Tag Archives: Heizung

Pressemitteilungen

Rohrbruch durch Frost: Welche Versicherung zahlt?

R+V-Infocenter: Heizung nie komplett abstellen

Wiesbaden, 24. Januar 2019. Eisige Temperaturen deutlich unter null Grad sind für Wasserrohre gefährlich. Wenn das Wasser in den Leitungen gefriert, drohen enorme Schäden am Haus und in der Wohnung – und nicht immer sind diese durch Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Das R+V-Infocenter rät deshalb zur Vorbeugung.

Heizung nie komplett abstellen
„Durch akute Frosteinwirkung können Rohrbrüche entstehen. Aber auch eine schleichende Zersetzung des Materials ist möglich“, sagt Expertin Christine Gilles von der R+V Versicherung. Das Tückische dabei: Oft wird der Schaden nicht sofort bemerkt – und dann können die Folgen schwerwiegend sein. Umso wichtiger ist es vorzubeugen: „Im Winter sollten Verbraucher die Heizung nie komplett abstellen, auch nicht in wenig genutzten Nebenräumen“, rät R+V-Expertin Gilles.

Wasserschaden ist Versicherungsfall – meistens
Feuchte Wände, fleckige Teppichböden, beschädigte Möbel: Kommt es zu einem Wasserschaden, übernehmen in der Regel Hausrat- und Wohngebäudeversicherung die entstandenen Kosten. „Für sie ist es ein Versicherungsfall, wenn Leitungswasser bestimmungswidrig austritt, wie es bei einem Rohrbruch der Fall ist“, erklärt Christine Gilles. Allerdings müssen die Versicherten einige Punkte beachten. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie ein defektes Rohr absperren, um größere Schäden zu vermeiden. „Außerdem prüft die Versicherung, ob die Räume beheizt oder die Leitungen entleert und abgesperrt waren.“

Wenn der Versicherungsschutz greift, übernimmt die Hausratversicherung beispielsweise Schäden an Möbeln, Elektrogeräten und Kleidung. Für Schäden am Gebäude selbst ist die Wohngebäudeversicherung zuständig. „Das sind auch Frost- und Bruchschäden an Leitungen in Außenwänden, im Heizungskeller und oft auch außerhalb des Hauses“, sagt R+V-Expertin Gilles.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Bei möglicherweise undichten Leitungen den Wasserzähler überprüfen: Läuft dieser trotz geschlossener Wasserhähne, tritt irgendwo Wasser aus.
– Heizkörper bei kalten Außentemperaturen nie ganz abdrehen, sondern mindestens auf Frostschutzstellung drehen. Diese wird häufig durch ein Schneeflocken-Symbol gekennzeichnet. Das gilt besonders auch während einer längeren Abwesenheit.
– Selten genutzte Räume wie Dachböden, Keller- und Abstellräume dennoch regelmäßig heizen.
– Wasserentnahmestellen im Freien, etwa im Garten, vor der Frostperiode entleeren und absperren.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sichler Haushaltsgeräte WLAN-Konvektor-Wand-Heizung

Räume aufheizen – sogar per Sprachbefehl und App!

– Kompatibel mit Amazon Alexa und Google Assistant
– Bequeme Steuerung per Sprachbefehl, App und Fernbedienung
– Integriertes Thermostat
– 3 Heizstufen wählbar
– Timer für automatische Heiz-Zeiten

Angenehme Wärme genießen: Ab jetzt sorgt man auch überall dort für angenehme Temperaturen,
wo es keine Heizung gibt. Mit bis zu 2.000 Watt Leistung lassen sich Wohnzimmer, Partykeller
oder Badezimmer aufheizen, wenn es draußen klirrend kalt ist.

Die Räume sind immer optimal warm: Die Wunsch-Temperatur lässt sich auf das Grad genau
einstellen. Dank integriertem Thermostat schaltet sich die Heizung automatisch ein und aus, um
die gewünschte Temperatur zu halten. Oder man wählt den konstanten Betrieb mit 3 Heizstufen.

Die Heizung mit der Stimme steuern: Mit wenigen Klicks in den jeweiligen Apps profitiert man vom
Alexa Voice Service von Amazon und vom Google Assistant. So stellt man beispielsweise die
Wunsch-Temperatur und die Heizstufe per Sprachbefehl ein – bequem vom Bett oder Sofa aus!

Automatisch heizen dank programmierbarem Timer: Für jeden Tag lassen sich individuelle
Heizzeiten einstellen. So wärmt die Heizung immer genau dann, wenn man es braucht! Dank
wöchentlicher Wiederholung muss man den Timer nicht erneut aktivieren.

Von Wärme empfangen: Der Heizlüfter kann per Smartphone-App schon unterwegs eingestellt
werden! So sind die Räume wohlig warm, wenn man von der Arbeit oder dem Winterausflug nach
Hause kommt.

Platzsparend an der Wand: Die Heizung von Sichler Haushaltsgeräte wird einfach mit dem
mitgeliefertem Montagematerial beliebig an eine Wand befestigt.

– Elektro-Heizung EHZ-2000 mit Sprachsteuerung und App
– 3 Heiz-Stufen wählbar: 800 Watt, 1.200 Watt und 2.000 Watt
– Frei einstellbare Temperatur: 0 – 37 °C in 1°-Schritten
– Integriertes Thermostat: schaltet Gerät automatisch ein und aus, um Wunsch-
Raumtemperatur zu halten
– Programmierbarer Ein-/Ausschalt-Timer für tägliche Heiz-Zeiten, auch mit wöchentlicher
Wiederholung
– Ideal für Räume mit bis zu 20 m²
– WiFi-kompatibel: unterstützt WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
– Weltweite App-Steuerung per Internet, z.B. um die Heizung auf dem Heimweg bereits
einzuschalten
– Kostenlose App „Elesion“ für iOS und Android, erhältlich im App Store und bei Google
Play: für Ein- und Ausschalten, Einstellen der Wunsch-Temperatur, Stufenwahl, Timer-
Einstellungen
– Kompatibel mit Alexa Voice Service von Amazon und Google Assistant: per Echo, Echo
Dot, Google Home und kompatiblen Lautsprechern die Heizung mit Sprachbefehlen
bedienen
– Per Sprachbefehl das Gerät ein- und ausschalten, Temperatur auf bestimme Gradzahl
einstellen, Temperatur erhöhen und senken, aktuelle eingestellte Temperatur ansagen lassen
– Einfache Bedienung auch direkt am Gerät und per Fernbedienung
– Beleuchtetes LCD-Display: zeigt Raumtemperatur, eingestellte Temperatur, Uhrzeit,
Modus, WLAN-Verbindung
– Ein/Aus-Schalter
– Zur Wandmontage geeignet
– Leistung: max. 2.000 Watt
– Stromversorgung Heizung: 230 Volt, Fernbedienung: 2 Batterien Typ AAA / Micro (bitte dazu
bestellen)
– Maße: 92 x 41,5 x 8,6 cm, Gewicht: 5,3 kg
– Heizung inklusive Fernbedienung, Wand-Montagematerial und deutscher Anleitung

Preis: 119,90 EUR
Bestell-Nr. NX-3292-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX3292-3103.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Panasonic produziert Luft-Wasser-Wärmepumpen in Pilsen

Panasonic produziert Luft-Wasser-Wärmepumpen in Pilsen

(Mynewsdesk) Wiesbaden, Dezember 2018 – Am 10. Oktober 2018 wurde die neue Produktionslinie für Luft-Wasser-Wärmepumpen im tschechischen Pilsen mit einem Festakt offiziell in Betrieb genommen. Mit der neuen Wärmepumpenproduktion in Europa möchte Panasonic seine Präsenz auf dem europäischen Wärmepumpenmarkt stärken und reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach energieeffizienten Heiz- und Kühlsystemen, insbesondere Luft-Wasser-Wärmepumpen, in Europa.

Mit den Aquarea Luft-Wasser-Wärmepumpen bietet Panasonic ein System an, mit dem sich Gebäude kostengünstig beheizen lassen. Zudem ist es mit den Geräten möglich, über eine Flächenheizung die Wohnräume sanft abzukühlen. Damit bieten die Panasonic Wärmepumpen eine sparsame, saubere und nachhaltige Alternative zu konventionellen Heizsystemen, die Öl oder Gas als Energiequelle nutzen. Denn die Aquareas können die in der Umgebungsluft gespeicherte Sonnenwärme zur Wärmeerzeugung nutzen.

Im ersten Schritt produziert das Werk in Pilsen die Aquarea Kombi-Hydromodule. Die praktischen Innenmodule für die Aquarea Split-Wärmepumpen kommen insbesondere in modernen Einfamilienhäusern zum Einsatz und lassen sich nicht zuletzt dank des integrierten Speichers schnell und einfach installieren. Für die Zukunft ist die schrittweise Erweiterung der Produktion um verschiedene Aquarea Modelle auf bis zu 40.000 Einheiten geplant. Damit wird der Standort in Europa zu einer der wichtigsten Produktionsstätten für die modernen Aquarea Luft-Wasser-Wärmepumpen.

Bis jetzt produzierte Panasonic die Aquarea Split-Wärmepumpen für den europäischen Markt in Malaysia. Mit der neuen Produktion in Pilsen können die Transportwege und Lieferzeiten deutlich verkürzt werden. Zudem ermöglicht die lokale Produktion auch, die Geräte noch besser an die Vorlieben der europäischen Kunden und wichtige rechtliche Vorgaben anzupassen. Mittelfristig wird auch die Produktentwicklung für Europa im Pilsener Panasonic Werk angesiedelt sein.

„Wir sind sehr stolz auf die neue Produktionsanlage und die Möglichkeiten, die sich daraus für uns in Europa eröffnen. Wir konnten die Nachfrage nach unseren Aquarea Luft-Wasser-Wärmepumpen von Jahr zu Jahr steigern und ich freue mich, dass wir diese Nachfrage zukünftig aus dem europäischen Werk bedienen können“, kommentiert Enrique Vilamitjana, Managing Director von Panasonic Appliances Air-Conditioning Europe.

Panasonic kann auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich Heiz- und Kühltechnik zurückblicken und gehört heute zu den größten Wärmepumpenherstellern weltweit.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Agentur Kontaktwerk

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ccig1x

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/panasonic-produziert-luft-wasser-waermepumpen-in-pilsen-82466

1918-2018: Wir leben Technik – 100 Jahre Panasonic

2018 feiern wir 100 Jahre Panasonic. 1918 gründete Konosuke Matsushita die Firma Panasonic und brachte als erstes Produkt einen verbesserten Anschlussstecker auf den Markt. Dieser machte es möglich, ein elektrisches Gerät über eine Lampenfassung mit Strom zu versorgen. Die folgende Doppelglühlampenfassung konnte sogar eine Lampe und ein Elektrogerät über eine gemeinsame Stromquelle speisen. Diese kleinen Ideen waren die Geburtsstunde der Philosophie von Panasonic, Produkte zu entwickeln, die das Leben stetig verbessern.

1958 2018: 60 Jahre Panasonic Klimaanlagen

1958 startete Panasonic mit einer Fensterklimaanlage. In den letzten 60 Jahren hat sich Panasonic zu einem der weltweit größten Hersteller von Raumklimageräten, VRF-Systemen und Wärmepumpen entwickelt. Seit 1975 sorgt Panasonic-Klimatechnik auch in Deutschland für ein gutes Raumklima. Mit Standorten in mehr als 120 Ländern und über 200 Millionen verkauften Verdichtern ist Panasonic heute weltweit eines der führenden Unternehmen der Heiz- und Klimabranche. Panasonic bietet innovative Lösungen zum Klimatisieren und Beheizen von Wohnhäusern, Büros, gewerblichen Einrichtungen und Industriegebäuden.

Besonderes Augenmerk wird auf die Qualität der Geräte gelegt. Dabei achten die Entwickler von Panasonic stets darauf, dass die strengsten Normen in Bezug auf Energieverbrauch, Umwelt und Geräuschemission erfüllt werden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite www.aircon.panasonic.de

Über Panasonic

Seit seiner Gründung 1918 hat sich Panasonic zu einem global agierenden Konzern mit nunmehr 591 Tochterunternehmen und 88 Beteiligungsgesellschaften weltweit entwickelt. Der konsolidierte Netto-Umsatz für das laufende Geschäftsjahr (Ende 31. März 2018) wird sich voraussichtlich auf 61,4 Milliarden EUR belaufen.Das Unternehmen ist bestrebt, durch geschäftsbereichsübergreifende Innovationen neue Wertschöpfung zu erreichen und für seine Kunden ein besseres Leben und eine bessere Welt zu schaffen. Weitere Informationen zu Panasonic finden Sie unter http://panasonic.com/global

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/panasonic-produziert-luft-wasser-waermepumpen-in-pilsen-82466

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/ccig1x

Pressemitteilungen

GfG informiert: Gesund Wohnen in einem gesundPlusHaus

Das Hamburger Bauunternehmen GfG zählt seit mehr als 25 Jahren zu den Experten im Bereich Massivhausbau und gilt als einer der Vorreiter für die Entwicklung von gesunden Häusern. So entstand auch seinerzeit das „gesundPlusHaus“, das mittlerweile zum Aushängeschild für das Unternehmen geworden ist. Bei dieser Bauweise wird ein besonderes Augenmerk auf die Haustechnik gelegt. Um Lüftung, Heizung, Entwässerung und auch die Energiegewinnung über Photovoltaik genau auf die Bedürfnisse der Hausbewohner abzustimmen, bietet die GfG seinen Kunden eine persönliche und kostenfreie haustechnische Beratung von und mit entsprechenden Fachplanern an.

Die passende Haustechnik ist für ein „gesundPlusHaus“ besonders wichtig, denn sie sorgt unter anderem für die korrekte Regulierung der Luftzufuhr und für ein geleichbleibendes, angenehmes Raumklima. Darüber hinaus sorgt die Haustechnik für die entsprechende Wärmespeicherung oder die Kühlung des Hauses. Aber nicht nur aus technischer Sicht ist das „gesundPlusHaus“ etwas Besonderes. Die verwendeten Baumaterialien spielen für die gesunde Raumluft eine entscheidende Rolle. Bei der Auswahl der Materialien ist es wichtig, darauf zu achten, dass zum Beispiel Fußböden oder auch Wandfarben keine Schadstoffe in die Raumluft abgeben. Um den Standard für ein „gesundPlusHaus“ zu erreichen ist es erforderlich, dass Emissionswerte weit geringer sind als die gesetzlichen Auflagen dies vorschreiben. Maßgebend für ein „gesundPlusHaus“ sind die Richtwerte für aktuell rund 360 Baustoffe, die das Bundesumweltamt für Schulen und Kindergärten herausgegeben hat. Bei den verwendeten Materialien müssen für die betreffenden Stoffe die Prüfkammermessergebnisse des TÜVs oder eco-Institut vorliegen.

Weitere Informationen zum „gesundPlusHaus“ erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Pressemitteilungen

Mietnebenkosten: Wohnfläche nachmessen lohnt sich

R+V-Infocenter: Zehn-Prozent-Regel gilt nicht mehr

Mietnebenkosten: Wohnfläche nachmessen lohnt sich

Wiesbaden, 6. Dezember 2018. 80 Quadratmeter stehen im Mietvertrag, doch die Wohnung hat nur gut 70: Damit steigt auch die Nebenkostenlast – zumindest wenn der Vermieter diese teilweise auf Basis der Fläche abrechnet. Das R+V-Infocenter rät Mietern deshalb, im Zweifelsfall zum Zollstock zu greifen und nachzumessen.

Zu hohe Kosten möglich
Mehr als zwei Euro Betriebskosten zahlen Mieter im Durchschnitt pro Quadratmeter und Monat. Auf den ersten Blick ist das ein kleiner Betrag. Doch die Kosten summieren sich, da viele Vermieter Betriebskosten wie Wasser und Heizung zumindest teilweise nach der Wohnungsgröße abrechnen – und die stimmt nicht immer. „Wenn der Abrechnung eine zu große Wohnfläche zugrunde liegt, zahlen Mieter möglicherweise für Flächen, die sie gar nicht haben“, sagt Michael Rempel, Jurist bei der R+V Versicherung.

Zehn-Prozent-Regel gilt nicht mehr
Beispiel Heizkosten: Vermieter dürfen diese maximal bis zur Hälfte nach Quadratmetern abrechnen. Auch die Abrechnung der Wasser- und Abwasserkosten nach Fläche ist erlaubt, wenn nicht in allen Wohnungen Wasserzähler installiert sind. Für die Mieter bedeutet das: Es kommt nicht nur auf ihren eigenen Verbrauch an. Stattdessen wird der Verbrauch des gesamten Hauses auf die jeweilige Wohnfläche umgelegt – und je größer die eigene Mietfläche, umso höher ist die Rechnung. „Generell lohnt es sich für Mieter auch deshalb immer, ihre Wohnung nachzumessen und zu überprüfen, ob die Flächenangaben übereinstimmen. Dies gilt vor allem, seit der Bundesgerichtshof entschieden hat, dass die tatsächliche Wohnfläche für Betriebskosten und Mieterhöhungen entscheidend ist“, rät R+V-Experte Rempel. „Früher mussten Mieter nach der Rechtsprechung hier eine zehnprozentige Abweichung tolerieren.“

Weitere Tipps des R+V-Infocenters
– Die Wohnfläche entspricht nicht immer der Grundfläche. Vor allem bei Dachgeschosswohnungen kann die Wohnfläche deutlich geringer sein, wenn der Raum unterhalb von Schrägen nicht oder nur teilweise zählt. Das hängt aber auch davon ab, welche Art der Berechnung im Mietvertrag festgehalten ist.
– Ist keine Berechnungsmethode vereinbart, wenden Gerichte die Wohnflächenverordnung an. Das bedeutet, dass beispielsweise typische Kellerräume, Waschküchen oder Garagen nicht mitzählen.
– Ist im Mietvertrag eine Wohnfläche fest vereinbart, kann eine größere Abweichung auch zur Minderung der Miete berechtigen. Die bloße Angabe der Mietfläche – etwa in der Betriebskostenabrechnung – reicht hierfür allerdings in der Regel nicht.
– Auch für die Hausratversicherung ist es wichtig, die richtige Wohnfläche anzugeben. Sonst drohen im Schadensfall finanzielle Verluste.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressemitteilungen

Smart und nachhaltig Heizsysteme von Morgen

Smart und nachhaltig  Heizsysteme von Morgen

(Mynewsdesk) Die Energiewende schreitet auf allen Sektoren voran, fossile Brennstoffe werden früher oder später durch nachhaltige Technologien abgelöst. Auch im Bereich Hausbau ist die Marschrichtung klar: moderne Eigenheime sollen möglichst ressourcenschonend gebaut und energieeffizient sein. Neben der Bauweise ist hier natürlich die Haustechnik, allen voran das Heizsystem, ein entscheidender Faktor.

Mittlerweile gibt es verschiedenste Heiztechnologien, die die klassische Ölheizung alt aussehen lassen. Höchst effiziente Gas-Brennwert-Thermen, die mit Solarthermie ergänzt werden, Wärmepumpen oder Pellet-Heizungen sind derzeit gängige Systeme.

Ernst Schmiesing, Experte für Massivhaus-Bau und Leiter „Produkt und Einkauf“ bei Town & Country Haus, beschäftigt sich schon lange mit verschiedenen, modernen Heizsystemen und gibt im folgenden Interview einen aktuellen Einblick in den Bereich Forschung und Entwicklung sowie eine Einschätzung der Entwicklung im Bereich Energiesparhäuser.

Herr Schmiesing, wo stehen Massivhäuser derzeit im Hinblick auf eine energieeffizente und nachhaltige Bauweise?

Theoretisch sind die Grenzen beim energieeffizienten und nachhaltigen Bauen relativ offen und es ist vieles möglich. Doch betrachtet man es einmal aus der Perspektive der Bauherren, die als Normalverdiener zu mietähnlichen Bedingungen bauen wollen bzw. müssen, ist mit den Vorgaben der aktuellen  EnEV 2016 das wirtschaftliche Optimum erreicht.

Über die aktuellen gesetzlichen Vorschriften hinausgehende Energiesparmaßnahmen, wie beispielsweise eine zusätzliche Dämmung, rechnen sich weder wirtschaftlich, noch ökologisch. Denn zur Produktion von Dämmstoffen werden ja auch Ressourcen und Energie eingesetzt. Das, was da an Geld und Energie reingesteckt wird, wird durch die letztliche Energieeinsparung kaum wieder rausgeholt. Die effizienteste und wirtschaftlichste Heiztechnik ist meiner Meinung nach derzeit eine moderne Gas-Brennwert-Therme mit Unterstützung durch Solarthermie und einer Lüftung mit Wärme-Rückgewinnung. Eine effiziente und bezahlbare Alternative zur Gasheizung ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Abluft-Lüftung, also einer Frischluftautomatik.

Natürlich gilt es weiterhin, sich mit innovativen und energieffizienten Bautechniken zu beschäftigen. Nicht nur, weil der Gesetzgeber eine weitere Anhebung der Energiesparstandards im Bau beabsichtigt, sondern auch, um unseren Bauherren noch nachhaltigere Häuser anbieten zu können.

Was beschäftigt die Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Town & Country Haus derzeit?

Ein wichtiges Forschungsthema ist derzeit „Zukunftsfähige, nachhaltige Heizsysteme“. So haben wir beispielsweise in Hütscheroda ein Mehrfamilienhaus als Plus-Energiehaus mit Eisheizung gebaut. Der Vorteil dieses Systems: es werden drei natürliche Energiequellen – Sonne, Luft und Erdwärme – miteinander kombiniert. Der Clou, es wird unter anderem die Energie genutzt, die frei wird beim Übergang von flüssigem Wasser zu Eis. Die Anlage ist so ausgelegt, dass der Wechsel zwischen Eis und Wasser das ganze Jahr für eine wirtschaftliche und umweltschonende Temperierung des Hauses sorgt. Der Nachteil ist jedoch, dass eine solche Eisheizung eine hoch komplexe Anlage ist. Ein entsprechender Wasser- bzw. Eisbehälter muss in den Boden eingelassen werden, eine Wärmepumpe und spezielle Solar-Luft-Kollektoren sind notwendig. All das macht eine Eisheizung sehr teuer und somit für Normalverdiener kaum bezahlbar.

Gibt es weniger aufwendige und kostenintensive Alternativen?

Auf jeden Fall! Wir testen derzeit intensiv eine sogenannte Power-to-heat-Technologie. Hierbei wird eine Photovoltaik-Anlage mit einem sogenannten SMART-HEATER verbunden. Das Energiemanagement-System wählt dann aus, wo der Strom aus der Photovoltaik-Anlage im Haus benötigt wird. Wird kein Strom im Haushalt oder zum Laden des Elektroautos benötigt, wird dieser als Wärme an den Warmwasserspeicher der Heizung abgegeben. Der übrige Strom wird schließlich ins Netz eingespeist. Dieses System kann mit einer Gas-Brennwerttherme oder Wärmepumpe kombiniert werden.

Die Vorteile eines solchen smarten Heizsystems sind vielfältig. Die Effizienz ist viel größer als bei einer Solarthermie-Anlage, die ausschließlich für die Warmwassererzeugung genutzt werden kann. Der mit der Sonne erzeugte Strom wird optimal und kostengünstig im Haus genutzt. Teure Batteriespeicher für Solarstrom sind überflüssig, denn der Wasserspeicher der Heizung kann rund 14 kWh aufnehmen und kostet um die 2.000 Euro. Ein Batteriespeicher mit vergleichbarer Kapazität kostet bis zu 20.000 Euro.

Herr Schmiesing, was denken Sie wird die Zukunft im Bereich moderner Heizungssysteme bringen?

Das ist natürlich spekulativ, aber wir gehen davon aus, dass im Zuge der Energiewende die Zukunft des Heizens auf Strom basiert, denn der ganze Strom, der von Windrädern produziert wird, muss in Spitzen gespeichert bzw. abgenommen werden, damit das deutsche Stromnetz funktionsfähig bleibt. Dabei spielen Eigenheime eine wichtige Rolle als Abnehmer. Da für uns nicht nur die Energieeffizienz von Technologien entscheidend ist, sondern auch die Wirtschaftlichkeit bzw. die Bezahlbarkeit für Normalverdiener, konzentrieren wir uns auf Lösungen wie Power-to-heat. Ich denke, dass wir eine solche Heizungstechnik früher oder später für unsere Bauherren anbieten werden.

Bisherige strombasierte Heizsysteme, wie die Wärmepumpe, sind zwar im Hinblick auf den Energieverbrauch günstig, aber durch die aktuellen Strompreise und die damit verbundenen Kosten bisher nicht so wirtschaftlich, wie sie eigentlich sein könnten. In Kombination mit einer Power-to-heat Anlage, wird selbsterzeugter Solarstrom genutzt, das senkt die Kosten und erhöht die Wirtschaftlichkeit nachhaltiger Heiztechnologien, wie der Wärmepumpe.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wy512z

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/smart-und-nachhaltig-heizsysteme-von-morgen-62844

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.

Im Jahr 2017 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise-Partnern 4.466 Häuser und erreichte einen Systemumsatz-Auftragseingang von 844,29 Millionen Euro. Mit 2.790 gebauten Häusern 2017 und einem Systemumsatz-gebaute Häuser von 512,92 Millionen Euro ist Town & Country Haus erneut Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

Rund 40 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.

Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise-Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise-Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert und erhielt im Jahr 2017 den Hausbau-Design-Award für das Doppelhaus Aura 136 in der Kategorie Moderne Häuser. 

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Annika Levin
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475282
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/smart-und-nachhaltig-heizsysteme-von-morgen-62844

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Annika Levin
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475282
presse@tc.de
http://shortpr.com/wy512z

Pressemitteilungen

Raatschen Heizung – Marktführer in NRW für Heizungsanlagen bei Ein- bis Zweifamilienhäusern

Raatschen Heizung - Marktführer in NRW für Heizungsanlagen bei Ein- bis Zweifamilienhäusern

Mit rund 450 Erneuerungen und Modernisierungen von Heizungen pro Jahr (448 in 2017) ist die Raatschen GmbH & Co. KG in diesem Segment die klare Nummer Eins in NRW.

„Die Erneuerung von Heizungsanlagen im privaten Eigenheim-Bereich ist unsere große Stärke. Dank dieser Spezialisierung bieten wir in diesem Segment alle Gesamtlösungen für die Beheizung, Trinkwassererwärmung, Lüftung, Kühlung und Stromerzeugung an“, erläutert Jan Raatschen, Geschäftsführer der Raatschen GmbH & Co. KG. Das renommierte Unternehmen mit Hauptsitz in Kamp-Lintfort und einer weiteren Niederlassung in Leichlingen verfügt über sämtliche Herstellerzertifizierungen. Alle 30 Mitarbeiter werden jährlich geschult und auf den neuesten Stand gebracht.

Maßgeschneiderte individuelle Lösungen

Jan Raatschen: „Der Kunde und sein größtmöglicher Nutzen sind die Grundlage unsere Unternehmensphilosophie. Unsere Kunden erhalten eine individuelle Lösung nach Maß. Dabei reicht unser Angebot von der reinen Materiallieferung bis hin zur Teil- oder auch Komplettmontage durch unsere zertifizierten Monteure, sowie den kompletten Service danach.“ Alle Wünsche werden direkt auf das Budget der Kunden und deren Bedarf, Wünsche und örtliche Gegebenheiten abgestimmt.

Erneuerung und Modernisierung von Heizungsanlangen

Die Anforderungen und Bedürfnisse von Kunden im Ein- bzw. Zweifamilienhaus unterscheiden sich ganz wesentlich von den Interessen bei Großbauprojekten. Zufriedenheit, Mehrwert in Punkto Komfort und Sicherheit, sowie Energie- und Kostenersparnis in allen Bereichen während des ganzen Jahres stehen hier im Mittelpunkt. Innovative Modelle verknüpfen beispielsweise die Beheizung, Kühlung, Regelung übers Smartphone bis hin zur eigenen Stromproduktion. „Eine ganzheitliche Betrachtung wird beim Einfamilienhaus heute immer wichtiger. Mit einer neuen Heizungsanlage können Sie Wärme und gleichzeitig Strom für Ihr Elektroauto in der Einfahrt produzieren. Im Winter wird mit einer neuen Heizungsanlage Wärme produziert, im Sommer liefert dieselbe Heizungsanlage angenehme Kühle ins Haus. Und auch das Thema Digitalisierung spielt eine immer wichtigere Rolle, da sie mittlerweile echten Nutzen bieten kann.“, erklärt Jan Raatschen.

Umfassende Förderungsberatung

Öffentliche Förderungen sind attraktiv aber mit vielen Hürden verbunden. Die Spezialisten von Raatschen Heizung bringen auch in diesem Bereich ihre umfangreichen Kenntnisse aus über 40 Jahren Erfahrung mit ein. Fünf hochspezialisierte Verkaufs-Berater kümmern sich darum, dass alle möglichen Fördermöglichkeiten im Interesse der Kunden ausgeschöpft werden.

Jederzeit erreichbar

Als Marktführer garantiert die Raatschen GmbH & Co. KG ihren Kunden in NRW auch rasche Verfügbarkeit bei Störungsbehebungen und bei unvermeidlichen Heizungswartungen. Kurzfristige Terminvereinbarungen sind jederzeit vereinbar.

Raatschen GmbH & Co. KG
Fachhandel, Montage und Service für Heizungen in NRW
Schwerpunkt auf Ein- bis Zweifamilienhäuser
Gegründet 1977, 30 Mitarbeiter
Partner von Viessmann und Vaillant
Hauptsitz in Kamp-LIntfort, Niederlassung in Leichlingen

Kontakt
Raatschen GmbH & Co. KG
Jan Raatschen
Moerser Str. 478
47475 Kamp-Lintfort
02842-91550

heizung@raatschen.de
http://www.raatschen.de

Pressemitteilungen

Eurotronic präsentiert eine Weltneuheit im Thermostatmarkt und einen mobilen Schutzengel

Die Eurotronic Technology GmbH mit Sitz in Steinau an der Straße produziert seit 20 Jahren elektronische Heizkörperthermostate.

Eurotronic präsentiert eine Weltneuheit im Thermostatmarkt und einen mobilen Schutzengel

Eurotronic präsentiert eine Weltneuheit im Thermostatmarkt

Das Unternehmen liefert sowohl in den deutschen als auch in den internationalen Markt und hat sich zu einem der Innovatoren der Branche entwickelt. Die Präsentation der neuen Produktserie „GENIUS“ ist ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. Die Produkte bieten einzigartigen Komfort in der Programmierung und Bedienung, einige Modelle überzeugen sogar mit der revolutionären „Fast-Link-Technologie“. Kombiniert mit einem bahnbrechenden Design stehen alle GENIUS-Thermostate sinnbildlich für die Eurotronic-Qualität. Produkte des Steinauer Unternehmens bestechen immer wieder durch das Zusammenspiel von Ästhetik, Funktion, Innovation und Wirtschaftlichkeit. Die Thermostate werden im Rahmen der internationalen Funkausstellung (IFA) erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Es stehen unterschiedliche Modelle zur Verfügung, um allen Kundenwünschen am Markt gerecht zu werden.

GENIUS-Thermostate: Innovative Funktionen mit modernem Design vereint
GENIUS-Thermostate revolutionieren den Markt der elektronischen Heizkörperthermostate mit einem neuartigen Design und bisher nie dagewesener Funktionalität. Durch den Einsatz von Sensortasten, LCD- und LED-Anzeigen und dem Verzicht auf mechanische Bedienelemente ist ein klares und edles Design möglich geworden. Die neue Optik der GENIUS-Thermostate erfüllt höchste Design-Ansprüche und integriert sich perfekt in jedes Umfeld. Sie überzeugt darüber hinaus durch qualitativ hochwertige Materialien und eine Verarbeitung, die eine besondere Haptik bietet. Mit Hilfe der gleichnamigen App „GENIUS“ können die Geräte konfiguriert und gesteuert werden. Das macht eine bequeme und intuitive Nutzung aller Komfortfunktionen einfach via Smartphone möglich. Je nach Modell wird auch die neue „Fast-Link-Technologie“ unterstützt. Durch diese neuartige Technologie können auch mehrere Heizungen im Haus einfach und schnell programmiert und verwaltet werden. Die Daten werden durch diese neue Übertragungsart sekundenschnell vom Smartphone an die Thermostate gesendet. Der gesamte Programmiervorgang kann dadurch, im Vergleich zu herkömmlichen Thermostaten, sehr viel schneller und komfortabler ausgeführt werden.

GENIUS LED 100: Innovative Fast-Link-Technologie und Self-Learning-Funktion
Das Thermostat GENIUS LED 100 zeigt eingestellte Temperaturen leicht verständlich über eine LED-Anzeige (LED-Bargraph) an und ermöglicht damit eine einfache optische Rückmeldung. Die LED-Anzeige symbolisiert die Zahlen auf herkömmlichen Thermostatköpfen. Sie wurde von dieser gewohnten Darstellung auf klassischen Thermostaten adaptiert und ist selbsterklärend. Die Programmierung des GENIUS LED 100 wurde komplett neu entwickelt. Das Thermostat kann wahlweise per „Self-Learning“ programmiert werden. „Self-Learning“ bedeutet, dass das Thermostat über einen Selbstlernmodus verfügt, wodurch alle Temperaturveränderungen ab dem Zeitpunkt der Installation aufgezeichnet werden. Durch diese automatisch erfassten Daten sind die Thermostate in der Lage, ein perfekt abgestimmtes, individuelles Heizprofil zu erstellen. Dabei aktiviert der Nutzer nach der Erstinstallation den „Self-Learning-Modus“, wodurch GENIUS über einen definierten Zeitraum die Bedienung des Nutzers aufzeichnet und zukünftig nach diesen Vorgaben regelt. Einfacher als durch dieses „intelligente Anlernen“ ist eine Programmierung kaum möglich. Dass nicht die Nutzer sich an die Technik anpassen müssen, sondern die Technik sich an die Nutzer anpasst, versteht man bei Eurotronic als ergonomische Anforderung und setzt diese konsequent um. Alternativ – für Nutzer die lieber manuell programmieren möchten – ist eine Programmierung per „Fast-Link-Technologie“ möglich. Dabei wird der individuelle Heizplan vom Nutzer mithilfe der App erstellt. Durch einfaches „Dranhalten“ des Smartphones an GENIUS LED 100 wird das Heizprofil kontaktlos übertragen.

GENIUS LCD 100: Innovatives Smart-Dot-Display und Fast-Link Programmierung
Wie das Thermostat GENIUS LED 100 bietet GENIUS LCD 100 ein neues Produktdesign sowie eine sehr hochwertige Haptik und eine wesentlich umfangreichere Funktionalität. Das GENIUS LCD 100 zeigt eingestellte Temperaturen einfach über eine LCD-Anzeige mit „Smart-Dot-Display“ an und ermöglich damit auch die Darstellung von grafischen Symbolen, die für Nutzer besonders leicht verständlich sind. Diese Nutzerführung via grafischer Symbole bietet viele Vorteile, sie ist leicht wahrnehmbar und gut zu erkennen und intuitiv nutzbar. Auch beim GENIUS LCD 100 kommt die neue „Fast-Link-Technologie“ zum Einsatz, sodass eine am Smartphone erfolgte Programmierung ganz einfach durch „Dranhalten“ an das Thermostat übertragen wird. Dadurch sorgt GENIUS LCD 100 für ein perfektes Nutzungserlebnis. Einfacher und angenehmer war es noch nie, Heizkosten zu sparen. Über die Funktion „Adaptive-View“ kann der Displayinhalt des LCD um 180 Grad gedreht werden, sodass eine perfekte Anpassung des Sichtwinkels an unterschiedliche Einbau- und Wohnsituationen, wie zum Beispiel rechtsseitige oder linksseitige Montage am Heizkörper, möglich ist.

GENIUS BLE 100: Bluetooth-Thermostat mit LED-Anzeige und benutzerfreundlicher APP
Der GENIUS BLE 100 komplettiert die Serie innovativer neuer Heizkörperthermostate aus dem Hause Eurotronic und bietet ebenfalls eine erheblich erweiterte Funktionspalette. Auch hier wurde komplett auf klassische Bedientasten verzichtet, stattdessen wurden moderne Sensortasten verwendet. GENIUS BLE 100 zeigt eingestellte Temperaturen über eine LED-Anzeige (LED-Bargraph) an. Die LEDs ermöglichen eine intuitive optische Rückmeldung. Auch die Programmierung des GENIUS BLE 100 wurde komplett überarbeitet. Das Thermostat kann vollständig durch die Bluetooth-App „GENIUS“ programmiert werden. Dabei wird der individuelle Heizplan vom Nutzer mit der dafür neu gestalteten App erstellt. Über die einfach zu bedienende App kann die Temperatur der Heizung auch jederzeit bequem vom Smartphone aus verändert werden und ermöglicht so komfortable Smart-Home-Funktionalitäten.

GUARDIAN – der Schutzengel für unterwegs dank SOS-Funktion und BLE-Tracker
Ob auf dem Schulweg, beim Sport, im Parkhaus oder beim Joggen im Wald, immer wenn schnell Hilfe gerufen werden muss, ist der Guardian die erste Wahl. Der digitale Sicherheitsassistent für unterwegs, im Format eines Schlüsselanhängers, ist immer an der Seite der Nutzer. Durch einen einfachen Knopfdruck alarmiert Guardian im Notfall einen zuvor definierten Notfall-Kontakt per Anruf und/oder SMS. Zusätzlich ertönt bei Aktivierung der Notfalltaste ein schriller Alarmton, der Angreifer abschreckt und für hohe Aufmerksamkeit sorgt. Über den Smartphone-Lautsprecher erfolgt zusätzlich eine Ansage, dass Hilfe alarmiert wurde und die Positionsdaten an einen Notfall-Kontakt gesendet wurden. Mit Guardian können aber auch Wertsachen ganz einfach überwacht werden. Besonders praktisch ist diese Funktion auf Reisen, auf denen der Guardian wie eine mobile Alarmanlage eingesetzt werden kann. Hierzu wird er an dem zu überwachenden Objekt (z.B. Koffer, Rucksack, Handtasche) angebracht und anschließend der Alarm über die App oder den Button scharf geschaltet. Durch den eingebauten Bewegungssensor werden nun die Wertsachen überwacht, indem beim Entfernen vom aktuellen Ort sofort ein Signal ausgelöst wird. Sobald die Wertsachen ungewollt bewegt werden, erkennt Guardian diese Bewegung und erzeugt einen lauten Alarm. Dieser Alarm vertreibt zuverlässig jeden Dieb, auch wenn das Smartphone nicht in Reichweite ist. Wenn eine Bewegung erkannt wurde, wird außerdem sofort über die App auf dem Smartphone eine Warnung ausgelöst. Auch im Nachhinein können über die App jegliche Bewegungen, die während der Abwesenheit erfolgt sind, angezeigt werden. Zur Vermeidung eines Fehlalarms, können 5 verschiedene Empfindlichkeitsstufen an die Einsatzbedingungen angepasst werden. Perfekte Sicherheit ist ganz einfach, mit dem Guardian von Eurotronic.

Die Vorteile im Überblick:
* SOS-KNOPF: Zur Auslösung eines schrillen Notfallalarms per Tastendruck und zur gleichzeitigen Alarmierung des Notfallkontaktes
* LOGGING-FUNKTION: Zeitprotokoll mit übersichtlichem Bewegungsverlauf
* FINDER-FUNKTION: Guardian findet Smartphone, Smartphone findet Guardian
* KOSTENLOSE APP für eine einfache Handhabung
* BLUETOOTH: Verbindung zum Smartphone über Bluetooth Low Energy
* FARBAUSWAHL: Erhältlich in verschiedenen Farben

Weitere Informationen zu Eurotronic und den weiteren Produkten erhalten Sie unter: www.eurotronic.org

Die Eurotronic Technology GmbH mit Sitz in Steinau an der Straße produziert seit 20 Jahren elektronische Heizkörperthermostate für den deutschen und internationalen Markt. Die Entwicklung und Produktion der Geräte findet direkt am Standort in Steinau statt. Im Jahr 2017 hat Eurotronic seine Produktions- und Logistikfläche um weitere 2.000 qm, auf nun 7.000 qm, erweitert.
Eurotronic-Produkte sind damit „Made in Germany“. Von Steinau aus werden auch alle Kunden betreut, die gerade bei individuellen Kundenwünschen und OEM-Lösungen den direkten Kontakt zum Vertrieb sowie der Fertigung und Entwicklung haben. Damit sind sehr flexible, kundenindividuelle Lösungen in einer kurzen Zeit für Eurotronic-Kunden möglich.

Kontakt
EUROtronic Technology GmbH
Wolfgang Jung
Südweg 1
36396 Steinau/Germany
+49 (0) 6667 918 47-0
info@eurotronic.org
http://www.eurotronic.org

Pressemitteilungen

Eurotronic feiert auf der IFA 20-jähriges Jubiläum und präsentiert eine Weltneuheit bei smarten Heizkörperthermostaten

Wenn sich am 31. August in Berlin die Tore der Internationalen Funkausstellung „IFA“ öffnen, ist auch das deutsche Technologieunternehmen Eurotronic aus Steinau wieder als Aussteller dabei.

Eurotronic feiert auf der IFA 20-jähriges Jubiläum und präsentiert eine Weltneuheit bei smarten Heizkörperthermostaten

EUROtronic präsentiert Weltneuheit auf der IFA

In Halle 6.2, am Stand 132, erwartet die Besucher eine Fülle an neuen und bewährten Produkten. Im Fokus der diesjährigen Präsentation stehen zwei besondere Anlässe. Eurotronic feiert 2018 sein 20-jähriges Jubiläum und blickt damit auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte „Made in Germany“ zurück. Pünktlich dazu starten die Spezialisten für intelligentes Energiesparen den nächsten Schritt der Markenentwicklung, und stellen sich mit einem neuen Corporate-Design und einer neuen Website vor.

Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen erstmals einer breiten Öffentlichkeit die brandneue Produktfamilie „Genius“. Diese Serie bietet viele neue technische Besonderheiten und ermöglicht eine noch einfachere und intuitivere Nutzung. Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Thermostatentwicklung gepaart mit neuester Technik wurden hier in neuen Produkten vereint. Diese Kombination ermöglicht mit „Genius“ laut Eurotronic eine echte „Revolution im Thermostatmarkt“. Viele neue Features, wie die Bedienung per Smartphone, komplett überarbeitete Steuerungskonzepte und eine als „Fast-Link“ bezeichnete Übertragungstechnik zur sekundenschnellen Programmierung, werden die Besucher begeistern, davon ist man bei Eurotronic überzeugt. Alle Produkte können am IFA-Stand in Augenschein genommen werden.

Die Marke Eurotronic beweist mit ihren Innovationen einmal mehr, dass man Tradition und technisches Know-how perfekt in einzigartige Produkte umsetzen kann. Produkte, welche die smarte Heizungssteuerung bei gleichzeitiger Kostenreduktion spielend leicht machen. Die Besucher dürfen sich auf spannende Produkte und ein neues Erscheinungsbild freuen. Weitere Informationen zu Eurotronic und den weiteren Produkten erhalten Sie unter: www.eurotronic.org

Die EUROtronic Technology GmbH mit Sitz in Steinau an der Straße produziert seit 20 Jahren elektronische Heizkörperthermostate für den deutschen und europäischen Markt. Die Entwicklung und Produktion der Geräte findet direkt am Standort in Steinau statt. EUROtronic hat im Jahr 2014 zusätzlich den Bau einer neuen Produktionsstätte mit Reinraumtechnik auf über 2.000 qm begonnen.

EUROtronic Produkte sind damit „Made in Germany“. Von Steinau aus werden auch alle EUROtronic-Kunden betreut, die gerade bei individuellen Kundenwünschen und OEM-Lösungen den direkten Kontakt zum Vertrieb sowie der Fertigung und Entwicklung haben. Damit sind sehr flexible, kundenindividuelle Lösungen in einer kurzen Durchlaufzeit für die EUROtronic Kunden möglich. Seit Oktober 2014 verstärkt EUROtronic seine Vertriebsmannschaft zusätzlich mit einer Vertriebsniederlassung in Hamburg, um von dort aus einen besonderen Fokus auf die europäischen Länder außerhalb Deutschlands legen zu können.

Kontakt
EUROtronic Technology GmbH
Wolfgang Jung
Südweg 1
36396 Steinau/Germany
+49 (0) 6667 918 47-0
info@eurotronic.org
http://www.eurotronic.org

Pressemitteilungen

Skybad.de sucht Montagepartner

Jetzt registrieren und neue Aufträge sichern

Skybad.de sucht Montagepartner

Für den Aufbau eines Montagepartner-Netzwerkes ist der online Bad- und Sanitärshop Skybad.de auf der Suche nach qualifizierten Fachhandwerkern. Sie fühlen sich angesprochen? Dann starten Sie als Montagepartner von Skybad erfolgreich durch. Profitieren Sie dank über einer Million Websitebesuchern pro Monat von neuen Aufträgen ohne eigene Akquise, einer optimalen Unternehmenspräsentation ohne zusätzliche Kosten sowie einer Bekanntheitssteigerung Ihres Unternehmens.

Seit 2011 verhilft Skybad.de seinen Kunden zum Wohlfühlbad. Ganz gleich, ob sie wenig Platz, ein beschränktes Budget oder den Wunsch nach dem besonderen Etwas haben, auf Skybad.de finden sie dank einer großen Auswahl an hochwertigen Sanitärprodukten stets das Passende. Von Badewannen, Duschflächen und Duschsystemen über Badarmaturen, Badmöbeln und Badaccessoires bis hin zu WCs und Spiegelschränken vertreibt der trusted Onlineshop ausschließlich Sanitärprodukte von namhaften und führenden Markenherstellern wie Geberit, hansgrohe, GROHE, Villeroy und Boch, Keuco und Kaldewei.

Dank fundierter Fachberatung, geprüfter Produktqualität, Bestpreisgarantie und Käuferschutz wird den Kunden ein sicheres und bequemes Shoppingerlebnis ermöglicht. Zusätzlich dazu legt Skybad.de großen Wert auf Ware, welche ausnahmslos durch deutsche Richtlinien geprüft wird. Denn nur so kann der Onlineshop den eigenen Anspruch erfüllen, Originalware in geprüfter Qualität und zu attraktiven Preisen anzubieten.
Zusätzlich zu den Sanitärprodukten fürs Bad führt Skybad.de außerdem Küchenarmaturen von renommierten Markenherstellern wie Dornbracht, Grohe, hansgrohe oder Steinberg. Ebenfalls zum umfangreichen Sortiment gehören Heizungen, Pumpen und Sanitärartikel zur Wasseraufbereitung, darunter beispielsweise Bemm Badheizkörper oder Zehnder Heizkörper in modernem Design, zahlreiche Pumpen von den Herstellern Grundfos, Jung oder Oventrop, und Kessel Hebeanlagen oder Filter zur Wasseraufbereitung von BWT, Judo oder SYR Sasserath.

Nun möchte der Onlineshop sein Angebot erweitern und seinen Kunden die Möglichkeiten geben, neben den Produkten auch deren Montage zu beziehen – denn wenn es um bestimmte Sanitärartikel geht, sollte ein Fachmann ans Werk. Um einen bequemen und zuverlässigen Rundum-Service aus einer Hand zu bieten, der den Kunden die Sorge um einen fachgerechten Einbau nimmt und die Suche nach qualifizierten Monteuren aus ihrer Nähe zu erleichtert, benötigt Skybad.de Montagepartner. Interesse geweckt? Füllen Sie ganz einfach das Registrierungsformular aus, das Skybad.de-Team wird Sie anschließend nach der Prüfung Ihrer Angaben kontaktieren. Die Registrierung und Aufnahme in die Datenbank von Skybad.de sind für Sie völlig kostenfrei und unverbindlich. Sie gehen hierdurch weder einen Vertrag noch Verpflichtungen ein. Bei Fragen erreichen Sie das Skybad.de-Team montags bis freitags zwischen 8.00 und 18.00 Uhr unter der Nummer 0241-5183260.

Skybad.de freut sich auf Ihre Registrierung!

Skybad.de ist der Sanitär Onlineshop Ihres Vertrauens. Bei uns finden Sie alles, was Sie für Ihr Traumbadezimmer benötigen: Von Badewannen, Duschwannen, Duschsystemen sowie Badarmaturen bis hin zu Badmöbeln, WCs und Spiegelschränken führt Skybad ausschließlich Sanitärprodukte von renommierten Markenherstellern.
Zusätzlich zu den Sanitärprodukten fürs Bad erhalten Sie bei uns außerdem Küchenarmaturen, Heizungen, Pumpen und Sanitärartikel zur Wasseraufbereitung – alles mit fundierter Fachberatung, geprüfter Produktqualität, Bestpreisgarantie und Käuferschutz.

Kontakt
Skybad GmbH
Saskia Thelen
Saarstraße 4
52062 Aachen
0241 51832632
marketing@skybad.de
http://www.skybad.de