Tag Archives: Fuchs

Pressemitteilungen

Zeitumstellung: Wildunfälle mehren sich

ARAG Experten über erhöhte Unfallgefahren im Herbst und nach der Zeitumstellung

In der Nacht auf Sonntag, den 28. Oktober 2018 werden die Uhren um eine Stunde von Sommer- auf Winterzeit zurückgestellt. Der Deutsche Jagdverband warnt im Zusammenhang mit der Zeitumstellung vor erhöhter Gefahr für Wildunfälle. Der Grund: Nachdem die Uhr eine Stunde zurückgestellt wurde, fahren viele Menschen nicht mehr im Dunkeln zur Arbeit, sondern während der Morgendämmerung – wenn vermehrt Wildtiere unterwegs sind. Dabei könnten viele Unfälle mit wild lebenden Tieren vermieden werden. Was jeder Autofahrer beherzigen sollte, um diese Unfallbilanz positiv zu beeinflussen, sagen ARAG Experten.

Wildwechsel: So verhalten Sie sich richtig
– Bei Wildwechsel Fuß vom Gas – Geschwindigkeit anpassen! Empfehlung: max. 60 km/h
– Aufmerksam Wald- und Straßenränder beobachten.
– Besondere Vorsicht in der Dämmerung, bei Nacht oder bei Nebel.
– Besonders gefährlich sind neue Straßen, die durch Waldgebiete führen. Das Wild behält seine gewohnten Wege bei; hier fehlen aber oft noch Warnhinweise.
– Mit Nachzüglern rechnen! Ein Tier kommt selten allein.
– Wenn Tiere im Scheinwerferkegel auftauchen: abblenden, abbremsen, hupen!

Wenn ein Unfall unvermeidbar ist
– Lenkrad festhalten! Geradeaus lenken!
– Abbremsen!
– Vorsichtig sein beim Ausweichen!

Wenn Wild angefahren wurde
– Warnblinker einschalten und Unfallstelle sichern!
– Totes Wild niemals mitnehmen!
– Verletztes Wild nicht verfolgen!
– Bei verletzten Personen erste Hilfe leisten; ggf. Krankenwagen oder Notarzt rufen.
– Polizei verständigen!
– Bei Kfz-Schäden eine Bescheinigung für die Teilkaskoversicherung von der Polizei oder dem Revierinhaber ausstellen lassen.

So urteilten Gerichte:

Zusammenstoß mit Wild
Grundsätzlich kommt die Teilkaskoversicherung für Unfälle mit Haarwild (Wildschwein, Reh, Hirsch, Fuchs, Hase) und je nach Vertrag auch mit anderen Tierarten auf; die Vollkaskoversicherung übernimmt aber in jedem Fall die Schäden am eigenen Fahrzeug. Kommt es nach einer Begegnung mit einem Wildtier zu einem Schaden am Wagen, der nicht durch einen Zusammenstoß, sondern etwa durch Ausweichen verursacht wird, handelt es sich nicht um einen Willdunfall. Hier kann der Schaden aber unter Umständen als sogenannter „Rettungskostenersatz“ geltend gemacht werden. Darunter fallen Aufwendungen, die bei Eintritt eines unmittelbar bevorstehenden Versicherungsfalls gemacht werden, um diesen abzuwenden. Die Versicherung zahlt aber nur, sofern die Reaktion des Fahrers nicht reflexhaft und unter Berücksichtigung der Größe des Tieres angemessen war. Außerdem muss der Versicherungsnehmer nachweisen, dass es tatsächlich einen Wildwechsel gab und er deshalb ausgewichen ist (OLG Saarbrücken, Az.: 5 U 356/10 – 57).

Auffahrunfall
Wie ist die Rechtslage, wenn ein Autofahrer in ein schon totes Wildschwein hineinfährt? Vertraut man auf ein Urteil des Landgerichts Stuttgart, entspricht diese Unfallvariante der Haarwild-Versicherungsklausel, die besagt, dass zwar das Fahrzeug, nicht aber das betroffene Tier in Bewegung sein muss. Somit steht die Versicherung in der Zahlungsverpflichtung ( LG Stuttgart, Az.: 5 S 244/06).

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Sparda-Bank München pflanzt Bäume für 858 eingereichte Kunstwerke

Malaktion der Sparda-Bank München geht erfolgreich zu Ende – Thema: „Tiere des Waldes“ – 858 Bäume für Oberbayern

Sparda-Bank München pflanzt Bäume für 858 eingereichte Kunstwerke

Malaktion der Sparda-Bank München 2016/17 zum Thema „Tiere des Waldes“. (Bildquelle: Sparda-Bank München)

München – Bereits zum dritten Mal hatte die Sparda-Bank München anlässlich des Weltspartages im Oktober 2016 zur großen Malaktion für Kinder und Jugendliche in Oberbayern aufgerufen. Ende Januar ist der Wettbewerb erfolgreich zu Ende gegangen: Insgesamt 858 Kunstwerke zum Thema „Tiere des Waldes“ wurden im Aktionszeitraum von 684 kleinen Künstlern eingereicht.

„Hirsche, Füchse, Rehe, Hasen, Eichhörnchen und viele andere Lebewesen, die in den bayerischen Wäldern beheimatet sind, wurden in unseren Geschäftsstellen abgegeben“, sagt Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG. „Wir waren wirklich überwältigt, welch große Mühe sich die Kinder bei ihren Bildern gegeben und wie viel Liebe sie in die Details gesteckt haben.“

Verlierer gibt es bei diesem Wettbewerb nicht: Für jedes einzelne Wald-Tier pflanzt die Sparda-Bank München noch im Jahr 2017 einen Baum in Oberbayern. Unter allen Einsendungen wurden zudem 50 Spiele von KOSMOS verlost.

„Die Planungen für eine Pflanzaktion im Herbst laufen schon jetzt auf Hochtouren“, sagt Christine Miedl. „Wir werden dabei wieder mit unseren bewährten Partnern, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie den Bayerischen Staatsforsten, kooperieren.“

Aktuelle Informationen zur Malaktion gibt es unter http://spm-malaktion.acpress.de/ Auf der Plattform sind nach Eingabe von Login-Daten auch alle eingereichten Kunstwerke zu sehen.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 291.000 Mitgliedern, 47 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 7,2 Milliarden Euro.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München eG für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2016 wurde die Bank zum neunten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wett-bewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Über NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potential entfalten werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.
Die Sparda-Bank München wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Pressemitteilungen

Brust-OP: Chancen und Risiken genau abwägen!

Experten-Interview mit Beauty-Chirurg Mirko Fuchs aus Neunkirchen/ Saar

Brust-OP: Chancen und Risiken genau abwägen!

Mirko Fuchs, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie aus Neunkirchen/ Saar

Brustvergrößerung, Bruststraffung und Brustverkleinerung gehören zu den häufigsten Schönheitsoperationen in Deutschland. Mirko Matthias Fuchs (41), Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Neunkirchen/ Saar beantwortet die wichtigsten Fragen zu diesem Thema. Der Beauty-Experte absolvierte seine Facharztausbildung in München, der Schweiz und im Saarland. Seit vier Jahren ist er Leitender Arzt der Privatpraxis „Belstetica“ in Neunkirchen – und hat schon vielen Menschen zu einem perfekten Aussehen verhelfen können. Mirko Matthias Fuchs ist Mitglied in den wichtigsten Fach-Verbänden, darunter der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.

Herr Fuchs, seit Jahren steigt die Zahl der Brustvergrößerungen an – jährlich werden mehr als 25.000 Brust-Implantate eingesetzt. Welche Größe ist besonders beliebt?
Mirko Fuchs: Für die meisten Frauen ist ein Wert von B oder C die richtige Wahl. Eine größere Oberweite kann schnell unnatürlich wirken. Besonders bei einer zierlichen Person ist Augenmaß von nöten. Ein Spezialist kann jedoch die entsprechende Implantatform und Größe zu Ihrer Wunschbrust vorab genau bestimmen.
Aus welchem Material bestehen die Brust-Implantate?
Mirko Fuchs: Aus medizinischem Silikon – zumeist gefüllt mit Silikon. In Einzelfällen – z.B. in der Wiederherstellung nach Brustkrebs – werden auch Kochsalz Lösungen verwendet.
Welches Material ist optimal?
Mirko Fuchs: Kochsalzimplantate sind heutzutage in Deutschland in der rein ästhetischen Chirurgie kaum noch verbreitet: Ihr Hauptvorteil liegt darin, dass man sie theoretisch nachträglich „befüllen“ kann. Reine Silikonimplantate fühlen sich jedoch natürlicher an und können wegen ihrer Gelbefüllung nicht so leicht platzen oder auslaufen. Übrigens besteht auch die Hülle der Kochsalzimplantate aus Silikon.

Wie lange dauert die Brust-OP?
Mirko Fuchs: Zwischen 45 und 60 Minuten, muss die Brust zusätzlich gestrafft werden braucht man die doppelte Zeit. Meist werden Brustvergrößerungen in Vollnarkose vorgenommen. Ein Anästhesist ist während der ganzen Operation anwesend.
Wie läuft die Brust-OP?
Mirko Fuchs: Zuerst wird ein möglichst kleiner Hautschnitt entweder in der Achselhöhle, am Rand des Warzenhofs oder in der Umschlagsfalte gesetzt. Ich selbst wähle jedoch zumeist den Schnitt in der Brust-Falte, je nach Größe des Implantats ist er ca. 4-5cm lang und ist bei richtiger Platzierung später kaum sichtbar. Danach schafft der Arzt vor oder hinter dem Brustmuskel eine für das Implantat genau passende „Tasche“, in der er dann das Implantat einsetzt. Um ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen, verwende ich zunächst Probeimplantate, um die Passform in dann sitzender Lagerung der Patientin zu überprüfen. Stimmt alles, wird dann das richtige Implantat eingesetzt. Durch moderne Operationsverfahren sind heutzutage Drainagen nicht mehr zwingend notwendig.
Welche Technik ist die beste?
Mirko Fuchs: Dies hängt stark von Ihrer individuellen Brust- und Körperform ab. Ein guter Plastischer Chirurg wird Sie hier umfassend beraten und natürlich auch Ihre Wünsche und Vorstellungen berücksichtigen. Fast jeder Arzt hat aber auch seine „Lieblingsmethoden“, von denen er besonders überzeugt ist und in denen er entsprechend viel Übung hat. Ich bevorzuge in den meisten Fällen die „Dual Plane“ Methode. Dabei wird der obere Teil des Implantats vom großen Brustmuskel bedeckt, der untere Teil wird jedoch im Fettgewebe oder unter der Drüse platziert und kann so auch etwas hängende Brüste wieder aufspannen. Ist die Brust zu sehr erschlafft, muss zusätzlich gestrafft werden.

Und wann kann ich nach einer Brust-OP wieder „unter Leute“?
Mirko Fuchs: Zur Sicherheit sollte man eine Nacht in der Klinik verbleiben. Meist können Sie schon wenige Tage nach der OP wieder Ihre normalen Alltagsaktivitäten aufnehmen. Allerdings werden Sie wohl noch einige Tage Schmerzmittel einnehmen müssen und mehrere Wochen einen speziellen Stütz-BH und Brustgurt tragen. Sportarten wie Tennis oder Schwimmen sind jedoch ca. 6 Wochen zu vermeiden. Ihr Arzt wird dies jedoch in den Kontrolluntersuchungen mit Ihnen individuell besprechen.

Man hört oft, dass Frauen über 50 Jahre keine Brustvergrößerung erhalten sollen, weil mit zunehmendem Alter eher Komplikationen bei der Brustoperation vorkommen können.
Mirko Fuchs: Falsch! Nicht das Alter ist bei einer Brustvergrößerung entscheidend, sondern ein allgemein guter Gesundheitszustand. Und wer jenseits der 50 fit und gesund ist, braucht keine Bedenken zu haben.
Wie finde ich einen guten Operateur für meine Brust-OP?
Mirko Fuchs: Eine gute Ausbildung und Erfahrung auf dem Spezialgebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie ist Grundvoraussetzung, eine Spezialisierung auf Brustoperationen noch besser. Zudem sollte der Arzt eine Person sein, zu der Sie Vertrauen haben. Im Saarland sind derzeit sehr qualifizierte Operateure am Werk, man muss also nicht zwangsläufig nach Düsseldorf, München oder Hamburg fahren, wo Sie für das gleiche Ergebnis häufig mehr zahlen.

Apropos Geld: Zahlt die Kasse bei der Brust-OP etwas drauf?
Mirko Fuchs: Wenn es sich um einen rein ästhetischen Eingriff handelt – leider nein. Sind die Brüste durch Unfälle, Tumorerkrankungen oder angeborene Fehlbildungen entstellt, kann die Krankenkasse jedoch die Kosten übernehmen. Jedoch sollte hierzu ein Gutachten erstellt werden und die Kostenfrage vorab geklärt werden.

Welche Risiken birgt eine Brustvergrößerung?
Mirko Fuchs: Wenn Sie sich in die Hände eines erfahrenen Plastischen Chirurgen oder Brustchirurgen begeben sind die Komplikationen eher selten. Jedoch ist das Implantat ein Fremdkörper, um den der Körper eine Bindegewebshülle legt. Wenn diese verhärtet, spricht man von einer Kapselfibrose. Diese kann unter Umständen zu Verformungen und Schmerzen führen. Vernarbte Kapseln müssen in der Regel entfernt werden, das Implantat wird durch ein neues ersetzt. In seltenen Fällen können Implantate platzen, das feste Gel verbleibt jedoch in der Bindegewebshülle und kann in einer Operation ausgetauscht werden. Da dies bei den guten Implantatherstellern selten passiert, geben sie hier oft ausführliche Garantien. Eine extrem seltene Krebsform könnte jedoch mit Brustimplantaten in Zusammenhang stehen, das ist zurzeit noch in der Forschung, jedoch muss man darauf hinweisen.

Kann eine Brustvergrößerung wiederholt werden?
Mirko Fuchs: Prinzipiell ja. Kleiner geht allerdings meistens nur noch über eine Straffung, das heißt zusätzliche Narben. Daher sollten Übergrößen gründlich überdacht werden.

Wie sind die Erfolgsaussichten?
Mirko Fuchs: Die Operation führt in den meisten Fällen zu einer deutlichen Verbesserung der Form, Größe und Festigkeit der Brust. Viele Frauen bereuen vor allem eines: Die OP nicht schon viel früher gemacht zu haben.

Mirko Matthias Fuchs ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.
In seiner Privatpraxis „Belstetica“ im saarländischen Neunkirchen wird ein weites operatives Spektrum der Plastischen Chirurgie abgedeckt – von der Brust-OP bis zum Facelift. Zusätzlich bietet der Fachmediziner Mirko Fuchs Behandlungen mit Botulinumtoxin und diversen Haut-Fillern an.

Kontakt
Belstetica
Mirko Fuchs
Brunnenstraße 20
66538 Neunkirchen/ Saar
06821 182358
info@belstetica.com
http://www.belstetica.com

Pressemitteilungen

„WÖHRL for kids“ – Die neuen Projekte der Stiftung

"WÖHRL for kids" - Die neuen Projekte der Stiftung

Gemeinsam stark für Kinder: Projektverantwortliche und Mitglieder der Stiftung „WÖHRL for kids“

Nürnberg – Deutschland ist zwar eines der reichsten Länder der Welt, dennoch leben hierzulande zahlreiche Kinder in Armut, wie der jüngste Bericht des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen UNICEF jüngst wieder bestätigte. Wo die häuslichen Mittel knapp sind, kommen etwa kulturelle Erziehung und Bildung häufig zu kurz – deshalb hat sich die Stiftung „WÖHRL for kids“ unter anderem gezielt auch der Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher verschrieben. „Wir möchten Chancengleichheit für alle Kinder gleichermaßen ermöglichen und zur Schaffung von Lebensbedingungen beitragen, welche unserer Verantwortung für die Gesellschaft von morgen gerecht werden“, betont Gerhard Wöhrl, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes von „WÖHRL for kids“. Dazu wählt die Stiftung beispielsweise jedes Jahr mehrere Projekte und Initiativen aus, die sich der musikalischen, kulturellen oder sportlichen Förderung von Kindern und Jugendlichen nicht nur mit Engagement und Herzblut, sondern auch mit gut durchdachten und wirksamen Konzepten widmen.

Noch in diesem Jahr kommen so vier Projekte und Einrichtungen in Bayreuth, Würzburg, Nürnberg und München neu in den Genuss einer Förderung durch die „WÖHRL for kids“ Stiftung:

-Dazu gehört das bayernweite Projekt „klasse.im.puls“, welches erstmals das aktive Musizieren in den Mittelpunkt des Musikunterrichts an Mittel- und Realschulen stellt. Die Schüler erlernen dabei ein Instrument und erfahren sich von Anfang an nicht nur als Solisten, sondern auch als Mitglieder eines Orchesters, einer Big- oder Rockband.

-Intensive Musikerlebnisse ermöglicht „Dein München – Deine Musik“: Dabei stehen nicht nur Konzert- und Theaterbesuche für benachteiligte Kinder und Jugendliche auf dem Programm, sondern auch tiefe Einblicke hinter die Kulissen, die völlig neue Eindrücke ermöglichen und überraschende Perspektiven eröffnen können.

-In Bayreuth möchte das FUCHS Lernhilfeprojekt Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen oder Migrationshintergrund durch individuelle Nachhilfe in ihrer schulischen Entwicklung stärken. So werden Lernbarrieren überwunden und ein erfolgreicher Schulabschluss durch bessere Bildungschancen ermöglicht.

-Im Rahmen des Musikvermittlungsprogramms „Ohrenfänger“ des Mozartfestes Würzburg unterstützt die Stiftung das integrative Projekt „Lebenslied“: Kinder und Jugendliche aus der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber beschäftigen sich mit dem mannigfaltigen Liedgut verschiedener Herkunftsländer und Kulturen – und machen es füreinander durch gemeinsames Singen und Spielen erlebbar.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 2.625

Mehr zu den Förderprojekten und zur Arbeit der Stiftung „WÖHRL for kids“ finden Sie unter www.woehrlforkids.de

Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über einen Beleg.

Bitte geben Sie bei Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials „WÖHRL for kids“ als Quelle an – vielen Dank!

Die WÖHRL Akademie
Die WÖHRL Akademie, seit 2010 unter der Leitung von Dr. Sebastian Gradinger, ist eine der ältesten Unternehmensakademien Deutschlands. Sie wurde 1988 zur Weiterbildung von Führungskräften der Rudolf Wöhrl AG gegründet. Seit nunmehr 25 Jahren verantwortet sie die Qualifizierung und Weiterbildung für aktuell rund 2.400 Mitarbeiter des Unternehmens. Neben einem breiten Angebot an über 120 Seminaren für jährlich 1.500 interne Teilnehmer profiliert sich die WÖHRL Akademie seit drei Jahren auch mit einem unternehmensübergreifenden Programm für den Führungskräfte-Nachwuchs. www.woehrl-akademie.de

Kontakt
WÖHRL Akademie GmbH
Dr. Sabine Gladkov – Pressekontakt HARTZKOM
Anglerstraße 11
80339 München
089/998461-0
woehrl@hartzkom.de
http://www.woehrl-akademie.de

Pressekontakt:
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-0
woehrl@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Neukonzeption des Zwieseler Waldmuseum ist in vollem Gange

Deutschlands erstes Waldmuseum in Zwiesel im Bayerischen Wald wird neu ausgerichtet. Gerade wurde die wertvolle Sammlung einheimischer Tierarten aufwändig restauriert.

Neukonzeption des Zwieseler Waldmuseum ist in vollem Gange

Mit Pinsel und Tuch säubert Lars Mandler die wertvollen Präparate

Zwiesel – Ein Uhu blickt mit strengem Auge in die Ferne, ein Falke stürzt auf seine Beute und unweit davon streifen zwei kleine Rehkitze um die Beine ihrer Mutter. Was nach Naturidyll aus einem Heimatfilm klingt, ist bald wieder für Jedermann erlebbar, denn: Die Neukonzeption des Zwieseler Waldmuseum läuft auf vollen Touren. Unter anderem soll die Ausstellung der Tierpräparate, die aktuell im Alte Mädchenschulhaus installiert wird, in neuem Glanz erstrahlen. Damit wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte des ersten und ältesten Waldmuseums Deutschlands eingeläutet. Gerade hat ein sechsköpfiges Team um Präparator Lars Mandler (41) die wertvolle Sammlung ausgestopfter Tiere restauriert.
Auch wenn es im allgemeinen Sprachgebrauch immer noch so heißt: „Genau genommen wird seit Jahrzehnten gar nicht mehr ausgestopft“, erklärt Mandler, der seinen Firmensitz im thüringischen Kirchheim hat. Heute werden erst einmal Plastiken des Körpers erstellt. „Man kann sich das am ehesten wie die Arbeit eines Bildhauers vorstellen“, so Mandler. Die Haut des Tieres, die mit einem Skalpell komplett bis ins kleinste Detail abgetrennt wurde, wird schließlich über das Modell gestülpt. Dabei muss eine schier unglaubliche Präzession an den Tag gelegt werden. Jeder Muskel, jede Sehne wird heraus modelliert und sichtbar gemacht. Sogar Präparier-Weltmeisterschaften gibt es inzwischen. Wie genau gearbeitet werden sollte, macht Mandler an einem Beispiel fest: Die Scheidewand einer Antilope muss lichtdurchlässig sein, wenn der Wettkampf-Juror mit der Taschenlampe in deren Nasenloch leuchtet. Auf die Frage, ob er auch an derartigen internationalen Wettkämpfen teilnehme, winkt Mandler ab: „Dafür fehlt mir die Zeit.“ Neben dem Präparieren und Restaurieren von Tieren widmet sich sein Atelier nämlich unter anderem auch dem Erstellen von Tier- und Pflanzenmodellen. Dazu gehört die Nachbildung historischer Knochenfunde ebenso, wie die Darstellung historischer Apfelsorten (weitere Infos unter: www.natur-ausstellung.de ).
In Zwiesel geht es derzeit allerdings hauptsächlich darum, die vorhandenen Exponate zu sichten, zu säubern und abzuwaschen. Die wichtigsten Werkzeuge sind dabei Pinsel sowie ein Tuch, das in einer Speziallösung getränkt ist. Wenn nötig, werden schließlich auch Ausbesserungsarbeiten vorgenommen. Doch selbst wenn heute bei Präparaten absolute Detailgenauigkeit und Natürlichkeit gefragt sind, wird nicht unbedingt jeder Fehler entfernt. Mandler erklärt anhand des Glasauges eines historischen Schwarzspecht-Präparates: Auch wenn das Auge nicht realistisch dargestellt sei, so werde daran nichts geändert, das Exponat bei der Restaurierung wie ein Kunstwerk behandelt. „In einem alten Meisterwerk von Rembrandt würde man ja auch nicht herumpfuschen, um beispielsweise die Perspektive zu verändern“. Die Zwieseler Sammlung gefällt Mandler dabei ausnehmend gut: Es ist demnach ein schöner Querschnitt unserer heimischen Tierarten. Und sie ist umso wertvoller, da viele der Tiere heute streng, beziehungsweise besonders geschützt sind und nur unter besonderen Auflagen, zum Beispiel für Lehr- und Forschungszwecke präpariert werden dürfen.
„Über 400 Ausstellungsstücke werden gereinigt, sortiert und verpackt, um dann ins Alte Mädchenschulhaus umzuziehen“ , sagen Kunsthistorikerin und Archäologin Elisabeth Vogl und Historiker Sven Bauer, die beide für die Neukonzeption des Waldmuseums verantwortlich und sich dieser Verantwortung durchaus bewusst sind: „Die Ausstellung wird zeitgemäß und didaktisch aufbereitet“.
Gemeinsam mit Museumsleiterin Frauke Oelbauer haben die beiden Historiker zudem in alten Unterlagen gestöbert und sind dabei auf die lange Geschichte des Hauses und auch immer wieder auf einen Namen gestoßen: Konrad Klotz (*1905, +1994). Der Zwieseler Oberforstrat gilt als Initiator des Naturparks Bayerischer Wald und hat im Jahr 1965 das Waldmuseum gegründet. Es war damals in Deutschland das erste seiner Art. Nicht zuletzt für dieses unermüdliche Engagement, die Menschen für die heimische Natur zu interessieren und zu sensibilisieren bekam er im Jahr 1975 die Ehrenbürgerwürde der Stadt Zwiesel verliehen. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, diese Erbe weiterzuführen“, sagt Oelbauer.

Hintergrundinformationen zur Glasstadt Zwiesel
Die Glasstadt Zwiesel liegt im weiten Flusstal des Regen, direkt am Nationalpark Bayerischer Wald, dem ältesten Nationalpark Deutschlands. Zwiesel ist die bekannteste Glasstadt im Bayerischen Wald und für das jahrhundertealte Kunsthandwerk europaweit bekannt und geschätzt. Heute arbeiten rund 800 Personen in Glasbetrieben und Hütten, wie den international bedeutenden Glashütten Zwiesel Kristallglas AG und der Krystallglasmanufaktur Theresienthal oder in individuellen Werkstätten und zahlreichen Künstlerateliers. Im Winter machte sich Zwiesel als Austragungsort der Ski-Weltcup-Rennen der Damen am nahen Arber (1456m) einen Namen. In den Sommermonaten steht der Name Zwiesel für einen umweltbewussten Ferienort für Wanderer und Naturfans.

Kontakt
Stadt Zwiesel
Frauke Oelbauer (Museumsleiterin)
Stadtplatz 27
94227 Zwiesel
09922/840583
waldmuseum@zwiesel.de
http://www.waldmuseum-zwiesel.de

Pressekontakt:
presse-buero.com
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
alexander.frimberger@presse-buero.com
http://www.presse-buero.com

Pressemitteilungen

Jetzt Bauspardarlehen ab 1,50% sichern

Bausparvertrag.net informiert: Bauspar-Tarife der Bausparkasse Schwäbisch Hall mit günstigen Konditionen sichern – Tipp: Schwäbisch Hall Tarif Fuchs Spezial mit gebundenem Sollzinssatz von 1,50 Prozent

Jetzt Bauspardarlehen ab 1,50% sichern

Baufinanz-Portal Bausparvertag.net

Bausparvertrag.net informiert: Günstige Zeiten für Haus- und Wohnungseigentümer. Wer jetzt für Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen finanziell vorsorgen will, kann sich bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall besonders attraktive Konditionen sichern. So bietet Deutschlands größte Bausparkasse den Tarif Fuchs Spezial ab sofort mit einem extrem günstigen Kreditzins von 1,50% (gebundener Sollzinssatz) an. Bausparer profitieren zusätzlich zu den niedrigen Darlehenszinsen von einer äußerst schnellen Entschuldung sowie – unter bestimmten Voraussetzungen – von staatlicher Förderung. Die Mindestbausparsumme beim Tarif Fuchs Spezial beträgt 10.000 Euro. Mehr Details finden Interessierte unter http://www.bausparvertrag.net/bausparkassen/bausparkasse-schwaebisch-hall.html

Je nach Bedarf können Bausparer auch einen der acht weiteren Schwäbisch Hall Bauspar-Tarife mit ähnlich günstigen Konditionen wählen – z. B. die Fuchs WohnRente mit Riester-Förderung in der Spar- und Kreditphase. Inhaber des Riester-Bausparvertrags gelangen dank staatlicher Zulagen deutlich schneller in ihre eigenen vier Wände. Bis zu 908,- Euro pro Jahr sind bspw. für eine Familie mit zwei Kindern jährlich als Riester-Zulage möglich. Für Bauspar-Einsteiger unter 25 Jahren empfiehlt sich hingegen der Tarif Fuchs Junge Leute mit bis zu 300 Euro Extra-Bonus sowie weiteren Prämien-Chancen (Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage). Wie gewohnt steht außerdem der Alleskönner der Schwäbisch Hall, der Tarif Fuchs Standard für Bausparer bereit – ideal zur Finanzierung des Hausbaus oder den Kauf einer Eigentumswohnung.

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall gehört derzeit auf http://www.bausparvertrag.net/vergleich-bausparkasse.html zu den Top-Empfehlungen der Redaktion.

Auf dem Fachportal Bausparvertrag.net werden marktaktuelle Angebote der besten Bausparkassen und Immobilienfinanzierer miteinander verglichen. Ein umfangreicher Ratgeber informiert über alles Wissenswerte rund um die Themen Bausparen und Immobilienfinanzierung.

Kontakt
Claudia Sander
Claudia Sander
Kasselerstr. 25
04155 Leipzig
01637900127
csander45@gmx.de
http://www.bausparvertrag.net

Pressekontakt:
Vergleich.info
Christina Körpert
Kasselerstr. 25
04155 Leipzig
01637900127
csander45@gmx.de
http://www.bausparvertrag.net

Energie/Natur/Umwelt

70 Organisationen fordern bundesweite Schonzeit für Füchse

70 Organisationen fordern bundesweite Schonzeit für Füchse Etwa 600.000 Füchse werden in Deutschland jedes Jahr erlegt. Der Rotfuchs ist eine der wenigen einheimischen Wildtierarten, die in den meisten Bundesländern ganzjährig bejagt werden. Dabei kommen auch besonders umstrittene Jagdarten wie die Bau- oder die Fallenjagd zum Einsatz. Da Fuchspelze kaum noch gefragt sind, werden die meisten erlegten Füchse kurzerhand in der Tierkörperbeseitigung entsorgt.

„Notwendigkeit“ der Fuchsjagd ist Jägerlatein

Anders als von Jägern behauptet, kann von einer wie auch immer gearteten Notwendigkeit, Füchse flächendeckend zur Bestandsreduktion zu bejagen, keine Rede sein. Die Geburtenrate bei Füchsen passt sich mit geringer zeitlicher Verzögerung der Sterberate an – in Gebieten, in denen Füchsen intensiv nachgestellt wird, kommen weitaus mehr Welpen zur Welt als in fuchsjagdfreien Gegenden. Verluste werden somit rasch ausgeglichen; die Jagd hat keine nachhaltige Auswirkung auf den Fuchsbestand. Neben Tier- und Naturschutzorganisationen fordern daher auch kritische Jäger seit Jahren die Einführung einer umfassenden Schonzeit für Füchse. Das Saarland ist dieser Argumentation im letzten Jahr bereits mit dem Beschluss einer sechsmonatigen Jagdruhe gefolgt.

Forderung: Schonzeit für Füchse!

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, haben sich zahlreiche Initiativen und Verbänden aus dem Natur- und Tierschutzbereich zu der „Initiative Schonzeit für Füchse“ zusammengeschlossen. Derzeit unterstützen bereits 70 Organisationen das Mindestziel einer neunmonatigen Schonzeit für Meister Reineke, und regelmäßig kommen neue hinzu. Eine gemeinsame Erklärung auf der Website www.schonzeit-fuer-fuechse.de dokumentiert das Ziel der Initiative und seine Begründung.

Fuchsjagd ist sinnlose Tierquälerei

Einen vernünftigen Grund für die derzeitige rücksichtslose Verfolgung des Rotfuchses, eines intelligenten, mit Hund und Wolf verwandten Wildtiers, gibt es nicht. Mehr noch – Fuchsjagd verursacht kaum vorstellbares Tierleid. Ein großer Teil der von Jägern beschossenen Füchse wird nur angeschossen und stirbt dann qualvoll an den von Kugel oder Schrot zugefügten Verletzungen. Bei der Baujagd sollen Füchse mit scharfen Hunden vor die Flinten wartender Jäger getrieben werden, doch es kommt oft zu schweren Kämpfen zwischen Hund und Fuchs, mit Verletzungen auf beiden Seiten. Und Studien zeigen, dass beim Fang von Füchsen in angeblich „sofort tötenden“ Schlagfallen viele Tiere an Pfote oder Brustkorb schwer verletzt werden und dann stundenlang blutend darauf warten müssen, bis der Jäger sie schließlich mit Pistole oder Knüppel erlöst.

Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de/
Telefon: 0177 7230086

Pressekontakt
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de/
Telefon: 0177 7230086

Pressemitteilungen

Reifen Fuchs macht mobil: die neue Homepage ist jetzt online

Meisterservice rund um Rad und Reifen… und darüber hinaus. Schubkarre oder 40-Tonner, Mofa oder Mähdrescher, Fiat 500 oder Maybach, bei Reifen Fuchs bekommt jeder die Räder und Reifen, die er braucht. Reifen Fuchs führt eine Vielzahl an Markenreifen und kann fast alle, auch ausgefallene Fabrikate beschaffen. Reifenwechsel, auch beim Motorrad, korrekte Reifeneinlagerung, Reifenreparatur und Ultraschall-Radwäsche gehören genauso zum fachmännischen Service wie die Betreuung von Leasingfahrzeugen als autorisierter Partner aller namhaften Leasinggesellschaften. Auch Gabelstapler- und Landwirtschaftsreifen werden fachgerecht montiert. Der Autoservice, vom Ölwechsel über Achsvermessung bis zur Inspektion, komplettiert das Angebot. Unter http://www.reifenfuchs.de kann man sich schnell und umfassend über den Betrieb und seine „Meister“-Leistungen informieren oder sogar eine Probefahrt auf einem der schicken Hybridräder, auch bekannt als E-Bikes, vereinbaren.

Mit der Homepage will der Firmeninhaber Stefan Fuchs den Bekanntheitsgrad seines Meisterbetriebs in der Region steigern und so neue Privat- und Geschäftskunden von seinem Top-Service überzeugen. Realisiert wurde das Internetprojekt von der Fullservice-Werbeagentur Leinberger, die auch für die ständige Betreuung verantwortlich ist. „Neue Kunden kann man nur gewinnen, wenn man bei Google schnell gefunden wird, das heißt möglichst weit oben in der Liste der Firmen steht, die anhand der eingegebenen Suchbegriffe erscheinen. Die bei der Website hinterlegten Suchbegriffe sollten kontinuierlich auf Aktualität überprüft und entsprechend modifiziert werden“, weiß Steffen Leinberger, Geschäftsführer der Leinberger Digital- und Printmedien GbR. Wenn der Besucher erst einmal auf der Homepage angekommen ist, diese interessant und übersichtlich gestaltet ist und alle notwendigen Informationen bietet, ist der erste Schritt zum neuen Geschäftskontakt schon getan. http://www.leinberger.de
Die Leinberger GbR ist seit über 20 Jahren am Markt aktiv und hat als heutige Full-Service-Werbeagentur bis dato über 17.000 Druck- und Medienprojekte umgesetzt. Geleitet wird die Agentur von Steffen Leinberger, der bereits seit über 10 Jahren als Mediengestalter für kleine und mittlere Unternehmen aus verschiedenen Branchen arbeitet.
Leinberger Digital- und Printmedien GbR
Steffen Leinberger
Turnhallenweg 7a
74858 Aglasterhausen
info@leinberger.de
06262/1266
http://www.leinberger.de

Pressemitteilungen

Der Bockenberg ruft!

Tag der offen Tür auf der Schießsportanlage Bockenberg in Bad Abbach: Der Messeauftritt vom Jägerlehrhof war ein voller Erfolg.

Bockenberg / Bad Abbach, Juli2011 – Der Andrang am bunten Stand war groß, die Stimmung unter den Besuchern äußerst positiv: Der Jägerlehrhof Regensburg zieht aus seinem Messeauftritt auf dem Tag der offenen Tür auf der Schießsportanlage Bockenberg in Bad Abbach am 09. Juli 2011 eine durchweg positive Bilanz. Die Jagdschule mit Sitz in München und Regensburg rückte ihr vielfältiges Portfolio in den Mittelpunkt des Besucherinteressers – und überzeugte mit großer Kundennähe. Der Jägerlehrhof zählt zu den größten Ausbildungsbetrieben im Bereich Jungjägerausbildung im Premium-Segment.

„Unser Messeauftritt auf dem Tag der offenen Tür auf der Schießsportanlage Bockenberg in Bad Abbach war ein voller Erfolg“, lautet das positive Fazit von Ausbildungleiter Dr. Phillip Kierstein nach der Teilnahme an der Messe in Bad Abbach. „Bereits bei unserer Premiere kam unser Konzept aus bunt gestaltetem Stand, einer Auswahl unserer vielfältigen und individuellen Lösungen samt kompetenter Fachberatung sehr gut beim Publikum an.“

Während der eintägigen Messe war neben Dr. Phillip Kierstein ein 2-köpfiges Beratungssteam unter der Leitung von Ralf Stark vor Ort. Dieses informierte ausführlich über die Ausbildungspalette und die Services vom Jägerlehrhof. Die Ausbilder führten dabei viele Gespräche mit potenziellen Jungjägern sowie alten Hasen, Kooperationspartnern und Lieferanten.

Messestand als Besuchermagnet
Als wahrer Besuchermagnet erwies der Jägerlehrhof-Messestand. Auffällig gestaltet in den Jägerlehrhof-Farben lud der 12 Quadratmeter große Stand nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Anfassen der vielfältigen Exponate ein. So konnten die Besucher die verschiedenen Ausbildungsmaterialien aus nächster Nähe betrachten. „Wir wollten unsere Besucher nicht nur direkt ansprechen, sondern sie zugleich mit unseren Leistungen in Berührung bringen. Dies ist uns mit unserem Stand gelungen“, freut sich Stark. Ein Demoschiessen mit den neuesten F3 Flinten der Firma Blaser rundeten den Messestand ab.

Wir bieten Ihnen Vorbereitungslehrgänge mit staatlicher Jägerprüfung an unserem zentralen Schulungsstandort Regensburg inmitten der Oberpfalz an. Die Jägerprüfung in Bayern ist in allen Bundesländern gleichermaßen anerkannt. Die Schießausbildung inklusive Prüfung finden auf der nahegelegenenen Schießanlage vor den Toren Regensburg statt.

Unser Jagdrevier ist vielseitig, nahe gelegen und bietet Ihnen eine sehr gute Gelegenheit, Erlerntes in der Praxis anzuschauen und umzusetzen.

Sowohl unser Schulgebäude, der Schießstand sowie die Unterkünfte befinden sich alle in direkter Umgebung und sind auch kurzfristig bequem zu erreichen.

Neben der Ausbildung zur Jagdprüfung bietet der Jägerlehrhof regelmäßig Fortbildungsseminare für Jägerinnen und Jäger sowie Jagd- und Natur- interessierte an. Wählen Sie das passende aus!

Der Jägerlehrhof ist Ihr Partner, wenn es um die Jagdausbildung geht.
Jagd- und Naturschulzentrum Jägerlehrhof Regensburg
Phillip Kierstein
Residenzstrasse 2
93047 Regensburg
info@jaegerlehrhof.com
+49-941-569 580-400
http://www.jaegerlehrhof.com

Pressemitteilungen

Seminarangebot erweitert

Der Jägerlerhhof Regensburg erweitert sein Lehrgangsangebot

Der Jagdspezialist Jägerlehrhof Regensburg kann ab sofort auf sein erweitertes Trainingscenter zurückgreifen, um Jäger und Jagdschein-Anwärter optimal zu schulen. Mit insgesamt 240 Schulungstagen im laufenden Jahr baut der Jägerlehrhof das Unterrichts- und Workshop-Angebot der Jagdschule in diesem Jahr deutlich aus. Ob Jagdschüler, Jungjäger oder erfahrene Jäger – nach den Schulungen und Workshops kann das neuerworbene Wissen effizient in der jagdlichen Praxis eingesetzt werden.

In den Lehrgängen vermitteln Experten aus der Praxis tiefes Wissen über Produkte aus allen Bereichen der Jagd. Erklärtes Ziel ist es, den Teilnehmern die jagdliche Theorie und Praxis näher zu bringen, damit diese optimal auf die Prüfung und das anschließende Jägerleben vorbereitet sind.

Die Seminare finden alle zentral in Regensburg statt, um die Nähe zu den praktischen Lehrgangsinhalten wahren zu können. Darüber hinaus bietet der Jägerlehrhof in Absprache mit interessierten Unternehmen auch vor Ort-Veranstaltungen an.

„Unser Seminarcenter ist für Jedermann gleichermaßen geeignet“, erklärt Dr. Phillip Kierstein, Lehrgangsleiter am Jägerlehrhof Regensburg. „Die humanitären Werte, die Fach- und Methodenkompetenz der erfahrenen Trainer und die Unabhängigkeit sind die Motoren der ausgezeichneten Erfolgsrate, die Kursteilnehmer vom Jägerlehrhof bei den Jägerprüfungen erzielen.“

Detaillierte Informationen zum Lehrgängen und Seminaren des Jägerlehrhofes Regensburg finden Sie auf der Jägerlehrhof-Webseite unter www.jaegerlehrhof.com.de/lehrgänge.

Wir bieten Ihnen Vorbereitungslehrgänge mit staatlicher Jägerprüfung an unserem zentralen Schulungsstandort Regensburg inmitten der Oberpfalz an. Die Jägerprüfung in Bayern ist in allen Bundesländern gleichermaßen anerkannt. Die Schießausbildung inklusive Prüfung finden auf der nahegelegenenen Schießanlage vor den Toren Regensburg statt.

Unser Jagdrevier ist vielseitig, nahe gelegen und bietet Ihnen eine sehr gute Gelegenheit, Erlerntes in der Praxis anzuschauen und umzusetzen.

Sowohl unser Schulgebäude, der Schießstand sowie die Unterkünfte befinden sich alle in direkter Umgebung und sind auch kurzfristig bequem zu erreichen.

Neben der Ausbildung zur Jagdprüfung bietet der Jägerlehrhof regelmäßig Fortbildungsseminare für Jägerinnen und Jäger sowie Jagd- und Natur- interessierte an. Wählen Sie das passende aus!

Der Jägerlehrhof ist Ihr Partner, wenn es um die Jagdausbildung geht.
Jagd- und Naturschulzentrum Jägerlehrhof Regensburg
Phillip Kierstein
Residenzstrasse 2
93047 Regensburg
info@jaegerlehrhof.com
+49-941-569 580-400
http://www.jaegerlehrhof.com