Tag Archives: Friedrich

Pressemitteilungen

Stilvoll in Szene gesetzt

Uhrenkasten „Carbon“ mit LED von Friedrich|23

Stilvoll in Szene gesetzt

Als eines der wichtigsten Accessoires in der Männermode werden Armbanduhren bei vielen Männern immer beliebter. Oft besitzt der modebegeisterte Mann nicht nur eine, sondern gleich mehrere hochwertige Uhren. Die richtige Aufbewahrung der wertvollen Stücke bietet der Schmuck- und Uhrenkastenspezialist Friedrich|23 mit der „Carbon“-Kollektion mit LED Beleuchtung, die als Uhrenkasten für fünf Uhren in den Farben Schwarz, Braun und Blau erhältlich ist. So werden die Uhren optimal vor äußeren Einflüssen, wie Kratzern oder Stößen, geschützt. Die edlen Uhrenkästen sind aber nicht nur funktional, dank der eleganten Carbon-Optik sind sie ein Blickfang in jedem Raum. Die LED Beleuchtung setzt die Uhren zudem in Szene und macht sie so auch ungetragen zu einem stilvollen Accessoire. So kann man auch bei geringer Beleuchtung die passende Uhr zu jedem Outfit finden. Die „Carbon“-Kollektion mit LED lässt garantiert jeden Uhrenliebhaber und seine Uhren strahlen.

Das seit 1983 in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren GmbH, dessen Familientradition bis in die goldenen 20er Jahre zurückreicht, entwirft und vertreibt seit 1987 vor allem edle Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, seit 2006 unter dem Markennamen Friedrich23. Die hohe Kunst der Feintäschnerei und jahrelange Erfahrung in der Lederverarbeitung prädestinieren das Unternehmen dazu, Produkte, ausgestattet mit technischen Raffinessen und durchdachten Detaillösungen, die höchste Präzision erfordern, zu entwickeln und fertigen zu lassen.

Firmenkontakt
Friedrich|23
Markus Friedrich
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Für Klein (und Groß)

Kinderrucksäcke von toito wear

Für Klein (und Groß)

Drei neue Kinderrucksäcke von toito wear

„Mama, Papa, ich möchte aber meine eigene Tasche!“ Früher oder später bekommen das alle Eltern zu hören und spätestens im Kindergarten ist ein Rucksack für Brotzeit, Ersatzkleidung und Getränke auch unbedingt nötig. Die Kinderrucksäcke von „toito wear“ machen dabei Eltern und Kinder in gleichem Maße glücklich. Mit dem schlichteren, unifarbenen Model und dem Model mit lustigem Tieraufdruck ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die unifarbenen Rucksäcke, die in den Farbkombinationen Anthrazit-Pink, Anthrazit-Dunkelblau oder Hellblau-Limonengrün erhältlich sind, sind besonders praktisch und erinnern in Aufmachung und Verarbeitung an die Trekking-Rucksäcke der Großen Vorbilder. Dank ihrer zwei Reißverschlussfächer, den Netzen für Flaschen an den Seiten und einer Schnürung aus Gummiband vorne, die sich festzurren lässt, besitzen sie besonders viel Stauraum. Die Designs mit verschmitzt schauendem Pinguin, einer lustigen Biene oder einem lachenden, grünen Monster beflügeln vor allem die Fantasie der Kinder, aber auch jeder Erwachsene wird beim Anblick seinen Spaß haben. Die Aufteilung mit einem großen Hauptfach und einer kleinen „Vortasche“ ist sehr praktisch und bietet die Möglichkeit, alles Wichtige immer griffbereit zu haben. Beide ergonomisch geformte Modelle besitzen breite Trageriemen, die die Schultern und Rücken der Kinder schonen. Und auch wenn der Rucksack beim Spielen mal im Dreck landet, durch das robuste Material macht das gar nichts. Da die Kinderrucksäcke von „toito wear“ zudem noch frei von PVC sind sind sie die perfekte Wahl, um Kindern, Eltern und der Umwelt Freude zu breiten.

Technische Daten:
Die Rucksacke sind in den Farben Anthrazit-Pink, Anthrazit-Dunkelblau oder Hellblau-Limonengrün und als Pinguin, Monster und Biene erhältlich. Maße ca. 21 x 10 x 19 cm, Volumen ca. 5 Liter

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Friedrich|23

Das seit 1983 in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren GmbH, dessen Familientradition bis in die goldenen 20er Jahre zurückreicht, entwirft und vertreibt seit 1987 vor allem edle Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, seit 2006 unter dem Markennamen Friedrich23. Die hohe Kunst der Feintäschnerei und jahrelange Erfahrung in der Lederverarbeitung prädestinieren das Unternehmen dazu, Produkte, ausgestattet mit technischen Raffinessen und durchdachten Detaillösungen, die höchste Präzision erfordern, zu entwickeln und fertigen zu lassen.

Firmenkontakt
Friedrich|23
Markus Friedrich
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Mit Speck fängt man Mäuse…

…und mit Muffins und Burgern neue Kunden

Mit Speck fängt man Mäuse...

So gesundes Fast Food gabs noch nie – Schmuckkästen von Friedrich|23

Friedrich Lederwaren, Familienunternehmen in zweiter Generation und Spezialist in Sachen Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, weitet seine Distribution aus und expandiert vor allem im Nahen Osten und den USA. „Die Tradition der Schmuck- und Uhrenkoffer spielt in diesen Ländern seit jeher eine große Rolle. Die ersten Kontakte mit dort ansässigen Vertriebspartnern bestätigen dies und bestärken uns darin, die Internationalisierung voranzutreiben“, erklärt Markus Friedrich, Geschäftsführer Friedrich Lederwaren, die neue internationale Ausrichtung des Unternehmens.
Unter der Marke Friedrich|23 vertreibt das 1983 in Schwanstetten gegründete Unternehmen um Geschäftsführer Markus Friedrich seit 1987 Schmuck- und Uhrenkoffer sowie Uhrenbeweger. Früher war es gang und gäbe, dass auf jedem Schminktisch ein Schmuckkoffer stand. Dann geriet dieses liebevoll designte und auf handwerklich höchstem Niveau gefertigte Produkt bei der breiten Masse scheinbar ein wenig in Vergessenheit. In den letzten Jahren allerdings spürt Friedrich einen deutlichen Anstieg der Verkaufszahlen, vor allem zeigen junge Menschen wieder Interesse an einem Produkt, das für Ordnung und Übersicht sorgt bei der Aufbewahrung von Schmuck und Uhren. Ein Grund dafür mag der nach wie vor anhaltende Trend zu Retroprodukten sein, ein anderer Grund aber sind sicherlich die modernen Designs, mit denen Friedrich|23 sich speziell an eine junge Zielgruppe wendet. „Vor ein paar Saisons waren Eulen unverzichtbar, jetzt haben wir uns zum Beispiel vom allgegenwärtigen Hype um Burger und Muffins inspirieren lassen“, so Friedrich. Und herausgekommen sind zwei Schmuckkästen, denen man ihr raffiniertes Innenleben auf den ersten Blick überhaupt nicht ansieht. Doch diese beiden Produkte alleine sind natürlich nicht ausschlaggebend für den Erfolg, vor allem auch den wachsenden internationalen Erfolg des Unternehmens, sondern der ausgewogene Mix an Produkten im eher klassisch-eleganten Design sowie sportiven Modellen und dann wiederum flippigen Trendprodukten, die innerhalb kürzester Zeit zum Must-Have mutieren können. Mit diesem Kollektionsmix gelingt es dem Unternehmen auf Handelsseite eine breite Zielgruppe abzudecken, die von der Geschenkboutique über den klassischen Lederwaren-Fachhandel bis hin zum Juwelier und großen Key-Accounts reicht. Diese Multichannel-Ausrichtung soll, so Friedrich, auch in Zukunft weiter beibehalten werden. Die wachsenden Aufgaben im Vertrieb, national wie international, führen zwangsläufig zu einer Ausweitung der Vertriebsmannschaft, aktuell sind Positionen als Handelsvertreter ebenso zu vergeben wie im Key-Account-Bereich.

Das seit 1983 in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren GmbH, dessen Familientradition bis in die goldenen 20er Jahre zurückreicht, entwirft und vertreibt seit 1987 vor allem edle Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, seit 2006 unter dem Markennamen Friedrich23. Die hohe Kunst der Feintäschnerei und jahrelange Erfahrung in der Lederverarbeitung prädestinieren das Unternehmen dazu, Produkte, ausgestattet mit technischen Raffinessen und durchdachten Detaillösungen, die höchste Präzision erfordern, zu entwickeln und fertigen zu lassen.

Firmenkontakt
Friedrich|23
Markus Friedrich
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Münchnerin Autorin Iris Leister gewinnt Glauser-Preis

Im Jahr 2015 war Iris Leister für den Ralf-Bender-Preis für Krimi-Kurzgeschichten nominiert, jetzt hat sie den Friedrich-Glauser-Preis gewonnen

Münchnerin Autorin Iris Leister gewinnt Glauser-Preis

Der BoandlKramer ist die Anthologie zum Krimi-Kurzgeschichten-Wettbewerb Ralf-Bender-Preis

Die Münchner Autorin Iris Leister hat am vergangenen Wochenende den mit 1000 Euro dotierten renommierten Friedrich-Glauser-Preis für die beste Krimi-Kurzgeschichte gewonnen. Ihr Beitrag „Der Hias“ war im vergangenen Jahr für den Ralf-Bender-Preis nominiert und ist in der Anthologie „Der Boandlkramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ erschienen. Lothar Wandtner und Alexander Frimberger, selbst Krimiautoren, Initiatoren des Bender-Preises und Herausgeber der Anthologie freuen sich über diesen Erfolg, gratulieren Iris Leister ganz herzlich und betonen gleichzeitig, dass dies natürlich den eigenen Anspruch, den Bayerischen Wald als Krimi-Region zu etablieren, weiter befeuert.
Der Friedrich-Glauser-Preis, der seit 1987 jährlich vergeben wird, zählt neben dem „Deutschen Krimi-Preis“ zum wichtigsten Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2002 wurde die Kategorie „Kurzkrimi“ eingeführt. Iris Leister, Preisträgerin 2016, wurde am Samstag, 23. April, während der 30. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs (Autorengruppe deutschsprachige Krimi-Literatur mit rund 750 Mitgliedern), in Marburg zur Siegerin gekürt. Die Laudatio hielt Alexander Pfeiffer (Gewinner des Vorjahres).
Zuvor war Iris Leister mit „Der Hias“ für den Ralf-Bender-Preis 2015 nominiert. Der mit insgesamt 5000 Euro (Geld- und Sachpreise) höchst dotierte Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum wird seit 2013 in zweijährigem Rhythmus vergeben. Er wurde von den Krimiautoren und Verlegern Alexander Frimberger und Lothar Wandtner, vor dem Hintergrund ins Leben gerufen, die Krimi-Szene im Bayerischen Wald zu beleben. In dem im Markt Schönberg (Landkreis Freyung-Grafenau) ansässigen Golbet-Verlag erscheint zur Preisverleihung jeweils eine Anthologie, in der die besten Beiträge des Jahres versammelt sind. Im Jahr 2015 haben sich knapp 100 Autoren an dem Wettbewerb beteiligt, die 23 besten Geschichten sind in „Der BoandlKramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“, ISBN: 978-3-943926-101, erschienen. „Wir freuen uns ganz besonders, dass Iris Leisters Geschichte bei der Jury des SYNDIKATs so großen Anklang gefunden hat. Das motiviert uns natürlich zum einen für die Neuauflage des Ralf-Bender-Preises im Jahr 2017“, so Wandtner und Frimberger unisono. „Wir haben uns darüber hinaus das Motto ‚Schöner sterben im Bayerischen Wald‘ auf die Fahne geschrieben. Deshalb ist dieses überregionale Interesse natürlich auch ein Meilenstein für unser Vorhaben, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren.“
Infos zum Verlag, zum Buch und zum Ralf-Bender-Preis unter: www.golbet.de

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller und Fantasy. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken. Wir sind kein Zuschuss-Verlag, das heißt, wenn uns Ihr Manuskript gefällt, übernehmen wir die Druckkosten, die Werbung, wir platzieren das Buch im Barsortiment (Großhändler), die es an die Buchhandlungen liefern. Die regionalen Buchhandlungen und Buchverkäufer werden von uns größtenteils selbst beliefert. Sie erhalten Autorenhonorar.

Wenn Ihr Werk nicht in unser Sortiment passt, helfen wir Ihnen gegen Gebühr gerne bei der Erstellung und Produktion.

Kontakt
Golbet GmbH
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.edition-golbet.de

Pressemitteilungen

Unternehmensberater öffnet seine Schatztruhe

Gewinn und Liquidität verbessern, die Kosten senken, davon träumt jeder Unternehmer.
Der Unternehmensbereter Peter Friedrich, der in den letzten 26 Jahren über 900 kleine Unternehmen beraten hat, gibt dazu einfache, schnell umsetzbare Tipps und Tricks.
Er traf in diesen Unternehmen auf fachlich gute Handwerker, die aber oft schon bei trivialen kaufmännischen Fragen scheiterten, und begegnete Kaufleuten, die ihre Branche kennen, aber in ihrer theoretischen Ausbildung wenig gelernt haben, was in einem kleinen Betrieb nötig und umsetzbar ist. Er hat deshalb einige Tipps aus seiner Beratungspraxis, insbesondere jene, die mit einem Minimum an Aufwand umsetzbar sind, in zwei E Book gesammelt.

„Kosten senken, Angebote optimieren, Risiken senken“ ( https://www.xinxii.com/kosten-senken-angebote-optimieren-risiko-vermindern-p-364059.html )
„Liquidität verbessern, Gewinne erhöhen“ ( https://www.xinxii.com/liquiditaet-verbessern-gewinn-erhoehen-p-364058.html )

Die E Books kosten je 7,49 €.

Ziel ist es, in aller Kürze (was den meisten Unternehmern fehlt, ist die Zeit dicke Bücher zu lesen), umsetzbare Tipps für die Praxis im kleinen und mittelständischen Unternehmen zu liefern. Viele Unternehmer scheitern, oder nutzen nicht Ihr volles Potential, weil Sie in Ihrer täglichen Routine gefangen sind, und es versäumen Tipps und Ratschläge zu nutzen und in Ihr Unternehmerleben umzusetzen. Gehen Sie deshalb systematisch und Schritt für Schritt vor: Nehmen Sie sich einen Tipp vor, entscheiden Sie WIE und vor allem BIS WANN Sie das in Ihrem Betrieb umsetzen wollen. Und dann: TUN SIE ES.

Peter Friedrich, geboren 1957 ist Diplomsoziologe und arbeitet seit 26 Jahren als Unternehmensberater. Er ist bei der BAFA als Berater gelistet und hat über 900 Unternehmen aller Branchen (davon ca. 60 Metzger und Bäcker, ca. 40 KFZ Betriebe und Speditionen, etwa 150 metallbearbeitende Betriebe und über 300 Bau- und Baunebengewerksunternehmen) in Deutschland, Österreich und der Schweiz beraten. Mehr Information zu seiner Arbeit und seinen Softwarelösungen finden Sie auf der Webseite: www.peter-schober-consulting.de

Kontakt
Peter Friedrich Consulting
Peter Friedrich Peter Friedrich
Hölderlinstr. 1
72654 Neckartenzlingen
0172-75 74 163
peter.friedrich@email.de
www.peter-schober-consulting.de

Pressemitteilungen

Kunst – Nikolaus Pessler in der Freidenker Galerie

Kopfsalat – oder – Bilder wie direkte Freistöße

Kunst - Nikolaus Pessler in der Freidenker Galerie

Mit Picasso auf dem Klo… , Porträt von Nikolaus Pessler

Nikolaus Pessler zeigt in der Freidenker Galerie lustige Porträts von Pablo Picasso, Salvador Dali, Damian Hirst, Andy Warhol, Joseph Beuys, Gunther von Hagens, Helge Schneider, Friedrich Nietzsche, Angela Merkel und anderen bekannten Persönlichkeiten. Es gibt wohl kaum einen Maler, bei dessen Menschenbildern einem sofort klar ist; ein Mensch ist einer, der sich der Welt entgegenstellt. Es ist keine angenehme Welt, in der sich Nikolaus Pesslers Figuren behaupten müssen. <br /><br />Nikolaus Pessler, Jahrgang 1965, lebt in Graz und gibt jetzt eine Kostprobe seines Könnens in der Freidenker Galerie. Hier seine neue Ausstellung: <br /> http://www.freidenker-galerie.de/nikolaus-pessler-portr%C3%A4ts/

Die Freidenker Galerie wurde 2012 von Rainer Ostendorf gegründet. Er zeigt dort Bilder mit philosophischen Sprüchen, Zitate und Aphorismen zum Nachdenken und Schmunzeln.

Kontakt
Freidenker Galerie
Rainer Ostendorf
Bierstr. 22
49074 Osnabrück
0541 67363136
ostendorf@freidenker-galerie.de
http://www.freidenker-galerie.de

Pressemitteilungen

Toito wear unterstützt hilfsbedürftige Kinder am ersten Schultag

Toito wear unterstützt hilfsbedürftige Kinder am ersten Schultag

Claus Reuter, Vorstand der HUMANUS-Stiftung zeigt den Kindern ihre neuen Schulranzen

Der erste Schultag ist einer der wichtigsten Tage im Leben eines Kindes und für die ganze Familie unvergesslich. Dabei spielt der Schulranzen eine zentrale Rolle, denn er begleitet die Kinder von nun an jeden Tag und hilft, die schweren Hefte und Bücher auf den kleinen Schultern zu tragen. Umso wichtiger ist, dass der Schulranzen zu Größe und Gestalt des Kindes passt, denn der richtige Ranzen kann physischen Erkrankungen und Rückenschäden vorbeugen. Leider gibt es immer mehr Familien, die ihren Kindern keine umfangreiche Schulausstattung ermöglichen können. Allein in der Region Stuttgart liegt die Anzahl an hilfsbedürftigen Erstklässlern bei etwa 3000 Kindern jährlich. Aus diesem Grund hat die HUMANUS-Stiftung erstmalig im Jahr 2010 das Projekt „Aktion Schulranzen“ ins Leben gerufen, bei der sie hilfsbedürftigen Familien in der Region Stuttgart die Erstausstattung für den Schulanfang stiften. Das in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren trat dieses Jahr erstmals als Partner der Organisation auf und unterstützt das Projekt mit 230 Schülersets der Linie toito wear für Mädchen und Jungs. Ein Set besteht aus einem Ranzen, einer Regenhülle, einem Brustbeutel, einer Schlamperrolle, einem Sportbeutel und einem Schüleretui. Markus Friedrich, Geschäftsführer Friedrich Lederwaren: „Wir sind sehr glücklich die „Aktion Schulranzen“ unterstützen zu können, denn die Zahl der hilfsbedürftigen Kinder allein in Stuttgart hat uns sehr erschüttert. Hier kommt die Unterstützung genau da an wo sie gebraucht wird und wir können mit einer Spende gleich zwei Kindern auf einmal helfen.“ Das Besondere an dem Projekt: Nachdem die Stuttgarter Kinder aus den Schulranzen „raus gewachsen sind“ machen sie noch ein weiteres Kind glücklich. Nach vier Jahren geben die Kinder die Ranzen wieder zurück an die Stiftung, die sie dann an Schulkinder aus Entwicklungsländern, wie zum Beispiel Indien oder Afrika, weitergibt. Damit verfolgt die Stiftung das Ziel, die Hilfsmittel zweifach sozial einzusetzen und den pfleglichen Umgang mit Dingen und das soziale Denken in den Köpfen der Eltern und Kinder zu stärken.
Weitere Informationen zu dem Projekt „Aktion Schulranzen“ unter https://www.aktion-schulranzen.de

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Friedrich Lederwaren GmbH Bildquelle:kein externes Copyright

Das seit 1983 in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren GmbH, dessen Familientradition bis in die goldenen 20er Jahre zurückreicht, entwirft und vertreibt seit 1987 vor allem edle Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, seit 2006 unter dem Markennamen Friedrich│23. Die hohe Kunst der Feintäschnerei und jahrelange Erfahrung in der Lederverarbeitung prädestinieren das Unternehmen dazu, Produkte, ausgestattet mit technischen Raffinessen und durchdachten Detaillösungen, die höchste Präzision erfordern, zu entwickeln und fertigen zu lassen.

Friedrich|23
Markus Friedrich
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Die Schatztruhe für echte Kerle

Die Schatztruhe für echte Kerle

Cubano von Friedrich|23

Dass Schmuck und Accessoires nicht mehr nur eine reine Frauen-Domäne sind, hat Friedrich|23 frühzeitig erkannt und ein umfangreiches Produkt-Portfolio für die Wünsche und Anforderungen der Männer geschaffen. Denn auch Männer haben ihre Schätze, die sie sicher geschützt wissen wollen. Die neue Serie „Cubano“ bietet lieb gewonnenen und edlen Schmuckstücken einen sicheren Platz in typisch männlicher Umgebung. Die Bandbreite von „Cubano“ reicht von Manschettenknopfetuis mit praktischer Unterteilung über Uhrenkästen für vier, acht oder zwanzig Uhren oder Reißverschluss-Uhrenetuis für 2 Uhren bis hin zu technisch auf höchstem Präzisionsniveau arbeitenden Uhrenbewegern für ein oder zwei Uhren. Selbstverständlich gibt es auch einen Schmuck- und Uhrenkasten, der zum einen acht Unterteilungen für Uhren bietet, zugleich auch noch der Schmuck- und Manschettenaufbewahrung dient. Alle Produkte sind aus dunklem, sportlich-robustem Leder mit aufgerauter Oberfläche, die einen modernen Used-Look entstehen lässt. Je nach Modell und Ausführung lassen sich die Kästen mit Hilfe eines kleinen Schlosses absperren und schützen ihr Innenleben so vor neugierigen Blicken und „Schatzräubern“. Alle Produkte sind mit softem, hochwertigem Velours ausgekleidet, das vor Kratzern und Erschütterungen schützt. „Cubano“ ist für echte Kerle mit Geschmack und Selbstbewusstsein. Bildquelle:kein externes Copyright

Das seit 1983 in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren GmbH, dessen Familientradition bis in die goldenen 20er Jahre zurückreicht, entwirft und vertreibt seit 1987 vor allem edle Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, seit 2006 unter dem Markennamen Friedrich│23. Die hohe Kunst der Feintäschnerei und jahrelange Erfahrung in der Lederverarbeitung prädestinieren das Unternehmen dazu, Produkte, ausgestattet mit technischen Raffinessen und durchdachten Detaillösungen, die höchste Präzision erfordern, zu entwickeln und fertigen zu lassen.

Friedrich|23
Markus Friedrich
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Keep calm mit Friedrich|23.

Keep calm mit Friedrich|23.

Keep Calm and put your jewels on

Wer kennt sie nicht, die Augenblicke in denen man einfach mal tief Luft holen will, um mit neuer Kraft durchzustarten? Friedrich|23 schenkt uns mit den neuen Schmuckkästen „Keep calm“ so einen Moment. Schon bei ihrem Anblick können wir neue Kraft tanken und bekommen zusätzlich jeden Morgen bei der Wahl unseres Schmucks noch einen „Gute-Laune-Kick“. Das leuchtende Orange vitalisiert Körper und Geist und weckt täglich auch die letzten noch müden Zellen. Die Schmuckschatullen sind aus robustem Holz mit aufwendiger Klavierlack-Veredelung, die ihnen ihren einzigartigen Glanz verleiht und die Farbe noch intensiver strahlen lässt. Highlight sind die beiden Schriftzüge „Keep calm and wear pearls“ oder „Keep calm and put your jewels on“, die einen zum Schmunzeln bringen und die Vorfreude auf die funkelnden Schätze im Inneren steigern. Das hochwertige Holzkästchen, mit einem herausnehmbaren Einsatz in Velours, sorgt dafür, dass jedes Schmuckstück seinen ganz besonderen Platz findet. „Keep calm“ ist in jeder Wohnung wahrer Hingucker und einzigartiges Wohnaccessoire! Bildquelle:kein externes Copyright

Das seit 1983 in Schwanstetten ansässige Familienunternehmen Friedrich Lederwaren GmbH, dessen Familientradition bis in die goldenen 20er Jahre zurückreicht, entwirft und vertreibt seit 1987 vor allem edle Schmuckkoffer, Uhrenkästen und Uhrenbeweger, seit 2006 unter dem Markennamen Friedrich│23. Die hohe Kunst der Feintäschnerei und jahrelange Erfahrung in der Lederverarbeitung prädestinieren das Unternehmen dazu, Produkte, ausgestattet mit technischen Raffinessen und durchdachten Detaillösungen, die höchste Präzision erfordern, zu entwickeln und fertigen zu lassen.

Friedrich|23
Markus Friedrich
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Schatz am Handgelenk

Schatz am Handgelenk

Uhrenkästen von Friedrich|23

„Sobald eine Mode allgemein geworden ist, hat sie sich überlebt“ stellte vor rund 100 Jahren Marie von Ebner-Eschenbach fest, eine der bedeutendsten, deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts. Diese Aussage trifft heute mehr zu denn je – noch nie gab es so viele Strömungen, so viele It-Girls und so viele Trends zugleich. Auf der anderen Seite sind Trends heute nicht mehr so langlebig, sie tauchen auf und bis sie in der breiten Masse angekommen sind, sind sie schon wieder out. Etwas anders ticken die Trendverläufe bei Uhren. Sie sind beständiger als ihre „trendbewussten Kollegen“ aus dem Bereich Fashion, sie entwickeln sich langsamer und sind längst nicht so vergänglich.

Immer mehr Frauen haben ihre Leidenschaft für Uhren entdeckt und nutzen sie – im Gegensatz zu den meisten Männern – nicht nur als reines Funktionsobjekt, sondern als modisches Accessoire und stimmen die Wahl ihrer Uhr gerne auf ihr Outfit ab. Diesen Sommer ist bei Damenuhren eine Trendwende zu spüren. Neben dem steigenden, technischen Anspruch sind es vor allem Form und Farbe, die sich an bestimmten Modeströmungen orientieren. Waren in den letzten Jahren vor allem große und auffällige Damenuhren, die auch an den schmalsten Handgelenken gesichtet wurden oder schreiend bunte Varianten aus Silikon absolutes Must-Have, wird dieser Sommer wieder ein klein wenig dezenter und zurückhaltender. Rosegold, Gold und Pastelltöne dominieren das Farbbild und harmonieren damit wunderbar mit den Farben der Mode. Angesagt sind kleinere Uhren: Nicht zu groß, nicht zu hoch und nicht so protzig, denn Understatement ist wieder in. Daneben spielen maskuline Retro-Modelle mit Digitalanzeige und sportliche Chronographen eine wichtige Rolle.

Bei dieser Leidenschaft sammeln sich im Laufe der Zeit einige teure Schätze an, die nach einer edlen und vor allem sicheren Aufbewahrungsmöglichkeit verlangen. Friedrich|23 bietet ein umfangreiches Angebot an femininen Uhrenkästen und -rollen. Dazu gehören Uhrenkästen mit und ohne Glaseinsatz im Deckel für bis zu sechs Uhren, Uhrenrollen oder auch technisch auf höchstem Präzisionsniveau arbeitende Uhrenbeweger. Selbstverständlich sind auch Truhen erhältlich, die nicht nur edlen Uhren Platz bieten, sondern zugleich auch der Schmuck- und Ringaufbewahrung dienen. Neben verspielten Designs aus Feinsynthetik mit kleinen Blütenapplikationen gibt es sportlichere Uhrentruhen aus aufgerautem Leder sowie luxuriös-mondäne Modelle aus farbigem Glattleder oder klassisch-traditionelle Varianten mit gestanzten Lederapplikationen. Alle Produkte sind mit softem Velours ausgekleidet und vermeiden so Kratzer und schützen vor Erschütterungen. Je nach Ausführung können die Kisten, Truhen und Koffer mit einem kleinen Schlüssel abgeschlossen werden und verbergen somit ihren Inhalt vor neugierigen Blicken und auf Reisen. Mit Friedrich|23 wird jede Frau zur (Uhren)-Sammlerin.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Friedrich Lederwaren Bildquelle:kein externes Copyright

Friedrich|23
Andrea Benz
In der Alting 9
90596 Schwanstetten
+49 9170.9492.81
contact@friedrich23.com
http://www.friedrich23.com

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de