Tag Archives: Handel

Pressemitteilungen

Riesen Smyths Toys Willkommensparty!

Mit einer großen Willkommensparty feierte der Spielwarenhändler Smyths Toys Superstores am vergangen Samstag, den 30.03.2019, die Einführung der Marke Smyths Toys in der DACH-Region in allen seinen Filialen. Dabei wurde im Markt Köln-Marsdorf nahe der deutschen Firmenzentrale, stellvertretend für das gesamte Unternehmen, eine besonders große Willkommensparty gefeiert. Mit dabei waren unter anderem die Kinderband Pelemele, Ballonkünstler Mr. Jack und Magier Jannik Görtz.

Köln, 02. April 2019 – Ein riesen Konfetti-Feuerwerk ging da am vergangen Samstag vor der Filiale in Köln-Marsdorf los, als es um Punkt 11.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein hieß „3, 2,1, Smyths Toys Superstores“ und damit die Marke des Spielwarenhändlers Smyths Toys Superstores feierlich und stellvertretend für die gesamte DACH-Region eröffnet wurde. Wer glaubte mit der großen Maskottchen Parade, die da aus dem riesigen gelben Smyths Toys Würfel unter Konfettiregen und einem fulminanten Applaus herauskam, wäre das Highlight des Tages schon so früh vorbei, der täuschte sich. Die feierliche Eröffnung des Würfels durch Thomas Lenz, Director Operations bei Smyths Toys in der DACH-Region und Susanne Moormann, Director Marketing & ECommerce bei Smyths Toys in der DACH-Region stellte erst den Auftakt für eine anschließend stattfindende Riesenparty dar.

Kurz nach der Parade wurde es magisch, denn Zauberkünstler Jannik Görtz verzauberte zunächst auf der Bühne mit seinen beeindruckenden Tricks und war später hautnah im Publikum unterwegs. Eine lange Schlange bildete sich auch vor dem Stand des Ballonkünstlers Mr. Jack, bekannt aus Fernsehshows wie dem RTL-Spendemarathon, nachdem er ebenfalls die Besucher zuvor auf der Bühne mit großartigen Ballonkunstwerken, die er in unbeschreiblicher Geschwindigkeit kreierte, begeisterte. Wer ein Einhorn oder einen Affen ergattern konnte ließ diesen nicht mehr los und die aufblasbaren Kunstwesen füllten sowohl den Parkplatz als auch die Filiale mit noch mehr Farbtupfern.

Gegen frühen Nachmittag wurde es dann sportlich, als die Choreographin Carina von der Tanzschule van Hasselt die Kinder zum Mitmachtanz animierte. Schnell war klar, dass die eingängigen Melodien und die schönen Rhythmen nicht viele Besucher auf den Stühlen sitzen ließen. Unweigerlich wippten Füße mit und Hände wurden in die Luft gehoben, bis ein Lied bis zum Schluss betanzt wurde.

Ein richtiges Highlight bildete die Kinderrockband Pelemele. Da blieb kein Fuß still stehen. Große wie kleine Musikfans tanzten, sangen und performten zusammen mit den großartigen Musikern von Pelemele, die eine klasse Bühnenshow mit tollen Outfits und einzigartiger Unterhaltung darboten. Wer den Ohrwurm von „Stinke Füße“ das restliche Wochenende nicht mehr aus dem Kopf bekam, der war mit Sicherheit am vergangenen Samstag Besucher der Smyths Toys Willkommensparty in Köln-Marsdorf.

„Ein wirklich gelungener Auftakt für unsere neue Marke Smyths Toys Superstores. Wir fanden vor allem die vielen Maskottchen, die die Besucher und Kunden im und vor dem Markt unterhalten haben, besonders toll. Sie haben wirklich jedem ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und standen für Fotos bereit. Es war eine großartige Stimmung und viel Action. So wünschen wir uns das bei Smyths Toys Superstores“ berichtet Michael Müller, Marktleiter bei Smyths Toys in der DACH-Region.

Über Smyths Toys
Das vor mehr als dreißig Jahren in Irland gegründete Familienunternehmen Smyths Toys nimmt heute mit mehr als 200 Standorten in Irland, England und der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz) und jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle in Europa mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breit gefächertem Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Outdoor, Multimedia und Baby führt Smyths Toys das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch den sehr beliebten und bequemen Multi-Channel Ansatz, ausgesprochen hohen Servicestandards und Produktqualität zu immer günstigen Preisen bietet das Smyths Toys Konzept seinen Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.smythstoys.com

Kontakt
Smyths Toys GmbH
Marie-Chralotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0221-5972-420
0221-5972-463
presse@smythstoys.com
http://www.smythstoys.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Studien: Online-Shops müssen bei Zahlarten nachbessern

Die meisten Kunden wünschen Kauf auf Rechnung

Erfolgreiche Webshops bieten, was ihre Kunden wünschen: Diese simple Wahrheit trifft nicht nur auf die Sortimente zu, sondern auch auf die gebotenen Zahlungsarten. Doch obwohl sie im Extremfall sogar über Erfolg und Misserfolg entscheidet, lässt die Auswahl an Bezahlmethoden bei vielen deutschen Online-Händlern noch zu wünschen übrig. Das zeigen zwei aktuelle Payment-Studien des ECC Köln und des führenden globalen Zahlungsdienste-Anbieters Paysafe.

In Zusammenarbeit mit Paysafe Pay Later, Teil der Paysafe-Group, und anderen Partnern hat das ECC Köln den Payment-Markt und dessen aktuelle Entwicklung unter die Lupe genommen. So gut wie jeder (94 Prozent) der befragten Konsumenten hat einen Kauf im Internet schon einmal auf Rechnung bezahlt. (1) Damit liegt der Rechnungskauf zum wiederholten Male auf Platz 1 der beliebtesten Zahlmethoden. Trotzdem bietet ihn laut der Paysafe-Studie „Lost in Transaction“ aktuell nur jeder zweite deutsche Webshop (mit Umsatz unter 10 Mio. Euro) auch an. (2)

Für Händler kann das schwerwiegende Folgen haben, erklärt Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later: „Kauf auf Rechnung wird von den Konsumenten als eine Selbstverständlichkeit erwartet. Webshops, die hier hinterherhinken, müssen mit Kaufabbrüchen und entgangenem Umsatz rechnen – und zwar ausschließlich aufgrund dieser Lücke bei den Zahlungsoptionen und nicht etwa wegen Defiziten bei Warenangebot oder Kundenservice. Viele Händler in Deutschland haben hier also dringenden Nachholbedarf.“

Wer Rechnungskauf als Zahlmethode anbietet, profitiert

Die Optimierung des Payment-Mix sorge aber nicht nur für nachweislich weniger Kaufabbrüche, sagten die vom ECC Köln befragten Händler. Die Neuintegration von Rechnungskauf als Zahlmethode wirke sich auch spürbar positiv auf weitere ihrer Unternehmenskennzahlen aus. So beobachteten 36 Prozent danach Umsatzsteigerungen, 25 Prozent eine steigende Conversion Rate, 19 Prozent ein Anwachsen des durchschnittlichen Warenkorb-Volumens und 13 Prozent eine verstärkte Gewinnung von Neukunden. (1)

Claire Gates resümiert aus der Sicht von Paysafe Pay Later als Zahlungspartner: „Ein vielfältiges Angebot an Zahlungsarten, das die am meisten nachgefragten Methoden enthält, ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren für Webshops. Dies ist eine wichtige Möglichkeit, den eigenen Shop vom Umfeld abzuheben und Kunden langfristig zu binden. Denn drei Viertel der Kunden wollen möglichst immer mit ihrem Lieblingsverfahren bezahlen, egal wo sie gerade einkaufen. (1) Ein Merchant, der sich hier ausklinkt, riskiert seinen langfristigen Erfolg. Es gibt schlicht kein Argument, warum ein Webshop darauf verzichten sollte, etwa Kauf auf Rechnung als Zahlungsoption anzubieten.“

Quellen:
(1) ECC-Payment-Studie Vol. 23 des ECC Köln, 2.000 befragte Konsumenten, davon 1.000 in Deutschland, und 398 befragte Händler
(2) Studie „Lost in Transaction III“, 2018, 600 befragte Online-Händler in Deutschland, Österreich, den USA und Kanada
(3) Studie „Lost in Transaction I“, 2017

Über Paysafe Pay Later™
Paysafe Pay Later™ (payolution GmbH) entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel. Bewährte Produkte wie Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung (online & am POS), Monatsrechnung und SEPA Basis-Lastschrift ermöglichen Händlern die Conversion Rate und damit ihren Umsatz zu steigern. Kennzeichnend dabei ist auch der White Label Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für die Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht.
Als Teil der internationalen Paysafe Group, einem der führenden Anbieter von End-to-End Paymentlösungen mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, bietet Paysafe Pay Later™ individuelle Lösungen für den DACH-Raum. Plug into Paysafe. Weitere Informationen finden Sie unter www.paysafe.com/paylater

Über Paysafe
Paysafe ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End-Paymentlösungen mit dem zentralen Ziel, Unternehmen und Konsumenten zu verbinden um nahtlose Zahlungsvorgänge zu ermöglichen. Dabei wird auf die internationale, branchenführende Expertise im Processing, bei digitalen Wallets, Kartenzahlungen und Bargeldlösungen für das Internet zurückgegriffen. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, einem Gesamttransaktionsvolumen von über 80 Mrd. USD jährlich und rund 3.000 Mitarbeitern an 12 globalen Standorten verbindet Paysafe Unternehmen und Verbraucher weltweit durch über 200 Zahlungsarten in mehr als 40 verschiedenen Währungen.
Folgen Sie Paysafe auf Twitter / LinkedIn / stories.paysafe.com

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
+49 40 6094586-00
ml@griffel-co.com
http://www.paysafe.com/paylater

Pressekontakt
Griffel & Co Kommunikation GmbH
Marc Lechtenfeld
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
+49 40 6094586-00
ml@griffel-co.com
http://www.griffel-co.com

Pressemitteilungen

Würfel-Wahnsinn bei Smyths Toys

Das wahnsinnig spannende Smyths Toys Gewinnspiel

Neben einer nationalen TV-Kampagne, tollen Willkommensrabatten, einem großen Willkommensevent und weiteren spielerischen Werbemaßnahmen macht der Spielwarenhändler Smyths Toys seine Marke darüber hinaus mit einem großen Gewinnspiel in der DACH-Region bekannt. Das digitale „Würfel-Wahnsinn“-Gewinnspiel lädt alle Spielfreunde in der Zeit vom 23.03. bis zum 21.04.2019 dazu ein, jeden Tag tolle Gewinne zu erwürfeln.

Köln, 26. März 2019 – Der Spielwarenhändler Smyths Toys verkürzt seinen Kunden seit dem 23.03.2019 mit dem digitalen „Würfel-Wahnsinn“-Gewinnspiel die Zeit bis Ostern. So haben die Teilnehmer des Gewinnspiels jeden Tag aufs Neue die Chance auf tolle Gewinne.

Wie das funktioniert verrät Sandra Richter, Team Lead Customer Relations und verantwortlich für das „Würfel-Wahnsinn“-Gewinnspiel bei Smyths Toys: „Um am Gewinnspiel teilzunehmen tippen Teilnehmer auf ihrem Smartphone einfach wuerfelwahnsinn.smythstoys.de in die Adresszeile ihres Browsers oder scannen den passenden QR-Code und schon kann es losgehen!“
Sobald man mit seinem Smartphone eingeloggt ist und auf der Bildschirmoberfläche der Button „Los geht“s“ erscheint, beginnt das virtuelle Brettspiel. Durch Schütteln des Smartphones oder tippen auf den Würfelbecher bringt man die digitalen Würfel ins Rollen. Jeder Teilnehmer würfelt pro Spiel dreimal. Nach jedem Würfeln zieht die kleine Spielfigur auf dem virtuellen Spielfeld der gewürfelten Augenzahl entsprechend viele Felder voran. Landet der Teilnehmer mit seiner im dritten Wurf gewürfelten Augenzahl auf einem Gewinnfeld, so gewinnt der Spieler den darauf abgebildeten Preis.
Zu gewinnen gibt es 100.000 attraktive Preise wie Geschenkkarten, Freikarten für Freizeitparks oder Kinobesuche und natürlich zahlreiche Sachpreise, z.B. von Lego, Mattel, (etc., bitte ergänzen). Im Gewinnfall erhält der Teilnehmer einen Gewinn-Code per SMS auf sein Smartphone gesendet. Dieser Code ist innerhalb von 7 Tagen durch Vorzeigen des Gutscheins auf dem Smartphone in jedem teilnehmenden Smyths Toys Superstore in der DACH-Region einlösbar. Die Standorte der Smyths Toys Superstores finden Sie auf smythstoys.. „Spielerisch die Zeit bis Ostern zu verkürzen macht mit dem digitalen „Würfel-Wahnsinn“-Gewinnspiel von Smyths Toys besonderen Spaß. Es ist aufregend jeden Tag aufs Neue die Chance auf diese vielen tollen Gewinne zu haben und die Würfel für sich spielen zu lassen „, erklärt Marie-Charlotte von Heyking, Team Lead Public Relations bei Smyths Toys.

Lassen auch Sie sich vom Würfel-Wahnsinn anstecken und machen Sie noch bis zum 21.04.2019 mit beim digitalen Gewinnspiel von Smyths Toys. Viel Spaß und Erfolg wünscht Ihnen das gesamte Team von Smyths Toys.

Über Smyths Toys
Das vor mehr als dreißig Jahren in Irland gegründete Familienunternehmen Smyths Toys nimmt heute mit mehr als 200 Standorten in Irland, England und der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz) und jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle in Europa mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breit gefächertem Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Outdoor, Multimedia und Baby führt Smyths Toys das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch den sehr beliebten und bequemen Multi-Channel Ansatz, ausgesprochen hohen Servicestandards und Produktqualität zu immer günstigen Preisen bietet das Smyths Toys Konzept seinen Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.smythstoys.com

Kontakt
Smyths Toys GmbH
Marie-Chralotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0221-5972-420
0221-5972-463
presse@smythstoys.com
http://www.smythstoys.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Check2pay: Branchenprimus mit dem richtigen Payment-Mix!

Die Experten der check2pay kennen optimale Payment-Strategien, um Geschäftsmodelle zu optimieren und die Einnahmen zu steigern.

Die Payment-Experten der check2pay kennen im beratungsintensiven Payment-Dschungel die richtigen Lösungen. Sie bieten Unternehmen die Chance, die Geschäftsmodelle zu überprüfen und zu optimieren, neue Angebote zu integrieren und somit die Einnahmen nachhaltig zu verbessern.

Handeln auf allen Kanälen, Bezahlen auf allen Kanälen – die Auswahl an Services und Dienstleistern ist nahezu unbegrenzt, aufwendig und zeitintensiv. Aber wie hier den Überblick behalten? Die check2pay hilft. Die unterschiedlichen Zahlungsverfahren sowohl im Online-Angebot als auch an der Ladentheke machen es den Händlern nicht leicht, die Zahlungsprozesse zu managen und vor allem bestehende Abläufe und Prozesse zu hinterfragen. „Payment ist kein Produkt von der Stange. Optimierung bedeutet für die check2pay, die speziellen Anforderungen der Partner zu berücksichtigen, damit die Lösungen entlang der Payment-Prozesskette exakt passen“, beschreibt Marcel Becker das breit gefächertes Beratungsangebot. Er verstärkt seit Januar als Head of Business Development die check2pay.

Ein schneller Kundenservice und die Optimierung von Prozessen stellen für die check2pay die Basis für ein nachhaltiges und übersichtliches Set-up – vom Online-Payment über Risiko- und Forderungsmanagement, Prozessoptimierung bis hin zum Inkasso. „Wer seine digitalen Prozesse und sein Payment im Griff hat, besteht im Handel in Zukunft und verschenkt darüber hinaus kein Geld“, betont Becker und fordert die Händler auf, neue Impulse zu setzen. Die Liebe zum Detail zahlt sich für die Partner aus und katapultierte die check2pay an einen Platz an der Spitze der Branche. Das Unternehmen aus dem Herzen von Hamburg wächst weiter rasant und begleitet eine Vielzahl renommierter Unternehmen bei der Optimierung ihrer Finanzprozesse.

Die Digitalisierung des Handels wird die Experten der check2pay in den kommenden Jahren weiterhin intensiv beschäftigen. Bargeldlose Transaktionen werden zum Treiber für Innovationen. Außerdem wird die Verbesserung der Checkout-Prozesse im Hinblick auf Schnelligkeit und Optimierung für mobile Endgeräte den Markt beflügeln, denn im B2B E-Commerce werden die Kaufabschlüsse über mobile Endgeräte mehr an Bedeutung gewinnen.

Mittelständische Unternehmen aus dem Handel sind ein Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft. „Nachhaltiger, unternehmerischer Erfolg wird künftig nicht allein durch das Ausmachen von Trends der Digitalisierung und den technologischen Fortschritt erreicht, sondern durch die Optimierung der kundengerichteten Prozesse, so auch dem Payment“, sagt Marcel Becker.

Die check2pay verfügt über ein erfahrenes Experten-Team mit weitreichenden Kenntnissen entlang der Payment-Prozesskette. Wir identifizieren für Sie ungenutzte Potenziale und Chancen und sorgen dafür, dass diese aktiviert werden. Unser Handeln ist konsequent auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet. Die zielgenaue Optimierung Ihrer Payment-Prozesse ist ebenso unser Anspruch, wie die nachhaltige Förderung Ihres Wachstums. Wir unterstützen Sie bei der Erhöhung Ihrer Conversionrate, erschließen mit Ihnen neue Käufergruppen durch Checkout-Optimierung, sorgen für die richtige Auswahl der Dienstleister und unterstützen Sie bei der Erschließung neuer Märkte. Mit Hilfe unserer KPI-Methodik erreichen Sie messbar Ihre Ziele. Egal, was Sie vorhaben, wir sind für Sie da: https://check2pay.de/

Firmenkontakt
check2pay GmbH
Marcel Becker
Ferdinandstrasse 3
20095 Hamburg
040 – 228 682 570
040 – 228 682 571
info@check2pay.de
https://check2pay.de/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Shopmacher rufen zum eCommerce Health Check

Überprüfung und Optimierung von Onlineshops in sieben Dimensionen

Gescher, 14. März 2019 – Wer verantwortungsvoll mit seinem Körper umgeht, lässt einmal pro Jahr einen Gesundheitscheck durchführen. Die Shopmacher, Spezialisten für die Weiterentwicklung von eCommercePlattformen haben analog einen Health Check für Onlineshops entwickelt. Shopbetreiber, die wissen wollen, wie gut sie mit ihrer aktuellen Systemlandschaft für die nächsten Monate und Jahre aufgestellt sind und mit welchen Themen sie kurzfristig den größten Fortschritt erzielen können, sind aufgerufen, den eCommerce Health Check von den unabhängigen Experten aus dem westfälischen Gescher durchführen zu lassen.

Überprüfung von Onlineshops in sieben Dimensionen

Mit dem eCommerce Health Check haben die Shopmacher ein standardisiertes Vorgehen entwickelt, um schnell und effizient einen Überblick über den Gesamtzustand einer eCommercePlattform zu ermitteln und sofort konkrete Handlungspunkte zur Verbesserung abzuleiten. Die Überprüfung der Onlineshops findet dabei in sieben Dimensionen statt: Systemarchitektur, Software, Hosting, Performance, Deployment, UX und Design sowie Content.

„Mit unserem eCommerce Health Check können Shopbetreiber ihre Plattform schnell, fachlich kompetent und mit einem neutralen Blick von Außen auf ihren Zustand überprüfen und Optimierungspotenzial identifizieren lassen“, sagt Carsten Dütschke, Initiator des strukturierten Vorgehensmodells “Health Check bei den Shopmachern. „Das bringt neuen Schwung und bessere Verkaufsergebnisse – und darum geht es ja schließlich im Handel.“

Analyse und Optimierungspotenzial in zehn Tagen

Das Versprechen lautet: Innerhalb von zehn Tagen legen die Shopmacher detaillierte Ergebnisse des eCommerce Health Check vor. Enthalten sind ein übersichtliches DIN A4 Prüfprotokoll, ein ausführliches Analyseprotokoll, in Form von 30 bis 50 Folien mit einer Management Summary auf den ersten fünf Folien mit anschließender Detailanalyse, eine Bewertung jeder untersuchten Dimension mit bis zu zehn Punkten, anschauliche Beispiele für jede Bewertung, eine konkrete Handlungsempfehlung zu jedem Prüfergebnis sowie Optimierungsmaßnahmen in mindestens zwei Dringlichkeitsstufen.

Die Vorstellung der genannten Ergebnisse erfolgt in einem rund zweistündigen Gespräch, in dem natürlich auch die Möglichkeit für Rückfragen geboten ist. Der Beginn der Umsetzung dringend erforderlicher Sofortmaßnahmen kann bei Beauftragung binnen vier Wochen garantiert werden.

 

SHOPMACHER ist Spezialist für Enterprise eCommerce-Plattformen. In den vergangenen zehn Jahren ist das Unternehmen mit Sitz in Gescher aus der münsterländischen Provinz heraus zu einem der Top-15-eCommerce-Unternehmen in Deutschland gewachsen. Aktuell realisieren rund 70 Mitarbeiter in Gescher und Ho-Chi-Minh-Stadt intelligente Enterprise eCommerce-Lösungen für mittelständische und größere Online-Händler. SHOPMACHER vertritt die Philosophie, Online-Händler mit kontinuierlichen, schrittweisen und messbaren Verbesserungen an der laufenden Plattform stets am Puls der ständig und schnell wechselnden Anforderungen im eCommerce zu halten.

Pressemitteilungen

Amazon, Ebay & Co.? Schnee von gestern!

Kommunales Marketingmodel der Zukunft

Während sich viele Unternehmen damit beschäftigen müssen bei Amazon den günstigsten Preis in ganz Deutschland anzubieten, deren Geschäftsidee und die aufgebauten Kontakte an Amazon zu liefern, hält das „Dauner Fenster“ dagegen. Es geht nicht darum (lokal) einen Preiskampf zu entfachen und damit eine Existenz zu gefährden. Es geht auch nicht darum dem Nutzer die Artikel am gleichen Tag vor die Haustüre zu liefern. Auch geht es nicht darum den Nutzer mit Angeboten zu überhäufen. Ganz im Gegenteil! Dauner Fenster möchte eine ausgewogene Balance zwischen einem Online- Suchenden und Anbieter in der Region erstellen, sagt Alexander Pfeifer, Geschäftsführer des Unternehmens VOAP und Initiator der Plattform. Dabei kann der Unternehmer seine eigene strategische Entscheidung treffen oder dem Nutzer eine Information über sein Angebot geben, einen Direktkauf oder sogar eine Lieferung an seine Kunden anbieten. Ja, sogar individuelle Behandlung seiner Kunden ist möglich.Der Nutzer hingegen, kann sich das Produktangebot der Unternehmen anschauen, anfragen stellen, reservieren, ggf. kaufen oder auch liefern lassen. Dabei wird er immer über die neusten Angebote oder Produktportfolio informiert. Pro Sekunde werden in Deutschland 64.000 Suchanfragen bei Google gestellt. Da ist es doch nur logisch, das auch in unserer Region Suchanfragen gestellt werden. In diesem Fall muss der Unternehmer mit seinem Angebot präsent sein. So können die einheimischen Unternehmen sicherstellen, dass der Online- Suchende aus Daun und Umgebung eine Alternative zu Amazon, Ebay & Co. hat, bei der er das Produkt direkt anschauen, anfassen und ausprobieren kann.Wenn also ein Unternehmen nichts tut, werden seine Marktanteile letztendlich direkt an Amazon und andere große Internet-Player abgegeben. Das darf einfach nicht sein, weshalb „Dauner Fenster“ versucht mit den stationären Unternehmen ein Gegengewicht zu schaffen. Das besondere an „Dauner Fenster“ ist, dass die Plattform wesentlich mehr bietet als Kaufartikel. Aus allen Bereichen wird etwas angeboten. Beispielsweise Jobs, Dienstleistungen, Speisekarten, Handwerk, Veranstaltungen, sogar alle Sportabteilungen des TuS 05 Daun einschließlich Kontaktpersonen und aktuellen Spielständen. Eben ein „STADTKATALOG“ rund um Daun, so wie die Rubrik auf www.dauner-fenster.de auch benannt wird.Interessant ist auch, das bei vielen Produktangeboten das Unternehmen, mit einem virtuellen Rundgang angezeigt wird. So kann sich der Nutzer direkt ein Bild machen wie es in dem Geschäft aussieht, wie er hinkommt und wie dieser Kontakt aufnehmen kann. Alles mit wenigen Klicks erreichbar und immer etwas neues. So bleibt es spannend, wird nicht langweilig und es bleibt im Gespräch.Das „Dauner Fenster“ hatte bereits im Dezember seinen Rollout. Vom Januar bis März sollen die Dauner Unternehmen ein Gefühl dafür bekommen wie es funktionieren könnte. Deswegen lädt Herr Pfeifer alle Unternehmen im Umkreis von 13 km von Daun herzlich ein, sich jetzt kostenlos auf der Plattform mit seinem Produktportfolio vorzustellen. Dabei spielt es keine Rolle ob Handwerker, Dienstleister oder Gastronom ist. Auch erklärt Herr Pfeifer den Unternehmen gern persönlich, welche Vorteile diese haben und wie alles im Detail funktionieren soll.Hierzu einfach bei Herrn Pfeifer unter pfeifer@voap.de melden.Der Nutzer muss direkt an seinem Smartphone abgeholt werden! Das funktioniert nur, wenn die Unternehmen verstehen wie wichtig ein gemeinsames Auftreten ist, was finanziell einer allein ganz sicher nicht stämmen kann. Nichts anderes versucht Dauner Fenster!05.02.2019 Pressemitteilung Dauner Fenster

Dauner Fenster ist ein Projekt von
VOAP Vertriebs- & Organisationsmanagement Alexander Pfeifer, mit dem Ziel stationären Unternehmen den online Markt besser verständlich, sinnvoll & aktiv heranzuführen. Dauner Fenster ist eine Plattform für Dienstleister, Handwerk, Handel und Gastronomie, mit dem Schwerpunkt die Produkte und Artikel einer Region in der Suchmaschine Google zu platzieren, inklusive Einbindung von social Media Kanälen. Dabei ist die Plattform keine Verkaufsplattform sondern lediglich eine Art „Stadtkatalog“.

Kontakt
Alexander Pfeifer
Alexander Pfeifer
Michel-Reineke-Str. 4
54550 Daun
015228774337

pfeifer@voap.de
https://www.dauner-fenster.de

Bildquelle: ©Dauner Fenster / VOAP

Pressemitteilungen

EuroCIS 2019: VR Payment mit neuen Lösungen für den Handel am Start

Bereits zum dritten Mal präsentiert der Spezialist für bargeldlosen Zahlungsverkehr der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken Zahlungslösungen für den Handel im Rahmen „Europas führender Retail-Messe“ – in diesem Jahr erstmals als VR Payment.
In Halle 9 an Stand E60 konzentriert sich das Unternehmen auf die Fragen und Aufgabenstellungen verschiedener Branchen bezüglich innovativer und lösungsorientierter Payment-Konzepte, die weiteren Mehrwert für Retailer bereitstellen.

Einen Schwerpunkt des EuroCIS-Auftritts von VR Payment bilden plattformorientierte Konzepte wie die Anbindung an B2B- oder regionale Marktplätze oder auch Lösungen für den schnellen Einstieg in den Internethandel inklusive Bezahllösung. Starke Kooperationen mit neuen Partnern dokumentieren die Vernetzung im Markt. In Düsseldorf stellen sich die Experten der verschiedenen Themen am Messestand von VR Payment den Fragen der Messebesucher.

Das Leistungsangebot von VR Payment bietet dem Handel neben innovativen und zukunftsfähigen Zahlungslösungen Mehrwerte, die den Unternehmen zur Erweiterung ihres Vertriebsnetzes und Umsatzsteigerung verhelfen – einfach, bequem und schnell realisierbar. „Der Handel muss sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren können“, so Markus Solmsdorff, Leiter des Stabes Strategie, Innovation und Marketing von VR Payment. „Das Thema „Bargeldloser Zahlungsverkehr“ ist allerdings mittlerweile so komplex, dass es ein hohes Maß an Ressourcen im E-Commerce und am Point of Sale bindet. Diese Situation kann wiederum die Umsetzung innovativer Idee einschränken. Wir möchten mit Lösungen, die über das Payment hinausgehen, den Handel unterstützen.“

Die Möglichkeiten für Handel und Verbraucher Waren auszutauschen und zu entgelten, scheinen unerschöpflich. VR Payment gibt Ideen und innovativen Konzepten den erforderlichen Raum. „Das werden wir zur EuroCIS 2019 eindrucksvoll präsentieren“, so Markus Solmsdorff. VR Payment unterstreicht in Düsseldorf den Anspruch der genossenschaftlichen FinanzGruppe, kompetenter Partner und Ansprechpartner rund um bargeldloses Bezahlen für Firmenkunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken und für die gesamte Retailbranche zu sein.

VR Payment ist der Spezialist für bargeldloses Bezahlen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und zählt zu den führenden Payment-Anbietern in Deutschland. Auf Basis von rund 120.000 POS-Terminals und über 4,7 Millionen Kreditkarten verarbeitet VR Payment insgesamt ein Transaktionsvolumen von etwa 38 Milliarden Euro. Für das E-Geldinstitut arbeiten rund 300 Mitarbeiter an den Standorten Ettlingen und Frankfurt am Main. VR Payment ist ein Unternehmen der DZ BANK-Gruppe.

Firmenkontakt
VR Payment GmbH
Martina Schaba
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
T +49 (0) 170 34 79 41 2
info@vr-payment.de
http://www.vr-payment.de

Pressekontakt
[DIA´LO:K]
Martina Schaba
Kölner Straße 12
65760 Eschborn
T +49 (0) 170 34 79 41 2
vr-payment@dialok-aci.de
http://www.vr-payment.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Auf die Plätze fertig los – Smyths Toys Superstores

„Keep it simple“, so lautet eines der Mottos der Smyth Brüder, die vor mehr als 30 Jahren den Spielwarenhandel Smyths Toys in Irland gegründet haben. Diese Klarheit (Englisch: simplicity = Einfachheit) erkennt man bei Smyths Toys unter anderem an den übersichtlich sortierten Regalen in den Filialen, dem klaren „jeden Tag fairster-Preis-Versprechen“ und dem hohen Service-Anspruch. Nun begeistert der Spielwarenhändler mit seinem riesigen Sortiment und deckenhohen Regalen auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz seine Kunden.

Köln, 24. Januar 2019 – Hinter den Kulissen spielten sich schon eine ganze Weile viele Veränderungs- und Neuerungsprozesse ab. Seien es die digitalen Umstellungen in den Bereichen Logistik, der IT, den Kassensystemen und dem Einkauf oder die Entwicklung einer neuen Marketingstrategie. In allen Unternehmensbereichen konnte man den frischen Wind und die Aufbruchstimmung spüren. Ab jetzt wird Smyths Toys auch für den Endverbraucher sichtbar und erlebbar. Bis Ende März dieses Jahres werden derzeit die ehemaligen Toys“R“Us Filialen nach und nach in Smyths Toys Superstores umgewandelt.
In Kürze können Kunden dann auch vom Multi-Channel-Service bei Smyths Toys profitieren. Ganz bequem online einkaufen und sich die Waren nach Hause liefern lassen, ist ebenso einfach, wie seine Ware nach dem Online-Einkauf im Markt abzuholen und sich vor Ort von der Produktpalette inspirieren zu lassen. Der digitale Einkauf bei Smyths Toys ist kinderleicht und bequem.

Ob in seinen Online Shops oder in den stationären Geschäften, der Spielwarenhändler beeindruckt mit seiner Bandbreite an Spielwaren. Von der Puppe über die Spielekonsole bis hin zum Trampolin hat Smyths Toys alles zu bieten, was das junge und junggebliebene Spielkind-Herz höherschlagen lässt. Neben all den Spielwaren findet sich auch jede Menge Platz für ein umfangreiches Babysortiment. Werdende und frischgebackene Eltern finden hier alles was man für den kleinen Nachwuchs benötigt. Trotz der Vielfalt an Produkten und Services steht eine Maxime immer an oberster Stelle: „Keep it simple“. „Mit unserem „Keep it simple“- Ansatz konzentrieren wir uns bei Smyths Toys auf das Wesentliche: Unsere Kunden. Denn wir alle schätzen gute Beratung, freundlichen Kundenumgang, ein gut gepflegtes Warensortiment sowie ein angenehmes Einkaufserlebnis. Daher wollen wir eben dies all unseren Kunden bieten“, berichtet Anthony Smyth, Mitinhaber von Smyths Toys.

Dass dieses Konzept bei den Kunden von Smyths Toys auch in der DACH-Region gut ankommt, konnte man bereits im vergangenen Weihnachtsgeschäft spüren. „Wir können trotz Umstellungen und Veränderungsprozessen auf ein wirtschaftlich stabiles Geschäftsjahr 2018 und insbesondere auf ein äußerst erfolgreiches Weihnachtsgeschäft noch unter dem Toys“R“Us Logo zurückblicken“, beschreibt Detlef Mutterer, Geschäftsführer der Smyths Toys Gesellschaften in der DACH-Region.

Vorbeischauen lohnt sich also bei Europas größtem Spielwarenfachmarkt. Getreu dem Motto „Macht die Welt zu eurem Spielplatz!“ feiert das Unternehmen am Samstag, den 30.03.2019, den Abschluss der Markeneinführung von Smyths Toys in all seinen Filialen und Online Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Über Smyths Toys
Das vor mehr als dreißig Jahren in Irland gegründete Familienunternehmen Smyths Toys nimmt heute mit mehr als 200 Standorten in Irland, England und der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz) sowie jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle in Europa mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breit gefächerten Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Outdoor, Multimedia und Baby führt Smyths Toys das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch den sehr beliebten und bequemen Multi-Channel Ansatz, ausgesprochen hohen Servicestandards und bester Produktqualität zu immer günstigen Preisen, bietet das Smyths Toys Konzept seinen Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.smythstoys.com

Kontakt
Smyths Toys GmbH
Marie-Chralotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0221-5972-420
0221-5972-463
presse@smythstoys.com
http://www.smythstoys.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Smyths Toys Superstores – Der Spielwarenfachmarkt in eurer Nähe

Die „Oh“s, „Ah“s und „Wow“s kennt man in Irland und England schon lange. So nämlich sind die meisten Reaktionen der kleinen und großen Kunden des Spielwarenhändlers, die zum ersten Mal einen Smyths Toys Superstore besuchen. Nun also begeistert der Spielwarenhändler mit seinem riesigen Sortiment, tollen Preisen und deckenhohen Regalen auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz seine Kunden.

Köln, 24. Januar 2019 – In der Kölner Zentrale ist das Smyths Toys Flair bereits Ende 2018 eingezogen und hat die dortigen Mitarbeiter mit inspirierender Aufbruchstimmung und irischem Spirit angesteckt.
Bis Ende März dieses Jahres werden jetzt auch alle ehemaligen Toys“R“Us Filialen nach und nach in Smyths Toys Superstores umgewandelt. Die klar angeordneten Gänge und Regale sind vom Boden bis zur Decke mit übersichtlich sortierter Ware gefüllt. Die beeindruckende Bandbreite an Spielwaren von der Puppe über die Spielekonsole bis hin zum riesigen Outdoor-Sortiment hat alles zu bieten, was das junge und junggebliebene Spielkind-Herz höher schlagen lässt. Neben all den Spielwaren ist in den Filialen von Smyths Toys Superstores auch jede Menge Platz für den Babybereich. Hier finden werdende und frischgebackene Eltern alles was man für den Nachwuchs benötigt.

In Kürze können Smyths Toys Kunden auch vom Multi-Channel-Service profitieren. Ganz bequem online einkaufen und sich die Waren nach Hause liefern zu lassen, geht ebenso einfach, wie die Ware nach dem Online-Einkauf im Markt abzuholen und sich dabei vor Ort von der gesamten Produktpalette inspirieren lassen. Das digitale Einkaufen bei Smyths Toys ist kinderleicht und bequem.

„Keep it simple“, so lautet das wichtigste Motto der Smyth Brüder, die vor mehr als 30 Jahren den Spielwarenhandel Smyths Toys in Irland gründeten. Diese Klarheit (Englisch: simplicity = Einfachheit) erkennt man bei Smyths Toys unter anderem an den klar sortierten Regalen in den Filialen, dem klaren „jeden Tag fairster-Preis-Versprechen“ und den hohen Servicestandards. Nicht zuletzt diese drei Ansätze machten das Unternehmen so groß und erfolgreich. „Mit unserem „Keep it simple“- Ansatz konzentrieren wir uns bei Smyths Toys auf das Wesentliche: Unsere Kunden. Denn wir alle schätzen gute Beratung, Freundlichkeit und ein angenehmes Einkaufserlebnis. Das bieten wir ab sofort auch unseren Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz an“, kündigt Anthony Smyth, Mitinhaber von Smyths Toys an.

Die derzeitigen Umbaumaßnahmen in den Filialen sollen bis Mitte/Ende März dieses Jahres abgeschlossen sein und mit einem großen Event am Samstag, den 30.03.2019, gefeiert werden.

Über Smyths Toys
Das vor mehr als dreißig Jahren in Irland gegründete Familienunternehmen Smyths Toys nimmt heute mit mehr als 200 Standorten in Irland, England und der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz) sowie jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle in Europa mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breit gefächerten Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Outdoor, Multimedia und Baby führt Smyths Toys das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch den sehr beliebten und bequemen Multi-Channel Ansatz, ausgesprochen hohen Servicestandards und bester Produktqualität zu immer günstigen Preisen, bietet das Smyths Toys Konzept seinen Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.smythstoys.com

Kontakt
Smyths Toys GmbH
Marie-Chralotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0221-5972-420
0221-5972-463
presse@smythstoys.com
http://www.smythstoys.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Architektur und Diamanten: Wertigkeit und Nachhaltigkeit

Diamanten in der Architektur: Ausdrucksträger für Geschichte, Gegenwart, Wirtschaft, Kultur – Bauwerke mit Symbolwirkung im Umgang mit Sensibilität, Geschichte und Bedürfnissen

Architektur als Kommunikationsmittel? Architektur ermöglicht die Bedeutungswirkung des Baus für Nutzer und Betrachter anzusprechen. Eric Mozanowski erläutert, dass in vier Möglichkeiten für die Ansprache unterschieden wird: Symbol, Form, Abbild und Proportion. Die Möglichkeiten der Dekorationsmotive sind unzählbar. Verbreitete Wandgestaltungen sind das Verblenden und Vorblenden. „Heute sind die Wandverblendungen als Putz, Kunststoff- oder Metallabhängungen üblich“, erläutert Eric Mozanowski, Autor Denkmalschutz und Immobilienexperte aus Stuttgart.

In der Architektur ist der Diamantenquader eine Sonderform. Sie bestehen aus behauene Werksteinquader mit rechteckigem oder quadratischem Grundriss und einer facettierten Vorderseite. Diamantenquader heben entweder einzelne Teile des Bauwerkes hervor, wie Sockel, Ecken, Tore, Fenster oder die komplette Fassade, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Die Diamanten lösen eine große Faszination aus. Dieser Faszination ist die Architektur mit imposanten Bauwerken aus Eisen, Stahl und Glas gefolgt. Als neuzeitliche Weiterentwicklung der antiken Rustika findet der Diamantenquader in der Renaissance, im Barock und Historismus Verbreitung. Die Bauwerkstoffe Eisen, Stahl und Glas ließen in der jüngeren architektonischen Geschichte zahlreiche neue Bauwerke entstehen: Hearst Tower (New York), die Unibibliothek in Freiburg, Erweiterungsbau des Bergbaumuseums „Schwarzer Diamant“ in Bochum, das Sheffield-Hochschulgebäude oder Antwerpens Hafenhaus, erläutert Eric Mozanowski die umgesetzten Beispiele der Architektur.

Diamant: König der Edelsteine

Was macht den Diamanten wertvoll? Der richtige Schliff fördert den Wert und wandelt einen Rohdiamanten in einen glitzernden Brillanten. Ein Diamantenschleifer verfügt über genaue Kenntnis der Kristall-, Struktur- und Farbeigenschaften der Steine. Der Diamantenschleifer erkennt im Rohzustand eines brasilianischen Diamanten, dass die Farbgebung braun und grün im geschliffenen Zustand ein schönes Blauweiß zeigt. Wohingegen ein wohlgeformter weißer Kristall beim Schliff eine gelbliche Tönung entwickelt, erläutert Eric Mozanowski. Der Schleifer poliert an zwei Seiten des Rohsteins, der von gräulicher Farbe ist, ein Fenster frei, um einen Blick in das Inneres zu werfen.

Wertvoll sind Diamanten auf Grund ihrer Stärke. Diamanten sind das härteste bekannte Mineral, wobei Härte nicht mit Unzerbrechlichkeit zu verwechseln ist, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Ein brillantgeschliffener Diamant splittert, wenn er zu Boden fällt und zufällig mit einem Punkt seiner Kristallstruktur auftrifft, an dem er leicht zu spalten ist. Der abgespaltene Teil hinterlässt eine glatte, helle Fläche, die parallel zu den Facetten des Oktaeders verläuft. Das geübte Auge eines Diamantenschleifers findet diese Punkte und nutzt diese für den Schliff.

Diamanten: Macht – Handel – Börse

Geschichtlich schmückten Diamanten Herrscher und strahlten damit Macht und Reichtum aus. Belegt sind, dass vier große Diamanten, die die Mantelschließe Karl des Großen (8. Jahrhundert) schmückten, ungeschliffene Oktaeder, sog. „Stützsteine“ waren. In den Inventaren des Herzogs Ludwig von Anjou waren schild- und herzförmige Diamanten aufgeführt. Überlieferungen bestätigen, dass in einer Werkstadt in Nürnberg 1368 Diamanten poliert wurden. Weitere Fortschritte erfuhr der Edelsteinschliff zu Beginn des 15.Jahrhunderts in den Pariser Werkstätten. Damals waren geschliffene Diamanten eine große Seltenheit. Um die Mitte des 17.Jahrhunderts arbeitet der venezianische Schleifer Ortensio Borgia in Indien und hat einen sagenhaften indischen Diamanten, den sog. „Großmogul“, geschliffen.

Stadt der Diamanten – Nachhaltigkeit in Form und Zweck

Seit Jahrhunderten schlägt das Herz des Diamantenhandels und der Diamantenbörse in Antwerpen. Weltweit passieren 80 Prozent der Rohdiamanten die Stadt in Belgien. Der „Antwerp Schliff“ zählt zu den besten und teuersten. Seit dem 15. Jahrhundert entwickelt sich Antwerpen als führendes Handelszentrum für Diamanten. Die architektonische Sichtbarkeit als Stadt der Diamanten verdeutlicht das „Port House“ in Antwerpen. Ein Leuchtturm für die Welt, beziehungsweise das Hafenhaus als „größter Diamant“ in Antwerpen durch den Architekten Zaha Hadid erbaut. Das Mit dem Port House ist die Erweiterung, Sanierung und Transformation der ehemaligen Feuerwache zur neuen Hafenbehörde von Antwerpen gelungen. Das Zusammenspiel denkmalgeschützter Bestandsbau, Betonbrücke und dem Erweiterungsbau zeichnen den sensiblen Umgang mit Geschichte und Standortbedürfnissen aus, lobt Eric Mozanowski die Umsetzung.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.