Tag Archives: HJKrieg

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen mit großer Moral zum Punktgewinn

Es sah lange nicht danach aus, doch dann erkämpften sich die Erlanger Handballer in der letzten Spielminute ein Unentschieden gegen den TSV Hannover-Burgdorf

Der HC Erlangen erkämpfte sich am Donnerstagabend ein 25:25-Unentschieden gegen den TSV Hannover-Burgdorf. Gegen Nationalspieler Kai Häfner und Fabian Böhm lieferten sich die Franken ein hart umkämpftes Spiel, in welchem sich das Team von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson trotz zwischenzeitlichem Rückstand nie aufgab. Die Erlanger drehen in den letzen Minuten das Spiel und Nikolai Theilinger sorgte wenige Sekunden vor dem Pfiff für den Ausgleich. Mit dem Punktgewinn klettert der HC Erlangen vorerst auf Platz neun in der Tabelle der „stärksten Liga der Welt“.

Erlangen bekam lange die Partie nich in den Griff
Die Gäste aus Hannover gingen dank dem Treffer von Nationalspieler Fabian Böhm in Führung. De Erlanger Christoph Steinert glich jedoch einen Angriff später vom Siebenmeterpunkt zum 1:1 aus. Für die erste Führung der Franken sorgte Christopher Bissel, der per Tempogenstoß zum 2:1 traf. Die Erlanger Abwehr knüpfte dort an, wo sie am Sonntag gegen die HSG Wetzlar aufhörte. Mit Teamgeist und Leidenschaft kämpften Petter Overby & Co. gegen das Team von Weltmeister Morten Olsen an. Nico Büdel nutzte die Siebenmeter-Parade von Katsigiannis postwendend, um sein Team mit 5:4 in Führung zu werfen. Nach 15 gespielten Minuten wechselte die Führung und die Recken gingen nach dem Treffer von Ilija Brozovic mit 7:9 in Front. Den Franken unterliefen im Aufbauspiel nun Fehler, was dazu führte, dass sich die Gäste auf drei Tore absetzen konnten. Für Aufschwung sorgte die Überzahlsituation in der 20. Minute, welche der HC Erlangen für den Treffer zum 8:10 nutzte. Nikolas Katsigiannis parierte weiterhin stark und Bissel erzielte in Unterzahl den Anschlusstreffer zum 9:10. Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Kampf, welchen die Gäste aus Hannover im ersten Durchgang zu häufig unfair führten. So kam es, dass Steinert in der 26. Minute per Strafwurf zum 12:13 kam. Petter Overby sah kurz darauf ebenfalls die Zeitstrafe und der HC Erlangen musste die letzten Minuten in Halbzeit eins in Unterzahl agieren. Diese überstand der HC Erlangen gut, ging aber dennoch mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause.

Skof kam für Katsigiannis
Nach Wiederanpfiff parierte der eingewechselte Gorazd Skof den Wurf von Timo Kastening und seine Vordermänner zogen einen Angriff später gleich doppelt die Zeitstrafe. Andreas Schröder und Nico Büdel wurden beide unfair gefoult, sodass der HC Erlangen im 6 gegen 4 den 13:15 Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Franken erarbeiteten sich immer wieder gute Wurfchancen, scheiterten aber zu häufig am gegnerischen Keeper. In der 36. Minute zog der TSV durch den Siebenmeter-Treffer von Mövers erstmals auf vier Tore davon. Beim Spielstand von 14:19 sah sich Adalsteinn Eyjolfsson gezwungen die grüne Karte zu legen, um seine Mannschaft noch einmal auf die letzten zwanzig Minuten einzustellen. Über die Spielstände 15:19 und 16:20 kämpfte sich der HC in der 45. Minute wieder auf zwei Tore heran, doch die Recken fanden trotz der aufopferungsvollen Abwehrarbeit der Gastgeber immer wieder ein Durchkommen. Timo Kastening schnappte sich den Abpraller und erhöhte von der Außenposition auf 18:21. In der Crunch-Time warf der HC Erlangen noch einmal alles in die Waagschale und kam durch die Treffer von Nico Büdel und Florian von Gruchalla wieder auf ein Tor heran. Die 3555 Zuschauer in der Arena Nürnberger Versicherung sahen eine spannende Schlussphase, in der es insgesamt vier Erlanger Pfostentreffer verhinderten das Ruder vorzeitig umzureißen. Häfner, Böhm und Olsen spielten jeden ihrer Angriffe bis zum Zeitspiel aus, doch auch beim Spielstand von 20:23, sechs Minuten vor Ende, gaben sich die Hausherren nicht auf.

Büdel drehte auf – Theilinger schoß den HC ins Glück
Florian von Gruchalla und Petter Overby trafen nach zwei starken Paraden von Nikolas Katsigiannis ins Tor der Gegner und auch, wenn Hannover diese Treffer noch einmal mit zwei Toren beantworten konnte, kämpfte der HC Erlangen mutig weiter. Spielmacher Nico Büdel gelang der Doppelschlag zum 23:23-Ausgleich und spätestens dann hielt es keinen Zuschauer mehr auf den Sitzen. In der 58. Spielminute überwand Nejc Cehte Nikolas Katsigiannis im Tor und brachte sein Team mit 25:24 in Führung. Etwas mehr als 20 Sekunden verblieben dem fränkischen Erstligisten nun noch, um den Punktgewinn zu erzielen. Die Erlanger spielten ihren letzten Angriff clever und auf den Punkt genau herunter, sodass der Rückkehrer Nicolai Theiligner 12 Sekunden vor dem Schlußpfiff zum Wurf kam und den letztendlich entscheidenden Treffer zum 25:25-Unentschieden markierte.

„Wir haben heute niemals aufgehört an uns zu glauben. Auch wenn wir zwischenzeitlich mit vier Toren zurück lagen, haben wir mit der tollen Unterstützung unserer Fans in der ARENA immer weiter gekämpft. Diese Moral, die die Mannschaft heute gezeigt hat, macht mich sehr stolz“, sagte HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

Weiter geht“s in Lemgo
Das nächste Spiel in der DKB Handball-Bundesliga bestreiten Michael Haaß & Co. am Sonntag, den 31. März beim TBV Lemgo Lippe (Platz 10). Vor heimischer Kulisse tritt der HC Erlangen dann am Ostersonntag, den 21. April wieder an. Am Family-Day trifft der fränkische Erstligist zur Topspiel Zeit um 13.30 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung auf das Spitzenteam des SC Magdeburg. Tickets für den Family-Day am Ostersonntag gibt es im Online-Shop des HC Erlangen und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen.

Informationen und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen reist nach Mittelhessen zur HSG Wetzlar

Der HC Erlangen – einziger bayerischer Handball-Bundesligist – ist am Sonntag beim Tabellennachbarn in Wetzlar gefordert

Nach dem sensationellen Punktgewinn gegen die Rhein-Neckar Löwen und der anschließenden Länderspielpause reist der HC Erlangen am kommenden Sonntag mit vollen Akkus nach Mittelhessen. Beim Tabellennachbar HSG Wetzlar will der fränkische Erstligist den Schwung aus den letzten beiden Spielen gegen den Bergischen HC und die Rhein-Neckar Löwen mitnehmen und selbstbewusst in der ausverkauften Rittal Arena auftreten.

Wettkampfpause hat nicht geschadet
„Nach der Länderspielpause möchten wir an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen. Wir wissen, welche Aufgabe uns in Wetzlar erwartet und fahren gut vorbereitet nach Mittelhessen“, sagte Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson vor der Abfahrt. „Und was uns auch sehr freut ist, dass viele HC-Fans in der Arena mit vor Ort sind. Das werden unten auf der Platte mit Sicherheit wieder spüren“, so Eyjolfsson.

„Wir dürfen uns nicht von der letzten Niederlage der Hessen gegen die Rhein-Neckar Löwen täuschen lassen, die HSG Wetzlar präsentiert sich am Sonntag in der vollen Arena mit Sicherheit sehr stark. Wir müssen sofort die Schwachstellen finden, den starken Abwehrverband auflösen und die bekannt schnellen Konter unterbinden“, so Kevin Schmidt, der Sportliche Leiter der Erlanger Bundesliga-Handballer.

Das Hinspiel im Dezember konnte der HC Erlangen mit 27:20 klar für sich entscheiden. Dass die HSG Wetzlar vor heimischer Kulisse bisher aber starke Leistungen abrufen konnte, spiegeln deren Siege gegen Minden, Göppingen und Hannover wider. Um etwas Zählbares aus der Rittal-Arena mitnehmen zu können, will der HC Erlangen an seine starken Abwehrleistungen der letzten Spiele anknüpfen, bei denen die Defensive um Abwehrchef Petter Overby Schwerstarbeit verrichtete. Besonders aufpassen müssen die Franken auf den montenegrinischen Nationalspieler und torgefährlichen Linkshänder Stefan Cavor, der bereits 103 Treffer aus dem Feld erzielte.

„Rote Wand“ in der Rittal Arena
Große Unterstützung erhält der HC Erlangen von seinen treuen Fans. Über 100 fränkische HC-Fans Anhänger werden Michael Haaß und Co. ins 270 km entfernte Wetzlar begleiten. Die beiden Unparteiischen Fabian Baumgart und Sascha Wild werden die Partie des 24. Spieltags um 16.00 Uhr anpfeifen. SKY SPORT 2 überträgt das Spiel live und auch der Fackelmann-Liveblog der Erlanger Nachrichten berichtet im Liveticker vom Spielfeldrand.

Nächstes Heimspiel: die Recken kommen
Das nächste Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn, die TSV Hannover-Burgdorf, findet am 21. März um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung statt. Parallel dazu gibt es direkt am Haupteingang der ARENA einen HC Erlangen-Autoaufkleber für die HC-Fans für ein sehr attraktives Gewinnspiel powered by Charivari 98.6! Weitere Informationen: https://www.hc-erlangen.de/aktuelles.html#!news

https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

HC Erlangen gelingt gegen die Löwen eine kleine Sensation

Das war ein echter Handball-Krimi und bis in die letzte Sekunde: Die Franken erkämpfen sich ein hochverdientes 23:23-Unentschieden gegen das Star-Ensemble der Rhein-Neckar Löwen

Angepeitscht von 5261 Fans startete der HC Erlangen in der Arena Nürnberger Versicherung gut in die Partie. Nach Treffer von Andy Schmid ging der HC Erlangen durch die Tore von Nico Büdel und Christopher Bissel in der 6. Minute mit 2:1 in Führung. Die HC-Abwehr agierte wie im Spiel gegen den Bergischen HC hellwach und schaffte es dem Mannheimer Star-Ensemble immer wieder Bälle zu stehlen.

Erlangen ließ sich nicht entmutigen
Lediglich die schwache Chancenverwertung zu Beginn des Spiels ermöglichte es den Gästen in der 12. Minute mit 4:5 in Führung zu gehen. Der Erlanger Handballclub blieb dem Pokalsieger während des gesamten Spiels auf den Fersen. Christoph Steinert traf zum 9:11 und Spielmacher Nico Büdel tankte sich drei Minuten vor Ende des ersten Durchgangs ebenfalls zum 11:13 durch. Pünktlich zur Schlusssirene spielte der HC Erlangen seinen letzten Angriff clever aus und Kreisläufer Jonas Thümmler setzte den 12:13 Anschlusstreffer.

Mann des Spiel: Nico Büdel
Nach Wiederanpfiff parierte Nikolas Katsigiannis den Wurf von Andy Schmid und der neunfache Torschütze Nico Büdel brachte sein Team zum 13:13 Ausgleich. Das Spiel verlor auch im zweiten Durchgang nicht an Tempo, Leidenschaft und Spielfreude. Beide Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Favoriten aus Mannheim taten sich sichtlich schwer gegen die stark aufspielenden Franken. In der 49. Minute sah sich Weltmeistertrainer Nikolaj Jacobsen gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Beim Spielstand von 19:19 stellte er sein Team noch einmal auf die bevorstehende Crunch-Time im Nürnberger Hexenkessel ein. Die Auszeit zeigte Wirkung, denn nach zwei torlosen Angriffen der Erlanger erhöhten die Löwen auf 19:21.

Taktisch richtige Auszeit
Auch Adalsteinn Eyjolfsson rief seine Mannschaft noch einmal zu sich. Auch diese Auszeit trug Früchte, denn jetzt war es der HC Erlangen, der zwei Mal in Folge traf und wieder auf 21:21 gleichstellte. Bis zum Schlusspfiff entwickelte sich ein echter Handball-Krimi. Bereits in der 55. Minute hielt es keinen HC-Fan mehr auf den Sitzen. Beim Spielstand von 22:23 sah Spielmacher Nico Büdel die Lücke und kam nach einer beherzten eins-gegen-eins Aktion zum erlösendem 23. Treffer. Den darauffolgenden Angriff verteidigten Michael Haaß & Co. sensationell. Zu viert stoppten sie Nationalspieler Jannik Kohlbacher fair, sodass den Löwen nur noch der Wurf über den sechs-Mann-Block nach Ablauf der Spielzeit übrig blieb. Löwen-Spielmacher Andy Schmid legte noch einmal alle Kraft und Erfahrung in den letzten Wurf, doch der Ball sprang am Pfosten vorbei ins Aus. Und dann entlud sich schlagartig große Freude und die begeisterten Zuschauer feierten noch minutenlang die Erlanger und ein wirklich hcohverdientes 23:23-Unentschieden in der Arena Nürnberger Versicherung.

„Wir haben heute wieder eine sehr gute Abwehrleistung gezeigt. Noch glücklicher macht mich jedoch, dass wir Moral gezeigt haben und nie aufgehört haben an uns zu glauben. Einen großen Dank möchte ich auch unseren Fans aussprechen, die uns immer dann hervorragend unterstützt haben, wenn es darauf ankam“, analysierte HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

Nach Länderspielpause auswärts gegen Wetzlar
Nach der Länderspielpause trifft der HC Erlangen am 17. März in der Ferne auf die HSG Wetzlar. Das nächste Heimspiel erwartet die HC-Fans am 21. März, wenn die Schüztlinge von Adalsteinn Eyjolfsson auf die Recken aus Hannover treffen. Tickets für das nächste Heimspiel (HC Erlangen : TSV Hannover-Burgdorf um 19:00 Uhr) sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielamacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de
Löwen

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

HC Erlangen: erster Heimsieg 2019 gegen den Bergischen HC

Der HC Erlangen feierte am Donnerstagabend seinen ersten Heimsieg im Jahr 2019 und schickte den Bergischen HC mit 26:18 auf die lange Heimreise

Dank einer starken Abwehrleistung, und einem herausragenden Nikolas Katsigiannis im Tor, ließ der HC Erlangen den Bergischen Löwen keine Chance und gewann vor über 4.000 Zuschauern in der Höhe verdient mit 26:18 (12:9).

Die Anfangsphase bestimmte der HC Erlangen, der sich vorgenommen hatte mit viel Einsatz und Kampfeswille ins Spiel zu gehen. Nach 49 Sekunden zog Nico Büdel die zwei Minuten Zeitstrafe und brachte seine Mannschaft mit einer beherzten 1:1 Aktion in eine Überzahlsituation. Michael Haaß markierte wenige Sekunden später den Führungstreffer zum 1:0. Für das nächste Highlight sorgte dann Keeper Katsigiannis, der den 7 Meter vom 76-fachen isländischen Nationalspieler Arnor Thor Gunnarsson zur Freude der HC Fans sehenswert parierte. In der Abwehr fand der HC Erlangen zu seiner alten Stärke zurück.

111 Stundenkilometer Wurf von Nico Büdel
Die Franken kämpften um jeden Ball, gingen bedingungslos in jeden Zweikampf und eroberten sich einen Ball nach dem anderen. So auch in der 10. Minute, als Schäffer Johannes Sellin nach Ballgewinn auf die Reise zum Tempogegenstoß schickte und dieser zum 4:2 verwandelte. Nachdem Christopher Bissel die 2-Minuten-Strafe sah, kämpften sich die Bergischen Löwen auf 5:5 heran, doch Büdel stellte in Unterzahl mit einem 111 km/h schnellen Schlagwurf die Führung wieder her. Nico Büdel ist damit in der Riege Deutscher Handballer beim Thema „Wurf-Geschwindigkeiten“ ganz vorne mit dabei.

Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, indem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. In Unterzahl traf Steinert zum 9:7 und Arnor Thor Gunnarsson verkürzte einen Angriff später auf 9:8. In den verbleibenden zehn Spielminuten vor dem Ende des ersten Durchgangs, schafften es die Franken sich dank einer bärenstarken Defensivleistung auf zwei Tore abzusetzen. Nicht zuletzt, weil Katsigiannis wieder einen 7 Meter parierte, erhöhte der HC Erlangen bis zum Pausenpfiff auf 12:9.

Nikolas Katsigiannis einer guten Quote
Nach Wiederanpfiff scheiterten die Gäste wieder am starken Nikolas Katsigiannis, der erneut mit einer Siebenmeterparade glänzte. Steinert erhöhte unter Zeitdruck zum 13:9 und die Defensivreihen des HC arbeiteten weiterhin konzentriert und aggressiv. In der Offensive überzeugten vor allem die Rückraumspieler des HC Erlangen, die immer wieder Lösungen fanden, um zu guten Torchancen zu gelangen. Nach 37 gespielten Minuten zogen die Franken auf 17:11 davon, was den Gästetrainer dazu veranlasste die grüne Karte zu legen.

In Unterzahl kamen die Gäste wieder auf 17:13 heran, doch Thümmler traf kurze Zeit später zum 18:13. Abwehrspieler Csaba Szücs sah nach Foulspiel an Nico Büdel die dritte 2-Minuten-Strafe und fehlte seiner Mannschaft ab der 45. Minute durch Rot. In der daraus resultierenden Überzahl erhöhte Sellin auf 19:13 und wenige Sekunden später hämmerte Kapitän Michael Haaß das Spielgerät zur 20:13 Führung in die Maschen. Auch die letzte Auszeit von Sebastian Hinze änderte nichts an der Tatsache, dass der HC Erlangen in der Abwehr unüberwindbar war. Der Mittelblock agierte im Zusammenspiel mit Katsigiannis hervorragend, zwang die Bergischen Löwen immer wieder zum Zeitspiel und damit in schlechte Wurfpositionen. Wenn Katsigiannis nicht gerade damit beschäftigt war Bälle zu parieren, sorgte er selbst für Torgefahr, als er beispielweise in der 57. Minute zum 25:17 ins leere Tor der Gäste vollstreckte. Nach 60 Minuten lasen die 4050 Zuschauer ein 26:18 auf der Anzeigetafel der Arena Nürnberger Versicherung.

Trainerstimmen nach dem Spiel
Sebastian Hinze, Bergischer HC: Glückwunsch den Erlangern zum hochverdienten Sieg. Wir konnten heute leider nicht das zeigen, was uns normalerweise auszeichnet.

Adalsteinn Eyjolfsson, HC Erlangen: Wir haben heute mit einem riesigen Herz gespielt. Ich bin vor allem auf die kämpferische Leistung meiner Mannschaft sehr stolz. Jeder hat für jeden gekämpft und das auf dem Spielfeld umgesetzt, was wir in den vergangenen Tagen besprochen haben

Rhein-Neckar Löwen kommen nach Nürnberg
Für den HC Erlangen geht es schon am Donnerstag, den 28. Februar in der Arena Nürnberger Versicherung weiter. Im Heimspiel treffen die Franken um 19.00 Uhr auf das Star-Ensemble der Rhein-Neckar Löwen. Tickets für den Handball-Kracher gegen den dritten der Tabelle am Donnerstagabend sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mama Mia Erlangen – Stadtspitze besucht die neuen Räumlichkeiten

Mama Mia Erlangen: Die neue Anlaufstelle für Alleinerziehende wurde von Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß und Oberbürgermeister Dr. Florian Janik besucht

Unter den Begriffen: stützen, stärken und neu starten unterstützt das Team von „Mama Mia Erlangen“ alleinerziehende Mütter und Väter, aber auch Familien über die Generationen hinweg. Mama Mia vermittelt und übernimmt die Kosten für eine qualifizierte Kinderbetreuung in Notfallsituationen, in sogenannten „Randzeiten“, z. B. sehr früh morgens oder abends nach Kitaschluss bei Ausbildung, Weiterbildung, Erwerbstätigkeit oder bei wichtigen Arztterminen, Vorstellungsgesprächen und anderen wichtigen Terminen.

Oberbürgermeister lobt die Arbeit von Mama Mia
Oberbürgermeister Dr. Florian Janik war von der Atmosphäre bei Mama Mia recht angetan. Während der heutigen Arbeitsbesprechung kamen, wie jeden Tag, mehrere Frauen um ihre Fragen den Mitarbeitern des Teams zu stellen oder um Unterstützung zu bitten. „Was ich hier heute gesehen und gehört habe, hat mich sehr beeindruckt. Das war eine wirklich gute Arbeitsbespechnung“, so OB Janik und: „Gerade die Themen wie niederschwellige und schnelle Hilfen in der Gesundheitsregion, Sprachkurse und Netzwerkarbeit sind die richtigen Ansätze. Ich danke der Bürgerstiftung Erlangen für die Initiative und das Engagement“, so Oberbürgermeister Dr. Florian Janik.

Bei Mama Mia passiert halt was
„Mama Mia ist in den weingen Wochen nach Inbetriebnahme schon zu einer wichtigen Anlaufstelle und die Hilfe für Alleinerziehende und ihre Kinder in Erlangen geworden. Ich hoffe, dass wir noch enger zusammearbeiten, die eine oder andere Tür öffenen und Wege zu konkreten Hilfen beschleunigen können“, so Sozial-Bürgermeisterin Preuß.

Aktives Projektteam
Ein achtköpfiges Projektteam steht den Hilfesuchenden in der Schustrasse wechselnd für die verschiedenen Fragen und Unterstützungen zur Verfügung. „Besonders Alleinerziehende sind von Armut bedroht. Wir unterstützen Sie gern, denn ein selbstbestimmtes Leben stärkt nicht nur Ihre Persönlichkeit, sondern kommt auch den Kindern zugute“, so Ideengeberin und Projektleiterin Ute Hirschfelder.

Den Mut haben, neu zu starten
„Mama Mia Erlangen“ unterstützt beim Nachholen eines Bildungsabschlusses oder einer Ausbildung, auch beim Einstieg oder Wiedereinstieg in das Erwerbsleben. Mama Mia bietet die Möglichkeiten zum Gedankenaustausch und zum Verabreden gegenseitiger Hilfe bei den regelmäßigen Treffen. Das Projektteam will die Probleme mit den Alleinerziehenden gemeinsam lösen. Geplant sind auch gelegentliche Thementage mit Fachkräften, z. B. aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Erziehung, beruflicher Weiterbildung oder Fortbildung. Neben einem gemütlich eingerichteten Cafe-Raum stehen noch ein Kinderspielzimmer mit einer Kinderbetreuerin (Donnerstags) und ein Büro für Einzelgespräche zur Verfügung.
Zusammen und über Generationen hinweg
Es sind auch gelegentliche, gemeinsame Ausflüge und Unternehmungen mit den Alleinerziehenden und den Kindern geplant, um ein gutes Netzwerk zu entwicklen. So lädt „Mama Mia Erlangen“ jeden Freitag Seniorinnen und Senioren zu einem Mehrgenerationentreffen ein.

Offener Treff im Erlanger Stadtzentrum
„Mama Mia Erlangen“ befindet sich nur fünf Gehminuten vom Erlanger Rathaus entfernt und ist gut mit Bus oder Fahrrad zu ereichen. Die Anlaufstelle für Alleinerziehendeund ihre Kinder ist Mo. bis Fr. 09.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.
Ansprechpartnerin: Hawa Sall-Müller freut sich auf Ihren Anruf oder Besuch in der Schuhstr. 32, 91052 Erlangen, Telefon: 09131 – 9896 780; Mobil: 0176 2215 6769

Engagement von Bürgern für Bürger
„Mama Mia Erlangen“ ist ein neues Projekt des Sonderfonds für Kinder der Bürgerstiftung Erlangen, die im Jahr 2003 gegründet wurde. Diese Bürgerstiftung sollte von jeglicher Kontrolle und Einflussnahme durch staatliche Instanzen, politische Organisationen und einzelne Stifter frei sein. Die Stiftung ist bewusst sehr breit aufgestellt, ist mit Gütesiegel zertifiziert und zählt mittlerweile zu den größten und erfolgreichsten Bürgerstiftungen in Deutschland. Zu den dreißig Gründungsstiftern haben sich seitdem rund 120 weitere Stifter und Stiftungsfonds hinzugesellt. Sie sind Teil einer aktiven Erlanger Bürgerschaft und stellen sich der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung. Möchten Sie selbst Stifter werden und unsere Arbeit unterstützen? Weitere Informationen: https://www.buergerstiftung-erlangen.de
Mama Mia Erlangen

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

HC Erlangen: Beginn der zweiten Trainingswoche und Testspiel gegen Fürstenfeldbruck

Die Erlanger Bundesliga-Handballer sind voll im Training und treffen am Freitag in einem Testspiel auf Fürstenfeldbruck – Besuch der WM in München inklusive

Der HC Erlangen ist heute in die zweite Vorbereitungswoche gestartet. Auf dem Programm stehen nicht nur schweißtreibende Trainingseinheiten und ein Testspiel am Freitag gegen Drittligist TuS Fürstenfeldbruck, sondern auch ein Besuch der Handball-Weltmeisterschaft in München.

Besuch der Handball-WM in München
Am kommenden Donnerstag dürfen die Schützlinge von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson nach der morgendlichen Trainingseinheit ihre Handballschuhe in der Kabine lassen und sich auf einen aufregenden Team-Tag freuen. Im Anschluss an eine Führung durch die Allianz Arena in München besucht die gesamte Mannschaft und den Kapitän Michael Haaß zwei Spiele der Handball-Weltmeisterschaft in der Olympiahalle. Neben dem Spiel Spanien gegen Kroatien darf sich die Mannschaft des HC Erlangen auch auf die Partie zwischen Island und Mazedonien freuen. Zwischen den beiden Weltmeisterschaftsspielen steht der einzige bayerische Erstligist den Handballfans aus der Landeshauptstadt außerdem für Autogramme, Fotos und Fragen zur Verfügung. Die Autogrammstunde findet zwischen den beiden Spielen im Umlauf der Olympiahalle statt.

„Für uns als Spieler ist der Team-Tag in München mit der Besichtigung der Allianz Arena und dem Besuch der Handball-WM natürlich eine sehr schöne Abwechselung zum Trainingsalltag. Wir freuen uns selbstverständlich auch auf unsere Autogrammstunde in der Olympiahalle und hoffen darauf viele Handballfans aus Süd-Bayern für den HC Erlangen und den Handballsport begeistern zu können“, sagte der Weltmeister von 2007 Michael Haaß.

Erstes Testspiel gegen Fürstenfeldbruck
Am Tag danach bestreitet der HC Erlangen dann sein erstes Vorbereitungsspiel der Wintervorbereitung. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck will Trainer Adalsteinn Eyjolfsson unter Wettkampfbedingungen testen. Tickets für das Spiel sind im Online-Shop des Gastgebers erhältlich. Anwurf des HC-Testspiels 1 in der Wittelsbacher Halle in der Bahnhofstrasse ist um 19.00 Uhr.

Weitere Testspiele
Noch zwei Mal können sich dann die Fans des fränkischen Erstligisten vom Leistungsstand ihrer Erlanger Handballer überzeugen. Am 26. Januar geht es in Roßtal weiter, wenn der HC Erlangen auf die Wölfe aus Rimpar trifft und im Anschluss für seine Fans Autogramme schreibt. Den Abschluss macht das Testspiel am 01. Februar in der Erzgebirgshalle auf den EHV Aue trifft.

Offizieller Rückrundenstart am 11. Februar
Denn im Topspiel gegen den TSV GWD Minden trifft der HC Erlangen vor heimischer Kulisse auf seinen direkten Tabellennachbarn und kann sich mit einem Sieg den neunten Tabellenplatz sichern. Karten für diese erste Begegnung (Sonntag, 10. Februar, 13.30 Uhr) und für die nächsten Spiele der Rückrunde in der Arena Nürnberger Versicherung gibt es bereits im Vorverkauf.

WM-Splitter: Sergej Gorpishin…
Für Sergej ist es sicherlich ein Traum, bei der Handball-Weltmeisterschaft dabei zu sein. Der erst 21-Jährige, talentierte Kreisläufer unterschrieb 2017 beim HC Erlangen und sollte als Defensivspezialist den fränkischen Bundesligisten verstärken. Und jetzt spielt Sergej für die russische Nationalmannschaft bei der WM 2019 und erlebt sicherlich im Moment die schönste und spannendste Zeit seines noch jungen Handballerlebens.

Sergej Gorpishin ist in Erlangen geboren und der Sohn von Wjatscheslaw „Slava“ Gorpishin. Slava, der von 1995 bis 2000 ebenfalls in Erlangen gespielt hat, bestritt insgesamt 270 Länderspiele für die russische Nationalmannschaft. Der jetzt 49-Jährige Slava wurde mit Russland zweifacher Olyimpiasieger und Vizeweltmeiser. Sohn Sergej ist jetzt der Jüngste in der russischen Mannschaft und hoch motiviert, weil er nun selbst für das Land seiner Eltern bei der WM antreten darf.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen startet mit dem Training für die Rückrunde

Der Tabellenzehnte beginnt mit intensiven Vorbereitungen auf die Rückrunde und wird auch einige Testspiele in der Metropolregion absolvieren

Handball-Bundesliga: HC Erlangen startet mit dem Training für die Rückrunde

(HJKrieg, Erlangen) HC Erlangen: vielleicht wieder schöne Tore von Johannes Sellin und Jan Schäffer

Nach dem intensiven Jahresendspurt indem der HC Erlangen fünf von sechs Liga-Spiele für sich entscheiden konnte, ließ Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson sein Team regenerieren, den Kopf freibekommen und neue Kräfte für die kommenden Aufgaben sammeln. Ab Donnerstag hat der isländische Chef-Coach seine Mannschaft wieder in Erlangen beisammen, um sich akribisch auf das erste Pflichtspiel des Jahres einzustellen. Vier Wochen hat Adalsteinn Eyjolfsson jetzt Zeit, sein Team für das Topspiel gegen den TSV GWD Minden am 10. Februar in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung vorzubereiten.

Bisher trainierten die Mannen um Kapitän Michael Haaß nach individuelllen Plänen von Athletik-Coach Andreas Wittke und werden nun diese Woche wieder ins gemeinschaftliche Mannschaftstraining einsteigen. „Wir werden in der Anfangszeit natürlich an unserer Athletik arbeiten aber auch schon taktische Elemente einfließen lassen“, ließ Eyjolfsson wissen.

Testspiele in der Metropolregion
Gleich drei Mal können sich die Fans des fränkischen Erstligisten vom Leistungsstand ihrer Mannschaft überzeugen. Beim Drittligist TuS Fürstenfeldbruck gastiert der HC am 18. Januar um 19 Uhr. Weiter geht´s mit dem Spiel am 26. Januar in Roßtal, wenn der HC Erlangen auf die Wölfe aus Rimpar trifft und im Anschluss für seine Fans Autogramme schreibt. Den Abschluss macht das Testspiel am 01. Februar im Erzgebirge gegen den EHV Aue.

10. Februar ist offizieller Rückrundenstart
In rund vier Wochen geht es wieder weiter in der „stärksten Liga der Welt“. Denn im Topspiel gegen den TSV GWD Minden trifft der HC Erlangen vor heimischer Kulisse auf seinen direkten Tabellennachbarn und kann sich mit einem Sieg den neunten Tabellenplatz sichern. Karten für diese erste Begegnung (Sonntag, 10. Februar, 13.30 Uhr) und für die nächsten Spiele der Rückrunde in der Arena Nürnberger Versicherung gibt es bereits im Vorverkauf. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Termine der Testspiele:
18.01.2019 19.00 Uhr
HC Erlangen vs. TuS Fürstenfeldbruck
(Wittelsbacher-Halle,Bahnhofstrasse 15, 82256 Fürstenfeldbruck)

26.01.2019 18.00 Uhr
HC Erlangen vs. Rimpar Wölfe
(Mittelschulhalle, Wilhelm-Löhe-Straße 17, 90574 Roßtal)

01.02.2019 18.30 Uhr
HC Erlangen vs. EHV Aue
(Erzgebirgshalle, Ringstraße 15, 08294 Lößnitz)

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen unterliegt trotz starker Leistung den Füchsen Berlin mit 26:25

Der HC Erlangen konnte seine Weihnachts-Dienstreise nach Berlin leider nicht erfolgreich abschließen. Die Franken unterlagen den Füchsen sehr knapp mit 26:25

Handball: HC Erlangen unterliegt trotz starker Leistung den Füchsen Berlin mit 26:25

(© HJKrieg, Erlangen) HC Erlangen: Nico Büdel mit acht Treffern der erfolgerichste Erlanger

Der HC Erlangen musste sich nach zuletzt fünf Siegen in Serie vor der WM-Pause beim Spitzenteam in Berlin knapp geschlagen geben. In einem Spiel auf Augenhöhe schaffte es der HC Erlangen zwei Mal einen Vier-Tore-Rückstand aufzuholen und ließ die 8.124 Zuschauer bis zum Ende zittern.

Der HC wollte gegen die Füchse um die Punkte kämpfen
Trotz der starken Leistung des HC Erlangen, die ohne Nikolai Link und Petter Overby in der Hauptstadt antraten, schafften es die Franken nicht das Spiel für sich zu entscheiden und trennten sich am Ende hauchdünn mit 26:25 von den Füchsen Berlin.

Den ersten Treffer der Partie erzielte Nico Büdel, der unter Zeitdruck aus dem Rückraum zum 1:0 traf. Die Hausherren legten unmittelbar durch ihren wendigen Kreisläufer Mijajlo Marsenic nach. Beide Teams erspielten sich gute Wurfmöglichkeiten und kamen in der Anfangsphase in jedem Angriff zum Torerfolg. Die Füchse, die mit Fabian Wiede, Paul Drux und Silvio Heinevetter gleich drei Vertreter der Nationalmannschaft im Team hatten, versuchten nach neun Minuten per Siebenmeter zum 5:4 zu treffen, doch Katsigiannis setzte sich in Szene und parierte den Wurf von Lindberg spektakulär.

Erlangen blieb immer wieder im Spiel
Im Gegenzug netzte Christoph Steinert zur 4:5-Führung ein und hielt den HC Erlangen weiter im Spiel. Nach Steal von Jan Schäffer schafften es die Franken sogar in der 13. Minute auf 5:7 zu erhöhen. Doch nach zwei torlosen Angriffen der Erlanger glichen die Füchse wieder zum 7:7 aus. Nach 20. Minuten traf Steinert zum 8:9, doch die Hausherren kamen kurze Zeit später in Überzahl zum 12:10. Nach Auszeit von Erlangen brachte Steinert den Ball nicht im Tor unter und Fabian Wiede erhöhte postwendend auf 13:10. Der HC ließ sich aber nicht abschütteln und kämpfte sich durch den Treffer von Nico Büdel wieder heran. Weil beide Mannschaften noch einmal ins gegnerische Tor trafen, ging es in der Max-Schmeling-Halle den 14:12 auf der Anzeigetafel in die Pause.

Die Füchse zogen davon
Den zweiten Durchgang eröffneten die Hausherren mit einem Treffer vom Kreis, aber der HC Erlangen legte durch Andreas Schröder zum 15:13 nach. Die Füchse schafften es sich in der 28. Minute auf 17:13 abzusetzen doch die Franken gaben sich nicht auf, kämpften weiter und kamen durch das Tor von Johannes Sellin wieder auf drei Tore heran. In der Offensive unterliefen dem HC phasenweise zu häufig Ballverluste, welche die Hausherren konsequent bestraften und 20 Minuten vor Spielende auf 19:14 davon zogen. Wieder steckten die Franken nicht auf und verkürzten durch die Treffer von Büdel und Steinert auf 20:17. Den wohl schönsten Treffer der Partie erzielte der HC Erlangen, der nach Zuspiel von Sellin auf Christopher Bissel zum 20:18 traf und seine Mannschaft wieder zurück ins Spiel brachte.

Zum Schluss wurde es eng
In der Crunch-Time verließ die Franken für 5 Minuten das Wurfglück. Silvio Heinevetter gelang es einige freie Würfe der Erlanger zu parieren und in Überzahl erhöhten die Berliner zehn Minuten vor Schluss auf 22:18. Zwei Vier-Tore Führungen der Gastgeber reichten aber nicht um den HC Erlangen abzuhängen. Der unbändige Wille der Erlanger brachte sie immer wieder zu Torerfolgen, sodass der HC in der 53. Minute nach dem Treffer von Büdel wieder auf zwei Tore herankam. Frederik Simak warf seinen Siebenmeter kurze Zeit später nur über das Tor und so kam es, dass der HC drei Minuten vor Ende über den Nervenstarken Bissel auf 24:23 verkürzte. Es entwickelte sich ein kräftezehrender Schlagabtausch in der Max-Schmeling-Halle, bei dem sich die Gastgeber am Ende mit nur einem Tor durchsetzen konnten.

„Wir haben heute ein gutes Spiel abgeliefert und bis zum Ende gekämpft. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir sehr viel Spielfluss im Angriffspiel, doch am Ende haben Kleinigkeiten das Spiel entschieden“, analysierte Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel

Anfang Februar kommt Minden
Das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson kann nun ein paar Tage durchschnaufen, ehe die Mannschaft von Kapitän Michael Haaß am 09. Januar mit der Wintervorbereitung beginnt. Das nächste Heimspiel in der Arena Nürnberger Versicherung bestreitet der HC Erlangen am 10. Februar gegen den GWD Minden. Tickets für das erste Heimspiel im Jahr 2019 sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich.
Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen muss zu den Füchsen nach Berlin

Der einzige bayerische Handball-Erstligist tritt beim Fünften der Tabelle am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Max-Schmeling-Halle an

Handball-Bundesliga: HC Erlangen muss zu den Füchsen nach Berlin

(© HJKrieg, Erlangen): Vielleicht auch in Berlin ein Dream-Team – Nico Büdel und Gorazd Skof

Der einzige bayerische Handball-Erstligist tritt beim Fünften der Tabelle am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Max-Schmeling-Halle an
Der HC Erlangen ist am zweiten Weihnachtsfeiertag bei den Füchsen Berlin gefordert. Das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson reist nach fünf Bundesliga-Siegen in Serie mit viel Selbstvertrauen in die Hauptstadt und will versuchen dem Favoriten aus Berlin in der Max-Schmeling-Halle ein Bein zu stellen.

Mit Rückenwind nach Berlin
Die Franken reisen hochmotiviert nach Berlin, denn seit dem 29. November gewann der HC Erlangen jedes seiner fünf Spiele in der Handball-Bundesliga. Die Hugenottenstädter überzeugten zuletzt im Heimspiel gegen Die Eulen Ludwigshafen mit einer starken kämpferischen Leistung. Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson weiß jedoch, dass auf seine Mannschaft im Fuchsbau eine äußerst schwierige Aufgabe wartet: „Berlin stellt eine stabile Abwehr aufs Parkett, die mit Silvio Heinevetter, dem 177-fachen Handball-Nationaltorwart unheimlich schwer zu knacken ist.

Mit Fabian Wiede und Paul Drux verfügen sie außerdem über zwei weitere Nationalspieler, die in der Offensive für Torgefahr sorgen. Wir wollen an unsere Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen und das Spiel so lange wie möglich offen gestalten.“ Im Hinspiel am 20. September mussten sich die Schützlinge von Adalsteinn Eyjolfsson in der Arena Nürnberger Versicherung mit 22:27 geschlagen geben.

Füchse mit großem Selbstvertrauen
Ein Ausrufezeichen setzten die Gastgeber zuletzt im Pokal-Fight gegen die Rhein-Neckar Löwen. Im Viertelfinale bezwangen die Füchse Berlin den amtierenden Pokalsieger aus Mannheim und zogen vor heimischer Kulisse ins Final-Four des DHB-Pokals ein. Darüberhinaus feierten die Füchse am 23. Dezember im Ostderby gegen den SC Magdeburg einen 25:27-Auswärtssieg, welcher der Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic für das Spiel gegen den HC Erlangen noch mehr Selbstvertrauen schenken wird.

Erlanger wollen die Punkte holen
Im letzten Spiel vor der WM-Pause im Januar muss der fränkische Erstligist jedoch auf zwei seiner Stammspieler verzichten. Abwehrchef Petter Overby bekam im Spiel gegen Die Eulen Ludwigshafen einen Schlag aufs Knie ab und muss im letzten Spiel des Jahres aussetzen. Ebenso muss der HC Erlangen auf Nikolai Link verzichten, der aufgrund muskulärer Probleme in der Schulter pausieren muss. Trotzdem hat sich der HC Erlangen auch zweiten Weihnachtsfeiertag auf die Fahnen geschrieben, bei der Spitzenmannschaft aus Berlin, alles zu geben und bis zum Ende um die zwei Punkte zu kämpfen.

Die beiden Unparteiischen Colin Hartmann und Stefan Schneider werden das Spiel am 26.Dezember um 16.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle anpfeifen. SKY SPORT 4 HD überträgt die Partie wie gewohnt live. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen gewinnt nach Kraftakt mit 26:22 gegen die Eulen Ludwigshafen

Die über 6.000 Fans der BLACK NIGHT beflügeln den HC Erlangen zu einer großen Energieleistung: fünfter Bundesligasieg in Serie

Handball: HC Erlangen gewinnt nach Kraftakt mit 26:22 gegen die Eulen Ludwigshafen

(© HJKrieg, Erlangen): HC Erlangen mit großen Energieleistung ein 26:22 gegen die Eulen Ludwigshafen

Es war das erwartete Kampfspiel zwischen den Eulen aus Ludwigshafen und dem HC Erlangen. 11 Zeitstrafen, vier gelbe und eine rote Karte – diese Statistik beschreibt das Spiel der BLACK NIGHT sehr zutreffend. Vor 6.087 Zuschauern in Arena Nürnberger Versicherung, die alle dem Motto getreu in der Farbe schwarz gekleidet waren, erkämpften sich die Franken mit 26:22 (13:13) den fünften Sieg in Folge in der DKB Handball-Bundesliga.

Die Eulen starten besser
Die Gäste aus Ludwigshafen erwischten einen guten Start in die Partie und gingen mit 2:0 in Führung. Den ersten Treffer der Erlanger erzielte Jan Schäffer, der sich nach Zuspiel von Nico Büdel geschickt durch die Abwehrreihen der Pfälzer tankte und den Ball im Tor unterbrachte. Die Eulen stellten eine robuste Abwehr aufs Parkett, welche die Franken aber mit zunehmender Spielzeit zu bespielen wussten. So auch in der zehnten Minute als Nico Büdel den Ausgleichstreffer zum 4:4 erzielte. Bis zur 17. Minute lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nachdem der eingewechselte Gorazd Skof in der 21. Minute den Wurf von Alexander Falk parierte, setzte sich Dominik Mappes mit einer beherzten 1:1 Aktion durch und warf seine Mannschaft mit 11:10 in Führung. In der Abwehr gewann der HC immer mehr an Stabilität, schaffte es aber nach zwei ausgelassen Wurfchancen nicht, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. So kam es, dass sich beide Teams mit einem 13:13-Unentschieden in die Pause verabschiedeten.

Es folgt eine große Enrergieleitung der Erlanger
Nach Wiederanpfiff agierte der HC Erlangen zunächst in Unterzahl, was die Gäste ausnutzten, um auf 13:14 zu erhöhen. Nico Büdel holte kurz danach den Siebenmeter heraus und Christoph Steinert verwandelte sicher zum 14:14. Angepeitscht von den 6087 in schwarz gekleideten Zuschauern, erkämpfte sich die Defensive des HC Erlangen den Ball und schickte Sellin auf die Reise zum 15:14. Spätestens nach der bis dato fünften Zeitstrafe für die Gäste kochten die Emotionen in der ARENA hoch. Die Eulen spielten eine harte Abwehr, pflückten vor allem Nico Büdel und Jan Schäffer immer wieder von den Beinen, sodass sich der HC Erlangen bis zur 40. Minute gleich drei Mal von der Siebenmeterlinie beweisen konnte. Weil zuvor Steinert und Sellin scheiterten, traf der gefoulte Büdel selbst per Siebenmeter zum 19:18.

In der Crunch-Time behielt auch Christopher Bissel die Nerven, als er im Gegenstoß das Spielgerät zum 22:19 im Tor von Stefan Hanemann unterbrachte. Ludwigshafen agierte ab der 48. Minute in der Abwehr offensiver, was den HC Erlangen dazu zwang in die Tiefe zu gehen, wo sich immer wieder Lücken für den wendigen Kreisläufer Schäffer auftaten. Weil der HC Erlangen sich im Angriff zweimal hintereinander Unkonzentriertheiten erlaubte, blieb es bis zur 50. Minute spannend in der ARENA. Unter stehenden Ovationen wuchtete Andreas Schröder jedoch in der 53. Minute den Ball zum 24:21 ein und der HC Erlangen ließ bis zum Ende nichts mehr anbrennen. Clever spielten die Franken die Zeit herunter, erhöhten bis zum Ende auf 26:22 und belohnten sich damit für eine couragierte Leistung am verdient mit den Punkten 15 und 16 in der Bundesliga.

Nach Weihnachten gegen die Füchse
Schon am 26. Dezember treffen die Erlanger auf die Füchse Berlin. Das letzte Spiel vor der Winterpause wird um 16.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle angepfiffen. Das nächste Heimspiel bestreitet der HC Erlangen am 10. Februar gegen den GWD Minden. Tickets für das erste Heimspiel im Jahr 2019 sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/