Tag Archives: Glashaus

Pressemitteilungen

Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus

Ein Platz an der Sonne – Vorteile Glashaus: witterungsbeständig, haltbar, gute Lichtdurchlässigkeit.

Transparenz durch Glas: Sonnenplatz und Klima im Glashaus

Glashaus – Eric Mozanowski, Autor und Immobilienexperte

Ein Glashaus eignet sich ideal für einen Platz an der Sonne – Eric Mozanowski aus Stuttgart ist Immobilienexperte und Autor zum Thema Denkmalschutz: „Investieren in Denkmale“. Der Mensch im Gebäude hat das Bedürfnis mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Der Blick in den Himmel ist notwendig für Orientierung und dem Einklang mit der Welt. Die optimale Zusammenführung der Geborgenheit im Innern und der Teilhabe am Draußen ist das Ziel. Aber nicht irgendwo, sondern an einem wunderbaren Flecken wie z. B. am See, am Fluss in der Natur und dabei Stadt Nah – ist das möglich?

Standort und Lage: Digitalisierung mischt den Immobilienmarkt auf

„Bislang bestimmte die Lage hauptsächlich die Rendite einer Immobilie. Die Digitalisierung stellt neue Parameter für die Wertigkeit von Immobilien dar. Dank Internet boomt die Attraktivität des Immobilienmarktes an C Standorten. Damit rutscht der Fokus von der Lage auf die Nutzungsfähigkeit, den baulichen Details wie Erweiterungen des Glasanbaus. Für den ländlichen Raum ist die Digitalisierung ein Segen. Tolle Immobilien lassen sich großzügiger und günstiger an diesen Standorten verwirklichen. Hierzu zählen moderne Glasbauten, die durch fließende Übergänge als großzügige Haus-Verglasung überzeugen. Früher diente das sogenannte Glashaus dem Botanik Liebhaber. Heute integriert sich der Glasanbau an die Immobilienarchitektur und dient zur Aufwertung des Wohnbereichs, als Bezugspunkt zur Natur, für die Wärmegewinnung und zum besseren Raumklima dank der Pflanzmöglichkeiten. Das Klima im Glashaus hat seine Reize. Neben der gewohnten Helligkeit des Raumes unter Glas beeindruckt das andersartige Klima Bewohner und Besucher gleichermaßen, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Integrierte Glasbauten als Bestandteil des Hauses sind weniger aufwendig und preiswerter als angebaute, thermisch abgetrennte Glasbauten zu ihren Hauptgebäuden.

Glasarchitektur erhöht die Attraktivität der Lebensqualität

Bis heute werden vorwiegend Einfamilienhäuser mit einem größeren Anteil an Glas ausgestattet. Der Geschosswohnungsbau zieht langsam nach.

Während bei den meisten Planungen die Bauherren selbst entscheiden, besteht für Mieter die Möglichkeit bei Geschosswohnungen seltener. Günstig ist es, wenn das Glashaus so überzeugend im Grundriss angeordnet ist, dass die Erweiterungsmöglichkeiten der Wohnräume und Wohnfunktionen in den Übergangszeiten akzeptiert und genutzt werden. Attraktive Platzierung für integrierte oder der Fassade vorangestellten Glasbauten ist nötig, ansonsten degradieren sie aus Unkenntnis zu Abstellkammern. Mit dieser Entwicklung ist weder den Planern noch den Bewohnern ein guter Dienst getan. Testen Bewohner und Nutzer im Vorfeld das andersartige und ungewohnte Wohngefühl im Glasanbau, werden Fehler und Unverständnis vermieden und schafft den gewünschten Mehrwert.

Die Glasarchitektur bahnt sich im Städtebau ihren Weg, erläutert Eric Mozanowski. Verwaltungsbauten, Schulen, Hotelhallen, Altenwohnheime, Einkaufspassagen, Museen, Fabrikationsgebäude, ganze Straßenzüge werden durch großflächige gläserne Elemente geprägt. „Die Idee verfolgt den transparenten Städtebau. Städte erhalten eine neue ästhetische Dimension und erfahren eine ideenreichere ungekünstelte Architektur. Vor vielen Jahren noch nicht denkbar, wandelt sich das Stadtbild“, so Eric Mozanowski.

Gewächshausklima: Raumfeuchtigkeit und Hitze

Wie ein optimales Klima gestalten? Eine Kunst durch Erde und üppigem Pflanzenbewuchs die Temperatur senken und die Raumluftfeuchte optimieren. Wie das Gewächshausklima gleichmäßig halten, im Besonderen bei schwankendem Sonneneinfall? Eine sorgfältige Planung rund um Sonnenschutz, Belüftung und Heizung belohnt mit behaglichen Klima. „Zum Wohlbefinden tragen Innenraumtemperatur, sowie die Temperatur der umschließenden Wände und Mauern bei. Sind die Temperaturen zu verschieden entsteht der Eindruck, dass es zieht. Zu beobachten ist der Zugeffekt an ungenügend wärmegedämmten Wänden. Im Besonderen an Fenstern und anderen Glasflächen, die Kälte ausstrahlen“, erläutert Eric Mozanowski. Ein großer Teil der Wärmeabgabe erfolgt durch die Abstrahlung der Speicherflächen Wände und Boden. Ziel ist es ohne Einbuße an Behaglichkeit die Temperatur der Raumluft zu verringern ohne zugleich den Verlust der Lüftungswärme einzuschränken. In welchem Umfang Hitze und Kühle vertragen werden, hängt vom individuellen Empfinden, der Jahreszeit und der körperlichen Tätigkeit. Mit dem Glashaus einen Platz an der Sonne zu allen Jahreszeiten, beschattet von Pflanzen, Bäumen und Sträuchern eine lichtdurchflutete Oase für alle Sinne.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Pressemitteilungen

Das Gewächshaus wird zum Lebensgefühl

Das Gewächshaus wird zum Lebensgefühl

(Mynewsdesk) Ein Gespräch mit Daniel Grunwald vom Juliana Gewächshaus-Centrum in Hamburg

Herr Grunwald, Juliana ist der größte Gewächshaus Anbieter Europas. Ihr Markteintritt in Deutschland mit einem eigenen Showroom von Juliana – dem Gewächshaus-Centrum in Hamburg am Hammer Deich 70 – ist erst einige Monate her. Wie sind Ihre ersten Erfahrungen?

Richtig, wir sind erst kurze Zeit am deutschen Markt mit unserem Gewächshaus-Centrum vertreten, aber wir erleben jeden Tag wie groß das Interesse an den Gewächshäusern in unserem Showroom in Hamburg ist. Die Besucher und Kunden sind durchweg begeistert von der Möglichkeit, sich über unsere Gewächshäuser in entspannter Atmosphäre und ohne Zeitdruck zu informieren. Überrascht sind wir auch über die vielen Besucher und Kunden, die sogar den Weg über Hamburgs Grenzen hinaus zu uns finden. Das Konzept trifft den Nerv der Zeit: Viele Gewächshäuser in einem Showroom live erleben.

Was hat Juliana als Marke für Alleinstellungsmerkmale, was erwartet Ihre Kunden bei einem Besuch in Hamburg?

Unser Showroom in Hamburg selbst ist schon ein Alleinstellungsmerkmal für sich. In glaube in Deutschland findet man nirgends über 20 Modelle zum Anfassen und Erleben in einem Showroom. Die Präsentation zeigt nicht nur Gewächshäuser verschiedener Stile. Wir zeigen, dass ein Gewächshaus nicht nur ein Ort zum Pflanzen und Ernten ist, sondern vielmehr auch ein neuer Lebensraum zum Entspannen und zur Selbstfindung, … was in Dänemark übrigens ja schon länger zum Lifestyle gehört.

Eine intensive Küchenberatung, das sind Kunden gewohnt. Aber das in relaxter Umgebung und mit kompetenter Beratung auch bei Gewächshäusern zu bekommen, das ist neu in Deutschland. Der Kunde kann vor Ort mit uns das richtige Haus für seine Bedürfnisse finden und teilweise maßgeschneidert planen. Neben der fachmännischen Beratung sind wir dann auch Ansprechpartner weit nach dem Kauf und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Sind Sie in allen Preissegmenten aktiv? Als größter Showroom von Juliana in Europa ist für die Besucher sicher eine große Auswahl attraktiv?

Selbstverständlich haben wir als Juliana Gewächshaus-Centrum das Ziel, für jeden Geldbeutel das passende Produkt zu finden. In unserem Showroom in Hamburg findet der Liebhaber Häuser und Produkte der Marken Juliana, Eden, Botanica und Gabriel Ash, die beratungsintensiv sind.

Die preisgünstigeren Gewächshäuser, denn das Sortiment ist einfach zu groß um alles in Hamburg zu zeigen, bieten wir in unserem Onlineshop https://gewaechshauscentrum.de an. Hier findet der Interessent nicht nur die oben genannten Häuser, sondern auch Gewächshäuser der Marke Halls. Halls-Häuser sind ideal, wenn mit einem kleineren Budget geplant werden soll. Sehr erfolgreich sind bei den Halls Modellen vor allem die Komplettsets, bei denen der Kunde gleich das Fundament und anderes Zubehör dazu bekommt, um vollständig mit seinem eigenen Gewächshauserlebnis zu starten.

In Deutschland verändert sich ja gerade das Freizeitverhalten extrem. Die Menschen wollen mehr draußen sein und gerne auch etwas Eigenes besitzen. Vor allem bei jungen, urbanen Menschen ist der Schrebergarten sehr angesagt, merken Sie das auch für die Juliana Gewächshäuser, die ja ‚mehr‘ als nur ein Gewächshaus sind?

Ja, das spüren wir stark. Wobei ich es nicht mehr als Trend bezeichnen würde, sondern als Lebensgefühl, da dies ja bereits seit einigen Jahren geschieht. In der heutigen, schnelllebigen Zeit, möchte man einen Rückzugsort besitzen, da Ruhe vom Alltag immer wichtiger wird. Gärtnern ist im Zuge des Öko-Bewusstseins auch Teil des Lebens geworden, und deshalb sind Schrebergärten, gerade in urbanen Gegenden, bei Familien auch so gefragt. Gewächshäuser bieten dabei die ideale Mischung aus Pflanzen und Ernten, gleichzeitig aber auch einen Ort der Ruhe, in den man sich mit einem guten Buch und/oder mit Familie und Freunden für gemeinsame Stunden zurückziehen kann. Ich bin immer wieder begeistert wie einfallsreich unsere Häuser möbliert und genutzt werden.

Und dann ist da noch der Trend des Urban Gardening auch für Bereiche, wo Platz und Raum knapp sind, z.B. auf Terrassen und Balkonen. Die Abverkaufszahlen unserer ‚City Greenhouses‘ sind überwältigend, denn viele Menschen wollen z.B. ihre eigenen Kräuter direkt auf dem Balkon ziehen.

In Dänemark wurde Juliana und Gartendesignerin Nete Højlund gerade für den Garten ‚Dream your little dream‘ mit GOLD ausgezeichnet. Sind solche schönen Aktionen von Juliana auch mal in Deutschland geplant, vor allem dort, wo Sie noch keinen Standort haben?

Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, da Gewächshäuser in Dänemark bereits einen sehr hohen Stellenwert, viel höher als bei uns in Deutschland, haben. Wir konnten bei der CPH Gartenshow mit unserem Design und hoher Qualität das Gesamtbild eines Gartens als Entspannungsoase perfekt abrunden. In der Planung sind für Deutschland ebenfalls Ausstellungen auf Verbrauchermessen, um besonders an den Orten, an denen wir noch keine Standorte haben, nah am Kunden zu sein. Wir sehen uns etwas als Missionar in Sachen ‚neuer Raum im Garten‘ – das müssen wir einfach vielen Menschen vermitteln. Der Auftakt in Deutschland, mit unserem Showroom in Hamburg, gibt uns Mut, dass wir richtigliegen.

Wir werden unseren, bisher sehr erfolgreichen Weg der Expansion aber auch mit Showrooms weiter vorantreiben. Derzeit planen wir die Eröffnung weiterer Standorte z.B. in München, Stuttgart, Köln, Frankfurt, Berlin und weiteren Städten. Ich denke auch Deutschland wird bald vom Lebensgefühl ‚mehr als ein Gewächshaus‘ erfasst.

Kontakt:

Juliana Gewächshaus-Centrum

Hammer Deich 70

20537 Hamburg

Tel: 040-21909447 – Mittwoch bis Freitag 10.00 bis 18.00 – Samstag 10.00 – 16.00

hamburg@gewachshauscentrum.de

https://gewaechshauscentrum.de/

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/72h0rh

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/das-gewaechshaus-wird-zum-lebensgefuehl-11454

Firmenkontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://www.themenportal.de/kultur/das-gewaechshaus-wird-zum-lebensgefuehl-11454

Pressekontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/72h0rh

Pressemitteilungen

Licht und Natur – über den Sommer hinaus

Mit Wintergärten und Terrassenüberdachungen die Gartensaison verlängern

Licht und Natur - über den Sommer hinaus

Mit einem Wintergarten wird die enge Verbindung zur Natur auch in der kalten Jahreszeit bewahrt. (Bildquelle: FW Glashaus)

(epr) In der warmen Jahreszeit genießen wir es, uns in unserem grünen Wohnzimmer aufzuhalten und der Natur nah zu sein. Doch was ist, wenn der Herbst den Sommer allmählich ablöst und die Sonne dem einen oder anderen Regenschauer weichen muss? Mit Terrassenüberdachungen und Wintergärten lässt sich die geliebte Gartensaison ganz einfach verlängern.

Wer seine eigenen vier Wände um eine besondere Glaskonstruktion erweitern möchte, kann sich vertrauensvoll an die Profis von FW Glashaus wenden. Ob Gründerzeitvilla oder hochmodernes Einfamilienhaus – die Experten finden in Zusammenarbeit mit Architekten und den Bauherren individuelle Lösungen, die sich harmonisch in das vorhandene Ambiente einfügen. Bei dem Auf- beziehungsweise Anbau kommen ausschließlich hochwertige Stahlprofile, erhältlich in allen RAL-Farbtönen, und spezielle Gläser zum Einsatz. So entstehen stilvolle Konstruktionen, die Stabilität versprechen und Wind und Wetter jederzeit Stand halten.

Luftig und äußerst naturnah präsentieren sich gläserne Terrassenüberdachungen. Sie lassen genügend Licht in den angrenzenden Wohnraum, schaffen einen gemütlichen Platz mitten im Grünen und bieten zuverlässigen Schutz bei einem kleinen Schauer. Die filigranen Anbauten leisten aber nicht nur im Gartenbereich gute Dienste, sondern können auch vor Eingängen angebracht werden oder als Glasdächer für lichtdurchflutete Räumlichkeiten sorgen. Wer sich die enge Verbindung zur Natur im Herbst und darüber hinaus bewahren möchte, entscheidet sich für einen Wintergarten. Hier kann jeder Bewohner das angenehme Klima und gleichzeitig den freien Blick in den Garten genießen. Sollte sich in der kühleren Jahreszeit doch noch einmal die Sonne zeigen, profitiert man von integrierten Schiebe- oder mehrflügeligen Türen, die geöffnet den direkten Weg nach draußen ermöglichen. Sonnenschutz bieten bei Bedarf Raffstores. Als geprüfte Metallbaufirma erfüllt FW Glashaus die Euronorm DIN 1090 und ist befugt, tragende Bauteile mit einem CE-Label zu kennzeichnen. Bei diesem Unternehmen steht Qualität also an erster Stelle. Weitere Informationen hält der Hersteller unter www.fw-glashaus.de bereit. Mehr auch unter www.gardenplaza.de

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressemitteilungen

Aktuelle Sortimentserweiterung bei Steiner Shopping

Die Steiner Shopping GmbH aus Hürm bietet Kunden ab sofort auch Vitavia Glashäuser über den Onlineshop an. Die Sortimentserweiterung ist insbesondere für Gartenbesitzer sehr interessant.

Gewächshäuser aus Glas sind für Gartenliebhaber während des gesamten Jahres eine interessante Möglichkeit, eine Pflanzenzucht im eigenen Garten zu betreiben. Nachdem der Schnee getaut ist und die Böden sich wieder leichter bearbeiten lassen, bieten sich Gartenbesitzern die idealen Bedingungen für den Aufbau eines eigenen Glashauses.

Das passende Glashaus können Onlinekunden nun auch direkt über den Onlineshop der Steiner Shopping GmbH bestellen. Das Unternehmen ist vielen Kunden bereits seit einigen Jahrzehnten durch die zahlreichen Fachmärkte in Deutschland und Österreich bekannt. Neben den Fachmärkten vor Ort können Kunden darüber hinaus alternativ auch den Onlineshop nutzen. Das wird vielen Kunden den Bestellprozess erleichtern. Zum Angebot des Online-Fachmarktes zählen Produkte vieler renommierten Marken, zu denen mittlerweile auch die Marke Vitavia gehört. Mit Vitavia konnte das Unternehmen einen bekannten und zuverlässigen Partner für sich gewinnen. Von dieser Partnerschaft können von nun an auch Kunden des Steiner Shopping Onlineshops profitieren, denn die Gewächshäuser aus Glas werden direkt über den Onlineshop vertrieben.

Die Marke Vitavia hat sich bereits seit vielen Jahren im Bereich der Glas- und Gewächshäuser zu einem der großen und bekannten Hersteller entwickelt, und ist in vielen Gärten zu finden. Insbesondere Gartenfreunde, die hohe Ansprüche an ihr Glashaus stellen, entscheiden sich häufig für ein Vitavia Gewächshaus. Ein Glashaus der Marke zeichnet sich durch die erstklassige Verarbeitung sowie die sehr gute Materialauswahl aus. Diese Fakten sorgen für eine gute Stabilität, was insbesondere bei einem Glashaus unabdingbar ist. Ein Glashaus dieser Marke wird zum Beispiel mit Einscheibensicherheitsglas ausgeliefert, was zur Sicherheit beiträgt. Neben der Qualität überzeugen Vitavia Gewächshäuser auch durch das ansprechende Design. Diese Eigenschaft kommt insbesondere dann zum Tragen, falls im Garten nicht viel Platz ist, aber auch unter der Voraussetzung, dass die Wahl auf ein großzügig geschnittenes Modell fällt. Dazu bietet die Steiner Shopping GmbH Vitavia Gewächshäuser in vielen Größen an. Mit preisgünstigen Einsteigermodellen und aufwendigen Glashäusern für Profis unter den Hobbygärtnern wird für jeden Garten und Anspruch das passende Gewächshaus angeboten.

Die Steiner Shopping GmbH mit Sitz in Hürm, Österreich, und einer Niederlassung in Landau/Isar, Deutschland, zählt zur Josef Steiner-Gruppe und beschäftigt sich mit dem Handel von Waren in den Bereichen Heimwerken, Bauen, Heim, Haus, Garten. Jederzeit online bestellt werden kann unter www.steinershopping.at. Persönliche telefonische Beratung und Service werden sehr hoch gehalten.

Kontakt:
Steiner Shopping GmbH
Christoph Gratzer
Hainberg 28
3383 Hürm
0043 7489 / 88005 – 801
gratzer@steinershopping.at
http://www.steinershopping.at

Pressemitteilungen

GLASHÄUSER LASSEN EDWARDIANISCHE EPOCHE WIEDER AUFLEBEN

EINSATZ VON ACCOYA® HOLZ FÜR DIE RESTAURIERUNG DER DREI HISTORISCHEN GLASHÄUSER IM FOTA ARBORETUM IN IRLAND

GLASHÄUSER LASSEN EDWARDIANISCHE EPOCHE WIEDER AUFLEBEN

EINSATZ VON ACCOYA® HOLZ FÜR DIE RESTAURIERUNG DER DREI HISTORISCHEN GLASHÄUSER IM FOTA ARBORETUM IN IRLAND

12. Dezember 2011
Die Glashäuser der weltberühmten Gärten von Fota House haben ihren alten Glanz wiedererlangt, nicht zuletzt dank Accoya® Holz. Nach über einem Jahr sind die Restaurierungsarbeiten nun erfolgreich abgeschlossen. Sie wurden vom Irish Heritage Trust in Auftrag gegeben, der das Haus und die Gartenanlage im Jahr 2007 erwarb. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Anwesen in Cork im Süden Irlands stand seit fast 40 Jahren leer und war praktisch zur Ruine verkommen.

Fota House befindet sich am Rande der Stadt Cork, in der Nähe von Cork Harbour, wo die Gebäude durch das wechselhafte Wetter ständig starken Belastungen ausgesetzt sind. Für die Renovierung der Glashäuser fiel die Wahl daher auf Accoya® Holz aufgrund der hervorragenden Haltbarkeit und Stabilität dieses Baumaterials bei allen Wetterbedingungen. Geliefert wurde das Material von Abbeywoods.

Gartenbaukunst aus dem frühen 20. Jahrhundert
Die Restaurierung von Fota House begann vor über einem Jahr. Den Glashäusern wurde bei diesem Projekt die größte Bedeutung beigemessen, da sie die Gartenbaukunst der Edwardianischen Zeit verkörpern. Das Word „Fota“ ist ein altes gälisches Wort und bedeutet „warme Erde“, was auch die zahlreichen exotischen Pflanzen erklärt, die in den Gärten des Anwesens gedeihen. Bereits in den 1840er Jahren begann die Familie Smith-Barry, exotische Bäume auf dem Grundstück zu pflanzen. Da man die historischen Glashäuser so originalgetreu wie möglich in Stand setzen wollte, sollte die ursprüngliche Bausubstanz weitestgehend erhalten bleiben.

Die Restaurierung der drei Glashäuser erwies sich dabei jedoch als größere Herausforderung als ursprünglich angenommen. Jedes einzelne Bauelement musste mit viel Geduld und Detailtreue sorgfältig dokumentiert werden, bevor die Glashäuser zerlegt werden konnten. Außerdem musste jedes noch brauchbare Bauelement wiederverwendet werden, sodass die Restaurierung ein akribischer und langwieriger Prozess war.

Einige Dachelemente mussten ersetzt werden, doch die meisten wurden gerettet und sorgsam repariert. Am stärksten verrottet waren die Oberkanten der Dachsparren und die Klauen an den Verbindungsstellen mit den senkrechten Fensterrahmen. Die verrotteten Teile wurden bis zum gesunden Holz entfernt und durch präzise zugeschnittene Holzspleiße aus Accoya® ersetzt. Traditionellerweise werden alte Hölzer repariert, indem neue Spleiße zugeschnitten, gekennzeichnet, zu einem Spezialisten für Holzkonser¬vierung gesendet und anschließend angepasst werden. Durch den Einsatz von Accoya® konnte dieser Vorgang beschleunigt und vereinfacht werden, da keine Konservierung erforderlich war.

Accoya® Holz garantiert hohe Lebensdauer
Accoya® war das ideale Baumaterial für jene Teile, die nicht mehr zu retten waren, und zwar nicht nur aufgrund der ästhetischen Optik, sondern auch wegen der hervorragenden Beständigkeit des Materials. Mit Accoya® Holz konnte ein wunderschönes, ansprechendes Bauwerk geschaffen werden, das jahrzehntelang Bestand haben wird. Angesichts der hohen Lebensdauer von Accoya® Holz gewährt der Hersteller 50 Jahre Garantie gegen Verrottung. Die Materialeigenschaften entsprechen denen der härtesten Tropenhölzer und übertreffen diese sogar noch. Zusätzlich konnten die neuen Spleiße dank der Maßhaltigkeit von Accoya® eingebaut werden, ohne befürchten zu müssen, dass die Fugenlinien infolge von Maßschwankungen durch den Anstrich hindurch sichtbar werden.

Für das Projekt, das neben den Glashäusern auch vier edwardianische Treibhäuser umfasste, waren der Restaurierungsarchitekt John O’Connel und sein Team verantwortlich. „Wir wussten schon vor Projektbeginn, dass diese Aufgabe eine große Herausforderung für uns sein wird. Es ging hier in erster Linie darum, den alten Glanz wieder aufleben zu lassen und die alte Bausubstanz weitestgehend zu erhalten. Es ist immer einfacher, an solchen Projekten zu arbeiten, wenn man ein so hervorragendes Material wie Accoya® zur Verfügung hat. Wir standen unter großem Druck, aber es war eine tolle Erfahrung, an einem so historisch bedeutsamen Projekt teilnehmen zu dürfen“, erklärte John O’Connel.

Durch eine perfekte Kombination aus der hervorragenden Arbeit der Architekten, Bauexperten und hoch qualifizierten Bautischlern sowie der Verwendung von weiß gestrichenem Accoya® Holz konnten die alten und baufälligen Gebäude in wunderschöne Glashäuser verwandelt werden, die an ihre glanzvolle Vergangenheit anschließen.

Accsys Technologies PLC (www.accsysplc.com) ist ein Umwelttechnologieunternehmen dessen Fokus auf der Produktion von Accoya® Holz sowie der Lizensierung dieser Technologie durch die zu 100 Prozent eigene Tochterfirma Titan Wood Limited liegt. Diese besitzt Produktionsstätten in Arnheim (Niederlande), eine europäische Niederlassung in London sowie Büros in Dallas, Texas. An der Londoner Börse ist Accsys Technologies PLC im AIM-Markt vertreten sowie bei Euronext Amsterdam durch NYSE Euronext unter dem Symbol ?AXS?. Accsys besteht aus drei Hauptgeschäftsbereichen: 1. der Accoya® Nutzholzproduktion, 2. der Technologieentwicklung mit Schwerpunkt auf kontinuierlicher Weiterentwicklung und Verbesserung des Verfahrens zur Acetylierung und 3. der Lizensierung der Technologie zur Produktion von Accoya® und Tricoya® Holzelementen weltweit.

Accoya® Holz (www.accoya.com/de) wird in einem Verfahren hergestellt, das weltweit zum Patent angemeldet wurde. In diesem Prozess werden schnellwachsende Weich- und nicht dauerhafte Harthölzer zu einem Produkt verarbeitet, das als ?Technisches Holz? bezeichnet wird. Es überzeugt durch seine Beständigkeit, Formstabilität und durch die Verlässlichkeit hinsichtlich Qualität und Lieferbarkeit. Accoya® Holz eignet sich besonders für Anwendungen im Außenbereich, wo Leistung und Erscheinungsbild gleichermaßen zählen. Anders als die meisten Tropenhölzer oder europäischen Harthölzer verblasst es nicht unter UV-Bestrahlung. Darüber hinaus werden die Belastbarkeit und die Zerspanbarkeit des Holzes im Accoya® Produktionsprozess in keinster Weise beeinträchtigt. Diese Kombination von UV-Beständigkeit, Maßhaltigkeit, Dauerhaftigkeit und Stabilität bietet einen Reichtum an Möglichkeiten für Architekten und Designer.
Der Bericht ?The Durability of Accoya® (Radiata Pine) Sapwood Results From Ground Contact Tests After Five Years Exposure? wurde von Dave Page, Mick Hedley und Jackie van der Waals in Scion, Rotorua, Neuseeland, verfasst und für Accsys Technologies bereitgestellt. Um die vollständige Kopie des Berichts anzusehen, besuchen Sie bitte die Website von Accoya® oder Fuel PR.

Accoya®, Tricoya® und Trimarque Device sind eingetragene Marken von Titan Wood Limited, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Accsys Technologies PLC, und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung verwendet oder reproduziert werden.
Accoya Wood
Isabell Stoll
Kirchentwiete 37 – 39
22765 Hamburg
040 – 3980 35 – 491
www.accoya.com/de
stoll@sl-kommunikation.de

Pressekontakt:
STRAUB & LINARDATOS GmbH
Isabell Stoll
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
stoll@sl-kommunikation.de
040 – 3980 35 – 491
http://www.sl-kommunikation.de