Tag Archives: Gastfreundschaft

Pressemitteilungen

Buchvorstellung „Four Seasons: The Art of Hospitality“

Neues Buch der Herbst 2018 Classics Collection von Assouline Publishing

Buchvorstellung "Four Seasons: The Art of Hospitality"

Ignasi Monreal (Bildquelle: @Ignasi Monreal)

TORONTO/München – Von Hongkong bis Florenz, von Paris bis St. Petersburg, Four Seasons Hotels and Resorts, das weltweit führende Luxushotelunternehmen, hat sich seinen Ruf durch außergewöhnliche Erlebnisse von außergewöhnlichen Menschen erworben. Jetzt werden die einzigartigen Geschichten über den herausragenden Service und das Savoir Faire der Menschen von Four Seasons in einem neuen Buch der Herbst 2018 Classics Collection von Assouline Publishing mit dem Titel „Four Seasons: Die Kunst der Gastfreundschaft“ erzählt.

Durch die spielerischen und stimmungsvollen digitalen Gemälde des berühmten Künstlers Ignasi Monreal stellt „Four Seasons: The Art of Hospitality“ auf wunderschöne Weise den Markenkern von Four Seasons dar – ein Unternehmen, das von seinen Mitarbeitern getragen wird und authentischen, erstklassigen Service in seinen Hotels, Resorts und Residenzen auf der ganzen Welt bietet.

„Die wahre Magie von Four Seasons geschieht hinter den Kulissen. Es ist die Sorgfalt und der Service, den unsere Mitarbeiter bieten, der unseren Gästen bleibende Erinnerungen und außergewöhnliche Erlebnisse beschert“, sagt Christian Clerc, President, Worldwide Hotel Operations, Four Seasons Hotels and Resorts. „Es ist keine leichte Aufgabe, den Geist unserer ikonischen Marke durch Kunst einzufangen, und Ignasi hat das wunderbar getan. Ich hoffe, dass dieses Buch die Menschen zu den schönen Orten von Four Seasons führt und sie dazu inspiriert, selbst unvergessliche Momente zu schaffen und zu erleben.“

„Ignasis digitale Kunst kombiniert traditionelle Kunstformen mit moderner Technologie, um die Zeitlosigkeit persönlicher Verbindungen und die Kraft der Four Seasons Geschichte auszudrücken“, sagt Clerc. „Wir fühlen uns geehrt, mit ihm zusammenzuarbeiten und haben das Privileg, Teil von Assoulines Hommage an Luxus, Kultur und Lebensstil zu sein. „Four Seasons: The Art of Hospitality“ ist ein Beweis für ihre Vision und eine wertvolle Ergänzung für jede Bibliothek.“

Ignasi Monreal ist ein gefeierter multidisziplinärer Künstler, der in Barcelona geboren wurde und derzeit in London lebt. Er ist bekannt für die Kreation der Gucci-Kampagne Frühjahr/Sommer 2018, der ersten ihrer Art, die vollständig digital gemalt wurde und für die er für den Beazley Designs of the Year Award 2018 nominiert wurde.

„Es ist die Perfektion, die einfach da ist, die man für selbstverständlich hält“, sagt Monreal über seine siebenwöchige Reise zu acht Four Seasons Häusern auf der ganzen Welt. „Wahrer Luxus liegt in den Dingen, die man nicht bemerkt oder sieht. Natürlich habe ich die atemberaubenden Four Seasons Häuser erlebt, aber es war die Wärme der Menschen, verbunden mit den bleibenden Erinnerungen, die sie für ihre Gäste schaffen, die die Kunstwerke in diesem Buch inspirierten – Kunstwerke, die die Kraft der Verbindung mit den Menschen und die Bedeutung jeder persönlichen Geschichte anschaulich darstellen“.

„Als wir Assouline gründeten, war es unser Ziel, luxuriösen Lebensstil und Kultur auf den Seiten einzigartiger, künstlerischer Bücher von höchster Qualität zu zelebrieren“, sagt Prosper Assouline, der Gründer des Assouline Verlages. „Wir arbeiten mit den besten Marken der Welt zusammen, um ihre Geschichten zu erzählen, und so ist Four Seasons die perfekte Ergänzung unserer neuesten Kollektion. Die Geschichte von Four Seasons erzählt von Weltklasse-Reiseerlebnissen, den besten Hotels der Welt und von einem unvergleichlichen Luxus-Service.“

Das 212-seitige Buch enthält ein Vorwort von Pilar Guzmán, viele Jahre eine der führenden Köpfe der Reiseindustrie und ehemalige Chefredakteurin von Conde Nast Traveler. „Four Seasons: The Art of Hospitality“ kann unter https://www.assouline.com/products/four-seasons bestellt werden.

Im Jahr 1960 gegründet, definiert Four Seasons seither die Zukunft der Luxushotellerie mit außergewöhnlichen Innovationen, grenzenlosem Engagement für die höchsten Qualitätsstandards und aufrichtigem wie maßgeschneidertem Service. Mit heute 112 Hotels und Resorts, 39 Wohnimmobilien in 46 Ländern und mehr als 50 Projekten in der Entwicklung, zählt Four Seasons bei Leserumfragen, Gästebewertungen und Auszeichnungen der Reiseindustrie regelmäßig zu den besten Hotels und renommiertesten Marken der Welt. Weitere Informationen finden sich unter fourseasons.com, unter press.fourseasons.com und auf Twitter, unter @FourSeasonsPR.

Firmenkontakt
Four Seasons Hotels & Resorts
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
0049 (0) 89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
https://www.fourseasons.com/

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
0049 (0) 89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
https://de.prco.com/

Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Reisen/Tourismus

Auf berühmten Fernwanderwegen Jordanien und Israel erleben

Mit Gebeco Jordanien und Israel aus neuen Perspektiven erfahren

Kiel, 01.06.2018. Einzigartige Naturlandschaften und artenreiche Biotope, eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, beeindruckende Täler und Bergwelten: so lernen Reisende Israel und Jordanien nur kennen, wenn sie mit Gebeco die Wanderschuhe schnüren. „Trotz der Konflikte in der Region, weisen Jordanien und Israel sehr hohe, stabile Wachstumsraten vor,“ stellt Ury Steinweg Geschäftsführung bei Gebeco, mit Blick auf die Buchungen, fest. „Beide Länder haben sowohl für Kultur- als auch für Naturbegeisterte sehr viel zu bieten. In der Gruppe und an der Seite der qualifizierten Reiseleitung erfahren unsere Gäste beide Länder ganz entspannt und aus neuen Blickwinkeln.“ Mystik, biblische Orte, Wüsten und die Gastfreundschaft der Einheimischen machen die Wanderreisen zu einem einzigartigen Erlebnis. Welchen Schwierigkeitsgrad die Wanderreise hat, erkennen die Buchenden anhand er Wanderschuhsymbole im Katalog und auf der neuen Gebeco Website. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.

Wandern im Heiligen Land

Der Israel National Trail („Shvil Israel“) zählt zu den schönsten Fernwanderwegen der Welt. Auf einer Länge von 1.050 km führt er durch spektakuläre Landschaften und vorbei an historischen Orten. Pilger, Wanderer und Kulturbegeisterte werden von der Vielfalt Israels in den Bann gezogen. Auf der 8-Tage Wanderreise erlebt die Gruppe zwei der schönsten und spektakulärsten Etappen des Israel National Trails. Die Reisenden können sich auf mittelschwere Wanderungen, die bis zu 3 Stunden dauern und eine Höhe von bis zu 400 Metern überwinden, freuen. Auf der Wanderung durch den Wald von Sataf nach En Kerem erfährt die Gruppe neben der Schönheit der Natur auch einiges über die Geschichte der agrarischen Techniken im Nahen Osten. Immer wieder genießen die Reisenden dabei die Ausblicke in die Küstenebene. Auf der zweiten Etappe des Trails wandern die Reisenden entlang der Küste von Natanya nach Herzlia, teilweise zwischen schroffen Klippen und direkt an der Wasserlinie entlang. Eine Gelegenheit, um über die wechselvolle Geschichte des Mittelmeer-Raumes nachzudenken und am Nachmittag ein Bad im Meer zu nehmen. Auch das malerisch zwischen den Bergen des Hermon und den Golanhöhen gelegen Hula-Naturreservat lädt zu ausgedehnten Streifzügen durch die Landschaft ein. Vom Berg der Seeligpreisungen aus genießen die Reisenden einen paradiesischen Blick über die Hügellandschaft und erholen sich von ihrem Aufstieg. Eine Überraschung ist die oasenhafte Umgebung ganz in der Nähe des Toten Meeres. Hier im tiefstgelegensten Nationalpark der Welt werden die Wanderer von einer reichen Tier- und Pflanzenwelt erwartet. Ein Kontrast zur Ruhe und Einsamkeit der Natur ist das bunte Treiben auf dem Mahane Yehuda Markt in Jerusalem. Hier in Mitten der Marktschreier probieren die Reisenden die Köstlichkeiten des Orients – ein Feuerwerk für die Sinne! Vor allem das orientalische Gebäck ist es Wert verkostet zu werden. Die naturreiche Reise endet in Tel Aviv. Die „Weiße Stadt“ steht mit ihren Ensembles von Häusern im Bauhaus-Stil auf der Welterbeliste der UNESCO und ist stolz auf ihre moderne Urbanität. Herzstück ist der Rothschild Boulevard. Die Bars, Restaurants und Galerien laden zum Verweilen ein. Für alle, die die Sonne Israels noch ausgiebiger genießen möchten, beginnt jetzt der Anschlussurlaub.

Wandern im Heiligen Land“, Gebeco Länder erleben

8-Tage-Wanderreise ab 1.625 € inkl. Flüge

Link zur Reise: www.gebeco.de/234H300

Termine: 02.09.-09.09., 19.10.-26.10.2018, 15.03.-22.03., 25.04.-02.05.2019

Jordanien ─ Natur und Kultur

Jordanien ist bekannt als Ziel für Pilger und Kulturbegeisterte. Neben Petra und dem Berg Nebo fasziniert das Land auch durch einzigartige Naturlandschaften und artenreiche Biotopen. Aber die entdeckt nur, wer die Wanderschuhe schnürt! Die Aktivreise durch Jordanien gehört zu den anspruchsvolleren Wanderreisen bei Gebeco. Die Reisenden überwinden Höhendifferenzen von 400 m und sind etwa 6 Std. pro Tag unterwegs. Zu den Füßen der Festung von Ajlun, im Norden Jordaniens, wandert die Gruppe durch die überraschend grüne Hügellandschaft auf den alten Pfaden der Seifenmacher. Anschließend steht der Besuch einer Manufaktur auf dem Programm, in der noch heute Seife aus Olivenöl produziert wird. Fast 900 Pflanzenarten können die Wanderer im Dana-Nationalpark, dem wichtigsten Biosphärenreservat im Nahen Osten, entdecken. Anderenorts bereits verschwundene Tiere, wie der Nubische Steinbock oder der Wüstenluchs, haben hier ihr Zuhause gefunden. Bevor die Gruppe sich ausführlich dem berühmten Weltwunder Petra zuwendet, geht es nach Siq el-Barid, einem alten Karawanenrastplatz, der auch Little Petra genannt wird. Äußerst charmant, nur von wenigen Touristen besucht, haben sich hier sogar Wandmalereien aus dem 1. Jhd. erhalten. Geführt von der qualifizierten Reiseleitung, begeben sich die Wanderer auf die Spuren der Beduinen, die schon seit Jahrtausenden im Wadi Rum siedeln. Es bieten sich fantastische Ausblicke auf die sich stetig wandelnde Szenerie mit Dünen und bizarren Felsgebilden. Zum Mittagessen werden die Reisenden von Beduinen und ihrer traditionellen Küche erwartet: Lamm aus dem Erdofen und zum Nachtisch eine Tasse Tee. Die Beduinenfamilie erzählt dabei von ihrem Alltag. Wie überlebt man in der Wüste? Wie sieht man hier das moderne Stadtleben und wohin zieht es die jungen Leute? Die Reiseleitung übersetzt und vermittelt zwischen den Kulturen.

Jordanien – Natur und Kultur“, Gebeco Länder erleben

12-Tage-Wanderreise ab 1.795 € inkl. Flüge

Link zur Reise: www.gebeco.de/239H300

Termine: 24.09.-05.10., 15.10.26.10.2018, 14.04.-25.04., 05.05.-16.05., 15.09.-26.09., 13.10.-24.10.2019

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 60.000 Gästen und 116 Mio. Euro Umsatz einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Im Portfolio: weltweite Erlebnisreisen, Dr. Tigges Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen, Erlebnis-Kreuzfahrten, Abenteuerreisen mit goXplore u.v.m. Authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen stehen im Mittelpunkt. Gebeco engagiert sich für einen nachhaltigen Tourismus und trägt seit 2011 das Nachhaltigkeits-Siegel „CSR-Tourism-certified“.

Kontakt für Presse- und Bildanfragen

Pressestelle Gebeco

Tel.: +49 (0) 431 5446-230

E-Mail: presse@gebeco.de

Kontakt für Reisebüros und Kunden

Gebeco Service Center

Tel. +49 (0) 431 5446-0

E-Mail: kontakt@gebeco.de

Essen/Trinken

Neu ab März: Restaurant bringt alpines Flair nach Wien

Alpine Küche – 100% homemade

Neu ab März: Restaurant bringt alpines Flair nach Wien

1. gebeizter Zitronenlachs/Hagebutte//Jungzwiebel 2. Kaspressknödel/Gerste//Zwiebel

Trachtiges Almhütten Ambiente mit Dirndl & Lederhosen Flair, wenige Gehminuten von Wien’s Innenstadt entfernt. Ländliche Atmosphäre mit österreichischem Charme & traditioneller Gastfreundschaft mitten in der Großstadt. Der Name Enziana, leitet sich von der Alpinpflanze Enzian ab, welche das Markenzeichen der Stube darstellt. Eine Alpine Küche die gänzlich ohne Geschmacksverstärker auskommt und aus Nachhaltigkeit ebenfalls auf z.B. Palmöl verzichtet, dies liegt dem Küchenchef, Manuel Drexler, besonders am Herzen. Alle Speisen werden selbst produziert vom hausgebackenem Brot, Nudeln bis hin zu Pralinen, mit verstärktem Augenmerk auf Regionalität und Saisonalität. Bemerkenswert ist die Interpretation traditioneller Gerichte, ein Geschmackserlebnis und Kunstwerk fürs Auge zugleich. Auf Gästeorientierung wird in der Enziana Stube großer Wert gelegt, hier ist neben den Servicemitarbeitern auch das Küchenteam im Restaurant tätig und steht für Fragen und konstruktive Anmerkungen zu den Speisen jederzeit gerne zur Verfügung. Das Servieren durch den Küchenchef persönlich ist hier ebenfalls keine Seltenheit. In der Enziana Stube gelingt eine außergewöhnliche Kombination, gehobene Alpine Küche in rustikaler „Almhütten“ Atmosphäre. Die warme Küche ist täglich von 12:00-22:00 Uhr geöffnet, es gibt keinen Ruhetag. Für Frühaufsteher besteht an jedem Tag der Woche die Möglichkeit ein Frühstücksbuffet mit regionalen Köstlichkeiten und hausgebackenem Kuchen von 06:30-10:00 Uhr zu genießen. Von Montag bis Freitag rundet ein kostengünstiges Mittagsmenü inklusive Kaffee das stimmige Enziana Konzept ab. Bundesländerspezifische Themenabende sowie österreichische Live-Musik Veranstaltungen unterstreichen weiters die Einzigartigkeit der Enziana Stube mitten in der Großstadt Wien. Der Veranstaltungsraum „Alpenblüte“ mit rund 100m² bietet die Möglichkeit zur exklusiven Vermietung. Ob Feier, Meeting, Seminar, Workshop oder auch Tanzveranstaltung sowie Fitnesskurs, das ländliche Ambiente mit Dirndl & Lederhosen Atmosphäre macht jedes Event zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Alpines Restaurant mitten in Wien – 100% homemade

Kontakt
Enziana Stube, Enziana GmbH
Tamara Blecha
Rennweg 51
1030 Wien
+43-1-7132521
direktion@enziana.at
http://www.enzianastube.at

Pressemitteilungen

Airbnb verschenkt eine Million US-Dollar an die Airbnb-Community, um der Anonymität in der Gesellschaft entgegenzuwirken

Zum Start ins neue Jahr fordert Airbnb die Community auf, Gutes zu tun

Airbnb verschenkt eine Million US-Dollar an die Airbnb-Community, um der Anonymität in der Gesellschaft entgegenzuwirken

#OneLessStranger: Airbnb fordert zu Gesten der Gastfreundschaft auf. (Bild: Airbnb)

Berlin, 30. Dezember 2014 – Airbnb , der führende Vermittler von Privatunterkünften, fordert heute zu einem besonderen Experiment auf: Eine Million US-Dollar werden zu je 10,00 US-Dollar an 100.000 ausgewählte Airbnb Gastgeber verteilt, verbunden mit der Aufgabe, ein Zeichen für Gastfreundschaft, Zugehörigkeit und offene Türen auf der ganzen Welt zu setzen. Das oberste Ziel dabei entspricht der großen Bedeutung, die Airbnb der Gastfreundschaft beimisst: Im neuen Jahr sollen aus Fremden Freunde werden.

Mit #OneLessStranger fordert Airbnb seine globale Community dazu auf, durch persönliche und kreative Taten der Gastfreundschaft der Anonymität in der Gesellschaft entgegenzuwirken. Ab heute schreibt das Unternehmen 10,00 US-Dollar (bzw. den Gegenwert in der lokalen Währung) auf 100.000 Airbnb Accounts weltweit gut, insgesamt eine Million US-Dollar. Airbnb bittet die Community, das Geld für eine besondere Geste der Freundschaft einzusetzen. Ziel ist es auch, andere zu inspirieren, dieser globalen Bewegung beizutreten und dabei zu helfen, die Welt weniger anonym zu machen.

Dabei kann jeder Empfänger selbst entscheiden, wie und auf welche Weise er das Geld nutzen möchte; Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Egal, wie groß oder klein der Einsatz ist, die Airbnb Community ist aufgerufen, ihre Erlebnisse zu dokumentieren und zu teilen, um andere für das Experiment zu begeistern. Die Aktionen werden über Social Media mit dem Hashtag #OneLessStranger geteilt. Die bislang umgesetzten Aktionen werden auf der Airbnb-Seite www.airbnb.de/one-less-stranger zusammengetragen.

Jonathan Mildenhall, CMO von Airbnb, sagt dazu: „Für Airbnb steht die Gastfreundschaft an erster Stelle und darum setzen wir uns auch dafür ein, diese auf der ganzen Welt zu verbreiten. Gibt es einen besseren Weg, als unsere globale Community einzuladen, ihre Gesten der Gastfreundschaft an völlig Fremde weiterzugeben? Genau darum bitten wir unsere Community heute und sind gespannt, wie sie auch andere dazu inspirieren wird, Gutes zu tun mit #OneLessStranger.“

Airbnb, 2008 im Silicon Valley in San Francisco gegründet, ist der weltweit bekannteste Community-Marktplatz, um außergewöhnliche Unterkünfte rund um den Globus zu entdecken, zu buchen und zu vermieten – online oder über ein Mobiltelefon. Egal ob eine Wohnung für eine Nacht, ein Schloss für eine Woche oder eine Villa für einen Monat – Airbnb bietet einzigartige Reiseerlebnisse für jeden Geldbeutel in mehr als 34.000 Städten und 190 Ländern. Unzählige Sicherheitsfunktionen und der erstklassige Kundenservice garantieren den reibungslosen Ablauf. Gleichzeitig ist Airbnb die einfachste Möglichkeit, Millionen von Reisebegeisterten die eigene Wohnung zu präsentieren und so mit ungenutztem Wohnraum Geld zu verdienen.

Airbnb ist Vorreiter der sogenannten Sharing Economy – einer Bewegung, die das Teilen von persönlichen Gegenständen mit anderen Menschen über das Internet bezeichnet. Ziel ist eine nachhaltigere Nutzung bestehender Ressourcen und die Wandlung zu einer Gesellschaft, die sich nicht länger durch Besitz, sondern vielmehr durch Zugang definiert.

Mehr Informationen zu Airbnb finden Sie unter www.airbnb.de.

Firmenkontakt
Airbnb
Julian Trautwein
Brunnenstraße 196
10119 Berlin
089 211871 42
airbnb@schwartzpr.de
http://www.airbnb.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Julia Maria Kaiser
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

Zimmervermittlung für das Oktoberfest

(Mynewsdesk) Alle Jahre wieder treffen sich über 6 Mio. Besucher auf dem Oktoberfest in München. Auf Oktoberfest-Zimmerfrei.de haben Oktoberfest-Besucher die Möglichkeit, „echte“ Münchner kennen zu lernen und bei diesen Zuhause zu übernachten – und das für weniger Geld als in einem Hotel! Der Kontakt zwischen Gast und Gastgeber findet dabei auf einer deutlich persönlicheren Ebene statt als in jedem Hotel. Zudem hat eine Übernachtung bei einer Privatperson den großen Vorteil, dass ein Oktoberfest-Besucher die Stadt und das Fest mit Insider-Tipps der Gastgeber erkunden kann und so von Orten und Plätzen erfährt, die in keinem Reiseführer stehen. Die Gastfreundschaft endet allerdings nicht schon bei der Tipp-Vergabe. Ein „einfacher“ Gastgeber wird hier ganz schnell zum Freund – und niemand kennt die Stadt und das Oktoberfest besser als ein Einheimischer. Der persönliche City-Guide macht den Touristen zu einem Gast.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Oktoberfest-Zimmerfrei.de .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/jbhj9v

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/zimmervermittlung-fuer-das-oktoberfest-59362

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/jbhj9v

Pressemitteilungen

„Reise-Knigge Russland“ ERGO Verbraucherinformation

Warum gelbe Blumen im Land von Kaviar und Wodka tabu sind

"Reise-Knigge Russland" ERGO Verbraucherinformation

ERGO Verbraucherinformation – Reise-Knigge-Russland: Worauf Reisende achten sollten

Eine Reise ist immer eine Expedition in eine fremde Kultur. Umso wichtiger ist, sich vorab über die Umgangsformen schlau zu machen. Wer die Sitten vor Ort kennt, vermeidet nicht nur Fettnäpfchen, sondern kommt auch leichter mit Einheimischen in Kontakt. In Russland sind die Bräuche wegen der Größe des Landes sehr unterschiedlich. Aber es gibt Regeln, die von St. Petersburg bis Wladiwostok gelten. Mit den Knigge-Tipps von Birgit Dreyer, Expertin der ERV (Europäische Reiseversicherung), sind Urlauber für alle Situationen gerüstet.

Barsch draußen, herzlich zu Hause

Verschwenderischer Reichtum und bittere Armut, große Denker und ein Ballett, das seinesgleichen sucht, prunkvolle Paläste neben Plattenbauten aus der Sowjet-Ära – Russland entzieht sich jedem Versuch einer Einordnung. Alle denkbaren Gegensätze existieren in einer Landschaft, die Tundren, Strände, Berge und Grassteppen umfasst. Kein Wunder, dass Russland jedes Jahr Millionen Reisende in seinen Bann zieht. „Urlauber erleben die Russen oft als kühl, barsch und verschlossen“, sagt Birgit Dreyer, Reiseexpertin bei der ERV (Europäische Reiseversicherung). „Doch um die Mentalität zu verstehen, sollten Reisende eins wissen: Russen trennen strikt zwischen öffentlichem und privatem Raum.“ Das bedeutet: So reserviert sie sich auf den ersten Blick geben, so sehr neigen sie im persönlichen Umfeld zu überschwänglichem, herzlichem Verhalten. Touristen sind gut damit beraten, sich auf diese Zweiteilung einzustellen.

Händeschütteln und Bruderkuss

Wer Zugang zu dieser Kultur findet, erlebt ein Land mit sehr großzügiger Gastfreundschaft. Zu einem Abend in russischer Gesellschaft gehören reich gedeckte Tische, Trinksprüche und Musik. Eine Einladung nach Hause ist als große Ehre zu verstehen. Sie abzulehnen, bedeutet einen Affront. Doch Vorsicht: „Die Umgangsformen unterscheiden sich zum Teil stark von dem, was in Deutschland als angebracht gilt“, erklärt Birgit Dreyer. „Dazu gehört, dass Händeschütteln nur unter Männern üblich ist.“ Frauen begrüßt der Reisende am besten mit einem charmanten Lächeln. Auch sollte sich niemand von dem bekannten Foto von Breschnew und Honecker irreführen lassen: Der Bruderkuss bei Männern ist nur unter engen Freunden und Verwandten angemessen. Außerdem: „Die Gäste ziehen in Russland die Schuhe im Flur aus“, weiß die ERV Expertin. „Wer nicht die Gästepantoffeln des Gastgebers tragen möchte, kann auch seine eigenen Hausschuhe mitnehmen.“ Bei Einladungen empfiehlt es sich, ein Gastgeschenk mitzubringen, etwa Pralinen, Alkohol oder Blumen. Aber auch hier lauern Fallstricke: Die Farbe Gelb bringt dem russischen Aberglauben nach Unglück. Und eine gerade Anzahl von Blumen schenken Russen nur im Trauerfall, erklärt Birgit Dreyer. „Daher gilt: Niemals gelbe Blumen verschenken. Und andersfarbige Blumen nur in ungerader Anzahl.“

Wodka trinken wie die Russen

Ebenso sollten sich Urlauber auf die Trinkfestigkeit der Russen gefasst machen. Die Liebe zum Wodka ist alles andere als ein Klischee. Für den Gast heißt das: Mittrinken, und wenn es nur ein kleiner Schluck ist. Sonst fühlt sich der Gastgeber womöglich beleidigt. Gern gesehen sind Gäste, die selbst Trinksprüche zum Besten geben. Allerdings sollten sie sich nie selbst nachschenken, das ist Sache des Gastgebers. „Zu den guten Manieren gehört in Russland auch die Galanterie“, ergänzt Birgit Dreyer. „Männliche Reisende sollten Russinnen die Tür aufhalten und in den Mantel helfen.“

Politische Fettnäpfchen vermeiden

Vorsicht ist auch bei politischen Themen geboten. „Reisende sollten sich mit Kritik an der Regierung des Landes zurückhalten“, rät Birgit Dreyer, „auch wenn die Einheimischen selbst ungeniert auf den Kreml schimpfen.“ Der Zweite Weltkrieg ist ebenso wenig ein passendes Thema für Smalltalk wie der Pussy-Riot-Prozess oder die Tschetschenien-Krise. Sonst riskieren Touristen, dass ihre Gastgeber sie als anmaßend und überheblich wahrnehmen. Homosexuelle Reisende sollten nicht vergessen, dass Russland teilweise viel konservativer ist als viele westeuropäische Länder. „Homosexuelle Propaganda“ ist sogar strafbar. „Gleichgeschlechtlichen Paaren raten wir daher, auf das Zeigen von Zuneigung in der Öffentlichkeit zu verzichten“, so die Reiseexpertin.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.231

Kurzfassung:

Verhaltenstipps auf der Russlandreise

Worauf Reisende achten sollten

-Welche Umgangsregeln sind bei Russlandreisen zu beachten?
-Was gibt es bei Einladungen zu berücksichtigen?
-Was sollten gleichgeschlechtliche Paare beachten?

Eine Reise ist immer eine Expedition in eine fremde Kultur. In Russland sind die Bräuche wegen der Größe des Landes sehr unterschiedlich. „Urlauber erleben die Russen oft als kühl, barsch und verschlossen“, sagt Birgit Dreyer, Reiseexpertin bei der ERV (Europäische Reiseversicherung). „Doch um die Mentalität zu verstehen, sollten Reisende eins wissen: Russen trennen strikt zwischen öffentlichem und privatem Raum.“ Wer Zugang zu dieser Kultur findet, erlebt ein Land mit sehr großzügiger Gastfreundschaft. Zu einem Abend in russischer Gesellschaft gehören reich gedeckte Tische, Trinksprüche und Musik. Doch Vorsicht: „Die Umgangsformen unterscheiden sich zum Teil stark von dem, was in Deutschland als angebracht gilt“, erklärt Birgit Dreyer. „Dazu gehört, dass Händeschütteln nur unter Männern üblich ist.“ Frauen begrüßt der Reisende am besten mit einem charmanten Lächeln. Bei Einladungen empfiehlt es sich, ein Gastgeschenk mitzubringen, etwa Pralinen, Alkohol oder Blumen. Aber auch hier lauern Fallstricke: Die Farbe Gelb bringt dem russischen Aberglauben nach Unglück. Und eine gerade Anzahl von Blumen schenken Russen nur im Trauerfall! Ebenso sollten sich Urlauber auf die Trinkfestigkeit der Russen gefasst machen. Für den Gast heißt das: Mittrinken, und wenn es nur ein kleiner Schluck ist. Sonst fühlt sich der Gastgeber womöglich beleidigt. Allerdings sollte man sich nie selbst nachschenken, das ist Sache des Gastgebers. Vorsicht ist auch bei politischen Themen geboten. „Reisende sollten sich mit Kritik an der Regierung des Landes zurückhalten“, rät Birgit Dreyer. Sonst riskieren Touristen, dass ihre Gastgeber sie als anmaßend und überheblich wahrnehmen. Homosexuelle Reisende sollten nicht vergessen, dass Russland teilweise viel konservativer ist als viele westeuropäische Länder. „Gleichgeschlechtlichen Paaren raten wir daher, auf das Zeigen von Zuneigung in der Öffentlichkeit zu verzichten“, so die Reiseexpertin.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 2.169

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Versicherungsgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Über die ERGO Versicherungsgruppe
Mit Beitragseinnahmen von 2,7 Mrd. Euro im Jahr 2012 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Anbietern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Die Gesellschaft, die früher Victoria hieß, ist der größte Schaden-/Unfallversicherer der ERGO Versicherungsgruppe und verfügt über 160 Jahre Erfahrung.
Über die ERGO Versicherungsgruppe gehört die ERGO Versicherung zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.de

Kontakt
ERGO Versicherungsgruppe AG
Sybille Schneider
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5187
sybille.schneider@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt:
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
80339 München
089 998 461-0
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Innovative Methoden: Fremdsprachen lernen im Haus des Lehrers

Mehr Erfolg beim Sprachaufenthalt durch passende Lernagebote – ganz individuell zugeschnitten

Innovative Methoden: Fremdsprachen lernen im Haus des Lehrers

Sprachaufenthalt im Haus des Lehrers

Wer eine Fremdsprache bei einem Sprachaufenthalt direkt vor Ort erlernt, erzielt erfahrungsgemäß die besten und nachhaltigsten Ergebnisse. Das scheint einleuchtend. Wer jedoch außerdem eine Zeitlang direkt im Haus des Lehrers lebt, profitiert ganz nebenbei von einer weiteren Steigerung der Effizienz.

Diese Erkenntnisse waren die Grundlage für die innovativen Angebote von StudyLingua, einem auf Sprachaufenthalte in der ganzen Welt spezialisierten Veranstalter aus dem schweizerischen St. Gallen mit Büros auch in Zürich und Würzburg. Während des Aufenthalts im Haus des Lehrers kann jeder Sprachaufenthalt ganz auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet werden. Schnelle Fortschritte sind vor allem im freien Sprechen die Regel, denn der Sprachlehrer orientiert sich an den persönlichen Stärken und Schwächen seines Schützlings. Während die Sprache nicht nur wenige Stunden, sondern während des ganzen Tages erlernt und geübt wird, analysiert der Sprachlehrer, übrigens immer ein Muttersprachler, ständig den aktuellen Stand und überwacht alle Fortschritte vom ersten Tag an. Für die Auswahl der Sprachlehrer sind neben dem Standort vor allem deren Qualifikation, ihre jeweiligen Wohnverhältnisse und ihre Gastfreundschaft von Bedeutung, um einen optimalen Erfolg in angenehmer Atmosphäre sicher zu stellen.

Dieses intensive Sprachprogramm eignet sich nicht nur zur allgemeinen Verbesserung der Fertigkeiten in Englisch oder einer anderen Fremdsprache, sondern ist auch beispielsweise vom British Council anerkannt. Mehr dazu bei http://www.studylingua-sprachaufenthalte.ch/de/im-hause-des-lehrers/sprachkurs-beim-lehrer.php.

All jene, denen es mehr liegt, gemeinsam mit Gleichgesinnten an ihren Sprachkentnissen zu arbeiten, finden bei StudyLingua natürlich auch geeignete Angebote. Über 150 Sprachschulen stehen dafür weltweit zur Verfügung.

Die Kurse können bequem online über die Website www.studylingua-sprachaufenthalte.ch/de/index.php gebucht werden.

StudyLingua Sprachaufenthalte ist die offizielle Schweizer Beratungs- und Buchungagentur für Sprachaufenthalte im Ausland. Die Organisation / Agentur bietet mehr als 150 Sprachschulen für 10 Sprachen an. Die Buchung eines Sprachaufenthalts zu den schuleigenen Preisen ist verbunden mit der Schweizer Reisegarantie.

Sprachen lernen mit Study Lingua – dem Reisebüro für Sprachreisen / Sprachaufenthalte weltweit.

Kontakt:
StudyLingua Sprachaufenthalte
Simon Marcon
Multergasse 21
9000 St. Gallen
41 71 260 14 20
info@studylingua.ch
www.studylingua-sprachaufenthalte.ch

Pressemitteilungen

Gastfreundschaft in Hannover

– Airbnb hält CeBIT-Keynote zum Leitmotto der Messe „Shareconomy“
– Nachfrage nach Privatunterkünften in Hannover verdoppelt sich

Gastfreundschaft in Hannover

Martin Reiter, Airbnb: \“Zugang ist wichtiger als Besitz.\“ (Bild:Airbnb)

Hamburg, 22. Februar 2013 – Die High-Tech-Fachmesse CeBIT hat die Shareconomy als Leitthema für 2013 ausgerufen. Als Marktführer bei der Vermittlung von Privatunterkünften ist Airbnb ( www.airbnb.de ) Vorreiter, wenn es um das Teilen von Ressourcen geht – kein Unternehmen setzt ein Collaborative Consumption Geschäftsmodell erfolgreicher um. Nur logisch, dass Airbnb deshalb auf Einladung der CeBIT eine Keynote zum Thema hält. Am 6. März um 12 Uhr spricht Martin Reiter (VP of International bei Airbnb) auf der Center Stage in Saal II über seine Erfahrungen, über Entwicklungen und Trends in der Shareconomy.

Gelebte Shareconomy

Das dynamische Wachstum von Airbnb zeigt, dass sich das Motto der Messe nicht nur auf „Cloud“ und „Crowd“ bezieht. Dank Airbnb lässt sich das Teilen und Tauschen ganz konkret nachvollziehen: Doppelt so viele CeBIT-Besucher haben in diesem Jahr eine Privatunterkunft über www.airbnb.de in Hannover gebucht als noch in 2012. Sie schätzen den persönlichen Kontakt zu den Gastgebern in Hannover, das gute Preis-Leistungsverhältnis und die Nähe zum Messegelände. Dass Airbnb ein globales Unternehmen ist, lässt sich an den Gästen gut ablesen: Sie stammen aus 25 verschiedenen Nationen – und Maneet, IT-Experte und leidenschaftlicher Koch aus Indien, Arturo aus Mexico und Kees, Gründer eines IT-Unternehmens aus Südafrika, haben wohl die weiteste Anreise.

Gleichzeitig genießen es die Hannoveraner, dass zur CeBIT die Welt zu Gast in ihrer Stadt ist. Das Angebot an Privatunterkünften bei Airbnb in Hannover ist im Vergleich zum Vorjahr um 140 Prozent gewachsen. Die Gastgeber profitieren von einem zusätzlichen Taschengeld: die Besucher bleiben in der Regel fünf Tage, bei einem Übernachtungspreis von durchschnittlich 110 EUR sind also durchschnittlich 550 EUR zu verdienen. Gastgeber Micha hat sein Haus sogar für insgesamt 3.000 EUR vermietet. Ein Messeteam mit sechs Personen kommt dort unter und genießt nach einem anstrengenden Messetag den Abend in seiner Designer-Villa: www.airbnb.com/rooms/905064

Was steckt hinter der Shareconomy?

Überzeichneter Hype oder tatsächlicher Gesellschaftswandel? Wie verbreitet ist das Phänomen in Deutschland? Airbnb hat im Juni 2012 zusammen mit TNS Emnid die Studie „Deutschland teilt!“ veröffentlicht. Sie belegt erstmals anhand repräsentativer Zahlen, dass mehr als jeder zweite Deutsche (55 Prozent) bereits Erfahrungen mit dem Teilen und Tauschen gemacht hat und so Teil der Shareconomy ist.

Martin Reiter ist überzeugt: „Zugang zu etwas zu haben ist mittlerweile wichtiger, als es zu besitzen. Die vier Millionen Menschen, die bereits über unser Portal gebucht haben, und tausende Gastgeber, die ihre Türen öffnen, machen das vor. Airbnb ist Vorreiter der Shareconomy und wir freuen uns, dass diese Bewegung nun auch auf einer so bedeutenden Veranstaltung wie der CeBIT thematisiert wird. Davon werden wichtige Impulse für Deutschland ausgehen. Wir sind überzeugt, dass der geteilte Konsum sich positiv auf Umwelt und Gesellschaft auswirken wird.“

Airbnb, 2008 im Silicon Valley in San Francisco gegründet, ist der weltweit bekannteste Community-Marktplatz, um außergewöhnliche Unterkünfte rund um den Globus zu entdecken, zu buchen und zu vermieten – online oder über ein Mobiltelefon. Egal ob eine Wohnung für eine Nacht, ein Schloss für eine Woche oder eine Villa für einen Monat – Airbnb bietet einzigartige Reiseerlebnisse für jeden Geldbeutel in mehr als 36.000 Städten und 192 Ländern. Unzählige Sicherheitsfunktionen und der erstklassige Kundenservice garantieren den reibungslosen Ablauf. Gleichzeitig ist Airbnb die einfachste Möglichkeit, Millionen von Reisebegeisterten die eigene Wohnung zu präsentieren und so mit ungenutztem Wohnraum Geld zu verdienen.

Airbnb ist Vorreiter der sogenannten Collaborative Consumption – einer Bewegung, die das Teilen von persönlichen Gegenständen mit anderen Menschen über das Internet bezeichnet. Ziel ist eine nachhaltigere Nutzung bestehender Ressourcen und die Wandlung zu einer Gesellschaft, die sich nicht länger durch Besitz, sondern vielmehr durch Zugang definiert.

Mehr Informationen zu Airbnb finden Sie unter www.airbnb.de.

Kontakt
Airbnb
Lena Sönnichsen
Großer Burstah 46-48
20457 Hamburg
0151 582 403 08
lena.s@airbnb.com
http://www.airbnb.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Julia Maria Kaiser
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

Mit Airbnb rund um die Welt Silvester feiern

Mit Airbnb rund um die Welt Silvester feiern

Airbnb, Marktführer für die Vermittlung von Privatunterkünften, stellt Silvester auf der ganzen Welt vor. (Bild: Airbnb)

Hamburg, 18. Dezember 2012 – Farbenfrohe Feuerwerke, knallende Sektkorken und ausgelassene Partys: Der Silvesterabend ist für viele Menschen auf der ganzen Welt etwas Besonderes. Wie an den unterschiedlichsten Orten rund um den Globus gefeiert wird, kann man mit Airbnb ganz authentisch erleben. Der Marktführer für die Vermittlung von außergewöhnlichen privaten Unterkünften bietet die Möglichkeit, Silvester rund um die Welt so zu feiern, wie es die Einheimischen tun. So lernt man andere Traditionen, neue Kulturen und gastfreundliche Locals kennen – fast so, als würde man Freunde besuchen.

12 Uhr: Silvester in Wellington, Neuseeland
Als einer der ersten kann man das neue Jahr am anderen Ende der Welt einläuten. Wenn es bei uns noch 12 Uhr mittags im alten Jahr schlägt, knallen im neuseeländischen Wellington bereits die Sektkorken. Die passende Unterkunft zum Ausschlafen nach der Silvesternacht gibt es auf Airbnb.

14 Uhr: Silvester in Sydney, Australien
Zwei Stunden später, um 14 Uhr MEZ, geht es weiter östlich in Teilen Australiens, unter anderem in Sydney und Melbourne, weiter. In Sydney wird das neue Jahr von tausenden Feiernden von der weltbekannten Harbour Bridge aus mit einem lautstarken Countdown und Feuerwerken begrüßt.

16 Uhr: Silvester in Seoul, Südkorea
Wenn um 16 Uhr MEZ bei uns die letzten Einkäufe für die Silvesternacht gemacht werden, stoßen unter anderem die Bewohner Seouls bereits auf das neue Jahr an. Wer hier gemeinsam mit Freunden feiern möchte, findet auf Airbnb eine traditionell koreanische Unterkünfte, auch für größere Gruppen .

21 Uhr: Silvester in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Drei Stunden vor Mitternacht in Deutschland ist in Dubai rund um das Burj Al Arab ein Feuerwerk der Superlative zu sehen.

0 Uhr: Silvester in Berlin, Deutschland
Eine Stunde später ist es dann endlich auch in unserer Zeitzone soweit und es heißt „Prosit Neujahr!“. Hier lässt es sich beispielsweise in Berlin am Brandenburger Tor gut ins neue Jahr feiern. Wer in dieser pulsierenden Stadt eine Unterkunft sucht, wird am besten über Airbnb fündig. Besonders hilfreich ist dabei das neue „Neighborhood-Feature“, das seit kurzem für ausgewählte Pilotstädte verfügbar ist – so auch für Berlin. Damit kann man ganz einfach Übernachtungsmöglichkeiten in bestimmten Stadtteilen nach Kategorien wie „Friedlich & Ruhig“, „Trendy“ oder „Beliebt bei Einheimischen“ finden.

1 Uhr: Silvester in Casablanca, Marokko
Um 1 Uhr MEZ sind die Deutschen bereits im neuen Jahr angekommen, in Casablanca heißt es aber erst jetzt „Sana Saiida“. Bei angenehmen 20 Grad kann man entweder in der Königsstadt bleiben oder bei einem Lagerfeuer in den Sanddünen der Sahara ins neue Jahr rutschen.

4 Uhr: Silvester in Rio de Janeiro, Brasilien
Lateinamerikanische Rhythmen und Partystimmung pur kann man um 4 Uhr MEZ in Rio de Janeiro erleben, wenn dort Mitternacht ist. Hier feiern die Brasilianer und Gäste rund um den Zuckerhut ins neue Jahr. Die Airbnb Gastgeber in Rio geben gerne Tipps für die besten Party-Locations und erklären brasilianische Silvester-Bräuche.

6 Uhr: Silvester in New York, USA
Rund um den Times Square erreicht die Stimmung um 6 Uhr früh MEZ des 1. Januar ihren Höhepunkt, wenn bei uns die meisten schon lange schlafen. Mit dem „Ball Drop“ und „New York, New York“ von Frank Sinatra wird in der US-Metropole das neue Jahr begrüßt.

9 Uhr: Silvester in Las Vegas, USA
In Las Vegas werden um 9 Uhr MEZ die Sektkorken zum Jahreswechsel knallen. Ab 18 Uhr Ortszeit wird in Las Vegas der Strip gesperrt und in einen riesigen Partyfloor verwandelt. Auch in den bekannten Clubs der Stadt in der Wüste Nevadas kocht die Stimmung.

11 Uhr: Silvester in Honolulu, Hawaii
Und wenn dann ein Tag vorbei ist, dann sind als letztes auch die Bewohner Honolulus dran. Bei ihnen geht das neue Jahr um 11 Uhr MEZ los. Ein letzter Stopp auf der Silvester-Reise um die Welt könnten also die Airbnb Gastgeber auf Hawaii sein, bei denen man sich nach einer Silvesternacht unter Palmen so richtig ausschlafen kann.

Airbnb, 2008 im Silicon Valley in San Francisco gegründet, ist der weltweit bekannteste Community-Marktplatz, um außergewöhnliche Unterkünfte rund um den Globus zu entdecken, zu buchen und zu vermieten – online oder über ein Mobiltelefon. Egal ob eine Wohnung für eine Nacht, ein Schloss für eine Woche oder eine Villa für einen Monat – Airbnb bietet einzigartige Reiseerlebnisse für jeden Geldbeutel in mehr als 33.300 Städten und 192 Ländern. Unzählige Sicherheitsfunktionen und der erstklassige Kundenservice garantieren den reibungslosen Ablauf. Gleichzeitig ist Airbnb die einfachste Möglichkeit, Millionen von Reisebegeisterten die eigene Wohnung zu präsentieren und so mit ungenutztem Wohnraum Geld zu verdienen.

Airbnb ist Vorreiter der sogenannten Collaborative Consumption – einer Bewegung, die das Teilen von persönlichen Gegenständen mit anderen Menschen über das Internet bezeichnet. Ziel ist eine nachhaltigere Nutzung bestehender Ressourcen und die Wandlung zu einer Gesellschaft, die sich nicht länger durch Besitz, sondern vielmehr durch Zugang definiert.

Mehr Informationen zu Airbnb finden Sie unter www.airbnb.de.

Kontakt:
Airbnb
Lena Sönnichsen
Großer Burstah 46-48
20457 Hamburg
0151 582 403 08
lena.s@airbnb.com
http://www.airbnb.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Julia Maria Kaiser
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de