Tag Archives: Horn

Pressemitteilungen

Wartburg-Festival 2019

Im diesjährigen Wartburg Festival präsentiert der künstlerische Leiter Otto Sauter die folgenden Veranstaltungen:

Sa. 13.04.2019
Hommage an Johannes Brahms
Aiman Mussakhajayeva (Violine), Dariusz Mikulski (Horn), Pierre-Laurent Boucharlat (Piano)

Die gleichsam bezaubernde wie energische Musik-Pionierin Aiman Mussakhajayeva (Kasachstan), ist die führende Künstlerin ihres Landes. Sie ist Solistin der Philharmonie, Gründerin des Kammerorchesters, der Universität für Musik Astana und „UNESCO Künstler für den Frieden“. Für ihre Hommage an Brahms hat sie die d-Moll-Sonate für Klavier und Violine, op. 108 ausgewählt, die beliebteste seiner drei Violinsonaten, in der die Geige mit dem virtuosen Klavier in einen konzertanten Wettstreit tritt. Klavierpartner des Konzertes ist Pierre-Laurent Boucharlat (Frankreich), der mit seiner Live-Aufnahme der 24 Chopin-Studien internationale Berühmtheit erlangte.

Das Trio Es-Dur op. 40, das einen zauberhaften klanglichen und melodischen Reichtum entfaltet und das Brahms selbst als eine seiner gelungensten Kompositionen einschätzte, schrieb er für Klavier, Violine und Waldhorn, drei seiner Lieblingsinstrumente. Als Trio Partner kommt in diesem Teil der Hornist Dariusz Mikulski (Polen) hinzu, der mit Orchestern von internationalem Rang konzertiert, wie dem Wiener Kammerorchester, den Berliner Symphonikern, dem Thailand Philharmonic und langjähriger Partner der beiden Solisten ist.

Sa. 15.06.2019
Leopold trifft den Biber am Bach
Marek Zvolanek (Trompete)
Barocco Sempre Giovane (Kammerorchester)

Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart, Joh. Seb. und Joh. Christian Bach

zum 375. Geburtstag von Heinrich Ignaz Franz Biber und 300. Geburtstag von Leopold Mozart

Die Komponisten Heinrich Ignaz Franz Biber, Leopold Mozart und Johann Sebastian Bach sind Wegbereiter der barocken und frühklassischen Zeit für die Trompete. Biber mit mehreren Solokonzerten, L. Mozart durch das einzig bekannte Trompetenkonzert der Mozart Familie (das seines Sohnes gilt als verschollen) und J. S. Bach durch seine Kantaten, Oratorien sowie das 2. Brandenburgische Konzert.

Im Festsaal der Wartburg erklingen an diesem Abend Trompetenwerke zum 375. Geburtstag von Biber und 300. Geburtstag von L. Mozart sowie Orchesterwerke von J. S. Bach, seines Sohnes Johann Christian Bach und von Wolfgang Amadeus Mozart.

Präsentiert werden sie von Marek Zvolanek, dem führenden tschechischen Trompeter und 1. Trompeter des Tschechischen Radio Sinfonie Orchesters und dem Prager Kammerorchester Barocco Sempre Giovane, das aus jungen, professionellen Spitzenmusikern besteht und internationale Anerkennung findet für seine Interpretation barocker und frühklassischer Werke.

Sa. 31.08.2019
Brass – Solos and More
Mary Elizabeth Bowden (Trompete), Iskander Akhmadullin (Trompete), Dariusz Mikulski (Horn), Armin Bachmann (Posaune, Alphorn), Natalia Bolshakova (Piano)

Werke von u.a. Mozart, Neruda & David

Das Wartburg Festival präsentiert regelmäßig weltweit bekannte Trompetensolisten. Die Gleichung der Blas-Soloinstrumente ist aber ohne Horn und Posaune nicht vollständig. An diesem Abend brillieren international renommierte Blechbläsersolisten mit Werken von u.a. Neruda, Mozart & David.
Das Konzert für Trompete, Streicher und Basso Continuo in Es-Dur ist das bekannteste Werk von Neruda, der Konzertmeister der Dresdener Hofkapelle war, mit seiner Anlehnung an Italienische Opernarien, in denen die Trompete die glanzvolle kantable Gesangsstimme übernimmt.
Durch den Klang der Trompete soll der junge Wolfgang Amadeus Mozart einst in Ohnmacht gefallen sein. Das Horn hingegen gefiel ihm sehr und so schrieb er 4 Konzerte für Horn für den Salzburger Hornisten Joseph Leutgeb, wovon das 2. Konzert an diesem Abend zu Gehör kommt.

Das Concertino für Posaune Op. 4 Ferdinand David wurde mit großem Erfolg im Gewandhaus unter Mendelssohns Dirigat uraufgeführt. Dem Kompositionsstil und Gerüchten zufolge, soll Mendelssohn, der die Komposition aus Zeitgründen nicht realisieren konnte, „über das Werk gesehen haben“.

Solisten des Abends sind Mary Elizabeth Bowden (USA), Solotrompeterin des Sarasota Opera Orchestra und zuvor der Auckland sowie des Daejeon Philharmonie Korea. Iskander Akhmadullin (USA) int. Solist und Lehrender der University of Missouri. Armin Bachmann (Schweiz) ehem. Professor der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Dariusz Mikulski (Polen) int. Solist und Gastdirigent von u.a dem Wiener Kammerorchester, der Deutschen Oper Berlin oder dem Thailand Philharmonic. Begleitet werden sie von der Pianistin Natalia Bolshakova (USA), die vom BBC Music Magazine als „eine der vielversprechendsten Musikerinnen der jüngeren Generation“ ausgezeichnet wurde.

Sa. 21.09.2019
Die Lange Nacht der Trompete

Wiederentdeckter Barock – Otto Sauter, Deutschland (Piccolo Trompete)
Joseph Haydn beim Karneval von Venedig – Franz Wagnermeyer, Österreich (Trompete)
A Tribute to Satchmo – Erik Veldkamp, Niederlande (Trompete)
Legends of Swing – Ack van Rooyen, Niederlande (Trompete, Flügelhorn)
István Denes (Klavier) und Michael Weiß (Klavier), Bodo Klingelhöfer (Bass), Robert Walla (Drums)

Zum 10. Mal präsentiert Otto Sauter Die lange Nacht der Trompete im Rahmen des Wartburg-Festivals und lädt renommierte internationale Trompeterkollegen zu einem Programm von Klassik bis Jazz ein.

Schon früh wurde die Trompete als das Instrument der Könige bei Hofe geliebt und erklang zum Glanz opulenter Feste. Mit „wiederentdeckter Barock“ gibt Otto Sauter (D), einer der führenden Piccolo Trompeter der Welt, den Auftakt des Abends und präsentiert Werke u.a. aus seiner Sammlung verschollener Trompetenliteratur.

Als 1796 die Trompete mit Klappentechnik erfunden wurde, die im Gegensatz zur Naturtrompete alle Töne hervorbringen konnte, schrieb Haydn das 1. Werk für das neue Instrument, das bis heute das bedeutendste der Klassik ist. Natürlich darf auch das Bravourstück von Jean-Baptist Arban nicht fehlen, der Karneval von Venedig, dargeboten von dem österreichischen Solisten Franz Wagnermeyer (A).

Louis Armstrong war der erste bedeutende Jazztrompeter und einer der einflussreichsten Musiker der Geschichte. Das Tribute to Satchmo wird präsentiert von dem Jazz Trompeter Erik Feldkamp (NL), der u.a. mit dem Glenn Miller Orchestra, den Big Bands des WDR, NDR und HR, Herbie Hancock, Paul Anka u.v.m. spielt.

In der Reihe Jazzlegenden auf der Wartburg präsentiert Otto Sauter zum 2. Mal den 89-jährigen Ack van Rooyen (NL), einen der führenden Flügelhornisten der Welt. Er prägte wie kein weiterer als Solo-Trompeter den Bert Kaempfert Sound, spielte bei James Last, Peter Herbolzheimer“s Rhythm Combination and Brass und mit Jazzgrößen wie Dizzy Gillespie oder Clark Terry.

Sa. 30.11. / So. 01.12.2019
Swinging Christmas Melodies
Otto Sauter & Ten of the Best

Seit zwölf Jahren zählen die Adventkonzerte zum festen Bestandteil des Wartburg Festival Programms und begeistern alljährlich das Publikum aufs Neue. Mit Swinging Christmas Melodies begeistern Otto Sauter & Ten of the Best ihre Fans über die Wartburg hinaus bis nach Japan, wo sie regelmäßig in der Weihnachtszeit auf Tournee gehen.

Das Ensemble um Otto Sauter, in dem er zehn der führenden Trompeter der Welt vereint, wie den ersten Trompeter der Wiener Staatsoper, des Radio Sinfonie Orchesters Prag, der Royal Stockholm Opera, der Göteborger Symphoniker sowie renommierten internationalen Solisten aus den USA und Japan, zeichnet sich durch faszinierende Musik aus Klassik, Jazz und Pop aus, die sie auf ihren weltweiten Tourneen einem begeisterten Publikum vorstellen. Konzerthöhepunkt 2006 waren ihre Auftritte im Rahmen der „Playtime Live City Concert Tour“, dem deutschlandweiten Musikfestival zur Fußball WM 2006.

Zu den Arrangeuren ihrer Programme zählen u.a. Grammy Award Träger, die mit Hollywoodgrößen wie Barbra Streisand und Frank Sinatra zusammenarbeiteten sowie mit Udo Jürgens.

Begleitet werden die zehn Trompeten von Klavier, Keyboard, Bass und Schlagzeug. In ihrem Weihnachtprogramm stehen klassische Weihnachtslieder und raffiniert bearbeitete klassische Werke genauso auf dem Programm wie swingende weihnachtlich anmutende Balladen.

Fr. 13.12. / Sa. 14.12.2019
Winterweihnachtszauber auf der Wartburg
Eva Lind (Sopran) & Gershwin Quartett

Weihnachtslieder und Werke von Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli und Wolfgang Amadeus Mozart.

Mit dem Weihnachtswinterzauber auf der Wartburg schließen die österreichische Sopranistin Eva Lind und das Gershwin Quartett das Wartburg Festival 2019 ab. Eva Lind zählt mit ihrer kristallklaren Stimme zu den bekanntesten und beliebtesten klassischen Sängerinnen unserer Zeit. Sie präsentierte in der ARD die Samstagabend-TV Sendung „Straße der Lieder“, im hessischen Rundfunk die populären Chorfeste, im ZDF die Sendung „Mein allerschönstes Weihnachtslied“ und den berühmten Semperopernball in Dresden. Sie arbeitet mit Topstars wie Jose Carreras, Luciano Pavarotti oder Placido Domingo sowie Weltklasse Dirigenten und verzaubert das Publikum im Winterweihnachtszauber auf der Wartburg mit bekannten Weihnachtsliedern wie „O Du Fröhliche, O Du Selige“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“ ihres Landsmannes Franz Xaver Gruber wie auch mit Cesar Francks Panis Angelicus oder dem Ave Maria von Bach/Gounod.

Die Mitglieder des Gershwin Quartetts sind alle Repräsentanten der russischen Instrumentalistenschule und international renommierte Solisten. Namensgeber des Quartetts ist Ausnahmegeiger Michel Gershwin, der Konzertmeister am Orchestre de l“Opera National de Lyon sowie dem Philharmonischen Orchester der Oper Frankfurt am Main war und sich heute ganz den internationalen Konzerten seines Quartetts widmet. Das Gershwin Quartett läutet mit festlichen Werken von Antonio Vivaldi wie der Sinfonie in G-Dur, Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimento in D-Dur und dem Weihnachtskonzert von Arcangelo Corelli, dem berühmten Concerto Grosso g-moll Op. 6/8 „Fatto per la notte di natale“, das Weihnachtsfest ein.

Abdruck kostenlos, Belegexemplar erbeten.

Tickets und Infos:
Tel: 03691-250202
email: tickets@wartburg.de

Das Wartburg Festival im Internet
www.wartburgfestival.de

Alle Änderungen vorbehalten.

Die KONZERTE 2019 IM ÜBERBLICK

Samstag, 13.04., 19.30 Uhr
Hommage an Johannes Brahms
Aiman Mussakhajayeva (Violine),
Dariusz Mikulski (Horn),
Pierre-Laurent Boucharlat (Piano)
Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Samstag, 15.06., 19:30 Uhr
Leopold trifft den Biber am Bach
Barocco Sempre Giovane
Marek Zvolanek
Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Samstag, 31.08., 19.30 Uhr
Brass – Solos and More
Mary Elizabeth Bowden (Trompete)
Iskander Akhmadullin (Trompete),
Dariusz Mikulski (Horn),
Armin Bachmann (Posaune),
Natalia Bolshakova (Piano)
Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Samstag, 21.09., 19.30 Uhr
Die Lange Nacht der Trompete
Wiederentdeckter Barock – Otto Sauter
Joseph Haydn – Franz Wagnermeyer
A Tribute to Satchmo – Erik Veldkamp
Legends of Swing – Ack van Rooyen
István Denes, Michael Weiß, Bodo Klingelhöfer, Robert Walla
Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Sa. 30.11./So. 01.12., 19.30 Uhr
Swinging Christmas Melodies
Otto Sauter & Ten of the Best
Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Sa.13.12./So.14.12., 19.30 Uhr
Winterweihnachtszauber auf der Wartburg
Eva Lind & Gershwin Quartett
Tickets: 35,00/28,00/20,00 EUR zzgl. VVK

Pressekontakt: KISA Culture & Management UG (haftungsbeschränkt)
Sabine Kierdorf, Brandsackerstr. 10 – 40764 Langenfeld
Tel. +49 (0)2173-980742 – Fax +49 (0)3221-1240947
info@wartburgfestival.dewww.wartburg-festival.de

Internationale Künstler- und Medienagentur

Kontakt
KISA Culture & Management UG (haftungsbeschränkt)
Sabine Kierdorf
Brandsackerstr. 10
40764 Langenfeld
017643511203
kontakt@wartburg-festival.de
https://www.wartburgfestival.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Essen/Trinken

Neumarkter Lammsbräu nachhaltig erfolgreich

Neumarkt, 14. Februar 2017 – Neumarkter Lammsbräu legt heute anlässlich der bevorstehenden Biofach-Messe in Nürnberg die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2016 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2017 vor. Auch 2016 war für Lammsbräu ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr. So konnten die Oberpfälzer Bio-Getränke-Pioniere ihren Umsatz innerhalb der vom Unternehmen bei all seinem Wirtschaften immer berücksichtigten und respektierten natürlichen Grenzen im letzten Jahr um 13,2 Prozent auf 23,2 Mio. Euro steigern (2015: 20,5 Mio. Euro). Damit übertrifft Lammsbräu die für die gesamte Bio-Branche ermittelten Zahlen um 3,3 Prozentpunkte.

Die Oberpfälzer Traditionsbrauerei verkaufte im zurückliegenden Geschäftsjahr 206.819 hl Getränke (2015: 193.338 hl) und konnte über alle Sortimente und Produktlinien Erfolge verzeichnen. Den Absatz beim zuletzt auch mit dem bayerischen Bio-Siegel ausgezeichneten Bier konnte man trotz eines weitestgehend stagnierenden Marktumfeldes 2016 um 9,3 Prozent auf 86.548 hl steigern (2015: 79.199 hl). Auch die alkoholfreien Getränke beeindruckten mit einem Plus von insgesamt 7,2 Prozent und erreichten 2016 115.357 hl Gesamtabsatz. Spitzenreiter bei den Zuwächsen im alkoholfreien Bereich war wieder das von der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser zertifizierte Bio-Mineralwasser BioKristall, dessen Absatz um 11,2 Prozent auf jetzt 16.064 hl gesteigert werden konnte (2015: 14.450 hl). Deutlich fiel auch das Plus bei den alkoholfreien Bieren aus, deren Absatz von 49.950 hl im Vorjahr auf 53.377 hl stieg (+6,9 Prozent), während sich die beliebten now-Limonaden mit leichten Zuwächsen bei 32.196 hl (2015: 31.025 hl) auf hohem Niveau stabilisierten.

Dabei wurden 2016 nicht nur wirtschaftlich, sondern auch im Hinblick auf Lammsbräus konsequente Zielsetzung, immer noch umwelt-, ressourcen- und klimaschonender zu produzieren und als Unternehmen insgesamt noch nachhaltiger zu werden, große Fortschritte erzielt. Neben der weiteren Implementierung der Klimastrategie des Unternehmens war eine entscheidende Wegmarke hierfür die Fertigstellung der umfangreichen Bau- und Modernisierungsarbeiten auf dem Brauereigelände. Susanne Horn, Generalbevollmächtigte von Lammsbräu: „Wir waren 2016 in mehrfacher Hinsicht sehr erfolgreich. Zum einen konnten wir auch im zurückliegenden Jahr wieder quer über all unsere Produktlinien neue Kunden gewinnen und für unsere Bio-Getränke und unser absolut nachhaltiges, die Grenzen der Natur immer respektierendes Unternehmenskonzept begeistern. Zum anderen haben wir insbesondere mit dem Abschluss der umfangreichen Bau- und Modernisierungsarbeiten auf unserem Brauereigelände eine wichtige Weiche für eine erfolgreiche Zukunft und Weiterentwicklung unseres Familienunternehmens gestellt.“

Fit für die Zukunft

„Mit den neu errichteten Gär- und Lagerkapazitäten sowie dem neuen Tunnelpasteur haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, unser bestehendes Brauereigelände in unserer Heimat Neumarkt mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 12 Mio. Euro konsequent zu modernisieren und effizienter zu gestalten, statt wie sonst üblich irgendwo auf die grüne Wiese zu ziehen und dort zusätzliche Flächen mit Asphalt und Neubauten zu versiegeln. Durch die Konzentration unserer Aktivitäten an einem Standort reduzieren wir außerdem Fahrstrecken und Wege und entlasten so jeden Tag die Umwelt zusätzlich. Die Planung der Gebäude und technischen Anlagen erfolgte dabei natürlich auch vor dem Hintergrund des großen Erfolgs unserer Bio-Getränke. So lag unser Augenmerk auch auf der Verbesserung, Anpassung und zukunftsfähigen Gestaltung von Produktionsabläufen, wobei wir zugleich immer schon Themen wie Energieeffizienz und Umstellung auf nachhaltige Rohstoffe mitgedacht haben. Hierauf können wir in den kommenden Jahren aufbauen“, so Susanne Horn weiter.

„Für das laufende Jahr erwarten wir ein fortgesetztes, allerdings analog zur sich für den gesamten Bio-Bereich abzeichnenden Marktentwicklung etwas moderateres Wachstum als zuletzt. Der Umsatz wird dabei am Jahresende bei rund 25,5 Mio. Euro liegen.“ Dazu werden auch die vier Neuheiten im Limonaden- und Bierbereich beitragen, die Lammsbräu zur Biofach präsentiert. Die Produktpalette umfasst damit im Jahr 2017 40 Getränke (19 Bio-Bierspezialitäten, drei glutenfreie Bio-Spezialgetränke, zwei Bio-Biermischgetränke, 12 Bio-Erfrischungsgetränke und 4 Bio-Mineralwasser-Varianten).

Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Englmann-Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Essen/Trinken

Neumarkter Lammsbräu mehrfach prämiert

Neumarkter Lammsbräu mehrfach prämiert

Neumarkt, 23. November 2016 – Mehrfacherfolg für Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu bei aktuellen Award-Verleihungen: Mit Neumarkter Lammsbräu Glutenfrei alkoholfrei konnte die Traditionsbrauerei jetzt die Awards des Ernährungsmagazins „eathealthy“ in der Kategorie Erfrischungsgetränke für sich entscheiden. Schon im Oktober waren bei den vom Verein BIO HOTELS verliehenen „Best of Bio beer 2016“-Genußawards mit Lammsbräu Urstoff, Lammsbräu Festbier, Lammsbräu Dunkel und Lammsbräu Weiße alkoholfrei gleich vier Sorten der Oberpfälzer ausgezeichnet worden.

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte des Bio-Pioniers: „Auszeichnungen wie jetzt bei den eathealthy-Awards oder Best of bio beer 2016 belegen ebenso wie das Feedback unserer Kunden, dass wir mit unserer von traditionellem Handwerk und besten Zutaten aus dem Ökolandbau geprägten Art des Brauens genau richtig liegen. Man schmeckt einfach, dass wir zu 100 Prozent auf ganze Aromahopfendolden, hauseigenes Malz sowie reines Bio-Mineralwasser aus unserer BioKristall-Quelle setzen und unseren Bieren zudem viel Zeit zu reifen geben.“

eathealthy Awards

Die „eathealthy Awards“ der gleichnamigen Zeitschrift orientieren sich an den Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) und der eathealthy-Philosophie: bewusster einkaufen, unkomplizierter kochen und gesünder genießen. In 21 Kategorien standen dieses Jahr 77 Produkte und Ideen auf der Shortlist, darunter das in der Kategorie Erfrischungsgetränke siegreiche Neumarkter Lammsbräu Glutenfrei alkoholfrei. Die 13-köpfige Jury zu den Gründen für den Lammsbräu-Erfolg:

– Neumarkter Lammsbräu Glutenfrei alkoholfrei (Kategorie Erfrischungsgetränke) bietet dem glutenempfindlichen Bierliebhaber den vollen Genuss echten Biergeschmacks ohne Alkohol und ohne Gluten. Nur hochwertige und ökologische Rohstoffe werden hierbei verwendet.

Best of Bio beer 2016

Die „Best of Bio beer 2016“-Awards der BIO HOTELS, des weltweit größten Zusammenschlusses ökologischer Hotels, wurden nach 2007 zum zweiten Mal verliehen. Verkostet wurden dafür 120 Biere von 40 Brauereien aus neun Ländern in 16 Kategorien. Die vier prämierten Lammsbräu-Spezialitäten beschreibt die 15-köpfige Jury wie folgt:

– Lammsbräu Urstoff (Kategorie Helles / Österreichisches Märzen): Strahlend weißer, kompakter Schaum krönt tiefgoldenes Bier! Der Duft wird schnell dominiert durch mit süßem Honig bestrichenem geröstetem Brot und begleitendem Karamell. Abgerundet durch eine sanfte Fruchtnote der Quitte. Der Malzkörper wird im Abgang abgelöst von erfrischender Spritzigkeit mit Hopfenbegleitung. Ein Bier zum Genießen!

– Lammsbräu Festbier (Kategorie Export / Märzen / Festbier): Ein leuchtendes Kupfergold liegt im Glas und verrät: Das ist ein Bier für besondere Anlässe! Geruch wird bestimmt durch Honig-Karamellnoten mit hintergründigen Holunder-Johannisbeerklängen! Ein weicher sanft fruchtiger Antrunk entwickelt sich zu süßlichen Malznoten – ein elegantes Festbier!

– Lammsbräu Dunkel (Kategorie Dunkel inkl. Schwarzbier): Der Herbst im Glas: strahlendes Kupferrot mit cremefarbenem, beständigem und sanft anmutendem Schaum. Frischgemachtes Karamell wird im Duft durch geröstete Maroni abgerundet. Kakao und Nuss bilden einen weichen, aromatischen Körper, der fein moussierend auf der Zunge bleibt.

– Lammsbräu Weiße alkoholfrei (Kategorie Weizen alkoholfrei): Ein heller Bernstein durchzogen mit feiner Hefetrübung und fester, cremiger Schaumhaube. Die Nase wird gefüllt mit weichem Honig auf Weißbrot. Richtig erfrischend wirkt der volle, süße Körper durch seine Spritzigkeit und den begleitenden Zitrusölen!

Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu finden sich unter www.lammsbraeu.de, weitere Details zu den Awards unter www.bestof.bio bzw. www.awards.eathealthy.de

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Essen/Trinken

Neumarkter Lammsbräu bereits zum vierten Mal nachhaltigste Biermarke

Erneut Bestnoten von „Rank a Brand“ für Transparenz und Nachhaltigkeit

Neumarkter Lammsbräu bereits zum vierten Mal nachhaltigste Biermarke

Neumarkt, 21. Oktober 2016 – Die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu hat sich bei einer internationalen Untersuchung der 33 beliebtesten Biermarken hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit erneut als Branchenprimus behauptet. Bereits zum vierten Mal hat die Initiative „Rank a Brand“ die Nachhaltigkeitsleistungen von Brauereien analysiert und veröffentlichte jetzt die Ergebnisse in ihrem „Beer Ranking 2016“. Wie schon in den Vorjahren ließ Neumarkter Lammsbräu auch diesmal alle anderen Brauereien mit weitem Abstand hinter sich und erhielt als einzige Biermarke überhaupt eine Kaufempfehlung von Rank a Brand.

Zu den 23 Bewertungskriterien zählten u.a. Fragen zur CO2-Bilanz, zur Verwendung umweltzertifizierter Rohstoffe und erneuerbarer Energien sowie zu Nachhaltigkeitszielen. Rank a Brand betont, dass Neumarkter Lammsbräu als einzige Brauerei eine komplette Klimabilanz vorlegt und ausschließlich Rohstoffe aus dem Ökolandbau verwendet, was die Umwelt erheblich schont. Rank a Brand weiter: „Die Bilanzierung zu Verpackungsmaterialien sowie die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Allgemeinen setzen Maßstäbe.“

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte: „Dass wir viermal hintereinander Sieger des Nachhaltigkeitsrankings von Rank a Brand geworden sind, freut uns natürlich sehr und bestätigt uns auf unserem Weg. Denn nur wer bei Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz konsequent am Ball bleibt, kann wirklich etwas bewegen.“

Mit dem Erreichten gibt Lammsbräu sich deshalb auch nicht zufrieden. Mit einer eigens entwickelten Klimastrategie hat der Bio-Pionier bereits neue Ziele und Maßnahmen für die Zukunft festgelegt, mit denen die klimarelevanten Emissionen noch weiter gesenkt werden sollen. Und auch in Sachen Bio-Braurohstoffe denkt man bei Lammsbräu schon heute einen Schritt weiter. Susanne Horn: „Zu unserem Bio-Engagement gehört, dass wir die alternativen Saatgutprojekte des ökologischen Landbaus aktiv fördern und uns für die Erforschung der ökologischen Pflanzenzüchtung engagieren. Denn nur wer Gutes sät und sich nachhaltig kümmert, kann Gutes ernten.“

Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu und dem Nachhaltigkeitsengagement der Brauerei finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de

Informationen zur Rank a Brand-Studie gibt es unter www.rankabrand.org

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Pressemitteilungen

Tanz- und Liederspaß fürs ganze Jahr mit Reinhard Horns neuer DVD

12 Gute-Laune-Clips, zu jedem Monat einer, laden auf der DVD „Meine Jahreszeiten-Hits“ zum Mitsingen und Mittanzen ein.

Tanz- und Liederspaß fürs ganze Jahr mit Reinhard Horns neuer DVD

Reinhard Horn – Meine Jahreszeiten-Hits (DVD)

Seit 40 Jahren steht Reinhard Horn auf den Bühnen im In- und Ausland. Der Lippstädter zählt mit rund 150 Konzerten pro Jahr und über 2 Millionen verkauften Tonträgern zu den bekanntesten und erfolgreichsten Kinderliedermachern Deutschlands. Seine Lieder gehören zu den großen Hits in Kinderzimmern, Kindergärten und Grundschulklassen. Kinder, Eltern und Großeltern versteht er stets aufs Neue mit seinen innovativen Produktionen zu begeistern.

Traditionsreiche Kinderlieder-Klassiker wie „Alle Vögel sind schon da“ oder „Hejo, spann den Wagen an“ und jahreszeitlich passende, fröhliche Kinderhits von Reinhard Horn begleiten Kinder jetzt erstmals auch auf DVD durchs ganze Jahr! Ob „Gummi, Gummi, Gummistiefel“ oder der „Kartoffel-Song“ – 12 Gute-Laune-Clips, zu jedem Monat einer, laden auf der DVD „Meine Jahreszeiten-Hits“ zum Mitsingen und Mittanzen ein. Mit Reinhard Horn und vielen Kindern unter freiem Himmel in der Natur – zum Beispiel auf einem Reiterhof oder in den Alpen – gedreht, unterstützen die Videos perfekt die jahreszeitliche Atmosphäre der Ohr- und Tanzwürmer! Gemeinsam mit Reinhard erobern die kleinen Entdecker singend und tanzend ein Kinderzimmer ohne Dach und Wände mit grenzenlosen Möglichkeiten. Spiel und Spaß in der freien Natur unterstützen eine positive Entwicklung der kindlichen Motorik und Wahrnehmung durch phantasiereiche Spiele bei Wind und Wetter. Die Jahreszeiten-Videos sind eine Einladung an alle, die schon wieder von den nächsten Ferien träumen. Immer mit dabei – in der fantastischen Erlebniswelt in der Tradition des Kinderbuchklassikers „Wir Kinder von Bullerbü“ – der weiße Flügel von Reinhard Horn. Als Bonus gibt es Tanzanleitungen zu jedem Lied, die für noch mehr Nach- und Mitmachspaß sorgen! Außerdem wird eine bezaubernde Bildergeschichte erzählt – vom kleinen braunen Bären, der Frühling, Sommer, Herbst und Winter so sehr mag. Als ganz besonderes Extra liegt der Erstauflage der DVD auch ein Bilderbüchlein mit der Geschichte vom kleinen brauen Bären bei!

Reinhard Horn gelingt es wie keinem Zweiten, Kinder in seine altersgerechte Lieder-und Bewegungswelt mitzunehmen und sie für den Zauber der Jahreszeiten zu begeistern. Nach seinem Jahreszeiten-Zyklus mit den schönsten Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winter-Liedern auf 4 CDs (einzeln und als Box erschienen) veröffentlicht Reinhard Horn nun also die schönsten Songs dieses Jahreszeitenpakets als Musikvideos auf „Meine Jahreszeiten-Hits – die DVD“.

Eine tolle Lieder- und Videosammlung für die ganze Familie – zum Mitsingen und Mittanzen zu jeder Jahreszeit!

„Wir verstehen Kinder!“ Diesen Gedanken möchten wir in unseren Büchern und CDs umsetzen und mit Leben füllen. Für Ihr Interesse an unserem Verlagsprogramm und den Einsatz unserer Titel danken wir Ihnen herzlich.

Firmenkontakt
KONTAKTE Musikverlag
Ute Horn
Windmüllerstr. 31
59557 Lippstadt
02941 14513
02941 15654
info@kontakte-musikverlag.de
http://www.kontakte-musikverlag.de

Pressekontakt
KONTAKTE Musikverlag
Ruth Mähling
Windmüllerstr. 31
59557 Lippstadt
02941 14513
02941 14654
presse@kontakte-musikverlag.de
http://www.kontakte-musikverlag.de

Pressemitteilungen

Der Riese, der ein Mammut war

Erstaunliches aus einem Taschenbuch von Ernst Probst

Der Riese, der ein Mammut war

Riesendarstellung von Athanasius Kircher aus dem Jahre 1678

München / Wiesbaden – Wenn man ehedem in Europa imposante Knochen oder Zähne eines Mammuts aus dem Eiszeitalter fand, dachte man an alles andere als an einen prähistorischen Elefanten. Man konnte sich nicht vorstellen, dass einst im eigenen Land bis zu 3,75 Meter hohe zottelige Rüsseltiere mit langen Stoßzähnen umherwanderten und Gras weideten. Statt dessen schrieb man die ungewöhnlich großen Mammutreste oft Riesen, Heiligen, Einhörnern, Drachen oder Greifen zu.

Auf dieses Phänomen weist der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst in seinem 519-seitigem Taschenbuch „Das Mammut“ (GRIN-Verlag, München) hin. Als Riesen fehlgedeutet wurden beispielsweise Zähne und Knochen vom Mammut, die im Mittelalter in Wien ans Tageslicht kamen. Laut einer Legende stammten diese Funde von Riesen, die beim Bau des Stephansdoms mithalfen und dort sogar zur Taufe gingen.

Als berühmter Fundort vermeintlicher Riesen- und Drachenknochen galt im 16. Jahrhundert die Nibelungenstadt Worms am Rhein. In Wirklichkeit hatte man vor allem in Kiesschichten des Rheins fossile Knochen von Mammuten geborgen. Damals kursierten in Worms viele Geschichten über den Drachentöter Siegfried, der in der Phantasie vieler Menschen ein Riese geworden war. Um 1540 hingen am Rathaus riesige Knochen in schweren Ketten. Diese galten als Beweis dafür, dass Worms einst von Giganten bewohnt gewesen sei.

Im Straßburger Münster bewahrte man im Mittelalter den Stoßzahn eines Mammuts auf, den man als Klaue eines Greifen verkannte. Ein Greif ist ein geflügeltes Fabeltier mit Adlerkopf und Löwenkörper. Der Arzt und Naturforscher Conrad Gesner sowie der Arzt und Stadtpfarrer Conrad Forrer betrachteten 1563 in ihrem „Thierbuch“ die im Straßburger Münster an Ketten aufgehängte vermeintliche Greifenklaue als Horn eines alten Auerochsen oder „Urstiers“.

Dem „Luzerner Riesen“ schrieb man Mammutknochen zu, die 1577 im schweizerischen Kanton Luzern entdeckt wurden. Diese Knochen kamen zwischen den Wurzeln einer von einem Sturm gefällten Eiche beim Kloster Reiden im Wiggertal nahe des Vierwaldstätter Sees zum Vorschein. Einige der ersten Betrachter vermuteten, bei diesen merkwürdigen Gebeinen könne es sich um Überreste gefallener Engel handeln. Der Naturforscher Felix Platter aus Basel deutete jene Knochen als Reste eines ungefähr 5,60 Meter großen Riesen.
Als Stirnhorn des legendären Einhorns betrachtete man den im Februar 1605 im Tal des Flusses Bühler bei Neubronn unweit von Schwäbisch-Hall entdeckten Stoßzahn eines Mammuts. Das Fabeltier Einhorn hatte angeblich die Gestalt eines Pferdes und trug ein mächtiges Horn auf der Stirn. Den 1605 gefundenen Mammutstoßzahn hat man im Chor der Kirche „Sankt Michael“ zur Schau gestellt. Er wird von einer kunstvoll geschmiedeten Aufhängung getragen.

An den „Oberschenkel eines Riesen von wundersamer Größe“, der einst am Rheinufer von Oppenheim unweit von Mainz in Rheinhessen ans Tageslicht kam, erinnert ein großes Gemälde des Malers Bartholomäus Sarburgh im Historischen Museum Bern. Der 1,27 Meter lange Oberschenkelknochen befand sich um 1613 im Oppenheimer Wirtshaus „Zum Riesen“ und wurde von einheimischen sowie auswärtigen Gästen bewundert. Ein vermeintlicher Riesenknochen von etwa gleicher Größe befand sich auch im Besitz eines Oppenheimer Adeligen.
Auf fehlgedeutete Mammutknochen geht die angebliche Entdeckung des legendären „Einhorns von Quedlinburg“ im 17. Jahrhundert zurück. Der sensationelle Skelettfund kam 1663 in einem Gipsbruch auf dem Zeunickenberg bei Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) zum Vorschein. Eine 1714 veröffentlichte Rekonstruktion zeigte ein seltsames Tier. Es stand auf zwei Beinen und stützte sich mit einem langen Schwanz ab. Heute ist klar, daß die vermeintlichen Vorderbeine des Einhorns aus vier Oberschenkelknochen vom Mammut konstruiert worden sind.

Um Mammutknochen und um Mammutzähne handelte es sich auch bei den angeblichen Resten des „Kremser Riesen“ aus Niederösterreich. Diese Fossilien wurden 1645 auf dem „Hundssteig“ in Krems an der Donau von schwedischen Soldaten zutage gefördert. Die Soldaten hatten in ihrer Befestigungsanlage auf dem Berg einen Graben ausgehoben, mit dem sie Regenwasser ableiten wollten. Dabei stießen sie auf einen vermeintlich ungeheuer großen Riesenkörper. Außer diesem „großen Riesen“ barg man im Graben noch zwei „kleinere Riesen“, deren Reste man aber im Erdreich beließ.

Als Knochen eines „Woloten“ (Riesenmenschen) deutete man fossile Knochen, die während der Regierungszeit des russischen Zaren Fjodor III. Aleksejewitsch von 1676 bis 1682 entdeckt worden waren. Als der junge Herrscher davon erfuhr, ordnete er an, der Statthalter in Kursk solle einen Mann zum Fundort schicken, um die Knochen des „Woloten“ auszugraben. Jeder dieser Knochen musste sorgfältig gemessen und aufgezeichnet werden.
Noch gegen Ende des 18. Jahrhunderts hat man in Europa mitunter Mammutzähne und Mammutknochen als Reste von Heiligen wie Christophorus oder Vinzenz von Valencia fehlgedeutet. Zum Beispiel wurde in Valencia (Spanien) ein Mammutzahn als Zahn des heiligen Christophorus („Christusträger“) verehrt. Christophorus wird oft als Hüne mit Stab dargestellt, der das Jesuskind auf den Schultern über einen Fluss trägt.

Schädelfunde ausgestorbener Zwergelefanten auf griechischen Mittelmeerinseln ließen die Sage von einäugigen Riesen (Kyklopen oder Zyklopen, zu deutsch: „Rundauge“) entstehen. Jene fossilen Schädel hatten nämlich dort, wo der Rüssel ansetzt, ein großes Loch, das man irrtümlich für die Augenöffnung auf der Stirn eines Riesen hielt. Mit einem riesigen Kyklopen namens Polyphem hatte Odysseus, der listige und tapfere König von Ithaka, während seiner abenteuerlichen Heimreise nach dem von den Griechen gegen die Trojaner gewonnenen „Trojanischen Krieg“ angeblich seine liebe Mühe.


Bildinformation: Riesendarstellung von Athanasius Kircher aus dem Jahre 1678

Der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher, Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Archäologie und Geschichte sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Kontakt:
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See 11
55246 Wiesbaden
06134/21152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür bei Yoga Vidya am 03. Oktober

Europas größtes Seminarhaus für Yoga und Meditation steht in Bad Meinberg und feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Der Yoga Vidya e.V. lädt deshalb zu einem Tag der offenen Tür und des Kennenlernens der traditionellen Techniken und Weisheiten des Yoga ein.

Tag der offenen Tür bei Yoga Vidya am 03. Oktober

Logo Yoga Vidya

2003 erwarb der Yoga Vidya e.V. die ehemalige Kurklinik Silvatikum und verlegte seinen Hauptsitz nach Bad Meinberg. Dieser Tag wird nun gefeiert: Der gemeinnützige Verein lädt am Donnerstag, den 03. Oktober in Bad Meinberg zum „Tag der offenen Tür“ und zeigt Wege, Gesundheit und Wohlbefinden wieder selbst in die Hand zu nehmen. Den ganzen Tag gibt es kostenlose Yoga-Stunden und Vorträge und Informationen zu Yoga, Yogatherapie und Ayurveda. Das Programm richtet sich in erster Linie an Menschen, die Yoga kennen lernen möchten. Der stellvertretende Bürgermeister Herr Kuhlmann und der Landrat Herr Heuwinkel werden mit einer Rede zum 10-jährigen Jubiläum das Programm bereichern.

Dieser Tag bietet eine gute Gelegenheit, um selbst einmal kostenfrei ins Yoga reinzuschnuppern und in Europas größtem Seminarhaus vegetarisches Essen und inspirierende Begegnungen zu genießen. Fortgeschrittene und Anfänger-Programme laufen parallel, sodass Yoga-Übende ihre Familie und Bekannten mitbringen können. Von morgens bis abends gibt es Kinderbetreuung für Kinder ab drei Jahren.

Dazu gibt es wie immer das beliebte vegetarische Bio-Vollwert-Buffet. So kann man sich von 11 bis 22 Uhr in Europas größtem Seminarhaus für Yoga und Meditation über die verschiedenen Seminare und Ausbildungen beim Verein informieren. Außerdem kann man live Musik, Konzert, Klangyogastunden und Tombola erleben. Der Verein freut sich auf interessierte Besucher und beantwortet gern alle Fragen zu Yoga, Entspannung, Stressreduktion, Meditation und Yoga für besondere Beschwerden, zum Beispiel Rücken- oder Kopfschmerzen.

Das vollständige Programm:

11:00 Uhr – Eröffnungsrede Volker Bretz, stellv. Bürgermeister Herr Kuhlmann und Landrat Herr Heuwinkel

11:30 Uhr – Yogastunden (Anfänger, Mittelstufe), Kinder-Yogastunde, Konzert mit Sundaram

11:30 Uhr – Infos über Ayurveda-Wohlfühlpakete

13:00 Uhr – Info-Vortrag über Yogatherapie

14:00 Uhr – Einführung ins Hatha Yoga, Info-Vortrag zur Yogalehrer-Ausbildung, Konzert Janin Devi & Friends

14:30 Uhr – Einführung in die Meditation

16:00 Uhr – Yogastunden (Anfänger, Mittelstufe, Fordernd, Asana meditativ mit Klängen), Kinder-Yogastunde

16:00 Uhr – Mantraworkshop

16:30 Uhr – Einführung ins Ayurveda

18:30 Uhr – Information zu Yogalehrer-Ausbildungen und anderen Ausbildungen

19:00 Uhr – Info-Vortrag Psychologische Yogatherapie

20:00 Uhr – Meditation, Vortrag, Mantra-Singen, Konzert, Tombola

Biologisch vegetarisches Vollwert-Buffet um 12:30-13:30 Uhr und 17:30-19:30 Uhr.

Führungen finden um 11:30 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr statt.

Das gesamte Programm einschließlich des Essens ist kostenlos. Bitte vorher anmelden: Telefon: +49 (0) 5234 – 870

Ausführliche Informationen zum Thema Yoga sowie das komplette Seminarangebot des Yoga Vidya e.V. sind unter www.yoga-vidya.de erhältlich.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
427 Wörter 3.146. Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/yoga-vidya

Über den Yoga Vidya e.V.

Der Yoga Vidya e.V. wurde 1995 von Volker Bretz in Frankfurt am Main gegründet und zählt heute mit zu Europas größten Yoga-Seminaranbietern.

Der Verein unterhält drei große Seminarhäuser: Im lippischen Bad Meinberg, im Westerwald und in Horumersiel an der Nordsee. Dazu gibt es sieben vereinseigene Yoga-Zentren in verschiedenen deutschen Großstädten mit insgesamt über 200 hauptberuflichen Mitarbeitern. Bundesweit kooperieren über 90 weitere Yoga-Zentren eng mit Yoga Vidya. Jährlich kommen neue Partner dazu.

Interessenten haben die Auswahl aus jährlich über 2.400 Seminaren und Ausbildungen rund um die Themen Yoga und Meditation, aber auch Ayurveda, ganzheitliche Gesundheit und spirituelles Leben werden angeboten. Über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben darüber hinaus bereits die Yogaehrerausbildung bei Yoga Vidya absolviert und geben ihr Wissen in eigenen Kursen weiter.

Weitere Informationen über den Yoga Vidya e.V. sind im Internet unter http://www.yoga-vidya.de abrufbar.

Über den BYV

Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) ist der zweitgrößte Deutschlands. Jährlich bildet der Verband um die 1000 Yogalehrer/innen aus. Die Förderung wissenschaftlicher Studien zur Wirkung des Yoga, die Organisation von Kongressen, qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildungen und die Vertretung der Anliegen seiner Mitglieder gegenüber anderen Verbänden und Behörden gehören zu den Hauptaufgaben des BYV. Um Yoga noch besser in Gesellschaft und Politik zu verankern und durch Spezialisierung höchste Qualität der Lehre zu gewährleisten, wurden zwei Zweigverbände innerhalb des BYV gegründet – der Kinderyoga Berufsverband und der Business Yoga Berufsverband. Des Weiteren ist der BYV Mitglied im DYV (Deutscher Yoga Dachverband), welcher alle Traditionen und Philosophien des Yoga pflegt und internationale Kontakte unterhält.

Der Yoga Vidya e.V. ist eine sehr dynamische Kraft in Sachen Yoga in Deutschland und Europa und stellt Europas größte Yoga und Ayurveda Seminarhäuser. Der BYV versteht sich als achtsamer Vertreter des gesamten Standes der Yogalehrer/innen und deren ideellen und wirtschaftlichen Interessen und möchte Yoga, ebenso wie der DYV, zum Wohl der Menschen verbreiten.

Weitere Informationen über den BYV unter: http://www.yoga-vidya.de/netzwerk/berufsverbaende/byv/berufsverband-der-yogalehrerinnen-byv.html

Kontakt
Yoga Vidya e.V.
Chris Sölter
Haus Yoga Vidya Bad Meinberg, Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg
+49 (0) 5234 87 – 22 06
presse@yoga-vidya.de
http://www.yoga-vidya.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de / http://www.pr-agentur-sport.de

Pressemitteilungen

Yoga Vidya: Neues Seminarhaus im Allgäu feierlich eröffnet

Nach Häusern im Westerwald, Bad Meinberg und an der Nordsee wurde nun das nächste ganzheitliche Yoga-Vidya-Seminarhaus zwischen Kempten und Füssen in der Gemeinde Oy-Mittelberg im Wallfahrtsort Maria Rain zeremoniell eröffnet.

Yoga Vidya: Neues Seminarhaus im Allgäu feierlich eröffnet

Logo Yoga Vidya

Gleißende Blitze erleuchteten den dunklen, wolkenverhangenen Himmel, gefolgt von tiefem Donnergrollen und stürmendem Regen, als in über 1000 Metern Höhe im bayerischen Maria Rain das neue Yoga Seminarhaus der größten Yoga-Gemeinschaft Europas seine Pforten öffnete. Energetisch wurde die Einweihung durch das Gewitter vollkommen unterstützt.

Der Yoga-Vidya-Leiter Volker Bretz und andere gaben in einer feierlichen Zeremonie den Segen Swami Sivanandas, des bekannten indischen Yogis und spirituellen Meisters, an alle Anwesenden und das Haus weiter. Auch Bürgermeister Theo Haslach war bei der Einweihung anwesend und wünschte dem Haus alles Gute, der ortsansässige Pfarrer gab dem Haus seinen zusätzlichen Segen. Die Leitung des neuen Seminarhauses übernahm Renate Bretz, Heilpraktikerin, Gestalttherapeutin und Gründungsmitglied des Yoga Vidya e.V.

„Wir sind wahnsinnig stolz, nach über zwei Jahren der Planung und der harten Arbeit nun unser neues Seminarhaus im wunderschönen Allgäu eröffnet zu haben. Bis zum letzten Tag wurde verputzt, gemalert und angestrichen und wir möchten uns bei allen, die uns beim Aufbau dieses großartigen Seminarhauses unterstützt haben, ganz herzlich bedanken. Es war eine einmalige und wundervolle Zeremonie und ich freue mich sehr auf die kommende Zeit. Maria Rain ist mit seiner idyllischen Lage mit Blick zum Schloss Neuschwanstein und zur Zugspitze einfach traumhaft und ideal, um Körper, Geist und Seele zu stärken“, erläutert Renate Bretz.

Im Lärchenweg 3 in 87466 Oy-Mittelberg bietet das neue Seminarhaus Yoga Vidya Allgäu im ehemaligen „Hotel Alpspitzblick“ Platz für rund 60 Gäste. In seiner Geschichte war das Haus auch als „Naturfreunde Haus“ bekannt, in dem viele Naturfreunde-Clubs wegen der traumhaften Lage aus ganz Deutschland einkehrten. Alle Zimmer des Hauses bieten einen wunderschönen Blick auf die Alpen, sind mit Dusche/WC ausgestattet und neu renoviert. Neben dem Yoga lädt die Sauna im Haus zur Entspannung ein.

Das Yoga Seminarhaus liegt inmitten eines touristisch attraktiven Ferien-, Kur- und Erholungsgebietes im Oberallgäu. Zwischen Kempten und Füssen ist Maria Rain von vielen Badeseen umgeben, ideal für Yoga und Meditation, aber auch zum Wandern und Ski-Fahren. Nur wenige Meter vom Haus entfernt, bietet zudem die Wallfahrtskirche Maria Rain, auch als „schönste Dorfkirche des Allgäus“ bezeichnet, Raum für innere Einkehr und Meditation.

Entspannen, aufladen, neue Inspiration finden – Informationen zum Seminarprogramm 2013 des Yoga Vidya Allgäu Seminarhauses sind unter www.yoga-vidya.de/allgaeu zu finden. Anmeldungen sind telefonisch unter 08361/92530-0 oder per E-Mail an rezeption@allgaeu.yoga-vidya.de möglich.

Ausführliche Informationen zum Thema Yoga sowie das komplette Seminarangebot des Yoga Vidya e.V. sind unter www.yoga-vidya.de erhältlich.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
434 Wörter 3.145. Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/yoga-vidya

Über den Yoga Vidya e.V.

Der Yoga Vidya e.V. wurde 1995 von Volker Bretz in Frankfurt am Main gegründet und zählt heute mit zu Europas größten Yoga-Seminaranbietern.

Der Verein unterhält drei große Seminarhäuser: Im lippischen Bad Meinberg, im Westerwald und in Horumersiel an der Nordsee. Dazu gibt es sieben vereinseigene Yoga-Zentren in verschiedenen deutschen Großstädten mit insgesamt über 200 hauptberuflichen Mitarbeitern. Bundesweit kooperieren über 90 weitere Yoga-Zentren eng mit Yoga Vidya. Jährlich kommen neue Partner dazu.

Interessenten haben die Auswahl aus jährlich über 2.400 Seminaren und Ausbildungen rund um die Themen Yoga und Meditation, aber auch Ayurveda, ganzheitliche Gesundheit und spirituelles Leben werden angeboten. Über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben darüber hinaus bereits die Yogaehrerausbildung bei Yoga Vidya absolviert und geben ihr Wissen in eigenen Kursen weiter.

Weitere Informationen über den Yoga Vidya e.V. sind im Internet unter http://www.yoga-vidya.de abrufbar.

Über den BYV

Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) ist der zweitgrößte Deutschlands. Jährlich bildet der Verband um die 1000 Yogalehrer/innen aus. Die Förderung wissenschaftlicher Studien zur Wirkung des Yoga, die Organisation von Kongressen, qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildungen und die Vertretung der Anliegen seiner Mitglieder gegenüber anderen Verbänden und Behörden gehören zu den Hauptaufgaben des BYV. Um Yoga noch besser in Gesellschaft und Politik zu verankern und durch Spezialisierung höchste Qualität der Lehre zu gewährleisten, wurden zwei Zweigverbände innerhalb des BYV gegründet – der Kinderyoga Berufsverband und der Business Yoga Berufsverband. Des Weiteren ist der BYV Mitglied im DYV (Deutscher Yoga Dachverband), welcher alle Traditionen und Philosophien des Yoga pflegt und internationale Kontakte unterhält.

Der Yoga Vidya e.V. ist eine sehr dynamische Kraft in Sachen Yoga in Deutschland und Europa und stellt Europas größte Yoga und Ayurveda Seminarhäuser. Der BYV versteht sich als achtsamer Vertreter des gesamten Standes der Yogalehrer/innen und deren ideellen und wirtschaftlichen Interessen und möchte Yoga, ebenso wie der DYV, zum Wohl der Menschen verbreiten.

Weitere Informationen über den BYV unter: http://www.yoga-vidya.de/netzwerk/berufsverbaende/byv/berufsverband-der-yogalehrerinnen-byv.html

Kontakt
Yoga Vidya e.V.
Chris Sölter
Haus Yoga Vidya Bad Meinberg, Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg
+49 (0) 5234 87 – 22 06
presse@yoga-vidya.de
http://www.yoga-vidya.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de / http://www.pr-agentur-sport.de

Pressemitteilungen

Yoga Vidya: Neuartige Studie zum „Wesen des Yoga“

Wie verändert eine Yogalehrerausbildung das Leben der Teilnehmer? Dieser Frage ging eine großangelegte Studie mit 1.700 Probanden nach. Nie zuvor wurden persönliche und spirituelle Wirkungen so grundlegend und aufwendig erforscht.

Yoga Vidya: Neuartige Studie zum "Wesen des Yoga"

Logo Yoga Vidya

Menschen, die Yoga üben, berichten nicht selten von nachhaltigen Veränderungen in ihrem Leben, welche sie auf ihre Übungspraxis zurückführen. Eine großangelegte Studie der Universität Gießen hat solche Wandlungs- und Transformationsprozesse erstmals während einer vierwöchigen Yogalehrerausbildung des Yoga Vidya e.V. erfasst. Das Ergebnis: Die intensive Praxis wirkt sich gesundheitsfördernd auf den Lebensstil der Teilnehmer aus. Die angehenden Yogalehrer nahmen ihre persönlichen Ressourcen bewusster wahr und wurden selbstbestimmter und psychisch stabiler.

Die wissenschaftliche Leitung der Studie oblag Diplompsychologe Dr. Hannes Hempel vom Bender Institute of Neuroimaging der Universität Gießen. Mithilfe von Instrumenten aus der Persönlichkeitspsychologie ließ Hempel die Transformationsprozesse von insgesamt 1.700 Teilnehmern erfassen und suchte anschließend nach Zusammenhängen zur Yogapraxis, die während der Ausbildungszeiten durchschnittlich mehr als 200 Minuten pro Tag betrug. Die Teilnehmer waren zu 80 Prozent weiblich, im Schnitt 39 Jahre alt und verfügten mehrheitlich über einen höheren Bildungsabschluss.

Selbstbestimmt und stressresistent

Der am Ende der Ausbildung beobachtete Anstieg der Kenngrößen Selbstkonzept und Selbstwirksamkeit zeigt, dass die Teilnehmer ihre eigenen Fähigkeiten stärker wahrnahmen und ihr Leben als weniger fremdbestimmt erfuhren. Stattdessen hatten sie das Gefühl, Situationen selbst steuern und lenken zu können. Diese Fähigkeit gilt insbesondere in der Stressforschung als eine wichtige persönliche Ressource gegen Stressanfälligkeit.

Achtsamkeit steigert Lebensqualität

Auch die Kenngrößen Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung nahmen während der Ausbildung zu, wodurch die Teilnehmer einen besseren Zugang zu den natürlichen Bedürfnissen ihres Körpers erlangten. Insgesamt stellten sich so ein intensiveres und bewussteres Erleben und damit eine höhere Lebensqualität ein. Dabei beobachteten die Wissenschaftler auch anhaltende Veränderungen im Lebensstil – insbesondere bezüglich Ernährung, Genuss- und Rauschmittelkonsum sowie weiteren Lebensgewohnheiten.

Spiritualität als Gesundheitsressource

Als gesundheitsfördernd wertet die Studie auch die Entwicklung von Spiritualität, mit deren Hilfe sich laut Hannes Hempel beispielsweise Abhängigkeiten leichter überwinden oder Schicksalsschläge besser verarbeiten lassen. Die Teilnehmer zeigten dabei vor allem ein stärkeres spirituelles Erleben im Alltag. Wer intensiv Yoga übt, sieht demnach nicht nur mehr Sinn im Leben. Auch das Urvertrauen und die Sicherheit nehmen zu. Ebenso das Mitgefühl und Verständnis sich selbst und anderen gegenüber.

Wissenschaftliche Annäherung an das Wesen des Yoga

Aus wissenschaftlicher Sicht hat Hannes Hempel mit dieser Studie Neuland betreten. „Während das bisherige Hauptinteresse der Yogaforschung im Nachweis therapeutischer Effekte und der Suche nach erklärenden Mechanismen lag, nähern wir uns jetzt dem eigentlichen Wesen des Yoga an, welches dem Übenden letztendlich Erkenntnisse über die Natur des Seins ermöglichen möchte“, erklärt Hempel. „Diesen von den Praktizierenden als Wandlungsprozess beschriebenen Erkenntnisgewinn konnten wir mit dieser Studie eindeutig belegen.“

Die Veröffentlichungen zu der Studie sind unter http://wiki.yoga-vidya.de zu finden.

Ausführliche Informationen zum Thema Yoga sowie das komplette Seminarangebot des Yoga Vidya e.V. sind unter http://www.yoga-vidya.de erhältlich.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
472 Wörter 3.748 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/yoga-vidya

Über den Yoga Vidya e.V.

Der Yoga Vidya e.V. wurde 1995 von Volker Bretz in Frankfurt am Main gegründet und zählt heute mit zu Europas größten Yoga-Seminaranbietern.

Der Verein unterhält drei große Seminarhäuser: Im lippischen Bad Meinberg, im Westerwald und in Horumersiel an der Nordsee. Dazu gibt es sieben vereinseigene Yoga-Zentren in verschiedenen deutschen Großstädten mit insgesamt über 200 hauptberuflichen Mitarbeitern. Bundesweit kooperieren über 90 weitere Yoga-Zentren eng mit Yoga Vidya. Jährlich kommen neue Partner dazu.

Interessenten haben die Auswahl aus jährlich über 2.400 Seminaren und Ausbildungen rund um die Themen Yoga und Meditation, aber auch Ayurveda, ganzheitliche Gesundheit und spirituelles Leben werden angeboten. Über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben darüber hinaus bereits die Yogaehrerausbildung bei Yoga Vidya absolviert und geben ihr Wissen in eigenen Kursen weiter.

Weitere Informationen über den Yoga Vidya e.V. sind im Internet unter http://www.yoga-vidya.de abrufbar.

Über den BYV

Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) ist der zweitgrößte Deutschlands. Jährlich bildet der Verband um die 1000 Yogalehrer/innen aus. Die Förderung wissenschaftlicher Studien zur Wirkung des Yoga, die Organisation von Kongressen, qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildungen und die Vertretung der Anliegen seiner Mitglieder gegenüber anderen Verbänden und Behörden gehören zu den Hauptaufgaben des BYV. Um Yoga noch besser in Gesellschaft und Politik zu verankern und durch Spezialisierung höchste Qualität der Lehre zu gewährleisten, wurden zwei Zweigverbände innerhalb des BYV gegründet – der Kinderyoga Berufsverband und der Business Yoga Berufsverband. Des Weiteren ist der BYV Mitglied im DYV (Deutscher Yoga Dachverband), welcher alle Traditionen und Philosophien des Yoga pflegt und internationale Kontakte unterhält.

Der Yoga Vidya e.V. ist eine sehr dynamische Kraft in Sachen Yoga in Deutschland und Europa und stellt Europas größte Yoga und Ayurveda Seminarhäuser. Der BYV versteht sich als achtsamer Vertreter des gesamten Standes der Yogalehrer/innen und deren ideellen und wirtschaftlichen Interessen und möchte Yoga, ebenso wie der DYV, zum Wohl der Menschen verbreiten.

Weitere Informationen über den BYV unter: http://www.yoga-vidya.de/netzwerk/berufsverbaende/byv/berufsverband-der-yogalehrerinnen-byv.html

Kontakt
Yoga Vidya e.V.
Chris Sölter
Haus Yoga Vidya Bad Meinberg, Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg
+49 (0) 5234 87 – 22 06
presse@yoga-vidya.de
http://www.yoga-vidya.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de / http://www.pr-agentur-sport.de

Pressemitteilungen

Yoga Vidya: Neue Studien zeigen – Yoga lohnt sich

Wissenschaftlichen Untersuchungen der Universitäten Witten/Herdecke und Gießen zeigen positive Wirkungen des Yoga für die physische und mentale Gesundheit, als auch die Lebensqualität auf. Anfänger und engagiert praktizierende Yogis und Yoginis profitieren in besonderem Maße.

Yoga Vidya: Neue Studien zeigen - Yoga lohnt sich

Logo Yoga Vidya

In einer von Schnelllebigkeit, Bewegungsmangel und psychischen Belastungen geprägten Welt kann Yoga mit seinen körperlichen und mentalen Aspekten einen gesundheitsfördernden Gegenpol darstellen. Dieses Fazit lässt sich aus der jüngsten Forschung zum Thema Yoga ziehen. Die Universität Witten/Herdecke hinterfragte bestehende Studien zu therapeutischen Effekten und beleuchtete darüber hinaus die Auswirkungen einer intensiven Yogapraxis auf die mentale Gesundheit. Im Fokus des Langzeitprojektes der Universität Gießen stand dagegen die Frage, wie sich Yoga auf die Persönlichkeit intensiv Übender auswirkt.

Dass Yoga vielfältige Wirkungen erzielen kann – auf körperlicher und geistiger Ebene, bei Alt und Jung, vorbeugend und unterstützend – belegt die Auswertung des Zentrums für Integrative Medizin der Universität Witten/Herdecke. Dessen wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Arndt Büssing sichtete dazu mehr als 40 zusammenfassende Übersichtsarbeiten, die sich mit therapeutischen Yogaprogrammen befassen. In der Literatur fanden sich Hinweise, dass Yoga gesundheitsfördernd bei Stress und milden Depressionen wirkt sowie möglicherweise auch präventiv auf Herz und Lungen. Damit sich ein entsprechender Erfolg einstellen kann, scheinen aber auch das Eigenengagement und eine Verhaltensänderung notwendig zu sein.

Wer fleißig übt, lebt meist unbeschwerter

Warum eine in sich stimmige Yogapraxis auch eine überdurchschnittliche Anstrengung belohnt, zeigt eine weitere Untersuchung, welche die Universität Witten/Herdecke im Rahmen einer zweijährigen Yogalehrerausbildung bei Yoga Vidya e.V., Europas größtem Yoga- und Ayurveda Seminarhaus und Ausbildungsinstitut, durchführte. Das Forscherteam befragte 160 angehende YogalehrerInnen während der ersten sechs Monate und fand heraus, dass die intensive Yogapraxis insbesondere die „Innere Leichte“ (emotionale Unbeschwertheit) sowie die Achtsamkeit steigerte. Die psychische Gesundheit der Teilnehmer nahm ebenfalls zu, die Grundstimmung hellte sich auf.

Selbstbestimmt und gefestigt durchs Leben

Der spannenden Frage, wie sich eine intensive Yogapraxis schließlich auf die Persönlichkeit der Teilnehmer auswirkt, ging der Diplompsychologe Dr. Hannes Hempel vom Bender Institute of Neuroimaging der Universität Gießen nach. Die mit über 1.700 Probanden groß angelegte Studie erfasste die Wandlungs- und Transformationsprozesse erstmals während der vierwöchigen Yogalehrerausbildung beim Yoga Vidya e.V. Das Ergebnis der Pionierarbeit von Hannes Hempel: Die intensive Praxis wirkte sich gesundheitsfördernd auf den Lebensstil der Teilnehmer aus. Die angehenden Yogalehrer nahmen ihre persönlichen Ressourcen bewusster wahr und wurden selbstbestimmter und psychisch stabiler.

Anfangen und dran bleiben

Nicht zuletzt finden sich in den Untersuchungen auch Hinweise darauf, welche Gruppen am stärksten von einer weiterführenden Yogapraxis profitieren. Es sind insbesondere die Anfänger – einerseits solche, die sich erstmals auf das „Experiment Yoga“ einlassen und engagiert üben, andererseits auch angehende Yogalehrer, die bereits ein gewisses Grundverständnis mitbringen, aber noch nicht ganz so weit fortgeschritten sind. Wer also umfassend von den vielfältigen Wirkungen profitieren möchte, für den heißt es: einsteigen, einlassen und dranbleiben.

„Die drei Studien spiegeln unsere über Jahrzehnte gesammelten Erfahrungen mit Yoga wieder“, kommentiert Sukadev Volker Bretz, Gründer und Leiter des Yoga Vidya e.V. „Und so wünschen wir uns, dass die jüngste Forschung noch mehr Menschen auf Yoga als ganzheitlich wirkende Gesundheits- und Weisheitslehre aufmerksam macht, die bereits über Jahrtausende erfolgreich praktiziert wird, um sich dem Wesen von Mensch und Natur anzunähern.“

Die Veröffentlichungen zu den Studien sind unter http://wiki.yoga-vidya.de und http://www.hindawi.com (Artikel ID 165410 und 981523) zu finden.

Ausführliche Informationen zum Thema Yoga sowie das komplette Seminarangebot des Yoga Vidya e.V. sind unter http://www.yoga-vidya.de erhältlich.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
557 Wörter 4.353 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/yoga-vidya

Über den Yoga Vidya e.V.

Der Yoga Vidya e.V. wurde 1995 von Volker Bretz in Frankfurt am Main gegründet und zählt heute mit zu Europas größten Yoga-Seminaranbietern.

Der Verein unterhält drei große Seminarhäuser: Im lippischen Bad Meinberg, im Westerwald und in Horumersiel an der Nordsee. Dazu gibt es sieben vereinseigene Yoga-Zentren in verschiedenen deutschen Großstädten mit insgesamt über 200 hauptberuflichen Mitarbeitern. Bundesweit kooperieren über 90 weitere Yoga-Zentren eng mit Yoga Vidya. Jährlich kommen neue Partner dazu.

Interessenten haben die Auswahl aus jährlich über 2.400 Seminaren und Ausbildungen rund um die Themen Yoga und Meditation, aber auch Ayurveda, ganzheitliche Gesundheit und spirituelles Leben werden angeboten. Über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben darüber hinaus bereits die Yogaehrerausbildung bei Yoga Vidya absolviert und geben ihr Wissen in eigenen Kursen weiter.

Weitere Informationen über den Yoga Vidya e.V. sind im Internet unter http://www.yoga-vidya.de abrufbar.

Über den BYV

Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) ist der zweitgrößte Deutschlands. Jährlich bildet der Verband um die 1000 Yogalehrer/innen aus. Die Förderung wissenschaftlicher Studien zur Wirkung des Yoga, die Organisation von Kongressen, qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildungen und die Vertretung der Anliegen seiner Mitglieder gegenüber anderen Verbänden und Behörden gehören zu den Hauptaufgaben des BYV. Um Yoga noch besser in Gesellschaft und Politik zu verankern und durch Spezialisierung höchste Qualität der Lehre zu gewährleisten, wurden zwei Zweigverbände innerhalb des BYV gegründet – der Kinderyoga Berufsverband und der Business Yoga Berufsverband. Des Weiteren ist der BYV Mitglied im DYV (Deutscher Yoga Dachverband), welcher alle Traditionen und Philosophien des Yoga pflegt und internationale Kontakte unterhält.

Der Yoga Vidya e.V. ist eine sehr dynamische Kraft in Sachen Yoga in Deutschland und Europa und stellt Europas größte Yoga und Ayurveda Seminarhäuser. Der BYV versteht sich als achtsamer Vertreter des gesamten Standes der Yogalehrer/innen und deren ideellen und wirtschaftlichen Interessen und möchte Yoga, ebenso wie der DYV, zum Wohl der Menschen verbreiten.

Weitere Informationen über den BYV unter: http://www.yoga-vidya.de/netzwerk/berufsverbaende/byv/berufsverband-der-yogalehrerinnen-byv.html

Kontakt
Yoga Vidya e.V.
Chris Sölter
Haus Yoga Vidya Bad Meinberg, Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg
+49 (0) 5234 87 – 22 06
presse@yoga-vidya.de
http://www.yoga-vidya.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de / http://www.pr-agentur-sport.de