Tag Archives: Hagen

Pressemitteilungen

Virtuelle Rundgänge für Google Maps von R23

Virtuelle Rundgänge für Google Maps von R23

Innenraumperspektive

Hagen, November 2018 – Wer heutzutage nicht bei Google zu finden ist, existiert online nicht – so lautet eine weitverbreitete Behauptung. Eine Behauptung, die anfangs zwar extrem klingen mag, an der aber durchaus etwas dran ist: Denn tatsächlich ist Google für Unternehmen enorm wichtig, um online erfolgreich zu sein. Das gilt sogar dann, wenn es darum geht, dass sich die Kunden in den eigenen Geschäftsräumen wohlfühlen. Denn heutzutage beginnt der vielberufene erste Eindruck nicht erst an der Eingangstür, sondern schon im Internet. Websitebesuchern mit Panoramabildern die eigenen Räumlichkeiten zu präsentieren und sie auf einen virtuellen Rundgang zu schicken, ist mehr und mehr im Kommen. Zwar stehen unterschiedliche Dienstleister mit unterschiedlichen Angeboten bereit, der Vorreiter jedoch ist – um den Kreis zu schließen – Google.

Offenheit, die Vertrauen schafft

Voraussetzung, um bei Google einen virtuellen Rundgang anzulegen, ist ein My Business Profil. Denn dort werden die Bilder in einem ersten Schritt hochgeladen, ehe sie später auf der eigenen Website eingebunden werden können. Außerdem dürfen nur von Google zertifizierte Fotografen Aufnahmen für 360 Grad Touren machen. Ein solcher zertifizierter Fotograf kommt in das Unternehmen, das die Fotografien in Auftrag gegeben hat, um alle erforderlichen Aufnahmen vorzunehmen. Der Auftraggeber auf der anderen Seite kümmert sich um den perfekten ersten Eindruck – konkret gesagt also darum, dass die Räumlichkeiten, die online präsentiert werden sollen, sauber sind und ansprechend aussehen. Während der Fotograf in einem Zeitraum zwischen einer und drei Stunden seiner Arbeit nachgeht, dürfen sich keine Mitarbeiter in den Räumlichkeiten befinden. Das hängt damit zusammen, dass Google die Verletzung von Persönlichkeitsrechten vermeiden möchte.

Ob Theater oder Beautysalon

Durch den Upload der vollsphärischen Bilder präsentieren sich gerade Unternehmen mit viel Publikumsverkehr, darunter Theater, Restaurants, Autohäuser, Modeboutiquen oder Beautysalons, virtuell bei My Business. Und auch im Immobilienmarketing sind virtuelle Rundgänge empfehlenswert, denn sie steigern die Sichtbarkeit, Attraktivität und Positionierung des unternehmerischen Profils. Das Konzept besticht durch eine Vielzahl von Vorteilen: Denn nicht nur können sich Unternehmen mit Google Street View Innenansichten besser präsentieren und mehr Kunden gewinnen, die gezeigte Offenheit schafft auch Vertrauen. Die Kunden meinen fast, sie seinen bereits direkt vor Ort. Im Idealfall führt das gleich zum Lead. Außerdem beeinflussen die Panoramabilder die Position in den lokalen Suchergebnissen von Google sowie die Sichtbarkeit bei Google Maps.

Effektiveres SEO und bessere Positionierung

Ein virtueller Rundgang ist die ideale Ergänzung für den eigenen Google My Business Eintrag. Denn mit ihm ziehen Unternehmen bereits bei der Google-Suche die Aufmerksamkeit auf sich. Die Folge ist ein effektiveres SEO und eine bessere Positionierung – für mehr Umsatz und eine höhere Kundenanfrage. Mit einem 360 Grad Rundgang präsentieren Unternehmen ihren Kunden das Ambiente und die Einrichtung ihrer Räumlichkeiten – und das 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Durch die qualitativ hochwertigen Fotos eines virtuellen Rundgangs wird die Internetpräsenz nachhaltig gestärkt. Sei es ein Hotelrundgang, eine 3D Tour im Handelsmarketing oder eine Wohnungsbesichtigung: Virtuelle Google Rundgänge sind ein innovatives Marketinginstrument, mit dem Unternehmen eine Vielzahl neuer Kunden erreichen können.

Interaktiv und transparent

Bekanntermaßen ist Google nach wie vor die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, sich über Produkte, Unternehmen oder Dienstleistungen zu informieren. Dementsprechend wichtig ist eine gute Positionierung in den Google-Suchergebnissen. Mit der Implementierung eines Google Rundgangs können sich Unternehmen interaktiv und transparent präsentieren, um so ein gutes Image bei Google zu pflegen. Nicht umsonst setzen die bekanntesten Konzerne der Welt längst auf die virtuelle Realität: Ob Samsung, YouTube oder Facebook, die Technologie ist längst zu einer nicht mehr wegzudenkenden Realität geworden. Wer die Möglichkeit einer virtuellen Tour durch die eigenen Räumlichkeiten nutzen möchte, macht sich am besten erst einmal auf die Suche nach einem zertifizierten Fotografen, der mit professionellen Kameras für Panoramaaufnahmen mit verschiedenen Objekten ausgestattet ist.

R23 – Ihre Digitalagentur für Virtual Reality und interaktive Markenerlebnisse

Im Vergleich zu anderen Werbe- und Marketingmöglichkeiten, so beispielsweise Print, TV oder Radio, halten sich die Kosten für einen virtuellen Spaziergang durch die Räumlichkeiten eines Unternehmens vergleichsweise in Grenzen, denn es handelt sich um eine einmalige Investition in einen zertifizierten Fotografen sowie die Veröffentlichung bei Google. Präsentieren auch Sie Ihre Räumlichkeiten im Internet: Denn auf diese Art und Weise verschaffen Sie sich die Möglichkeit, Ihr Unternehmen im Rahmen einer interaktiven virtuellen 360 Grad Tour, die mit qualitativ hochwertigen 360 Grad Bildern ausgestattet ist, zum Leben zu erwecken. Der virtuelle Rundgang lässt sich rasch und unkompliziert auf Ihrer Website oder Facebookseite einbinden, um so noch mehr potenzielle Kunden anzusprechen. Der Google Rundgang ist sowohl auf Desktopcomputer als auch auf mobile Endgeräte zugeschnitten. Auf diese Art und Weise steigern Sie Ihre Sichtbarkeit bei den Suchergebnissen von Google und heben sich von Ihren Mitbewerbern ab.

Noch Fragen? Dann wenden Sie sich doch an R23, Ihre Digitalagentur für Virtual Reality und interaktive Markenerlebnisse.

R23 – Ihre Digitalagentur für Virtual Reality und interaktive Markenerlebnisse in Hagen

Firmenkontakt
R23 – Ihre Digitalagentur für Virtual Reality und interaktive Markenerlebnisse
Ralf Zschemisch
Thüringenstr. 20
58135 Hagen
02331 / 9 23 21 29
info@r23.de
https://blog.r23.de

Pressekontakt
R23 – Ihre Digitalagentur für Virtual Reality und interaktive Markenerlebnisse
Ralf Zschemisch
Thüringenstr. 20
58135 Hagen
02331 / 9 23 21 29
presse@r23.de
https://blog.r23.de/presse/

Pressemitteilungen

Autoverschrottung Bochum

Autoverschrottung Bochum

Fachgerecht und auch Umweltgerecht Bietet die Firma Autoverschrottung Bochum Kostenlose Autoverschrottung und Autoentsorgung in Düsseldorf         Dortmund          Essen    Duisburg

Bochum               Wuppertal          Bielefeld             Bonn     NRW

Gelsenkirchen Mönchengladbach         Hagen   Hamm Krefeld

Oberhausen      Bottrop                Castrop Rauxel                 Dinslaken            Dormagen

Dorsten               Gladbeck            Grevenbroich   Gütersloh           Herne

Iserlohn               Leverkusen        Lünen   Marl      Moers

Mülheim an der Ruhr    Neuss   Ratingen             Recklinghausen               Remscheid

Solingen              Unna     Velbert                Wesel   Diese Städte werden Regelmäßig angefahren. Unfallwagen und Gebrauchtwagen Jeglicher Art werden Kostenlos durch unseren Abschleppdienst abgeholt. Bei der Altauto Verschrottung werden wird auch Abmeldung von der Firma Ruhr Autoverschrottung übernommen. Verschrottung von Jeglichen Pkw und Kfz völlig Kostenlos in ganz Nordrhein-Westfalen.

Pressemitteilungen

Drei ultimative Tipps für den Kauf eines Brautkleids

Manuela Miezal von „Tüll & Tränen“ gibt Tipps

Drei ultimative Tipps für den Kauf eines Brautkleids

Manuela Miezal, bekannt aus dem TV-Format „Zwischen Tüll und Tränen“ | Bild: PlusPerfekt

Manuela Miezal von La Vie Mariee Brautmode in Hagen ist bekannt. Für das Fernseh-Format „Zwischen Tüll & Tränen“ kleidet sie Bräute für den schönsten Tag des Lebens ein. Ihr Spezialgebiet ist Brautmode für Plus Size Bräute. Das OnlineMagazin PlusPerfekt fragte Manuela, was Frauen beim Kauf ihres Brautkleids unbedingt beachten sollten, damit es nicht zu Enttäuschungen oder gar Tränen kommt. PlusPerfekt wollte wissen, was frau beachten muss, damit beim Brautkleid-Kauf garantiert nichts schief geht.

> Manuela, du bist Inhaberin von Lavie Mariee Brautmode. Du hast viel Erfahrung mit Bräuten und ihren Brautkleid Wünschen. Designst selbst Brautkleider. Hast du die drei ultimativen Tipps für eine Curvy Braut?

Manuela Miezal: Ja, mein Tipp Nummer 1! Offen an die Sache ran gehen. Vor allem, wenn man noch keine Brautkleider anprobiert hat, sollte man Spaß mitbringen. Bitte nicht vollkommen abgehetzt von der Arbeit kommen. Man sollte es sich wirklich gönnen die Kleider in Ruhe anzuprobieren, denn das dauert auch mal mehrere Stunden. Ein Brautkleid ist nicht wie ein T-Shirt, in das man einmal einsteigt. Wahrscheinlich sitzt es sogar perfekt und man nimmt es sofort mit. Für ein Brautkleid muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen und offen sein.

In den meisten Katalogen oder Zeitschriften sind die abgebildeten Mädchen immer sehr schlank und „gephotoshopt“. Die Kleider sehen an einem selbst immer anders aus. Deswegen würde ich als ersten Tipp empfehlen: Offen reingehen, gelassen, gut ausgeruht und Zeit mitbringen.

Mein Tipp Nummer 2! Ich würde ganz viele Sachen ausprobieren. Nur weil man ein bisschen mehr auf den Hüften hat, heißt das nicht, dass einem zum Beispiel Kleider im Meerjungfrauenstil oder kurze Kleider nicht stehen sollten. Man sollte auf jeden Fall vieles ausprobieren.

Mein dritter Tipp! Ich würde sagen, man sollte sich ein Budget festsetzen und auch wirklich daran halten. Denn wenn man drüber ist … Also wenn man zum Beispiel nur 1.500 Euro ausgeben möchte, dann sollte man es dem Verkäufer vorher sagen. Denn falls man sich in ein Kleid verliebt, das 2.500 oder 3.000 Euro kostet und man kann es sich nicht leisten … Dann ist die Trauer sehr groß.

Das komplette Video-Interview mit Manuela ist auf PlusPerfekt.de online.

PlusPerfekt.de – Online-Magazin für Plus-Size-Fashion, Lifestyle, News & Trends.

PlusPerfekt.de steht für ein neues Selbstbewusstsein. Für die Lust am Leben und den Spaß an der Mode. Gerade und erst Recht mit Plus Size!

Firmenkontakt
PlusPerfekt – OnlineMagazin für Plus Size Fashion, Trends & LifeStyle
Christine Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 8157951
info@PlusPerfekt.de
https://www.plusperfekt.de

Pressekontakt
Scharf PR
Ann-Christin Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.scharfpr.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Bildung/Schule Bücher/Zeitschriften Kunst/Kultur Pressemitteilungen Shopping/Handel

Mehr als 35.000 Autoren bei BoD

Books on Demand ist die Anlaufstelle für unabhängiges Publizieren.

BoD ist europäischer Markt- und Technologieführer in der digitalen Buchpublikation und der Weg zum Buch ist einfach und standardisiert, sodass der Neuschriftsteller kaum Fehler machen kann. Books on Demand bietet mit seiner digitalen Publikationsplattform Verlagen, Autoren und anderen Contentanbietern professionelle Dienstleistungen im Bereich Herstellung und Vertrieb. Die Bücher werden flächendeckend über den Buchhandel vertrieben und sind in  mehr als 1.000 Internet-Buchshops erhältlich.

 

Mit über 10.000 Neuveröffentlichungen jährlich gehört BoD zu den GROSSEN in der Publikationsbranche und verzeichnet seit Jahren ein zweistelliges Wachstum.

1997 Der Buchgroßhändler Libri entwickelt die Idee „Books on Demand“ und ein erstes Marketingkonzept. Ins Leben gerufen wurde das Marketingkonzept 2001 vom Buchgroßhändler Libri, die seit 1993 eine Tochtergesellschaft der Athena IP Vermögensverwaltung GmbH & Co KG (Familie Herz) ist.

Am 01. Januar 2001 wird aus dem BoD-Projekt das Unternehmen Books on Demand GmbH (Tochterunternehmen der Libri GmbH). Die Firma setzt Maßstäbe auf dem Gebiet der Just-in-Time-Buchproduktion. Auf der Leipziger Buchmesse stellt sie erstmals farbige Faksimile-Drucke vor – der Buchdruck wird auf Hardcover-Ausgaben ausgeweitet. Außerdem bringt BoD 2002 das fünfmillionste Buch in den Buchhandel. 2007 entsteht eine Kooperation mit dem finnischen Buchgroßhändler „Kirjavälitys Oy“ und das Unternehmen findet auch 2008 Anbindung in Frankreich.

Das Erfolgsrezept von BoD heißt: Bücher auf Nachfrage – jedes Buch wird erst gedruckt und geliefert, wenn es jemand kauft. Jedes Buch hat eine ISBN-Nummer, eine Hinterlegung von zwei Exemplaren in der Deutschen Nationalbibliothek und einen Eintrag im “Verzeichnis lieferbarer Bücher“.

2011 hat BoD den QUERDENKER-Award gewonnen. Verliehen wurde der Preis vom QUERDENKER-Club, der mit über 260.000 interdisziplinären Entscheidern und kreativen Machern zu den größten Wirtschaftsvereinigungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zählt. www.bod.de

 

Kurze Infos über die Autorinnen Sabine Beuke, Jutta Schütz:

Wer Ratgeber oder Sachbücher schreibt, sollte das Wissen so aufbereiten, dass ihn auch Laien verstehen können. Die Autorinnen haben die Voraussetzung, Fachwissen kompakt zusammen zu fügen und dieses verständlich zu erklären. Dabei ist es wichtig, das Wissen eines Laien im Auge zu behalten. Beide Autorinnen haben schon mehrere Ratgeber geschrieben und der Erfolg gibt ihnen Recht. Wer sich einem bestimmten Thema widmet, muss stets ein Stück weit über den Tellerrand hinausschauen.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Essen/Trinken Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Ernährungswissenschaftler erklären was gesund ist

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.

 

Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.

 

Was ist nun eigentlich gesund?

Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig sein. Im British Medical Journal schreiben Forscher, dass eine Ernährung, bei der die Kohlenhydrate eingeschränkt werden, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Und nun? Das Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal gelten als die angesehensten Medizinjournale weltweit. Eigentlich sollten uns Ernährungswissenschaftler erklären können, was gesund ist!

 

Gesunde Menschen sind die, in deren Leibes- und

Geistesorganisation jeder Teil eine Vita propria hat.

Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter 1749 – 1832)

 

Kurze Infos über die Autorinnen Sabine Beuke, Jutta Schütz:

Wer Ratgeber oder Sachbücher schreibt, sollte das Wissen so aufbereiten, dass ihn auch Laien verstehen können. Die Autorinnen haben die Voraussetzung, Fachwissen kompakt zusammen zu fügen und dieses verständlich zu erklären. Dabei ist es wichtig, das Wissen eines Laien im Auge zu behalten. Beide Autorinnen haben schon mehrere Ratgeber geschrieben und der Erfolg gibt ihnen Recht. Wer sich einem bestimmten Thema widmet, muss stets ein Stück weit über den Tellerrand hinausschauen.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Droge Zucker

Zucker wird zu einem Familienproblem!

Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur.

Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.

 

Macht Zucker wirklich süchtig?

Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial.

„Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Überschüssige Zucker werden nicht verbrannt. Sie werden für die Energie nicht benötigt und dann aufgebaut, oftmals zu anderen Naturstoffen wie Fetten. Und Fette stehen in direktem Zusammenhang mit Fettleibigkeit. Deswegen kann man eine Korrelation ziehen zwischen hohem Zuckerkonsum und Fettleibigkeit. Fettleibigkeit steht auch wieder in direktem Zusammenhang mit Diabetes Typ II.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

„Wenn es sich um Fruchtzucker handelt, der natürlicherweise in einem Lebensmittel ist – wie zum Beispiel in einem Apfel – ist es relativ unproblematisch. Schlimmer ist der künstlich zugesetzte Fruchtzucker in verarbeiteten Lebensmitteln. Da hat sich aufgrund von vielen Studien gezeigt, dass dieser Fruchtzucker insbesondere den Fettaufbau im Körper forciert, also wirklich verstärkt, und somit noch gefährlicher ist als Haushaltszucker.“

Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München

 

„Hohe Zuckerkonzentrationen sind nicht in Korrelationen mit Krebs zu bringen. Das zeigen neue Studien. Allerdings gibt es neue Therapieansätze bei Tumoren, also bei Krebs. Krebs ist dafür bekannt, dass er Zucker liebt, also Zucker stark verstoffwechselt. Und die sogenannte ketogene Diät – das heißt eine Ernährung ohne Zucker – soll dabei helfen, Krebszellen auszuhungern. Das ist ein sehr spannender Therapieansatz aus den USA, den wir beobachten müssen.“

Quelle: Prof. Dr. Jürgen Seibel, Universität Würzburg

 

Autorinnen Sabine Beuke und Jutta Schütz schreiben schon seit vielen Jahren über die „ketogene Diät“ (Low Carb) und haben diesbezüglich schon einige Bücher veröffentlicht.

http://www.jutta-schuetz-autorin.de/

http://www.sabinebeuke.de/

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Die Autorin hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und ist in der „Die Gruppe 48 (Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner)“ Mitglied und Funktionsträger. Als Journalistin schreibt Schütz für Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2017: Malin Nilsson siegt bei Horses & Dreams

Nürnberg. Mit einer bewährten Rezeptur startete der NÜRNBERGER BURG-POKAL in Hagen am Teutoburger Wald in die neue Saison. Der Blick in die Starterlisten beim Auftakt an diesem Wochenende zeigte vor allem eines: Bekannte Namen von teils hochdekorierten Reiterinnen und Reitern, die mit ihren jungen Pferden ins Rampenlicht des großen Sports drängen. Platz Eins und den damit verbundenen Startplatz für das Finale sicherte sich jedoch eine weitgehend Unbekannte.
Die Schwedin Malin Nilsson trug mit ihrem erst siebenjährigen Hengst Foreign Affair den Sieg davon, sowohl in der Einlaufprüfung als auch in der Ausscheidung am Samstag hatte das Paar die „Siegerhosen“ an. Mit zwei absolvierten Prüfungen, die das Richtergremium jenseits der 74%-Marke sah, war der Erfolg des Paares verdient. Die in der Einlaufprüfung Zweitplatzierte Anabel Balkenhol konnte mit Crystal Friendship ihre Leistung nicht bestätigen und belegte am Ende Rang Vier. Die Qualifikation auf Platz Zwei beendete Helen Langehanenberg mit ihrer achtjährigen Stute Brisbane und ebenfalls starken 73,146%. Das Podium komplettierten Kira Wulferding und Soirée d’Amour, die 72,293% erreichten.
Bereits am kommenden Wochenende steht beim Mannheimer Maimarkt-Turnier die nächste Etappe an. Anschließend geht es im Wonnemonat Mai Schlag auf Schlag weiter: Mit dem Pferdefestival Redefin, den Lübecker Reitertagen und Pferd International auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem finden vier weitere Qualifikationen statt, die dem Starterfeld für das Finale bereits deutliche Konturen geben.
Seit der Premiere 1992 hat sich der NÜRNBERGER BURG-POKAL als bedeutender Faktor in der Ausbildung junger Dressurpferde nachhaltig etabliert. Initiator der Prüfungsreihe ist Hans-Peter Schmidt, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Der Pferdemann, Ehrenaufsichtsratsvorsitzende des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherung, sieht in diesem Wettbewerb pferdegerechte Standards gesetzt. Nur durch das behutsame Heranführen an höchstes sportliches Niveau und dem partnerschaftlichen Umgang mit dem Pferd sind spätere Höchstleistungen möglich.

Weitere Informationen unter www.nuernbergerburgpokal.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ist seit über zwei Jahrzehnten im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL vertreten. Zahlreiche Welt- und Europameister sowie Olympiasieger sind aus diesem Wettbewerb hervorgegangen.

Kontakt
NÜRNBERGER BURG-POKAL mh public relations
Michael Heinen
Industriestr. 2
26810 Westoverledingen
04955 934360
04955 9343625
heinen-presse@t-online.de
http://www.nuernbergerburgpokal.de

Pressemitteilungen

Mobiler Schrottankauf

Mobiler Schrottankauf

In Jeden Haushalt oder Firma sammelt sich mit der Zeit Schrott und Altmetall was man einfach und bequem zu Bares Geld machen kann, die Firma NRW Schrottankauf bietet Umfangreichen Service in Sachen:

  • Schrottankauf
  • Metallankauf
  • Kupferankauf
  • Autoverwertung
  • Container Dienst
  • Schrotthandel
  • Altkabel Ankauf
  • Kupfer Ankauf
  • Autoabholung
  • Firmenauflösung

und noch vieles mehr. Bei der Firmenauflösung den die Firma NRW Schrottankauf wird ein Umfangreicher Service  angeboten von Planung bis Demontage und Abtransport bzw. Schrottentsorgung durch Container Bereitstellung. In Folgende Städte ist das Team von NRW Schrottankauf Regelmäßig Unterwegs.

 

 

Pressemitteilungen

SinnLeffers startet mit Curated Shopping

Digitales Shopping-Erlebnis

SinnLeffers startet mit Curated Shopping

SinnLeffers myoutfit-Box: modisch, individuell und persönlich auf Sie abgestimmt. (Bildquelle: SinnLeffers GmbH)

Nürnberg/Hagen – Das Hagener Modeunternehmen SinnLeffers bietet ab sofort einen Curated Shopping-Service an. Auf der Unternehmenswebsite www.sinnleffers.de/myoutfit erhalten Kundinnen wie Kunden die Möglichkeit sich mithilfe eines Onlinefragebogens individuelle Outfits von erfahrenen Modeberatern zusammenstellen zu lassen. Mit diesem Service übersetzt SinnLeffers seine jahrzehntelange Service- und Beratungskompetenz aus dem stationären Tagesgeschäft in eine neue digitale Form.

Erweiterung der digitalen Services
Den zielgerichteten Schritt in Richtung Multichannel-Händler begründet Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der SinnLeffers GmbH, mit den veränderten Anforderungen der Kunden: „Auch ein Traditionsunternehmen wie SinnLeffers muss sich immer wieder neu für die Zukunft aufstellen und sich dabei am Markt und den Bedürfnissen seiner Kunden orientieren. Nur so bleiben wir wettbewerbsfähig.“
Ziel ist es mit dem erweiterten digitalen Service die gestiegenen Ansprüche der Kunden zu bedienen, die heutzutage ein 360°-Einkaufserlebnis verlangen. „Beim Angebot unseres Curated Shopping-Services greifen wir auf unser breites modisches und hochwertiges Sortiment aus über 300 Marken zurück, mit dem wir uns bereits seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich als stationärer Händler am Markt behaupten“, so Göbel weiter. Darin sieht er ein wichtiges Differenzierungsmerkmal gegenüber anderen Wettbewerbern.

Click-Prozess: Am Ende steht das individuelle Outfit
Mit nur wenigen Clicks wird der Kunde durch den Onlinefragebogen geführt. Der gesamte Click-Prozess ist sehr intuitiv gestaltet und lässt vor allem Bilder und Grafiken sprechen, so dass der Kunden in wenigen Schritten zu seinem Lieblingsoutfit kommt. Neben den Pflichtangaben zu Geschlecht und Konfektionsgröße geht es vor allem auch darum, den Anlass für das gewünschte Outfit zu definieren. Dabei wählt der Nutzer zwischen drei Varianten und kann sich anhand weiterer Style-Beispiele eine Stilrichtung aussuchen. Auf Basis weiterer freiwilliger Angaben wie Farb- und Markenpräferenzen stellt ihm der myoutfit-Experte persönlich individuelle Outfits zusammen.

myoutfit-Box: „Inhalt macht neidisch“
Innerhalb weniger Tage erhält der Kunde auf Wunsch seine persönliche myoutfit-Box mit mehreren angesagten Outfitvorschlägen kostenfrei an seine private Adresse geliefert. Alternativ bietet SinnLeffers seinen Kunden die Möglichkeit, sich vor Ort bei einem Personal Shopping Team beraten zu lassen und dort die bereits zusammengestellten Outfits direkt anzuprobieren. Bei der Zusammenstellung der Outfitvorschläge orientieren sich die Modeberater an den genannten Vorlieben. Die auf die Outfits abgestimmten Accessoires runden den Look ab und sorgen für zusätzliche Inspiration und ein Aha-Erlebnis. Die Styles, die nicht behalten werden, können in jeder Filiale zurückgegeben oder dank eines beigefügten Retourenscheins kostenlos mit der Post zurückgeschickt werden.

Erfolgreiche Umsetzung der digitalen Maßnahmen
Beim Launch des Curated Shopping-Angebots machte sich SinnLeffers die gewonnenen Erfahrungen des digitalen Services von WÖHRL zunutze. Das mittelfränkische Modeunternehmen hat bereits im Januar 2016 seine Beratungsplattform „myoutfit by WÖHRL“ gelauncht und verzeichnet seither eine erfolgreiche Entwicklung der Nutzerzahlen.
Mit dem digitalen Shopping-Angebot unterstreichen beide Modeunternehmen ihren ausgeprägten Beratungs- und Servicegedanken und profitieren von ihrer jahrzehntelangen Kompetenz. Die Erkenntnisse aus dem täglichen, direkten und persönlichen Kontakt mit den Kunden auf der Fläche zählen dabei sicher zu den größten Vorteilen der Stationärhändler.
Der Start des Curated Shopping-Services bei SinnLeffers stellt einen weiteren, wichtigen Schritt auf dem Weg zum Multichannel-Anbieter dar. Im Rahmen eines mehrstufigen Maßnahmenpakets hatte der erfahrene Fashionretailer bereits Anfang 2016 seine Website gerelauncht. Dabei erhielt der Onlineauftritt nicht nur ein neues, moderneres Design, sondern wurde zugleich auch für die Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert. Auch der Newsletter wurde neu gestaltet und überzeugt nun mit einer deutlich emotionaleren Bildsprache und einer direkteren Kundenansprache. Zukünftig werden auch die Social Media-Aktivitäten intensiviert, um über diese Kanäle noch zielgerichteter fashionrelevanten Content zu platzieren und dabei noch stärker mit den Kunden zu interagieren.

SinnLeffers hält für seine Kunden attraktive Kennenlern-Angebote bereit. Weitere Informationen sind auf www.sinnleffers.de zu finden.

Das traditionsreiche Modeunternehmen SinnLeffers feiert in diesem Jahr seinen 115-jährigen Geburtstag. Mit aktuell 22 Filialen und 1.800 Mitarbeitern gehört der Multibrand-Retailer zu den Top-Modefilialisten in Deutschland. Mit kompetenter Beratung, einem breiten und inspirierenden Sortiment nahezu aller namhaften Modemarken präsentiert sich SinnLeffers mit einem anspruchsvollen Konzept, in welchem der Kunde für sich die richtige Mode findet. Anfang des Jahres 2013 wurde SinnLeffers von Mitgliedern der Textilfamilie Wöhrl gekauft. www.sinnleffers.de

Firmenkontakt
SinnLeffers GmbH
Pressestelle/ Unternehmenskommunikation
Batheyer Str. 115 – 117
58099 Hagen
02331 – 620 0
info@sinnleffers.de
www.sinnleffers.de

Pressekontakt
Rudolf Wöhrl AG
Anke Löffler
Lina-Ammon-Str. 10
90471 Nürnberg
0911/8121-448
presse@woehrl.de
www.woehrl.de

Pressemitteilungen

SinnLeffers ist zurück

Das Modehaus feiert Neueröffnung in Hagen

SinnLeffers ist zurück

Geschäftsleiter Ercüment Ak (1. v. re.) begrüßte die ersten Kunden in der neuen SinnLeffers Filiale. (Bildquelle: SinnLeffers GmbH)

Nürnberg/Hagen. Seit heute hat der Textileinzelhandel in Hagen wieder einen großen Namen mehr auf seiner Liste. Nach über vierjähriger Abwesenheit kehrt das ortsansässige Modeunternehmen SinnLeffers an seinen traditionsreichen Standort zurück. Der Multi-Label-Retailer eröffnet seine Filiale mit 5.000 Quadratmetern in der Volme Galerie am Friedrich-Ebert-Platz. Auf die Kunden warten zahlreiche, attraktive Eröffnungsangebote.

Optimale Lage verspricht hohe Kundenfrequenz
Das Modehaus sichert sich für seine Neueröffnung einen Standort in bester 1A-Lage. Der Friedrich-Ebert-Platz hat sich in den letzten Monaten zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt in Hagens Innenstadt entwickelt. SinnLeffers bildet als neuer Ankermieter der frisch renovierten Volme Galerie somit das Zentrum der neuen Einkaufsachse. So argumentiert Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der SinnLeffers GmbH, seine Standortwahl: „Wir haben lange nach einer adäquaten Fläche gesucht und diese nun auch gefunden. Nach der Fertigstellung unserer neuen Filiale können wir mit großer Freude und Stolz behaupten, dass uns ein fulminantes Comeback gelungen ist.“

Über 100 Topmarken
Das Modehaus bietet neben seinen gewohnt hochwertigen, renommierten Marken wie Boss, Opus, Marc O“Polo und Brax auch zahlreiche junge und moderne Labels an wie Marc O“Polo Denim, Mavi, Only & Sons und Tom Tailor Denim. Auch Ulrich Nellesen, Verkaufsleiter bei SinnLeffers, sieht viel Potenzial in dem neuen Haus: „Wir haben hier auf über 5.000 Quadratmetern ein wirklich großartiges Markenpaket für unsere Kunden zusammengeschnürt. Mit einem neuen Mango-Shop für Frauen und Männer, aber auch mit unseren italienischen Kooperationspartnern Yamamay und Carpisa haben wir zusätzlich zu unseren hochwertigen Topmarken ein attraktives Angebot geschaffen.“

Beratungsleistung steht im Vordergrund
Ercüment Ak, Geschäftsleiter der Filiale in Hagen, freut sich sehr auf die Neueröffnung: „Es liegen arbeitsreiche Wochen und Monate hinter uns. Aber ich bin überzeugt davon, dass sich die Mühe gelohnt hat und uns unsere Kunden, die uns in den vergangen Jahren die Treue gehalten haben, wieder mit offenen Armen hier empfangen werden.“ Ak besitzt eine besondere Beziehung zum Standort Hagen. Im März 2012, als SinnLeffers seine Filiale in der Mittelstraße wegen Neubaus der Rathausgalerie verlassen musste, hat er mit seinen Mitarbeitern die letzte Kundendurchsage gemacht. Nun hat sich der 38-Jährige wieder ein knapp 60-köpfiges Team zusammengestellt, um die Kunden in Hagen mit seinem Know-how und stark ausgeprägten Beratungs- und Servicegedanken zu begeistern.

Soziales Engagement in Form von Brunnen-Patenschaft
Hand in Hand mit der Wiedereröffnung geht das soziale Engagement des Modehauses. Begünstigt durch die Lage unmittelbar vor dem Haupteingang der neuen SinnLeffers Filiale übernimmt der Fashionretailer ab sofort die Patenschaft für den Matare Brunnen und ist somit für dessen Instandhaltung zuständig. Der Brunnen weist eine ähnliche Vergangenheit wie SinnLeffers auf. Auch er musste von seinem ursprünglichen Standort weichen und wurde 2003 nach Fertigstellung des Friedrich-Ebert-Platzes dort neu errichtet. Der Brunnen ist Anziehungspunkt für Jung und Alt – so wie auch SinnLeffers für alle Altersklassen und jeden Stiltypen die erste Anlaufstelle sein möchte.

Traditionsbewusstsein par excellence
Doch das Traditionsunternehmen mit seiner über 115-jährigen Geschichte hat noch mehr zu bieten. So befindet sich auch der Kiepenkerl, ein Betonrelief aus dem Jahre 1959, in den Händen von SinnLeffers. Der Kiepenkerl stellt quasi einen Vorfahren des reisenden Kaufmanns dar und ist somit auch Ursprung des Geschäftsmodells von SinnLeffers. Das Modeunternehmen hat das Werk von Künstlerin Anne Henecka 2011 aus der ehemaligen Cordes-Immobilie gerettet und aufwändig restaurieren lassen. Nun hängt das Kunstwerk direkt im Eingangsbereich der neuen SinnLeffers Filiale und die Kunden können neben den aktuellen Modetrends auch ein Stück alter Geschichte bewundern.

Das traditionsreiche Modeunternehmen SinnLeffers feiert in diesem Jahr seinen 115-jährigen Geburtstag. Mit aktuell 22 Filialen und 1.800 Mitarbeitern gehört der Multibrand-Retailer zu den Top-Modefilialisten in Deutschland. Mit kompetenter Beratung, einem breiten und inspirierenden Sortiment nahezu aller namhaften Modemarken präsentiert sich SinnLeffers mit einem anspruchsvollen Konzept, in welchem der Kunde für sich die richtige Mode findet. Anfang des Jahres 2013 wurde SinnLeffers von Mitgliedern der Textilfamilie Wöhrl gekauft. www.sinnleffers.de

Firmenkontakt
SinnLeffers GmbH
Unternehmenskommunikation SinnLeffers
Batheyer Str. 115 – 117
58099 Hagen
02331/620-0
presse@sinnleffers.de
http://www.sinnleffers.de

Pressekontakt
Rudolf Wöhrl AG
Anke Löffler
Lina-Ammon-Str. 10
90417 Nürnberg
0911/8121-448
presse@woehrl.de
http://www.woehrl.de