Tag Archives: Handtasche

Pressemitteilungen

Wem gehören Fundsachen?

ARAG Experten über den Unterschied von Dein und Mein

Wenn jemand auf der Straße seine Brieftasche, Bargeld oder ein Schmuckstück verloren hat, steht ein anderer eventuell vor der Frage: Darf ich das Gefundene einfach behalten? Und habe ich, wenn ich die Fundsachen zurückgebe, einen Anspruch auf Finderlohn? Die ARAG Experten informieren über das Wichtigste zum Thema.

Grundsätzliches
Eins vorab: Behalten dürfen Sie die Fundsachen nicht. Denn aus rechtlicher Sicht ist eine verlorene Sache zwar besitz-, aber nicht herrenlos. Anders als bei Sachen, die jemand absichtlich wegwirft, will der Eigentümer, wenn er etwas verliert, sein Eigentum daran nämlich nicht aufgeben. Das bedeutet, dass er auch nach dem Verlust des Schmuckstücks oder des Bargelds dessen Eigentümer bleibt. Deshalb machen Sie sich sogar wegen Unterschlagung (§ 246 Strafgesetzbuch – StGB) strafbar, wenn Sie eine Sache, die ein anderer verloren hat, einfach behalten. Und das kann immerhin mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden!

Fundbüro
Was Sie tun müssen, wenn Sie eine verlorene Sache finden und in welcher Höhe Sie Finderlohn vom Eigentümer verlangen können, regelt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) in den §§ 965. Danach ist der Finder zunächst verpflichtet, „dem Eigentümer unverzüglich Anzeige zu machen“ (§ 965 Abs. 1 BGB). Konkret heißt das: Finden Sie ein Portemonnaie, eine Brieftasche oder gar eine ganze Handtasche und befinden sich darin Name und Kontaktdaten des Eigentümers, müssen Sie sich mit ihm in Verbindung setzen und ihn über den Fund informieren. Anders sieht es dagegen aus, wenn sich der Fundsache nicht entnehmen lässt, wem sie gehört, wie das in der Regel bei Geld, Schmuck oder Ähnlichem der Fall ist. Dann müssen Sie Ihren Fund laut Gesetz der zuständigen Behörde abgeben und alle Umstände, die der Auffindung des Eigentümers dienen können, dort anzeigen (§ 965 Abs. 2 BGB). Davon ausgenommen sind nur Sachen mit einem Wert von weniger als zehn Euro. Zuständige Behörde ist in der Regel das Fundbüro, das je nach Gemeinde beim Ordnungs- oder Bürgeramt angesiedelt sein kann.

Finderlohn
Sind Sie Ihrer Anzeigepflicht nachgekommen, haben Sie auch Anspruch auf Finderlohn (§ 971 BGB). Dessen Höhe bestimmt sich nach dem Wert der Fundsache: Für einen Fund mit einem Wert von bis zu 500 Euro gibt es fünf Prozent des Wertes (also höchstens 25 Euro), für das, was über diesen Wert hinausgeht, drei Prozent. Wer eine Sache im Wert von 800 Euro findet, kann also 34 Euro als Finderlohn beanspruchen. Handelt es sich bei der Fundsache um ein Tier, bekommen Sie generell nur drei Prozent des Wertes. Und wenn die Fundsache nur einen ideellen Wert für den Eigentümer hat, wird der Finderlohn nach billigem Ermessen festgelegt. Eine Ausnahme gilt für Fundsachen, die in Behördenräumen oder öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden werden: Hier gibt es Finderlohn nur für Sachen, die mehr als 50 Euro wert sind – und das auch nur in Höhe von 50 Prozent des regulären Anspruchs.

Der glückliche Finder
Und was geschieht mit der Fundsache, wenn sich der Eigentümer nicht beim Fundbüro meldet oder er nicht ermittelt werden kann? Das Gesetz legt insoweit eine Frist von sechs Monaten ab der Anzeige beim Fundbüro fest. Sind die um, erwirbt der glückliche Finder das Eigentum an der Sache.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/4757/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Mode/Lifestyle

PAPERO Bags – vegan und umweltfreundlich

Minimalistisch, vegan und nachhaltig – Das sind die Qualitäten der urbanen Taschen und Rucksäcke von PAPERO. In Zeiten der Erderwärmung und des Klimawandels sind Lösungen für mehr Umweltbewusstsein gefragt wie nie. Wer zum Umweltschutz beitragen und hundertprozentig ein gutes Gewissen beim Konsumverhalten möchte, dem seien die stylischen Taschen und Rucksäcke von PAPERO empfohlen. Sie bestehen zu 100 Prozent aus reißfestem Papier, sind biologisch abbaubar und federleicht. Die Lieferung erfolgt kostenlos und schnell. Das Projekt stammt aus Bayern. Für jedes gekaufte Produkt wird ein Teil der Erlöse für ein Aufforstungsprodukt des Vereins PRIMAKLIMA gespendet. Die Taschen bestehen aus den nachwachsenden Rohstoffen Celullose und Naturlatex. Das Papier wird in Deutschland von einem ISO 9001 Qualitäts- und ISO 14001 Umweltmanagementsysteme zertifiziertem Unternehmen produziert, welches sich auf die Herstellung von recyclebaren und nachwachsenden Materialien spezialisiert hat. Das FSC-Siegel bestätigt die Rohstoffgewinnung aus verantwortlicher Forstwirtschaft. Wer etwas für die Umwelt tun möchte und statt Tierhaut lieber einen tierleidfreien Lifestyle unterstützt, für den sind die Rucksäcke, Taschen und Geldbörsen von PAPERO eine tolle Alternative. Die Taschen von PAPERO Bags tragen das PETA Vegan Siegel. Alle PAPERO Artikel sind chemiefrei und unbeschichtet. Metallbestandteile sind nickel- und bleifrei. Die Verpackung von PAPERO ist komplett plastikfrei.

 

Pressekontakt:

PAPERO BAGS
Inh. Julia Riebe
Wiegenfeldring 4
85570 Markt Schwaben
Deutschland

Tel.: 08121/2508920

Mobil: 0178/1010058 WhatsApp

E-Mail: service@papero-bags.de

Web: https://papero-bags.de

Instagram: papero

Facebook: papero

 

Pressemitteilungen

Tatort Supermarkt-Parkplatz: Eldorado für Diebe

R+V-Infocenter: Auto immer abschließen

Wiesbaden, 7. Februar 2019. Immer wieder schlagen dreiste Diebe auf Parkplätzen von Supermärkten zu. Ihre Masche: Während der Kunde den Einkaufswagen wegbringt oder den Kofferraum belädt, stehlen sie blitzschnell Wertsachen aus dem Auto. Doch wie können sich Einkäufer vor Langfingern schützen? Das R+V-Infocenter gibt Tipps.

Auto immer abschließen
Oft nutzen Diebe die Stoßzeiten in Supermärkten aus: Wenn die Parkplätze voll sind, haben sie besonders gute Karten. „Ein kurzer unbedachter Moment reicht ihnen oft aus“, sagt Michael Urban, Experte für Sachschäden bei der R+V Versicherung. In den wenigen Sekunden, in denen der Kunde den leeren Einkaufswagen wegbringt, öffnen Diebe Autotüren oder Kofferräume und entwenden Handtaschen, Handys oder hochwertige Einkäufe.

R+V-Experte Urban rät deshalb, das Fahrzeug beim Verlassen immer abzuschließen. „Das gilt beispielsweise auch, wenn nur ein kleines Kind im Auto zurückbleibt.“ Ebenfalls eine Einladung für Diebe: Wenn Handtasche und Portemonnaie auf dem Beifahrersitz liegen, während die Einkäufe im Kofferraum verstaut werden. „Autofahrer sollten die Wertsachen grundsätzlich immer im Auge behalten und nie von außen sichtbar im Auto deponieren.“ Mitunter treten die Trickdiebe auch zu zweit auf und setzen auf ein Ablenkungsmanöver. Einer bittet um Wechselgeld oder verwickelt das Opfer in ein Gespräch, während ein anderer die Wertsachen aus dem Fahrzeug nimmt.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der silberne Schlüssel zur zweiten Liebe

Der silberne Schlüssel zur zweiten Liebe

Die Vintage-Handtaschen von SK Silver Key: LYNN, MARY und ZAZA (von links)

Der Schlüssel zur perfekten Handtasche ist Silber: SK Silver Key steht für hochwertigste, individuelle und liebevoll-exklusiv aufbereitete Unikate mit gutem Gewissen. Denn Designerin Mathilde verleiht Handtaschen aus den 60er und 70er Jahren ein neues Leben und macht sie mit handgearbeiteten Details wie Quasten, Trageriemen, Badges und den namensgebenden Schlüssen zu angesagten It-Pieces. So kann Frau mit bestem Gewissen Exoten wie Kroko, Schlange oder Reptilleder tragen, denn für die SK Silver Key Taschen musste kein artengeschütztes Tier mehr sterben.

„Es gibt keine nachhaltigere Mode als Vintage“, bringt Designerin Mathilde die Grundlage ihres Labels auf den Punkt. „Zugleich gibt es kaum individuellere Accessoires. Alle Taschen von SK Silver Key sind Einzelstücke, die so niemand anders besitzen wird. Diese Exklusivität kann kein Luxuslabel bieten.“ Die Taschen, von denen es weltweit jeweils nur ein Exemplar gibt, sind mindestens 20 Jahre alt. Die meisten stammen jedoch aus den 60er und 70er Jahren – „wegen der coolen, zugleich modernen und zeitlosen Looks sind es meine Lieblingsdekaden“, so die Designerin. Bevor jede von ihnen einen amerikanischen Frauenvornamen mit dem glamourösen Klang vergangener Zeiten erhält, haucht Mathilde ihnen neues Leben ein: Sie werden aufwändig aufgearbeitet und gereinigt, ihren besonderen und ganz aktuellen Look erhalten sie durch farbige Trageriemen, Henkel, lange Lederquasten, Pins und Badges. Die Namen wie Bette, Victoria oder Zaza werden im Label eingestickt. Ein Schlüsselrolle im Wortsinn kommt den Silver Keys zu: die individuellen silbern verchromten Schlüssel stehen symbolisch für eine Tür zur Geschichte der Taschen und Herzen der einstigen Trägerin und schlagen gleichzeitig eine Brücke zur Gegenwert und der neuen glücklichen Besitzerin.

Mathilde, die nicht nur als Designerin, sondern auch als Künstlerin und Stylistin für internationale Modeproduktionen arbeitet, beschäftigt sich schon lange mit den Themen Kontraste, Wandel und Veränderung. Für ihre SK Silver Key Taschen kombiniert sie mit ernsthafter Leichtigkeit und augenzwinkernder Wertschätzung Fashion und Vintage, Stile und Materialien. Jede Kundin hält schließlich ein besonderes, einzigartiges, altes und neues Accessoire zugleich in der Hand. Selbstverständlich besitzt jedes Exemplar von SK Silver Key die Expertise eines staatlichen Gutachters, die sie als konform mit dem Artenschutz ausweist. Einen Teil des Verkaufserlöses spendet die Designerin zudem für den Artenschutz.

LYNN ist aus Cremefarbenem Reptil- und Krokoleder mit türkiser Schnalle sowie orangenen Henkeln und Quaste aus Kalbsleder und Silver Key. Unikat, 4.800 Euro.

MARY ist aus türkisem Krokoleder mit langem Trageriemen in Pink, goldener Schnappschließe und Quaste in Grün sowie Silver Key, Unikat, 798 Euro.

ZAZA ist eine kleine cognacfarbene Krokotasche mit langem Trageriemen in Pink, silberner Schnappschließe und Kontrasten in hellgrünem Tilapialeder sowie Quaste und mit Silver Key. Unikat, 490 Euro.

Erhältlich im Onlineshop www.silverkey.de und ab 18.10. bei Das Atelier Hamburg Eppendorf.

Über Mathilde
Die Modedesignerin und Künstlerin Mathilde kam als Dagmar Mathilde Schneider im hessischen Dillenburg zur Welt. Sie ist Inhaberin und kreativer Kopf des deutschen Taschenlabels SK Silver Key, einer Marke, die hochwertige, liebevoll und exklusiv aufbereitete Vintage-Taschen aus Exoten- und Reptilleder führt. Zum Unikat wird jede Tasche durch individuell ausgesuchte Trageriemen, Henkel, Quasten, Pins und die namensgebenden Schlüssel ein neues Leben.
Mathilde wuchs im Umfeld des mehr als 100 Jahre alten und in dritter Generation geführten Traditions- und Bekleidungskaufhauses ihrer Familie auf. Dort kam sie schon früh mit Stoffen, Textilien, Leder und Accessoires in Berührung. Sie besuchte von klein auf die hauseigenen Modeschauen und nähte ihre Kleider selbst. Nach dem Abitur absolvierte sie auf der Modeschule eine Damenschneiderlehre mit Schwerpunkt Design und Handwerk, die sie mit Auszeichnung abschloss. Bereits in dieser Zeit begann sie Maßkleidung und Accessoires nach individuellen Kundenwünschen anzufertigen. Nach der Ausbildung folgten Praktika bei diversen Modedesignern und in Kostümstätten Oper Frankfurt a.M., sowie Kurse der Malerei im Frankfurter Kunstmuseum Städel. Außerdem war MATHILDE ein Jahr für das Designbüro von Caren Pfleger tätig. Im Anschluss daran arbeitete sie als Modestylistin auf internationalen Fotoproduktionen. Aus Interesse an der Verbindung von Kunst, Kultur und Mode studierte sie zudem Angewandte Textilwissenschaften an der Universität Dortmund. Heute ist sie im Bereich Still-Life, Modestyling sowie Trendberatung und Produktionsorganisation für namhafte Firmen tätig. Mathilde lebt seit zehn Jahren mit ihrem Lebensgefährten bei Hamburg.

Firmenkontakt
SK Silver Key
Mathilde D. Schneider
Jürgenstorfer Straße 8
21379 Lüde Lüdersburg
0177-773 9377
hello@silverkey.de
http://www.silverkey.de

Pressekontakt
Deutschmann Kommunikation
Nina Deutschmann
Bebelallee 64a
22297 Hamburg
040-386 77 360
040-386 77 359
nd@deutschmann-kommunikation.de
http://www.deutschmann-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Baronissima bietet Designer-Taschen von Vera Petermann

Baronissima bietet Designer-Taschen von Vera Petermann

Die Handtasche Black Lilly (links) und die DoubleBag Sofia neu im Taschenparadies auf baronissima.de

München, 10. August 2017 – Neu im Shop von baronissima.de sind die Taschen der Designerin Vera Petermann. Die Umhängetasche Sofia und die Handtasche Black Lilly sind die perfekten Accessoires für jeden Anlass. Jede einzelne Tasche wird mit viel Liebe und Leidenschaft in Handarbeit hergestellt – aus sorgfältig ausgesuchten, hochwertigen Materialien – in kleiner Stückzahl und exklusiv für den Baronissima-Shop.

Vera Petermann ist diplomierte Designerin, hat eine Ausbildung zur Schneiderin absolviert und verfügt über einen beeindruckenden Lebenslauf: Sie hat für bekannte Designerinnen und Marken wie Vivienne Westwood in London sowie Escada, Kapraun Ledermoden, ALL ABOUT EVE und Talbot & Runhof in München gearbeitet.

Nach der Geburt ihrer Söhne hat sich Vera Petermann mit ihrer Taschenproduktion ein eigenes Projekt aufgebaut, bei dem sich ihre Leidenschaft für Design und ihre Mutterrolle verbinden lassen. Ihre Schätze produziert sie in einem kleinen Atelier in Eichenau bei München.

„Modedesign ist wirklich meine große Leidenschaft“, sagt Vera Petermann. „Mein Designanspruch ist einfach: coole Taschen in – sorry – geilem Design aus ganz besonderen Materialien und noch dazu bezahlbar. Meine Maxime ist: Design ist gut, wenn es schön ist und funktioniert.“

Umhängetasche Sofia glänzt in fünf Trendfarben

Die Umhängetasche „Sofia“, eine schicke Double-Bag, wird aus Leder in Metallic-Optik und Filz gefertigt. Die schmucke Begleiterin hat zwei Fächer, die über den Reißver-schluss in der Mitte verbunden sind. Diese Tasche ist zum Preis von 83,99 Euro in fünf trendigen Farben – Kupfer, Iceblue, Bronze, Silber und Rose – in einer kleinen Auflage erhältlich.

Handtasche Black Lilly in mutigem Materialmix

Ebenfalls in mehreren Versionen steht die Handtasche „Black Lilly“ zur Verfügung. Die drei Modelle verbinden interessante Materialien: geprägtes Rinderfell auf der einen und Lkw-Plane auf der anderen Seite – eine einzigartige Kombination! Die Modelle unterscheiden sich durch die Farbe des Reißverschlusses und der eines Anhängers – wahlweise in Gold, Silber und Schwarz. Eine wirklich außergewöhnliche Tasche zum Preis von ab 118,50 Euro.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in Zusammenarbeit mit Vera Petermann jetzt eine erste gemeinsame Kollektion im Taschenparadies der Baronissima präsentieren können“, sagt Gabi Schwarz, Gründerin und Geschäftsführerin von Baronissima. „Diese exklusiven Stücke werden nur in einer kleinen Auflage gefertigt und diese Modelle sind nur in unserem Shop erhältlich. Viele der verwendeten Materialien werden speziell für Baronissima hergestellt, zumeist in Manufakturen in Italien.“

Newsletter abonnieren und gewinnen

Weitere Projekte sind schon angedacht und teilweise in Arbeit – es lohnt sich also, immer wieder bei baronissima.de vorbei zu schauen. Und wer bis 31. August den Newsletter der Baronissima abonniert, hat die Chance, eines von zehn Seidentüchern zu gewinnen.

baronissima.de ist ein Webshop mit Blog, der unter dem treffenden Motto „sinnlich und funkelnd“ die schönen Seiten im Leben einer Frau noch ein bisschen schöner macht. Hier finden Edelfräulein und Königinnen des Alltags – moderne Frauen von heute eben – wunderbare Accessoires: Taschen, Schmuck und Textilien. Alles exklusiv und nicht in Massenproduktion hergestellt. Zusätzlich zu diesem Spektrum bietet Baronissima die Abteilungen „Edles und Kurioses“ und „Culinarique“. Im Baronissima-Blog werden regelmäßig leckere Rezepte, Beiträge über historische Themen und mehr veröffentlicht.

Firmenkontakt
Baronissima Limited
Stefan Horst
Pommernstrasse 19
80809 München
0151-12726362
entree@baronissima.de
http://www.baronissima.de

Pressekontakt
Baronissima Limited – Niederlassung Deutschland
Stefan Horst
Pommernstrasse 19
80809 München
0151-12 72 63 62
stefan.horst@baronissima.de
http://www.baronissima.de

Pressemitteilungen

Die „Eine“ zum Reisen

Warum ihr nur die minibag braucht

Die "Eine" zum Reisen

Voller Vorfreude auf die bevorstehende Reise reißt ihr den Kleiderschrank auf und fangt an für euer Abenteuer zu packen. Die Shorts, das Strandkleid, Flip-Flops und und und. Nur welche Handtaschen packt ihr ein, wenn es auf Reisen geht? Schwer tragen ist keine Option. Klein muss sie sein und trotzdem alles reinpassen, was man unterwegs braucht. Wir haben die Antwort für euch: Ihr braucht genau eine Tasche und das ist die minibag.
Sie ist klein, flexibel und wandelbar und wer glaubt, dass in die minibag nicht viel reinpasst, irrt sich. Die intelligente und herausnehmbare Innentasche der minibag übernimmt alle Funktionen eines Geldbeutels: Karten, Münzen und Geldscheine können problemlos untergebracht werden. Steckt man die flache Innentasche zurück in die minibag, hat man trotzdem zusätzlich noch Platz für Schlüssel, Handy, und Lippenstift. Einer der wichtigsten Gründe, die minibag mit auf Reisen zu nehmen, ist aber ihre Wandelbarkeit. Für den Ausflug oder die Stadtbesichtigung kann die minibag super als Crossover oder Hip-Bag getragen werden, wodurch man nicht nur die Hände frei hat für den Reiseführer, tolle Souvenirs oder für das Fotografieren, sondern man trägt sein Hab und Gut nah und sicher am Körper. Für den abendlichen Besuch in der Strandbar im Sommerkleid und Sandaletten kann die minibag mit ein paar Handgriffen zur Clutch umfunktioniert werden! Die „Eine“ für alles ist einfach die perfekte Begleiterin für die Reisezeit und verspricht durch ihre Herstellung aus Vollrindleder eine treue Begleiterin für lange Zeit zu bleiben.

Während Kathi Goldscheider am Kinderspielplatz die Wahl hatte, ihren Sohn vor der herannahenden Schaukel oder ihre Geldtasche und Schlüssel vor etwaigen Dieben, zu retten, hatte sie einen Geistesblitz. Warum gibt es keine Geldtasche, die gross genug für alle Ausweise, Karten, das Telefon, den Schlüssel und einen Lippenstift ist und mit einem Henkel getragen oder ohne Gurt einfach in der Wickeltasche verstaut werden kann?
So entwickelte die österreichische Geschäftsfrau und Mami die minibag.

Firmenkontakt
minibag-dieTShirt AG
Kathi Goldscheider
Hafenstrasse 2
8853 Lachen
+43 664 1161718
kathi@minibag.com
http://www.minibag.com

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a
80797 München
+49 89 20 30 03 26 0
+49 89 20 30 03 27 9
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Neues an der Fashion-Front

„Suzy“ von SURI FREY

Neues an der Fashion-Front

Mit den neuen Taschen „Suzy“ der deutschen Trendmarke SURI FREY ist einem der Rang des Generals an der Fashionfront sicher. Die trendigen Taschen aus robustem und hochwertigem Canvas versprühen dank ihres Camouflage-Musters coole Lässigkeit und bringen genau die richtige Prise Rebellion in den Alltag. Abgesetzt mit braunen PU-Besätzen und langen Quasten sind die Taschen in unterschiedlichen Farbkombinationen erhältlich: So wird zum Beispiel Olive oder Sand als Grundfarbe mit Grau, Braun, Sand und Blau kombiniert. Liebevoll platzierte Details wie zweifarbige Nieten unterstreichen den hochwertigen Look von „Suzy“ und machen sie zu einem unverwechselbaren Accessoire, das zum Parka genauso gut wie zu Jeanshemd oder Military-Jacke passt. Auf SURI FREYs Befehl: Stillgestanden und sich eine der neuen „Suzy“ packen!

Technische Daten:
Suzy ist als Crossover, Hobobag, Shopper in drei Größen, Backpack und Long Wallet in den Farben Brown, Sand, Grey und Blue erhältlich.
Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: SURI FREY Global Branding & Licence GmbH

Suri Frey ist eine Künstlerin und Designer mit internationalen Wurzeln. Ihre Kunstwerke signiert sie mit einem Y, das auch Symbol ihrer gesamten Taschenkollektion ist. Als Künstlerin legt sie besonderen Wert auf Qualität in Material und Verarbeitung sowie auf Individualität.

Firmenkontakt
SURI FREY Global Branding & Licence GmbH
Hans-Thomas Bender
Carl-Legien-Str. 15
63073 Offenbach
069 894097
htbender@surifrey.com
http://www.surifrey.com

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a-B2
80797 München
089 203003260
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Kroko – du große Liebe

Kroko - du große Liebe

Dass Handwerkskunst von Können kommt, beweist die italienische Ledermanufaktur MONROB mit ihrer neuen Herbst/Winter Kollektion 2017/18 wie keine andere. Alle Taschen werden in Italien noch von Hand in der kleinen Produktionsstätte in der Nähe von Pisa gefertigt. Jedes Modell vereint jahrzehntelanges Produktions-Know-How und die Liebe zu Leder. Wer jetzt sportiv-robuste Taschen erwartet, liegt aber völlig falsch, denn MONROB ist Fashion auf höchstem Niveau. Feinste Krokoprägungen in unterschiedlichen Ausprägungen und Ausführungen sind bei den Taschen „Mari“, „Maria Chiara“, „Olivia“, „Rebecca“, „Giorgia“ und „Cristina“ Programm: Ob mit Lacküberzug, in bunten Farbverläufen oder großflächigen Schuppen, diese Taschen lassen einfach jedes Fashionherz höher schlagen. Kroko ist und bleibt einfach unsere großen Fashion-Liebe!

Technische Daten:
Die Taschen sind in den Modellen „Cristiana“ in Tannengrün-Orange, „Giorgia“ in Schwarz, „Grace“ in Cognac, „Mari“ in Marine, „Maria Chiara“ in Cognac, „Olivia“ in Orange, „Olivia“ in Tannengrün-Orange, „Rebecca“ in Bordeaux in ausgesuchten Fachgeschäften, Kauf- und Warenhäusern erhältlich.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Simplyrob S.r.l

Made in Italy ist für Roberto Palmieri, Inhaber des Trendlabels und der exklusiven Manufaktur MONROB, mehr als nur die Fertigung in Italien am Stammsitz des Unternehmens. Es ist vielmehr der Beweis für seine Liebe zum Detail in Verbindung mit modisch eigenständiger Aussage und, die den „haben-wollen-Effekt“ in Frauen auslösen. „Wäre sie nicht gewesen, hätte ich diese Liebe nie entdeckt“, dankt Roberto Palmieri, 1970 geboren, seiner Mutter, die bereits in seiner Kindheit den Grundstein legte für einen Traum, den er sich Jahre später mit seinem eigenen Taschenlabel erfüllte.

Firmenkontakt
Simplyrob S.r.l.
Maria Chiara Nasoni
Via Torino, – Zona ind.le Le Melorie 25
56038 Ponsacco (PI)
0587 73.22.79
info@simplyrob.it
http://www.monrob.it

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestrasse 11a, Haus
80797 München
089203003260
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Auf Zack!

„Denim kisses Tapestri“ von LOUIZ & LOU

Auf Zack!

Mit den neuen Taschen „Denim kisses Tapestri“ von LOUIZ & LOU ist man in der kommenden Herbst/Winter Saison 2017/18 modisch auf Zack. Dank der Kombination von PU mit Denim und einem Textilmaterial mit Zickzack-Muster träumen wir sofort vom Sommer und der italienischen Riviera. Die Taschen besitzen einen dezenten und edlen Used-Look, der für eine selbstverständliche Lässigkeit und Einzigartigkeit sorgt. Dank der abwechslungsreichen Modellauswahl findet jeder seine passende Tasche: Von der stylischen Mini- bis hin zur Hobobag, die lässig über der Schulter getragen werden kann, ist für alle Taschenliebhaber ganz sicher die Lieblingsform dabei. LOUIZ & LOU ist aber nicht nur das Must-Have der Saison, sondern auch unübersehbar im Büro, auf der Straße oder abends – egal ob im Winter oder im Sommer.

Technische Daten:
Denim kisses Tapestri ist in den Modellen Hobobag, Shopper, Minibag und Satteltasche in den Farben Black und Navy ab Ende August in ausgesuchten Fachgeschäften, Versender, Kauf- und Warenhäusern erhältlich.
Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Best Selected Brands GmbH

Mit Gründung des Unternehmens BEST SELECTED BRANDs hat Geschäftsführerin Kirsten Rüger ein Unternehmen ins Leben gerufen, mit dem sich „unter einem Dach“ künftig noch weitaus mehr Brands am Markt etablieren lassen, als mit den beiden bisher erfolgreich gelaunchten Taschenlabels „Lei e Cozy“ und „LOUIZ & LOU“

Firmenkontakt
Best Selected Brands GmbH
Kirsten Rüger
Im Weidig 16
63785 Obernburg
0 60 22 – 61 66 – 80
info@bestselectedbrands.de
http://www.bestselectedbrands.de

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
089203003260
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Gut geschultert!

„Prisma“-Rucksäcke von Hedgren

Gut geschultert!

Gerade bei ausgiebigen Shoppingtouren und anstrengenden Stadtetrips ist es von Vorteil, die Hande frei zu haben und das zusatzliche Gewicht lassig zu schultern. Die neuen Rucksacke „Prisma“ aus der Premium-Kollektion von Taschenhersteller HEDGREN bringen die perfekte Losung, denn sie sind super geraumig und bieten genug Stauraum fur alle Dinge, die man wahrend des Tages braucht. In den eleganten Farben Black, Golden Olive und Dress Blue, kombiniert mit goldfarbenen Reißverschlussen und Zippern, ist „Prisma“ ein modisches Highlight und lasst sich zu jedem Outfit kombinieren. Perfekt auf die Bedurfnisse von Globetrottern und Weltenbummler abgestimmt, bringen die Rucksacke aus hochwertigem Nylongewebe mit Echtlederbestatzen kaum Eigengewicht auf die Waage und vermeiden so unnotiges Geschleppe. Doch „Prisma“ ist nicht nur optisch etwas Besonderes, sondern auch die Funktionen sind sehr durchdacht: So besitzen alle Rucksacke zum Beispiel außen ein extra Seitenfach, das speziell fur Trinkflaschen oder Regenschirme konzipiert wurde. Mit „Prisma“ erubrigt sich die Frage, welche Tasche wir das nachste Mal auf den Wochenendtrip mitnehmen.

Technische Daten:
Prisma ist als Backpack in den Farbe Black, Golden Olive und Dress Blue im ausgesuchten Fachhandel, sowie in Kauf- und Warenhausern erhaltlich.
Verantwortlich fur redaktionellen Inhalt: Hedgren

Die Taschenmarke Hedgren setzt bei ihren Kollektionen auf Qualität und Funktionalität. Vor allem aber steht ihr Design ganz im Zeichen von einfacher Handhabung (Simplizität) und Perfektion. Damit trifft sie nicht nur den Zeitgeist moderner Konsumenten, die ihren eigenen Stil mit Accessoires komplettieren wollen, sondern schließt auch eine Lücke im Angebot für den Handel. Denn modisch-elegante Produkte mit Businessfunktionen, die trotzdem eine gewisse Leichtigkeit und laissez faire ausstrahlen, sind am Markt schwer zu finden.

Firmenkontakt
Hedgren
Julia Biermann
Herman De Nayerstraat 6
2550 Kontich
+32 492 58 97 86
julia@hedgren.com
http://hedgren.com/

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, b2
80797 München
089 2030 03260
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de