Tag Archives: Geschäftsverlauf

Pressemitteilungen

Hauptversammlung: AGRAVIS nimmt mit „Hanse“ Kurs auf die Zukunft

Hauptversammlung: AGRAVIS nimmt mit "Hanse" Kurs auf die Zukunft

AGRAVIS-CEO Andreas Rickmers

Die AGRAVIS Raiffeisen AG bricht auf zu neuen Ufern und nimmt mit ihrem Strategieprogramm unter dem Namen „Hanse“ Kurs auf eine erfolgreiche Zukunft. Andreas Rickmers, Vorsitzender des Vorstandes der AGRAVIS, ließ bei der Hauptversammlung des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens in Bockenem/Niedersachsen vor den rund 850 Aktionären und Gästen keinen Zweifel daran, dass die Hanse-Segel richtig gesetzt sind.

„Mit Hanse setzen wir uns ambitionierte Wachstumsziele, die deutlich über die aktuellen Umsatz- und Renditeziele der Mittelfristplanung hinausgehen. Wir sind davon überzeugt, dass am Ende des Konsolidierungsprozesses nur eine Handvoll leistungsstarker Anbieter das Agrargeschäft in Deutschland bestimmen werden“, unterstrich Rickmers: „Hier wollen wir dabei sein“. Die Notwendigkeit der Kurserneuerung machte er auch an den Geschäftszahlen 2017 deutlich, die zuvor Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff erläutert hatte.

Bei einem Umsatz von 6,4 Mrd. Euro schloss die AGRAVIS das Geschäftsjahr 2017 mit einem Plus von rund 3,8 Prozent ab. Dazu trugen vor allem der Agrarhandel, das Futtermittel- und Technik-Geschäft sowie die Bereiche Märkte und Energie bei. Insgesamt konnte die AGRAVIS ihr operatives Ergebnis EBIT mit 74 Mio. Euro um 7,3 Prozent verbessern. Die Investitionen stiegen zudem auf 87 Mio. Euro – bei zunächst geplanten 63 Mio. Euro – an. Eine eindeutige Bewertung gab AGRAVIS-Chef Andreas Rickmers dann zum Ergebnis vor Steuern ab: „Ich bin mit unserem Ergebnis von 25,3 Mio. Euro vor Steuern nicht zufrieden. Denn auch wenn dieses Ergebnis vor allem durch Einmal-Belastungen zustande gekommen ist, haben wir nicht das erreicht, was wir uns für das Jahr 2017 vorgenommen hatten.“ Trotzdem betonte Rickmers: „Das Jahr 2017 war für die AGRAVIS ein Wachstumsjahr, in dem wir wichtige Weichen für unseren künftigen Erfolg gestellt haben.“ Dabei zielte er nicht nur auf EBIT-Wachstum, mehr Investitionen und zukunftsweisende Akquisitionen ab, sondern auch auf den eingeleiteten systematischen Strategieprozess Hanse.

Für 2018 plant das Unternehmen, wie Rickmers und Schulte-Althoff betonten, bewusst konservativ. „Der Markt und die Rahmenbedingungen haben sich nicht wesentlich verändert.“ Deshalb sollen sich der Umsatz bei 6,5 Mrd. Euro, die Bilanzsumme bei rund 1,9 Mrd. Euro, das Ergebnis vor Steuern bei rund 42 Mio. Euro und die Eigenkapitalquote bei rund 30 Prozent einpendeln. Aufbauend auf diesen Zahlen stellte Rickmers dann die Herausforderungen dar, die nach Veränderungen verlangen. Der AGRAVIS-Vorstandsvorsitzende erläuterte das anhand von vier Punkten:
– Die Landwirtschaft in Deutschland stehe vor einer dramatischen Konsolidierung.
– Die ökologische Landwirtschaft werde weiter an Bedeutung gewinnen.
– Die Digitalisierung in der Landwirtschaft wird sich beschleunigen.
– Durch den demografischen Wandel werde der Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter härter.

Zusammenfassend meinte Rickmers damit, dass der Agrarmarkt sich mit zunehmender Geschwindigkeit wandle – Margen und Mengen würden sich in Deutschland perspektivisch rückläufig entwickeln. „Deshalb werden in sich konsolidierenden Märkten die Kundenfokussierung, leistungsstarke Angebote und Prozesse sowie realisierte Synergien und Skaleneffekte zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren – auch für uns.“ Damit ebnete Rickmers den Weg für den laufenden Strategieprozess Hanse, dem als Basis ein neues AGRAVIS-Leitbild zugrunde liegt. Zentrale Botschaft des Leitbildes, die als Vision formuliert ist: „AGRAVIS-Kunden sind erfolgreicher als andere.“

Weitere aktuelle Berichte zu den Themen Geschäftsverlauf, Arbeitsgebiet, Gremien und Dividende sowie zahlreiche Bilder und ein Video gibt es auf den Extraseiten zur AGRAVIS-Hauptversammlung unter agrav.is/hv.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.500 Mitarbeitern 6,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

ATOSS Software AG meldet weiter positive Geschäftsentwicklung.

München, 30.07.2012 – Nach einem positiven Geschäftsverlauf im Zeitraum April bis Juni weist die ATOSS Software AG für das erste Halbjahr 2012 neue Spitzenwerte in Umsatz und Ergebnis aus. Der Umsatz des Spezialisten für Workforce Management wuchs in den ersten sechs Monaten 2012 um drei Prozent auf EUR 16,3 Mio. Mit einem um vier Prozent gestiegenen operativen Ergebnis (EBIT) von EUR 4,0 Mio. und einer EBIT-Marge von 25 Prozent stellen die Münchner dabei erneut ihre Ertragsstärke unter Beweis. Das Ergebnis je Aktie liegt bei EUR 0,76 (Vj. EUR 0,68).

ATOSS verzeichnet solide Wachstumsraten
Im ersten Halbjahr 2012 hat die ATOSS Software AG Umsätze in Höhe von EUR 16,3 Mio. erwirtschaftet (Vj. EUR 15,8 Mio.). Der Kernbereich Software wuchs um sechs Prozent auf EUR 9,9 Mio. (Vj. EUR 9,3 Mio.) bei einem von 59 auf 61 Prozent gestiegenen Anteil am Gesamtumsatz. Das Beratungsgeschäft stieg um vier Prozent auf EUR 4,5 Mio. (Vj. EUR 4,3 Mio.), entsprechend einem Anteil am Gesamtumsatz von 28 nach 27 Prozent.

Der Auftragseingang für Softwarelizenzen lag zum 30.06.2012 mit EUR 2,8 Mio. unter dem Vorjahreswert (EUR 3,3 Mio.). Insbesondere in den Monaten April und Mai bestätigte sich, dass im Markt eine gebremste Investitionsneigung besteht. Der Auftragsbestand per 30.06.2012 befindet sich mit EUR 2,7 Mio. (30.06.2011: EUR 3,1 Mio.) aber auf einem noch zufriedenstellenden Niveau.

ATOSS beweist Stabilität und Ertragsstärke
Das operative Geschäft von ATOSS zeigt sich weiterhin stabil und ertragsstark. So erreichte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Berichtszeitraum mit EUR 4,0 Mio. (Vj. EUR 3,9 Mio.) einen neuen Spitzenwert. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf EUR 4,5 Mio. (Vj. EUR 4,0 Mio.), der Jahresüberschuss betrug EUR 3,0 Mio. (Vj. EUR 2,7 Mio.) und das Ergebnis je Aktie EUR 0,76 (Vj. EUR 0,68). Damit stiegen diese Ergebniskennziffern jeweils zweistellig und überproportional zum Umsatzwachstum, die EBIT-Marge erreichte mit 25 Prozent das hohe Niveau des Vorjahres. ATOSS beweist so auf der Grundlage stabiler Kostenstrukturen und einer hohen Qualität der Umsätze unverändert ihre Ertragsstärke.

Die liquiden Mittel einschließlich finanzieller Vermögenswerte beliefen sich, ungeachtet der Dividendenzahlung an die Aktionäre in Höhe von EUR 2,8 Mio. (Vj. EUR 2,4 Mio.), auf EUR 24,6 Mio. (Vj. EUR 22,4 Mio). Pro Aktie weisen die Münchner damit liquide Mittel einschließlich finanzieller Vermögenswerte von EUR 6,19 (Vj. EUR 5,63) aus. Unterstrichen wird die hohe Bilanzsolidität durch eine Eigenkapitalquote von 68 Prozent (Vj. 61 Prozent).

Diese anhaltende Stabilität und die Ertragsstärke der ATOSS belegen den Erfolg der Unternehmensstrategie, die insbesondere auf der zentralen Bedeutung der Forschung & Entwicklung basiert. Die Aufwendungen für diesen Bereich beliefen sich in den ersten sechs Monaten 2012 auf EUR 3,6 Mio. oder 22 Prozent des Umsatzes und liegen damit rund 10 Prozent über denen des Vorjahreszeitraums.

Zunehmende Relevanz des Themas Workforce Management
Intensive Marktbeobachtungen und Praxiserfahrungen zeigen die steigende Bedeutung und das hohe Potential des Themas Workforce Management. Der Druck auf Unternehmen Arbeit effizient zu gestalten, nimmt aufgrund verschiedenster Faktoren stetig zu. Zum einen spielt die wirtschaftliche Volatilität eine herausragende Rolle. Globalisierung und kurze Konjunkturzyklen stellen die Unternehmen vor eine Vielzahl von Herausforderungen, die nur mit einem ganzheitlichen Ansatz beherrscht werden können. Ebenfalls bedeutend ist der demografische Wandel, der sich in Zukunft noch intensivieren wird. Laut einer repräsentativen Forsa-Studie klagen bis zu 86 Prozent der Unternehmen bereits jetzt über Auswirkungen des Fachkräftemangels. Darüber hinaus gewinnt der Trend zur Flexibilisierung der Arbeitszeiten weiter an Dynamik. Diese drei wichtigen Faktoren gilt es im unternehmerischen Handeln zu berücksichtigen. Unternehmen, die das strategische Lösungsinstrument Workforce Management nicht einsetzen, werden im Wettbewerb langfristig nicht bestehen können.

Ausblick auf das laufende zweite Halbjahr
Mit Ablauf der ersten sechs Monate 2012 zeigt die ATOSS eine kontinuierliche positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Die Entwicklung der Auftragseingänge bei Softwarelizenzen deutet jedoch in einem wirtschaftlich unsicheren Umfeld auf eine generell leicht abgeschwächte Investitionsneigung hin. Die Prognose des Vorstands, wonach für das Jahr 2012 insgesamt unverändert ein moderates
Wachstum erwartet wird, steht vor diesem Hintergrund unter der Voraussetzung einer Erholung der Investitionsbereitschaft im zweiten Halbjahr. Die operative Umsatzmarge (EBIT) wird hierbei, trotz der geplanten Investitionen insbesondere im Vertriebsbereich, gesichert über 20 Prozent liegen.

Anstehende Termine:
13.08.2012 Veröffentlichung 6-Monatsbericht 2012
22.10.2012 Pressemeldung zum 9-Monatsabschluss 2012
14.11.2012 Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main
15.11.2012 Veröffentlichung 9-Monatsbericht 2012

Weitere Informationen: http://www.atoss.com
Kontakt: ATOSS Software AG
Christof Leiber / Vorstand
Am Moosfeld 3, D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 – 0
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 – 100
investor.relations@atoss.com

Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Professional Services zum bedarfsorientierten Personaleinsatz und zählt im Geschäftsfeld Workforce Management zu den Pionieren und Vordenkern der Branche. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Unternehmensgrößen und Anforderungsszenarien. ATOSS Lösungen zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie moderne JAVA Technologie aus und bieten den Anwendern komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 32 Mio. Euro. Bei den rund 4.000 Kunden werden aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit ATOSS Lösungen geplant und gesteuert. Die Softwareprodukte sind in mehr als 20 Ländern und acht Sprachen im Einsatz. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie ALDI SÜD, Coca Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Ingolstadt, Klinikum Rosenheim, Lufthansa, MEYER WERFT, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore & Associates.

Kontakt:
ATOSS Software AG
Elke Jäger
Am Moosfeld 3
81829 München
+49 (0) 89 4 27 71 ? 220
elke.jaeger@atoss.com
http://www.atoss.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Sabine Eriyo
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 41 95 99- 72
atoss@maisberger.com
http://www.maisberger.com