Tag Archives: Handelsplattform

Pressemitteilungen

EURO-BTC

Die neue Handelsplattform für Kryptowährungen

EURO-BTC

Es tut sich etwas am Kryptohimmel.
Seit 1998 die ersten Ideen zum Thema Kryptowährung auftraten, stellt sich mir und vielen anderen eine große Frage: Wie kann eine Kryptowährung sicher gehandelt werden?

Denn das Internet weist mit all seinen Vorzügen bis heute große Sicherheitslücken auf.
Immer wieder werden Handelsplattformen Opfer von Hackerangriffen und die einzigen die dabei zu Schaden kommen sind die Besitzer der Coins. Dies interessiert die meisten Plattformen jedoch nicht, was ich als massives Problem im Bereich digitaler Währungen erachte.
Hier kommt die Blockchain ins Spiel. Die Sicherheit, die diese zu bieten hat, fasziniert seit ihrer Entdeckung die gesamte Finanzwelt und dient bereits als Basis für Krypto Unternehmen, die ihr Hauptaugenmerk auf die Sicherheit ihres Coins legen.
Bald wird es eine Plattform geben, die den hohen Sicherheitsansprüchen dieser Unternehmen genügt.
Die Rede ist von EURO-BTC.org der Handelsplattform mit Sicherheitsgarantie, die in den nächsten Wochen online gehen wird. Einige Listungen sind bereits publiziert worden, so zum Beispiel die erste deutsch Kryptowährung LIOcoin, die durch ihr hohes Maß an Sicherheit schon Sympathisanten aus Regierungskreisen gefunden hat aber auch Ethereum und Bitcoin werden auf der Plattform zum Handel bereitstehen.
Die Euro BTC ist meine Empfehlung an alle denen die Sicherheit der eigenen Coins am Herzen liegt und wenn Sie sich dazu entscheiden sich zu registrieren, dann jetzt! Die Vorregistrierungsphase läuft bereits und bietet allen Schnelldenkern einmalige Vorteile. Die Registrierung ist kostenlos und wer jetzt einsteigt, handelt die ersten 6 Monate kostenlos. Zuschlagen lohnt sich also.

Ein weiterer Tipp für alle Interessierten: Viele Kryptowährungen setzten auf Apps. Halten Sie Ausschau und seien Sie nicht der Letzte der auf den Erfolgszug aufspringt.

Mein Name ist Jens-Peter Kraves. Professor des CFF (Center of Financial Studies) an der Universität in Zürich. Seit mehr als zwei Jahrzehnten beschäftige ich mich mit der besorgniserregenden Entwicklung unserer Finanzmärkte und der sorglosen Finanzpolitik unserer Währungshüter.
Jetzt ist mein Blog mit fundierten Informationen zum Thema Kryptowährungen online und für jeden zugäglich. Schauen Sie vorbei.

Kontakt
KravesBLOG
Jens-Peter Kraves
Hagenholzstrasse 83b
8050 Zürich
+41 44 586 31 84
info@kraves-krypto-blog.de
http://kraves-krypto-blog.de/

Pressemitteilungen

Fintech-Startup Telluria bereitet Start seiner hochperformanten Krypto-Handelsplattform vor

ICO zur globalen Skalierung des neuen Handel-Marktplatzes

Fintech-Startup Telluria bereitet Start seiner hochperformanten Krypto-Handelsplattform vor

Das österreichische Startup mit deutschen Wurzeln Telluria ist kurz vor Start seiner hochperformanten Handelsplattform für Krypto-Währungen. Der offizielle Launch ist für Juni 2018 geplant. Der neue Krypto-Marketplace wird dann bereits den Handel von über 500 digitalen Zahlungsmitteln und ICO Token in neuer Hochgeschwindigkeit ermöglichen. Für seine weitere globale Skalierung hat Telluria Anfang Mai 2018 einen renditeträchtigen ICO mit TELA-Token aufgelegt, der über einen Zeitraum von acht Wochen läuft. Bereits in der ersten Woche wurden mehr als 5 Mio. TELA-Token verkauft. Weitere Informationen für Krypto-Händler und ICO-Investoren unter www.telluria.at

Die Telluria Plattform ist nahe 100 Prozent fertiggestellt und voll funktionsfähig. Kurz bevor steht die Vergabe der PSP-Lizenz für Asien, ebenso gemäß Roadmap in der Vorbereitung sind die E-Money- und weitere PSP-Lizenzen für Europa und Nordamerika – damit wird das Traden mit Versand- und Mindest-Transaktionsgebühren umfassend realisiert. Durch die hochverfügbare Account-Bereitstellung, die High-Performance Transaktionsausführung wie ebenso umgehende Fonds-Einzahlung und -Abhebung reagieren Händler via Telluria auf etwaige Volatilitäten weitaus schneller als bei sonst üblichen Krypto-Börsen. CEO und Co-Founder Hans Peter Hülsebusch: „Telluria bieten direkt von Start an den übergreifenden Handel von beliebten bis neu gelisteten Krypto-Währungen inklusive sämtlicher Gabelungen und ICO Token an. Dabei eröffnet unsere Plattform Händlern und Investoren mit der gesicherten Hochverfügbarkeit und beschleunigten Transaktionsausführung neue Optionen bei der technologiebasierten Renditeerwirtschaftung.“

ICO mit TELA-Token zur Wachstumsfinanzierung

Mit dem Anfang Mai 2018 gestarteten ICO soll der Telluria Eintritt in den Krypto-Exchange-Markt weiter gestärkt werden. ICO-Investoren profitieren von zeitlich gestaffelten Rabatten über die achtwöchigen Sales-Phasen hinweg. Zudem können Provisionen für über den Marketplace abgewickelte Handelsgeschäfte mit TELA-Token beglichen werden. Die aussagekräftige Resonanz: Bereits in der ersten Woche wurden mehr als 5 Mio. TELA-Token verkauft. Telluria investiert die im ICO generierten Mittel zu 50% in das globale Marketing. Weitere 35% fließen in den Ausbau sowie in die Optimierung und Stabilisierung des Exchange-Projektes. Die restlichen 15% verbleiben im Reservefonds und sichern Telluria gegen Risiken wie höhere Gewalt ab. Für die Stabilität bzw. Wertsteigerung der TELA-Token werden alle vier Monate 25% des Gewinns aus dem Token-Verkauf verbrannt. Nach abgewickeltem ICO wird der TELA-Token auf der Telluria Handelsplattform platziert.

Technisch umgesetzt wird Telluria per In-Memory Dada Grid (IMDG), wodurch die Transaktionen in höchster digitaler Geschwindigkeit ausgeführt werden können. Entsprechend unterstützt die Plattform die Übermittlung von 100.000 Transaktionen pro Sekunde an einem Access-Point. Bei Systemtests wurde eine Kapazität von 3 Mio. Aktionen pro Sekunde erreicht. Telluria ist durch den Einsatz von Google Virtual Private Cloud (VPC) flexibel, jederzeit skalierbar und handelssicher.

Telluria Marketplace Whitepaper: www.telluria.at/images/telluria-wp-en.pdf

Die Telluria GmbH Wien ist ein österreichisches Startup-Unternehmen mit deutschen Wurzeln unter Leitung von CEO und Co-Founder Hans Peter Hülsebusch. Geschäftsziel ist das Errichten und Betreiben einer High-Performance Krypto-Handelsplattform, die sich von anderen Handelsplätzen aufgrund einer hochperformanten Transaktionsgeschwindigkeit bei uneingeschränkter Account-Verfügbarkeit unterscheidet. Telluria ist als Exchange-Plattform der nächsten Generation technologisch ausgereift. Auf dem Telluria Marketplace werden zum Marktstart mehr als 500 eingeführte wie auch prospektive Kryptowährungen und ICO-Token handelbar sein.

Kontakt
Telluria GmbH Wien
Hans-Peter Hülsebusch
Heiligenstädter Lände 29/2
1190 Wien
+43 1 267 6383
info@telluria.at
http://www.telluria.at

Pressemitteilungen

CMC Markets führt CFD-Handelsplattform in die nächste Generation

Volle Rückerstattung der Prämie für nicht aktivierte garantierte Stopp-Loss-Aufträge

Frankfurt am Main, 06. März 2018 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), hat seine Handelsplattform NextGeneration entscheidend weiter entwickelt und mit zahlreichen neuen Features an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Gleichzeitig wurde die garantierte Stopp-Loss-Order (GSLO) noch attraktiver gestaltet, so dass Kunden ihr Risikomanagement entscheidend verbessern und das Verlustrisiko noch effektiver begrenzen können.

„Die vollständig auf HTML5 basierende neue Version der Handelsplattform ist schneller, flexibler und intuitiver für unsere Kunden bedienbar. Allein von den Verbesserungen im Charting-Tool sind die Kunden, die in den vergangenen Wochen schon Zugang zur neuen Version hatten, mehr als begeistert“, so Craig Inglis, Head of Germany and Austria CMC Markets. Neben den zahlreichen neuen Charttypen, Indikatoren und Werkzeugen kann jeder Kunde die Plattform nun noch individueller gestalten und damit stärker an seine Wünsche anpassen. Ein erweiterter Wirtschaftskalender und eine breitere Palette in der Chartmuster-Erkennung runden das neue Angebot ab.

Highlight der neuen Version aber ist die vollständige Integration von CMC TV inklusive des Live-Chats in die Handelsplattform. Jochen Stanzl, Chefmarktanalyst und Macher von CMC TV freut sich über die revolutionären Veränderungen: „Märkte beobachten, Strategien und Ideen mit anderen Tradern, aber auch mit mir und den anderen Analysten von CMC Markets diskutieren und schließlich die Order platzieren – bequemer und professioneller kann Trading nicht sein. Wer sich für CMC Markets entscheidet, bekommt das All-Inclusive-Paket“, so Stanzl weiter.

Noch mehr Unterstützung im Risikomanagement erhalten die Kunden von CMC Markets mit der neuen Ausgestaltung der garantierten Stopp-Loss-Order (GSLO). Sollte die Order durch vorheriges Schließen der Position auf andere Weise nicht zum Einsatz kommen, bekommt der Trader die komplette Prämie auf sein Handelskonto zurückerstattet. „Zu jedem Zeitpunkt sein Verlustrisiko auf Euro und Cent genau zu kennen, und das auch noch kostenfrei, wenn der Trade aufgeht und die Order quasi nicht gebraucht wird, ist ein Quantensprung im CFD-Trading“, so Deutschland-Chef Inglis. „Versuchen Sie das Mal im normalen Aktienhandel, kein Broker kann und wird Ihnen ein solches Angebot machen!“

Mit den Verbesserungen in Plattform und Service stellt CMC Markets ein weiteres Mal seine Innovationskraft unter Beweis. „Gerade für professionelle Anleger bleiben wir damit Anlaufstation Nummer Eins, wenn es um einen starken Partner im Trading geht, auch und gerade vor dem Hintergrund der anstehenden regulatorischen Änderungen in Deutschland und Europa“, so Inglis weiter.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Pressemitteilungen

venbona lanciert neues Feature

venbona lanciert neues Feature

Beispiel Inserat mit Bieterverfahren

Die meisten Immobilienverkäufer stehen vor der Veräusserung vor schwierigen Fragen: Den Verkauf selber abwickeln? Das Geschäft an einen Makler delegieren? Und wie kann der bestmögliche Preis für die Immobilie erreicht werden? Die Antwort: venbona.
venbona, die digitale Handelsplattform für Immobilien, bietet den Verkäufern mit ihrem allerneusten Feature die Lösung. Einen spezialisierten Makler finden und die Immobilie über die venbona-Handelsplattform zum höchsten Gebot – und damit zum besten Preis – verkaufen lassen.

Das Ziel von venbona ist es, mit dem neuen Feature den Verkäufern die Möglichkeit zu geben, Ihre Immobilie über die venbona-Handelsplattform und damit zum bestmöglichen Preis zu verkaufen – ohne sich selbst um die Planung, Vorbereitung und den Verkauf kümmern zu müssen. Den richtigen Makler zu finden ist jedoch für einen Hausverkäufer eine trickreiche Aufgabe. Im Vordergrund des neuen Features steht die Vermittlung eines geprüften, unabhängigen und auf digitale Bieterverfahren spezialisierten Maklers. Anhand des kurzen und schnell erfassten Auftrages mit den wichtigsten Immobiliendaten erhalten Immobilienverkäufer einen passenden Maklerkontakt, welcher für den Verkauf der Immobilie mit der venbona-Handelsplattform vertraut ist. Mit einem echten Profi an der Seite, der gekonnt Bieterverfahren als Vermarktungsstrategie anwendet, kann mittels Bieterverfahren von venbona ein 5-20% höherer Verkaufspreis erzielt werden.

Bieterverfahren vs. Fixpreisverkauf
Die optimale Preisfindung einer Immobilie ist von vielen Faktoren wie Zustand, Lage, Grösse, Alter, Wirtschaftslage, Emotionen usw. abhängig. Dadurch ist es schwierig, den Preis über persönliche Einschätzungen oder Statistiken zu ermitteln. Mit der herkömmlichen Verkaufsweise – Erstzusage zum Fixpreis – kann der beste Preis somit nicht gewährleistet werden. Bei einem Immobilienverkauf mit venbona, also mittels Bieterverfahren ab Startpreis, erhält der Höchstbietende den Zuschlag und es resultiert immer der bestmögliche Marktpreis.

Eintrag in Maklerverzeichnis
Immobilienmakler können nach erfolgreicher Prüfung in das venbona-Maklerverzeichnis aufgenommen werden und anschliessend potenzielle Verkaufsaufträge erhalten. Interessierte Makler können sich auf venbona.com registrieren.

venbona – Digitale Handelsplattform für Immobilien
Das PropTech-Startup venbona ist eine digitale Handelsplattform für Immobilien und gestaltet den Kauf und Verkauf von Immobilien einfach, effizient und transparent. Durch digitale Bieterverfahren ermittelt die Plattform den aktuell besten Marktpreis und ebnet den Weg zu einem erfolgreichen Immobiliengeschäft – für Verkäufer wie Käufer.

venbona ist die digitale Handelsplattform für Immobilien. Einfach zu bedienen, ermittelt die Plattform durch digitale Bieterverfahren den aktuell besten Marktpreis und ebnet den Weg zu einem erfolgreichen Immobiliengeschäft – für Verkäufer wie Käufer.

Kontakt
venbona
Nicole Mieschbühler
Baarerstrasse 94
6300 Zug
+41417432224
nicole.mieschbuehler@venbona.com
http://www.venbona.com

Pressemitteilungen

Spandooly.de – Der Marktplatz für rechtssichere Verkäufe

Der Mix aus Rechtssicherheit und Gebührenfreiheit ist für Verkäufer wie Käufer auf dem Online-Marktplatz Spandooly.de ein wichtiger Anreiz.

Spandooly.de - Der Marktplatz für rechtssichere Verkäufe

Spandooly.de | Online-Marktplatz

Als fast schon alter Hase ist Spandooly.de mit 7 Jahren auf dem Markt vielen kein unbekanntes Blatt, wenn es um Verkäufe für Privathändler und Gewerbetreibende geht. Das Besondere an der Verkaufsplattform ist, dass weder beim Verkauf noch Kauf Gebühren anfallen und die Betreiber eng mit der IT-Recht Kanzlei zusammenarbeiten. Als Unterstützer der Initiative „Fairness im Handel“ ist den Betreibern die Fairness sowie Rechtssicherheit auf ihrem Markplatz sehr wichtig.

Durch die Zusammenarbeit mit der Kanzlei kann den Verkäufern auf Spandooly.de eigene rechtssichere und somit abmahnsichere AGB angeboten werden. Dieser kostenpflichtige Zusatz lässt den Marktplatz gegenüber anderen Anbietern ein paar Schritte voraus sein und zugleich ist es für Käufer und Verkäufer eine interessante Option. Die rechtssicheren AGB sind zwar kostenpflichtig – und auf freiwilliger Basis -, der Marktplatz selbst ist aber kostenfrei.

Weder Käufer noch Verkäufer müssen auf Spandooly.de Gebühren bezahlen. Den Verkäufern steht aber frei, ein Premium-Paket zu buchen mit vielen verschiedenen Vorzügen. Im Premium-Paket ist unter anderem eine Statistik, ein Newsletter sowie ein Sale-Fenster enthalten. Auch Gutscheine lassen sich mit dem Premium-Paket generieren. So können Verkäufer noch aktiver ihre Artikel bewerben. Die Premium-Pakete bieten verschiedene Laufzeiten, verlängern sich jedoch nicht automatisch.

Spandooly.de ist ein wachsender Marktplatz, der mit seiner Gebührenfreiheit und Rechtssicherheit viele Käufer anzieht. Hinzu kommt die Vielfalt an Produkte durch gerade junge Unternehmen und Händler, die auf dem Marktplatz gebührenfrei verkaufen können.

Spandooly.de ist ein kostenloser Online-Marktplatz für neue, gebrauchte und selbstgemachte Artikel aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt
Spandooly.de
Marco Beckmann
Florastraße 37
42553 Velbert
02053/8381020
marco.beckmann@spandooly.de
https://www.spandooly.de

Pressemitteilungen

LYNX Broker auf dem Weg zur Technologieführerschaft

LYNX Broker auf dem Weg zur Technologieführerschaft

LYNX Broker trägt dem turbulenten Markt mit sich ständig entwickelnder Technologie Rechnung und geht einen weiteren Schritt in Richtung Technologieführerschaft. Mit seiner neuen Handelsplattform LYNX Basic bietet der internationale Online-Broker LYNX seinen Kunden ab sofort eine neue, innovative und einfach zu bedienende browserbasierte Handelsplattform.

Für die Kunden von LYNX Broker wird es in Zukunft noch einfacher, denn sie haben künftig eine weitere Möglichkeit, ihre Orders intuitiv aufzugeben. Die neue, innovative Handelsplattform LYNX Basic konzentriert sich dabei auf das Wesentliche. Es lassen sich Watchlisten erstellen, auf einfachste Weise Kauf- und Verkaufsorders einstellen und die Performance des Portfolios analysieren. Dabei eignet sich LYNX Basic besonders für Händler von Aktien, ETFs, Optionen und CFDs.

„Mit LYNX Basic haben wir auf die Wünsche unserer Kunden nach einem benutzerfreundlichen, einfach zu bedienenden Webtrader reagiert. Bei der Entwicklung haben wir kontinuierlich das Feedback unserer Kunden einfließen lassen. Sie können über die Watchlist alle Wertpapierpositionen im Auge behalten, Käufe und Verkäufe über ein vereinfachtes Orderticket tätigen, ihr Portfolio und ihren Handel analysieren und Echtzeitkurse zu Einzelwerten und Märkten abrufen. Eine intuitive Produktauswahl und eine, gegenüber unserer professionellen Handelsplattform, stark vereinfachte Bedienung waren uns dabei ebenso wichtig wie die stabile und schnelle Orderausführung“, erklärt Klaus Schulz, CMO der deutschen Niederlassung von LYNX Broker in Berlin.

Der Broker plant, LYNX Basic konstant weiterzuentwickeln und dabei beständig die Wünsche der Kunden einfließen zu lassen. „Wer könnte die Bedürfnisse unserer Kunden besser kennen als diese selbst? Daher werden wir ihr Feedback, soweit technisch möglich, immer weiter umsetzen“, führt Christoph Schöneberg, COO von LYNX in Deutschland, aus und fügt hinzu: „Einige Erweiterungen stehen bereits in den Startlöchern und werden in den nächsten Wochen umgesetzt.

Der Webtrader und weitere Informationen sind unter www.lynxbroker.de/basic zu finden. Die Kunden von LYNX können sich über alle gängigen Browser ganz einfach mit ihrem Benutzernamen und dem Passwort einloggen und direkt mit dem Handel beginnen.

Über LYNX

LYNX ist ein auf den internationalen Handel spezialisierter Online-Broker mit sehr günstigen Konditionen. Die Internetplattform von LYNX ermöglicht den Handel in Echtzeit an mehr als 100 Börsenplätzen in 24 Ländern. LYNX wurde im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv. Seit 2008 bietet LNYX seinen Service auch in Deutschland an und ist mittlerweile in sieben Ländern aktiv. Von Berlin aus betreut LYNX alle Kunden im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die Kunden von LYNX sind private und institutionelle Investoren, die direkt an den großen Börsenplätzen in Europa, Nordamerika und Asien handeln möchten. LYNX stellt die technologischen Voraussetzungen für den internationalen Handel über das Internet und nimmt damit im Bereich Online-Brokerage eine bedeutende Marktstellung ein.

Über LYNX

LYNX ist ein auf den internationalen Handel spezialisierter Online-Broker mit sehr günstigen Konditionen. Die Internetplattform von LYNX ermöglicht den Handel in Echtzeit an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern. LYNX wurde im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv. Seit 2008 bietet LYNX seinen Service in Deutschland und Belgien an. Von Berlin aus betreut LYNX alle Kunden im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die Kunden von LYNX sind private und institutionelle Investoren, die direkt an den großen Börsenplätzen in Europa, Nordamerika und Asien handeln möchten. LYNX stellt die technologischen Voraussetzungen für den internationalen Handel über das Internet und nimmt damit im Bereich Online-Brokerage eine bedeutende Marktstellung ein.

Firmenkontakt
LYNX B.V. Germany Branch
Klaus Schulz
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
030 30328669-0
service@lynxbroker.de
http://www.lynxbroker.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Content für Makler-Homepages: Contiago präsentiert News-System auf dem Fonds Professionell Kongress

Die eigene Website aktuell zu halten, ist für Makler und Finanzberater jetzt noch einfacher: Über das News-System Contiago können sie Inhalte von Fachmedien abonnieren und mit einem Klick übernehmen.

Content für Makler-Homepages: Contiago präsentiert News-System auf dem Fonds Professionell Kongress

Das Tool ist im Websuite Homepage-Baukasten vorinstalliert, lässt sich aber auch in andere Content Management Systeme (CMS) problemlos integrieren.

Um potenzielle Kunden zu überzeugen, benötigt eine Makler-Homepage heute vor allem eins: guten Content. Statt werblicher Produktversprechen erwarten die Verbraucher nützliche Inhalte, die Antworten auf ihre Fragen liefern. Content Marketing ist daher in aller Munde, doch viele Makler und Finanzberater scheuen den Einstieg: Sie können den Bedarf an hochwertigem Content aus eigener Kraft nicht decken.

Inhalte abonnieren statt selbst erstellen

Das Angebot von Contiago bietet ihnen die Möglichkeit, mit wenig Aufwand in das Content Marketing einzusteigen: Statt regelmäßig selbst Inhalte zu erstellen, können Makler über das Contiago News-System aktuelle Nachrichten aus der Finanz- und Versicherungswelt abonnieren und ganz einfach in ihre Homepage übernehmen. Die Inhalte stammen von Fachmagazinen wie Börse Online, Börse am Sonntag, TheEuropean, Fonds News oder Euro sowie von freien Redakteuren.
Das Contiago News-System lässt sich als Plugin in alle gängigen Content Management Systeme wie Typo3, WordPress oder Joomla integrieren und ohne technische Kenntnisse steuern. Dabei behält der Website-Betreiber stets volle Kontrolle darüber, welche Inhalte er auf seiner Homepage veröffentlichen will.

Die Netfonds Gruppe arbeitet als erster Finanzpool mit Contiago News Feeds

Partner der Netfonds AG können das News-System über einen Netfonds-Homepage-Baukasten nutzen, in den die Lösung bereits vorinstalliert ist. Mit dem Baukasten unterstützt Netfonds ihre Partner bei der Erstellung einer ansprechenden, bedienungsfreundlichen und modernen Makler-Homepage, die zur Markenbildung und Kundenbindung beiträgt. Das Contiago-Plugin liefert hier für Netfonds Partner neben den Verlagsinhalten auch die neuesten Produkt- und Marketinginformationen der Netfonds Gruppe aus.

Contiago auf dem Fonds Professionell Kongress

Die Contiago AG präsentiert ihren Content-Service für Finanz- und Versicherungsberater im Rahmen des Fonds Professionell Kongresses, Europas größtem Fachkongress für Investmentberater. Dieser findet am 27. und 28. Januar 2016 in Mannheim statt. Contiago steht interessierten Maklern und Finanzberatern – aber auch Verlagen und Fondsgesellschaften, die nach Verbreitungs- und Erlösmodellen für ihre redaktionellen Inhalte suchen zur Verfügung.

Die Contiago AG mit Sitz in Hirschberg bei Heidelberg entstand 2013 mit einem aus der OpenMinded Gesellschaft für Projektentwicklung und Realisation mbH (1994) ausgegliederten Geschäftsfeld. Sie ist auf Softwareentwicklungen, Beratung und Support für Unternehmensnetzwerke, Pools, Franchise-Systeme, Verbände und Verlage spezialisiert. Das Kernprodukt des Unternehmens ist „Contiago“, eine B2B-Handelsplattform zur Vermarktung von redaktionellen Inhalten und Verlagsprodukten an Geschäftskunden. Vertreten wird die Contiago AG durch den geschäftsführenden Vorstand Daniel Hutwagner.
Weitere Informationen: www.contiago.de

Firmenkontakt
Contiago AG
Bianca Tahriri
Vordergasse 10
69493 Hirschberg
06201-8769727
info@contiago.de
http://www.contiago.de

Pressekontakt
Contiago AG
Bianca Tahriri
Vordergasse 10
69493 Hirschberg
06201-8769727
presse@contiago.de
http://www.contiago.de

Pressemitteilungen

agrarconnect startet am 18. Januar 2016

So einfach war Agrarhandel noch nie

Berlin, 15. Januar 2016. Am 18. Januar 2016 startet die neue Internetplattform www.agrarconnect.com – für die sehr traditionsbewusste Agrarbranche ein Meilenstein. Auf agrarconnect trifft Angebot auf Nachfrage. Landwirte, Agrargenossenschaften, Handelsbetriebe, Verarbeiter von Agrarprodukten sowie Anbieter von und Interessenten an Dienstleistungen erfahren auf einen Blick, welche Produkte mit welchen Parametern (Menge, Preis, Qualität, Lieferbedingungen u.v.m.) und Dienstleistungen angeboten oder gesucht werden. Mit mehr als 12.000.000 landwirtschaftlichen Betrieben, mehr als 135.000 Händlern und mehr als 110.000 verarbeitenden Unternehmen gibt es allein in Europa ein enormes Kundenpotential.

Landwirtschaftliche Erzeugerbetriebe stehen jedes Jahr aufs Neue vor der Herausforderung, ihre Ernte bestmöglich zu vermarkten. Auch verarbeitende Unternehmen wie z. B. Mühlenbetriebe stehen immer wieder vor der Aufgabe, die Rohstoffe für Ihre Produkte zum gewünschten Termin in benötigter Menge und Qualität so preiswert wie möglich einzukaufen. Maklerfirmen und Agrarhändler leben vor allem von ihrem breiten Kontaktnetzwerk und handeln zwischen Landwirten/Agrargenossenschaften und verarbeitenden Betrieben.

Die Agrarbranche ist bezüglich Handelsgepflogenheiten auch heute noch eine eher konservative Branche. Die Geschäfte kommen fast immer per Telefon zustande – es gilt das gesprochene Wort. Seinen Ruf setzt niemand aufs Spiel, denn Vertrauen ist die eigentliche Währung, ohne die Agrargeschäfte nicht funktionieren.

Wenn z. B. ein Landwirt seine Ernte von 200 t Mais verkaufen will, ruft er einen Agrarhändler seines Vertrauens an. Dieser fragt die ihm bekannten Maisverarbeiter oder -händler an und handelt bei Interesse mit beiden. Im anderen Fall sucht z. B. eine Mühle 100 t Weizen als Rohstoff für Mehl für Bäckereien. Die Mühle kennt einige Erzeuger- und/oder Handelsbetriebe in der Umgebung und fragt nach, wer ihm das Produkt in welchen Mengen zu welchen Konditionen liefern kann. In beiden Fällen sind nicht selten 10-20 Anrufe erforderlich, bevor ein Handelsgeschäft (Kontrakt) zustande kommt.

„Das geht auch einfacher“, dachten sich die beiden Gründer von agrarconnect, Andreas Kretzschmar und Oliver Schmitt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten im Agrarhandel tätig, fragten sie sich immer wieder, wie sie den Handel mit Agrarprodukten schneller, einfacher, gewinnbringender für alle Beteiligten gestalten könnten. Die Idee zu agrarconnect reifte über mehr als zwei Jahre, bevor sie nun das Licht der Agrarhandelswelt erblickt.

agrarconnect bringt Angebot und Nachfrage auf eine für die Agrarbranche neue Weise zusammen: via Internetplattform. Landwirte und Agrargenossenschaften können ihre Ernte vom Feld weg bei agrarconnect als Angebot einstellen. Verarbeitende Betriebe und Händler erhalten stets aktuelle Informationen über physisch verfügbare Agrarprodukte, Mengen und Preise. Sie können selbst Gesuche einstellen und sich Angebote unterbreiten lassen. Alle Marktteilnehmer erhalten tagesaktuell einen Überblick über tatsächlich angebotene und nachgefragte Produkte. Sie können ihren Aktionsradius erweitern, schnellere Entscheidungen treffen und somit erfolgreich Geschäfte abwickeln. „Ich war noch nie in meinem Geschäftsleben so gespannt auf etwas, wie auf den Start von agrarconnect.“ gibt Mitbegründer Oliver Schmitt Einblick in seine Empfindungen.

Ob Erzeuger, Agrarhändler, Verarbeiter oder Dienstleister der Agrarbranche – jeder kann das Angebot drei Monate lang kostenlos testen, bei vollem Funktionsumfang. Der Kontakt zwischen den Marktteilnehmern selbst kommt wie bisher persönlich via Telefon oder Email zustande. „Uns war besonders wichtig, dass die marktüblichen Gepflogenheiten erhalten bleiben“ sagt Andreas Kretzschmar dazu.

Über agrarconnect
agrarconnect – der Name ist Programm. Denn agrarconnect wurde 2015 mit dem Ziel ins Leben gerufen, Landwirten, Händlern, Verarbeitern von Agrarprodukten und Dienstleistern der Branche eine zentrale Plattform zu bieten, auf der Angebot und Nachfrage zusammengeführt werden. Die beiden Gründer, Andreas Kretzschmar und Oliver Schmitt, kommen selbst aus dem Agrarhandel und kennen die Branche seit mehr als zwei Jahrzehnten aus dem Effeff. Ihren Anspruch bringen die Gründer mit ihrem Claim zum Ausdruck: „agrarconnect – vereinfacht den Agrarhandel“

Kontakt
agrarconnect Kretzschmar & Schmitt GbR
Oliver Schmitt
Meusebachstraße 11
13053 Berlin
030 924 48 42
030 924 42 44
info@agrarconnect.com
www.agrarconnect.com

Pressemitteilungen

Wildgold verlost Imagefilme für neue Handelspartner

Bis 28.02.2015 auf WILDGOLD.de als Handelspartner registrieren und an Verlosung teilnehmen

– Gewinn: Produktion von sechs dreiminütigen Imagefilmen
– Zu sehen auf Wildgold TV und Youtube

WILDGOLD, der neue Marktplatz fur Wildwaren und Naturprodukte, verlost unter allen Handelspartnern, die sich bis 28.02.2015 auf www.WILDGOLD.de mit ihren Waren neu registrieren, die Produktion von sechs Werbefilmen.

Wildgold ist vorerst exklusiv für Erzeuger und Handelspartner geöffnet – Jäger, Imker, Handwerker, Design- und Kunstschaffende und all jene, die ihre Waren direkt aus der Natur erbringen, können diese auf www.WILDGOLD.de einstellen und einer wertschätzenden Kundschaft anbieten – dazu gehören Abnehmer aus der gehobenen Gastronomie und Hotellerie, aber auch stilvolle Verbraucher, Feinschmecker und Naturfreunde.

Handelspartner, die sich und ihre Waren noch bis 28.02.2015 bei WILDGOLD.de registrieren, haben die Chance, die Produktion eines Imagefilms zu gewinnen, der direkt bei ihnen vor Ort gedreht wird. Ziel der Filme ist, die sechs Gewinner-Unternehmen zu porträtieren sowie die Herkunft ihrer Waren aus der Natur aufzuzeigen. Veröffentlicht werden die Dreiminüter auf WILDGOLD TV und dem WILDGOLD-Youtube-Channel.

„WILDGOLD ist die erste Plattform für Wildwaren und Naturprodukte, und eröffnet Anbietern und Produzenten solcher Produkte einen neuen Handelsweg“, so Nikolas Gleber, Gründer von Wildgold. „Um größtmögliche Transparenz zu gewährleisten – besonders im Hinblick auf die Qualität der Waren – haben unsere Handelspartner die Möglichkeit, sich und ihre Produkte in einem kurzen, aber prägnanten Film auf WILDGOLD TV vorzustellen.“

Generell haben alle Handelspartner die Möglichkeit, einen solchen Imagefilm von WILDGOLD produzieren zu lassen; dann allerdings kostenpflichtig. Weitere Informationen auf www.WILDGOLD.de.

Über WILDGOLD
WILDGOLD ist die erste Handelsplattform für Premium-Lebensmittel, Design-Objekte und Style-Life-Materialien direkt aus der Natur. Das Angebot beschränkt sich allein auf solche Waren, die einen unmittelbaren Bezug zur Natur haben; das heißt nicht-industriell gefertigte Artikel wie Honig, Wildkräuter, Wildbret, Bekleidung, Schmuck, Möbel und vieles mehr. Die Plattform richtet sich auf Seiten der Anbieter an Imker, Jäger, Sammler, Tischler, Steinmetze, Goldschmiede sowie Design- und Kunstschaffende. Zur Kundschaft zählen Abnehmer aus der gehobenen Gastronomie und Hotellerie, aber auch stilvolle Konsumenten, Feinschmecker und Naturfreunde.
Weitere Informationen unter www.WILDGOLD.de

Firmenkontakt
markengold PR für Wildgold UG
Christin Lorenz
Münzstraße 18
10178 Berlin
030 219 159 60
030 219 159 69
wildgold@markengold.de
www.wildgold.de

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Christin Lorenz
Münzstraße 18
10178 Berlin
030 219 159 60
030 219 159 69
wildgold@markengold.de
www.markengold.de

Pressemitteilungen

Deutsche Internet Handelsplattform mit innovativem Konzept

Ab dem 17. April bietet B2B-AdHoc allen Einzel- und Onlinehändlern die Möglichkeit von Gemeinschaftsrabatten zu profitieren. Hersteller/Großhändler haben die Möglichkeit über B2B-AdHoc große Mengen auf einen Schlag zu verkaufen. Gestartet wird zunächst im Bereich Wohn-, Schenk- und Designartikel.

Deutsche Internet Handelsplattform mit innovativem Konzept

Schema B2B-AdHoc

Online bieten Produzenten und Hersteller Ihre Waren bei B2B-AdHoc zu einem Festpreis an, der meist unter dem normalen Abgabepreis liegt, da ausschließlich größere Mengen angeboten werden. Um diese Menge zu erreichen, schließen sich auf B2B-AdHoc immer mehrere gewerbliche Käufer zusammen. Das ist ein Novum. Auf diesem Weg ermöglicht es B2B-AdHoc somit kleinen und mittelgroßen Wiederverkäufern trotz Ihres geringen Einkaufvolumens gute Einkaufspreise zu erzielen und dem Wettbewerb die Stirn zu bieten. B2B-AdHoc tritt als Vermittler der Ware auf und stellt beiden Teilnehmern gesonderte Mitgliederbereiche zur Verfügung, in denen die Verkäufe abgewickelt werden. Produzenten und Hersteller erweitern somit Ihre Kundenkreise und generieren zusätzliche Umsätze. Gewerbliche Einkäufer lernen über B2B-AdHoc neue Produkte und Händler kennen und erweitern somit Ihre Bezugsquellen. Denn „der Bezug von Produkten ist eine sehr zeitintensive Maßnahme“, so der Einzelhändler und Mitbegründer Frank Sischke. „Jedes Jahr muss ich viel Zeit aufwenden um auf Messen zu fahren und dort Ausschau nach neuen Produkten zu halten. Das ist natürlich auch eine finanzielle Belastung.“ Durch seine Erfahrungen und Kontakte als Einzelhändler im Bereich Wohn-, Schenk- und Designartikel hat Sischke bereits einige Hersteller für das neue Konzept finden können. „Denn ein Hersteller möchte am Liebsten natürlich nur große Mengen verkaufen“, so der Stuttgarter. Finanziert wird B2B-AdHoc durch einstellige Verkaufsprovisionen, welche lediglich im Verkaufsfall vom Produzenten/Hersteller erhoben werden. Damit positioniert sich B2B-AdHoc finanziell unter der Provision von Handelsvertretern. Gestartet wird zunächst auf dem deutschen Markt. Link B2B-AdHoc Bildquelle:kein externes Copyright

Betreiber einer Handelsplattform

H.E.A.T. GmbH
Philip Loder
Luxemburger Str. 99
50354 Hürth
0223361996680
philip.loder@b2b-adhoc.de
http://www.b2b-adhoc.de