Tag Archives: Götter

Pressemitteilungen Reisen/Tourismus

Nepal – Zu Gast im Land der Götter

Mit Gebeco entdecken Reisende Nepal abseits der Hauptrouten

Kiel, 23.11.2018. Lebende Götter, fantastische Landschaften und eine uralte Hochkultur: „Nepal ist vor allem als Trekking Destination bekannt“, sagt Ury Steinweg, CEO von Gebeco. „Das Land bietet jedoch weitaus mehr und ist für Kulturliebhaber besonders interessant. Daher haben wir eine Reise entwickelt, die unsere Gäste ganz nah an die Alltagswelt ihrer Gastgeber heran bringt. Wir wollen die für uns fremde Götterwelt Nepals erlebbar machen und dazu einladen, in alten Königsstädten den Prunk vergangener Zeiten nachzuspüren.“ Abseits der touristischen Hauptrouten entdecken Gebeco Reisende UNESCO Welterbstätten, erspähen auf Pirschfahrten mit etwas Glück seltene Tiger und lassen sich von der Kulisse des Himalayas verzaubern. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.

Nepal Countryside

Die 15-Tage-Erlebnisreise „Nepal Countryside“ zeigt den südasiatischen Binnenstaat zwischen China und Indien von einer anderen Seite. Königsstädte und einfaches Landleben liegen in Nepal oft dicht nebeneinander. Nur wer die Hauptrouten verlässt und tiefer ins Land vordringt, entdeckt die fantastischen Zeugnisse uralter Kulturen, Paläste, Tempel und Pagoden. Die Gebeco Reiseleitung führt die Gruppe durch das beeindruckende Vorgebirge des Himalayas bis nach Lumbini. Hier wurde vor rund 2.500 Jahren der historische Buddha, Siddhartha Gautama Shakya, geboren. Die berühmte Ashoka-Säule sowie der Maya Devi Tempel erinnern an dieses legendäre Ereignis. Dank großzügiger internationaler Unterstützung wurde Lumbini zu einer der wichtigsten buddhistischen Pilgerstätten und zu einem Symbol des Weltfriedens. Das die Mehrheit der einheimischen Bevölkerung dem Hinduismus angehört, wird besonders bei einem Ausflug zum Dakshinkali-Tempel im Kathmandu-Tal deutlich. Um die Hindu Göttin Kali zu besänftigen, werden in Dakshinkali zwei Mal wöchentlich Tieropfer gebracht. Von ähnlicher religiöser Bedeutung ist der Kumari Bahal Tempel, den die Gruppe bei ihrer Besichtigung der Altstadt Kathmandus erkundet. Im Tempel wohnt die jungfräuliche Göttin Kumari. Das vorpubertäre Mädchen wird von Nepals Gläubigen als Wiedergeburt der Göttin Taleju angebetet. Ihren Götterstatus verliert das Mädchen erst nach ihrer ersten Menstruation. Dann wird eine Nachfolgerin bestimmt. Kaum hat die Gruppe die Hauptstadt verlassen, findet sie sich mitten in einer faszinierenden ländlichen Szenerie wieder, die zu den unvergesslichen Eindrücken jeder Nepalreise zählt. Hier in Bodnath befindet sich das tibetische Zentrum Nepals mit einer Stupa und zahlreichen Klöstern. Nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt zeigt die deutschsprachige Reiseleitung der Gruppe die Samata Shiksha Niketan School, ein erfolgreiches privates Hilfsprojekt für Straßenkinder mit fast 4.000 Schülern. Ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt erwartet die Reisenden bei einem Ausflug nach Sarangkot. Von hier aus bietet sich eine wunderschöne Aussicht auf den über 7.000 Meter hohen, schneebedeckten Gipfel des Macchapucchare, der wegen seiner charakteristischen Form auch Fischschwanz genannt wird. Anschließend begeben sich die Reisenden in das fröhliche Getümmel der Altstadt, wo sie die Bergvölker beim Tauschhandel auf den Basaren erleben. Die Reise endet mit einer Entdeckungstour durch den Chitwan-Nationalpark, der im Tiefland Nepals, dem so genannten Terai, gelegen ist. Der Chitwan-Nationalpark gilt als das letzte Refugium im subtropischen Dschungelgebiet des Terai. Hier hat sich beispielsweise das Rhinozeros erfolgreich halten und vermehren können. Vielleicht erhaschen die Reisenden auch einen Blick auf einen der seltenen Tiger, deren Bestand sich in Nepal langsam zu erholen scheint.

Nepal Countryside“, Gebeco Länder erleben

15-Tage-Erlebnisreise ab 2.095 € inkl. Flüge

Link zur Reise: www.gebeco.de/2580002

Termine: 08.02.-22.02., 12.04.-26.04., 04.10.-18.10., 18.10.-01.11., 01.11.-15.11.2019

Vormerktermine 2020: 07.02.-21.02., 06.03.-20.03., 20.03.-03.04., 03.04.-17.04.2020

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 60.000 Gästen und 116 Mio. Euro Umsatz einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Im Portfolio: weltweite Erlebnisreisen, Dr. Tigges Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen, Erlebnis-Kreuzfahrten, Abenteuerreisen mit goXplore u.v.m. Authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen stehen im Mittelpunkt. Gebeco engagiert sich für einen nachhaltigen Tourismus und trägt seit 2011 das Nachhaltigkeits-Siegel „CSR-Tourism-certified“.

Kontakt für Presse- und Bildanfragen

Pressestelle Gebeco

Alicia Kern

Tel.: +49(0)431-544-6-230

E-Mail: presse@gebeco.de

Kontakt für Reisebüros und Kunden

Gebeco Service Center

Tel. +49(0)431-5446-0

E-Mail: contact@gebeco.de

Gesellschaft/Politik Reisen/Tourismus

Wo die Götter zuhause sind

Mit Gebeco die Götterwelt des indischen Subkontinents entdecken

Kiel, 29.06.2018. Religion stiftet Gemeinschaft und spaltet doch auch ganze Gesellschaften. Indien, Nepal und Sri Lanka blicken als multireligiöse und multiethnische Nationen auf eine turbulente Vergangenheit im Zusammenleben der Religionen zurück. Die vielen Ethnien und Glaubensrichtungen bergen Konfliktpotenzial, schaffen aber auch eine außergewöhnliche Vielfalt, welche die Länder besonders spannend macht. Mit Gebeco begeben sich Reisende auf die Spuren der Götter und erfahren im Gespräch mit ihren Gastgebern, wie das multireligiöse Zusammenleben den Alltag prägt. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.

Sri Lanka und Südindien zum Kennenlernen

In Sri Lanka liegen die Zentren des antiken Buddhismus und dennoch beherbergt der Inselstaat zahlreiche Hindu-Tempel. Auch in der hinduistischen Mythenwelt spielt Sri Lanka eine Rolle. So soll das Gebiet zwischen Indien und Sri Lanka – heute bekannt als Adamsbrücke – vor Millionen von Jahren von der Gottheit Hanuman und seiner Affenarmee geschaffen worden sein. Auf ihrer 21-Tage-Erlebnisreise erlebt die Gruppe ein Land, in dem das multireligiöse Zusammenleben zum Alltag gehört und die Kultur seit Jahrhunderten geprägt hat. Zunächst entdecken die Reisenden die Tempel- und Palastwelt sowie die üppige Natur Sri Lankas. In Kandy, dem religiösen Zentrum des Buddhismus, besuchen die Reisenden eine Aufführung der berühmten Kandy-Tänzer. Die artistischen Tänze bieten einen guten Einblick in die Tanzkunst des Landes und zeigen dessen musikalische und choreographische Tradition. Auf dem Weg durch die beeindruckende Bergwelt des Hochlandes begegnet die Gruppe bunt gekleideten Teepflückerinnen. Die Gelegenheit etwas mehr über den Alltag auf dem Land zu erfahren und zu fragen, wie die gängige Meinung zum Thema „Multikulti“ hier lautet. Bevor die Reisenden in das quirlige Südindien aufbrechen, entspannen sie vier Tage in Kalutara am Strand und genießen die erfrischenden Wellen des Indischen Ozeans. Dann heißt es Willkommen in Chennai und willkommen in der indischen Götterwelt. Die Gruppe erkundet den reich verzierten Kapaliswarar-Tempel, der Sinnbild für die tief verwurzelte Religiosität der Südinder ist. Entlang der traumhaften Koromandelküste geht es schließlich nach Mahabalipuram, denn hier befinden sich einige der ältesten Tempel des Landes. In Darasuram entdecken die Reisenden einen weiteren großartigen Höhepunkte der Tempelarchitektur. Der Airavatesvara-Tempel ist UNESCO-Welterbestätte und ein Meisterwerk der Chola-Architektur. Ein Dorfbesuch zeigt der Gruppe, wie es sich in der ländlichen Umgebung des Tempels lebt. Welche Bedeutung haben die Götter in der heutigen Zeit und wie wirkt sich die Modernisierung des Landes auf das Leben hier aus? Hier im Süden Indiens leben auch viele Christen. Wie das Zusammenleben funktioniert, erfahren die Reisenden von ihren Gastgebern persönlich. Die deutschsprechende Reiseleitung übersetzt und vermittelt zwischen den Kulturen.

Sri Lanka und Südindien zum Kennenlernen“, Gebeco Länder erleben

21-Tage-Erlebnisreise ab 2.995 € inkl. Flüge

Link zur Reise: www.gebeco.de/2750010

Termine: 16.09.-06.10.2018, 14.10.-03.11.2018, 13.01.-02.02.2019, 27.01.-16.02.2019, 24.02.-16.03.2019, 10.03.-30.03.2019

Vormerktermine 2019: 15.09.-05.10., 13.10.-02.11., 03.11.-23.11., 17.11.-07.12.2019

Indien und Nepal ─ Vielfalt und Kontraste

Über 300 Jahre prägte das muslimische Mogulreich die Kultur und Architektur Nordindiens. Noch heute gehören die Palast- und Grabanlagen der Mogulkaiser zu den beeindruckendsten Kulturdenkmälern des Landes. Auf der 17-Tage-Dr. Tigges Studienreise überzeugt sich die Gruppe selbst von deren Schönheit und Detailreichtum. Neben den bekannten Highlights wie der Jama Masjid Moschee in Delhi oder dem Taj Mahal in Agra, erkunden die Reisenden auch das Grabmal des muslimischen Herrschers Humayun und die verlassene Wüstenstadt Fatehpur Sikri, die einst Hauptstadt des Mogulreiches war. In Khajuraho präsentieren sich dann die schönsten Beispiele hinduistischer Tempelbaukunst: 22 märchenhafte Tempel überwältigen noch heute durch die realistische Ausdruckskraft der zahllosen Darstellungen aus dem Leben damaliger Götter und Menschen. Der ideale Ort tief in die hinduistische Götterwelt einzutauchen. Aber wie gestaltet sich das Leben in Nordindien heute, zwischen Tradition und Moderne, Glaube und technologischem Fortschritt? Im Gespräch mit einer berufstätigen Inderin kann die Gruppe alle ihre Fragen zur indischen Lebensweise stellen. Aber nicht nur Islam und Hinduismus prägen den Norden Indiens bis heute. So finden die Reisenden nahe Varanasi, der Stadt Shivas, nicht nur ein uraltes hinduistisches Pilgerzentrum sondern auch einen bedeutenden Wallfahrtsort der Buddhisten. Um noch mehr über das Zusammenleben zwischen Buddhisten und Hindus zu erfahren, reist die Gruppe nach Nepal. In Kathmandu wandern die Reisenden bis zur großen Stupa von Swayambhunath, einem wichtigen buddhistischen Heiligtum und genießen den grandiosen Ausblick über die Stadt. Die Königsstadt Bhaktapur wiederum ist überwiegend von Hindus bewohnt. Die Gruppe besichtigt den Königspalast, das Goldene Tor, die Nyatapola-Pagode und den Bhairavnath-Tempel. Am Nachmittag geht es weiter nach Bodnath, einer beeindruckenden Stupa-Anlage, die sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem tibetischen religiösen Zentrum entwickelt hat. Nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt besucht die Gruppe die Samata Shiksha Niketan School, ein erfolgreiches privates Hilfsprojekt für Straßenkinder mit fast 4.000 Schülern. Der Verbrennungsort Pashupatinath am Bagmati-Fluss wiederum ist ein bedeutendes Hindu-Heiligtum und steht am Ende dieses eindrucksvollen Tages. Zu Besuch in einem typischen Tharu-Dorf lassen sich die Reisenden zeigen, wie die Menschen hier ihren Alltag gestalten. Die heutige Minderheit der Tharu siedelte bereits lange vor Ankunft der Indoeuropäer im heutigen Grenzgebiet zwischen Indien und Nepal und hat sich bis heute eine relativ eigenständige Kultur bewahrt. Die Reise endet mit einem ereignisreichen Naturerlebnis. Auf Pirschfahrt im Chitwan-Nationalpark hält die Gruppe Ausschau nach Nashörner, Affen, Antilopen und Krokodilen und bekommt mit etwas Glück auch einen Tiger zu sehen!

Indien und Nepal ─ Vielfalt und Kontraste“, Gebeco Länder erleben

17-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab 2.595 € inkl. Flüge

Link zur Reise: www.gebeco.de/285T032

Termine 2018: 17.10.-02.11., 31.10.-16.11., 05.11.-21.11., 14.11.-30.11.2018

Termine 2019: 06.02.-22.02., 20.02.-08.03., 06.03.-22.03., 20.03.-05.04., 10.04.-26.04., 16.10.-01.11., 30.10.-15.11., 06.11.-22.11., 13.11.-29.11.2019

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 60.000 Gästen und 116 Mio. Euro Umsatz einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Im Portfolio: weltweite Erlebnisreisen, Dr. Tigges Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen, Erlebnis-Kreuzfahrten, Abenteuerreisen mit goXplore u.v.m. Authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen stehen im Mittelpunkt. Gebeco engagiert sich für einen nachhaltigen Tourismus und trägt seit 2011 das Nachhaltigkeits-Siegel „CSR-Tourism-certified“.

Kontakt für Presse- und Bildanfragen

Pressestelle Gebeco

Tel.: +49 (0) 431 5446-230

E-Mail: presse@gebeco.de

Kontakt für Reisebüros und Kunden

Gebeco Service Center

Tel. +49 (0) 431 5446-0

E-Mail: kontakt@gebeco.de

Pressemitteilungen

BuchNEUerscheinung – „Die nordischen Götter“

BuchNEUerscheinung - "Die nordischen Götter"

Die nordischen Götter

(08.03.2018) Nach ihrem Werk über „Die ägyptischen Götter“ von 2017 folgt nun ihr insgesamt neuntes Buch über „Die nordischen Götter“. Dieses neue Buch der Autorin Haidee Zindler widmet sich der Mythologie in der nordischen Götterwelt.

Die nordischen Menschen sind auch nach tausenden von Jahren ein besonderes stolzes Volk, welche den Götterkult bis in die heutige Zeit in ihren Herzen tragen. In ihren Seelen verwurzelte sich die Mythologie und begleitet die Menschen in ihrem Alltag. Die Kultur der Skandinavier zeigt auch heute noch Verehrung einzelner Götter wie Odin, Thor oder Freyja. Sie benannten Ortschaften, Straßen, ja sogar Berge und Vulkane nach ihnen.

Die Ära dieser sagenumwobenen Mythologie fing bereits vor tausenden von Jahren in Nordeuropa an. Die Wikingerzeit belegte dabei den Höhepunkt der Besonderheiten vom Einfluss der wahrhaftigen Götter auf. Rund um den Polarkreis lebte und lebt auch heute noch ein Volk, welches extremen Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist. In Island befinden sich einige mythische Orte.

Die Naturgewalten des Nordens wurden in Einklang mit der Mythologie gebracht. Die Götterburg Asgards besaß ein silbernes Dach, welches vom Nordwind her erschaffen wurde durch Schnee, Eis und Kälte. Viele göttliche Schauplätze gibt es also wirklich, wenn man diese mit den eigenen Augen sieht und versteht, wie die Beschreibungen zustande gekommen sind. Vulkane mit ihren Kratern, Kegelformen und Lavaströmen, viele andere Berge, das ewige Eis, tiefe Erdspalten – all diese vielen Naturphänomene sind eingeflossen in diese wahrhaft fantastische Welt.

Den Grenzfluss Ifing zum Reich der Riesen, der Steinriesen, gibt es wirklich. Es existieren bizarre Steinlandschaften, in denen man Gesichter oder Gestalten mit nur wenig Fantasie erkennen kann. Der in der extremen Kälte nie gefrierende Grenzfluss ist ein Lavastrom. Schneebedeckte Gebirgsketten erheben sich in der ewigen Kälte.

Aus diesen Bergen kommen Geräusche wie Hämmern und Zischen. Laut ist es manchmal und man vermutet Zwerge in diesen Bergen, die ihre Schmiedestätten in der Nähe der heißen Lavaströme haben und auch die wertvollen Edel- und Halbedelsteine im Inneren dieser Steinriesen abbauen und erblühen lassen. Aber auch die beschriebene Unterwelt gibt es: Felder, aus denen heiße Dämpfe emporzischen und alles um sich herum verhüllen.

Die germanisch-skandinavischen Vorfahren erzählen von Göttern, von Riesen und Zwergen, welche in fast unglaublichen Abenteuern die Schöpfung wie auch den Untergang der Welt erfahren. Hier herrscht kein so großer Götterkult wie in Ägypten, sondern es fühlt sich an wie eine riesige Familie, ein Abenteuer, von dem man ein Teil geworden ist.

Die nordischen Götter herrschen nicht, sondern sind in einer Einheit mit den hiesigen Menschen verbunden. Hier steht kein nordischer Gott über den Menschen und richtet. Die Menschen sind stark, weil es die Götter auch sind. Sie halten zusammen, weil die Götter in Eintracht mit ihnen leben.

Nun, am Ende ist dieses Werk über nordische Götter entstanden und ich wünsche Ihnen ein spannendes Eintauchen in eine fast, aber nie wirklich vergessene Welt. Sie werden viel Wissenswertes erfahren, wunderbare Mythen lesen und gleichzeitig auf ein Orakel der Götter stoßen, das auf all Ihre Fragen eine Antwort gibt.

Tauchen Sie daher ein in eine magische Zeit und erfahren Sie alles Wissenswerte um die bekanntesten 70 Gottheiten Nordeuropas unter https://www.ayons-welt.de/bücher.

Die nordischen Götter ~ Ein Orakelbuch ~
A 5 – 390 Seiten – Hardcover
ISBN 978-3-945470-16-9
Preis: [D] 29,90 EUR

AYONS WELT – Shop der wunderbaren Dinge, Kostbarkeiten, Besonderheiten und Einmaligkeiten.

Kontakt
Ayons-Welt
Haideé Zindler
Breite Str. 7
23936 Upahl
015202109006
Hai1500@freenet.de
http://www.ayons-welt.de

Pressemitteilungen

Usch Henze & Stefanie Aufsatz, Nektar der Götter

Heilige Öle der Pharaonen und Horus-Bewusstsein

Usch Henze & Stefanie Aufsatz, Nektar der Götter

Usch Henze & Stefanie Aufsatz, Nektar der Götter

Eine Brücke zu ganzheitlicher Gesundheit bauen
Unsere Gesellschaft befindet sich mitten in einem Bewusstseinswandel. Immer mehr Menschen suchen nach Selbsterkenntnis und Wegen der Entschleunigung oder Entspannung in der Hektik des Alltags. Das Buch führt das Wissen der historischen und mythologischen Welt des alten Ägyptens zu Pflanzen-Essenzen mit neuzeitlichen Erkenntnissen in der Aroma-Therapie zusammen. In der Blütezeit der Hochkultur war die Nutzung pflanzlicher Essenzen für die Ägypter ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Aus der heutigen Perspektive steht dagegen oftmals die Erbauung der großen Pyramiden als epochemachend im Vordergrund. Bewusstsein und Weltbild der Menschen ist aber noch weitgehend unbekannt. Das Buch stellt die Verbindung zu alter Weisheit her und schlägt einen Bogen zu Anwendungen in der Gegenwart. Die Wirkung pflanzlicher Öle wird für den therapeutischen Bereich der Psychologie sowie in der Bewusstseinsbildung beschrieben.
Angestoßen durch archäologische Funde deckt das Buch erstmals die Bedeutung der hochgeschätzten alt-ägyptischen Heiligen Salböle auf, die als ‚Nektar der Götter‘ bereits vor 5.000 Jahren einen legendären Ruf hatten. Sie waren von jeher von großen Geheimnissen umgeben und bis in die Antike hinein wertvoller als Gold.

Über viele Jahre haben die Autorinnen die Wirkungsbereiche der Öle eingehend erforscht. Im Abgleich von Vergangenheit und Gegenwart gelang es ihnen, eine ganzheitliche Präventions- und Heilungsmethode zu entwickeln.

Die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse der Ägypter über pflanzliche Öle und ätherische Essenzen waren herausragend. Das Buch bietet einen Brückenschlag zwischen der lange vergangenen Epoche und der Gegenwart. Es macht verständlich, wie weitgehend die Einheit des Menschen mit der Pflanzenwelt empfunden wurde und zeigt auf, welch große Bedeutung die Pflanzenessenzen hatten, wofür sie entwickelt wurden und bis heute verwendet werden können.

Die Wirkung von Pflanzenölen hat einen vielschichtigen therapeutischen Nutzen. Über die körperliche Wirkung von Inhaltsstoffen der Öle hinausgehend, stellt das Buch die bewusstseinserweiternden Aspekte im Zusammenhang mit der Biochemie des Körpers dar.
Die geistige Bewusstseinsentwicklung des Menschen wird dabei in Anlehnung an die Chakra-Lehre in mehreren Stufen entfaltet.

Pflanzliche Essenzen sind als Naturmedizin in vielen Bereichen einsetzbar. In der Aroma-Therapie liefern sie in ihrer Vielfalt Vitalität und ganzheitliches Wohlbefinden. Sie können aber auch bei der eigenständigen Bewusstseins-, Seelen- und Chakren-Arbeit, bei
Energiearbeit und in der Meditation unterstützend wirken.

www.uschhenze.info www.heilzentrum-saar.de
Bildquelle:kein externes Copyright

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe.

tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
info@tao.de
http://www.tao.de

Pressemitteilungen

Vortrag Erich von Däniken: Die Rückkehr der Götter!

Am 3. November 2013 hält Erich von Däniken in 94513 Schönberg im Bayerischen Wald seinen brandneuen Vortrag: „Die Rückkehr der Götter“ im Rahmen einer Multimedia-Präsentation. Karten kosten 21 Euro (25 Euro an der Abendkasse) und können unter Tel.: 08554/944461 bestellt werden (Vorkasse)

Vortrag Erich von Däniken: Die Rückkehr der Götter!

Erich von Däniken ist auf der Jagd nach den Göttern

Schönberg – Erich von Däniken ist einer der größten Visionäre unserer Zeit. Seine Vorträge sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Erlebnis der besonderen Art. Am Sonntag, 3. November, 18 Uhr, stellt er seinen brandneuen Vortrag: „Die Rückkehr der Götter“ im Rahmen einer Multimedia-Präsentation vor. Karten gibt es zum Preis von 21 Euro (19 Euro + 2 Euro VVK, Abendkasse 25 Euro) in allen Geschäftsstellen der Passauer Neuen Presse, im Schönberger Buchladen und in der Touristinformation im Rathaus in Schönberg, Weitere Informationen unter Tel.: 08554/944461, oder auf facebook
Am 15. November 1519 stand der spanische Eroberer Hernando Cortez (1488 bis 1547) vor dem Aztekenherrscher Moctezuma. Der sah in dem Spanier den längst erwarteten Gott Quetzalcuotal und dementsprechend empfing er Cortez mit Gold, königlichem Zeremoniell und reich geschmückten Teppichen. Dasselbe Missverständnis wiederholte sich in Peru. Die Inka glaubten, der Spanier Franzisco Pizarro (1478-1541) sei ein Sohn der Sonne dessen Rückkehr sehnlichst erwartet wurde.
Dieser Glaube an das Wiederkommen der Götter existierte weltweit. Die Kulturen außerhalb Europas erwarteten ausnahmslos irgendwelche himmlischen Wesen. Und diese Wiederkunftserwartung ist keine christliche Erfindung, sie existierte längst vor dem Christentum. Und heute? Die alte, jüdische Religionsgemeinschaft wartet seit über 5700 Jahren auf die Wiederkehr ihres Messias, die Parsen auf die Rückkehr ihrer himmlischen Lichtwesen, die Buddhisten auf dem erhabenen Matteyya (auch Maitreya genannt), die Muslime auf den Mahadi und die Christen auf die Herniederkunft von Jesus.
„Ehrlicherweise kann doch nicht jede Religion Recht haben“ – sagt Erich von Däniken. or Jahrtausenden, in der Steinzeit der Menschheit, besuchten Außerirdische unseren Planeten. Irrtümlicherweise meinten unsere Vorfahren, diese ETs seien Götter – obschon wir alle wissen, dass es keine Götter gibt. Jene Außerirdischen wurden zu Lehrmeistern der jungen Menschheit und bei ihrem Abschied versprachen sie, dermaleinst auf die Erde zurückzukehren. Dieses Wiederkunfts-Versprechen wanderte in die Mythen und alten Religionen. Und irgendwann tauchen sie wieder auf.
In Bildern und umwerfenden Animationen untermauert EvD die Begegnungen zwischen den Menschen und jenen Außerirdischen. Er zeigt klipp und klar: Sie waren da und sie werden wiederkehren. Bei den Maya soll ein Gott namens Bolon Yokte kommen, bei den Mormonen ein Himmlisches Wesen und bei den Kopten der vorsintflutliche Prophet Henoch. Wer immer es sein mag, religiöse Heilsbringer sind nicht darunter. Die Götter waren fremde Astronauten!
Wann soll das alles geschehen? Auf wann ist diese Wiederkunft geplant? Gibt es dafür Indizien? Erleben wir dann den Götterschock? Den geistigen Jüngsten Tag, mit dem niemand gerechnet hatte?
EvD behandelt den Wiederkunfts-Gedanken scharfzüngig und humorvoll. Dabei stellt er klar, dass er sich noch im Grabe umdrehe, sollte aus seinem Gedankengut so etwas wie eine Sekte entstehen. Glaube ist nicht gefragt Kontrolle ist alles.

Bildrechte: Merkur Theater

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller und Fantasy. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Darüber hinaus existiert der Schönberger Buchladen, über den auch Lesungen und Vorträge organisiert werden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken. Wir sind kein Zuschuss-Verlag, das heißt, wenn uns Ihr Manuskript gefällt, übernehmen wir die Druckkosten, die Werbung, wir platzieren das Buch im Barsortiment (Großhändler), die es an die Buchhandlungen liefern. Die regionalen Buchhandlungen und Buchverkäufer werden von uns größtenteils selbst beliefert. Sie erhalten Autorenhonorar.

Wenn Ihr Werk nicht in unser Sortiment passt, helfen wir Ihnen gegen Gebühr gerne bei der Erstellung und Produktion.

Kontakt
edition golbet
Lothar Wandtner
Riedlhütter Schleif 14
94566 Riedlhütte
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.edition-golbet.de

Pressekontakt:
presse-buero.com
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
alexander.frimberger@presse-buero.com
http://www.presse-buero.com

Pressemitteilungen

Premiere: Erich von Däniken interaktiv via Social Talk bei RedeMit.net am 27. Juli 2013

Tag der Mysterien bei RedeMit.net, Samstag 27. Juli 2013 – Beginn bereits ab 15:00h mit dem Co-Gast Axel Klitzke (Autor und Ägypten-Experte) danach ab 16:00h Erich von Däniken „Die Rückkehr der Götter“. Beide Sendungen sind live und interaktiv

Premiere: Erich von Däniken interaktiv via Social Talk bei RedeMit.net am 27. Juli 2013

Erich von Däniken – Die Welt der Mysterien

Erich von Däniken ist am 27. Juli exklusiv zu Gast bei Redemit.net. Ab 16 Uhr berichtet er live
über sein aktuelles Vortragsthema: „Die Rückkehr der Götter“
Die Besonderheit und Einmaligkeit dieser Sendung besteht darin, dass interessierte Zuhörer interaktiv und live mit Erich von Däniken sprechen und ihre Fragen an ihn persönlich richten können.

Der Autor zahlreicher Bücher wird sich eine Stunde Zeit nehmen und sich live aus Interlaken (Schweiz) via RedeMit.net seinen Fans widmen und Fragen beantworten. Nach einer ersten Vorankündigung der Sendung haben sich bereits die ersten Fans gemeldet und zahlreiche Anfragen sind in der RedeMit.net Redaktion eingegangen.

„Es ist bemerkenswert wie Herr von Däniken (78), noch voller Kraft und Empathie seine Zuhörer begeistert. Als Erfolgsautor hat er mehr als 60 Millionen Bücher verkauft, die in mehr als 32 Sprachen übersetzt worden sind. Nicht „müde“ reist er heute noch um die ganze Welt und war zuletzt in Südamerika auf Vortragsreise. Damals belächelt, danach bekämpft, ist Erich von Däniken „der“ Vordenker unserer Zeit“, so die RedeMit-Redaktion zur Veranstaltung mit dem bekannten Autor.

HD-Trailer

Der Tag der Mysterien bei RedeMit.net am 27. Juli hat aber noch mehr zu bieten
Für die WarmUp Live-Sendung ab 15 Uhr ist es der Redaktion gelungen, den Autor und Ägypten-Experten, Axel Klitzke, zu gewinnen. Axel Klitzke berichtet unter anderem über seine Forschungen. Zugleich stellt er seine Sicht zu den enormen Verdiensten zum Schaffen und Wirken Erich von Dänikens dar.

Aktuelle Informationen zu den Sendezeiten und Inhalten sind im Sendeplan auf den Seiten von RedeMit.net zu finden.
Sendeplan

Es gibt drei Möglichkeiten, über den Button auf der Homepage direkt mitreden zu können:
per Download –> Installationsanleitung für Windows
via Skype –> Verbindung erfolgt automatisch
via Telefon –> 0721-13 20 24 26

Weitere Informationen bei RedeMit.net

RedeMit versteht sich als Kreatives Netzwerk. In einzelnen Studios besteht die Möglichkeit Sendungen/ Konferenzen Präsentationen/ Interviews oder der Austausch zwischen den Menschen intern oder live nach außen zu präsentieren.
Die Bereiche innerhalb der Studios sind von einander getrennt, bieten aber auch die Option einer Verknüpfung. So kann jeder Gast, jeder Verein, jede Gruppierung die Themen, ganz nach belieben, interaktiv gestalten

Kontakt:
RedeMIt.net Live Broadcast
Ute Triskiel
Pfaffstraße 18
76227 Karlsruhe
0721 / 46719390
presse@redemit.info
http://www.redemit.net/

Pressemitteilungen

Erich von Däniken: Die Rückkehr der Götter!

Am 3.11. 2013 hält Erich von Däniken in 94513 Schönberg im Bayerischen Wald seinen brandneuen Vortrag: „Die Rückkehr der Götter“ im Rahmen einer Multimedia-Präsentation. Karten kosten 21 Euro (25 Euro an der Abendkasse) und können unter Tel.: 08554/944461 bestellt werden (Versand gegen Vorkasse)

Erich von Däniken: Die Rückkehr der Götter!

Erich von Däniken zieht jeden in seinen Bann

Erich von Däniken ist einer der größten Visionäre unserer Zeit. Seine Vorträge sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Erlebnis der besonderen Art. Am Sonntag, 3. November 2013, 18 Uhr (Einlass 17 Uhr), stellt Erich von Däniken seinen brandneuen Vortrag; „Die Rückkehr der Götter“ im Rahmen einer Multimedia-Präsentation in Schönberg (PLZ: 94513) im Bayerischen Wald vor. Karten gibt es ab 10. Juni zum Preis von 21 Euro (Abendkasse 25 Euro) in allen Geschäftsstellen der Passauer Neuen Presse, im Schönberger Buchladen (Kirchplatz 8, 94513 Schönberg, Tel.: 08554/944461) oder in der Tourist-Information in Schönberg. Die Karten werden gegen Vorkasse auch zugesendet. Dabei fällt pro Sendung einmalig Porto an. Weitere Informationen unter Tel.: 08554/944461 oder auf facebook .

Am 15. November 1519 stand der spanische Eroberer Hernando Cortez (1488 bis 1547) vor dem Aztekenherrscher Moctezuma. Der sah in dem Spanier den längst erwarteten Gott Quetzalcuotal und dementsprechend empfing er Cortez mit Gold, königlichem Zeremoniell und reich geschmückten Teppichen. Dasselbe Missverständnis wiederholte sich in Peru. Die Inka glaubten, der Spanier Franzisco Pizarro (1478-1541) sei ein Sohn der Sonne, dessen Rückkehr sehnlichst erwartet wurde.

Dieser Glaube an das Wiederkommen der Götter existierte weltweit. Die Kulturen außerhalb Europas erwarteten ausnahmslos irgendwelche himmlischen Wesen. Und diese Wiederkunftserwartung ist keine christliche Erfindung, sie existierte längst vor dem Christentum. Und heute? Die alte, jüdische Religionsgemeinschaft wartet seit über 5700 Jahren auf die Wiederkehr ihres Messias, die Parsen auf die Rückkehr ihrer himmlischen Lichtwesen, die Buddhisten auf dem erhabenen Matteyya (auch Maitreya genannt), die Muslime auf den Mahadi und die Christen auf die Herniederkunft von Jesus.

„Ehrlicherweise kann doch nicht jede Religion Recht haben“ – fragt Erich von Däniken und belegt den Wiederkunfts-Gedanken weltweit. Vor Jahrtausenden, in der Steinzeit der Menschheit, besuchten Außerirdische unseren Planeten. Irrtümlicherweise meinten unsere Vorfahren, diese ETs seien Götter – obschon wir alle wissen, dass es keine Götter gibt. Jene Außerirdischen wurden zu Lehrmeistern der jungen Menschheit und bei ihrem Abschied versprachen sie, dermaleinst auf die Erde zurückzukehren. Dieses Wiederkunfts-Versprechen wanderte in die Mythen und alten Religionen. Und irgendwann tauchen sie wieder auf.
In Bildern und umwerfenden Animationen untermauert EvD die Begegnungen zwischen den Menschen und jenen Außerirdischen. Er zeigt klipp und klar: Sie waren da und sie werden wiederkehren. Bei den Maya soll ein Gott namens Bolon Yokte kommen, bei den Mormonen ein Himmlisches Wesen und bei den Kopten der vorsintflutliche Prophet Henoch. Wer immer es sein mag, religiöse Heilsbringer sind nicht darunter. Die Götter waren fremde Astronauten!

W-a-n-n soll das alles geschehen? Auf wann ist diese Wiederkunft geplant? Gibt es dafür Indizien? Erleben wir dann den Götterschock? Den geistigen Jüngsten Tag, mit dem niemand gerechnet hatte?

EvD behandelt den Wiederkunfts-Gedanken scharfzüngig und humorvoll. Dabei stellt er klar, dass er sich noch im Grabe umdrehe, sollte aus seinem Gedankengut so etwas wie eine Sekte entstehen. Glaube ist nicht gefragt – Kontrolle ist alles.

Bildrechte: Agentur Merkur-Theater

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller und Fantasy. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken. Wir sind kein Zuschuss-Verlag, das heißt, wenn uns Ihr Manuskript gefällt, übernehmen wir die Druckkosten, die Werbung, wir platzieren das Buch im Barsortiment (Großhändler), die es an die Buchhandlungen liefern. Die regionalen Buchhandlungen und Buchverkäufer werden von uns größtenteils selbst beliefert. Sie erhalten Autorenhonorar.

Wenn Ihr Werk nicht in unser Sortiment passt, helfen wir Ihnen gegen Gebühr gerne bei der Erstellung und Produktion.

Kontakt
edition golbet
Lothar Wandtner
Riedlhütter Schleif 14
94566 Riedlhütte
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.edition-golbet.de

Pressekontakt:
presse-buero.com
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
alexander.frimberger@presse-buero.com
http://www.presse-buero.com

Pressemitteilungen

Götter, Tempel und Magie – Römische Religion. Mit Dr. Frank Unruh

Sonntag, 20. März 2011, um 15 Uhr

Die neuen Ausstellungssäle zeigen alt bekannte, lang nicht präsentierte Exponate aus der Museumssammlung, aber auch spannende Neufunde und bisher nicht Ausgestelltes. Geschichten und Informationen aus erster Hand bieten die Kuratorenführungen mit den Experten des Museums in einer kleinen Führungsreihe zur Neueröffnung.
Zu den neu eröffneten Bereichen gehört auch die „Göttergalerie“ mit mehr als 190 Ausstellungsstücken zur römischen Religion im Moselland. Herausragende bekannte Exponate wie die Kapitolinische Trias, der Esusstein, die Venus von Wederath und Neufunde wie ein goldenes Schutzamulett erscheinen jetzt in beeindruckender Präsentation. Dr. Frank Unruh führt durch die Themen Tempel und Weihegaben, römische und gallo-römische Götter, Mysterienkulte und Magie.
Ausstellungseintritt zzgl. 2,00 EUR. Keine vorherige Anmeldung möglich.

Das deutsche Museumsportal
www.museum.de
www.museum.de – Das deutsche Museumsportal
Werner Becker
Siegfriedstr. 16
46509
Xanten
redaktion@museum.de
02801-9833943
http://museum.de