Tag Archives: Gutes tun

Pressemitteilungen

Gemeinsam stark für Verbandsmitglieder

Integration der Rabatt-Plattform MitgliederBenefits beim BLLV

Die Digitalisierung schreitet voran und wird auch bei Vereinen und Verbänden mit zukunftsweisenden Strategien und innovativen Ansätzen gefördert. Ein Kernelement der Verbandsarbeit ist der Mitgliederservice, der einen hohen Stellenwert in Organisationen hat. Ein innovatives digitales Praxisbeispiel setzen zurzeit ehrenamt24 und der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V. (BLLV) um. ehrenamt24 hat mit ihrer individuellen verbandsspezifischen Rabatt-Plattform www.mitglieder-benefits.de eine besondere und spezielle Lösung für das Verbandsleben geschaffen.

Der BLLV – Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V.

Mit über 64.000 Mitgliedern ist der BLLV die größte unabhängige Organisation von Lehrerinnen und Lehrern in Bayern mit Hauptsitz München. Der BLLV ist in 9 Bezirksverbände sowie 163 Kreisverbände gegliedert. Durch die hohe regionale Präsenz des BLLV findet jedes BLLV-Mitglied vor Ort kompetente und engagierte Ansprechpartner. Die Einbindung der Rabatt-Plattform ist ein weiteres zukunftsweisendes Leistungsmerkmal, das der Verband seinen Mitgliedern bietet.

ehrenamt24: innovativ, erfahren, kompetent

Die ehrenamt24 Benefits GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen, das Vereine und Verbände in Fragen der Digitalisierung begleitet. Traditionelle Verbands- und Vereinsgrundsätze bleiben trotz Prozessoptimierungen erhalten. ehrenamt24 kann im Unternehmensverbund auf über 70 Jahre Erfahrung bei der Beratung von Vereinen und Verbänden aufbauen. Der Unternehmensgründer Thorsten M. Kuhr ist ein Non-Profit-Spezialist, der durch die langjährige Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden bestens mit deren besonderen Strukturen und Bedürfnissen vertraut ist. Online-Inhalte transparent und verbandsspezifisch aufbereiten und in den Organisationen effizient integrieren, ist lediglich ein Schwerpunkt des dynamischen Agenturteams, das an effizienten Online-Produkten für das Verbandswesen arbeitet.

Die Rabatt-Plattform MitgliederBenefits, das wegweisende Einkaufsmodell

MitgliederBenefits richtet sich ausschließlich an Mitglieder von Vereinen und Verbänden, die kostenfrei in einer Vorteilswelt von Premiummarken rabattiert einkaufen. Alle User nutzen die Vorteile einer großen geschlossenen Einkaufsgemeinschaft und wählen aus einer attraktiven Auswahl von exklusiven Marken aus und erhalten Vergünstigungen von bis zu teilweise 50% Rabatt. Gekauft und bezahlt wird direkt beim Rabattanbieter, so dass der direkte Austausch zwischen Kunde und Händler gefördert wird ohne, dass Kosten für Zwischenhändler anfallen oder Daten und Gewinne verloren gehen. Durch mitgliedsstarke Verbände mit insgesamt 4,5 Millionen Mitgliedern gehört MitgliederBenefits jetzt schon zu den größten Online- Rabattplattformen Deutschlands. Ein Volumen das automatisch hochinteressante Rabattangebote entstehen lässt.

Die Vorteile der Plattform für den BLLV, Customizing für das Verbandsmitglied, effizient online

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband profitiert von einem geschlossenen System, das im Corporate Design des Verbandes erstellt ist und allen BLLV-Mitgliedern exklusiv Rabatte zur Verfügung stellt. Die Rabattangebote auf der Plattform sind speziell auf die Interessen der Mitglieder abgestimmt, inklusive der Einbindung vorhandener Partner und Sponsoren. Die vom Verband ausgewählten Anbieter sind Premiummarken, die den gesamten Haushaltswarenkorb umfassen und keine Wünsche offenlassen.

MitgliederBenefits ist eine effiziente Online-Lösung, die sich mit einem einzigen Klick direkt an den User wendet. Die Plattform überzeugt mit einer klaren, direkten und intuitiven Kategorienübersicht. Das Mitglied nutzt den Rabattcode des jeweiligen Anbieters und kauft direkt auf der Seite der Marke ein. Zukünftig wird jedes Mitglied Zugriff auf sein eigenes und personalisiertes Mitgliederportal haben, was durch spezielle Algorithmen auf seine individuellen Shopping-Vorlieben zugeschnitten ist. Mitglieder können dadurch aktiv mitbestimmen, welchen Trends sie folgen wollen und was sie interessiert. Der User spart so Zeit und Geld ein, da er exakt die Rabattangebote erhält, die ihn interessieren.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V. hat keine Kosten, da die Teilnahme des Verbandes sowie seiner Mitgliedsverbände / -vereine kostenfrei ist. Der Verband nutzt die Full Service-Leistung der Agentur ehrenamt24 für die technische Einbindung inklusive der gesamten Projektumsetzung. Die Kommunikationsmaßnahmen werden gemeinsam abgestimmt und auf Wunsch liefert ehrenamt24 alle notwendigen Basisinhalte für Newsletter, Vereinszeitung, Website-Textbausteine, online Banner sowie alle weiteren Inhalte.

Nicht nur online – Regional stark und am Point of Sale

Zusätzlich zu den Online-Rabatten werden ab Q2 2019 auch Rabattaktionen direkt in den Filialen der Premiummarken sowie der regionalen Händler angeboten. Ein weiterer Vorteil, da lokale Strukturen, Fachanbieter und auch kleinere Händler gefördert werden. In der Praxis wird zum Beispiel für einen geplanten Einkauf über MitgliederBenefits ein pdf-Rabattgutschein / Rabatt-Code des gesuchten Anbieters ausgedruckt, der dann vor Ort im Geschäft eingelöst wird. Unabhängig davon kann das Mitglied jeder Zeit spontan in der Filiale des Anbieters über MitgliederBenefits einen Rabatt-Code generieren, den er dann über sein Smartphone an der Kasse zum Einscannen und zur Verrechnung vorgezeigt wird. Ganz nach den Wünschen der Mitglieder.

Das Beste: Shoppen, Sparen, Gutes tun

Doppelt Freude bereiten: Das Mitglied spart durch die Rabatteinkäufe nicht nur bares Geld, sondern ist Teil einer großen Spendenaktion, unabhängig von besonderen Anlässen. Ein großer Teil der generierten Umsätze fließt in die BLLV-Kinderhilfe. Ein Verein, der Spendenaktionen bei Katastrophen oder spezielle Notsituationen durchführt. Es werden Schulen und Kinderheime unterstützt in Mexiko, Peru, Ruanda, Indien, Bosnien-Herzegowina und Kroatien, der Türkei, der Ukraine, Tansania, Sri Lanka, Vietnam.

Sicherheit und Datenschutz auf hohem Niveau

MitgliederBenefits verwendet umfassende technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, die über die Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes hinausgehen, um die verwalteten Daten gegen Manipulationen oder den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Gewährleistet ist ein hoher verifizierter Sicherheitsstandard, da die Daten unter anderem auf Servern in Deutschland gespeichert werden. Die Plattform möchte keine Adressdaten ihrer Mitglieder und erhält auch keine Daten von den Webshops der Anbieter. Eingekauft und gezahlt wird immer direkt bei den Markenanbietern. MitgliederBenefits verzichtet bewusst auf die Verpflichtung zur Angabe der persönlichen Daten.

Über ehrenamt24: Die Online-Agentur ist eine starke Gemeinschaft von Experten die Vereine und Verbände in allen Fragen rund um digitale Lösungen und optimalen Mitgliederservice berät. Die Agentur mit Sitz in Sauerlach bei München ist bundesweit für Non-Profit-Organisationen, Dachverbände, Vereine und Bundesorganisationen tätig. Das Unternehmen ist spezialisiert auf technische Lösungen für das Vereins- und Verbandswesen, IT-Beratung & Umsetzung, Programmierung für Mitgliederdatenverwaltungen, Mitglieder-Online-Portale und -Plattformen, Gewinnung neuer Mitglieder, Veranstaltungsverwaltung, Online-Marketing, Social Media und Mitarbeiterbindungsprojekte. Für den strategisch effizienten Dialog innerhalb der jeweiligen Organisation.

Firmenkontakt
Ehrenamt24 Benefits GmbH & Co. KG
Daniel Krinke
Mühlweg 2b
82054 Sauerlach
08104-8916-576
daniel.krinke@ehrenamt24.de
http://www.ehrenamt24.de

Pressekontakt
Ehrenamt24 Benefits GmbH & Co. KG
Manuela Wiezorek
Mühlweg 2b
82054 Sauerlach
089-6656179-77
manuela.wiezorek@ehrenamt24.de
http://www.ehrenamt24.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Schenken und Gutes tun

Das Konzept Benefizshoppen macht es möglich, mit Kundengeschenken und Präsenten Gutes zu tun

Schenken und Gutes tun

(c) graphodata

Aachen. Trotz sommerlichen Temperaturen steht die Organisation von Weihnachtspräsenten bereits jetzt auf der To-Do-Liste vieler Unternehmen. Die Auswahl der Kundengeschenke ist oftmals nicht einfach. Hochwertige Präsente bestellen oder anstatt dessen für einen guten Zweck spenden? Seit fünf Jahren verbindet das Konzept „Benefizshoppen“ beides auf ideale Weise.

Schenken und Spenden

„Schenken und Spenden“ – Das geht seit 2012 unter www.benefizshoppen.de Hinter benefizshoppen.de stecken die Gründer und das Team der graphodata AG, einer Aachener Kommunikations-Agentur für Print- und Online-Medien, die sich mit E-Commerce und Marketing bestens auskennen. „Wir freuen uns, auf diese Weise unser Wissen ausdrücklich in den Dienst einer guten Sache zu stellen, die obendrein Freude bereitet“, betont Heribert Uerlings-Olk, Vorstand der graphodata AG.

Zehn Prozent werden gespendet

Das Prinzip von Benefizshoppen ist einfach: Man wählt ein Geschenk für Kunden oder Mitarbeiter aus. Benefizshoppen spendet dann zehn Prozent vom Nettokaufpreis. „Wir haben benefizshoppen.de erfunden, weil wir der Überzeugung sind, dass jeder von seinem Glück ein wenig abgeben sollte. Diese Erkenntnis ist Teil unserer Firmenkultur, die von Geschäftsleitung, Gesellschaftern und Mitarbeitern gleichermaßen mitgetragen wird“, erklärt Martina Henrichs, Shopmanagerin und Creative Director. Im Angebot sind hochwertige Kundengeschenke, Präsente und Grußkarten für Geschäftspartner, die mit Firmenlogo und einer persönlichen Botschaft individualisiert werden können. Nach der Auswahl kann entschieden werden, welche Hilfsorganisation den Spendenanteil von zehn Prozent erhalten soll.

Jedes Jahr fünfstelliger Spendenbetrag

Schenken und Spenden – Das ist eine Idee, die gut ankommt. Seit 2012 kommt jedes Jahr ein hoher fünfstelliger Spendenbetrag für verschiedene gute Zwecke zusammen. Unter den geförderten Projekten sind Vereine und Organisationen der Flüchtlingshilfe, Projekte in der Dritten Welt, Aktionen für Kinder und Jugendliche, Naturschutzprojekte und regionale Aktionen.

Nachhaltige Geschenkideen

Nicht nur die Spende hilft nachhaltig. Auch die Kundengeschenke selbst sind unter Aspekten wie Nachhaltigkeit, einer fairen Produktionskette sowie qualitativen und ästhetischen Ansprüchen ausgewählt. „Mit diesen Präsenten bereitet man doppelt Freude, denn sie heben sich von den üblichen Werbegeschenken aus Plastik und Elektronik ab“, betont Martina Henrichs.

Modern und stylisch

Ob Geschenkboxen für Weihnachten, Gourmet-Spezialitäten, Schokoladen-Geschenke, Gewürz-Sets oder Wellness-Sets – Die Produkte stammen ausschließlich von Manufakturen oder Anbietern mit einem hohen Anspruch an Design und Individualität. Hinter den Produkten steht meist auch eine Geschichte. So wird beispielswiese für jede verschenkte Tafel Schokolade eine neue Kakaopflanze wieder angebaut. Mit aufgedruckter, individueller Botschaft bieten die Produkte alle eine Alternative zum klassischen Präsentkorb und heben sich von der üblichen Massenware ab. Individuelle und kreative Verpackungen und Branding mit dem Logo des jeweiligen Unternehmens werten die Aktionen zusätzlich auf.

Miniflyer mit Spendenbotschaft

Für Firmenkunden gibt es einen kompletten Versandservice. Jedem Geschenk liegt ein Miniflyer bei, der über die Spende und die Organisation informiert – auch auf Englisch, wenn international versandt wird. Informationen zu den Geschenkideen sowie den einzelnen Organisationen gibt es im Onlineshop unter www.benefizshoppen.de

benefizshoppen.de ist ein Projekt der Aachener Kreativagentur graphodata AG. Diese ist spezialisiert auf die Verknüpfung von eCommerce und klassischer Werbung. Das Unternehmen verfolgt mit diesem Projekt „Benefizshoppen“ den Gedanken von Social Business und Nachhaltigkeit.

Firmenkontakt
benefizshoppen.de
Heribert Uerlings-Olk
Karl-Friedrich-Straße 64
52072 Aachen
0241/990018522
uerlings@benefizshoppen.de
http://www.benefizshoppen.de

Pressekontakt
Agentur Contact
Christiane Chmel
Preusweg 53
52074 Aachen
0241/9291876
info@contact-aachen.de
http://www.contact-aachen.de

Pressemitteilungen

Haarversteigerung „Rapunzel“ erzielt erneut Rekordsumme mit „alten Zöpfen“

Haarversteigerung "Rapunzel" erzielt erneut Rekordsumme mit "alten Zöpfen"

BVZ Versteigerung Rapunzel

Rosenfeld / Fulda – Anlässlich von Europas größter Fachmesse für Zweithaar, die am 09. und 10. April in Fulda stattfand, hat der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. bereits zum sechsten Mal die Echthaar verarbeitenden Unternehmen zur Versteigerung der im Namen der Aktion „Rapunzel“ gespendeten Haare eingeladen. Mit einer Rekordsumme von 48.000 Euro ersteigerte Robert Meissner, Geschäftsführer Kerling International Haarfabrik GmbH, aus Backnang, 100 Kilo Echthaar. Der Erlös kommt in vollem Umfang dem Projekt „HomeDoctors“ des gemeinnützigen Vereins Aktion Pink Deutschland e. V. zugute.

Es ist schon Tradition, dass der Vorstand des Bundesverbandes der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) die von ihm initiierte und organisierte Messe „Die Zweithaar“ dazu nutzt, die im Laufe eines Jahres eingegangenen Haarspenden zu versteigern. Darum fanden sich die ausstellenden Unternehmen, die das begehrte Echthaar verarbeiten, lange vor der offiziellen Versteigerung ein, um den sensationellen Haarberg von 100 Kilo, der bereits im Vorfeld auf seine Qualität hin überprüft und entsprechend vorsortiert wurde, in Augenschein zu nehmen. „Wir mussten nur wenige Haarspenden aussortieren, die Qualität der gespendeten Haare wird immer besser“, erklärt Ramona Rausch, Geschäftsführerin BVZ. Nahmen die einen Interessenten eine erste Sichtung der Spenden mit einem Pokerface vor, stand anderen die offensichtliche Begeisterung ins Gesicht geschrieben aufgrund der Haarträume, die da vor ihnen lagen. Moderiert von Thomas Vetterlein, Zweiter Vorsitzender BVZ, ging es bei der Versteigerung gleich zur Sache und das Ausgangsgebot wurde auf 5000 Euro festgesetzt. Am Ende erhielt Robert Meissner, Geschäftsführer Kerling International Haarfabrik GmbH, bei seinem Gebot von 48.000 Euro den Zuschlag für die 100 Kilo Echthaar. Corinna Saric, geschäftsführender Vorstand des Aktion Pink Deutschland e.V., dessen Anliegen es ist, die Brustgesundheit zu erhalten, zur regelmäßigen Vorsorge zu motivieren und modellhafte Projekte zur Heilung von Brustkrebs zu finanzieren, verfolgte die Gebotsabgabe mit großer Spannung, kommt doch der gemeinnützigen Organisation die Rekordsumme in vollem Umfang zugute. Das Geld fließt in das Projekt „HomeDoctors“. Dahinter verbergen sich Seminare für Partner an Krebs erkrankter Frauen, die Hilfestellung in emotional schwierigen Situationen geben aber zum Beispiel auch informieren, wie man seinen Partner Zuhause unterstützen kann.
„Wir werden die Aktion „Rapunzel“ fortsetzen und hoffen weiterhin auf viele Zöpfe, die gespendet werden. Übrigens kann auch jeder Friseur seine Haarspenden bei uns abliefern, man muss dafür kein Mitglied sein“, erklärt Rausch und berichtet, dass schon jetzt immer mehr Haarspenden von Friseuren eingereicht werden. Als kleines Dankeschön für die eifrigen Spender werden die drei schönsten Zöpfe mit einer kleinen Aufmerksamkeit prämiert; dieses Mal gibt es zwei Koffersets der Marke LOUBS sowie eine Handtasche von SURI FREY und der Friseurbetrieb, der die meisten Haare eingeschickt hat, erhält ebenfalls ein kleines Danke vom BVZ.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09.02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Rosenfeld vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 289 Mitgliedern mit rund 352 Betrieben aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Verwendung von Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Einführung einer vergleichbaren Zertifizierung der Mitgliedsbetriebe, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können. Weitere Informationen unter www.bvz-info.de

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Essen/Trinken

Weihnachtsbäckerei mit O.O.C.A: teilen und gewinnen!

Der IT-Dienstleister O.O.C.A ruft dazu auf, ein Weihnachtsrezept auf Facebook zu veröffentlichen. Das Rezept mit den meisten Likes gewinnt einen Betrag, der für einen guten Zweck gespendet werden darf.

Weihnachtsbäckerei mit O.O.C.A: teilen und gewinnen!

Der O.O.C.A-Geschäftsführer Christof Layher bäckt für einen guten Zweck

O.O.C.A, ein junges Unternehmen aus Ludwigsburg, plant dieses Jahr zu Weihnachten eine ganz besondere Aktion. Jeder darf mitmachen und sein Lieblingsrezept mit einem Foto des Werks auf der Facebook-Seite von O.O.C.A veröffentlichen – ob Plätzchen, Weihnachtsgans oder Feuerzangenbowle. Für die drei Rezepte mit den meisten „Likes“ spendet O.O.C.A insgesamt 1000 Euro an gemeinnützige Organisationen, die die drei beliebtesten Weihnachtsbäcker bestimmen dürfen.

Meistens geht es bei O.O.C.A um IT-Support für mittelständische Unternehmen. In der Weihnachtszeit setzt das Start-up andere Prioritäten und sorgt für leckere weihnachtliche Inspirationen. Dabei vergessen die IT-Experten nicht, dass Weihnachten das Fest der Liebe ist und damit eine wichtige Gelegenheit um Gutes zu tun. Deshalb stellt O.O.C.A 1.000 Euro für gemeinnützige Organisationen bereit – Die Kreatoren der beliebtesten Rezepte entscheiden für welche!

Das Rezept, das am 20.12.2016 um 12:00 Uhr die meisten „Likes“ hat, gewinnt. Für den ersten Platz stellt O.O.C.A 500 Euro zum Spenden bereit, für den zweiten Platz 300 Euro und für das drittbeliebteste Rezept 200 Euro. Den gemeinnützigen Zweck bzw. den Empfänger der Spende bestimmt der Verfasser des Lieblingsrezeptes selbst. So können lokale Vereine und Organisationen unterstützt werden.

Geschäftsführer Christof Layher erklärt zum Hintergrund: „Uns geht es bei der Weihnachtsaktion darum, anderen Menschen eine Weihnachtsfreude zu machen. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Leute ein Rezept posten und die Weihnachtsstimmung beim Backen genießen. Vielleicht bekommen wir sogar den einen oder anderen IT-Experten in die Küche!“

O.O.C.A hofft auf zahlreiche Fotos und Rezepte und freut sich schon jetzt darauf, am 21.12.2016 die Gewinner bekannt zu geben.
Hier können Sie Ihr Rezept veröffentlichen und finden hoffentlich bald jede Menge Inspiration: https://www.facebook.com/OOCA-1943525129207302/?fref=ts

O.O.C.A ist eine Marke der Aximpro Technology GmbH und speziell fur die Bedurfnisse des Mittelstands ausgelegt. Wir stehen bei allen IT-Fragen zur Seite und bringen Ordnung in die Technik von kleinen und mittelständischen Unternehmen, so dass sie keine eigene IT-Abteilung aufbauen müssen. Unser Unternehmen mit Hauptsitz in Ludwigsburg verfügt aktuell über 20+ Mitarbeiter. O.O.C.A steht fur Sicherheit, hohe Servicequalitat, Struktur sowie schnelle Hilfe im Notfall.

Firmenkontakt
O.O.C.A
Christof Layher
Monreposstraße 1
71634 Ludwigsburg
07141 13386-0
mdroeghoff@ooca.info
http://www.ooca.info

Pressekontakt
O.O.C.A
Maria Dröghoff
Monreposstraße 1
71634 Ludwigsburg
07141 13386-0
mdroeghoff@ooca.info
http://www.ooca.info

Pressemitteilungen

Paten mit Weitblick – Perspektiven in Äthiopien schaffen

Stiftung Menschen für Menschen bietet erstmals Patenschaften an

Paten mit Weitblick - Perspektiven in Äthiopien schaffen

Mit einer Patenschaft eine ganze Region verändern

München, 22. November 2016. Das neue Angebot der Stiftung Menschen für Menschen stärkt benachteiligte Menschen in Äthiopien und verändert eine ganze Region nachhaltig. Als „Pate mit Weitblick“ kann man persönlich erleben, wo und wie die Hilfe wirkt. – Ein besonderes Geschenk zum Fest, das doppelt Freude macht.

Socken? Krawatte? Schlafanzug? Das muss in diesem Jahr nicht sein. Ein Geschenk, das der ganzen Familie immer wieder Freude bereitet, bringt nun die Stiftung Menschen für Menschen auf den Gabentisch. Pünktlich zum Weihnachtsfest bietet sie einen neuen Weg, nachhaltig und persönlich etwas Gutes zu tun und sich selbst und seine Lieben zu beschenken: „Paten mit Weitblick“ begleitet die Arbeit der Stiftung in der bitterarmen Region Dale Wabera im Westen Äthiopiens auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft. Am Beispiel einzelner Mitglieder einer Familie erfahren die Paten exemplarisch aus erster Hand, wie die Hilfe nach und nach die ganze Region voranbringt.

„Mit unserer neuen Patenschaft bedienen wir das wachsende Bedürfnis, unsere ganzheitliche Arbeit persönlich erlebbar zu machen“, erläutert Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen und u. a. für die Projektarbeit der Organisation in Äthiopien zuständig. „Gerade für die Menschen in Äthiopien, die in großer Armut leben, ist die Hilfe überlebenswichtig. Ganz im Sinne von Karlheinz Böhm fördern „Paten mit Weitblick“ unsere Entwicklungsarbeit in einer gesamten Projektregion. Das schafft Perspektiven für alle dort lebenden Menschen und bekämpft damit auch die Ursachen von Armut und Flucht wirkungsvoll“, so Peter Renner weiter.

Mehr als 18.000 Familien leben in der abgelegenen Region Dale Wabera, gut 600 Kilometer westlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Menschen für Menschen arbeitet dort seit 2013 gemeinsam mit der Bevölkerung an dauerhaften und tragfähigen Veränderungen. Dazu verzahnt die Stiftung ( www.menschenfuermenschen.de) Maßnahmen aus allen Lebensbereichen: Ernährung, Wasser, Gesundheit, Bildung, Einkommen. „Jede Patenschaft wirkt deshalb fünffach“, bekräftigt Peter Renner. „Mit gerade einmal 82 Cent am Tag kann man Familien in Not eine echte Chance eröffnen, ihr Leben aus eigener Kraft weiterzuentwickeln. Eine Patenschaft ist gerade jetzt zur Weihnachtszeit ein wirklich sinnvolles Geschenk.“

„Pate mit Weitblick“ kann man ab 25 Euro im Monat werden. Menschen für Menschen gibt regelmäßig Einblicke in das Leben der Menschen und berichtet über Fortschritte und Entwicklungen vor Ort. Ausführliche Informationen erhalten Interessenten auf www.menschenfuermenschen.de/paten oder auf Wunsch kostenlos und unverbindlich per Post. Alle Fragen beantwortet das Patenteam auch persönlich am Servicetelefon unter (089) 38 39 79-93 oder per E-Mail (paten@menschenfuermenschen.de).

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen ist eine moderne, transparente und managementgeführte Organisation. Ihr integriertes Konzept der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit schließt alle Bereiche des Lebens ein, wodurch ganze Regionen in Äthiopien langfristig entwickelt werden. Im Rahmen sog. integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“ Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Die Entwicklungshilfeorganisation setzt derzeit ihre Maßnahmen in Äthiopien in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressemitteilungen

3 Tipps, mit denen Sie beruflich direkt durchstarten

3 Tipps, mit denen Sie beruflich direkt durchstarten

Dauerhafter Erfolg hat viele Ursachen. Die richtige Einstellung, die Bereitschaft, auch Dinge zu tun, die keinen Spaß machen oder unbequem sind, Gas geben. Doch es gibt auch noch andere Parameter, die zum Erfolg maßgeblich beitragen. Sie wirken vielleicht auf den ersten Blick nicht so durchschlagend, doch das täuscht. Daher möchte ich Ihnen heute drei dieser „stillen“ Erfolgstipps vorstellen.

Geben
Wir Menschen sind Schwingungswesen. Was wir aussenden, das kommt auch zu uns zurück. Wenn wir also großzügig, empathisch und positiv agieren, dann wird die Welt uns auch in diesem Ton antworten. Doch nicht nur das: etwas herzugeben und damit etwas Gutes zu bewirken ist einfach ein gutes Gefühl. Die Welt ist danach ein bisschen besser und es hat etwas Reinigendes. Versuchen Sie es einmal. Wer gibt, der tankt gute Gefühle.

Die 21-Tage-Regel
Zugegeben, 21 Tage reichen in der Regel nicht dafür aus, eine neue Routine zu entwickeln. Wir brauchen ungefähr 100 Tage, damit ein neues Verhalten so konditioniert wird, dass es sich vollkommen normal anfühlt und man nicht mehr darüber nachdenken muss. Doch 100 Tage sind eine enorm lange Strecke und vielen Menschen macht die lange Distanz Angst. Daher starten sie nicht und verharren weiter in alten Gewohnheiten. Mit der 21-Tage-Regel ist der Start leichter, denn der Druck ist nicht so hoch. Sie möchten mehr Sport machen? Mehr meditieren, gesünder essen oder mehr verdienen? Dann starten Sie jetzt. Meditieren Sie jeden Morgen, joggen Sie jeden Abend oder kontaktieren Sie jeden Tag einen Neukunden. Was Sie auch tun, tun Sie es jeden Tag. 21 Tage lang. Erlauben Sie sich keine Ausnahmen, denn sie sind der Feind der Kontinuität. Haben Sie doch einen Tag ausgelassen, dann beginnt die 21-Tage-Frist wieder von vorn. Wenn Sie es geschafft haben, dann sind Sie bereit für die 100 Tage und auf dem besten Weg zu einem neuen, förderlichen Verhalten.

Das Ziel im Visier
Niemand steigt auf einen Berg, wenn er den Gipfel nicht im Auge behält. Genauso ist es mit den Zielen. Verliert man sein Ziel aus dem Auge, dann wird der Weg immer beschwerlicher. Zu viele Ablenkungen lauern, zu viele Dinge, die man tun muss oder möchte und nicht wenige davon bringen einen vom Weg ab. Überprüfen Sie daher mindestens einmal in der Woche, ob Sie weiter Ihr Ziel fest im Blick haben und darauf zu steuern. Müssen Sie den Kurs korrigieren, brauchen Sie Hilfe oder läuft alles? Es ist ein gutes Gefühl, sich zu vergewissern, dass man auf einem guten Weg ist. Das ist wie ein Etappenziel und erlaubt einem einen kurzen Blick auf den Gipfel. Die große Belohnung des „Oben-Stehens und ins Tal-hinunter-sehens“ folgt dann später.

Marc M. Galal ist Experte für Verkaufspsychologie und Verkaufslinguistik. Er ist lizenzierter Trainer der Society of NLP (USA) und wurde als Top Speaker ausgezeichnet. Mehr als 1,3 Mio. Menschen kennen die von ihm entwickelte und weltweit patentierte nls®-Strategie. Zu seinen Kunden gehören u. a. Generali Lloyd, Axa, Toyota, Renault, Invitel und Altana Pharma.

Firmenkontakt
Marc M. Galal Institut
Marc M. Galal
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt
069/74093270
069/740932727
info@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Pressekontakt
Marc M. Galal Institut
Saskia Powell
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt
069/740932723
powell@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Pressemitteilungen

Diese Parkbank hilft Krebs-Patienten. Felix Burda Stiftung versteigert Promi-Bankerl des Felix Burda Award.

Diese Parkbank hilft Krebs-Patienten. Felix Burda Stiftung versteigert Promi-Bankerl des Felix Burda Award.

(Mynewsdesk) München, 02.06.2016 – Zahlreiche prominente Gäste des Felix Burda Award 2016 saßen auf dieser Parkbank im Foyer des Gala-Abends. Gemeinsam mit United Charity startet nun eine Auktion zu Gunsten des Hilfsfonds Darmkrebs. Noch bis 28.06.2016 kann für das Einzelstück mit namhafter Vergangenheit gesteigert werden.

Selten lässt sich „gutes Tun“ und „gut Sitzen“ so perfekt miteinander verbinden.
Die Prominenten Gäste – unter Ihnen Maria Furtwängler, Frank Elstner, Nina Ruge, Erol Sander, Sonja Kiefer, Nadja zu Schaumburg-Lippe, Nicola Tiggeler, Janina Hartwig und Wolfgang Stumph – haben es bei der Verleihung der Felix Burda Awards am 17.04.2016 in der Münchner BMW Welt bereits vorgemacht.

Jetzt hat jeder die Chance auf diese elegante Parkbank, auf der bereits zahlreiche Prominente Platz genommen haben: United Charity versteigert das Einzelstück online. Der Erlös geht zu 100% an den Hilfsfonds Darmkrebs der Felix Burda Stiftung.

Dieser Hilfsfonds unterstützt Familien, die durch die Darmkrebserkrankung eines Angehörigen in extreme finanzielle Not geraten sind. Dies geschieht leider schneller als man glauben mag – denn kaum fallen Einkommen weg und es treten zusätzliche Belastungen im Rahmen der Krankheit auf, wird der Krebs auch monetär zum tragischen Dilemma.

Die Felix Burda Stiftung hofft daher auf mindestens 300 Euro Erlös für die weiße 3er Sitzbank, inklusive grauem Sitzpolster. Ein Schmuckstück für Garten und Terrasse, auf der auch die Sieger in der Kategorie „Engagement des Jahres“ saßen – die Schauspieler der Serie des Bayerischen Rundfunks „Dahoam is Dahoam“, Bernhard Ulrich und Silke Popp.

Die Auktion läuft noch bis 28.06.2016 auf United Charity.
Mitsteigern kann jeder!
https://www.unitedcharity.de/AUKTIONEN/Promi-Bank

Mehr zum Felix Burda Award lesen Sie hier: www.felix-burda-award.de
Bild- und Bewegtbildmaterial von der Verleihung sowie weiteres Pressematerial finden Sie zum Download unter
https://flic.kr/s/aHskv579yx
https://www.mynewsdesk.com/de/felix-burda-stiftung

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8zkrn4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/diese-parkbank-hilft-krebs-patienten-felix-burda-stiftung-versteigert-promi-bankerl-des-felix-burda-award-34961

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Außerdem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas kontinuierlich durch Deutschland und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Firmenkontakt
Felix Burda Stiftung
Verena Schenk-Welker
Arabellastraße 27
81925 München
089-9250 2942
verena.schenk-welker@burda.com
http://www.themenportal.de/kultur/diese-parkbank-hilft-krebs-patienten-felix-burda-stiftung-versteigert-promi-bankerl-des-felix-burda-award-34961

Pressekontakt
Felix Burda Stiftung
Verena Schenk-Welker
Arabellastraße 27
81925 München
089-9250 2942
verena.schenk-welker@burda.com
http://shortpr.com/8zkrn4

Pressemitteilungen

CHARITY HEELS

Eine ganz besondere Liebe

CHARITY HEELS

Charity Heels Online-Portal

Frauen und Schuhe, das sind nicht zwei Welten, sondern die perfekte Ergänzung seit es Leidenschaft gibt.

Wer kennt das nicht? Sexy Hüftschwung und zehn Zentimeter größer stört uns nicht mal die Tatsache, dass wir mit unseren neuen Traum High Heels offensichtlich auf einer Stehparty gelandet sind. Die erste Stunde genießen wir die neidischen oder bewundernden Blicken, die zweite Stunde verlagern wir das Gewicht von rechts nach links und nach der dritten Stunde müssen wir schweren Herzens feststellen, dass unsere Traumschuhe einfach zu eng sind und drücken. Bisher gab es dann folgende Möglichkeiten: Sich quälen und die Schuhe weiterhin tragen, sie auf dem Flohmarkt verkaufen oder in gute Hände abgeben. Irgendwie alles nicht befriedigend, denn Blasen und Druckstellen tun höllisch weh, auf dem Flohmarkt weiß niemand unsere Schätze zu würdigen und auch die Beschenkten geben einem oft das Gefühl, sie täten uns etwas Gutes und nicht umgekehrt.
Ab sofort gibt es für High Heels, die sich als klassischer Fehlkauf entpuppt haben, mit www.charity-heels.de ein Portal, auf dem solche Schätze verkauft werden können. Und mit jedem Kauf wird zugleich noch etwas Gutes getan, denn sowohl Verkäufer als auch Portalbetreiber spenden je 5% des erzielten Kaufbetrages an die Regine Sixt Kinderhilfestiftung „Tränchen trocknen“.
So funktioniert“s: Schuhe gut verpackt an Charity Heels schicken, das Team dort überprüft sie auf Qualität und Echtheit, es werden Fotos gemacht, die Schuhe beschrieben und in den Shop eingestellt. Nach dem Verkauf erhält der Privatverkäufer seinen Anteil monatlich im Folgemonat, den Charity-Anteil von 5% leiten die Engel von Charity Heels automatisch weiter. Und am Jahresende erhält der Verkäufer eine Spendenquittung von der Kinderhilfestiftung. Inhaberin und leidenschaftlicher High-Heels Fan Bianka Bös erklärt: „Wir nehmen nur Marken-High Heels in top Zustand. Anhand von Bildern und Informationen zum Schuh, die potenzielle Verkäufer als ersten Schritt auf unserer Seite hochladen, können wir beurteilen, ob die Schuhe unser Qualitätsniveau für einen Verkauf besitzen. Den Verkaufspreis legt der Verkäufer fest, sehr gerne stehen wir bei der Festlegung beratend zur Seite.“
Ab sofort ist der Traumschuh, der drückt, kein Grund mehr, traurig zu sein, denn mit Charity Heels findet er bestimmt bald eine neue Besitzerin und wir können sofort in neue Schuhe, die unser Herz höher schlagen lassen, investieren. Vielleicht werden wir ja gleich bei www.charity-heels.de fündig, denn dort gibt es ein großes Angebot an angesagten High Heels aus Kollektionen der aktuellen und letzten Saison, Musterschuhen und Accessoires rund um den Schuh.
Charity Heels. WALK GOOD, DO GOOD, FEEL GOOD

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Charity Heels

Charity-Heels ist ein Online-Portal, auf dem High Heels, die sich als klassischer Fehlkauf entpuppt haben, verkauft werden können. Und mit jedem Kauf wird zugleich noch etwas Gutes getan, denn sowohl Verkäufer als auch Portalbetreiber spenden je 5% des erzielten Kaufbetrages an die Regine Sixt Kinderhilfestiftung „Tränchen trocknen“. Ab sofort ist der Traumschuh, der drückt, kein Grund mehr, traurig zu sein, denn mit Charity Heels findet er bestimmt bald eine neue Besitzerin und wir können sofort in neue Schuhe, die unser Herz höher schlagen lassen, investieren. Charity Heels. WALK GOOD, DO GOOD, FEEL GOOD

Firmenkontakt
Charity Heels e.K.
Bianka Bös
Feringastraße 6
85774 Unterföhring
+49 (0) 14343706
info@Charity-Heels.de
http://www.charity-heels.de

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11 a
80797 München
+49 89 20 30 03 26 0
+49 89 20 30 03 27 9
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Zukunft schenken: Mit Gutscheinen von Groupon Projekte in Afrika unterstützen

Groupon und Oxfam kooperieren:
– Gutscheine zur Förderung sozialer Projekte
– Geschenke für den guten Zweck von neun bis 56 Euro
– Charity-Aktion startet am Nikolaustag

Berlin – Groupon Deutschland unterstützt in der Weihnachtszeit die von Oxfam Deutschland e.V. ins Leben gerufene Spenden- und Geschenkaktion „OxfamUnverpackt“. Durch die Zusammenarbeit mit der Nothilfe- und Entwicklungsorganisation können Groupon Kunden, die soziale Projekte unterstützen wollen, ein sinnvolles Geschenk finden und dieses per Gutschein schnell und unkompliziert erwerben.

Der Startschuss fällt am Nikolaustag: Dann haben Kunden bis zum Ende des Jahres die Möglichkeit, auf www.groupon.de Geschenkgutscheine in vier Kategorien im Wert von neun bis 56 Euro zu erwerben. Symbolisch dafür stehen Nutztiere, die für Menschen in vielen Entwicklungsländern von großer Bedeutung sind. Entscheidet sich ein Kunde z.B. dafür ein Huhn zu kaufen, spendet er damit neun Euro an ein soziales Förderprojekt von Oxfam im Bereich Existenzsicherung. Dazu gehören u.a. die Unterstützung ärmster Familien mit Hühnern als Zuchttiere und Nahrungslieferanten oder der Aufbau kleiner Ziegenfarmen in Simbabwe. Groupon Kunden können auch symbolisch ein Schwein für 26 Euro, eine Ziege für 28 Euro oder ein Ziegenpaar für 56 Euro kaufen.

Der Spender erhält im Anschluss an den Kauf einen Gutscheincode, den er dann auf der Website von Oxfam einlöst ( http://unverpackt.oxfam.de/so-funktionierts ). Als Dankeschön sendet Oxfam ihm eine Grußkarte mit einem Kühlschrankmagnet oder eine E-Card, die er als Geschenk einem Freund oder Familienmitglied zusenden kann. „Das Konzept von Oxfam, mit dem Menschen anderen eine Zukunft schenken können, verdient unsere Unterstützung. Mit „OxfamUnverpackt“ können unsere Kunden gleich mehrere Menschen beschenken. Zum einen helfen die Projekte in Entwicklungsländern, Existenzen aufzubauen und zu sichern. Zum anderen ist es für viele Beschenkte eine Freude zu erfahren, dass das ihnen gewidmete Geschenk anderswo auf der Welt Not lindert“, erklärt Emanuel Stehle, CEO Groupon für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Deshalb sind wir stolz darauf, diese karitativen Geschenkoptionen auf der Groupon-Plattform präsentieren zu können.“

Groupon, im November 2008 in Chicago gegründet, bietet täglich die attraktivsten Deals aus unzähligen Städten, in mittlerweile 48 Ländern rund um den Globus und ist somit die wichtigste und leistungsstärkste Plattform für lokale Preisvorteile. Groupon.de, ehemals CityDeal.de, ist seit Dezember 2009 online und offeriert jeden Tag abwechslungsreiche, spannende Deals aus über 60 Städten in Deutschland. Auf www.groupon.de erwerben Internetnutzer Gutscheine für Aktivitäten in ihrer Stadt bis zu 80 Prozent günstiger. Dieser Vorteilspreis wird möglich durch die Festlegung einer Mindestanzahl an Käufern für das jeweilige Angebot, den sogenannten Deal: Finden sich genügend Käufer, erhält jeder den Gutschein zum attraktiven Spartarif. Wird die Käuferanzahl nicht erreicht, kommt der Deal auch nicht zustande – und den Nutzer treffen keinerlei Kosten. Groupon erhielt den Publikumspreis des „e-Star 2011 Online Excellence Award“ und wurde zum „Startup des Jahres 2010“ gewählt, sowie zur beliebtesten „Website des Jahres 2012“ im Bereich Shopping. Das Magazin „Forbes“ bezeichnet Groupon als das am schnellsten wachsende Online-Unternehmen aller Zeiten. Seit Anfang November 2011 ist Groupon unter dem Kürzel GRPN an der NASDAQ notiert. Weitere Informationen finden Sie auf www.groupon.de und www.grouponfunktioniert.de.

Über Oxfam
Oxfam Deutschland e.V. ist eine unabhängige Nothilfe- und Entwicklungsorganisation, die sich für eine gerechte Welt ohne Armut einsetzt. Im internationalen Verbund Oxfam kooperieren 17 nationale Oxfam-Organisationen mit über 3.000 lokalen Partnern in fast 90 Ländern. Oxfam bietet in seinem Geschenkeshop www.OxfamUnverpackt.de Charity-Geschenke wie z.B. Ziegen, Trinkwasser und Schulbücher an – Dinge, die Menschen in armen Ländern dringend brauchen und die deshalb wichtige Bestandteile von Oxfams Projekten und Kampagnen sind. Mit dem Erwerb eines Geschenks wird Oxfams Arbeit in den Bereichen Bildung fördern, Existenzen sichern, Gesundheit stärken oder Not lindern unterstützt.

Kontakt:
Groupon GmbH
René Beutner
Oberwallstraße 6
D-10117 Berlin
+49-30-24020 2205
presse@groupon.de
http://www.groupon.de/

Pressemitteilungen

Gemeinsam helfen: Schlaue Ideen für optimal ausgestattete Kindergärten und Schulen

Gemeinsam helfen: Schlaue Ideen für optimal ausgestattete Kindergärten und Schulen

Der Sammeldrache macht Helfen so einfach wie noch nie. Foto: djd/sammeldrache.de/thx

(mpt-13/101) Musikinstrumente, moderne Sportgeräte oder ausreichend Bastelmaterial – diese Dinge sind in vielen Kitas und Schulen mitunter leider Mangelware, da die Budgets viel zu knapp sind. Gefragt ist daher Eigeninitiative von Erziehern, engagierten Lehren und Eltern sowie Fördervereinen. Unterstützung dabei bietet auch das neue Online-Konzept „Sammeldrache“ – eine schlaue Kombination aus Spendenportal und Internet-Flohmarkt.

Geld erhalten, Spenden sammeln

Das Konzept des Online-Portals ist simpel: Was man an Medien- und Elektronikprodukten zu Hause nicht mehr benötigt, verkauft man einfach zum Festpreis über die Homepage www.sammeldrache.de . Das können aussortierte Bücher, Hörspiele und DVDs, das alte Handy oder Smartphone oder das Vorgängermodell der Spielkonsole sein. Alle Gegenstände also, die zu schade zum Wegwerfen und noch intakt sind, werden verkauft, verpackt und verschickt. Sein Geld erhält man dann innerhalb von sieben Tagen. Das Besondere des Konzepts liegt dabei darin, dass man zusätzlich zu seinem privaten Verkaufserlös Prämienpunkte sammelt, die man einer ausgewählten Kindertagesstätte oder Schule spenden kann. Die Einrichtung kann diese Punkte dann gegen qualitativ hochwertige Ausstattungsgegenstände tauschen, die über einen Shop ausgewählt werden können. Initiiert wurde das Projekt von der Interseroh Product Cycle GmbH in Kooperation mit dem Recommerce-Anbieter reBuy.de, der den Wiederverkauf der eingestellten Produkte koordiniert.

Unbürokratische Hilfe

Von Mikroskopen über Schwimmnudeln bis hin zum Springseilsortiment oder Scherensatz – Kindergärten und Schulen haben die Wahl unter über 600 Ausstattungsprämien, mit denen sie ihre „Versorgungslücken“ völlig unbürokratisch schließen können. Neben den zahlreichen privaten Spendern unterstützen auch über 8.000 Unternehmen das Konzept des Sammeldrachen. Sie geben zum Beispiel ihre leeren Druckerpatronen ab und sammeln damit Prämienpunkte. Die Kartuschen werden dann umweltbewusst und ressourcenschonend gesäubert und für die Wiederbefüllung aufbereitet.

Stichworte zum Sammeldrachen

> Gemeinsam mehr erzielen: Jeder Engagierte oder Förderverein kann über das Projekt die eigene Kita oder Schule fördern. Am erfolgversprechendsten ist es natürlich, wenn sich viel Unterstützer zusammenschließen.

> Mitmacher finden: Am besten sucht man Gleichgesinnte in der Nachbarschaft, im Büro oder im Sportverein. Diese verkaufen ihre ausrangierten Medien- und Elektronikartikel über den Sammeldrache und spenden ihre Punkte. Das Punktekonto füllt sich dabei besonders schnell, wenn man ein oder zwei Einrichtungen festlegt, die gefördert werden sollen.

> Gezielt informieren: Zur Vorstellung des Themas Recycling und damit des Spendenkonzepts haben sich Projektwochen als sinnvoller Rahmen gezeigt. Viele Extrapunkt kann man auch über Erfolgsmeldungen und Aufrufe in der lokalen Presse und der Schülerzeitung erzielen. Ein weiterer Ratschlag: Auch Werbung über Twitter oder Facebook kann viel Aufmerksamkeit erregen und zusätzliche Prämienpunkte bringen – vor allem, wenn die Schule gut vernetzt ist.

>Sponsoren gewinnen: Auch Unternehmen können den Sammeldrache unkompliziert unterstützen. Sie sammeln und spenden einfach ihre leeren Tinten- und Tonerkartuschen oder ausgediente Handys. Hierfür stellt Interseroh
den Firmen sogar kostenfreie Sammelbehälter bereit. Für jedes gebrauchsfähige Mobiltelefon und für jede vermarktungsfähige Tonerkartusche oder Patrone werden der zuvor ausgewählten Bildungseinrichtung dann Punkte gutgeschrieben.

> Eigeninitiative mit Köpfchen: Die bundesweite Aktion bringt gleich mehrere Vorteile. So schafft der Verkäufer zu Hause Platz, erhält für seine aussortierten Dinge Geld und fördert gleichzeitig den selbst gewählten Kindergarten oder die Schule vor Ort. Weiterführende Informationen sowie ein Erklärvideo gibt es unter sammeldrache.de oder www.facebook.com/sammeldrache.

Netzwerk PR bietet seinen Kunden Ratgebertexte und Online-PR. Dabei steht immer der Nutzwert im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Die Texte werden von einem Team aus Journalisten und Fachautoren verfasst. Bei Bedarf können zusätzliche Dienstleistungen wie Fotobeschaffung, Suchmaschinenoptimierung und sogar Webseiten-Gestaltung sowie graphische Leistungen in Anspruch genommen werden. Netzwerk PR verfügt über ein Netzwerk von Fachjournalisten, Webdesignern, SEO-Fachleuten und PR-Beratern, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Langmuth
Danziger Str. 41
50226 Frechen
02234/8097244
netzwerk-pr@gmx.de
http://www.netzwerk-pr.de