Tag Archives: Graubünden

Pressemitteilungen

Nachhaltiger Tourismus: LAAX will erstes selbstversorgendes Winterresort der Welt werden

Nachhaltiger Tourismus: LAAX will erstes selbstversorgendes Winterresort der Welt werden

Nachhaltigkeitsbeauftragter Reto Fry vor den Photovoltaikanlagen der Talstation Alp Sogn Martin (Bildquelle: @GaudenzDanuser)

Laax, 2. März 2017. Wie nachhaltig kann Winterurlaub sein und wie sieht ein schonender Umgang mit der Natur aus? Das sind Fragen, mit denen sich Reto Fry beschäftigt. Er ist Nachhaltigkeitsbeauftragter der Weisse Arena Gruppe, ein Dienstleitungsunternehmen, das actionreiche Freizeiterlebnisse im Schweizer Skigebiet LAAX anbietet. Weite, schneebedeckte Hänge und Snowparks begeistern hier die Wintersportler. Rund zwei Drittel aller Pisten in LAAX liegen über 2.000 Meter hoch – damit ist das beliebte Freestyle-Resort eines der schneesichersten in den Alpen. Doch auch hier ist der Schutz des Klimas und der Natur präsenter denn je. „Noch vor 20 Jahren fand auf dem Vorab-Gletscher regelmäßig das Snowboard Sommercamp statt – mitten im Juni,“ erinnert sich Fry. Der massive Rückgang des Gletschers macht das heute unmöglich. „Dass der durch Menschen verursachte Klimawandel daran schuld ist, können wir natürlich nur annehmen. Aber dass sich etwas ändert, lässt sich nicht bestreiten.“

Klimawandel in den Alpen
Wer sich mit dem Klimawandel in Europa beschäftigt, wirft unweigerlich einen Blick auf die Alpen. Nicht umsonst werden diese als Spiegelbild unseres Klimas bezeichnet. Im Alpenraum ist die Temperatur in den letzten 100 Jahren doppelt so stark gestiegen wie im globalen Mittel. Laut einer Prognose des Weltklimarats verkürzt sich die Schneesaison demnach alle zwei Jahre um ein bis zwei Tage. Schon jetzt lässt sich diese Entwicklung beobachten: Konnten sich Gäste noch vor wenigen Jahren auf einen frühen Saisonstart Ende Oktober verlassen, fällt der Schnee heute oftmals erst später. Auch in LAAX ist dies spürbar: Die Schneefallgrenze ist gestiegen und der Schnee kommt später. Für eine Region, die für ihren Wintersporttourismus bekannt ist, sind die veränderten Klimabedingungen eine Herausforderung.

Greenstyle in LAAX
„Die Frage war nie, ob wir was machen sollten, sondern immer, was und wie wir etwas unternehmen können,“ so Fry. Wintersport-Destinationen benötigen viel Energie, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Um für dieses Energieaufkommen nachhaltige Lösungen zu implementieren, hat LAAX das Nachhaltigkeitskonzept Greenstyle entwickelt. Ziel des Konzepts ist es, Maßnahmen für einen klimafreundlichen Urlaub umzusetzen sowie die Natur und die Tiere der Bergregion zu schützen. Die Weisse Arena Gruppe setzt auf erneuerbare Energien und effiziente Technologien. Gleichzeitig sollen CO2-Emissonen gesenkt und Energie eingespart werden. Die sonnenreiche Region nutzt dabei neben Wasserkraft vor allem zahlreiche Photovoltaikanlagen am Berg und an den neuen Bahnanlagen. Für dieses Engagement hat die Weisse Arena Gruppe 2016 den Europäischen Preis für Solarenergie bekommen. Mittlerweile gewinnt LAAX bereits 100 Prozent des benötigten Stroms aus CO2-neutralen Quellen. Das nächste Projekt – ein Windpark auf dem Vorabgletscher – sieht die Gewinnung von Energie durch Windkraft vor.

Darüber hinaus sollen auch weitere Maßnahmen das Klima schonen. So serviert das Caffè NoName oberhalb der weltgrößten Halfpipe seinen Gästen seit dieser Saison nachhaltige Gerichte in Form eines Klimamenüs. Hierfür wird der ökologische Fußabdruck jedes Produkts anhand der Herkunft und der Qualität ermittelt. Das Caffè NoName bietet regionale Produkte mit sehr kurzen Transportwegen an, die neben einer positiven Klimabilanz auch die hohe Qualität des Essens sichern. Gäste stärken sich hier beispielsweise mit leckeren Panini und frischen Suppen.

Weitere bereits umgesetzte Greenstyle-Maßnahmen sind:
-Abfallreduktion und funktionierendes Recycling
-Verwendung nachhaltiger Baumaterialien zum Schutz natürlicher Ressourcen
-Wild-, Wasser- und Pflanzenschutzmaßnahmen
-Unterstützung ökologisch und lokal hergestellter Produkte aus fairem Handel
-Einflussnahme auf Industrie, Lieferanten und Partner, um Nachhaltigkeit zu fördern
-Neben diesen Maßnahmen setzt LAAX noch weitere Projekte um, um den Nachhaltigkeitsgedanken in der Destination permanent voranzubringen

Wo soll es in Zukunft hingehen?
Als Wintersportdestination ist sich LAAX seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt und Natur bewusst, denn auch zukünftige Generationen sollen noch in den Genuss breiter, perfekt präparierter Pisten und weißer Schneelandschaften in den Wintermonaten kommen. Ein angestrebtes Ziel ist daher, in naher Zukunft 100 Prozent nachhaltige Ressourcen zu nutzen und das erste selbstversorgende Winterresort der Welt zu werden.

Um Nachhaltigkeit auch außerhalb des Unternehmens zu fördern, gründete die Weisse Arena Gruppe in Kooperation mit Menschen und Unternehmen aus der Region die Greenstyle Foundation. Die Stiftung unterstützt regionale Projekte, die sich dem Erhalt und Schutz der Umwelt und der Natur widmen. Auf diesem Weg kann ein ökologisches und nachhaltiges Handeln in der gesamten Region gefördert werden.

Neben dem notwendigen Schutz unseres Klimas zollt das Schweizer Gebiet mit Greenstyle vor allem aber auch der Natur und der in ihr lebenden Tiere seinen Respekt. „Ich versuche meinen Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen und möchte, dass sie gute Luft atmen. Dafür gebe ich jeden Tag mein Bestes,“ fasst Fry, zusammen. Für ihn ist sein Beruf gleichzeitig Berufung. „Jeder kann sich für eine bessere Welt einsetzen.“

Weitere Informationen zu Greenstyle in LAAX: www.laax.com/greenstyle
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/laax

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband. Zudem wurde LAAX von Mountain Management wiederholt mit dem „Best Ski Resort Award“ in der Kategorie „Fun- & Snowpark“ ausgezeichnet und gewann 2016 zum vierten Mal in Folge im Rahmen der „World Ski Awards“ in der Kategorie „Switzerland’s Best Ski Resort“ sowie „World’s Best Freestyle Resort 2016“.

Firmenkontakt
LAAX – Weisse Arena Gruppe
Christina Ragettli
Via Murschetg 17
7032 Laax
+41 81 927 70 26
medien@laax.com
http://www.laax.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Pressemitteilungen

White Turf und Ski WM in St. Moritz Per Helikopter

White Turf und Ski WM in St. Moritz Per Helikopter

(Mynewsdesk) 7132 Hotel, Vals, Graubünden: ?Exklusive WinterAngebote:
?White Turf und Ski WM in St. Moritz Per Helikopter

Erleben Sie zwei sportliche Höhepunkte in St. Moritz sowie die spektakulären ­Bündner Alpen im Winter von oben und geniessen Sie am Abend in aller Ruhe die 7132 Therme und die preisgekrönten Restaurants des 7132 Hotel in Vals.

AlpineSkiWM@7132 in St. Moritz

Seien Sie live dabei, wenn vom 6. bis 19. Februar 2017 die besten Skifahrerinnen und Skifahrer der Welt um die Weltmeistertitel fahren. Unser Helikopter fliegt Sie hin und zurück und Sie können die Wettkämpfe von der VIP-Tribüne aus verfolgen.

* Zwei Übernachtungen im Zimmer Ihrer Wahl in unserem 7132 House of Architects
* Tägliches Frühstücksbuffet im Restaurant 7132 Red
* 1 VIP-Ticket pro Person für die FIS Alpine World Ski Championships St. Moritz 2017
* Helikopter-Transfer nach und von St. Moritz inkl. Taxitransfer zur und von der Veranstaltung
* 1 Flasche Pol Roger Black sowie Silver Pizza bei Ankunft im Zimmer
* Freier Eintritt in die 7132 Therme (Nachtbaden am Mittwoch, Freitag oder Sonntag)
* Service und MwSt., exklusive Kur- und Beherbergungstaxen von CHF 3.90 pro Person und Nacht
* Gültig für die Anreise vom 5. bis 18. Februar 2017
Preise pro Person:

Ab CHF 2’043 im Doppelzimmer, ab CHF 2’966 im Einzelzimmer
Alternativ bieten wir das Arrangement auch in der Penthouse-Suite an,
natürlich mit den zusätzlichen Services unseres Suiten-Angebotes.
Ab CHF 7’900 in der Penthouse-Suite für 2 Personen

WhiteTurf@7132 in St. Moritz

Pferdesport, internationales Flair und eine traumhafte Winterlandschaft: das White Turf auf dem gefrorenen St. Moritzersee ist unvergleichlich. Versuchen Sie Ihr Glück beim Wetten auf das schnellste Pferd oder geniessen Sie Unterhaltung und Kulinarik rund um die Rennbahn. Wir fliegen Sie mit unserem Helikopter hin und zurück. Erleben Sie mondäne Atmosphäre und entspannende Exklusivität am gleichen Tag.

* Zwei Übernachtungen im Zimmer Ihrer Wahl in unserem 7132 House of Architects
* Tägliches Frühstücksbuffet im Restaurant 7132 Red
* 1 Ticket Tribüne A+ (nummerierte Plätze) pro Person für die White-Turf-Veranstaltung in St. Moritz
* Helikopter-Transfer nach und von St. Moritz inkl. Taxitransfer zur und von der Veranstaltung
* 1 Flasche Pol Roger Black sowie Silver Pizza bei Ankunft im Zimmer
* Freier Eintritt in die 7132 Therme (Nachtbaden am Mittwoch, Freitag oder Sonntag)
* Service und MwSt., exklusive Kur- und Beherbergungstaxen von CHF 3.90 pro Person und Nacht
* Gültig für die Wochenenden vom 11. bis 13.02.2017, 18. bis 20.02.2017 und 25. bis 27.02.2017
Preise pro Person:

Ab CHF 1’273 im Doppelzimmer, ab CHF 2’196 im Einzelzimmer.
Alternativ bieten wir das Arrangement auch in der Penthouse-Suite an,
natürlich mit den zusätzlichen Services unseres Suiten-Angebotes.
Ab CHF 6’360 in der Penthouse-Suite für 2 Personen

7132 – The Art of Alpine Luxury

Das 7132 Hotel liegt am Eingang des malerischen Dorfes Vals in den Graubündner Alpen: 1‘000 Einwohner, 1’000 Hotelbetten, 1‘000 Schafe, idyllische Landschaft, archaische Bergwelt und Platz für Zukunftsvisionen. Vals mit seiner berühmten Thermalquelle ist ein ruhiger Rückzugsort und im 7132 Hotel nächtigt der Gast in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Die Gäste des 7132 entfliehen hier dem grauen Mainstream und verschreiben sich dem letzten, wahren Luxus einer hektischen Moderne: Musse, Ruhe und Entschleunigung. Es ist ein Ort um sich zu entspannen, sich verwöhnen zu lassen und den Augenblick zu geniessen – in einer inspirierenden und stilvollen Umgebung. 7132 verpflichtet sich allem Sinnlichen: aussergewöhnliche Architektur, edles Design, exquisite Gastronomie und eine Therme von Weltruf.

www.7132.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cinnamon Circle

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/bfmdv2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/white-turf-und-ski-wm-in-st-moritz-per-helikopter-64539

Cinnamon Circle setzt auf die Bündelung der Kräfte seiner Partner und bietet dem User nicht nur ausgewählte Neuigkeiten des jeweiligen Hauses, sondern unterhält die Leser mit spannenden Geschichten aus den Destinationen. Hinzu kommt ein global agierendes Netz von Gastautoren, die regelmässig in Text, Bild und Video über interessante Themen aus der Welt des luxuriösen, manchmal auch abenteuerlichen Reisens berichten. 

Zu unseren Partnerhotels zählen einige der besten Häuser der Welt:

Badrutts Palace Hotel: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/badrutt-web.html, St. Moritz / Switzerland

Baur au Lac: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/bauraulac-web.html, Zurich / Switzerland

Beau-Rivage Palace: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/brp-web.html, Lausanne / Switzerland

Lausanne Palace: http://www.lausanne-palace.com/de/, Lausanne / Switzerland

Château d’Ouchy: http://www.chateaudouchy.ch/de/index.php, Lausanne / Switzerland

Chem Chem Safari Lodge: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/chem-chem-web.html, Tansania

Hotel Angleterre: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/angleterre-web.html, Lausanne / Switzerland

Hotel Metropol: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/metropol-web.html, Moscow, Russian Federation

Hotel Palafitte: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/palafitte-web.html, Neuchâtel / Switzerland

Hôtel de Paris: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/deparis-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Hôtel Hermitage: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/hermitage-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Monte-Carlo Bay: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/mcb-web.html Hotel & Resort, Monaco

The Oitavos: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/oitavos-web.html, Cascais/ Portugal

7132 Hotel: http://7132.com/?main=start, Vals, Schweiz

Firmenkontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://www.themenportal.de/kultur/white-turf-und-ski-wm-in-st-moritz-per-helikopter-64539

Pressekontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://shortpr.com/bfmdv2

Pressemitteilungen

Sven Wassmer vom 7132 Silver ?on board der SWISS

Sven Wassmer vom 7132 Silver ?on board der SWISS

(Mynewsdesk) Sven Wassmer

Die kulinarischen Highlights von Spitzenkoch Sven Wassmer vom 7132 Silver können ab dem 1. Dezember 2016 bis Februar 2017 in der SWISS First und Business Class auf interkontinentalen Flügen, die aus der Schweiz abfliegen, genossen werden.

Die Kombination von regional und global treibt der charismatische und sympathische Sven Wassmer gewissermassen auf die Spitze, wenn er in den Valser Bergen persönlich Beeren und Pilze sammelt oder auf knapp 2‘000 Metern Höhe bei seinen Kühen vorbei schaut. Aber auch auf einem Night ­Market in Vietnam, auf der Suche nach speziellen Ingredienzen von kleinen Familienbetrieben, beflügeln Neugierde und Phantasie seine Kreativität. Auf unnachahmliche Art erzählt er kulinarische Geschichten, geprägt von seinen international gesammelten Erfahrungen in der Spitzengastronomie. Mit der Freude am feinen Spiel an der Grenze zwischen Avantgarde und Nostalgie hat die „Ent­deckung des Jahres 2016“ bereits 17 GaultMillau-Punkte und zwei Michelin-Sterne errungen.

7132 – The Art of Alpine Luxury

Das 7132 Hotel liegt am Eingang des malerischen Dorfes Vals in den Graubündner Alpen: 1‘000 Einwohner, 1’000 Hotelbetten, 1‘000 Schafe, idyllische Landschaft, archaische Bergwelt und Platz für Zukunftsvisionen. Vals mit seiner berühmten Thermalquelle ist ein ruhiger Rückzugsort und im 7132 Hotel nächtigt der Gast in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Die Gäste des 7132 entfliehen hier dem grauen Mainstream und verschreiben sich dem letzten, wahren Luxus einer hektischen Moderne: Musse, Ruhe und Entschleunigung. Es ist ein Ort um sich zu entspannen, sich verwöhnen zu lassen und den Augenblick zu geniessen – in einer inspirierenden und stilvollen Umgebung. 7132 verpflichtet sich allem Sinnlichen: aussergewöhnliche Architektur, edles Design, exquisite Gastronomie und eine Therme von Weltruf.

Besuchen Sie die Website des 7132 Silver in Vals

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cinnamon Circle.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/l11o0s

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/sven-wassmer-vom-7132-silver-on-board-der-swiss-24952

Cinnamon Circle setzt auf die Bündelung der Kräfte seiner Partner und bietet dem User nicht nur ausgewählte Neuigkeiten des jeweiligen Hauses, sondern unterhält die Leser mit spannenden Geschichten aus den Destinationen. Hinzu kommt ein global agierendes Netz von Gastautoren, die regelmässig in Text, Bild und Video über interessante Themen aus der Welt des luxuriösen, manchmal auch abenteuerlichen Reisens berichten. 

Zu unseren Partnerhotels zählen einige der besten Häuser der Welt:

Badrutts Palace Hotel: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/badrutt-web.html, St. Moritz / Switzerland

Baur au Lac: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/bauraulac-web.html, Zurich / Switzerland

Beau-Rivage Palace: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/brp-web.html, Lausanne / Switzerland

Lausanne Palace: http://www.lausanne-palace.com/de/, Lausanne / Switzerland

Château d’Ouchy: http://www.chateaudouchy.ch/de/index.php, Lausanne / Switzerland

Chem Chem Safari Lodge: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/chem-chem-web.html, Tansania

Hotel Angleterre: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/angleterre-web.html, Lausanne / Switzerland

Hotel Metropol: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/metropol-web.html, Moscow, Russian Federation

Hotel Palafitte: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/palafitte-web.html, Neuchâtel / Switzerland

Hôtel de Paris: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/deparis-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Hôtel Hermitage: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/hermitage-web.html, Monte-Carlo / Monaco

Monte-Carlo Bay: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/mcb-web.html Hotel & Resort, Monaco

The Oitavos: http://www.cinnamoncircle.com/adtracking/oitavos-web.html, Cascais/ Portugal

7132 Hotel: http://7132.com/?main=start, Vals, Schweiz

Firmenkontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://www.themenportal.de/kultur/sven-wassmer-vom-7132-silver-on-board-der-swiss-24952

Pressekontakt
Cinnamon Circle
Joern Pfannkuch
Schwedenstrasse 42
80805 München

joern@cinnamoncircle.com
http://shortpr.com/l11o0s

Pressemitteilungen

Perfekter Familienurlaub im besten Schweizer Skigebiet 2016: LAAX

Perfekter Familienurlaub im besten Schweizer Skigebiet 2016: LAAX

(Bildquelle: @GaudenzDanuser)

LAAX, 29. November 2016. Kinder und Jugendliche toben ausgelassen im Schnee und machen ihre ersten Versuche auf Skiern und dem Snowboard. Sobald sie sich auf ihren Brettern sicher fühlen, geht es weiter auf die blau markierten Pisten und in den Beginner Park. Für Fortgeschrittene gibt es noch mehr zu erleben: Vier Snowparks mit der größten Halfpipe der Welt warten auf eine Eroberung. Auch Eltern kommen nicht zu kurz. Sie genießen bei viel Sonnenschein ihre Zweisamkeit – zum Beispiel auf den top präparierten Skipisten. Wer mit seiner Familie einen erlebnisreichen Winterurlaub mit viel Abwechslung verbringen möchte, findet ihn im Schweizer Skigebiet LAAX. Für diese Vielseitigkeit gab es bei der diesjährigen Verleihung der World Ski Awards soeben die Auszeichnungen „Switzerland“s Best Ski Resort 2016“ sowie „World“s Best Freestyle Resort 2016“.

Ami Sabi Schneewunderländer
Früh übt sich – das nimmt LAAX wörtlich. Bereits die Kleinsten werden hier behutsam an den Wintersport herangeführt. Während Kinder unter vier Jahren im Schneekindergarten liebevoll betreut werden, sind ältere Kids im Ami Sabi Schneewunderland bestens aufgehoben. Hier begegnen sie dem Zauberer Ami Sabi, die Figur aus einer Wintersage des Schweizer Liedermachers und Kinderbuchautors Linard Bardill. Seit acht Jahren begeistert Ami Sabi die Kinder mit spannenden Geschichten und Liedern vom Wald, den Tieren und den Bergen. Besonders spielerisch und fast schon nebenbei lernen sie dabei das Skifahren – und wissen am Ende des Urlaubs oft mehr über die Region als ihre Eltern. Das einmalige Konzept der Skischule, das sich in seiner Einzigartigkeit stark von denen anderer Skigebiete unterscheidet, gilt als pädagogisch besonders wertvoll. Ami Sabi ist dadurch längst zum Kult geworden – so gibt es mittlerweile einen Kinofilm, CDs und mehrere Bücher über ihn. Die Schneewunderländer finden Gäste in LAAX übrigens drei Mal: an den Talstationen Flims, Laax und Falera.

Freestyle Action im „World’s Best Freestyle Resort“
Bekannt ist LAAX vor allem als Freestyle-Destination. Hier finden Freestyler die besten Voraussetzungen für jede Menge Winterspaß. Im Beginner Park üben Neulinge auf einfachen Freestyle-Elementen wie Boxen und Kickern ihre ersten Tricks. Im NoName Park wartet die größte Halfpipe der Welt auf alle, die sich hineintrauen – selbst Anfänger können sie bereits befahren. Insgesamt befinden sich in den vier Snowparks über 90 Hindernisse. Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, gibt es mit der Freestyle Academy in LAAX eine echte Alternative. Sie ist der perfekte „Indoor-Spielplatz“ für alle Snowboarder und Freeskier, die ihr Geschick auf die Probe stellen wollen.

Auszeit für Eltern
Während Kinder und Jugendliche ein paar Stunden mit neuen Freunden verbringen, haben Eltern die Möglichkeit für eine Zeit zu zweit. Im 224 Pistenkilometer umfassenden Skigebiet können sie blaue, rote und schwarze Pisten erkunden und auf herrlichen Sonnenterrassen heiße Getränke und coole Drinks genießen. Ebenfalls bei Paaren beliebt: die Kulinarik Trail Winterwanderungen und Wellness-Auszeiten. Nach einem erlebnisreichen Tag treffen Familien sich zum gemeinsamen Essen in einem der zahlreichen Restaurants wieder. Hier hat jeder etwas zu erzählen. Denn, ob Jung oder Alt, mit kleinen oder großen Kindern, Anfänger, Pistenstürmer oder Freestyler: Aktive Familien verbringen in LAAX den perfekten Winterurlaub.

Weitere Informationen zu LAAX: www.laax.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/LAAX

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband. Zudem wurde LAAX von Mountain Management wiederholt mit dem „Best Ski Resort Award“ in der Kategorie „Fun- & Snowpark“ ausgezeichnet und gewann 2016 zum vierten Mal in Folge im Rahmen der „World Ski Awards“ in der Kategorie „Switzerland’s Best Ski Resort“ sowie „World’s Best Freestyle Resort 2016“.

Firmenkontakt
LAAX – Weisse Arena Gruppe
Christina Ragettli
Via Murschetg 17
7032 Laax
+41 81 927 70 26
medien@laax.com
http://www.laax.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Pressemitteilungen

Energienachweis

Lärmschutznachweis, Wärmeschutznachweis, Formular S, Schallschutznachweis und Wärmedämmnachweis alles bei Energienachweis.com

Energienachweis

Energienachweis.com hilft schnell und effizient bei der Beantragung und Beantwortung des Formular S. Auch auf alle anderen Fragen rund um den Energienachweis werden kompetent beantwortet. Egal ob sich um allgemeine Fragen bezüglich Wärmedämmnachweis, Schallschutznachweis oder Lärmschutznachweis handelt oder ob Sie zu anderen Themengebieten einer Energieberatung bedürfen, die Webseite Energienachweis.com ist bei allem behilflich. Von Zürich bis Bern und von Graubünden bis Solothurn lässt sich schnell ein Energienachweis erstellen.

Lärmschutznachweis, Wärmeschutznachweis, Formular S, Schallschutznachweis und Wärmedämmnachweis alles bei Energienachweis.com

Firmenkontakt
Energienachweis
Benjamin Lang
Oberebersol 63
6276 Hohenrain
041 910 09 85
info@lanowa.ch
http://www.energienachweis.com/

Pressekontakt
Energienachweis
Benjamin Lang
Oberebersol 63
6276 Hohenrain
041 910 09 85
energienachweis@yahoo.com
http://www.energienachweis.com/

Pressemitteilungen

Freeski-Elite misst sich in LAAX

Bei den achten European Freeski Open treffen Top Rider und Newcomer aufeinander

Freeski-Elite misst sich in LAAX

Kai Mahler bei den EFO 2014 (Bildquelle: @ Stadler)

Laax, 13. März 2015. Das Freestyle-Paradies LAAX im Schweizer Kanton Graubünden lädt von Donnerstag, 19. März bis Samstag, 21. März 2015 zum achten European Freeski Open ein. Hundertfünfzig Teilnehmer aus 17 Ländern und vier Kontinenten treten dann beim Slopestyle gegeneinander an. Das Besondere an dem Event: Jeder, der sich zutraut, die Profis herauszufordern, kann teilnehmen. Der Wettbewerb ist mit 30.000 Schweizer Franken Preisgeld dotiert. Neben den Ridern dürfen sich auch die Zuschauer auf jede Menge Action, Tricks und atemberaubende Sprünge freuen.

Profis treffen auf Amateure
Die Möglichkeit, sich einmal mit den Profis zu messen, wird für Freeski Newcomer in LAAX wahr. Das offene Format der European Freeski Open bietet 130 ambitionierten Freeskiern die Chance, sich mit den Großen der Szene zu messen. Wer sich einen Startplatz bei dem renommierten Contest sichern konnte, den erwartet eine Überraschung: LAAX setzt nochmals einen drauf und erweitert den Slopestyle-Kurs im Snowpark Curnius um einen weiteren Kicker. Auf insgesamt vier Kickern können Freeskier ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Performance zum Besten geben. Überzeugen die Freestyler der Open-Kategorie die Jury mit ihren Runs, qualifizieren sie sich für die Semi-Finals, wo es besonders spannend wird. Denn dort treffen die Open-Rider auf die gesetzten Pro-Rider. Im Finale der besten zehn Herren und fünf Damen winken neben Titel und Ehre auch 30.000 Schweizer Franken Preisgeld. Nicht selten hat dieses offene Wettkampfmodell schon für Überraschungen gesorgt. Und so sind auch dieses Jahr die Augen der gesamten Freeski-Welt auf LAAX gerichtet.

Top-Rider in LAAX
Seit über 20 Jahren widmet sich LAAX dem Freestyle-Sport und setzte sich erst im vergangenen Jahr für die Wiederaufnahme des beliebten Freeski Contest ein. Erstmals 2006 ausgetragen, gilt der Event als wegweisend für die europäische Freeski-Szene. Als Contest-Plattform auf Weltklasse-Niveau helfen die Freeski Open vielen europäischen Fahrern auch international Anerkennung zu erlangen. So treffen in diesem Jahr wieder Top-Rider in LAAX zusammen. Unter den bestätigten Profis befinden sich neben dem Schweizer Quartett Andri Ragettli, Kai Mahler, Elias Ambühl und Weltmeister Fabian Bösch auch die Deutsche Sabrina Cakmakli, die 2014 auf Platz zwei in LAAX fuhr. Außerdem tritt Gus Kenworthy an, der momentan Weltrangführender ist und bei den Olympischen Spielen in Sotschi Zweiter wurde.

Freestyle und Action auch für Zuschauer
Besonders seit seiner Premiere bei den Olympischen Winterspielen 2014 erfreut sich der Sport auch beim Publikum immer größerer Beliebtheit. Am Rand des Parcours lassen sich Zuschauer von den waghalsigen Tricks und Sprüngen beeindrucken. Der anspruchsvolle Kurs mit zwei Rail-Elementen und vier Kickern erlaubt es den Fahrern, ihr gesamtes Trick-Repertoire auszupacken. Das sorgt bei den Freeski-Ridern sowie den Gästen für extra Spannung und Adrenalin-Kicks. Für kleine Pausen zwischendurch befindet sich nur unweit der Pro-Kicker-Line das Cafe NoName – beliebter Treffpunkt der Freestyler. Bei entspannter Musik genießen hier sowohl Sportler als auch das Publikum einen Kaffee, diskutieren die Runs der Freeski-Rider oder tauchen einfach in die einmalige Atmosphäre vor Ort ein. Und für alle, die selbst einmal Freeski ausprobieren möchten, stellen die Firmen Völkl und Salomon die sogenannten Twintips zum Testen am Berg bereit. Im Tal geht es täglich ab 16:00 Uhr weiter, wenn die Indy Bar im rocksresort zur gemütlichen Teatime einlädt. Party bis in die frühen Morgenstunden gibt es im Riders Palace Club. Besonders am Wochenende steigt die Stimmung, wenn das DJ Duo FYMS auflegt. Zum krönenden Abschluss heizt am Samstagabend Samy Deluxe der Freestyle Crowd ein. Eines ist schon jetzt sicher: Kurz vor Saisonende bringen die European Freeski Open den Freestyle Vibe in LAAX noch einmal zum Kochen und zeigen, dass hier der „Place-to-be“ für alle Freestyler ist.

Programm
Mittwoch, 18. März 2015: Training
Donnerstag, 19. März 2015: Qualifications
Freitag, 20. März 2015: Semi-Finals
Samstag, 21. März 2015: Finals

Weitere Informationen zu dem Event: www.laax.com/freeskiopen
Weitere Informationen zu LAAX: www.laax.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/laax

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel \“Familien willkommen\“ vom Schweizer Tourismusverband. Zudem wurde LAAX von Mountain Management wiederholt mit dem \“Best Ski Resort Award\“ in der Kategorie \“Fun- & Snowpark\“ ausgezeichnet und gewann 2014 zum zweiten Mal in Folge im Rahmen der \“World Ski Awards\“ in der Kategorie \“Switzerland\\\’s Best Ski Resort\“.

Firmenkontakt
LAAX – Weisse Arena Gruppe
Melanie Keller
Via Murschetg 17
CH-7032 Laax
+41 (0) 81 927 70 26
medien@laax.com
http://www.laax.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Büschstraße 12
20354 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Pressemitteilungen

Start der Wandersaison mit Landal GreenParks

Start der Wandersaison mit Landal GreenParks

(Mynewsdesk) Trier, 13.03.2015 – Schluss mit trüb, grau und matschig: Endlich werden die Tage wieder sonniger und wärmer. Zeit, die Wanderstiefel zu putzen und den nächsten Urlaub zu planen! Landal GreenParks bietet ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Wanderurlaub für die ganze Familie.

Wer Wandern geht, befindet sich in guter Gesellschaft: Über 35 Millionen Deutsche mögen es, sich so zu bewegen. Die Natur genießen, vom Alltag Abstand gewinnen oder etwas für die Fitness tun – Gründe fürs Wandern gibt es viele. Gerade bei Familien ist Wandern beliebt, denn es ist auch mit kleinen Kindern schon möglich. Wenn die Streckenauswahl und Ausrüstung passen, genießt die ganze Familie das Durchstreifen der Natur.

Ferienparks mitten in der Natur als ideale Ausgangspunkte

Die Ferienparks von Landal sind ideale Ausgangspunkte für Wandertouren – vom ausgedehnten Spaziergang bis hin zur anspruchsvollen Alpintour. Ob mitten im Wald, auf dem Berg, im Moor, in der Heide oder am Meer: Die Ferienparks liegen inmitten der Natur und die Touren können direkt an der Haustür beginnen.

Landal stellt seinen Gästen Routenvorschläge für die schönsten Touren durch die Umgebung zur Verfügung. Die Landal-Gästebetreuer sind außerordentlich ortskundig und beraten die Urlauber gerne, welche Touren für ihre individuellen Bedürfnisse am besten geeignet sind. Die passende Nordic-Walking-Ausrüstung kann oftmals direkt im Park geliehen werden. Mit dem dazubuchbaren „Natur-pur“-Arrangement sind die Gäste gut unterwegs: Sie erhalten einen Rucksack, der gefüllt ist mit einer Wanderkarte der Umgebung, Vorschlägen für verschiedene Wandertouren und etwas Proviant für unterwegs.

Für jeden Anspruch das passende Angebot

Wer nicht über weite Strecken anreisen möchte, kann einen Wanderurlaub in den idyllischen Weinbergen an der Mosel verbringen. Rund um Landal Sonnenberg und Landal Mont Royal macht das Wandern besonders Spaß, denn neben den malerischen Panoramen und der frischen Luft laden Straußwirtschaften zum Verweilen ein. Doch auch im Hunsrück, im Harz und im Sauerland kommen Wanderfreunde voll auf ihre Kosten.

Wanderer, die hoch hinauswollen, finden ihre Herausforderung in der Umgebung der neun Landal-Ferienparks in Österreich und der Schweiz. Ob in Graubünden, im Salzburger Land, in Vorarlberg oder Kärnten: Hier können auch Berge jenseits der 3000-Meter-Marke bezwungen werden. Schneller in die Höhenluft kommt man mit einer Seilbahn, z. B. startet im Landal Resort Walensee die Gondelbahn in unmittelbarer Nähe zum Ferienpark.

Direkt vor der Haustür ihres Ferienhauses können die Gäste den Landal-Service nutzen: den Bollo-Kinderclub, den Babysitterservice, Spielplätze, Restaurants mit eigenen Kinderkarten, Sportangebote, Shops, Schwimmbäder und vieles mehr. Und auch die Entspannung nach einem anstrengenden Tag an der frischen Luft kommt nicht zu kurz: Die meisten der Landal-Ferienparks verfügen über Sauna, Türkisches Dampfbad und Whirlpool. In Ferienhäusern der Kategorie Luxus genießen die Gäste sogar ein privates Schwitzbad ganz für sich allein.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Landal GreenParks GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
DB Connection Error…Please try again in a few minutes.

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/start-der-wandersaison-mit-landal-greenparks-17176

Das Unternehmen Landal GreenParks:

Zu den 73 Ferienparks von Landal GreenParks zählen 50 in den Niederlanden, zehn in Deutschland, zwei in Belgien, einer in Tschechien, sechs in Österreich, drei in der Schweiz und einer in Ungarn. Die Palette der Unterkünfte umfasst insgesamt rund 12.000 Ferienhäuser und -wohnungen. Sieben der Parks bieten zudem Campingplätze und Luxus-Mobilheime. Landal verzeichnet jährlich 2,1 Millionen Gäste mit rund elf Millionen Übernachtungen. Das Unternehmen ist Teil der amerikanischen Holding-Gesellschaft Wyndham Worldwide, die auf die Bereiche Hotellerie und Ferienhäuser spezialisiert ist.

Landal steht für Urlaub im grünen Bereich“ unbeschwerte Ferien mit zahlreichen Freizeitangeboten inmitten der Natur. Die Parks sind individuell eingebunden in die jeweilige Region mit ihren charakteristischen Eigenschaften. Weitläufigkeit für viel Ruhe und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sind weitere Gemeinsamkeiten der Ferienparks, die vor allem bei Familien mit Kindern beliebt sind. Wetterunabhängigen Urlaubsspaß bieten ganzjährig geöffnete Einrichtungen wie Schwimmbäder, Indoor-Spielparadiese oder Restaurants. Gleichzeitig legt Landal viel Wert darauf, seinen Gästen die lokalen Besonderheiten in den Bereichen Sport, Kultur und Gastronomie näher zu bringen. Immer genießen die Urlauber den Freiraum, die parkeigenen Angebote zu nutzen oder sich mit viel Privatsphäre zu erholen.

Kontakt

Annette Uhlmann
Max-Planck-Str.12
54296 Trier
+49 (0)821 21700471
a.uhlmann@uhlmann-pr.de
DB Connection Error…Please try again in a few minutes.

Pressemitteilungen

Biken in Flims – auf zwei Rädern durch die Berge

Biken in Flims - auf zwei Rädern durch die Berge

Grenzenloser Bike-Spaß in Flims

Flims, 26. August 2014. Der Spätsommer ist die perfekte Jahreszeit, um in den Bergen sportlich aktiv zu sein und ordentlich Kilometer abzureißen. Das geht in der Schweizer Destination Flims am besten mit dem Bike. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Untersatz man wählt: Ob mit dem Freeride-, Cross-Country-, Enduro- oder E-Bike – in Flims werden alle Biker glücklich. Hier warten auf Urlauber ein abwechslungsreiches Strecken- und Servicenetz mit 330 Kilometern markierten Mountainbikerouten und Akkuladestationen für E-Bikes, Techniktrainings, Bike-Guidings, Verleih- und Reparaturstationen sowie Shops mit den angesagtesten Styles. Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, hat Flims eine Alternative parat: die Freestyle Academy. Europas erste Freestyle Indoor Base macht wetterunabhängig nicht nur Bikern Spaß.

Touren für jeden Untersatz und jedes Niveau
Flims hält für Biker eine ganze Palette an Trails bereit. Auf den 330 Kilometer langen Bikestrecken mit Höhenunterschieden von bis zu 1.900 Metern finden Anfänger wie Profis das richtige Terrain. In Flims ist Vielfalt angesagt: Aktivurlauber gehen mit einem Cross-Country- oder E-Bike entspannt auf eine Tour durch den Flimserwald oder nehmen mit dem Freeride-Bike adrenalingeladen den sechs Kilometer langen TREK Runcatrail unter die Räder – umgeben von alpiner Szenerie. Auch Enduro-Biker kommen hier auf ihre Kosten. Die Touren rund um den Vorabgletscher (3.028 Meter ü. M.) verlangen ihnen zwar viel Technik und Kondition ab, belohnen dafür aber mit fabelhaften Aussichten auf die einzigartige Landschaft. Vielfältig ist auch das Angebot, um die eigene Technik zu verbessern. Dafür gibt es in Flims und in den Nachbarorten Laax und Falera eigens angelegte Skill Areas und Pumptracks, in denen man seine Geschicklichkeit testen kann. Wer hier gut trainiert, für den führen Spitzkehren, Bodenwellen oder ruppiger Untergrund auf den Trails im Gelände zu keinen unangenehmen Überraschungen mehr.

Service auf ganzer Linie
Zum Biken gehört neben einem abwechslungsreichen Trail-Angebot auch ein erstklassiger Service. Und genau hier setzt Flims hohe Maßstäbe: Akkuladestationen für E-Bikes, Reparaturservices, Waschanlagen, bikefreundliche Unterkünfte, ein breites kulinarisches Angebot und die vielen Shops für Ausrüstung und stylische Outfits lassen Biker-Herzen höherschlagen. Auch der Bike-Transport ist leicht: Die stündlich pendelnden Postautos bieten die Möglichkeit, das Bike ganz einfach hinten aufzuschnallen, um längere Distanzen zeitsparend zu überbrücken. Und wenn es einmal höher hinaufgehen soll, nehmen die Bergbahnen die Bikes problemlos mit. Die Highlights der Region kann man übrigens am besten mit einem Guide entdecken. Die Emprova Bike School bietet ein vielfältiges Programm mit individuell geführten Touren und Fahrtechnik-Trainings für Einsteiger und Fortgeschrittene an.

Wetterunabhängig Spaß in der Freestyle Academy
Sekundenlange Freiflüge mit dem Bike über Holzrampen wagen, Kondition und Koordination auf Trampolinen trainieren oder einfach eine gute Zeit mit Freunden verbringen: Das und vieles mehr erwartet Sportbegeisterte in der Freestyle Academy. Mit der ersten Freestyle-Halle Europas bietet Flims eine rund 1.000-Quadratmeter-Spielwiese für alle Freestyler. In individuellen Kursen lernen Beginner und Fortgeschrittene ganzjährig und wetterunabhängig sichere Tricks und Sprünge mit Bike, Snowboard oder Ski. Neben Trampolinanlage, Boulder-Wand, Skate Bowl und Street Skate Area ist der Big Air mit verschieden hohen Absprüngen das Herzstück der Freestyle Academy. Für eine softe und sichere Landung sorgt die Schaumstoff-Schnitzelgrube, die auch Anfängern Mut verleiht. Mit einem Mix aus Indoor-Sessions und Outdoor-Aktivitäten bietet die Freestyle Academy im Oktober 2014 actionreiche Feriencamps für Kids von acht bis siebzehn Jahren an. Bei den Herbstcamps vom 5. bis 10. und 12. bis 17. Oktober 2014 lernen Kinder und Jugendliche die richtige Technik auf den Pumptracks und Skill Areas für sichere Freeride-Abfahrten. Für jede Menge Abwechslung ist in Flims also auch bei schlechtem Wetter gesorgt.

Weitere Informationen: www.flims.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: https://www.facebook.com/flims

Über die Weisse Arena Gruppe
Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien Willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband und „Approved Bike Area 2014“, das Mountain Bike Holidays für beste Infrastruktur und Servicequalität verleiht. Zudem wurde LAAX von Mountain Management mit dem „Best Ski Resort Award“ in der Kategorie „Fun- & Snowboardpark“ ausgezeichnet und gewann im Rahmen der „World Ski Awards 2013“ in der Kategorie „Switzerland’s Best Ski Resort“.

Firmenkontakt
Flims – Weisse Arena Gruppe
Frau Melanie Keller
Via Muschetg 17
CH-7032 Laax
+41 (0) 81 927 70 26
medien@flims.com
http://www.flims.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Matthias Mezele
Büschstraße 12
20354 Hamburg
040 – 31 766 326
matthias.mezele@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Pressemitteilungen

Ami Sabi auf großer Leinwand

Kinofilm mit Ami Sabi feiert in der Schweizer Familiendestination Flims Vorpremiere

Ami Sabi auf großer Leinwand

Ami Sabi bastelt mit Kindern

Flims, 12. Juni 2014. Das in Graubünden gelegene Urlaubsparadies Flims ist – neben unzähligen Bike-Kilometern und etlichen Wanderrouten – bekannt für das einmalige Kinderprogramm rund um Ami Sabi, dem Freund der Tiere und des Waldes. Ami Sabi hat nun den Sprung auf die große Leinwand geschafft und kommt mit einem Kurzfilm ins Kino. „Linard, Monti und die Musik“ heißt der Kinderstreifen, der am 28. Juni 2014 Vorpremiere feiert. Aber nicht nur im Kino, auch vor Ort im Sommerwunderland können kleine Urlauber Ami Sabi erleben. Neben viel Spiel und Spaß lernen die Kinder im Ami Sabi Sommerwunderland nützliche Dinge, wie handwerkliches Geschick und Wissenswertes über die Wunder der Natur. Erstmals gibt es in diesem Sommer auch die neu konzipierte Ami Sabi Werkstatt und die Ami Sabi Familientage.

Ganz großes Kino für die Kleinen
Die Geschichten rund um Ami Sabi sind mehr als erfolgreich und bei Kindern so sehr beliebt, dass in den vergangenen Monaten ein Kinofilm entstanden ist. Claudia Wick von Abrakadabra Films sowie die Regisseurinnen Karin Heberlein und Annette Carle von Pixifilm produzierten den herzerwärmenden, 26-minütigen Kurzfilm „Linard, Monti und die Musik“. In den Hauptrollen zu sehen sind Linard Bardill, Schweizer Liedermacher und Schöpfer von Ami Sabi sowie sein vorwitziger Hund Monti, gespielt von Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger, und natürlich Ami Sabi, dargestellt von Andreas Triet. Die Region Flims mit ihren Bergen und Felsen dient als Kulisse zum Film. In dieser begeben sich Linard Bardill und Monti auf die Suche nach Inspiration für ein neues Lied. Hier treffen sie auf Ami Sabi, der Kindern von der Sonne und den Steinen erzählt – und dass der Sinn des Lebens darin besteht, Fragen zu stellen. Das kreative Filmprojekt wurde von der Züricher Filmstiftung, der Kulturförderung Kanton Graubünden/Swisslos, der Flims Laax Falera Management AG, der Succes Passage Antenne SRG SSR und der Ernst Göhner Stiftung gefördert. Als exklusive Vorpremiere wird der Kurzfilm am 28. Juni 2014 um 18 Uhr im Riders Palace an der Talstation in Laax aufgeführt. Protagonisten wie Linard Bardill und Ami Sabi sind ebenso vor Ort wie die Filmcrew.

Ami Sabi – eine einzigartige Kinderbetreuung
Auch schon vor seinem Kino-Debüt begeisterte Ami Sabi sein junges Publikum mit spannenden Geschichten und Abenteuern aus der Region Flims. Im Ami Sabi Sommerwunderland gehen Kinder gemeinsam mit ihm auf Entdeckungsreise, um das Geheimnis des Zauberwalds beim Flimser Felssturz oder des versteinerten Drachen von Falera zu lüften. Auf zauberhafte Art und Weise erleben Kinder hier den Abenteuerspielplatz Natur und lernen dabei auch handwerkliches Geschick. So stehen unter anderem das Stauen von Bächen, Holzschnitzarbeiten und das Zubereiten von Schlangenbrot über offenem Feuer auf dem Programm. Die Geschichten und Lieder von Ami Sabi wurden von Linard Bardill erfunden. Damit hat er eine einmalige Märchenwelt erschaffen, die im Ami Sabi Sommerwunderland zum Leben erweckt wird. Das einzigartige Kinderprogramm mit einer Mischung aus Abenteuer, Spiel, Spaß und Natur richtet sich an Kids zwischen vier und zehn Jahren. Vom 30. Juni bis 22. August (ausgenommen 1. August) und vom 29. September bis 17. Oktober 2014 findet in Flims immer von montags bis freitags ein Programm für Kinder statt, das keine Wünsche offen lässt.

Neue Attraktionen aus dem Sommerwunderland
Neu ist nicht nur der Film, sondern auch die Ami Sabi Werkstatt. Hier steht unter der professionellen Anleitung von Ami Sabis Freund Michel kreatives Werken im Vordergrund. Die Kinder lernen die vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft durch handwerkliche Tätigkeiten besser kennen. Die Ami Sabi Werkstatt kann vom 14. Juli bis 8. August und vom 6. bis 17. Oktober 2014 besucht werden. Eine weitere Neuheit sind die Ami Sabi Familientage. An diesen Tagen können Kinder ihre Eltern und Großeltern sowie weitere Verwandte ins Sommerwunderland mitnehmen. Zusammen mit Ami Sabi und einem wechselnden Begleiter, wie beispielsweise einem Förster, einer Kräuterfrau oder einem Pilzkontrolleur, entdecken Familien gemeinsam die Geheimnisse der Natur rund um Flims. Vier Familientage finden im Sommer und Herbst statt: am 16. Juli, 23. Juli, 30. Juli und 1. Oktober 2014. Die Anmeldung erfolgt über die Gästeinformation Flims Laax Falera.

Weitere Informationen: www.flims.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/flims Bildquelle:kein externes Copyright

Über die Weisse Arena Gruppe
Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien Willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband und „Approved Bike Area 2014“, das Mountain Bike Holidays für beste Infrastruktur und Servicequalität verleiht. Zudem wurde LAAX von Mountain Management mit dem „Best Ski Resort Award“ in der Kategorie „Fun- & Snowboardpark“ ausgezeichnet und gewann im Rahmen der „World Ski Awards 2013“ in der Kategorie „Switzerland’s Best Ski Resort“.

Flims – Weisse Arena Gruppe
Melanie Keller
Via Muschetg 17
CH-7032 Laax
+41 (0) 81 927 70 26
medien@flims.com
http://www.flims.com

ad publica Public Relations GmbH
Matthias Mezele
Büschstraße 12
20354 Hamburg
040 – 31 766 326
matthias.mezele@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Pressemitteilungen

Flims ist einzigartiger Sommer-Familienspaß

Zahlreiche Aktivitäten der Schweizer Bike- und Wanderdestination bereiten Erwachsenen und Kindern ein unvergessliches Urlaubserlebnis

Flims ist einzigartiger Sommer-Familienspaß

Bike-Spaß mit der ganzen Familie in Flims

Flims, 15. Mai 2014. Die in Graubünden gelegene Ferienregion Flims sorgt mit vielen Outdoor-Aktivitäten wie Biken, Wandern und Klettern für Spaß und Abwechslung. Highlights dieses Sommers sind unter anderem das erweiterte Kinderprogramm rund um Ami Sabi sowie die Camps der Freestyle Academy, Europas erster Freestyle-Halle. Urlaub mit der ganzen Familie wird in Flims seit jeher großgeschrieben – das bestätigte kürzlich auch der Schweizer Tourismus-Verband, der die Destination erneut mit seinem Qualitätssiegel „Familien Willkommen“ auszeichnete.

Ab aufs Bike
Familien, die Lust auf Bike-Abenteuer haben, sind in Flims an der richtigen Adresse. Hier finden alle die passende Tour: Vom gemütlichen Bike-Ausflug mit der Familie bis zur sportlichen Herausforderung für konditionsstarke Biker ist alles möglich. So führen einfache Cross-Country-Strecken durch den Flimser Wald entlang malerischer Bergseen und der Rheinschlucht, während der actiongeladene „Never End Trail“ mit zahlreichen Hindernissen und Höhenmetern am Berg Crap Sogn Gion wartet. Insgesamt 330 Mountainbike-Kilometer umfasst das Streckennetz mit seinen vielen lokalen Vermietungsstationen. Und für Familienmitglieder mit weniger Ausdauer steht stets ein E-Bike bereit.

Rein in die Wanderstiefel
In Flims gibt es noch mehr zu erleben: Auf 250 Kilometern beschilderten Wanderwegen können aktive Familien gemeinsam auf große Entdeckungstour gehen und die Natur hautnah spüren – so beispielsweise das UNESCO Welterbe Sardona mit dem Martinsloch und den Tschingelhörnern. Ebenfalls ein Erlebnis ist der 13 Kilometer lange Wasser-Wanderweg Trutg dil Flem, der sieben außergewöhnliche Brücken überquert und in seinem Verlauf tiefe Einblicke in die Geschichte des Bergsturzgebietes frei gibt. Für eine Abkühlung nach einem erlebnisreichen Wandertag sorgen übrigens die kristallklaren Badeseen wie der Caumasee, dessen Bergwasser in charakteristischem Türkisblau schimmert. Erholung und Entspannung sind bei einem Ausflug hierher garantiert.

Hoch hinaufklettern
Abenteuerlustige Familien beweisen in Flims Mut und Geschicklichkeit beim Klettern. Im Klettergarten Segnesboden, einem Hochtal auf 2.100 Metern, sammeln sie erste Erfahrungen in der Welt des Klettersports. Der stabile Kalkfels des Segnesbodens eignet sich hierfür ideal. 31 verschiedene Kletterrouten für Anfänger und Fortgeschrittene versprechen eine Menge Abwechslung. Ebenso viel Action erwarten Erwachsene, Jugendliche und Kinder im Hochseilpark Flims. Sieben aufregende Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden eröffnen spannende Outdoor-Erlebnisse. Für Kids von vier bis acht Jahren gibt es sogar einen eigenen Kinderparcours. Hoch hinaus geht es für Familien auch auf dem Pinut, dem ältesten Klettersteig der Schweiz. Hier ist Nervenkitzel garantiert: Der Weg führt über Treppen, Leitern und Stege entlang der steilen Felswände auf das Flimserstein-Plateau.

Ab zu Ami Sabi oder rein in die Freestyle Academy
In Flims gibt es ein vielfältiges Angebot, das für rundum gelungene Ferien sorgt. Auch die ganz Kleinen sind gut unterhalten – durch Ami Sabi, dem Freund der Tiere und des Waldes. Kinder zwischen vier und zehn Jahren entdecken in Ami Sabis Sommerwunderland die Schönheit der Natur sowie die Geheimnisse der Region. Außerdem erlernen sie handwerkliches Geschick. Neu in diesem Sommer ist die Ami Sabi Werkstatt, in der Kinder die Themen Wasser, Feuer, Luft, Erde, Mensch und Tier nähergebracht werden. Die Lieder und Geschichten von Ami Sabi hat der Schweizer Liedermacher und Autor Linard Bardill erfunden, womit er das Konzept von Lernen und Unterhaltung umsetzt. In Europas erster Freestyle-Halle, der Freestyle Academy, haben Kinder und Jugendliche auf 1.000 Quadratmetern bei jedem Wetter Spaß. Die Halle richtet sich an Freeskier, Snowboarder, Skater, Biker und Kletterfans. Tricks und Sprünge stehen hier im Mittelpunkt: Neben Trampolinanlage, Skatebowl und Snowflex Übungshang (Abfahrt mit teppichartigem Bodenbelag) ist das Herzstück der Freestyle Academy der Big Air mit verschieden hohen Absprüngen. Für den Nachwuchs bietet die Freestyle Academy in diesem Sommer etwas Neues an: Das Mountainbike-Camp mit dem Schwerpunkt Freeride sowie mehrere Sommer- und Herbst-Camps mit einem Mix aus Hallensessions und Outdoor-Aktivitäten. Hier wird jeder zum Freestyle-Profi! Bildquelle:kein externes Copyright

Über die Weisse Arena Gruppe:
Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, Bikevermietung und -guiding, eine Ski- und Snowboardschule sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Sommerangebot wird ganzjährig unter der Marke Flims, das Winterangebot unter der Marke LAAX positioniert. Die Destination trägt die Gütesiegel „Familien Willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband und „Approved Bike Area 2013“, das Mountain Bike Holidays für beste Infrastruktur und Servicequalität verleiht.

Flims – Weisse Arena Gruppe
Melanie Keller
Via Muschetg 17
CH-7032 Laax
+41 (0) 81 927 70 26
medien@flims.com
http://www.flims.com

ad publica Public Relations GmbH
Matthias Mezele
Büschstraße 12
20354 Hamburg
040 – 31 766 326
matthias.mezele@adpublica.com
http://www.adpublica.com