Tag Archives: Google

Pressemitteilungen

Snow Software stellt neue Technology Intelligence Suite vor

Neue Angebote unterstützen Kunden bei Herausforderungen der digitalen Transformation und Cloud-Migration

Stuttgart/Stockholm/Austin – 11. Juli 2019 – Snow Software, weltweit führender Anbieter von Technology-Intelligence-Lösungen, stellt eine neue Produkt-Suite vor, mit denen Unternehmen die wachsenden Herausforderungen im IT-Betrieb, die Migration in die Cloud sowie den digitalen Wandel erfolgreich meistern können. Die Suite adressiert individuelle Kundenbedürfnisse, indem sie das zu den jeweiligen oder künftig geplanten strategischen Geschäftszielen passende Produkt bietet.

„Der Markt hat sich zu einem Punkt entwickelt, an dem die reine Verwaltung von Software, Hardware oder Cloud-Services als einzelne Elemente nur noch einen begrenzten Unternehmenswert schafft“, sagte Vishal Rao, Präsident und CEO von Snow. „Kunden wünschen sich heute einen vollständigen Überblick über ihr Technologie-Ökosystem, wenn sie digitale Transformationsinitiativen in Angriff nehmen, wichtige Services in die Cloud migrieren, Cloud-Ausgaben optimieren oder Risiken managen. Die neue Snow Technology Intelligence Suite erfüllt diese Anforderungen auf einzigartige Weise, indem sie auf unserer Expertise als Marktführer für Software-Asset-Management-Lösungen aufbaut und gleichzeitig unser bestehendes Produktangebot vereinfacht und besser an Unternehmensabläufe anpasst. Die heutige Ankündigung bildet die Grundlage für zukünftige Innovationen aus dem Hause Snow, die unsere Kunden ebenfalls dabei unterstützen werden, sich an eine ständig verändernde Technologielandschaft anzupassen.“

Mit der neuen Produktsuite von Snow können Kunden:

Assets im IT-Ökosystem finden und tracken: Der Adoption Tracker ermöglicht die Erkennung, Inventarisierung und Standardisierung aller digitaler Assets. Der hybride Ansatz zur Datenerfassung deckt von Freemium-SaaS-Anwendungen bis hin zu Enterprise-Systemen wie Oracle alle Bereiche ab.
Technologieausgaben prüfen und reporten: Der Spend Auditor bietet revisionssicheren Einblick in alle Technologieausgaben.
Technologieinvestitionen optimieren: Der Spend Optimizer automatisiert die Erneuerung von Lizenzen und eröffnet gleichzeitig Einsparpotentiale. Er unterstützt die meisten gängigen Anwendungen wie Windows Server, SAP, Office 365 oder Adobe Creative Cloud.
Produktivität von Mitarbeitern und Unternehmen steigern: Der Productivity Optimizer baut auf der Snow Automation Platform auf und optimiert Schlüsselprozesse und Arbeitsabläufe. Er unterstützt auch Cloud-Optimierungen für Amazon Web Services, Google Compute Engine und Microsoft Azure.
Risiken identifizieren: Der Risk Monitor bietet einen Überblick über alle Anwendungen, die ein Risiko in Sachen Datenschutz, Compliance oder Softwaresicherheit darstellen.
Bestehende Service-Management-Tools vernetzen und verbessern: Der ITSM Enhancer ergänzt Daten innerhalb von IT-Service-Management-Tools wie BMC Remedy und ServiceNow.

Die schnelle Adaption von Cloud-Technologien hat traditionelle Silos aufgebrochen, so dass Unternehmen eine breite Mischung aus Software, Hardware-, SaaS- und IaaS-Lösungen implementiert haben. Diese Umstellung auf Cloud- und hybride Technologien bringt jedoch auch neue Herausforderungen mit sich, die von Anwendungs- bis hin zu Compliance-Risiken reichen. Die Fähigkeit das gesamte Technologie-Ökosystem zu verstehen und effizient betreiben zu können, ist wichtiger als je zuvor. Snow unterstützt IT-Teams bei dieser Herausforderung und entwickelt seine Plattform ständig weiter, um die Potentiale digitaler Unternehmen besser auszuschöpfen. Vollständige Transparenz und Nutzerfreundlichkeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zum Snow-Portfolio: https://www.snowsoftware.com/int/blog/technology-intelligence-future-software-asset-management

Snow Software is the global leader in technology intelligence solutions, ensuring the trillions spent on all forms of technology is optimized to drive maximum value. More than 4,000 organizations around the world rely on Snow’s platform to provide complete visibility, optimize usage and spend, and minimize regulatory risk. Headquartered in Stockholm, Snow has more local offices and regional support centers than any other software asset and cloud management provider, delivering unparalleled results to our customers and partners. To find out more about Snow Software, visit www.snowsoftware.com/de

Firmenkontakt
Snow Software GmbH
Julie Neumann
Meitnerstraße 11
70563 Stuttgart
+49 (0)711/72249580
julie.neumann@snowsoftware.com
https://www.snowsoftware.com/de/

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstraße 61
80336 München
+49 (0)89/747262-41
patrick.wandschneider@berkeleypr.com
https://www.berkeleypr.com/de/

Pressemitteilungen

Herausragendes Visitenkarten-Design mit Tipps von Arkadia Verlag GmbH

Sie suchen nach wertvollen Tipps für die Gestaltung Ihrer Visitenkarte, um mit dieser einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen? Dann sind Sie bei unserer Agentur Arkadia Verlag GmbH genau richtig. Ganz gleich ob Sie eine Visitenkarte für den privaten oder den geschäftlichen Bereich erstellen möchten, wir von Arkadia Verlag GmbH geben Ihnen in diesem Beitrag professionelle Gestaltungstipps an die Hand.

Unverwechselbares Visitenkarten-Konzept festlegen
Starten wir direkt mit unserem Tipp Nr. 1: Für eine Geschäftsvisitenkarte ist es unumgänglich die Markenwerte des Unternehmens beim Visitenkarten-Design zu berücksichtigen.
Alle Farben, Logos, Bilder oder bestimmte Texturen sollten unbedingt mit Ihren bereits existierenden Werbematerialien übereinstimmen.
Dadurch festigen Sie Ihre Corporate-Identity und sorgen für den nötigen Wiedererkennungswert bei Ihren Kunden.

Formatwahl bei Visitenkarten
Neben dem gängigen Scheckkarten-Format in der Größe 85 x 55 mm, raten wir von Arkadia Verlag GmbH auch gerne dazu individuellere Formate zu verwenden.
Je nach Geschäftsbereich eignen sich z. B. aufklappbare oder quadratische Visitenkarten.
Auch ausgefallene Formate wie z. B. Blumen für eine Gärtnerei oder Ähnliches sind machbar.
Sollten Sie die Kosten so gering wie möglich halten wollen, ist es besser Sie entscheiden sich für das Standardformat, da es bei extravaganten Formen zu extra Kosten für die Stanz-Formen kommen kann.

Visitenkarten-Material
Bei der Material-Wahl sind der Fantasie beinahe keine Grenzen gesetzt.
Neben den klassischen Materialien wie Karton und Pappe, die in verschiedenen Stärken erhältlich sind, geht es auch extravaganter mit Holz, Metall oder Schiefer.
Gerne können Sie auch essbare Visitenkarten aus Keksen oder Schokolade herstellen lassen.
Auch hier gilt, beachten Sie Ihr Budget und besprechen Sie Ihre extra Wünsche mit Ihrer Agentur und der Druckerei.

Schriftarten
Bei der Schrift-Auswahl empfehlen wir von Arkadia Verlag GmbH folgende Richtlinien:
Wählen Sie eine Schriftgröße von mindestens 8 pt und setzen Sie ausgefallene Schriften nur sparsam ein, damit die Lesbarkeit nicht beeinträchtigt wird.
Des Weiteren sollten Sie die Schrift-Lizenzen eingehend prüfen und mögliche Einschränkungen beachten.
Um einen gestochen scharfen Druck mit Ihrer Wunsch-Schrift zu erhalten, ist es von zentraler Bedeutung die Schriften zu vektorisieren.

Visitenkarten-Informationen
Um den Inhalt der Visitenkarte nicht zu überladen, gilt es sich auf das Nötigste zu beschränken.
Für einen seriösen Eindruck sollte Ihre Visitenkarte neben Kontaktmöglichkeiten wie z. B. einer Telefonnummer, einer E-Mail-Adresse, Ihre Firmen-Adresse und falls vorhanden Ihre Webseiten-Adresse beinhalten.
Denken Sie auch daran Ihr Logo und den Firmennamen und falls nötig Ihren Namen mit anzugeben.

Sollten Sie weitere Informationen zum Gestalten von Visitenkarten benötigen, zögern Sie nicht, mit uns in Verbindung zu treten.
Wir von Arkadia Verlag GmbH verfügen über langjährige Erfahrung im Erstellen von Visitenkarten und unterstützen Sie gerne bei der Designfindung.

Medienagentur – Arkadia Verlag GmbH

Kontakt
Arkadia Verlag GmbH
Stefan Altmaier
Lahnstraße 89
56379 Geilnau
06439 – 9292158
info@arkadiaverlag.net
https://arkadiaverlag.net/

Bildquelle: Photo by Kate Trysh on Unsplash

Pressemitteilungen

Arkadia Verlag GmbH unterstützt Sie bei Ihren SEO Aufgaben

In Zeiten der Digitalisierung nimmt der Wettbewerbsdruck unter den Unternehmen immer mehr zu. Damit Ihr Unternehmen bei den Ergebnissen der Suchmaschinen weit oben erscheint, ist SEO ein wichtiges Hilfsmittel. Unsere Mitarbeiter ist darauf spezialisiert Ihnen bei Ihren Marketingstrategien bezüglich der SEO Optimierung zu unterstützen. Das richtige SEO kann dabei helfen, Ihren Umsatz zu steigern. Unsere Arkadia Verlag GmbH hilft Ihnen dabei.

SEO – Die Bedeutung von Search Engine Optimization
Lokale Werbemaßnahmen sind schon lange nicht mehr ausreichend. Da der Großteil von potenziellen Kunden viel Zeit im Internet verbringen, ist das Online Marketing von großer Bedeutung. Die potenziellen Kunden suchen nach einem Produkt bzw. der geeigneten Dienstleistung in Suchmaschinen wie zum Beispiel Google. In der Regel werden lediglich die ersten Ergebnisse angeklickt. Websites die über kein hohes Ranking verfügen, werden dem Kunden nicht angezeigt. Doch die Umsetzung von SEO ist für den Laien nicht einfach, denn die Suchmaschinenoptimierung ist die Königsdisziplin vom Online Marketing. So benötigt die Suchmaschinenoptimierung eine kontinuierliche Korrektur, Überarbeitung und Kontrolle. Alleine schon aus dem Grund, da die einzelnen Suchmaschinen Ihren Algorithmus ständig verändern.Wir helfen Ihnen bei der Planung, Umsetzung und Kontrolle bezüglich der Suchmaschinenoptimierung. Damit Sie sich weiterhin auf Tagesgeschäft konzentrieren können, konzentrieren wir von Arkadia Verlag GmbH uns auf die anfallenden SEO Aufgaben in Ihrem Unternehmen. Denn SEO ist nicht nur zeitaufwändig, sondern bezieht sich auch auf langfristige Ziele.

Mithilfe von SEO mehr Umsatz generieren.
Mit der Umsetzung von SEO erzielen Sie, dass Sie von bestehenden sowie neuen Kunden gefunden werden. Eine gut gestaltete Website oder ein innovatives Produkt werden durch eine schlechte Suchmaschinenoptimierung nicht gefunden. Mithilfe der richtigen SEO Einstellungen werden Sie von Ihren Kunden gefunden und kontaktiert. Je mehr Kunden von Ihnen gefunden werden, desto mehr Umsatz können Sie generieren. SEO hilft Ihnen dabei Ihre gut gestaltete Website und Ihre Produkte an den Kunden zu bringen. Auf diese Weise investieren Sie in Ihr Unternehmen. Im Vergleich zu anderen Werbemaßnahmen ist SEO eine der günstigen Möglichkeiten, um für das eigene Unternehmen und die Website zu werben. Wir unterstützen Sie dabei, die Suchmaschinenoptimieung erfolgreich zu gestalten.

Sie sind daran interessiert, dass Ihre Kunden die Website von Ihrem Unternehmen finden? Dann sind Sie bei Arkadia Verlag GmbH an der richtigen Stelle. Wir helfen Ihnen bei Themengebieten rund um die Thematik der Suchmaschinenoptimierung. Sie haben Fragen oder Anregungen an unsere SEO Agentur? Dann nehmen Sie noch heute mit uns per E-Mail oder telefonisch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Medienagentur

Kontakt
Arkadia Verlag GmbH
Stefan Altmaier
Lahnstraße 89
56379 Geilnau
06439 – 9292158
info@arkadiaverlag.net
https://arkadiaverlag.net/

Bildquelle: Bild von Photo Mix auf Pixabay

Pressemitteilungen

Special Award geht an Oliver Eckert von BurdaForward

Preisverleihung des Club 55: Europas Marketing- und Vertriebsexperten ehren vorbildliches Management und unternehmerischen Mut

Das Streben nach journalistischer Innovation
Club 55 verleiht den Special Award an Oliver Eckert von BurdaForward – Europas Marketing- und Vertriebsexperten ehren vorbildliches Management und unternehmerischen Mut

Welche Auswirkung werden virtuelle Realitäten auf verschiedene Branchen haben? Wie lässt sich Transformation verstehen anstatt verhindern? Gibt es Wege vom Know-how zum Know-why, vom Now-Land ins Next-Land? Welche Unternehmen werden die turbulenten Zeiten überleben? Wer wird sich in der digitalen Revolution neu erfinden müssen? Und wem gelingt der historische Umbruch und der Ausbruch aus alten Denkmustern? Diesen und ähnlichen Fragestellungen widmeten sich die rund 100 europäischen Marketing- und Vertriebsexperten. Unter dem Motto „Zeichen – Zukunft – Zündstoff“ fand der 61. Jahreskongress des Club 55 in Valencia (Spanien) statt. In diesem Rahmen wurde Oliver Eckert, CEO von BurdaForward, für sein besonderes journalistisches Engagement mit dem Special Award geehrt.

„Egal, wo wir derzeit hinschauen, ist die Digitalisierung ein Mega-Trend. Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Wir leben in disruptiven Zeiten, nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen belegen das“, erklärte der amtierende Club 55-Präsident Michael Ehlers. Beim diesjährigen Kongress bestimmten diese aktuellen und relevanten Themen daher die Agenda. „Die Zeichen sind eindeutig, die Zukunft ist es nicht – und es gibt vieles, was für Zündstoff sorgt.“ Während gewisse Unternehmen auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele Branchen zunehmend unruhig. „Gerade jetzt braucht es Experten, die Unternehmern und Entscheidungsträgern mehr Sicherheit geben – bei der Beratung, im Verkauf und Marketing, beim Coaching und Training“, resümierte Ehlers. Dafür braucht es Top-Wissen genau wie Strategien und Zukunftskonzepte – beim Jahreskongress werden durch hochkarätige Impulsgeber, digitale Vordenker und anerkannte Referenten die wichtigsten Grundlagen geschaffen. Ehlers: „Um den technologischen Fortschritt in den Dienst des Menschen zu stellen und um die Chancen der digitalen Ökonomie zu erkennen, müssen wir neue Zielbilder entwickeln.“

Special Award für Oliver Eckert

Die renommierte Gemeinschaft der Europäischen Marketing- und Vertriebsexperten verleiht im Rahmen des Fachkongresses jährlich begehrte und in der Branche anerkannte Preise. Mit dem Special Award würdigt die Fachvereinigung solche Personen, die sich mit großem gesellschaftlichem Engagement und besonderen Leistungen hervorgetan haben. Der Preis geht 2019 an Oliver Eckert, CEO von BurdaForward. Er leitet das führende und profitable deutsche Publishing-Haus (u.a. CHIP und FOCUS Online) und gilt als Innovationstreiber in Bezug auf digitale Produkte und Marken. Ihm wurde in feierlichem Rahmen und bei Standing Ovations die Auszeichnung überreicht. Den Preis erhält Oliver Eckert für sein vorbildliches Management, getragen von solidem Journalismus, unternehmerischem Mut und echten, tragfähigen Visionen. BurdaForward hat seine Mitarbeiter erfolgreich zu profitorientiertem Denken und Handeln motiviert.

„In der heutigen Zeit hat es der Journalismus schwer. Verlage tun sich damit schwer, online Geld zu verdienen. Oliver Eckert ist es gelungen, die Dinge anders zu machen“, sagte Michael Ehlers in der Laudatio. Ausprobieren und Annahmen entwickeln, sogar eine Irrtumskultur zulassen – das ist im deutschsprachigen Journalismus sehr neu. Auch die Abschaffung der üblichen Hierarchien, ein Coaching für Redaktionen und unternehmerisches Denken bei hochmotivierten Mitarbeitern macht das Unternehmen so besonders. Ehlers: „Als Querdenker ist Oliver Eckert an einer Vision für die Zukunft dran geblieben, die den in einer freien Demokratie dringend benötigten Journalismus retten könnte.“

BurdaForward gilt als moderner Publisher und digitales Medienhaus der Zukunft. Ein Sharing-Konzept für Content, Infrastruktur und Reichweite mit inzwischen rund 150 Partnern aus der Verlagswelt hat sich bereits erfolgreich um die Burda-Tochter etabliert. Mit einem forschen Konzept will der CEO die Unabhängigkeit stärken. „Wir schaffen das Betriebssystem für den Journalismus der Zukunft, um neben den Big Four Google, Amazon, Apple und Facebook bestehen zu können. Wir sind auf der Road to Independence“, sagte Eckert. „Und wir sind davon überzeugt, dass Medienunternehmen ihren Nutzern mehr lösungsorientierte Inhalte bieten können.“ In seinem Gesamtkonzept werden daher Angebote wie Constructive News und hilfreiches Native Advertising eingebunden.

Dass Werbung einen News-Charakter braucht und wertlos wird, wenn sie keinen Mehrwert bietet, davon ist Eckert überzeugt – seine Nutzwert- und Lebenshilfe-Gedanken bestimmen daher auch die Strategie bei BurdaForward. Eckert: „Mit unseren führenden Marken und dem Einsatz neuester Technologie streben wir nach journalistischer Innovation. Wir glauben, dass wir Menschen täglich helfen können, ein besseres Leben zu führen – mit verlässlichen Informationen, intelligenten Services und einer konstruktiven Berichterstattung, die nicht nur Probleme benennt, sondern immer auch Lösungen aufzeigt.“ Mit diesem Konzept begeistert BurdaForward bereits mehr als jeden zweiten Internet-Nutzer in Deutschland und gilt als treibende Kraft in der öffentlichen Debatte.

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Informationen zu Oliver Eckert
BWL Studium, Absolvent der Axel-Springer Journalistenschule, Politik- und Wirtschaftsredakteur bei BILD und berufliche Stationen bei Rheinischer Post, WDR, RP ONLINE und der TOMORROW FOCUS AG – das sind nur einige Highlights aus der Vita von Oliver Eckert. Der ehemalige Leistungsschwimmer, Triathlet und Freund des Kölner Karnevals ist darüber hinaus Absolvent des Advanced Management Programs der Harvard Business School. 2009 gründete er das erfolgreiche Start-Up „Finanzen 100“, das heute in Deutschland führendes mobiles Börsenangebot ist. 2010 übernahm Oliver Eckert die Geschäftsführung von FOCUS Online und dem zugehörigen Digitalvermarkter. In der Folge baute er das Publishing-Geschäft sukzessiv mit weiteren Portalen zu BurdaForward aus.

BurdaForward gehört zu Hubert Burda Media, einem Unternehmen, das seit mehr als hundert Jahren Mediengeschichte schreibt und gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Mit seinen Marken, zu denen mitunter FOCUS Online, CHIP, Finanzen 100, The Weather Channel und NetMoms gehören, wurde unter Federführung von Oliver Eckert ein Unternehmen geschaffen, dass völlig anders agiert als alle seine Mitbewerber und gerade dadurch profitabel wurde. Inzwischen gehören 130 Partner aus der Verlagswelt mit dazu.

Der Club 55 wurde im Jahr 1959 als Gemeinschaft europäischer Marketing- und Vertriebskoryphäen in Lugano gegründet. Das internationale Netzwerk für Trainer und Berater fungiert als Fachvereinigung hochkarätiger Experten und hat seinen juristischen Sitz in Genf (Schweiz).

Die Mitgliederstruktur setzt sich aus maximal 55 Experten-Mitgliedern zusammen. Keine vergleichbare Organisation bringt so viele Kenner aus den Bereichen Marketing, Verkauf und Management zusammen. Die Mitglieder stammen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich.

Langjährige Traditionen, anspruchsvolle Handlungen, innovativen Visionen – darauf fußt die „European Community of Experts in Marketing and Sales“. Die Mitglieder der Fachvereinigung sind nach einer eigenen Qualitäts- und Ethikcharta zu höchsten Standards in ihrer Arbeitsweise verpflichtet. Der Club 55 vergibt jährlich den „Award of Excellence“ an herausragende Persönlichkeiten der Branche.

www.club55-experts.com

Firmenkontakt
Club 55
Michael Ehlers
Obere Königstraße 1
96052 Bamberg
0049 951 60 10 977-0
info@michael-ehlers.de
http://www.club55-experts.com

Pressekontakt
Titania PR
Simone Dr. Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

SEO & Social Media Toolbar für Gambio GX3

Neues Modul der Dominik Späte UG zur Optimierung von Onlineshops auf Basis von Gambio GX3 für Google, Facebook & Twitter.

Mit der SEO & Social Media Toolbar bietet die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg seit 31. Mai ein neues Modul für die Onlineshop-Software Gambio. Die Erweiterung vereinfacht Shopbetreibern die Optimierung ihres Webshops für Suchmaschinen und ermöglicht es, Produkt-, Kategorie- und Contentseiten für Twitter, Facebook und weitere soziale Netzwerke zu optimieren.

Gambio ist mit mehreren tausend Installationen eine im deutschen Sprachraum relativ weit verbreitete, PHP-basierte Lösung für den Betrieb eines Onlineshops. Die Software bietet die erforderlichen Grundfunktionen. Die Angabe der unter anderem für Suchmaschinen relevanten Seitentitel und Meta-Description ist sehr aufwendig und ohne externe Tools nicht professionell durchzuführen.

Über das Vorschaubild hinausgehende Möglichkeiten zur Optimierung der Onlineshops für soziale Netzwerke sucht man im Lieferumfang der Software vergeblich. Angesichts von 2,32 Mrd. Menschen, die Facebook aktiv nutzen (Stand: Q4/18) und 330 Mio. aktiven Twitter-Nutzern pro Monat bleiben insbesondere im B2C-Bereich horrende Potenziale ungenutzt.

Das neue Gambio-Modul der Dominik Späte UG schafft Abhilfe hinsichtlich der genannten Probleme. Es ermöglicht Shop-Administratoren die unkomplizierte Angabe von Seitentitel und Meta-Description direkt auf der jeweiligen Seite. Insbesondere bei Verwendung externer Analysewerkzeuge spart dies unnötige Zwischenschritte. Zusätzlich sorgt die live aktualisierte Snippet-Vorschau für Googles Desktop- und Mobilsuche für eine erheblich effizientere Onpage-Optimierung.

Hinsichtlich der Optimierung der Website für Facebook bietet die Toolbar die Angabe von Titel und Beschreibung gemäß OpenGraph-Format. Auch hierbei profitieren Anwender von einer automatisch aktualisierten Vorschau, wie die Darstellung beim Teilen des Linkes beim weltweit größten sozialen Netzwerk Facebook zu erwarten ist.

Gleichermaßen verhält es sich in puncto Twitter Cards. Shop-Administratoren geben Titel und Beschreibung an und sehen in Echtzeit deren voraussichtliches Erscheinungsbild beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Die Erweiterung für Gambio GX3 fügt sich ins Frontend des Onlineshops ein. Der Editor und die Vorschau sind nur für angemeldete Administratoren sichtbar. Seitentitel und Meta-Description verwenden die bereits in Gambio implementierte Speicherung und Ausgabe im Quelltext. Twitter Cards fügt das Modul gänzlich neu in den Quellcode ein. Die OpenGraph-Angaben fügt das Modul in älteren Gambio-Versionen ebenfalls neu ein. In neueren Gambio-Versionen, die eine rudimentäre Auszeichnung für Facebook & Co. enthalten, überschreibt es die suboptimalen von der Shopsoftware verwendeten Werte durch die individuell angegebenen.

Für alle drei Features der Toolbar stehen außerdem Emojis zur Verfügung. Das Modul fügt diese unabhängig von unterstützen Zeichensätzen bzw. deren Versionen auf dem Server in den Quellcode ein. Insbesondere in sozialen Netzwerken sind Emojis ein unverzichtbares Instrument, um eine bessere Reichweite, Aufmerksamkeit und Interaktionen zu erzielen.

Das Modul SEO & Social Media Toolbar für Gambio GX3 ist ab sofort in einer Download-Version auf Werbe-Markt.de, der offiziellen Website der Dominik Späte UG erhältlich. Interessierten und Kunden stehen ebenfalls umfangreiche Tutorials zur Verfügung. Der Softwareentwickler aus Nürnberg unterstützt mit der neuen Erweiterung Gambio-Shopbetreiber bei ihren Marketing-Anstrengungen. Im Fokus steht dabei insbesondere die Neukundenakquise mittels effizienter Suchmaschinenoptimierung und Gestaltung der Webseiten-Vorschau für Facebook, Twitter und weitere soziale Netzwerke.

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis wie WordPress-Plugins bis hin zu komplexen webbasierten Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung.

Kontakt
Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
+49 (0) 911 6538279
+49 (0) 911 6538278
pr_gateway@werbe-markt.de
https://www.werbe-markt.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

AOS Schlüsseldienst & Schlüsselnotdienst Hamburg

Vertragspartner der Polizei Hamburg

Der Schlüsseldienst aus Hamburg, welcher schon seit 2009 besteht, heisst AOS. Diese Firma ist als Vertragspartner der Polizei Hamburg als seriös anzuerkennen. Aber auch das Preisniveau kann sich sehen lassen. Natürlich ist Wochentags alles im Rahmen, die der günstigste aber auch nicht der teuerste. Hier bleibt der Preis bei 59,50€

Die Kunden der AOS sind:
– Polizei Hamburg
– Polizei Lübeck
– Polizei Kiel
– Steuerfahndung Hamburg
– Gerichtsvollzieher Kreis Stormarn
– Hausverwaltungen
– Endverbraucher

Etwas muss die AOS Schlüsseldienst Hamburg ja richtig machen. Nur was?

Ganz einfach, die AOS gehört zu den führenden Unternehmen in Hamburg für Autoöffnung, Schlüsselnotdienst, Tischlernotdienst und Glasnotdienst. Alles aus einer Hand und ehml. Mitarbeiter führen das Konzept, bei Mitanbieter fort um die AOS zu schwächen. Nur das wird schwer, weil man gerne das nimmt, was andere empfehlen.

Es gibt positive aber auch negative Storys zu berichten.
Positiv:
Der Kunde dankt es mit einen freudigen Lächeln und das ist mehr wert als 59,50€, denn hier freut man sich als Monteur und sagt sich:“Ich liebe meinen Job“
Negativ:
Wenn Nachts um 3:00h ( Beispiel ) einer anruft, meckert, dass 59,50€ Wucher sei, man fragt, an was hätten sie denn gedacht und als Antwort kommt, 10€ dann ist es schon traurig. Aber auch sind gerade solche Herrschaften gern mit einer Luxuskarre vor der Tür und meinen, die super Geschäftsleute zu sein. Aber so ist es mal eben, man kann es nicht Jedem recht machen.

Die AOS ist stark aufgestellt und das nicht nur im Internet, zu schwammig, sich nur auf etwas technisches zu verlassen.

Die AOS ist autorisierter Handelspartner von KESO, Wink Haus, WILKA, CES, ABUS und BKS um einige zu nennen, diese Firmen sind Handelspartner und werden bei der AOS geführt. Durch den direkten Einkauf, kann die AOS besser kalkulieren und handeln.

Auch der Verbraucherschutz.de gehört zu den Unternehmen, welche den AOS Schlüsseldienst & Schlüsselnotdienst Hamburg ein Zeichen setzt, denn hier hat man bereits direkte Erfahrung mit der AOS Schlüsseldienst und nur positive.

Wer aber nun glaubt, dass der AOS Schlüsselnotdienst Hamburg jetzt jeden helfen muss, weil die AOS Vertragspartner der Polizei ist, der liegt leider falsch. Denn die AOS hört genau am Telefon zu und wenn man meint, dass die AOS Schlüsseldienst Hamburg Monteure in der Pflicht sind, Jemandem zu helfen und es auch so offeriert, dem erteilt die AOS eine Absage.

Wollen wir hoffen, dass mehr die AOS unterstützen und sich ganz klar sagen: Gebt Unseriösen Firmen keine Chance.

Die AOS Schlüsseldienst & Schlüsselnotdienst Hamburg, hanseatisch fair

AOS, der günstige Schlüsseldienst aus Hamburg

Kontakt
AOS Schlüsseldienst Hamburg
Pierre Thoß
Weidestrasse 33
22083 Hamburg
04032961679
aos@schluesseldienst.hamburg
http://www.schluesselnotdienst.hamburg

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Google und Schlüsseldienste

Google sperrt Unternehmen aus

„Wir können keine Ad Words mehr schalten“ oder „Geil, ich bin jetzt die Nummer 1 auf Google“ so oder so ähnlich unterhält sich jetzt die Branche. Aber mehr noch, „Endlich ist der AOS Schlüsseldienst weg, der hat uns schon genug Kunden geklaut“, dass sind gerade die Gespräche in der Branche.

Aber was ist eigentlich passiert?

Google hat bis auf weiteres AdWords gesperrt bzw. ausgesetzt, welche in Richtung Schlüsseldienst und Schlüsselnotdienst gehen. Anfänglich dachte man an ein Scherz, dem war aber nicht so.

Vermutungen lagen, dass die deutsche Regierung insbesondere die Staatsanwalt hier ganz klar Google in die Pflicht nimmt. Denn eines sollte Jedem klar sein, dass der Staat, in Sachen Steuern keinen Spass versteht und schon gar nicht in diesen Beträgen. So liegt die Vermutung Nahe, dass hier Google aktiv werden muss. Das war die erste Theorie, aber dem stimmt nicht ganz, weil Deutschland sich Google beugt und wissen, dass hier eine grosse Macht aktiv ist. In den USA wurden auch Locksmith ausgesperrt. Nanu? In den USA auch? Ja, und warum?
Hier wurde auch in grossen Stil AdWords geschaltet und die Regionalen kamen kaum weiter. Denn hier liegt das Problem der Chancengleichheit.

Google wird künftig an Ihren Adwords arbeiten und zwar, wird man sich daran gewöhnen müssen, dass s.g. Qualitätsrichtlinien nun auf den Vormarsch sind und man nicht mal eben eine Werbung schalten kann.

Wie werden diese ausschauen? Den Gerüchten zufolge gibt es Bilder, Pflicht der Ansässigkeit des jew. Stadtteils und Offenbarung einiger Steuerlicher Aspekte. Denn Unterstützung einer krimineller Vereinigung, ist auch Strafbar und wird vom FBI und auch vom BKA geahndet.

Und nu?

Nun dreht sich das Karusell wieder von vorne und alles macht sich auf, den Google Suchindex zu manipulieren. Nur gibt es hier einen Unterschied, eine Seite verschwindet schneller als eine AdWords-Kampangne. Trotzdem wird es diese s.g. Abzocke weiterhin geben…

Notdienste in Hamburg und Vertragspartner der Polizei Hamburg

Kontakt
AOS
Pierre Thoß
Rentzelstrasse 14
20146 Hamburg
04032961679
aos@office-dateien.de
http://www.schluesseldienst-hamburg.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Searchmetrics-Studie belegt Zusammenhang zwischen schnellen Ladezeiten und Google-Rankings

Searchmetrics nutzt Google Lighthouse, um die Google-Ranking-Faktoren 2019 zu analysieren / Seiten, die besser ranken sind, laden schneller und nutzen häufiger moderne Web-Technologien

Berlin, 16. Mai 2019_ Webseiten, die in den Google-Suchtreffern am höchsten platziert sind, weisen in der Regel schnellere Ladezeiten und eine bessere User Experience auf Mobilgeräten auf. Das zeigt eine aktuelle Studie von Searchmetrics, die mithilfe von Google Lighthouse1, einem Open-Source-Tool zum Website-Auditing, durchgeführt wurde. Außerdem nutzen höher rankende Seiten häufiger moderne Web-Technologien, etwa schlankere Bildformate und schnellere Daten-Übertragungsprotokolle.

Die Studie legt auch nahe, dass viele Seiten, die in den Top-Suchergebnissen platziert sind, nicht genug darauf achten, ihre Inhalte für Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen. Dabei müssen sich auch immer mehr Unternehmen vor Gericht verantworten, weil sie den Anforderungen in Sachen Barrierefreiheit etwa für Menschen mit Einschränkungen des Sehvermögens nicht gerecht werden.

Für die Studie “ Searchmetrics Google Lighthouse Ranking Faktoren 2019“ wurde die technische Performance gut platzierter Webseiten bei Google analysiert. Dabei wurden für 10.000 Keywords die 20 besten Suchergebnisse auf google.de untersucht. Der Fokus lag auf vier (von den verfügbaren fünf) Optimierungskategorien, die von den Lighthouse-Tests abgedeckt werden; Performance und Ladezeiten, SEO, Best Practices und Accessibility, also die Barrierefreiheit von Websites.

Zu den wichtigsten Erkenntnissen der Studie zählen:

1.Seiten, die höher ranken, weisen schnellere Ladezeiten auf
Die Studie macht die wachsende Bedeutung von Website-Ladezeiten als Ranking-Faktor deutlich. Seiten, die bei Google höher platziert sind, erreichen durchschnittlich in der Geschwindigkeits-Performance bessere Werte als Landingpages, die in den Suchergebnissen weiter unten erscheinen.

Beispiel: Je höher eine Seite in den Suchergebnissen platziert ist, desto schneller werden die wesentlichen Inhalt auf dem Bildschirm dargestellt ( Time to First Meaningful Paint). Seiten, die auf der ersten Seite der deutschen Google-Ergebnisse erscheinen, stellen ihre primären Inhalte im Schnitt nach 0,98 Sekunden dar, während Landingpages auf der zweiten Seite dafür 1,02 Sekunden benötigen.

Ein ähnlicher Effekt zeigt sich bei der Time to First Byte, also der Zeitspanne, bis der Browser die ersten Daten vom Server empfängt. 86 % der Websites, die auf den ersten beiden Suchergebnisseiten bei Google landen, kommen hier auf Werte von unter 0,6 Sekunden. Und die Websites auf der ersten Seite der Suchtreffer laden schneller als die auf der zweiten Seite.

„Im Juli 2018 kündigte Google an, dass Ladezeiten für mobile Suchanfragen ein Ranking-Faktor werden. Unsere Studie belegt eindeutig, welche Wichtigkeit sie inzwischen für die Suchergebnisse haben“, sagt Daniel Furch, Director Marketing EMEA bei Searchmetrics. „Nutzer wollen schnelle Websites – und bestrafen eine langsame Performance und damit schlechtere User Experience mit einer höheren Absprungrate und damit geringeren Conversions. Dies wirkt sich – mittelbar oder sogar unmittelbar – negativ auf Google-Rankings aus.“

Unternehmen, die ihre Ladezeiten noch nicht optimiert haben, werden es in Zukunft tendenziell noch schwerer haben, ist Furch überzeugt. „Je besser der Wettbewerb im Hinblick auf Ladezeiten optimiert ist, desto eher fallen langsame Websites auf. Daher wird Pagespeed – gerade im Mobilbereich – auch weiter an Bedeutung zunehmen.“

2. Seiten, die höher ranken, nutzen häufiger moderne Web-Technologien
Die Studie belegt einen Zusammenhang zwischen der Nutzung moderner Web-Technologien und einer besseren Positionierung in den Suchtreffern. 84 % der deutschen Suchergebnisse auf der ersten Seite und 85 % der Suchergebnisse auf der zweiten Seite nutzen moderne Bildformate wie WebP, JPEG2000 oder JPEG XR. Diese Formate sind besser komprimiert als ihre Vorgänger JPEG und PNG, was ebenfalls zu schnelleren Ladezeiten führt und zudem weniger mobiles Datenvolumen der Nutzer verbraucht.

Darüber hinaus nutzen besser platzierte Seiten auch häufiger das HTTP/2-Webprotokoll. So verwenden 68 % der Landingpages auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse und 59 % der Auftritte auf der zweiten Seite dieses moderne Protokoll, das schnellere Ladezeiten durch parallele Datenverbindungen als das klassische HTTP unterstützt.

„Auch hier zeigt sich wieder deutlich, dass Geschwindigkeit ein wichtiger gemeinsamer Nenner für viele neue Technologien ist, die Google direkt oder indirekt mit höheren Rankings belohnt“, kommentiert Furch. „Google schickt die klare Botschaft, dass wir die Ladezeiten optimieren sollten – vor allem für mobile Nutzer.“

3. Websites vernachlässigen die Barrierefreiheit
Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass der am meisten vernachlässigte Aspekt bei der technischen Optimierung von Websites die Barrierefreiheit ist. Viele gut platzierte Seiten bei Google tun nicht genug, um ihre Auftritte auch für Menschen mit Einschränkungen und hier insbesondere für Menschen mit beeinträchtigtem Sehvermögen zugänglich zu machen.

Im Schnitt erzielten die Top-20-Websites zu einem Suchbegriff in Deutschland von 100 möglichen Accessibility-Punkten lediglich 61,4 Punkte – das ist der niedrigste Wert von den vier analysierten Lighthouse-Kategorien.

Der Accessibility-Wert basiert darauf, wie Seiten bei Tests abschneiden, die Farbkontraste messen (Verwendung kontrastierender Farben, um Texte und andere Elemente leichter sichtbar zu machen), oder analysieren, inwieweit Bilder und Buttons sowie Formularfelder mit aussagekräftigen Namen und Bezeichnungen versehen wurden. Diese sollten leicht verständlich sein, wenn sie von einem Screen-Reader vorgelesen werden.

„Wenn Sie Ihre Seite für Menschen mit eingeschränkter Sehfunktion, nicht leicht zugänglich machen, entgeht Ihnen eine Vielzahl von Besuchern“, sagt Furch. „Es ist nicht nur aus ethischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine gute Idee, inklusiv zu sein, sondern somit auch sicherzustellen, dass Sie potenzielle Kunden nicht vor den Kopf stoßen. In den USA wurden allein im Jahr 2018 rund 1000 Klagen gegen Websites eingereicht, weil diese die Barrierefreiheit missachtet haben sollen.“

Weitere interessante Studienergebnisse:
– Seiten, die bei Google höher platziert sind, verwenden häufiger das sichere Übertragungsprotokoll HTTPS, das durch ein grünes Schloss in der Adresszeile des Browsers symbolisiert wird. In Deutschland setzen 92 % der Seiten, die auf der ersten Suchergebnisseite von Google ranken, auf HTTPS. Diese sichere und verschlüsselte Möglichkeit, Online-Inhalte zu nutzen, ist ein effizientes Must-have für Websites, die in der organischen Suche gut abschneiden wollen.

– SEO ist von allen vier wichtigen Google-Lighthouse-Kategorien diejenige, in der die bestplatzierten Websites die höchsten Scores erzielen. Im Schnitt erreichen die jeweils 20 ersten Suchergebnisse 94,2 von insgesamt 100 SEO-Punkten. Diese Lighthouse-Tests bewerten vornehmlich die mobile Nutzbarkeit einer Website. Berücksichtigt werden ebenfalls grundlegende SEO-Faktoren, wie die korrekte Verwendung von Titeln, Meta Descriptions und Tags.

Die vollständige Studie „Searchmetrics Google Lighthouse Ranking Faktoren“ bietet einen Überblick über den Grad technischer Optimierung der am höchsten rankenden Seiten in den Google-Suchergebnissen. Der komplette Report steht hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

1: Google Lighthouse ist ein Open-Source-Tool zur Durchführung technischer Audits von Websites auf URL-Basis. Das Tool wurde von Google entwickelt und bietet Analysen in folgenden Kategorien: Performance, SEO, Accessibility und Best Practices. Google Lighthouse wurde ursprünglich als Auditing-Tool für Progressive Web Apps (PWAs) entwickelt. Heute ist die PWA-Analyse die fünfte Kategorie der verfügbaren Lighthouse Audits.

Über Searchmetrics
Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Online-Reichweite langfristig und nachhaltig zu steigern, indem wir Sie sowohl bei der technischen Pflege und Optimierung Ihrer Webseite als auch bei der Erstellung von performanten Inhalten unterstützen, um die Nutzererfahrung Ihrer Besucher optimal zu gestalten. Mit den Deep-Learning-Erkenntnissen der Searchmetrics-Software-Plattform, bestehend aus der Searchmetrics SuiteTM und der Searchmetrics Content Experience, leiten wir Sie durch die sich kontinuierlich entwickelnden Landschaften der Online-Suche und helfen Ihnen dabei, aus Ihrem Wettbewerb herauszuragen. Search hat sich zu einem datengesteuerten Bereich entwickelt, der leistungsstarke Lösungen benötigt, um Unternehmen durch Recherche, Briefing, Optimierung und Erfolgsmessung hin zu relevanten und zugleich umsatzstarken Inhalten zu führen.

Es gibt nur eine Plattform, die Ihre Daten besitzt: Searchmetrics, die weltweit führende Search- und Content-Marketing-Plattform. Wir sind nicht auf Daten von Dritten angewiesen und analysieren seit 2005 Search- und Content-Trends – so war es uns möglich, die branchenweit größte globale und historische Datenbank zusammenstellen.

Searchmetrics deckt die Chancen und Gefahren des Online-Marketings auf. Unsere preisgekrönten Produkte vereinen erstmals die Bereiche Search und Content innerhalb einer Software und bieten Marketern somit die ultimative Plattform für die perfekte Verbindung technischer Aspekte mit der Erstellung von Inhalten, die zu mehr Online-Sichtbarkeit und direkten Beziehungen mit ihrem Publikum führen. Wir ermöglichen tiefe Einblicke in den Online-Wettbewerb, fundierte, datenbasierte Empfehlungen und praktische Beratung, um unseren Kunden dabei zu helfen, performancebasiertes und zugleich skalierbares Online-Marketing erfolgreich abzubilden. Nicht zuletzt deshalb hat sich die von Searchmetrics definierte SEO Visibility als ein nützlicher und verlässlicher Indikator für die Sichtbarkeit von Websites im organischen Ranking von Suchmaschinen weltweit etabliert.
Weitere Informationen unter www.searchmetrics.com/de/

Firmenkontakt
Searchmetrics
Nadja Schiller
Greifswalder Straße 212
10405 Berlin
030 / 322 95 35 – 52
n.schiller@searchmetrics.com
http://www.searchmetrics.com

Pressekontakt
ELEMENT C
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
searchmetrics@elementc.de
http://www.elementc.de

Pressemitteilungen

Neo4j und Google Cloud geben strategische Partnerschaft bekannt

Neo4j bringt Graphdatenbank als Managed Service in die Google Cloud

München, 9. April 2019 – Neo4j, Marktführer für vernetzte Daten, und Google Cloud geben strategische Partnerschaft bekannt. Dank Integration der Neo4j Graphdatenbank in die Google Cloud Platform-Verwaltungskonsole einschließlich Abrechnung und Support genießen Anwender eine nahtlose Nutzererfahrung.

„Google verdankt seine Marktposition der Leistungsfähigkeit von Graphtechnologie und PageRank“, erklärt Emil Eifrem, CEO und Mitbegründer von Neo4j. „Wir könnten keinen besseren Partner finden, um das Potential von Graphdatenbanken als Managed Service Entwicklern und Unternehmen näher zu bringen. Google Cloud respektiert die Open-Source-Wurzeln von Neo4j und unsere maßgebliche Rolle bei der Entstehung von Graphdatenbanken als eigene Kategorie. Das Ziel unserer Partnerschaft ist es, ein hoch integriertes, erstklassiges Angebot an Graphdatenbanken in der Cloud zur Verfügung zu stellen, wodurch Entwickler vernetzte Daten maximal nutzen können.“

Durch die Partnerschaft stellen Neo4j und Google Cloud für Entwickler und Unternehmen einen einfachen und reibungslosen Zugriff auf die Graphdatenbank sicher. Zu den Highlights von Neo4j for Google Clouds zählen:

– Hochverfügbare und vollständig verwaltete Graphdatenbank-Services
– Skalierbarkeit und Elastizität zur Anpassung an sich ändernde Anforderungen
– Läuft auf Google Kubernetes Engine (GKE), dem leistungsfähigen Clusterverwaltungs- und Orchestrierungssystem für containerbasierte Anwendungen
– Sicherheit über End-to-End-Verschlüsselung
– Abrechnung über GCP

Graphdatenbanken unterstützen Entwickler dabei, vernetzte Daten effektiv zu nutzen und komplexe Abfragen mittels langwieriger JOINs zu umgehen, die das Arbeiten mit SQL-Datenbanken erschweren. Dabei profitieren sie von einer einfachen Datenmodellierung ohne Übersetzung von Datenmodell in Code. Für Projektleiter bietet das Graphmodell zudem einen idealen Weg, um komplexe Systeme anschaulich darzustellen. Dadurch lässt sich die Informationslücke zwischen einzelnen Teams, den jeweiligen Datenmodellen und IT-Abteilungen besser schließen, um Erkenntnisse besser zu teilen und damit weitere Innovationen anzustoßen.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft. Neo4j ist die erste Graphdatenbank, die wir als Managed Service in die Google Cloud Platform aufnehmen“, so Kevin Ichhpurani, Corporate Vice President, Global Ecosystem and Business Development bei Google Cloud. „Beide Unternehmen setzen sich für eine starke Open-Source-Community ein, die Innovationen antreibt und das bestmögliche Ergebnis für den Kunden im Blick hat. Die Nutzung von vernetzten Daten bringt geschäftliche Vorteile für Unternehmen in vielen Branchen. Die Partnerschaft mit Neo4j und die Bereitstellung der Graphdatenbank als Managed Service auf GCP war für uns der einzig richtige Schritt.“

Mehr über die Partnerschaft erfahren Sie im Blog von Google Cloud.

Über Neo4j® for Google Cloud
Entwickler und Führungskräfte können sich über neo4j.com/next für eine Testversion von Neo4j for Google Cloud anmelden.

Über Neo4j:
Neo4j ist die führende Graph-Plattform, die Unternehmen wie Airbus, Comcast, eBay, NASA, UBS, Walmart entscheidende Innovationen und Wettbewerbsvorteile bietet. Tausende von Community- Projekten sowie mehr als 300 Kunden erschließen vernetzte Daten mit Hilfe von Neo4j, um Zusammenhänge zwischen Menschen, Prozessen, Standorten und Systemen aufzudecken. Der Fokus auf Datenbeziehungen ermöglicht es Anwendungen, die mit Neo4j entwickelt wurden, die Herausforderungen vernetzter Daten zu meistern – von künstlicher Intelligenz, über Betrugserkennung und Echtzeit-Empfehlungen bis hin zum Stammdatenmanagement. Weitere Informationen unter Neo4j.com und @Neo4j.

Firmenkontakt
Neo4j
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.