Tag Archives: Gault Millau

Pressemitteilungen

Gleich drei neue Restaurants aus Südtirol im Guide Michelin

Das Reisemagazin berge-exclusiv.de berichtet aktuell über die im Gault Millau, Guide Michel und Vini d“Italia ausgezeichneten Restaurants in Südtirol.

Schweinfurt / Waigolshausen, 15. Februar 2012

Die Gastronomen in Südtirol haben erneut unter Beweis gestellt, dass sie zur absoluten Spitze in der Welt gehören. In den bekannten Gourmetführers „Guide Michelin“ wurde gleich drei neue Restaurants aus Südtirol aufgenommen. Unter allen Regionen in Italien erhält Südtirol dieses Jahr die höchste Zahl an gastronomischen Auszeichnungen: 17 Restaurants wurden aktuell mit 20 Michelin-Sterne ausgezeichnet. Ein Restaurant wurde vom vom Gault Millau Südtirol erstmals mit der Höchstnote vier Hauben ausgezeichnet. Mit insgesamt 96 Hauben hat der Feinschmeckerführer über 60 Restaurants gekrönt. Der bekannte italienische Weinführer „Vini d“Italia“ von Gambero Rosso belohnt 25 Südtiroler Weine mit der Auszeichnung „Drei Gläser“.

Neben der Johannesstube im Hotel Engel in Welschnofen mit Chefkoch Markus Baumgartner, haben das La Siriola in St. Kassian mit seinem neuen Chefkoch Fabio Cucchelli, das Alpenroyal Gourmet in Wolkenstein mit Felice Lo Basso und elf weitere Restaurants Einzug in den Gourmet Olymp des „Guide Michelin“ gehalten. „Sehr erfreulich finde ich, dass Küchenchef Gerhard Wieser (Hotel Castel – Trenkerstube) in Dorf Tirol, Norbert Niederkofler (Hotel Rosa Alpina – St. Hubertus ) in St. Kassian und Martin Obermarzoner mit seinem Restaurant Jasmin in Klausen mit jeweils zwei Sternen am Erfolg im Vorjahr anknüpfen konnten“, so Alexander Saam, vom Reisemagazin www.berge-exclusiv.de. Im Verhältnis zu seinen Einwohnern besticht Südtirol mit einer außergewöhnlich hohen Anzahl an Sternen.

Vier Hauben, die höchste Note des Gault Millau Südtirol ging erstmals an Norbert Niederkofler, der im St. Hubertus in St. Kassian alpine und mediterrane Vorzüge vereint. An die Trenkerstube in Dorf Tirol, die Gourmetstube Einhorn in Mauls, das Jasmin in Klausen und das Schöneck in Pfalzen gingen jeweils drei Hauben. Mit zwei Hauben im „Gault Millau Südtirol“ wurden insgesamt neun weitere Restaurants ausgezeichnet. An das Team von La Stüa de Michil in Corvara ging die Auszeichnung für den besten Service. Der Ambiente Award ging an das Restaurant Vigilius Mountain Resort auf dem Vigiljoch bei Lana. Bereits zum zehnten Mal erscheint in diesem Jahr eine eigenständige Ausgabe des Gault Millau für Südtirol.

Zu den großen Gewinnern des italienischen Weinführers Vini d“Italia von Gambero Rosso gehören die Weißweine aus Südtirol. Gleich 18 der insgesamt 25 „Drei-Gläser“-Weine 2012 sind Weißweine. Die Rebsorten Riesling steht mit sechs Weinen an Spitze der ausgezeichneten Weine.

(Fotos: smg)

Weitere Berichte und Fotos finden Sie auf www.berge-exclusiv.de
Hintergrundinformationen:

Seit 2005 nimmt berge-exclusiv.de seine Leser mit auf sinnliche und exklusive Streifzüge durch die Bergwelt in Südtirol, Österreich, Schweiz oder den Alpen. Das online Magazin zeigt einzigartige Kulturlandschaften, Täler und Seen, berichtet über mondäne Orte, beschreibt außergewöhnliche Hotels, erstklassige Restaurants und Hintergründe – ehrlich, informativ und lesenswert.

„Sterne und Bewertungen sind kein Maßstab für Exklusivität. Diese spiegelt sich vielmehr in der emotionalen Anziehungskraft wieder“, sagt Alexander Saam, der Herausgeber von berge-exclusiv.de. Er möchte seinen Lesern vermitteln, dass Orte authentisch sein müssen – ganz gleich, ob der Reisende ein ruhiges Chalet in den Bergen zur Erholung, ein ausgezeichnetes Wellness-Angebot zur Entspannung oder ein Luxus Hideaway bevorzugt. „Wenn es den Gastgebern gelingt, ihren Gästen einen unverwechselbaren Charme entgegenzubringen, dann zeigt sich wahre Exklusivität“, so Saam.

berge-exclusiv.de
Alexander Saam
Schulstr. 46
97534 Waigolshausen
+49 (0) 97 22 / 94 10 27

http://www.berge-exclusiv.de
info@berge-exclusiv.de

Pressekontakt:
saamMedia | Agentur für Kommunikation und Media
Alexander Saam
Schulstr. 46
97534 Waigolshausen
as@saam-media.de
+49 (0) 97 22 / 94 10 27
http://www.saam-media.de

Finanzen/Wirtschaft

Die 5.000 besten Restaurants Deutschlands Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste 2012

Die 5.000 besten Restaurants Deutschlands  Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste 2012 (ddp direct)
In Kooperation mit Sternklasse präsentiert Gerolsteiner ein einzigartiges Ranking der deutschen Spitzengastronomie
Basis der Bestenliste sind die acht großen nationalen Restaurantführer wie beispielsweise Michelin und Gault Millau
Neben der Küche werden auch Wohlfühlfaktoren und der Stellenwert der Auszeichnungen für die Gastronomie berücksichtigt

Gerolstein, 9. Januar 2012. Wer sich leidenschaftlich mit der Spitzengastronomie in Deutschland beschäftigt weiß, dass man nicht nur in einigen wenigen Gourmet-Tempeln ausgezeichnet essen kann. Unser ehemals in gastronomischer Hinsicht belächeltes Land beheimatet eine große Vielfalt erstklassiger Restaurants. Die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste trägt diesem Umstand Rechnung und bietet erstmals ein komplettes Ranking der fast 5.000 Restaurants in Deutschland, die von einem oder mehreren der acht großen bundesweiten Restaurantführer des Jahrgangs 2012 empfohlen werden und ist somit die größte Zusammenstellung der Top-Gastronomie in Deutschland. Mit ihrem neuen, ganzheitlichen Bewertungsansatz, der auch Wohlfühlfaktoren berücksichtigt, ermöglicht die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste zudem einen noch objektiveren und aussagekräftigeren Überblick über die Restaurant-Landschaft im Top-Segment.

Die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste ist die erste ihrer Art, die alle Faktoren einbezieht, die ein Restaurant ausmachen: Bewertet wird nicht nur die Küche, sondern auch die von den Restaurant-Führern zwar erfassten aber nicht bewerteten Faktoren wie Service, Komfort, Ausstattung und Ambiente. Ein Ansatz, der vom Magazin Sternklasse entwickelt und umgesetzt wurde und perfekt zu Gerolsteiner passt engagiert sich das beliebteste Mineralwasser der Gastronomie doch seit vielen Jahren für Qualität, Service und eine Kultur des Genießens.

Neu an der Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste ist außerdem, dass der unterschiedliche Stellenwert der verschiedenen Auszeichnungen der Restaurantführer mit in die Bewertung für das Gesamt-Ranking eingeht. Grundlage für den Stellenwert und damit den Faktor, mit dem die verschiedenen Führer in die Gesamtbewertung eingehen, ist eine von Sternklasse jährlich durchgeführte Befragung von Repräsentanten der ausgezeichneten Restaurants. Die erste Resonanz aus der Branche ist positiv:

Wo man nach Zertifizierung oder errechnetem Durchschnitt am besten isst, dort muss man sich nicht unbedingt auch atmosphärisch wohlfühlen. Unter diesem Aspekt gleichwohl versuchsweise Annäherungswerte zu bieten, sofern die Führer Parameter dafür liefern, ist eine durchaus sinn- und auch verdienstvolle Erweiterung der Bewertungskriterien in der Gerolsteiner Liste.

Hermann Bareiss, Inhaber und Geschäftsführer Hotel Bareiss, Restaurant Bareiss (3 Michelin- Sterne), Baiersbronn-Mitteltal

Bravo für den Aufwand, die Genauigkeit und das Ergebnis! Mit den 4.835 Restaurants werden endlich auch einmal die jungen, aufstrebenden oder gutbürgerlichen Restaurants gelistet. Eine wichtige Anerkennung für die Restaurants, die sonst kaum eine Erwähnung finden, obwohl ihre Leistung weit besser als der Durchschnitt ist.

Christoph Rüffer, 2-Sternekoch, Restaurant Haerlin im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8msehw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gastronomie/die-5-000-besten-restaurants-deutschlands-gerolsteiner-restaurant-bestenliste-2012-68751

=== Gerolsteiner Bestenliste (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/rlnxan

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/gerolsteiner-bestenliste

=== Deutschlands Landkarte des Genusses (Infografik) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ii4cui

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/deutschlands-landkarte-des-genusses

Schröder+Schömbs Public Relations GmbH
Michael Hetzinger
Torstraße 107

10119 Berlin

E-Mail: michael.h@s-plus-s.com
Homepage: http://shortpr.com/8msehw
Telefon: 030 349 964 43

Pressekontakt
Schröder+Schömbs Public Relations GmbH
Michael Hetzinger
Torstraße 107

10119 Berlin

E-Mail: michael.h@s-plus-s.com
Homepage: http://
Telefon: 030 349 964 43

Pressemitteilungen

FBMA Stiftung: Fritz Keller als Preisträger der 57. Brillat Savarin-Plakette angekündigt

Gemeinnützige gastgewerbliche Stiftung gibt Preisträger für hochrangige Auszeichnung für seine Verdienste um Gast- und Tafelkultur bekannt

Im Rahmen der Herbsttagung 2011 der Food & Beverage Management Association in Frankfurt kündigte Michael Bläser, Vorsitzender des FBMA-Stiftungsrates, den Winzer, Gastronomen und Hotelier Fritz Keller als Preisträger der 57. Brillat Savarin-Plakette an. Mit der traditionsreichen Auszeichnung wird Fritz Keller als visionärer Förderer von Gastlichkeit und Tafelkultur geehrt. Die Verleihung wird am 16. April 2012 an der Wirkungsstätte von Fritz Keller in Vogtsburg-Oberbergen stattfinden

Zur Person Fritz Keller
Friedrich Walter Keller, unter dem Rufnamen Fritz Keller bekannt, wurde im Jahr 1957 in Freiburg im Breisgau geboren. Seit dem Jahr 1990 führt Fritz Keller in der dritten Generation das Weingut Franz Keller Schwarzer Adler in Vogtsburg-Oberbergen. Nachfolgend übernahm er ebenfalls den Weinimport für exklusive Weine vor allem aus Bordeaux und Burgund sowie das seit 1969 in ununterbrochener Folge mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Gourmet-Restaurant Schwarzer Adler und das Hotel, das seit dem Jahr 2005 Mitglied der „Small Luxury Hotels of the World“ ist. Darüber hinaus gehört auch das Winzerhaus Rebstock, eine typisch badische Gastwirtschaft, zum Unternehmen. Das Qualitätsstreben in allen Bereichen schlug sich in einer Vielzahl von Auszeichnungen nieder, unter anderem als „Restaurateur des Jahres 2011“ (Gault Millau), „Weingut des Jahres 2010“ (Aral Schlemmer Atlas) und „Winzer des Jahres“ (Diners Club). Der Weinführer „Eichelmann 2010“ zeichnete ihn für die beste Rotweinkollektion aus.

Daneben engagierte sich Fritz Keller zwanzig Jahre lang als Vizepräsident der Sommelierunion und initiierte die Gründung der Sommelierfachschulen. Im Jahr 2007 wurde unter seiner Leitung ein innovatives Wein-Pilotprojekt für den Lebensmitteleinzelhandel realisiert. Über diese Aufgaben hinaus engagiert sich Fritz Keller mit Leidenschaft für den Fußballbundesligisten SC Freiburg, seit dem Jahr 2010 als dessen 1. Vorsitzender.

Plakette und FBMA Stiftung
Mit der Brillat Savarin-Plakette, benannt nach dem Schriftsteller und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat Savarin, werden seit 57 Jahren Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben. Preisträger der Vorjahre sind unter anderem Kai Hollmann (Fortune Hotels, u.a. Gastwerk Hotel Hamburg), Dr. h.c. August Oetker (Oetker Gruppe, Bielefeld), Innegrit Volkhardt (Hotel Bayerischer Hof, München), Wolfgang Schmitz (Freizeit-Verlag, Landsberg) und Erivan Haub (Tengelmann)

Vergeben wird die Plakette von der FBMA Stiftung, die von dem Fachverband für Führungskräfte aus Hotellerie und Gastronomie 1993 ins Leben gerufen wurde. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählt neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin-Plakette.

Brillat Savarin Kuratorium pflegt Tradition der Auszeichnung
Im Jahr 2007 etablierte die FBMA Stiftung das Brillat Savarin Kuratorium, dem seit April 2010 Hubert Möstl als Sprecher vorsteht. Dem Kuratorium gehören alle bisherigen und zukünftigen Plakettenträger sowie weitere Branchenpersönlichkeiten an. Seine Aufgaben konzentrieren sich auf die Fortführung der Tradition der Brillat Savarin-Plakette, Vorschläge für zukünftige Plakettenträger sowie auf die Nachwuchsförderung und die Unterstützung der Stiftungsziele.

1993 gründete die Food + Beverage Management Association e.V. (FBMA) als erster Fachverband der Hotellerie und Gastronomie die als gemeinnützig anerkannten Stiftung, deren Aufgabe die Förderung der Forschung, der Kultur und der Bildung im Hotel- und Gaststättenbereich sowie des Umweltschutzes durch Schaffung und Erhaltung gesunder Umweltbedingungen ist.
FBMA Stiftung
Michael Bläser
Nornbodenweg 27
63689 Ranstadt
06035 917 462
www.brillat-savarin-plakette.de
fbma.kraft@lena-kraft.de

Pressekontakt:
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
articolare@lena-kraft.de
06035 917 469
http://www.articolare.de

Pressemitteilungen

„Der Schwarzacher“ ausgezeichnet mit 2 Hauben

Saalbach Hinterglemm ist ab sofort um eine exquisite Adresse reicher: Gault Millau zeichnete das Spitzenrestaurant und Eventlocation „Der Schwarzacher“ mit 2 Hauben aus.

„Der Schwarzacher“, Restaurant und Eventlocation des Vier Sterne Superior Hotels Unterschwarzachhof, wurde von Gault Millau getestet und mit 15 von 20 Punkten bewertet – damit ist das À-La-Carte Restaurant das Einzige in Saalbach Hinterglemm mit 2 Hauben.

Feinschmeckerrestaurant auf höchstem Niveau

Die Spitzenküche des „Der Schwarzacher“ trägt einen großen Namen. Kein geringerer als der vielfach ausgezeichnete Vier-Hauben-Koch, Koch des Jahres und Jahrzehnts sowie Buchautor Jörg Wörther kreierte das Speisenkonzept der 2 Hauben Gourmetküche des „Der Schwarzacher“.

Spitzenkoch Hubert Schieber verarbeitet für seine exklusive wie traditionell bodenständige Küche ausschließlich Bioprodukte aus der Umgebung, und legt bei allen Speisen großen Wert auf allerhöchste Qualität.

Vom entspannten Frühstück über Snacks für Zwischendurch und deftige Mittagessen bis zum exquisiten Dinner: das À-La-Carte Restaurant „Der Schwarzacher“ in Saalbach Hinterglemm bietet ein kulinarisches Rundumpaket auf höchstem Niveau für Anspruchsvolle.

Auf der Speisekarte finden sich als Vorspeise beispielsweise eine geräucherte Perlhuhnbrust mit Sellerietascherl oder eine hervorragend konfierte Schweinebrust und geräucherter Aal mit Zitrone zur Auswahl. Als Hauptspeise bietet unter anderem das Zweierlei vom Biorind mit Topinamburpürree und Ochsenherzenkarotten kulinarischen Hochgenuss. Edle Tropfen aus dem Weinkeller runden jedes Menü perfekt ab.

Spitzenrestaurant, VIP-Lounge, Eventlocation und Skihütte zugleich

Familie Hasenauer, Betreiber des Vier Sterne Superior Hotels Unterschwarzachhof, hat mit Mut zum Neuen ein noch nie da gewesenes Konzept der Erlebnisgastronomie unter den Hotels in Saalbach Hinterglemm erfolgreich umgesetzt.

Mit dem „Der Schwarzacher“ verbinden sie Spitzenrestaurant, Lounge, Eventlocation und Skihütte in einem. Alpine Architektur, edles Design und anspruchsvolle Spitzenküche von Hubert Schieber schaffen ein Wohlfühl-Ambiente der besonderen Art.

Gemütliche und mit modernster Technik ausgestattete Räumlichkeiten für 10 bis 80 Personen bieten ein außergewöhnliches Flair für Seminare und Incentives. Zusammen mit kulinarischen Hochgenüssen wird so jedes Event zu einem unvergesslichem Highlight in Saalbach Hinterglemm.

„Der Schwarzacher“ – die Topadresse im Salzburger Land für Apres Ski, Chill out-Lounge Eventlocation und Spitzenküche mit ausgewählten Produkten.

Pressekontakt:
Der Schwarzacher – Familie Hasenauer
Herr Alois Inninger
Schwarzacherweg 40
A-5754 Hinterglemm
Tel.+43 6541 – 6633
office@der-schwarzacher.at
www.der-schwarzacher.at
Mit dem „Der Schwarzacher“ verbinden sie Spitzenrestaurant, Lounge, Eventlocation und Skihütte in einem. Alpine Architektur, edles Design und anspruchsvolle Spitzenküche von Hubert Schieber schaffen ein Wohlfühl-Ambiente der besonderen Art.
Der Schwarzacher – Familie Hasenauer
Alois Inninger
Schwarzacherweg 40
5754 Hinterglemm
office@der-schwarzacher.at
+43 6541 – 6633
http://www.der-schwarzacher.at

Pressemitteilungen

Marius Ackermann wird neuer Chefkoch im Hotel Post

Das Hotel Post Bezau im Bregenzerwald, das bereits mit zwei Hauben und 15 Punkten im Gault Millau vertreten ist, will seine kulinarische Reputation kontinuierlich weiter ausbauen. Darum wurde als neuer Küchenchef Marius Ackermann verpflichtet.

Der 28-jährige gebürtige Westfale kommt nach renommierten Stationen wie dem Söl“ring Hof auf Sylt und dem Vitalhotel Alter Meierhof in Glücksberg/Ostsee an den Herd des Hotel Post und hat einen Teil seines neuen Teams gleich mitgebracht. Er selbst sieht sich als Ergebnis aller Stationen, die er in seiner Küchenlaufbahn durchwandert hat. Stationen, die in ihm die Leidenschaft zur Patisserie geweckt haben wie bei Johannes King vom Söl“ring Hof oder ihn zum wahren Saucenliebhaber gemacht haben wie die Zeit im Meierhof bei Dirk Luther. Er hat auch zweimal in seiner Laufbahn erfahren dürfen, was es für ein Küchenteam heißt, den zweiten Michelin Stern zu bekommen. Durch sein Können hat er früh die Möglichkeit bekommen erste Schritte alleine zu gehen und seine eigene Küchenphilosophie zu entwickeln. Das Vertrauen seiner Vorgesetzten gab ihm genügend Selbstbewusstsein den Schritt in die Selbstständig-keit zu wagen und eine eigene Küche zu leiten und ihr seinen Stempel aufzudrücken.

Sein Stil ist einfach, puristisch und klar. Damit passt er perfekt in das von moderner Architektur und klaren Linien geprägte Haus in Bezau. Herausragende Zutaten und hervorragendes Handwerk sind die Basis für Ackermanns Stil. Wie das Hotel Post will er Tradition und Moderne verbinden, will zeigen, dass regional nicht langweilig sondern vielfältig und aufregend ist. Seine Küche will eine Bühne sein, auf der das jeweilige Stück perfekt zur Geltung kommt. Nichts wird überdeckt oder uminterpretiert, Aromen und Geschmäcker werden zielgerichtet geführt. Aufgesetzte Effekte hat er nicht nötig. Seine Kompositionen überraschen und begeistern auch so. Ohne Umwege bringt er seine Ideen auf den Punkt. Ganz besonders im Gourmet Restaurant Irma. Hier bietet Marius Ackermann jeden Monat zwei unterschiedliche Menüs an. Ein 5-Gänge Themen Menü in dem jeweils ein saisonales Produkt in unterschiedlichen Variationen und Kombinationen zelebriert wird und das 7-Gänge Irma Menü bei dem jeder Gang einen anderen, Sinne und Geschmacksknospen beeindruckenden, kulinarischen Helden hat.

Begleitet wird Marius Ackermanns Küche von den Weinempfehlungen Dietmar Alges. Der Wein-Experte hat die Weinkarte des Hotel Post behutsam erneuert und pflegt den direkten Kontakt zu vielen österreichischen aber auch internationalen Weingütern. Denn Wein und Menschen sind für ihn untrennbar verbunden, für ihn ist Wein ein emotionales Produkt. Er möchte den Winzer, das Weingut, den Boden und die Rebe kennen auf der der Wein wächst, den er empfiehlt und trinkt. Mit viel Engagement veranstaltet er regelmäßig Weinverkostungen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten im Hotel Post bei denen auch die Winzer häufig anwesend sind. So ergeben sich interessante Einblicke und Gespräche über die besten Weine, die das Hotel Post zurzeit zu bieten hat. Sein Ziel, oder besser gesagt sein Traum, ist es, dass die Leute auch wegen dem Wein ins Hotel Post kommen. Und sie werden kommen, denn seine Leidenschaft ist ansteckend.

Der Genussfrühling im Hotel Post Bezau vom 13. März bis 17. April ist eine wundervolle Gelegenheit Küche und Keller des Viersterne Superior Hauses und Mitglied der Best Wellness Hotels Austria neu- und wiederzuentdecken. An jedem Sonntagabend lädt Dietmar Alge zur Weinprobe und stellt die Weine des jungen Winzerpaares Gritsch vom Weingut Mauritiushof aus der Wachau vor. Anschließend folgt für alle Gäste des Hotels ein Gourmet Menü mit Weinbegleitung. Auch im Laufe der Woche gibt es weitere Highlights, beispielsweise am Dienstag einen Küchen Apero mit Marius Ackermann.

Jahreskalender Irma
März: Bizauer Berglamm
April: Bodenseefische
Mai: Marchfelder Spargel
1. bis 18. Mai Irma macht Ferien
Juni: Bergkräuterküche
Juli: Bergkräuterküche
3. bis 27. Juli Irma macht Sommerferien
August: Bregenzerwälder Alpschwein
September: Graufvieh aus Bizau
Oktober: Schönenbacher Wild
November: Schönenbacher Wild
Dezember: Trüffel

Das Gourmetrestaurant Irma im Hotel Post ist abends geöffnet. Dienstag und Mittwoch Ruhetag.

Das Hotel Post in Bezau/Bregenzerwald wird von Susanne Kaufmann in der fünften Generation geführt. Sie baute das Hotel mit ihrem Bruder und Architekten Oskar Leo Kaufmann zu einem der besten Wellnesshotels in der Alpenregion aus. Das Hotel Post bietet seinen Gästen ein Konzept mit einem Vierklang der Möglichkeiten: Authentischer Genuss, hochwertige Wellness und ursprüngliche Natur und Kultur, die Tradition und Moderne vereint.
Ein Besuch im Gourmetrestaurant Irma, das von Gault Millau mit 15 Punkten ausgezeichnet wurde, ist ein beeindruckendes Erlebnis für die Sinne und Geschmacksknospen. Begleitet werden die Köstlichkeiten von den Weinempfehlungen von Dietmar Alge.

Susanne Kaufmann & Hotel Post Bezau
Bea von Thurn und Taxis
Brugg 35
6870
Bezau
presse@susannekaufmann.com
+49 8022 664 29 11
http://hotelpostbezau.com