Tag Archives: Gaudi

Pressemitteilungen

Tipps für den perfekten Junggesellenabschied, JAGA München

Bayerische Stylingparty zum JAGA oder Umstylingevent als Vorher / Nachher Show

Ein Junggesellenabschied in München bei beautystyle Andrea Reindl-Krüger ist facettenreich, inspirierend und vor allem ein unvergessliches Erlebnis.
Seid Ihr bereit für eine richtige Gaudi zum Junggesellenabschied in München?

1. Bayerische Stylingparty zum JAGA
Getreu dem Motto: „Top gestylt im Dirndl!“
Die gesamte Teilnehmergruppe bekommt eine Flechtfrisur und ein cooles verführerisches Make-up für den perfekten bayerischen Auftritt.
Das Event wird in zwei Teilen gestaltet.
Teil eins: besteht aus einem Make-up Workshop bei dem Sie lernen ein typgerechtes Make-up selbst zu gestalten.
Teil zwei: beinhaltet einen Haarflechtkurs, um sich Ihre Haare stylisch zu flechten. Komplett oder nur einen Teil Ihrer Haare.
(Gelingt auch bei kürzeren Haaren).
Flechtfrisuren sind trendmäßig voll angesagt.
Das Rahmenprogramm wird mit bayerischen Schmankerln für die Gaumenfreude und einem gepflegten Bier oder Radler unterstützt.
Dauer: ca. 4 Std.
Preis pro Person: 139,00€

2. Umstylingevent als Vorher / Nachher Show zum JAGA
Hier gestaltet beautystyle an einem Modell z.B. der Braut eine Typberatung mit Umstyling vor direkt vor Euren Augen.
Zunächst wird mit Hilfe eines Farbtests gezeigt, was Farbe zur Typunterstreichung bewirkt.
Dann wird ein typgerechtes Make-up gezaubert.
Die Haarstylistin zeigt mit ein paar Handgriffen wie man seine Frisur anders in Szene setzt.
Ob optimal zur Gesichtsform passend gestylt oder stylisch hochgesteckt.
Tolle Beautytipps und Einblicke in die Farb-Typ-Imageberatung gehören dazu.
Abschließend folgt eine Modenschau durch die hauseigene Boutique – bei dem die Braut top gestylt in eine lange Nacht starten kann.

Das Besondere an diesem Event:
Die Braut steht im Mittelpunkt und wird während dieses Events von Kopf bis Fuß verwöhnt.
Die Typveränderung bzw. Stiloptimierung im Kreise der Liebsten erleben zu dürfen bedeutet für die Bräute ein unvergesslich schönes Event, an das Sie sich jahrelang gerne zurückerinnern.

Dauer: ca. 2 Std.
Preis pro Teilnehmer: 49€
Teilnehmerzahl: ab 5 Personen

Das 1996 gegründete Unternehmen beautystyle Andrea Reindl ist deutschlandweit das einzige Beautyunternehmen, welches seinen Kundinnen ein erfolgreiches Gesamtkonzept aus: Modeboutique, Make-up, Kosmetik, Nägel, Visagistik, Friseur und exklusiven Wellnessangeboten bietet. Dadurch können Kundinnen ein Styling mit sofortiger Umsetzung erleben. Über 4000 zufriedene Kundinnen und Kunden sowie zahlreiche TV- und Presseauftritte zeichnen beautystyle Andrea Reindl aus.

Kontakt
beautystyle
Andrea Reindl-Krüger
Wirtstraße 34a
81539 München
089531264
089536830
info@beauty-style-muenchen.de
http://www.beauty-style-muenchen.de

Bildquelle: Fotolia

Pressemitteilungen

Oktoberfest – Spaß mit Hindernissen

ARAG Experten geben Tipps zum Oktoberfest

Neu: Sicherheitskontrollen vor dem Besuch der Wiesn
Zwar gibt es derzeit keine konkrete Gefährdungslage für das Oktoberfest. Dennoch werden in diesem Jahr zu Spitzenzeiten bis zu 450 Ordner im Einsatz sein, die an den Eingängen intensive Taschenkontrollen durchführen. Mit einem Rucksackverbot, Personenkontrollen und einem mobilen Zaun am Rand des Wiesn-Geländes will die Stadt München die Sicherheit weiter erhöhen. Die einschneidendste Neuerung dürfte laut ARAG Experten sein, dass Taschen und Rucksäcke mit einem Fassungsvermögen von mehr als drei Litern im Regelfall verboten sind. Rund um das Wiesn-Gelände werden aber Gepäckaufbewahrungsstationen eingerichtet.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Sturz(-betrunken) auf der Wiesn
Am Samstag, den 17. September 2016, um Punkt 12.00 Uhr heißt es wieder „O’zapft is!“ Bis zum
3. Oktober wird in der Bayern-Metropole dann wieder geschuhplattelt und geschunkelt, Weißwurst gezuzelt und nicht zuletzt getrunken. Bei allem Verständnis für die Feiernden erinnert das Amtsgericht München in einem Urteil aber daran, dass Festzelte kein rechtsfreier Raum sind. In dem verhandelten Fall war eine Dame zum besonders ausgelassenen Schunkeln auf die Sitzbank geklettert. Dummerweise konnte der Gleichgewichtssinn der Feiernden nicht mit ihrem Bewegungsdrang mithalten; die Darbietung endete, wen mag es wundern, mit einem Sturz. Dabei landete sie auf einem anderen Festzeltbesucher, der gerade seinen Maßkrug an die Lippen führen wollte. Dies bezahlte der Unglücksrabe mit einer erheblichen Zahnverletzung. Die folgende Schmerzensgeldforderung mochte die Gestürzte nicht bezahlen; vielmehr gab sie an, von einer unbekannten dritten Person von der Bierbank gestoßen worden zu sein. Die Richter sprachen dem Geschädigten trotz der plausiblen Ausrede 500 Euro Schmerzensgeld zu. Rempler können im Festzelttrubel nie ganz ausgeschlossen werden, finden auch die ARAG Experten. Daher müssen Besucher darauf gefasst sein, dass sie selbst, aber auch andere, das Gleichgewicht verlieren können (AG München, Az.: 155 C 4107/07).

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Oktoberfest: Autofahrer aufgepasst!
In einem anderen Urteil zeigte das Münchner Amtsgericht anlässlich des Oktoberfestes allerdings durchaus Verständnis für angetrunkene Wiesn-Besucher. Gemäß der Entscheidung müssen Kraftfahrer ihre Fahrweise nämlich an betrunkene Fußgänger anpassen, berichten ARAG Experten. Zu urteilen hatten die nachsichtigen Richter über einen Fall, in dem eine Motorradfahrerin während des Oktoberfestes einen Betrunkenen angefahren hatte, der bei Rot über die Ampel gelaufen war. Der Bikerin wurde eine Mitschuld zugesprochen. Sie habe während des Festes mit derartigen Vorfällen rechnen müssen, so die Richter (AG München, Az.: 331 C 22085/07).

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Oktoberfest: Reservierung empfohlen
In diesem Jahr wird eine Maß Bier auf dem Oktoberfest zwischen 10,40 Euro und 10,70 Euro kosten – die Bierpreise steigen damit um gut drei Prozent. Das hält die Wiesn-Freunde aus Bayern aber natürlich nicht ab, und auch aus dem Rest der Welt werden wieder zahllose Besucher erwartet. Obwohl auch die Kosten für Übernachtungen in den Münchner Hotels schnell einmal das Doppelte des Normaltarifes kosten können. Die Bayern-Metropole hat eben Hauptsaison, so die ARAG Experten. Ohne Reservierung der Hotelzimmer oder im Bierzelt geht fast nichts. Wie reserviert man sich aber einen Platz im Lieblingszelt? Das ist leider bei jedem Wirt anders. Grundsätzlich gilt: Wer seinen Festzeltplatz sicher haben möchte, sollte früh reservieren. Ob es auch tatsächlich klappt, ist damit aber noch nicht sicher – denn die Plätze sind begehrt. Wer reserviert, soll aber auch ordentlich verzehren, finden zumindest die Wirte. In den meisten Zelten sind daher als Mindestverzehr zwei Maß Bier und ein halbes Hendl verbindlich. Wer ohne Reservierung in eines der angesagten Festzelte möchte, kann nur auf sein Glück vertrauen. Vielleicht findet sich ja trotzdem noch ein freier Platz. Doch dafür müssen Wiesn-Besucher schon sehr früh aufstehen und vor den Zelten warten. An den drei erwartungsgemäß besucherstärksten Tagen 24. September, 01. Oktober und 02. Oktober 2016 ist mit Glück aber nicht zu rechnen. Wer an diesen Tagen kein „Bandl“ (Einlass-Bändchen) hat, bleibt draußen, wenn die Theresienwiese wegen Überfüllung geschlossen ist. Dann ist der Besuch auf der Wiesn leider schon vorbei, bevor er überhaupt begonnen hat.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Nach der Wiesn ins Taxi…
Wer betrunken ein Taxi besteigt, muss damit rechnen, dass er sich eventuell übergeben muss. Grundsätzlich schuldet der Fahrgast dann die Erstattung der Reinigungskosten. Das hat laut ARAG Experten das Amtsgericht München entschieden. In dem Fall eines Gastes des Münchner Oktoberfestes, dem nach der zweiten Maß schlecht wurde, sprachen die Richter dem Taxifahrer allerdings nur Schadensersatzanspruch in Höhe der Hälfte der anfallenden Reinigungskosten zu. Denn den Taxifahrer hatte im konkreten Fall ein Mitverschulden getroffen, weil er trotz Bitte des beklagten Fahrgasts nicht angehalten hatte (AG München, Az.: 271 C 11329/10).

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Hausrecht gilt auch im Festzelt!
Auch bei Gaudi, Maß und Blasmusik dürfen die Sicherheitsmitarbeiter eines Festzeltes zur Durchsetzung des Hausrechts den „Polizeigriff“ anwenden! Das erfuhren ein 45-jähriger Mann und seine vier Bekannten. Sie hatten auf dem Münchner Oktoberfest bis 17 Uhr einen Tisch in einem Festzelt reserviert. Danach wurden sie gebeten, den Tisch zu räumen. Dieser Aufforderung kamen die fünf nach, blieben aber trotz mehrfacher Ermahnung des Sicherheitspersonals im Gangbereich des Festzeltes stehen. Schließlich kam es zu verbalen Auseinandersetzungen, in dessen Verlauf der 45-Jährige von einem Sicherheitsmitarbeiter in den „Polizeigriff“ genommen und aus dem Festzelt geführt wurde. Der Mann klagte, denn er erlitt dabei einen Strecksehnenausriss am rechten Ringfinger und musste sechs Wochen lang eine Schiene tragen. Er verlangte vom Beklagten Schmerzensgeld; schließlich sei das Packen und Verdrehen der Arme auf den Rücken unangemessen gewesen. Der Sicherheitsmitarbeiter weigerte sich zu zahlen. Der Gang sei aus Sicherheitsgründen und zur Gewährleistung des ungestörten Arbeitsablaufs der Bedienungen freizuhalten. Man habe dem Kläger, der offensichtlich angetrunken gewesen sei, ein Hausverbot erteilt, weil er trotz mehrfacher Aufforderung nicht gegangen sei. Nachdem er daraufhin immer noch nicht den Gang geräumt, sondern im Gegenteil gepöbelt und beleidigt habe, wurde er mittels „Polizeigriff“ entfernt. Der zuständige Richter wies die Klage ab. Ein Anspruch auf Zahlung eines Schmerzensgeldes bestünde nicht. Der Beklagte war zur Anwendung des „Polizeigriffes“ berechtigt gewesen, erklären ARAG Experten. Es hat eindeutig eine verbotene Eigenmacht seitens des Klägers und seiner Begleiter vorgelegen. Verbotene Eigenmacht bedeute nicht nur ein unerwünschtes Eindringen, sondern auch die Nichtbefolgung einer Aufforderung zum Gehen. Der Sicherheitsmitarbeiter, dem das Hausrecht übertragen worden war, hat daher das Recht gehabt, sich gegen diese Eigenmacht zu wehren (AG München, Az.: 223 C 16529/07).

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Viel Gaudi bei der Wassertaufe à la Gutenberg

Soldan treibt seit 5 Jahren frisch-gebackenen Gesellen auf traditionelle Weise die schlechten Gewohnheiten der Lehrzeit aus

Viel Gaudi bei der Wassertaufe à la Gutenberg

Gautschfest bei Soldan

Essen, 23. August 2013***** Seit nunmehr 5 Jahren wird bei Soldan ein Stück guter, alter Drucker-Tradition praktiziert – das Gautschen der Kornuten. Gemäß dem alten Buchdruckerbrauch wurden am 09. August 2013 unter der Anleitung des Gautschmeisters Martin Mittweg, Leiter der Druckerei, in historischem Gewand und vor den Augen der versammelten Gautsch-Zeugen die Auszubildenden Marcel Berger und Pascal Möhlenbruch nach bestandener Abschlussprüfung der feucht-fröhlichen „Wassertaufe à la Gutenberg“ unterzogen. Mit dem Gautschen sollen die schlechten Gewohnheiten aus der Lehrzeit abgewaschen werden.

Auf die Aufforderung des Gautschmeisters hin „Packt an, lasst seinen Corpus posteriorum fallen auf den nassen Schwamm, bis triefen beide Ballen“, wurden die Lehrlinge von den Packern Dirk Forwick, Gerhard Fank und Michael Kürten hochgehoben und auf einen nassen Schwamm gesetzt. Doch damit nicht genug. Da das Ritual auch noch fordert, dass „der durst’gen Seele ein Sturzbad obendrauf geben werde, das ist den Jüngern Gutenbergs die allerbeste Tauf“, wurde vom Schwammhalter Horst Gawehns noch ein Eimer Wasser über den Täuflingen ausgeschüttet. Um sicherzustellen, dass die Gautschlinge auch wirklich durch und durch nass sind und zum Gaudi der versammelten Gautschzeugen wurde zu guter Letzt noch die Taufe „ad Podexiorum“ vollzogen, bei dem die Gautschlinge auch noch in einen mit Wasser gefüllten Trog getaucht wurden.

Mit dem Bekenntnis der Gautschlinge: „Es sei künftig mein Bestreben, keine Druckfehler mehr zu machen. Den Lehrlingen will ich ein geduldiger Helfer sein. Gott segne die Kunst“, und der Übergabe des Gautschbriefes endete die Gutenbergsche Wassertaufe.

Soldan – Der Kanzleispezialist
Die Hans Soldan GmbH ist der führende Anbieter für Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in den Bereichen Kanzlei- und Allgemeiner Bürobedarf, Fachliteratur und Datenbanken. Außerdem werden Dienstleistungen, wie Telefon-, Sekretariats- und Über-setzungsservice sowie Seminare und Weiterbildung für Kanzleimitarbeiter angeboten.

Über die gemeinnützige Hans Soldan Stiftung wird die praxisorientierte Aus- und Fortbildung von Rechtsanwälten, Notaren und deren Mitarbeitern gefördert. In den vergangenen Jahren wurden mehr als 15 Mio. Euro Fördergergelder an universitäre Einrichtungen und Institutionen der Anwaltschaft vergeben.

Das Soldan Institut für Anwaltmanagement e. V. erforscht als unabhängige Einrichtung die Strukturentwicklung der Anwaltschaft und die sich hieraus ergebenden Bedingungen für eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Tätigkeit von Anwaltskanzleien. Das Institut wird getragen von der Hans Soldan Stiftung, der Bundesrechtsanwaltskammer, dem Deutschen Anwaltverein, sowie der Wolters Kluwer Deutschland GmbH.

Kontakt
Hans Soldan GmbH
Dr. Alfried Große
Bocholderstraße 259
45356 Essen
0201-8419594
presse@soldan.de
http://www.soldan.de

Pressekontakt:
GBS-Die PublicityExperten
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@publicity-experte.de
http://www.publicity-experte.de

Pressemitteilungen

Am 08.06.2013 Eröffnung des office-4-sale Büromöbel Standortes Nürnberg!

Bald ist es soweit und der neue Standort innerhalb des office-4-sale Büromöbel-Netzwerks eröffnet mitten in der fränkischen Metropole Nürnberg. Zur Eröffnung erwartet die Interessenten ein Top-Sortiment und ein Bürostuhlrennen als Eröffnungsevent.

Am 08.06.2013 Eröffnung des office-4-sale Büromöbel Standortes Nürnberg!

office-4-sale Büromöbel-Standort Nürnberg eröffnet am 08.06.13 mit „Bürostuhlrennen“

Nürnberg, 29.05.2013. Auf Hochtouren wird in Nürnberg die Eröffnung des neuen Standortes von office-4-sale vorbereitet. Aufgrund verstärkter Anfragen aus der Region, entschied sich das Unternehmen, den neuen Standort im attraktiven Wirtschaftsraum Nürnberg zu eröffnen und für seine Kunden vor Ort präsent zu sein. Am 08.06.2013 um 10.00 Uhr ist es soweit! Jeder Interessent ist zum Eröffnungs-Event Bürostuhlrennen mit attraktiven Preisen im Wert von rund 5000,- EUR eingeladen, das Nürnberger Beraterteam vor Ort kennenzulernen und die verfügbaren Büromöbel und Bürostühle zu begutachten. Mit einer attraktiven Ausstellungsfläche und 1000 qm großem, angeschlossenem Abhollager, erwartet alle Besucher ein umfangreiches Sortiment an hochwertigen Gebrauchtmöbeln und Bürostühlen namhafter Marken wie Werndl Steelcase, König & Neurath, Schärf, Dauphin und Drabert. Unter dem Motto „Den Besten Testen“ will sich office-4-sale in einer der zehn großen Wirtschaftregionen Deutschlands als nachhaltiger und professioneller Büroausstatter etablieren und bietet, neben der qualitativ hochwertigen Ware, einen exzellenten Service. Die jahrelange Erfahrung im Büromöbelhandel , gepaart mit zahlreichen Kontakten in der Logistikbranche, bietet die ideale Grundlage für die langfristige Zusammenarbeit mit potenziellen Kunden. Neben der Kernzielgruppe der B2B-Kunden sind auch Interessenten willkommen, die einfach einen guten, ergonomischen Bürostuhl suchen. In der südöstlichen Außenstadt, nahe der A73 und der A9 ist der Standort ausgezeichnet für Kunden aus Nürnberg, Bamberg, Erlangen, Hof etc. zu erreichen. Der Wettkampf startet am 08.06. um 10 Uhr bei office-4-sale, Breslauer Straße 290, Nürnberg. Wettkämpfer erhalten eine Bratwurst im Brötchen gratis. Eine Vorab-Anmeldung kann ab sofort unter 0641 – 931 362 0 oder per Email unter der Adresse nuernberg@office-4-sale.de erfolgen – Spontanteilnehmer sind willkommen! Für Schutzkleidung und Fahrzeuge ist gesorgt. Die Vorentscheidungsläufe finden zwischen 10 und 14 Uhr statt, ab 14 Uhr startet das Finale.

Die office-4-sale Büromöbel GmbH & Co. KG hat sich darauf spezialisiert, gebrauchte und neue Büromöbel-Lösungen für die Einrichtung von kleinen bis großen Unternehmen anzubieten. Von günstigen Einzelstücken für kleine Existenzgründerbüros über die Einrichtung von kostengünstigen Call-Centern bis hin zur Ausstattung von mehreren hundert identischen Arbeitsplätzen für Mittelständler oder Aktienunternehmen bietet office-4-sale für nahezu jede Einrichtungs-Herausforderung eine passende Lösung. Neben preisgünstiger Neuware und qualitätsgeprüften Gebrauchtmöbeln im Bereich Büroeinrichtung bietet office-4-sale in neuen Produktlinien repräsentative Designmöbel für den gehobenen Anspruch, funktionale Stahlmöbel sowie Gestelle und Möbel aus Edelstahl und Glas.

Das bundesweite Netzwerk mit eigenen Standorten in den Metropolregionen Rhein-Main bei Frankfurt, Berlin, Gießen, Düsseldorf und ab dem 08.06.2013 auch in Nürnberg bietet auf insgesamt über 10.000 qm Lagerfläche eine große Auswahl an hochwertigen Gebraucht- und Neumöbeln. Dies macht office-4-sale zu einem begehrten Partner sowohl bei der Einrichtung als auch bei der Räumung großer Objekte.

Die kompetenten office-4-sale Mitarbeiter und Fachberater sowie ein großes Netzwerk erfahrener Partner-Speditionen bieten stets individuelle Einrichtungs-Lösungen, termingerechte Lieferungen und Räumungen! Spezielle Verkaufsaktionen und Räumungsverkäufe in ganz Deutschland bieten allen Kunden die Möglichkeit, direkt vor Ort sehr günstige Preise zu sichern. In dem neuen, komfortablen Onlineshop unter www.office-4-sale.de kann der Kunde vorab eine Auswahl der vor Ort verfügbaren Möbel und Stühle einsehen. Anfragen zur Büroeinrichtung können über die Firmen-Hotline 0641 – 931 362 0 oder per Email unter info@office-4-sale.de direkt an das Unternehmen gestellt werden.

Kontakt:
office-4-sale Büromöbel GmbH & Co. KG
Alexander Potthoff
Gottlieb-Daimler-Strasse 24
35398 Gießen
0641 – 931 362 0
lr@office-4-sale.de
http://www.office-4-sale.de