Tag Archives: German Estate Group

Pressemitteilungen

GEG entwickelt in Frankfurt RIVERPARK Tower

GEG entwickelt in Frankfurt RIVERPARK Tower

-Verwaltungsgebäude der Union Investment wird exklusiver Landmark Wohnturm mit Boardinghouse
-Gesamtinvestitionsvolumen: über 220 Mio. EUR
-Erstes Deutschlandprojekt für Stararchitekt Ole Scheeren

Frankfurt, 24. September 2017. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, kündigt jetzt die Projektentwicklung RIVERPARK Tower an, deren Baumaßnahmen im Spätherbst 2018 nach dem Umzug der Union lnvestment in den WINX-Tower (MainTor) beginnen sollen. Die GEG wird den Union lnvestment-Unternehmenssitz in Frankfurt in der Wiesenhüttenstraße 10 komplett erneuern und als außergewöhnlichen Landmark-Wohnturm (Höhe: knapp 95m) mit Premium-Eigentumswohnungen sowie einem Boardinghouse neu positionieren. Mit einer spektakulären, offenen und schwebenden Architektur realisiert Stararchitekt Ole Scheeren (46) hiermit sein erstes Projekt in Deutschland.

Der RIVERPARK Tower zählt 23 Obergeschosse; im Erdgeschoß führen die beiden voneinander getrennten Lobby-Bereiche entweder direkt zum Boardinghouse, das in den ersten fünf Obergeschossen rund 100 Appartements umfasst, oder zu den 120 bis 130 Eigentumswohnungen, die die 17 weiteren Obergeschosse belegen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum RIVERPARK Tower entsteht mit den RIVERPARK Suites direkt am Main ein von dem renommierten Frankfurter Architekten Jo. Franzke (76) geplantes Gebäudeensemble, das im Mix hochwertige Eigentumswohnungen und Wohnungen für geförderten Wohnungsbau direkt am Mainufer ergänzt.

Das Gebäudeensemble der RIVERPARK Suites verfügt mit einem Baukörper über sechs Obergeschosse mit 22 Eigentumswohnungen, sowie mit einem weiteren Baukörper über sieben Obergeschosse mit mindestens 34 von der Stadt Frankfurt geförderten Mietwohnungen. Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt: “ „Ich freue mich sehr, dass die GEG hier geförderten Wohnraum errichtet – an einer so prominenten Stelle und im Kontext einer spektakulären Architektur. Da es für das Hochhaus bereits geltendes Planungsrecht gibt, hätten wir geförderten Wohnungsbau gar nicht einfordern können. In einer engen partnerschaftlichen Zusammenarbeit wurde dies nun berücksichtigt: Auf freiwilliger Basis entstehen mindestens 34 geförderte Wohnungen im 1. und im 2. Förderweg.“

Für das gesamte Ensemble sind lichte Raumhöhen von rund drei Metern vorgesehen. Auf einem Grundstück mit 4.100 qm Grundfläche und rund 230 Tiefgaragenstellplätzen entstehen so 33.0000 qm an Mietflächen. Die Gebäude werden mit hochwertigen Materialen und einer App-basierten Smart-Home Technik ausgestattet. Für das Projekt ist ein hoher Nachhaltigkeitsstandard angestrebt. Die einzigartige Lage in erster Reihe am Main garantiert den Bewohnern sowohl beste Ausblicke als auch exzellente Erreichbarkeit in der Frankfurter City. Das Ensemble soll im ersten Halbjahr 2021 bezugsfertig werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird über 220 Mio. EUR betragen.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Mit diesem spannenden Großprojekt setzt die GEG nach dem MainTor und parallel zum Global Tower im Frankfurter Bankenviertel einen weiteren ungewöhnlichen städtebaulichen Akzent. Ich freue mich dabei sehr, dass wir diese besondere Architektur mit Ole Scheeren, der damit sein Deutschland-Debut gibt, realisieren können.“

Architekt Ole Scheeren: „Dieses anspruchsvolle Projekt zeigt, dass qualitätsvolles Leben im Hochhaus in Deutschland möglich ist. Ein verschlossener Büroturm der Siebziger Jahre wird in ein offenes, lichtdurchflutetes Wohnerlebnis umgewandelt. Wir zeigen, wie eine intelligente, nachhaltige Umnutzung von existierender Bausubstanz die Lebensqualität nicht nur im Gebäude selbst, sondern auch im urbanen Kontext und städtischen Leben bereichern kann. In seiner prominenten, innerstädtischen Lage am Ufer des Mains wird der RIVERPARK Tower ein Zeichen für die Zukunft Frankfurts setzen.“

Über Ole Scheeren:
Ole Scheeren ist ein in Deutschland geborener Architekt, der seit 2010 sein internationales Studio „Büro Ole Scheeren“ mit Niederlassungen in Hong Kong, Peking, Bangkok sowie Berlin führt. In Asien ist er zum wichtigsten deutschen Architekten einer neuen Generation geworden. Mit seinen Werken hat er zahlreiche international renommierte Preise gewonnen wie „World Building of the Year 2015“ und den „CTBUH Urban Habitat Award 2014“, die er für „The Interlace“ in Singapur (eine grossflächige Wohnanlage mit 1040 Appartements in 31 Gebäudeblöcken) erhielt, wie auch den „CTBUH Tall Building Award 2013“ für die Zentrale des staatlichen chinesischen Fernsehens CCTV in Peking, sein bekanntestes Werk und eines der grössten Gebäude der Welt.
Schon bevor Scheeren sein eigenes Büro gründete, hatte er einen engen Bezug zu Asien: Als Partner und Direktor bei dem niederländischen Architekturbüro OMA von Rem Koolhaas war er für die gesamten Asienprojekte verantwortlich.
Daneben hat Ole Scheeren immer weltweit Kulturprojekte und Ausstellungen initiiert oder daran teilgenommen, wie z.B. Ausstellungen für das Museum of Modern Art in New York, die berühmte Ausstellung „Cities on the Move“ in der Londoner Hayward Gallery, oder sein schwimmendes Kino vor der Küste Thailands.

Mit innovativen, grossmassstäblichen Projekten hat Ole Scheeren mit seinem Büro Weltberühmtheit erlangt und ist mit einem Berliner Büro jetzt auch auf dem europäischen Kontinent aktiv. Das internationale Portfolio von Büro Ole Scheeren enthält stadtdefinierende Ensembles und kulturelle Gebäude in Asien, Europa, und Nordamerika. Mehrere Projekte werden in Kürze fertiggestellt: das Guardian Art Center, ein Kunstzentrum nahe der verbotenen Stadt in Peking; DUO, ein großangelegtes mischgenutztes Projekt, dessen Bau in Singapur bereits ganze Stadtteile aktiviert; MahaNakhon, Bangkoks höchster Wolkenkratzer, und ein Fast-Food Konzept für den legendären New Yorker Gourmet-Markt Dean & De Luca.

Über Jo. Franzke:
Mehr als 30 Jahre lang leitete Jo. Franzke das nach ihm benannte Architekturbüro in Frankfurt am Main. Er hat die Stadtarchitektur mit Projekten wie der Jade-Fabrik, dem Handelsblatt-Gebäude oder zuletzt dem Alpha Rotex, dem höchsten Gebäude am Flughafen, mitgestaltet.
Seine Architektur zeichnet sich durch starkes Formenbewusstsein, eine klare Linienführung und einen Stil, den er selbst als „noble Reduktion“ bezeichnet, aus. Der Architekt Oswald Matthias Ungers, der mit seinen auf strengen geometrischen Grundformen basierenden Entwürfen (Messe-Torhaus in Frankfurt oder der Neubau der Kunsthalle in Hamburg) die Stilelemente der Nachkriegsarchitektur infrage stellte, war einer von Franzkes Lehrmeistern.
Im Januar 2017 verkaufte Franzke sein Architekturbüro an die Sweco-Gruppe, einen der führenden europäischen Anbieter für Architektur- und Ingenieurdienstleistungen. Die Geschäftsleitung überträgt er seiner langjährigen Kollegin Heike Klotz. Jo Franzke bleibt seinem vormals eigenen Büro fünf weitere Jahre für Akquise und Architektur verpflichtet.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit knapp EUR 1,9 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-1320
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

GEG positioniert Hochhausklassiker „Global Tower“ neu und startet Vermarktung

GEG positioniert Hochhausklassiker "Global Tower" neu und startet Vermarktung

Frankfurt, 18. September 2017. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, startet jetzt mit der Vermarktung ihres Projekts Global Tower, dem früheren Commerzbank-Hochhaus in der Neuen Mainzer Straße 32 – 36 in Frankfurt, das sie im November 2016 von der Commerzbank erworben hatte.

Die GEG wird den denkmalschutzwürdigen Gebäudeklassiker vollständig entkernen, komplett umbauen und als „Global Tower“ exklusiv auf dem Frankfurter Büromarkt neu positionieren. Die Baumaßnahmen starten im Sommer 2018, die Fertigstellung ist für den Sommer 2020 geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird bei knapp 270 Mio. EUR liegen.

Insgesamt stehen über 33.000 qm Mietflächen, verteilt auf 30 Obergeschosse, zur Verfügung. Die 9 Meter hohe Lobby im New-York-Stil ist über Zugänge in der Neuen Mainzer Straße und der Großen Gallusstraße erreichbar. Im Erdgeschoss befinden sich Gastronomie- und Event-Flächen sowie Einzelhandelsläden. Die drei Obergeschosse des Sockelgebäudes verfügen über bis zu 2.230qm Mietfläche. Im vierten Obergeschoss ist zudem eine Rooftop-Terrasse vorhanden. Die Regelgeschoße des Towers bieten jeweils bis zu 1.000 qm an Mietflächen. Das 25. OG zeichnet sich durch eine Skyline-Terrasse mit atemberaubenden Blicken über die Stadt aus. Bis zum Baubeginn im kommenden Jahr wird ab Oktober 2017 der bekannte Herrenausstatter ABACI mit einem Pop Up Store im großzügig gestalteten Erdgeschoß des „Global Tower“ Geschäftsräume und Verkaufsflächen unterhalten.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Der Global Tower ist als Hochhausklassiker ein Gebäude mit besonderem Charakter, der allen Ansprüchen moderner und internationaler Bürowelt gerecht wird. Wir erwarten eine große Nachfrage, insbesondere von der internationalen Businesswelt. Dazu tragen sowohl der zunehmende Mangel an Großflächen von über 10.000 m² als auch der durch den Brexit zusätzlich ausgelöste Bedarf bei.“

Zur Erinnerung: Die geplante Neupositionierung des Frankfurter Büroklassikers
Nach Plänen von msm meyer schmitz-morkramer Architekten wird GEG das leerstehende Objekt entkernen, anschließend flexible Bürogrundrisse mit erstklassiger modernster Ausstattung für eine Multitennant-Nutzung errichten und die denkmalgeschützte Fassade komplett neu gestalten. Für Innengestaltung und Designelemente arbeiten msm Architekten mit der renommierten Frankfurter Innenarchitektin Oana-Erica Rosen zusammen. Durch die Umsetzung aktuellster Nachhaltigkeitsstandards wird eine Green Building Zertifizierung „Platin“ für das ehemalige Verwaltungsgebäude angestrebt.
Das durch seine zeitlose Architektur geprägte Gebäude wurde 1974 als eines der ersten Frankfurter Hochhäuser im Auftrag der Commerzbank gebaut und aufgrund seiner Bedeutung für die Zeitgeschichte inzwischen als denkmalschutzwürdig eingestuft. Architekt Richard Heil errichtete es im Internationalen Stil. Seine zentralen Gestaltungselemente wie die monochrome Farbigkeit, die kubische Grundform oder die in horizontalen Streifen angeordneten Fensterfronten erinnern an mehrere Hochhausklassiker wie das New Yorker Seagram-Building von Mies van der Rohe oder das Toronto Dominion Centre. Diese Elemente werden auch an dem neupositionierten Gebäude ihre gestalterische Bedeutung beibehalten.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit knapp EUR 1,9 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-1320
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Business Campus am Park (BCP) in Düsseldorf

GEG erwirbt Business Campus am Park (BCP) in Düsseldorf

Frankfurt, 12. September 2017. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt in Düsseldorf die Büroimmobilie „Business Campus am Park“ (BCP) an der Werdener Straße 10 mit insgesamt rund 21.000qm Mietfläche im Rahmen einer off-market-Transaktion von der CETUS Immobilien GmbH & Co. KG, Düsseldorf, erworben. Über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Alleiniger Mieter mit einem langfristigen Mietvertrag ist die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhauseCoopers GmbH (PwC); PwC beschäftigt am Standort Düsseldorf insgesamt 1.700 Mitarbeiter.

Das moderne und repräsentative Bürogebäude BCP vereint eine hohe Gebäudequalität mit zeitloser Architektur. Es befindet sich in zentraler Lage der Stadt Düsseldorf, nur eine U-Bahn-Station vom Hauptbahnhof entfernt, und ist daher mit öffentlichen wie privaten Verkehrsmitteln schnell erreichbar. Zahlreiche Entwicklungen in der unmittelbaren Nachbarschaft wie die Landesunfallkasse von KölblKruse, das 435-Zimmer Hotel von Citygrove, über 1.000 Wohnungen im „Living Central“ und „Flin Carre“ werten den Standort ebenso auf wie der sich anschließende Bürgerpark.

Das Gebäude verfügt über neun Obergeschosse sowie drei Untergeschosse mit insgesamt 291 Tiefgaragen-Stellplätzen. Die flexibel nutzbaren Büroflächen bieten neben individuellen Einzel- und Doppelbüros für konzentrierte Tätigkeiten auch offene Großraumlösungen für teamorientiertes Arbeiten. Im Mittelpunkt des parkseitigen Gebäudetrakts und des Hochhauses sind die Archiv- und Serviceräume angeordnet. Im 9. Obergeschoss befindet sich eine Konferenzetage. Im Erdgeschoss liegen angebunden an die Eingangshalle weitere zentral gelegene Besprechungsräume. Im Erdgeschoss befindet sich auch die für die Mitarbeiter zugängliche Kantine.

Bei der Transaktion waren beratend tätig: die Kanzlei HauckSchuchardt, die Hessische Landesbank sowie CBRE.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Der BCP ergänzt unser Portfolio im Bereich Institutional Business herausragend, da ihn vier zentrale Eigenschaften adeln: Erstklassige Lage, exzellenter Mieter, ausgezeichnete Gebäudequalität sowie eine langfristige Vermietung.“

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit knapp EUR 1,9 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-1320
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

GEG-Team mit vier Neueinstellungen im September 2017 verstärkt

GEG-Team mit vier Neueinstellungen im September 2017 verstärkt

Frankfurt, 4. September 2017. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, verstärkt ihr Team im September 2017 mit vier Neueinstellungen.

Anne Zeller (34) verstärkt als Director Institutional Business das Team um Christian Bock, Head of Institutional Business. Die Sales & Marketing-Expertin (Dipl.-Kffr (FH), Master of Science) verfügt über eine langjährige Berufserfahrung im Bereich Business Development. Zudem ist Zeller zertifiziert auf den Gebieten Wirtschaftsmediation und Compliance. Vor ihrem Wechsel zur GEG war Anne Zeller bei Madison Real Estate tätig, wo sie seit 2012 als Senior Manager die deutsche Gechäftsführung im Business Development unterstützte und seit 2016 als Vice President arbeitete.

Hakan Schmitzer (42) übernimmt als Head of Projectmanagement Munich mit seinem Team das Baumanagement und die Revitalisierung unserer opportunistischen Investments in München (Pasing Center). Schmitzer verfügt über 15 Jahre Berufserfahrung in leitenden Positionen bei der MEAG MUNICH ERGO Assetmanagement sowie bei Drees & Sommer.

Thomas Ebeloe (32) beginnt als Senior Asset Manager. Der Immobilienökonom (IREBS) war seit Anfang 2010 zuerst für zwei Jahre im Office Leasing und danach im Asset Management bei Jones Lang LaSalle tätig.

Tiffany Diemer (27) übernimmt die Koordination der Marketing-Aktivitäten des Unternehmens. Sie hat Wirtschaftswissenschaften (Bachelor of Science) mit Schwerpunkt Marketing an der Goethe-Universität in Frankfurt studiert; in den vergangenen zwei Jahren übernahm sie Führungs- und Personalverantwortung bei Douglas im Rhein-Main-Gebiet, zuletzt als Filialleiterin.

Fotomaterial der vier neuen Mitarbeiter ist auf Anfrage bei ´Thomas Pfaff Kommunikation zu erhalten.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit insgesamt EUR 1,7 Mrd. „Assets under Management“ aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-1320
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Sarah Zell und Julian Keetman verstärken GEG-Projektmanagement

Sarah Zell und Julian Keetman verstärken GEG-Projektmanagement

Die Senior Projektmanagerin Sarah Zell (32) und der Senior Projektmanager Julian Keetman (35) verstärken jetzt das Team der GEG German Estate Group AG in Frankfurt.

Sarah Zell ist Diplom-Ingenieurin für Innenarchitektur sowie Immobilienökonomin (ebs); sie arbeitete zuletzt bei einem Private-Equity-Investor und davor schon einmal drei Jahre für die GEG, bei der sie die Entwicklung des WINX-Towers auf dem MainTor-Areal betreute.

Julian Keetman ist Diplom-Ingenieur für Architektur und Master of Science für ClimaDesign. Seit 2013 arbeitet er für die omniCon Gesellschaft für innovatives Bauen mbH, Frankfurt, wo er unter anderem die Projektsteuerung für das MainTor verantwortete. Zuletzt war er für die Hamburger Becken-Gruppe tätig.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit insgesamt EUR 1,7 Mrd. „Assets under Management“ aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Lisa Zanner
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-1320
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Patricia Glawon neue GEG-Geschäftsführerin Development

Patricia Glawon neue GEG-Geschäftsführerin Development

Frankfurt, 31. Juli 2017 – Zum 1. August 2017 startet Patricia Glawon (43) als neue Geschäftsführerin Development bei der GEG German Estate Group AG, Frankfurt. Sie folgt auf Kai Dreesbeimdiek, der das Unternehmen verlassen hat. Patricia Glawon ist Dipl. Ing. Architektin. Sie verfügt über 12 Jahre Erfahrung in Projektentwicklungsfunktionen, davon über sieben Jahre in Leitungsfunktionen; zuletzt verantwortete sie als Leiterin der Projektentwicklung bei Reiß & Co. Real Estate München GmbH sämtliche Projekte der Niederlassung in München und Hamburg, unter anderem den Bau des ersten Residence Inn Hotels für Marriott in Europa und den Neubau des Büro- und Geschäftshauses Highrise one in München.
Patricia Glawon wird zusammen mit dem weiteren langjährigen Geschäftsführer Jörg Werner (48) die Projektentwicklungsaktivitäten der GEG verantworten.

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit insgesamt EUR 1,7 Mrd. „Assets under Management“ aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus und das Luxushotel Villa Kennedy in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor und der Global Tower in Frankfurt, die Opera Offices in Hamburg sowie das Junges Quartier Obersendling in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe aus Frankfurt sowie der weltweit führende Investor KKR Kohlberg Kravis & Roberts, der in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Silvia Hummer
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-1320
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Junges Quartier Obersendling: Nachhaltige Integration durch Lernen, Wohnen, Beratung und kulturelle Begegnung an einem Standort

München/Frankfurt, 19. April 2016 – Das Integrationsprojekt „Junges Quartier Obersendling“ nimmt nach nur einjähriger Projektenwicklungsphase konkret Gestalt an. Auf dem früheren Gewerbekomplex zwischen Machtlfinger- und Schertlinstrasse entsteht ein Bildungs-, Begegnungs- und Kulturzentrum, das bis zum 4. Quartal 2018 fertiggestellt sein soll. In dem Quartier werden hier lebende junge Menschen und junge Flüchtlinge ausgebildet, sie wohnen in bezahlbaren Wohnungen und können in Freizeiteinrichtungen miteinander und voneinander lernen. Zudem entsteht ein neuer Standort für das bisherige Sozialbürgerhaus in der Plinganserstraße, eine offene Kinder- und Jugendeinrichtung und ein Jugendcafe für Beratung und Begegnungen. Damit ist auch die Einbindung der unmittelbaren Nachbarschaft des Quartiers gewährleistet. Im März 2016 hatte der Stadtrat grünes Licht für das bundesweit einzigartige Integrationsprojekt gegeben.

Die Liegenschaft mit insgesamt rund 25.000 qm Grundfläche umfasst derzeit fünf Bürogebäude mit insgesamt rund 47.000 qm Mietfläche. Den Verwaltungsstandort aus den 70er Jahren hat bis 2015 weitestgehend die Siemens AG genutzt. Die Landeshauptstadt München hat das Areal langfristig angemietet. Vermieter ist die DIC MSREF FF Südwest Objekt München 1 GmbH & Co. KG (Gesellschafter DIC – Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA und Morgan Stanley).

Die GEG German Estate Group AG hat im Auftrag des Vermieters und in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt München für den Gebäudekomplex eine neue Konzeption mit drei zentralen Elementen entwickelt, die ein innovatives Campus-Konzept ermöglichen:

„Aus- und Weiterbildung“: Auf einem Drittel der Flächen werden Ausbildungsstätten mit Schulungsräumen eingerichtet. Der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. (u. a. SchlaU, IsuS und SchlaUzubi), die IG – Initiativgruppe München e.V. (u.a. FiBS – Frauen in Beruf und Schule, BBD – Berufsbezogene Deutschförderung), das ABeZe – Afrikanische Begegnungszentrum e.V. (u. a. Integration junger Flüchtlinge) aber auch eine in den Stadtteil hineinwirkende Kinder- und Jugendeinrichtung sind dort zu finden. Zudem werden die Berufsschulen an der Luisenstraße, die modernisiert und erweitert werden, während Bauphase einen Teil ihres Ausbildungsbetriebes ebenfalls in dem Quartier unterbringen.

„Unterbringung junger Menschen mit und ohne Fluchthintergrund“: Es sollen junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren untergebracht werden, teils durch das Stadtjugendamt und teils durch das Amt für Wohnen und Migration. Dabei handelt es sich zum einen um bereits hier lebende junge Menschen, die vorher in stationären Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht waren, zum anderen um junge Flüchtlinge in Aus- und Weiterbildung. Hierfür stehen insgesamt 325 Plätze zur Verfügung. Mit pädagogischer Begleitung und Unterstützung soll den jungen Erwachsenen so der Übergang in ein eigenverantwortliches Leben ermöglicht werden. Die jungen Menschen finden als Quartiersmittelpunkt einen Kantinen/Cafeteria-Bereich, Hobby- und Musikräume sowie weitere Gelegenheiten zur Freizeitbeschäftigung, die den Integrationsprozess nachhaltig fördern sollen. Darüber hinaus stehen weitere 144 Unterkünfte für Flüchtlinge zur Verfügung. Auch dieses Element umfasst ca. ein Drittel der Flächen. Auf Teilen des Geländes ist zudem – als Zwischennutzung befristet bis 2018 – die vorübergehende Unterbringung von Flüchtlingen vor-gesehen.

„Büro und Verwaltung“: Auf einem weiteren Drittel sind Büro- und Verwaltungsräume geplant. Der neue Standort für ein Sozialbürgerhaus mit ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist dabei ein zentraler Aspekt.

Damit erhält der ehemals weitgehend von Büroarbeitsplätzen geprägte Campus einen völlig neuen Nutzungsmix. Dazu werden die vier Gebäude saniert und modernisiert. Die GEG schließt die Planung bis ca. zum dritten Quartal 2016 ab. Erste Mietflächen werden im 4. Quartal 2017 voraussichtlich an das Sozialbürgerhaus übergeben. Bis zum 4. Quartal 2018 sind sämtliche Baumaßnahmen abgeschlossen, so dass alle Mietflächen der Landeshauptstadt München übergeben werden können. Das Gesamtinvestitionsvolumen für dieses Projekt bewegt sich in einer Größenordnung von über 100 Mio. EUR.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Das ‚Junge Quartier Obersendling‘ wird ein Ort, an dem junge Menschen mit und ohne Fluchthinter-grund gemeinsam lernen, wohnen und sich im täglichen Leben begegnen. Das soziale Miteinander in den Ausbildungsstätten, Unterkünften, Beratungsstellen und Freizeiteinrichtungen schafft Vertrauen und Verständnis füreinander. Die Einbindung des Quartiers in das nachbarschaftliche Umfeld stellt zudem auch eine nachhaltige Integration in unsere Stadtgesellschaft sicher.“

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Gemeinsam mit der Landeshauptstadt München haben wir ein innovatives Projekt entwickelt, mit dem sich die dringend erforderliche rasche und nachhaltige Integration junger Menschen mit Fluchthintergrund vorbildlich umsetzen lässt.“

Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge: „Die Initiative „Junges Quartier Obersendling“ soll junge geflüchtete Menschen in unsere Berufswelt und gleichzeitig in unsere Gesellschaft integrieren. Die geflüchteten Menschen erhalten eine neue, attraktive Perspektive für ihr persönliches Leben und die Gelegenheit, sich in unserer Gesellschaft auch für die Allgemeinheit zu engagieren. Für mich, der professionell selbst beide Sichten zusammen sieht, ist das ein spannendes und begrüßenswertes Vorhaben.“

Über die GEG German Estate Group AG
Die Anfang 2015 gegründete GEG mit Sitz in Frankfurt am Main ist als eine der führenden deutschen Investment- und Asset Management-Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich konzipiert. Sie setzt sowohl eigenes Kapital als auch Kapital externer Investoren ein. Die beiden Eigentümer der GEG sind KKR, ein weltweit führender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, Energie, Infrastruktur, Immobilien und Kreditprodukte, sowie die Frankfurter Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe. In München hat die GEG schon kräftig investiert: Im Sommer erwarb sie die Immobilie „Sapporobogen“ sowie das Investment „Neue Pasinger Mitte“.
– Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
– Kai M. Dreesbeimdiek ist Geschäftsführer der GEG Development GmbH und in dieser Funktion auch zuständig für das Projekt „Junges Quartier Obersendling“.

Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Pressekontakte:
Thomas Pfaff Kommunikation, Höchlstraße 2, 81675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Sozialreferat – Kommunikation (Matthias Winter und Ottmar Schader)
Tel. (089) 233-48233
Fax (089) 233-48575
E-Mail: sozialreferat.presse@muenchen.de

Die Anfang 2015 gegründete GEG mit Sitz in Frankfurt am Main ist als eine der führenden deutschen Investment- und Asset Management-Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich konzipiert. GEG engagiert sich mit Investments im Landmark-Core-Segment, opportunistischen Investments sowie Projektentwicklungen. Sie setzt sowohl eigenes Kapital als auch Kapital externer Investoren ein. Die beiden Eigentümer der GEG sind KKR, ein weltweit führender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, Energie, Infrastruktur, Immobilien und Kreditprodukte, sowie die Frankfurter Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Eva Maria Riegel
Neue Mainzer Straße • MainTor 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033 – 0
+49 69 274033 – 9999
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
pfaff-kommunikation.de