Tag Archives: Große

Pressemitteilungen

Gut sichtbare Hausnummern können Leben retten

R+V-Infocenter: Ziffern sollten von der Straße aus gut lesbar sein

Gut sichtbare Hausnummern können Leben retten

Wiesbaden, 6. November 2018. Kleine Ziffern, zugewachsen oder teilweise abgefallen: Hausnummern fristen oft ein Schattendasein. Doch das kann im Notfall gefährlich sein, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Denn Rettungsdienst oder Feuerwehr verlieren so oft wertvolle Minuten, um das richtige Haus zu finden.

Beleuchtung im Dunkeln
Hausnummern sind für die Helfer wichtig zur schnellen Orientierung. Deshalb sollten Hausbesitzer und Mieter prüfen, ob die Ziffern und Buchstaben von der Straße aus gut lesbar sind – auch im Dunkeln. Dabei ist neben der Position vor allem die Größe der Ziffern wichtig. „Wenn die Hausnummer hinterleuchtet ist, reichen zehn Zentimeter große Nummern in der Regel aus. Ansonsten sind mindestens 20 Zentimeter nötig“, sagt Torge Brüning, Brandschutzingenieur bei der R+V Versicherung. Auch eine schnörkellose Gestaltung mit hohem Kontrast erleichtert das Erkennen. Ebenfalls wichtig: ausreichende Beleuchtung im Dunkeln. „Das ist gerade im Herbst und Winter ein wichtiges Thema“, erklärt R+V-Experte Brüning.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Angrenzende Büsche und Sträucher regelmäßig schneiden, damit die Hausnummern nicht zuwachsen.
– Wenn sich das Gebäude nicht direkt an der Straße befindet, empfiehlt sich ein Hinweisschild. Dasselbe gilt bei Eingängen an der Seite oder hinter dem Haus.
– Feuerwehr oder Rettungsdienst schon beim Anruf darüber informieren, wenn die Nummerierung unüblich ist, beispielsweise gerade und ungerade Zahlen auf einer Straßenseite gemischt.
– Bei nächtlichen Notfällen die Außen- und Innenbeleuchtung des Hauses einschalten, um von weitem auf sich aufmerksam zu machen.
– Einige Kommunen regeln in Hausnummernverordnungen, wie die Ziffern beschaffen sein müssen, etwa die Größe, Farbe und Beleuchtung. Im Zweifelsfall erkundigen, bevor die Hausnummer neu angebracht oder ausgetauscht wird. Zum Teil sind diese Verordnungen auf den Internetseiten der jeweiligen Gemeinden verfügbar.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Aktuelle Nachrichten Bildung/Schule Familie/Kinder Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Rat und Hilfe Sport/Fitness Versicherung/Vorsorge

Wie schwer darf ein Schulranzen sein?

Darauf sollten Sie beim Packen und Tragen des Ranzens achten

 

Karlsruhe, 02. September 2016. Wie schwer darf der Ranzen sein, ohne dass er meinem Kind und seinem Rücken schadet? Auf diese Frage wünschen sich viele Eltern eine klare Antwort. „Ein Großteil der Eltern vermutet, dass der schwere Ranzen schuld an Verspannungen und Rückenschmerzen ist“ erklärt Michael Richter, Chef der DAK-Gesundheit in Karlsruhe. Doch die Ursache dafür liegt häufig woanders. „Es spielen viele Faktoren eine Rolle“ beschreibt Richter die Problematik, „aus diesem Grunde hat sich unsere kompetente Sport- und Bewegungsexpertin Simone Rohkohl den wichtigsten Fragen gestellt und gibt Tips und Tricks um Problemen vorzubeugen.“

 

Rückenschmerzen durch zu schwere Ranzen?

„Viele Kinder bewegen sich leider zu wenig – häufig, weil Schule, Hausaufgaben und Medienkonsum sie so viel Zeit kosten. Darunter leidet der Rücken“, sagt Simone Rohkohl. „Für die Kinder ist es besser, mit dem Schulranzen auf den Schultern zur Schule zu laufen, als mit dem Auto zur Schule gefahren zu werden.“ Wer sich regelmäßig bewegt, wird auch mit einem vollen Ranzen klar kommen – ganz ohne Rückenschmerzen.

 

Wie schwer darf der Schulranzen sein? Keine pauschale Faustregel für das Gewicht

Früher galt die Faustregel: Ein gepackter Ranzen darf maximal so schwer sein wie zehn Prozent des Körpergewichtes des Kindes. Die Meinung ist unter Experten mittlerweile umstritten: „Wie schwer ein Schulranzen konkret sein darf, sollten Eltern ganz individuell von der Muskelkraft und Koordinationsleistung ihres Kindes und der Länge des Weges abhängig machen“, so die Bewegungsexpertin. „Für manche Kinder sind zehn bis 15 Prozent des Körpergewichtes locker zu schaffen, andere haben Probleme, wenn der Schulranzen weniger wiegt. Die Grenze kann nicht pauschal festgelegt werden.“

 

Mindestens genauso wichtig wie das Gewicht sind außerdem der Sitz des Ranzens und das richtige Tragen. Ansonsten kann es beim Nachwuchs zu Verspannungen und Haltungsschäden kommen. Die wichtigsten Punkte, die Sie bei einem Ranzen im Blick haben sollten, hat die DAK-Expertin Simone Rohkohl zusammengestellt.

 

Wie schwer darf der Schulranzen sein? Darauf sollten Sie beim Packen und Tragen achten:

 

Voraussetzungen: Ergonomie und Sitz       

Das A und O eines guten Schulranzens sind Stabilität und die Anpassung an die Körperform. Ein Schulranzen sollte deshalb ein passend geformtes Rückenteil mit Polsterung haben, so dass Bücher nicht einzeln zu spüren sind. Außerdem wichtig: Breite Schultergurte, die den Druck großflächig verteilen. So kann auch ein schwerer Ranzen vernünftig getragen werden.

 

Die DAK-Expertin rät, vor dem Kauf verschiedene Modelle auszuprobieren. „Jeder Rücken ist anders und auch jeder Ranzen. Darum sollten Eltern beim Ranzenkauf nicht nur die Wünsche ihres angehenden Schulkindes berücksichtigen, sondern auch auf die Passform achten.

 

Den Schulranzen täglich neu packen

 

Viele Kinder können ihren Ranzen noch nicht alleine packen. Es gibt zu viel zu beachten für die kleinen Köpfe: Ist die Federtasche vollständig? Wird morgen Deutsch oder Mathe unterrichtet? Steht Sport oder Kunst auf dem Plan? „Am besten üben Sie das Ranzenpacken gemeinsam“, rät Simone Rohkohl. „Dabei sollte vor allem das Kind den Stundenplan für den nächsten Tag im Blick haben.“ Nach ein paar Wochen weiß es selbst, worauf es ankommt. Übrigens: Wenn Sie täglich den Ranzen mit ihrem Kind neu packen, ist immer nur das Notwendigste drin und die Frage, wie schwer der Ranzen sein darf, erübrigt sich von ganz alleine.

 

Den Schulranzen richtig packen

 

Beim Packen gilt: Schweres nach hinten, leichte Sachen nach vorne. Dicke, große Bücher liegen an der Rückwand und somit körpernah, dicht am Rücken des Kindes. Leichtere Hefte und die Federtasche passen gut nach vorne. Trinkflasche und Brotdose sind am besten in den Seitentaschen aufgehoben.
Wichtig: Das Gewicht muss so im Ranzen verteilt sein, dass der Ranzen gerade am Rücken anliegt und nicht nach hinten oder zu einer Seite zieht. Es kommt also nicht nur auf die Frage an, wie schwer der Ranzen sein darf, sondern auch wie er gepackt ist.

 

Den Schulranzen richtig tragen

 

Ist der Ranzen richtig gepackt, kommt es auch auf das richtige Tragen an. Falsches Tragen kann zu Haltungsschäden und Rückenschmerzen führen. „Den Schulranzen trägt man anders als eine Tasche“, macht DAK-Expertin Simone Rohkohl klar. „Er sollte immer mit beiden Schulterriemen auf dem Rücken getragen werden. Wer seinen Ranzen zu oft in der Hand oder an einem Riemen hängend trägt, riskiert insbesondere in der Wachstumsphase Haltungsschäden. Durch die einseitige Belastung versucht der Körper automatisch, das Gewicht auszugleichen und die Haltung anzupassen.“
Die beiden Schulterriemen sind am besten straff gezogen. Der Ranzen muss an beiden Schulterblättern anliegen und die Oberkante waagerecht und auf Schulterhöhe verlaufen, also mit den Schultern abschließen. Wenn die Schulterriemen zu lang sind, besteht die Gefahr, ins Hohlkreuz kommen. Muskeln, Gelenke und Knochen werden dann stärker belastet.

 

Sporttasche in der Schule lassen

 

Die Sporttasche ist eine weitere Herausforderung, denn sie muss zusätzlich zum Ranzen getragen werden. Ideal ist ein leichter Turnbeutel mit wenig Inhalt: kurze Hose, T-Shirt, Turnschuhe – fertig. In vielen Schulen kann die Sporttasche auch in der Schule am Haken hängen bleiben und muss nicht hin und her getragen werden.

 

Wie schwer darf der Schulranzen sein? Probetragen!

 

Wer unsicher ist, ob der Schulranzen zu schwer ist, sollte anfangs gemeinsam den Schulweg mit dem Kind und seinem gepackten Ranzen abgehen. Dabei können Haltung und die Standfestigkeit beobachtet werden. „Wichtig ist, dass der Ranzen wirklich getragen und nicht gefahren wird“, sagt Simone Rohkohl. „Mit einem richtig eingestellten und gut gepackten Schulranzen sind die Kinder auf dem richtigen Weg und die Frage, wie schwer der Ranzen sein darf, erübrigt sich dabei sogar.“

 

Rucksack oder Ranzen?

 

Übrigens: Von Rucksäcken für Schulanfänger rät die Expertin ab. „Kleine Kinder sollten zu Beginn ihrer Schulkarriere einen Ranzen nutzen. Rucksäcke sind zwar leichter, aber ihnen fehlt die Stabilität. Die Bücher haben keinen Halt und rutschen herum. Sie besitzen häufig auch keine Polsterungen und passgenaue Form.“
Auch Schultrolleys sind nicht wirklich für Grundschulkinder geeignet aufgrund des einseitigen Ziehens. Dazu kommt, dass der kleine Koffer zum Hinterherziehen oft angehoben werden muss. Jeder Straßenwechsel, jede Treppe, jeder Bordstein stellt ein Hindernis dar. Am besten eignet sich ein gut sitzender Ranzen, der das Gewicht gleichmäßig verteilt.

Pressemitteilungen

EyeFitU: Alle Marken in einer App, und in genau deiner Größe

EyeFitU überzeugt mit neuer Technologie und lässt den Kunden selbstbewusst und unkompliziert in seiner passenden Größe shoppen – bei über 300 Shops

EyeFitU: Alle Marken in einer App, und in genau deiner Größe

Jeder von uns kennt das Dilemma: Ob online oder im Laden, bringt jeder Einkauf die Unsicherheit mit sich, welche Größe man denn nun kaufen soll. Welche Größe war ich jetzt nochmal bei Asos und was bin ich dann bei Tommy Hilfiger? Genau dieses Problem hat EyeFitU jetzt gelöst, und in eine allumfassende Smart- Shopping Lösung gepackt.

Ab sofort ist die neueste Version der App für iOS und Android kostenlos erhältlich.

EyeFitU wurde von einem Team von Mode und Technologie Experten gegründet, und hebt sich durch seinen innovativen und einzigartigen Ansatz klar von anderen Mode Apps ab. Das Ziel: Kunden sollen mit Spaß und Selbstbewusstsein shoppen können, in dem Wissen, dass die App ihnen die richtige Größe aufweist und auf Wunsch danach filtert.

Durch die Affiliate Partnerschaften mit über 300 bekannten Marken und 43 weltweiten Online Shops, wie zum Beispiel Zalando, MyTheresa und Net-a-Porter, ist EyeFitU die erste mobile App und Plattform die es ihren Kunden ermöglicht das gesamte glokale Angebot, von lokalen und internationalen Marken, an einem Ort zu shoppen, und dabei den integrierten Größenmechanismus nutzen zu können.

Verfügbar in acht verschiedenen Sprachen, findet die App in Sekunden die richtige Größe, für jedes Kleidungsstück, bei allen Marken und Online Shops. Basis dafür ist der komplexe Algorithmus, den das Team selber entwickelt hat und dessen „Smart learning“ Technologie kontinuierliche Verbesserung durch aktive Integrierung der Nutzerdaten bedeutet.

Kunden können für sich, oder auch für Familie und Freunde, Profile erstellen denen die eigenen Maße zu Grunde liegen. Diese Nutzerdaten werden dann im Algorithmus mit den Größentabellen sämtlicher Marken und Online Shops abgeglichen, um dem Kunden zu jedem einzelnen Kleidungsstück bei jeder Marke eine individualisierte Größenempfehlung zu liefern. Die bunte Vielfalt verschiedener Marken und Online Shops bietet jedem Kunden eine große Auswahl und entspricht dem heutigen Stilbedürfnis moderner Shopper.

EyeFitU-Gründerin und CEO Isabelle Ohnemus war sich durch ihren beruflichen Hintergrund in Mode, Styling und Finanzen von Anfang an bewusst über die verschiedenen Herausforderungen der Modeindustrie und hatte daher eine klare Vision: „Für mich war es unmöglich eine Mode-App und Plattform zu schaffen, ohne eine Lösung für das Problem mit Größen zu integrieren. Seit Jahren beschweren sich alle, dass es unmöglich ist Einheitlichkeit bei Größentabellen zu optimieren. Wir sind daher mit Respekt für die individuellen Größenbemessungen einzelner Marken an die Sache herangegangen und haben EyeFitU zu einem mitdenkenden Instrument gemacht – EyeFitU lernt wer der Kunde ist, was ihm gefällt und wo er gerne shoppt – und all das in der richtigen Größe. EyeFitU ist für jeden Kunden der persönliche Online Shop. Das gab es so noch nie.“

Isabelle Ohnemus Vision hatte verschiedene Dimensionen, die sie nun alle erfolgreich in die App integriert hat. Aus Respekt für die limitierte und wertvolle Zeit des Kunden, nimmt die App es sich zum Ziel, die Vielfalt des Online Shoppings mit der Einfachheit einer Lösung für Größen zu kombinieren. Ein weiterer Aspekt ist die enorme Rücksendequoten bei Online Shopping, die einen lästigen Zeitaufwand und Frustration für Kunden und ein großes wirtschaftliches Problem für die Marken bedeutet.

Nach dem Launch der App im Dezember 2015 zeigt das neue Update eine weiter verbesserte User Experience, basierend auf dem Feedback der Kunden und mit Fokus auf ein hohes Maß an Personalisierung für den einzelnen Kunden innerhalb der App. „Ich möchte, dass Kunden wieder Spaß am Shoppen haben, sie sollen Trends entdecken, Inspiration finden, und ihren persönlichen Stil entfalten, ohne dass sie permanent von Größen oder Rückgaben abgelenkt werden oder zwischen vielen verschiedenen Mode-Apps hin und her springen müssen. Bei EyeFitU ermöglichen wir den Kunden Zugang zu allem, einfach, unkompliziert und in einer App.“

EyeFitU ist sehr benutzerfreundlich und minimiert alle Risiken um Größen und Rückgaben – ein nachhaltiger Vorteil von dem Usern und Marken profitieren. Zum Launch ihrer Shopping-Version reflektiert die Gründerin und CEO darüber: „Wir haben unser Motto direkt in unseren Namen eingebaut, das Auge unsere App übernimmt den mühseligen Prozess der Ermittlung aller passenden Größen. Ich habe EyeFitU aus genau der Frustration gegründet die Million von Kunden weltweit teilen und die bei Marken eine Rücksendequote von bis zu 50% verursacht. Wir wollen es Kunden ermöglichen ihre Zeit beim Shoppen der Mode, der Entdeckung neuer Marken und Inspirationen zu widmen, anstatt sich nur mit Größen auseinander setzen zu müssen.“

Kontakt
EyeFitU AG
Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
0228/24935187
busch@mediaforpeople.de
www.eyefitu.com

Pressemitteilungen

Die Wohnung die Miete verdienen lassen – so geht“s

Die Wohnung die Miete verdienen lassen - so geht"s

Logo kautionsfrei.de (Bildquelle: @kautionsfrei.de)

Berlin, 07.06.2016 – Sucht man in München, Hamburg oder Berlin eine Wohnung, bleibt einem oftmals nach wochenlanger, vergeblicher Suche nichts anderes übrig, als das kalkulierte Budget aufzustocken. Zähneknirschend entscheidet man sich, ein paar Euro mehr auszugeben, um dem nervenaufreibenden Treiben ein Ende zu bereiten. Die Konsequenzen zeigen sich erst später: Man wohnt zwar in einer schönen Wohnung, allerdings ist das Konto bereits mit der Mietzahlung so gut wie leergeräumt, sodass der Gürtel empfindlich enger geschnallt werden muss. Damit man nicht nur noch für die Wohnung arbeitet, sondern am Ende des Monats auch noch ein paar Euro übrig hat, gibt es die Möglichkeit, die Wohnung für sich arbeiten zu lassen. Die Immobilienexperten der plusForta GmbH ( kautionsfrei.de ) erklären, wie das geht.

1. Die Wohnung als Filmkulisse: Gerade in den beliebten Großstädten werden das ganze Jahr über zahlreiche Filme, Serien und Werbeclips gedreht. Auch wenn ein Filmstudio viele räumliche Optionen bietet, ist eine möblierte Wohnung manchmal einfach die beste Filmkulisse. Dementsprechend gibt es Agenturen, deren Aufgabe es ist, solche Objekte zu suchen, die für Film- oder auch Werbeaufnahmen genutzt werden können. Eine für Produktionsfirmen attraktive Wohnung muss nicht zwangsläufig besonders modern oder stylisch eingerichtet sein – auch sehr spezielle Einrichtungsstile können nachgefragt sein.
Hierbei handelt es sich eindeutig um die lukrativste Möglichkeit, mit der eigenen Wohnung Geld zu verdienen. Pro Drehtag wird in der Regel eine Nettomiete gezahlt. In Abhängigkeit der veranschlagten Drehtage können selbstverständlich auch Pauschalen ausgehandelt werden. Die Höhe der Summe wird dann in einem Motivnutzungsvertrag festgehalten, der zudem enthalten sollte, dass die Firma über eine Haftpflichtversicherung verfügt, die für mögliche Schäden aufkommt. Soll die Wohnung als Filmlocation zur Verfügung gestellt werden, ist es entscheidend, dass der Vermieter eingeweiht und die gewerbliche Nutzung der Immobilie erlaubt ist. Wenn nicht, droht schlimmstenfalls die fristlose Kündigung.

2. Ein Privatzimmer vermieten: Vielleicht ist das zusätzliche Gästezimmer doch nicht so dringend erforderlich wie anfangs gedacht. Je nach Aufteilung und Schnitt der Wohnung kann es sein, dass ein Zimmer entbehrlich ist. Dieses Zimmer könnte man für sich arbeiten lassen, indem man es an Städtebesucher untervermietet. Das hat nicht nur den Vorteil, dass man auf diese Weise das Budget ordentlich aufstocken kann, sondern kann zudem zu interessanten Begegnungen mit Menschen aus aller Welt führen. Der zu erzielende Preis richtet sich dabei ganz nach der Wertigkeit der Immobilie und der Größe des angebotenen Raumes. Auch diese gewerbliche Nutzung gilt es vorab vom Vermieter absegnen zu lassen.
Beim Vermieten eines Privatzimmers ist jedoch Vorsicht geboten! Mit dem vieldiskutierten Zweckentfremdungsverbot kann diese Form der Untervermietung unter bestimmten Voraussetzungen verboten werden. Daher sollte man vorher abklären, unter welchen Umständen es rechtens ist, Besuchern das eigene Gästezimmer zur Verfügung zu stellen.

3. Die eigene Wohnung wird zum Pop-up-Restaurant: Hierbei ist die Wohnung eher der Schauplatz für die Kochkünste des Bewohners. Im Rahmen eines sogenannten Supper Clubs können Kochbegeisterte regelmäßig fremde Menschen zu sich nach Hause einladen und sie nach Herzenslust mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen. Hierbei stehen weder Haute Cuisine noch ein formvollendetes Auftreten im Vordergrund, sondern vielmehr eine gemütliche, heimelige Atmosphäre, ein charmanter Gastgeber und leckeres Essen. Wie in einem Restaurant ist es auch hier üblich, dass die Gäste den Ausrichter finanziell entlohnen. Zwar steht hierbei eher das Können des Bewohners im Vordergrund, allerdings kommt der Wohnung als Schauplatz doch eine wichtige Rolle zu. Schließlich erwartet man von seinem Lieblingsrestaurant ja auch mehr als „nur“ gutes Essen.

„Mit den genannten Möglichkeiten lassen sich zwar keine Reichtümer verdienen, aber je nach Wohnung und eigenem Geschick kommt so auf die Dauer doch eine Summe zusammen, die den Kostendruck der Miete verringern kann“, sagt Robert Litwak, Geschäftsführer der plusForta GmbH (kautionsfrei.de).

Über kautionsfrei.de:
kautionsfrei.de (plusForta GmbH) gehört zu den marktführenden Anbietern von Mietkautionsbürgschaften in Deutschland. Durch die Mietkautionsbürgschaft entfällt die Hinterlegung der Barkaution. Dadurch wird der Mieter finanziell entlastet und die Entscheidung für eine neue Mietwohnung erleichtert. Außerdem erhält der Vermieter eine höhere Sicherheit, als mit der herkömmlichen Mietkaution, bei gleichzeitiger Reduzierung des Verwaltungsaufwandes. Die teure und umständliche Bonitätsprüfung übernimmt die plusForta GmbH (kautionsfrei.de).
2008 wurde die plusForta GmbH von der SchneiderGolling & Cie. Beteiligungsgesellschaft mbH und der Capitol Immobilien GmbH in Düsseldorf gegründet. Mit über 2.000 namhaften Kooperationspartnern der Immobilien-, Finanz- und Versicherungsbranche ist das Unternehmen bundesweit vernetzt.

Firmenkontakt
plusForta GmbH
Robert Litwak
Talstraße 24
40217 Düsseldorf

presse@kautionsfrei.de
http://www.kautionsfrei.de

Pressekontakt
m3 PR
Maren Fliegner
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030/23 45 66 75
info@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Pressemitteilungen

Bundesarbeitsgericht zur Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes: Leiharbeitnehmer sind bei der Berechnung der Größe des Betriebs mitzuzählen

Zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts, Urteil vom 24. Januar 2013 – 2 AZR 140/12 – ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen

Ausgangslage:

Maßgeblich für die Möglichkeit sich gegen die Kündigung mit einer Kündigungsschutzklage zu wehren und damit auch für die Chance erfolgreich eine Abfindung einzuklagen ist die Größe des Betriebes in dem der Arbeitnehmer beschäftigt ist. Gemäß § 23 Abs. 1 Satz 3 KSchG gilt das Kündigungsschutzgesetz nur in Betrieben, in denen in der Regel mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt werden. Unklar war, ob bei der Berechnung der Betriebsgröße auch die im Betrieb beschäftigten Leiharbeitnehmer zu berücksichtigen sind.

Die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts:

Leiharbeitnehmer sind jedenfalls dann zu berücksichtigen, wenn ihr Einsatz auf einem „in der Regel“ vorhandenen Personalbedarf beruht. Dies gebietet eine an Sinn und Zweck orientierte Auslegung der gesetzlichen Bestimmung, so das Bundesarbeitsgericht. Der Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern steht nicht schon entgegen, dass sie kein Arbeitsverhältnis zum Betriebsinhaber begründet haben. Die Herausnahme der Kleinbetriebe aus dem Anwendungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes soll der dort häufig engen persönlichen Zusammenarbeit, ihrer zumeist geringen Finanzausstattung und dem Umstand Rechnung tragen, dass der Verwaltungsaufwand, den ein Kündigungsschutzprozess mit sich bringt, die Inhaber kleinerer Betriebe typischerweise stärker belastet. Dies rechtfertigt keine Unterscheidung danach, ob die den Betrieb kennzeichnende regelmäßige Personalstärke auf dem Einsatz eigener oder dem entliehener Arbeitnehmer beruht.

Bewertung:

Die Abgrenzung des Bundesarbeitsgerichts erscheint nachvollziehbar. Die Entscheidung wird einer missbräuchlichen Flucht des Arbeitgebers aus dem Kündigungsschutzgesetz Grenzen setzen.

Fachanwaltstipp Arbeitgeber:

Bei der Frage, ob Sie im Falle einer Kündigung eine Abfindung zahlen müssen, geht es letztlich immer um die Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes. Nur wenn diese bejaht wird hat der Arbeitnehmer in der Regel gute Aussichten sich erfolgreich gegen eine Kündigung zu wehren. Arbeitgeber sollten daher im Vorfeld immer gut überlegen, ob es wirklich notwendig ist bei der Betriebsgröße die maximale Zahl von zehn Arbeitnehmern zu überschreiten. Bereits der Eintritt in den Grenzbereich ist gefährlich. In diesem Zusammenhang sollte man immer prüfen, ob nicht bestimmte Arbeiten nach außen vergeben werden können (z.B. Buchhaltung ans Steuerbüro). Beim Einsatz von Leiharbeitnehmern wird man in Zukunft jedenfalls dann schlechte Karten haben, dem Anwendungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes zu entfliehen, wenn damit ein in der Regel vorhandener Personalbedarf mit Externen abgedeckt wird.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer:

Immer dann wenn die Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes unklar ist, lohnt sich bereits das Nachdenken über eine Kündigungsschutzklage. Mit der Abfindung kauft der Arbeitgeber letztlich das Prozessrisiko ab, dass in solchen Fällen erheblich ist.

29.5.2013

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216 (Ecke Fasanenstraße), 10719 Berlin
(U-Bahnhof Uhlandstraße, S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin, Zufahrt über Straße Unter den Linden
(S- und U-Bahnhof Friedrichstraße)
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin
(S-Bahnhof Marzahn)

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: Fachanwalt@Arbeitsrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
(Büropark Ruhrallee, Bus 154 und 155, Haltestelle Hohefuhrstraße)
Tel. 0201-4532 00 40
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-essen.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

Nachtschwärmer und Frühaufsteher aufgepasst: Große Rabattaktion von ANIMOD.de auf alle Hotelgutscheine

Nachtschwärmer und Frühaufsteher aufgepasst: Große Rabattaktion von ANIMOD.de auf alle Hotelgutscheine

ANIMOD: Ausgefallene Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen

Sonderpreise am 16. und 17. August 2013 – Satte 10 Prozent sparen!

Köln. – Mit dem Schlafen ist das so eine Sache. Während sich der eine gerne zeitig zu Bett legt, um den nächsten Tag wie ein früher Vogel zu beginnen, entpuppt sich der andere als Nachtmensch und überlässt den Wurm lieber den Frühaufstehern. Doch ganz gleich welcher Typ man ist, bei ANIMOD ist jeder der Erste.

Denn der bekannte Hotelspezialist startet gleich zwei Super-Sonderaktionen: „Night Owl“ und „Early Bird Shopping“ – mit jeweils 10 Prozent Rabatt auf alle Angebote des Hotelvermittlers. Unter www.animod.de können sich also „Nachteulen“ am Freitag, 16. August 2013, in der Zeit von 22 bis 24 Uhr nach Herzenslust ihr liebstes Reiseziel aussuchen und bequem online erwerben. Und Frühaufsteher sichern sich ihren Lieblingsgutschein am Samstag, 17. August 2013, von 6 bis 8 Uhr morgens.

Ob also Shopping-Tour in den angesagtesten Metropolen, Wellness-Wochenende mit dem Herzblatt, kulturreiche Städtetrips mit Freunden oder lieber die Natur mit der ganzen Familie genießen – bei ANIMOD gibt es die ganze Bandbreite. Und wer sich bei so viel Auswahl nicht entscheiden kann, kauft einfach zwei oder drei oder vier Hotelgutscheine – für Freunde und Familie gleich mit. Lediglich Wertgutscheine sind von den beiden Aktionen ausgenommen.

Und das Beste: Die Hotelgutscheine gelten in der Regel für zwei Personen und beinhalten im Allgemeinen ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie zahlreiche weitere Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel Begrüßungsgetränke, die kostenlose Internetnutzung oder freien Eintritt in den Fitness- und Wellnessbereich.

Jederzeit auf dem Laufenden mit Newsletter, Facebook und Twitter

Und wer immer topaktuell über die attraktivsten Aktionen informiert sein will, meldet sich am besten gleich noch für die ANIMOD-Newsletter an oder wird Fan auf Facebook. Und für die ganz Schnellen gibt es den Hotelvermittler auch auf Twitter. Mehr Informationen hierzu und vielen weiteren Angeboten gibt es im Internet unter www.animod.de.

Mit Hotelgutscheinen für weltweit mehr als 800 Partnerhotels bietet die ANIMOD GmbH seit 2001 in mittlerweile 26 Ländern besondere Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen an. Die Gutscheine können über www.animod.de oder über die Service-Hotline 0221-93374-100 erworben werden. Der jeweilige Wunschtermin ist mit dem Hotel vor Reiseantritt abzustimmen und kann bereits vor dem Gutscheinkauf erfragt werden. Zudem sind alle Gutscheine in der Regel drei Jahre lang gültig und frei übertragbar.

ANIMOD: Ausgefallene Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen

Mit Gutscheinen für Reisearrangements in mehr als 800 Partnerhotels weltweit bietet die ANIMOD GmbH ihren Kunden seit 2001 in 26 Ländern ausgefallene und besondere Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen – vom entspannenden Wellness-Wochenende bis zum Shopping-Trip in europäische Szene-Metropolen wie London oder Paris. Der Vertrieb erfolgt über den eigenen Online-Shop sowie ein Netzwerk von rund 20 nationalen und internationalen Vertriebspartnern im Online- und Offline-Bereich.

Kontakt
ANIMOD GmbH
Panajota Leontaraki
Berrenrather Str. 154-156
50937 Köln
+49 (0)221-933 74 44
presse@animod.de
http://www.animod.de

Pressekontakt:
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Str. 190
50937 Köln
+49 (0)221-42 58 12
info@dr-schulz-pr.de
http://www.animod.de

Essen/Trinken

Große Portalerweiterung bei Kulinaru: Automatische Anzeige von Nährstoffen

Das Rezepteportal Kulinaru erweitert seine Features. Nun werden Nährstoffe und Ernährungsarten automatisch angezeigt.

Kulinaru, das Rezepteportal zum gesunden Abnehmen, hat eine Feature-Erweiterung durchlaufen. Nun werden zu jedem Rezept die Nährwerte Energie, Kohlenhydrate, Eiweiß sowie Fett angezeigt. Darüber hinaus wird angezeigt, ob ein Rezept Vegetarisch, Vegan, Low Carb, Low Fat und/oder kalorienarm ist. Als besonderer Service wird zudem angezeigt, ob ein Rezept fruktosefrei und/oder laktosefrei ist.

Mit dieser Funktionserweiterung reagiert Kulinaru auf die starke Nachfrage nach transparenten Nährwertinformationen der Gerichte. Erst im April 2013 gestartet, zählt Kulinaru mittlerweile mehrere tausend Mitglieder und hunderte Rezepte, die von den Mitgliedern selbst erstellt werden.

Jedes Rezept, das erstellt wird, muss drei Kriterien erfüllen: Das Rezept muss gesund, lecker und schnell zubereitbar sein. Dadurch sind jegliche Kulinaru-Rezepte ohne schlechtes Gewissen zu essen. Die Nährwert- und Ernährungsarten sind ideal für Menschen mit Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Durch die automatisierte Kategorisierung der Rezepte ist eine größtmögliche Qualität der Rezept- und Nährwertinformationen gewährleistet.

Zu den beliebtesten Rezepten gehören unter anderem eine Low Carb Pizza , Low Carb Muffins und Low Carb Wrap .

Das Gründerteam von Kulinaru, zu dem Kolja Barghoorn von ZurStrandfigur.com gehört, arbeitet derzeitig an einer weiteren starken Erweiterung des Funktionsumfangs. Es ist ein Ernährungsplan in Arbeit, der das Rezepteportal mit einem Online-Ernährungstagebuch kombiniert.

ZurStrandfigur ist das erfolgreichste Figurcoaching-Angebot im deutschsprachigen Raum. Kolja Barghoorn klärt auf diesem Online-Angebot über das Zusammenspiel zwischen Ernährung und Bewegung auf, um so jedem zu seiner Traumfigur zu verhelfen.

Kolja Barghoorn (26) ist ausgebildeter Fitnesstrainer und hat jahrelange Erfahrung im Personal Training und Coaching, speziell im Exklusivsegment. Er bietet Direktcoaching im Raum Berlin und auch weltweit begleitend an. Diese Erfahrung möchte er durch ZurStrandfigur.com nun einem breiten Publikum zugänglich machen.

Kontakt:
ZurStrandfigur.com
Kolja Barghoorn
Am Vierling 15
14163 Berlin
22495196
presse@zurstrandfigur.com
http://zurstrandfigur.com

Pressemitteilungen

peak8 Coaching Berlin: Große Herausforderung für wachsende Unternehmen: Die zweite Führungsebene einziehen

peak8 Coaching Berlin: Große Herausforderung für wachsende Unternehmen: Die zweite Führungsebene einziehen

Bei den Wachstumszielen sind sich Start-Ups einig: mehr Kunden, mehr Umsatz, mehr Mitarbeiter/innen. Doch bei mehr als 40 Mitarbeitern wird es zunehmend kritisch, das Unternehmen mit den bis dato aufgesetzten Strukturen und flacher Hierarchie effizient zu führen. Die Geschäftsfelder sind zunehmend komplexer, die Mitarbeiter wenden sich wegen aller Probleme direkt an die Geschäftsführung. Und die Geschäftsführung ist so stark ins operative Geschäft eingebunden, dass ihr die Führung und Steuerung ihrer Mitarbeiter immer mehr zu entgleiten droht. Für die Unternehmen ist es dann an der Zeit, eine zweite Führungsebene einzuziehen. Doch das stellt eine große Herausforderung dar.

Wie sollen die neuen Führungskräfte rekrutiert werden? Aus den eigenen Reihen oder von außen? Wie die neuen Führungskräfte darin unterstützen, dass sie von der Belegschaft akzeptiert werden? Wie es bewerkstelligen, dass die Mitarbeiter von nun an bei Problemen nicht mehr direkt an die Geschäftsleitung herantreten, sondern sich an die Führungskräfte wenden? Wie verhindern, dass gute Mitarbeiter, die nicht aufgestiegen sind, trotzdem bei der Stange bleiben?

In dieser Phase sind Geschäftsleitung und Führungskräfte enorm unter Druck. Für die Führungskräfte bedeutet das: Sie müssen eine gigantische Lernkurve bewältigen, sie müssen Ihren Geschäftsbereich auf Erfolgskurs halten und den unterschiedlichen Erwartungen von oben und von unten gerecht werden.
Hilfreich wäre es jetzt, gemeinsam mit einem Coach ein Konzept zur Organisationsentwicklung zu erarbeiten, das folgende Themen umfasst:

-Entwicklung von Vision, Führungsleitlinien und Rollenkompass (gemeinsam durch Geschäftsführer und zweite Führungsebene).

-Systematische Einführung von Führungsinstrumenten, z.B. regelmäßige Mitarbeitergespräche, Arbeitsplatzbeschreibungen, Feedbackprozessen, Strategietreffen, Teambesprechungen.

-Einführung einer kollegiale Beratung für die zweite Führungsebene: Führungskräfte besprechen jenseits der Alltagsaufgaben die Herausforderungen im Bereich Mitarbeiterführung.

?Schnell wachsende Start-Up Unternehmen müssen ihre Strukturen an zunehmende Komplexität und wachsende Mitarbeiterzahl anpassen. Die Strukturen der Start-Up-Phase, in der jeder alles kann und weiß, tragen spätestens ab einer Zahl von 15-20 Mitarbeitern nicht mehr. Und je schneller die Geschäftsführung damit beginnt, sich mit einer reibungsfreien Implementierung der zweiten Führungsebene zu beschäftigen, desto geringer die Gefahr, dass Arbeitsergebnisse und Performance leiden?, rät Ulrike Rheinberger, Coachingbüro peak8 (http://www.peak8.de).

Kontakt:
Lörcher Public Relations
Gilla Passarge
Crellestr. 44, 10827 Berlin,
Tel. 030-78 70 62 50
gp@loercher-pr.de, http://www.loercher-pr.de

peak8
Ulrike Rheinberger
Heinrich-Roller-Str. 15, 10405 Berlin
Tel. 030-253 227 36
buero@peak8.de, http://www.peak8.de

Ulrike Rheinberger ist Gründerin des Beratungbüros peak8 Coaching Berlin. Sie ist Diplom-Ingenieurin, Arbeits- und Organisationspsychologin und Associate Coach des Deutschen Bundesverbandes Coaching (DBVC). Seit 2006 berät sie UnternehmerInnen und Führungskräfte zu Fragen der organisatorischen und individuellen Performance. Spezialisiert ist sie auf Strategie, Führung und Selbstorganisation in schnell wachsenden Unternehmen in Berlin.

Kontakt:
Lörcher Public Relations
Gilla Passarge
Crellestr. 44
10827 Berlin
030-78706250
post@loercher-pr.de

Pressemitteilungen

Asseco Solutions – Die neue Größe im europäischen Unternehmenssoftware-Markt

Die Asseco-Gruppe fusioniert fünf ihrer technologisch führenden ERP-Unternehmen im zentraleuropäischen Raum

Karlsruhe, 08.07.2013 – Mehr ERP geht nicht: Ab sofort werden die Asseco Germany AG, deren österreichische und die in Gründung befindliche schweizerische Tochterfirma, sowie die bereits 2009 zur Asseco Solutions, a.s. zusammengefassten ERP-Schmieden in Tschechien und der Slowakei unter einem einheitlichen Namen firmieren – Asseco Solutions. Mit über 700 Mitarbeitern in fünf Ländern rückt das Unternehmen in die internationale Spitzengruppe europäischer Unternehmenssoftware-Anbieter auf und bildet innerhalb der Asseco-Gruppe das Kompetenzzentrum für ERP im zentraleuropäischen Raum. Die Asseco Solutions steht für umfassende Investitionssicherheit, länderübergreifende Zusammenarbeit – insbesondere bei der Umsetzung neuer, zukunftsweisender Trends, Stichwort Industrie 4.0 – und einen noch besseren Service in Folge größerer Nähe zu lokalen Märkten. Entwicklungszyklen werden verkürzt, innovative Konzeptionen lassen sich schneller realisieren und das Lösungsportfolio wird noch besser auf branchen- und länderspezifische Anforderungen zugeschnitten. Darüber hinaus können in Zukunft strategische Akquisitionen mit dem Rückhalt einer starken Organisation vorbereitet und getätigt werden.

„Der Zusammenschluss von fünf führenden europäischen ERP-Unternehmen zur Asseco Solutions ist ein klares Bekenntnis der Asseco-Gruppe für den Zukunftsmarkt ERP und die Durchschlagskraft einer solch internationalen Unternehmensstruktur. Ihre geballte Management- und Mitarbeiterenergie, verbunden mit einem gigantischen Potenzial an Know-how, bietet Raum für Innovation, Wachstum und ein noch besseres Kunden- und Partnermanagement“, bringt es Markus Haller, CEO der Asseco Solutions, auf den Punkt.

Großes Potenzial durch vereinigte Kräfte

Da sich die zur Asseco Solutions fusionierten Einzelunternehmen bislang in teilweise recht unterschiedlich gearteten Zielmärkten bewegt haben, birgt diese „Bündelung der Kräfte“ ein hohes gegenseitiges Entwicklungspotenzial. So wird die Asseco Germany AG – ausgewiesener Experte im Bereich technologisch führender Unternehmenssoftware für produzierende Unternehmen innerhalb des größten europäischen Fertigungsmarktes – ihr Know-how auch zukünftig konsequent weiterentwickeln. Die tschechische und slowakische Seite, mit eigenen, lokalen ERP-Systemen traditionell in den Bereichen Verwaltung und private Finanzinstitute, aber auch Projekten verschiedenster Größenordnungen und Zielbranchen tätig, haben wiederum bereits für diese Tätigkeitsfelder maßgeschneiderte Produkte in ihrem Angebotsspektrum, die langfristig ebenso Einzug in das Portfolio der DACH-Standorte finden könnten. Insbesondere eine in Osteuropa bereits erfolgreich eingesetzte Cloud-basierte ERP-Lösung für Unternehmen bis zu drei Mitarbeitern stünde hierbei etwa zur Disposition. APplus wird als eines der strategischen Zukunftsprodukte zukünftig eine noch höhere Entwicklungsrelevanz sowie eine wesentlich stärkere Positionierung in den adressierten Zielmärkten erfahren.

Länderübergreifende Organisationsstruktur

Gesamtverantwortung für die Asseco Solutions trägt CEO Markus Haller, der bislang die Geschicke der Asseco Germany und deren Tochterunternehmen in der DACH-Region höchst erfolgreich geleitet hat. Als COOs zuständig für die Geschäftsfelder Sales, Consulting, Branches und Back Office sind in Tschechien Jií Hub, in der Slowakei Martina Moková und in Deutschland, Österreich und der Schweiz Holger Nawratil. Den Sektor Finanzen, Controlling und HR verantwortet für alle Regionen Peter Sadák als CFO, während Thorsten Reuper als CTO für die gesamte technologische Ausrichtung des Unternehmens zuständig sein wird. Zukünftig sollen insbesondere zu vier Bereichen – von regelmäßig kooperierenden, international besetzten Arbeitsgruppen – Projektpläne erstellt und umgesetzt werden. Hierbei handelt es sich um die Themenfelder „Produkte und Entwicklung“, „Vision und Kommunikation“, „Finanzwesen und Controlling“ sowie „Teamorganisation“, in denen durch diese synergetische Zusammenarbeit eine spürbare Effizienzsteigerung innerhalb der Prozesse erreicht werden soll.

Internationalisierungsfähigkeit für Partner

Durch die große geographische Abdeckung der Asseco Solutions bietet sich allen Vertriebs- und Lösungspartnern in Zukunft die Möglichkeit, Projekte von Kunden mit internationalen Standorten auch in der Praxis umfassend und länderübergreifend zu realisieren. Insbesondere in Tschechien besteht bereits ein außerordentlich gut ausgebautes Partnernetzwerk, nach dessen Vorbild nun auch in den anderen Ländern der Asseco Solutions erfolgreich Networking betrieben werden soll.

Fortführung der Forschungstätigkeit

Bereits seit einigen Jahren ist die Asseco Germany AG aktiv am ERP Innovation Lab des Campus Cluster Logistik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen beteiligt. Diese Zusammenarbeit ermöglicht der Asseco Germany AG eine bis heute äußerst intensive Kooperation mit dem dort ansässigen FIR e.V., einer gemeinnützigen, branchenübergreifenden Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Das Institut forscht, qualifiziert, lehrt und begleitet in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Informationsmanagement und Produktionsmanagement und fördert als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen. Die Asseco Solutions wird die Zusammenarbeit mit entsprechenden Einrichtungen aus Wissenschaft und Forschung in Zukunft nahtlos weiterführen, um insbesondere auch hinsichtlich der Entwicklungen zum Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ – etwa bei der Erarbeitung von Standards – stets auf dem neuesten technologischen Stand zu sein. Ergebnisse werden dabei sofort an sämtliche europäische Standorte kommuniziert und fließen fallweise in Planungs- und Entwicklungskonzepte ein.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen innerhalb der Asseco-Gruppe. Die einzelnen Unternehmen profilierten sich bereits in der Vergangenheit mit technologisch und funktional führenden Lösungen als kompetente Partner für internetbasierende Unternehmenssoftware in ihren jeweiligen Ländern. Das umfangreiche Portfolio an ERP-Technologien der Asseco Solutions geht dabei weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Lösungen hinaus und integriert durchgängig eine nahezu unbegrenzte Anzahl an zusätzlichen Funktionalitäten. Die Asseco Solutions garantiert mit über 700 Beschäftigten und durch den Einsatz modernster Web-Technologien (Web Services, XML, SOAP) eine langfristige Investitionssicherheit, einfache und kostengünstige Administration und hohe Benutzerakzeptanz bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Unternehmensgrößen und Branchen – neben Industrie und öffentlicher Verwaltung auch Gastronomie – stehen für eine konsequente Kunden- und Marktorientierung. Die Asseco Solutions gehört zur Asseco-Gruppe mit über 16.600 Mitarbeitern.

Kontakt
Asseco Solutions AG
Stephanie Hellwig
Amalienbadstr. 41 / Bau 54
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
stephanie.hellwig@asseco.de
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Joachim Dreher
Ulmer Straße 160
86156 Augsburg
0821 444 800
dreher@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Pressemitteilungen

Rechte bei Wohnflächenunterschreitung

Neben der Wohngegend ist die Größe der Wohnung die wohl wichtigste Grundlage für einen Mietinteressenten, sich für eine Wohnung zu entscheiden. Wie selbstverständlich lesen wir im Mietvertrag etwa: 3 Zimmer, Küche, Flur, Bad, EBK, sanierter Altbau, Parkett neu, ca. 96,45 m². Alle Informationen können sofort überprüft werden. Nur die für den Mietzins üblicherweise entscheidende Information, die Wohnfläche, kann der Interessent bei Mietvertragsabschluss praktisch nicht überprüfen. Bei Mietvertragsbeginn kommt kaum ein Mieter auf die Idee, die Wohnungsgröße nachzumessen.

Nach einigen Jahren Mietzeit stellt manch einer nun fest: Die 95 m² Wohnung der Freunde wirkt irgendwie größer als die Eigene. Ein Nachmessen der Wohnung bringt die befürchtete Gewissheit. Über Jahre haben die Mieter auf kleinerem Wohnraum gewohnt und dabei eine überhöhte Miete gezahlt.

Dass dies fatale Konsequenzen für den Vermieter hat, entschied jüngst wieder der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 10.3.2010, Aktenzeichen: VIII ZR 144/09) – übrigens in ständiger Rechtsprechung. Selbst wenn die Wohnflächenangabe mit einem ca. relativiert wird, muss der Vermieter den gesamten (!) Mietzins für den überhöhten Teil der Miete seit Beginn der Mietzeit zurückzahlen, falls die Abweichung mehr als 10 % der im Vertrag angegebenen Wohnfläche ausmacht. Unerheblich ist dabei, wann der Mieter den Vermieter über die Abweichung in Kenntnis gesetzt hat. Unerheblich ist auch, ob der Mieter eine konkrete Beeinträchtigung des vertragsgemäßen Gebrauchs nachweisen kann; dieser wird bei einer Abweichung um 10 % von den Gerichten so angenommen. Neben der Miete müssen auch Kaution und alle Betriebskostenabrechnungen nachberechnet werden.

Fachanwaltstipp Mieter: Messen Sie Ihre Wohnung nach! Falls Sie Schrägen, Pfeiler oder zum Teil tief liegende Decken in Ihrer Wohnung haben, lassen Sie sich von einem Fachmann beraten, welche Konsequenzen dies für Ihre Wohnungsgröße hat. Die Wohnflächenverordnung gibt hierüber einen ersten Überblick. Unter Umständen sind bei Vertragsabschluss Fehler gemacht worden, für die Sie über Jahre überhöhte Miete zahlen mussten.

Fachanwaltstipp Vermieter: Übernehmen Sie bei Vertragsabschluss nicht die im Teilungsplan oder in den Bauplänen angegebenen m²-Zahlen. Lassen Sie die Größe der Wohnung bei Bezugsfertigkeit nachmessen – am Besten von einem Gutachter. Gibt es Streit wegen überhöhter Wohnflächenangaben, kann es auf jeden cm² ankommen. Die 10 %-Grenze ist absolut; es gibt dort keinen Toleranzrahmen. Nach einem aktuellen Urteil des BGH ist es auch zulässig, die Gewährleistung für die Wohnfläche durch eindeutige Vertragsregelung auszuschließen, etwa dergestalt, dass die m²-Anzahl nicht zur Bestimmung der Wohnfläche dient und dass die Anzahl der Räume Grundlage für den Mietpreis ist.

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck Berlin

Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
anwalt-marketing@web.de
http://www.recht-bw.de