Tag Archives: Görlitz

Pressemitteilungen

Jobs in Sachsen: Görlitzer Service Delivery Center von SQS feiert sein zehnjähriges Bestehen

SQS stärkt den Wirtschaftsstandort sowie die Digitalisierung in der Region

Jobs in Sachsen: Görlitzer Service Delivery Center von SQS feiert sein zehnjähriges Bestehen

Köln, 7. Mai 2018 – SQS, der weltweit führende Anbieter von Services im Bereich Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse, feiert heute das zehnjährige Bestehen und die damit verbundene Erfolgsgeschichte seines Service Delivery Centers in Görlitz. Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, und Siegfried Deinege, Oberbürgermeister von Görlitz, würdigen die Rolle von SQS als attraktiven und wichtigen Arbeitgeber in der Region. In seinem Görlitzer Service Delivery Center beschäftigt SQS derzeit mehr als 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen setzt mit neuen Arbeitsplätzen und der Sicherung bestehender Jobs ein klares Statement für den Wirtschaftsstandort Sachsen.

Die Standortwahl des Kölner Software-Testspezialisten kommt bei Görlitz nicht von ungefähr. SQS hat das Service Delivery Center vor zehn Jahren bewusst im „Silicon Valley“ Sachsens angesiedelt und das Wachstum des Service Delivery Centers Görlitz gab SQS Recht. Mit heute mehr als 200 Mitarbeitern und durch seine Nähe zur Hochschule Zittau-Görlitz und der Berufsakademie Bautzen hat sich das SQS-Center als Talentschmiede entpuppt – auch aufgrund der sehr guten Kontakte und der Zusammenarbeit mit den Bildungsträgern der Region.

„Unsere Auftragslage ist sehr gut. Wir wollen weiter am Standort Görlitz wachsen und bestehende Arbeitsplätze erhalten“, sagt Christian Marx, Leiter des Service Delivery Centers von SQS in Görlitz. „Wir sind ständig auf der Suche nach Fachkräften. Ob Fachmann oder Quereinsteiger – unsere interne Ausbildung ermöglicht in kurzer Zeit eine Karriere in der IT-Branche. So arbeiten bei uns im Service Delivery Center bereits heute Arbeitskräfte mit Hochschul- oder Fachinformatiker Abschluss bis hin zu Quereinsteigern aus anderen Branchen, wie zum Beispiel Banken, Versicherungen oder Automotive.“

Das Resultat kann sich sehen lassen: Das Görlitzer Service Delivery Center setzt mit zahlreichen lukrativen Test-Aufträgen in zukunftsträchtigen Bereichen wie „intelligente“ Geräte, robotergesteuerte Prozess-Automatisierung, Car-Sharing oder autonomes Fahren Akzente. Die Experten im Service Delivery Center Görlitz helfen so unterschiedlichsten Branchen wie Automotive, Finanzen und Versicherungen oder Einzelhandel und Logistik auf ihrem Weg in die Digitalisierung.

„Sachsen zählt mit dem zweithöchsten BIP-Wachstum aller Bundesländer und seinen Universitäten sowie den Unternehmen der Halbleiter-, IT- und Software-Industrie zu den absoluten Spitzenregionen in der Europäischen Union“, sagt Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen und gebürtiger Görlitzer. „Software spricht sächsisch, in knapp 1.500 Software-Unternehmen in Sachsen wird gerade die Grundlage für die Industrie 4.0 oder die künftige Mobilität gelegt.“

„Um auf dem Markt erfolgreich zu sein, sind Qualität, Logistik und gute Mitarbeiter nötig. Vor gut zehn Jahren hat das SQS mit unserer städtischen Standortförderung in Görlitz ein Testcenter aufgebaut, welches sehr erfolgreich ist“, sagt Siegfried Deinege, Oberbürgermeister von Görlitz. „Das Besondere daran ist, dass Görlitz vor zehn Jahren eher noch ein Geheimtipp in der IT-Branche war. Heute sind wir im Dreiländereck eine starke Schnittstelle zwischen den Altbundesländern, Polen und Tschechien – und haben über 20 Unternehmen im Digitalbereich. Um diesen Erfolg auszubauen, benötigen wir professionelle, visionäre und mutige Unternehmer wie bei SQS und eine attraktive Stadt für motivierte Fachkräfte.“

„Wir haben einen tollen Mix aus deutschen und polnischen Kollegen – selbst unsere Mitarbeiter aus weiter entfernten Ländern wie zum Beispiel Weißrussland, Ukraine, Rumänien oder Syrien fühlen sich hier sehr wohl“, ergänzt Christian Marx.

Meilensteine zehn Jahre Service Delivery Center von SQS in Görlitz
-2008 – Gründung: Eröffnung des Service Delivery Centers von SQS am 1. Januar 2008 in der Melanchthonstraße.
-2010 bis 2014 – Wachstum, Stabilität und Umzug: Das Service Delivery Center wächst auf über 100 Mitarbeiter bis Ende des Jahres 2010. 2011 erfolgt dann der Umzug in die Brückenstraße.
-2015 – Service Delivery Center Görlitz als Vorbild: Im Jahr 2015 erhält das Service Delivery Center die im Software-Testing-Bereich wichtigen ISO-Zertifizierungen 27001 und 9001. Aufgrund seines Erfolgs wird das Görlitzer Service Delivery Center als Vorbild für das im SQS-Service Delivery Center in Güssing, Österreich verwendet.
-2018 – am Puls der Digitalisierung: Mehr als 200 Mitarbeiter. Im Görlitzer Service Delivery Center werden Services, Funktionalitäten und Prozesse in zahlreichen wichtigen Bereichen der Digitalisierung getestet: Internet of Things, mobile Services für Smartphones und Tablets, Online-Dienste, Car-Sharing und autonomes Fahren, intelligente Haushaltsgeräte, Gaming sowie Big Data und robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) sind hier nur einige Beispiele.

SQS ist der weltweit führende Anbieter von Services im Bereich Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse. Die Position der SQS basiert auf mehr als 35 Jahren erfolgreicher Beratungsaktivität. SQS-Berater bieten während des gesamten Software-Produktlebenszyklus Lösungen für alle Aspekte der Qualität, bedingt durch eine standardisierte Methodik, industrialisierte Automatisierungsprozesse und tiefgreifendes Fachwissen in verschiedensten Branchen.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln und beschäftigt insgesamt rund 4.400 Mitarbeiter. Neben einer starken Präsenz in Deutschland und Großbritannien hat SQS weitere Tochtergesellschaften in Australien, Ägypten, Finnland, Frankreich, Indien, Irland, Italien, Malaysia, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Singapur, Schweden, der Schweiz, Südafrika, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den USA. SQS unterhält zudem eine Minderheitsbeteiligung in Portugal. Im Jahr 2016 erwirtschaftete SQS einen Umsatz von 327,1 Millionen Euro.

Im Dezember 2017 wurde SQS von Ardian übernommen und wird mit Assystem Technologies fusioniert werden, mit insgesamt ca. 14.000 Mitarbeitern und ca. 1 Mrd. Euro Umsatz.

Firmenkontakt
SQS Software Quality Systems AG
Yvonne Klee
Stollwerckstr. 11
51149 Köln
+49-2203-9154-0
sqs_de@berkeley.global
http://www.sqs.com

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Florian Schafroth
Landwehrstraße 61
80336 München
+49-89-7472 62-43
florian.schafroth@berkeley.global
http://www.berkeley.global/de/

Pressemitteilungen

Zehn deutsche Reise-Highlights für 2017

Zehn deutsche Reise-Highlights für 2017

(Mynewsdesk) Knapp 360.000 Quadratkilometer umfasst die Bundesrepublik, der Weg vom südlichsten zum nördlichsten Punkt beträgt ganze 876 Kilometer. Ganz klar, in diesem großen Land gibt es noch viel Unentdecktes, denn Deutschland ist dabei vor allem eines: vielseitig. Nicht ohne Grund planen 72 Prozent aller Deutschen im kommenden Jahr Urlaub in den heimischen Gefilden zu machen. Um nicht immer die gleichen Destinationen anzulaufen, hat Reiseexperte Expedia.de im Rahmen der Kampagne Deutschland #neuentdeckt zehn unentdeckte Perlen zusammengestellt. 

Eine kürzlich von Expedia.de in Auftrag gegebene Umfrage fand heraus, dass die deutliche Mehrheit der jungen Urlauber zwischen 18 und 29 Jahren (73 Prozent) am liebsten kurz und knackig übers Wochenende in Deutschland verreist. Bei den älteren Semestern sieht es ganz anders aus: 54 Prozent der über 50 Jährigen bevorzugen im Inland eine entspannte Reise, die mindestens eine Woche lang andauert. Ganz egal, wie lange man letztendlich in Deutschland Urlaub machen möchte: Expedias Tipps bieten eine bunte Auswahl an Destinationen, bei der von der Ostsee bis zum Bodensee für jeden Reisetyp etwas dabei ist:

Fischland-Darß-Zingst
Neben der beeindruckenden Landschaft machen ganzjährige Veranstaltungen und traditionelle Feste das wilde Fischland-Darß-Zingst zur schönsten Halbinsel Deutschlands, die nicht umsonst zur internationalen Heimstätte zahlreicher Landschaftsmaler und Künstler wurde – mehr erfahren.

Insel Poel
Strandurlauber, die dennoch gerne zu Städtetouren aufbrechen, sind hier an der richtigen Adresse, denn die Ostseeinsel Poel liegt im geografischen Dreieck der Hansestädte Lübeck, Wismar und Rostock – für Ausflugsmöglichkeiten ist also mehr als reichlich gesorgt. Insider-Tipp für den angehenden Adel: Im Mai wird jedes Jahr festlich die Rapskönigin gekrönt – mehr erfahren.

Altes Land
Patentanten und -onkel gesucht! Wahre Apfelliebhaber können im alten Land nicht nur eine Baum-Patenschaft übernehmen, sondern auch eigene Früchte ernten und ein Apfeldiplom ablegen. Genug Gründe um dem Alten Land, das mit einer Fläche von 170 Quadratkilometern als größtes geschlossenes Obstanbaugebiet Nordeuropas gilt, einen Besuch abzustatten – mehr erfahren.

Kassel
Wie fast keine andere Stadt in Deutschland kann Kassel sowohl Geschichte als auch Gegenwart: Zum einen wacht hoch oben auf dem Gipfel des Karlsbergs seit 299 Jahren der Herkules über die Stadt. Zum anderem ist Kassel Gastgeber der bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst: der documenta. Sogar US-Schauspieler Brad Pitt gestand nach seinem Besuch 2012, großer Fan zu sein – mehr erfahren.

Weinregion Saale-Unstrut
Seit über 1.000 Jahren wird in der Region Saale-Unstrut Wein angebaut: Steilterrassen, jahrhundertealte Trockenmauern und Weinbergshäuschen sind Relikte einer längst vergangenen Epoche, die Groß und Klein zu einem Urlaub in einzigartiger Naturkulisse einladen – mehr erfahren.

Görlitz
Nicht nur Urlauber, auch Hollywood schwärmt von den authentischen Kulissen der historischen deutschen Stadt, in der die Sonne zuerst aufgeht. So wurden Blockbuster wie „Goethe!“ und „In 80 Tagen um die Welt“ in der aufwendig restaurierten Altstadt oder besser in „Görliwood“ gedreht – mehr erfahren.

Vulkaneifel
Bis vor 13.000 Jahren rauchten hier noch die Vulkane, heute erinnern vor allem die kreisrunden Maarseen und unzählige Geysire an die bewegte Vergangenheit der Vulkaneifel. In Andernach lässt sich mit bis zu 60 Metern Auswurfshöhe sogar der weltweit größte Kaltwassergeysir bestaunen – mehr erfahren.

Insel Mainau
Obwohl sie gerade einmal 45 Hektar groß ist, beheimatet die Insel Mainau über eine Million Tulpen, mehr als tausend blühende Rosen und sowie über 12.000 prächtige Dahlien – ein wahres florales Paradies mitten im Bodensee, der liebevoll auch Schwäbisches Meer genannt wird – mehr erfahren.

Schwäbisch Hall
Schwäbisch Hall ist nicht nur eine Bausparkasse mit lustigem Fuchs, sondern tatsächlich eine real existierende Stadt. Sie blickt auf eine 2.500-jährige Geschichte zurück und im Zentrum findet man nicht nur einen der beeindruckendsten Marktplätze Deutschlands – mehr erfahren.

Forggensee
Der Forggensee ist flächenmäßig der größte Stausee Deutschlands und weist zudem eine überwältigende Bergkulisse auf. Das malerische Städtchen Füssen, auch Perle des Ostallgäus genannt, bietet sich als optimaler Ausgangspunkt für sämtliche Unternehmungen an – mehr erfahren

Deutsche Großstädte neu entdeckt
Auch bekannte deutsche Urlaubsdestinationen wie die Großstädte Berlin, Hamburg, Köln oder München lassen sich dank Reiseexperte Expedia.de problemlos neu entdecken. So bietet das Onlinereisebüro zahlreiche Alternativen zur normalen Stadtrundfahrt: Von einer kultigen Trabi Safari durch die Hauptstadt, einer kölschen Nachtwanderung bis hin zu einer „Sex & Crime“ Tour durch die verruchten Ecken Hamburgs ist alles dabei.

Weitere spannende Aktivitäten und ausführliche Informationen rund um die zehn Reisetipps gibt es auf der Deutschland neu entdeckt Kampagnenseite: blog.expedia.de/deutschland-neu-entdeckt. Außerdem verrät das Reiseportal mehr über die Studie zur innerdeutschen Reiselust, was Deutschland überhaupt zur attraktiven Urlaubsdestination macht und was die Deutschen selbst vom Urlaub in der Heimat halten. 

Über die Studie
Die bevölkerungsrepräsentative Studie wurde zwischen dem 22. August und 1. September 2016 im Auftrag von Expedia vom Marktforschungsinstitut Norstat durchgeführt. Insgesamt wurden 2.491 Erwachsene in Deutschland befragt. Die dazugehörige Infografik steht hier zum Download für Sie bereit.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Expedia.de.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/a8ct77

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/zehn-deutsche-reise-highlights-fuer-2017-17699

Hunderttausende Übernachtungsmöglichkeiten (von individuellen Boutique-Hotels bis zu namhaften Hotelketten), 400 Fluggesellschaften sowie eine breite Auswahl an Mietwagen und Aktivitäten vor Ort machen Expedia zu einem der weltweit führenden Online-Reiseportale. Expedia.de hilft seinen Kunden mit einer großen Auswahl und speziellen Filtermöglichkeiten dabei, genau die Reise zu finden, die am besten auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dank der ausgezeichneten Expedia App können Flüge und Übernachtungen nun auch bequem und einfach mit dem Smartphone geplant und gebucht werden. Dank hilfreicher Funktionen z.B. Karten der Flughafenterminals, Benachrichtigungen zum Flugstatus, Wegbeschreibungen, Check Out-Zeiten macht die Expedia App Reisen zum Kinderspiel. In Deutschland kooperiert Expedia.de mit dem Bonusprogramm PAYBACK. Für die Buchung von Flügen erhalten Reisende pauschal 100 Punkte und bei der Buchung von Pauschalreisen, Click & Mix-Angeboten sowie Hotels gibt es für je ausgegebene 2 Euro einen PAYBACK Punkt.

Inspirationen und Tipps für die nächste Reise befinden sich auf Facebook: https://www.facebook.com/expedia.de Expedia.de ist ein Tochterunternehmen von Expedia, Inc. Das Unternehmen bietet seinen Kunden zahlreiche Leistungen für Privat- und Geschäftsreisen, treibt die Nachfrage und Buchungen für Tourismusdienstleister und gibt Werbekunden die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienste mit Expedia Media Solutions zielgruppengerecht in Szene zu setzen. Über das Expedia® Affiliate Network wickelt Expedia die Buchungen und Bestellungen einiger weltweit führender Fluggesellschaften und Hotelketten, namhafter Marken, viel besuchter Webseiten und zahlreicher anderer Geschäftspartner ab. (NASDAQ: EXPE) Für weitere Unternehmens- und Brancheninformationen besuchen Sie www.expediainc.com oder Twitter @expediainc.

Alle Warenzeichen und Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © 2016 Expedia, Inc. Alle Rechte vorbehalten. CST: 2029030-50

Firmenkontakt
Expedia.de
Pressekontakt Expedia
407 St John Street
London Uni EC1V 4EX
030 247 587-0
expedia@zucker-kommunikation.de
http://www.themenportal.de/reise/zehn-deutsche-reise-highlights-fuer-2017-17699

Pressekontakt
Expedia.de
Pressekontakt Expedia
407 St John Street
London Uni EC1V 4EX
030 247 587-0
expedia@zucker-kommunikation.de
http://shortpr.com/a8ct77

Pressemitteilungen

doppio E-Paper: November-Ausgabe 2014 ab sofort zum Download

– Trüffelmesse in Alba: Das weiße Gold des Piemonts
– Oldtimerliebe: Schaulaufen am Comer See
– Deutschland: Film ab in Görliwood!
– … und weitere spannende Themen

doppio E-Paper: November-Ausgabe 2014 ab sofort zum Download

Logo doppio / Publishers Partners GmbH

Von Luxus am Louvre, piemontesischen Edelpilzen, automobilen Schätzen am Comer See, dem deutschen Hollywood und vielem mehr erzählt die neue November-Ausgabe von doppio.

+++ Trüffelmesse in Alba: Das weiße Gold des Piemonts +++

Im piemontesischen Alba wird die relativ kurze Saison der weißen Edelpilze regelrecht zelebriert. Für hundert Gramm vom „tartufo bianco“ blättern Feinschmecker ein paar Hundert Euro auf den Ladentisch.

+++ Oldtimerliebe: Schaulaufen am Comer See +++

Der Concorso d’Eleganza ist eines der berühmtesten Oldtimertreffen weltweit. Jedes Jahr präsentieren rund 50 Oldtimerbesitzer aus aller Welt in der Villa d’Este ihre automobilen Schmuckstücke, von denen viele den Geldwert eines Einfamilienhauses haben.

+++ Deutschland: Film ab in Görliwood! +++

Quentin Tarantino war schon da. Ralph Fiennes ist quasi Stammgast. Und Nicolas Cage feierte dort seinen Geburtstag. Hollywood hat sich in Görlitz verliebt und dreht immer mehr Produktionen in der Neiße-Stadt. doppio stattete den Drehschauplätzen der Hollywood-Regisseure einen Besuch ab.

+++ Italien: Prinzessin für einen Tag +++

Vor 60 Jahren bezauberte Audrey Hepburn die Welt in der Rolle der lebenshungrigen Prinzessin Ann in „Ein Herz und eine Krone“ und gewann damit den Oscar. Unsere Autorin hat sich auf die Spuren des berühmten Films nach Rom begeben und sich dabei selbst wie eine Prinzessin gefühlt.

+++ Paris: Luxus am Louvre +++

Privates Appartement mit Service eines Fünfsternehotels: Das neue Haus der Citadines Aparthotels am Louvre bietet die perfekte Herberge für einen Parisaufenthalt.

+++ USA: Art Deco in Miami +++

Cool am Strand und lässig an der Bar. Miami ist die Hauptstadt der Schönen und Reichen.

+++ Schlemmertour durch die Alpen +++

Capuns, Maluns, Pizokels und das berühmte Bündnerfleisch: Der Schweizer Kanton Graubünden ist reich an kulinarischen Spezialitäten, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

+++ Schottland: Von Whisky, Lachs und Fliegen +++

Es sind nicht die rauen Highlands, die das Gesicht Südschottlands bestimmen. Dafür punktet die Provinz „Dumfries and Galloway“ mit lieblicher Landschaft und guter Küche. Ein Plädoyer für eine unterschätzte Region.

+++ Kurs „Grüner Daumen“ auf dem „Traumschiff“ +++

Als schwimmendes Grandhotel ist die „MS Deutschland“ auf allen Weltmeeren unterwegs. Spezialpakete wie das für Gartenfreunde sind das Highlight einer Luxuskreuzfahrt.

Weitere Informationen: http://www.doppio-magazin.de http://www.doppio-tv.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
375 Wörter, 2.635 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/publisherspartners/

Hintergrundinformationen:

Über die Publishers Partners GmbH

Die Publishers Partners GmbH wurde im Jahr 2008 als Verlagshaus mit Sitz in Edenkoben gegründet und brachte bis 2013 mit einer Gesamtauflage von über 2 Millionen Exemplaren das Magazin \\\\\\\“doppio\\\\\\\“ als kostenlose Beilage in über 28 Tageszeitungen heraus.

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung erfolgt die Veröffentlichung seit 2014 ausschließlich multimedial über das Internet und als E-Paper. Neue Printpublikationen werden im deutschsprachigen Markt eingeführt, der Bereich Bewegtbild-Produktion wird etabliert und ausgebaut.

Weitere Informationen: http://www.publisherspartners.com

Firmenkontakt
Publishers Partners GmbH
Holger Ballwanz,
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Studienfahrt beleuchtet Geschichte und Gegenwart von Görlitz

Nach Görlitz, in die östlichste Stadt Deutschlands, führt eine Studienfahrt des IBB Dortmund vom 1. bis 6. April 2013. Die Reisegruppe erkundet die wechselvolle Geschichte der ehemaligen Grenzstadt im Dreiländereck Polen-Deutschland- Tschechien und thematisiert in Begegnungen aktuelle Probleme.

Nicht umsonst wäre die „Perle an der Neiße“ 2010 beinah europäische Kulturhauptstadt geworden, als sie nur knapp dem Ruhrgebiet unterlag: In der malerisch restaurierten Altstadt hat die wechselvolle Stadtgeschichte viele Spuren hinterlassen. Im Mittelalter lag Görlitz an der Via Reggia, einer der wichtigsten Ost-West-Handelsstraßen und an der Nord-Süd-Handelsroute. Bis 1945 war Görlitz eng mit dem schlesischen Hinterland verbunden, dann wurde sie Grenzstadt. Seit der Wende ist die Tür zur polnischen Hälfte der Stadt, nach Zgorgelec, weit geöffnet. Dennoch verbirgt sich für viele Deutsche im polnischen Nachbarland viel Fremdes.

Die Reisegruppe wird die Altstadt und ihre architektonischen Schätze erkunden, den polnischen Teil der Stadt, Zgorzelec, kennenlernen sowie die Brüdergemeine in Herrnhut, das Schlesische Museum und die Synagoge besuchen. Abstecher führen in die Oberlausitz und nach Bautzen. In einer Begegnung mit polnischen Bürgern werden Probleme des Zusammenlebens in der „Doppelstadt“ erörtert.

Die Teilnahme an der Fahrt kostet 550 Euro bzw. 500 Euro für Gewerkschaftsmitglieder inklusive Zugfahrt, Unterkunft und Programm. Nähere Informationen unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter www.ibb-d.de .

Grenzen überwinden – dieser Leitgedanke ist für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB) Vision und Lösungsmodell, Ziel und Mittel seiner Arbeit. Weiterbildung und internationale Begegnungen sind seit 1986 die bewährten Markenzeichen des IBB in Dortmund. In den Fachbereichen „Jugend & Schule“, „Beruf international“ und „Weiterbildung unterwegs“ bietet das IBB individuell zugeschnittene Bildungsangebote für alle Altersgruppen. Seit seiner Gründung arbeitet das IBB in Belarus. Zeichen seines Engagements ist seit 1994 die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ in Minsk. Das IBB ist anerkannter und zertifizierter Träger der Erwachsenenbildung, der politischen Bildung und der Jugendhilfe. 2011 erhielt das IBB den einheitspreis 2011 – Bürgerpreis der Deutschen Einheit – von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Kontakt
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB)
Elke Wegener
Bornstraße 66
44145 Dortmund
0231-952096-0
info@ibb-d.de
http://www.ibb-d.de

Pressekontakt:
Pressebüro vom Büchel
Mechthild vom Büchel
Somborner Feldweg 62
44388 Dortmund
0231-6901041
info@vombuechel.de
http://www.vombuechel.de

Pressemitteilungen

„Görlitz zeigt“ vom 10. bis 17. September – Die Initiative Kunst Reich Görlitz hat 9 Künstler in die Neiße Stadt eingeladen

Kunst Reich Görlitz: Nach den erfolgreichen öffentlichen Lesungen mit P.E.N. Autoren zeigen nun neun bildende Künstler ihre Arbeiten in Görlitz.

Görlitz: Nun heißt es „Görlitz zeigt“ – Die Bürgerinitiative Kunst Reich Görlitz startet ihr zweites Projekt am 10. September in der schönen Stadt an der Neiße. Im Juli hatte die Initiative 24 P.E.N. Autoren zu öffentlichen Lesungen unter dem Motto „Görlitz liest“ eingeladen. Nun kommen neun bildende Künstler – zwei von Ihnen reisen aus Mallorca an. Claus Böhm, der Projektleiter, ist sich sicher, an den Erfolg von „Görlitz liest“ anknüpfen zu können: „Wir haben wieder eine Reihe sehr schöner Orte in der Görlitzer Altstadt organisieren können, wo sich unsere Künstler bei und mit Ihrer Arbeit präsentieren und dabei mit der Bevölkerung und Besuchern der Stadt ins Gespräch kommen können“.

Neun Künstler – fünf Orte: Auf www.kunst-reich-goerlitz.de finden sich alle weiterführenden Informationen zu den Künstlern und den Veranstaltungsorten.

Termin: 10. – 17. September 2011,täglich von 16 – 19 Uhr

Freitag 9. September 2011 19 Uhr
Eröffnung von „Görlitz zeigt“ mit Vorstellung aller beteiligten Künstler und Mitarbeiter im Hallenhaus, Obermarkt 26 in Görlitz in Anwesenheit der Presse.

Die Künstler:

Lil Bloom, Max Cantrell, Kai Reinschmidt, ancca, Adeline Meilliez, Hans-Volker Mixsa, Luise Kallweit, Isolde Look, Mareike Poehling.

Kontakt:

Kunst Reich Görlitz
Eine Initiative Görlitzer Bürger
Projekt: Görlitz zeigt.
Projektleiter Claus Böhm
Joliot Curie Straße 6 . 02826 Görlitz
Telefon: 0160 98140626
Email: boehm@kunst-reich-goerlitz.de
www.kunst-reich-goerlitz.de

Agentur: www.blendwerck.de
Fullservice Agentur in der schönen Lausitz.
Blendwerck
Jan Hufenbach
Podroscher Straße 26
02957 Klein Priebus
jan.hufenbach@blendwerck.de
03577541664
http://www.blendwerck.de

Pressemitteilungen

Görlitz: 78 Wettbewerbseinreichungen nach einem Monat im Landskron Fotowettbewerb

Landskron Fotowettbewerb: Amateuren und Profis winken Gewinnchancen von insgesamt 4000 Euro Preisgeldern

Landskron Fotowettbewerb auf Facebook

Auf der Facebook-Seite des Landskron FanClub sowie unter www.landskron.de/fotowettbewerb sammelt die Marke Fotomotive zum dem Motto „So echt wie dein Leben“. Der Wettbewerb läuft bis zum 4. Oktober. Die Jury sind dabei nur die Online User, die mit dem „Gefällt mir“ Button abstimmen.

Es werden 10 Preisträger mit Geldpreisen und DOCMA Abos im Wert von insgesamt 4.000 Euro prämiert. Die 50 besten Arbeiten werden im Winter 2011/ 2012 als Ausstellung in Görlitz in der ehemaligen Landskron Direktorenvilla zu sehen sein.

78 Wettbewerbseinreichungen nach einem Monat!

Unter den Landskron Fans befinden sich Talente, die sich als besonders witzig oder als überaus kreativ und fotografisch professionell erweisen. 78 Wettbewerbsbeiträge finden sich nach einem Monat Laufzeit bereits in der Online-Foto-Galerie. Schnappschüsse, sorgfältig inszenierte Szenen aber auch rein grafische Werke finden sich unter den Einreichungen. Sogar aus dem fernen Landskrona (Schweden) wurden Fotos übermittelt. Die User-Jury hat die Qual der Wahl.

Statistik belegt den Erfolg der Social-Media-Aktivität

Bereits mehr als 60 Prozent der deutschen Bürger sind heute über ein soziales Netzwerk erreichbar. Landskron gehört zu den Marken, die bereits seit längerer Zeit mit Social Community Aktivitäten bei Facebook aktiv sind. Damit gehört Landskron gerade im Mittelstand zu den kommunikativen Vorreitern des Landes. Die deutschlandweite Aktivität der Unternehmen in Online-Communitys betrug 2010 gerade 5%, wird aber Schätzungen zufolge in den nächsten zwei Jahren auf mehr als 30 Prozent steigen. Auch wenn die Chancen dieses Kanals umstritten sind, nutzt Landskron Social Media erfolgreich zu Marketing- und Kommunikationszwecken. Mit der Social-Media-Kampagne bei Facebook spricht Landskron die attraktive Zielgruppe der 18-34jährigen vor allem männlichen Landskron Fans an.

Regionale Kompetenzen gebündelt

Die Agentur Blendwerck (www.blendwerck.de) aus Klein Priebus entwickelte und betreut die Social-Media-Kampagne. Programmiert wurde die Facebook-App von Drantos (www.drantos.com) aus Görlitz.

Kooperationspartner: www.docma.info

PRESSEKONTAKT
Landskron Brauerei Görlitz GmbH, An der Landskronbrauerei 116, 02826 Görlitz
Telefon 03581 4650, Telefax 03581 465216, a.gernhardt@landskron.de,
www.landskron.de
Fullservice Agentur in der schönen Lausitz.
Blendwerck
Jan Hufenbach
Podroscher Straße 26
02957 Klein Priebus
jan.hufenbach@blendwerck.de
03577541664
http://www.blendwerck.de

Pressemitteilungen

„So echt wie Dein Leben“: Landskron Brauerei sucht die schönsten Fotos aus dem Alltag

Großer Facebook-Fotowettbewerb der Görlitzer Brau-Manufaktur – Attraktive Geldpreise und DOCMA Probe-Abos – Ausstellung der 50 besten Fotos

Görlitz, Juli 2011: Die private Brau-Manufaktur Landskron aus Görlitz startet mit der partnerschaftlichen Unterstützung von DOCMA ab dem 4. Juli einen großen Fotowettbewerb auf Facebook. Unter dem Motto „So echt wie Dein Leben“ können User bis 4. Oktober über die Landskron Fanclub Seite bei Facebook ihre Fotos mit den schönsten Momenten aus dem Alltag online einstellen. Einzige Bedingung: Die Marke Landskron oder die gleichnamigen Brau-Spezialitäten sollen möglichst kreativ integriert werden. Bildmontagen und Bearbeitungen sind erlaubt und erwünscht. Der Kreativität und künstlerischen Sichtweise sind keine Grenzen gesetzt. Die User stimmen über den „Gefällt mir“-Button ab. Die Fotografie mit den meisten Stimmen gewinnt eine Geldprämie in Höhe von 1.000 Euro. Landskron belohnt die Plätze zwei bis fünf mit je 500 Euro, die Plätze sechs bis zehn mit je 100 Euro. Zusätzlich bekommen die zehn Erstplatzierten ein Jahresabonnement des Magazins DOCMA, das Magazin für professionelle Bildbearbeitung. Die qualitativ besten Bilder werden in der Zeitschrift veröffentlicht. Die Top 50 Fotos erhalten eine besondere Ehre: Sie werden im Winter 2011 / 2012 in der Direktorenvilla der Görlitzer Brauerei ausgestellt. Weitere Infos und Teilnahmebedingungen unter www.landskron.de/fotowettbewerb oder unter https://apps.facebook.com/landskron-wettbewerb.

1.573 Zeichen / Juli 2011

Die Landskron Brauerei in Görlitz gehört mit über 140 Jahren Brauerei-Tradition zu den ältesten Industriedenkmälern Deutschlands. Seit 1869 werden in der privaten Brau-Manufaktur am Neiße-Ufer nach traditionellem handwerklichen Verfahren Biere mit offener handgeführter Gärung gebraut. Das Ehepaar Heidrun und Dr. Rolf Lohbeck erwarb die Brauerei 2006 und sicherte damit zahlreiche Arbeitsplätze. Das historische Brauereigelände selbst ist eine touristische Attraktion. Über 12.000 Menschen pro Jahr besichtigen die Brau-Manufaktur und das Brau-Museum. Mit 60.000 Besuchern jährlich hat sich die „KULTurBRAUEREI“ als Institution im kulturellen Leben von Görlitz etabliert. Im Festsaal und auf dem Brauereigelände finden über 100 Veranstaltungen pro Jahr statt, unter anderem Open Air Konzerte mit international bekannten Musikern oder das bekannte Braufest im Sommer. Zur Unternehmensgruppe Dr. Lohbeck gehören auch neun Dr. Lohbeck Privathotels, die Senioren-Residenz Vivaldi in Hagen und mehrere Luxus-Appartements für den Langzeitaufenthalt, darunter zwei Villen in Florida / USA. Weitere Informationen unter www.landskron.de.
Landskron Brauerei Görlitz GmbH
Annett Gernhardt
An der Landskronbrauerei 116
02826 Görlitz
03581-4650
www.landskron.de
info@landskron.de

Pressekontakt:
hotelbiz consulting
Bianca Müller
Am Stadtturm 5
96231 Bad Staffelstein
bianca.mueller@hotelbiz.de
09573-33 19 560
http://www.hotelbiz.de

Pressemitteilungen

Agentur Portrait: Kreativ im Outback der Republik – Die Agentur Blendwerck in der Lausitz

Agenturportrait: Blendwerck aus Klein Priebus

Zwischen Görlitz und Bad Muskau liegt an der Nebenstrecke der Nebenstrecke ein kleines idyllisches Neiße-Dorf namens Klein Priebus. Gut 120 Einwohner und einige Galloway Rinder zählt der Flecken, der alljährlich von tausenden Radlern durchquert wird, die den Neiße-Radweg erkunden. Klein Priebus liegt „ab vom Schuss“, aber das ist auch gut so, meinen die, die hier leben.

Das finden auch Arielle Kohlschmidt, Jan Hufenbach und René Beder, die hier die Kreativ Agentur Blendwerck betreiben. „Zusammen gerechnet haben wir 30 Jahre in Berlin gelebt – den Trubel vermissen wir nicht, aber unsere Erfahrungen haben wir mitgenommen“, sagt Arielle Kohlschmidt, die in ihrem „vorherigen Leben“ auch als Nightmanagerin für angesagte Clubs wie den Tresor oder das Sternradio in Berlin tätig war.

Es gibt zwei Buslinien und der nächste Supermarkt ist 15 Kilometer entfernt, aber im Fall der Fälle lässt sich schnell das Nötigste In Polen beschaffen, denn ganz in der Nähe ist der Grenzübergang Podrosche und auf polnischer Seite – in „Priebus“ – gibt es ein paar Mini-Supermärkte und vor allem eine rührige Obst- und Gemüsehändlerin die vornehmlich regionale Produkte verkauft.

„Wenn wir nicht ab und an Termine wahrnehmen müssten, die außerhalb der Busfahrzeiten liegen, könnten wir auch auf unser Auto verzichten, denn mit unseren Kunden kommunizieren wir vornehmlich per Mail oder Telefon. – Wenn unsere Kunden Flußabwärts wären, könnten wir unsere Konzepte per Flaschenpost verschicken“, meint der gebürtige Flensburger Jan Hufenbach, den die Neiße über Umwege mit seiner Heimat verbindet.

„Der Dichter des Schleswig-Holstein Liedes hat lange ganz in der Nähe, in Bad Muskau gelebt und gearbeitet bevor er in den Norden ging und meine Heimathymne komponierte. Das Neißewasser fließt letztendlich in die Ostsee und landet homöopathisch verdünnt in der Flensburger Förde“ (Zitat Jan Hufenbach).

Was gibt es noch zu berichten über KP, wie Eingeweihte den Neiße Ort gerne nennen? Es gibt ein Wehr über das die Neiße rauscht, bei gutem Wetter die Postkartenidylle der schönen Landschaft und als weitere Bewohner wären noch zu nennen Vanessa, das Galloway Kalb und die freilaufenden Ziegen Elli und Lisa, sowie diverse Hunde und Katzen, mal abgesehen von den Horden von Schwarz-, Rot- und Damwild, das nächtens aus den nahe gelegenen Wäldern in Richtung Neiße wandert.

Schlagzeilen machte das Dorf mit dem Hochwasser 2010 und den wiederholten Einbrüchen organisierter Krimineller, die per Pedes die Neiße durchqueren, wenn mal wieder der Wasserstand gen Null geht oder mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Traktorentreffen zu dem Liebhaber aus ganz Deutschland anreisen.

Und die Blendwercker? Werden hier nur Kühe, Ziegen, Katzen, Sonnenauf- und -untergänge gezählt? Oder kann man hier arbeiten? Und wenn ja mit wem und was?

„Wenn man sich entschließt, fern ab von den Möglichkeiten der großstädtischen Ablenkung zu leben, dann sollte man schon Arbeit im Gepäck haben oder zumindest wissen, wie man Arbeit generiert und sich nicht nur selbst beschäftigt, sondern auch davon Leben kann. Wir betreuen u.a. große mittelständische Unternehmen in Görlitz, Cottbus, Bad Muskau, Weißwasser. (Zitat Arielle Kohlschmidt).

Im Klartext heißt das: Die Blendwercker entwickeln Ausstellungen für das Weltkulturerbe in Bad Muskau, haben aktuell für die Görlitzer Landskron Brauerei einen on- und offline Fotowettbewerb entwickelt, die Verkehrgesellschaft Görlitz VGG verdankt ihnen den erfolgreichen Fleppenretter, sie sind Mitinitiatoren von Kunst Reich Görlitz (www.kunst-reich-goerlitz.de), sie geben einen Filmworkshop im Rahmen des Neiße Filmfestivals für deutsche, polnische und tschechische Jugendliche und so weiter und so fort. Hinzu kommt, dass Jan Hufenbach „so nebenbei“ wie er sagt, ab und an Fernsehbeiträge vertont oder als ausgebildeter Sounddesigner auf der Bühne steht – zuletzt mit Jörg Buttgereit in der Berliner Volksbühne. Seine Partnerin Arielle Kohlschmidt ist zudem aktive Bloggerin und schreibt regelmäßig für den nicht nur in der Region gern gelesenen Blog auf www.kostblog.de

Was macht der Dritte im Bunde, René Beder? Arielle Kohlschmidt: „René ist unser Filmmann – DEFA erprobt mit Producer Ausbildung an der dffb und noch dazu Dramaturg. – Er ist gerade für ein Projekt in Schwerin für den AIDA e.V. und fährt in Kürze für sechs Wochen nach Litauen, um Jugendliche zu betreuen und ihre Arbeit vor Ort filmisch festzuhalten. Wenn er im August zurückkommt gibt“s viel zu schneiden und zu vertonen“.

Kunterbunt oder? Die Blendwercker grinsen. „Sicher kunterbunt, aber sehr wohl fokussiert. Wir bringen für unsere gemeinsamen Projekte unterschiedliche Kompetenzen ein, aber jeder hat eben auch etwas Eigenes“, sagt Jan Hufenbach und Arielle Kohlschmidt fügt hinzu „Die Vielfalt hält uns wach und das gegenseitige Ergänzen ist nicht nur anspruchsvoll, sondern auch sehr förderlich für die Einzigartigkeit der Projekte“.

So bunt wie die Menschen, so bunt ist auch das Portfolio der kreativen Blendwercker, die sich nur ungern als Werbeagentur betiteln lassen. Jan Hufenbach: „Wenn wir gefragt werden, was wir machen, dann sagen wir, dass wir eine Kreativ Agentur für Film, Bild, Text und Ton sind und wer genauer wissen will, was wir treiben, der besucht dann ohnehin unsere Homepage“.

Nur wie macht man in der idyllischen Urlaubs-Einöde von Klein Preibus Kontakte, mal abgesehen vom Knüpfen von Freundschaften? Jan Hufenbach: „Wir sind beide bei den Wirtschaftsjunioren in Görlitz aktiv und Arielle war 2010 auf Landesebene für die Mitgliederbetreuung zuständig. Dazu haben wir Kontakte zu hiesigen Marketinggesellschaften und Clubs, aber auch zu den Lions und regionalen Unternehmerverbänden“. Arielle Kohlschmidt ergänzt: „Ganz wichtig sind auch unsere Online Aktivitäten – Facebook, Xing, unsere eigene Homepage, ein Newsletter und hervorragende Kontakte zur regionalen Presse helfen enorm damit wir im Gespräch bleiben“.

Als Kreative sind die Blendwercker nicht allein – Ganz in der Nähe lebt der Autor Udo Tiffert, nebenan in Podrosche hat sich 2009 das aus Dresden stammende Künstlerpaar Anna Leonhardt und Silvio Zesch niedergelassen und in Görlitz und Zittau, so Arielle Kohlschmidt, gäbe es ohnehin einige sehr nette und kreative Menschen, die dem Charme der Lausitz erlegen seien und peu a peu entwickeln sich aus geschäftlichen Kontakten Freundschaften.

Bezahlbarer Wohn- und Lebensraum ist zumindest reichlich vorhanden. „Wir haben unseren kleinen Hof schon 2006 über eine Zwangsversteigerung für kleines Geld gekauft und so geht es vielen, die sich entschließen hierher zu kommen – Im Nachbardorf hat z.B. ein Zuzügler sein Haus für 500 Euro bei ebay erstanden“, sagt Arielle Kohlschmidt.

Und nun? Für immer in Klein Priebus? „Wer weiß das schon – jetzt sind wir hier und wir fühlen uns sehr wohl. Vielleicht bringt die Zukunft noch ein Zimmer in Berlin oder Görlitz, aber unser Fokus ist die Lausitz. Hier gib es viel zu entdecken, viel zu tun und viel zu leben!“, (Zitat Jan Hufenbach).

Fullservice Agentur in der schönen Lausitz.
Blendwerck
Jan Hufenbach
Podroscher Straße 26
02957 Klein Priebus
jan.hufenbach@blendwerck.de
03577541664
http://www.blendwerck.de

Pressemitteilungen

Görlitz: Mit dem Fleppenretter der VGG „Hin und weg“ zu Veranstaltungen der Landskron Brauerei

Kooperation der Görlitzer Verkehrsgesellschaft mit der Landskron Brauerei startet mit dem Fleppenretter eine Kampagne mit Charme und Witz.

Mit dem Konzert der legendären Rockgruppe Silly am 27. Mai in der Görlitzer Kulturbrauerei fällt der Startschuss zu einer Kooperation zweier traditionsreicher Unternehmen der Region. Die Landskron Brau-Manufaktur und die Verkehrsbetriebe (VGG) werben erstmals seit ihrem Bestehen in einer gemeinsamen Kampagne für die Vorteile ihrer „Produkte“.

VGG-Geschäftsführer Frank Müller: „Der öffentliche Nahverkehr ist eine kluge Alternative auch für den Freizeit- und Feierabendverkehr. Ob zur Party bei Freunden, zum Stammtisch in der Kneipe oder zum schicken Essen im Restaurant – immer wenn Alkohol im Spiel ist, sollte das Auto stehen bleiben.“ Frank Müller ist sich sicher, dass bei diesen Aktivitäten „ein erhebliches Potential an Fahrgästen schlummert, die sich der Möglichkeiten des ÖPNV gar nicht bewusst sind“. „Wir verlieren eine nicht unerhebliche Zahl an Kunden quasi automatisch, sobald sie den Führerschein erwerben. Diese wollen wir zumindest zum Teil zurück gewinnen.“

Die Landskron Brau-Manufaktur mit ihrem hervorragenden Ansehen sei für die Kampagne ein Wunschpartner gewesen. „Wir brauchten keine lange Umfrage machen. Landskron ist die Hausmarke der meisten unserer Mitarbeiter.“ Brau-Manufaktur Geschäftsführerin Kathrin Bartsch bestätigt die Liebe auf den ersten Blick. „Bei Veranstaltungen auf unserem Gelände, zu Volksfesten in der Region oder auch beim gemütlichen Kneipenbummel spielt das Thema des Hin- und Wegkommens eine große Rolle. Natürlich freuen wir uns, wenn dank Bus und Bahn ohne schlechtes Gewissen das ein oder andere Bierchen mehr getrunken werden kann.“

Als Symbolfigur für die augenzwinkernde Kampagne muss der „Fleppenretter“ herhalten, der mit Haltestellenkelle, Hostessen und dem ein oder anderen kleinen Bestechungsgeschenk Feiernde an den verschiedensten Orten zum Einstieg in die Verkehrsmittel der VGG animieren will. Um den Fahrgästen das Umsteigen vom Auto auf Bus und Bahn zu versüßen, berechtigen die Tickets bei ausgesuchten Veranstaltungen der Landskron KULTurBRAUEREI zur freien Mitfahrt. Diese Tickets werden entsprechend gekennzeichnet sein. „Zusätzlich werden nach Ende der Veranstaltungen Busse bereit stehen, die auf drei Linien die Besucher wieder in ihre Stadtteile bringen“, so Frank Müller.

Die öffentliche Resonanz auf die Kampagne und der messbare Erfolg in Fahrgastzuwächsen während der Abendstunden sollen bis Ende des Jahres beobachtet werden. Danach wollen beide Unternehmen entscheiden, in welcher Form diese neue Art der Zusammenarbeit fortgesetzt wird. „Darüber hinaus“, betonen die Geschäftsführer Bartsch und Müller gleichlautend, „wollen wir auch übergeordnete Ziele wie die Eindämmung des Individualverkehres und damit einhergehend die Verbesserung der Lebensqualität sowie die Verhinderung von alkoholbedingten Unfällen unterstützen“. Alleine könne man auf diesen Feldern nicht annähernd soviel bewirken wie im Verbund mit starken Partnern.

Ansprechpartner für die Medien:

Axel Krüger
Veolia Verkehr
Unternehmenskommunikation Region Nord-Ost

Zittauer Str. 71/73
02826 Görlitz

Tel.: +49 (0) 3581 / 3397-02
Fax: +49 (0) 3581 / 3396-05

0151/19528730

axel.krueger@veoliatransdev.com

www.volia-verkehr.de

Für die Konzeption und Umsetzung der Fleppenretter Idee zeichnen die Kreativen der Agentur Blendwerck aus Klein Priebus verantwortlich (www.blendwerck.de).
Fullservice Agentur in der schönen Lausitz.
Blendwerck
Jan Hufenbach
Podroscher Straße 26
02957 Klein Priebus
jan.hufenbach@blendwerck.de
03577541664
http://www.blendwerck.de

Pressemitteilungen

Kunst Reich Görlitz sucht 10 Künstler/innen für ein bürgernahes Projekt

Initiative Görlitzer Bürger sucht Künstler/innen – 10 Tage freie Unterkunft bei Bürgern

Das Kunst Reich Görlitz – eine Initiative von Görlitzer Bürgern, die die Kulturlandschaft dieser Stadt mit Veranstaltungen bereichern wollen – sucht 10 Künstlerinnen oder Künstler.
Wir wollen, dass die Kunst zur Architektur dieser Stadt zurückkehrt, sie mit Leben erfüllt. Dazu brauchen wir Kunstschaffene, die nicht nur ihre Kunst ausstellen, sondern sie kommunizieren – den Bürgern dieser Stadt, die als neugierig und aufgeschlossen gelten. Die Künstlerinnen und Künstler sollen sich durch den Zauber dieser Stadt inspirieren lassen und Anregungen zur attraktiven Darstellung von Görlitz auch für die nächsten Jahre einbringen.
Wir bieten:
kostenlose Unterbringung bei Familien in Görlitz für die Dauer von 10 Tagen (9.9.2011 bis 19.9.2011)
kostenlose repräsentative Ausstellungsflächen in der Stadt; jeder/jede Aussteller/in hat eigenen Raum zur Verfügung
kostenlose PR und Information über die Künstlerinnen/Künstler und ihre Kunstrichtungen.
Wir suchen:
Künstlerinnen/Künstler, die sich mit Malerei/Zeichnung/Bildhauerei/Videokunst u.a.m. auseinander setzen.
eine akademische Laufbahn ist nicht Voraussetzung.
Künstlerinnen/Künstler, die bereit sind, ihre Kunst auch zu transferieren, z.b. mit Workshops.
Aussagekräftige Bewerbungen mit Biografie, Ausstellungsdaten, Repräsentationen der Kunstrichtung bitte an boehm@kunst-reich-goerlitz.de zu Händen von Claus Böhm, dem Projektleiter, richten oder per Post an Claus Böhm, 02826 Görlitz, Joliot-Curie-Straße 6
Einsendeschluss ist der 15. Mai 2011
Die Auswahl unter den Bewerbungen erfolgt nach Vielfalt der Gesamtdarstellung der Ausstellungenund künstlerischem Ausdruck.

Blendwerck
Podroscher Str. 26
02957 Klein Priebus
Internet: www.blendwerck.de
Fullservice Agentur in der schönen Lausitz.
Blendwerck
Jan Hufenbach
Podroscher Straße 26
02957 Klein Priebus
jan.hufenbach@blendwerck.de
03577541664
http://www.blendwerck.de