Tag Archives: geocaching

Pressemitteilungen

Geocaching im PLAYMOBIL-FunPark

Geocaching im PLAYMOBIL-FunPark

(Mynewsdesk) Zirndorf, 24.06.2016 – ab sofort können Geocacher auch im PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf auf digitale Schatzsuche gehen.

Am 17. Juni 2016 wurde ein neuer geodätischer Referenzpunkt für den Landkreis Fürth vor dem PLAYMOBIL-FunPark eröffnet. Die Einweihung erfolgte durch Staatsminister Dr. Markus Söder, MdL, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Als erstes Bundesland richtet Bayern derzeit in jedem Landkreis einen für die Öffentlichkeit zugänglichen Geodätischen Referenzpunkt ein. An diesem Punkt kann man sein GPS-Gerät oder Smartphone auf die exakten Daten überprüfen und eine ungefähre Positionsbestimmung auf dem Planeten vornehmen.

Zusätzlich gibt es jetzt im Park einen neuen Geocaching-Punkt. Dank der neu vermessenen Koordinaten können Geocacher nun auch im PLAYMOBIL-FunPark auf Outdoor- Schatzsuche gehen. Ausgehend vom Geodätischen Referenzpunkt vor dem FunPark-Eingang kann man das GPS-Signal aufnehmen und mit dem Smartphone im Park auf Schatzsuche gehen.

Gut versteckt wartet irgendwo ein Schatz auf die Finder, den es mit Hilfe der geographischen Koordinaten zu finden gilt. Wer die Schatztruhe gefunden hat, darf sich in das beiliegende Logbuch eintragen und eine Nachricht für andere Geocacher hinterlassen.

Und so einfach geht es: Smartphone zücken, GPS-Signal suchen, Koordinaten eingeben und los geht die Jagd!

Die geographischen Koordinaten des Geocaching-Punktes im PLAYMOBIL-FunPark sind:

49° 25,788‘ nördliche Breite

10° 56,649‘ östliche Länge

Höhe: 333,8 m über NN

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PLAYMOBIL Deutschland .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qiog5t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gastronomie/geocaching-im-playmobil-funpark-33368

=== (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/me4utz

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/-64802

Der PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg ist der Do-it-Yourself-Freizeitpark in Deutschland. Bereits seit 16 Jahren begeistert der Park jährlich rund 750.000 Besucher und ist ein beliebtes Familienausflugsziel in der Metropolregion Nürnberg.

In dem 90.000 m² großen Areal mit PLAYMOBIL-Spielwelten im Großformat und spannenden Aktivspielplätzen sind Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren zum Entdecken, Spielen und Bewegen eingeladen. Aktiv-Sein und Selber-Machen ist das Motto dieses besonderen Freizeitparks, der mit seinem 5.000 m² großen überdachten Spiel- und Kletterbereich auch bei schlechtem Wetter eine attraktive Anlaufstelle bietet.

Weitere Informationen unter www.playmobil-funpark.de: http://www.playmobil-funpark.de/ und http://www.facebook.com/PlaymobilFunPark

PLAYMOBIL-FunPark, Brandstätterstraße 2-10, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/9666-1455

 

Firmenkontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Ramona Wunderlich
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://www.themenportal.de/gastronomie/geocaching-im-playmobil-funpark-33368

Pressekontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Ramona Wunderlich
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://shortpr.com/qiog5t

Pressemitteilungen

Besinnliches Wandern in Pfronten: Die Geschichten hinter den Kreuzen

In der 13-Dörfer-Gemeinde können Wanderer auf acht Wegen in sich gehen und dabei die Hintergründe zu verschiedenen Kreuzen und Marterln erfahren

Besinnliches Wandern in Pfronten: Die Geschichten hinter den Kreuzen

Besinnliche Wanderungen durch und um Pfronten © Pfronten Tourismus, E. Reiter

Pfronten, 30. September 2015 (sm) – Abseits der üblichen Wanderwege führen in Pfronten unter dem Motto „Horizonte erweitern“ acht besinnliche Wege durch die Landschaft des Ostallgäus. Vom gemütlichen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Gipfelwanderung – auf den unterschiedlichsten Touren erzählen Gipfel- und Feldkreuze, Denkmäler, Bildtafeln und kleine Kapellen ihre ganz eigene, zum Nachdenken anregende Geschichte. Entstanden ist der kleine Führer „Horizonte erweitern“ – ein Gemeinschaftsprojekt der katholischen und evangelischen Kirche und der Gemeinde Pfronten. Das Pfrontener Ehepaar Gertraud und Franz Randel hat die Ereignisse hinter den Kreuzen recherchiert. Wanderer kommen auf den Besinnungswegen zur Ruhe und genießen die beeindruckende Natur der Allgäuer Alpen.

Besinnliche Natur für Körper und Geist
Viele Menschen empfinden Wandern und die Bewegung an der frischen Luft als erdend und berichten davon, in der Natur wieder mehr zu sich selbst zu finden. Genau mit diesem Ziel der Entspannung und Besinnung wurden die Themenwanderwege „Horizonte erweitern“ entwickelt. Gerade die Kombination aus körperlicher Betätigung und geistiger Anregung sorgt bei den Urlaubern für die gewünschte Erholung.

Tragik und Dankbarkeit
Typisch für die Bayerische und Allgäuer Landschaft finden sich auch auf den Wanderwegen um Pfronten immer wieder Kreuze und Marterl – unbemerkt von den meisten Wanderern. Hinter jedem Kreuz und jeder Bildtafel steht aber eine ganz persönliche, häufig tragische Geschichte. Auf der ersten Route findet sich zum Beispiel die Gedenktafel für Xaver Kinker, der 1935 die gefährliche Kletterpartie in die Ostwand des Aggensteins wagte, um seiner Freundin zum Namenstag ein Edelweiß zu pflücken. Dabei rutschte er aus und verunglückte tödlich. Dem Vernehmen nach wurde Xaver Kinker noch mit der seltenen Blume in der Hand gefunden. Andere Denkmale zeugen aber auch von glücklicheren Fügungen, wie das Holzkreuz auf der Route 4, auf dem Fußweg von Halden zur Pfarrkirche in Pfronten-Berg, dass 2001 von einem Anwohner aus Dankbarkeit aufgestellt wurde, weil ein Angehöriger von einer schweren Krankheit geheilt wurde.

Ein sinn-volles Projekt
Mit viel Bedacht und Sorgfalt recherchierte das Ehepaar Randel die Geschichten hinter den verschiedenen Denkmälern und Kreuzen, Kirchen und Gemeinde steuerten Hintergrundwissen und Texte bei. Allen Beteiligten war das Projekt eine echte Herzensangelegenheit. „Wir wollten die Geschichten aufschreiben, sie für die Nachwelt festhalten. Wenn wir es nicht gemacht hätten, wären sie eines Tages ganz in Vergessenheit geraten“, erklärt Gertraud Randel. Von der ersten Idee bis zur Umsetzung des ökumenischen Gemeinschaftsprojektes dauerte es schließlich ganze acht Jahre. Das Buch „Horizonte erweitern – beten und erleben auf acht besinnlichen Wegen“ ist im Haus des Gastes, unter www.pfronten.de oder telefonisch unter 08263/698 88 für 2,90 Euro erhältlich. In ihm finden sich neben den Geschichten der Kreuze und Denkmäler auch alle Touren mit detaillierten Wegbeschreibungen und Abbildungen.

Von April bis November ist auf den besinnlichen Wegen sogar Geocaching möglich. Weitere Informationen unter: www.pfronten.de/kultur/beten_erleben/

Bildmaterial unter: www.comeo.de/pr/kunden/destinationen/pfronten/bildarchiv.html

Pfronten im Allgäu – bewegende Natur
Urlaub im Höhenluftkurort Pfronten im Allgäu heißt Aktiv sein und Erholen zugleich. Wanderungen in allen Höhenlagen durch das 195 Kilometer lange Wegenetz. Radtouren für Mountainbiker und Genussradler im Schlosspark. Durchatmen bei ausgezeichnetem Klima. Wohlfühlen mit „Heu Vital“, gesund bleiben und gesund werden mit der Allgäuer Heilkompetenz. Erhebende Aussichten von Deutschlands höchst gelegener Burgruine. Erleben von Kultur, Brauchtum und Kulinarik. Traumhafte Wintererlebnisse für die ganze Familie. Mit der KönigsCard sind über 250 verschiedene Freizeitangebote inklusive und der Urlaubsspaß ist garantiert.

Firmenkontakt
Pfronten
Jan Schubert
Vilstalstr. 2
87459 Pfronten
08363-69838
jan.schubert@pfronten.de
http://www.pfronten.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
http://www.comeo.de/pronten

Pressemitteilungen

Auf bald im Wald

Wird der neue Volkssport Geocaching der Gesundheit der Deutschen guttun?

Auf bald im Wald

Ein Scharnier an einem Baumstumpf? Ob da wohl ein Cache drin ist?

Wenn Krankenkassen und die Bundesregierung das Gesundheitsbewusstsein und Gemeinwohl der Bevölkerung unterstützen wollen, sollten sie sich neben anderen Sportarten intensiv mit Geocaching beschäftigen. Eine Generation von Coach Potatoes verlässt im Moment seine bequemen Sofas und begibt sich auf Erkundung in den Wald – und das bei fast jedem Wetter.

Als eine Art elektronische Schatzsuche ist Geocaching ein Thema, was sich im Moment überall auf der Welt rasant verbreitet. Es lässt sich auf die vielfach bekannte Schnitzeljagt zurückführen, die anhand von versteckten Hinweisen zumeist in der freien Natur nach und nach zu einem Ziel führt. Man nutzt dazu heute Navigationsgeräte oder Smartphones, es ist aber auch mit Landkarte und Kompass möglich. Geocaching basiert auf versteckten Objekten, deren Koordinaten über das Internet bekannt gegeben werden und gefunden werden können. Startschuss war das Jahr 2000, als die künstliche Verschlechterung des GPS Signals durch die amerikanische Regierung abgeschaltet wurde und genaue Navigation möglich wurde. 10 Gründe, warum diese Sportart der Gesamtgesundheit der Bevölkerung gut tun wird:

1.Geocaching weckt den Jäger und Sammler in uns; die Jagd nach dem Schatz, das positive Erlebnis des Entdeckens, die Freude über einen schönen Fund treibt den Cacher voran, das nächste Versteck zu finden. Er ist ständig und oft lange unterwegs, wobei das Verstecken und Finden an grundsätzliche Regeln, besonders in Bezug auf den Schutz der Natur gebunden ist.

2.Die Vielfalt der verschieden Möglichkeiten macht das Spiel abwechslungsreich – ob normale Verstecke, Verstecke mit Rätseln, Bildersuche und viele andere Möglichkeiten – man findet etwas für jeden Geschmack.

3.Geocaching gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, damit eignet es sich für jede Altersstufe und für jeden Fitnessgrad. Es fördert sowohl die sportliche Fitness als auch die geistige Aktivität.

4.Das Spiel kann man gleich nebenan beginnen; Weltweit wird die Anzahl der Verstecke auf etwa 2.500.000 geschätzt, davon in Deutschland ca. 340.000. Zumeist ist der nächste Cache nur ein paar Hundert Meter vom eigenen Wohnort entfernt. Der Sport ist so gut wie nicht organisiert, einen Verband gibt es nicht, hier entsteht eine neue andere Form der Gemeinsamkeit.

5.Das Spiel ist unendlich; die Versteckmöglichkeiten sind so zahlreich, dass einem Sportler nicht so rasch die Ideen ausgehen. Zumeist kann man im nahen Umfeld schon Jahre verbringen, ohne dass einem die Verstecke ausgehen. Das gilt für zuhause genauso wie für den Urlaub.

6.Geocaching fördert die Kreativität und das Mitgestalten; durch die Tatsache, dass man selbst aktiv eigene Verstecke anlegen kann, entstehen unglaublich schöne und interessante Verstecke, die von Menschen entwickelt werden, denen man das und die sich das vielleicht nie zugetraut hätten.

7.Das Spiel unterstützt den Familienzusammenhalt; für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet ist es eine Sportart, die man gemeinsam ausüben kann. Durch den Spannungseffekt und durch die vielen Kinderverstecke werden Kinder stark motiviert, gemeinsam auf Schatzsuche zu gehen. Das Spiel ist aber kein Rudelsport, Cachergruppen von mehr als 6 Personen sind sehr selten.

8.Geocaching unterstützt die regionale Verbundenheit; warum in die Ferne schweifen….. Cacher finden im direkten Umfeld des eigenen Wohnorts eine Fülle an schönen Plätzen, die sie noch nie besucht haben. Gleichzeitig motiviert das System, immer wieder neue Plätze in der Umgebung aufzusuchen.

9.Durch die Beschreibung der Plätze, Gebäude oder geologischen Formationen, an denen die Verstecke liegen, entsteht neues Wissen durch den, der dieses Wissen erarbeitet und durch den, der dieses Wissen abrufen muss, um den Cache zu finden.

10.Geocaching fördert die Kommunikation und das Umweltbewusstsein; bei Events trifft man zwanglos andere Cacher, bei sogenannten Citos (Cache in Trash out) treffen sich Cacher, um gemeinsam regelmäßig Müll zu sammeln.

Es gibt verschiedene Plattformen, über die man diese Sportart zumeist kostenlos betreiben kann. Auch Firmen, Institutionen und Organisationen fangen an, diesen Sport zu nutzen, um das Wissen um das eigene Thema zu vergrößern. Da Werbung aber bei Geocaching generell verboten oder verpönt ist, muss diese Wissensvermittlung sehr neutral erfolgen. Beispiele für die Nutzung durch Unternehmen sind z.B. Wissen über Sehenswürdigkeiten, die dem Tourismus förderlich sind oder Wissen über technische Anwendungen, die für Unternehmen förderlich sind. Auch einige Tourismusbüros und Firmen, z.B. aus der IT Branche haben schon im Rahmen von Wettbewerben eigene Verstecke angelegt und so potentielle Kunden angesprochen.

Generell und abschließend gibt es natürlich hier wie auch in vielen anderen Bereichen einige gehirnamputierte Mitmacher, die durch Vandalismus, Unkameradschaftlichkeit oder Egoismus dem Ansehen des Sports schaden. Da aber ein aktiv genutztes Gehirn ein wesentlicher Bestandteil dieses Spiels ist, hält sich die Anzahl dieser Teilnehmer zum Glück in Grenzen. Dafür sind viele Menschen zusätzlich motiviert, sich aktiv zu bestätigen und sich mit dem Slogan von anderen Cachern zu verabschieden: „Auf bald im Wald“, wobei das Treffen von Cachern bei der Suche eher zu den Ausnahmen gehört.

Dies ist ein Artikel von Königskonzept. Wir sind ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb und Organisation. Wir geben regelmäßig zu Managementthemen Fachartikel heraus. Auf Vereinbarung erarbeiten wir für Sie aus diesem Artikel eine spezielle exklusive auf Ihre Leserschaft zugeschnittene Version. Alle bisher erschienen Artikel finden Sie unter http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/fachartikel.php

Kontakt
Königskonzept Helmut König
Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
0049 6033 746634
koenig@koenigskonzept.de
http://www.koenigskonzept.de

Pressemitteilungen

GeoMeterPro – erste Windows-Phone-8-App mit Outdooractive-Karten

Kooperation mit Alpstein Tourismus GmbH komplettiert Kartenangebot für Outdoor-Sportler

GeoMeterPro - erste Windows-Phone-8-App mit Outdooractive-Karten

Outdooraktive Wilder Kaiser

Gangelt, 31.7.2014: Mit GeoMeterPro steht im Bereich Navigation des Windows-Phone-Stores eine App zur Verfügung, die das Herz von Freizeitsportlern höher schlagen lässt. Die GPS-Anwendung punktet durch Funktionen wie Navigation im Gelände, aktive Tracknavigation mit Sprachausgabe, Planung und Aufnahme von Routen, eine Favoritenverwaltung und die Verfügbarkeit verschiedener Karten, sowohl online als auch offline. Durch die Kooperation sind jetzt die Outdooractive-Karten für die Anwender der App ab Windows-Phone-8 nutzbar.

Eine App mit vielen Möglichkeiten
Mit der Entwicklung der GPS-App GeoMeterPro vor drei Jahren hat vsappware den Nerv vieler Menschen getroffen, die in ihrer Freizeit als Wanderer, Biker, Segler oder auch mit Fahrrad, Auto, Gleitschirm und Flugzeug unterwegs sind. Sie alle benötigen verlässliches Kartenmaterial zur Planung ihrer Routen und zur Orientierung im Gelände. Die App bietet daher auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmte kostenlose Karten wie OpenCycleMap, OSM Mapnik, 4umaps, HikeBike und weitere an. Dem Wunsch zahlreicher ambitionierter Anwender, die die Outdooractive-Karten bereits vom iPhone- und Android-System kennen und nun ein Windows-Phone nutzen, kommt GeoMeterPro nun entgegen.

Outdooractive-Karten komplettieren die App
Im Frühjahr vereinbarten die Alpstein Tourismus GmbH und vsappware im Rahmen einer Partnerschaft, dass die professionellen Outdooractive-Karten in einer Sommer- und Winterversion mit verschiedenen Layern über die Windows-Phone-App erworben werden können. Damit ist GeoMeterPro nach Aussagen von vsappware „die erste App für Windows-Phones, die mit dem hochwertigen Kartenmaterial der Allgäuer Spezialisten aufwarten kann“. Kilian Müller, verantwortlich für mobile Anwendungen bei der Alpstein Tourismus GmbH dazu: „Wir freuen uns, dass durch die Kooperationsvereinbarung mit vsappware, nun auch die Nutzer der Windows-Phone-Plattform die Outdoor-Karten aus unserem Hause einsetzen können.“

Vorteile der Tracking-App
Die Outdooractive-Karten punkten vor allem im Online- oder Offline-Einsatz bei Outdoor-Profis. „Die Orientierung im Gelände ist mit dem erstklassigen Outdooractive-Kartenmaterial für viele verschiedene Sportarten und spezifische Anforderungen nun noch komfortabler geworden. Mich persönlich überzeugt insbesondere der sehr hohe Informationsgehalt der Karten. Und was auf anderen Kartenquellen nicht immer gegeben ist: Die Outdooractive-Karten haben eine sehr gute Lesbarkeit, speziell auf den Displays der Smartphones. Des Weiteren sind die Overlays mit Wander- und Radwegen sehr interessant. Derzeit ein Novum für Windows-Phone sind außerdem die Winterkarten mit Skipisten als Overlay sowie die Möglichkeit, den Routenplaner von Outdooractive zu nutzen, der als Highlight sogar Höheninformationen zu den berechneten Strecken liefert“, so Volker Stuth, der Entwickler der App GeoMeterPro.

Weitere Informationen:
Die Windows-Phone-App GeoMeterPro steht im Bereich „Reisen und Navigation“ im Windows-Phone-Store zur Verfügung. Eine kostenlose Testversion ist abrufbar.
http://www.windowsphone.com/de-de/store/app/geometerpro/41df5071-147f-e011-986b-78e7d1fa76f8

Hinter dem Portal outdooractive steht die Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, ein Ingenieurbüro, das sich seit über 15 Jahren als Full-Service-Tourismusdienstleister etabliert hat. Ein motiviertes und in Sachen Outdoor begeistertes Team, das die eigene Philosophie lebt, steht hinter allen neuen Entwicklungen und Inhalten, die outdooractive.com so einzigartig machen.
http://www.outdooractive.com
http://www.alpstein-tourismus.com
Bildquelle:kein externes Copyright

„vsappware“ entwickelt seit 2011 Applikationen für den Windows Phone Marketplace. Mit „GeoMeter“ ist für alle Sportbegeisterten eine Basisversion im Bereich Sport verfügbar. „GeoMeterPro“ richtet sich an Outdoor-Profis und ist im Bereich Reisen und Navigation des Marketplace erhältlich.

Volker Stuth
Volker Stuth
Im Hönzel 55
52538 Gangelt
+49 157 85 41 30 98
vsappware@online.de
http://www.vsappware.de

Pressemitteilungen

Teambuilding wie bei Kolumbus: eine Firma auf Entdecker-Touren

Gemeinsam eine abenteuerliche Mission zu erfüllen, das schweißt Menschen zusammen. Die Schiffsmannschaften des Kolumbus machten in alten Zeiten vor, was echtes Teambuilding bedeutet. Der Entdeckergeist schlummert auch im modernen Menschen, erfolgsorientierte Firmen machen sich das gekonnt zunutze.

Teambuilding auf der Santa Maria?

Kolumbus hatte eine Vision: den Seeweg nach Indien zu finden. Seine Abenteuer -Fahrt durch unerforschte See diente keinem Selbstzweck, die Expedition sollte zu einem höheren Wohlstand in Spanien führen. Kürzere Handelswege bedeuteten einen gesicherten Warenaustausch. Unter Kolumbus“ starker Leitung fanden sich Seeleute zusammen, die gemeinsam zahlreiche Entbehrungen auf sich nahmen. Ein starker Leiter machte sie zu einem Team, das einen erstaunlich weiten Weg zurücklegte und unter schwersten Bedingungen sogar wieder zurück nach Hause fand: So sieht erfolgreiches Teambuilding aus!

Was moderne Firmen von Kolumbus lernen können

Am Beispiel von Kolumbus können Personalverantwortliche sehen, welche Faktoren zum Erfolg führen: Zuerst einmal bedarf es eines Leiters mit Vision und einer versierten Mannschaft. Erfolgreiches Teambuilding stellt jeden Mitarbeiter genau an den passenden Platz, ob Steuermann, Offizier, Ruderer, Schiffskoch oder Navigator. Dann müssen die einzelnen Menschen noch lernen, in jeder Situation zusammenzuarbeiten.

Bewährungsproben auf dem Weg zum Erfolg

Herausforderungen gehören zu echtem Teambuilding dazu: Auf hoher See bedeutete dies für Kolumbus“ Mannschaft, stets ihrem Kapitän zu gehorchen, sich in ihrer Arbeit zu ergänzen, auch mal die falsche Richtung einzuschlagen und sich korrigieren zu müssen. Es hieß aber auch, Krankheiten, Hunger, Durst und Stürme zu überstehen und den Schwächeren zu helfen. Die Herausforderungen des Firmenalltags sind sicherlich anders gelagert, aber Disziplin, Loyalität, Professionalität und der Glaube an eine gemeinsame Vision bleiben weiterhin wichtige Erfolgsfaktoren.

Erfolg durch Abenteuer: Geocaching als Betriebs-Event

In modernen Firmen erlebt das Teambuilding einen echten Aufschwung durch ein Abenteuer- Teamevent abseits des Firmenalltags: Gemeinsames Geocaching bereitet nicht nur viel Freude, sondern es schweißt eine ehemals lose Truppe fester zusammen. Dabei müssen die einzelnen Teams mit einem GPS-Gerät verschiedene Stationen ansteuern, knifflige Rätsel lösen und Abenteuer bestehen. So finden im Rahmen eines Betriebsausflugs oder einer Vertriebstagung die Mitarbeiter außerhalb des Arbeitsalltags zusammen, lernen ihre Stärken und Schwächen besser kennen und erleben eine neue Art des Teamwork.

AReffekt: Teamevents aus Profihand

Mit der Eventagentur AReffekt aus Bad Kronzingen wird der Betriebsauslug zu einem spürbaren Pluspunkt für die Firma. AReffekt hat sich erfolgreich auf die Organisation von Geocaching Teamevents spezialisiert. Unter der Leitung von Dipl. Ing. (FH) Jörg Kürschner ist für große und kleine Unternehmen ein spannendes Abenteuer Teamevent garantiert. Mehr Informationen gibt es unter der Internetadresse www.areffekt.org.

AReffekt, Spezialist für GPS-Rallyes als Team-Event, Teambuilding und Betriebsausflug!

AReffekt
Jörg Kürschner
Kabiserweg 25
79189 Bad Krozingen
076339808300
areffekt@areffekt.de
http://www.areffekt.org

Pressemitteilungen

Teamevent für Unternehmen: Vom Einzelkämpfer zum starken Team

Abenteuer, Freude und Erfolg für Ihr Unternehmen: Der Betriebsausflug als Teamevent macht aus Einzelkämpfern ein starkes Team

Teamevent für Unternehmen: Vom Einzelkämpfer zum starken Team

Betriebsausflug und Teamevent: Geocaching

Ein starkes Team mit Vision erreicht große Ziele

Felix Baumgartner sprang zwar ganz allein vom Himmel auf die Erde, doch ohne sein starkes Team im Hintergrund wäre er nicht einmal bis in die Stratosphäre hinauf gekommen. Auch Neil Armstrong hätte nie als erster Mensch den Mond betreten, wäre er allein auf sich gestellt gewesen. Doch um Abenteuer und Teamgeist zu erleben, muss niemand bis in das Weltall fliegen: Geocaching als Teamevent macht aus einem Betriebsausflug eine Abenteuer-Expedition und schweißt jedes Team enger zusammen. Auf dem Weg zum gemeinsamen Ziel bringt jeder Einzelne seine Stärken mit ein – und lernt seine Kollegen auf spielerische Weise besser kennen.

Was zeichnet das Teamevent Geocaching aus?

Geocaching für Erwachsene ist geeignet für alle Menschen zwischen 18 und 65 Jahre. Ein solches Event zum Betriebsausflug lässt sich in jeder Region organisieren, auch der Zeitrahmen ist individuell bestimmbar. Die Teams bewegen sich selbstständig von Spielstation zu Spielstation, lösen unterwegs knifflige, in Dosen versteckte Rätsel und erledigen spannende Aufgaben. An den betreuten Stationen können die Teilnehmer sich als Quad- oder Segwayfahrer unter Beweis stellen und sich im Axtwerfen und Bogenschießen messen. Zum Lösen der Rätsel dürfen sie Google befragen oder einen Telefonjoker wählen.

Im Teamevent den Weg zum Ziel finden

Entfernung und Richtung zur nächsten Station gibt stets das GPS vor, jedes Team sucht sich den Weg zum Ziel anhand dieser Informationen selbst. Das bedeutet, dass man sich durchaus auch einmal verlaufen kann, dann heißt es: Zurück und einen neuen Weg suchen! Am aktuellen Zielpunkt angelangt, findet sich die nächste Koordinate für eine weitere Spielstation, wo neue Herausforderungen warten. Ein Betriebsausflug mit Geocaching führt so für drei Stunden aus dem Alltag direkt in eine Welt voller Abenteuer. Dabei üben die Teilnehmer sich nicht nur in Teamarbeit, sondern auch in Eigenverantwortung, Selbstbestimmung und Loyalität.

Teamevent der Eventagentur AReffekt

Die Firma AReffekt nimmt die Organisation abenteuerlicher Betriebsausflüge professionell in die Hand. Ein Spezialgebiet der Eventagentur aus Bad Krozingen ist das Geocaching als Teamevent für Unternehmen. Das eingespielte Mitarbeiterteam unter Dipl. Ing. (FH) Jörg Kürschner sorgt für einen reibungslosen, abenteuerlichen Event-Tag zum Betriebsausflug. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite areffekt.org.

Kontaktdaten:
Firma AReffekt
Dipl. Ing. (FH) Jörg Kürschner
Kabiserweg 25
79189 Bad Krozingen – Tunsel
(Telefon) (E-Mail) Bildquelle:kein externes Copyright

AReffekt, Spezialist für GPS-Rallyes als Team-Event, Teambuilding und Betriebsausflug!

AReffekt
Jörg Kürschner
Kabiserweg 25
79189 Bad Krozingen
076339808300
areffekt@areffekt.de
http://www.areffekt.org

Pressemitteilungen

Teambuilding verbessern, Team-Event sichert Wettbewerbsvorteil

Abenteuer Team-Event und Personalplanung: Mit dem richtigen Werkzeug und der richtigen Persönlichkeitsmischung Teams auf Erfolgskurs bringen!

Teambuilding verbessern, Team-Event sichert Wettbewerbsvorteil

Beim Team-Event: Teambuilding mit Erfolg!

Menschliche Persönlichkeit im Team-Event erkennen

Jeder Mensch besitzt eine komplexe Persönlichkeit, die zu 70 % durch das Unbewusste dominiert wird. In der Charakterbildung spielen sowohl die Gene als auch die Erfahrungen von Mutterleib an eine große Rolle. Trotz aller Komplexität der menschlichen Wesensart ist – durch genaues Hinsehen – die Einordnung in bestimmte Kategorien möglich.

Die Basis zum erfolgreichen Teambuilding bildet vor allem das Wissen um die Stärken und Schwächen der Mitarbeiter: Menschen, die an ihrem Arbeitsplatz Herausforderungen entsprechend ihres Persönlichkeitsprofils finden, arbeiten motivierter und besonders effizient. Aber wie findet ein Personalplaner heraus, welche Person er am besten an welcher Stelle einsetzt? Ein Team-Event, wie zum Beispiel eine GPS-Rallye, bietet eine spannende und aufschlussreiche Alternative zu der rein theoretischen Analyse. Und für die Mitarbeiter bedeutet ein solches Freizeitabenteuer ein besonderes Incentive, das neue Kräfte freisetzen kann.

Persönlichkeiten fördern und gewinnbringend einsetzen

Sehr vereinfacht dargestellt, lassen sich menschliche Persönlichkeiten in drei Kategorien einteilen, die einen guten Hinweis auf ihren bestmöglichen Einsatz in der Firma geben: Die Kategorie „Rot“ ist wettbewerbsorientiert und eignet sich besonders für den offensiven Verkauf. Kategorie „Gelb“ sucht die Abwechslung und Kategorie „Grün“ besitzt den größten Gemeinschaftssinn. Ermittelt man die emotionale Grundstruktur eines Menschen richtig und ordnet ihn passend ins Firmensystem ein, wird diese Person in seiner Arbeit große Zufriedenheit erlangen und dem Unternehmen viel Nutzen bringen.

Die richtige Mischung im Team: Erfolgsquote steigern

„Rote“ gewinnen gern neue Kunden hinzu und erfüllen diesen Job auch sehr effektiv. Doch um die neuen Kunden langfristig zu bindet, benötigt die Firma „Grüne“, die gern Beziehungen pflegen und aus Neukunden echte Stammkunden machen. Die „Gelben“ sorgen für den nötigen kreativen Input und führen die Firma zu neuen Ufern. Je nach Aufgabengebiet bewirkt eine gute Mischung der Charaktertypen in einem Team eine Steigerung der Erfolgsquote.

Incentive nutzen: GPS-Rallye als Freizeitspaß und Erfolgsfaktor

Eine GPS-Rallye ist ein spezielles Event, das Teamwork und die persönlichen Stärken der Teilnehmer in den Vordergrund stellen kann. Die Schatzsuche mit GPS-Gerät, spannenden Rätseln und Teamaufgaben bietet ein außergewöhnliches Freizeitvergnügen. Einzelnen Aufgaben können aus Quadfahren, Bogenschießen oder Axtwerfen bestehen. Eines ist dabei besonders wichtig: Jedes Team muss fest zusammenstehen, um möglichst schnell das Ziel zu erreichen. Im Rahmen einer solchen Veranstaltung können Personalplaner die Stärken ihrer Mitarbeiter im praktischen Einsatz sehen – und nach diesen neuen Erkenntnissen die Teams am Arbeitsplatz neu ordnen.

Die Eventagentur AReffekt

Bei der Firma AReffekt handelt es sich um eine Eventagentur, die durch abenteuerliche Team-Events und Incentives das Teambuilding in Firmen fördert. GPS-Ralleys, auch Geocaching genannt, sind das Spezialgebiet der Firma aus Bad Krozingen. Ein kleines, gut eingearbeitetes Team übernimmt die Organisation komplexer Events für große und kleine Unternehmen. Inhaber der Firma AReffekt ist Dipl. Ing. (FH) Jörg Kürschner. Besuchen Sie die Webseite www.areffekt.org Bildquelle:kein externes Copyright

AReffekt, Spezialist für GPS-Rallyes als Team-Event, Teambuilding und Betriebsausflug!

AReffekt
Jörg Kürschner
Kabiserweg 25
79189 Bad Krozingen
076339808300
areffekt@areffekt.de
http://www.areffekt.org

Pressemitteilungen

Technik, die Kinder und Jugendliche begeistert

Erster Ratgeber über den Einsatz von GPS und Smartphones in der Kinder- und Jugendarbeit ist ab sofort erhältlich

Technik, die Kinder und Jugendliche begeistert

Kinder und Jugendliche möchten immer wieder neu begeistert werden. Dies stellt eine ständige Herausforderung für Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit dar, die ihre Zielgruppe erreichen möchte. Da kommt der Trend zum Geocaching, der in den letzten Jahren aufgekommen ist und dessen Beliebtheit ungebrochen ist, gerade recht. Doch nicht jeder, der interessante Dinge und angesagte Trends in seiner täglichen Arbeit aufgreifen möchte, ist mit der technischen Entwicklung auf Augenhöhe. Dennoch führte das große Interesse bereits jetzt dazu, dass die benötigten Geräte beispielsweise in Schulen, Jugendämtern und -verbänden ausleihen kann, um den Kindern diese spannende Alternative zu klassischen Arten des Gruppenspiels bieten zu können. Um Smartphones und GPS in seiner Kinder- und Jugendarbeit nutzen zu können, muss man sich zunächst mit dem Thema vertraut machen. Diesem Zweck dient das Booklet „GPS, Geocaching und Smartphones. Über den Einsatz von modernen technischen Hilfsmitteln in der Kinder- und Jugendarbeit“, das jetzt unter der ISBN 978-3-7322-8015-5 von „Grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit“ unter Mitwirkung von 15.000 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern in der Kinder- und Jugendarbeit veröffentlicht wurde. Bestellt werden kann es im Fachhandel und unter shop.grik.de .

Die Einsatzmöglichkeiten von Smartphones und GPS in der Jugendarbeit sind vielfältig. Das Buch informiert über praktische Ideen bei der Nutzung beim Geocaching. Es versteht sich in erster Linie als Methodensammlung, das viele hilfreiche und interessante Varianten in der Nutzung der technischen Hilfsmittel aufzeigt. Das Buch über Geocaching beginnt mit einer Erklärung der relevanten Begriffe, wie Petling, Geocacher und Night-Caches, um dann dem Leser das GPS- und das diesem zugrunde liegende Koordinaten-System näher zu bringen. Im Anschluss wird das Geocaching, eine Art Schnitzeljagd mit technischer Unterstützung thematisiert, wobei sowohl auf allgemeine Regelungen als auch verschiedene Formen von Caches eingegangen wird. Im Anschluss werden in dem Buch über Geocaching Checklisten für den Einsatz von GPS in der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Danach folgt der Hauptteil des Buches: zahlreiche Spielanregungen und Ideen rund um das Geocaching. Eine interessante Idee der Herausgeber ist in diesem Zusammenhang, Spiele vorzustellen, mit deren Hilfe die jugendlichen Teilnehmer das GPS-System und seine Funktionsweise verstehen können. Ein Beispiel hierfür ist das Spiel „Stadtausrichtung“ für Jugendliche ab 12 Jahren, bei dem die Koordinaten verschiedener Städte ermittelt werden müssen und im Anschluss von den anderen Teilnehmern die Stadt erraten werden muss, die auf den entsprechenden Koordinaten liegt. Auch Spiele für Fortgeschrittene werden präsentiert sowie Spiele, die unter Ausnutzung von QR-Codes mit dem Smartphone durchgeführt werden. Die vorgestellten Aktivitäten richten sich an die Altersgruppen „ab 8 Jahren“, „ab 10 Jahren“ und „ab 12 Jahren“. So wird sichergestellt, dass die Kinder und Jugendlichen weder unter- noch überfordert werden. Für Jugendgruppen bietet das Buch noch ein besonderes Highlight: Eine methodische Reihe, mit deren Hilfe Jugendliche sehr schnell eigene, thematische Multi-Caches erstellen und diese auch immer wieder bei den verschiedensten Gelegenheiten wie Vereinsfeiern anbieten können.

Empfehlenswert ist dieses Buch über Geocaching vor allem für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit, die neuen Entwicklungen offen gegenüber stehen und diese in ihre tägliche Arbeit integrieren möchten. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, sondern vielmehr leicht verständlich vermittelt. Die innovativen Spielideen machen das Buch für Geocaching in der Jugendarbeit schließlich zu einem absoluten Must-Have und einer tollen Geschenkidee für jeden, der in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv ist.

Bereits seit 2001 tauschen sich Mitarbeiter in der haupt- und ehrenamtlichen Jugendarbeit in „Grik.de – Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit“ unter www.grik.de über ihre Arbeit, Ideen und Möglichkeiten aus. Seit 2008 finden Interessenten und Anbieter von Ferienfahrten auf ferienfahrt.info erfolgreich zueinander. Beide Projekte werden von Mehlersoft aus Butzbach betrieben.

Kontakt
Mehlersoft
Christian Mehler
Alte Wetzlarer Str. 5
35510 Butzbach
. 0175 – 9 89 40 78
presse@mehlersoft.com
http://www.mehlersoft.com

Pressekontakt:
texte und storys
Claudia Roloff-Becker
Pöppelmannstraße 35
33739 Bielefeld
05206 – 9980073
info@texte-und-storys.de
http://www.texte-und-storys.de

Pressemitteilungen

Was macht das perfekte Geschenk aus?

Was macht das perfekte Geschenk aus?

Was macht das perfekte Geschenk aus?

(NL/8240967702) Jedes Jahr beschäftigt die gleiche Frage Was schenke ich bloß? Doch was macht eigentlich das perfekte Geschenk aus? Für mydays Gründer und Geschäftsführer Fabrice Schmidt ist die Antwort klar: Man schenkt richtig, wenn man mit dem Herzen schenkt.

Wichtig ist es, auf den Beschenkten einzugehen und zu überlegen, womit man dem anderen einen Wunsch erfüllen könnte. Das schönste Geschenk ist seiner Meinung nach immer etwas, was der Beschenkte sich vielleicht nie selbst gekauft hätte, aber woran er noch lange denken wird. Deswegen sind für ihn einmalige Erlebnisse oder gemeinsam verbrachte Zeit immer etwas Besonderes. Da kommt es auch nicht aufs Geld an. Die Erinnerungen, die durch so ein individuell ausgesuchtes und persönliches Erlebnis bleiben, sind immer mehr wert als jedes Sachgeschenk der Welt, so der Experte. Die vielen kreativen Geschenkideen von Erlebnisgeschenkanbieter mydays geben noch ratlosen Schenkern Inspirationshilfe.

Ob für Frau, Großeltern, Kinder, ob Action, Auszeit oder Kulinarisches: die ausgefallenen Geschenke garantieren, dass sich der Schenker dank eines persönlichen Erlebnisses über die Begeisterung seiner Lieben freuen kann.

Jedes Jahr die gleiche Frage: Was schenke ich bloß?

meiner Frau?
– Die Frau an der Seite trotzt jeglichen Klitsches über das weibliche Geschlecht, ist eine echte Actionliebhaberin und scheut sich auch nicht vor Dreck und Benzingeruch? Dann sind Motocross und Enduro-Kurse genau das richtige und bringen auch weiblichen Offroad-Fans richtig Spaß.
– Sie ist berufstätig, übernimmt die Kindererziehung und schmeißt nebenbei noch den Haushalt? Eine echte Powerfrau hat nichts mehr verdient, als eine erholsame Wellness-Auszeit, zum Beispiel mit einer Ganzkörpermassage.
– Man(n) schenkt zwar gerne, doch nicht immer uneigennützig? Das erotische Fotoshooting beinhaltet im Grunde schon ein Retour-Geschenk, denn von den Ergebnissen ist auch der männliche Schenker sicher lange begeistert.

meinem Mann?
– Die findige Schenkerin profitiert auch gerne von ihren Präsenten und schickt den Gatten an den Herd, beim Kochkurs für den Mann!
– Er hegt schon lange den Traum, am Steuer eines außergewöhnlichen Fahrzeugs mal richtig Gas geben zu können? Ob Ferrari, Quad, Panzer oder Bagger fahren mydays begeistert alle Speedfreaks.
– Auch gestresste Männer brauchen mal Entspannung die schenkt man am besten mit Wellness für Männer!

meinen Großeltern?
– Die Großeltern haben viel erlebt und stecken voller Anekdoten und Erinnerungen. Mit Meine Geschichte haben sie die Gelegenheit, ihre Familiengeschichte als Biografie festzuhalten.
– Es muss nicht immer Tatort sein beim Krimi Dinner schenkt man neben einem spannenden Kriminalfall auch noch ein mörderisch gutes Essen.
– Sind Oma und Opa noch so verliebt wie eh und je, können sie bei der romantischen Segeltour gemeinsam den Sonnenuntergang genießen.

meinen Kindern?
– Die Kleinen stehen total auf Schnee, Action und Hunde? Bei einem Tag mit Huskys und Schlittenhunden leuchten nicht nur die Augen der kleinen Tierfreunde.
– Nachwuchs-Tarzans können sich im Hochseilgarten so richtig austoben und Mut beweisen

den besten Freunden?
– Mit dem Paintballspiel als Geschenk ist der nächste actionreiche Nachmittag mit den besten Freunden bereits geplant!
– Beim Geocaching, der modernen Form der Schnitzeljagd, liegt man richtig bei allen Naturfreunden, die auf knifflige Rätsel und außergewöhnliche Abenteuer stehen.
– Die Flasche Wein ist immer ein solides, wenn auch nicht besonders originelles, Go-To Geschenk. Warum dieses Jahr nicht einen Schritt weiter gehen und eine komplette Weinprobe schenken?

Schenken ist das Schönste und das nicht nur zu Weihnachten. Doch gerade in der Zeit, in der jeder verzweifelt überlegt, was man unter den Baum legen könnte, bieten die kreativen Geschenkideen von mydays durch die einfache Ereignisfindung und Bestellung Abhilfe im Vorweihnachtsstress. Gutscheine können binnen weniger Minuten ausgesucht, gekauft und gedruckt werden – eine willkommene Abwechslung vom Weihnachtsstress. Dank der vielseitigen und kreativen Erlebnismöglichkeiten von mydays finden so selbst Last-Minute-Schenker das Passende. Denn unvergessliche Erinnerungen sind immer das schönste Geschenk!

Weitere Informationen und Angebote von mydays finden Sie unter: www.mydays.de.

Über die mydays GmbH
Mit außergewöhnlichen Erlebnissen sorgt der Schenkexperte mydays für ausgefallene Geschenkideen von faszinierender Action bis hin zu romantischen Übernachtungen. Höchste Qualität zum besten Preis ist bei mydays immer inklusive. Das Unternehmen mit Sitz in München wurde im Jahr 2003 von Fabrice Schmidt gegründet. Mit mehr als 10.000 Erlebnismöglichkeiten europaweit ist mydays auch in Spanien, Italien, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und der Türkei vertreten. mydays steht als Marktführer heute für mehr als 500.000 zufriedene Kunden.

Kontakt:
swordfish PR
Ariane Poschner
Habsburgerplatz 2
80801 München
089 961 6084 11
ariane@swordfish-pr.de
http://www.swordfish-pr.de

Pressemitteilungen

FAMILIENURLAUB KINDERLEICHT GEMACHT

Entspannt und unkompliziert mit Kind und Kegel in die Ferien – das verspricht die Steiermark mit einem neuen Gütesiegel. 16 ausgewählte Familienorte und Kleinregionen erfüllen spezielle, familienfreundliche Kriterien und bieten diesen Sommer qualitätsgeprüften Familienurlaub

FAMILIENURLAUB KINDERLEICHT GEMACHT

Spaß für Groß und Klein in den steirischen Familienorten

Was brauchen Kinder, um im Urlaub glücklich zu sein? Die Steiermark nimmt sich dieser Frage an und bietet ab Sommer 2013 in 16 qualitätsgeprüften Familienorten Urlaub für Groß und Klein. Hier finden Kinder viel Platz zum Spielen, Baden, Klettern und Toben. Je nach Themenschwerpunkt des Familienortes stehen beispielsweise Kinderklettern ab drei Jahren, eine Alpensafari, spannende Entdeckungstouren, Schnuppergolfen, grenzüberschreitendes Geocaching und viele weitere Abenteuer auf dem Programm.

Familienfreundlichkeit gewährleistet
Von familiengerechter Infrastruktur über Kinderspeisekarten bis hin zu Familien-Radwegen: Ein umfassender Kriterienkatalog garantiert die Qualitätssicherung der ausgewählten Orte und Kleinregionen. Die familienfreundlichen Beherbergungsbetriebe erfüllen diverse Auflagen für Gastgeber und Mitarbeiter, Zimmer, Speisen und Getränke sowie den Spielbereich im Innen- und Außenbereich. Dazu gehören beispielsweise Kindergeschirr und Hochsessel, gesicherte Steckdosen und Elektrogeräte auf dem Zimmer oder Spielzeug für alle Altersgruppen. Zudem müssen die Ferienorte über geprüft familienfreundliche Ausflugsziele, Rad- und Wanderwege verfügen. Bei schlechtem Wetter hält die Ortschaft bzw. Kleinregion Alternativen wie Museum, Kino oder Hallenbad bereit. Neben einem abwechslungsreichen Kinderprogramm bieten die Familienorte professionelle Kinderbetreuung und Babysitting.

Weitere Informationen unter www.steiermark.com/familienorte

Urlaub in den steirischen Familienorten (ausgewählte Angebote):

Märchen, Mythen, Sagen in Oberwölz
3 Übernachtungen inklusive Halbpension, geführte Sagenwanderung, Geisternachmittag mit Schlossgespenst auf der Burg Rothenfels, Märchenreise durch Oberwölz, Märchenrätsel
Kosten: ab 149 Euro pro Person (Kinder bis 3 Jahre frei)
Gültig vom 1. Mai bis 8. September 2013

Auf den Spuren von Kali dem Ramsaurier: Kinderklettern und Wandern in Ramsau am Dachstein
3 Übernachtungen mit Halbpension in einer ***Familienunterkunft, Kinderclubprogramm von Kali dem Ramsaurier montags, dienstags und freitags (z.B. Schnitzeljagd, Ponyreiten oder Wanderung am Märchenweg), Führung am Kinderklettersteig Kali oder Jugendklettersteig Kala, Kalis Kinderwanderbuch und Kinderwanderstock, geführte Alm-Wanderung für die Eltern, Sommercard inklusive
Kosten: ab 565 Euro für 2 Erwachsene und 1 Kind (6 bis 12 Jahre)
Gültig vom 29. Juni bis 31. August 2013

Fotos: © Steiermark Tourismus/ikarus.cc
Weiteres Text- und Bildmaterial zur Steiermark erhältlich unter www.hansmannpr.de

Bildrechte: Steiermark Tourismus

Die Steiermark ist der Fläche nach das zweitgrößte, der Bevölkerungszahl nach das viertgrößte Bundesland Österreichs. Es grenzt an die Bundesländer Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland sowie im Süden an die Republik Slowenien. Landeshauptstadt ist Graz, von der Bevölkerungszahl her die zweitgrößte österreichische Stadt.

Die Steiermark mit den Regionen Schladming-Dachstein, Ramsau am Dachstein, Ausseerland – Salzkammergut, Alpenregion Nationalpark Gesäuse, Urlaubsregion Murtal, Hochsteiermark, Graz und Region Graz, Oststeiermark, Steirisches Thermenland und der Süd & West Steiermark bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in den Bereichen Events, Sport, Kultur, Brauchtum und Kulinarium.

Kontakt
Steiermark Tourismus
Mag. Margot Bachbauer
St. Peter Hauptstraße 243
A-8042 Graz
+43-316-4003-0
info@steiermark.com
http://www.steiermark.com

Pressekontakt:
Hansmann PR
Julia Moser
Lipowskystr. 15
81373 München
089 360 54 99 17
j.moser@hansmannpr.de
http://www.hansmannpr.de