Tag Archives: Ideenwettbewerb

Pressemitteilungen

15. Netzwerktreffen E-Commerce OWL

Thema: Von erfolgreichen Startups lernen – Mut zu neuen Wegen und kreativem Marketing

Mit einem Startup erfolgreich durchstarten oder frischen Wind in sein Traditionsunternehmen bringen: Der Schlüssel für ein positives Brand-Image und -erlebnis sowie eine hohe Brand-Awareness ist es, die Bedürfnisse der Endkunden zu bedienen und sich dabei möglichst originell von seinen Wettbewerbern abzuheben – Stichwort „Marketing“! Felix Thönnessen ist Deutschlands wohl bekanntester Gründer- und Startup-Coach und hat jahrelang die Kandidaten aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ gecoacht. Seine Expertise zum Thema „Von erfolgreichen Startups lernen – Mut zu neuen Wegen und kreativem Marketing“ teilt der Speaker beim 15. Netzwerktreffen E-Commerce OWL. Das Event richtet sich an Verantwortliche und Entscheider im Online Handel aus der Region Ostwestfalen-Lippe und findet am 27. März 2019 ab 17:30 Uhr im Denkwerk Herford (Leopoldstraße 2-8) statt.

Ein weiteres Highlight des Abends wird darüber hinaus die erstmalige Verleihung des Andrea Heininger Awards sein: Dabei handelt es sich um einen Ideenwettbewerb, der kreative Köpfe aus Ostwestfalen-Lippe dazu anregen soll, auch mal querzudenken, um ungenutzte Potenziale der Online-Welt zu entdecken und für innovative internet- und technikbasierte Ideen und Produkte zu nutzen – und zu realisieren. Letzteres unterstützen die Initiatoren und Sponsoren mit einem Leistungssponsoring in den Bereichen Online-Marketing, Finanz- und Rechtsmaßnahmen und Web-Content.

Organisiert werden das Netzwerktreffen E-Commerce OWL sowie der Andrea Heininger Award von der Online Marketing Agentur coupling media GmbH aus Herford und Creditreform Herford & Minden Dorff GmbH & Co. KG mit dem Ziel, die ostwestfälische Wirtschaft nachhaltig zu stärken.

Weitere Informationen finden Interessierte unter:
www.ecommerce-owl.de & www.ah-award.de

„Höhle der Löwen“-Coach Felix Thönnessen in Herford

„Höhle der Löwen“-Coach, Keynote Speaker, Mentor für Startups, Buchautor: Den Erfahrungsschatz, den Felix Thönnessen in den letzten 12 Jahren gesammelt hat, bringt der Top-Speaker Ende März mit ins ostwestfälische Herford. Im Fokus werden dabei erfolgreiche und kreative Marketingstrategien und -beispiele stehen, die für Unternehmensgründer und Traditionsunternehmer gleichermaßen neue Impulse setzen sollen.

Über den Andrea Heininger Award

Das Internet, der E-Commerce und die vernetzte Online-Welt haben in den vergangenen Jahren Wirtschaft und Privatleben auf vielfältige Weise grundlegend verändert – der Horizont ist dabei jedoch noch nicht erreicht, denn der „Online“-Bereich birgt noch immer zahlreiche ungenutzte Potentiale, die es zu entdecken gilt. Egal, ob Existenzgründer, Quereinsteiger oder erfahrener Experte: Der Andrea Heininger Award ist ein öffentlich ausgeschriebener Ideenwettbewerb, der sich insbesondere an all diejenigen richtet, die die Online-Welt mit Ihrer Idee bereichern möchten. Von einer innovativen App, über hilfreiche Tools bis zu wegweisenden Strategien – dem Einfallsreichtum setzen die Initiatoren keine Grenzen.

Über das E-Commerce Netzwerk OWL

Das E-Commerce Netzwerk OWL wurde im Jahr 2013 von der Herforder Online Marketing Agentur coupling media GmbH in Kooperation mit der Creditreform Herford & Minden Dorff GmbH & Co. KG ins Leben gerufen. Nach der Leitphilosophie „Gemeinsam sind wir stark!“ forcieren die Initiatoren das Ziel, die Ostwestfälische Wirtschaft hinsichtlich der Schwerpunktthemen Online Handel und Online Marketing zu fördern und damit die Region OWL zu stärken. Insbesondere soll durch den Ehrfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Entscheidern im E-Commerce und Online Marketing-Verantwortlichen aus Unternehmen mehr Transparenz geschaffen werden.

coupling media, die Online Marketing Agentur aus Herford ist Ihr Partner für e-Business-Lösungen. Seit der Gründung in 2003 haben die Internetexperten ihr Portfolio stetig erweitert und optimiert, so dass Kunden hier individuelle und vor allem effektive Gesamtlösungen für ihre Online Kommunikation und Produktvermarktung erhalten. Stets orientiert an aktuellen Trends wird für den Kunden sein ganz persönlicher Marketing Mix erarbeitet. coupling media unterteilt seine Online Aktivitäten in die vier Geschäftsbereiche: Übergreifendes Online Marketing, Web-Entwicklung/Design, Suchmaschinen-Marketing/Optimierung und Affilliate-Marketing. Somit können den Kunden alle Online Marketing Wünsche aus einer Hand und genau aufeinander abgestimmt erfüllt werden.

Firmenkontakt
coupling media GmbH
Stefanie Jany
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
+49(0)5221-34 25 6 – 0
+49(0)5221-34 25 6-28
info@coupling-media.de
http://www.coupling-media.de

Pressekontakt
coupling media GmbH
Christin Wehrmann
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
+49(0)5221-34 25 6 – 17
+49(0)5221-34 25 6-28
cw@coupling-media.de
http://www.coupling-media.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Chance für kreative Online-Visionäre in OWL

Der „Andrea Heininger Award“ fördert innovative Online-Konzepte

Chance für kreative Online-Visionäre in OWL

Der Andrea Heininger Award ist der neue Ideenwettbewerb für OWL für internet-basierte Projekte

Herford. „Einfach machen!“ Gemäß dieser Devise fordert und fördert der jüngst ausgelobte Andrea Heininger Award kreative Köpfe aus Ostwestfalen-Lippe: Mit dem Ideenwettbewerb sollen neue internet- und technikbasierte Visionen vorangetrieben und realisiert werden. Der Preisträger des Awards erhält für die Realisierung seiner Idee ein individuelles Dienstleistungspaket im Wert von mehreren Tausend Euro, das Marketing-, Finanz- und Rechtsmaßnahmen sowie Unique Web-Content umfasst.

Der Ideenwettbewerb ist der kürzlich verstorbenen Online Marketing Expertin Andrea Heininger, geb. Dittmar (1969 – 2018), gewidmet. Initiatoren des Preises sind die coupling media GmbH und Creditreform Herford & Minden Dorff GmbH & Co. KG. Rödl & Partner, in Ostwestfalen mit zwei Niederlassungen in Herford und Bielefeld vertreten, sowie der Text-Anbieter content.de AG beteiligen sich zudem als Sponsoren.

Über den Andrea Heininger Award
Das Internet, der E-Commerce und die vernetzte Online-Welt haben in den vergangenen Jahren Wirtschaft und Privatleben auf vielfältige Weise grundlegend verändert – der Horizont ist dabei jedoch noch nicht erreicht, denn der „Online“-Bereich birgt noch immer zahlreiche ungenutzte Potentiale, die es zu entdecken gilt. Aber: Irgendwann muss man den Anfang machen, um aus seiner groben Idee ein marktfähiges Produkt zu gestalten. „Es gibt einfach zu viele Ideen, die nicht weiterverfolgt werden, weil sie auf den ersten Blick unrealisierbar oder zu kostspielig wirken. Oft fehlt nur ein kleiner Anstoß, damit eine Vision „angepackt“ und am Ende auch realisiert wird – genau diesen Anstoß wollen wir mit dem Award und unserer Unterstützung liefern.“, so Stefanie Jany, Geschäftsführerin der coupling media GmbH.

Egal, ob Existenzgründer, Quereinsteiger oder erfahrener Experte: Der Andrea Heininger Award ist ein öffentlich ausgeschriebener Ideenwettbewerb, der sich insbesondere an all diejenigen richtet, die die Online-Welt mit Ihrer Idee bereichern möchten. Von einer innovativen App, über hilfreiche Tools bis zu wegweisenden Strategien – dem Einfallsreichtum setzen die Initiatoren keine Grenzen.

Der Gewinner des Wettbewerbs erhält ein individuell auf die eigene Idee zusammengestelltes Leistungs-Paket der Sponsoren. So stellt die Full-Service-Online-Marketing-Agentur coupling media GmbH beispielsweise Leistungen im Bereich Online Marketing, Webdesign oder Onlineshop-Opimierung, während die Creditreform Herford & Minden Dorff GmbH & Co. KG mit essentiellen Wettbewerbs-, Standort- und Marktinsights sowie finanzieller Risikomanagement-Beratung unterstützt. Die international agierende Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner schafft den rechtlich sicheren Rahmen für die Geschäftsidee, wie zum Beispiel die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die Online-Datenschutzerklärung. Jeder Sponsor stellt individuell abgestimmte Dienstleistungen im Wert von 500 bis zu 2.500 Euro zur Verfügung.

Bewerbungen für den Award können noch bis einschließlich 24.02.2019 auf der Award-Website eingereicht werden. Unter allen Bewerbungen lobt eine namhafte Jury eine der zukunftsweisenden Ideen als Sieger aus.

Die Jury setzt sich aus Online-Experten verschiedener Bereiche zusammen:
Sandra Wilms
Fachfrau für Marketing, Digitales und Kunden-Kontakt-Strategie
Strategieberatung thomas.werning.com

Georgios Triantafillou
Head of E-Commerce
Jeans Fritz Handelsgesellschaft für Mode mbH

Linda Mac Nelly
Geschäftsleitung Marketing
light11.de GmbH

Peer-Michael Preß
Geschäftsführer
Press Medien GmbH & Co. KG

Über die Namensgeberin
Der Ideenwettbewerb ist der ehemaligen Geschäftsführerin der Online Marketing Agentur coupling media GmbH gewidmet: Mit ihren Visionen und dem Engagement für selbige hat Andrea Heininger, geb. Dittmar (1969-2018), nicht nur Spuren in ihrem Agentur-Team hinterlassen, sondern auch in der Onlinewelt Ostwestfalen-Lippes viel bewegt. So initiierte Andrea Heininger mit weiteren Partnern beispielsweise das Netzwerktreffen E-Commerce OWL – eine Veranstaltungsreihe für E-Commerce und Online-Verantwortliche aus der Region mit dem Ziel des Wissen-Transfers und Erfahrungsaustauschs. „Andrea Heininger war nie ganz fertig und immer dabei, an Neues zu denken. Genau diesen Gedanken möchten wir positiv weitertragen und Menschen aus der Region OWL fördern, die für Ihre Ideen und Visionen auf ähnliche Weise brennen.“, so Dirk Markus, Geschäftsleitung Marketing, Creditreform Herford & Minden.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.ah-award.de.

coupling media, die Online Marketing Agentur aus Herford ist Ihr Partner für e-Business-Lösungen. Seit der Gründung in 2003 haben die Internetexperten ihr Portfolio stetig erweitert und optimiert, so dass Kunden hier individuelle und vor allem effektive Gesamtlösungen für ihre Online Kommunikation und Produktvermarktung erhalten. Stets orientiert an aktuellen Trends wird für den Kunden sein ganz persönlicher Marketing Mix erarbeitet. coupling media unterteilt seine Online Aktivitäten in die vier Geschäftsbereiche: Übergreifendes Online Marketing, Web-Entwicklung/Design, Suchmaschinen-Marketing/Optimierung und Affilliate-Marketing. Somit können den Kunden alle Online Marketing Wünsche aus einer Hand und genau aufeinander abgestimmt erfüllt werden.

Firmenkontakt
coupling media GmbH
Stefanie Jany
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
+49(0)5221-34 25 6 – 0
+49(0)5221-34 25 6-28
info@coupling-media.de
http://www.coupling-media.de

Pressekontakt
coupling media GmbH
Christin Wehrmann
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
+49(0)5221-34 25 6 – 17
+49(0)5221-34 25 6-28
cw@coupling-media.de
http://www.coupling-media.de

Pressemitteilungen

Herausragende Ideenmanagement-Treffen am 5. Juli in Nordwestfalen im Doppel-Pack Teil 2/2

Herausragende Ideenmanagement-Treffen am 5. Juli in Nordwestfalen im Doppel-Pack Teil 2/2

(Mynewsdesk) Herausragendes Ideenmanagement-Treffen2 am 5. Juli in Nordwestfalen

Lengerich, 13.07.2016

Am 5. Juli fanden gleich zwei Netzwerktreffen zum Ideen- und Innovationsmanagement (IDM) statt. Am Vormittag hatte Heribert Töns – Ideenmanager der BASF Coatings AG – zur alljährlichen Impulsveranstaltung für Starter und Praktiker im Ideenmanagement am Vormittag in Münster-Hiltrup begrüßen können. Am Nachmittag konnte ein Teil der Akteure vom Vormittag gemeinsam mit der ERFA-Gruppe Nordwestfalen von Werner Stolz – Hauptgeschäftsführer der Interessengemeinschaft Zeitarbeit (iGZ) – in Münster empfangen werden.

IdeenDialog aus der Praxis für die Praxis beim iGZ in Münster

Am Nachmittag schlossen sich ein Teil der Gäste vom Startertreffen der Ideenmanagement ERFA-Gruppe Nordwestfalen an. Eine Arbeitskreisinitiative, die auf die Wirtschaftskammern des Handwerks (HWK), von Industrie und Handel (IHK) sowie aus Wissenschaft und Wirtschaft vor 15 Jahren zurückzuführen ist, wurde gebildet. Koordiniert und moderiert wird die ERFA-Gruppe seither maßgeblich von Heribert Töns – BASF Coatings und Hans-Rüdiger Munzke – IdeenNetz. Eine Vielzahl herausragender und neuartiger Impulse für das Ideenmanagement, wie z.B. IDM-Verbundprojekte und eine Transferveranstaltung2 oder die Qualifizierungsangebote für Beginner und Starter im Ideen- und Innovationsmanagement sind hieraus hervorgegangen. So stand mit dem Netzwerktreffen der Interessengemeinschaft Zeitarbeit (iGZ) wieder ein aus mehrfacher Hinsicht richtungsweisendes ERFA-Treffen an.

„Immer gute Zeitarbeiterideen“ lautet der Titel des Impulsvortrags von iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz beim Treffen der Erfahrungsgruppe Nordwestfalen im iGZ-Seminarraum. Digitalisierung, Arbeitswelt 4.0 und eine zukunftsfähige Verbands- und Unternehmenskultur waren nur einige der später diskutierten Themen.

Unmittelbaren Bezug hatten die Gäste aus dem Ideenmanagement–Netzwerk in Nordwestfalen zu den Ausführungen von Werner Stolz zum Qualitätsmanagement, zur Teamorientierung sowie die Orientierung auf die „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA.de) und den INQA-Checks, z.B. INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“. Herr Thorsten Rensing – Mitglied im iGZ-Bundesvorstand – konnte daran nahtlos mit seinem Impulsvortrag zu den Herausforderungen und Chancen der Zeitarbeit im Übergang in die Arbeitswelt 4.0 anschließen. Damit war auch sogleich die Brücke zu den Ideenmanagement-Themen in neuen Arbeitswelten [Frühjahrskonferenz 2016 in der Interessengemeinschaft Zentrum Ideenmanagement (ZI)] gebaut.

Weitere iGZ-Informationen sind mit folgendem Link zu finden:
https://www.ig-zeitarbeit.de/presse/artikel/zeitarbeit-bietet-blick-von-aussen

Somit hatte Christiane Kersting von der Interessengemeinschaft Zentrum Ideenmanagement (ZI) es leicht, den Staffelstab zu den aktuellen Themen und Trends im Ideenmanagement auf dem Weg von der Idee bis zur Innovation zu übernehmen. Sie stellte vor allem den Mehrwert und die ständigen Veränderungsprozesse des Ideenmanagements deutlich in der Präsentation heraus. Hierzu, wie auch zur Bedeutung der aktiven Netzwerkarbeit sowie eines regelmäßigen Benchmarks im IDM erhielt sie aus dem Teilnehmerkreis Zuspruch und Lob für die ZI-Angebote. Gewiss wird dies auch auf der ZI-Herbstkonferenz zum Thema „Ideenmanagement sichert nachhaltig(e) Erfolge“ im Bergström in Lüneburg noch vertieft werden können. Hans–Rüdiger Munzke vom IdeenNetz ging auf die Erfahrungsberichte und Arbeitsthemen in Westfalen und auf die IDM-Aktivitäten auf der HANNOVER MESSE ein. Er berichtete, dass man der Einladung des Organisators des Forums Tech Transfer, Prof. Gerd Wassenberg, gefolgt sei und zum 5. Mal den Tag für Ideen- und Innovationsmanager am letzten Messetag auf dem Stand der Tech Transfer – Gateway2Innovation in Halle 2 durchgeführt hatte. Die besten drei Ideen aus dem 5. IdeenWettbewerb „Internationaler Tag der Idee“ wurden in dem vollbesetzten Hallenbereich ausgezeichnet. Die 6. Veranstaltung ist für den 28. April 2017 terminiert und für den bereits laufenden Wettbewerb können jetzt schon Beiträge im www.ZI-Ideenportal.de gepostet werden. So steht mit dem Messetermin auch der Rahmen zur Auszeichnung für den 6. IdeenWettbewerb fest.

Mit der Creativity Break 45-Methode haben alle TN „einstimmig“ herausgefunden, wie und wodurch Kreativität erzeugt wird. Die „Creativity Break 45“ ist eine bewusst genommene Auszeit mit der Absicht, den eigenen kreativen Gedankengang neu zu entdecken oder wiederzubeleben.

Der 45-minütige Break ist ein Kreativitätstraining auf der Basis von „Live-Musik“. Die TN haben in diesem Praxisteil den Prozess der Kreativitätsentstehung erleben können. Sie erkannten die Voraussetzungen für ein kreatives Umfeld und erfuhren, wie die Kreativität bewusst stimuliert und trainiert werden kann.

Es wurden praktische Übungen zu den Themen „Intuition“, „Empathie“, „Phantasie“, „Improvisation“, „Flow“ und „Erholung“ durchgeführt, so dass sie erfahren konnten, wie Neugier und Offenheit, das Vertrauen auf die eigenen Erfahrungen, das Verstehen der Gefühle der Anderen, der Mut zur Phantasie, Optimismus und Teamspirit, Spontanität und Entspannung die Kreativität positiv beeinflussen.

Dieser Praxisteil leitete in einen abschließenden Austausch der TN über, in dem zum Abschluss u.a. über die aktuelle positive Gestaltung des Ideenmanagements mit daraus folgenden Innovationen gesprochen wurde. Das nächste ERFA-Treffen wurde für den 19. Januar 2017 bei der LVM Versicherung in Münster vereinbart. Zum 2. ERFA-Treffen im kommenden Jahr wird zur Evonik Technology & Infrastruktur GmbH – Ideenmanagement Nord im Sommer 2017 in den Chemiepark Marl eingeladen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IdeenNetz .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1qfy22

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/herausragende-ideenmanagement-treffen-am-5-juli-in-nordwestfalen-im-doppel-pack-teil-2-2-43611

IdeenNetz: Gemeinsam Ideen entwickeln und verwirklichen – Ideenmanagement

Als Kompetenzpartner wirkt das IdeenNetz maßgeblich von Beginn an in der Interessengemeinschaft Zentrum Ideenmanagement mit, s.a.

http://www.zentrum-ideenmanagement.de/ueber-uns/unser-team/hans-ruediger-munzke

Mögen Sie mehr vom IdeenNetz entdecken?

Webseiten:

Projektseite „Kreativität und Innovation im demografischen Wandel“ (KrIDe.de): http://www.kride.de

KrIDe-Wissensportal: http://ideennetz.dynalias.org/kride

Weitere Profile im Netz: https://www.xing.com/profile/HansRuediger_Munzke/web_profiles

Netzwerke:

Xing-Profil: https://www.xing.com/profile/HansRuediger_Munzke

Partner der INQA Offensive Mittelstand: http://www.offensive-mittelstand.de/offensive-mittelstand/die-partner-der-offensive-mittelstand/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/herausragende-ideenmanagement-treffen-am-5-juli-in-nordwestfalen-im-doppel-pack-teil-2-2-43611

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/1qfy22

Pressemitteilungen

Herausragende Ideenmanagement-Treffen am 5. Juli in Nordwestfalen im Doppel-Pack

Herausragende Ideenmanagement-Treffen am 5. Juli in Nordwestfalen im Doppel-Pack

(Mynewsdesk) Herausragendes Ideenmanagement-Treffen2 am 5. Juli in Nordwestfalen

Lengerich, 13.07.2016

Am 5. Juli fanden gleich zwei Netzwerktreffen zum Ideen- und Innovationsmanagement (IDM) statt. Am Vormittag hatte Heribert Töns – Ideenmanager der BASF Coatings AG – zur alljährlichen Impulsveranstaltung für Starter und Praktiker im Ideenmanagement am Vormittag in Münster-Hiltrup begrüßen können. Am Nachmittag konnte ein Teil der Akteure vom Vormittag gemeinsam mit der ERFA-Gruppe Nordwestfalen von Werner Stolz – Hauptgeschäftsführer der Interessengemeinschaft Zeitarbeit (iGZ) – in Münster empfangen werden.

GEMBA im Mittelpunkt der Ideenmanagement (IDM) – Impulsveranstaltung

Nach den erfolgreichen StarterWorkshop-Reihen, die übrigens in der IDM-ERFA-Initiative Nordwestfalen von der Prof. Bottrop – Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, Heribert Töns – BASF Coatings und Hans-Rüdiger Munzke – IdeenNetz für die Handwerkskammer (HWK) sowie Industrie- und Handelskammer (IHK) in Nordwestfalen entwickelt wurden, waren die Teilnehmer/-innen (TN) neugierig auf die betriebliche Praxis eines Excellence-Modells im Ideenmanagement. Daher wurde in der letzten StarterWorkshop-Reihe in der OWL-Initiative „Ideen machen Zukunft“, in der mit OWL-Maschinenbau e.V., die Unternehmer- und Arbeitsverbände zu OWL sowie dem IdeenNetz die Workshops im Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) zum Erfolgsmodell weiterentwickelt wurden, die Einladung zum Praxispartner der BASF Coatings ausgesprochen.

Im Vordergrund dieser Impulsveranstaltung, die jedes Jahr einmal mit wechselnden Praxispartnern zum Erfahrungsaustausch (ERFA) ehemaliger Starter und Interessenten an einem Neustart im IDM stattfindet, stand GEMBA – Gehe an den Ort des Geschehens. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde konnten sich die TN bei einem Betriebsrundgang im Detail alle Elemente eines modernen Führungsinstruments Ideenmanagement ansehen und hinterfragen.

Das integrative Ideenmanagement – Der BASF – Ansatz

Eindrucksvoll war dabei die Erkenntnis, dass IDM besonders dann erfolgreich agieren kann, wenn es als mitarbeiterbeteiligungsorientiertes Führungsinstrument in Integrierten Managementsystemen (IMS) zur Anwendung kommt. Bereits mit der Einführung der Gruppenarbeit 1996 wurde bei der BASF Coatings erkannt, dass die Veränderungen mit dem IDM nicht nur die Wirksamkeit der Verbesserungsprozesse signifikant erhöhte, sondern auch die Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbeteiligung kontinuierlich stieg. Der erste Schritt führt vom Betrieblichen Vorschlagswesens (BVW) mit der Gruppenarbeit und der Einführung der Kontinuierlichen Verbesserungsprozesse (KVP) hin zum Betrieblichen Ideenmanagement (BIM) bei der BASF. Viele weitere Entwicklungsschritte folgen bis hin zur IDM-Anwendung in den meisten Managementansätzen, wie z.B. gegenwärtig aktuell in der Betrieblichen Qualifizierung im Rahmen der Personalentwicklung.

Zusatzinformationen siehe beispielsweise:

Erfolgreiche Pressearbeit für das Ideenmanagement in: DIE WIRTSCHAFT April 2015_Seite 7 und 8:
http://www.mynewsdesk.com/de/ideennetz/documents/erfolgreiche-pressearbeit-fur-das-ideenmanagement-in-die-wirtschaft-april-2015_seite-7-und-8-49228

YouTube – Ideenmanagement in der Praxis Teil 001, Sprecher der Erfa-Gruppe Nordwestfalen im Interview:
http://www.mynewsdesk.com/de/ideennetz/videos/ideenmanagement-in-der-praxis-teil-001-sprecher-der-erfa-gruppe-nordwestfalen-im-interview-19644

Nächste StarterWorkshop-Reihe – http://www.zentrum-ideenmanagement.de/angebot/veranstaltungen/starterworkshop-idm/

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IdeenNetz .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7l9kcp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/herausragende-ideenmanagement-treffen-am-5-juli-in-nordwestfalen-im-doppel-pack-92986

IdeenNetz: Gemeinsam Ideen entwickeln und verwirklichen – Ideenmanagement

Als Kompetenzpartner wirkt das IdeenNetz maßgeblich von Beginn an in der Interessengemeinschaft Zentrum Ideenmanagement mit, s.a.

http://www.zentrum-ideenmanagement.de/ueber-uns/unser-team/hans-ruediger-munzke

Mögen Sie mehr vom IdeenNetz entdecken?

Webseiten:

Projektseite „Kreativität und Innovation im demografischen Wandel“ (KrIDe.de): http://www.kride.de

KrIDe-Wissensportal: http://ideennetz.dynalias.org/kride

Weitere Profile im Netz: https://www.xing.com/profile/HansRuediger_Munzke/web_profiles

Netzwerke:

Xing-Profil: https://www.xing.com/profile/HansRuediger_Munzke

Partner der INQA Offensive Mittelstand: http://www.offensive-mittelstand.de/offensive-mittelstand/die-partner-der-offensive-mittelstand/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/herausragende-ideenmanagement-treffen-am-5-juli-in-nordwestfalen-im-doppel-pack-92986

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/7l9kcp

Pressemitteilungen

Bundesweiter Wettbewerb „Ideenfutter“ startet am 15. Dezember

EVERSFRANK GRUPPE und comosoft unterstützen gemeinnützige Projekte, Initiativen und Vereine.

Bundesweiter Wettbewerb "Ideenfutter" startet am 15. Dezember

Matthias Langenohl, Geschäftsführer der EVERSFRANK GRUPPE

Meldorf, 14. November 2015 – Die EVERSFRANK GRUPPE und die comosoft GmbH bieten im kommenden Jahr Bewerbern aus dem gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit, einen Förderbetrag von 20.000 Euro für insgesamt vier Projekte zu erhalten. Vom 15. Dezember 2015 bis zum 29. Februar 2016, können Projekte, Initiativen und Vereine, die sich in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Sport engagieren, schriftlich bewerben.

„Oft werden zum Jahreswechsel gute Vorsätze gefasst. Wir haben unsere guten Vorsätze für 2016 schon in die Tat umgesetzt. Gute Ideen und das Pflegen von Innovationskultur gehört bei EVERSFRANK zur Unternehmensphilosophie. Insofern ist es für uns ein logischer Schritt, diese Kultur auch in der Gesellschaft zu fördern“, erklärt Matthias Langenohl, Geschäftsführer der EVERSFRANK GRUPPE. Die Gewinner der vier Kategorien werden durch eine unabhängige Fachjury ausgezeichnet und haben die Chance auf eine Spende in Höhe von 1.000 Euro bis 10.000 Euro. Die Summe ist abhängig vom „Ideenfutter“-Projekt und der benötigten Summe.

Für Langenohl ist „Ideenfutter“ eine Herzensangelegenheit: „Uns ist es wichtig, soziales Engagement, Nachhaltigkeit, kulturelle Vielfalt und den Sport zu fördern, um kreative Ideen und Lösungen für ein lebenswertes Miteinander voranzutreiben. Dies wollen wir mit dem Wettbewerb „Ideenfutter“ in die Tat umsetzen.“ Schon jetzt ist das international agierende Medienunternehmen vor allem im Bereich Umwelt sehr aktiv und setzt sich zum Beispiel mit dem forstwirtschaftlichen Unternehmen Evers-ReForest® für die Erstaufforstung von Laubmischwäldern ein, um Treibhausgase, die im Produktionsprozess entstehen, zu kompensieren.

Bewerbungsunterlagen können per E-Mail mit dem Betreff: IDEENFUTTER an anmeldung@ideenfutter.de oder an EVERSFRANK GRUPPE, Frau Sabine Höhnke, Stichwort: Ideenfutter, Ernst-Günter-Albers-Straße, 25704 Meldorf, gesendet werden. Die Bewerbung sollte die vollständigen Kontaktdaten, den Nachweis der Gemeinnützigkeit und die Kategorie enthalten. Außerdem eine Projektbeschreibung, die die Idee und die Verwendung des möglichen Fördergeldes beschreibt.

Alle Informationen zum Wettbewerb und detaillierte Anforderungen an die Bewerbung finden Interessierte auf www.ideenfutter.de .

Über die EVERSFRANK GRUPPE – DRUCK. MEDIEN. UMWELT.
Die Eversfrank Gruppe als international agierendes Medienunternehmen beschäftigt rund 1 200 Mitarbeiter an zehn Standorten. Mit einem Umsatz von 300 Millionen Euro ist die Gruppe ein innovativer Partner in den Bereichen Druck, Medien und Umwelt. Im Bereich Druck bieten die Standorte Meldorf, Preetz, Alzey, Neumünster und Berlin Digitaldruck, Heatset- und Coldset-Rollendruck, Bogendruck mit hohem Inline-Veredelungsgrad und eine hohe Weiterverarbeitungskompetenz.
Im Bereich Medien gehört zur Unternehmensgruppe die ppi Media als weltweit agierender Software-Spezialist, der seit über 25 Jahren Workflow-Lösungen für die Verlags- und Druckindustrie entwickelt, vertreibt und installiert. Auch die comosoft GmbH, welche zu den weltweit führenden Anbietern von PIM-, Content-Management- und Database-Publishing-Systemen zählt, ist an Bord. Im Umweltbereich ergänzt das forstwirtschaftliche Unternehmen Evers-ReForest® die Unternehmensgruppe: Durch Erstaufforstung von Laubmischwäldern werden Treibhausgase, die im Produktionsprozess entstehen, kompensiert.

Firmenkontakt
Eversfrank Gruppe
Sabine Höhnke
Ernst-Günter-Albers-Straße
25704 Meldorf
+49 4832 – 608 455
sabine.hoehnke@eversfrank.com
http://www.eversfrank.com

Pressekontakt
nordzuwort – Agentur für Werbung und PR
Katja Niebuhr
Meldorferstr. 13a
25770 Hemmingstedt
0481 77501480
niebuhr@nordzuwort.de
http://www.nordzuwort.de

Pressemitteilungen

dotHIV und Hyve starten Ideenwettbewerb: Mit clickstart.hiv beginnt eine neue digitale Bewegung für das Ende von AIDS

Berlin/München, 15. September 2014_ Heute um 15:00 Uhr startet die Berliner Initiative dotHIV gemeinsam mit HYVE den clickstart.hiv Ideenwettbewerb. Unter www.clickstart.hiv bietet der Contest kreativen Köpfen und sozialen Aktivisten die Möglichkeit, eine digitale Weltneuheit für das Ende von AIDS in die Welt zu tragen: die Domainendung .hiv. Der Wettbewerb läuft bis zum 29. Oktober. Die Gewinner werden am diesjährigen Welt- AIDS-Tag, dem 1. Dezember, verkündet.

.hiv-Adressen sind die Roten AIDS Schleifen der Online-Welt. Sie bieten eine zweite, bessere Eingangstür zum gleichen Webseiteninhalt. So finden Internetnutzer unter plus.hiv den selben Inhalt wie auf plus.de. Allerdings unterstützt jeder Besuch der virtuellen .hiv-Adresse echte HIV-Projekte mit einer Mikrosprende in Höhe von 0,1 Cent. Der einzelne gute Klick auf eine .hiv-Adresse kostet weder Besucher noch Unternehmen: Die Überschüsse aus dem Verkauf der Webadressen finanzieren die Mikrospenden. Durch die Vielzahl der Klicks im Netz wird aus den Kleinstbeträgen eine Welle neuer Gelder für das Ende von AIDS.

Der clickstart.hiv Ideenwettbewerb erzeugt zusätzliche Aufmerksamkeit für die digitale Rote Schleife. Das Konzept der Domainendung ist neu und einzigartig. Es birgt großes Potenzial, neue Gelder zu generieren und Aufmerksamkeit für das Thema HIV und AIDS zu schaffen. Führende HIV Organisationen wie POZ und die Deutsche AIDS-Hilfe sind bereits mit ihren .hiv Domains online. Kreative Vordenker wie der Kooperationspartner Hyve unterstützen die Initiative über die eigene hyve.hiv Domain hinaus mit Taten. Ebenso haben sich große Firmen wie Sixt, Amazon und Instagram ihre Domains bereits gesichert. Zu den prominentesten Nutzern gehört unter anderem die HIV-Organisation von Weltstar Alicia Keys, Keep a child alive.

Jetzt ist es an der Zeit, die Idee zu verbreiten und eine digitale Bewegung für das Ende von AIDS zu starten. Aus diesem Grund sucht und belohnt dotHIV kreative Ideen, die das Konzept in die Welt tragen.

Medien-, Design- und Technologiestudenten, Weltverbesserer, Aktivisten und Querdenker – jeder kann sich beteiligen. Wer mitmacht, ist aufgefordert, zu folgenden Themen Ideen zu entwickeln und auf clickstart.hiv zu teilen: Wie lassen sich Webseitenbetreiber für eine .hiv Domain begeistern? Wie werden .hiv Domains und die Chance zur Mikrospende bei den Internet Nutzern bekannter? Gemeinsam mit anderen Ideengebern werden die Ideen diskutiert und weiterentwickelt. So wird der Wettbewerb zum crowd-basierten Kreativspielplatz.

Tolle Preise erwarten die Sieger: Unter anderem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ein Ticket für die Next Berlin 2015 zu gewinnen. Und nicht nur das, ihre Idee wird außerdem während der Leitkonferenz zur digitalen Innovation präsentiert. Die internationale Wettbewerbsjury besteht aus hochkarätigen Vertretern der digitalen Welt, der Kreativindustrie, und der HIV-Bewegung: unter anderem bewerten Dr. Patrick Ryan (Strategy Prinicpal Google Inc., Kalifornien), Dr. Michael Trautmann (Vorstand thjnk Agenturgruppe, Hamburg), Prof. Dr. Johann Füller (Vorstand der Hyve AG und Universität Innsbruck) und Sean Strub, HIV Aktivist der ersten Stunde und Bestellerautor aus New York, die Ideen.

Besuchen Sie den Wettbewerb (ab 12:00 Uhr): www.clickstart.hiv

Mehr zu dotHIV: click4life.hiv

Noch heute registrieren: register.hiv

Einladung zum Pressegespräch

Im Vorfeld des Fachkongress HIV im Fokus lädt dotHIV am 20. September 2014 um 11:00 Uhr im Roten Rathaus zu einem Pressegespräch.

Dort steht dotHIV Mitgründerin und Geschäftsführerin Carolin Silbernagl Rede und Antwort zu dotHIV, und zum Ideenwettbewerb „clickstart.hiv“. Daneben werden weitere Kongressteilnehmer zu Schwerpunktthemen aus dem Bereich HIV und AIDS:

Priv. Doz. Dr. Keikawus Arasteh, Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum, Direktor für Innere Medizin, Infektiologie und Gastroenterologie (Zertifiziertes Infektionszentrum (DGI))
Dr. med. Annette Elisabeth Haberl, Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V., Sekretär für Öffentlichkeitsarbeit
Ute Hiller, Berliner Aids-Hilfe e.V., Geschäftsführerin

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme und bitten um Anmeldung bis zum 18. September unter f.vennemann@bplus-gruppe.de

Über dotHIV
dotHIV ist die gemeinnützige Initiative hinter der Domainendung .hiv. dem Ende von AIDS. Sie etabliert Internetadressen mit der Endung .hiv als digitale Rote AIDS Schleife. Ähnlich wie die offline Version generiert die digitale AIDS Schleife Gelder und Aufmerksamkeit für das Thema HIV und AIDS. Die Organisation wurde 2011 in Berlin gegründet. Heute arbeiten sechs Vollzeitkräfte und einer großen Anzahl an Unterstützern an der Vision mit. Internetadressen mit der Endung .hiv sind die ersten und einzigen die einem sozialen Zweck dienen.

Über HYVE – The Innovation Company
Bereits seit dem Jahr 2000 arbeitet HYVE daran, Kunden in die Entwicklung von Produkten und Services einzubinden. Dabei nutzen sie vor allem die Innovationskraft von Communities durch webbasierte Anwen- dungen und Lösungen. Die Innovationsagentur bringt dabei langjährige Erfahrungen in den Bereichen Industrial Design, Open Innovation, Innovations- und Marktforschung sowie IT Solutions ein.

Mehr von HYVE gibt es hier zu sehen http://www.hyve.hiv.

Firmenkontakt
dotHIV
Frau Carolin Silbernagl
Melchiorstraße 26
10179 Berlin
+49 30 91564707
press@click4life.hiv
https://click4life.hiv/de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Frau Tatjana Ramerth
Aberlestr. 18
81371 München
089 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
www.elementc.de

Pressemitteilungen

FUJITSU PalmSecure Innovation Contest

„Gemeinsam eine sichere Zukunft gestalten!“

(Mynewsdesk) Seit einigen Jahren öffnen viele Unternehmen ihre Innovationsprozesse und integrieren Konsumenten in ihre Produktneuentwicklung. Ein Konsument wird nicht mehr nur als „passiver Leistungsempfänger“, vielmehr aber als „aktiver Mitgestalter“ in die Innovationsprozesse eingebunden. Eine Möglichkeit, das kollaborative Wissen und die Kreativität der Konsumenten optimal zu nutzen sind Ideenwettbewerbe. Je nach Aufgabenstellung werden hierbei neue Produktideen, Verbesserungen oder Lösungen für bestehende Probleme generiert.
Auch FUJITSU, der führende ICT Konzern, hat das Potential und die Innovationskraft von Open Innovation Methoden erkannt und startete in Kooperation mit HYVE am 1. September einen webbasierten Ideenwettbewerb. Nach kurzer Registrierung können User ihre eigenen Ideen auf eine Plattform hochladen und mit anderen Community-Mitgliedern diskutieren oder weiterentwickeln. Die verwendete Plattform wurde von HYVE speziell konzipiert, um die Interaktion und die aktive Integration der User zu maximieren. Die Betreiber setzen hierbei auf den intrinsischen Effekt des Wettbewerbsgedankens sowie auf die extrinsische Motivation in Form von Sachpreisen. Die Bewertung der Beiträge übernimmt ein FUJITSU Expertenteam.

Ziel des Contests ist es, neue und innovative Anwendungsfelder für die biometrische Sensortechnologie FUJISTSU PalmSecure™ zu finden. Die Technologie erfasst die einzigartige Struktur der Venenmuster auf der Handfläche. Als Basis eines match-on-device Sicherheitssystems, das berührungsfrei und hygienisch konzeptioniert wurde, überzeugt es mit maximaler Sicherheit und Präzision. Im Vergleich zu einem Fingerabdruck Scanner ist die Falscherkennungsrate von PalmSecureTM zehnmal niedriger. Gerade aufgrund der derzeitigen Ereignisse und weltweiten Sicherheitsprobleme ist der technologische Fortschritt im (IT-) Security Bereich von hoher Relevanz. Um höchstmögliche Sicherheit zu garantieren kombinieren Banken in Japan und Brasilien bereits FUJITSU PalmSecure™ mit Bankkarten, anstelle der Verwendung eines herkömmlichen PINs.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.innovation-ideacontest.com oder senden Sie uns eine Email (Maximilian.Rapp@hyve.net). Wir freuen uns auf Ihren Klick.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yarx2h

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/fujitsu-palmsecure-innovation-contest-11999

Die HYVE Unternehmensgruppe ist ganzheitlicher Anbieter im Bereich Innovation und vereint hierzu die Kompetenzen Marktforschung, Design, Produktentwicklung und Softwarelösungen für Online-Communities und Ideenmanagement unter einem Dach.
Der HYVE Open Innovation Ansatz integriert Konsumenten und Anwender aktiv in die Entwicklung neuer Produkt- und Servicelösungen. In einer Welt informierter, vernetzter, aktiver und globaler Verbraucher sind offene und partizipative Innovationsysteme ein zentraler Erfolgsfaktor für produkt-, marken- und kommunikationsbezogene Lösungen.
HYVE begleitet über 50% der DAX Unternehmen, internationale Innovationsführer sowie eine Vielzahl klein- und mittelständischer Unternehmen. Branchenübergreifend wird an der Entwicklung kommender Produktgenerationen sowie der Erschließung neuer Innovations- und Wachstumsfelder gearbeitet. Weiterhin sind politische Institutionen, Verbände und Forschungszentren eine wichtige Kundengruppe der HYVE AG.
Als eine der weltweit stärksten Forschergruppen im Bereich Open Innovation fördert HYVE Science Labs den Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis.
Ihren Sitz hat die HYVE Unternehmensgruppe in München inmitten des pulsierenden Stadtteils Schwabing umgeben von Forschung, Kunst und Bildung.

Kontakt
HYVE AG
Maximilian Rapp
Schellingstraße 45
80799 München
+4989189081446
Maximilian.Rapp@hyve.net
https://www.hyve.net

Pressemitteilungen

INNOVATIVE SOCIAL ENTREPRENEURE WERDEN AUSGEZEICHNET

Am 04.12.2013 fand in München die Prämierung des diesjährigen Ideenwettbewerbes LEUCHTTURM für Social Entrepreneurship statt

INNOVATIVE SOCIAL ENTREPRENEURE WERDEN AUSGEZEICHNET

Mit der Bekanntgabe der Preisträger ging gestern in München der diesjährige Ideenwettbewerb für Social Entrepreneurship zu Ende. Neben dem Preisgeld in Höhe von 3.000 EURO für das beste Unternehmenskonzept wurde in diesem Jahr erstmals ein Sonderpreis der Hans Sauer Stiftung, in Höhe von 1.000 EURO, vergeben. Die neunköpfige Jury zeichnete mit dem Preis für das beste Unternehmenskonzept zwei Teams aus: das Münchner Startup-Team Marko und Joachim Baader mit „Wheels for Wheels – plegiCarSharing“ und das Team Raphael Schönweitz und Philipp Odernheimer aus Kassel mit „Rucksackspende“. Beide Unternehmenskonzepte landeten punktgleich auf dem ersten Platz, dementsprechend wurde das Preisgeld zu gleichen Teilen auf beide Teams aufgeteilt. Das Unternehmenskonzept „Wheels for Wheels“ wurde zusätzlich mit dem Sonderpreis der Hans Sauer Stiftung ausgezeichnet.

Der einstufige Businessplanwettbewerb wird seit 2011 von dem Verein Leuchtturm e.V. veranstaltet. Mit dem Social Entrepreneurship Challenge LEUCHTTURM 2013 sollen Unternehmensgründungen mit einer gesellschaftlichen und sozialen Geschäftsidee ausgezeichnet werden. Werner Arndt, der Vorsitzende des Leuchtturm e.V. , möchte damit Startup-Teams motivieren, deren Unternehmensentwicklung beschleunigen, optimale Startvoraussetzungen schaffen und die mediale Aufmerksamkeit für Social Entrepreneure steigern.

An dem diesjährigen Ideenwettbewerb nahmen Teams aus ganz Deutschland teil und reichten ihre Unternehmenskonzepte zur Bewertung ein. Aus den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wählte die Fachjury letztendlich fünf Social Entrepreneurteams für die Endrunde aus: „BlueTeck Innovations“ aus Kolbermoor stellt eine antibakterielle Türklinke zur Gesundheitsfürsorge vor allem in öffentlichen Gebäuden her; „FoodLoop – Save it all“ realisiert ein mobiles Tool um Nahrungsmittel nahe dem Haltbarkeitsdatum zu vermarkten und damit vor der Müllverbrennung zu retten; „Rucksackspende“ entwickelt und produziert einen medizinischen Rucksack der Ärzte in Entwicklungsländern und Katastrophengebieten die Arbeit erleichtern soll; „ver.-de – besser nachhaltig versichert“ bietet nicht nur eine höhere finanzielle Werterstattung im Schadensfall sondern legt die eingezahlten Prämien in nachhaltige Projekte an; „Wheels for Wheels – plegiCarSharing“ bietet per Car Sharing Rollstuhl gerechte Eigen- und Fremdfahrzeuge an, entwickelt eine Online-Buchungsplattform und vermarktet diese zentral.

Michael Kriegel von der Kontaktstelle für Forschungs- und Technologietransfer Spin-off Service hielt die Laudatio für die beste Geschäftsidee. Nachdem zwei Teams dieselbe Punktezahl erhielten, wurde der Preis aufgeteilt! Mit jeweils 1.500 EURO wurden die Teams „Rucksackspende“ (Raphael Schönweitz und Philipp Odernheimer aus Kassel) und „Wheels for Wheels“ (Marko und Joachim Baadder aus München) ausgezeichnet.

Den Sonderpreis der Hans Sauer Stiftung überreichte Dr. Ralph Boch an Wheels for Wheels. In seiner Laudatio hob Dr. Boch insbesondere das Team aus Vater Joachim und Sohn Marko Baader hervor. Die Hans Sauer Stiftung versteht sich als Brückenbauer und widmet sich u.a. den Themen Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit bzw. demographischer Wandel.

Neben der Prämierung stellte Werner Arndt drei erfolgreiche Teams der Vorjahre und deren Entwicklung vor. Jakob Assmann von „Polarstern“ – einem besseren, weil nachhaltig erzeugten Energieversorger zu fairen Preisen; Elisabeth Kleinmaier von „verbavoice“ dem Anbieter eines Online-Dolmetschersystems mit barrierefreiem Zugang für Menschen mit Hörbehinderung und Veronika Wolf von „MFM Deutschland e.V. – My Fertility Matters “ die ein werteorientiertes, sexualpädagogisches Präventionsprogramm für Mädchen, Jungen und ihre Eltern anbieten.

Der Leuchtturm e.V. veranstaltet jedes Jahr den Social Entrepreneurship Challenge. Teilnehmen können sozial orientierte Interessierte, Selbständige und Unternehmer, die gründen, optimieren oder ausweiten wollen, Studierende und Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten die eine Idee aus dem sozialen Umfeld umsetzen möchten oder bestehende kleine und mittlere Social-Business-Unternehmen, die für die weitere Entwicklung Netzwerke und Kapital suchen.

Kontakt:
Leuchtturm e.V.
Werner Arndt
Hohenlindener Straße 1
81677 München
089 / 18 93 4335
info@ideenwettbewerb-leuchtturm.de
http://www.ideenwettbewerb-leuchtturm.de

Pressemitteilungen

Deutsche Bahn (DB) wählt HYPE für Open Innovation-Plattform

Open Innovation-Plattform „MovingIDEAS 2.0“ von HYPE Innovation ermöglicht Akteuren im Mobilitäts- und Logistiksektor gemeinsame Arbeit an Innovationen

BONN und BOSTON, Mass. – (September 2013) HYPE Innovation, ein weltweit führendes Unternehmen für End-to-End-Innovationssoftware hat den Zuschlag der Deutschen Bahn für die Innovations-Plattform „MovingIDEAS 2.0“ erhalten. Die Innovations-Plattform steht dem gesamten Mobilitäts- und Logistiksektor zur Verfügung. Akteure aus dem Bereich Mobilität und Logistik können hier schnell und unkompliziert zusammenkommen, um gemeinsam an Innovationen zu arbeiten.

MovingIDEAS2.0 ist eine offene Plattform und richtet sich an jedermann. Alle, die Interesse daran haben, Ideen zu Mobilität und Logistik einzubringen, können die Plattform nutzen. Die Ideen und Inspirationen sind entsprechenden strategischen Innovationsfeldern wie Leistungsfähigkeit, Energie, Arbeitsbedingungen, Kostensenkung, Lärm und Kundenkomfort zuzuordnen. Das Besondere daran ist, dass diese Ideen unternehmens- und expertenübergreifend auf der Plattform diskutiert und gemeinsam bis zu einem Reifegrad weiterentwickelt werden können.

„Wir freuen uns über die hohe Akzeptanz von MovingIDEAS2.0. Bereits über 600 Nutzer haben sich in den ersten drei Monaten des Ideenwettbewerbs registriert und ihre Ideen eingestellt“, sagte Gregor Huhn, Teamleiter Innovationsmanagement bei der DB. „Die Plattform ist ein wichtiger Bestandteil unserer Innovationsstrategie.“

MovingIDEAS2.0 ist eine Initiative der Deutschen Bahn. Gemeinsam mit Innovationspartnern wie General Electric, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH), Siemens, Bombardier und der Berliner Verkehrs Gemeinschaft (BVG), wurde MovingIDEAS2.0 weiterentwickelt, mit dem Ziel, richtungsweisende Mobilitäts- und Logistiklösungen für die Zukunft umzusetzen.

„Die Deutsche Bahn ist weltweit einer der größten Mobilitäts- und Logistikdienstleister und damit Motor für Innovationen in diesem Sektor“, sagte Dietmar Breyer, Chief Alliance Officer bei HYPE Innovation. „Die Open Innovation-Plattform ist dafür ein ausgezeichnetes Beispiel. HYPE freut sich, die Deutsche Bahn mit der HYPE-Plattform zu unterstützen, um Mobilität und Logistik weiter voran zu bringen.“

Mit der HYPE-Plattform verfügen Unternehmen über einen systematischen Ansatz zur Implementierung ihrer Innovationsprogramme, in dem sie getrennte, sichere virtuelle Communities, offene und private Plattformen zusammenbringen, um Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen zu ergreifen. Die Lösung von HYPE ermöglicht es Innovationsführern, Ideenkampagnen mit einzelnen oder mehreren Gruppen zu fahren. Gleichzeitig bietet die Software Bereiche für geschützte Zusammenarbeit bestimmter Gruppen, um geistiges Eigentum (IP) und Partnermanagement zu schützen. Die Workflow-Engine ermöglicht Tracking von Ideen – angefangen von der Einreichung über die Entwicklung von Business Cases bis hin zu ihrer Umsetzung.

Über Deutsche Bahn AG
Die Deutsche Bahn bietet Mobilität für die Menschen in Europa und bewegt Güter in alle Welt. Sie betreibt und entwickelt komplexe Verkehrsnetzwerke. Zudem entwickelt sie Konzepte für einen nachhaltigen Personen- und Güterverkehr der Zukunft. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 300.000 Mitarbeiter. Mit ihrer Strategie DB2020 setzt die DB auf nachhaltige Mobilität und Logistik. Die ambitionierten Ziele heißen profitabler Marktführer, TOP-Arbeitgeber und Umweltvorreiter. Schon heute liegt der Anteil regenerativer Energie beim Energiemix der DB bei über 40 Prozent. www.deutschebahn.com

Über HYPE Innovation
HYPE Innovation ist ein weltweit führender Hersteller von Software für das Innovationsmanagement. Mit unserer leistungsstarken Plattform lassen sich tausende von Mitarbeitern in die Ideengenerierung und gemeinschaftliche Problemlösung mit einbinden. Wir unterstützen Sie dabei, messbare Ergebnisse zu erzielen und Ihre Ideen von der Generierung bis zur Umsetzung zu verfolgen. Firmen arbeiten mit HYPE wegen unserer flexiblen Produkte, unserer weitreichenden Expertise im Bereich Innovationsmanagement und unserer langen Erfolgsgeschichte mit einigen der weltweit größten Unternehmen. Zu unseren Kunden gehören weltweit tätige Unternehmen wie GE, P&G, Bombardier, DHL, Roche, Nokia Siemens Networks, Wacker, Daimler, Airbus, General Mills, Rohde & Schwarz, Knorr-Bremse, Schott, Bosch, Deutsche Telekom und viele mehr.

Kontakt:
HYPE Innovation
Christina Wortmann
Trierer Straße 70-72
53115 Bonn
49 228 2276 0
info@hype.de
http://www.hypeinnovation.com

Pressemitteilungen

Holzstrom für Serbien: Entrade AG und Spanner Re2 gewinnen Ideenwettbewerb develoPPP.de

Holzstrom für Serbien: Entrade AG und Spanner Re2 gewinnen Ideenwettbewerb develoPPP.de

Transfer der Holzstrom-Technologie und Verankerung des Wissens an der Universität Kragujevac

Dahlem-Schmidtheim/Neufahn. – Die ENTRADE Energiesysteme AG und die Spanner Re2 GmbH haben den Ideenwettbewerb „developpp.de“, ausgeschrieben durch das „Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)“ in Kooperation mit der „Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH“, gewonnen. Die GIZ fördert ab dem 01. September 2013 das gemeinsame Projekt mit der serbischen Universität Kragujevac, das den Titel „Transfer der Holzvergasungs-Technologie und Verankerung des Wissens an der Universität Kragujevac“ trägt. Als wissenschaftlicher Partner ist zudem die Hochschule Zittau/Görlitz eingebunden, die in Deutschland federführend im Bereich der Holzverstromung forscht.

Großes Potenzial: 27 Prozent der Energie in Serbien soll bis 2020 aus erneuerbaren Ressourcen erzeugt werden

Aufgrund von technischen Mängeln und fehlenden Investitionen in den 1990er Jahren leidet der serbische Energiesektor unter einem Entwicklungsstau. So wurden in den vergangenen Jahren Fernwärmenetze weniger genutzt oder stillgelegt, sodass viele Haushalte auf ineffiziente elektrische Heizkörper oder Holzfeuerungen zur Wärmeerzeugung zurückgreifen. Zudem werden teure Primärenergien wie Öl und Gas importiert, während die landeseigenen klimafreundlichen und nachwachsenden Ressourcen nicht konsequent genutzt werden.

Vor diesem Hintergrund bietet Serbien ein hohes Absatzpotenzial für Holzverstromungsanlagen im Leistungsbereich bis zu 45 kW. Die Anlagen können herkömmliche Holzöfen ersetzen und durch einen deutlich höheren Wirkungsgrad nicht nur mehr Wärme mit besseren Emissionswerten, sondern auch gleichzeitig elektrischen Strom erzeugen. Hierbei sollen Restholz oder Waldpflegematerial eingesetzt und somit biogene Materialen genutzt werden, die bisher keine Verwendung fanden.

Das Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit der Universität Kragujevac Fachkräfte auszubilden, die zukünftig in Serbien Holzverstromungsanlagen standortgerecht planen, errichten und betreiben. In den drei Projektjahren sollen mindestens zehn Lehrbeauftragte sowie Dozenten in die Materie eingearbeitet werden und nicht weniger als zehn Studierende das Lehrprogramm jährlich absolvieren. Um das Studium praxisnah zu gestalten und den Lehrbeauftragten weitere Forschungsmöglichkeiten zu eröffnen, installiert Spanner Re2 auf dem Gelände der Fakultät für Maschinenwesen in Kraljevo eine Pilotanlage als Referenz- und Schulungsobjekt. Das Projekt ist auf einen Zeitraum von drei Jahren angelegt und die Gesamtinvestition ist auf rund 460.000 Euro veranschlagt.

Weitere Informationen unter www.entrade.de , www.spanner.de und www.develoPPP.de

Die Entrade-Gruppe hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb von Anlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme auf Basis von Biomasse und selektierten Roh- und Abfallstoffen spezialisiert. Als Finanzierungspartner des renommierten AUTARK Instituts für Energieforschung, das auch im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie tätig ist, werden innovative Energiekonzepte zur Marktreife gebracht. Darüber hinaus werden auf internationaler Ebene modulare Kleinkraftwerke auf Basis eines breit gefächerten Reststoff-Sortiments betrieben.

Eingebettet in ein in Deutschland in dieser Form einzigartiges Forschungs- und Wissenschaftsnetzwerk unter Leitung des AUTARK Instituts für Energieforschung an der Hochschule Zittau/Görlitz investiert Entrade in ethisch verantwortungsvolle und nachhaltig ausgerichtete Energieversorgungskonzepte. Das Unternehmen versteht sich dabei als Mittler zwischen innovationsfreudigen Startups und langfristig orientierten Investoren.

Weitere Informationen zum Firmenkonzept auch im Internet unter www.entrade.de

Kontakt:
Entrade Energiesysteme AG
Hendrik van Ritter
Zimmerstr. 15a
40215 Düsseldorf
02447 2181000
info@entrade.de
http://www.entrade.de