Tag Archives: gourmets

Pressemitteilungen

Heutige Menschen mögen kein Mammutfleisch

Fakten aus dem Taschenbuch „Das Mammut“ von Ernst Probst

Heutige Menschen mögen kein Mammutfleisch

Hisitorische Mammutdarstellung von 1871

München / Wiesbaden – Was einst Neandertalern und frühen Jetztmenschen mundete, schmeckt heutigen Gourmets noch lange nicht. Zu diesem Schluss könnte man bei der Lektüre einer Passage aus dem Taschenbuch „Das Mammut“(GRIN-Verlag, München) des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst kommen.

Das bis zu 3,75 Meter groÃ?e Wollhaar-Mammut war für seine menschlichen Zeitgenossen vor etwa 300.000 bis 4.000 Jahren ein wichtiger Nahrungslieferant. Sein Fleisch, Fett und Knochenmark dienten ihnen als Nahrung. Auch Wölfe, Bären, Polarfüchse und später Haushunde fraÃ?en gern Fleisch von in Sibirien gefundenen jahrtausendealten Mammutkadavern.

Doch für Menschen aus der Gegenwart ist dieses im Stadium der Verwesung befindliche Fleisch nicht mehr zum Verzehr geeignet. Ein Amateur-Gastronom, der ein mit Gewürz und SoÃ?e zubereitetes Stück vom 1900 in Sibirien gefundenen „Beresowka-Mammut“aÃ?, um dessen Geschmack kennen zu lernen, gestand später, er habe nie im Leben etwas Widerwärtigeres gegessen.

Fleisch heutiger Elefanten schmeckt wie das vom Rind, ist aber etwas zäher. Afrikaner schätzten den Rüssel, die Zunge und das Herz eines Elefanten als Delikatessen.

Das Taschenbuch „Das Mammut“schildert die wichtigsten Funde des bekanntesten Tieres aus dem Eiszeitalter. Es umfasst 519 Seiten und ist reich bebildert.

Ernst Probst schrieb auch die Taschenbücher „Rekorde der Urzeit“, „Archaeopteryx. Die Urvögel aus Bayern“, „Gastornis. Der verkannte Terrorvogel“, „Der Ur-Rhein“, „Der Rhein-Elefant“, „Krallentiere am Ur-Rhein“, „Die Säbelzahnkatze Machairodus“. „Menschenaffen am Ur-Rhein“, „Säbelzahntiger am Ur-Rhein“, „Deutschland im Eiszeitalter“, „Der Höhlenbär“, „Der Mosbacher Löwe“, „Der Höhlenlöwe“, „Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, „Eiszeitliche Raubkatzen in Deutschland“, „Säbelzahnkatzen“, „Die Säbelzahnkatze Homotherium“. „Der Europäische Jaguar“, „Eiszeitliche Leoparden in Deutschland“, „Eiszeitliche Geparde in Deutschland“, „Die Dolchzahnkatze Megantereon“, „Die Dolchzahnkatze Smilodon“. Alle Titel sind beim „GRIN-Verlag“erschienen.

Bestellung des E-Books oder Taschenbuches „Das Mammut“bei:
www.grin.com/de/e-book/267615/das-mammut


Bildinformation: Hisitorische Mammutdarstellung von 1871

Der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher, Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Archäologie und Geschichte sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Kontakt:
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See
55246 Wiesbaden
06134/21152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressemitteilungen

Die Leidenschaft für das Kochen und Genießen entdecken

mcc-Shop: Wo sich gehobene Köche und wählerische Genießer zuhause fühlen

Die Leidenschaft für das Kochen und Genießen entdecken

Alles für Köche, Bäcker, Gourmets und alle Küchenfreaks.

Die einzigartige und gehobene Welt des Kochens sowie des modernen Feinschmeckens erleben. Und dies mit einem Service, der einfach nur begeistert. Im mcc-Shop (mcc = metropolis cooking center) finden nicht nur die Fans der Avantgarde- und Molekular-Küche alles, was sie für ihren ultimativen Genuss begehren. Sowohl Profi- und Nachwuchsköche als auch anspruchsvolle Gaumenfreunde können im mcc-Shop eine spannende Auswahl an Lebensmitteln, Zutaten und Zubehör entdecken, die nicht im Supermarkt erhältlich sind. Im Jahre 2005 von dem innovativen Spitzenkoch Dietmar Hölscher gegründet, bietet der Online-Shop heute über 20.000 Artikel rund ums Kochen und davon etwa tausend, die einzigartig sind und nur exklusiv im mcc-Shop zur Verfügung stehen. Hinsichtlich der inspirierenden Vielfalt der Avantgarde-Küche bietet der mcc-Shop alles, was das Könner- und Kennerherz begehrt.

Molekulare Küche? Was ist das eigentlich? Wird sich zumindest mancher fragen. Der originäre Ansatz der molekularen Küche stammt aus Spanien. Er ist jedoch in den Kreisen der ambitionierten Köche und Konsumenten bereits äußerst gut angekommen. mcc-Betreiber respektive „mcc-Chefkoch“ Dietmar Hölscher war vor mehreren Jahren genau einer der Köche, der die molekulare Gourmetküche in Deutschland sowie im weiteren Europa etablierte. Bei der molekularen Küche bzw. dem in der Spitzengastronomie ebenso bekannten Begriff des „Avantgarde“ werden Speisen unter Zuhilfenahme von naturwissenschaftlichen Prinzipien zubereitet. Die Köche wissen demnach genau, was in ihren Kochtöpfen vor sich geht und handeln danach. In dieser Weise entstehen völlig neue Speisen und Kreationen, zu denen zwingend die richtigen Additive, Texturas, Tools, Kits und ein hervorragendes Kochzubehör gehören.

Das Credo des mcc-Shop fasst der Gründer des mcc-Shops, Dietmar Hölscher, den modernen Ansprüchen der avantgardistischen Spitzenküche passend zusammen: „Ausgewählter, exklusiver und einfach besser sein. Avantgarde ist nicht nur das Leitmotiv einer Spitzenküche und Spitzengastronomie, sondern auch eine Herausforderung, die sich stets aufs Neue verwirklicht sehen will. Anspruch des mcc-Shop war es stets und ist es bis heute, die Philosophie der molekularen Küche zu unterstützen und zu verbreiten.“ Bis heute haben Zehntausende zufriedene Kunden den Weg in den mcc-Shop gefunden. Viele ausgewiesene Michelin-Sterneköche, wie etwa Thomas Bühner oder Juan Amador, setzen auf die exzellente Qualität und Auswahl des modernen Shops, der auch in punkto Servicequalität punkten kann. In dieser Weise wartet der mcc-Shop.com beispielsweise mit dem Trusted Shops-Siegel auf sowie mit einer Geld-zurück-Garantie. Einer der Vorteile des mcc-Shop.com ist zudem, dass die Waren äußerst schnell und meist innerhalb von 24 Stunden geliefert werden.

Exquisite Zutaten und exklusives Zubehör für Gourmets. Hierfür steht der mcc-Shop.com sowohl mit seinem Reichtum an Artikeln als auch mit seinem stets bewährten Qualitätsanspruch. Viele ambitionierte Köche und Gaumenfreunde vertrauen auf die Erfahrung und das Wissen, welches das Sortiment bereits seit acht Jahren prägt. Wer möchte, kann montags bis freitags auch im Factory Outlet des mcc-Shop in Coesfeld stöbern. Und vor Ort mehr über all das erfahren, was die Avantgarde-Küche ausmacht.
http://www.mcc-shop.com

www.mcc-shop.com: Wer steckt dahinter?
mcc steht für metropolis cooking center. Das Unternehmen mit Sitz in Coesfeld zählt zu den internationalen Spezialisten für molekulare und avantgardistische Techniken. Gegründet wurde das Unternehmen 2006 von Dietmar Hölscher, dem Pionier unter den deutschen Molekularköchen. Bei den spanischen Meisterköchen Ferran Adrià und Co. lernte Hölscher die Zubereitung der Avantgarde-Kreationen. Er brachte das Wissen, die speziellen Kochgeräte und Texturas als Erster aus Spanien nach Deutschland und Europa. Noch vor mcc gründete Dietmar Hölscher auch ein eigenes Zentrum für die Avantgarde-Küche: nova kuirejo (im Internet unter www.novakuirejo.de). Im Online-Shop www.mcc-shop.com finden sich deshalb neben den Produkten und Zutaten auch Seminare und Kochbücher zum Thema. Außerhalb von Spanien bietet die Homepage als einziger Internetshop das komplette Angebot aller Texturas, Hilfsmittel und Maschinen.

Kontakt
mcc-Shop GmbH & Co. KG
Dietmar Hölscher
Loburger Str. 41
48653 Coesfeld
025418470070
dh@mcc-shop.com
http://www.mcc-shop.com

Pressekontakt:
mcc-Shop GmbH
Dietmar Hölscher
Loburger Str. 41
48653 Coesfeld
025418470070
dh@mcc-shop.com
http://www.mcc-shop.com

Pressemitteilungen

Winter-aktiv: Nassfeld-Hermagor

Rasante Abfahrten und Christkindlsmarkt

Winter-aktiv: Nassfeld-Hermagor

Im Skirevier des Kärntner Nassfelds hat das Pistenvergnügen schon begonnen. Foto: nassfeld.at

15. Dezember 2012. Hermagor (Dialog). Schön ist’s, wenn die Gipfel der Gailtaler und Karnischen Alpen dicke Schneemützen wie zurzeit tragen. Bereits seit über zwei Wochen gibt es g’führigen Schnee, den Alpinskifahrer und Snowboarder auskosten und Romantiker ob des Landschaftszaubers schwärmen lässt.
Gute Schneelage bis nach Ostern, das ist es, das Winterurlauber seit jeher vom Kärntner Nassfeld erwarten. Wenn sich die Adriatiefs über den Karnischen Alpen abschneien, dann zeigt sich das zwischen rund 1.400 und über 2.000 Meter hoch gelegene Skigebiet in weißer Pracht sowie mit über 30 Pisten mit einer Gesamtlänge von gut 110 Kilometern. Da kann man jeden Tag neue Pisten bügeln und sich in den Snowparks austoben. Nicht umsonst ist hier eines der Top-10-Skigebiete Österreichs, das mit dem Millennium-Express, der sanft fahrenden Kabinenbahn, direkt aus dem Tal erreichbar ist. Während der rund 17-minütigen Auffahrt kann man auch gleich an einem Sprachkurs in Kärntnerisch teilnehmen und ein „Diplom“ erhalten.

Talabfahrt und Nachtpiste
Im Skigebiet erwarten die Winterfreaks nicht nur viele zünftige Einkehrhütten, sondern auch das höchstgelegene Gourmet-Restaurant Österreichs. Sportliche Fahrer können die Talabfahrt, mit 7,6 Kilometern eine der längsten Österreichs, unter die Bretter nehmen. Einmal in der Woche wird der untere Teil der Talabfahrt Carnia vom Bergörtchen Schlanitzen aus zur beleuchteten Nachtpiste, Gaudi inklusive.
Wer es anders mag, macht Spaziergänge, Schneewanderungen oder Schneeschuhtouren und erfreut sich an der Vielfalt der Dörfer und dem bunten Brauchtum zur Weihnachts- und Neujahrszeit. Der Chriskindlsmarkt in Hermagor am 21. und 22. Dezember gehört ebenso dazu wie die Christmetten am Heiligen Abend und die Silvesterfeierlichkeiten.
Quartier nimmt man ganz nach Wunsch, in Ferienwohnung oder Frühstückspension, auch am Campingplatz, im Gasthof oder im Komforthotel. Wer Weihnachten und/oder über Silvester seinen Urlaub in Nassfeld-Hermagor verbringen will, sollte sich allerdings informieren, ob und wo noch Zimmer frei sind. Ansonsten nutzt man spätere Januar- oder Februartage.
Informieren und buchen kann man im Info- Servicecenter, Telefon (0043/0/4282) 8241, Fax … 8242, E-Mail: info@nassfeld.at, Web: www.nassfeld.at

Foto-Download über „Medientexte“ auf http://www.presseweller.de

Kärntens Naturarena mit Nassfeld-Hermagor und den anderen Erlebnisräumen im Gail-, Gitsch- und Lesachtal, Weissensee ist ein beliebtes Ganzjahres-Urlaubsziel. Mit über 110 Pistenkilometern, Snowparks am Nassfeld sowie Loipen im Tal und im Berg, Schneeschuhwanderungen und mehr ist die Region ein beliebtes Winterziel. Von Frühsommer bis Herbst stehen Wandern, Motorbiken, Radeln, Mountainbiken, Baden, Bötchen fahren und Erholen sowie Treffs, Events und Feste auf dem Programm.
Das PR-/Medienbüro DIALOGPresseweller hat seit über 30 Jahren im journalistischen und PR-Bereich einen seiner Schwerpunkte im Tourismus.

Kontakt:
Karnische Tourismus GmbH
Dr. Kurt Genser
Hauptstraße 14
9620 Hermagor
004342823131-0
info@naturarena.com
http://www.naturarena.com

Pressekontakt:
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Schwarzbrot für Gourmets

Neues von der Grünen Woche

(NL/1058718908) Roggen aus dem Fläming

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellte das Müllermeisterpaar Bernd und Karin Xenodochius die neue entwickelte Mehlmischung – Bensdorfer Schwarzbrot – vor und rief damit Begeisterung bei Jung und Alt hervor.
Das Bensdorfer Schwarzbrot ist ein Roggenbrot mit einem Anteil Carob, der Frucht des Johannisbrotbaumes. Dieses Brot aus natürlichen Zutaten hat eine sehr dunkle Farbe, eine lange Frischhaltung und einen hohen Ballaststoffanteil. Die regionale Verbindung mit Roggenbauern im Fläming und die Herstellung des Mehles in der Bensdorfer Mühle in der Nähe der Stadt Brandenburg ist für den Verbraucher transparent- er kann sich auf die Qualität verlassen und auch in der Mühle schauen, wie produziert wird. Die Entwicklung dieser Mischung erfolgte in Zuammenarbeit mit dem Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung in Nuthetal auf der Basis eines Innovationsgutscheines, welcher vom Land Brandenburg gefördert wurde.
Die Verbraucher freut diese Bereicherung der individuellen Backmöglichkeit: Kinder lieben die Schokofarbe, Erwachsene den ausgewogenen Nährstoffgehalt und beide den aromatischen Geschmack- eben etwas für Gourmets!

Die Region Fläming Havel ist bekannt für den Roggenanbau und die Züchtung von verschiedenen Roggensorten. Die hohe Kompetenz für dieses wertvolle Getreide spiegelt sich in zahlreichen Roggen-Produkten von Mühlen, Bäckereien und auch Gaststätten wieder.
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
IGV GmbH
Ines Gromes
Arthur-Scheunert-Allee 40/41
14558 Nuthetal
igv-transfer@igv-gmbh.de

http://www.igv-gmbh.de

Pressemitteilungen

Roggen innovativ

Neue Roggenprodukte auf der Internationalen Grünen Woche

(NL/1099988733) Gourmets können sich freuen

Roggen ist eine traditionelle Kultur im Fläming. Besondere Vorteile weist der Roggen in der menschlichen Ernährung auf. Er hat im Vergleich zu anderen Getreidearten einen außerordentlich hohen Vitamin-, Mineralstoff- und Ballaststoffgehalt. Die LAG Fläming-Havel unterstützt ein Projekt in dem neue Produkte auf Basis von Roggen entwickelt werden. Das Institut für Getreideverarbeitung in Nuthetal hat das Projektmanagement für dieses Vorhaben übernommen.Erste Produkte können bereits auf der Internationalen Grünen Woche von den Verbrauchern getestet werden.
Bäckermeister Holger Schüren von „Ihre Kleine Backstube“ aus Nuthetal stellt am 20. Januar in der Brandenburghalle 21 die speziellen Roggen-Backwaren Nuthekruste, Wurzelbrötchen und sogar Roggen-Croissants vor. Allesamt Backwaren mit einem besonders aromatischen Geschmack und langer Frischhaltung.
Bäckermeisterin Antje Mieske der „Landbäckerei Röhrig“ aus Blankensee stellt im Rahmen der Präsentation offene Höfe in der Halle 4.2. das neu entwickelte Braunbrot vor. Dieses Brot basiert natürlich auf Roggen, hat aber auch einen Anteil von Carob, dem Fruchtfleisch des Johannisbrotbaumes. Dadurch hat dieses Brot eine aussergewöhnlich dunkle Farbe, einen karamelligen Geschmack und ist durch den höheren Ballaststoffanteil ernährungsphysiologisch besonders wertvoll. Die Mehlmischung für dieses spezielle Brot erhält Bäckermeisterin Mieske von der Bensdorfer Mühle.
Müllermeister Bernd Xenodochius hat die Mehlmischung im Rahmen eines durch das Land Brandenburg geförderten Innovationsgutscheines mit dem Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V. in Nuthetal entwickelt. Damit auch Kunden die nicht in der Region wohnen, von dieser Produktentwicklung profitieren können, bietet Müllermeister Xenodochius die Mehlmischung in verbrauchergerechten Packungen für den Backofen zu Hause oder den Brotbackautomaten an. Das Bensdorfer Schwarzbrot ist einfach Genuss! Informieren können sich interessierte Hobbybäcker am 26.01. dazu am Stand des Verbandes Deutscher Mühlen e.V. in Halle 3.2.
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
IGV GmbH
Ines Gromes
Arthur-Scheunert-Allee 40/41
14558 Nuthetal
igv-transfer@igv-gmbh.de

http://www.igv-gmbh.de

Pressemitteilungen

Rohkost – heilsam und alltagstauglich, für Gourmets und festliche Anlässe

Die sanfte, reinigende Kraft natürlicher und roher Nahrung kennenlernen – Ein spannendes Seminar Nähe Stuttgart mit Bharati Corinna Glanert und Krish Schönwiese

Gemüse, Früchte, Samen und Kräuter bilden die Grundlagen der Rohkost. Diese natürliche Form der Ernährung schafft sehr gute Voraussetzungen zur Anregung der Selbstheilungskräfte, zur Regeneration des Körpers und zu einer Regulierung des Körpergewichtes. Rohkost bedeutet nicht Verzicht oder Mangel, sondern Genuss, Freude und Gesundheit.

Ernährung mit Rohkost – Voller Nährwerterhalt des Nahrungsmittels

Viele Zivilisationskrankheiten haben ihren Ursprung unter anderem in unserer traditionellen Ernährungsform mit gekochten und extrem verarbeiten Lebensmitteln. Durch diese Art der Zubereitung werden Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe weitestgehend zerstört bzw. herausgewaschen; das Nahrungsmittel ist quasi tot.
Da bei der rohköstlichen Ernährung die Lebensmittel keinen solchen Beeinflussungen unterworfen sind, bleiben der volle Nährwert und die einzigartige Energie des Nahrungsmittels erhalten.

Regelmäßige Rohkost-Abende zum Austausch von Rezepten und Erfahrungen

In regelmäßigen Rohkost-Erlebnis-Abenden besteht die Möglichkeit, die im Seminar erworbenen Informationen praktisch zu vertiefen sowie durch neue Rezepte und Zubereitungsarten zu erweitern.

Ernährungsumstellung auf Rohkost – Entscheidung für die Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Durch eine Ernährungsumstellung auf Rohkost kann man in wenigen Wochen oder Monaten – je nach Ausgangslage – die Selbstheilungskräfte positiv beeinflussen. Gute und langfristige Ergebnisse werden vor allen Dingen bei Übergewicht, Diabetes, Allergien, Gicht und Magen-/Darmproblemen erzielt. Es kann aber auch bei anderen Krankheitsbildern zu deutlichen Verbesserungen des Gesundheitszustandes führen.

Um eine persönliche und intensive Erfahrung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Erfahrungsgemäß erfreuen sich diese Seminare über Rohkost und gesunde Ernährung großer Beliebtheit und sind schnell ausgebucht.

Seminartermin:
Freitag, 6. – Sonntag, 8. Januar 2012

Kosten des Seminars:
Der Preis für das 3-tägige Seminar beträgt 250 EUR und beinhaltet alle Kosten für Lebensmittel und Materialien
.
Seminarzeiten:
Freitag 19.00 – 21.45 Uhr
Samstag 10.30 – 19.00 Uhr inklusive gemeinsames Essen und Pausen
Sonntag 11.00 – 17.30 Uhr inklusive gemeinsames Essen und Pausen

Seminarort:
Shakti Tempel
Hochbuchstraße 19
78253 Eigeltingen-Guggenhausen
ca. 1 Std. Autofahrt von Konstanz, Stuttgart, Freiburg

Die Veranstaltungsorganisation Transformations-Events hat sich auf die Durchführung spiritueller Seminare, Workshops und Vorträge spezialisiert. Angeboten wird die Übernahme der gesamten Organisation, einschl. Vermarktung und Betreuung der Teilnehmer. Aber auch einzelne Leistungen können separat gebucht werden.
Neu im Angebot sind Reisen an ganz besondere spirituelle Kraftorte in Indien.
Transformations-Events
Sabine Klüver
Hebbelstr. 5
23566 Lübeck
info@transformationsevents.de
+49 (0)451 6932632
http://www.transformationsevents.de

Pressemitteilungen

Neu im LeserService AboShop: Der Feinschmecker – Magazin Abonnement

Eine monatliche Reise für die Sinne: ab sofort erhalten alle Feinschmecker bei http://www.leserservice.at/der-feinschmecker.html kulinarische Inspirationen als Magazin Abonnement frei Haus.

Das internationale Gourmet Journal begeistert seine Leser mit ausgefallenen Rezeptideen, kulinarischen Reiseberichten und den Cuisine Kreationen der Spitzenköche und Gourmets aus aller Welt.

Dazu in jeder Ausgabe hilfreiche Tipps von Küchen Profis, zum Beispiel wie aus saisonalen und exotischen Produkten wie Fisch, Fleisch und Gemüse, Delikatessen für die ganz besonderen Genuss Momente gezaubert werden.

Außerdem gibt es zu jedem Rezept die passende Weinempfehlung von Winzer und Sommeliers der weltweit besten Weinbaugebiete.

Der Feinschmecker: die ansprechende Zeitschrift für den anspruchsvollen Gourmet – Deutschlands bestes Food-Magazin.

Jetzt Schnupperabo nutzen!
Ideal zum Kennenlernen – Der Feinschmecker als Schnupperabo. Oder zwischen drei individuellen Aboservice-Angeboten wählen und so den passenden Tarif bestellen. Leserservice liefert den Feinschmecker jeden Monat neu zuverlässig frei Haus- OHNE Versandkosten!

Schnupperabo: 3 Ausgaben
Jahresabo: 12 Ausgaben
2-Jahresabo: 24 Ausgaben

Mehr Infos unter: http://www.leserservice.at/der-feinschmecker.html

Valora Services Austria GmbH
St. Leonharder Straße 10
5081 Anif
Österreich
E-Mail: welcome@leserservice.at
Tel: +43 (0) 6246/882-5380
Fax: +43 (0) 6246/882-5299
Seit 1989 ist der LeserService von Valora ein beliebter Abo-Dienstleister für Zeitschriften, Magazine und Zeitungen in Österreich. Schmökern Sie durch unsere Angebote und gönnen Sie sich Lesefreuden! Der Zeitschriften und Magazine Abonnement Service von LeserService.at hat auch den passenden Titel für Sie.
Valora Services Austria GmbH
Philipp Jacke
St. Leonharder Straße 10
5081 Anif
maketing@leserservice.at
+43 6246 882-5380
http://www.leserservice.at/