Tag Archives: Gault Millau

Pressemitteilungen

„Aufsteiger des Jahres“! ?18 Gault&Millau Punkte für Sven Wassmer, Restaurant 7132 Silver, Vals

"Aufsteiger des Jahres"!  ?18 Gault&Millau Punkte für Sven Wassmer, Restaurant 7132 Silver, Vals

(Mynewsdesk) Sven Wassmer, ohnehin schon viel gepriesener Head Chef im Restaurant 7132 Silver in Vals, darf sich jetzt über einen zusätzlichen Gault&Millau Punkt freuen.

Von den idyllischen Höhen in den Graubündner Bergen trat vor zwei Jahren ein junger Mann seinen Siegeszug durch die traditionellen Instanzen der Gourmetkritik an. Bereits acht Monate nachdem Sven Wassmer im Restaurant 7132 Silver in Vals zum ersten Mal den sprichwörtlichen Kochlöffel in die Hand genommen hatte, feierte ihn Gault&Millau als „Entdeckung des Jahres 2016“ und vergab stolze 17 Punkte. Jetzt konnte er die Tester erneut begeistern und freut sich über 18 Punkte Gault&Millau und „Aufsteiger des Jahres 2018“.

2016 schrieb Gault&Millau: „Chef Sven ist das grösste Talent der Schweizer Kochszene. Ein Abend bei ihm ist kulinarisch gesehen ein Rausch der Sinne.“ Und dieses Jahr sind sie sich wieder einig: „Wir halten an jedem Wort fest. Und weil Wassmer mit seiner klugen Küche jedes Jahr zulegt, schicken wir den 18. Punkt ins Tal. Chef Sven nähert sich damit der Champions League“.

Die Atmosphäre in seiner Küche ist entspannt professionell, routiniert und stets gut gelaunt filettieren er und sein Team frische Saiblinge, picken selbst fermentiertes Gemüse aus bauchigen Gläsern und hacken kraftstrotzende Kräuter. Ebenso souverän tragen die Kellner die Kunstwerken ähnlichen Tellerkreationen hinaus zum Gast. Der kommt erst ins Staunen, dann ins Schwärmen: Wenn immer möglich verarbeitet Sven Wassmer Produkte aus der unmittelbaren Umgebung. Guter Heinrich und Brennnesseln von den saftigen Gebirgswiesen, Pommernenten, die am Dorfrand nach eben diesen suchten, oder auch Wald Ameisen, die er selbst in Olivenöl und Salz eingelegt hat. Sven liebt die Natur und verbringt viel Zeit im Freien. Da liegt es nahe, dass er auch schon mal selbst frische Pilze und Beeren sammelt und mit in seine Küche bringt. „Die klimatischen Bedingungen zwischen 1200 und 2500 Metern sind schon recht extrem. Die Pflanzen, welche hier oben gedeihen, sind deshalb äusserst kraftvoll, wahre Superfood Quellen.“

Regionalität allein macht aber noch keinen Spitzenkoch. Der weitgereiste Wassmer hat die Welt und ihre Küchen gesehen, Erfahrungen gesammelt und besondere Techniken erlernt. All dies fliesst jetzt in seine bis zu 19 Gänge umfassenden Menüs ein.

Das war den Testern des Guide Michelin letztes Jahr einen zweiten Stern wert und hat eben jetzt auch die Kollegen von Gault&Millau erneut überzeugt.

Herzlichen Glückwunsch Sven Wassmer und seinem Team, allen voran seiner charmanten Gattin Amanda Wassmer Bulgin, welche kürzlich vom Wirtschaftsmagazin Bilanz zur Sommelière des Jahres gekürt worden ist. Sie weiss stets den passenden Wein zu den Gerichten ihres Mannes zu präsentieren.

Sven Wassmer begeistert: „Ich bin mir voll und ganz bewusst, dass diese Ehre und der Erfolg mir nicht allein gebühren. Daran sind meine engagierten Mitarbeiter beteiligt und vor allem der visionäre Geist, der hier im 7132 Hotel herrscht, in dem wir unsere Vision des perfekten Luxushotels der Zukunft mit unermüdlicher Energie, Fantasie und Leidenschaft vorantreiben.“

Wiedereröffnung nach Umbau

Nachdem letztes Jahr der Eingangsbereich und 20 Zimmer im House of Architects vorgestellt wurden stand dieses Jahr das Haupthaus auf dem Programm. Neben den bereits existierenden 3 Penthouse Suiten mit 90m2 entstanden neu 3 Spa Suiten mit ebenfalls 90 m2, 12 Spa Deluxe Zimmer mit 60 m2, sowie Doppelzimmer mit 30 m2. Zudem wurden die Réception und die Lobby komplett neu gestaltet, ebenso wie die Bar und die gesamte Gartenanlage mit Pavillon und Liegeterrassen. Neu geschaffen wurde überdies eine grosszügige Bibliothek mit offenem Kamin.

7132 – The Art of Alpine Luxury

Das 7132 Hotel liegt am Eingang des malerischen Dorfes Vals in den Graubündner Alpen: idyllische Landschaft, archaische Bergwelt und Platz für Zukunftsvisionen. Vals mit seiner berühmten Thermalquelle ist ein ruhiger Rückzugsort und im 7132 Hotel nächtigt der Gast in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Die Gäste des 7132 Hotels entfliehen hier dem grauen Mainstream und verschreiben sich dem letzten, wahren Luxus einer hektischen Moderne: Musse, Ruhe und Entschleunigung. Es ist ein Ort um sich zu entspannen, sich verwöhnen zu lassen und den Augenblick zu geniessen – in einer inspirierenden und stilvollen Umgebung. Das 7132 Hotel verpflichtet sich allem Sinnlichen: aussergewöhnliche Architektur, edles Design, exquisite Gastronomie und die 7132 Therme von Weltruf.

https://7132.com/de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cinnamon Circle

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yssdma

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gastronomie/aufsteiger-des-jahres-18-gault-millau-punkte-fuer-sven-wassmer-restaurant-7132-silver-vals-89089

Cinnamon Circle setzt auf die Bündelung der Kräfte seiner Partner und bietet dem User nicht nur ausgewählte Neuigkeiten des jeweiligen Hauses, sondern unterhält die Leser mit spannenden Geschichten aus den Destinationen. Hinzu kommt ein global agierendes Netz von Gastautoren, die regelmässig in Text, Bild und Video über interessante Themen aus der Welt des luxuriösen, manchmal auch abenteuerlichen Reisens berichten. 

Zu unseren Partnerhotels zählen einige der besten Häuser der Welt:

Riffelalp Resort: http://www.riffelalp.com/, Zermatt / Switzerland

Baur au Lac: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/bauraulac-web.html, Zurich / Switzerland

Beau-Rivage Palace: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/brp-web.html, Lausanne / Switzerland

Lausanne Palace: http://www.lausanne-palace.com/de/, Lausanne / Switzerland

Château d’Ouchy: http://www.chateaudouchy.ch/de/index.php, Lausanne / Switzerland

Chem Chem Safari Lodge: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/chem-chem-web.html, Tansania

Hotel Angleterre: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/angleterre-web.html, Lausanne / Switzerland

Hotel Metropol: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/metropol-web.html, Moscow, Russian Federation

Hotel Palafitte: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/palafitte-web.html, Neuchâtel / Switzerland

Hôtel de Paris: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/deparis-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Hôtel Hermitage: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/hermitage-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Monte-Carlo Bay: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/mcb-web.html Hotel & Resort, Monaco

The Oitavos: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/oitavos-web.html, Cascais/ Portugal

7132 Hotel: http://7132.com/?main=start, Vals, Schweiz

Firmenkontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://www.themenportal.de/gastronomie/aufsteiger-des-jahres-18-gault-millau-punkte-fuer-sven-wassmer-restaurant-7132-silver-vals-89089

Pressekontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://shortpr.com/yssdma

Pressemitteilungen

Sven Wassmer vom 7132 Silver ?on board der SWISS

Sven Wassmer vom 7132 Silver ?on board der SWISS

(Mynewsdesk) Sven Wassmer

Die kulinarischen Highlights von Spitzenkoch Sven Wassmer vom 7132 Silver können ab dem 1. Dezember 2016 bis Februar 2017 in der SWISS First und Business Class auf interkontinentalen Flügen, die aus der Schweiz abfliegen, genossen werden.

Die Kombination von regional und global treibt der charismatische und sympathische Sven Wassmer gewissermassen auf die Spitze, wenn er in den Valser Bergen persönlich Beeren und Pilze sammelt oder auf knapp 2‘000 Metern Höhe bei seinen Kühen vorbei schaut. Aber auch auf einem Night ­Market in Vietnam, auf der Suche nach speziellen Ingredienzen von kleinen Familienbetrieben, beflügeln Neugierde und Phantasie seine Kreativität. Auf unnachahmliche Art erzählt er kulinarische Geschichten, geprägt von seinen international gesammelten Erfahrungen in der Spitzengastronomie. Mit der Freude am feinen Spiel an der Grenze zwischen Avantgarde und Nostalgie hat die „Ent­deckung des Jahres 2016“ bereits 17 GaultMillau-Punkte und zwei Michelin-Sterne errungen.

7132 – The Art of Alpine Luxury

Das 7132 Hotel liegt am Eingang des malerischen Dorfes Vals in den Graubündner Alpen: 1‘000 Einwohner, 1’000 Hotelbetten, 1‘000 Schafe, idyllische Landschaft, archaische Bergwelt und Platz für Zukunftsvisionen. Vals mit seiner berühmten Thermalquelle ist ein ruhiger Rückzugsort und im 7132 Hotel nächtigt der Gast in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Die Gäste des 7132 entfliehen hier dem grauen Mainstream und verschreiben sich dem letzten, wahren Luxus einer hektischen Moderne: Musse, Ruhe und Entschleunigung. Es ist ein Ort um sich zu entspannen, sich verwöhnen zu lassen und den Augenblick zu geniessen – in einer inspirierenden und stilvollen Umgebung. 7132 verpflichtet sich allem Sinnlichen: aussergewöhnliche Architektur, edles Design, exquisite Gastronomie und eine Therme von Weltruf.

Besuchen Sie die Website des 7132 Silver in Vals

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cinnamon Circle.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/l11o0s

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/sven-wassmer-vom-7132-silver-on-board-der-swiss-24952

Cinnamon Circle setzt auf die Bündelung der Kräfte seiner Partner und bietet dem User nicht nur ausgewählte Neuigkeiten des jeweiligen Hauses, sondern unterhält die Leser mit spannenden Geschichten aus den Destinationen. Hinzu kommt ein global agierendes Netz von Gastautoren, die regelmässig in Text, Bild und Video über interessante Themen aus der Welt des luxuriösen, manchmal auch abenteuerlichen Reisens berichten. 

Zu unseren Partnerhotels zählen einige der besten Häuser der Welt:

Badrutts Palace Hotel: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/badrutt-web.html, St. Moritz / Switzerland

Baur au Lac: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/bauraulac-web.html, Zurich / Switzerland

Beau-Rivage Palace: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/brp-web.html, Lausanne / Switzerland

Lausanne Palace: http://www.lausanne-palace.com/de/, Lausanne / Switzerland

Château d’Ouchy: http://www.chateaudouchy.ch/de/index.php, Lausanne / Switzerland

Chem Chem Safari Lodge: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/chem-chem-web.html, Tansania

Hotel Angleterre: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/angleterre-web.html, Lausanne / Switzerland

Hotel Metropol: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/metropol-web.html, Moscow, Russian Federation

Hotel Palafitte: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/palafitte-web.html, Neuchâtel / Switzerland

Hôtel de Paris: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/deparis-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Hôtel Hermitage: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/hermitage-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Monte-Carlo Bay: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/mcb-web.html Hotel & Resort, Monaco

The Oitavos: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/oitavos-web.html, Cascais/ Portugal

7132 Hotel: http://7132.com/?main=start, Vals, Schweiz

Firmenkontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://www.themenportal.de/kultur/sven-wassmer-vom-7132-silver-on-board-der-swiss-24952

Pressekontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://shortpr.com/l11o0s

Pressemitteilungen

Florian Vogel vom Schloss Hohenkammer bekommt vom Gault & Millau auf Anhieb 15 Punkte

Florian Vogel vom Schloss Hohenkammer bekommt vom Gault & Millau auf Anhieb 15 Punkte

Florian Vogel freut sich über die Anerkennung vom Gault & Millau (Bildquelle: Schloss Hohenkammer)

Hohenkammer, November 2016 – Florian Vogel, Küchenchef im Camers Schlossrestaurant im Schloss Hohenkammer, hat es mit seinem Können und Talent möglich gemacht: Die Tester vom Gault & Millau haben ihn aus dem Stand mit hervorragenden 15 Punkten belohnt. Die Hotel- und Restaurantkritiker waren vor allem von seinem Poltinger Lamm serviert in einem Tofuburger begeistert. Seine „inspirierte Küche“ wurde von der Jury besonders gelobt.
Seit mehr als anderthalb Jahren kocht Florian Vogel bereits mit großem Erfolg im „Camers“. Der 35-jährige Wilhelmshavener hat sich mittlerweile gut im Schloss Hohenkammer eingelebt. Florian Vogel: „Mit meiner Küche möchte ich die entdeckungsfreudige Jugend, sowie den traditionellen Gourmet ansprechen – mit dem Ziel, die Gäste glücklich und zufrieden zu wissen. Dass ich aus dem Stand heraus mit 15 Punkten vom Gault & Millau bewertet worden bin, macht mich glücklich und stolz und bestätigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.“
Florian Vogel schickt seine Gäste mit filigranen, technisch aufwendigen und geschmacklich ausgereiften kleinen „Kunstwerken“ auf eine kulinarische Reise und bietet hohe Küche, kreativ und überra-schend – im feinen Wechselspiel zum Ambiente.
Frisch, saisongemäß und qualitativ auf höchstem Niveau ist der Anspruch vom Küchenchef an die verwendeten Produkte. Was aber nicht bedeutet, dass ausschließlich Edelprodukte verwendet werden. Nach wie vor ist das Ziel, möglichst viele Produkte aus der eigenen Bio-Landwirtschaft vom Gut Eichethof zu verwenden. Hier werden fast die gesamten Lebensmittel nach Naturlandrichtlinien „hergestellt“, denn die Philosophie von Schloss Hohenkammer, zu dem das Gut Eichethof gehört, steht ganz klar im Fokus der Ökologie, Autonomie, Nachhaltigkeit und im Streben nach hoher Qualität. Auf rund 300 Hektar Fläche (dazu kommen noch 500 Hektar Forstfläche) werden verschiedene Feldfrüchte, Kräuter und Obst angebaut. Und auch das Fleisch von Rindern, Schweinen, Hühnern und Wild kommt vom Eichethof bzw. aus den drei angeschlossenen Jagdrevieren.

Das Schlossrestaurant „Camers“ hat ein wunderbares Ambiente: Über die Zugbrücke geht es quer über den imponierenden Schlosshof, geradewegs in den wunderschönen Gewölberaum des „Camers“. Das historische Wasserschloss aus dem 17. Jahrhundert bildet den perfekten Rahmen für eine festliche Kulisse.
Die Freude über die hervorragende Bewertung vom Gault & Millau ist groß beim gesamten Team. Martin Kirsch, Geschäftsführer von Schloss Hohenkammer: „Gerade erst durften wir uns über die Goldmedaille von Sandra Hofer als beste Jungköchin Deutschlands freuen (sie wurde unter der Leitung von Florian Vogel im „Camers Schlossrestaurant“ ausgebildet) und nun die fantastische Bewertung für Florian Vogel im Gault& Millau. Wir sind sehr stolz.“

Bayern hat aus Sicht des Gault&Millau nach wie vor die meisten Spitzenköche. Von den 36 herausragenden Köchen, die 18 bis 19,5 Punkte im Restaurantführer bekommen, stehen sieben im Freistaat am Herd – mehr als in jedem anderen Bundesland. Hohenkammer liegt im Dreieck genau zwischen den Landkreisen Freising, Dachau und Pfaffenhofen an der Ilm. Mit den 15 Punkten ist das „Camers“ damit das am besten bewertete Restaurant im kulinarischen Dreieck nördlich von München.
Auf den weiteren Plätzen folgen Rheinland-Pfalz (sechs Köche der Spitzengruppe) und fünf in Berlin.

Schloss Hohenkammer
Schloss Hohenkammer, 35 Kilometer von München entfernt, beherbergt mit dem angeschlossenen modernen Hotel und seinen Nebengebäuden insgesamt 164 Zimmer und 33 Tagungsräume für bis zu 180 Personen und drei Veranstaltungsräume für bis zu 150 Personen und ist in seiner Art und Verwendung absolut einzigartig. Zur Verfügung stehen den Gästen auch ein Wellnessbereich und verschiedene gastronomische Angebote, wie z. B. das gutbürgerliche Restaurant „Alte Galerie“, das Gutshof-Restaurant für die Seminar- und Tagungsteilnehmer, der Biergarten, das Bierstüberl „Haslangkeller“ und die Hotelbar. Kulinarisches Highlight ist das Gourmet-Restaurant „Camers Schlossrestraurant“, das erst im letzten Jahr in das historische Wasserschloss umgezogen ist. Das Restaurant steht unter der Leitung von Florian Vogel. In allen Restaurants werden fast ausschließlich Bioprodukte in hoher Qualität verarbeitet und der Großteil davon stammt sogar aus eigener Erzeugung vom dazugehörigen Gut Eichethof.

Die landschaftlich schön gelegene weitläufige Schlossanlage, direkt am Fluss Glonn, liegt in Hohenkammer, nur 35 km von München entfernt und ist hervorragend an die Autobahn und den Flughafen München angebunden. Schloss Hohenkammer bietet 33 Tagungsräume für bis zu 180 Personen und drei Veranstaltungsräume für bis zu 150 Personen. Das gastronomische Angebot ist vielseitig und aufgrund der Herkunft der verwendeten Lebensmittel auch von ganz besonderer Qualität. Das Gourmetrestaurant Camers, unter der Leitung von Florian Vogel, das Kasinorestaurant mit 220 Plätzen und die gutbürgerliche Stube verwenden ausschließlich Lebensmittel aus der eigenen biologischen Landwirtschaft (Gut Eichethof) sowie von regionalen Bio-Partnern. Außerdem bietet das Tagungszentrum eine Bar und einen großen Biergarten. Außergewöhnlich ist auch der Wellnessbereich, der aus verschiedenen Saunen und einem Ruhraum besteht. Die puristische Innenarchitektur und die gewählten Farben, Formen und Materialien schenken Ruhe und Geborgenheit.
Insgesamt sind die Schlossanlage und der neue direkt gegenüber dem historischen Wasserschloss gelegene Hotelkomplex eine architektonische Augenweide. Hier verbinden sich Tradition und Moderne auf sehr gelungene Weise. Ein idealer Ort zum Tagen!
Weitere Infos auch unter: www.schlosshohenkammer.de

Firmenkontakt
Schloss Hohenkammer
Martin Kirsch
Schlossstrasse 20
85411 Hohenkammer
+49 (0) 8137-934 364
kirsch@schlosshohenkammer.de
http://www.schlosshohenkammer.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 /2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://pr-office.info

Essen/Trinken

Die aktuellen Gastro-Bewertungen zusammengefasst: Columbia Hotels & Resorts festigen ihre kulinarische Klasse

Die Küchenchefs der Gourmetrestaurants der COLUMBIA Hotels & Resorts hatten auch in diesem Jahr besonderen Grund zur Freude, denn ihre herausragenden Bewertungen wurden erneut von den wichtigsten Restaurantführern im deutschsprachigen Raum bestätigt. Insgesamt sechs Sterne vergab der Guide Michelin an die Spitzenköche aus Schleswig Holstein, Bayern und Hessen. Der Gault Millau vergab 51 Punkte und sechs Hauben für die Restaurants der COLUMBIA Hotels. Der ebenfalls sehr anerkannte, wenn auch vergleichbar junge, Restaurantführer Gusto zählt die drei Restaurants: „La Belle Epoque“, „Navette“ und „Il Giardino“ zu den besten 37 Restaurants des ganzen Landes.

Einer der besten Köche Deutschlands- der Beste in Schleswig Holstein
Kevin Fehling, Küchenchef im „La Belle Epoque“, konnte mit seinen versierten Fertigkeiten auch für das kommende Jahr die Höchstwertung des Guide Michelin bestätigen. Der sympathische Sternekoch rangiert somit weiterhin unter den elf besten Köchen Deutschlands. Der Gastro-Führer Gusto vergibt ebenfalls die Höchstnoten für Kevin Fehling. Er definiert: „Perfektion in allen Bereichen, keine Qualitätsschwankungen, Klarheit und Intensität bis aufs Letzte ausgereizt“.

Kulinarische Raffinesse in Bad Griesbach
„Ausgesprochen fein, durchdacht und elegant sind die Kombinationen, die Denis Feix hier auf den Teller bringt…“, so die Worte der Inspektoren vom Guide Michelin. Denis Feix, der 39-jährige Küchenchef des „Il Giardino“ im COLUMBIA Hotel Bad Griesbach, konnte auch in diesem Jahr die Bewertung von zwei Sternen sichern. Mit dieser Zahl gehört er weiterhin zum Kreis der hundert besten Köche Deutschlands.
Eine weitere fantastische Benotung erteilte dem bayrischen Sternekoch der Gourmet-Guide Gault Millau: Feix delikate Küche wurde erneut mit überwältigenden 18 von 20 Punkten honoriert.
Auch der „Gusto“ ist von Denis Feix kulinarischer Raffinesse überzeugt: er vergab 9 von 10 Pfannen.

Der „Koch des Jahres“ wirkt in Rüsselsheim
Der Gusto kürte Thomas Macyszyn, den Küchenchef des „Navette“ in Rüsselsheim nicht nur zum Koch des Jahres, sondern verlieh ihm auch 9 Pfannen mit aufsteigender Tendenz. Für die Testesser war die kulinarische Darbietung ein „großes Gaumenkino“. Auch den Stern des Guide Michelin konnte Macyszyn für das kommende Jahr bestätigen- demzufolge bleibt das „Navette“ das einzige Sternerestaurant der Businessstadt. Vom Gault Millau erhielt der Chef de Cuisine erneut 16 Punkte für sein gastronomisches Können.

„Auch in diesem Jahr hat das profunde Wissen und die vorbildliche Handwerkskunst unserer Elite-Köche die Kenner überzeugen können. Mit größtem Stolz blicken wir auf die Auszeichnungen, die wir von den bedeutendsten gastronomischen Bewertungsinstitutionen für das Jahr 2015 erhalten haben. Unsere Köche geben der gastronomischen Ausrichtung unserer Häuser Form und bestätigen, dass wir in eine gemeinsame Richtung blicken“, so Carsten Sommerhage, Geschäftsführer der COLUMBIA Hotels & Resorts zu den aktuellen Gourmetbewertungen.

Über die COLUMBIA Hotels & Resorts
Das Portfolio der COLUMBIA Hotels & Resorts umfasst neben den genannten Hotels in Deutschland weitere Vier- und Fünf-Sterne-Domizile auf der Mittelmeerinsel Zypern. Weitere Informationen unter http://www.columbia-hotels.de

Die Puetter GmbH mit Sitz in Köln steht für qualifizierte Beratung und Services im Bereich der digitalen und vernetzten Kommunikation. Die Puetter GmbH unterstützt Unternehmen der unterschiedlichsten Größe, Segmente und Branchen (kleine und mittelständische Unternehmen) bei digitalen Kommunikationsaufgaben von der Zielsetzung über die Durchführung bis hin zur Erfolgsmessung und Optimierung. Eine analytische Vorgehensweise unter Einbeziehung moderner und leistungsfähiger Systeme und ein transparentes Berichtswesen kennzeichnen die Arbeitsweise des inhabergeführten und serviceorientierten Unternehmens. Fundiertes Online-Marketing-Wissen, gestützt durch systematische Weiterbildungen und die aktive Mitgliedschaft im BVDW zeichnet die Puetter GmbH aus. Das Team, bestehend aus Hotel- und Onlineexperten, hat sich auf die unterschiedlichen Disziplinen in den Bereichen der mobilen Website, SEO, SEA, Email-Marketing, Social Media, Mobile Websites, Google Analytics und Public Relations spezialisiert.

Kontakt
Puetter GmbH
Michael Pütter
Schanzenstraße 23
51063 Köln
0221-820054-11
mp@puetter-online.de
http://www.puetter-online.de

Pressemitteilungen

Kulinarische Hochburg Sylt

„Guide Michelin“ und „Gault Millau“ zeichnen erneut Sylter Spitzenköche aus.

Kulinarische Hochburg Sylt

Sylt bleibt Deutschlands Genussinsel Nummer eins. Das geht aus den aktuellen Bewertungen des „Guide Michelin“ hervor, der erneut Spitzen-Restaurants in Deutschland ausgezeichnet hat. Für das Jahr 2014 verleiht der Restaurantführer insgesamt neun Sterne an fünf Sylter Küchenchefs. Und auch der „Gault Millau“ erteilt den Sylter Gastronomen erneut Bestnoten. Und dennoch: Das kulinarische Selbstverständnis der Insel verbindet großartige Küche längst nicht mehr zwangsweise mit einem „Sternzeichen“. Im Gegenteil: Durchweg von Klasse, lautet das Motto.

Drei mal zwei, daran ändert sich auch in diesem Jahr nichts: Mit Johannes King vom „Söl“ring Hof“ (Rantum), Alexandro Pape vom „Fährhaus“ (Munkmarsch) und Sebstian Zier vom „La Mer“ (List) wartet die Genussinsel Sylt auch weiterhin mit drei Zwei-Sterne-Restaurants auf. Alle drei Küchenchefs erhielten zudem auch vom Restaurantführer „Gault Millau“ erneut Spitzenbewertungen: jeweils 17 von 20 möglichen Punkten – wobei 20 Punkte grundsätzlich nicht vergeben werden. Allerdings: Im „La Mer“ im Hotel „Grand Spa A-Rosa“ in List hat Küchenchef Sebastian Zier zwar seine zwei Sterne verteidigt, doch wird das Restaurant Anfang 2015 geschlossen. Man freue sich zwar über die neuerliche Auszeichnung, aber diese Art hochwertiger Gourmetgastronomie rechne sich nicht für das Ferienhotel, heißt es aus der A-Rosa-Gruppe.

Das zweite Restaurant im A-Rosa jedoch, das „Spices“, bleibt bestehen – und behält seinen Stern und bekommt 15 Punkte. Und das trotz des Ausscheidens von Küchenchefin Sarah Henke. Ihr Nachfolger Patrick Büchel, geborener Hamburger mit Wurzeln in Singapur, führt seit vergangenem Frühjahr die asiatisch inspirierte Küche der Koreanerin mit großem Erfolg fort und wurde dafür auf Anhieb von beiden renommierten Restaurantführern belohnt. Ebenfalls ein Stern erstrahlt zudem wie schon in den Vorjahren über Holger Bodendorfs Restaurant im Tinnumer „Landhaus Stricker“. Der Gault Millau, der nach dem französischen Schulnotensystem beurteilt, gibt dem Küchenchef sogar 18 Punkte und stellt ihn damit noch über die Zwei-Sterne-Köche. Und auch Jens Rittmeyer vom „Kai 3“ in Hörnum verteidigte erneut seinen Stern sowie 17 Punkte.

Jörg Müller, der seit 25 Jahren in Westerland ein Hotel mit Ein-Sterne-Restaurant betrieb, beendet dagegen seine Grande cuisine und verzichtete in diesem Jahr auf eine neuerliche Bewertung. „Ich bin jetzt 67 und möchte nicht mehr täglich mit der Belastung konfrontiert sein, die eine solche Bewertung mit sich bringt“, erklärte er jetzt in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. „Der Aufwand ist einfach zu hoch. Die Belastung der Mitarbeiter und speziell meiner Frau, die das alles mit mir gelebt hat, war enorm.“ Im Hotel steht ein Generationswechsel an: Müllers Tochter und Schwiegersohn stehen bereit. Und das Gourmetrestaurant „Jörg Müller“ wird Anfang kommenden Jahres in den friesisch-rustikalen „Pesel“ integriert, der vor allem durch hochwertige regionale Küche besticht.

Austern aus List, Salzwiesenlamm aus Morsum sowie zahlreiche andere lokale Produkte aus den Meeres- und Kräutergärten der Insel prägen die Sylter Speisekarten ohnehin. Grundsätzlich gilt: Die Küche Sylts ist nicht nur vielfältig, sondern immer auch von Klasse geprägt. Ihre Ausnahmestellung als die deutsche Genussinsel beweist Sylt damit letztlich auf der gesamten gastronomischen Palette – vom lockeren Strandbistro bis hin zur Gourmet-Klasse. So hat der aktuelle „Guide Michelin“ auch in diesem Bereich drei weitere Sylter Restaurants geehrt: Der „Bib Gourmant“, die Auszeichnung für eine gute, regional geprägte Küche mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis, ging an die Restaurants „Karsten Wulff“ (Keitum), „Morsum Kliff“ (Morsum) und das „Bistro Stadt Hamburg“ (Westerland). Gut denkbar also, dass im kommenden Jahr weitere Sterne über der Genussinsel Sylt aufgehen werden.

Alle Sylter Restaurants auf einen Blick in Genussflyer „Sylt à la carte“. Kostenlos zu bestellen bei der Sylt Marketing GmbH telefonisch unter 04651 – 82020 oder per E-Mail anzufordern unter info@sylt.de.

Die Sylt Marketing GmbH ist die offizielle Organisation der Insel Sylt für touristisches Marketing.

Kontakt
Sylt Marketing GmbH
Jan Blaffert
Stephanstraße 6
25980 Westerland
+494651820221
j.blaffert@sylt.de
http://sylt.de

Pressemitteilungen

2 Hauben für die Dolce Vita Stuben im Dolce Vita Hotel Preidlhof in Naturns

2 Hauben für die Dolce Vita Stuben im Dolce Vita Hotel Preidlhof in Naturns

(Mynewsdesk) Kreativität, hochwertige Lebensmittel und handwerkliches Können, sind seit jeher die Zutaten der Südtiroler Gastronomie und Hotellerie! Dass es sich hierbei um die richtigen Ingredienzien handelt, beweist die aktuelle Ausgabe des “Gault Millau Südtirol”!

Gourmethotel Preidlhof: 2 Hauben und 15 Gault Millau Punke
Der vor kurzem erschienene Gourmetführer „Gault Millau Südtirol 2015“ beweist aufs Neue den hohen Qualitätsstandard in den heimischen Restaurants und stellt dieses Jahr den Südtiroler Betrieben sogar das beste Zeugnis seit Erscheinen der Gourmetfibel aus! Insgesamt können sich Südtirols Gastgeber über 125 Hauben freuen.

Zu den Aufsteigern im Gault & Millau zählt die Dolce Vita Stuben im Dolce Vita Hotel Preidlhof****S in Naturns . Während die Hotel- und Restaurantküche unter der Leitung von Küchenchef Thomas Ebner bereits im letzten Jahr mit 14 von 20 Punkten bewertet wurde, gehört der von der Familie Ladurner geführte Betrieb in Naturns zu den wenigen Top-Hotels in Südtirol, deren Gourmetküche von Gault Millau heuer mit 2 Hauben und 15 Punkten ausgezeichnet wurde. Somit ist das 4 Sterne Superior Hotel Preidlhof  das einzige Belvita Wellnesshotel, welches die feinen Gaumen der Jury mit einem hohen Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität überzeugen konnte und dafür mit 2 Hauben prämiert wurde!

Belvita Wellness Hotel Preidlhof: Urlaub für Gourmets, Wellnessfreunde und AktivfansDas mit jedem Komfort und mit viel Liebe zum Detail ausgestattete Belvita Hotel Preidlhof befindet sich am Dorfrand von Naturns und ist Teil der Dolce Vita Hotels. Der mit viel Herzlichkeit und persönlich geführte Familienbetrieb ist das ideale Urlaubsdomizil für alle Ruhesuchenden und Paare, die auf der Suche nach wertvoller Zweisamkeit und Romantik sind. Die 50 Romantikzimmer und luxuriösen Suiten oder die exklusiv buchbare Private Spa-Suite garantieren kostbare Momente zu zweit. Für Erholung und Entspannung sorgt der einzigartige 2.000 qm große Wellnessbereich und die neu errichtete Sky-Spa, welche einen imposanten Blick auf die umliegende Vinschger Bergwelt bietet. Naturns bei Meran ist zudem ein optimaler Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Biketouren jeder Art. Wer seinen Gourmeturlaub mit Wellness und Aktivität verbinden möchte, der ist im Gourmethotel Preidlhof in Südtirol also absolut richtig.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dolce Vita Hotels .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qlqx3g

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/2-hauben-fuer-die-dolce-vita-stuben-im-dolce-vita-hotel-preidlhof-in-naturns-67796

„La Dolce Vita“ in Südtirol – „Give me Four“ – ein Hotel buchen und vier Hotels genießen. Machen Sie die Dolce Vita Hotels zu Ihrem ganz persönlichen Urlaubsziel und genießen Sie eine Vielzahl an Vorteilen, die Ihnen exklusiv nur die Dolce Vita Hotels bieten!

Konsortium Dolce Vita Hotels – Postfach Naturns – 39025 Naturns, Italien – Telefon +39/0473/720165 – Fax +39/0473/721067 – Email info@dolcevitahotels.com – Web http://www.dolcevitahotels.com

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/qlqx3g

Essen/Trinken

Martin Opitz vom Gourmetrestaurant Refugium ist „Koch der Pfalz“

HORNBACH (kd) – Ausgezeichente Klosterküche: Unter 300 getesteten Restaurants in der Pfalz ist das „Refugium“ im Kloster Hornbach bei Zweibrücken das Beste. Zu diesem Schluss kamen die unabhängigen, anonymen Tester der im Meininger Verlag vor kurzem erschienenen Neuauflage des „Pfälzer Restaurantführers“ und wählten Chefkoch Martin Opitz zum „Koch der Pfalz“.

Martin Opitz vom Gourmetrestaurant Refugium ist "Koch der Pfalz"

Martin Opitz, Chefkoch Refugium, Kloster Hornbach

Mit der neuen Auszeichnung avanciert das „Refugium“ endgültig zu einem der gefragtesten gastronomischen Ziele im Südwesten Deutschlands. Es überzeugt zudem mit 15 von maximal 20 Gault Millau Punkten, drei von fünf Kochhauben (Bertelsmann Guide) und sieben von zehn Pfannen (Restaurantführer Gusto) sowie mit einem einzigartigen, historischen Ambiente. Das Restaurant liegt unter dem Kuppelgewölbe des ehemaligen Benediktinerklosters aus dem 8. Jahrhundert.

Die Tester des „Pfälzer Restaurantführer“ überzeugte Opitz unter anderem mit handwerklicher Perfektion, geschmacklichen Erlebnissen und dem variantenreichen Einsatz von seltenen Kräutern und Gewürzen aus dem hoteleigenen Klostergarten. So ernannten die Tester seine Kombination aus „Gänseleber, Gurke, Martinicocktail und Basilikum“ zu ihrem „Gericht des Jahres“. Auch der freundliche und aufmerksame Service sowie das einzigartige historische Ambiente des „Refugium“ erhielten Bestnoten.

Im Jahr 2008 übernahm der 1979 in Thüringen geborene Opitz die Verantwortung für die Küche des Kloster Hornbach. Im Laufe der Jahre entwickelte er konsequent seinen eigenen, unverwechselbaren Stil. Seine Kreationen interpretieren die klassische Küche neu, ohne modischen Einflüssen unterworfen zu sein.

Wer den „Koch der Pfalz“ persönlich am Herd erleben möchte, kann sich zu folgenden Veranstaltungen anmelden:

– Samstag, den 16. November 2013: Gourmetkochkurs mit Martin Opitz
Der Chefkoch des Refugiums zeigt seine Tricks und Kniffe. In vier arbeits- und lehrreichen Stunden bereitet er mit seinen „Novizen“ einen Gang des abendlichen Menüs zu.

– Sonntag, den 15. Dezember 2013: Martin Opitz kocht mit Christoph Gies, Küchenchef mit Sterneerfahrung der Burg Staufeneck im Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg, das von Gault Millau aktuell 17 Punkte erhielt und über einen Michelin Stern verfügt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen mit Martin Opitz sind unter Telefonnummer 06338-91010-0 oder im Internet unter www.kloster-hornbach.de erhältlich.

Zu den beruflichen Stationen von Martin Opitz zählen unter anderem das Kempinski Hotel Bad Saarow sowie das Restaurant Staufeneck.

Das Kloster Hornbach wurde im Jahre 2000 als Hotel wiedereröffnet. Es verfügt über 34 elegante Zimmer und Suiten mit modernstem Komfort. Seit Spätsommer 2012 ist es Mitglied der exklusiven Marketing-Kooperation Small Luxury Hotels of the World. Das Hotel liegt nur wenige Minuten von der französischen Grenze entfernt und ist von den Flughäfen Zweibrücken (acht Kilometer) und Saarbrücken (45 Kilometer) gut zu erreichen. Die Anreise mit der Bahn verläuft über den Regionalbahnhof Zweibrücken und den IC-Bahnhof Homburg (20 Kilometer). Mit dem Auto sind es nur wenige Minuten von der A8 Ausfahrt Zweibrücken-Contwig nach Hornbach.

Bildrechte: Kloster Hornbach

Vier-Sterne-Superior-Hotel

Kontakt
Hotel Kloster Hornbach
Christiane Lösch
Im Klosterbezirk
66500 Hornbach
06338-91010-0
hotel@kloster-hornbach.de
http://www.kloster-hornbach.de

Pressekontakt:
Katja Driess PR
Katja Driess
Daiserstrasse 58
81371 München
089-452186-27
k.driess@kloster-hornbach.de
http://www.kloster-hornbach.de

Essen/Trinken

Kulinarischer Shootingstar: Kitzbühel steigert Haubenzahl noch einmal deutlich

Kulinarischer Shootingstar: Kitzbühel steigert Haubenzahl noch einmal deutlich

Kitzbühels Küche: ehrlich regional bis ausgezeichnet

Kitzbühel, 6.11.2013. Darauf kann die Kitzbüheler Gastronomie stolz sein: In der aktuellen Gault-Millau-Ausgabe 2014 ist die legendäre Sportstadt der Alpen nun mit 18 Hauben vertreten. Das sind sechs Hauben mehr als im letzten Jahr. Davon gehen gleich drei an den Newcomer Steve Karlsch im Petit Tirolia. Das Restaurant Heimatliebe und sein Küchenchef Andreas Senn haben ihre drei Hauben verteidigt. Nach einem Jahr ohne Bewertung steigen Ernst Köstenbaumer vom Best Western Premier Kaiserhof und Walter Hiedl von hinterstadt24 erneut mit einer Haube in das Gault-Millau-Ranking ein. Stefan Lenz, Küchenchef im Relais & Chateaux Tennerhof, und sein Team haben sich eine zweite Haube erkocht.

Mission erfüllt: Steve Karlsch erkocht drei Hauben für das Petit Tirolia
Steve Karlsch hat die Küche des Petit Tirolia erst im September 2012 übernommen. Dass die Rückkehr auf das 3-Hauben-Niveau nach dem Abgang von Bobby Bräuer so schnell gelingen würde, überrascht sogar den neuen Küchenchef selbst. Entsprechend stolz ist man im Grand Tirolia Kitzbühel, dem Sport, Wellness & Lifestyle Hotel, in dem das Petit Tirolia beheimatet ist. Der 32-jährige Chefkoch hat nicht nur die Gault-Millau-Tester überzeugt, auch beim Publikum kommen seine Kochkünste hervorragend an. Mit seiner jungen, modernen Küche, bei der hochwertige Produkte aus Österreich und der Region mit asiatischen Gewürzen und Zubereitungstechniken kombiniert werden, hat der gebürtige Berliner die Tester überzeugt.

Die Mischung macht“s: ehrlich regional bis ausgezeichnet
Mit elf Haubenlokalen, die insgesamt mit 18 Hauben ausgezeichnet sind, freut sich Kitzbühel über die höchste Haubendichte Tirols. Unzählige Gasthäuser und Restaurants mit regionaler Küche auf Haubenniveau überzeugen Lebensgenießer wie Gourmets und runden die kulinarische Szene ab. In seiner kulinarischen Bandbreite zeigt sich Kitzbühel kosmopolit, aber gleichzeitig authentisch und traditionsbewusst: Von herzhaften Tiroler Spezialitäten bis hin zu kreativer Küche mit internationalem Akzent treffen die Kitzbüheler Köche den Geschmack ihrer Gäste. Mit den neuen Hauben hat der Gault-Millau auch dieses Jahr wieder die herausragende Stellung Kitzbühels in der österreichischen Gourmet-Szene bestätigt:

Aktuelles Ranking:
3 Hauben / 17 Punkte:
Heimatliebe, Andreas Senn
Petit Tirolia, Steve Karlsch

2 Hauben / 15 Punkte:
Neuwirt, Andreas Hofer
Relais & Chateaux Tennerhof, Stefan Lenz
Schwedenkapelle, Christian Winkler

1 Haube / 14 Punkte:
Best Western Premier Kaiserhof, Ernst Köstenbaumer
Lois Stern, Lois Stern
Hotel zur Tenne, Jürgen Bartl
Schwarzer Adler, Andreas Wahrstätter (Jochberg)

1 Haube / 13 Punkte:
hinterstadt24, Walter Hiedl
Bärenbichel, Anton Aufschnaiter (Jochberg)

Die aktuelle Aufstellung Kitzbüheler Haubenlokale, hochauflösende Fotos und diesen Text finden Sie zum Download unter: http://www.panama-pr.de/download/KITZ-Haubenlokale-2013.zip
Bitte beachten Sie die jeweiligen Fotorechte der Bilder im Download.

Bildrechte: medialounge

Kitzbühel, die legendärste Sportstadt der Alpen, feiert 2013 120 Jahre Skigeschichte. Am 15. März 1893 gelang Franz Reisch die erste hochalpine Skiabfahrt vom Kitzbüheler Horn. Das Kitzbüheler Skiwunderteam rund um Skilegende Toni Sailer konnte in den 50iger Jahren insgesamt 52 Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften erringen. Kitzbühel liegt 95 Kilometer von Innsbruck und 125 Kilometer von München entfernt. Eine ausgeprägte Nordstaulage sorgt in der Region für lang anhaltende Schneefälle und große Neuschneemengen. Das Gebiet verfügt über ein Netz von 52 modernen Seilbahnen und Liften. 60 präparierte Pisten mit insgesamt 170 Kilometern und 32 Kilometer markierte Skirouten kennzeichnen das weitläufige Skigebiet auf bis zu 2.000 Meter Seehöhe. Perfektes Freeriden abseits der präparierten Pisten garantiert das 230 Quadratkilometer große Skigelände. Bekannteste Abfahrt ist die atemberaubende Streif am legendären Hahnenkamm. Seit 1931 wird dort das weltberühmte Hahnenkamm-Rennen ausgetragen. Neben dem Skisport bietet Kitzbühel samt seiner drei Feriendörfer Reith, Aurach und Jochberg zahlreiche Wintersportmöglichkeiten wie Langlaufen und Schneeschuhwandern. Charakteristisch für Kitzbühel ist die Vielzahl an internationalen Großveranstaltungen, wie zum Beispiel das spektakuläre Neujahrsfeuerwerk und der 11. Valartis Bank Snow Polo World Cup.
www.kitzbuehel.com

Kontakt
Kitzbühel Tourismus
Claudia Waldbrunner
Hinterstadt 18
6370 Kitzbühel
+43 (0) 5356 66660 -50
c.waldbrunner@kitzbuehel.com
http://www.kitzbuehel.com

Pressekontakt:
Kitzbühel Tourismus
Claudia Waldbrunner
Hinterstadt 18
6370 Kitzbühel
+43 (0) 5356 66660 -50
c.waldbrunner@kitzbuehel.com
http://www.kitzbuehel.com

Pressemitteilungen

Auftakt zum 27. Schleswig-Holstein Gourmet Festival

4 Länder, 5 Küchenstile, zwei Gastköchinnen und eine kommunikative Dessertparty im Strandhotel Glücksburg

Auftakt zum 27. Schleswig-Holstein Gourmet Festival

v.l Tommy Friis, K.P. Willhöft, Sarah Henke, Anna Matscher, Thomas Martin, André Schneider

27. Schleswig-Holstein Gourmet Festival
Drei Skandinavier * zwei Köchinnen * ein Neumitglied

Die Eröffnungsgala am Sonntag, 15.9.13, zum 27. Schleswig-Holstein Gourmet Festival im Strandhotel Glücksburg war ein genussvoller Erfolg. Das multikulturelle Gastköche-Quartett hatte ein sagenhaftes Aromen-Feuerwerk an den Gaumen der 145 Gäste entzündet. Erstmals richtete das 1872 erbaute „Weißen Schloss am Meer“ den Auftakt des Traditionsfestivals aus.

Lokalmatador André Schneider läutete das Menü mit regionalem Räucheraal auf Erbsen-Pürree zu einem 2012er Gelber Muskateller vom Weingut Gross (Südsteiermark) ein. Hingucker war der künstlerische Teller von Sarah Henke. Die feine Würze ihrer drei Variationen beim Hummer³, flankiert von Karotte und Kokos, sorgte für Gesprächsstoff. Zu Recht wurde sie zur „Aufsteigerin des Jahres“ im Gault Millau 2013 geehrt! Nach den asiatischen folgten die mediterranen Impressionen von Anna Matscher. Die einzige Sterneköchin Südtirols verwöhnte die Gaumen mit Tortelloni,, mit Büffeltopfen gefüllt, auf Kräuterciabatta. Gespannt wartete die Gästeschar auf die Nordische Küche vom Dänen Tommy Friis. Ein Raunen ging durch den Elisabethsaal, als der mit geröstetem Malz und Haselnüssen bestreute Kopfsalat von der versierten Servicecrew des Strandhotels aufgetragen wurde. Unter dem Salat versteckte sich die handgeangelte Meerforelle mit hausgemachten Joghurt und Fischrogen. Deliziös, was Dänemarks “ Koch des Jahres 2010″ präsentierte!

Eine Klasse für sich war der Hauptgang von 2-Sterne-Matre Thomas Martin (Jacobs Restaurant, Hamburg). Der zarte Rehrücken wurde von einer dunklen Sauce mit Selim-Pfeffer und Bienenharz geküsst und zerfiel auf der Zunge. Dazu passte der 2011er Ripasso D.O.C aus Venetien perfekt. Beim Interview sagte Thomas Martin, der seit dem Jahr 2000 dem Schleswig-Holstein Gourmet Festival die Treue hält: „Ich habe von den jüngeren Köchen wie Tommy Friis und Sarah Henke auch noch einiges lernen können. So eine Gala inspiriert alle, Gäste wie Köche“. Bis weit nach Mitternacht wurde auf der anschließen kommunikativen Dessertparty gefeiert und über das außergewöhnliche Menü diskutiert.

Dem Auftakt folgen bis zum 15. März 2014 weitere 30 Feinschmecker-Events in 15 Mitgliedshäusern der Kooperation Gastliches Wikingland e.V. Seit über 20 Jahren gehört der mit höchsten Ehren ausgezeichnete Harald Wohlfahrt aus Baiersbronn zur Weltspitze und steht noch immer gern beim SHGF in der Orangerie als Gastkoch am Herd. Mit Tommy Friis, Kenneth Hansen und Thorsten Schmidt reisen gleich drei Trendsetter der jungen skandinavischen Garde ins Nachbarland, um mit ihrer naturnahen Küche zu begeistern. Beim kulinarischen SHGF-Orchester spielen erstmals auf: Sarah Henke, Dirk Hoberg, Stefan Rottner und Christoph Rüffer. Sie bereichern folgendes eingespielte Team, das immer wieder mit neuen Feinschmecker-Tönen überrascht: Henri Bach, Wolfgang Becker, Boris Benecke, Denis Feix, Thomas Kammeier, Michael Kempf, Thomas Martin, Anna Matscher, Nelson Müller, Michael Röhm und Peter Scharff.

„Jeder unserer Gastköche ist auf seine Weise einzigartig in Stil und Technik. Es kommt uns nicht allein auf Auszeichnungen an, sondern auf eine interessante Mischung aus trendgebenden Genuss-Impulsen für unsere Gäste, Mitglieder und Mitarbeiter“, bringt Klaus-Peter Willhöft das Erfolgskonzept auf den Punkt. Zur 27. Saison wurde das, seit September 2012 mit einem multifunktionalen Gastronomie-Konzept unter neuer Führung am Elbstrand in Wedel eröffnete, „Schulauer Fährhaus“ als Mitglied in die Kooperation aufgenommen.

Auf der 7. „Tour de Gourmet Jeunesse“ lernen maximal 40 Gäste unter 35 Jahren drei Mitgliedshäuser und ihre Küchenprägung kennen. Mit dem Audi VIP Shuttle geht es am 12. Januar 2014 vom VITALIA Seehotel in Bad Segeberg zur Schiffergesellschaft nach Lübeck und zum Finale in die Orangerie vom Maritim Seehotel Timmendorfer Strand. Preis: 80 Euro.

Die Preispolitik für die Festivalabende hat sich dem Zeitgeist angepasst: Jedes Mitglied entscheidet selbst im Rahmen zwischen 140 EUR und 185 EUR, wie viel das 5-Gang-Menü inkl. aller Getränke in seinem Haus kostet. Diese Preisspanne ist nur zu realisieren durch die teils langjährige Unterstützung folgender Partner: Champagne Lanson als prickelnder Starter, Schlumberger mit seiner umfangreichen Auswahl an exzellenten Weingütern, Selters Mineralquellen mit der perfekt zu Wein passenden Wasser-Range, NONINO Grappa als krönender Abschluss, Citti, Niehoffs Vaihinger Säfte, Heimbs Kaffee zu den Petit Fours sowie das natürliche Bio-Bier Urstrom aus Flensburg. Den Shuttle-Service zur Auftaktgala und zur 7. Tour de Gourmet Jeunesse übernimmt wieder der verlässliche Carpartner Audi.

Alle Termine und Gastköche gibt es unter www.gourmetfestival.de.

PR Agentur

Kontakt:
Plaß Relations
Susanne Plaß
Heilholtkamp 40
22297 Hamburg
+49 (0)40 25 92 87
info@plass-relations.de
http://www.plass-relations.de/index.php

Pressemitteilungen

Gastkoch Nils Henkel im Fährhaus Sylt

Exklusives Sechs-Gang-Menü der Spitzenköche Alexandro Pape und Nils Henkel verspricht kulinarisches Erlebnis

Gastkoch Nils Henkel im Fährhaus Sylt

Hotel Fährhaus Sylt

Durch Alexandro Pape, den Gastronomischen Gastgeber des Fährhauses Sylt, sind die Gäste des Fünf-Sterne Superior Hotels ohnehin kulinarische Hochgenüsse gewöhnt. Für den 7. Juli hat das Gourmet-Restaurant nun mit Nils Henkel einen ebenfalls ausgezeichneten Gastkoch eingeladen. Gemeinsam werden die zwei Spitzenköche und ihre Teams ihre Gäste mit einem exklusiven Sechs-Gang-Menü verwöhnen: Beide Teams bereiten an diesem Abend jeweils drei Gänge zu. Die Gäste erwartet damit eine einzigartige Komposition an Gaumenfreuden.
Nils Henkel wurde 2009 vom Gault Millau zum Koch des Jahres gekürt und ist normalerweise Küchenchef des „Gourmetrestaurant Lerbach – Nils Henkel“ mit zwei Michelin-Sternen in Bergisch Gladbach. Seine Arrangements sind ein perfekt ausbalanciertes Spiel verschiedener Aromen, Texturen und Temperaturen, und so können sich auch die Sylter Gäste auf seine raffinierten Kreationen freuen, die kleinen Kunstwerken gleichen.
Der Abend beginnt um 18.30 Uhr. Das Sechs-Gang-Menü kostet pro Person 160 Euro (ohne Getränke).
Anmeldung für die Veranstaltung unter Tel.: +49(0)4651-93970, Fax: +49(0)4651-939710 oder tischreservierung@faehrhaus-sylt.de.

Alexandro Pape und das Fährhaus Sylt:
Alexandro Pape ist seit November 1999 Gastronomischer Gastgeber im Fährhaus Sylt. Der Rheinländer verwendet in seiner Küche ausschließlich die besten Produkte der Region, wobei auch seine sardischen Wurzeln unverkennbar sind. Pape und sein Team haben bereits zahlreiche Auszeichnungen erkocht, darunter zwei Michelin Sterne (den zweiten erhielt Alexandro Pape im November 2010), 17 Punkte im Gault Millau Führer, 3,5 Schlemmer Atlas Kochlöffel sowie 4 Punkte im Feinschmecker. Alexandro Pape ist Mitglied in der Vereinigung junger Spitzenköche „Jeunes Restaurateurs d“ Europe“.
Das 39 Zimmer und Suiten umfassende Fünf-Sterne Superior Hotel Fährhaus Sylt am Munkmarscher Yachthafen zeichnet sich durch Eleganz, Luxus und exklusive Einrichtung aus. Zur Entspannung lädt auf 700 qm das Fährhaus Spa mit Schwimmbad, Sauna, Kräuter-Dampfbad, Whirlpool, Erlebnisduschen, Ruheraum und spektakulärer Spa-Suite ein. Das Hotel Fährhaus Sylt zählt zu den Hotel- und Restaurantvereinigungen L“Art de Vivre Gourmet Residenzen, Privat Hotels Sylt und Feine Privathotels.
Die beiden Luxushotels Fährhaus in Munkmarsch und das drei Kilometer entfernte Hotel Aarnhoog in Keitum gehören zusammen. Gäste beider Häuser können die Annehmlichkeiten des jeweils anderen Hotels kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen unter Tel.: +49(0)4651-93970, Fax: +49(0)4651-939710, E-Mail: info@faehrhaus-sylt.de oder Internet: www.faehrhaus-sylt.de und zum Hotel Aarnhoog unter Tel.: +49(0)4651-3990, Fax: +49(0)4651-39910, E-Mail: info@aarnhoog.de oder Internet: www.aarnhoog.de.

Zeichen mit Leerzeichen: 2.938
Abdruck honorarfrei | Belegexemplar erbeten

Bildrechte: Hotel Fährhaus Sylt

Alexandro Pape und das Fährhaus Sylt:
Alexandro Pape ist seit November 1999 „gastronomischer Gastgeber“ im Fährhaus Sylt. Der Rheinländer verwendet in seiner Küche ausschließlich die besten Produkte der Region, wobei auch seine sardischen Wurzeln unverkennbar sind. Pape und sein Team haben bereits zahlreiche Auszeichnungen erkocht, darunter zwei Michelin Sterne (den zweiten erhielt Alexandro Pape im November 2010), 17 Punkte im Gault Millau Führer, 3,5 Schlemmer Atlas Kochlöffel sowie 4 Punkte im Feinschmecker. Alexandro Pape ist Mitglied in der Vereinigung junger Spitzenköche „Jeunes Restaurateurs d“ Europe“.
Das 39 Zimmer und Suiten umfassende Fünf-Sterne Superior Hotel Fährhaus Sylt am Munkmarscher Yachthafen zeichnet sich durch Eleganz, Luxus und exklusive Einrichtung aus. Zur Entspannung lädt auf 700 qm das Fährhaus Spa mit Schwimmbad, Sauna, Kräuter-Dampfbad, Whirlpool, Erlebnisduschen, Ruheraum und spektakulärer Spa-Suite ein. Das Hotel Fährhaus Sylt zählt zu den Hotel- und Restaurantvereinigungen L“Art de Vivre Gourmet Residenzen, Privat Hotels Sylt und Feine Privathotels.

Weitere Informationen unter Tel: +49(0)4651-93970, Fax: +49(0)4651-939710, in-fo@faehrhaus-sylt.de oder www.faehrhaus-sylt.de und zum Hotel Aarnhoog unter Tel: +49(0)4651- 39 90, Fax: +49(0)4651- 3 99 10, Email: info@aarnhoog.de oder Internet: www.aarnhoog.de.

Hinweis für die Redaktion:
Die beiden Luxushotels Fährhaus in Munkmarsch und das drei Kilometer entfernte Hotel Aarnhoog in Keitum gehören zusammen. Gäste beider Häuser können die Annehmlichkeiten des jeweils anderen Hotels kostenfrei nutzen.

Kontakt
Hotel Fährhaus Sylt
Jessica Meyer
Bi Heef 1
25980 Sylt-Munkmarsch
04651 3990
Verwaltung@faehrhaus-sylt.de
http://www.faehrhaus-sylt.de

Pressekontakt:
WeberBenAmmar PR
Jana Bleckmann
Königsteiner Strasse 83
65812 Bad Soden
06196 76750-22
jana@wbapr.de
http://www.wbapr.de