Tag Archives: gestohlen

Pressemitteilungen

Autoschlüssel weg: sofort handeln

Autoschlüssel weg: sofort handeln

Wiesbaden, 5. April 2018. Verloren, verlegt oder vielleicht sogar gestohlen? Wenn der Autoschlüssel unauffindbar ist, sollten die Besitzer schnell handeln, um potenziellen Dieben die Arbeit zu erschweren, so das Infocenter der R+V Versicherung. Wichtig ist eine Information an die Versicherung und bei Verdacht auf Diebstahl auch eine Anzeige bei der Polizei.

Händler kann elektronische Schlüssel sperren
Wer seinen Autoschlüssel vermisst, sollte als erstes prüfen, ob das Fahrzeug noch an seinem Platz steht und keine Wertsachen fehlen. „Gerade die elektronischen Schlüssel machen es Dieben leicht, das richtige Fahrzeug zu finden – einmal klicken genügt“, sagt Karl Walter, Abteilungsdirektor Kfz-Schaden bei der R+V Versicherung. Wenn die Suche nach dem Schlüssel erfolglos bleibt, sollten Autofahrer ihn schnell bei einem Vertragshändler ihrer Automarke sperren lassen. Dieser bestellt einen Ersatzschlüssel und programmiert auch den Zweitschlüssel neu. Damit der Händler weiß, dass er mit dem rechtmäßigen Besitzer spricht, unbedingt einen Ausweis und die Fahrzeugpapiere vorlegen. In den Zulassungspapieren steht auch die Fahrgestellnummer, die für die Bestellung eines neuen Schlüssels wichtig ist.

Immer Versicherung informieren
Darüber hinaus sollten Autobesitzer den Verlust ihrer Kfz-Versicherung melden – auch wenn nur ein Schlüssel betroffen ist. „Kommt es in der Folgezeit zu einem Versicherungsfall, müssen die Besitzer in der Regel alle Originalschlüssel vorweisen“, so Karl Walter. Wer befürchtet, dass der Schlüssel gestohlen wurde, sollte das zudem der Polizei melden.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters
– Genau wie ihr Portemonnaie sollten Autofahrer auch Schlüssel niemals unbeaufsichtigt liegen lassen – etwa in Umkleide- oder Aufenthaltsräumen. Bei Dieben ebenfalls beliebt: Autoschlüssel unbemerkt aus Jackentaschen in Restaurants oder Kneipen ziehen. Für die Autofahrer kann das teuer werden, weil die Versicherung dann unter Umständen nur einen Teil des entstandenen Schadens zahlt.
– Den Ersatz- oder Notschlüssel nie im Auto aufbewahren. Zum einen nützt er nichts, wenn sich der Fahrer ausgeschlossen hat – zum anderen kennen auch Diebe solche Verstecke.
– Wird ein Autoschlüssel bei einem Wohnungseinbruch gestohlen, übernimmt mitunter die Teilkasko-Versicherung die Kosten für Ersatzschlüssel und -schloss.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressemitteilungen

FindeMich – GPS-Tracker

Projekt mit kostenlosem Netzwerk auf startnext.de

FindeMich - GPS-Tracker

So einfach war es noch nie, eindach per App.

Das gestohlene Fahrrad weg? Die Katze verschwunden? Zum dritten Mal eingebrochen? FindeMich GPS Tracker wäre die kostengünstige Lösung. https://www.startnext.de/gps-tracker
GPS-Tracker gibt es viele. Das Neue am FindeMich – Projekt von Gründer Kevin-Ben Almatinger ist, dass dieses Prinzip über ein kostenloses Netzwerk funktionieren wird und keine festgelegte Reichweite hat. Die FindeMich GPS-Tracker sind klein (50mm x 25mm x10mm), langlebig, wasserdicht und haben eine Reichweite über die Haus Basis von 6 Kilometern.
Doch die Idee von FindeMich ist es, in jedem Nutzerhaushalt eine Haus-Basis zu installieren, die sich dann per WLAN mit der Haus-Basis eines anderen Haushalts verbindet. So entsteht ein ewig wachsendes kostenloses Netzwerk auf der Basis einer modernen Langstrecken – Funktechnik (Radiowellen). entsteht. Schon ca. 15 dieser Haus-Basis Verbindungen würden reichen, um eine Stadt wie Stuttgart abzudecken. Das Projekt, dass derzeit auf der Crowdfunding – Plattform startnext.de läuft, braucht noch finanzielle Unterstützung für seine Umsetzung: https://www.startnext.de/gps-tracker ( http://www.startnext.de/gps-tracker )
Mit FindeMich können die Nutzer alles wiederfinden, was ihnen verloren gegangen ist oder gestohlen wurde. Solange noch kein flächendeckendes Netz vorhanden ist, funktioniert das FindeMich – GPS-Tracker-Prinzip auch optional mithilfe des SIM-Karten-Ports eines Telefons und einer leicht zu bedienenden App. Das Ziel ist jedoch, das Netz ohne SIM- Karte zu gewährleisten.
Mit den FindeMich – GPS-Trackern finden Sie verlegte Gegenstände wie Ihr gestohlenes Fahrrad, Auto oder Notebook wieder. Mit aktivierter Voice-Funktion werden andere auf den Dieb aufmerksam gemacht, sollte er mit den entwendeten Gegenständen einen bestimmten, festgelegten Radius verlassen. Zu wissen, wo die Katze ist – mit FindeMich kein Problem mehr. Verloren gegangene Hunden wird es mit den GPS-Trackern von Kevin Ben Almatinger nicht mehr geben. Durch den integrierten Bewegungsmelder eignet sich FindeMich auch als Einbruchsicherung.
Die Standortbestimmung geschieht in Echtzeit und hat eine lange Akku-Laufzeit: Mit dem Lithium-Ionen-Akku ca. 4-5 Monate mit der Haus-Basis und ca. 2 Wochen bei SIM- Betrieb.
Die handlichen FindeMich -GPS-Tracker von Kevin Ben Almatinger lassen sich per mitgelieferter Befestigung direkt am Halsband des Hundes oder der Katze befestigen oder auch an Gegenständen aller Art.
Wichtige Daten für das Netzwerk: Netzwerkverschlüsselung AES238 bit Encryption, moderne Langstrecken-Funk-Technik, Echtzeitübertragung, Steuerung über App, kostenlose Nutzung über die Haus-Basis, kabelfreies Laden über die Induktionsladestation, einfache Befestigung durch mitgeliefertes Befestigungssystem, Hilfe(ruf)knopf ist vorhanden, Voice-Funktion -„piepend“ wird der Schlüsselbund gefunden oder auf ein gestohlenes Fahrrad aufmerksam gemacht, keine laufenden Kosten (im Betriebsmodus mit der Haus-Basis, Echtzeitortung auf einer Karte via App oder Browser
Wichtige Informationen zur FindeMich-App: Mit der App ist es möglich, den Akkustand des Senders abrufen, einen virtuellen Zaun zu erstellen, Alarm auszulösen, wenn sich der Sender aus dem festgelegten Radius entfernt, sich die Entfernung in km mit genauer Zeitangabe anzeigen lassen, den Gerätenamen zu wechseln, Routen zurückzuverfolgen, ein Profilbild zu erstellen, bis zu 20 „FindeMich“-Geräte hinzufügen
Kevin-Ben Almatinger lebt im fränkischen Assamstadt und ist der Initiator und Erfinder des Projekts FindeMich. Die ausschlaggebende Intension des gelernten Anlagenmechanikers, der bereits in seiner Jugend eigene Steuerungen für Fräsmaschinen gebaut hat, ist es, das Leben aller Menschen einfacher und sicherer zu gestalten.
Der Auslöser für das Entstehen des FindeMich – GPS-Tracker- Projekts auf startnext.de war letztlich stundenlange Suche nach dem entlaufenden elterlichen Hund. Mithilfe des FindeMich – GPS-Trackers von Kevin-Ben Almatinger wäre das nicht passiert. Durch den FindeMich sollen nicht nur wertvolle Sachen vor Diebstahl oder Verlust geschützt, sondern auch wiedergefunden werden. Um eine kostenlose Netzabdeckung zu gewährleisten, ist der Aufbau eines hausbasierten Netzwerkes geplant, dass erst bundesweit und dann grenzübergreifend arbeiten soll. Weitere Informationen zu Kevin-Ben Almatinger finden sich unter: http://www.findemich-aom.de/

: Kevin-Ben Almatinger lebt im fränkischen Assamstadt und ist der Initiator und Erfinder des Projekts FindeMich. Die ausschlaggebende Intension des gelernten Anlagenmechanikers, der bereits in seiner Jugend eigene Steuerungen für Fräsmaschinen gebaut hat, ist es, das Leben aller Menschen einfacher und sicherer zu gestalten.
Der Auslöser für das Entstehen des FindeMich – GPS-Tracker- Projekts auf startnext.de war letztlich stundenlange Suche nach dem entlaufenden elterlichen Hund. Mithilfe des FindeMich – GPS-Trackers von Kevin-Ben Almatinger wäre das nicht passiert. Durch den FindeMich sollen nicht nur wertvolle Sachen vor Diebstahl oder Verlust geschützt, sondern auch wiedergefunden werden. Um eine kostenlose Netzabdeckung zu gewährleisten, ist der Aufbau eines hausbasierten Netzwerkes geplant, dass erst bundesweit und dann grenzübergreifend arbeiten soll. Weitere Informationen zu Kevin-Ben Almatinger finden sich unter: https://www.findemich-aom.de

Kontakt
AOM
Frau Kevin Almatinger
Leharstrasse 4
97959 Assamstadt
0714461124
info@findemich-aom.de
http://www.findemich-aom.de

Pressemitteilungen

Beagle Aki verschwunden – hundemeldungen.de unterstützt Suche

Das News-Portal www.hundemeldungen.de unterstützt die 17-jährige Hundehalterin bei der Suche nach ihrem Beagle Aki. Bis jetzt fehlt von Aki jedoch noch jede Spur.

Auf den ersten Blick könnte man meinen es wäre eine spektakuläre Entführung wie in einem Film – aber leider ist es Realität und der Beagle einer 17-jährigen Schülerin ist wohl Opfer dreister Hundediebe geworden.

Am 01.03.2012 noch spielte der Beagle Aki mit einem befreundeten Hund und tollte durch die Gegend. Doch genau an diesem Tag verliert sich auch erst einmal seine Spur. Die beiden Hunde verschwanden hinter einem Busch, an dem sie jeden Tag sind. Doch nur ein Hund kehrte zurück.

Zuhause ist Aki in Niedersachsen, im kleinen Ort Sehlem (ca. 980 Einwohner).

Die Schülerin Lena-Marie ist die „Hunde-Mutter“ von Aki und seit dem 01.03.2012 hat sie wirklich alles in Bewegung gesetzt und den Hund wieder in ihre Arme schließen zu können.

So wurde unter anderem über facebook sehr viel in Szene gesetzt und einige tausend Hundefreunde haben auch den Bericht über Aki weiter verbreitet – doch bis jetzt noch ohne Erfolg.

Weitere Infos zum Verschwinden von Aki: http://www.hundemeldungen.de/news/artikel/dreister-diebstahl-des-3-jaehrigen-beagle-aki-jeder-hinweis-zaehlt/

Interview mit der Hundehalterin von Aki: http://www.hundemeldungen.de/news/artikel/hunde-mama-von-aki-im-gespraech-mit-hundemeldungende/

Auszug aus dem Interview:

Hundemeldungen:
Über facebook haben Dir auch viele Menschen schon sehr geholfen, oder? Möchtest Du ihnen auf diesem Wege eine kurze Nachricht hinterlassen?

Lena-Marie:
Jaaa!!! Ein ganz ganz großer Dank geht die zahlreichen Facebook- User die immer wieder aufs Neue die Suchmeldungen von Aki teilen. Besonders in diesem Zusammenhang möchte ich Vermisste Haustiere danken! Mein allergrößter Dank gilt jedoch Heidemarie Peper. Heidi ist Stütze und Hilfe zugleich. Sie gibt mit immer wieder Mut weiter zu suchen und nicht aufzugeben für Aki und mich zu kämpfen. Heidi setzt sich mit aller Kraft die sie hat für die Suche nach Aki ein. Sie schlägt sich Tage und Nächte um die Ohren und ohne Heidi wäre ich mit der Suche längst nicht so weit wie ich jetzt bin. Heidi, ich bin dir unendlich dankbar!
Die Internetseite www.hundemeldungen.de beschäftigt sich mit allen wichtigen Sachen des täglichen Lebens von Hunden und Hundehaltern. Nützliche Tipps zur Hundehaltung, Beschreibungen von Hunderassen aber lustige Begebenheiten des Alltags werden beschrieben.
wefecto oHG
Oliver Kirsch
Immendorfer Str. 1
50354 Hürth
oliver.kirsch@primaonline.de
022339907600
http://www.hundemeldungen.de

Pressemitteilungen

Regman und assona präsentieren innovativen Lost & Found Service

Warum finden nur so wenige verlorene Dinge zurück zu ihrem Besitzer? Ein Grund liegt vermutlich in dem Aufwand, den die Suche für den Verlierer bedeutet: „Wo kann mein verlorenes Handy abgegeben worden sein, gibt es eine Möglichkeit der Onlinesuche, kann ich ein Fundbüro anrufen und wie lautet die Telefonnummer?“ Die Suche nach verlorenem Eigentum wird zusätzlich dadurch erschwert, dass viele städtische Fundbüros nur während der Amtszeiten erreicht werden können.

Das Team um Gründer und Geschäftsführer Heiko Pohlmann hat eine Antwort auf diese Fragen gefunden und bietet die Lösung nun über den neuen Partner assona an, wo es den klassischen Schutz vor Defekt und den Diebstahl sinnvoll ergänzt. Die Kunden des führenden Spezialversicherungsdienstleisters können ab sofort einen möglichen Verlust von versicherten Gegenständen (bspw. Handys, Laptops, Kameras) in der Internetdatenbank www.regman.de eintragen und dadurch eine aktive Suchanfrage bei den Fundspezialisten auslösen. Regman leitet jede Verlustmeldung zusammen mit einer detaillierten Beschreibung von Produkt und Verlustort direkt an das zuständige Fundbüro weiter.

Wird das verlorene Eigentum durch ein Fundbüro erfasst oder meldet sich ein ehrlicher Finder über das Internetportal, vermittelt Regman die gute Nachricht direkt an den Eigentümer. Als besonderen Service übernimmt Regman die Beauftragung eines Paketdienstes für den Rücktransport und zahlt eine Belohnung in Höhe des doppelten gesetzlichen Finderlohns an den Finder.