Tag Archives: iBeacon

Pressemitteilungen

Innovation steuerbare Shopbeleuchtung per App – intelligente Verkaufsbeleuchtung mit LED 3 Phasen Strahler

Ein Unternehmen aus Süddeutschland bringt mit dem 3-Phasen-Strahler Chamäleon ein innovatives Leuchtmedium auf den Markt. Maßgeschneidert für Einzelhandelsläden, Messestände & Verkaufsräume kann das System per App gesteuert & auch gedimmt werden.

Berchtesgaden, 11.02.2019 – Wo einst der Strahler nichts weiter war, als ein Reflektor mit nur einer Funktion, hat das Unternehmen LED Explorer GmbH mit dem neuen 3-Phasen Strahler Chamäleon, ein weltweit einzigartiges System entwickelt, das funktionell alles bietet, was zur Ausleuchtung großer oder auch kleiner Ausstellungsräume notwendig ist.

Das optimale Ausleuchten von Verkaufsflächen, Ausstellungsstücken und bestimmte Waren ist keine Angelegenheit, die man dem Zufall überlassen sollte, sondern hochwertigen Techniken. Doch trotz teurer Markenleuchten und Spots beklagten Shopbesitzer oft, dass sie mit herkömmlichen Strahlern und Spots schnell an die technischen Grenzen stießen. Eine Problematik, der sich die klugen Köpfe von LED Explorer GmbH angenommen haben. Das Team war sich sicher: Eine Innovation musste her und dies ist ihnen gelungen.

„Chamäleon wurde explizit für die digitale Zukunft konzipiert“, erklärt Torsten Meck, Entwickler von LED Explorer GmbH. „Das System ist nicht nur via Smartphone & Co. intelligent steuerbar, sondern ist auch ein ressourceneffizientes Produkt und nahezu unverzichtbar für den Retailbereich.“

Vorteile des Chamäleon LED Strahlers

Der Chamäleon LED 3 Phasen Strahler bietet vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und lässt sich generell flexibler einstellen als herkömmliche Strahler. Der größte Vorteil des patentierten Systems liegt in den zwei Reflektoren, die nicht nur zusammen um die Hochachse einstellbar sind, sondern sich auch deutlich weiter als andere Modelle zueinander neigen können. Aufgrund dieser Besonderheit ist es möglich, dass sie bei unterschiedlicher Ausrichtung des Stromschienenstrahlers eine ausgesprochen großflächige Ausleuchtung realisieren können. Bündelt man die Lichtpunkte der Reflektoren, so kann eine punktgenaue Ausstrahlung erfolgen, mit der sodann bestimmte Ausstellungsstücke oder Verkaufsdisplays sprichwörtlich „ins rechte Licht gerückt“ werden können. Bei dieser modernen Shopbeleuchtung erlaubt der neue LED Strahler, neben den klassischen Schwenkeinstellungen um die Hochachse, auch weitere Einstellungen des Neigungswinkels, beispielsweise um eine weitere nahegelegene Achse.

Auch optisch haben die Strahler einiges zu bieten. Unauffälliges, dezentes Design, aber doch ein edler Hingucker, wenn die Leuchten von Besuchern oder der Laufkundschaft gesehen werden. Die Strahler gibt es als feste Farben im Sortiment in Weiß, Schwarz und Grau. Auf Wunsch ist jede RAL-Farbe realisierbar. Die silberbedampften Reflektoren sind zu wechseln mit einem hochwertigen Bajonettverschluss ausgestattet.

3 Phasen Strahler Chamäleon – steuerbare Technik mit ibeacon & per Android App

Die Technologie, die im LED Explorer Sortiment Chamäleon steckt, vielerlei Nutzungs- und auch Steuermöglichkeiten. Die hochwertigen LED 3 Phasen Strahler sind dimmbar und lassen sich direkt von einem Mobilgerät aus steuern. Mittels Bluetooth Low Energy ist das System auf die modernste Kommunikationstechnik spezialisiert und kann somit von jedem modernen Smartphone, Tablet oder einer Smartwatch gesteuert werden. Mit dem Chamäleon 3-Phasen Strahler lassen sich Lichtszenen individuell einrichten. Auch das Schalten und Dimmen erfolgt ganz nach eigenen Wünschen und Vorstellungen.

Steuerung der Chamäleon LED Strahler mit der ibeacon Technologie

Apple Nutzer werden die neue Apple Entwicklung „iBeacon“ bereits kennen. Sie ist eine standortbasierte App zur Übermittlung von gezielten Produktinformationen. Da die LED 3 Phasen Strahler meist den gesamten Bereich einer Laden- oder Ausstellungsfläche abdecken, bietet sich hier dieses Tool besonders an. Kunden und Besuchern können über diesen Weg bequem Produktinformationen am Point of Sale (POS) oder Mitteilungen über Sonderangebote, temporäre Aktionen, Gewinnspiele, Rabattaktionen übermittelt werden. Diese Technik eignet sich besonders für Messestände, Museen oder größeren Ausstellungsflächen, auf denen Besucher durch iBeacon Informationen direkt auf ihr Smartphone erhalten können.

Weitere Infos finden Sie unter: www.led-explorer.de
Den Link zum Produkt finden Sie hier: www.led-explorer.de/3-phasen-strahler.html

Die LED Explorer GmbH mit Sitz in Berchtesgaden wurde 2013 gegründet und ist auf die Ausstattung von Ladengeschäften, Museen und Verkaufsflächen mittels LED 3-Phasen Strahlern spezialisiert. Der neue 3 Phasen Strahler Chamäleon wird momentan in den Europäischen Markt eingeführt.

Kontakt
LED Explorer GmbH
Torsten Meck
Gmundberg 7
83471 Berchtesgaden
08652 – 9790676
info@led-explorer.de
http://www.led-explorer.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Teradata und Localz schließen weltweite Partnerschaft für standortbasiertes Marketing

Gemeinsame Lösung nutzt Mikro-Lokalisierung für individuelle Kundenkommunikation über die Teradata Integrated Marketing Cloud

MÜNCHEN, 4. November 2015 – Teradata Marketing Applications , ein Geschäftsbereich von Teradata Corp. (NYSE: TDC ), dem weltweiten Anbieter von Big-Data-Analyse- und integrierten Marketinglösungen, und Localz , ein Technologieunternehmen für Micro-Lokalisierung mit Standorten in Australien, Europa und Nordamerika, haben eine weltweite Partnerschaft geschlossen. Über die Teradata Integrated Marketing Cloud liefern sie ab sofort Lösungen für die Mikro-Lokalisierung und iBeacon-Tools.

Einzelhändler, Finanzdienstleister, das Gesundheitswesen und andere Unternehmen mit intensivem Kundenkontakt profitieren unmittelbar von diesen Lösungen, die Interaktionsdaten mit Standortdaten kombinieren, um den Verbrauchern personalisierte Informationen auf ihre Mobiltelefone zu schicken.

Abhängig von seinem aktuellen Standort erhält der Verbraucher relevante Nachrichten, die auf Historien- und Echtzeitdaten über seine Präferenzen und Aktionen basieren. So können Einzelhändler mit ihren Kunden auf der Basis von „Beacon Proximity Events“ kommunizieren: Wenn der App-Nutzer in der Nähe der Filiale ist, sie gerade betreten hat oder an der Kasse bezahlt, erhält er aktuelle Angebote direkt auf sein Smartphone.

Die Technologie zur Mikro-Lokalisierung wird von immer mehr Marketers evaluiert und eingesetzt, und diese schnell wachsende Industrie erwirtschaftet heute bereits einen Umsatz von 5 Milliarden Dollar. Die Technologie-Analysten ABI Research, Inc. sagen voraus, dass Mikro-Lokalisierung genauso zum Standard wird wie GPS und dass 2018 mehr als 800 Millionen Smartphones diese Technologie aktiv nutzen werden. Laut Studien von BI Intelligence 2016 setzen fast 85% der 100 größten amerikanischen Einzelhändler iBeacons ein, während es 2014 noch weniger als 10% waren.

Localz und Teradata – so funktioniert es

Die kombinierte datengestützte Marketinglösung beider Unternehmen wird durch die Integration der Teradata Integrated Marketing Cloud mit der Spotz Mikro-Lokalisierungs-Plattform von Localz erreicht, die mit dem Teradata Real-Time Interaction Manager (RTIM) und dem Teradata Digital Marketing Center (DMC) zusammenarbeitet. Marketers, die eine oder beide dieser Teradata-Plattformen mit Spotz einsetzen, können individualisierte, standortbasierte Nachrichten erstellen und als Teil von integrierten Omni-Channel-Programmen verschicken.

Je mehr die Lösung eingesetzt wird, umso mehr „lernt“ sie: Marketers können nicht nur gezielter mit ihren Kunden kommunizieren, indem sie den aktuellen Standort berücksichtigen. Sie können die Response- und Standortdaten auch nutzen, um den Kunden immer besser zu verstehen, indem sie seine Aktionen in der realen Welt mit seinen Online-Interaktionen verknüpfen. Das stellt sicher, dass die künftige Online-Kommunikation – über E-Mail, Mobilmarketing, Social Media oder Web – ebenfalls zeitgerecht, in hohem Maße relevant und im übergeordneten Omni-Channel-Marketingprogramm integriert ist.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache
– Business Insider: BI Intelligence: iBeacon technology adoption
– CMO Australia: “ Woolworths plans national beacons rollout to improve click-and-connect customer Service
– TechWorld: “ JLab winner Localz selected by PayPal for startup Programme
– Teradata: “ Independent Research Firm Recognizes Teradata Integrated Marketing Cloud as a Leader in Real-Time Interaction Management

Kurzportrait Localz:

Localz wurde im Oktober 2013 durch Pete Williams, Melvin Artemas und Tim Andrew in Melbourne gegründet, um Unternehmenskunden dabei zu helfen, von bestehenden und künftigen Lokalisierungstechnologien zu profitieren. Das Unternehmen ist schnell gewachsen und zählt führende Einzelhändler, Finanzdienstleister und Logistikfirmen in Australien, Europa und Amerika zu seinen Kunden. Localz hat den JLab 2014-Wettbewerb von John Lewis (dem großen europäischen Omni-Channel-Einzelhändler) gewonnen und nimmt an dem StartTank-Programm von PayPal teil. Sein Londoner Büro befindet sich in den Räumen von PayPal in der Tottenham Court Road. Weitere Informationen: www.localz.com

Kurzportrait Teradata:
Teradata (NYSE: TDC) hilft Unternehmen dabei, größeren Nutzen aus ihren Daten zu ziehen. Mit den Big-Data-Analyse- und den integrierten Marketinglösungen von Teradata erzielen Firmen nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen: teradata.de.

Firmenkontakt
Teradata
Kerstin Nachtigall
Dachauer Straße 63
80335 München
+49 (0) 89 12009-694
Kerstin.Nachtigall@Teradata.com
http://www.teradata.com

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (0)89 550668-50
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Pressemitteilungen

Sensorberg ermöglicht die Nutzung seiner Beacon Open Source Platform auf Windows 10

Sensorberg ermöglicht die Nutzung seiner Beacon Open Source Platform auf Windows 10

Sensorberg on Windows 10

Sensorberg ermöglicht, unterstützt von Microsoft, die plattformübergreifende Nutzung seiner einzigartigen Software auf Windows 10.

Berlin, am 7. Mai 2015. Seit der ersten Zusammenarbeit im Microsoft Ventures Accelerator Programm im Jahr 2013, entwickelt und vertreibt Sensorberg eine Microsoft Azure-basierte Beacon Management Platform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK für iOS und Android) und Beacon-Hardware. Als Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht es Sensorberg jedem Unternehmen, die eigenen mobilen Apps iBeacon-fähig zu erweitern und alle Beacon-Sender sowie alle ausgespielten Mitteilungsinhalte zu verwalten und über die REST API an die entsprechenden Apps zu senden. Die Sensorberg Beacon Management Platform ist „Beacon-agnostisch“, d.h. jeder kann sie mit jeder beliebigen Beacon-Hardware, gleich welches Herstellers, nutzen. Genutzt wird die Lösung bereits vom Sparkassen-Finanzportal, von Ströer und Deutsche Bahn, wie auch der Deutsche Messe AG.

Der Grundstein für die neue Zusammenarbeit von Sensorberg und Microsoft wurde mit der gemeinsame Entwicklung eines neuen SDKs gelegt. Es ermöglicht nun die Nutzung von Sensorbergs einzigartiger Software auch plattformübergreifend auf Windows 10. Wie alle anderen SDKs wird auch das SDK für Windows 10 Open Source zur Verfügung stehen, damit alle Unternehmen ihre eigenen Apps nicht mehr nur für iOS und Android, sondern auch für Windows 10, iBeacon-fähig aufrüsten zu können. App-Anbieter können den Sensorberg Enterprise Support in Anspruch nehmen und werden professionell über die Microsoft Azure Cloud gehostet.

„Mit der Veröffentlichung unserer SDKs für Windows, iOS und Android erleichtern wir Entwicklern nicht nur die plattformübergreifende Entwicklung von Beacon- bzw. Annäherungs-Software, sondern ermöglichen durch die Open Source-Lizenz volle Kontrolle und Weiterentwicklungsmöglichkeiten bei der Implementierung“, so Alexander Oelling, Gründer und CEO von Sensorberg.

Im Rahmen der Entwicklung des SDK wurde darauf aufbauend eine Beacon Scanner App für Windows 10 als Showcase entwickelt. Diese App ermöglicht es, den Standort von Beacons oder iBeacon-fähigen Geräten zu ermitteln. Sie ist auch selbst in der Lage als Beacon zu fungieren und gleichzeitig Content auszuspielen. Damit haben Enterprise Kunden jetzt die Möglichkeit, auch auf Windows 10 Beacon-Projekte zu testen.

Seit 2013 entwickelt und vertreibt das Berliner Unternehmen Sensorberg GmbH eine Cloud-basierte Beacon Management Platform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK) und Beacon-Funksender. Mit der Veröffentlichung der Open Source Beacon Management Platform stellt Sensorberg einen neuen globalen Beacon-Standard bereit.
Als führender Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht es Sensorberg jedem Unternehmen, die eigenen Mobile Apps iBeacon-fähig umzurüsten und über Microsoft Azure alle Beacon-Sender sowie die ausgespielten Mitteilungsinhalte zu verwalten und an die entsprechenden Apps zu senden.

Firmenkontakt
Sensorberg GmbH
Judith Oelling
Köpenicker Straße 154
10997 Berlin-Kreuzberg
+49 3027583021
judith@sensorberg.com
http://www.sensorberg.com

Pressekontakt
Blautexte.de
Judith Oelling
Ackerstraße 6/7
10997 Berlin – Mitte
015773877154
judith@blautexte.de
http://www.blautexte.de

Pressemitteilungen

Sensorberg Beacon-Management-Software ab sofort Open Source!

Sensorberg Beacon-Management-Software ab sofort Open Source!

Sensorberg Software Open Source

Berlin, am 15.04.2015. Sensorberg stellt Teile seiner Beacon-Management-Software zur allgemeinen Nutzung kostenlos zur Verfügung.

Alexander Oelling, Gründer und Geschäftsführer des marktführenden Beacon-Infrastruktur-Anbieters Sensorberg, gibt heute bekannt, dass Sensorberg ab sofort Teile seiner einzigartigen Beacon-Management-Software kostenlos zur Nutzung und Weiterentwicklung zur Verfügung stellt.

„Mit der Veröffentlichung unseres SDKs für Android (iOS folgt in Kürze) erleichtern wir Entwicklern nicht nur die plattformübergreifende Entwicklung von Beacon- bzw. Annäherungs-Software, sondern ermöglichen durch die Open Source-Lizenz volle Kontrolle und Weiterentwicklungsmöglichkeiten bei der Implementation“, so Max Horváth, CTO von Sensorberg.

Sensorberg ermöglicht damit anderen Software-Entwicklern und Anwendern eigene Lösungen zu entwickeln, die auf die weit vorangeschrittene, frei nutzbare Sensorberg-Software aufsetzen, um das Thema „Beacon-Integration“ voranzutreiben. Durch die freie Verfügbarkeit der Software kann sie jeder Entwickler für kommerzielle Projekte nutzen, um zeitliche wie finanzielle Aufwendungen drastisch zu reduzieren.

„Wir möchten mit unserer Open Source-Software den neuen Standard für Beacon- bzw. Annäherungs-Software setzen und damit die Entwicklung technischer Werkzeuge und Lösungen vorantreiben. Die Beacon-Infrastruktur ist eine sinnvolle Ergänzung zu dem vielbesprochenen ‚Internet of Things'“, so Alexander Oelling. Weiterhin möchte er alle Entwickler weltweit dazu bestärken, sich aktiv an der Weiterentwicklung der Software zu beteiligen und ihr Feedback an Sensorberg weiterzugeben.

In Bezug auf das „Internet of Things“ (IoT) löst die iBeacon- bzw. Annäherungs-Technologie die Herausforderung des „Discovery Effects“. D.h. diese Technologie initiiert den spezifischen Datenaustausch über Applikationen bzw. der in der Cloud hinterlegten Informationen und ermöglicht die Standortbestimmung von vernetzten Geräten.

Die Sensorberg Open Source-Software unterliegt folgender Lizenz:

Die Open Source-Software beinhaltet momentan das SDK für Android (iOS folgt in Kürze) und die serverseitige API für die Zuweisung von Informationen an iBeacon-fähige Geräte (Mapping). Dafür gilt die MIT-Lizenz zur kommerziellen und nicht kommerziellen Nutzung.

https://developer.sensorberg.com

Seit seinem Gründungsjahr 2013 entwickelt und vertreibt das von Alexander Oelling gegründete Berliner Unternehmen Sensorberg GmbH eine Cloud-basierte Beacon Management Platform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK) und Beacon-Funksender. Als marktführender Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht es Sensorberg jedem Unternehmen, die eigenen Mobile Apps iBeacon-fähig auszurüsten und über die Cloud alle Beacon-Sender sowie die ausgespielten Mitteilungsinhalte zu verwalten und an die entsprechenden Apps auf das Smartphone des Kunden zu senden.

Firmenkontakt
Sensorberg GmbH
Judith Oelling
Köpenicker Straße 154
10997 Berlin-Kreuzberg
+49 3027583021
judith@sensorberg.com
http://www.sensorberg.com

Pressekontakt
Blautexte.de
Judith Oelling
Ackerstraße 6/7
10997 Berlin – Mitte
015773877154
judith@blautexte.de
http://www.blautexte.de

Pressemitteilungen

iBeacons – innovatives Marketing für Unternehmen

iBeacons - innovatives Marketing für Unternehmen

iBeacon für innovatives Marketing – Marcus Decker zeigt in Köln, wie es funktioniert.

iBeacon ist einer der aktuellsten Technologie-Trends. Die Indoor-Navigation für den Einzelhandel eröffnet ganz neue Marketingansätze. Noch wissen Unternehmen und Nutzer allerdings oft zu wenig über die kleinen Leuchtfeuer. In Köln-Rodenkirchen gehört Marcus Decker zu den absoluten Vorreitern. Während der diesjährigen Kunstmeile vom 14. bis 29. März stattet er den Showroom seines „Glotzenshops“ mit iBeacons aus.

Hier kann dann jeder Besucher selbst testen, was die smarte Technologie alles kann. Mit dem eigenen Handy oder einem ausleihbaren iPad.

Herr Decker – was verbirgt sich hinter der iBeacon-Technik?

„iBeacon basiert auf einem Sender-Empfänger-Prinzip. Die „elektronischen Funkfeuer“ machen es möglich, ortsbezogene Informationen per Bluetooth zu übertragen bzw. abzurufen. Voraussetzung dafür ist eine App – erhältlich für Smartphone oder Tablet mit aktueller Software. Android oder iOS sind als Betriebssystem erforderlich.“

Was begeistert Sie als Unternehmer an der Technologie?

„Wenn ich überlege, wie sehr das Smartphone heute zum Leben gehört und wie viel Zeit wir mit dem Handy in der Hand verbringen, ist es einfach das ideale Medium, um sich aktuelle Informationen zu beschaffen. iBeacons pushen Angebote oder interaktive Inhalte von lokalen Geschäften direkt auf das Smartphone. Dabei entscheidet der User selbst, welche News er sich anzeigen lässt. Die Sorge vor einer Reizüberflutung ist also völlig unbegründet. Erste Einsatzschwerpunkte sehe ich beispielsweise in Museen – der klassische Audioguide wird überflüssig. Kunden könnten aber auch Tagesempfehlungen im Schuhgeschäft vor Ort abrufen – direkt mit Foto. Oder sich im Restaurant für das nächste Dinner-Event registrieren, im Ticket-Shop über spannende Veranstaltungen informieren. Die Einsatzbandbreite ist nahezu grenzenlos.“

Wer soll iBeacon nutzen?

„Die Technik ist für alle User, die Interesse an ortsbezogenen Infos haben sowie bewusste Konsumenten spannend. Wer ärgert sich nicht, wenn ihm ein Angebot oder eine Aktion in dem Geschäft entgeht, in dem er sich gerade befindet?“

Wie binden Sie die Technik in Ihre Marketing-Strategie ein?

„Ich habe meinen Showroom mit iBeacons ausgestattet – biete damit meinen Kunden viele Zusatzinfos zu meinen Möbeln. Und zur diesjährigen Kunstmeile attraktives Hintergrundwissen zur Arbeit des Fotografen Erik Chmil. Der Künstler stellt zehn seiner Bilder in meinem Glotzenshop aus. Danach möchte unser Empfehlungsportal „Best of Rodenkirchen“ Händler und Dienstleister einbinden und einen ersten Info-Point in Rodenkirchen zur Verfügung stellen.“

Welche Pluspunkte können Einzelhändler und Gewerbetreibende von iBeacon erwarten?

„Zuerst lernen sie ihre Kunden besser kennen. Aber darüber hinaus werden neue, „smarte“ Kunden angesprochen. Wenn ich als Händler ein spezielles Angebot bewerbe, kann ich ab sofort alle Smartphone-Nutzer einbinden. iBeacon verschafft mir den direkten Weg in ihr Handy. Händler erzielen so eine optimale Vernetzung zwischen On- und Offline-Welt.“

Ihr Fazit?

„Die Möglichkeiten, die diese Technik eröffnet, sind extrem vielschichtig. Es gibt viele Ideen und Anwendungen, die auf dieser Basis programmiert werden können. Wichtig ist: Alles, was über iBeacons verbreitet wird, muss Kunden einen echten Mehrwert bieten – nur dann werden sie diesen Kommunikationsweg positiv abspeichern. Unternehmen können sich gern an uns wenden – wir entwickeln für sie individuelle Konzeptionen und Strategien.“

www.mindmeeting.deDie mindmeeting UG bietet Unternehmen Seminare und Workshops mit den Schwerpunkten Unterhaltungselektronik, Informations- und Telekommunikationstechnik an – darüber hinaus Consulting in den Bereichen Touchpoint, SmartMedia und Social Media Marketing. Bereits seit mehreren Jahren führt sie Qualifizierungsseminare für das „PluralMedia Zertifizierungs-Programm“ durch.
Markus Decker, Geschäftsführer der mindmeeting UG, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Informationstechnik-Branche und entwickelt seit mehr als 10 Jahren Schulungen zu verschiedensten Themen.

Kontakt
mindmeeting UG
Marcus Decker
Weißer Strasse 9 – 11
50996 Köln Rodenkirchen
+49 221 39 80 42-02
info@mindmeeting.de
www.mindmeeting.de

Pressemitteilungen

Sensorberg und Indoo.rs schließen strategische Partnerschaft für internationale Projekte

Sensorberg und Indoo.rs schließen strategische Partnerschaft für internationale Projekte

Berlin / Wien, 12.03.2015 – Der renommierte Berliner Beacon-Infrastruktur-Anbieter Sensorberg und der österreichische Spezialist für Indoor Positionierung und Navigation, indoo.rs, haben eine strategische Partnerschaft für internationale Projekte geschlossen.

Die Kooperation umfasst eine umfangreiche Zusammenarbeit bei gemeinsamen technischen Projektleistungen. Den erfolgreichen Auftakt dieser Symbiose durften die Teilnehmer des mobilbranche.de – Seminars „iBeacon – the new normal“ live erleben. Alexander Oelling, Gründer & CEO von Sensorberg, führte die Teilnehmer als Dozent durch die Grundlagen der Technologie, indoo.rs demonstrierte exklusiv einen Indoor Navigation Case unter realen Bedingungen. Die Livedemonstration stieß auf große Begeisterung bei den Teilnehmern.

„Wir bündeln die beidseitige Praxiserfahrung, unsere Expertisen und speziellen Kenntnisse jetzt in einer strategischen Partnerschaft, um gemeinsam geplante, verknüpfte Use cases mit einem Optimum an Präzision, Qualität und Sicherheit auszuführen“, so Oelling.

Inhalte der strategischen Partnerschaft sind sowohl vertrieblicher als auch technischer Natur. Die iBeacon Navigationslösung von indoo.rs und die iBeacon Cloud Services von Sensorberg werden zukünftig technisch miteinander verbunden, um ein Optimum an Sicherheit und Performance zu erreichen. Darüber hinaus ist ein gemeinsamer internationaler Vertriebsgang für viele verschiedene Fokusbranchen geplant. Beide Produkte ergänzen sich sehr gut. Die technische Integration wird ein Zeichen für derzeitige Qualität und Komfortabilität setzen. Von der Partnerschaft der beiden führenden iBeacon-Anbieter werden insbesondere ihre Kunden profitieren.

„Die Services von Sensorberg sind eine perfekte Ergänzung zu den unseren und auch sehr interessant für viele unserer Kunden. Wir freuen uns über eine enge technische und strategische Partnerschaft. Das Event heute war das perfekte Beispiel wie gut und effektiv die Services unserer beider Unternehmen zusammenwirken“, so Bernd Gruber, Co-Founder & CEO der indoo.rs GmbH.

Seit seinem Gründungsjahr 2013 entwickelt und vertreibt das von Alexander Oelling gegründete Berliner Unternehmen Sensorberg GmbH eine Cloud-basierte Beacon Management Plattform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK) und Beacon-Funksender. Als Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht es Sensorberg jedem Unternehmen, die eigenen Mobile Apps iBeacon-fähig zu komplettieren und über die Cloud alle Beacon-Sender sowie die ausgespielten Mitteilungsinhalte zu verwalten und an die entsprechenden Apps auf das Smartphone des Kunden zu senden.

Firmenkontakt
Sensorberg GmbH
Judith Oelling
Köpenicker Straße 154
10997 Berlin-Kreuzberg
03027583021
judith@sensorberg.com
http://www.sensorberg.com

Pressekontakt
Blautexte.de
Judith Oelling
Ackerstraße 6/7
10997 Berlin – Mitte
015773877154
judith@blautexte.de
http://www.blautexte.de

Pressemitteilungen

Michael Brehm ist neuer Beirat bei iBeacon Marktführer Sensorberg

Michael Brehm ist neuer Beirat bei iBeacon Marktführer Sensorberg

Michael Brehm Beirat Sensorberg

Berlin, am 25. Februar 2015 – Dem führenden Beacon-Infrastruktur-Anbieter Sensorberg GmbH wird fortan der Gründer von Rebate Networks , Michael Brehm, zur Seite stehen.

Mit Rebate Networks etablierte Michael Brehm Local-Commerce Firmen in 30 Ländern. „Wir freuen uns Michael Brehm als neues Mitglied von Sensorberg begrüßen zu dürfen. Er besitzt eine fundierte, globale Expertise im Bereich ortsbezogener digitaler Dienste und hat viele Geschäftsmodelle erfolgreich skaliert und etabliert.“, so Alexander Oelling.

Seit 2013 entwickelt und vertreibt das von Alexander Oelling gegründete Berliner Unternehmen Sensorberg – Marktführer in puncto iBeacon-Technologie – eine einzigartige Cloud-basierte Beacon Management Plattform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK) und Beacon-Funksender. Der Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht jedem Unternehmen, die eigenen Mobile Apps iBeacon-fähig zu erweitern und alle Beacon-Sender sowie die ausgespielten Mitteilungsinhalte über die Cloud zu verwalten und an die entsprechenden Apps auf das Smartphone des Endverbrauchers zu senden.

„Ortsbezogene Dienste werden in den nächsten Jahren eine zentrale Rolle bei dem Thema „Internet der Dinge“ einnehmen. Als Marktführer und Vorreiter im Bereich iBeacon-Technologie ist Sensorberg bestens positioniert einen entscheidenden Teil der Software für das Internet der Dinge zu liefern. Ich bin beeindruckt von Alexander Oelling, seinem bemerkenswerten Team und dem, was sie in so kurzer Zeit aufgebaut haben. Es freut mich sehr, Teil dieses tollen Teams sein zu dürfen“, so Michael Brehm.

Sensorbergs Lösung bietet die einzigartige Flexibilität, dass Location-based Services und Kampagnen nicht mehr starr in die Apps programmiert werden müssen, sondern online in der Cloud verwaltet und gespeichert werden können. Dank dieser Cloud-Lösung können komplexe, zeitplangesteuerte Interaktionen und Kampagnen bequem online gemanagt und durchgeführt werden. Neben SDKs für Android und iOS bietet Sensorberg zertifizierte, in Europa hergestellte Beacon-Funksender. Mittels der Sensorberg Konfigurations-App ist es Sensorbergs Kunden möglich, die Beacon-Sender selbst zu konfigurieren und ihre Signalreichweiten sowie Sendeintervalle vor Ort einzustellen. Zusätzlich bietet Sensorberg Consulting und Workshops an.

Seit seinem Gründungsjahr 2013 entwickelt und vertreibt das von Alexander Oelling gegründete Berliner Unternehmen Sensorberg GmbH eine Cloud-basierte Beacon Management Plattform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK) und Beacon-Funksender. Als Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht es Sensorberg jedem Unternehmen, die eigenen Mobile Apps iBeacon-fähig zu komplettieren und über die Cloud alle Beacon-Sender sowie die ausgespielten Mitteilungsinhalte zu verwalten und an die entsprechenden Apps auf das Smartphone des Kunden zu senden.

Firmenkontakt
Sensorberg GmbH
Judith Oelling
Köpenicker Straße 154
10997 Berlin-Kreuzberg
03027583021
judith@sensorberg.com
http://www.sensorberg.com

Pressekontakt
Blautexte.de
Judith Oelling
Ackerstraße 6/7
10997 Berlin – Mitte
015773877154
judith@blautexte.de
http://www.blautexte.de

Pressemitteilungen

Sensorberg sammelt neues Kapital ein!

Sensorberg sammelt neues Kapital ein!

Sensorberg Beacon Management

Berlin, 19. Februar 2015 – Der renommierte Berliner Beacon-Infrastruktur-Pionier Sensorberg erhält neues Investment im siebenstelligen Bereich.

Zum Ende des Jahres 2013 schloss die Sensorberg GmbH für ihre Beacon Management Platform erfolgreich die erste Finanzierungsrunde ab. Gründer Alexander Oelling konnte die Berlin Technologie Holding GmbH (BTH) als neuen strategischen Investor für sich gewinnen.

Anfang Februar 2015 investierten in einer Late Seed Phase ausgewählte, namhafte Investoren über die Investmentgesellschaft BTH einen weiteren siebenstelligen Betrag in Sensorberg. Mit dem neuen Kapital möchte Sensorberg zukünftig seine Beacon Enterprise Lösung weiterentwickeln und eine flächendeckende Beacon-Infrastrucktur aufbauen.

Wo steht Sensorberg mit der Entwicklung seiner Beacon-Lösung?

Sensorbergs Beacon Management Platform wurde basierend auf den Erfahrungswerten unserer zahlreichen Projekte weiterentwickelt. Sensorbergs Mitarbeiter haben sich viel Zeit für die Stabilität und Sicherheit genommen und das Backend konsequent für den Großkundeneinsatz entwickelt. Funktional bietet die Plattform Module für Beacon-Management, Kampagnen-Management, App-Management, User-Management (Mandantenfähigkeit) und Analytics. Sensorberg hat die Kapazitäten hochwertige Beacon-Hardware in großen Stückzahlen zu liefern. Neben den sich ständig weiterentwickelnden SDK“s für Android und iOS sind weitere geplant.

„Diese Technologie ermöglicht die vielfältigsten Anwendungsfälle zur Vereinfachung des täglichen Lebens. Beacons werden in Zukunft fest in der Infrastruktur von Städten, Gebäuden und Transportmitteln verankert sein. Durchsetzen kann sich die iBeacon-Technologie nur, wenn sie nicht für Spam missbraucht wird“, so Alexander Oelling – Gründer & CEO Sensorberg.

Seit seinem Gründungsjahr 2013 entwickelt und vertreibt das von Alexander Oelling gegründete Berliner Unternehmen Sensorberg GmbH eine Cloud-basierte Beacon Management Plattform, die Software zur iBeacon-Fähigkeit aller Apps (SDK) und Beacon-Funksender. Als Beacon-Infrastruktur-Anbieter ermöglicht es Sensorberg jedem Unternehmen, die eigenen Mobile Apps iBeacon-fähig zu komplettieren und über die Cloud alle Beacon-Sender sowie die ausgespielten Mitteilungsinhalte zu verwalten und an die entsprechenden Apps auf das Smartphone des Kunden zu senden.

Firmenkontakt
Sensorberg GmbH
Judith Oelling
Köpenicker Straße 154
10997 Berlin-Kreuzberg
03027583021
judith@sensorberg.com
http://www.sensorberg.com

Pressekontakt
Blautexte.de
Judith Oelling
Ackerstraße 6/7
10997 Berlin – Mitte
015773877154
judith@blautexte.de
http://www.blautexte.de

Pressemitteilungen

Telematikplattform trumpft auf mit Bluetooth Smart und WiFi

Owa3X bestens ausgerüstet für das IoT

Telematikplattform trumpft auf mit Bluetooth Smart und WiFi

Perfekt aufeinander abgestimmt – Telematikbox und Smart TAG

Die weiterentwickelte Telematikbox owa3X trumpft auf mit Bluetooth Smart und WiFi – das ist neu auf dem deutschen Markt! Darüber hinaus bleibt die bewährte Funktionalität der Vorgänger Plattform natürlich erhalten. Die owa3x basiert auf Linux und bietet dank Open Source eine größtmögliche Flexibilität in Hinblick auf die zu installierende Software. Je nach Einsatzgebiet lassen sich sowohl Standard- als auch individuelle Applikationen integrieren und damit ganz spezifisches Fachwissen abbilden. Die Plattform hat zahlreiche drahtlose Schnittstellen zu Subsystemen wie die CAN-Bus Schnittstelle für das Auslesen von fahrzeugspezifischen Daten und weitere serielle Schnittstellen für den Anschluss von Barcode Scannern, Sensoren oder Bedienterminals.

Erweiterte Funktionalität mit BLE und WiFi ermöglicht das Zusammenspiel von smart TAG und owa3X
Durch die Erweiterung mit Bluetooth und WiFi eröffnen sich neuartige Anwendungen für Inventarisierung und Lokalisierung – bestens dafür geeignet ist der neue m2m-smart TAG . Klein, clever und smart agiert der BLE TAG mit einer Reichweite von bis zu 450m und integrierten Temperatur – und Bewegungssensorik, mit der Telematikbox. Im Bereich Asset Tracking lässt sich damit automatisch erkennen, wenn Waren ge- oder entladen werden. Gleiches gilt für die automatische Inventarisierung, wobei entnommene oder zurückgelegte Waren registriert und Prozesse optimiert werden. Ebenso können Bewegungs- und Temperaturdaten erfasst werden und gewährleisten so eine permanente Transportüberwachung. Durch Integration in die Owasys Plattform lassen sich die Daten sofort übertragen und auswerten. Die WiFi-Funktionalität ermöglicht owa3X Anwendern die direkte Interaktion mit Tablets, Smartphones, Notebooks oder Druckern. Mit der Access-Point-Option sind gängige mobile Hotspot-Anwendungen einfach realisierbar – das mobile Surfen in Bus, Bahn oder Taxi ist dabei nur ein Anwendungsszenario.

Die kompakte on-Board-Unit
Das komplett frei programmierbare Terminal verfügt über GSM/GPRS/EDGE und IP Funktionalität für den weltweiten Einsatz. Zusätzlich ist ein A-GPS Empfänger integrierbar, womit sich owa3X hervorragend für Tracking-Aufgaben verwenden lässt.
Der optionale Akku ermöglicht einen komplett autonomen Betrieb. Ein ebenfalls optional verfügbarer dreidimensionaler Sensor (Gyroscope) übermittelt Bewegungsdaten, auch wenn es – etwa wie in Tiefgaragen – keinen GPS Empfang gibt. Von großem Vorteil ist zudem, dass die Datenspeicherung auch im Offline-Modus funktioniert.

Absolut robust und vielseitig
Mit seinem widerstandsfähigen IP67 Gehäuse erlaubt die Plattform den Einsatz selbst in rauer Umgebung und bei Extremtemperaturen. Unempfindlich gegen Staub und erschütterungsresistent eignet sich owa3X etwa für die Nutzung im Straßenbau, bei Gefahrguttransporten und bei Förder- bzw. Industrieanlagen. Auch die Arbeit in bis zu einem Meter Wassertiefe übersteht das Gerät ein halbe Stunde lang unbeschadet.

Die Produkte der owa3X-Familie eignen sich für sämtliche Fahrtenbuch- und Logistik-Lösungen und sind Voraussetzung sowohl für Zeiterfassung, Kostenträgerrechnung und Betriebsdatenerfassung (BDE). Zu typischen Einsatzbereichen zählen Flottenmanagement, Auto Vehicle Location (AVL), Track & Trace, GPS Ortung sowie das Tracking von Fahrzeugen, wertvoller Gegenstände und Gefahrgut. In Kombination mir dem m2m Smart TAG ergeben sich weitere Einsatzmöglichkeiten im IoT.

„owa3X eignet sich vor allem für Unternehmen, die auf langfristige Verfügbarkeit und stabile berechenbare Größen setzen. Allein die bisher 80.000 erfolgreich installierten On Board Units der Vorgänger-Versionen sprechen für sich“, sagt Michael Nickolai, CEO von m2m Germany. „Der große Vorteil der Plattform besteht darin, dass auch künftig technologische Innovationen integriert werden – wie z.B unser m2m-smart TAG. Für den Anwender bedeutet das in der Regel einen Zugewinn.“

Über m2m:
m2m Germany entwickelt, produziert und vertreibt drahtlose Machine-to-Machine-Produkte, Produktlösungen und Applikationen. Mit Fokus auf Standards wie GSM, UMTS, HSPA, LTE, GPS, Bluetooth, ZigBee und WLAN zählt m2m Germany zu den Spezialisten für drahtlose Kommunikationstechnologien – ganz im Sinne von: \\\\\\\“we make your business wireless\\\\\\\“.

Kontakt
m2m Germany GmbH
Karin Reinke-Denker M.A.
Am Kappengraben 18
61273 Wehrheim
06081 – 587 38 686
krd@m2mgermany.de
http://www.m2mgermany.de

Pressemitteilungen

Bluetooth Smart-TAG mit bis zu 450m Reichweite

Mit integrierten Bewegungs- und Temperatursensoren

Bluetooth Smart-TAG mit bis zu 450m Reichweite

m2m-smart-TAG

Mit dem neuen m2m-Smart-TAG erweitert m2m Germany sein Bluetooth Portfolio und bringt ein BLE-Multi-Tool mit integriertem Bewegungs- und Temperatur Sensor bei einer Reichweite von bis zu 450m auf den Markt.
Klein, clever und smart ist der TAG bestens ausgestattet für iBeacon ® Anwendungen, Zugangs- und Anwesenheitsüberwachungen, Indoor- und Outdoor Ortung, Inventarisierung, Location-based Marketing Szenarien und vieles mehr.
Der m2m-Smart-TAG basiert auf der Bluetooth 4.0 Spezifikation – auch Bluetooth Low Energy (BLE) genannt. Der voll konfigurierbare TAG verfügt über eine Authentifizierungs-Funktion via Out-Of-Band Pairing, ist fälschungssicher und hat einen Bewegungssensor, der in der Lage ist, Manipulationsversuche zu erkennen. Dabei werden in dynamisch anpassbaren Sendeintervallen Statusdaten in Advertisement-Paketen übermittelt, welche Auskunft über das zu trackende Objekt geben. Der TAG meldet im Sekundenintervall selbstständig seine Identifikationsnummer, Temperatur-, Bewegungs- und Beschleunigungsdaten, sowie Batteriestatus und Position. Das zu Grunde liegende Mesh-Netzwerk ermöglicht eine nahezu unbegrenzte Anzahl von angebundenen/ integrierten Einheiten in einem Verbund. Das Mesh-Network ist skalierbar, global einzusetzen und auf allen Kommunikations-Ebenen verschlüsselt (AES128, SSL, etc.)
Der m2m-Smart-TAG ist bei Auslieferung bereits betriebsbereit. Eingeschaltet wird er über einen Magnetfeldsensor im Innern. Wird ein Magnet dicht über den m2m-Smart-TAG gehalten, so beginnt dieser Advertisements auszusenden und ist aktiv. Er kann danach over-the-air über die Bluetooth-Smart-Schnittstelle konfiguriert werden. Die Initial-Konfiguration erfolgt im Werk via PC und ist kundenspezifisch angepasst. Nach dem ersten Einschalten läuft das System autonom! Jeder TAG ist Remote konfigurierbar und somit immer wieder neu verwendbar – je nach Applikationsanforderung.
Darüber hinaus ist der TAG kompatibel mit allen gängigen Smartphones und somit App konform, d.h. der Kunde kann eine maßgeschneiderte App dazu bekommen oder selbst entwickeln.
Der BLE-Tag ist schnell integrierbar und einsatzbereit. Monitoring, Absicherung gegen Diebstahl und unsachgemäße Handhabe oder Fehlverhalten werden registriert. Daraus resultiert eine effiziente Einsatzplanung von Mensch und Maschine. Verschleiß und Wartungsintervalle können optimiert werden. Die Senkung der Kosten für Personal, Maschinen und Anlagen sind das Ergebnis. Das Einsatzspektrum ist breit gefächert und reicht von optimierter Lagernutzung, über Inventarisierung bis hin zu Medical Care oder Security Szenarien sowie Telematik und Location-based Marketing Anwendungen.

Über m2m:
m2m Germany entwickelt, produziert und vertreibt drahtlose Machine-to-Machine-Produkte, Produktlösungen und Applikationen. Mit Fokus auf Standards wie GSM, UMTS, HSPA, LTE, GPS, Bluetooth, ZigBee und WLAN zählt m2m Germany zu den Spezialisten für drahtlose Kommunikationstechnologien – ganz im Sinne von: \“we make your business wireless\“

Kontakt
m2m Germany GmbH
Karin Reinke-Denker M.A.
Am Kappengraben 18
61273 Wehrheim
06081 – 587 38 686
krd@m2mgermany.de
http://www.m2mgermany.de