Tag Archives: hr

Pressemitteilungen

Gamified Learning

Innovation im Corporate Learning bringt die neue Lernplattform Collegia

Mit einem innovativen Ansatz fürs unternehmerische Lernen konnte Collegia, das neueste Produkt von Viadesk Digital Workplace Solutions, die 15-köpfige Jury überzeugen und erhielt den diesjährigen HR Innovation Award in der Kategorie Training & Learning. Unter ca. 80 Mitbewerbern gehört Collegia zu den sieben Gewinnern des renommierten Preises, verliehen am 17. September im Rahmen der Messe Zukunft Personal Europe in Köln.

Mit ihrem spielerischen Ansatz, auch Gamification genannt, trifft Collegia genau den Nerv der Zeit. Zwar sind vereinzelt bereits Gamification Elemente in Lernlösungen vertreten – eine betriebliche Lernplattform, die von Grund auf die Motivation durch Spielen und Belohnung berücksichtigt, ist jedoch neu. Hinzu kommt, dass Collegia einen „peer-to-peer“ Ansatz vertritt: Mitarbeiter können selbst Inhalte einstellen und einen internen Wissensaustausch betreiben. Hierdurch werden Zeit und Kosten gespart und Kenntnisse gesichert, die andernfalls leicht verloren gehen, zum Beispiel wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt.

„Wissensmanagement darf in der heutigen Zeit nicht mehr top-down betrieben, also komplett durch Geschäftsführung und Co. vorgegeben werden“, erläutert Mujibor de Graaf, CEO von Viadesk. „Stattdessen stellen HR- und IT-Abteilungen Infrastruktur bereit, die Mitarbeiter zur aktiven Teilnahme aktiviert. Mit Collegia haben wir ein System entworfen, das an die Gildezeit erinnert. Angefangen wird als Geselle, ohne nachweisbaren Kenntnisstand. Durch Absolvieren von Lernkarten punktet man schnell mit nachgewiesenem Wissen und erhält dann das Recht, selbst Lernkarten anzulegen. Als erfahrener Mitarbeiter erlange ich irgendwann die Rolle des Meisters.
Solche Schritte motivieren Menschen. Sie verstehen, dass sie ein aktiver Teil des Wissensaustausches sind. Ohne sie kann der Prozess sich nicht langfristig tragen. Was wir heute aber noch oft genug erleben ist, dass Personaler und andere Zuständige das Wissen entweder extern zukaufen oder mühselig abfragen und in ein System eintragen müssen. Diesen Schritt können sie durch Collegia einsparen. Das entlastet natürlich enorm.“

Die Lernplattform wurde gemeinsam mit Flavour entwickelt, einem Unternehmen, das sich auf Gamification und Storytelling spezialisiert hat. Viadesk ergänzt durch mehr als 20-jährige Erfahrung im Wissensaustausch und entsprechenden Softwarelösungen, die in den Digital Workplace eingebunden werden. Bereits das gleichnamige Social Intranet Viadesk und das Learning Management System Coursepath wurden durch Viadesk entwickelt und haben europaweiten Absatz gefunden.

Gemeinsam mit Flavour strebt Viadesk danach, zeitgemäße Software für Unternehmen und Mitarbeiter bieten zu können. Mit dem HR Innovation Award zeigt sich, dass dieser Schritt gelungen ist und Unternehmen mit neuartigen Lernansätzen starten können.

Seit 1997 entwickelt Viadesk Digital Workplace Lösungen, die Unternehmen und ihre Mitarbeiter beim modernen Informationsaustausch unterstützen. Vom Social Intranet bis zum Learning Management System hat Viadesk die passenden Tools für Wissensmanagement und Zusammenarbeit im Online-Bereich. Große Organisationen und Bistümer, Verlage und Unternehmen wenden die Plattformen täglich mit mehreren Tausend Mitarbeitern an.

Viadesk begleitet Organisationen auf ihrem Weg zum digitalen Arbeitsplatz, der alle Mitarbeiter und Prozesse zusammenführt. Als europäischer Anbieter mit Sitz in Amsterdam und Köln, überzeugt Viadesk neben vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und besonderer Nutzerfreundlichkeit vor allem mit ISO-zertifizierter Sicherheit und Kundennähe. Als Software-as-a-Service Lösungen sind die Tools sofort einsatzbereit, werden dabei aber ständig weiterentwickelt. Damit sind sie zukunftssicher einsetzbar und unterstützen digitale Zusammenarbeit langfristig.

Kontakt
Viadesk GmbH
Annika Willers
Brüsseler Str. 25
50674 Köln
022182829364
info@viadesk.de
http://www.viadesk.de

Bildquelle: HR-Motion meets HR-Night

Pressemitteilungen

Mit Saba eine neue Talent Experience für die Arbeitswelt von morgen kreieren

Die Zukunft der Arbeit beginnt mit der Umsetzung innovativer Lösungen jetzt

München, 02. Oktober 2019 – Saba Software stellt seine Vision einer neuen, integrierten Talent Experience vor. Es handelt sich um eine Talent Management-Strategie, die sowohl auf die zukünftigen Anforderungen von Arbeitgebern, als auch auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter gezielt eingeht.

In der heutigen Welt sind Talente sehr gut vernetzt. Das allein schon erlaubt keinen „modularen“ Ansatz mehr im Talent-Management. Neueste neurowissenschaftliche Erkenntnisse und ausgereifte Künstliche Intelligenzen helfen uns dabei, Mitarbeiter indiviudell zu betrachten und auf ihre Anforderungen maßgeschneidert einzugehen. Saba berücksichtigt dabei zukünftige Trends: Denn Arbeitgeber setzen immer stärker auf die Flexibilität ihrer Mitarbeiter. Außerdem erwarten immer mehr Menschen perfekt auf sie zugeschnittene Erlebnisse – sowohl bei der Arbeit, als auch im privaten Umfeld.

Zusammen mit seinen neuesten Innovationen stellt Saba die Roadmap und Strategie einer grundlegend neuen Talent Experience vor – eine, bei der sich alles um die individuellen Bedürfnisse, Kulturen und Ziele sowohl von Unternehmen, als auch ihrer Mitarbeiter dreht.

Talent Experience von Saba ermöglicht HR-Abteilungen und Personalverantwortlichen folgendes:

– Alle Mitarbeiter einbinden: Mitarbeiter optimal fördern, indem man die zunehmende Heterogenität der Belegschaft respektiert und eine Talent Experience bietet, die auf Vielfalt ausgerichtet ist. Ein solches Erlebnis im Berufsleben bezieht jeden Einzelnen mit ein und fördert und motiviert jeden auf sehr persönliche Weise, ohne, dass dabei die Skalierbarkeit verloren geht.
– Talente schneller entdecken: Mit Saba gewinnen Unternehmen die für sie passenden Kandidaten und binden sie langfristig besser an sich. Arbeitgeber bieten ihren Talenten leichtere Aufstiegschancen, indem sie die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter besser erkennen und sie gezielt dabei unterstützen, Kompetenzen für ihre aktuelle und zukünftige Positionen zu entwickeln.
– Flexibel an künftige Entwicklungen anpassen: Indem Arbeitgeber berücksichtigen, wie ihre Mitarbeiter arbeiten wollen, steigern sie nicht nur die Agilität ihres Unternehmens, sondern auch die Einsatzbereitschaft ihrer Talente. Unternehmen sollten berücksichtigen, dass sich Mitarbeiter nach interner Vernetzung und Flexibilität sehnen. Sie wünschen sich Kollektivarbeit und matrixgeführte Projekte.

„Mitarbeiter und Führungskräfte verlangen nach effektiveren und sinnvollen Erfahrungen und Erlebnissen im Berufsleben.“, so Josh Bersin, ein weltweit anerkannter Analyst und Industrieexperte. „Die Lösungen von Saba fokussierten sich auf personenbezogene, datengesteuerte Ansätze, die Menschen einen hohen Mehrwert in ihrem Job bieten.“
Mit Saba me:time zeigt das Unternehmen erstmals, wie eine komplett neue Employee Experience aussieht. Die Lösung setzt auf die Lernplattform von Saba und berücksichtigt die Arbeitsweise von Menschen heute: wie sie sich weiterentwickeln und miteinander vernetzen.

„Mit dem neuen Fokus auf Mitarbeiter und Unternehmen setzen wir unseren Anspruch um, jeden unserer Kunden zu einem ausgezeichneten Arbeitgeber zu machen. Jeder Mitarbeiter soll gerne bei unseren Kunden arbeiten. Gleichzeitig berücksichtigen wir, dass sich jede Investition von Personalverantwortlichen – ob in Mitarbeiter oder in Technologie – für das Unternehmen rechnen muss. Wir freuen uns darauf, mit unserer neu entwickelten Strategie einige der innovativsten Talent-Leader der Welt zu unterstützen – unsere Kunden“, so Christian Förg weiter.

Medienkontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan Schmidt / Markus Wild
Tel.: +49 (0)89 / 99 38 87 -47 / -51
saba@hbi.de
www.hbi.de

Saba ist der festen Überzeugung, dass jedes Unternehmen ein ausgezeichneter Arbeitgeber sein kann. Egal, um welches Unternehmen es sich handelt, was es verkauft oder wer seine Kunden sind – der Erfolg beginnt bei den Mitarbeitern. Um in einer diversen, mobilen und sozialen Welt erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihren Mitarbeitern eine vernetzte und persönliche Employee Experience bieten. Erfolgreiche Unternehmen setzen dabei auf Saba. Saba vereint persönliche Erfahrungen mit intelligenten Technologien, um jedem Mitarbeiter eine perfekt auf ihn zugeschnittene Employee Experience zu bieten. Mit leistungsstarken Tools, die übersichtliche Analysen und Einblicke vermitteln, beeinflussen Führungskräfte den Geschäftserfolg maßgeblich. Mit Saba gewinnen Unternehmen die für sie richtigen Talente, ermöglichen ein auf Mitarbeiter maßgeschneidertes Wachstum und schaffen eine Unternehmenskultur, die Talente individuell fördert. Unsere Botschaft an Mitarbeiter und Teams lautet: Nutzen Sie Ihre Stärken. Leben Sie Ihre Vision. Nehmen Sie es persönlich. Work like you. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.saba.com/de

Firmenkontakt
Saba Software
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

stellenonline.de besonders beliebt bei Arbeitgebern

stellenonline.de bleibt beim großen Jobbörsencheck auf Erfolgskurs: Das Portal erreichte in der Kategorie „Jobsuchmaschinen“ die höchsten Zufriedenheits- und Weiterempfehlungsraten bei Arbeitgebern. Zusätzlich wurde stellenonline.de Zweitplatzierter bei der Verleihung des Gütesiegels „Deutschlands beste Jobportale“.

stellenonline.de punktet erneut bei Arbeitgebern

Doppelter Erfolg für stellenonline.de beim Jobbörsencheck 2019: In der Kategorie „Jobsuchmaschinen“ hat das Portal neben den stärksten Zufriedenheitswerten auch die höchste Weiterempfehlungsrate bei Arbeitgebern erzielt. Damit konnte das 1995 gegründete Portal sein gutes Abschneiden aus dem letzten Jahr wiederholen: Bereits 2018 hatte stellenonline.de von Arbeitgebern Bestnoten erhalten.

Ebenfalls Grund zur Freude gab es bei der Verleihung des Gütesiegels „Deutschlands beste Jobportale“ auf der Zukunft Personal. Head of Operations Susanne Beyer nahm hier stellvertretend den zweiten Platz in der Kategorie „Jobsuchmaschinen“ entgegen, den sich stellenonline.de mit kimeta teilt. Die Preisverleihung fand im Rahmen des „Future of Recruiting Summit 2019“ statt.

„Unser CPC-basiertes Traffic-Konzept bietet Unternehmen ein Höchstmaß an Recruiting-Effizienz und hat sich innerhalb kürzester Zeit auf dem Markt etabliert“, erklärt Ralf Kuncser, Vorstand der stellenonline.de AG. „Wir arbeiten weiter auf Hochtouren daran, unser Angebot kontinuierlich zu verbessern – damit stellenonline.de auch in Zukunft erste Wahl für modernes Online-Recruiting bleibt.“

Breite Datenbasis für Jobportal-Auszeichnungen

Auf jobboersencheck.de haben Bewerber und Unternehmen das ganze Jahr über die Möglichkeit, Stellenbörsen zu bewerten. Bis zum diesjährigen Stichtag am 4. August wurden mehr als 13.670 Arbeitgeber- und 45.424 Bewerberbewertungen erfasst. Die Bewertungen bilden die Datenbasis für den Jobbörsencheck 2019 und fließen maßgeblich in die Bewertung von „Deutschlands beste Jobportale“ ein.

stellenonline.de ist seit 1999 eine feste Größe auf dem Markt für Online-Recruiting. Die Jobsuchmaschine listet ein breites Spektrum an Positionen für Fach- und Führungskräfte aus fast allen Branchen und Berufen. Kontinuierliche Optimierungsmaßnahmen sorgen für eine starke Performance und eine exzellente Nutzerfreundlichkeit; der Traffic-Marktplatz wird regelmäßig um neue Features erweitert.

Kontakt
stellenonline.de AG
Susanne Beyer
Reinhold-Frank-Straße 63
76133 Karlsruhe
0721 92055-33
info@stellenonline.de
https://www.stellenonline.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kincentric-Studie: Positive Mitarbeitererfahrung fördert Unternehmenserfolg

Frankfurt, 24. September 2019 – Über zwei Drittel der befragten deutschen Unternehmen sehen eine positive Employee Experience (eX) als entscheidend für den Unternehmenserfolg an. Doch nur 15 Prozent der befragten Organisationen haben eine Employee Experience Strategie. Das ergab die Befragung „Global Employee eXperience Report 2019“ des HR-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmens Kincentric.

Continuous Listening, Always-on-Befragungen, Pulsing – der Trend geht deutlich in Richtung regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter über den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus (Continuous Dialogue). Wo Unternehmen aktuell stehen hinsichtlich Continuous Dialogue und wie sie ihre Employee Experience während der gesamten Mitarbeiterlaufbahn verbessern, ermittelte die global angelegte Studie von Kincentric, ehemals ein Teil von Aon. Über 1.300 HR-Fachleute aus mehr als 43 Ländern nahmen an der Befragung teil.

Erfolgsfaktoren für positive Mitarbeitererfahrung
Eine klare Definition, was sie unter Employee Experience verstehen, haben lediglich 23 Prozent der teilnehmenden Organisationen. 82 Prozent der Befragten wissen, dass Employee Experience einen positiven Einfluss auf die Business Performance haben wird. Allerdings haben nur 17 Prozent der befragten Unternehmen die zentralen Aspekte entlang des Employee Lifecycles definiert, die einen Einfluss auf die Talent Strategie haben.
„Unsere Studie identifizierte drei entscheidende Prädiktoren für eine positive Mitarbeitererfahrung in Unternehmen“, erläutert Dr. Stefan Mauersberger, Market Leader Central and Southern Europe bei Kincentric. „Zum einen sollte eine klar definierte Employee Experience über den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus vorliegen, zum anderen gilt es, die Mitarbeitersegmente zu identifizieren, bei denen die Verbesserung der Mitarbeitererfahrung von besonderer Bedeutung ist. Entscheidend ist außerdem, dass die Phasen der Mitarbeitererfahrung erkannt und benannt wurden, die besonders relevant für die HR-Strategie sind. Denn eine gut durchdachte Strategie ist das A und O für jede Mitarbeitererfahrungsinitiative.“

Regelmäßige Befragungen im Trend
Unternehmen setzen sich im Hinblick auf die Mitarbeitererfahrung vor allem mit den Bereichen Engagement (57 Prozent), Unternehmenskultur (55 Prozent) und Onboarding-Erfahrung (51 Prozent) auseinander. Die Befragten erwarten, dass diese Themen in den nächsten zwei Jahren noch an Bedeutung gewinnen werden. Jedes zweite der befragten europäischen Unternehmen misst die Unternehmenskultur als separate Puls-Befragung und ebenso viele wollen in den nächsten zwei Jahren ihren Engagement-Prozess verbessern. Neben den Mitarbeiterbefragungen und Pulse-Befragungen nutzen die Befragten in der Reihenfolge Fokusgruppen, Einzelgespräche, Teammeetings, Stakeholder Interviews zur Ermittlung der Mitarbeitererfahrung. Allerdings gaben 54 Prozent der Befragten an, dass die Ziele einiger Maßnahmen zur Verbesserung der Employee Experience nicht so schnell erreicht werden konnten, wie geplant.

„Wir werden immer wieder gefragt, was machen erfolgreiche Unternehmen anders? Hier sprechen unsere Zahlen eine deutliche Sprache. In erster Linie haben diese Unternehmen eine klar durchdachte Strategie, den Willen zur Veränderung und Führungskräfte, die in der Lage sind ihre Mitarbeiter durch den Veränderungsprozess zu führen. Hilfreich ist dabei ein agiler Ansatz zur Planung, Messung und Umsetzung der Mitarbeitererfahrung über den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus“, so Dr. Mauersberger.

Alle Ergebnisse der globalen Studie finden Sie hier.

Die Studie wird im Rahmen des digitalen HR-Technologie Summit Scale Up 360° offiziell vorgestellt. Im Webinar „So ein Bauchgefühl? Employee Experience in Deutschland – die Trendstudie“, am Freitag, 27. September 2019, 13 Uhr, präsentieren Jule Deges, Associate Talent Consultant und Marion Grescher, Talent Consultant Central & Southern Europe bei Kincentric die Ergebnisse der Studie. Melden Sie sich hier an.

Kincentric ist Deutschlands und Europas größter Anbieter für Mitarbeiterbefragung über den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus, Führungskräfteassessment- und Entwicklung sowie Talent Advisory. Kincentric ist ein eigenständiger Geschäftsbereich von Spencer Stuart und global mit über 100 Niederlassungen und 500 Mitarbeitern vertreten. Ehemals ein Teil von Aon, wendet Kincentric seine jahrzehntelange Expertise, bewährten Ansätze und modernste Technologien jährlich bei über 12.500 Organisationen weltweit an. Kincentrics holistischer Ansatz beruht auf den Prinzipen People, Insights und Technology. Dadurch ist Kincentric gemeinsam mit seinen Kunden Vorreiter in der Umsetzung nachhaltiger kultureller Veränderung.

Firmenkontakt
Kincentric
Jule Deges
Neue Mainzer Str. 74
60311 Frankfurt
www.kincentric.com
jule.deges@kincentric.com
http://www.kincentric.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Bergheimer Straße 104
69115 Heidelberg
06221-43550
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Unternehmen rekrutieren nach wie vor analog

Aktuelle Randstad Studie zum Personalwesen

Eschborn, September 2019. Der digitale Wandel hat die deutsche Wirtschaft fest im Griff, doch wenn es um die Suche und Auswahl von Kandidaten geht, greifen Personaler lieber zum Telefonhörer oder zur Stellenanzeige. Besonders bei der Automatisierung stockt der digitale Fortschritt in den Personalabteilungen. Nur 3,9 Prozent der 951 befragten Unternehmen nutzen datengesteuerte Rekrutierungsmethoden, obwohl sie 44% für eine sinnvolle Ergänzung halten. Das zeigt die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung (Q1), die vierteljährlich Deutschlands Personalverantwortliche zu neuen Entwicklungen befragt.

37% der Personaler suchen nur offline nach Kandidaten.
98% wählen sie im klassischen Vorstellungsgespräch aus.

Digital oder analog? Die Zukunft des Rekrutierens ist dual
„Die Digitalisierung wird auf Dauer nicht die zwischenmenschliche Interaktion von Bewerbern und Personalern, von Kollegen ersetzen“, betont Andreas Bolder, Director Human Resources bei Randstad. „Aber technologische Entwicklungen können sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber dabei helfen, ihre individuellen Potenziale besser wahrzunehmen und umzusetzen“. Während nur 4% aller Befragten auf online Karrierenetzwerken nach Kandidaten sucht, setzen immerhin 61% der Großunternehmen auf eine Kombination aus Internet-Plattformen und offline-Kanälen.
Automatisierung nur unter Vorbehalt
Besonders groß ist die Kluft zwischen digital und analog bei datengesteuerten Rekrutierungsmethoden. Diese werden nur von 4% aller Befragten genutzt. Gerade mal 15%, die diese Anwendungen positiv einschätzen, planen sie mittelfristig auch einzusetzen.

35% geben an, keine Verwendung für sie zu haben.
26% beklagen mangelnde Kenntnis über ihre Anwendung und 21% über das Angebot.
Als größtes Risiko sehen 49% die Abwertung von Soft-Skills.

Am häufigsten kommen datengesteuerte Rekrutierungsmethoden bisher in großen Unternehmen (über 500 Mitarbeiter) zum Einsatz (8%). Besonders bei der Kandidatensuche werden Matching-Algorithmen genutzt (4,8%). 44% aller Befragten glauben, dass diese digitale Anwendungen die klassischen Methoden langfristig sinnvoll ergänzen aber nicht ersetzen können.

Über die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung
Die hier vorgestellten Ergebnisse stammen aus der Randstad-ifo-Personalleiterbefragung, die quartalsweise durch das ifo-Institut im Auftrag vom Personaldienstleister Randstad durchgeführt wird. Die Studie befragt bis zu 1000 Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen. Die Sonderfrage im ersten Quartal 2019 bezog sich auf den Einsatz von datengesteuerten Rekrutierungsmethoden in Deutschlands Unternehmen.

Randstad ist Deutschlands führender Personaldienstleister. Wir helfen Unternehmen und Arbeitnehmern dabei, ihr Potenzial zu verwirklichen, indem wir unsere technologische Kompetenz mit unserem Gespür für Menschen verbinden. Wir nennen dieses Prinzip „Human Forward“. In der Randstad Gruppe Deutschland sind wir mit 58.000 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten ansässig. Unser Umsatzvolumen umfasst rund 2,38 Milliarden Euro (2018). Neben der klassischen Zeitarbeit zählen die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services zu unserem Portfolio. Wir schaffen als erfahrener und vertrauensvoller Partner passgenaue Personallösungen für unsere Kundenunternehmen. Unsere individuellen Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber machen uns auch für Fach- und Führungskräfte zu einem attraktiven Arbeitgeber und Dienstleister. Seit über 50 Jahren in Deutschland aktiv, gehören wir mit der Randstad Gruppe Deutschland zur niederländischen Randstad N.V. Ein Gesamtumsatz von rund 23,8 Milliarden Euro (Jahr 2018), über 670.900 Mitarbeiter im täglichen Einsatz, und rund 4.800 Niederlassungen in 38 Ländern machen unseren internationalen Unternehmenskonzern zum größten Personaldienstleister weltweit. Zu unseren nationalen Zweigstellen gehören neben der Randstad Deutschland GmbH & Co KG außerdem die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher ist Richard Jager.

Kontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

OPTIMAL SYSTEMS gewappnet für Aufgaben in neuer Arbeitskultur

Zukunftsorientierte HR und Personalentwicklung beim HR Meetup in den Mittelpunkt gerückt

Berlin/Hamburg, 17.09.2019 – Zufriedenes Fazit nach HR Meetup in Hamburg am 3. September: OPTIMAL SYSTEMS, Spezialist für Informationsmanagement-Software, vermittelte zahlreichen Personalentscheidern und HR-Experten wegweisende Impulse für digitales Personalmanagement, zukunftsorientierte HR und Personalentwicklung.

Im Zentrum des formidabel umgesetzten Offline-Erfolgsformats Meetup der Human Resources Lounge standen generell die Vorteile der Digitalisierung – etwa dadurch, dass sie Arbeitsprozesse vereinfacht oder bei der Förderung und Entwicklung von Fach- und Führungskräften stets aufs Neue ungeahnte Möglichkeiten eröffnet. Leidenschaftlich diskutierte Themen waren E-Learning sowie Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkungen auf die HR-Arbeit.

„Das Netzwerktreffen für Personalentscheider und Führungskräfte in Hamburg war geprägt von intensiven Gesprächen und wertvollen Infos zu aktuellen Entwicklungen in HR“, so Mirwan Issa, Geschäftsstellenleiter bei OPTIMAL SYSTEMS Hamburg. Spannende Diskussionsrunden zu den Aspekten zukunftsorientierter HR und Personalentwicklung und ein gelungenes Meet & Greet waren die Inhalte, die bei den Besuchern besonders gut ankamen. Einen bleibenden Eindruck hinterließ ebenso der Vortrag der Experten für digitales HR-Management bei OPTIMAL SYSTEMS zum Thema „HR: ganzheitlich digital- innovativ und cool“. Durch die Veranstaltung konnten die Gäste ihre Expertise durch aktuelle Informationen und regen Austausch mit exklusiven Kontakten vertiefen.

Ausführlich wurde beleuchtet, wie sich die Chancen fürs Personalmanagement durch die Herausforderungen der durch die Digitalisierung bedingten neuen Arbeitskultur optimal nutzen lassen. Die HR-Spezialisten erweiterten in Hamburg ihr Wissen in angenehmer, von fundiertem Austausch geprägter Atmosphäre, erfuhren etwa, was Arbeitnehmer und Bewerber in der heutigen Zeit konkret erwarten.

OPTIMAL SYSTEMS wurde 1991 in Berlin gegründet und ist einer der führenden deutschen Anbieter von digitalen Informationsmanagement-Lösungen. Die Unternehmensgruppe, zu der Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz und Serbien an insgesamt 16 Standorten mit insgesamt über 450 Mitarbeitern gehören, kooperiert weltweit mit über 75 Vertriebs- und Technologiepartnern. Hierzu zählen u. a. itelligence, adesso, IBM, Microsoft und SAP. Mit den beiden Produktlinien – der Enterprise Content Management-Lösung enaio® sowie der Content Services Platform – unterstützt OPTIMAL SYSTEMS Unternehmen und Behörden bei der Optimierung, Automatisierung und Digitalisierung aller Geschäftsprozesse rund um die zentrale Organisation von Unternehmenswissen. Heute arbeiten europaweit täglich über eine halbe Million Anwender in knapp 2.300 Firmen erfolgreich mit Softwaretechnologie von OPTIMAL SYSTEMS. 2018 wurde das Unternehmen vom Portal „Die Deutsche Wirtschaft“ zum „Innovator des Jahres“ in der Kategorie Technologie gekürt.

Firmenkontakt
OPTIMAL SYSTEMS GmbH
Sven Kaiser
Cicerostraße 26
10709 Berlin
+49 (0)30 895708-0
+49 (0)30 895708-888
presse@optimal-systems.de
http://www.optimal-systems.de

Pressekontakt
WORDFINDER LTD. & CO. KG
Katrin Kammer
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0)40 840 55 92-14
+49 (0)40 840 55 92-29
kk@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Bildquelle: @ OPTIMAL SYSTEMS GmbH

Pressemitteilungen

Kincentric präsentiert Trendstudie zu Employee Experience

Digitaler HR Summit ScaleUp 360° HR Tech

Frankfurt, 16. September 2019 – Employee Experience wird immer mehr zum strategischen Faktor für den Unternehmenserfolg. HR-Fachleute sind gefordert, in einen kontinuierlichen Dialog mit den Mitarbeitern (Continuous Dialogue) zu treten. Kincentric, ehemals ein Teil von Aon, ermittelte in einer globalen Befragung, wo Unternehmen beim Thema Employee Experience stehen. Erfahren Sie alles Wissenswerte über die Studie im Online Event Scale Up 360° HR Tech am 26.-27. September.

Vor dem Hintergrund der Digitalisierung verändert sich auch die Rolle der HR und ihre Ausrichtung. Der Trend geht deutlich in Richtung regelmäßiges Feedback der Employee Experience zu einem kontinuierlichen Dialog mit den Mitarbeitern (Continuous Dialogue).

Erfahren Sie in unserem Webinar im Rahmen des digitalen HR-Technologie Summit Scale Up 360° HR Tech, wie Unternehmen ihre Employee Experience während der gesamten Mitarbeiterlaufbahn verbessern und wo sie aktuell stehen. An der global angelegten Studie nahmen über 1.300 HR-Fachleute aus mehr als 43 Ländern teil.

„So ein Bauchgefühl? Employee Experience in Deutschland – die Trendstudie“
Jule Deges | Associate Talent Consultant und Marion Grescher | Talent Consultant Central and Southern Europe

Dieses Webinar wird zweimal durchgeführt:
1. Donnerstag, 26. September 2019, 9:00 – 16:00 CEST
2. Freitag, 27. September 2019, 9:00 – 16:00 CEST

Melden Sie sich hier an.
Die gesamte Agenda der Scale Up 360° HR Tech finden Sie hier

Kincentric ist Deutschlands und Europas größter Anbieter für Mitarbeiterbefragung über den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus, Führungskräfteassessment- und Entwicklung sowie Talent Advisory. Kincentric ist ein eigenständiger Geschäftsbereich von Spencer Stuart und global mit über 100 Niederlassungen und 500 Mitarbeitern vertreten. Ehemals ein Teil von Aon, wendet Kincentric seine jahrzehntelange Expertise, bewährten Ansätze und modernste Technologien jährlich bei über 12.500 Organisationen weltweit an. Kincentrics holistischer Ansatz beruht auf den Prinzipen People, Insights und Technology. Dadurch ist Kincentric gemeinsam mit seinen Kunden Vorreiter in der Umsetzung nachhaltiger kultureller Veränderung.

Firmenkontakt
Kincentric
Jule Deges
Neue Mainzer Str. 74
60311 Frankfurt
www.kincentric.com
jule.deges@kincentric.com
http://www.kincentric.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Bergheimer Straße 104
69115 Heidelberg
06221-43550
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Bildquelle: @ we.CONECT Global Leaders GmbH

Pressemitteilungen

Digitalisierung und Prozessoptimierung in der modernen Personalarbeit

Tempo-Team erleichtert mit seinen Angeboten als Master Vendor und Managed Service Provider die Personalarbeit für Unternehmen und Konzerne

Offenbach, 05. September 2019 – Seit über 40 Jahren unterstützt die Tempo-Team-Gruppe Unternehmen in ganz Deutschland im Bereich Personalbeschaffung und Zeitarbeit. 2011 wurde mit der Tempo-Team Managed Service Provider GmbH eine eigene Firma gegründet, die als unabhängiger Managed Service Provider (MSP) die Zusammenarbeit verschiedener Personaldienstleister für Unternehmen steuert und mit digitalen Lösungen das Personalmanagement entscheidend vereinfacht. Marcus Hartinger, Geschäftsführer der Tempo-Team Managed Service Provider GmbH, erklärt die Funktionsweise und Vorteile für Unternehmen und Konzernkunden.

„Die Personalgewinnung und der Einsatz von Zeitarbeitnehmern in größeren Unternehmen bedeutet einen enormen Verwaltungsaufwand. Mitunter müssen mehr als 100 Personaldienstleister koordiniert und abgerechnet werden. Natürlich ist dabei auch auf die Einhaltung der sich dynamisch verändernden gesetzlichen Vorgaben bei der Arbeitnehmerüberlassung zu achten“, weist Marcus Hartinger auf die Problemstellung beim Kundenunternehmen hin.

„Als MSP bieten wir hier eine optimale Unterstützung an, indem wir einerseits die Abläufe mit einer spezialisierten Softwarelösung digitalisieren und anderseits mit unserer langjährigen Erfahrung die Prozesse im Personalmanagement optimieren, Lieferanten konsolidieren und bei der Einhaltung der rechtlichen Vorgaben unterstützen – angefangen vom digitalen Signieren von Verträgen bis hin zum Monitoring beispielsweise von gesetzlicher Höchstüberlassungsdauer und Equal-Pay.“

Hierfür steht mit dem Business Information System (B.I.S) eine eigene Softwarelösung zur Verfügung, die einfach in bestehende Strukturen implementiert werden kann. Das B.I.S als Vendor Management System beinhaltet unter anderem die elektronische Abwicklung des Personalbestellprozesses inklusive Neuanlage von offenen Stellen, Nachbesetzung, Verlängerung, Freigabeprozess und 100%-Dokumentation, die Abbildung aller Fremdpersonaleinsätze mit Einsatzerfassung und Überwachung von Höchstüberlassungsdauer, Equal-Pay und Branchenzuschlagsstufen, elektronische Zeiterfassung und Einsatzplanung sowie umfangreiche Statistikfunktionen zu den wesentlichen Kennzahlen. „Die gesamte Prozesskette vom Ordermanagement über das Auftragsmanagement, das Zeitmanagement bis hin zum Reporting wird damit optimal digital abgebildet“, so Marcus Hartinger.

Das Hosting der sensiblen persönlichen Daten sowie Wartung und Weiterentwicklung werden von Tempo-Team übernommen. Damit wird auch die IT im Kundenunternehmen entlastet. „Für unsere Arbeit als MSP hat sich der Einsatz des B.I.S optimal bewährt“, sagt Marcus Hartinger. „Wenn ein Kunde andere Vendor Management Systeme bevorzugt oder bereits nutzt, arbeiten wir natürlich auch mit diesen und bieten die entsprechende Unterstützung an.“

Der Einsatz einer großen Zahl von Personaldienstleistern erfordert nicht nur optimierte Prozesse. Auch die Abrechnung stelle Unternehmen vor große Herausforderungen, weist Marcus Hartinger auf einen weiteren wichtigen Punkt hin. „Natürlich verringert es den Verwaltungsaufwand im Unternehmen erheblich, wenn es anstatt einzelner Abrechnungen mit jedem Personallieferanten nur noch eine Rechnung vom MSP pro gewünschter Unternehmenseinheit (z.B. Kostenstelle) bearbeiten muss. Als eigenständige Gesellschaft, unabhängig von der Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung der Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH, können wir unseren Kundenunternehmen auch die konsolidierte Abwicklung der Rechnungslegung anbieten.“ Hierzu besitzt die Tempo-Team Managed Service Provider GmbH die notwendige Inkasso-Lizenz gemäß §10 Abs. 1 des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG).

Die Tempo-Team Managed Service Provider GmbH arbeitet aktuell mit über 150 Personaldienstleistern zusammen. Bezogen auf den verantworteten Umsatz ist sie derzeit einer der größten MSP“s in Deutschland und betreut Projekte u.a. in den Bereichen Konsumgüter, Automotiv, Facility Management sowie Chemie und Pharma.

Weitere Informationen:
https://www.tempo-team.com/fuer-unternehmen.html
https://www.tempo-team.com/master-vendor.html

Tag-It: Managed Service Provider, MSP, Vendor Management System, VMS, Inkasso, Master Vendor, Digitalisierung, HR, Personalwesen, Zeitarbeit, Arbeitnehmerüberlassung, AÜG, Personalvermittlung, Personalberatung, Personaldienstleistungen

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für über 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Birgit Krüger startet WerteweltenBlog für Coaches, Trainer, Personalverantwortliche

Der Blog „Wertewelten“ von Kommunikationstrainerin und Coach Birgit Krüger aus Mönchengladbach ging am 28. August 2019 direkt mit vier Fachbeiträgen online. Als Bloggerin möchte Krüger den Lesern Wissenswertes zu den Schwerpunktthemen „Führen nach Werten“, „Methoden für Trainer und Coaches“ und „New Working, New Learning“ näherbringen. Die erfahrene Trainerin erzählt in aktuellen Beiträgen aus ihrem Coaching-Alltag, u.a. auch aus dem Einsatz mit dem von ihr entwickelten und vertriebenen WERTEkoffer.

Für Coaches, Trainer und alle, die mit Menschen arbeiten

Zielgruppe ihres Blogs sind Menschen, die sich für Werte und Kommunikation interessieren. Dies sind neben Coaches und Trainern ebenso Pädagogen, Ausbilder, Führungskräfte und HR Verantwortliche in Unternehmen. Ihre Lesetipps für Fachbücher sind gleichzeitig Inspiration und Rezension und dadurch nützliche Hilfestellung bei der Qual der Wahl auf dem Buchmarkt zum Thema Persönlichkeitsentwicklung.

„Ich setze aus meiner Praxiserfahrung heraus Impulse und inspiriere zum bewussten Perspektivwechsel“ beschreibt Birgit Krüger ihren Anspruch und ihr Ziel mit dem Blog. Sie fügt hinzu „meine Berufung ist die direkte Arbeit mit Menschen, nicht das Schreiben. Aufgrund meiner Haltung zum lebenslangen Lernen gilt für mich, dass ich mich auf neue Kommunikationskanäle einlasse und dazulerne.“

Die Blogbeiträge fordern ganz gezielt zur Diskussion auf. Kommentare sind erwünscht und der Austausch wird durch eine zeitnahe Reaktion der Bloggerin ermöglicht. „Das ist mir ein Anliegen, damit aus meinem Blog kein Monolog wird, sondern im Gegenteil ein Dialog“ bekräftigt die neu gestartete Bloggerin ihre Intention. Um die Meinungen, Erfahrungen und Ansichten vielfältig zu gestalten, sind für die Zukunft regelmässig Beiträge von namhaften Gastautoren geplant. In Vorbereitung sind einige Interviews mit Menschen, die sich beruflich ausgesprochen intensiv mit dem „Lebenslangen Lernen“ beschäftigen.

Birgit Krüger, Kommunikationstrainerin und Coach, ist Botschafterin für werteorientierte Kommunikation. Im Coachingraum, FREIRAUM FÜR WERTE, in Mönchengladbach, vermeidet sie den erhobenen Zeigefinger und Frontalpädagogik. Interaktiv, bewegend, erlebbar sind Attribute, die sie für Ihre Workshops nutzt. Ihre Arbeit ist wertschätzend und basiert auf der Überzeugung, dass jeder Mensch in der neuen Arbeitswelt 4.0 einen Platz hat. Mit Erfahrung, Intuition und Erkenntnissen aus der aktuellen Motivationsforschung, deckt sie unterschiedliche Wertewelten auf. So gelingt es ihr, ohne emotionale Befindlichkeiten, die Teilnehmer in Interaktion und in den konstruktiven Austausch zu bringen.

Firmenkontakt
Birgit Krüger
Birgit Krüger
Hauptstrasse 176
41236 Mönchengladbach
01754383183
info@birgitkrueger.de
http://www.birgitkrüger.de

Pressekontakt
Schmeiser Marketing
Ute Schmeiser
Dammer Straße 136 – 138
41066 Mönchengladbach
01755022017
us@schmeiser-marketing.de
http://www.schmeiser-marketing.de

Bildquelle: istockphoto.com@dr911

Pressemitteilungen

INFORM auf der ZPE: Optimierte Personaleinsatzplanung

INFORM präsentiert auf der Zukunft Personal Europe (ZPE) die Optimierungs-Software WorkforcePlus zur Personaleinsatzplanung.

Flexibel und agil – so wünschen sich viele Arbeitnehmer heute ihren Arbeitsalltag. Was in einigen Berufen inzwischen als Selbstverständlichkeit gilt, ist in der Schichtarbeit noch gar nicht angekommen – oftmals trotz neuer Tarifabschlüsse, die eine Arbeitszeitflexibilität zulassen. Wenn Schichtbetriebe beim Wettlauf um Fachkräfte nicht leer ausgehen wollen, müssen auch sie sich auf flexiblere Arbeitszeitmodelle einlassen. INFORM zeigt auf der ZPE vom 17. – 19. September 2019 in Köln, wie man mithilfe einer spezialisierten Software den Herausforderungen moderner Personaleinsatzplanung begegnet. Unter dem Motto: „Erfolgreiches Workforce Management spielt nach neuen Regeln“ präsentiert INFORM in Halle 3.2, Stand A36 die Optimierungs-Software WorkforcePlus.

„Wir haben unsere Software ganz auf die Bedürfnisse einer sich stetig verändernden Arbeitswelt ausgerichtet“, so Dr. Jörg Herbers, Leiter des Geschäftsbereichs Workforce Management bei INFORM. Die Software-Lösung wurde speziell für das Workforce Management auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt und ermöglicht die Umsetzung moderner Arbeitszeitkonzepte. Sie berücksichtigt die Unternehmens-, Kunden- und Mitarbeiterinteressen gleichermaßen. „Mit unserer Software erstellen Unternehmen Dienst- und Schichtpläne, die eine optimierte Personaleinsatzplanung, größere Flexibilität sowie mehr Selbstbestimmung ermöglichen.“

WorforcePlus basiert auf einer speziell von INFORM entwickelten Technologie, der sogenannten Deductive Intelligence, die es ermöglicht, Logik und Datenstrukturen flexibel an individuelle Anforderungen und kurzfristige Veränderungen anzupassen – ohne aufwendige Programmierung. Damit erhalten die Planer ein Werkzeug an die Hand, das mit KI und speziellen Algorithmen optimale Schichtpläne erzeugt. „WorkforcePlus entlastet Planungsverantwortliche, ohne ihnen die Kontrolle über den Personaleinsatz zu entziehen“, so Herbers.

Über WorkforcePlus
WorkforcePlus sorgt in zahlreichen Branchen für eine optimierte Personaleinsatzplanung. Die Wirklichkeit der Personaleinsatzplanung ist höchst individuell und komplex – geprägt von betrieblichen Vereinbarungen, Unternehmenskultur und persönlichen Wünschen. WorkforcePlus bildet die betriebsindividuellen Bedingungen und Handlungsmöglichkeiten präzise ab. Mit einem Höchstmaß an Flexibilität gibt WorkforcePlus dem Planer die Möglichkeit, optimal auf die Wünsche der Mitarbeiter einzugehen und damit neue Zeichen für Mitarbeiterorientierung zu setzen. Dazu gehört auch, dass WorkforcePlus in der kurzfristigen Planung durch schnelle und effiziente Reaktionen einen Vorsprung vor dem Alltag gibt. Bei Ausfällen von Mitarbeitern oder Veränderungen der Nachfrage bekommt der Planer die richtige Unterstützung, um den Dienstplan in kürzester Zeit an die neue Situation anzupassen.

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen. Von Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleistern, Industriebetrieben, Großhändlern bis zu Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen – heute betreuen über 750 Softwareingenieure, Datenanalysten und Berater mehr als 1.000 Kunden weltweit.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
02408-9456-1233
Sabine.Walter@inform-software.com
http://www.inform-software.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Charlotte Kromer
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-29
Inform@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Bildquelle: @INFORM GmbH