Tag Archives: Hürth

Pressemitteilungen

COLOGNE MEDIA CUP

Erstes Internationales Schlittenhunderennen in Köln

COLOGNE MEDIA CUP

Spitzensport am Otto-Maigler-See (Bildquelle: © Ludo van der Put)

Adrenalin, vierbeinige Athleten in Bestform, Action pur: Am 2. und 3. Dezember 2017 treffen sich Schlittenhunde-Profis aus neun Nationen am Otto-Maigler-See in Hürth – zum ersten internationalen Wagenrennen „CMC“. Rund 80 Teams treten an – darunter Superstars der Szene wie die mehrfachen Welt-und Europameister Rudi Ropertz (Münsterland), Patrick Logeais (Frankreich) oder Iris Mauderer (Nordrhein Westfalen). Sie hat bereits zwölf Deutsche Meister-, diverse Vize-Europa- sowie Vize-Weltmeistertitel gewonnen und ist Organisatorin des COLOGNE MEDIA CUPS. „Für Schlittenhundesportler ist die Situation am See perfekt – eine der schnellsten Off-Snow-Trainingsstrecken. Und wir bieten mit unserem Rennen Teilnehmern die Chance, unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit gegeneinander antreten zu können. Das ist einmalig in unserer Szene.“

Die Rennstrecke in Hürth ist mit 5,4 Kilometern Länge optimal für ein Wagenevent. Die Musher starten in einem Intervall von zwei Minuten – ihre Zeiten des ersten und zweiten Renntages werden addiert. Gewonnen hat das Team, mit der schnellsten Gesamtlaufzeit.

Geschwindigkeitsrausch

Und da haben Schlittenhunde ein beindruckendes Tempo zu bieten: Sie können Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometern erreichen – gelten damit als die Formel 1-Vertreter innerhalb der Hundesportszene. Voraussetzung für diese Höchstleitungen ist auch ein individuell abgestimmtes Futter. Spezialist auf diesem Gebiet ist der Biologe und Ernährungsphysiologe Andreas Heisig. In seinem „Limnea Institut“ in Frechen entwickelt er moderne Ernährungskonzepte. „Wir setzen nicht auf Standards, sondern berücksichtigen Ansprüche und Befindlichkeiten des einzelnen Hundes, stellen jeden Vierbeiner individuell ein. So können wir seine Ernährung optimieren und ihn in jeder Lebensphase bestmöglich unterstützen – in Bezug auf seine Gesundheit oder auch Leistungsfähigkeit.“

Sleddog sport is coming home

Am Otto-Maigler-See gehen die zwei- und vierbeinigen Sportler am 2. und 3. Dezember jeweils ab 10.00 Uhr in Position. Gefahren wird in den Klassen

-Canicross (Läufer) mit 1 Hund
-Bikejöring (Fahrradfahrer) mit 1 Hund
-Scooter (Rollerfahrer) mit 1 oder 2 Hunden
-Gespanne ( mit Trainingswagen) in den Kategorien 3 bis 4 Hunde, 5 bis 6 Hunde, 7 bis 8 Hunde sowie der offenen Klasse mit mehr als 8 Hunden.

Viele der Top-Teams fahren anschließend direkt in Richtung Skandinavien weiter, trainieren ihre Hunde im Schnee für die anstehenden Welt- und Europameisterschaften sowie die Alpirace Sprint Trophy, die als schnellstes Schlittenhunde-Sprintetappenrennen der Welt gilt. Eine Herausforderung auch für einen Profi wie Iris Mauderer.

Weitere Infos: www.alpirace.tv

Dr. Janusch – medien service: Unser Schwerpunkt liegt in der Unternehmenskommunikation – hier bieten wir vor allem filmische Lösungen an. Das können klassische Umsetzungen sein wie Image-, Schulungs- oder Messefilme, aber auch Web basierte Strategien. Ein weiteres Segment umfasst PR-Maßnahmen.

Kontakt
Dr. Janusch – medien service
Daniela Janusch
Sachsstrasse 17
50259 Pulheim
+ 49 171 7466251
info@jp-medien.de
http://www.jp-medien.de

Pressemitteilungen

Chinesische Delegation informiert sich über Passivhaus-Projekt flux7 in Hürth

Pressetermin mit Projektbesichtigung am 9. Januar 2012

Auch für chinesische Behörden und Bauunternehmen ist Klimaschutz ein Thema, das in letzter Zeit immer höher auf der Agenda rückt. Neben Fragen der technischen Normen und Regulierungen entscheidend wichtig: das Knowhow der kompetenten Umsetzung solcher Vorgaben in konkrete Bauvorhaben. Darüber informiert sich eine Delegation von Vertretern der Chinesischen Ministerien für Boden und Ressourcen und für Wirtschaft und Technik sowie Immobilienentwicklern im Rahmen einer Besichtigung der Klimaschutzsiedlung flux7 am Montag, 9. Januar 2012, in Hürth.

Bereits zweite internationale Delegation innerhalb weniger Wochen

Die chinesische Delegation ist bereits der zweite internationale Besuch innerhalb weniger Wochen: Erst Ende November 2011 informierten sich Delegierte aus Costa Rica neben Vertretern lokaler Verwaltungen und Vertretern der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH über angewandten Klimaschutz in einem der größten Passivhaus-Bauvorhaben Europas. „Wir freuen uns auch für den Standort Hürth, dass unser flux7 ein Vorzeige-Projekt ist, das beweist, dass wir städtischen Umweltschutz, menschengerechtes, nachhaltiges Bauen unter strengen Klimaschutzvorgaben und attraktiven wirtschaftlichen Fortschritt vereinbaren können“, betont Bauherr Bernd Reiter.

Presseeinladung

Wir laden Sie ein, an der Besichtigung mit der Delegation aus China teilzunehmen: Nutzen Sie den Rahmen für ein Hintergrundgespräch mit Vertretern der Besuchergruppe und dem Bauherrn Bernd Reiter, machen Sie sich vor Ort selbst ein Bild von diesem ambitionierten, schnell wachsenden Projekt:
Datum: Montag, 09. 01. 2012
Zeit: 14 – 15 Uhr
Ort: flux7, Luxemburger Straße 44, Hürth

Die Vertreter der chinesischen Delegation im Einzelnen
– Herr Hu He Shao Bu (Vice Secretary General, International Scientific Foundation of China)
– Herr Geng Jilanyue (Assistant Secretary General)
– Herr Hu Yue (Chief Architect, Forschungsakademie für Bauentwurf Beijing)
– Herr Zhang Xiaodong (CEO, Liaoxi Immobilien GmbH der Liaoning International Group)-
Herr Dr. Nasanurtin Hasbatar (dt.-chin. Geschäftsmann, internationaler Vermittler)

Für Übersetzung ist gesorgt.

Bitte faxen Sie als Pressevertreter Ihre Anmeldung an text-ur unter 03212 – 11 32 291
oder schicken Sie einfach eine Mail mit Ihren Angaben an redaktion@text-ur.de

Die Bernd Reiter Gruppe ist seit 1986 in der Entwicklung und Umsetzung anspruchsvoller Immobilien engagiert: Eigenheime und Mehrfamilienhäuser, Geschäftsgebäude, Büro- und Verwaltungsgebäude, Öffentliche Anlagen wie Kindergärten und Industriebauten. Die Projekte decken die gesamte Kette ab: Von der Standortanalyse über Projektierung und Erschließungsmaßnahmen sowie Projektüberwachung und Steuerung bis hin zu Vertrieb und Vermietung. Bei allen Projekten stehen die architektonische Attraktivität, die aussagekräftige Gestaltung und höchste Qualitätsansprüche in Bezug auf Werkstoff, Material und Design im Vordergrund. Weitere bekannte Projekte sind das Kunst- und Medienviertel Hürth, das werkP2 und Euronova, Loft- und Ateliermeile Süd.

Bernd Reiter Gruppe
Sylvia Mertens
Zum Konraderhof 5
50354 Hürth
02233-94209-219

http;//www.bernd-reiter-gruppe.de
info@bernd-reiter-gruppe.de

Pressekontakt:
text-ur text- und relations agentur Dr. Gierke
Janine Rüther
Schanzenstraße 23
51063 Köln
janine.ruether@text-ur.de
0221 ? 95 64 90 570
http://www.text-ur.de

Pressemitteilungen

Wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Hybridbusse: Botschafter der Brennstoffzellentechnologie mit HyCologne auf Tour

Der 18 Meter lange wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Hybridbus der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) begeisterte die Fachwelt während der fcell in Stuttgart.

Der 18 Meter lange wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Hybridbus der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) begeisterte die Fachwelt während der fcell in Stuttgart. An der Wasserstofftankstelle in Hürth und bei einem Zwischenstopp in Frankfurt-Höchst wurde der Bus betankt, um die Strecke von rund 400 km und weitere Fahrten in Stuttgart problemlos zu bewältigen. Während der f-cell stand der Bus direkt vor dem Veranstaltungsort, dem Haus der Wirtschaft. Der Botschafter der Brennstoffzellentechnologie war sowohl für die Teilnehmer als auch für die Passanten ein vielbeachteter Blickfang.

Die Busse besitzen ein durchdachtes Energiemanagement, das das System schont. Heiko Herr, Trainer der RVK ist einer der ersten, begeisterten Fahrer dieser innovativen Brennstoffzellen-Hybridbusse .
Was bedeutet dies für den Fahrer? „Während der circa 400 km langen Fahrt habe ich auf den Bus gehört. Meldungen, die die Temperatur der Brennstoffzelle anzeigen, muss ich beachten. Ansonsten sitzt man auf einem komfortablen Stuhl und reagiert auf das Fahrzeug. Es sind 20 Tonnen, die richtig gut rollen, weil sie im Antrieb wenig Widerstand haben.“

Auf die Frage, was für ihn persönlich das Besondere an diesem Bus sei, antwortete er: „Das Besondere ist die Technologie, dass wir den Strom im Fahrzeug erzeugen und nur Wasserdampf entsteht. Wir fahren den ganzen Tag im Linienverkehr und produzieren keine Schadstoffe. Ein richtig gutes Gefühl! Der Bus sieht gut aus, fällt auf und begeistert einfach! Heute haben wir mit dieser Überlandfahrt eine weitere Feuertaufe bestanden, nachdem sich der Bus bereits seit mehr als zwei Wochen auf der „Kurzstrecke“ im regulären Liniendienst bewährt hat. Der Bus fährt einwandfrei – so wie ich es auch erwartet habe.“

Der Europäische Fond für regionale Entwicklung, das Land NRW, der Rhein-Erft-Kreis sowie die Städte Hürth und Brühl sind finanzielle Förderer des Projektes.

Weitere Infos unter: http://www.hycologne.de

Bild: PHILEAS an der Frankfurter Wasserstoff-Tankstelle beim Zwischentanken auf dem Weg nach Stuttgart – Bild: HyCologne

Bei der Initiative HyCologne laufen die Aktivitäten rund um die Themen Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobilität zusammen. Die Initiative besteht zurzeit aus 20 privaten Unternehmen und öffentlichen Organisationen aus der Region Köln. Gemeinsam werden Projekte entwickelt und organisiert, die sowohl im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen wie
auch im Gebiet Elektromobilität angesiedelt sind.
HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V.
Boris Jermer
Goldenbergstr. 1
50354 HUERTH
presse@hycologne.de
02233406123
http://www.hycologne.de