Tag Archives: Goes

Pressemitteilungen

Christian Deussen Sänger

Pop-Music at its best

Christian Deussen Sänger

Christian Deussen

CHRISTIAN DEUSSEN – POP MUSIC AT IT´S BEST!

Seine Leidenschaft für die Musik verspürte Christian Deussen schon früh, durfte erste Chorerfahrungen in verschiedenen Kinder- und Jugendchören sammeln und wurde in den 90er Jahren männlicher Hauptsolist in den Gospelchören „Living Voices“ und im Chor der Gospelacademy Krefeld aktiv. Seit seinem Ortswechsel nach München singt er bei der erfolgreichen Formation „Munich Goes Gospel“ und hat dort die stellvertretende Chorleitung inne. Ein besonderes Highlight seiner bisherigen künstlerischen Karriere war sein Engagement bei der bekannten Münchner Acapella Formation „voxenstopp“. Das Repertoire dieser Gruppe bestand aus eigenen deutschen Titeln und einigen wenigen internationalen Coverversionen. Diese erfolgreiche Gruppe beendete im Dezember letztes Jahr ihre aktive Laufbahn.

Aber jedes Ende ist auch ein neuer Anfang! Durch die Möglichkeit an verschiedenen internationalen Wettbewerben und Musikfestivals in Deutschland, Schweiz, Schweden und Zypern als Solosänger teilzunehmen, entdeckte Christian Deussen seine Leidenschaft zu Titeln aus der deutschen und internationalen Popmusik. Relativ schnell fanden sich Komponisten und Texter, die ihm etliche Songs regelrecht auf den Leib und ins Herz schrieben. Eine neue Karriere als Solo-Sänger bahnt sich an. Denn zukünftig wird Christian Deussen wieder mehr solistisch mit fabelhaften musikalischen Programmen aus Pop, Swing, Schlager und Musical auf den Bühnen in Bayern und der restlichen Republik die Besucher begeistern.

Genau so vielschichtig wie sich sein Publikum zusammensetzt, ist auch Christian Deussen universell und bei vielen Gelegenheiten als Sänger und Entertainer einsetzbar. Sei es bei Firmenfeiern, bei öffentlichen Veranstaltungen, bei themenbezogenen Dinnershows oder anlässlich eines privaten Jubiläums…Christian trifft stets den richtigen Ton!
Wir möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die neu gestaltete Webseite mit weiteren Informationen lenken:
http://christiandeussen.de/ und den Song „Auf das Leben“, der demnächst als digitaler
Release auf den gängigen Downloadportalen zu finden sein wird.

Live erleben können Sie CHRISTIAN DEUSSEN
Donnerstag, 17.Mai 2018 in der Bar Kirr Royal, Rosenheimer Str. 30, 81669 München.Beginn: 20 Uhr unter dem Motto „Swing, Pop und mehr….“
Freitag, 18. Mai 2018 im VollCorner Vino, Weißenburger Str.7, 81667 München
Beginn: 19 Uhr unter dem Motto „Gin und Swing“

Kontakt und Tickets: Christian Deussen
Tel.: 0151 – 12773421
info@christiandeussen.de

Christian Deussen, Musik und Schmuck,

Schon früh durfte Christian Deussen erste Chorerfahrungen in verschiedenen Kinder- und Jugendchören sammeln und später in den 90er Jahren setzte er diese Erfahrung als männlicher Solist in etlichen Gospelchören, wie z.B. „Living Voices“, „Chor der Gospelacademy Krefeld“ und der erfolgreichen Formation „Munich Goes Gospel“ um.

Neben seinen musikalischen Aktivitäten und nach einer fundierten Ausbildung arbeitet er seit dem Jahr 2001 als Goldschmied, zunächst im Angestelltenverhältnis aber seit 2012 und nach etlichen Weiterbildungen übt er diesen Beruf auf freiberuflicher Basis aus.

Christian Deussen besitzt ein ausgeprägtes Gespür für Harmonie und Schönheit. Sein Gesang ist authentisch und die durch den jahrelangen Chorgesang trainierte Stimme trifft auch die kleinsten Nuancen auf den Punkt mit sehr viel Gefühl und einer Menge Herzblut. In seinem erlernten Beruf als Goldschmied beschäftigt sich Christian mit Edelmetallen (Gold, Platin und Silber) und auch hier liegt der Fokus auf Kreativität, Exklusivität, Präzision und Schönheit.

Als Einzelunternehmer hat Christian Deussen die wunderbare Möglichkeit beide kreativen Tätigkeiten auszuüben und sogar miteinander zu verbinden.
München, April 2018

Kontakt
Christian Deussen Musik
Christian Deussen
Bolivarstr. 8
80634 München
015112773421
chdeussen1977@gmail.com
http://www.christiandeussen.de

Pressemitteilungen

NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival: The xx, Alice Merton und Anne-Marie bestätigt

NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival: The xx, Alice Merton und Anne-Marie bestätigt

The xx – Foto Laura Coulson

Drei weitere Acts haben ihr Kommen zugesagt: The xx, Alice Merton und Anne-Marie ergänzen das Line-Up des diesjährigen NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festivals in Göttingen. Bereits bestätigt waren Welshly Arms und Kaleo. Das Auftaktkonzert am Donnerstag, 14. September, in der Stadthalle gibt Clueso. Alle Tickets hierfür sind bereits vergriffen.

Mit The xx holt NDR 2 am Freitag, 15. September, ab 17.45 Uhr eine Band in die Göttinger Stadthalle, deren Debüt-Album bereits 2009 erschien. Mit ihrem minimalistischen Stil, der auf eine außergewöhnliche Art Indie, Pop und Rock vereint, setzten die drei Londoner Maßstäbe. Nach einer längeren Pause meldete sich die Band Anfang des Jahres mit ihrem dritten Album „I See You“ zurück – und verließ damit endgültig ihren Status als Indie-Geheimtipp.

Ebenfalls am Freitag, 15. September, kommt Alice Merton nach Göttingen. Gemeinsam mit ihrer Band steht sie ab 19.00 Uhr im Jungen Theater auf der Bühne. Mit „No Roots“ legte die in New York und Kanada aufgewachsene und in Berlin lebende Künstlerin Anfang des Jahres einen beeindruckenden Debüt-Song vor. Mehr als acht Millionen Aufrufe hat das Video hierzu bislang auf YouTube.

„There Goes The Alarm“, singt Anne-Marie auf ihrer Single „Alarm“. Und vor allem live ist der Name Programm: Auf ihren Konzerten macht die Britin, die mit ihrem aktuellen Song „Ciao Adios“ international in die Charts stieg, mächtig Dampf. Ihre Live-Shows gleichen einer riesigen Party, bei der auch das Publikum automatisch mitgerissen wird. Am Sonnabend, 16. September, startet ihr Konzert für NDR 2 ab 19.30 Uhr im Deutschen Theater.

Tickets für die Shows von The xx, Welshly Arms, Kaleo, Alice Merton und Anne-Marie sind im NDR Ticketshop und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die bisher feststehenden Konzerte des NDR 2 Festivals im Überblick:

Donnerstag, 14. September

Stadthalle
Clueso | 19.00 Uhr – ausverkauft

Freitag, 15. September

Stadthalle
The xx | 17.45 Uhr

Junges Theater
Alice Merton | 19.00 Uhr

Stadthalle
Welshly Arms | 23.00 Uhr

Sonnabend, 16. September

Stadthalle
Kaleo | 17.30 Uhr

Deutsches Theater
Anne-Marie | 19.30 Uhr

Lokhalle
Musikszene Deutschland | 21.00 Uhr

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressemitteilungen

„Bei der Laterne wolln wir stehn“ nun auch in gedruckter Form erhältlich

"Bei der Laterne wolln wir stehn" nun auch in gedruckter Form erhältlich

Cover

Das Buch mit dem Titel „Bei der Laterne wolln wir stehn“ wird ab morgen auch in gedruckter Form erhältlich sein. Das Werk des Autors Hubert K. war bisher ausschließlich als eBook zu haben und wird nun zusätzlich in der Verlagsgruppe Holtzbrinck erscheinen. „Bei der Laterne wolln wir stehn“ hat 204 Seiten und ist zum Preis von 14,90 EUR im Buchhandel sowie bei Amazon erhältlich (ISBN 9783844263114).

„Bei der Laterne wolln wir stehn“ schildert das Leben einer jungen Frau, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs in einem Dorf im Südwesten von Deutschland lebte. In Gebersheim, wo damals der Schriftsteller Albrecht Goes evangelischer Pfarrer war, und wo dessen Frau Elisabeth im Pfarrhaus Juden versteckt hielt.

In dem Buch geht es um eine Frau, deren Ehemann zunächst als Soldat im Krieg und dann in russischer Gefangenschaft war. Es beschreibt eine Frau, die hin- und hergerissen war: Zwischen der nationalsozialistischen Überzeugung, die nach wie vor tief in ihr saß – und der Befürchtung, dass alles, woran sie bisher geglaubt hatte, grundlegend falsch war.

Dazu Hubert K. „Ich kann mir gut vorstellen, dass die an einigen Stellen unkommentierte Darstellung der nationalsozialistischen Überzeugungen manche Leserin und manchen Leser irritieren wird. Mir geht es bei diesem Buch aber unter anderem darum, deutlich zu machen, wie es dazu kommen konnte, dass die Mehrheit der Menschen in Deutschland dieser Ideologie so blind gefolgt ist.“

Der Titel „Bei der Laterne wolln wir stehn“ stammt aus dem Lied „Lili Marleen“, auf das in diesem Buch mehrfach Bezug genommen wird. Das Lied wurde zunächst von Lale Andersen gesungen und ab August 1941 regelmäßig im Radio gespielt. „Lili Marleen“ war nicht nur bei deutschen Soldaten, sondern auch bei den Alliierten äußerst populär. Es wurde in knapp 50 Sprachen übersetzt.

Hubert K. abschließend: „Ich freue mich sehr, mit diesem Buch etwas über den Ort zu veröffentlichen, in dem ich aufgewachsen bin. Und wo neben Elisabeth Goes auch einige andere bewiesen haben, dass es durchaus möglich war, inmitten aller widrigen Umstände Verantwortung zu zeigen und anderen Menschen zu helfen.“

Nach sieben Jahren journalistischer Tätigkeit für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften wechselte Hubert K. in den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Automobilunternehmens.
Nach elf Jahren als Pressesprecher in der Automobilbranche arbeitet Hubert K. heute wieder freiberuflich als Autor und Journalist sowie im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Hubert K. ist 46 Jahre alt und lebt im Rheinland.

Kontakt:
Hubert K. Communications
Christian Kogel
Quettinger Str. 249
51381 Leverkusen
02171 559 0 599
communications@hubertk.de
http://www.hubertk.de

Pressemitteilungen

Leseprobe erschienen aus „Bei der Laterne wolln wir stehn“

Machtergreifung heute vor 80 Jahren

Leverkusen, 30.01.2013 – Aus Anlass der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten heute vor 80 Jahren ist unter der Website Hubert K. eine entsprechende Leseprobe aus „Bei der Laterne wolln wir stehn“ erschienen. Das neue Buch des Autors Hubert K. (46) ist zum Preis von 8,99 EUR zunächst ausschließlich als eBook erhältlich und kann unter anderem bei Amazon, Weltbild und Thalia erworben werden.

„Bei der Laterne wolln wir stehn“ schildert das Leben einer jungen Frau, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs in einem Dorf im Südwesten von Deutschland lebte. In Gebersheim, wo damals der Schriftsteller Albrecht Goes evangelischer Pfarrer war, und wo dessen Frau Elisabeth im Pfarrhaus Juden versteckt hielt.

In dem Buch geht es um eine Frau, deren Ehemann zunächst als Soldat im Krieg und dann in russischer Gefangenschaft war. Es beschreibt eine Frau, die hin- und hergerissen war: Zwischen der nationalsozialistischen Überzeugung, die nach wie vor tief in ihr saß – und der Befürchtung, dass alles, woran sie bisher geglaubt hatte, grundlegend falsch war.

Dazu Hubert K. „Ich kann mir gut vorstellen, dass die an einigen Stellen unkommentierte Darstellung der nationalsozialistischen Überzeugungen manche Leserin und manchen Leser irritieren wird. Mir geht es bei diesem Buch aber unter anderem darum, deutlich zu machen, wie es dazu kommen konnte, dass die Mehrheit der Menschen in Deutschland dieser Ideologie so blind gefolgt ist.“

Der Titel „Bei der Laterne wolln wir stehn“ stammt aus dem Lied „Lili Marleen“, auf das in diesem Buch mehrfach Bezug genommen wird. Das Lied wurde zunächst von Lale Andersen gesungen und ab August 1941 regelmäßig im Radio gespielt. „Lili Marleen“ war nicht nur bei deutschen Soldaten, sondern auch bei den Alliierten äußerst populär. Es wurde in rund 50 Sprachen übersetzt.

Nach sieben Jahren journalistischer Tätigkeit für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften wechselte Hubert K. 1997 in den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Automobilunternehmens.
Nach elf Jahren als Pressesprecher in der Automobilbranche arbeitet Hubert K. heute wieder freiberuflich als Autor und Journalist sowie im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Hubert K. ist 46 Jahre alt und lebt mit seiner Familie im Rheinland.

Kontakt:
Hubert K. Communications
Christian Kogel
Auf dem Herberg 3
51381 Leverkusen
02171 559 0 599
communications@hubertk.de
http://www.hubertk.de

Pressemitteilungen

Here he goes again: David Coverdales Whitesnake live in der Rodahalle

Konzert am 16. Juli 2011 in Kerkrade bei Aachen
Special Guest: Axel Rudi Pell

Am Samstag, dem 16. Juli 2011 findet in der Rodahalle in Kerkrade (NL) das ultimative Classic Rock Event statt: Whitesnake geben ihre einzige Indoor-Show in der Benelux-Region. Very special guest ist Axel Rudi Pell, der vor allem in Deutschland mit Whitesnake auf der Beliebtheitsskala gleichauf liegt. Veranstalter ist The Rock Temple aus Kerkrade.

Whitesnake und ihr charismatischer Frontmann und Gründer David Coverdale haben sich wieder an die Classic Rock Front begeben und überzeugen mit dem stahlharten brandneuen Album Forevermore. Whitesnake gehen mit diesem Album „back to the roots“: die Einflüsse aus ihrer erfolgreichsten Zeit in den achtziger Jahren mit Liebeshymnen wie Here I go again und Is this love werden deutlich. Coverdales Stimme geht nach wie vor unter die Haut, und ja, er sieht auch immer noch gut aus.

Special guest Axel Rudi Pell, in Deutschland auch der blonde Ritchie Blackmore genannt, ist die perfekte Ergänzung zu Whitesnakes emotionsgeladenem Rock. Pells grandioses Gitarrenspiel und Johnny Gioelis klare Stimme machen die Band zu einer der tonangebenden ihres Genres, mit spürbaren Einflüssen von Rainbow.

Whitesnake & Axel Rudi Pell
16. Juli 2011,
Rodahalle Kerkrade, Niederlande
Ticket: Vorverkauf 49,- EUR, Abendkasse 54,- EUR (falls noch vorrätig)
Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr

Tickets erhältlich bei:
www.bonntickets.de und bei www.metaltix.com

Weitere Infos:
www.eternalrock.nl
www.therocktemple.nl

Die KAM3 GmbH Kommunikationsagentur ist u. a. auf grenzüberschreitende Public Relations und Werbung zwischen Deutschland und den Niederlanden spezialisiert. Weitere Schwerpunkte bilden die Bereiche Tourismus, Gesundheit und Fahrrad. Die 1993 gegründete und inhabergeführte Kommunikationsagentur fungiert seit 2008 als GmbH. Geschäftsführer sind Dr. Jeannette Hark und Vojislav Miljanovic.
KAM3 GmbH Kommunikationsagentur
Monika Beumers
Finkenstraße 8
52531 Übach-Palenberg
mb@kam3.de
02451-909310
http://www.kam3.de

Pressemitteilungen

hotel.de Goes Augmented Reality

hotel.de, der gebührenfreie Online-Hotelreservierungsservice für mehr als 210.000 Hotels weltweit, ist nun auch über alle führenden Augmented Reality (AR) Browser verfügbar.

Hotels live vor Ort buchen, darum geht es bei dem neuen Angebot von hotel.de. Ein Blick durchs Smartphone genügt und schon landet man in der „erweiterten“ Realität. In der kostenlosen App wird über GPS und Kompass des Smartphones die Position und die Blickrichtung des Anwenders ermittelt. Gleichzeitig werden ihm innerhalb eines Live-Kamerabildes Hotels in seiner unmittelbaren Umgebung angezeigt. Mit einem Klick auf ein Hotel-Icon erhält der Suchende Zugriff auf alle Hotelinformationen und Bilder von m.hotel.de, der mobilen Anwendung des Hotelvermittlers. Dann heißt es nur noch, sich für ein Hotel entscheiden, buchen und einchecken.

Dabei ist hotel.de der einzige Hotelvermittler, der diese digitale Buchungsmöglichkeit auf allen drei führenden, Augmented Reality Browsern (Layar, Junaio und Wikitude) für Android und iPhone realisiert hat. Die Anwendungen wurden zusammen mit der AR Agentur mCrumbs GmbH Berlin umgesetzt.

Markus Wagner, stellvertretender Marketingleiter bei der hotel.de AG, zur neuen Applikation: „Wir freuen uns über den zusätzlichen Nutzen, den wir unseren Kunden hierdurch bieten können. Sogenannte „Walk-In-Buchungen“ kommen sehr häufig vor. Insbesondere Geschäftsreisende, die oft spontan eine Übernachtungsmöglichkeit vor Ort suchen, wissen diese tolle Funktion zu schätzen.“

Die hotel.de AG mit der internationalen Marke hotel.info betreibt unter den Adressen http://hotel.de und http://hotel.info einen gebührenfreien Hotel-Reservierungsservice für Unternehmen und Privatkunden. Weltweit bietet das Unternehmen mehr als 210.000 Hotels zur elektronischen Buchung an. Dabei erzielt der Kunde erhebliche Preisvorteile. hotel.de zeigt alle verfügbaren Zimmerpreise eines Hotels an, so dass der Kunde immer den günstigsten bzw. passenden Zimmerpreis wählen kann. Alle Buchungen werden zeitgleich, sicher und direkt an das jeweilige Hotel übermittelt. Dies gewährleistet die einzigartige Integration der hoteleigenen Reservierungssysteme (sog. CRS bzw. PMS) und des hotel.de-eigenen Reservierungssystems myRES unter der einheitlichen Benutzeroberfläche von hotel.de. Desweiteren kann der Kunde zur Auswahl seines Hotels auf Hotelbewertungen und Kommentare von rund einer Million Hotelgäste weltweit zurückgreifen. Die Firmenanwendung von hotel.de nutzen bereits namhafte Unternehmen wie BASF, SAP AG, Texas Instruments und Ernst & Young AG. Seit Januar 2007 hat hotel.de das Portfolio um ein System für die Anfrage und Buchung von Tagungen erweitert. Dieses Tagungstool erspart speziell Geschäftskunden Zeit und Geld durch optimierte Prozesse in der Tagungsorganisation.
hotel.de AG
Timo Vavrinec
Hugo-Junkers-Str. 15-17
90411
Nürnberg
presse@hotel.de
0911-59832-0
http://hotel.de