Tag Archives: hr

Pressemitteilungen

Bauingenieure aus dem Ausland könnten Bauen beschleunigen

Den Kommunen und den Unternehmen fehlen Fachkräfte – „Es muss nicht immer ein Deutscher sein“

Bergisch Gladbach, 23. Mai 2019.
In den Kommunen liegen Tausende Bauanträge, die nicht schnell genug bearbeitet werden können. Bauunternehmen kommen den vielen Aufträgen kaum hinterher. Beides führt zu massiven Verzögerungen und zu hohen Baukosten. Der Zuzug von Bauingenieuren aus dem Ausland könnte hierzulande helfen, Bauvorhaben schneller umzusetzen, meint Dr. Thomas Wendel, Geschäftsführer der internationalen Personalvermittlung tw.con. Das Problem seien aber oft die völlig überzogenen Erwartungen der Arbeitgeber an ausländische Experten –
insbesondere, wenn es um deren Deutschkenntnisse geht.

„Der Mangel an Bauingenieuren ist genauso groß wie der bei Ärzten“, weiß Dr. Thomas Wendel aus Erfahrung. Sein Unternehmen, die tw.con. GmbH mit Sitz in Bergisch Gladbach bei Köln, vermittelt sowohl Fachkräfte aus den Bereichen IT und Engineering, aber auch Ärzte und eben Bauingenieure. Die Nachfrage nach Spezialisten sei grundsätzlich sehr hoch. Bei Experten aus dem Ausland täten sich aber viele Arbeitgeber unnötig schwer. Das gelte sowohl für öffentliche als auch für private Arbeitgeber. Häufigster Knackpunkt seien die erwarteten Sprachkenntnisse.

„Bei Ärzten ist es nachvollziehbar und auch formal notwendig, dass diese erst die Sprache sehr gut sprechen müssen bevor sie anfangen dürfen zu arbeiten. Bei Bauingenieuren ist das zumindest formal nicht notwendig. Hier lässt sich auch „on-the-job“ die Sprache lernen“, erklärt der Rekrutierungsprofi. Allerdings erwarteten viele Arbeitgeber von Anfang an perfekte Deutschkenntnisse. „Das ist kurzsichtig und verhindert Wachstum“, mahnt Wendel. Man werde allein mit Deutschen dem momentanen Bauboom nicht begegnen können.

Deutsche Unternehmen seien, so Wendel, an dieser Stelle besonders schwer zu bewegen. „In den Niederlanden würde niemand von einer ausländischen Fachkraft zu Beginn der Beschäftigung Niederländisch erwarten. Da reicht auch erstmal Englisch.“ Die „Deutschtümelei“ führe in einigen Unternehmen bereits zu massiven Verlusten, weil Aufträge nicht angenommen und Projekte nicht zügig abgeschlossen werden könnten.

Dabei seien derzeit viele hochqualifizierte Fachkräfte verfügbar. In Osteuropa beispielsweise werde derzeit nicht annähernd so viel gebaut wie hierzulande. Viele Bauingenieure seien auswanderungswillig und würden in Deutschland einen guten Job machen. „Es scheitert nicht an den fachlichen Qualifikationen“, so Wendel.

Viele Unternehmen, die Bauingenieure suchen, kämen aber auch nicht auf die Idee, sich im Ausland umzuschauen, sagt der Personalvermittler abschließend. Hier sei mehr Aufklärung notwendig – über die Chancen und Möglichkeiten, aber auch darüber, dass es spezialisierte Dienstleister gibt, die Arbeitgeber gezielt bei der Suche nach Bauingenieuren im Ausland unterstützen und die auch die Formalien beherrschen.

Weitere Informationen über die Themen Personalvermittlung und Recruiting im Ausland, Ärztevermittlung und internationale Personalberatung gibt es unter https://twcon.de

tw.con. – internationale Personal- und Ärztevermittlung

Die tw.con. GmbH ist eine in Bergisch Gladbach bei Köln ansässige Personal- und Unternehmensberatung. Seit dem Jahr 2002 berät das deutschsprachige Unternehmen bei der Internationalisierung und der internationalen Personalbeschaffung. tw.con. vermittelt hochqualifizierte Mitarbeiter aus den Bereichen IT und Engineering aus dem europäischen Ausland nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Darüber hinaus ist tw.con. etablierter Ansprechpartner bei der Ärztevermittlung und der Rekrutierung deutschsprachiger Ärzte aus dem EU-Ausland für den Einsatz in deutschen Krankenhäusern, Kliniken, Praxen und MVZ.

Das tw.con.-Team besteht ausschließlich aus mehrsprachigen Mitarbeitern, was die internationale Ausrichtung der Personal- und Ärztevermittlung unterstützt und deutlich macht. Bei tw.con. steht der Mensch im Mittelpunkt – und das sowohl auf Kunden- als auch auf Kandidatenseite. Die tw.con. ist sich bewusst, dass sie durch ihre angebotene Dienstleistung, die im Wesentlichen darin besteht, Menschen zusammenzubringen, eine große Verantwortung trägt. Diese Einstellung, die vielfältigen sozialen und interkulturellen Kompetenzen, die effizienten Prozesse sowie ein herausragendes Qualitätsbewusstsein sind die Grundlage für die hohe Zufriedenheit der Kunden und Kandidaten der tw.con.

tw.con. steht für Full-Service-Betreuung von Unternehmen bei der Vermittlung von qualifizierten Arbeitskräften aus dem Ausland. Weitere Informationen unter https://twcon.de

Firmenkontakt
tw.con. GmbH
Dr. Thomas Wendel
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach
+49 2204 9843580
info@twcon.de
http://twcon.de

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Aon Global Employee eXperience Studie 2019

Trends, Lösungen und Best Practices

Hamburg, 9. Mai 2019 – Wie gelingt es Unternehmen, ihre Employee Experience zu verstehen und zu verbessern? Antworten auf diese Frage ermittelt eine aktuelle Studie des Dienstleistungs- und Beratungsunternehmens Aon. Ziel der Befragung ist es, die erfolgreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Employee Experience über die gesamte Mitarbeiterlaufbahn zu identifizieren.

Continuous listening, Always-on-Befragungen, Pulsing – der Trend geht deutlich in Richtung regelmäßiges Feedback der Employee Experience. Hierfür braucht es den kontinuierlichen Dialog mit den Mitarbeitern, Continuous Dialogue. Die Ergebnisse der letztjährigen Studie haben ergeben, dass nur 30 Prozent der Unternehmen bereit sind, Continuous Dialogue im Unternehmen umzusetzen.

Wo stehen Unternehmen aktuell hinsichtlich Continuous Dialogue, wie verbessern sie ihre Employee Experience während der gesamten Mitarbeiterlaufbahn? Die Aon Global Employee eXperience Studie 2019 findet Antworten auf diese Fragen.

Die Online-Befragung lässt sich innerhalb von 15 Minuten abschließen und läuft bis zum 15. Mai. Teilnehmer der Studie erhalten die vollständigen Befragungs-Ergebnisse bis Oktober 2019.

Über Aon
Aon ist ein führendes globales Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, das eine breite Palette von Lösungen zu den Themen Risiko, Altersversorgung, Mitarbeiterentwicklung und Gesundheit anbietet. Weltweit arbeiten für Aon 50.000 Mitarbeiter in 120 Ländern. In Deutschland sind rund 1.650 Mitarbeiter an zwölf Standorten für das Unternehmen tätig. Die Deutschlandzentrale ist in Hamburg. Weitere Information über Aon gibt es unter www.aon.com Mehr über Aon in Deutschland erfahren Sie unter www.aon.de Unter www.aon.com/manutd können Sie sich über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United informieren.

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Marion Grescher
St.-Martin-Straße 60
81541 München
089 52 305 4805
marion.grescher@aon.com
https://www.aon.com/germany/human-capital-consulting/talent-engagement/aon_hewitt_talent_bereichsseite.jsp

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Bergheimer Str. 104
69115 Heidelberg
06221-43550
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neue Talentdiagnostik Software für die nachhaltige Personalentwicklung

KI-gestütztes Verfahren für den Einsatz bei Recruitung- und Personalentwicklungsprozessen bringt langfristigen Nutzen – auch für das BGM.

Wie kann Personalentwicklung – vor allem im Blick auf das betriebliche Gesundheitsmanagement – nachhaltig, fair und objektiv gestaltet werden? Personalentwicklung bedeutet fundierte Entscheidungen zu treffen für die Zukunft einzelner Mitarbeiter und damit für das ganze Unternehmen – nur aufgrund welcher objektiven Daten kann hier angesetzt und entschieden werden? Dieser Frage hat sich die Stepout Trainings GmbH im Rahmen intensiver Forschungen in den letzten drei Jahren gewidmet. Das Ergebnis ist eine KI-gestützte, selbstlernende Software für die Personalabteilung von morgen – die Talentdiagnostik.

Die Talentdiagnostik setzt da an wo konventionelle Persönlichkeitstests schwächeln und nutzt ein dynamisches Frageverfahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Teilnehmer die gleichen Fragen erhält wie ein Kollege sind damit äußerst gering. Der Pool enthält derzeit rund 980 Fragen aus denen 70 dynamisch ausgewählt werden.

Selbstlernende Software testet KI-gestützt und manipulationssicher

Im Testing werden Charaktereigenschaften wie beispielsweise die soziale Erwünschtheit sowie die Reaktionszeiten zwischen den Fragen mit einbezogen. Eine Besonderheit ist, dass die soziale Erwünschtheit erkannt, herausgerechnet und als Talent ausgewiesen wird. Durch die Programmierung der Software erhalten komplexere Persönlichkeitstypen auch automatisch komplexere Hinterfragungen. Der Mitarbeiter wird durch einen circa 30-minütigen Online-Test geleitet. Verschlüsselt wird der Zugang über eine ID. Die Personalabteilung erhält das Ergebnis anonymisiert. Dadurch wird größtmögliche Objektivität gesichert. Die Messergebnisse liegen im Bereich der Reliabilität je nach Merkmal bei .75 – .88 (Cronsbachs Alpha) und haben ebenso einen hohen Grad an Retest-Reliabilität von .69 – .78.

Versteckte Talente im Unternehmen identifizieren und fördern

Das Ergebnis der Talentdiagnostik ist ein Kompetenzprofil des Mitarbeiters anhand dessen – oft auch versteckte – Talente und Eigenschaften entdeckt werden können, denn die Software ist neutral und manipulationssicher. Somit ist eine gezielte Förderung von Persönlichkeiten im Unternehmen möglich, die bei herkömmlichen Verfahren vielleicht übersehen worden wären. Personalentwicklung kann so viel gezielter angegangen werden und wird damit nachhaltig für das Unternehmen. Denn wer dort eingesetzt und gefördert wird, wo er starke Kompetenzen hat, wird weniger krank und ist insgesamt zufriedener, so das Ergebnis mehrerer Studien.

Ralf Käppler, Geschäftsführer der Stepout Trainings GmbH, über seine Motivation die Talentdiagnostik zu entwickeln: „Mitarbeiter sind die wertvollsten Schätze eines Unternehmens. Rohdiamanten zu finden ist in der Vergangenheit nicht immer so einfach möglich gewesen. Mit der Talentdiagnostik können auch Mitarbeiter aus der zweiten Reihe gesehen werden und somit ihr volles Potential entfalten. Damit möchten wir unserer Software beisteuern, denn sie ist wertungsfrei und beurteilt objektiv!“

Seit Ralf Käppler 2002 die Stepout Trainings GmbH gründete, entwickelte sich das Unternehmen zu einem der führenden Seminaranbieter im deutschsprachigen Raum, speziell im Raum Sachsen um Kunden in den Bereichen Führen, Verhandeln und Persönlichkeitsentwicklung weiterzubilden. Neben individuell gestalteten Seminaren führt die Stepout Trainings GmbH Trainings, Teamworkshops im In- und Outdoorbereich und Ausbildungen durch. Das Unternehmen arbeitet eng mit verschiedenen Ingenieurwissenschaften, philosophischen und der kommunikationswissenschaftlichen Fakultäten der TU Dresden zusammen. Mit dem Einstieg von Dr.-Ing. Steffen Marx, 2017 ins Unternehmen forciert sich die Kompetenzentwicklung in Bezug auf den Einsatz von künstlich intelligenten Systemen. Seit Beginn 2019 führt Stepout die Software Talentdiagnostik in den deutschen Markt ein.

Kontakt
Stepout Trainings GmbH
Ralf Käppler
Wettiner Platz 10A
01067 Dresden
+49 351 8888 435
+49 351 8881 401
press@talentdiagnostik.de
http://www.talentdiagnostik.de

Bildquelle: Fotolia.com / Liv Friies-Larsen

Pressemitteilungen

Saba Lumesse veröffentlicht Studienergebnisse zu Trends im Recruiting

Unternehmen richten Recruiting-Prozesse noch weiter auf die Anforderungen von Bewerbern aus – Technologie soll dabei helfen

München, 30. April 2019 – Saba Software, ein weltweit führender Anbieter mitarbeiterorientierter Talent Management und Recruiting-Lösungen, veröffentlicht heute die Ergebnisse der Studie Recruiting X.0. Im Rahmen der Untersuchung wurden 136 europäische und nordamerikanische Unternehmen zu Entwicklungen und Technologietrends im Recruiting befragt. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass Unternehmen zunehmend die Anforderungen ihrer Kandidaten in den Vordergrund des Recruiting-Prozesses stellen. Um ihre Verfahren zur Mitarbeitergewinnung zu verbessern, wollen rund drei Viertel der Befragten verstärkt in moderne Recruiting-Technologien investieren.

Kandidatengewinnung findet zunehmend über soziale Netzwerke statt

Viele Unternehmen setzen weiterhin auf altbekannte digitale Kanäle, um qualifizierte Mitarbeiter anzuwerben. So gaben 89 bzw. 85 Prozent der Befragten an, ihr Unternehmen nutze Jobbörsen wie Indeed oder die eigene Website zur Kandidatengewinnung. Die Digitalisierung verschiebt diese Trends allerdings eindeutig in Richtung innovativerer Technologien: Der am dritthäufigsten zur Kandidatengewinnung genutzte Kanal sind mit 76 Prozent mittlerweile soziale Netzwerke.

Nur auf Kandidaten abgestimmte Recruiting-Komponenten sind zeitgemäß

Zusätzlich fragte die Studie, was Unternehmen beim Recruiting besonders wichtig ist. Jeweils mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass Reaktionsschnelligkeit und Kandidaten-Engagement bei der Mitarbeitergewinnung am bedeutendsten seien. Dagegen spielt Zeitersparnis für fast die Hälfte der Studienteilnehmer nur eine untergeordnete Rolle bei der Talentgewinnung. Die Kandidatenbedürfnisse stehen für die Mehrheit der Unternehmen also an erster Stelle, während Effizienzüberlegungen zweitranging sind. Das zeigt, dass nur auf Menschen und ihre Anforderungen abgestimmte Recruiting-Verfahren wirklich zeitgemäß sind.

Innovative Technologien, wie z.B. Machine Learning oder künstliche Intelligenz, setzen viele Unternehmen derzeit nur vorsichtig ein. Allerdings erkennen Firmen zunehmend, wie sie moderne Software-Lösungen nutzen können, um einen auf die Bedürfnisse der Kandidaten abgestimmten Recruiting-Prozess durchzuführen. So wollen 74 Prozent der Befragten künftig in Recruiting-Technologien investieren, um ihre Verfahren weiter zu verbessern.

„Gerade der traditionell behaftete deutsche Mittelstand ist vorsichtig, wenn es darum geht, altbewährte Recruiting-Praktiken zu überdenken. Allerdings sehen immer mehr Kunden ein Investment in innovative Recruiting-Technologien als sinnvollen und wichtigen nächsten Schritt zur Optimierung ihres Recruiting“, weiß Peter Wiedemann, CEO Talent Acquisition bei Saba Lumesse.

Künstliche Intelligenz ersetzt keine Menschen, sie unterstützt sie

Neben Technologielösungen wollen Unternehmen künftig vor allem das Kandidaten-Sourcing und die Team-Qualität stärken. Beide Punkte werden jeweils von über 70 Prozent der Befragten genannt und komplettieren somit die Top 3 der Investitionsziele.

Für Recruiter hält die Studie außerdem zwei beruhigende Erkenntnisse bereit. 69 Prozent der Befragten erachten Outsourcing als ungeeignet, um die Recruiting-Prozesse zu verbessern. Auch in Künstlicher Intelligenz (KI) sieht nur jeder siebte Befragte einen Ersatz für menschliche Arbeitskraft. Drei Viertel der Studienteilnehmer nehmen KI hingegen als Unterstützung im Recruiting-Prozess wahr – eine Einschätzung, die auch Christian Förg teilt:

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass erst Menschlichkeit, persönliche Interaktion und das richtige Fingerspitzengefühl es Unternehmen ermöglichen, die geleistete Vorarbeit durch innovative Technologien richtig zu nutzen. Was nutzt das beste Bewerbermanagement-System, wenn der Recruiter kein Gefühl für die Bedürfnisse der Kandidaten oder der Teams hat, für die ein neuer Mitarbeiter gesucht werden soll?“

Saba Lumesse entwickelt Software, die das Arbeitsleben von Millionen von Menschen verändert und das Wachstum und den Erfolg für Tausende von Unternehmen weltweit vorantreibt. Wir helfen Unternehmen, mit Recruiting- und Talent Development-Lösungen, Impulse für eine hohe Mitarbeiterbindung zu setzen. Dabei versuchen wir stets unsere Kunden dabei zu unterstützen, Innovationen, Wissen und Kooperationen zu nutzen, um hochqualifizierte Talente für Ihre Arbeitgebermarke zu begeistern und das Engagement während der gesamten Berufslaufbahn aufrechtzuerhalten. Wir unterstützen Sie dabei, genau die Mitarbeiter einzustellen und zu fördern, die Ihr Unternehmen nachhaltig zum Erfolg führen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.saba.com/de

Firmenkontakt
Saba Software
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Miese Führung? Das Ergebnis miesen Recruitings!

Schlechtes Führungskräfte-Recruiting kostet Unternehmen Milliarden

Von Brigitte Herrmann

74 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland wünschen sich, dass ihr Chef sie in der eigenen Weiterentwicklung unterstützt und fördert. Dies ergab eine aktuelle Befragung von rund 1.000 Personen durch das infas Institut zum Thema Arbeitszufriedenheit. Doch Wunsch und Wirklichkeit liegen wie so oft auch hier meilenweit auseinander. Denn nur ganze 47 Prozent der Befragten gaben dabei an, dass sie genau das auch in ihrem Arbeitsalltag erleben. Resultat: Über die Hälfte der Erwerbstätigen in Deutschland sind unzufrieden mit ihrem Chef! Die daraus resultierende Demotivation kostet unsere Volkswirtschaft laut Gallup bis zu 103 Milliarden Euro. Ein fatales und zudem milliardenschweres Dilemma, für das auch das Recruiting eine Mitverantwortung trägt.

Dabei ist es gleich, ob eine Führungskraft intern oder extern rekrutiert wird. Fakt ist: in puncto Führung werden in der Personalauswahl noch immer die falschen Parameter gesetzt. So wird im internen Recruiting häufig nach einer überholten Beförderungslogik der beste Sachbearbeiter zur Führungskraft. Soll ja schließlich auch mal die Chance bekommen, Karriere zu machen. Werden in diesem Rahmen jedoch dessen wahre Stärken, das psychologische Kapital und die persönlichen Präferenzen ermittelt und mit den wirklichen Anforderungen der Rolle auch perspektivisch in Deckung gebracht? Fehlanzeige!

Beschäftigte kommen wegen des Jobs und gehen wegen des Chefs

So erhielt auch Thomas T., der über Jahre der „Salesman Nr. 1″ seines Arbeitgebers war, das verlockende Angebot die Vertriebsleitung zu übernehmen. Thomas“ Wettbewerbsgen jubilierte, hatte er damit die Stufe auf der, auch gesellschaftlich hoch geschätzten, Karriereleiter geschafft und war der Sieger. Sein Siegestaumel hielt jedoch nicht lange an und Thomas musste erkennen, dass Führung etwas grundlegend anderes bedeutet als Vertrieb. Die Auswirkungen von Thomas“ Beförderung waren gravierend. Das Unternehmen hatte seinen besten Verkäufer „verloren“ und das Vertriebsteam war durch seine schlechte Führung zunehmend demotiviert. Die Folge: die Fluktuation im Vertrieb stieg sprunghaft an.

Auch extern werden munter Führungskräfte oder solche die es werden wollen rekrutiert, ohne auf das, auch perspektivisch, wirklich Wesentliche zu achten. Die Dauer der Führungserfahrung und betriebswirtschaftliche Kennzahlen bilden noch immer gern eine elementare Entscheidungsgrundlage für eine Einstellung. Dabei ist längst bekannt, dass die Dauer von Erfahrung und reine Kennzahlen in keiner Weise eine zuverlässige Erfolgsprognose zulassen. Zwar wird mehr und mehr auch das persönliche und kulturelle Fitting beachtet, doch die wichtigste Frage wird übersehen: Passen die individuellen Präferenzen und Ziele wie auch die wahren Stärken, Potenziale und das psychologische Kapital der Person zu dieser spezifischen Vakanz?

Unternehmen rekrutieren die Falschen

Schließlich ist keine Führungsaufgabe wie die andere. Führung hängt vor allem von drei Faktoren ab: von den Menschen, die geführt werden sollen, dem Umfeld und vor allem von der Person, die führen wird. Weil angesichts der Veränderungen in der Arbeitswelt auch die Rolle von Führungskräften immer anspruchsvoller und fluider wird, brauchen wir ein neues Framing für das Recruiting von Führungskräften. Ansätze dafür gibt die Positive Psychologie, die Wissenschaft vom gelingendem Leben und Arbeiten. Dabei steht der Begriff „positiv“ nicht, wie viele meinen, für eitel Sonnenschein, positives Denken oder die rosarote Brille, sondern dafür, dass der Fokus dieser Wissenschaft auf dem liegt, was bereits an Gutem real vorhanden ist und gefördert werden kann.

Das daraus resultierende Konzept des Positive Business bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten den Paradigmenwechsel in Organisationen allgemein sowie in der Führung wie auch im Recruiting – dem Positive Recruiting im Besonderen zu vollziehen. Unabhängig davon sollte in der Führungskräfteauswahl immer auch das intellektuelle Potenzial der Person ermittelt werden, da es ein wichtiger Faktor für den Berufs- und Lebenserfolg darstellt.

GUTE FÜHRUNG? DAS ERGEBNIS GUTEN RECRUITINGS.
PROBIEREN SIE ES MIT FOLGENDEN TIPPS:

Gute Führung hat das Ziel und die Aufgabe, die Potenziale der Organisation und der darin arbeitenden Menschen bestmöglich zu entfalten. Weil genau dieses Paradigma im Wandel der Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung gewinnt, brauchen wir auch im Führungskräfte-Recruiting neue Leitplanken, die dieser Verantwortung gerecht werden.
Denn das Fundament für gute Führung wird bereits im Recruiting gelegt, indem nicht die Besten sondern die wirklich Richtigen für eine spezifische Rolle gewonnen werden. Der Ansatz des Positive Recruiting liefert hierfür ergänzende professionelle und wertvolle Methoden und Tools.

1. Am Anfang steht ein sorgfältiges Rollenprofil. Wen brauchen Sie wirklich? Wen braucht das Team? Welche „Positive Incidents“ sind erfolgsrelevant? Leiten Sie daraus konstruktive rollenspezifische Fragestellungen ab.

2. Ermitteln Sie Grundhaltung und Präferenzen indem Sie Gedanken- und Verhaltenstendenzen in entsprechenden allgemeinen sowie passenden Lebenssituationen erfragen. Wie hoch ist die humanistische Ausprägung?

3. Entwickeln Sie Fragestellungen, die das psychologische Kapital sichtbar machen. Wie steht es um Selbstwirksamkeit, Hoffnung, Optimismus und Resilienz? Unterstützt es Zufriedenheit und Leistungsfreude des Teams?

4. Erfragen Sie konkrete Beispiele zur Role Perception. Inwieweit liebt es ein Kandidat, Menschen in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen und setzt dafür Tools wie lösungsorientierte Fragen und Appreciative Inquiry ein.

5. Laden Sie die Kandidaten zu einer Stärkenanalyse ein. Aus den Top-Charakterstärken lässt sich ableiten, wodurch der Kandidat selbst in der Rolle aufblüht und wie das gesamte Team von diesem Potenzial profitiert.

Mehr Infos unter https://www.inspirocon.de/

Brigitte Herrmann ist Rednerin, Potenzialberaterin und Autorin. 15 Jahre war sie selbständiger Headhunter und besetzte mehr als 400 Positionen auf Spezialisten-, Führungs- und Management-Ebene – im Top-Management bis zum Vorstand. Sie ist Inhaberin der Inspirocon Potenzialberatung, die für beide Seiten des Arbeitsmarktes steht. Mit ihren Erfahrungen aus Headhunting und Beratung und mit Blick auf die Arbeitswelt der Zukunft inspiriert sie zu anderen Perspektiven, neuen Wegen und zeigt die wertvollen Chancen auf, wenn Potenziale intelligent genutzt werden. Sie ist Autorin des 2016 erschienenen Wirtschafts-Sachbuches „Die Auswahl“. Als Vortragsrednerin gibt sie zukunftsweisende Impulse zur „Chance Mensch im digitalen Zeitalter“. Sie gehört zu den Top 100 Excellence Speakern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Firmenkontakt
inspirocon
Brigitte Herrmann
Lessingstraße 7
76744 Wörth am Rhein
0921/75935-57
c.oberender@froehlich-pr.de
http://www.inspirocon.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Carmen Oberender
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921/75935-57
c.oberender@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Pressemitteilungen

Marie Vell

Winnetous Schwester erleben als Sängerin

Sie verkörperte Winnetous Schwester „Nscho-tschi“ bei den „Karl-May-Spielen“ in Bad Segeberg an der Seite von Schauspielerlegende Pierre Brice. Heute ist Winnetous Schwester, die als Xandra Troullier in vielen Fernsehrollen spielte, wie „Tatort“, „Großstadtrevier“, „Ein Fall für zwei“ oder „The Beachcombers“ (eine der erfolgreichsten kanadischen Fernsehserien), als Sängerin unter dem Künstlernamen Marie Vell bekannt.
Mit ihrer ganz eigenen Art der Interpretation wird auch dieser Song ganz sicherlich wieder zum Hit.
Von der Schauspielerin zur Schlagersängerin Marie Vell ist Weltenbummlerin und so kann sie dem Lockruf Spaniens nicht widerstehen: Fürst Ferdinand von Bismarck holt sie als Immobilienmaklerin nach Marbella an die Costa del Sol, wo sie ihren zweiten Ehemann kennenlernt. Mit ihm kauft sie Anfang der 2000er-Jahre selbst ein größeres Grundstück auf Mallorca und richtet dort ein Boutique-Hotel mit 13 Zimmern ein, das Marie Vell nach dessen Tod zunächst allein weiterführt, dann aber verkauft, um sich voll und ganz der Musik widmen zu können.

Ihre neueste Veröffentlichung „Viel zu schnell“ fand am 05.04. 2019 statt und rotiert derzeit bei vielen Radiostationen ( MDR Schlagerwelt, Radio NRW,….)
Weitere Veröffentlichungen waren am 02.03.2018 der Titel „Auch wenn die Welt zerfällt“ u.a. in den Airplaycharts Platz 40 am 25.02.2018, sowie am 08.09.2017 der Titel „Du bist da“ auf Platz 33 in den Airplaycharts.
Der Titel „Die Lieder einer Frau“, der am 21.04.2017 veröffentlicht wurde, war auch sehr erfolgreich in den Rundfunkanstalten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Auch der Titel „Und das Feuer brennt“ war wochenlang in der NDR Hitparade und in den offiziellen Musictrace Airplaycharts verteten – beste Platzierung auf Platz 63. Der Song befindet sich auch auf dem Schlagersampler „Schlagerclub 2019“, mit Künstlern wie Thomas Anders, Ben Zucker, Eloy de Jong, Maite Kelly, Anna Maria Zimmermann, Vanessa Mai, Matthias Reim, Bernhard Brink, Andrea Berg, Ross Antony, Michael Wendler, Beatrice Egli. Heino & Wolfgang Petry, Vincent Gross, Christian Lais, Uwe Busse.

Schauspielerin, Sängerin, Künstlerin durch und durch – startet sie 2019 mit neuem Team und einer brandneuen Single. Nach den durchweg erfolgreichen Titeln „Und das Feuer brennt“,“ Auch wenn die Welt zerfällt“ und ihrer bislang im Airplay erfolgreichsten Single „Jemand wie du“ meldet sich Marie mit einem extrem eingängigen Song zurück, um die Schlagerlandschaft erneut zu erobern….“Viel zu schnell“ heißt der Titel, geschrieben und produziert von Gerd Lorenz, der auch für den Erfolg von den Geschwister Hofmann, den Amigos und vielen weiteren Topstars der Schlagerszene verantwortlich zeichnet.

Marie Vell ist Botschafterin für das Kinderhilfswerk „InterNATIONAL CHILDREN Help e. V.“

Journalist in verschiedenen Portalen,
Musikverlag und Musikproduktion
Management von Künstlern.

Firmenkontakt
RC Records
Heinz Herold
Bismarckstr 17
73269 Hochdorf
07153948385
07153948385
heinzherold@arcor.de
http://www.rc-records.de

Pressekontakt
Heinz Herold
Heinz Herold
Bismarckstr 17
73269 Hochdorf
07153948385
07153948385
heinzherold@arcor.de
http://www.rc-records.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der Mittelstand im Fokus

Ausgabe 2/2019 des Fachmagazins HR Performance erschienen

Wie steht es um den Mittelstand in der deutschen HR-Branche? Welche Trends sind für KMU relevant? Und mit welcher Software positionieren sich die Anbieter 2019 bei den HR-Entscheidern? Um all diese Themen dreht sich die Ausgabe 2/2019 der HR Performance. Concludis liefert außerdem eine spannende Titelgeschichte. Im Fokus: der Bewerber.
Technische Entwicklungen und die Dynamik am Arbeitsmarkt haben vieles verändert – auch wie potenzielle Mitarbeiter auf offene Stellen aufmerksam werden und wie sie sich in der Entscheidung für eine Bewerbung beeinflussen lassen. Concludis skizziert in der außergewöhnlichen Titelgeschichte die Reise eines Bewerbers im Fluss zwischen Informationen und Emotionen: The Candidate Journey.

HR Analytics und Blockchain für KMU?

HR Trends gibt es viele – doch wie passen diese in die Strategie von mittelständischen Unternehmen? Was bedeuten HR Analytics für KMU – Fluch oder Segen? Und lohnt sich dessen Einführung für den Mittelstand überhaupt? Florian Claus Schutz und Prof. Dr. Batz kommen zu einer klaren Antwort.

Ein weiteres, momentan viel diskutiertes Thema: die Blockchain. Prof. Dr. Mülder, Miriam Bongardt und Jasper Klauer erörtern die Frage, inwieweit sich die Technologie der Blockchain für die Anwendung im HR-Management eignet und wie sie bereits genutzt wird.

HR-Softwarereport 2019
Unsere HR-Blogger schreiben diesmal zu den Themen HR-Software und Mitarbeiter-Apps. Auch der diesjährige HR-Softwarereport zeigt den Blick von zehn teilnehmenden Unternehmen auf die derzeitige Software- und HR-Landschaft und befasst sich mit der Rolle von HR-Cloud und HR-Outsourcing. Franz Langecker, Chefredakteur der HR Performance, zieht ein positives Fazit: „Unternehmen, die in den Prozess der HR-Digitalisierung eingestiegen sind, machen weiter. Der Erfolg und die guten Partnerschaften wirken beflügelnd“.
Zukunft Personal Süd/Nord und L&Dpro
All diese Mittelständler werden sich auch wieder auf den Personalmessen in Stuttgart und Hamburg tummeln. Wir stellen Ihnen die Highlights der Zukunft Personal Süd und Nord vor.
Und der Frühling hat noch weitere Events zu bieten: In unserem integrierten Special zur L&Dpro beschreibt Alexander R. Petsch, CEO der boerding messe, wieso Weiterbildung und Spezialisierung der Mitarbeiter den wichtigsten Wettbewerbsvorteil von Unternehmen darstellen. Thomas Jenewein, Weiterbildungsspezialist bei SAP, beschäftigt sich mit dem Einfluss von Machine Learning und KI auf das Arbeiten und Lernen im Unternehmen.

Digitale Personalakte

Doch damit nicht genug: Im Special zur Digitalen Personalakte beschreibt unter anderem Thomas Eggert die Vorteile der Digitalen Personalakte und erzählt, wie bei der BEGIS GmbH zum ersten Mal auch Künstliche Intelligenz (KI) in den Entwicklungsprozess neuer Software eingeflossen ist und welche Vorteile sich dadurch für den Nutzer ergeben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe und freuen uns darauf, Sie auf den Personalmessen zu treffen!

Weitere Informationen zur HR Performance 2/2019 erhalten Sie hier: https://www.hrperformance-online.de/zeitschrift/
Bestellen Sie hier Ihre HR Performance

DATAKONTEXT mit Sitz in Frechen-Königsdorf bei Köln ist einer der führenden Fachinformationsdienstleister in den Bereichen Human Resources, Entgeltabrechnung, Datenschutz und IT-Sicherheit. Angeboten wird Kompetenz aus einer Hand: Zum Portfolio gehören Seminare, Fachbücher und -zeitschriften sowie unternehmensindividuelle Beratungsleistungen. Mehr Infos auf: http://www.datakontext.com

Kontakt
Datakontext GmbH
Viktoria Meyer
Augustinusstraße 9D
50226 Frechen
+49 2234/98949-30
redaktion@datakontext.com
http://www.datakontext.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Saba schließt Partnerschaft mit Lernplattform quofox

Über 6.500 Kurse des neuen Content-Partners im Saba Cloud Marketplace erhältlich

München, 4. April 2019 – Saba Software, ein weltweit führender Anbieter mitarbeiterorientierter Talent-Development-Lösungen, gibt die Partnerschaft mit der Lernplattform quofox bekannt. Im Rahmen der Partnerschaft will Saba nicht nur die Lernplattform, sondern auch die Lerninhalte von quofox anbieten. Über den Marketplace in der Saba Cloud können Nutzer/innen diese Kurse problemlos finden, laden und absolvieren. Dafür bietet der neue Content-Partner über 6.500 qualitätsgeprüfte Kurse.

quofox ist eine globale Plattform für lebenslanges Lernen im digitalen Leben, die die Weiterbildungsressourcen von Unternehmen erweitert, plant, steuert und bereitstellt. Da Weiterbildung unter immer schnelleren Produktzyklen und Unternehmen unter steigendem Innovations- und Kostendruck stehen, hat quofox innerhalb der letzten vier Jahre eine Lernplattform für Unternehmen entwickelt, mit der die digitale Transformation der Weiterbildung in Unternehmen gemeistert wird. Die quofox-Lerninhalte sind in allen verfügbaren Lernformaten wie u.a. Webinare, Präsenzkurse, Online Coachings, On-Demand-Trainings sowie eBooks erhältlich und können problemlos in andere Lernumgebungen, wie Saba Cloud, integriert werden, wobei die Anbindung automatisiert verläuft. Dadurch werden HR- und Einkaufsabteilungen sowie administrative Bereiche entlastet.

„Mit quofox haben wir einen erfahrenen Content-Partner gefunden, der dieselbe Vision teilt wie Saba: Lernen ist ein lebenslanger Prozess im modernen, digitalen Arbeitsleben. Uns geht es bei der Partnerschaft darum, sowohl die Lerninhalte als auch die Plattform von quofox über die Saba Talent-Development-Plattform anzubieten. Über den Marketplace in der Saba Cloud können unsere Kunden diese Kurse nahtlos in ihr Lernprogramm integrieren und so von noch mehr geprüften Lerninhalten profitieren, um ihre Mitarbeiter/innen effektiv fortzubilden“, sagt Christian Förg, General Manager EMEA bei Saba Software.

„Wir freuen uns darauf, der Content-Partner von Saba zu sein. Dank unseres exzellenten Schulungspartnernetzwerks von derzeit 500 Schulungspartnern werden wir den Anforderungen der Saba-Kunden an Weiterbildungsqualität und -auswahl gerecht. Saba verfügt über ein erstklassiges Netzwerk an Geschäftskunden und begeistert mit seinem Talentmanagementsystem tausende Unternehmen weltweit. Bei Saba und quofox arbeiten Menschen, die HR und Personalentwicklung wirklich verstehen“, erklärt Frank Mies, Co-Founder der quofox GmbH.

Interessierte können sich auf der Zukunft Personal Süd über die Talent-Development-Lösungen von Saba und die Partnerschaft mit quofox informieren. Saba zeigt auf der Messe, warum die Anforderungen von Menschen auch im Lernen im Mittelpunkt stehen, und wie man mit kontinuierlichen Lernprozessen einem modernen Talent Development und Talent Management gerecht wird. Die Zukunft Personal Süd ist der Branchentreff für HR-Management in Süddeutschland und findet am 9. und 10. April in Stuttgart statt. Sie finden Saba in Halle 1, Stand E.27.

In einem Vortrag wird Sabine Kluge, die als „LinkedIn Top Voice“ und mit dem „HR Excellence Award“ ausgezeichnet wurde, gemeinsam mit Ingrid Rafflenbeul, Senior Business Development bei Saba Software, darüber sprechen, wie Menschen – nicht Computer – die neue Arbeitswelt gestalten:
Der Mensch im Mittelpunkt digitaler Transformation
– Datum: 9. April 2019
– Ort: IT-Solution Stage, Zukunft Personal Süd, Messhalle Stuttgart

Über quofox
Die quofox GmbH ist ein im Juni 2015 gegründetes EdTech Start-Up mit Sitz in Berlin. quofox stellt als erstes Unternehmen in Deutschland mit einer integrierten Plattform für Wissensmanagement ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Konzept bereit, bei dem es darum geht, auf Wissen einerseits zentral zuzugreifen und andererseits teilen zu können. Heute wickeln hunderte Kunden jeder Größe und aus nahezu jeder Branche ihren Schulungsbedarf über quofox ab und mit 450 Schulungspartnern und 6500 Schulungsthemen ist quofox der größte „Learning Content Aggregator“ für Corporates auf dem europäischen Markt. Weitere Informationen finden Sie unter: https://quofox.com/de

Medienkontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan Schmidt / Markus Wild
Tel.: +49 (0)89 / 99 38 87 -47 / -51
saba@hbi.de
www.hbi.de

Saba produziert Software, die das Arbeitsleben von Millionen von Menschen verändert und das Wachstum und den Erfolg für Tausende von Unternehmen weltweit vorantreibt. Wir helfen Unternehmen, mit einer leistungsstarken Cloud-Plattform, die ein kontinuierliches Entwicklungserlebnis bietet, Impulse für eine hohe Mitarbeiterbindung zu setzen – von personalisierten Schulungen und Zusammenarbeit bis hin zu Echtzeit-Coaching, Zielsetzung und Feedback. Heute setzen Tausende von Kunden weltweit aus nahezu jeder Branche auf Saba, um ihre Mitarbeiter zu binden, ihre Teams zusammenzuführen und wichtige Einblicke zu erhalten, mit denen sie den Einfluss von Talenten auf den Unternehmenserfolg unter Beweis stellen können.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.saba.com/de

Firmenkontakt
Saba Software
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Dynamische Unternehmen brauchen Interim Manager

HR-Entscheider treffen die Interim Profis auf der Zukunft Personal Süd

Auf der Zukunft Personal Süd informieren die Interim Profis am Messestand G.50-26 die Personalentscheider darüber, wie sie mit Interim Managern ihr Unternehmen strategisch mitgestalten können. Der Branchentreff der Personalwirtschaft findet am 9. und 10. April 2019 in der Halle 1 des Stuttgarter Messegeländes statt. Die Interim Profis GmbH ist dieses Jahr mit einem erweiterten Team ihrer Senior Consultants vor Ort.
„Dynamische Unternehmen müssen sich agil und innovativ den disruptiven Veränderungen stellen. Häufig kommt es dabei zu unerwarteten Vakanzen, die für den Geschäftserfolg aber entscheidend sind“, sagt Annette Elias, Gründerin und Geschäftsführerin der Interim Profis GmbH. „Das diesjährige Motto der Zukunft Personal Süd – „Shaping Dynamic Organisations“ – bringt es auf den Punkt: mit flexiblen Lösungen haben Unternehmen eine Chance, sich zu verändern und den Wandel auch zu gestalten.“
„Interim Management ist daher für immer mehr Unternehmen aller Branchen ein wichtiger Bestandteil ihrer Personalarbeit, weil die Führungskräfte sehr kurzfristig vermittelt werden können“, so Elias weiter. „Auch in mittelständischen Unternehmen und Familienunternehmen übernehmen die Interim Manager regelmäßig Führungsaufgaben, um den Geschäftserfolg zu sichern.“

Zusätzliche Senior Consultants bei den Interim Profis
Damit ein Interim Mandat zum Erfolg wird, muss die Führungskraft für die Aufgabe des Unternehmens nicht nur auf Grund ihrer fachlichen Expertise geeignet sein, sondern auch die Persönlichkeit muss zur Unternehmenskultur passen. Mit dieser Überzeugung vermittelt die Interim Profis GmbH seit 2015 Interim Manager in mittelständische sowie andere Unternehmen und ist seitdem auf Wachstumskurs.
Der Provider hat daher in den letzten Monaten sein Team der Senior Consultants ausgebaut, die sich auf der Zukunft Personal Süd vorstellen. Aufgabe der Senior Consultants ist es, für jedes Mandat den geeigneten Interim Manager auszuwählen. Sie nehmen sich Zeit für ein ausführliches Briefing, um die konkrete Situation kennenzulernen und die fachlichen sowie persönlichen Anforderungen zu verstehen.

Netzwerken auf der Zukunft Personal Süd
Auch Interim Manager, die an einer Zusammenarbeit mit dem Provider interessiert sind, haben auf der Zukunft Personal Süd die Möglichkeit zum Networking. Die bewährte Tradition des „Sundowner“ findet dieses Jahr am Dienstag, den 9. April um 16 Uhr am Messestand der Interim Profis statt.
Ein kostenloses Tagesticket für die Fachmesse erhält, wer sich über die Webseite der Interim Profis anmeldet. Das Ticket wird dann als Gutschein-Code zugeschickt.

Über die Interim Profis GmbH:
Die Interim Profis GmbH vermittelt erfahrene Führungspersönlichkeiten für eine begrenzte Zeit in vorwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen. Die Vermittlungsagentur arbeitet branchenunabhängig und vermittelt die Interim Manager im Bedarfsfall auch weltweit. Sie bietet ein gestaffeltes Provisionsmodell, bei dem sich die Agenturprovision kontinuierlich reduziert und nach 200 Projekttagen ganz entfällt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hilden bei Düsseldorf. Es wurde 2015 von Annette Elias gegründet, die Geschäftsführerin und persönlich haftende Gesellschafterin der Interim Profis ist. Beim „Headhunter of the Year“-Award erhielt der Provider von Interim Managern 2018 zum wiederholten Mal in der Kategorie Candidate Experience das Qualitätssiegel mit sechs Sternen.

Firmenkontakt
Interim Profis GmbH
Annette Dwinger
Dieselstraße 2
40721 Hilden
+49 2103 978 816 0
a.dwinger@interim-profis.com
https://www.interim-profis.com/

Pressekontakt
bk – b2b public relations
Brigitte Knittlmayer
Am Heerdter Hof 24
40549 Düsseldorf
+49 211 569 22 44
knittlmayer@t-online.de
https://bk-b2b-pr.com

Bildquelle: Interim Profis GmbH

Pressemitteilungen

Die Zukunft der Arbeit heute erleben

München, 19. März 2019 – ServiceNow (NYSE: NOW) startet am 21. März seine Future of Work Tour 2019. Der erste Halt am Donnerstag ist das Goldbergwerk in Fellbach bei Stuttgart. Dort zeigt das Unternehmen neue Wege, um Barrieren aufzubrechen, bessere Mitarbeitererfahrungen bereitzustellen, Kunden zu begeistern und Arbeitsabläufe zu transformieren.

Neue Technologien wirken sich auf die Arbeitswelt aus und verändern diese bereits heute und in Zukunft. Für Unternehmen und die Mitarbeiter bedeutet das, neue Herausforderungen anzunehmen, mit dem Ziel, die Produktivität zu steigern. Mit neuen Technologien sollen Mitarbeiter die Arbeit so erledigen, wie sie es sich wünschen.

Teilnehmer der Future of Work Tour erhalten die Möglichkeit, sich mit Experten und Kollegen über die Auswirkungen neuester technologischer Innovationen auf die Zukunft von Arbeit auszutauschen. In maßgeschneiderten Tracks erhalten sie weitere Einblicke in die Bereiche IT-Transformation, Customer Experience und Employee Experience.

Interessierte können sich hier kostenlos für den ersten Termin registrieren!

ServiceNow (NYSE: NOW) macht die Arbeitswelt für Menschen besser und einfacher. Unsere Cloud-basierte Plattform und die damit verbundenen Lösungen ermöglichen mit digitalen Workflows eine intuitive Nutzererfahrung, damit Mitarbeiter und Unternehmen effizienter arbeiten können. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.servicenow.de

© 2019 ServiceNow, Inc. ServiceNow, das ServiceNow-Logo, Now und andere ServiceNow-Marken sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere Firmennamen, Produktnamen und Logos können Marken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie verbunden sind.

Firmenkontakt
ServiceNow
Samuel Hall
Cheapside 150
EC2V 6ET London
+44 (0) 1784 222 705
samuel.hall@servicenow.com
http://www.servicenow.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 25
servicenow@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.