Tag Archives: IEP Technologies

Pressemitteilungen

Kundennutzen steht bei IEP Technologies auf der LIGNA im Mittelpunkt

Kundennutzen steht bei IEP Technologies auf der LIGNA im Mittelpunkt

Dank des Entscheidungsbaumes der IEP Technologies GmbH wird die richtige Ex-Schutzlösung gewählt

Die Explosionsschutzexperten von IEP Technologies, ein Unternehmen des HOERBIGER Konzerns, präsentieren auf der LIGNA in Halle 16, Stand F05 maßgeschneiderte Kundenlösungen zum Schutz von Mensch und Anlagen der Forst- und Holzwirtschaft. „Gemeinsam mit BRILEX und HOERBIGER zeigen wir Gesamtlösungen für den industriellen Explosionsschutz auf Basis unseres erweiterten Produkt- und Lösungsportfolios, das neben aktivem Explosionsschutz Berstscheiben und flammenlose Druckentlastung umfasst“, so Ulrich Lamerz, Vertriebsleiter bei IEP Technologies. Individuelle Kundenwünsche und -anforderungen, die Unterdrückung, Entkopplung und Druckentlastung von Explosionen kombinieren, lassen sich als Teil der HOERBIGER Safety Solutions noch besser in umfassende Gesamtlösungen übersetzen. Bedarfsgerechte Schutzsysteme mit hohem Sicherheitsniveau ermitteln die Berater von IEP Technologies gemeinsam mit ihren Kunden. Dabei werden die Vorteile von aktiven und passiven Lösungen vereint. „Die LIGNA als Weltleitmesse für Forst- und Holzwirtschaft ist für uns die wichtigste Messe in der Holzbranche und wir freuen uns, dort mit den starken Marken IEP Technologies, HOERBIGER und BRILEX unsere kombinierten Gesamtlösungen für umfassenden Explosionsschutz vorstellen zu können“, freut sich Lamerz.

IEP Technologies, ein Unternehmen des HOERBIGER Konzerns, ist ein weltweit führender Anbieter von Explosionsschutz-Systemen und -Serviceleistungen. Das Unternehmen mit Sitz in Marlborough, Massachusetts, USA, ist weltweit mit über 50 Servicestandpunkten vertreten. Ein kompetentes Team aus Anwendungstechnikern, Vertriebsingenieuren und Servicetechnikern entwirft und wartet hochentwickelte Sicherheits-Systeme, die zuverlässig und effizient die Mitarbeiter und Anlagen der Kunden von IEP Technologies sowie die Umwelt vor den verheerenden Folgen von Explosionen in industriellen Anwendungen schützen.

HOERBIGER Safety Solutions – Together We Save Lives!

www.ieptechnologies.com

Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

Detektionssystem SmartDS war besonders gefragt

Detektionssystem SmartDS war besonders gefragt

Das dynamische Detektionssystem SmartDS erwies sich 2016 als Verkaufsschlager

Die IEP Technologies GmbH blickt auf ein intensives und erfolgreiches Jahr 2016 zurück. „Wir haben in diesem Jahr erneut an einigen Fachmessen teilgenommen und der direkte Austausch mit Kunden und Interessenten hat uns geholfen, noch gezielter mit Gesamtlösungen auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren. Besonders beeindruckend war, welche Dynamik durch die Verbindung der Marken IEP Technologies, HOERBIGER, BRILEX und Newson Gale unter dem Dach von HOERBIGER Safety Solutions in unsere gemeinsamen kundenspezifischen Lösungen gekommen ist“, erklärt Rudi Post, Geschäftsführer der IEP Technologies GmbH. Dank der engen Zusammenarbeit der Explosionsschutzexperten können nun kombinierte Gesamtlösungen aus einer Hand angeboten werden. Dabei stehen die von IEP Technologies angebotenen Explosionsschutzmaßnahmen wie Unterdrückung, Entkopplung und Entlastung für einen umfassenden und modernen Anlagenschutz. Besonders gefragt war 2016 das Detektionssystem SmartDS. Es besteht aus einem intelligenten Berechnungssystem und aus bis zu zwei dynamischen Drucksensoren. Diese können die unterschiedlichen Messwerte miteinander vergleichen. Die Auswerteeinheit speichert alle Ereignisse und zeichnet die Prozessdrücke auf. Aufgrund der schnellen Detektion wird eine entstehende Explosion direkt erkannt und weitere Maßnahmen eingeleitet. 2017 wird IEP Technologies an den Erfolg des abgelaufenen Jahres anknüpfen und gezielt expandieren.

IEP Technologies, ein Unternehmen des HOERBIGER Konzerns, ist ein weltweit führender Anbieter von Explosionsschutz-Systemen und -Serviceleistungen. Das Unternehmen mit Sitz in Marlborough, Massachusetts, USA, ist weltweit mit über 50 Servicestandpunkten vertreten. Ein kompetentes Team aus Anwendungstechnikern, Vertriebsingenieuren und Servicetechnikern entwirft und wartet hochentwickelte Sicherheits-Systeme, die zuverlässig und effizient die Mitarbeiter und Anlagen der Kunden von IEP Technologies sowie die Umwelt vor den verheerenden Folgen von Explosionen in industriellen Anwendungen schützen.

HOERBIGER Safety Solutions – Together We Save Lives!

www.ieptechnologies.com

Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

IEP Technologies GmbH überzeugt mit bewährten Produkten

Das Unternehmen feierte einen vollen Erfolg auf der LIGNA 2015

IEP Technologies GmbH überzeugt mit bewährten Produkten

IEP Technologies Stand auf der LIGNA Messe 2015 (Bildquelle: IEP Technologies)

Die Premiere ist geglückt: Die IEP Technologies GmbH blickt auf eine erfolgreiche LIGNA 2015 zurück. Das auf konstruktiven Explosionsschutz spezialisierte Unternehmen konnte auf der Weltleitmesse für Forst- und Holzwirtschaft mit seinen Produkten und Systemen punkten. „Da unsere Lösungen in vielen Bereichen der holzverarbeitenden Industrie unabdingbar sind, konnten wir speziell die Messebesucher, die auf der Suche nach Sicherheitslösungen waren, überzeugen“, so IEP Technologies Geschäftsführer Rudi Post. Jedoch nicht nur die Produkte, sondern auch das Fachwissen der Experten aus Ratingen stieß auf positive Resonanz unter den Standbesuchern. „Wir hatten die Chance, vielen Sicherheitsverantwortlichen die potentiellen Risiken in der Produktion zu erläutern“, so Post und fügt hinzu: „Wir beobachten seit einiger Zeit eine sehr positive Entwicklung, was die Sensibilität für solche Themen angeht“. Somit war IEP Technologies mit seinen Explosionsschutz-Systemen zu der die Explosionsunterdrückung, Explosionsdruckentlastung und -entkopplung gehören, der optimale Ansprechpartner. Dank der langjährigen Erfahrung und einer hohen technologischen Kompetenz – auch in der Holzindustrie – bietet das Unternehmen Anlagenbetreibern maßgeschneiderte State-of-the-Art Explosionsschutzlösungen. Aber auch im Bereich einzelner Explosionsschutzkomponenten hat das Unternehmen innovative Techniken vorzuweisen. Denn die kontinuierliche Selbstüberwachung von Anlagen stellt für die Spezialisten von IEP Technologies eine Pflicht und keine Kür dar. So beinhaltet das Portfolio unter anderem dynamische Explosionsdrucksensoren, die innerhalb Millisekunden einen gefährlichen Druckanstieg detektieren und die jeweilige Schutzmaßnahme unmittelbar auslösen.

IEP Technologies ist eines der führenden Unternehmen im Bereich des industriellen Explosionsschutzes. Es unterhält Niederlassungen in Europa und Nordamerika, bedient jedoch auch Kunden im gesamten nord- und südamerikanischen Bereich sowie West- und Osteuropa. Darüber hinaus zeigt IEP Technologies wachsende Präsenz im gesamten asiatischen Raum. Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit ein führendes Spektrum an Explosionsschutzsystemen, Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.IEPTechnologies.com.

Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

IEP Technologies debütiert auf der LIGNA 2015

Konstruktive Explosionsschutzlösungen stellen maximales Sicherheitsniveau sicher

IEP Technologies debütiert auf der LIGNA 2015

Explosionstechnische Entkopplung in der Holzindustrie (Bildquelle: IEP Technologies GmbH)

Auf der diesjährigen LIGNA, der Weltleitmesse für Forst- und Holzwirtschaft, feiert die IEP Technologies GmbH ihr Debüt. Der Spezialist, der sich Mitte 2013 aus den Unternehmen Kidde Explosionsschutz, Fenwal, Incom und Kidde Explosion Protection zusammengeschlossen hat, stellt in Halle 27, Stand J30 sein breites Portfolio an Systemlösungen zur Explosionsunterdrückung, -entkopplung und -druckentlastung vor. „In Anlagenkomponenten, aus denen Staub-Luft-Gemische resultieren können, muss ein sehr hohes Sicherheitsniveau sichergestellt sein. „Insbesondere unsere Systeme zur Explosionsunterdrückung bieten bei der Holzwerkstoffherstellung einen optimalen Schutz“, konstatiert Rudi Post, Geschäftsführer der IEP Technologies GmbH. Im Ernstfall erkennt ein dynamischer Explosionsdrucksensor mit Hilfe von bis zu drei Sensoren innerhalb von Millisekunden gefährlichen Druckanstieg, Flammen oder Hitze. Die einzigartige Technik des Sensors basiert auf zahlreichen Explosionsversuchen der IEP Technologies. „Die Vielzahl erfolgreich abgeschlossener Sicherheitsprojekte in der holzverarbeitenden Industrie belegt, dass wir mit unseren Explosionsschutzlösungen den Bedürfnissen der Anlagenbetreiber nachkommen und einen Beitrag für nachhaltige Sicherheit leisten“, so Rudi Post und ergänzt, dass er und sein Team sich auf den regen Austausch mit den Fachbesuchern der LIGNA freuen.

IEP Technologies ist eines der führenden Unternehmen im Bereich des industriellen Explosionsschutzes. Es unterhält Niederlassungen in Europa und Nordamerika, bedient jedoch auch Kunden im gesamten nord- und südamerikanischen Bereich sowie West- und Osteuropa. Darüber hinaus zeigt IEP Technologies wachsende Präsenz im gesamten asiatischen Raum. Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit ein führendes Spektrum an Explosionsschutzsystemen, Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.IEPTechnologies.com.

Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

Ein voller Erfolg auf der POWTECH 2014

IEP Technologies präsentierte Lösungen zum konstruktiven Explosionsschutz

Ein voller Erfolg auf der POWTECH 2014

Am IEP Technologies Stand wurden Lösungen für den konstruktiven Explosionsschutz präsentiert

Eine gelungene Premiere feierte die IEP Technologies GmbH auf der diesjährigen POWTECH 2014 in Nürnberg. Auf der Fachmesse für Granulat-, Pulver- und Schüttguttechnologien, die vom 30. September bis 02. Oktober stattfand, präsentierte das Unternehmen erstmals nach dem Zusammenschluss aus Kidde Explosionsschutz, Fenwal, Incom und Kidde Explosion Protection sein breites Portfolio im Bereich des konstruktiven Explosionsschutzes. Ein positives Resümee zogen die Experten vor allem hinsichtlich der qualitativ hochwertigen Dialoge und des gut besuchten Messestandes. An ihrem Stand präsentierten die Experten Systemlösungen zur Explosionsunterdrückung, -entkopplung und -druckentlastung und stellen erneut die Bedeutung sicherer Industrieanlagen in den Vordergrund. Mit einer Sensorlösung, die Explosionen innerhalb von Millisekunden erkennt und verhindert, noch bevor der Druck auf eine technisch gefährliche Höhe ansteigen kann, bietet IEP Technologies eine Weiterentwicklung im Bereich der Explosionsunterdrückung an, die eine kontinuierliche Selbstüberwachung der Anlage sicherstellt. Weiterhin wurden technisch ausgereifte Explosionsentkopplungssysteme wie Löschmittelsperren, Schnellschussschieber und -ventile präsentiert, die im Explosionsfall dafür sorgen, dass das Risiko einer Flammenstrahlzündung mit einem vorkomprimierten Druck in andere Anlagenteile reduziert wird. Mit effektiven Lösungen aus dem Bereich der Explosionsdruckentlastung wie Berstscheiben und Systemen zur flammenlosen Druckentlastung rundete IEP sein Ausstellungsspektrum sinnvoll ab. Im Zuge dessen wurden vor Ort wichtige Fragen in Bezug auf das jeweils geeignete Konzept beantwortet. „Wir sind mit dem Verlauf der Messe in diesem Jahr sehr zufrieden. Dank unserer vereinten Kompetenzen konnten wir bestehende Leistungen weiter ausbauen und neue Stärken generieren – ein Vorteil, von dem unsere Kunden weltweit profitieren“, freut sich Geschäftsführer Rudi Post.

IEP Technologies ist eines der führenden Unternehmen im Bereich des industriellen Explosionsschutzes. Es unterhält Niederlassungen in Europa und Nordamerika, bedient jedoch auch Kunden im gesamten nord- und südamerikanischen Bereich sowie West- und Osteuropa. Darüber hinaus zeigt IEP Technologies wachsende Präsenz im gesamten asiatischen Raum. Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit ein führendes Spektrum an Explosionsschutzsystemen, Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.IEPTechnologies.com.

Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

Explosionsschutz-Seminar 2014

RICO Sicherheitstechnik AG initiiert Veranstaltung für Einsteiger und Fortgeschrittene

Die RICO Sicherheitstechnik AG richtet gemeinsam mit den Fachunternehmen IEP Technologies, FireEx sowie der zum TÜV Süd gehörenden Swissi Process Safety GmbH ein Explosionsschutz-Seminar zum Thema „Praxisorientierter Explosionsschutz“ aus, das am 11. Juni 2014 im interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum im schweizerischen Balsthal stattfindet. Die Veranstaltung bietet Interessenten im Rahmen von insgesamt acht Vorträgen Wissenswertes zu Schwerpunkten wie Staubexplosionen, Elektrostatik oder auch zur Optimierung von geschützten Anlagen. Dabei bieten die Ausführungen gleichermaßen einen Einstieg in die Thematik sowie eine Vertiefung der bereits vorhandenen Kenntnisse auf diesem Gebiet. Sowohl Planer, Hersteller und Betreiber explosionsgefährdeter Anlagen als auch Sicherheitsbeauftragte und technische Berater werden thematisch angesprochen. Im Fokus der Vorträge stehen vor allem die Neuentwicklungen bezüglich der ATEX-Richtlinien, der Maschinenrichtlinie sowie aktuelle Normen. Darüber hinaus werden vor Ort praktische Beispiele dargeboten: So findet eine Explosionsvorführung statt, anhand derer mögliche Schutzmaßnahmen genauer erläutert werden. Den Gästen werden hierbei die Eigenschaften von Explosionen sowie die Wirkungsweise unterschiedlicher Schutzsysteme vor Augen geführt. Abgesehen von den Vorträgen der internationalen Fachleute auf diesem Gebiet, besteht in den Pausen die Möglichkeit für ausgiebige Gespräche mit den Referenten sowie den anderen Anwesenden. Somit bietet das Seminar eine hervorragende Plattform für den ausgiebigen Erfahrungsaustausch sowie zum Ausbau des eigenen Netzwerkes. Hinzu kommt, dass die Veranstaltung als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt ist. Sämtliche Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung, welche zum Erhalt des Eintrages in der ASA-Spezialisten Liste für Arbeitssicherheit der SGAS eingereicht werden kann. Anmeldungen zum Explosionsschutz-Seminar können bis zum 23.5.2014 schriftlich an silvana.nussbaumer@IEPTechnologies.com erfolgen. Weitere Informationen können unter www.rico.ch abgerufen werden.

Know-how for safety
Die in Herisau in der Schweiz ansässige RICO Sicherheitstechnik AG entwickelt und vertreibt seit 1988 unterschiedliche Komponenten zur Explosionsentkopplung. Mit Hilfe hochwertiger Produkte wie Explosionsschutzventile (Ventex®) und Explosionsschutzschieber sichert das Unternehmen Betriebe und schützt industrielle Anlagen vor der Ausbreitung von Explosionen. Die Lösungen kommen überwiegend in der Pharmaindustrie, Chemie/Petrochemie, in Forschungslabors, Silos, Mühlen, Trocknern und Abscheidern sowie Absauganlagen zum Einsatz. Darüber hinaus gehören auch Luftabsperrklappen, die Lüftungskanäle 100% gasdicht absperren können und den seltenen Vorteil bieten, die Dichtigkeit im eingebauten Zustand einfach zu überprüfen, zum Portfolio der Spezialisten. Mögliche Anwendungsgebiete hierfür sind unter anderem die Pharmaindustrie (z.B. Isolatoren), Kernkraftwerke, Militär/Zivilschutz, Chemie/Petrochemie, Forschungslabors oder auch Spitäler. Dabei steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Zuverlässigkeit, Erfahrung, Innovation und Flexibilität sind Eigenschaften, die Rico Sicherheitstechnik AG ebenso auszeichnen, wie die Berücksichtigung individueller Wünsche oder die Entwicklung von Sonderausführungen. Auch die Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Wahl der passenden Komponenten wird seitens eines Expertenteams gewährleistet. Die Rico Sicherheitstechnik AG ist nach ISO 9001:2008 und ATEX Richtlinie 94/9/EG zertifiziert. Im Bereich Explosionsschutz wird für jede Komponente eine ATEX-Baumusterprüfung unter verschiedensten Prozessbedingungen durchgeführt und auch bei den gasdichten Luftabsperrklappen führt das Unternehmen verschiedene, zum Teil kundenspezifische Qualitätstests durch. Diese richten sich nach den Anforderungen der jeweiligen Anwendung. Grundsätzlich wird bei Rico Sicherheitstechnik AG jedes einzelne Produkt endgeprüft. Dieser Grundsatz garantiert seit über 20 Jahren höchste Qualität für maximalen Sicherheitsanspruch.

RICO Sicherheitstechnik AG
Aleksandar Agatonovic
St.Gallertstrasse 26
9100 Herisau
+41 (0) 713511051
info@rico.ch
http://www.rico.ch

Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

IEP Technologies: weltweit führender Anbieter im Bereich des industriellen Explosionsschutzes

IEP Technologies: weltweit führender Anbieter im Bereich des industriellen Explosionsschutzes

IEP Logo

Das neu gegründete Unternehmen IEP Technologies Inc. hat kürzlich den Unternehmensbereich des industriellen Explosionsschutzes der United Technologies Corporation übernommen. Somit sind nun die Firmen Fenwal Explosion Protection (USA), INCOM Explosionsschutz (Schweiz), Kidde Explosionsschutz (Deutschland) und Kidde Explosion Protection (UK) unter einem Dach vereint, um eine weltweit führende Position im Bereich des industriellen Explosionsschutzes zu erlangen.
Wie von den Vorgängerunternehmen gewohnt, wird IEP Technologies weiterhin hochwertige Explosionsschutzsysteme, Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen anbieten sowie Testversuche durchführen. Durch die neue Konstellation ist es dem Unternehmen darüber hinaus möglich, vorhandene Synergien zu nutzen sowie auf der bereits bestehenden Explosionsschutz-Plattform aufzubauen. Die vorhandenen Stärken der IEP Technologies basieren auf anspruchsvollen computergestützten Berechnungsprogrammen, verbunden mit tausenden von Tests zum Thema Explosionsabläufen in Apparaten und Rohrleitungen sowie über fünf Jahrzehnten praktischer Erfahrung. Da sowohl Investitionen in Produkttechnologien, als auch Innovationen für bereits bestehende Produkte geplant sind, wird der Global Player den industriellen Explosionsschutz nicht nur im Hinblick auf die Forschung, sondern auch im Bereich der Entwicklung weiter vorantreiben. Sowohl für neue, als auch für die Bestandskunden ergeben sich durch den Zusammenschluss keinerlei Nachteile. Im Gegenteil: IEP Technologies baut aktuell seine technischen Kundendienstfunktionen aus, um den Dienstleistungsbereich zu optimieren.
Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich im Großraum Boston und wird von Randy Davis geleitet, der bereits als Geschäftsführer bei Fenwal Explosion Protection im Einsatz war. Die Positionen der lokalen Führungskräfte bleiben in jedem der vier Standorte unverändert. In Deutschland wird Rudi Post, der seit 25 Jahren bei DEUGRA / Kidde Explosionsschutz beschäftigt ist, die Geschäftsleitung der IEP Technologies GmbH übernehmen. Sigfrido Tognini, seit 1998 Verkaufsleiter bei INCOM, wird Geschäftsführer des Schweizer Standortes, während Dr. Rob Lade, der weitreichende Erfahrungen in der Explosionsschutzforschung vorweisen kann und seit 2000 bei Kidde beschäftigt ist, diese Position in Großbritannien sowie für das übrige Europa übernehmen wird.
„Ich glaube, dass die Gründung von IEP Technologies einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung der industriellen Explosionsschutz-Branche darstellt“, kommentiert Davis. „Erstmalig wird ein einzelnes Unternehmen Produktentwicklungen, Ingenieurdienstleistungen und Außendienstkompetenzen von vier global führenden Unternehmen in sich vereinen. Dies wiederum bringt die Förderung von Produktinnovationen sowie eine stabile Beratung und Betreuung für unsere Kunden mit sich. Alle Mitglieder unseres Führungsteams haben das erklärte Ziel, IEP Technologies weltweit zu einem führenden Anbieter von Explosionsschutzlösungen für brennbare Stäube und Gase weiter auszubauen.“
Dr. Rob Lade ergänzt: „Die Partnerschaft zwischen den IEP Technologies Geschäftsbereichen bringt für unsere Kunden deutliche Vorteile mit sich. Zwischen den Standorten wird ein Austausch von bewährten Vorgehensweisen sowie Innovationen stattfinden und wir werden sicherlich von dem zentralen Management und den neuen Strukturen zur Entscheidungsfindung profitieren. Insgesamt blicken wir sehr gespannt in die Zukunft von IEP Technologies“.

Bildrechte: IEP Technologies Inc.

IEP Technologies ist eines der führenden Unternehmen im Bereich des industriellen Explosionsschutzes. Es unterhält Niederlassungen in Europa und Nordamerika, bedient jedoch auch Kunden im gesamten nord- und südamerikanischen Bereich sowie West- und Osteuropa. Darüber hinaus zeigt IEP Technologies wachsende Präsenz auf dem indischen Subkontinent sowie im gesamten asiatischen Raum. Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit ein führendes Spektrum an Explosionsschutzsystemen, Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.IEPTechnologies.com.

Kontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Halskestraße 32
40880 Ratingen
+49 2102 5790 172
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt:
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de