Tag Archives: Handwerk

Pressemitteilungen

Den Stand seiner Firma vor Augen

Eine Software macht Führung leichter

Tutzing, Juli 2018. Als Meister ihres Faches sind Handwerker meist durch das Tagesgeschäft ausgelastet. Die Zeit sich immer wieder in kaufmännische Angelegenheiten einzuarbeiten oder die ungewohnten unternehmerische Aufgaben zu erledigen fehlt. Eine neue Business-Software macht dies auf einfache Art und Weise möglich.

Meist sind es finanzielle Engpässe, die Krisen auslösen und den Meister zur Auseinandersetzung mit den Finanzen, der betriebswirtschaftlichen Auswertung oder Firmenstrategie zwingen. Wer den Überblick behält und stets auf dem Laufenden ist verhindert, dass es so weit kommt. Mit der praxiserprobten Business-Software „ErfolgsmeisterCockpit“ gelingt dies einfach und mit sehr geringem Zeitaufwand. Sie ist ein kompaktes Kontroll- und Steuerungsinstrument, das betriebswirtschaftliche Planung und operative Geschäftsprozesse miteinander verbindet. Der Clou ist die intuitive Bedienung und die Datenanzeige in Form von selbsterklärenden Tachometern in frei konfigurierbaren Cockpits. Auf einen Klick haben Anwender die aktuelle Entwicklung ihrer Zahlen, Ziele und Maßnahmen im Blick. Weitere Details und erste Kundenstimmen über das digitale Führungstool sind hier platziert: ErfolgsmeisterCockpit

Die Parallelen zum Fliegen machen den Nutzen deutlich. Das Cockpit eines Flugzeugs liefert dem Piloten die notwendigen Daten und Informationen, die für seinen Flug erforderlich sind. Das macht Steuerung möglich und sorgt dafür, dass das Ziel erreicht wird. Wie bei dem Piloten beginnt die Arbeit des Unternehmers mit den Koordinaten seines Standortes. Dazu gehört bei einem Betrieb u. a. die Auswertung der Vergangenheit auf Basis der Bilanz. Ein Schnelltest gibt Auskunft über die finanzielle Stabilität und Ertragslage per Schulnotensystem. Die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) mit Hochrechnung sowie Jahres-/Monatsvergleichen und stets aktuellem Stundenverrechnungssatz erfolgt ebenfalls durch Kennzahlen und wird per Balkenanzeigen visualisiert. Der Import dieser Daten und die anschließenden rund 500 Berechnungsvorgänge, inkl. Soll-Ist-Vergleich und Auswertung im Cockpit, erfolgt ohne Wartezeit. Ampelfunktionen machen die Werte auch für Nichtkaufleute leicht verständlich. Die Planung der Zukunft mittels Ziele, Maßnahmen, Budget- und Liquidität sind fester Bestandteil des digitalen Manager-Werkzeuges. Unternehmer, die das Tool bereits getestet haben, sind begeistert: „Es sei wirklich einfach handzuhaben und hat eine hohe Praxisrelevanz. Die verständliche Darstellung der Zahlen informiert über den Ist-Stand. Die entsprechenden Stellschrauben zur Korrektur für mehr Gewinn zeigen sich automatisch.“

Im Juli 2017 wurde das in Deutschland entwickelte ErfolgsmeisterCockpit mit dem EuroQV zertifiziert. Der Bundesverband ausgebildeter Trainer und Berater, BaTB schreibt, „nach eingehender Prüfung wird testiert, dass das System eine positive Innovation für kleine und mittelständische Unternehmen darstellt und u.a. durch eigene Server die höchstmögliche Sicherheitsstufe hat. Das Cockpit bündelt alle relevanten Werkzeuge zu einem Handlungsleitfaden für unternehmerischen Erfolg.“

Die ErfolgsMeisterei GmbH ist eine Unternehmensberatung aus dem Münchner Raum, die Handwerksbetriebe der Bewältigung von unternehmerischen Aufgaben unterstützt. Seit 15 Jahren sind sie Sparringspartner in der Wertschöpfungskette Handwerk, d.h. von Fachbetrieb über Handel bis Industrie. Sie haben bereits Bücher und zahlreiche Fachartikel veröffentlicht und halten Praxisvorträge. 2017 haben sie das ErfolgsmeisterCockpit auf den Markt gebracht, ein digitales Steuerungs- und Führungstool für Unternehmer. Seminare und Workshops zu diesen Themen werden ab Ende 2019 angeboten.

Die ErfolgsMeisterei GmbH ist eine Unternehmensberatung mit Sitz in Tutzing. Seit mehr als 15 Jahren nehmen die Unternehmens-Experten Burga Warrings und Uwe Engelhardt Inhaber und Führungskräfte von kleinen und mittelständischen Firmen bis zur Lösungsansatzfindung an die Hand. Neben der „Lösungsbasierte Kurzberatung“ (wenn es schnell gehen soll!) werden themenbezogene Erfolgssprints und individuelle Management-Systeme geboten. Die Berater haben bereits Bücher sowie zahlreiche Fachartikel veröffentlicht und halten Praxisvorträge. 2017 haben sie das ErfolgsmeisterCockpit auf den Markt gebracht, ein digitales Steuerungs- und Führungstool für Unternehmer.

Kontakt
Erfolgsmeisterei GmbH
Burga Warrings
Bahnhofstraße 17
82327 Tutzing
08158 9975740
warrings@erfolgsmeisterei.de
http://www.erfolgsmeisterei.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Arbeit/Beruf

Für Bau, Handwerk und Industrie: Ledlenser präsentiert die i-Serie

Das Solinger Unternehmen stellt seine Baustrahler und Arbeitsleuchten vor

Solingen, im Mai 2019 – Zwei robuste Baustrahler und vier flexible Arbeitsleuchten aus der i-Serie erweitern das Produktportfolio des Solinger Qualitätsunternehmens. Die leistungsstarken Lampen werden von einem fest verbauten Akku mit Strom versorgt. Alle Modelle verfügen über ein stabiles Gehäuse aus Metall und Kunststoff sowie über LEDs für Flutlicht mit Chip-on-Board-Technologie, die ein homogenes Arbeitslicht gewährleisten. Die Lampen der i-Serie zeichnen sich zudem durch einfache Bedienung, hohe Energie-Effizienz und flexible Befestigungsmöglichkeiten aus. Batterie- und Ladestand werden jederzeit zuverlässig angezeigt.

Die Baustrahler iF8R und iF4R
Die Baustrahler iF8R und iF4R wurden für das Ausleuchten großer Räume oder Flächen konzipiert. Sie sind robust, flexibel und können dank Wasser- und Staubschutz IP54 dauerhaft in feuchten und staubigen Umgebungen betrieben werden. Ihre Leistung ist in fünf Helligkeitsstufen regulierbar.

Die neuen Arbeitsleuchten
Die vier Arbeitsleuchten der i-Serie unterscheiden sich in Größe und Charakteristik. Alle Modelle haben zwei verschiedene Lichtquellen: Spotlicht mit der bündelnden Reflektorlinse und Flutlicht mit „Chip-on-Board“-LED zur gleichmäßigen, breiten Ausleuchtung. Dank einer Magnethalterung können die  Leuchten sicher an Metallflächen befestigt werden, zum Beispiel an einem Stahlträger oder an einem Motorblock.

Die Arbeitsleuchte iW7R bietet maximal 600 Lumen Lichtstärke. Neben dem breit ausleuchtenden Flutlicht sorgt ein Spot mit 300 Lumen für fokussierte Helligkeit. Die Lampe ist durch Standfuß, Haken und integrierten Magnet überall einfach zu befestigen. Der Kippmechanismus des Magneten hilft dabei, die Lichtquelle ideal auszurichten. Die größte der vier neuen Arbeitsleuchten von Ledlenser bringt zudem eine Ladestation zum Aufladen des Akkus mit. Das fast baugleiche Modell iW5R ist etwas leichter und erreicht einen Output von maximal 300 Lumen.

Die kleinste Arbeitsleuchte iW4R bietet 150 Lumen sowie einen erweiterten Kippmechanismus. Dabei passt sie in jede Hosentasche oder kann mit dem Pocketclip auch an der Hemdtasche befestigt werden.

Die iW5R flex beinhaltet einen schmalen ausklappbaren Lampenkopf, um breit gestreutes Flutlicht mit 600 Lumen sowie fokussiertes Spotlicht an schwer zugängliche Stellen zu bringen. Damit eignet sie sich auch für den Einsatz in extrem beengten Umgebungen, wie in Kabelschächten, Spalten und in Motorräumen. Klappt man den Lampenkopf ein, kann die iW5R flex mit dem Spotlicht wie eine ganz normale Taschenlampe verwendet werden.

Preise und Verfügbarkeit
Alle sechs Baustrahler und Arbeitsleuchten sind ab sofort im Handel oder direkt bei Ledlenser unter www.shop.ledlenser.com  erhältlich:

Baustrahler iF8R: 199 Euro, iF4R: 139 Euro (UVP)
Arbeitsleuchten iW7R: 99,90 Euro, iW5R: 69,90 Euro, iW5R flex: 79,90 Euro, iW4R: 39,90 Euro (UVP)

Weitere Informationen und technische Details sind unter folgendem Link zu finden: www.ledlenser.com

Alle Angaben zu Lichtleistung und Leuchtdauer sind durchschnittliche Werte, die im Einzelfall technisch bedingt um +/- 15% abweichen können

###
Download der Mitteilung im Word-Format: Ledlenser_Presseinformation_fuer_Bau-Handwerk-Industrie

Mit diesem Link erhalten Sie eine Bildauswahl: Worklights Ledlenser

Über LEDLENSER:
Das in Solingen ansässige Unternehmen Ledlenser ist einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen LED-Taschen- und Stirnlampen. Als Synonym für Qualität und Innovation bieten die Lichtexperten seit über 20 Jahren ein breit gefächertes Sortiment für unterschiedliche Zielgruppen an. Professionelle Anwender im Bereich Industrie und Security finden hier ebenso die passende Lampe wie Sportler, Camping- und Outdoor-Fans oder Hand- und Heimwerker. Produkte von Ledlenser werden grundsätzlich mit einer Garantie von bis zu fünf Jahren angeboten, welche sich durch Registrierung über die Homepage automatisch auf sieben Jahre verlängert.

Pressekontakt:
Profil Marketing OHG
Vivien Gollnick (PR)
Humboldtstr. 21
38106 Braunschweig
Tel.: +49 531 387 33 24
v.gollnick@profil-marketing.com

Pressemitteilungen

Ausreden für die Digitalisierung gelten schon lange nicht mehr

„Vielfältige Vorträge, die einen guten Überblick über die Themen gaben.“ – dies war das Resümee der Teilnehmer bei den Digitaltagen 2019 der Firma MSOFT Organisationsberatung in Dissen.

„Vielfältige Vorträge, die einen guten Überblick über die Themen gaben.“ – dies war das Resümee der Teilnehmer bei den Digitaltagen 2019 der Firma MSOFT Organisationsberatung in Dissen.

An zwei Nachmittagen lud der Softwareentwickler aus dem Osnabrücker Land Kunden und Interessenten zu einer Informationsveranstaltung ein.

Dabei gab es von der Firma f-secure Einblicke in die IT-Sicherheit. Als langjähriger Partner von MSOFT gab der Gastreferent einen Einblick in Hackerangriffe und wie die digitalen Angreifer ticken. „Lassen Sie sich hacken“, war die provokante Aussage zur IT-Sicherheit in Unternehmen. Denn – so das Fazit – nur wer sich einen Fachmann frühzeitig ins Haus holt und Schwachstellen feststellen lässt, kann sich ausreichend schützen.

Weiter ging es mit der Mobilisierung von Mitarbeitern. Welche Möglichkeiten sich von der digitalen Zeiterfassung mit einer klassischen Kommt/Geht-Erfassung bis hin zu einer mobilen Auftragsbearbeitung und App für Wartungsarbeiten bieten, präsentierte Theo König, Experte für mobile Lösungen im Hause MSOFT.
Gerade bei diesem Thema zeigte sich schnell, dass die Arbeitsweise in den einzelnen Unternehmen sehr unterschiedlich ist. Umso wichtiger ist es dabei, auf eine Lösung zu setzen, die sich flexibel an die jeweiligen Anforderungen anpassen lässt.

Als besondere Neuheit gab es für die Teilnehmer der Digitaltage einen Einblick in das Dokumentenmanagementsystem MSOFT DMS. Neben dem DMS von ELO, welches MSOFT vertreibt, ist dies eine Archivierungslösung für kleinere Betriebe. Neben der rechtlich sicheren Archivierung von Geschäftsbelegen nach GoBD-Richtlinien ist vor allem die strukturierte Ablage nach Vorgängen und die sekundenschnelle Suche z.B. dank der Verschlagwortung ein wichtiger Aspekt für eine digitale Ablage.

Das MSOFT DMS lässt sich in die Lösungen zur Auftragsbearbeitung von MSOFT integrieren und auch an dritte Produkte anbinden.

Den Abschluss der Vortragsreihe bildete Klaus Schouler. Der Unternehmensberater für das Handwerk besticht alleine durch seinen Lebenslauf. Nach einer handwerklichen Ausbildung wechselte er nach Jahren in den kaufmännischen Bereich und arbeitete mehr als 25 Jahre in diversen Banken. Heute berät er Handwerksunternehmen und begleitet sie z.B. bei ihren Bankgesprächen. Schouler betonte, wie viel Geld alleine durch späte Rechnungslegung auf der Straße liegen bleibt – Rechnungen erst zwei Wochen nach Projektende sind keine Seltenheit – und wie sich dieses auf die Liquidität und somit auch auf Konditionen zur Kreditvergabe für die Unternehmen auswirkt.

Ausklingen ließen die Teilnehmer den lauen Sommerabend bei kühlen Getränken, einer ordentlichen Stärkung am Barbecue und weiteren intensiven Gesprächen zu Digitalisierungsmöglichkeiten.

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GAEB-Online 2018: Multifunktional und vielseitig

GAEB-Online 2018, die Bietersoftware für GAEB-Ausschreibungen, ist universell einsetzbar: für die Excel-Kalkulation und Abgabe von GAEB-Angeboten, für prüfbare DA11-Aufmaße, für die Aufgliederung von Einheitspreisen über das EFB 223-Formblatt.

Walzbachtal, 08.07.2019. GAEB-Online 2018, die Bietersoftware für GAEB-Ausschreibungen, ist universell einsetzbar: für die Excel-Kalkulation und Abgabe von GAEB-Angeboten, für prüfbare DA11-Aufmaße, für die Aufgliederung von Einheitspreisen über das EFB 223-Formblatt oder für die Excel-GAEB-Konvertierung.

Tabellenkalkulationsprogramme wie Microsoft Excel oder die kostenlosen Alternativen OpenOffice und LibreOffice sind beliebt bei Bauunternehmern und Handwerkern. Insbesondere für die Angebots-kalkulation bieten sie Vorteile, weil über individuelle Vorlagen eigene Preisermittlungsregeln hinterlegt und damit Angebote rationell und flexibel kalkuliert werden können. Für den Import von Ausschreibungen im GAEB-Standardformat enthält die Software GAEB-Online 2018 vom gleichnamigen Hersteller die dazu notwendigen Schnittstellen. Sie erzeugt aus GAEB-Dateien Excel-Vorlagen, mit der Bieter nach individuellen Berechnungsregeln ihre Angebotspreise kalkulieren können. Diese werden direkt aus der Tabellenkalkulation in die GAEB-Datei übertragen und daraus Angebote im DA84-Format erzeugt.

Prüfbare Aufmaße beschleunigen Zahlungsprozesse

In Verbindung mit dem optionalen Zusatzmodul Excel-Aufmaß kann GAEB-Online 2018 auch prüfbare Aufmaße mit freien Formeln nach REB 23.003 über Microsoft Excel erstellen, bei Bedarf auch auf mobilen Endgeräten direkt auf der Baustelle. Das rationalisiert Arbeitsabläufe und reduziert Fehlerquellen. Aus den in der Excel-Tabelle erfassten Werten entstehen DA11-Aufmaßdateien in den Ausgabeformaten 1979 und 2009. Mit einer weiteren Excel-Vorlage lassen sich aus den Aufmaßmengen quasi per Mausklick Abschlags- oder Schlussrechnungen erzeugen. Versendet der Auftragnehmer seine Rechnungen zusammen mit einer DA11-Datei, kann der Auftraggeber die ermittelten Abrechnungsmengen unmittelbar in seine ERP- oder AVA-Software einlesen und so Aufmaßmengen schneller prüfen. Das beschleunigt die Rechnungsfreigabe und damit den Zahlungsprozess.

Weniger Aufwand mit dem EFB 223-Formblatt

Auch eine Kalkulation über das EFB 223 Formblatt zur Aufgliederung der Einheitspreise wird von GAEB-Online 2018 unterstützt. EFB 223 Formblätter werden für nahezu jede öffentliche Ausschreibung gefordert und sind vom Bieter zusammen mit dem Angebot als D84-Datei abzugeben. Damit sollen öffentliche Auftraggeber die Angemessenheit von Angebotspreisen der Bieter, insbesondere im Hinblick auf Nachforderungen, besser prüfen können. Allerdings ist das manuelle Ausfüllen der Formblätter aufwendig. Deshalb erzeugt GAEB-Online das Formblatt EFB 223 als Excel-Datei direkt aus dem GAEB-LV, wobei alle Positionen und erfasste Preise übergeben und in Excel oder OpenOffice vervollständigt werden können. Ist die Aufteilung der Einheitspreise abgeschlossen, werden die Einheitspreise der Positionen wieder in die GAEB-Datei eingelesen und daraus elektronische Angebote als D84-Datei erzeugt.

Aus Excel wird GAEB

GAEB-Online 2018 ist auch ein multifunktionales Übersetzungs-Tool, denn es ermöglicht eine einfache und schnelle Konvertierung von Tabellenkalkulationsdaten in unterschiedliche GAEB-Formate. So lassen sich Daten aus Microsoft Excel, OpenOffice oder LibreOffice in den Formaten XLS, XLSX, ODS und CSV in jedes beliebige GAEB-Format der Austauschphasen D81 bis D86, als GAEB 90, GAEB 2000 oder GAEB DA XML umwandeln. Damit können beispielsweise im Excel-Format vorliegende Planer-LVs, Bauproduktbeschreibungen, Artikellisten von Baustoffhändlern, Kalkulationen, Alternativangebote oder Auftragsbestätigungen mit einem einzigen Werkzeug in die jeweils benötigten GAEB-Formate konvertiert werden. Ein digitaler Assistent unterstützt den Anwender Schritt für Schritt und stellt nützliche Import-Optionen bereit.

Weitere Informationen: gaeb-online, Ulrike Braun, Kraichgaustraße 15, 75045 Walzbachtal/Jöhlingen, Telefon: 07203 / 346506, info@gaeb-online.de, www.gaeb-online.de

Ulrike Braun vertreibt Software rund um das Thema GAEB Ausschreibungen. Die Produkte werden bereits von über 5.000 Kunden zur schnellen Kalkulation zum Beispiel mit MS-Excel® und zur elektronischen Angebotsabgabe im Format GAEB DA84 genutzt.

Kontakt
gaeb-online
Ulrike Braun
Kraichgaustraße 15
75045 Walzbachtal
+49 7203 346506
info@gaeb-online.de
http://www.gaeb-online.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

21-Jährige will beste Malerin der Welt werden.

Im August finden im russischen Kasan die Weltmeisterschaften der Beruf statt. Die 21-Jährige Jessica Jörges will beweisen, dass sie nicht nur die beste Malerin Deutschlands, sondern der Welt ist. Gemeinsam mit 39 anderen der besten Fachkräfte Deutschlands will sie nach einer Medaille greifen. Doch sie werden es gegen mehr als 1.350 der besten Wettkämpfer der Welt nicht leicht haben.

Berlin / Stuttgart, Juli 2019 – „Bunte Zukunft“ heißt der vielbeachtete Blogg der besten Malerin Deutschlands, Jessica Jörges. Dort kann man ihre Begeisterung und Leidenschaft für ihren Beruf live miterleben. Und ihren harten und steinigen Trainingsweg zu den Weltmeisterschaften der Berufe. Denn derzeit trainiert die 21-Jährige aus dem hessischen Dreieich für die Weltmeisterschaft der Berufe vom 22. bis 27. August im russischen Kasan. Ihre Disziplin: „Malerin“. Darin war sie Innungsbeste, Landesbeste und Bundessiegerin. Jetzt will sie eine WM-Medaille: „Einmal auf dem Podest zu stehen, ist mein größter Traum.“
Das Malerhandwerk wurde ihr in die Wiege gelegt: Die Mutter übernahm den Betrieb der Eltern und Großeltern, der Vater schulte um, damit er mit seiner Frau das Unternehmen führen konnte. Jessica verkündete schon im Kindergarten: „Ich werde Malerin.“ Doch erst die vergebliche Suche nach einem passenden Studienfach lenkte ihr Interesse nach dem Abitur wieder aufs Handwerk – wo sie in einer Männerdomäne die jungen Kollegen weit hinter sich lässt. „Bis heute habe ich kein Studienfach entdeckt, das mit diesem wundervollen Beruf konkurrieren kann. Deshalb wird es nach der Ausbildung auch nichts anderes geben: ich bleibe in diesem Beruf und will darin noch besser werden!“, so die Wettkämpferin.

Jessica ist eine von 39 WM-Teilnehmer/innen, alles junge Fachkräfte aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungsbereich und keine/r älter als 23 Jahre. Sie treten bei den WorldSkills Kasan 2019 in 34 beruflichen Disziplinen, darunter Mechatronik, Stahlbetonbau, Floristik und Drucktechnik gegen die besten internationalen Kollegen an. Großes Ziel der Top-Talente: Sie alle wollen zeigen, dass die deutsche duale Ausbildung eine hervorragende Basis für Top-Leistungen in der Arbeitswelt ist und sie es mit den Besten der Welt aufnehmen können.

Alle Teilnehmer/innen hatten sich zuvor in Deutschland durch mehrere Auswahlwettbewerbe für die WM der Berufe qualifiziert und in den vergangenen Wochen hart trainiert, oft in der Freizeit, neben dem Job. Immer an ihrer Seite sind dabei die Bundestrainer/innen, selbst Ausbilder/innen, in den jeweiligen Disziplinen. „Unsere Expertinnen und Experten, die ihre Erfahrungen an die jungen Fachkräfte weitergeben, wissen genau, wie hart die internationalen Wettbewerbe sind“, so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „Das Niveau der internationalen Wettbewerbe liegt oft über dem der deutschen Abschlussprüfungen am Ende der Ausbildung. Unseren Teilnehmer/innen verlangen die Wettkämpfe also absolute Höchstleistung ab. Andererseits bieten sie optimale Weiterbildungsmöglichkeiten, von denen auch die jeweiligen Unternehmen profitieren, wenn die Teilnehmer/innen mit großem Erfahrungsschatz nach dem Wettbewerb zurückkehren.“

Jessica Jörges wird sich im Wettkampf verschiedenen anspruchsvollen Aufgaben stellen müssen. „Mir werden beispielsweise zwei Farbtöne vorgegeben und ich muss diese möglichst genau nachmischen. Ich streiche sie dann auf Platten neben den Originalfarbton auf und die Jury bewertet, wie nah ich am Original dran bin“, erklärt die WM-Teilnehmerin. „Anschließend muss ich zwischen dem hellen und dem dunklen Farbton eine Harmonisierung von zwei weiteren Tönen mischen, sodass es einen Farbverlauf wie auf einer Farbkarte ergibt. Es ist alles Augenmaß. Das macht die Aufgabe so schwierig aber auch spannend.“

Vergangenes Wochenende kam das rund 100 Personen starke Team Germany für die WM in Kasan zur letzten gemeinsamen Vorbereitung zusammen. Zunächst wurde die Berufe-Nationalmannschaft am Donnerstag von Bundesministerin Karliczek im Bundesministerium für Bildung und Forschung empfangen. „Die duale Berufsausbildung in Deutschland ist ein bewährter und international hoch geschätzter Weg in den Beruf. Wir bleiben bei internationalen Entwicklungen am Ball und stellen uns dem internationalen Wettbewerb. Deshalb freue ich mich, dass die jungen Fachkräfte aus Deutschland – jeweils die besten in ihrem Beruf – bei den WorldSkills in Kazan um Medaillen kämpfen werden“, sagte die Bundesministerin in Berlin. „Bei dieser Berufsweltmeisterschaft werden sie und ihre Trainer viele Erfahrungen und Impulse sammeln, die wieder in die Berufsausbildung in Deutschland zurückfließen.“

Am Freitag und Samstag folgten für das Team Germany dann am Müggelsee in bester Atmosphäre Workshops, Mentaltrainings und Teambuilding-Aktionen. Denn nicht nur die fachliche, sondern auch die mentale Vorbereitung und das Teamerlebnis werden den Teilnehmer/innen helfen, bei der WM ihre besten Leistungen abzurufen. „Durch die Mentaltrainings und die Teamarbeit bleiben zwei Sätze ganz besonders im Gedächtnis“, fasst Hubert Romer die wichtige Vorbereitungsarbeit auf die WM zusammen. „Erstens: Die Medaille zu gewinnen, ist Kopfsache. Zweitens: Der Erfolg gehört den Tüchtigen.“
Darum haben Jessica Jörges sowie ihre 38 Teamkollegen in den nächsten Wochen bis zur WM noch einige Trainingseinheiten vor sich. Jessica zum Beispiel wird das freihändige Malen eines filigranen Motivs in München üben, bei dem es auf absolute Maßgenauigkeit ankommt. Denn am Ende steht das große Ziel: Die begabte Bloggerin will die Goldmedaille nach Deutschland holen.

Mehr über die WorldSkills Kasan 2019
Die Weltmeisterschaft der Berufe findet vom 22. bis 27. August 2019 im russischen Kasan (Tartastan) statt. Das Team Germany umfasst rund 100 Personen. Darunter sind die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen antreten. Zur WM gemeldet sind über 1.350 junge Fachkräfte aus über 60 Ländern in insgesamt 56 Disziplinen. Die Eröffnung der 45. WorldSkills-Wettbewerbe findet am 22. August 2019 in der „Kazan Arena“ statt. Hier werden am 27. August 2019 zur Siegerehrung auch die Medaillen vergeben. Das „Kazan Expo International Exhibition Centre“ (74,8 Hektar), Austragungsort des Wettbewerbs, wurde extra für die WorldSkills gebaut.
Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe.

Team Germany bei den WorldSkills Kasan 2019

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0711 4798-8020
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kooperation BTZ Krefeld mit Birgit Krüger für die Logistik

Krefeld: Kommunikationstrainerin und Coach Birgit Krüger ist seit Juli 2018 freiberuflich als Dozentin in den Beruflichen Trainingszentren der Stiftung Bildung & Handwerk (BTZ) am Standort Krefeld tätig. Seit Juni 2019 erhält sie für die Logistik und Konfektionierung ihres Methodenkoffers (WERTEkoffer) Unterstützung von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des BTZ. Dies entspricht einem realen Arbeitsauftrag für die Teilnehmer der beruflichen Integrationsmaßnahme. Das Angebot des BTZ richtet sich an Erwachsene mit psychischen Erkrankungen oder Einschränkungen. Alle Trainingsangebote der beruflichen Rehabilitation werden von einem professsionellen Team geleitet. Birgit Krüger trainiert und coacht als Fachtrainerin sowohl im kaufmännischen Bereich als auch im Bewerbungsprozess.

Neben dem Trainingsbereich Lagerlogistik gibt es in Krefeld Trainingsplätze im gewerblich-technischen Bereich, im Bereich Küche und Catering sowie Servicedienste Textil und Dekoration. Die Lagerlogistik ist zuständig für die gesamte interne Logistik des BTZ. Hierzu zählen die Prüfung und Annahme der Ware sowie Entladung und sachgerechte Lagerung. Insbesondere die Kommissionierung bzw. Konfektionierung und Arbeiten in der Packstation sind Tätigkeiten, die bei der Kooperation mit Krüger zum Einsatz kommen und somit arbeitsmarktnah geübt werden können.

Die Konfektionierung der Koffer übernehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach kurzer Einweisung von Birgit Krüger. Die weitere Umsetzung übernehmen sie eigenständig. Anschließend werden die markanten roten Koffer bis zum Abruf im Lager des BTZ Krefeld gelagert. „Die von diversen Lieferanten gelieferten 425 Einzelteile pro Koffer nehmen viel Platz in meinem Coachingraum FREIRAUM FÜR WERTE in Anspruch. Diesen nutze ich lieber für meine Train-the-Trainer-Workshops,“ sagt Krüger und erklärt weiter „darüber hinaus fehlt mir der Platz, gleichzeitig mehrere Koffer zu bestücken.“ Der lange Konfektionierungstisch von insgesamt fast 7 m eignet sich ideal für das einfache und übersichtliche Zusammentragen aller Teile nach einem festen Schema.

Der WERTEkoffer für Master & Praxisexperten ist eine bewährte Methode für Trainer, Coaches, Berater und Agile Coaches, um die Wertewelten der teilnehmenden Persönlichkeiten aufzudecken. Wertewelten, die zum Teil so gegensätzlich sind, dass sie zu Konflikten und Streitigkeiten führen. Insbesondere Studien belegen, dass auch psychische Belastungen am Arbeitsplatz mit wachsender Tendenz zu beobachten sind. Der WERTEkoffer hilft durch Visualisierung, für jeden nachvollziehbar und ohne emotionale Befindlichkeit, eine Arbeitsatmosphäre zu etablieren, die auf Selbstakzeptanz, Respekt und Toleranz basiert.

Roxana Gladis, Leiterin des BTZ Krefeld, freut sich über diese Kooperation „In unserem Lager in Krefeld steht ausreichend Platz zur Verfügung, aber nur mit Übungsaufgaben zu arbeiten, fordert die berufserfahrenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht auf Dauer. Wir können unser Netzwerkpartnerin Birgit Krüger eine parallele Bestückung der WERTEkoffer gewährleisten und anschließend lagern. Und für die beteiligten Personen ist es ein sichtbarer Erfolg, wenn die fertigen roten Koffer von Birgit Krüger für abgeholt werden. “

Birgit Krüger, Kommunikationstrainerin und Coach, ist Botschafterin für werteorientierte Kommunikation. Im Coachingraum, FREIRAUM FÜR WERTE, in Mönchengladbach, vermeidet sie den erhobenen Zeigefinger und Frontalpädagogik. Interaktiv, bewegend, erlebbar sind Attribute, die sie für Ihre Workshops nutzt. Ihre Arbeit ist wertschätzend und basiert auf der Überzeugung, dass jeder Mensch in der neuen Arbeitswelt 4.0 einen Platz hat. Mit Erfahrung, Intuition und Erkenntnissen aus der aktuellen Motivationsforschung, deckt sie unterschiedliche Wertewelten auf. So gelingt es ihr, ohne emotionale Befindlichkeiten, die Teilnehmer in Interaktion und in den konstruktiven Austausch zu bringen.

Firmenkontakt
Birgit Krüger
Birgit Krüger
Hauptstrasse 176
41236 Mönchengladbach
01754383183
info@birgitkrueger.de
http://www.birgitkrüger.de

Pressekontakt
Schmeiser Marketing
Ute Schmeiser
Dammer Straße 136 – 138
41066 Mönchengladbach
01755022017
us@schmeiser-marketing.de
http://www.schmeiser-marketing.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

IBT.EARTH – die Herkunft von Holz einfach nachweisen

Bei Ausschreibungen des Landes Berlin und des Bundes, bei welchen Holzprodukte Teil der Leistungsverzeichnisse sind, müssen die teilnehmenden Handwerksbetriebe bei Angebotsabgabe vertraglich versichern, dass sie die Nachweisführung hinsichtlich einer anerkannten lückenlosen Lieferkettenzertifizierung der Holzprodukte vom Wald über die Händler bis (einschließlich) zum Auftragnehmer/Nachunternehmer einhalten und nachweisen können.

Den entsprechenden Nachweis müssen die erfolgreichen Bieter vor Einbau/Lieferung der Holzprodukte unaufgefordert vorlegen. Das bedeutet, dass Handwerker, die sich an entsprechenden Ausschreibungen beteiligen, bei der es um den Verbau von Holz und Holzprodukten geht, ein genaues Augenwerk auf ihre Aussage hinsichtlich der Zertifizierung des verwendeten Holzes legen sollten.

Machen Sie dies nicht, steht möglicher Ärger ins Haus: Verlust bereits erteilter Zuschläge, Ausschluss von zukünftigen Ausschreibungen, kostenpflichtige Abmahnungen durch sowie Schadenersatzzahlungen an Mitbewerber.

Durch Teilnahme an der PEFC-Gruppenzertifizierung IBT.EARTH meines Kooperationspartners It’s Business Time können sich die Handwerksbetriebe entspannt zurücklehnen. Als IBT.EARTH angeschlossener Betrieb erhalten Sie Ihr eigenes, individuelles PEFC-Zertifikat und können durch Verwendung Ihres individuellen IBT.EARTH Logos jederzeit die Herkunft der von ihnen verwendeten Hölzer aus anderen von der öffentlichen Hand anerkannten Lieferkettensystemen glaubhaft belegen.

In meiner Eigenschaft als Betriebswirt und freier Sachverständiger für Lieferkettenmanagementsysteme biete ich meinen Auftraggeberinnen und Auftraggebern aus Handwerk, Industrie, Dienstleistung und Verwaltung kompetente Beratung und Unterstützung hinsichtlich einer anerkannten Nachweisführung und Dokumentation für Holz und Holzprodukte, insbesondere bei deren Transfer zwischen konkurrierenden Lieferkettensystemen sowie von Produkten aus Kork, Reet und lignifiziertes (verholztes) Material wie Bambus. Marketing und Kommunikation im Sinne eines effektiven und fairen Wettbewerbs runden meine Tätigkeit ab.

Marketing und Kommunikation Öffentliche Beschaffung von Holz und Holzprodukten

Kontakt
Betriebswirt(VWA) Bernd Bielen
Bernd Bielen
Goldene Linie 31
26160 Bad Zwischenahn
044036259024
direkt@berndbielen.de
http://www.berndbielen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Fertigungstechnik – Ausbildung, Studium, lebenslanges Lernen

Einstieg in die Fertigungstechnik – Berufsausbildung oder Studium. Die Qual der Wahl, wie die berufliche Zukunft gestalten? Zwischenruf von Norbert Hahn, Papenburg

Die Schule ist vorbei, der Abschluss in der Tasche und die Leidenschaft für Mathematik, Physik und Werkunterricht mit Interesse an Maschinen und Bauen noch nicht erloschen? Das sind die besten Voraussetzungen, um eine Karriere im Bereich Fertigungstechnik anzustreben. Norbert Hahn, Geschäftsführer der Papenburger Hahn Fertigungstechnik GmbH, weiß aus langjähriger Erfahrung als Ausbildungsbetrieb, wie schwierig es für junge Berufsstarter ist, sich zu entscheiden.
Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt ändert sich ständig, aktuell werden Auszubildende in zahlreichen Branchen händeringend gesucht. Entscheidungen blindlings zu treffen ist nicht zielführend, weder für die Berufseinsteiger noch die Unternehmer. Die klassische Handwerksausbildung in Deutschland hat Vorteile und der Berufsstarter hat nach seiner Ausbildung zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Ausbildungs-/Studiums Inhalte und Voraussetzungen

Für ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität ist ein passender Schulabschluss nötig. Hat der Berufsstarter diesen nicht fällt die Option des Studiums weg. Die gute Nachricht: nach abgeschlossener dualer Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung rein ins Studium. Studieren ohne Abitur durch eine berufliche Aufstiegsfortbildung, wie z. B. der Meister, Techniker oder Fachwirt.

Für Abiturienten, Fachhochschulabsolventen bieten sich zahlreiche Studiengänge im Bereich Fertigungstechnik an. In Niedersachsen werden Studienplätze in den Bereichen Fertigungstechnik, Maschinenbau, Produktionstechnik und im Ingenieurswesen generell gesucht.

Wie in einer klassischen dualen Berufsausbildung, die in Betrieb und Berufsschule gleichzeitig stattfindet, werden im Studium die Themenschwerpunkte Mathematik, Physik, Maschinenbau und im Detail Thermodynamik, Technisches Zeichnen, Montage, Elektrotechnik, Automation, Fertigungsplanung, Steuerungstechnik und Newtonsche Mechanik vermittelt.

Welcher Weg der richtige ist und wohin er führt

Während eine Berufsausbildung in diesem Fachbereich den größeren Fokus auf das praktische Arbeiten – wie in einer klassischen Lehre im Handwerk – legt, steht im Studium der theoretische Teil im Vordergrund. Für absolute Mathe- und Physikfanatiker ein Traum, wer Dinge eher versteht beim Bearbeiten, Reparieren oder in der Herstellung, ist in der Praxis glücklicher, gibt Norbert Hahn zu bedenken. Fertigungstechnik bedeutet von Hand mit Unterstützung diverser Maschinen herzustellen, zu bearbeiten und produzieren.

Theorie, Praxis, Lernform – die Vorteile

Karriere- und Aufstiegschancen mit einer dualen Berufsausbildung sind heutzutage enorm. Handwerk und Gestaltung, Dienstleistungen und Produkte werden durch Menschen gefertigt und als Grundlage dient das duale Ausbildungssystem, erläutert Norbert Hahn. Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist weltweit einzigartig. Auszubildende sind keine Hilfsarbeiter, die beispielsweise im ersten Jahr am Besen eines Betriebes stehen und die Halle fegen, sondern lernen vom ersten Tag an Fachwissen. Praxis im Betrieb und fachliche Theorie in der Berufsschule wird gelehrt und geprüft, was die deutschen Gesellen zu den gebildeten im internationalen Wettbewerb macht. Viele Azubis schätzen die betriebliche Ausbildung, das schulische Lernen gepaart mit der praktischen Arbeit. Sie setzen ihr erlerntes Wissen direkt um, was das Lernen der Theorie unterstützt. Als Beispiel, der Beruf des Feinwerkmechanikers ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Die Ausbildung ist bundesweit geregelt und dauert 3,5 Jahre, erläutert Norbert Hahn. Vorteil ist direkter Einstieg ins Berufsleben, direkt Geld verdienen und nach erfolgreichem Abschluss und Fortbildung beispielsweise in die Selbstständigkeit. Eher starten Absolventen einer betrieblichen Ausbildung und dem darauffolgenden Meister in die Selbstständigkeit, während Akademiker im Laufe der Jahre von der Produktion weg, in der Großindustrie Karriere machen.

Die Vorteile eines Studiums liegen im Theoretischen. Niedersachsen hat ein qualitativ hochwertiges und mannigfaltiges Angebot an individualisierbaren Studiengängen an (Fach-)Hochschulen und Universitäten.

Fazit: Berufsausbildung oder Studium – viele Wege führen zum Ziel! Ist lebenslanges Lernen die Lösung?

Bei der Berufsausbildung wiegt die Praxis in der betrieblichen Ausbildung stärker. Ohne Fortbildung wird das theoretische Wissen eines Bachelors nicht erreicht. Während der Bachelor den praktischen Fähigkeiten eines Gesellen erstmal deutlich hinterherhinkt. Jungen Berufseinsteigern steht in Deutschland eine Palette von zahlreichen Möglichkeiten zur Verfügung: betriebliche Berufsausbildung, Studium, duales Studium, Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen, Meisterschule, Techniker, etc. Zusammengefasst liegt die Lösung im lebenslangen Lernen.

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg an der Ems in Niedersachsen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Hahn Fertigungstechnik GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen und hat sich spezialisiert auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Dreh- und Frästeilen. Von der Konstruktion bis zur Fertigung liefert Hahn Fertigungstechnik komplett bearbeitete, einbaufertige Teile oder komplexe Baugruppen aus allen zerspanbaren Materialien. Die Reparatur von Bauteilen ist Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Gegenseitige Synergien der Unternehmen Hahn Fertigungstechnik und Maschinenbau Hahn werden in der Konstruktion, der Aus- und Weiterbildung, der Logistik und weiteren Bereichen genutzt. Weitere Informationen unter www.hahn-fertigungstechnik.de

Kontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9707-0
+49 (0)4961 6224
office@hahn-fertigungstechnik.de
https://www.hahn-fertigungstechnik.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mein Lieblingsschreiner präsentiert sich online

Schreiner Bastian Funk aus Nördlingen-Löpsingen veröffentlicht neue Website

Wenn ein Handwerksbetrieb sich heute nicht online präsentiert, liegt ein beträchtliches Potential bei der Kundengewinnung brach. Auch der Schreiner Bastian Funk aus Nördlingen-Löpsingen ist jetzt mit einer neuen Website im Internet präsent.

Das Projekt startete Ende 2018 mit dem Ausarbeiten der von Thomas Issler entwickelten Internet-Erfolgsstrategie. Dabei wurden im ersten Schritt Zielgruppen, Alleinstellungsmerkmale, Ziele und Wettbewerb analysiert. Anschliessend wurden der neue Firmenname „Mein Lieblingsschreiner“, der Aufbau der Website und die Vermarktung über Online-Marketing und Social Media besprochen.

Nachdem die Strategie stand, ging es an die Umsetzung durch die Stuttgarter Internet-Agentur 0711-Netz. Die Erstellung des Firmenlogos, professionelle Fotos und eine Suchmaschinenoptimierte Website mit WordPress, bei der Bastian Funk selbst regelmässig Blogposts erstellt, waren die nächsten Arbeitsschritte. Wichtig war es eine optisch ansprechende Website, die die Unternehmer-Persönlichkeit transportiert, zu erstellen. Gleichzeitig sollte der Kundennutzen klar vermittelt werden.

Die neue Website ist erreichbar unter:
https://www.mein-lieblingsschreiner.de

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

MAGE Roof & Building Components GmbH unterstützt Sanierungspreis 2019 – eine Auslobung der Rudolf Müller Mediengruppe für Handwerker in der Baubranche

MAGE Roof & Building Components GmbH sponsert den Sanierungspreis 2019

Herzberg / Elster, 17.05.2019. Zum neunten Mal lobt die Rudolf Müller Mediengruppe die Handwerker aus der Baubranche mit dem Sanierungspreis aus. Die Preisverleihung findet am 06.03.2020 in Köln statt. Die MAGE Roof & Building Components GmbH tritt in diesem Jahr zum ersten Mal als Sponsor und Partner des Sanierungspreises auf. Als innovativer deutscher Produzent vom Dachzubehör und Bausystemteilen legt die MAGE Roof & Building Components GmbH viel Wert darauf, dass die deutsche Handwerkstradition erhalten, gewürdigt und geehrt wird. Aus diesem Grund ruft die MAGE – als Partner des Handwerks und der Industrie – alle Handwerker und seine zahlreichen Kunden auf, bei dem Sanierungspreis 2019 mitzumachen und sich dort mit ihren interessanten Projekten zu bewerben. Der Sanierungspreis 2019 wird in diesem Jahr in fünf Kategorien verliehen: Dach, Holz, Metall, Ausbau und Bauwerkserhaltung. Von März bis Ende Juni 2019 können Handwerker (Dachdecker, Zimmerleute und Spengler) aus Deutschland ihre erfolgreich umgesetzten Sanierungsprojekte bei der Fachjury einreichen. Im Herbst 2019 werden die Preisträger durch das Votum einer Fachjury ermittelt. Am 06.03.2020 werden die Sieger in Köln in stilvollem Ambiente gefeiert. Mage Roof & Building Components freut sich bei dem Sanierungspreis 2019 dabei zu sein und ruft ihre zahlreichen Kunden zur Bewerbung bis zum 30.06.2019 auf.

Mehr über die MAGE Roof & Building Components GmbH:
https://mage-roof.com/
Mehr über den Sanierungspreis:
https://www.sanierungspreis.de/

Die MAGE Roof & Building Components GmbH ist ein deutsches, international agierendes Industrieunternehmen mit dem Firmensitz und Produktionsstandort in Herzberg (Elster) im Süden Brandenburgs. Als führender Hersteller und Vertreiber von Dachzubehör und Bausystemtechnik bietet die MAGE® Roof & Building Components GmbH Produkt- und Systemlösungen in exzellenter Qualität für unterschiedlichste Anwendungen im Bereich der Dachneubau und Sanierung von Dächern.
Durch den permanenten Kontakt zu den Handwerkern und Industriekunden aus der ganzen Welt bekommt das Unternehmen die entscheidenden Impulse in Richtung Trends, Produktentwicklung und Kundenwünschen. Auf diese Weise entstehen hochqualitative, moderne Dach- und Bausysteme. Diese entsprechen den hohen technischen Standards und den aktuellen Marktanforderungen und stehen dadurch weltweit für die deutsche Premiumqualität. Flexible hochwertige Produktstrukturen gepaart mit dem erstklassigen Kundenservice – machen die MAGE Roof & Building Components GmbH zum starken und zuverlässigen Partner für Handwerker und Industriekunden auf der ganzen Welt.

Firmenkontakt
Mage Roof and Building Components GmbH
Simone Hoy
An den Steinenden 7
04916 Herzberg Elster
03535400718
03535400717
info@mage-roof.com
https://mage-roof.com/

Pressekontakt
Mage Roof and Building Components GmbH
Julia Kaiser
An den Steinenden 7
04916 Herzberg Elster
035354007594
03535400717
julia.kaiser@mage-roof.com
https://mage-roof.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.