Tag Archives: Fühlen

Pressemitteilungen

Wilder Kaiser – Tirol, Sommerurlaub auf der Alm, Ferienwohnungen in Hopfgarte – Oberschernthann

Komm doch einfach rauf auf die Alm und rein in die Gemütlichkeit der Tiroler Bergwelt. Hier kannst du den Alltag loslassen, die herrliche Ruhe genießen und tief durchatmen, das Leben genießen am Wilden Kaiser.

Wilder Kaiser - Tirol, Sommerurlaub auf der Alm, Ferienwohnungen in Hopfgarte - Oberschernthann

(Bildquelle: © F. Schmid – Ferienwohnungen)

Hopfgarten Tirol – Gipfel und bizarre Felsformationen, idyllische Almen und inmitten des buntes Blumenmeers, traditionelle Almhütten, Bergbauernhöfe. Bei einem Urlaub auf der Alm mit feinen, urigen und mittlerweile komfortablen Übernachtungen erleben Urlauber die Bergwelt von einer der schönsten Seiten. Auf den Tiroler Berghütten und Almhütten gibt es keinen Stress und Hektik, ein erholsamer, entspannender und meist unvergesslicher Urlaub für Singles, Gruppen und Familien erwartet Berg-Enthusiasten auf einem Almhof oder in einer der Hütten.

Das Kaisergebirge lockt

Das Kaisergebirge ist eine der dominierenden Gebirgsgruppen der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen in Österreich. Es befindet sich im Bundesland Tirol, dem Unterland zwischen Kufstein und St. Johann in Tirol. Das Kaisergebirge besteht aus den zwei markanten Gebirgszügen, dem Wilden Kaiser und dem Zahmen Kaiser, wobei der Wilde seinem Namen alle Ehre macht aufgrund seiner zerklüfteten Felsformationen. Es zählt zu den bekanntesten Gebirgsgruppen der Ostalpen und hat sowohl für Kletterer, Bergsteiger, Skifahrer (Skiwelt) als auch für Wanderer eine große Bedeutung. Der größte Teil des Kaisergebirges ist Naturschutzgebiet und weder durch Straßen noch durch Seilbahnen erschlossen.

Hopfgarten im Brixental

Die größte Feriengemeinde im Tiroler Brixental ist Hopfgarten im Brixental, ein zweisaisonaler Ferienort mit vielen nahen Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Der Hausberg von Hopfgarten ist die Hohe Salve, einer der schönsten Aussichtsberge in Tirol, der zu den Kitzbüheler Alpen gehört. Von hier hat man einen tollen Blick über 70 Dreitausender, die Hohen Tauern, die Zillertaler Alpen oder den Wilden Kaiser.

Hier lässt sich wunderbar beste Zeit des Jahres verbringen – die Ferienzeit

Wir fahren von Hopfgarten rauf zur Mittelstation der Hohen Salve, kurz unterhalb der Gondelstation ist der majestätische Almhof “ Oberschernthann„, den Franz und Andra Schmid seit Generationen betreiben. Genau auf 1000 Metern Seehöhe, der Sonnenseite der Hohen Salve, liegt der Hof der im Jahre 1882 dem Feuer zum Opfer fiel, dann wieder mühevoll aufgebaut wurde und nun seit 2003 im neues Glanz erstrahlt.

Familienglück ist das Credo, der Eigentümer: „Kinder liegen uns ganz besonders am Herzen, weshalb wir im Sommer unser Angebot ganz speziell auf Familien abgestimmt haben. Dieses beinhaltet die Teilnahme am umfassenden Kinderprogramm der Ferienregion Hohe Salve – Hopfgarten, ermäßigter Eintritt in die kinderfreundliche Badeanlage Salvenaland, ermäßigte Fahrt mit den Bergbahnen und noch vieles mehr ist mit der „Kitzbühler Alpen Card“ in unserer Region möglich,“ erzählt uns der Hausherr, Franz Schmid, bei einem Glas Johannisbeersaft g’spritzt direkt von hofeigenen Sträuchern.

Der neu erbaute Bergbauernhof verfügt über 4 Appartements, einen Kinderspielplatz und ganz innovativ und speziell, auch über einen kleinen Wellnessbereich mit Sauna, Wärmekabine und Massagemöglichkeiten. Und wenn die Familie Schmid den Grill anheizt dann schleicht sich das Tiroler Lebensgefühl in die Herzen der Gäste, aber sehen Sie sie selbst was es heißt den Sommer auf dem Oberschernthannhof zu verbringen – Das Video sagt mehr als tausend Worte …

Baden, kraxeln biken, wandern, ruhen, fühlen, spüren

Hopfgarten und das gesamte Brixental bieten unzählige Möglichkeiten und Strecken für Radfahrer und Mountainbiker. App. Oberschernthann verleiht auch E-Bikes, somit können sie die naheliegende Bergwelt noch einfacher erkunden. Flache Strecken im Tal oder anspruchsvolle Bergstrecken – da ist für jeden etwas dabei. Ob Sie nun schon paragleiten oder nicht, die Hohe Salve ist sowohl ein traumhaftes Startgebiet für erfahrene Paragleiter als auch für Schüler. Allein ist Ihnen noch zu unsicher? Dann machen Sie doch einen Tandemflug, Impressionen, die Sie nie vergessen werden …

Hopfgarten und das Wasser, neben dem Badesee, dem Schwimmbecken und dem Kinderbecken warten noch ein großer Spielplatz mit Sommerrodel- und Minicartbahn, ein Streichelzoo, Tennisplätze, ein Beachvolleyballplatz und ein Funpark auf Sie. Oder ein Ausflug zum Hexenwasser in Söll oder zum prominenten Shopping nach Kitzbühel, viele Urlaub-Highlights sind in wenigen Autominuten zu erreichen, schwärmt die Tiroler Frohnatur Franz Schmid, der die Gäste gern als gute Freunde bezeichnet, „man sieht sich immer wieder“, so der Hausherr.

„Also kommts halt her … wir g’frein uns…“

Liebeserklärung an Tirol von Fabienne

Komm nach Tirol, wegen dem was das Herz sonst gern vermisst
Tirol. Land im Gebirg. Das ist der Name, den man dir einst gab, mein schönes Tiroler Land. Mehr als 500 Dreitausender kennzeichnen deine Erscheinung. Dein Wesen. Wer ganz hinauf steigt, es bei dir auf die Spitze treibt, ist dem Himmel nah.

Von oben erschließt sich erst deine ganze Pracht. Wie ein kostbarer Stoff, kunstvoll drapiert, erheben sich deine Gipfel. Thronen über den Tälern. Anziehend. Arrogant. Verlockend. Mächtig. Manchmal auch unerreichbar. Und das ist gut so, macht deinen unwiderstehlichen Reiz aus.
Du kokettierst wie ein anmutiges Fräulein. Eine kapriziöse Diva. Eine stolze Bäuerin. Schön gewandet verführst du deine Betrachter. Lässt dich erforschen und entdecken. Aber niemals ganz erobern. Dein Herz gehört dir. Du bist das Herz. Das Herz der Alpen. ( Quelle)

Das Haus „Obertscherntann“

– Appartements für 2-6 Personen
– 2 getrennte Schlafzimmer
– Großer Wohnraum mit ausziehbarem Sofa
– Sehr gut ausgestattet Einbauküche mit Geschirrspüler, Backofen, Cerankochfeld, Kühlschrank,
– Gefrierschrank, Dunstabzug, Kaffemaschine, Wasserkocher etc.
– Balkon oder Terrasse, Grillplatz, Liegewiese
– Flat-TV mit Sat
– Skiraum mit Schuhtrockner
– Spielzimmer
– Kostenloses WLAN im ganzen Haus
– Brötchenservice

Appartement Oberschernthann:
Franz und Andrea Schmid, Innersalvenberg 21, A – 6361 Hopfgarten
+43 (5335) 403 80 franz.schmid@schernthann.at

Ferien auf der Alm, auf dem Berghof „Oberschernthann“, Franz und Andrea Schmid, laden Sie ein zum Urlaub auf dem Alm, direkt an der „Hohen Salve“ im Brixental/Hopfgarten

Kontakt
Alm-Ferienhof Oberschernthann
Franz Schmid
Innersalvenberg 21
6361 Hopfgarten
+43 (5335) 403 80
franz.schmid@schernthann.at
http://www.schernthann.at/

Pressemitteilungen

Ein neues Leitwerk:“Touch – Der Haptik-Effekt im multisensorischen Marketing“

Markante Rezeptionsgeschichte und Dauergast in Bestsellerlisten

Ein neues Leitwerk:"Touch - Der Haptik-Effekt im multisensorischen Marketing"

Touch! 3D (Bildquelle: Touchmore GmbH)

Remscheid, 07. Juli 2015: Im Herbst des vergangenen Jahres legten die beiden Haptik-Experten und Autoren Olaf Hartmann und Sebastian Haupt im Haufe Verlag ihr Buch „Touch – Der Haptik-Effekt im multisensorischen Marketing“ vor. Die valide Bilanz nach einem 9 Monaten Rezensions- und Rezeptionsgeschichte sowie dauerhafter Etablierung in den einschlägigen Bestsellerlisten von Amazon: Dem Autorenteam gelang ein neues Leitwerk für die kaum zu überschätzende Bedeutung der Haptik in Kommunikation und Marketing.

Begleitend zu den umfangreichen Vorarbeiten in den Jahren 2013/2014, absolvierten Olaf Hartmann und Sebastian Haupt hierzulande mehrere Auftritte als Referenten – bis heute. Bei diesen Gelegenheiten brachten und bringen der renommierten Haptik-Spezialisten ihren Auditorien die Welt des multisensorischen Marketings sowie die ganz besondere Bedeutung des Tastsinns näher.

„Wir können uns nicht verfühlen“

In seinem Blog discover-neuro.de schreibt der diplomierte Psychologe Benny Briesemeister nach dem Münchener Neuromarketing Kongress 2014 unter der Überschrift „Wir können uns nicht verfühlen“: „Es ist nichts neues, dass das Gehirn es bevorzugt, wenn auf mehreren Sinneskanälen übereinstimmende Informationen ankommen. Stichwort: multisensorische Wahrnehmung … Dass der Haptik hierbei eine besondere Rolle zukommt, war mir in diesem Maße jedoch nicht bewusst. Wir können uns verhören. Wir können uns versehen. Aber wir können uns nicht verfühlen …“

Die Kaufentscheidung fällt der Bauch – der Kopf rechtfertigt sie. Deshalb gilt: Nur wer seine Qualität implizit spürbar macht, gewinnt das Herz seiner Kunden. Trotz – und vielleicht sogar gerade wegen – der Digitalisierung des Lebens sind auch konkrete sinnliche Erlebnisse immer noch der Königsweg für überzeugende Werbung und erfolgreichen Verkauf.

Die Haptik spielt dabei eine zentrale Rolle, denn sie stimuliert unsere unbewusste Wahrnehmung nachdrücklicher als die anderen vier Sinne. In einer optisch und akustisch überreizten Welt erzeugt der Haptik-Effekt Aufmerksamkeit, Erinnerung, Glaubwürdigkeit, Wertschätzung und Kaufbereitschaft.

Von entscheidender Bedeutung ist der „Haptik-Effekt“ bei der Auswahl und Gestaltung von Kommunikationsmedien und Verkaufsprozessen, um den Nutzen und Mehrwert komplexer und insbesondere abstrakter Produkte und Dienstleistungen für Konsumenten haptisch begreifbar zu gestalten.

„Touch!“-Rezensionen in allen wichtigen Fachbereichen

Bis heute wurde das neue Standardwerk für haptische Kommunikation über zahlreiche fundierte Rezensionen in Publikationen für alle wichtigen Fach- und Wirtschaftsbereiche weiterverbreitet.

Der Schweizer Referatedienst „getAbstract“ empfiehlt „Touch!“ offiziell. In der Gesamtnote gab es 8 von 10 möglichen Punkten. Die volle Punktzahl (10 von 10) erreichte die Umsetzbarkeit.

„Gute Werbung“ suchte im Rahmen eines Gewinnspiels haptische Werbeagenten: „Geht auf die Suche nach tollen Beispielen für Werbung oder Produkte, die in irgendeiner Weise eure Hände zum Jubeln oder eure Gliedmaßen zum Zappeln bringen – ob über die Textur, die Form, die Bildsprache, die Interaktion oder, oder, oder …“

Die besten 10 Beispiele schafften es auf gutewerbung.net, unter diesen Besten wurden 5 Exemplare von „Touch!“ verlost

Empfohlen wird das neue Referenzwerk zur Haptik weiterhin u.a. in ausführlichen Rezensionen von „marke41“ (ehedem „das marketingjournal“), „Deutscher Drucker“, „PAGE“ und „DESIGNER IN ACTION“.

Der Deutsche Marketing Verband berichtete über Vortrag und Buch im Marketing Club Bielefeld. Auch der Bundesverband der Musikindustrie widmete im Zusammenhang mit dem Buch und einem Vortrag dem haptischen Erleben in musikindustrie.de eine ausführliche Darstellung.

Die Fachzeitschriften „natürlich natur“ sowie das finnische, englischsprachige „Biofore Magazine“ erläuterten ihren Lesern auf mehrseitigen Specials die Philosophie des Haptik-Effekts und den Inhalt von „Touch!“.

Auch die Pharma-Industrie würdigt das neue Haptik-Leitwerk mit großem Interesse, wie der große Report in „pharma Relations“ unterstreicht.

Die „Haptik im Marketing“ zieht auch weiterhin große und neue Kreise – wie in der aktuellsten Besprechung des „Bank Blog“: mitten in die Welt der Banken und Finanzdienstleister hinein. Ins Zentrum der intangiblen Produkte.

Der Erfolg kommt sicher nicht von ungefähr, wie Dr. Christian Scheier von der Hamburger decode Markenberatung die Neuerscheinung von Olaf Hartmann und Sebastian Haupt analysiert: „Die Zeit ist überreif für haptisches Marketing und Verkaufen.“

http://www.touchmore.de/beratung/touch-das-buch

Abdruck und digitale Publikation kostenfrei.
Um ein Belegexemplar bzw. einen Link wird gebeten.
Danke!

Olaf Hartmann ist Agenturchef, Institutsleiter und Autor. Er gilt als einer der führenden Experten in Europa für die Nutzung der Haptik in Markenkommunikation und Verkauf (W&V).
Als viel gebuchter, inspirierender Vortragender, erfolgreicher Autor und Unternehmer kann er auf überzeugende Beispiele aus Forschung und Praxis verweisen. Er schafft es, aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften, der Verhaltenspsychologie und der Sensorikforschung in erfolgreiches Marketing zu verwandeln.
Hartmann begann seine Karriere in der internationalen Werbung der Bayer AG, war 7 Jahre Referent am Institut für Betriebswirtschaft der Universität St. Gallen, schuf 1995 mit Touchmore die erste auf haptische Verkaufsförderung spezialisierte Agentur in Deutschland und ist einer der Gründungsgesellschafter des Multisense Instituts für multisensorisches Marketing.

Sebastian Haupt ist Konsumentenpsychologe. Seine Passion für das Konsumverhalten lebt er auf vielfältige Art und Weise aus: als Wissenschaftsjournalist (z. B. für Psychologie Heute, Zeit Online & Creativ Verpacken), als Lehrbeauftragter für „Werbe- und Verkaufspsychologie“, als Marktforscher sowie als Berater beim Multisense Institut und bei Touchmore.
Die Faszination der Haptik entdeckte Sebastian Haupt, als er in die Psychologie von Verpackungen eintauchte. Er referiert regelmäßig auf Marketingkongressen und gibt Seminare sowie Workshops zu Verhaltens- und Marketingpsychologie.

Kontakt
Touchmore GmbH
Olaf Hartmann
Am Bruch 5
42857 Remscheid
+49 (0) 21 91-98 37-18
olaf.hartmann@touchmore.de
http://www.touchmore.de

Bücher/Zeitschriften Familie/Kinder Pressemitteilungen Regional/Lokal

Geschichten, die die Seele schreibt

Sel122

Das Buch: „Geschichten, die die Seele schreibt“ enthält 63 Kurzgeschichten mit den verschiedensten Themen, die ziemlich unter die Haut gehen. Es sind feinfühlig und zugleich spannende kleine Erzählungen, die den Leser zum Fühlen bringen. Es sind zum Teil Methapher-Geschichten mit mehreren Ebenen. Zwischen den Zeilen bringen sie zum Ausdruck, was bloße Worte nicht vermögen.

Deshalb wirken sie auch heilend – weil unsere Seele gehört werden will. Es gibt keinen Menschen, der nicht im Laufe seines Lebens – vor allem in der Kindheit – schon einmal verletzt worden ist, diese Bereiche werden oft abgespalten und mit ihnen auch Teile von uns selbst, die dann nicht mehr im Alltag verfügbar sind, die uns hindern ‚ganz‘ zu werden.

Dieses Buch ist eine Hilfe auf dem Weg zur Wiedergewinnung, dieser oft nicht mehr erinnerbaren, abgespaltenen Teile von uns – weil sie im nonverbalen Bereich liegen.

Beim Lesen dieser Geschichten können sie wieder gehört, gefühlt und so verarbeitet werden – wie ganz von selbst heilen – weil sie endlich Sprache gefunden haben.

Lassen Sie sich ein und Sie werden ES fühlen!

 

Gerne biete ich auch Lesungen an, sowohl im privatem Rahmen – zum Beispiel auf Hochzeiten, Geburtstagen und Familienfeiern, als auch in Kulturvereinen, Buchhandlungen, Weihnachtsfeiern und vieles mehr. Allerdings nur in meinem näheren Umfeld, das heißt im circa hundert Kilometer Umkreis von Heidelberg.

 

 

Hier ein paar Aussagen von Lesern und Zuhörern:

 

„Wenn ich deine Geschichten lese, dann bewegt sich etwas in mir, sie tun etwas mit mir. Sie rufen Erinnerungen wach und setzen Denkprozesse in Gang“ (Agnes)

 

„Wenn ich Dir beim Lesen zuhöre, geht etwas in mir in Resonanz und der Blick für das Kleine, Empfindsame, Unscheinbare, Leise ist plötzlich geschärft. Man fühlt genau hin! (Conny).

 

„ Deine Geschichten sind stark, ich habe auch schon in dem Buch gelesen, weil es sich meine Freundin gekauft hatte. Ich habe manche der Geschichten drei oder vier Mal gelesen und jedesmal habe ich anderes darin entdeckt.“ (Ruth)

 

„Deine gesellschaftskritischen Geschichten sind oft wirklich hart. Sie sind es weil sie so realistisch sind und einen ganz tief treffen“ (Thomas)

 

„Mir gefallen deine geheimnisvollen und mystischen Geschichten besonders. Manchmal fühlt man sich beim Lesen wie in einer anderen Welt“ (Marion)

 

„Wenn ich Deine Geschichten lese, dann läuft es mir manchmal ganz rieselig den Rücken hinunter. Sie sind so anrührend und zart, dass mir oft die Tränen kommen. Nach manchen Kurzgeschichten fühle ich mich dann selbst ganz sensibilisiert und sehe vieles mit freundlicheren Augen. (Birgit)

 

Nun wünsche ich Ihnen ebenso viel „Fühlen und Freude“ und schauen Sie doch einmal vorbei in meiner Webseite

 

www.hilger-geschichten.jimdo.com

ISBN 978-3-86870-322-1