Tag Archives: Hamburg

Pressemitteilungen

SIGNAL IDUNA setzt auf Bienen

(Mynewsdesk) An zwei Hamburger Standorten der SIGNAL IDUNA Gruppe leben nun insgesamt zehn Bienenvölker. Fünf wurden unter fachkundiger Aufsicht eines Imkers auf einer Dachterrasse am Standort Dammtor (Neue Rabenstraße) angesiedelt, fünf weitere auf dem Dach eines Bürogebäudes in der City Nord (Kapstadtring).

Neben einem neuen Zuhause für die Honigbienen schafft SIGNAL IDUNA neue Lebensräume für weitere Insekten und Vögel mitten im Hamburger Stadtgebiet.

„Nachdem letztes Jahr bereits elf Bienenvölker auf unserem Firmengelände in Dortmund angesiedelt wurden, freuen wir uns sehr, nun auch in Hamburg zehn Bienenvölkern ein neues Zuhause zu bieten. Unser ökologisches Engagement soll auch Anstoß für andere sein, mit ähnlichen Projekten die Artenvielfalt im städtischen Bereich zu erhalten und damit letztlich die Stadt für die Menschen lebenswerter zu machen“, sagt Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe.

Damit sich heimische Arten so richtig wohl fühlen, wurde damit begonnen, die Firmengelände naturnäher zu gestalten. Auf bereits vorhandenen Grünflächen und neu entstehenden Dachbegrünungen werden beispielsweise mit geeigneten Pflanzen, Nistkästen und Totholz Nahrungsquellen, Rückzugsmöglichkeiten und Fortpflanzungsstätten für die Tiere angelegt.

Dazu hat sich das Unternehmen die fachkundige Unterstützung der Biologin Kirsten Gulau vom Beratungsbüro Stadtnaturentwicklung geholt. Sie ist ausgewiesene Beraterin des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) im Projekt UnternehmensNatur. Sie wird den Umbau an den Standorten begleiten und dessen Wirkung beobachten.

Die Mitarbeiter von SIGNAL IDUNA freuen sich schon jetzt über mehr Natur vor ihrem Büro und auf den neuen „Firmenhonig“.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SIGNAL IDUNA

Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von rund 5,6 Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
http://www.signal-iduna.de

Firmenkontakt
SIGNAL IDUNA
Thomas Wedrich
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
040 4124-3834
thomas.wedrich@signal-iduna.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/signal-iduna-setzt-auf-bienen-11667

Pressekontakt
SIGNAL IDUNA
Thomas Wedrich
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
040 4124-3834
thomas.wedrich@signal-iduna.de
http://shortpr.com/41wisb

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Effiziente und umweltschonende Wärmeversorgung durch HanseWerk Natur

HanseWerk Natur wird zukünftig mindestens den Hamburger Teil des Gewerbegebiets „Victoria- und Minerva Park“ mit umweltschonender und hocheffizienter Wärme versorgen und überzeugt dabei mit einem sehr guten Primärenergiefaktor.

Hamburg. Das neue Gewerbegebiet „Victoria- und Minerva Park“, das von HanseWerk Natur mit Wärme erschlossen wird, umfasst insgesamt rund 25 Hektar. Es reicht von Hamburg-Rahlstedt bis zur Gemeinde Stapelfeld, die zu Schleswig-Holstein gehört. HanseWerk Natur versorgt mindestens den Hamburger Teil und damit knapp 70 Prozent des gesamten Neubaugebiets mit effizienter Wärme. Die Erschließung durch HanseWerk Natur beginnt voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2019. HanseWerk Natur investiert insgesamt 1,8 Millionen Euro und ist laut Vertrag für die nächsten zehn Jahre der Wärmeversorger des „Victoria- und Minerva Park“.

„Im Wärmeversorgungsauftrag des Gewerbegebietes überzeugt HanseWerk Natur vor allem aufgrund des besonders guten Primärenergiefaktors,“ erklärt Thomas Meyer, Vertrieb bei HanseWerk Natur. Der Primärenergiefaktor steht für den ressourcenschonenden Umgang mit fossilen Energieträgern. Hier gilt: Je niedriger, desto nachhaltiger. HanseWerk Natur erreicht mit einem Faktor von 0,21 im Verbundnetz Hamburg-Ost ein sehr niedriges und damit hervorragendes Ergebnis. Diesen Wert erzielt HanseWerk Natur durch einen hohen Anteil an Abwärme aus der Müllverbrennungsanlage Stapelfeld sowie der Wärme aus vielen hocheffizienten Blockheizkraftwerken (BHKW).

Die in der Müllverbrennungsanlage anfallende Abwärme liefert HanseWerk Natur in das zukünftige Gewerbegebiet. Das BHKW Stapelfeld von HanseWerk Natur produziert zusätzliche Wärme aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung. Es ist mit einer Leistung von 9,5 Megawatt das größte BHKW von HanseWerk Natur und mit über 98 Prozent Gesamtnutzungsgrad auch eines der effizientesten Blockheizkraftwerke. Weitere Informationen zu HanseWerk Natur und deren effizienten Energielösungen gibt es unter www.hansewerk-natur.com

Sowohl die Müllverbrennungsanlage wie auch das BHKW von HanseWerk Natur stehen in unmittelbarer Nähe zum Neubaugebiet. „Dadurch spart HanseWerk Natur beim Bau zusätzlicher Leitungen und entlastet die Umwelt“, sagt Meyer. Für die etwa 30 Netzanschlüsse im Hamburger Teil verlegt HanseWerk Natur insgesamt circa 2.400 Meter Wärme-Leitungen.

Weitere Informationen zu HanseWerk Natur und den Beitrag, den das Unternehmen zur Energiewende leistet, finden Interessierte unter www.hansewerk-natur.com

Die HanseWerk Natur GmbH ist einer der größten regionalen Anbieter für Wärme und dezentrale Energielösungen in Norddeutschland und verfügt über mehrere Jahrzehnte Erfahrung als Wärmeversorger.

Die Nah- und Fernwärmenetze des Unternehmens erreichen eine Länge von rund 900 Kilometern. Über die Wärmeverbundnetze, zahlreiche Blockheizkraftwerke und Heizzentralen versorgt HanseWerk Natur mehrere zehntausend Privat-und Gewerbekunden sowie Siedlungen, öffentliche Einrichtungen und Industriebetriebe zuverlässig 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet.

HanseWerk Natur ist auch einer der größten Betreiber umweltschonender Blockheizkraftwerke in Norddeutschland. Rund 200 dezentrale Anlagen betreut das Unternehmen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und im nördlichen Niedersachsen. Doch nicht nur mit der dezentralen Energieerzeugung macht HanseWerk Natur sich stark für die Energiezukunft, sondern auch mit innovativen Projekten. Dazu zählen zum Beispiel die Hocheffizienz-Blockheizkraftwerke mit Nutzungsgraden von bis zu 99 Prozent, ein virtuelles Kraftwerk zur Erzeugung von Regelenergie oder die Übernahme und Speicherung von überschüssiger Wärme in ihren Netzen.

Kontakt
HanseWerk Natur GmbH
Ove Struck
Am Radeland 25
21079 Hamburg
0 41 06-6 29-34 22
presse@hansewerk.com
https://www.hansewerk-natur.com/de.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ardex: Neues Lebensgefühl im historischen Postgebäude – mit zeitlosem Pandomo-Terrazzoboden

Work Life Center Hamburg

Witten, 7. Mai 2019. Leben und Arbeiten miteinander in Einklang bringen: Das ist das Konzept des Work Life Center in Hamburg. Im ehemaligen Postgebäude in exponierter Lage zwischen Gorch-Fock-Wall und Dammtorwall ist ein attraktives Geschäftsgebäude mit modernem Lifestyle entstanden. Passend dazu: zeitlose Pandomo-Terrazzoböden von Ardex.

Die denkmalgeschützte Fassade erhalten, das Innere komplett neugestaltet: So wurde der Alten Oberpostdirektion neues Leben eingehaucht. Die Fassade des Wilhelminischen Prachtbaus von 1883 blieb beim Umbau stehen. Im Mittelbau und der historischen Mittelhalle sind auf sieben Stockwerken Flächen für ein Fitness-Studio, ein Coworking-Space und weitere moderne Büro- und Geschäftsräume entstanden. Die alten Strukturen blieben bestehen, und selbst die Fenster wurden nach der Reinigung wieder eingesetzt – der Charakter des historischen Gebäudes sollte gewahrt bleiben. So wurden auch für den Neuaufbau der zentralen Glashalle die denkmalgeschützten genieteten Stahlträger zurückgebaut, aufgearbeitet und wieder eingebaut.

Schlicht, edel und unempfindlich
Wer das WLC besucht, hier arbeitet oder sich sportlich betätigen will, betritt das Gebäude über die weiträumige Lobby. Für einen freundlichen Empfang mit großzügiger Optik sorgt die Bodengestaltung mit ARDEX PANDOMO TerrazzoBasic. Die zeitlos-eleganten Flächen schaffen die perfekte Verbindung von Altem und Neuem.

In stark frequentierten öffentlichen Bereichen ist ein Boden gefragt, der eine hohe Festigkeit aufweist, stark beansprucht werden kann und gleichzeitig pflegeleicht ist. Das alles erfüllt ein Terrazzoboden. Mit dem besten Konzept dafür konnte der Fachbetrieb Natursteinsanierung Sandt GmbH aus Eggesin überzeugen: Auf einen zweilagigen Estrichaufbau mit PANDOMO BG mit 10 cm Höhe sollte eine 2,4 cm hohe Deckschicht aus PANDOMO TerrazzoBasic aufgebracht werden. Zusammen mit den Experten von Ardex legte der zertifizierte Verarbeitungspartner auch eine Statikberechnung vor. Denn für die Arbeiten im Obergeschoss inklusive neuer Fußbodenheizung musste schweres Arbeitsgerät eingesetzt werden.

Die große Eingangshalle mit Galerie, die Treppenhäuser und die WC-Anlagen wurden mit Pandomo-Terrazzo gestaltet. Insgesamt galt es, den Terrazzoboden auf einer Fläche von 1.600 Quadratmetern und 300 Winkelstufen aufzubringen. Die Herausforderung: Der Zeitplan sah vor, dass die Arbeiten nacheinander in teilweise kleinen Abschnitten von 20 bis 60 Quadratmetern durchgeführt werden. Trotzdem sollte eine gleichmäßige Oberflächenoptik entstehen.

Perfekter Auftritt
Für die saubere Ausführung hat der Boden-Spezialist PANDOMO TerrazzoBasic und die graue Bindemittelmatrix PANDOMO BG eingesetzt. Mit diesem Bindemittel lassen sich mineralische, schnell nutzbare Dekorböden in Terrazzo-Optik herstellen – im Verbund, auf Trennschicht und auf Dämmung.

Start war im April 2017 – und im Oktober 2018 hatte das Team um Peter Schamp die Arbeiten beendet. Die Aufgabe konnte mit Bravour gemeistert werden: Dank der guten Verarbeitbarkeit von PANDOMO TerrazzoBasic ist den Profis der einheitliche Gesamteindruck perfekt gelungen.

Gut zu verarbeiten
PANDOMO TerrazzoBasic basiert auf klassischen Terrazzo-Techniken. Er ist besonders geeignet, um schnell nutzbare und verlegereife mineralische Dekorböden herzustellen. Seine Individualität erhält der Boden durch das Zufügen regionaler Zuschlagstoffe. Seine unverwechselbare Optik bekommt der Boden schließlich durch die Schmuckkörnung. Diese besteht aus Kalk- bzw. Marmorgesteinen und wird bereits seit der Antike in der Architektur verwendet.
Für das WLC wählte der Bauherr einen grauen Terrazzoboden mit regionaler Natursteinkörnung. Die vergleichsweise schnelle und einfache Verarbeitung des Materials ist ein großer Vorteil: Auf den Aufbau aus Noppenplatten, mineralischem Magermörtel oder mineralischer Haftschlämme, Gleitlager und Trittschalldämmung wurde die erste Estrichschicht aufgetragen. Darauf brachten die Handwerker die Haftgrundierung auf Epoxybasis auf. In dieser Haftgrundierung wurde frisch in frisch die Vorsatzschicht des Estrichterrazzos aufgetragen. Dabei konnten die ersten Schichten maschinell gepumpt werden. Die folgende Schicht wurde mit einem Zwangsmischer hergestellt. Nach dem Abbinden der Vorsatzschicht wurde der Boden in mehreren Arbeitsgängen bis zum Feinschliff geschliffen und imprägniert.

Im WLC ist ein Ort zum Arbeiten und Leben entstanden, der mit seiner offenen und eleganten Atmosphäre begeistert. Der ebenso schlichte wie dekorative Terrazzoboden ist dabei ein wahrer Blickfang.

Über WLC
Das Work Life in der Hamburger Innenstadt bietet moderne Büro- und Geschäftsflächen auf rund 12.000 Quadratmetern. Das Gebäude liegt nah zu Staatsoper, Gänsemarkt und zum Botanischen Garten Planten un Blomen. Bauherr des Work Life Center war die DWI Grundbesitz GmbH. Die Bauleitung lag bei AUG. PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG). Inzwischen ist das Objekt zu 94 % im Besitz der Eastern Property Holdings (EPH).

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Drei Tage volles Programm bei NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“ an den Landungsbrücken

Drei Tage Bühnenprogramm gibt es mit NDR 90,3 und dem Hamburg Journal zum Hamburger Hafengeburtstag an den Landungsbrücken. weiterlesen…

Zum Hamburger Hafengeburtstag präsentieren NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ so viel Programm wie nie zuvor auf dem Areal direkt vor dem Alten Elbtunnel. Von Freitag, 10. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, bietet sich den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, zahlreiche Aspekte des NDR kennenzulernen und gemeinsam bei spannenden Live-Acts zu feiern. Auch die NDR Reporterteams sind im Einsatz, um von dem Großereignis zu berichten.

Goldmeister, Bryan Adams Tribute, NDR 90,3 Hamburg Sounds, Einblicke hinter die Kulissen, Gespräche mit Moderatorinnen und Moderatoren sowie Virtual Reality
Musikalischer Höhepunkt am Freitagabend, 10. Mai, ist der Auftritt von Goldmeister. Das Duo mischt deutschsprachigen Hip-Hop der 90er-Jahre mit Swing-Musik der 20er-Jahre. Ihr Konzert mit großer Band beginnt um 20.00 Uhr. Am Sonnabend, 11. Mai, gibt es ab 20.30 Uhr die größten Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte von Good Music Live. Zum Abschluss des Bühnenprogramms am Sonntag, 12. Mai, gibt es ab 19.15 Uhr die Hits und den Sound von Bryan Adams mit Bryan Adams Tribute. Erstmals ist die populäre Konzertreihe „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ Teil des Bühnenprogramms auf dem Hafengeburtstag. Mit dabei sind Miu mit einem Gastauftritt von Sarajane, der Sänger und Songschreiber Falk (Sonnabend, 11. Mai) sowie Nick March und Norma (Sonntag, 12. Mai). Den NDR zum „Anfassen“ gibt es an drei Stationen auf dem Areal: Beim „Treffpunkt Hamburg“ sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, Moderatorinnen und Moderatoren sowie Redakteurinnen und Redakteuren von NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“ kennenzulernen und mit Expertinnen und Experten zu den Themen Ausbildung im NDR, Barrierefreiheit, Digitalradio und Digitalfernsehen  ins Gespräch zu kommen. Hier können sie sich auch mittels einer Virtual-Reality-Brille im Fernsehstudio des „Hamburg Journals“ umschauen. Mitten auf dem Gelände steht außerdem der Übertragungswagen von NDR 90,3 und gibt Einblicke in die Liveübertragung ins Radio. Weiterhin steht ein Fotomodul zur Verfügung, in dem sich die Gäste vor einem Greenscreen fotografieren lassen und sich anschließend in einen Hintergrund nach Wahl montieren lassen können.

Der Hafengeburtstag Hamburg in Fernsehen, Radio und online
Dreimal live vom Hafengeburtstag sendet das NDR Fernsehen am Freitag, 10. Mai. Sowohl die 18.00 Uhr- als auch die 19.30 Uhr-Ausgabe des „Hamburg Journals“ kommen direkt von der Dachterrasse auf den Landungsbrücken. Ab 20.15 Uhr zeigt das NDR Fernsehen die 60-minütige Sondersendung „Hamburg feiert – Der 830. Hamburger Hafengeburtstag“. Julia-Niharika Sen und Hinnerk Baumgarten moderieren die Live-Sendung. Interviewgäste sind Kristina Love, die Hauptdarstellerin des neuen Hamburger Erfolgs-Musicals „Tina“, und der niederländische Kapitän und Schiffsexperte Stephan Kramer. „Echt was los in Hamburg – Der 830. Hamburger Hafengeburtstag“ heißt es am Sonnabend, 11. Mai, im NDR Fernsehen. Talkgast ist der Polarforscher und Abenteurer Arved Fuchs. Beginn ist um 17.30 Uhr. Ab 19.30 Uhr sendet das „Hamburg Journal“ dann wieder live aus dem Hafen. Die Auslaufparade ist schließlich das Thema in der Sendung „Rund um den Michel“ am Sonntag, 12. Mai, ab 18.00 Uhr. Die besten Bilder des diesjährigen Hafengeburtstages zeigt das „Hamburg Journal“ im Anschluss ab 19.30 Uhr. Rund um die Uhr und immer aktuell ist der 830. Hafengeburtstag auch Thema im Hamburger Stadtradio NDR 90,3. Weiterhin werden die Highlights des Hamburger Hafengeburtstags live gestreamt: am Freitag, 10. Mai, der Aufschlag mit der großen Einlaufparade. Am Sonnabend, 11. Mai, folgen um 18.30 Uhr das Schlepperballett und ab 22.30 Uhr das große Feuerwerk. Den Abschluss macht am Sonntag, 12. Mai, die Auslaufparade – zu sehen im Videostream bei www.NDR.de/hamburg und in der NDR Hamburg App.

Das NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ Bühnenprogramm:

Freitag, 10. Mai

12.00 Uhr | Duo St. Pauli
14.15 Uhr | Good Music Live
20.00 Uhr | Goldmeister

Sonnabend, 11. Mai

11.00 Uhr | Duo St. Pauli
14.15 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Falk
16.15 Uhr | Good Music Live
19.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds” mit Miu inkl. Gastauftritt von Sarajane
20.30 Uhr | Good Music Live

Sonntag, 12. Mai

11.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Norma
12.15 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Nick March
13.30 Uhr | Good Music Live
19.15 Uhr | Bryan Adams Tribute aus Dänemark

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Entscheiderfrühstücke: Strategisches Wachstum in schwierigen Zeiten

Beyond The Deal (BTD) veranstaltet zwei Entscheiderfrühstücke zum Thema „Unternehmenswachstum“ in Frankfurt und Hamburg

Zwei Entscheiderfrühstücke zum Thema „Unternehmenswachstum“ veranstaltet das M&A- und PMI-Beratungsunternehmen Beyond The Deal (BTD) am 14. Mai in Frankfurt und am 4. Juni in Hamburg. In den jeweils dreistündigen Veranstaltungen stellt der BTD-Geschäftsführer Stephan Jansen, einer der führenden Experten für ganzheitliches M&A- und PMI-Management im Mittelstand im deutschsprachigen Raum, den Teilnehmern mehrere Wachstumsstrategien und -konzepte für herausfordernde Zeiten vor. Außerdem diskutiert er mit ihnen darüber, inwieweit die den Strategien zugrunde liegenden Denkmodelle in der von rascher Veränderung und sinkender Planbarkeit sowie steigender Komplexität geprägten VUKA-Welt und im Zeitalter der digitalen Transformation der Wirtschaft noch zielführend sind.

Themen, die in diesem Kontext unter anderem angesprochen werden, sind:
-Zukunftsgestaltung: Die wesentlichen Erfolgshebel bei strategischen Wachstumsprojekten – der Weg zum Überflieger.
-Rohrkrepierer vermeiden: Warum Integrations- oder andere Veränderungsprojekte oft schon gescheitert sind, bevor sie begonnen haben, und was Entscheider dagegen tun können.
-Starthilfe für die Organisation: Welche Wachstumsbremsen Chefsache sind und Sofortmaßnahmen, die helfen. Und:
-Mehr Lust auf Führung: Wie „Freude und Motivation“ im Unternehmen gestärkt werden und mehr Lust auf Leistung generiert wird.

Die Entscheiderfrühstücke sind für alle Personen konzipiert, die in Unternehmen (Mit-)Verantwortung für deren künftigen Erfolg tragen – wie zum Beispiel Unternehmensinhaber, Geschäftsführer und Unternehmens- und Organisationsentwickler. Sie beginnen jeweils um 8.30 Uhr und enden um 11.30 Uhr. Die Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung beträgt 95 Euro (plus MwSt.) Nähere Info über die Entscheiderfrühstücke und die weiteren BTD-Events finden Interessierte auf der Homepage von BTD (www.beyondthedeal.de). Dort können sie sich auch anmelden.

Auf der Webseite können Interessierte zudem kostenlos ein neues, 24-seitiges Whitepaper mit dem Titel „Thinking Beyond: Sind die fetten Jahre vorbei? – Wie Wachstum in herausfordernden Zeiten gelingt“ anfordern, das Beyond the Deal erstellt hat.

Das Beratungsunternehmen Beyond the Deal (BTD), Bad Homburg, unterstützt Unternehmen beim Kauf und bei der Integration von Unternehmen; außerdem beim Verkauf von (Tochter-)Unternehmen oder Unternehmensteilen sowie bei deren Ausgliederung. Dabei liegt der Fokus auf dem Mittelstand. Deshalb spielt im Leistungsspektrum von Beyond the Deal auch das Thema Unternehmensnachfolge eine wichtige Rolle – unabhängig davon, ob eine familieninterne oder -externe Lösung angestrebt wird.

Das Unternehmen Beyond the Deal wurde 2001 in England gegründet. Es ist heute international tätig und hat Standorte rund um den Globus. Seit 2015 existiert die Niederlassung in Deutschland. Ihr Geschäftsführer ist Stephan Jansen.

Das Dienstleistungsspektrum von Beyond the Deal umfasst den gesamten M&A-Lebenszyklus – von der Target-Suche, über die Akquisition und Integration bis hin zur Prozessoptimierung; entsprechendes gilt für Unternehmensnachfolgen, den Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen. Beyond the Deal hat weltweit über 100 M&A-Projekte erfolgreich abgeschlossen – branchenübergreifend. Deshalb zählt das Beratungsunternehmen zu den führenden Adressen für M&A- und PMI-Projekte.

Die Arbeit von Beyond the Deal zielt darauf ab, Werte zu generieren – und nicht nur zum Beispiel Übernahmen juristisch unter Dach und Fach zu bringen. Deshalb versteht sich Beyond the Deal nicht als klassische M&A Beratung, sondern als „Wachstumbeschleuniger“ und Optimierer von M&A- und Post Merger-Integrationsprozessen, der mit seinen Kunden Transaktionen vorbereitet und erfolgreich umsetzt.

Firmenkontakt
Beyond the Deal
Stephan Jansen
Ludwigstraße 8
61348 Bad Homburg
+49(0)6172/688 9060
info@beyondthedeal.de
http://www.beyondthedeal.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstraße 1
64285 Darmstadt
+49 (0) 6151-896590
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

830. Hafengeburtstag Hamburg: Der NDR begleitet das Großereignis in Radio, Fernsehen und online

Zum 830. Hamburger Hafengeburtstag senden das NDR Fernsehen, das Hamburg Journal und NDR 90,3 zahlreiche Sonder- und Live-Sendungen. weiterlesen…

Wenn von Freitag, 10. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, Hamburg den 830. Hafengeburtstag feiert, sind auch die NDR Reporterteams im Einsatz, um von dem Großereignis zu berichten. Sondersendungen, Live-Schalten, Livestreams und Berichte sind im NDR Fernsehen, darunter im „Hamburg Journal“, online bei www.NDR.de/hamburg und in der NDR Hamburg App zu sehen sowie im Radio bei NDR 90,3 zu hören.

Dreimal live vom Hafengeburtstag sendet das NDR Fernsehen am Freitag, 10. Juni. Sowohl die 18.00 Uhr – als auch die 19.30 Uhr-Ausgabe des „Hamburg Journals“ kommen direkt von der Dachterrasse auf den Landungsbrücken.

Ab 20.15 Uhr zeigt das NDR Fernsehen die 60-minütige Sondersendung „Hamburg feiert – Der 830. Hamburger Hafengeburtstag“. Julia-Niharika Sen und Hinnerk Baumgarten moderieren die Live-Sendung. Interviewgäste sind Kristina Love, die Hauptdarstellerin des neuen Hamburger Erfolgs-Musicals „Tina“, und der niederländische Kapitän und Schiffsexperte Stefan Kraemer. Einer der Höhepunkte auf der Elbe ist die Präsentation der „Flotte Hamburg“ mit dem neuen Feuerlöschboot der Hansestadt. Weiterhin sind Ausschnitte des Konzerts der Band Goldmeister zu sehen, die zu diesem Zeitpunkt auf der Bühne vor dem Alten Elbtunnel auftritt.

„Echt was los in Hamburg – Der 830. Hamburger Hafengeburtstag“ heißt es am Sonnabend, 11. Mai, im NDR Fernsehen. Talkgast ist der Polarforscher und Abenteurer Arved Fuchs, der in jungen Jahren anfing, Schiffsbetriebstechnik an der Flensburger Fachhochschule zu studieren. Beginn ist um 17.30 Uhr. Ab 19.30 Uhr sendet das „Hamburg Journal“ dann wieder live aus dem Hafen. 

Die Auslaufparade ist schließlich das Thema in der Sendung „Rund um den Michel“ am Sonntag, 12. Mai, ab 18.00 Uhr. Die besten Bilder des diesjährigen Hafengeburtstages zeigt das „Hamburg Journal“ im Anschluss ab 19.30 Uhr.

Rund um die Uhr und immer aktuell ist der 830. Hafengeburtstag auch Thema im Hamburger Stadtradio NDR 90,3. An allen drei Tagen gibt es immer wieder Live-Schalten aus dem Hafen. Dabei begleiten die Reporter alle Highlights auf dem Wasser und an Land.

www.NDR.de streamt die Highlights des Hamburger Hafengeburtstags live: am Freitag, 10. Mai, den Aufschlag mit der großen Einlaufparade. Am Sonnabend, 11. Mai, folgen um 18.30 Uhr das Schlepperballett und ab 22.30 Uhr das große Feuerwerk. Den Abschluss macht am Sonntag, 12. Mai, die Auslaufparade – zu sehen im Videostream bei www.NDR.de/hamburg und in der NDR Hamburg App.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

HanseWerk Natur modernisiert den Anlagenstandort BHKW Duderstädter Weg in Hamburg

Für den Austausch der Anlage am Duderstädter Weg in Hamburg investiert HanseWerk Natur knapp zwei Millionen Euro. So bringt HanseWerk Natur die Anlage auf den neuesten Stand der Technik und stellt einen optimalen Wirkungsgrad sicher.

Hamburg. HanseWerk Natur modernisiert Anlagenkomponenten am Duderstädter Weg 10 in Hamburg-Niendorf und bringt sie auf Stand der Technik. Zudem wird das Blockheizkraftwerk (BHKW) von HanseWerk Natur generalüberholt. HanseWerk Natur investiert in die Maßnahmen knapp zwei Millionen Euro. Die Modernisierung des Anlagenstandortes durch HanseWerk Natur ist ab Mai dieses Jahres geplant und wird voraussichtlich bis Februar 2020 laufen. Weitere Informationen zu HanseWerk Natur gibt es unter www.hansewerk-natur.com

Die neuen Heizkessel, die HanseWerk Natur installieren lässt, erhalten moderne Feuerungstechnik mit drehzahlgeregeltem Brennergebläse und Sauerstoffkorrekturregelung. Jürgen Salkowski aus dem Fachbereich Planung/Bau bei HanseWerk Natur erklärt: „Sie dienen der Sicherstellung eines optimalen Verbrennungsprozesses. Damit gewährleisten sie einen effizienten Brennstoffeinsatz.“

HanseWerk Natur bringt die Kesselanlage auf Stand der Technik, da es für die bestehenden Feuerungsanlagen der alten Heizkessel mit jeweils 2,3 Megawatt kaum noch Ersatzteile gibt. Der Anlagenstandort BHKW Duderstädter Weg von HanseWerk Natur muss zur Sanierung komplett außer Betrieb genommen werden. Deshalb hat Hanse Werk Natur einen provisorischen Heizcontainer aufgestellt und eingebunden, welcher während der Arbeiten die Ersatz-Wärmeversorgung im Versorgungsgebiet übernehmen wird. Für Sanierungsmaßnahmen und Notfälle hält HanseWerk Natur mehrere Heizcontainer und Heizanhänger selbst vor, um eine möglichst hohe Versorgungssicherheit und Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Weitere Informationen zu HanseWerk Natur und deren Energielösungen für den Norden gibt es unter www.hansewerk-natur.com

Als Energieträger kommt am Duderstädter Weg Erdgas zum Einsatz. Die zwei BHKW-Module haben jeweils eine elektrische Leistung von 220 Kilowatt (kW) sowie eine thermische Leistung von 324 kW. Die Blockheizkraftwerke produzieren jährlich rund 1,8 Millionen Kilowattstunden Strom, was ausreicht, um mehr als 500 Haushalte ein Jahr lang zu versorgen.

HanseWerk Natur berücksichtigt bei der Sanierung zudem einen besonderen Kundenwunsch: „Die Anlage befindet sich unterirdisch in zwei Untergeschossen im Anbau eines Hochhauses und erhält eine komplett neue Abgasanlage mit einem 31,5 Meter hohen freistehenden Stahlschornstein. Damit dieser mitten im Wohngebiet nicht so dominant in Erscheinung tritt, wird HanseWerk Natur auf Wunsch der FLUWOG NORDMARK eG die Farbgestaltung des Schornsteinaußenmantels an die des Wohnhauses anpassen“, sagt Salkowski. An den Anlagenstandort BHKW Duderstädter Weg sind rund 560 Wohneinheiten und mehrere Gewerbeeinheiten der FLUWOG NORDMARK eG angeschlossen. Zudem vermietet das Unternehmen auch Räume an eine Kindertagesstätte, die durch das BHKW von HanseWerk Natur versorgt wird.

Weitere Informationen zu HanseWerk Natur und den Beitrag, den das Unternehmen zur Energiewende leistet, finden Interessierte unter www.hansewerk-natur.com

Die HanseWerk Natur GmbH ist einer der größten regionalen Anbieter für Wärme und dezentrale Energielösungen in Norddeutschland und verfügt über mehrere Jahrzehnte Erfahrung als Wärmeversorger.

Die Nah- und Fernwärmenetze des Unternehmens erreichen eine Länge von rund 900 Kilometern. Über die Wärmeverbundnetze, zahlreiche Blockheizkraftwerke und Heizzentralen versorgt HanseWerk Natur mehrere zehntausend Privat-und Gewerbekunden sowie Siedlungen, öffentliche Einrichtungen und Industriebetriebe zuverlässig 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet.

HanseWerk Natur ist auch einer der größten Betreiber umweltschonender Blockheizkraftwerke in Norddeutschland. Rund 200 dezentrale Anlagen betreut das Unternehmen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und im nördlichen Niedersachsen. Doch nicht nur mit der dezentralen Energieerzeugung macht HanseWerk Natur sich stark für die Energiezukunft, sondern auch mit innovativen Projekten. Dazu zählen zum Beispiel die Hocheffizienz-Blockheizkraftwerke mit Nutzungsgraden von bis zu 99 Prozent, ein virtuelles Kraftwerk zur Erzeugung von Regelenergie oder die Übernahme und Speicherung von überschüssiger Wärme in ihren Netzen.

Kontakt
HanseWerk Natur GmbH
Ove Struck
Am Radeland 25
21079 Hamburg
0 41 06-6 29-34 22
presse@hansewerk.com
https://www.hansewerk-natur.com/de.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hafengeburtstag Hamburg 2019: Drei Tage NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ an den Landungsbrücken

Der NDR präsentiert sich zum Hafengeburtstag Hamburg vielfältig und mit neuen Programmpunkten. weiterlesen…

Virtual Reality, Einblicke in Live-Übertragungen, Gespräche mit Moderatoren und Redakteuren, „NDR 90,3 Hamburg Sounds“, Talks auf der Bühne und jede Menge Live-Musik: Zum Hamburger Hafengeburtstag präsentieren NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ so viel Programm wie nie zuvor auf dem Areal direkt vor dem Alten Elbtunnel. Drei Tage lang – von Freitag, 10. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, – bietet sich den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, zahlreiche Aspekte des NDR kennenzulernen und gemeinsam bei spannenden Live-Acts zu feiern.

Partyhits, Swing und Bryan Adams-Sound
Musikalischer Höhepunkt am Freitagabend, 10. Mai, ist der Auftritt von Goldmeister. Das Duo mischt deutschsprachigen Hip-Hop der 90er-Jahre mit Swing-Musik der 20er-Jahre. Heraus kommt ein unverwechselbarer Stilmix, der auch auf ihrem Debüt-Album „Alles Gold“ zu hören ist. Ihr Konzert mit großer Band beginnt um 20.45 Uhr. Am Sonnabend, 11.  Mai, gibt es ab 20.30 Uhr die größten Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte von Good Music Live. Auch in den Nachmittagsstunden ist die Band an allen drei Tagen jeweils live zu erleben. Ab 14.15 Uhr präsentieren NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ den Sänger und Songschreiber Falk. Zum Abschluss des Bühnenprogramms am Sonntag, 12.  Mai, gibt es ab 19.00 Uhr die Hits und den Sound von Bryan Adams. Die dänische Band Bryan Adams Tribute spielt Songs von „Run To You“ über „Summer Of ‘69“ bis „(Everything I Do) I Do It For You“. Durch das Bühnenprogramm führen die NDR 90,3 Morgen-Moderatorin Nicole Steins und NDR 90,3 DJ Michi Wittig.

„NDR 90,3 Hamburg Sounds“ auf dem Hafengeburtstag Hamburg
Erstmals ist die populäre Konzertreihe „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Redakteurin Susanne Hasenjäger Teil des Bühnenprogramms auf dem Hafengeburtstag. Mit dabei sind Miu mit einem Gastauftritt von Sarajane (Sonnabend, 11. Mai), Nick March und Norma (Sonntag, 12. Mai) sowie das Duo St. Pauli (Freitag, 10. Mai, und Sonnabend, 11. Mai).

Neue Technik, Einblicke hinter die Kulissen und Moderatoren im Gespräch
Den NDR zum „Anfassen“ gibt es an drei Stationen auf dem Areal: Beim „Treffpunkt Hamburg“ sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, mit Moderatoren und Redakteuren von NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“ ins Gespräch zu kommen. Hier können sie sich zusätzlich mittels einer Virtual-Reality-Brille im Fernsehstudio des „Hamburg Journals“ umschauen. Mitten auf dem Gelände steht außerdem der Übertragungswagen von NDR 90,3 und gibt Einblicke in die Liveübertragung ins Radio. Weiterhin steht ein Fotomodul zur Verfügung, in dem sich die Gäste vor einem Greenscreen fotografieren lassen und sich anschließend in einen Hintergrund nach Wahl montieren lassen können. Die Fotomontage wird vor Ort direkt ausgedruckt und digital aufs Smartphone gesendet. Die Bilder sind auch bei NDR.de/903 zu sehen.

Das NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ Bühnenprogramm:

Freitag, 10. Mai

12.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit dem Duo St. Pauli
14.15 Uhr | Good Music Live
20.45 Uhr | Goldmeister

Sonnabend, 11. Mai

11.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit dem Duo St. Pauli
14.15 Uhr | Falk
16.30 Uhr | Good Music Live
19.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds” mit Miu inkl. Gastauftritt von Sarajane
20.30 Uhr | Good Music Live

Sonntag, 12. Mai

11.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Norma
12.15 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Nick March
13.30 Uhr | Good Music Live
19.00 Uhr | Bryan Adams Tribute aus Dänemark

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Verbraucherzentrale scheitert im Verfahren gegen HanseWerk Natur

Unternehmen informiert ausreichend über Preise und Kennziffern

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen und -verbände (vzbv) ist mit einer Klage gegen HanseWerk Natur gescheitert. In diesem Verfahren hatte der Verband den Internetauftritt von HanseWerk Natur sowie die Art der Veröffentlichung von Preisregelungen und Preislisten und energetische Kennziffern im Fernwärmebereich als unzureichend kritisiert. Obwohl die geforderten Informationen zu diesem Zeitpunkt bereits seit längerem auf der Internetseite der HanseWerk Natur veröffentlicht waren, reichte der vzbv im Jahr 2016 Klage gegen HanseWerk Natur ein.

Im Jahr 2017 erließ das Landgericht Hamburg ein Versäumnisurteil gegen den Bundesverband Verbraucherzentralen, gegen das der Verband Einspruch einlegte. Fast zwei Jahre später hat der Bundesverband jetzt seinen Einspruch gegen dieses Urteil zurückgenommen. Dadurch wird das Versäumnisurteil gegen den Bundesverband Verbraucherzentralen rechtskräftig und die Position von HanseWerk Natur, nach der das Unternehmen ausreichend über Preise und Kennziffern informiert, implizit bestätigt.

Die HanseWerk Natur GmbH ist einer der größten regionalen Anbieter für Wärme und dezentrale Energielösungen in Norddeutschland und verfügt über mehrere Jahrzehnte Erfahrung als Wärmeversorger. Über die Wärmeverbundnetze, umweltschonende Blockheizkraftwerke und Heizzentralen versorgt HanseWerk Natur mehrere zehntausend Privat-und Gewerbekunden sowie Siedlungen, öffentliche Einrichtungen und Industriebetriebe 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet. Mit innovativen Projekten engagiert sich HanseWerk Natur im Sinne der Energiewende. Dazu zählen zum Beispiel die Hocheffizienz-Blockheizkraftwerke mit einem Wirkungsgrad nahe 100 Prozent, ein virtuelles Kraftwerk zur Erzeugung von Regelenergie oder die Übernahme und Speicherung von überschüssiger Wärme in ihren Netzen.

Kontakt
HanseWerk Natur GmbH
Ove Struck
Am Radeland 25
21079 Hamburg
0 41 06-6 29-34 22
presse@hansewerk.com
https://www.hansewerk-natur.com/de.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Erstmals Taxifahren zum günstigen Festpreis in Deutschland

mytaxi revolutioniert den Hamburger Taximarkt

Hamburg, 10. April 2019. Seit 2017 kann man sich mit mytaxi match in Hamburg ein Taxi teilen und so Geld sparen. Der erfolgreiche Service wird jetzt revolutioniert: Ab sofort bekommen Fahrgäste bei einer geteilten Tour schon im Vorfeld absolute Preistransparenz. Das Taxameter bleibt während einer match Fahrt künftig aus und wird durch eine verbindliche elektronische Preisfestsetzung abgelöst. Mit dem neuen Festpreisangebot setzt mytaxi einen Meilenstein für die Taxibranche. Das neue Sharing-Modell wurde im Auftrag von Hamburger Taxiunternehmen entwickelt und mit der Stadt Hamburg abgestimmt. Es ist bislang einzigartig in Deutschland.

Über die mytaxi App und die match Funktion können sich Fahrgäste, die sich nicht kennen und in eine ähnliche Richtung wollen, ein Taxi teilen – ab sofort mit absoluter Preissicherheit. Mit dem neuen Sharing-Modell, das ab 11. April in weiten Teilen des Hamburger Stadtgebiets verfügbar ist, wissen Fahrgäste nun schon bei der Buchung, was die Fahrt kosten wird. Die App errechnet einen Festpreis, der sich zusammensetzt aus Grundpreis, Entfernung und Fahrtdauer. Die Relation von Angebot und Nachfrage, Wartezeiten und die Wahrscheinlichkeit auf eine geteilte Fahrt werden in die Berechnung einbezogen. Wer den neuen Festpreis nutzen will, muss sich bewusst für eine match Tour entscheiden und damit einen kleinen Umweg und einen Mitfahrer in Kauf nehmen. Kunden, die keine match Tour fahren wollen, können wie bisher ein Taxi zum von der Stadt festgesetzten Tarif bestellen.

Die geteilte Fahrt wird für Fahrgäste damit garantiert günstiger als eine normale Einzelfahrt. Auch die Taxifahrer profitieren: Durch neue Zielgruppen bekommen sie zusätzliche Touren und können mit einem flexiblen Preismodell auf die Wettbewerbssituation reagieren.

Revolution für zeitgemäße Preispolitik
Mit match gibt es damit ab sofort Preistransparenz für Taxifahrten, und das rund um die Uhr, buchbar über die mytaxi App. Der neue Sharing-Preis ist ein absolutes Novum für die Taxibranche und bringt in Zeiten eines immer vielfältiger werdenden Mobilitätsangebots Bewegung in ein teils sehr starres Gewerbe mit wenig Preisflexibilität. Alexander Mönch, General Manager für mytaxi in Deutschland und Österreich, erklärt den Schritt: „Wir haben das Angebot im Auftrag der Taxiunternehmer und in enger Absprache mit den Entscheidern der Stadt Hamburg entwickelt, die uns bei dieser Initiative von Beginn an unterstützt haben. Zusammen mit den Hamburger Taxiunternehmern wollen wir eine Zäsur für die gesamte Branche setzen. Wir freuen uns darüber, unseren Fahrern damit innovative Wege in die Zukunft der Mobilität ebnen zu können. Mit Hilfe dieses Festpreises erschließen wir neue Kundengruppen, werden preislich noch attraktiver und halten das Gewerbe wettbewerbsfähig.“

Die Stadt Hamburg unternimmt mit der Genehmigung der neuen Sondervereinbarung einen wichtigen Schritt als Vorreiter in Sachen Mobilität. Senator Michael Westhagemann erklärt die Beweggründe der Stadt: „Taxen sind für die Mobilität in einer Metropole unverzichtbar. Sie sind die einzigen in der Stadt, die an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Mit ihrer neuen Initiative für geteilte Fahrten zum Festpreis stärkt das Taxigewerbe insgesamt seine Wettbewerbsfähigkeit. Mehr als 60 Taxiunternehmen in Hamburg machen ihren Fahrgästen mit knapp 1.000 Fahrern ein neues Angebot. Sie bieten das Teilen von Taxifahrten zum Festpreis an und zeigen damit erneut die Innovationskraft im Hamburger Taxigewerbe.“

Win-win für Fahrgäste und Fahrer
Das match Modell arbeitet mit einem einfachen Mechanismus: Der Fahrgast gibt die Zieladresse ein, die App sucht einen Mitfahrer für die geteilte Tour. Damit zahlen Fahrgäste einen garantiert niedrigeren Preis mit bis zu 50 % Ersparnis. Auch Fahrern bietet das Modell viele Vorteile, weiß Johannes Mewes, CPO bei mytaxi: „Der neue Sharing-Service ist wirklich etwas ganz Besonderes für Fahrgäste, Fahrer und für die gesamte Branche. Kunden bekommen mit match ab sofort ein konkurrenzfähiges Angebot mit absoluter Preissicherheit in gewohnter mytaxi Premium-Qualität. Mit einem klaren und günstigen Preisversprechen wird Taxifahren für viele Zielgruppen noch attraktiver. Das führt wiederum zu mehr Touren, stärkerer Auslastung auf Seiten der Taxiunternehmer und einem höheren Auskommen. Das Hamburger Pilotprojekt wird mit ziemlicher Sicherheit in vielen deutschen Städten und bei Branchenvertretern auf großes Interesse stoßen.“

Sharing-Festpreis rund um die Uhr
Der neue Sharing-Festpreis ist rund um die Uhr in weiten Teilen Hamburgs verfügbar. Zum Start werden knapp 1.000 Fahrer den neuen Service anbieten, weitere kommen in den nächsten Wochen dazu. Buchung und Zahlung laufen weiterhin ausschließlich über die mytaxi App. Das Taxameter bleibt während der Fahrt grundsätzlich aus. Natürlich haben allen Kunden nach wie vor die Möglichkeit, auch weiterhin ein Taxi ohne Sharing zum regulären Tarif bei mytaxi zu bestellen.

mytaxi wurde im Juni 2009 gegründet und war die weltweit erste Taxi-App, die eine direkte Verbindung zwischen Fahrgästen und Taxifahrern herstellt. Mit mehr als 10 Millionen Fahrgästen und 100.000 registrierten Fahrern ist mytaxi die führende Taxi-App in Europa.
Seit Februar 2019 ist mytaxi Teil von FREE NOW, dem Ride-Hailing Joint Venture von BMW und Daimler. Im Laufe des Jahres 2019 wird mytaxi in diesem Zusammenhang zu FREE NOW rebranden.
Mit seinen mehr als 600 Mitarbeitern ist mytaxi heute in rund 100 Städten in neun europäischen Ländern aktiv. CEO von mytaxi ist Eckart Diepenhorst.

Firmenkontakt
mytaxi
Falk Sluga
Große Elbstraße 145a
22767 Hamburg
04031766339
mytaxi@adpublica.com
http://www.mytaxi.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
04031766339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.