Tag Archives: German Estate Group

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Fashion Mall Munich

GEG hat im ersten Halbjahr 2019 bereits rund 765 Mio. EUR Ankaufsvolumen umgesetzt

Frankfurt/München, 1. Juli 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt in München in der Parkstadt Schwabing beide Bauteile der „Fashion Mall Munich“ im Rahmen einer off-market-Transaktion erworben. Das vollvermietete Objekt verfügt sowohl über rund 17.000qm Gesamtmietfläche als auch über rund 340 Parkplätze. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Transaktion liegt bei rund 90 Mio. EUR.

Die Fashion Mall Munich profitiert mit ihrem etablierten Nutzungskonzept als Mode- und Orderzentrum für B2B-Kunden von einer stabilen und diversifizierten Vermietungssituation. Auf zwei separate Objekte aufgeteilt präsentieren insgesamt 31 Mieter der Modebranche ihren Kunden die Kollektionen der kommenden Saison. Die „Fashion Mall Bronce“, das kleinere der beiden Objekte mit einer Fläche von 6.000 qm, bedient die Klientel des Premium-Segmentes mit 16 Marken. Auf den rund 11.000qm der „Fashion Mall Titan“ sind 15 Mieter des Trend-Segments vertreten. Zu den Mietern des Gesamtobjekts zählen so renommierte Adressen wie Max Mara, Marc Cain, Sportalm, Palmers oder Esprit.

Die beiden Gebäude wurden in den Jahren 2007 und 2008 mit einem außergewöhnlichen Gebäudestandard und einer exzellenten Ausstattungsqualität errichtet. Die Gebäude zeichnen moderne und flexible Mietflächen aus. Die zentrale Lage in der Parkstadt Schwabing bietet eine optimale Infrastruktur-Anbindung an alle Dreh- und Angelpunkte Münchens, ob Zentrum, Hauptbahnhof oder Flughafen.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEG: „Damit hat die GEG in den ersten sechs Monaten 2019 bereits rund 765 Mio. EUR Ankaufsvolumen umgesetzt. Sie setzt Wachstumskurs und ihre Erfolgsstory der letzten Jahre unverändert fort.“

Bei dieser Transaktion waren White&Case (juristisch und steuerlich) für den Käufer beratend tätig, Clifford Chance (juristisch) für den Verkäufer. JLL vermittelte die Transaktion.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,8 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Palazzo Fiorentino in Frankfurt

Frankfurt, 28. Juni 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt in Frankfurt-Sachsenhausen den PALAZZO FIORENTINO mit knapp 11.000qm Büromietflächen und 102 Tiefgaragenplätzen erworben. Verkäufer ist BMO Real Estate Partners, München. Das Gesamtinvestitionsvolumen resultiert aus einem Bieterwettbewerb und liegt bei rund 50 Mio. EUR. Die GEG hat das Objekt für den Manage-to-Core-Fonds „GEG Deutschland Value I“ erworben. Die Büroräume des Objekts sind zu 100 Prozent an das Bankhaus Metzler vermietet.

Der PALAZZO FIORENTINO wurde 2001 erbaut. Er besteht aus dem Erdgeschoss und sechs Obergeschoßen; eine umlaufende Dachterrasse sorgt für besondere Attraktivität. Die Regelgeschosse lassen sich in mehrere autarke Mieteinheiten unterteilen. Ebenfalls bieten mehrere separate Eingänge Optionen für Haus-in-Haus-Lösungen. Die hervorragende Visibilität und die Spitzenlage (fußläufig sind die Mainpromenade, die EZB, die Sachsenhausen-Gastronomie sowie die wesentlichen öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen) runden das Bild einer exklusiven Immobilie ab.

Bei dieser Transaktion waren Bögner Hensel & Partner (juristisch und steuerlich) sowie CBRE (technisch) für den Käufer und JebensMensching (juristisch und steuerlich) für den Verkäufer beratend tätig. CBRE vermittelte die Transaktion.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,7 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Augsburger HELIO

Frankfurt, 24. Juni 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt das HELIO direkt neben dem Hauptbahnhof in Augsburg erworben (Viktoriastraße 3). Die vier zusammenhängenden Gebäudeteile samt Tiefgarage (rund 600 Stellplätze) wurden im Rahmen einer off-market-Transaktion erworben. Der Verkäufer ASG, Jersey, hatte den Gebäudekomplex mit rund 36.000 qm Mietfläche und rund 12.000qm Grundstücksfläche in den vergangenen drei Jahren umfangreich saniert, modernisiert und als attraktiven Hotspot neupositioniert.

Das vollvermietete HELIO ist dank der idealen Mikro- und Makro-Lage bestens erreichbar und auch aufgrund seiner modernen Infrastruktur ein attraktives Mietobjekt. Der gut diversifizierte Mietermix mit den renommierten Hauptmietern Deutsche Bahn, REWE, dm und Check24 sowie durchschnittlichen Mietvertragsrestlaufzeiten von über 10 Jahren stellen eine attraktive Rendite sicher. Der Nutzungsmix aus Büros (rd. 37%), Einzelhandel (rd. 19%), Gastronomie (rd. 11%), Sport und Entertainment (rd. 22%) macht das Gebäude zu einem der modernsten Geschäftszentren in Augsburg.

Das Ensemble wurde im Herbst 2018 nach einer Neupositionierung mit anschließender Komplettsanierung als HELIO neu eröffnet. Mit seinem markanten äußeren Erscheinungsbild, den gelb leuchtenden Fassadenbereichen sowie der weitreichenden Sichtbarkeit aus allen Richtungen besitzt das neue Dienstleistungs- und Geschäftszentrum stadtbildprägenden Charakter. Die geplante weitere Aufwertung des Augsburger Hauptbahnhofes versprechen dem HELIO eine weiter prosperierende Zukunft.

Der Erwerb des HELIO ist die erste Investition der GEG in Augsburg. Damit belaufen sich ihre Assets under Management auf rund 3,6 Mrd. EUR.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEG: „Die GEG setzt auch in der neuen Gesellschafterstruktur ihren Erfolgs- und Wachstumskurs mit unveränderter Dynamik fort. Mit dem Erwerb des HELIO wird das GEG-Portfolio um ein weiteres Top-Asset an einem attraktiven Wirtschaftsstandort erweitert.“

Bei dieser Transaktion waren JebensMensching (juristisch und steuerlich) sowie CBRE (technisch) für den Käufer und Greenberg Traurig (juristisch) sowie Noerr (steuerlich) für den Verkäufer beratend tätig. BNP Paribas vermittelte die Transaktion.

Saul Goldstein, Gründer und Managing Partner von ASG: „Dies ist eine klassische ASG Turnaround-Story. Wir haben ein vernachlässigtes Mehrzweckgebäude erworben, um das enorme Potenzial zu realisieren, das seine erstklassige zentrale Lage in Augsburg und die guten Perspektiven der Stadt boten. Unsere Sanierungsmaßnahmen haben die Immobilie so umgestaltet, dass sie besser erschlossen und attraktiver wurde, so dass wir Langzeitmieter gewinnen konnten – darunter auch renommierte Filialisten. Das Projekt HELIO ist nun für den neuen Eigentümer GEG optimal positioniert.“

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ulrich Höller übernimmt Vorsitz des Aufsichtsrats der GEG

Frankfurt, 5. April 2019. Ulrich Höller (53), Vorsitzender des Vorstands der GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat den Vorsitz im Aufsichtsrat des Unternehmens übernommen. Er wird bei der GEG auch weiterhin die operative Tätigkeit des Unternehmens aus dieser Position heraus begleiten. Zudem ist Christian Bock (39), bislang in der GEG „Head of Institutional Business“, in den Vorstand der GEG als COO berufen worden. Das Vorstandsgremium der GEG setzt sich dann mit Thomas Hartmann (CFO) aus zwei Mitgliedern zusammen. Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrates, Prof. Dr. Gerhard Schmidt, wird dem Aufsichtsrat weiter als ordentliches Mitglied angehören.

Prof. Dr. Gerhard Schmidt: „Ulrich Höller hat die GEG seit ihrer Gründung innerhalb kürzester Zeit zu einem der führenden Teilnehmer auf dem deutschen Immobilienmarkt entwickelt. Die GEG tätigte spektakuläre Ankäufe sowie Projektentwicklungen und verfügt als hochprofitables Unternehmen bereits heute über Assets under Management von 3,6 Mrd. EUR. Die Gesellschafter des Unternehmens danken Ulrich Höller für seinen großartigen Einsatz und die bemerkenswerten Erfolge beim Unternehmensaufbau während seiner Vorstandstätigkeit. Darüber hinaus freuen wir uns außerordentlich, dass Ulrich Höller als Vorsitzender des Aufsichtsrats dem Unternehmen weiterhin seine große Erfahrung als Führungspersönlichkeit, sein profundes Wissen und sein exzellentes Netzwerk zur Verfügung stellt. Mit Christian Bock haben wir einen erfahrenen und kenntnisreichen Manager aus den eigenen Reihen für den Vorstand gewinnen können; der den Weg der Gesellschaft vom ersten Tag an erfolgreich mitgeprägt hat. Mit dieser Konstellation aus Vorstand und Aufsichtsrat ist das Unternehmen unverändert top aufgestellt.“

Über Ulrich Höller:
Ulrich Höller FRICS (53) ist seit 2016 Vorsitzender des Vorstands der GEG German Estate Group AG, Frankfurt. Höller war über 15 Jahre Vorsitzender des Vorstands der DIC Asset AG, eine der größten deutschen Immobilienaktiengesellschaften, und ist seit 2016 Mitglied des Aufsichtsrates. Er ist seit über 27 Jahren in Führungspositionen in der Immobilienbranche aktiv. Neben seinem betriebswirtschaftlichen Studium absolvierte er die postgraduierten Studien Immobilienökonomie sowie Handelsimmobilien an der European Business School (ebs) und ist Fellow of the Royal Institution of Chartered Surveyors in London. Darüber hinaus ist sein Rat in mehreren Aufsichtsrats- und Beiratsgremien der Branche gefragt, u.a. als Vorstand und Vizepräsident des deutschen Immobilienverbandes ZIA.

Über Christian Bock:
Christian Bock war seit Gründung der GEG im Jahr 2015 als „Head of Institutional Investment“ an Bord. Davor war er in Führungspositionen bei der DIC Asset AG und der IVG tätig. Bis 2011 begleitete und strukturierte er als Senior Berater bei Cushman & Wakefield LLP in London und Frankfurt großvolumige Immobilientransaktionen. Bock ist diplomierter Wirtschaftsgeograf und Master of Science in Immobilienfinanzierung und -investment.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Pressehaus am Alexanderplatz in Berlin von Tishman Speyer

Gesamtinvestitionsvolumen rund 365 Mio. EUR
Weiterer Mietvertrag mit „The Office Group“ über 10.000qm

Frankfurt, 1. April 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt in Berlin am Alexanderplatz (Karl-Liebknecht-Straße 27 -29) von Tishman Speyer zwei Immobilieneinheiten erworben: Das historische Presse-Hochhaus (16 Obergeschoße mit 24.200qm Mietfläche) mit dem Flachbau „Pressecafe“ (1.200qm Mietfläche), die bereits rekonzipiert und komplett revitalisiert wurden. 2021 kommt der Neubau „New Podium“ (10.300qm auf 6 Obergeschossen) hinzu, so dass dann insgesamt 35.700qm an Mietflächen verfügbar sind. Das Gesamtinvestitionsvolumen dieser Off-Market-Transaktion liegt bei rund 365 Mio. EUR.

Die beiden Teilobjekte sind bereits jetzt zu knapp 90 Prozent langfristig an erstklassige Mieter vermietet. Tishman Speyer hat aktuell mit „The Office Group“, einem Anbieter von flexiblen Bürolösungen, einen weiteren namhaften Mieter mit rund 10.000qm für den Neubau „New Podium“ gewonnen.

Die GEG wird die hochwertige Landmark-Immobilie direkt am Alexanderplatz mit exzellenter Visibilität zeitnah übernehmen; die Fertigstellung des Neubaus „New Podium“ wird Tishman Speyer bis 2021 verantwortlich begleiten. Die aktuell noch verfügbaren Flächen im Erdgeschoss sowie im Pressecafe sollen an Einzelhändler bzw. für gastronomische Nutzung vermietet werden. Die Obergeschosse sind alle für Büronutzungen vorgesehen.

Der Erwerb des Pressehauses ist die erste Investition der GEG in Berlin. Damit steigen ihre Assets under Management auf 3,6 Mrd. EUR.

Zur Geschichte des „Pressehauses“:
Das sogenannte Pressehaus entstand als „Haus des Berliner Verlags“ zu DDR-Zeiten in den Jahren 1970-1973. Es sollte zur Neugestaltung des Alexanderplatzes prägend beitragen. Bis zum Jahr 2017 war es der Sitz des Berliner Verlags, zu dem die Berliner Zeitung und der Berliner Kurier gehörten. In dem vorgelagerten Flachbau war zu DDR-Zeiten der Journalistentreff Pressecafe untergebracht. Seit 2015 steht das Pressehaus unter Denkmalschutz.

Bei dieser Transaktion waren HengelerMüller sowie Drees&Sommer für den Käufer und Freshfields für den Verkäufer beratend tätig.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Mit diesem ersten Investment in Berlin sind wir am Alexanderplatz in einer der besten Zukunftslagen der Hauptstadt präsent und beabsichtigen, darauf weiter aufzubauen.“

Florian Reiff, Senior Managing Director von Tishman Speyer: „Das Pressehaus am Alexanderplatz ist ein exzellentes Beispiel für die Strategie unseres europäischen Value-add Fonds. Das denkmalgeschützte Gebäude wird von uns behutsam in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden revitalisiert, mit einem Neubau ergänzt und insgesamt einer neuen nachhaltigen Nutzung zugeführt.“

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über Tishman Speyer:
Tishman Speyer ist ein weltweit führender Eigentümer, Entwickler, Betreiber und Fondsmanager von erstklassigen Immobilien. Tishman Speyer wurde 1978 gegründet und ist in den Vereinigten Staaten, Europa, Lateinamerika sowie Asien präsent. Das Unternehmen baut und verwaltet erstklassige Büro-, Wohn- und Einzelhandelsflächen in 28 wichtigen globalen Märkten für Mieter, die in ihren Branchen führende Positionen einnehmen. Das Unternehmen hat ein Portfolio von über 167 Millionen Quadratmetern mit einem Gesamtwert von rund 88 Milliarden US-Dollar, verteilt auf 406 Vermögenswerte, erworben, die sie entwickelt oder betreibt. Zu den wichtigsten Objekten gehören das Rockefeller Center in New York City, der Torre Norte in São Paulo, The Springs in Shanghai, Lumiere in Paris und der OpernTurm in Frankfurt. Tishman Speyer verantwortet derzeit Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien in Boston, Brasília, Frankfurt, Gurgaon, Hyderabad, Los Angeles, New York City, Paris, Rio de Janeiro, San Francisco, São Paulo, Shanghai, Shenzhen und Washington, DC. Darüber hinaus verwaltet das Unternehmen Portfolios prominenter Büroimmobilien in Berlin, Chicago und London. Weitere Informationen finden Sie unter tishmanspeyer.com; in den Social Media folgen Sie uns unter @tishmanspeyer.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG verstärkt Development-Aktivitäten mit zwei erfahrenen Führungspersönlichkeiten

Frankfurt, 11. März 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, stellt im März 2019 in ihrem Bereich Development zwei neue Mitarbeiter ein: Janine Bernstein (40) und Frank Kußmann (45).

Janine Bernstein (40) übernimmt den neu geschaffenen Posten Director Development Operations. Der Bereich Development Operations unter der Leitung von Christian Fritzsche (41) vermarktet die aktuellen Projektentwicklungen der GEG; dazu gehören Projekte wie z.B. der RIVERPARK Tower oder der Global Tower in Frankfurt sowie das Projekt PACE in München-Pasing. Die Immobilien-ökonomin startete ihre berufliche Karriere 2008 bei Engel & Völkers. Seit 2011 arbeitete sie bei Dahler & Company, wo sie die Niederlassung in Frankfurt aufbaute und auch die Marke „Dahler & Company“ etablierte.

Frank Kußmann (45) verstärkt den Bereich Development als Senior Manager für die Gesamtprojektleitung des neuen Landmark Projektes RIVERPARK Tower, Frankfurt. Der gelernte Dipl. Bauingenieur baut auf einer rund 18-jährigen Erfahrung in der Immobilienprojektentwicklung in mittelständischen Unternehmen auf. Unter anderem war er als Projektleiter bei Groß & Partner, als Partner bei der FGI / Ozwo Holding und als Niederlassungsleiter Frankfurt für die ABG Unternehmensgruppe tätig, bevor er zuletzt mit seiner KMI Beteiligungen GmbH für Investoren im Bereich Service Development beratend tätig war.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,2 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG investiert 140 Mio. EUR in zwei Objekte in Düsseldorf und Mainz

-Erwerb in Düsseldorf: Objekt KAP1 von der Bayerischen Versorgungskammer
-Erwerb in Mainz: Objekt Deutsche Bahn von der KGAL

Frankfurt, 18. Februar 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt zwei neue Objekte erworben: Von der Bayerischen Versorgungskammer, München, das Objekt Karl-Arnold-Platz 1 (KAP1) in Düsseldorf für ihren Manage-to-Core-Fonds „GEG Deutschland Value I“. In der Mainzer Altstadt am Rheinufer (Rheinstrasse 2) ein zu 100 Prozent von der Deutsche Bahn genutztes Gebäude von einem Fonds der KGAL GmbH & Co. KG, Grünwald, für ihren Fonds „GEG Public Infrastructure I“. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 140 Mio. EUR.

Über das Objekt KAP1:
Das markante Gebäude mit großem gläsernen Atrium in Düsseldorfs dynamischstem Teilmarkt, dem Kennedydamm, verfügt über Mietflächen von insgesamt ca. 9.500 qm, die aktuell zu rund 70 Prozent vermietet sind. Die Flächen verteilen sich auf acht Obergeschoße und vier Untergeschoße. Von den Mietflächen sind knapp 7.000 qm Büroflächen, rund 2.500 qm Showroom-Flächen; hinzu kommen Lagerflächen und 186 Tiefgaragen-Stellplätze.
Der Bau wurde 2003 von pinkarchitektur (einem für nachhaltiges Bauen mehrfach prämierten Architektenbüro) geplant und überzeugt vor allem mit drei Qualitätsmerkmalen: mit der exzellenten geografischen Lage auf dem Weg zwischen Innenstadt und Flughafen, mit seinen hervorragenden Flächenzuschnitten und der sehr guten Teilbarkeit (bereits ab ca. 450 qm). Das Gebäude verfügt über einen für die Lage typischen Mietermix aus Büromietern (bspw. namhafte Unternehmensberatungen) sowie Showrooms von renommierten Modedesignern.
Die GEG wird das Gebäude kurzfristig repositionieren, um einen Mehrwert zu schaffen und Vollvermietung zu erreichen. Im Rahmen dieser Repositionierung erhält es auch den neuen Namen „CABO“.

Bei dieser Transaktion waren CMS Hasche Sigle und Drees&Sommer für den Käufer beratend tätig. CBRE vermittelte die Transaktion.

Über das Objekt „Deutsche Bahn“ in Mainz:
Die Büroimmobilie mit fünf Obergeschoßen ist im Herzen der Mainzer Innenstadt am Rheinufer gelegen und verfügt sowohl über eine hervorragende Visibilität als auch eine ideale Erreichbarkeit. Die Immobilie mit über 31.000qm flexiblen und modernen Mietflächen sowie 178 Parkplätzen wurde 1998 erbaut und in den Jahren 2016 bis 2018 umfassend modernisiert. Sie ist langfristig und zu 100 Prozent an die Deutsche Bahn AG vermietet, die dort Verwaltungseinheiten untergebracht hat als auch im denkmalgeschützten Nebengebäude („Bastion Franziskus“) ihre Mitarbeiterkantine sowie das untervermietete Restaurant „Citrus“.

Bei dieser Transaktion waren beratend tätig BNP Paribas Real Estate (Makler), CMS Hasche Sigle, Frankfurt (Käufer/rechtlich), DLA Piper, Frankfurt, (Verkäufer/rechtlich) und die CBRE PREUSS VALTEQ (Käufer/technisch).

Beide Spezialfonds administriert die Service-KVG Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH. Dr. Heiko Jäkel (Notariat BHP in Frankfurt) beurkundete die zwei Transaktionen.

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,2 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über die Bayerische Versorgungskammer:
Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands ist die Bayerische Versorgungskammer ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Sie führt die Geschäfte von zwölf rechtlich selbständigen berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit insgesamt knapp 2,3 Mio. Versicherten und Versorgungsempfängern, ca. 4,8 Mrd. EUR jährlichen Beitrags- und Umlageeinnahmen und ca. 3,4 Mrd. EUR jährlichen Rentenzahlungen. Sie managt für alle Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit ca. 77 Mrd. EUR (Buchwert). Die Bayerische Versorgungskammer beschäftigt über 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit 2010 Unterzeichner der Charta der Vielfalt, seit 2011 Unterzeichner der UN-Prinzipien für verantwortungsvolles Investment (PRI) und seit Februar 2017 Unterzeichner des Memorandums für Frauen in Führung.
Weitere Informationen über die BVK finden Sie unter www.versorgungskammer.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GEG baut mit Kristina Rosendahl Asset Management aus

GEG baut mit Kristina Rosendahl Asset Management aus

Frankfurt, 29. Oktober 2018. Der Frankfurter Immobilieninvestor GEG German Estate Group AG stellt zum 1.°November 2018 Kristina Rosendahl (41) für den neu geschaffenen Posten als Director Asset Management ein. Das GEG-Asset Management unter der Leitung von Christian Bock (Head of Institutional Business) managt rund 2,8 Mrd. EUR Assets under Management und verantwortet die Performance Optimierung der betreuten Immobilienobjekte.

Die Diplom-Ingenieurin und Immobilienökonomin startete ihre berufliche Karriere 2004 als Senior Architekt bei der HOCHTIEF Construction AG in Frankfurt. Nach einer Tätigkeit als Referentin für Immobilienmanagement bei der Helaba arbeitete sie zuletzt bei der Dream Global Advisors Germany GmbH, Frankfurt, als Leiterin des Teams Asset Management North-East.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund EUR 2,8 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junge Quartier Obersendling“ in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

HANSAINVEST Real Assets steigt in Global Tower-Projektentwicklung der GEG ein.

HANSAINVEST Real Assets steigt in Global Tower-Projektentwicklung der GEG ein.

Frankfurt, 1. Oktober 2018. Die HANSAINVEST Real Assets GmbH, Hamburg, hat sich jetzt mit 50 Prozent als Partner an der Global Tower-Projektentwicklung der GEG German Estate Group AG, Frankfurt, beteiligt. Nach Fertigstellung des Projekts im Spätsommer 2020 wird sie das Gebäude für einen ihrer Spezialfonds vollständig erwerben. Die gesamte Projektentwicklung, Vermietung und Baudurchführung verantwortet weiterhin federführend die GEG. Das Gebäude wird über 33.000 qm Mietflächen verfügen, die sich auf 30 Obergeschosse verteilen. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 340 Mio. EUR. Erst vor wenigen Tagen hatte die GEG die erste Großvermietung unmittelbar nach Baubeginn über 9170qm an Europas führendem Co-Working-Anbieter Spaces (Regus-Gruppe) gemeldet.

Der Verkäufer wurde von Noerr LLP und der Käufer von GSK Stockmann anwaltlich beraten.

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der GEG: „Die Entscheidung dieses hochprofessionellen Investors, sich bereits jetzt an der Projektentwicklung Global Tower zu beteiligen, um dann das Objekt nach Fertigstellung ganz zu übernehmen, belegt die Qualität und das Entwicklungspotenzial des Global Tower.“

Nicholas Brinckmann, Sprecher der Geschäftsführung HANSAINVEST Real Assets: „Klassik trifft auf Moderne – so könnte man das zentral im Bankenviertel entstehende Objekt in kurzen Worten beschreiben. Gemeinsam mit der GEG entwickeln wir das bestehende Objekt in ein DGNB-Green-Building-Zertifiziertes Gebäude weiter, da wir davon überzeugt sind, dass sich der Standort Frankfurt auch in Zukunft positiv entwickeln wird. Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit einem so leistungsstarken Partner wie der GEG und blicken den kommenden Jahren mit Spannung entgegen.“

Zur Erinnerung:
Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, startete zur Jahresmitte 2018 mit den Bauarbeiten für ihr Projekt Global Tower, dem früheren Commerzbank-Hochhaus in der Neuen Mainzer Straße 32 – 36 in Frankfurt. Mit dem Umbau entstehen hier modernste Büroflächen. Im weiteren Bauverlauf wird der Gebäude-Klassiker zunächst im Innern entkernt. Zum Jahreswechsel 2018/19 wird dann begonnen, die Fassade sukzessive zu demontieren und werden die Rohbauarbeiten gestartet. 2020 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird bei rund 340 Mio. EUR liegen.

Die 9 Meter hohe Lobby im New-York-Stil ist über Zugänge in der Neuen Mainzer Straße und der Großen Gallusstraße erreichbar. Im Erdgeschoss befinden sich Gastronomie- und Event-Flächen sowie Einzelhandelsläden. Die drei Obergeschosse des Sockelgebäudes verfügen über bis zu 2.440qm Mietfläche. Im vierten Obergeschoss ist zudem eine Rooftop-Terrasse vorhanden. Die Regelgeschoße des Towers bieten jeweils bis zu 1.000 qm an Mietflächen. Das 25. OG zeichnet sich durch eine Skyline-Terrasse mit atemberaubenden Blicken über die Stadt aus.

Nach Plänen von msm meyer schmitz-morkramer Architekten wird GEG den Gebäudeklassiker neu positionieren, flexible Bürogrundrisse mit erstklassiger modernster Ausstattung für eine multi-tenant-Nutzung errichten und die denkmalgeschützte Fassade komplett neu gestalten. Für Innengestaltung und Designelemente arbeiten msm Architekten mit der renommierten Frankfurter Innenarchitektin Oana-Erica Rosen zusammen. Durch die Umsetzung aktuellster Nachhaltigkeitsstandards wird eine Green Building Zertifizierung „Platin“ für das ehemalige Verwaltungsgebäude angestrebt.

Das durch seine zeitlose Architektur geprägte Gebäude wurde 1974 als eines der ersten Frankfurter Hochhäuser im Auftrag der Commerzbank gebaut und aufgrund seiner Bedeutung für die Zeitgeschichte inzwischen als denkmalschutzwürdig eingestuft. Architekt Richard Heil errichtete es im Internationalen Stil. Seine zentralen Gestaltungselemente wie die monochrome Farbigkeit, die kubische Grundform oder die in horizontalen Streifen angeordneten Fensterfronten erinnern an mehrere Hochhausklassiker wie das New Yorker Seagram-Building von Mies van der Rohe oder das Toronto Dominion Centre. Diese Elemente werden auch an dem neupositionierten Gebäude ihre gestalterische Bedeutung beibehalten.

Über die GEG German Estate Group AG
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund EUR 2,8 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junge Quartier Obersendling“ in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.

Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über HANSAINVEST Real Assets:
Die HANSAINVEST Real Assets GmbH steht für langjährige Erfahrung sowie nachhaltige Investitionen im Immobilien- und Infrastruktursektor. Insgesamt betreuen rund 80 Mitarbeiter Vermögenswerte von über 4,6 Mrd. Euro.
Im Immobilienbereich managen die international aufgestellten Experten Büro-, Einzelhandels-, Hotel-, Logistik- sowie Wohnimmobilien in 19 Ländern. Neben dem Portfolio Management werden sowohl die Bereiche An- und Verkauf als auch das Asset Management sowie die Projektentwicklung abgedeckt. Neuestes Produkt ist der HANSA US Residential, ein offener Spezial-AIF mit Fokus auf US-Wohnimmobilien.
Im Bereich Infrastruktur wird das internationale Portfolio an Infrastrukturinvestments mit einem Volumen von rund 700 Mio. Euro gemanagt. Weitere Leistungen umfassen die Akquisition der Assets sowie das laufende Portfolio Management. (Stand der Daten: 31.08.2018)

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Schulungszentrum der Polizei NRW in Neuss

GEG erwirbt Schulungszentrum der Polizei NRW in Neuss

Frankfurt, 27. August 2018. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt von der Gateway Real Estate AG, Frankfurt, das Schulungszentrum der Polizei NRW in Neuss für ihren Fonds „GEG Public Infrastructure I“ erworben; das Investitionsvolumen liegt bei rund 36 Mio. EUR. Seit August 2018 ist der gesamte Komplex langfristig an das Land Nordrhein-Westfalen vermietet; er dient als Aus- und Fortbildungszentrum für das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen. Zuvor diente das Gebäude als Schulungszentrum der Telekom und als Commundo-Tagungshotel.

Der Gebäudekomplex stammt aus dem Jahr 1970; die 12 eingeschossigen Bauteile, die untereinander verbunden sind, verfügen auf dem 40.000qm großen Grundstück über 16.300qm an Mietflächen sowie 206 Stellplätze. Im Gebäude selbst befinden sich zahlreiche Schulungsräume, Hörsäle, eine Sporthalle sowie eine Kantine. Der Verkäufer hat 2018 umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt, die in den kommenden Wochen abgeschlossen sein werden.

Bei der Transaktion waren Ashurst sowie Drees&Sommer für den Käufer sowie HauckSchuchardt für den Verkäufer beratend tätig.

Pressekontakte:

GEG:
Thomas Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 281675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Gateway Real Estate AG:
Juliane Steen
THE SQUAIRE 13 | Am Flughafen
60549 Frankfurt
T: +49-69-788-088-00-10
juliane.steen@gateway-re.de

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund EUR 2,4 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junge Quartier Obersendling“ in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über die Gateway Real Estate AG:
Die Gateway Real Estate AG ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen. Ziel ist der Aufbau eines werthaltigen Immobilienbestands mit Fokus auf den Assetklassen Büro, Einzelhandel und Hotels mit langfristig stabilen Cashflows. Hierbei setzt die Gateway Real Estate AG auf nachhaltige Wertschöpfung durch kontinuierliche Optimierung und Betreuung der Liegenschaften.
Der Vorsitzende des Vorstands der Gateway Real Estate AG ist Manfred Hillenbrand.
Weitere Informationen über die Gateway Real Estate AG finden Sie unter www.gateway-re.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de