Tag Archives: Funktionalität

Pressemitteilungen

Luftreiniger IDEAL AP40 PRO ist „Produkt des Jahres 2019“

Durch sein herausragendes Zusammenspiel von Design, Funktionalität und Verarbeitungsqualität hat der Luftreiniger IDEAL AP40 PRO die Jury überzeugt.

Der Hochleistungs-Luftreiniger IDEAL AP40 PRO wurde anlässlich der Paperworld als „Produkt des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Vor allem durch sein herausragendes Zusammenspiel von Design, Funktionalität und Verarbeitungsqualität hat er die renommierte Jury aus Management, Fachhandel, Design und Fachmagazinen überzeugt.

Bereits zum 19. Mal wurde der Wettbewerb „Produkt des Jahres“ vom Verband der PBS-Markenindustrie ausgeschrieben. Das Ziel dahinter: Auch im Jahr 2019 Papier-, Büro- und Schreibwaren-Artikel mit zukunftsweisenden, neuen Ideen für Handhabung und Gestaltung zu finden. Der Hochleistungs-Luftreiniger IDEAL AP40 PRO ging in der Kategorie „Gewerblicher Bürobedarf“ als klarer Sieger mit komfortablem Bedienkonzept für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden hervor.

Nicht verwunderlich, denn der IDEAL AP40 PRO vereint klares Design mit effizienter Luftreinigung, und dies bei hoher Laufruhe und niedrigem Energieverbrauch. Und fügt sich mit seinem hochwertigen Design nahtlos in jedes Ambiente ein. „Dieses Produkt lässt sich in ein schickes Designer-Loft genauso integrieren wie in eine Open-Space-Fläche im Bürogebäude. Es passt sich an. Es passt sich sogar farblich an. Ein leuchtendes Sonnengelb, ein frisches Gebirgswasserblau, ein fröhliches Orange oder ein dezenter Grauton. Farblich passend fügt es sich auch wunderbar in jedes Small Office/Home Office ein. Wer möchte, kann die Überzüge je nach Lust und Laune und Jahreszeit wechseln. Flexibilität, die ankommt!“, so Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber.

IDEAL AP40 PRO: Die ideale Lösung für alle Büros
Durch den IDEAL AP40 Pro wird die Luftqualität spürbar verbessert und eine von Schadstoffen unbelastete Umgebung geschaffen, in der sich Menschen natürlich wohlfühlen, konzentrierter arbeiten und seltener krank sind. Luftreiniger gehören deshalb zur essentiellen Ausstattung von modernen Büros und Privaträumen. Die Jury ergänzt: „Dabei haben wir es zugleich mit einem sehr effizienten Produkt zu tun, das Allergikern Gutes tut und für alle anderen dank des 360° Mehrlagenfilters für eine bestmögliche Schadstoff- und Feinstaubfilterung sorgt. Höchste Luftdurchsätze in Kombination vereint mit einer optimalen Filterung der Luft. Bakterien, unliebsame Gerüche oder Pollen haben keine Chance mehr.“

Über ein komfortables Bedienelement lassen sich die wichtigsten Funktionen intuitiv bedienen. Davon wie auch von den besonders geringen Laufgeräuschen zeigte sich die Jury ebenfalls beeindruckt und empfiehlt den Einsatz fürs Büro genauso wie für Ruheräume oder sogar fürs Kinderzimmer.

„Formschön, reduziert, selbsterklärend und leistungsstark sorgt der IDEAL AP40 PRO für frische wie saubere Luft zum Arbeiten, die jedem Office-Worker mehr als willkommen ist. Dieses Produkt des Jahres ist nicht nur eine absolut runde Sache, sondern zugleich die IDEALe Lösung für alle Büros. Egal ob im Großraum oder im Eckbüro eines Managers mit Blick auf die Skyline von Mainhattan“ so Christine Schmidhuber in ihrer Laudatio.

Zukunftsweisende Bürowelt mit Wohlfühlcharakter
Nach Überzeugung der Juroren steht der IDEAL AP40 PRO – wie auch die Sieger-Produkte der anderen sechs Kategorien – für die Veränderungen der bisherigen Vorstellungen von Leben und Arbeiten. Die „Produkte des Jahres 2019“ repräsentieren eine zukunftsweisende Bürowelt mit Wohlfühlcharakter, weil sie jeweils die Menschen und weniger die ausgereiften technologischen Innovationen in den Vordergrund stellen. Laut Jury ist es final „eine einwandfreie Produktqualität, die zählt und den kleinen Unterschied macht, der ein Produkt letztlich zu einem „Produkt des Jahres“ der PBS-Markenindustrie macht“.

Geschäftsführer Daniel Priester: „Wir freuen uns sehr zu den Preisträgern 2019 dieser bedeutendsten Produktauszeichnung der PBS-Branche zu gehören und bedanken uns recht herzlich für die Wahl. Dieser Preis zeigt uns, dass wir mit unserem Produktbereich IDEAL Health auf dem richtigen Weg sind und diese Prämierung ist für uns die schönste Bestätigung unserer Arbeit.“

Die unabhängige, prominent besetzte Jury hatte 72 ganz unterschiedliche Produkte und Produktserien nach einem strengen Kriterienkatalog begutachtet und die Siegerprodukte im neunzehnten Wettbewerb prämiert. Die Preise wurden am 26. Januar 2019 auf der internationalen Messe Paperworld in Frankfurt am Main vom Vorsitzenden des Verbands der PBS-Markenindustrie, Torsten Jahn, verliehen.

Seit mehr als sechs Jahrzehnten werden unter der Marke IDEAL sehr erfolgreich Aktenvernichter und Schneidemaschinen für den anspruchsvollen Anwender im professionellen Büro oder im graphischen Bereich angeboten. Höchstwerte bei Qualität und Sicherheit erfüllen die IDEAL Produkte ebenso wie überdurchschnittliche Ansprüche hinsichtlich Bedienfreundlichkeit, Bedienkomfort, Zuverlässigkeit und Design. Unter IDEAL Health bietet IDEAL mit einem attraktiven Sortiment von Luftreinigern und Luftbefeuchtern zudem vielfältigste Lösungen für gute Raumluft. Die Marke IDEAL steht seit jeher für höchste Qualität in Sachen Büro-Ausstattung. Das gilt natürlich auch für die IDEAL Luftreiniger und Luftbefeuchter, die nicht nur durch ihre hochwertige Bauweise überzeugen. Aber auch was den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und eine umweltverträgliche Produktion anbelangt, gehen die IDEAL Produkte mit gutem Beispiel voran. Generell werden alle Produkte nachhaltig und umweltschonend hergestellt.

Kontakt
Krug & Priester GmbH & Co. KG
Silke Naeschke
Simon-Schweitzer-Straße 34
72336 Balingen
07433/269-131
pr@krug-priester.com
http://www.ideal.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bei gefrästen Teleskopen stimmt die Friktion, da klemmt buchstäblich nichts mehr

Frank, Timo und Marco Müller über neue CAD/CAM-Teleskoprestaurationen von Zahnersatz Müller

Bei gefrästen Teleskopen stimmt die Friktion, da klemmt buchstäblich nichts mehr

Zahnersatz-Müller Ratingen

Teleskopkronen gelten als Standardversorgung, wenn mehr als vier Zähne je Kiefer fehlen. Sie sind universell einsetzbar, hygienisch und dazu noch reparier- und erweiterbar. Ihre Anfertigung stellt jedoch besondere Anforderungen an die Zusammenarbeit von Zahnärzten und Zahntechnikern; besonders die Einstellung der Friktion setzt viel Geschick und Erfahrung voraus. Zahnersatz Müller, Spezialist sowohl für Auslandszahnersatz als auch für CAD/CAM-gefertigten Zahnersatz aus Deutschland, bietet seit kurzem digital hergestellte Teleskoprestaurationen aus NEM (Nicht-Edel-Metall) an, die so präzise und individuell einstellbar im Friktionsgrad sind, dass sie ohne manuelles Nacharbeiten und ohne Friktionsverlust passen. Geschäftsführer Frank Müller http://www.zahnersatz-mueller.de und seine beiden Söhne Timo und Marco erklären, wie sie ihr Projekt „Teleskope neu gedacht“ angegangen sind und warum sie damit Ergebnisse erzielen, die neue Maßstäbe in Bezug auf Funktionalität, Ästhetik und Behandlungsqualität setzen.

Herr Müller, Ihre Firma ist nicht nur bekannt für hochwertigen Zahnersatz aus dem Ausland, Sie betreiben seit 2011 auch ein modernes Fräszentrum in Ratingen. Ihr neuestes CAD/CAM-Projektsind maschinell gefertigte Teleskoparbeiten. Wie kam es dazu?

Frank Müller: Meine beiden Söhne arbeiten seit einiger Zeit in der Firma mit. Mit ihnen kommt eine neue Generation an den Start, die mit modernen, digitalen Technologien aufgewachsen ist. Zu unseren langjährigen Erfahrungswerten in der CAD/CAM-Fertigung bringen sie neue Sichtweisen und Ideen mit ein. In unserem ersten gemeinsamen Projekt „Teleskope neu gedacht“ haben wir uns überlegt, wie man Teleskoparbeiten mit Hilfe der CAD/CAM-Technologie noch besser, präziser und wirtschaftlicher herstellen kann.

Marco, Sie sind wie Ihr Bruder ausgebildeter Zahntechniker und studieren derzeit in Köln „Digitale Dentale Technologien“. Wird das zahntechnische Handwerk aus Ihrer Sicht immer mehr abgelöst von der maschinellen Fertigung?

Marco Müller: So wie wir bei Zahnersatz Müller zweigleisig fahren, fährt auch die moderne Zahntechnik: Beide Fertigungsmethoden haben ihre Vorteile und ihre Berechtigung im Labor. Vieles lässt sich heute schon mit modernen Technologien herstellen, gleichzeitig gibt es aber auch immer noch Dinge, die die Hände besser umsetzen können. Kurz: Handwerk und Hightech gehören zusammen!

In diesem Sinne fühle ich mich als modernen Zahntechniker, der sowohl manuell als auch maschinell fertigen kann. Ich habe bei meinem Vater im Betrieb gelernt und kenne die digitalen Maschinen aus dem Effeff. Besonders der CAM-Bereich hat es mir angetan. Ich schraube gerne an den Fräsmaschinen herum, suche nach Verbesserungsmöglichkeiten und tüftle neuen Strategien und Konstruktionen aus. Ob es um die Wärme geht, die durch die Fräsmaschine entsteht, um Vorschubkräfte oder Fräsrotationen: Man muss so eine Maschine mit all ihren Facetten verstehen, um sie präzise einzustellen, aber auch um Verbesserungen in der Produktion vornehmen zu können. Der Computer ist letztlich nur so schlau, wie man ihn bedient.

Was hat Sie dazu gebracht, NEM-Teleskope neu bzw. digital „zu denken“?

Frank Müller: Konus- oder Teleskopkronen aus NEM werden in der Zahnarztpraxis am meisten nachgefragt, wenn es um herausnehmbaren partiellen Zahnersatz geht. Das Material ist jedoch sehr hart und seine manuelle Bearbeitung stellt den Zahntechniker vor diverse Herausforderungen. Es gehört viel Fingerspitzengefühl und Zeit dazu, bis man die Wandstärke auf die gewünschte Dicke gefräst hat; auch ist es kaum möglich, die Kronen zu hundert Prozent parallelwandig zu fertigen. NEM lässt sich auch nicht so einfach wie Gold bearbeiten.

Dass heißt, dass bei der manuellen Herstellung von NEM-Teleskopen mehr Probleme auftreten können?

Marco Müller: Ja, die Verarbeitung des Materials ist nicht so einfach und daher fehleranfälliger. Beim Gießen können Lunker entstehen, dann ist das Gefüge nicht in Ordnung und das Metall kann sich verziehen oder brechen – gerade bei größeren Arbeiten kommt das immer wieder vor. Auch das richtige Anmischverhältnis der Einbettmasse ist entscheidend für die spätere Passgenauigkeit von Innen- und Außenteleskop. Und das Grundproblem bei der manuellen Herstellung: Wenn man die Arbeit ein zweites Mal in die Hand nehmen muss, „verschlimmbessert“ man sie garantiert. Jede Nacharbeit führt meist zu noch mehr Reibungspunkten zwischen Zahnärzten und Zahntechnikern.

Timo Müller: NEM-Teleskope haben häufig keine echte Friktion, sondern nur eine Klemmpassung. Die Folge: Die Teleskope können sich beim Ein- und Aushakeln durch den Patienten verändern. Durch den Materialverschleiß an den Klemmpunkten kann es dann im Verlauf der Zeit zu einem noch stärkeren Friktionsverlust kommen – der Zahnarzt kennt das bestimmt zur Genüge…

Worauf kommt es dann aus Ihrer Sicht bei der Anfertigung von Teleskopprothesen an?

Frank Müller: Teleskopierender Zahnersatz erfordert konstruktionsbedingt eine hohe Präparations- und Verarbeitungsqualität des Zahnarztes und des Zahntechnikers. Eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen beiden ist zwingend notwendig. Die Bissnahme muss stimmen, das Provisorium exakt passen, und die Pfeilerzähne müssen genau beschliffen werden. Die Innen- und Außenteleskope müssen so präzise angepasst werden, dass sie zum einen perfekt halten, ohne zu verkanten, und zum anderen vom Patienten mühelos wieder herausgenommen werden können. Die Prothese muss also fest sitzen und gleichzeitig leicht abnehmbar sein – das ist ein schmaler Grad! Auch wenn die Bissnahme nicht korrekt durchgeführt oder das Provisorium nicht exakt angepasst wurde, kann es bei der Eingliederung zu Problemen kommen.

Timo Müller: Und wenn keine natürlichen Zähne mehr vorhanden sind, die sich gegenseitig abstützen, ist man besonders auf die Vorarbeiten in der Praxis angewiesen. Umso besser ist es, wenn der Zahnarzt versteht, was der Zahntechniker konkret an Informationen braucht.

Erklären Sie bitte die Vorteile Ihrer neuen CAD/CAM-Teleskope!

Marco Müller: Wir konstruieren sowohl das Innen- und Außenteil als auch den Modellguss in einem Schritt und fräsen dann alles gleichzeitig ab. Das heißt: Die Anfertigung von Innen- und Außenteilen erfolgt in einem Vorgang. Früher wurde erst das Innenteil gefräst, dann wurde es eingescannt und anschließend die Außenkonstruktion darüber gefräst und gegebenenfalls nachgearbeitet, bis die Friktion stimmte. Diesen Prozess können wir umgehen, indem wir beide Teile gleichzeitig fräsen. Zuvor haben wir am Computer für jedes einzelne Teleskop bestimmt, wie stark die Friktion sein soll. Wir können dabei zwischen drei Stufen wählen: leichte, mittlere oder feste Friktion. Bei einer Arbeit mit sieben Teleskopen darf die Passung nicht für alle gleich stark sein. Hier können wir nach den Wünschen des Zahnarztes und der jeweiligen Situation entsprechend variieren.

Frank Müller: Manuelle Nacharbeiten werden somit überflüssig, denn es gibt keine partiellen Reibeflächen. Selbst die Innenteile müssen nicht mehr aufpoliert werden. Da die Innen- und Außenteile über Nacht gefräst werden, können die Zähne direkt am nächsten Tag aufgestellt und verblendet werden – ein enormer Zeitvorteil. Die Arbeit kann zudem jederzeit reproduziert werden. Wenn sie verloren geht oder dem Patienten herunterfällt, drücken wir auf den Knopf und der Zahnersatz lässt sich sofort wieder herstellen.

Das heißt, dass Sie durch die maschinelle Fertigung eine echte Friktion und keine Klemmfunktion erreichen?

Timo Müller: Ja, wenn wir die Innen- und Außenteleskope in einem Arbeitsgang fräsen, können wir die Friktion exakt einstellen – so wie der Behandler oder der Patient sie haben möchte. Sie sind dann absolut passgenau, da klemmt buchstäblich nichts!

Frank Müller: Die Fräsgenauigkeit ist bislang nahezu einzigartig; das können derzeit nur ganz wenige Labore in Deutschland. Möglich wird das durch komplett neu geschriebene Programme, die die modernen Industrie-Fräsmaschinen antreiben. Auch die Hochleistungs-Scanner und die CAM-Einheit wurden speziell für unsere Belange programmiert und justiert.

Bis zu welcher Wandstärke können die Teleskope gefräst werden?

Marco Müller: Bis zu 0,2 mm. Hinzu kommt, dass man bei den gefrästen NEM-Teleskopen ein sehr homogenes Metallgefüge hat; dadurch sind sie äußerst stabil. Ein weiterer Vorteil: Bei so dünnen Wandstärken bleibt mehr Raum für die Ästhetik – sogar in zweierlei Hinsicht: Der Zahntechniker hat durch den automatischen Fräsprozess nicht nur mehr Zeit für die Ästhetik, sondern auch mehr Möglichkeiten, ästhetisch zu arbeiten. Denn bei einer Gesamtstärke von Primär- und Sekundärkrone von 0,4 bis 0,5 mm bleibt mehr Platz für die individuelle Schichtung.

Merkt der Patient Unterschiede in der Friktion?

Timo Müller: Ja. Bei manuell hergestellten NEM-Arbeiten muss der Patient oft hin- und her wackeln, bis er sie abnehmen kann. Oder er bekommt sie auf der einen Seite schneller gelöst als auf der anderen. Wenn wir die Arbeiten digital fräsen, können wir die Abzugskraft gleichmäßig einstellen. Der Patient hat dadurch ein besseres Handling.

Wie hoch sind die Kosten für solch eine Präzisionsarbeit?

Frank Müller: Wir berechnen den normalen BEL-Preis und nehmen einen kleinen Aufschlag von knapp 20 Euro für jedes digital gefertigte Teleskop. Durch die präzise Abstimmung im Vorfeld, die exakte Passung und dadurch, dass die Gerüst- und die Gesamtanprobe bei unserem Modell an einem Tag stattfinden kann, hat der Zahnarzt weniger Termine und Nacharbeiten und mehr Rendite, und der Patient erhält eine günstige, perfekt sitzende Teleskopversorgung ohne Friktionsverlust.

Vielen Dank, meine Herren, für dieses Gespräch.

Weiter Informationen: https://www.facebook.com/zahnersatzmueller/

Zahnersatz Müller zählt zu den etablierten und größten Zahnersatz-Anbietern in Deutschland. Die Besonderheit: „Wir sind und bleiben ein Familienunternehmen mit festen Wurzeln, das auf alte Werte und neue Ideen setzt!“ Seit der Grundsteinlegung unseres Dentallabors im Jahre 1985 üben wir unseren Beruf mit Liebe und Leidenschaft aus und sind stets Motor für technische Neu- und Weiterentwicklungen in der Zahntechnik. Mit unserem günstigen Auslandszahnersatz bieten wir Jedermann die richtige Lösung.

Kontakt
Zahnersatz-Müller
Frank Müller
Mülheimer Straße 49
40878 Ratingen
0 21 02 / 100 49 80
0 21 02 / 100 49 815
info@zahnersatz-mueller.de
http://www.zahnersatz-mueller.de

Pressemitteilungen

Erste Studienergebnisse zu RETINA IMPLANT Alpha AMS veröffentlicht

Neue Studie zur Funktionalität des subretinalen Implantats der Retina Implant AG in „Frontiers in Neuroscience“

Erste Studienergebnisse zu RETINA IMPLANT Alpha AMS veröffentlicht

Subretinales RETINA IMPLANT Alpha AMS (Bildquelle: Retina Implant AG)

(Reutlingen) – „Frontiers in Neuroscience“, ein wissenschaftliches Journal auf dem Gebiet der Neurowissenschaften, hat eine Studie zur Funktionalität des subretinalen Implantats der Retina Implant AG, RETINA IMPLANT Alpha AMS veröffentlicht. Der gemeinsame Fachartikel einer Expertengruppe unter der Leitung von Eberhart Zrenner, Senior Professor für Augenheilkunde im Werner Reichardt Centrum für Integrative Neurowissenschaften beim Forschungsinstitut für Augenheilkunde der Eberhard Karls Universität Tübingen, bezieht sich auf die klinischen Erfahrungen mit einer Gruppe von Patienten, denen an verschiedenen Kliniken in Europa die neueste Variante des Chips implantiert wurde.

Unter dem Titel „Interim Results of a Multicenter Trial with the New Electronic Subretinal Implant Alpha AMS in 15 Patients Blind from Inherited Retinal Degenerations“ (Zwischenergebnisse einer Multi-Center-Studie mit dem neuen elektronischen subretinalen Implantat Alpha AMS bei 15 an erblicher Netzhautdegeneration erkrankten Patienten) beschreiben die Erstautorin PD Dr. Katharina Stingl vom Tübinger Forschungsinstitut für Augenheilkunde und weitere an der Studie beteiligten Ärzte und Wissenschaftler die Funktionalität des Chips.

Studie:
Stingl K., Schippert R., Bartz-Schmidt K. U., Besch D., Cottriall C. L., Edwards T. L., Gekeler F., Greppmaier U., Kiel K., Koitschev A., Kühlewein L., MacLaren R. E., Ramsden J. D., Roider J., Rothermel A., Sachs H., Schröder G. S., Tode J., Troelenberg N. and Zrenner E. (2017): Interim Results of a Multicenter Trial with the New Electronic Subretinal Implant Alpha AMS in 15 Patients Blind from Inherited Retinal Degenerations. Frontiers in Neuroscience. 11:445. doi: 10.3389/ fnins.2017.00445.
http://journal.frontiersin.org/article/10.3389/fnins.2017.00445/full

Über die Retina Implant AG
Die Retina Implant AG erforscht und entwickelt innovative Therapien und Hightech-Produkte für Menschen, die an der Netzhauterkrankung Retinitis pigmentosa (RP) leiden. Bereits erblindeten Patienten kann das subretinale Netzhautimplantat RETINA IMPLANT Alpha AMS helfen, einen Teil der Sehfähigkeit wieder zu gewinnen. Der CE-zugelassene Mikrochip wird in spezialisierten RI Implantationszentren unter die Netzhaut implantiert (subretinal).
Für RP-Patienten mit ausreichendem Restsehvermögen bietet die Transkorneale Elektrostimulation (TES Therapie) mit dem RI OkuStim® System die Chance, den Verlauf der RP-Erkrankung zu verlangsamen.
Das Unternehmen mit Sitz in Reutlingen beschäftigt rund 45 Mitarbeiter und wird geleitet von Reinhard Rubow (CEO und Vorstandssprecher), Jürgen Klein (Vorstand Marketing & Vertrieb) und Dr. Alfred Stett (Vorstand Technologie).

Firmenkontakt
Retina Implant AG
Ines Wülker
Gerhard-Kindler-Str. 13
72770 Reutlingen
07121 36403-0
info@retina-implant.de
http://www.retina-implant.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Klein, aber oho

Neuer, kompakter Fensterantrieb von WindowMaster

Klein, aber oho

Der neue WMX 831 von WindowMaster überzeugt mit einer kompakten Bauweise und hohem Leistungsvermögen (Bildquelle: WindowMaster)

Kompakt, leistungsstark und designorientiert: Der neue Kettenantrieb von WindowMaster entspricht den Anforderungen von Architekten, Planern und Gebäudemanagern an eine intelligente Fenstersteuerung. Denn trotz der geringen Größe ist dieses System – aufgrund der drei Auswahlmöglichkeiten beim Kettentyp – vielseitig einsetzbar: Der Antrieb kann sowohl für Kipp-, Dreh- als auch für Klappfenster verwendet werden. Zudem ist eine individuelle Konfiguration der Schließ- und Öffnungsgeschwindigkeit sowie der Hublängen möglich. Mit seiner kompakten Bauweise ordnet sich der Antrieb der Optik des Gebäudes unter und verbindet so Funktionalität und Design.

Die intelligente Steuerung von Fenstern stellt Architekten und Planer vor große Herausforderungen. Insbesondere die Parameter Design und Leistungskraft sind hierbei entscheidende Faktoren für die Auswahl von Fensterantrieben. Aus diesem Grund bietet WindowMaster mit dem WMX 831 jetzt eine besonders kompakte Variante an. Mit einer Größe von nur 20,7 x 30 Millimetern ist das System der wahrscheinlich kleinste Kettenantrieb seiner Art. Mit ihren platzsparenden Abmaßen eignet sich die intelligente Lösung gleichermaßen für die verdeckt liegende und die aufgesetzte Montage – sowohl in Fenstern als auch in Fassaden. Erhältlich ist der neue Kettenantrieb in drei unterschiedlichen Längen. So können in Abhängigkeit von der der Art des Fensters, Öffnungsweiten von normaler bis sehr großer Spannbreite realisiert werden. Folglich ist der Antrieb flexibel für Kipp-, Dreh- und Klappfenster einsetzbar.

Leistungsstarkes Kraftpaket
Trotz der kompakten Bauweise des Fensterantriebs kommen die Aspekte Leistung und Geschwindigkeit nicht zu kurz. Je nach Produktausführung sind bis zu 800 Millimeter Hub möglich. Diese Werte können interhalb des Leistungsspektrums des Geräts individuell eingestellt werden. Die Konfigurationsmöglichkeiten bei der Geschwindigkeit des Antriebs liegen zwischen fünf und einem Höchsttempo von 13 Millimeter in der Sekunde.

Clever vernetzt
Zur Kontrolle und intelligenten Steuerung sind die Fensterantriebe mit der MotorLink-Technologie von WindowMaster ausgestattet. Dieses Kommunikationssystem erleichtert eine präzise und synchrone Regelung der Stellantriebe. Somit ist eine positionsgenaue Ansteuerung und Rückmeldung der Antriebe möglich. Zudem sorgt die Technologie dafür, dass die Klemmschutzklasse 3 ohne zusätzliche Maßnahmen umgesetzt werden kann. In der Praxis heißt dies, dass die Schließgeschwindigkeit auf unter fünf Millimeter in der Sekunde reduziert wird und bei Behinderung des Schließvorgangs im Handeingriffsbereich der Vorgang gestoppt wird und das Fenster zur Sicherheit automatisch öffnet. Darüber hinaus ist auch die Einbindung in andere Systeme zur modernen Vernetzung von Haus- und Gebäudetechnik wie KNX, ModBus und BacNet realisierbar. Vorteil: Der neue Kettenantrieb kann so auch problemlos in bereits bestehende Strukturen integriert werden. Durch die individuelle Steuerung lässt sich ein auf das Gebäude und die jeweilige Nutzung optimiertes Raumklima erzielen.

Ästhetische Bauweise
Nicht nur mit technischen Werten überzeugt der innovative Fensterantrieb – Auch im Design punktet das System. Neben der schlanken Form sorgt vor allem die eloxierte Oberfläche für eine ansprechende Gestaltung. Zudem kann diese – gemäß der „architektonischen Sprache“ des Gebäudes – angepasst werden. Ein weiterer Aspekt, der zu einer eleganteren Optik beiträgt, sind die steckbaren End-to-End-Kabelanschlüsse. Sie ermöglichen eine flexible Auswahl der Länge der Verbindungskabel, die den Anforderungen des Objekts, des Fensters oder der Fassade entsprechen. Einerseits führt dies dazu, dass mehrere Antriebssysteme problemlos miteinander verbunden werden können – ein Vorteil besonders bei großen Fensterflächen. Anderseits entfallen durch die genaue Abmessung der Kabel unästhetische Schleifen. Mit der Reduzierung der Kabellängen gehen zudem Kosten- und Zeitersparnisse einher.

„Bei der Konstruktion und Entwicklung des Kettenantriebs war es für uns die oberste Prämisse, Design und Technik zu verbinden, um eine attraktive Lösung aus architektonischer und wirtschaftlicher Sicht zu finden“, erklärt Matthias Hecht, Senior Sales Manager bei WindowMaster.

Mit intelligenten Fensterantrieben und Steuerungen sowie durchdachten Regelsystemen bietet die WindowMaster GmbH nachhaltige Lösungen für das Raumklima mit kontrollierter natürlicher Lüftung. Das Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und ist in Dänemark, Deutschland, Großbritannien und Norwegen sowie der Schweiz und den USA mit eigenen Vertriebsbüros vertreten. Zudem verfügt es über ein internationales Netzwerk zertifizierter Partner. Neben den Lösungen zur natürlichen und hybriden Lüftung liefert WindowMaster zertifizierte Komplettsysteme und Komponenten für den Rauch- und Wärmeabzug. Im Fokus steht dabei die Entwicklung von technisch ausgefeilten und energetisch optimierten Lösungen. Die Produkte von WindowMaster werden in über 20 Ländern und einer Vielzahl von Gebäuden – zum Beispiel im Büro-, Sport- und Bildungsbereich – eingesetzt.

Firmenkontakt
WindowMaster GmbH
Susanne Nordvig
Griegstr. 75
22763 Hamburg
040 87409 560
info@windowmaster.de
http://www.windowmaster.de

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Mareike Wand-Quassowski
Plauener Str. 17
44139 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de

Pressemitteilungen

hajo Polo & Sportswear Herren Frühjahr-Sommer 2017

hajo Polo & Sportswear  Herren  Frühjahr-Sommer 2017

Weltoffen und doch verträumt: Die stilvolle Frühjahr-Sommer Kollektion 2017 von hajo Polo & Sportswear ist von Amsterdam inspiriert – eine Hafenstadt, die so atmosphärisch wie modern ist. Das neue stay fresh® Poloshirt ist das besondere Highlight der sportiven Herrenkollektion: Bügelfrei, atmungsaktiv und wegen der Kombination aus Baumwolle und Mikrofaser hautsympathisch.

straat
Mit dem urbanen Look der Frühjahr-Sommer Kollektion kann Mann sich in den belebten Straßen Amsterdams sehen lassen: Angeregt von den Flaniermeilen mit den zahlreichen Straßencafes, finden sich modische Farben wie Türkis in Kombination mit dunklen Tönen wie Grau, Schwarz oder Dunkelblau. Für helle Akzente sorgen Beige und Ecru. Alloverdrucke, Arty-Prints und Farbverläufe sorgen für den angesagten Look und lässige Sweatjacken machen laue Sommerabende perfekt!

gracht
Das zweite Modethema der geschmackssicheren Herrenbekleidung ist den 165 Grachten gewidmet, die Amsterdam den Spitznamen „Venedig des Nordens“ bescheren. Die malerischen Wasserstraßen stellen auch eine der Kulissen für das Shooting dar – passend zu den maritimen Farbkombinationen aus Weiß, Rot und Marineblau, die durch die Trendfarben Hellblau, Orange und Khaki ergänzt werden. Die Palette an bewährten Poloshirts wird durch sportliche Rugbyshirts erweitert.

strand
Die modischen Farben des dritten Themas der „Alles Amsterdam“-Kollektion erinnern an die Küste und das Meer. Himbeere sorgt für die spannende Krönung des Outfits. Hoch im Kurs stehen bei den Herrenshirts kleinere Kragen und eine leichte Qualität, die sich bestens für hochsommerliche Tage am Strand eignen!

Amsterdam
Modernität und Weltoffenheit gepaart mit einer malerischen Kulisse und unvergleichlicher Lässigkeit – das ist Amsterdam. So außergewöhnlich und stilvoll wie die hajo Polo & Sportswear Frühjahr-Sommer 2017 Herrenkollektion.

Online-Shop für Herrenmode: https://www.hajo-mode.com/

Nur das Beste für die beste Zeit im Leben! hajo bietet legere Freizeitmode für den Mann im „besten Alter“. Ausgezeichnete Qualität, hochwertige Verarbeitung, hervorragende Pflegeeigenschaften und nicht zuletzt ein hoher Tragekomfort spielen sowohl für uns als auch unsere Kunden eine essentielle Rolle.

hajo schafft die Verbindung von modisch zu kommerziell und von hochwertig zu erschwinglichen Preisen. Design, Qualität, Pflege und Spanne vereinen sich unter dem Dach von hajo.

Aufregende Details, attraktive Farben und abwechslungsreiche Kollektionen machen hajo zu etwas Besonderem.

Man(n) fühlt sich wohl in einem Shirt, einem Sweater oder auch einer Strick-Jacke von hajo. Das zeigt auch die Tatsache, dass wir weiterhin die Nr. 1 bei Herren-Polos sind, und somit Marktführer im deutschen Fachhandel.

hajo bietet das Beste für die beste Zeit im Leben!

Firmenkontakt
hajo-strick GmbH
Wolfgang Müller
Philipp-Karl-Str. 7
92637 Weiden
0961-60060
info@hajo-mode.com
www.hajo-mode.com

Pressekontakt
Style & Brands
Melina Dreyer
Blumenstraße 3
80331 München
089-992492413
md@style-and-brands.com
http://www.style-and-brands.com

Pressemitteilungen

Automatisierte Garagentore für deutlich mehr Komfort

Automatisierte Garagentore für deutlich mehr Komfort

txn. Mit einer automatischen Tor-Anlage bei jedem Wetter trocken zu Hause ankommen.

txn. Ob Fernseher oder Zentralverriegelung beim Auto – Fernbedienungen sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Sogar die Stehlampe im Wohnzimmer kann heute komfortabel nachgerüstet werden. Nur das Hof- oder Garagentor wird noch viel zu häufig „in alter Tradition“ von Hand geöffnet und geschlossen. Obwohl es regnet oder schneit und obwohl es dunkel ist und man sich eigentlich etwas fürchtet.
Dabei sind automatische Tor-Anlagen inzwischen zu einer erschwinglichen Komfortausstattung geworden. Mehr noch: Per Knopfdruck das Tor zum Hof oder zur Garage zu öffnen, ist auch immer ein Plus an Verkehrssicherheit – und für Menschen mit eingeschränkter Mobilität auch ein Gewinn an Lebensqualität. Aber Vorsicht: Statt auf dubiose Internetangebote mit unklarer Herkunft einzugehen, empfiehlt es sich aus Gründen der Sicherheit und Langlebigkeit auf Qualitätsprodukte zu setzen. Wertvolle Verbraucher-Tipps zu Tor-Antrieben gibt der BAS.T „Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik. Tore“ unter www.bast-online.de im Internet.

Bildrechte: txn/BAS.T

Im BAS.T – Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik. Tore haben sich die führenden Hersteller von Antriebs-, Steuerungs- und Sicherheitstechnik für Tore zusammengeschlossen. Zielsetzung ist unter anderem die aufklärende Kommunikationsarbeit für die Nutzer und Betreiber von Toranlagen. Denn das Wissen um Merkmale der Qualität, Sicherheit und Energieeffizienz schützt die Anwender vor „Eigentoren“. Weitere Informationen unter www.bast-online.de.

Kontakt:
Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik.Tore (BAS.T)
Christian Grabitz
Hochstraße 113-115
58095 Hagen
02331 2008 0
Grabitz-WIB@t-online.de
http://www.bast-online.de

Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Wohnen/Einrichten

Erste Polstermöbel von JOI-Design feiern auf der IMM Cologne 2014 Premiere

Hamburger Innenarchitekturbüro entwickelt und gestaltet in Kooperation mit den Premiumherstellern ipdesign / Bielefelder Werkstätten und MMV (ehemals Accente) hochwertige Sitzmöbel und präsentiert diese erstmals auf der internationalen Einrichtungsmesse im Januar 2014.

Hamburg, Januar 2014: Exklusive Produkte für außergewöhnliche Projekte: JOI-Design hat als führendes Innenarchitektenbüro Europas jahrzehntelange Erfahrung im Interior Design – vor allem in dem Bereich Hospitality Design. Diese Erfahrung der international erfolgreichen Innenarchitekten fließt nun auch in die Entwicklung von einzigartigen Produkten wie Möbeln, Leuchten, Teppichen und Tapeten ein, die aus der Feder von kreativen Produktdesignern stammen. Jedes Produkt ist dabei so individuell und außergewöhnlich wie die Interior Design-Projekte, für die das Kreativbüro bisher steht.Besonders erfreulich: Zum Start konnte JOI-Design mit ipdesign / Bielefelder Werkstätten und MMV (ehemals Accente) gleich zwei renommierte Möbelhersteller als Kooperationspartner gewinnen und stellt auf der IMM Cologne 2014 zum ersten Mal zwei unterschiedliche, hochwertige Polstermöbelkollektionen – made in Germany – vor.

Das übergeordnete Designkonzept von JOI-Design verdeutlicht sich in dem Ziel, langlebige, und zeitlos schöne Möbelelemente zu gestalten, die sowohl den hohen Ansprüchen im Objektbereich gerecht werden als auch in den eigenen vier Wänden hervorragend funktionieren. So entwarfen die Produktdesigner des Innenarchitekturbüros JOI-Design eine Reihe von Polstersitzmöbel, die insbesondere in geschützter Atmosphäre zum Entspannen einladen und dank ihres herausragenden Designs zu überzeugen wissen.

Flow – Die Premium-Linie für ipdesign / Bielefelder Werkstätten

Alle Elemente der mit ipdesign / Bielefelder Werkstätten zusammen entwickelten Kollektion „Flow“– Hochlehner, Sessel und Sofa – beeindrucken dank ihrer klaren, schnörkellosen Formen, die modern interpretiert Anklänge an die 60er Jahre aufweisen. Als funktional und komfortabel zugleich erweist sich vor allem die Spange, die Rücken- und Armlehne bildet und den Benutzer somit sanft umschließt. Die Möbel präsentieren sich im raffinierten Mix & Match mit einer glatten, straff gepolsterten Aussenschale und weichem Polster im Inneren und garantieren so genussvollen Sitzkomfort.

Skizze: JOI-Design/ ipdesign Hochlehner aus der FLOW Kollektion
Skizze: JOI-Design/ ipdesign Hochlehner aus der FLOW Kollektion

Durchdachte Details wie zum Beispiel die verstellbare Rückenlehne des einladenden Ohrensessels garantieren zudem eine hohe Funktionalität. Auch bei dem zierlich anmutenden Sofa konzentrierte sich JOI-Design darauf, ein Möbelstück zu gestalten, das einerseits den klassisch stilvollen Designgedanken in die heutige Zeit transportiert und andererseits die Doppelrolle „Objekt-und Wohnbereich-Tauglichkeit“ erfüllt. Das bequeme und gleichzeitig schlanke Sofa ist daher in drei unterschiedlichen Größen erhältlich. Alle Stoffvarianten können zudem sowohl als Objektstoffe in B1 Qualität sowie auch als Wohnkollektionsstoffe bestellt werden.

Fair und ökologisch produziert: Innovatives Loom-Design für MMV (ehemals Accente)

Die Idee unprätentiöse, zeitlose Möbelstücke aus qualitativen und nachhaltigen Materialien zu produzieren, setzt sich auch bei der Zusammenarbeit mit MMV (ehemals Accente) fort. Die edle Loom-Kollektion umfasst zum Start zwei Armlehnstühle und ein extravagantes Lounge-Objekt. Die hochwertigen Korbmöbel vereinen eine außergewöhnliche Gestaltung mit innovativen Formen und großer Funktionalität. Der gelungene Materialmix von handgefertigtem Loom-Geflecht und weichen, komfortablen Polsterstoffen veranschaulicht sowohl die Ästhetik als auch die Alltagstauglichkeit der Produkte und garantiert zudem ein komfortables Sitzgefühl.

Die zwei salonfähigen Armlehnstühle „Harry“ und „Sally“ kombinieren die Bequemlichkeit eines klassischen Dining Armchairs mit einer modernen, geschwungenen Linienführung und setzen Loom als Akzent gekonnt ein.

Skizze: JOI-Design/ MMV Armlehnstuhl "HARRY"
Skizze: JOI-Design/ MMV Armlehnstuhl „HARRY“

„Harry“ definiert sich als ein markanter Esszimmerstuhl, der sowohl im Restaurant als auch Zuhause funktioniert. Er überzeugt insbesondere aufgrund seiner prägnanten Polsterform, die sich wie ein Kragen an die Schale schmiegt.

Skizze: JOI-Design/ MMV_Armlehnstuhl "SALLY"
Skizze: JOI-Design/ MMV Armlehnstuhl „SALLY“

„Sally“ symbolisiert dagegen eine Neuinterpretation des Accente Klassikers „Dinner“, setzt jedoch anders als sein Vorgänger auf eine weiche, wohlgeformte Innenpolsterung, die sich elegant in die Schale legt und so optimalen Sitzkomfort vermittelt und zum Verweilen einlädt. Wohnlich elegante Holzbeine runden das moderne Design ab.

Skizze: JOI-Design/ MMV Lounge-Objekt "NEST"
Skizze: JOI-Design/ MMV Lounge-Objekt „NEST“

Unter dem Motto „Loom frisch und neuartig inszeniert“ stellt das innovative Lounge-Objekt „Nest“ ein wahres Designhighlight dar. Das sehr hochwertig verarbeitete Sitzmöbel aus filigranem Loom erinnert bereits optisch an ein riesiges Vogelnest. Der ovale, hohe Sessel erweist sich als wahrer Alles-Könner. Er bietet einen perfekten Rückzugsraum und lädt dank seiner anschmiegsamen Polster wunderbar zum Träumen und Entspannen ein. Der Benutzer erlebt so ein neues Gefühl von Entschleunigung und Geborgenheit.

Beide Kollektionen verlassen im Frühjahr 2014 die Manufakturen.

 

Products by JOI-Design – das sind gelebte Emotionen und inspirierende Kreativität, gepaart mit nachhaltiger Funktionalität übersetzt in exklusives, langlebiges Design.

 

JOI-Design – Shaping Atmosphere

JOI-Design hat sich seit 1984 komplett auf Hospitality Design spezialisiert. Das Team gestaltet mit über 40 Innenarchitekten, Architekten, Designern, Ingenieuren und Künstlern herausragende Hotelprojekte, einzigartige Restaurants und traumhafte SPAs. Als eines der führenden europäischen Büros entwirft und realisiert JOI-Design weltweit Hotels, ohne seine deutschen Wurzeln zu verleugnen. Mit Begeisterung gestaltet das Hamburger Design-Studio auch kleine Hotelprojekte und Restaurants in den deutschsprachigen Ländern. JOI-Design steht dafür, Emotionen in Design zu übersetzen und Design in gebaute Atmosphäre: Eine Atmosphäre, die Gäste suchen, lieben und deshalb bleiben (und wiederkommen)!

 

Für Rückfragen:

Mia Klöting

Marketing & PR

JOI-Design GmbH

Medienpark [k]ampnagel

Barmbeker Str. 6a

D – 22303 Hamburg

Germany

Tel: + 49 / (0) 40 / 68 94 21 – 50

Fax: + 49 / (0) 40 / 68 94 21 – 30

kloeting@JOI-Design.com

www.JOI-Design.com

Pressemitteilungen

Couponing-Anbieter der Mediengruppe RTL Deutschland mit neuem Design

Gutscheine.de nach Relaunch mit verbesserter Suchfunktion, mehr Funktionalität und frischer Optik.

Couponing-Anbieter der Mediengruppe RTL Deutschland mit neuem Design

Logo Gutscheinede

Berlin, 04.10.2013: Die „Smart Shopping and Saving GmbH“, ein Unternehmen von RTL interactive, baut mit dem Relaunch von Gutscheine.de ihre Mehrmarkenstrategie weiter aus. Nach dem Relaunch erscheint das Couponing-Angebot in neuer Optik, deutlich umfangreicher als zuvor und mit verbesserter Suchfunktion. Mit Gutscheine.de betreibt das Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland eines der Top-Angebote im deutschen Online-Coupon-Geschäft. Zum Portfolio der „Smart Shopping and Saving GmbH“ (bis August 2013 „Gutscheine.de HSS GmbH“) zählen des Weiteren die Plattformen Sonderangebote.de und Gutschein.de. Mit dem Start des Gutschein-Portals Gutschein.ch für die Schweiz erweiterte das Unternehmen im Mai 2013 seine Aktivitäten ins Ausland.

Marcus Seidel, Geschäftsführer der „Smart Shopping and Saving GmbH“ und Gründer von Gutscheine.de: „Die neue Plattform von Gutscheine.de unterstreicht sowohl die technische als auch optische Positionierung unserer Premiummarke im deutschsprachigen Internet. Durch das neue, hochwertigere Design mit noch mehr Fokus auf Premium-Angebote können wir unsere Wachstumschancen im deutschen Gutscheine-Segment erhöhen. Damit stärken wir für RTL interactive die werbeunabhängigen Geschäfte weiter.“

Nach dem Relaunch erstrahlt Gutscheine.de ab sofort in einer neuen, frischen und übersichtlichen Optik, die eine benutzerfreundliche Systemoberfläche aufweist. Eine erweiterte und verbesserte Suchfunktion ermöglicht den Kunden und Partnern mit neuen Onlinegutschein-Kategorien eine bessere Orientierung auf der Plattform. Die neue Site bietet einen effizienteren Weg die bevorzugten Gutschein- sowie Aktions-Angebote schnell und einfach zu finden.

Weitere Informationen unter www.gutscheine.de .

Über die Smart Shopping and Saving GmbH
Die Smart Shopping and Saving GmbH ist ein Tochterunternehmen der RTL Mediengruppe und betreibt unter Gutscheine.de und Gutschein.de die größten deutschen Gutscheinportale. Mit Gutschein.ch gehört auch ein Gutscheinportal für die Schweiz zum Repertoire der Smart Shopping and Saving GmbH. Das im Januar 2009 gegründete E-Commerce-Unternehmen mit Sitz in Berlin bietet mit mehr als 29.000 Gutscheinen und Aktionen die größte Auswahl. Das Unternehmen beschäftigt 15 Mitarbeiter und betreut mehr als 10.000 Unternehmen und Partner. Mit über 8 Millionen Besuchern und 30 Millionen Seitenaufrufen pro Jahr gehört das Internetportal Gutscheine.de zu einer der erfolgreichsten Internetseiten in Deutschland. Das Portal erwirtschaftete für seine Partner und die angeschlossenen Unternehmen einen Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro im Jahr 2012. Im April 2013 präsentiert nun auch Sonderangebote.de die besten Angebote und Schnäppchen, die das Internet bietet, und erweitert das Portfolio der Smart Shopping and Saving GmbH.

Kontakt:
Smart Shopping and Saving GmbH
Nicole Riechert
Rosenfelder Straße 15-16
10315 Berlin
030 609 8361-88
presse@gutscheine.de
http://www.gutscheine.de/presse/

Pressemitteilungen

Komfortabler Businesspartner

Elegantes Design trifft intelligente Funktionalität: Die neue Aktentasche Boa brief, graphite von booq

Komfortabler Businesspartner

(NL/3694475523) Sierra Madre, USA, im August 2013 Mit der Boa brief, graphite präsentiert das kalifornische Label booq eine frische Kombination aus klassischer Aktentasche und moderner Laptoptasche. In der zugleich großzügigen und kompakten Tasche aus robustem Nylongewebe lässt sich ein 15 Zoll großes MacBook oder ein Laptop bis 15,6 Zoll Größe sicher verstauen. Zudem bietet sie reichlich Platz für größeres und kleineres Zubehör. Mit ihrem zurückhaltenden Design in klassischem Schwarz empfiehlt sich die Boa brief, graphite für den täglichen Einsatz im Geschäftsleben.

Ob unterwegs zum Kundentermin oder ins nächste Meeting in der großzügigen Boa brief, graphite lassen sich die Utensilien des modernen Geschäftslebens problemlos und gut geordnet unterbringen. MacBook oder Laptop liegen sorgsam geschützt im weich gepolsterten Notebookfach, das sich mit einem wasserabweisenden, gummierten Reißverschluss extra sichern lässt.

Das Zubehör lässt sich innen und außen übersichtlich in den clever unterteilten Fächern verstauen. So stehen beispielsweise ein geräumiges Reißverschlussfach für Ordner und Bücher sowie zwei Fächer auf der Vorderseite für iPad, Smartphone und weitere Accessoires bereit. Umständliche Suchaktionen sind mit der Boa brief, graphite Geschichte booq hat auch an hilfreiche Details wie Stiftehalter und Schlüsselring gedacht.

Vielseitig zeigt sich die elegante Tasche beim Transport: Ob am ergonomisch geformten, mit Leder ummantelten Handgriff oder am abnehmbaren Schultergurt aus stabilem Sicherheitsgurtmaterial die Boa brief, graphite lässt sich in jeder Lage angenehm tragen. Dank einer Halterung an der Rückseite ist sie auch schnell am Griff eines Trolleys befestigt.

Hochwertige Materialien und die aufwendige Verarbeitung sorgen für hohe Belastbarkeit und Langlebigkeit. Das strapazierfähige Außengewebe aus 1680-Denier-Ballistic-Nylon ist wasserabweisend. Innen ist die Tasche mit weichem Herringbone Nylongewebe gefüttert. Ein Rahmen aus gehärtetem Schaumstoff schützt nicht nur den Inhalt der Tasche, sondern sorgt auch dafür, dass sie dauerhaft ihre Form behält.

Jede Tasche ist mit einer Terralinq-Seriennummer versehen. Einmal registriert kann diese dabei helfen, die Tasche im Verlustfall wieder zu finden.

Preis und Verfügbarkeit

Boa brief, graphite ist ab sofort im Fachhandel und im booq Online-Shop www.booqeurope.com zum UVP von 149,95 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Der Fachhandel erhält die Produkte von booq bei ComLine.

Weitere Informationen: http://www.booqeurope.com/eu/briefs/BBL-GFT
Produktvideo: http://www.youtube.com/watch?v=4ERfYjKpjR4

booq – Taschen für Creative Professionals
Das kalifornische Taschenlabel booq wurde 2002 von dem Deutschen Thorsten Trotzenberg gegründet. Mit Sitz in Sierra Madre, Kalifornien, und Husum, Schleswig-Holstein, bietet das Familienunternehmen eine breite Produktpalette an Taschen für Laptops, iPad, Digitalkameras und den iPod. Hochwertige Verarbeitung, optimaler Schutz des Inhalts, leichte Zugänglichkeit sowie kreatives Design zeichnen die booq-Taschen aus. Die verarbeiteten Komponenten und Materialien stammen von führenden, qualitätsorientierten Zulieferern aus aller Welt. Über die eingearbeitete Terralinq-ID-Nummer können verloren gegangene Taschen an ihren Besitzer zurückgegeben werden. Zu beziehen sind die booq-Taschen über Gravis und den booq Online-Shop, für Fachhändler über ComLine.
Weitere Informationen unter www.booqeurope.com
Follow us on Twitter: http://twitter.com/booqeurope

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Andrea Weinholz
Plinganserstraße 59
81369 München
089 242416-95
a.weinholz@profil-marketing.com
http://shortpr.com/qtxfsy

Pressemitteilungen

Knackig, knackig – neue Tablet Hüllen von i.onik auf der IFA

Tablet Jeans Case, Tablet Pouches und Accessories Kit = Blickfang plus Funktionalität

Knackig, knackig - neue Tablet Hüllen von i.onik auf der IFA

Das neue i.onik-Tablet Case in Jeans-Optik

Nicht schlecht, Herr Specht! Praktisch, funktional und dazu ein absoluter Hingucker: Das neue Case von i.onik packt ein Tablet in knackige Jeansoptik. Die schicke Hülle ist gut durchdacht: Die Außentaschen des Tablet Jeans Case bieten Stauraum für Stifte und Zettel. Weitere Extras sind Kamera- und Lautsprecheröffnungen, drei innenliegende Karteneinstecktaschen, ein Kugelschreiberhalter und das Aufstellsystem für das Tablet.

Touché: Pouches!
In einem neuen Design präsentiert sich das i.onik Tablet Pouch aus griffigem SoftTouchNeopren. Es überzeugt mit pfiffiger Funktion: Das neue Mikrofaserfutter mit EasyCleaning-Effekt bietet nicht nur weichen Schutz für das Tablet. Es säubert das Display ganz einfach beim Einstecken und Herausziehen. Immer ein sauberes Display – ganz ohne Druck.

Hochwertig bis ins Detail
Tablet Jeans Case und Tablet Pouches sind hochwertig verarbeitet. Die Kamera- und Lautsprecheröffnungen der „knackigen Jeans“ sind mit Metallringen versehen, die Innenseite mit hochwertigem Flies ausgeschlagen.

Wer sein Tablet liebt…
…findet alle verwöhnenden Komponenten für sein Tablet im Accessoires Kit. Kopfhörer, OTG-Kabel und Microfaserbeutel, alles für Schutz und Reinigung für Tablet, PC oder Handy.

Das Tablet Jeans Case und die Tablet Pouches sind in Kürze ab 34,99 Euro (Jeans Case) und 14,99 Euro (Pouches) erhältlich.
Das Accessoires Kit wird für 9,99 Euro angeboten.

Die Chips and More GmbH wurde 1998 in Freiburg i. Br. (Deutschland) als Distributor für Speicherlösungen gegründet und positionierte sich bereits mit dem eigenen Brand CnMemory sehr schnell als Anbieter qualitativ hochwertiger Flash-Produkte im Markt (Speicherprodukte für Digitalkameras, PCs, Notebooks, Handys und MP3 Player). Im Sommer 2011 startete die Chips and More GmbH mit der Eigenmarke i.onik den Einstieg in den Bereich der Audiogeräte und hat auch in diesem Bereich das Ziel, hochwertige Produkte mit außergewöhnlichem Design zu produzieren.
Chips and More hat außerdem Distributionsverträge mit industrieführenden Herstellern, deren Produkte ebenfalls über Retail-Outlets und Handelsketten vermarktet werden.
Das Unternehmensziel ist es, eine konstante Qualität sowie zuverlässige und optimale Lieferung bundesweit sicherzustellen, einen umfangreichen Service zu bieten und mit Vision und Engagement neue Produktideen zu verfolgen. Für die fortwährenden technologischen Innovationen ist eine hohe Markt-Akzeptanz notwendig – und beides zusammen ist der Schlüssel für den anhaltenden Erfolg und das kontinuierliche Wachstum von Chips and More.

Kontakt
Chips and More GmbH
Alexander Laske
Gewerbestr. 7
79112 Freiburg
07664 / 5057-0
support@cnmemory.de
http://www.cnmemory.de

Pressekontakt:
Alpha & Omega PR
Oliver Schillings
Buchenallee 20
51427 Bergisch Gladbach
02204 98799-30
o.schillings@aopr.de
http://www.aopr.de