Tag Archives: Immobilienmakler

Pressemitteilungen

Wentzel Dr. HOMES expandiert in der Metropolregion Hamburg und eröffnet in Wedel einen weiteren nachhaltigen Immobilienshop

Die Immobilienshop-Eröffnungsfeier ist am 23. Oktober 2019 in der Feldstr. 1 in 22880 Wedel.

Immobilien-Eigentümer, -Käufer und -Mieter profitieren nun auch in Wedel und in den Hamburger Bezirken Mitte und Altona vom neuen Immobilien-Konzept des Hamburger Traditionsunternehmens Wentzel Dr. Mit der Eröffnung eines „Wohlfühl-Immobilienshops“ in Wedel setzt Wentzel Dr. HOMES (https://www.wentzel-dr.de/franchise) seine erfolgreiche Expansion fort und stärkt mit dem neuen Standort seine lokale Präsenz und die Immobilienvermarktung in der Metropolregion Hamburg. Neben der fast 200-jährigen Erfahrung und Kompetenz des hanseatischen Familienunternehmens, hebt es sich durch sein verbraucher- und käuferfreundliches Prinzip der Innenprovision ab. Mit diesem zukunftsorientierten Model, seinen regionalen Wurzeln und dem ausgezeichneten Netzwerk unterscheidet sich Wentzel Dr. HOMES von anderen bestehenden Immobilien-Shops und Einzelmaklern. Die Immobilienshop-Eröffnungsfeier ist am Mittwoch, 23. Oktober von 10.00 bis 18.00 Uhr in der Feldstr. 1 in 22880 Wedel.

Die Stadt Wedel mit ihren mehr als 34.500 Einwohnern liegt an der Unterelbe in der Metropolregion Hamburg – ein attraktiver Lebensraum und damit ein hochinteressanter Immobilienmarkt. Deshalb eröffnet Wentzel Dr. HOMES in Wedels bester Lage (Feldstraße 1) einen weiteren Immobilienshop, um sein erfolgreiches wie ungewöhnliches Immobilien-Konzept und Immobilien-Netzwerk weiter auszubauen. Neben den bereits bestehenden Immobilienshops in Glinde, Norderstedt und Quickborn sowie der Zentrale in Hamburg ist dieser, nach Ahrensburg und Buxtehude, bereits der dritte gemeinsame Immobilienshop nach der Fusion von German Homes und Wentzel Dr. Vertrieb vor einem Jahr. Weitere Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop-Eröffnungen sind für 2020 geplant. Ein doppelter Grund zum Feiern, denn 2020 ist das Jubiläumsjahr von Wentzel Dr.: Nächstes Jahr wird Deutschlands ältestes Immobilienunternehmen 200 Jahre alt!

„Die Region Wedel / Hamburg ist eine dynamische Wachstumsregion und deshalb ein sehr attraktiver Immobilienmarkt“, sagt Wentzel Dr. HOMES Shopleiter Matthias Schwier. Wedel grenzt direkt an die Elbmetropole Hamburg. Das positive Wirtschaftsklima lockt nicht nur viele hochqualifizierte Mitarbeiter in die Region, es fördert zudem den privaten Wohlstand. Die Kaufkraft der Einwohner gehört seit Jahren zu den höchsten in Deutschland“, betont der erfahrene Immobilienexperte Matthias Schwier.

Wentzel Dr. HOMES makelt jetzt mit Bestellerprinzip in Wedel / Hamburg-Mitte & Altona

Wentzel Dr. HOMES zeichnet sich neben Erfahrung und Fachexpertise als Deutschlands ältestes Immobilienunternehmen, lokalen und regionalen Immobilienmarktkenntnissen sowie einem tief in der Region verwurzeltem Netzwerk vor allem durch einen für die Käufer in den meisten Fällen provisionsfreien Immobilienerwerb aus. „Das Image des klassischen Immobilienmaklers ist leider nicht positiv besetzt, obwohl der Makler Menschen bei ihrer wohl größten finanziellen Transaktion in ihrem Leben begleitet. Einen großen Anteil an dem negativen Image hat die in der Metropolregion Hamburg weit verbreitete Käufercourtage. Wentzel Dr. HOMES hingegen wendet in den meisten Verkaufsfällen von Wohnimmobilien eine Verkäufercourtage und den damit verbundenen Verzicht auf Außenprovisionen an. Dieses sorgt bei den Verkaufsfällen für ein gutes Gefühl im Vorfeld eines Immobilienkaufs bei den Kaufinteressenten – jetzt auch in Wedel, Hamburg Mitte und Altona“, weiß Wentzel Dr. HOMES Geschäftsführer Jovica Denadija.

„Ein Eigentümer kann letztlich den Einsatz des Maklers und entsprechend dessen Courtageanspruch besser einschätzen als der Käufer. Der Eigentümer bekommt den gesamten Immobilienvermarktungsprozess mit: Im Vorfeld den Bewertungsprozess, die Erstellung der Verkaufsunterlagen, die Werbung und Generierung von Kaufinteressenten sowie die gesamten Besichtigungen. Der Interessent hat hingegen eventuell nur ein einziges Mal Kontakt mit dem Makler und möchte dann kaufen. So wird meist nur vom Eigentümer der tatsächliche Nutzen eines professionellen Immobilienmaklers wahrgenommen und auch geschätzt“, erklärt Denadija.

Nachhaltig & mit „Lounge-Feeling“: Wentzel Dr. HOMES „Wohlfühl“-Immobilienshops

Nicht nur das sogenannte Bestellerprinzip unterscheidet Wentzel Dr. HOMES eindeutig von anderen Immobilienunternehmen und Maklern, sondern auch die Konzeption und Einrichtung der neuartigen Immobilienshops. „Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Wentzel Dr. HOMES Firmenphilosophie. Daher sind die ressourcenschonende Planung und Realisation sowie der Betrieb der Wentzel Dr. HOMES Immobilienshops wie in Wedel elementar. Wir haben auf natürliche Werkstoffe und Klimaneutralität geachtet, wo immer es möglich war. Lernen Sie die neue Art der Immobiliengeschäfte persönlich kennen und besuchen Sie den neuen Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop in Wedel. Wir freuen uns, Sie am Mittwoch, 23. Oktober zur großen Eröffnungsfeier in der Feldstraße 1 begrüßen zu dürfen!“ erklärt Matthias Schwier im Namen des Wentzel Dr. HOMES Teams Wedel.

Wentzel Dr. HOMES
IMMOBILIENSHOP WEDEL
Feldstraße 1
22880 Wedel
Mobil: 0152 567 48 236
Telefon: 040 468988300 oder 04103 921 39 10
wedel@wentzel-dr.de
https://www.wentzel-dr.de/standorte/shop-wedel

Über Wentzel Dr. HOMES:

Das aus dem Zusammenschluss von Wentzel Dr. und GERMANHomes entstandene Immobilienunternehmen verfügt neben der Zentrale in Hamburg-Lokstedt bereits über Standorte in Kiel, Lübeck, Lüneburg, Bremen, Hannover, Münster, Bremerhaven/Cuxhaven, Köln, Darmstadt und Düsseldorf – und mit Glinde, Norderstedt, Quickborn, Ahrensburg, Buxtehude und Wedel über eine starke Präsenz in der Hamburger Metropolregion.

Wentzel Dr. HOMES ist ein Vorreiter der Immobilienbranche. Angesichts des von der Politik und Verbraucherschützern befürworteten sogenannten Bestellerprinzips wurde vor Jahren bereits das zukunftsfähige Prinzip entwickelt und erfolgreich im Immobilienmarkt etabliert – auch ohne gesetzlichen Zwang. Schon seit 2012 erfolgt die Vergütung der professionellen Immobilien-Dienstleistungen in den meisten Fällen durch die Verkäufer und Vermieter – und nicht durch die Käufer oder Mieter. So konnte schon vor Jahren ein klares Alleinstellungsmerkmal gegenüber den klassischen Immobilien-Franchiseketten und Einzelmaklern geschaffen werden. Von dieser fairen Geschäftsführung profitieren alle gleichermaßen – die Partner, die Kaunteressenten und die Immobilienverkäufer.

Über Wentzel Dr.:

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice

Mit über 200 Mitarbeitern in Büros in Hamburg (Hauptsitz), Düsseldorf, Hannover, Leipzig, Osnabrück und Schwerin betreut Wentzel Dr. Kunden und Objekte vor allem in der Metropolregion Hamburg, sowie Nord, West- und Ostdeutschland.

Über Wentzel Dr.:

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice

Mit über 200 Mitarbeitern in Büros in Hamburg (Hauptsitz), Düsseldorf, Hannover, Leipzig, Osnabrück und Schwerin betreut Wentzel Dr. Kunden und Objekte vor allem in der Metropolregion Hamburg, sowie Nord, West- und Ostdeutschland.

https://www.wentzel-dr.de

Kontakt
Wentzel Dr.
Claas Kießling
Stresemannallee 102-104
22529 Hamburg
040 – 56 191-0
040 – 56 191-110
info@wentzel-dr.de
https://www.wentzel-dr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mega-Kooperation in der Immobilienbranche

BVFI und PROFI-MAKLER-AKADEMIE schließen einen Fortbildungspakt

Die Akademie des BVFI – Bundesverband für die Immobili-enwirtschaft und die PROFI-MAKLER-AKADEMIE schließen einen Fortbildungspakt und bündeln ihre Kräfte in den Be-reichen Fort- und Weiterbildung zur Erfüllung der gesetzli-chen Weiterbildungspflichten für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter!

Der BVFI und die PROFI-MAKLER-AKADEMIE bieten künftig ein gemeinsames, in der Branche einmaliges Schulungskonzept zur Erfüllung der gesetzlichen Weiterbildungspflicht für Immo-bilienmakler und Wohnimmobilienverwalter an. Durch den Zusammenschluss entsteht eines der größten Fortbildungszentren für die Immobilienbranche. Höchste Qualität der Fort- und Weiterbildung wird in konkreten beruflichen Erfolg umgesetzt.

Gesetzlich vorgeschriebene Fortbildung, neue Aufgabengebiete, betriebsinterner Karrie-resprung – hier hat man Ihren Erfolg fest im Blick
Herausragende Trainer erwarten Sie im virtuellen Klassenraum. Bequem von zu Hause oder aus dem eigenen Büro können Sie unkompliziert an allen Trainingseinheiten teilnehmen. Das moderne Schulungsprogramm ist so konzipiert, dass es individuell von jedem Teilnehmer einzeln je nach Zeitfenster absolviert werden kann. Bauen Sie die Schulung einfach in Ihren Alltag ein und verlieren Sie keine Zeit durch An- und Abreise; pausieren Sie, wenn ein wich-tiger Termin unaufschiebbar ist und erlangen Sie jetzt Ihre Qualifizierung.

Seit seiner Gründung tritt der BVFI für Qualität und Qualifizierung der Branchenteilnehmer ein. Er ist ein starker Verband, der bei Politik und Wirtschaft kraftvoll wahrnehmbar ist und dessen Stimme gehört wird. Die mittlerweile über 10.000 Mitglieder nutzen seine Stärke und seine umfangreichen Dienstleistungen für ihren Erfolg.

Erfolg setzt Wissen voraus
Unabdingbar für einen langfristigen Erfolg ist es, immer auf dem aktuellen Wissensstand zu sein, mit den neuesten Informationen versorgt zu werden und die gesetzlichen Bestimmun-gen und Neuerungen zu kennen.
Bundesweit etabliert haben sich die Ausbildungen zum „Fachmakler der Immobilienwirtschaft BVFI®“ und zum „Geprüfter Immobilienbewerter für Wohnimmobilien BVFI®“

Online Schulungen wie sie besser nicht sein können
Die PROFI-MAKLER-Akademie verfügt über ein umfangreiches Schulungsprogramm. Die als Online-Schulung konzipierten Seminare beantworten Ihre Fragen zu allen Themen der Im-mobilienbranche.
Was liegt also näher, als Kompetenz und Erfahrung zu bündeln und daraus ein umfangrei-ches Ausbildungsprogramm zu kreieren, das ganz und vollständig auf die Bedürfnisse der Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter zugeschnitten ist.
Kooperation verbindet Stärken
Der BVFI und die PROFI-MAKLER-AKADEMIE haben ein umfangreiches gemeinsames Ausbil-dungspaket geschnürt und ihre langjährige Erfahrung und erlangte Kompetenz genutzt, um es vollständig auf die Bedürfnisse der Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter zuzuschneiden.

Der BVFI-Bundesverband für die Immobilienwirtschaft ist mit seinen fast 13.000 Mitgliedern einer der größten Unternehmer- und Wirtschaftsverbände für alle Berufs- und Personengruppen der Immobilienwirtschaft und als Interessenvertretung für die deutsche Immobilienwirtschaft beim Deutschen Bundestag akkreditiert.

Durch exklusive Kooperationen und innovative Projekte vernetzt der BVFI die Immobilienbranche mit der Finanz- und Versicherungswirtschaft, diversen Produkt- und Dienstleistungsanbietern und stellt eine direkte Vernetzung mit dem Endkunden/ Verbraucher her.

Firmenkontakt
BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Juergen Engelberth
The Squaire 12
60549 Frankfurt/Main
069 – 24748480
info@bvfi.de
http://www.bvfi.de

Pressekontakt
BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Helge Ziegler
The Sqauire 12
60549 Frankfurt/Main
069 – 24748480
ziegler@bvfi.de
http://www.bvfi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Existenzsicherung für Makler rückt in greifbare Nähe

Reaktion des BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft auf den Entwurf des Gesetzes über die Verteilung der Maklerkosten

Reaktion des BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft auf den Entwurf des Gesetzes über die Verteilung der Maklerkosten
bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser vom 04.09.2019

Der BVFI setzt sich seit Jahren für eine Provisionsregelung ein, wie sie in 11 von 16 Bundesländern Usus ist. Darin sehen wir eine faire und gerechte Provisionsregelung zwischen den Parteien eines Grundstückkaufvertrages. Verkäufer und Käufer sollen eine Provision an den Makler entrichten, weil beide Parteien von seinen Leistungen profitieren.
Viele Politiker in Berlin sind derselben Meinung. Abstruse Ideen, wie eine nur vom Verkäufer zu zahlende Provision, die dann sogar in einer Höhe von 2 Prozent inkl. Mehrwertsteuer gedeckelt sein sollte, scheinen vom Tisch zu sein.

Insbesondere hat sich die in der bisher geführten Diskussion erhobene Stimme des BVFI Verhör verschafft. Gemeinsam mit großen Playern der Branche haben wir dazu beitragen können, dass nachfolgende Punkte in die neuen gesetzlichen Regelungen Einzug gehalten haben.

Damit wird nicht nur die Existenz der Verbandsmitglieder gesichert, sondern auch die aller anderen Makler. Daran ist zu erkennen, dass wir als Bundesverband für die Immobilienwirtschaft aktiv gestalten und maßgeblich an Prozessen teilnehmen, die den Maklern dienen, selbst dann, wenn sie nicht Mitglied des BVFI sind. Aussagen, wie „Die Verbände sollten mehr tun“ oder gar, sie hätten versagt, treffen jedenfalls auf den BVFI nicht zu.

Zusammenfassung des Inhaltes des Referentenentwurfes vom 04.09.2019
-Beide Parteien eines Kaufvertrages können (weiterhin) provisionspflichtig einen Makler beauftragen;
-Der Käufer muss maximal die Hälfte der Gesamtprovision bezahlen;
-Betroffen von der beabsichtigten Regelung sind Wohnungen, Einfamilienhäuser, auch die mit Einliegerwohnung. Nicht betroffen wären demnach Wohnobjekte ab zwei Wohnungen und gewerblich genutzte Objekte;
-Die Regelung dient der Wahrung des schutzwürdigen Interesses des Erwerbers. Diesen Schutz sieht der Gesetzgeber in den natürlichen Personen, weshalb die neuen Regelungen bei juristischen Personen nicht gelten sollen;
-Der Maklervertrag bedarf künftig der Textform;
-Im BGB wird der uralte Begriff des „Mäklers“ durch Makler ersetzt.

Makler, z.B. in den Bundesländern Berlin, Hamburg und Hessen, müssen sich auf die neue Situation einstellen

Wir sind uns dessen bewusst, dass in den Ländern und Regionen, in denen Makler bisher nur mit der Außenprovision gearbeitet haben, künftig auf Seiten der Makler ein deutlich größerer organisatorischer und kundenorientierterer Verwaltungsaufwand anfallen wird. Um auch den Verkäufer vom Provisionsanspruch zu überzeugen, bedarf es auf Seiten des Maklers vor dem Hintergrund der im Referentenentwurf vom 04.09.2019 enthaltenden Regelungen einer detaillierten Darlegung seiner Leistungen. Der Makler wird künftig noch verstärkter dem Verkäufer aufzeigen müssen, worin der Mehrwert seiner Tätigkeit liegt.

Nicht umsonst hatten wir uns bereits auf unserem Bundeskongress Anfang 2019 für eine Transparenzoffensive ausgesprochen. Wir vom BVFI verlangen seit langem, dass Makler ihre qualifizierte Leistung nicht nur offen legen, sondern den Parteien den Mehrwert ihrer qualifizierten Leistung auch transparent darlegen.

Erst dann, wenn der Verkäufer diesen Mehrwert erkennt, wird er den Makler unter Beachtung der Regelungen des vorliegenden Referentenentwurfes entlohnen wollen.

Der BVFI wird gemeinsam mit der ProfiMaklerAkademie seinen Verbandsmitgliedern zu Sonderkonditionen verstärkt Schulungen anbieten, in denen praxistauglich aufgezeigt werden wird, wie dem Verkäufer der Wert der Maklerleistung vermittelt werden kann. Auch Nichtmitgliedern werden diese wertvollen Leistungen zur Verfügung gestellt.

Erforderliche Nachbesserungen des Gesetzentwurfs
-Angesichts dieser nachhaltigen Änderungen, die sich im Falle des Inkrafttretens der neuen Regelungen für die unternehmerische Maklertätigkeit ergeben, werden wir uns als BVFI gegen die aus unserer Sicht zu kurz bemessenen Übergangsfrist von sechs Monaten aussprechen. Eine Frist von zwölf Monaten scheint aus pragmatischen Gründen zweckmäßiger. Die entsprechende Verlängerung der Frist werden wir anregen. Damit hätten Makler ausreichend Zeit, um sich auf die neue gesetzliche Regelung organisatorisch und unternehmerisch einzustellen.
-Wir halten es für unpraktikabel, dass der Käufer erst dann verpflichtet ist, die Provision an den Makler zu zahlen, wenn der Verkäufer den Nachweis der Zahlung erbracht hat. Sinnvoller und praktikabler erscheint die Aufnahme einer entsprechenden Klausel im notariellen Kaufvertrag.
-Zudem vermissen wir im Gesetzentwurf eine Regelung hinsichtlich einer Zahlungsverpflichtung der Maklerprovision im Falle der Ausübung eines Vorkaufsrechtes, z.B. durch eine Gemeinde.
Seitens des BVFI unterstützen wir grundsätzlich das in dem Referentenentwurf vom 04.09.2019 abgebildete Gesetzgebungsvorhaben.

Wir werden uns als BVFI allerdings für die Durchsetzung der o.g. Nachbesserungen einsetzen und bis zum 02.10.2019 unsere weitere Stellungnahme an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz übersenden.

Sollte die GroKo halten, ist mit der Einführung des Gesetzes bis etwa Mitte 2020 zu rechnen.
Über das weitere Gesetzgebungsverfahren werden wir weiterhin informieren.

Frankfurt, Dortmund den 18.09.2019

Helge Ziegler Marcus Lasar
Präsident BVFI Vorstand BVFI und Rechtsanwalt
Wirtschaftsjurist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Der BVFI-Bundesverband für die Immobilienwirtschaft ist mit seinen fast 13.000 Mitgliedern einer der größten Unternehmer- und Wirtschaftsverbände für alle Berufs- und Personengruppen der Immobilienwirtschaft und als Interessenvertretung für die deutsche Immobilienwirtschaft beim Deutschen Bundestag akkreditiert.

Durch exklusive Kooperationen und innovative Projekte vernetzt der BVFI die Immobilienbranche mit der Finanz- und Versicherungswirtschaft, diversen Produkt- und Dienstleistungsanbietern und stellt eine direkte Vernetzung mit dem Endkunden/ Verbraucher her.

Firmenkontakt
BVFI Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Helge Ziegler
Hohe Str. 57
51570 Windeck
02292-939980
02292-9399899
info@bvfi.de
http://www.bvfi.de

Pressekontakt
BVFI Bundesverband für die Immobilienwirtschaft
Juergen Engelberth
Hohe Str. 57
51570 Windeck
02292-939980
02292-9399899
info@bvfi.de
http://www.bvfi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neues Immobilienmakler-System: Wentzel Dr. HOMES eröffnet in Buxtehude einen weiteren nachhaltigen Immobilienshop

Eröffnungsfeier am 25. September 2019 von 10.00 bis 18.00 Uhr in Buxtehude

Immobilien-Eigentümer, -Käufer und -Mieter profitieren nun auch in Buxtehude, im Landkreis Stade und im südlichen Hamburger „Speckgürtel“ vom neuen Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop, das neue Immobilien-System des Hamburger Traditionsunternehmens Wentzel Dr. (https://www.wentzel-dr.de).

Mit der Eröffnung setzt Wentzel Dr. HOMES seine erfolgreiche Expansion fort und stärkt mit dem neuen Standort in Buxtehude seine lokale Präsenz und Immobilienvermarktung in der Metropolregion Hamburg. Das verbraucher- und käuferfreundliche Prinzip der Innenprovision in den meisten Verkaufsfällen von Wohnimmobilien, „Wohlfühl-Immobilienshops“, Expertise, Marktkenntnis sowie regionale Wurzeln und Netzwerk zeichnen das Wentzel Dr. HOMES Immobilien-System aus. Es unterscheidet sich damit von anderen bestehenden Immobilien-Shops und Einzelmaklern.

In Buxtehude, Kreis Stade, eröffnet Wentzel Dr. HOMES in bester Altstadtlage (Breite Str. 19-21) einen weiteren Immobilienshop. Neben den bereits bestehenden Shops in Glinde, Norderstedt und Quickborn sowie der Zentrale in Hamburg ist dieser, nach Ahrensburg, der zweite gemeinsame Immobilienshop nach der Fusion von German Homes und Wentzel Dr. Vertrieb im Oktober 2018. In diesem Jahr folgt noch eine weitere Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop-Eröffnung im Hamburger Umland.

„Die Region Buxtehude / Stade ist eine absolute Wachstumsregion und deshalb ein sehr spannender Immobilienmarkt“, betont Immobilienshopleiter Björn Steinhardt. Im Landkreis Stade leben derzeit mehr als 200.000 Menschen. Seit dem Jahr 1990 ist die Einwohnerzahl um mehr als achtzehn Prozent gestiegen und liegt damit deutlich über dem Landesdurchschnitt in Niedersachsen von 6,7 Prozent. Insgesamt arbeiten über 58.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Landkreis Stade. Damit liegt das Beschäftigtenwachstum seit 1990 mit rund dreißig Prozent über dem Landesdurchschnitt von Niedersachsen von rund 20 Prozent.

„Der Landkreis Stade ist also eine Wachstumsregion innerhalb der boomenden Metropolregion Hamburg und eine Region, die sich weiterentwickelt hat und sich weiterhin positiv entwickeln wird“, ist sich der Immobilienexperte Steinhardt sicher. Dafür sorgen günstige Rahmenbedingungen wie unter anderem eine wachsende Verkehrsinfrastruktur, konsequente Wirtschaftsförderung und positive Wirtschaftsentwicklung mit vielen Fachkräften und Ausbildungsunternehmen sowie dynamisches Bevölkerungswachstum. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Städten steigen die Einwohnerzahlen in Buxtehude seit Jahren kontinuierlich an, was die positiven Wechselwirkungen zwischen wohnortnahen, zukunftsfähigen Arbeitsplätzen und attraktivem Wohnstandort bestätigt.

Buxtehude verfügt über ein klares Standort-Plus, denn es ist zur Drehscheibe zwischen Hamburg und Bremen avanciert. Zwar primär auf Hamburg ausgerichtet, stellt Buxtehude heute als Mittelzentrum einen Arbeits- und Wohnstandort von regionalem eigenständigem Gewicht dar. Buxtehude profitiert von den Wechselwirkungen der Metropolennähe und einer vertrauensvollen Kooperation mit den weiteren ökonomischen Zentren der Region sowie der Ausweitung internationaler Wirtschaftskontakte. Hinzu kommt der hohe Wohn- und Freizeitwert der Region. Viele junge Familien haben sich in den letzten Jahren aufgrund der vielfältigen Freizeit- und Kulturangebote für die Region Buxtehude / Stade als Wohnort entschieden.

Unterschied zu anderen Maklern: Wentzel Dr. HOMES makelt mit Bestellerprinzip

Wentzel Dr. HOMES zeichnet sich neben Erfahrung und Fachexpertise als Deutschlands ältestes Immobilienunternehmen, lokalen und regionalen Immobilienmarktkenntnissen sowie einem tief in der Region verwurzeltem Netzwerk vor allem durch einen für die Käufer in den meisten Fällen provisionsfreien Immobilienerwerb aus. „Das Image des klassischen Immobilienmaklers ist leider nicht positiv besetzt, obwohl der Makler Menschen bei ihrer wohl größten finanziellen Transaktion in ihrem Leben begleitet. Einen großen Anteil an dem negativen Image hat die in Norddeutschland weit verbreitete Käufercourtage. Wentzel Dr. HOMES hingegen wendet in den meisten Verkaufsfällen von Wohnimmobilien eine Verkäufercourtage und den damit verbundenen Verzicht auf Außenprovisionen an. Dieses sorgt bei den Verkaufsfällen für ein gutes Gefühl im Vorfeld eines Immobilienkaufs bei den Kaufinteressenten“, weiß Wentzel Dr. HOMES Geschäftsführer Jovica Denadija. „Ein Eigentümer kann letztlich den Einsatz des Maklers und entsprechend dessen Courtageanspruch besser einschätzen als der Käufer. Der Eigentümer bekommt den gesamten Immobilienvermarktungsprozess mit: Im Vorfeld den Bewertungsprozess, die Erstellung der Verkaufsunterlagen, die Werbung und Generierung von Kaufinteressenten sowie die gesamten Besichtigungen. Der Interessent hat hingegen eventuell nur ein einziges Mal Kontakt mit dem Makler und möchte dann kaufen. So wird meist nur vom Eigentümer der tatsächliche Nutzen eines professionellen Immobilienmaklers wahrgenommen und auch geschätzt“, erklärt Denadija.

Nachhaltig und mit Wohlfühlfaktor: Die Wentzel Dr. HOMES Immobilien-Shops

Nicht nur das sogenannte Bestellerprinzip unterscheidet Wentzel Dr. HOMES eindeutig von anderen Immobilienunternehmen und Maklern, sondern auch die Konzeption und Einrichtung der neuartigen Immobilienshops. Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Wentzel Dr. HOMES Firmenphilosophie. Daher sind die ressourcenschonende Planung und Realisation sowie der Betrieb der Wentzel Dr. HOMES Immobilienshops wie in Buxtehude elementar. Es wird auf natürliche Werkstoffe und Klimaneutralität geachtet, wo immer es möglich ist. Lernen Sie die neue Art der Immobiliengeschäfte persönlich kennen und besuchen Sie den neuen Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop in Buxtehude. Björn Steinhardt und sein Team freuen sich auf Sie und laden Sie herzlich zur Shop-Eröffnung am 25. September von 10.00 bis 18.00 Uhr ein!

Wentzel Dr. HOMES

SHOP BUXTEHUDE
Breite Str. 19-21
21614 Buxtehude
04161-50799-10
buxtehude@wentzel-dr.de
www.wentzel-dr.de/standorte/shop-buxtehude

Über Wentzel Dr. HOMES:

Das aus dem Zusammenschluss von Wentzel Dr. und GERMANHomes entstandene Immobilienunternehmen verfügt neben der Zentrale in Hamburg-Lokstedt bereits über Standorte in Kiel, Lübeck, Lüneburg, Bremen, Hannover, Münster, Bremerhaven/Cuxhaven, Köln, Darmstadt und Düsseldorf – und mit Glinde, Norderstedt, Quickborn, Ahrensburg und Buxtehude über eine starke Präsenz in der Hamburger Metropolregion.

Wentzel Dr. HOMES ist ein Vorreiter der Immobilienbranche. Angesichts des von der Politik und Verbraucherschützern befürworteten sogenannten Bestellerprinzips wurde vor Jahren bereits das zukunftsfähige Prinzip entwickelt und erfolgreich im Immobilienmarkt etabliert – auch ohne gesetzlichen Zwang. Schon seit 2012 erfolgt die Vergütung der professionellen Immobilien-Dienstleistungen in den meisten Fällen durch die Verkäufer und Vermieter – und nicht durch die Käufer oder Mieter. So konnte schon vor Jahren ein klares Alleinstellungsmerkmal gegenüber den klassischen Immobilien-Franchiseketten und Einzelmaklern geschaffen werden. Von dieser fairen Geschäftsführung profitieren alle gleichermaßen – die Partner, die Kaufinteressenten und die Immobilienverkäufer.

https://www.wentzel-dr.de/franchise

Über Wentzel Dr.:

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice

Mit über 200 Mitarbeitern in Büros in Hamburg (Hauptsitz), Düsseldorf, Hannover, Leipzig, Osnabrück und Schwerin betreut Wentzel Dr. Kunden und Objekte vor allem in der Metropolregion Hamburg, sowie Nord, West- und Ostdeutschland.

https://www.wentzel-dr.de

Firmenkontakt
Wentzel Dr.
Claas Kießling
Stresemannallee 102-104
22529 Hamburg
040 – 56 191-0
040 – 56 191-110
info@wentzel-dr.de
https://www.wentzel-dr.de

Pressekontakt
Görs Communications – PR Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wentzel Dr. HOMES startet weiteren Immobilienshop in Ahrensburg

Käufer und Mieter profitieren nun auch in Ahrensburg, Stormarn und im nördlichen Hamburger „Speckgürtel“ vom neuen Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop, das neue Immobilien-System des Hamburger Traditionsunternehmens Wentzel Dr. (https://www.wentzel-dr.de). Mit der Eröffnung setzt Wentzel Dr. HOMES seine erfolgreiche Expansion fort und stärkt mit dem neuen Standort in Ahrensburg die lokale Präsenz und Immobilienvermarktung in der Metropolregion Hamburg. Das verbraucher- und käuferfreundliche Prinzip der Innenprovision in den meisten Verkaufsfällen von Wohnimmobilien, „Wohlfühl-Immobilienshops“ sowie regionale Wurzeln und Netzwerk zeichnen das Immobilien-System Wentzel Dr. HOMES aus. Es unterscheidet sich damit von anderen bestehenden Immobilienmakler-Shops.

In Ahrensburg, Kreis Stormarn, eröffnet Wentzel Dr. HOMES in der Klaus-Groth-Straße 5 in bester City-Lage einen weiteren Immobilien-Shop. Neben den bereits bestehenden Shops in Glinde, Norderstedt und Quickborn sowie der Zentrale in Hamburg ist dieser der erste gemeinsame Shop nach der Fusion von German Homes und Wentzel Dr. Vertrieb im Oktober 2018. In diesem Jahr folgen noch zwei weitere Shoperöffnungen im Umland von Hamburg.

Besonderheit in der Immobilienbranche: Wentzel Dr. HOMES makelt mit Bestellerprinzip

Wentzel Dr. HOMES zeichnet sich neben Erfahrung und Fachexpertise als Deutschlands ältestes Immobilienunternehmen, regionalen Immobilienmarktkenntnissen und einem tief in der Region verwurzeltem Netzwerk vor allem durch einen für die Käufer in den meisten Fällen provisionsfreien Immobilienerwerb aus. „Das Image des klassischen Immobilienmaklers ist leider nicht positiv besetzt, obwohl der Makler Menschen bei ihrer wohl größten finanziellen Transaktion in ihrem Leben begleitet. Einen großen Anteil an dem nicht positiven Image hat die in Norddeutschland weit verbreitete Käufercourtage. Wentzel Dr. HOMES hingegen wendet in den meisten Verkaufsfällen von Wohnimmobilien eine Verkäufercourtage und den damit verbundenen Verzicht auf Außenprovisionen an. Dieses sorgt bei den Verkaufsfällen für ein gutes Gefühl im Vorfeld eines Immobilienkaufs bei den Kaufinteressenten“, sagt Wentzel Dr. HOMES Immobilienshopleiter Daniel Evert. „Der Eigentümer kann letztlich den Einsatz des Maklers und entsprechend dessen Courtageanspruch besser einschätzen als der Käufer. Der Eigentümer bekommt den gesamten Immobilienvermarktungsprozess mit: im Vorfeld den Bewertungsprozess, die Erstellung der Verkaufsunterlagen, die Werbung und Generierung von Kaufinteressenten sowie die gesamten Besichtigungen. Der Interessent hat hingegen eventuell nur ein einziges Mal Kontakt mit dem Makler und möchte dann kaufen. So wird meist nur vom Eigentümer der tatsächliche Nutzen eines professionellen Immobilienmaklers wahrgenommen und auch geschätzt“, erklärt der Immobilienfachwirt und erfahrene Makler Evert, der selbst aus der Region stammt.

Das aus dem Zusammenschluss von Wentzel Dr. und GERMANHomes entstandene Immobilienunternehmen Wentzel Dr. HOMES ist ein Vorreiter der Immobilienbranche: „Angesichts des von der Politik und Verbraucherschützern befürworteten sogenannten Bestellerprinzips haben wir vor Jahren bereits unser zukunftsfähiges Prinzip entwickelt und erfolgreich im Immobilienmarkt etabliert – auch ohne gesetzlichen Zwang. Schon seit 2012 erfolgt die Vergütung unserer professionellen Immobilien-Dienstleistungen in den meisten Fällen durch die Verkäufer und Vermieter – und nicht durch die Käufer oder Mieter“, betont Wentzel Dr. HOMES Geschäftsführer Jovica Denadija. „So konnten wir schon vor Jahren ein klares Alleinstellungsmerkmal gegenüber den klassischen Immobilien-Franchiseketten und Einzelmaklern schaffen. Von unserer fairen Geschäftsführung profitieren alle gleichermaßen – unsere Partner, die Kaunteressenten und die Immobilienverkäufer.“

Nachhaltig und mit Wohlfühlfaktor: Die Wentzel Dr. HOMES Immobilien-Shops

Nicht nur das sogenannte Bestellerprinzip unterscheidet Wentzel Dr. HOMES ( https://www.wentzel-dr.de/franchise/ ) eindeutig von anderen Immobilienunternehmen und Maklern, sondern auch die Konzeption und Einrichtung der neuartigen Immobilienshops. Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Wentzel Dr. HOMES Firmenphilosophie. Daher sind die ressourcenschonende Planung und Realisation sowie der Betrieb der Wentzel Dr. HOMES Immobilien-Shops elementar. So wurde bei der Auswahl der Materialien auf natürliche Werkstoffe geachtet, wo immer es möglich war. Die Ausleuchtung im Immobilien-Shop Ahrensburg erfolgt durch langlebige, verbrauchsarme LED-Leuchten. Nicht vermeidbare CO2-Emissionen bei der Herstellung der Shop-Ausstattung werden über die Förderung zertifizierter Klimaschutzprojekte kompensiert.

Zudem bietet Wentzel Dr. HOMES einen einladenden, wohnlichen „Wohlfühl-Ort“ für die Ahrensburger und Immobilieninteressierten der Region. Immobilien-Exposes werden auf naturbelassenen Birkenstämmen präsentiert. Durch die einladenden Schaufenster in der Klaus-Groth-Straße 5 wird der Blick auf den im Inneren befindlichen Lounge-Bereich frei. Hier können sich Interessenten entspannt über aktuelle Immobilienangebote informieren. Sei es im persönlichen Gespräch mit den erfahrenen Maklern, durch gedruckte Publikationen. Retro-Glühlampen, Visualisierungen lokaler und regionaler Sehenswürdigkeiten und eine Bildergalerie mit Motiven aus der bereits rund 200 Jahre währenden Firmentradition von Wentzel Dr. sorgen für eine Rundum-Wohlfühlatmosphäre.

Lernen Sie die neue Art der Immobiliengeschäfte persönlich kennen und besuchen Sie den neuen Wentzel Dr. HOMES Immobilienshop in Ahrensburg. Daniel Evert und sein Team freuen sich auf Sie:

Wentzel Dr. HOMES

SHOP AHRENSBURG
Klaus-Groth-Straße 5
22926 Ahrensburg
Tel. 04102 94 847-10
ahrensburg@wentzel-dr.de
https://www.wentzel-dr.de/standorte/shop-ahrensburg

Über Wentzel Dr. HOMES:

Das aus dem Zusammenschluss von Wentzel Dr. (www.wentzel-dr.de) und GERMANHomes entstandene Immobilienunternehmen verfügt neben der Zentrale in Hamburg-Lokstedt bereits über Standorte in Kiel, Lübeck, Lüneburg, Bremen, Hannover, Münster, Bremerhaven/Cuxhaven, Köln, Darmstadt und Düsseldorf – und mit Glinde, Norderstedt und Quickborn über eine starke Präsenz in der Hamburger Metropolregion.

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice
– Immobilienmarketing

Mit über 200 Mitarbeitern in Büros in Hamburg (Hauptsitz), Düsseldorf, Hannover, Leipzig, Osnabrück und Schwerin betreut Wentzel Dr. Kunden und Objekte vor allem in der Metropolregion Hamburg, sowie Nord, West- und Ostdeutschland.

Über Wentzel Dr.:

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice
– Immobilienmarketing

Mit rund 175 Mitarbeitern in Büros in Hamburg (Hauptsitz), Düsseldorf, Hannover,
Leipzig, Osnabrück und Schwerin betreut Wentzel Dr. Kunden und Immobilien in den jeweiligen Metropolregionen.

https://www.wentzel-dr.de

Firmenkontakt
Wentzel Dr.
Claas Kießling
Stresemannallee 102-104
22529 Hamburg
040 – 56 191-0
040 – 56 191-110
info@wentzel-dr.de
https://www.wentzel-dr.de

Pressekontakt
Görs Communications – Immobilien PR Agentur
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
040/325074582
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Schulze & Filges Immobilien bietet professionelle Immobilienbewertungen

Das Unternehmen Schulze & Filges Immobilien hat eine neue Zusammenarbeit mit der Firma Sprengnetter, einer der führenden Anbieter für Immobilienbewertungen, bekannt gegeben.

Das Unternehmen Schulze & Filges Immobilien hat eine neue Zusammenarbeit mit der Firma Sprengnetter, einer der führenden Anbieter für Immobilienbewertungen, bekannt gegeben.

Ab sofort kann der Immobilienmakler Schulze & Filges für eine fundierte und stichtaggenaue Immobilienbewertung auf die Marktdaten des professionellen Bewertungstools der SprengnetterOne MaklerEdition zurückgreifen. Kunden profitieren somit von einer realistischen Bewertung des Marktpreises, der transparent und nachvollziehbar dargestellt wird.

Die Immobilienbewertung erfolgt auf der Grundlage regionalisierter, adress- und objektbezogener Marktdaten. Als zusätzlichen Service liefert Schulze & Filges Immobilien eine Marktpreiseinschätzung mit einer konkreten Verkaufsempfehlung auf Basis einer persönlichen Besichtigung jeder Immobilie. Damit unterscheidet sich das Unternehmen Schulze & Filges Immobilien deutlich von den Maklern, die den Kunden völlig überzogene Preise versprechen.

„Jeder Verkäufer verdient für seine Immobilie eine kompetente und umfassende Objekteinschätzung“, so die Gründerin und Geschäftsführerin Bianca Schulze.

Und Lars Filges, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer ergänzt: “ Das schafft Vertrauen. Denn wenn eine Immobilie den Besitzer wechselt, begleiten wir diesen sensiblen Prozess und wissen um die Bedeutung kompetenter Wertermittlungen“.

Aufgrund der nunmehr seit 2014 niedrigen Zinsen und der damit verbundenen hohen Nachfrage nach Immobilien wird nach wie vor ein guter Verkäufermarkt verzeichnet.

Das Unternehmen Schulze & Filges Immobilien erwartet auch im Jahr 2020 eine weiter anhaltende Nachfrage nach Wohnimmobilien im gesamten Hamburger Stadtgebiet sowie im angrenzenden Umland in Schleswig-Holstein sowie Niedersachsen.

Nach der jüngsten Sitzung des EZB-Rates am 25. Juli 2019 gilt: Der Rat der EZB geht davon aus, dass die Zinsen bis mindestens Mitte 2020 auf diesem niedrigen Niveau bleiben.
In der zweiten Hälfte des Jahres 2020 könnten die Zinsen dann wieder ansteigen. Wer diese Erwartung teilt und in absehbarer Zeit einen Kredit benötigt, sollte vor einem Zinsanstieg handeln.

Ihr Immobilienmakler in Hamburg, den angrenzenden Regionen Schleswig-Holsteins, sowie Niedersachsen.

Kontakt
Schulze & Filges Immobilien
Lars Filges
Hasenhöhe 79
24568 Hamburg
040 – 414 313 755
040 – 414 313 755 – 9
kontakt@schulze-filges-immobilien.de
https://www.schulze-filges-immobilien.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Verkäufer von Immobilien profitieren enorm von der Digitalisierung“

In NRW zuhause. In Düsseldorf daheim – regionaler Immobilienmakler setzt auf Digitalisierung

„Mit der fast abgeschlossenen Digitalisierung bieten wir unseren Kunden nicht nur neue, tolle Dienstleistungen, sondern wir konnten unsere Provisionen für Eigentümer auf 0,– Euro senken,“ fasst Thomas Siedler das Ergebnis der verschiedenen Innovationen zusammen. „Davon profitieren unsere vielen Privatkunden, weil wir einfach mehr Zeit dafür haben was wir können und was uns Spaß macht: für unsere Kunden erfolgreich Immobilien zu verlaufen.“

„Nur was dem Kunden spürbar etwas einbringt ist wertvoll“

So kann unser Kunde jetzt live verfolgen, wie sich die Nachfrage in den Portalen wie Immobilenscout, Immowelt, Immonet, eBay oder meineStadt entweichet.

Kernstück ist die Online-Bewertung. Hier kann der Eigentümer seine Immobilie kostenlos bewerten lassen – und zwar nach dem Sachwert und Ertragswert der Immowertvorordnung. Es erhält ein leicht verständliches, nachvollziehbares und konkretes Gutachten. „Ist der Zeitpunkt des Verkaufes da, ergänzen wir das Gutachten vor Ort und arbeiten heraus, was die Immobilie wertvoller macht“, beschreibt der Immobilienexperte.

„Live-Einblick ins Maklerbuch“

Hier kann der Kunde sofort selbst sehen, wie sich die Nachfrage nach seiner Immobilie auf Immobilienscout24, Immonet, Immowelt, eBay oder meineStadt entwickelt. Eine Transparenz bei diesen Zahlen ist wichtig. Denn eine gute Nachfrage bestätigt das Vertrauen des Kunden, welches er dem Immobilienexperten entgegen bringt. „Aber natürlich können mich meine Kunden jederzeit gerne anrufen,“ saht Thomas Siedler. „Ich weiß immer noch besser als die Technik, wo wir auf der Erfolgsstraße gerade sind.“

Verschiedene interne Verbesserungen

Das neue Verwaltungsprogramm vereinfacht die Routinetätigkeiten enorm. „Wenn Sie täglich über 100 Exposés versenden, dann ist es ein Unterschied, ob dies fünf oder eine Minute dauert. „In den vier Minuten habe ich interessante Kunden schnell angerufen,“ sagt der Verkaufsprofi. „Dann weiß ich, ob der Interessent zum Besichtigungstermin kommt – und ob ich ihn sofort einlade oder besser eine Online-Besichtigung vorziehe.“

So gibt es sehr viele Verbesserungen, die der Eigentümer und Auftraggeber nicht sieht und nicht sehen soll.

„Provisionssenkung auf 0,00 Euro für Eigentümer“

„Was den Kunden interessiert ist, dass wir den Provisionssatz für Verkäufer auf 0,00 Euro gesenkt haben – und zwar ohne an der Leistung und damit am Erfolg zu sparen!“ Der übliche Provisionssatz beträgt in Nordrhein-Westfalen 3% für den Eigentümer und 3 Prozent für den Käufer. Zuzüglich der Umsatzsteuer addiert sich dies auf insgesamt über 7 Prozent.

Eine Halbierung ist für uns nicht neu und betriebswirtschaftlich keine Herausforderung. Für unsere regelmäßigen Auftraggeber der vielen Banken, Versicherungen und Treuhänder verfahren wir von Anfang an so. Und mit Privatkunden sind wir ebenso verfahren.

„Neu ist nur, dass wir das jetzt offensiv sagen,“ berichtet Thomas Siedler und verspricht: „Wir werden weiterhin an der Digitalisierung unseres Unternehmens arbeiten, wenn es Vorteile für den Kunden bietet.“

Über Interviewanfragen von Medien freuen wir uns.

Als regionaler Makler sind Thomas Siedler und das Team von Immobilienbüro Feldt Düsseldorf Teil der IBFeldt-Gruppe mit überregionalen Standorten.

In den vergangenen zwölf Jahren hat die Gruppe Immobilien im Wert von 520 Millionen Euro umgesetzt. Das entspricht 20.000 Eigenheimen oder 29.000 Wohnungen.

Regelmäßige Auftraggeber wie Banken, Versicherungen und viele Treuhänder sind von den Ergebnissen, der Zuverlässigkeit und der Kompetenz von Beginn an überzeugt.

Menschen wie Du und ich finden in Thomas Siedler und seinem Team engagierte Experten, die mit Wissen, Können und Erfahrung nachhaltig Erfolge erzielen.

In NRW zuhause. In Düsseldorf daheim ist gelebter Alltag für den regional aufgestellten Immobilienmakler.

Kontakt
Immobilienbüro Feldt Düsseldorf GmbH
Thomas Siedler
Graf-Recke-Straße 19
40239 Düsseldorf
0211-5665063
duesseldorf@IBFeldt.net
http://www.IBFeldt-Duesseldorf.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Prüfung erfolgreich bestanden

FIO SYSTEMS AG erhält OPDV-Freigabe für Version 4 von FIO S-VERMARKTUNG

Leipzig, 14. August 2019 – Die FIO SYSTEMS AG hat für die Version 4 ihrer Immobilienvermarktungssoftware FIO S-VERMARKTUNG die Programmfreigabe nach OPDV 1/2015 erhalten. Das speziell auf die Institute der S-Finanzgruppe zugeschnittene Produkt des Leipziger Softwareherstellers erfüllt damit sämtliche fachlichen und technischen Anforderungen zur Integration in bestehende Systemumgebungen der Sparkassen.

Interner Fachausschuss definiert Anforderungen für Softwareprodukte

Wer als Softwarehersteller Produkte & Dienstleistungen an Sparkassen oder deren Rechenzentren verkaufen möchte, kommt nicht umhin, seine Qualitäts- und Sicherheitsstandards auf Herz und Nieren prüfen zu lassen. Der dafür von der S-Finanzgruppe initiierte interne Fachausschuss „Ordnungsmäßigkeit und Prüfung der Datenverarbeitung“ (OPDV) legt dabei verbindliche Standards fest, die von den entsprechenden Softwareprodukten erfüllt werden müssen, wie die OPDV- Stellungnahme 1/2015.

FIO erfüllt höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards

Bereits im vergangenen Jahr vergab die FIO SYSTEMS AG den Prüfauftrag für die Neuversionierung der eigenen Vermarktungssoftware für Sparkassen an die SIZ GmbH. Als externer Gutachter für Hersteller und Institute unterzog diese die FIO Software einer eingehenden Prüfung. Fazit: FIO S-VERMARKTUNG erfüllt sämtliche Anforderungen der Sparkassen und das von FIO definierte Verfahren zur qualitätsgesicherten Erstellung von Programmen wurde in allen Punkten eingehalten. Die umfassende Funktionstüchtigkeit und Einhaltung höchster Datenschutzstandards nach OPDV 1/2015 sind damit attestiert.

FIO S-VERMARKTUNG einzige integrierte Maklersoftware in OSPlus

FIO S-VERMARKTUNG wurde speziell für die Sparkassen-Finanzgruppe entwickelt und ist als einzige Maklersoftware über die Oberfläche in das Kernbankensystem OSPlus integriert. Die Lösung unterstützt beim Einkauf und Verkauf von Kauf-, Miet- und Gewerbeobjekten, Verwertungs- und Investmentobjekten, Bauträgermaßnahmen und deren Einheiten. Bundesweit ist die Software bereits bei über 70 Prozent der S-Institute, bei LBS Immobilien-Gesellschaften sowie Landesbanken im Einsatz. Einige davon arbeiten bislang noch mit der alten Version der Software. Für sie dürfte die OPDV-Freigabe nun ein weiterer wesentlicher Anreiz sein, sich mit der neuen Oberfläche vertraut zu machen. „Und ein zeitnaher Umstieg auf die neueste Version lohnt in jedem Falle. Nicht nur, weil die Vorgängerversion im Laufe des Jahres 2020 abgeschaltet wird, sondern auch, weil Version 4 eine Reihe hilfreicher neuer Features bietet, die das Vermarkten von Immobilien künftig noch einfacher gestalten“, weiß Reik Hesselbarth, Vorsitzender der FIO SYSTEMS AG, zu berichten.

Mit FIO weniger Zettelwirtschaft und mehr Zeit für Vertragsabschlüsse

So vereinfache beispielsweise das Feature „Digitale Unterschrift“ das Vertragsmanagement immens, weil damit zeitaufwendiges Ausdrucken, Unterzeichnen, Scannen und Uploaden von Vertragsdokumenten gänzlich entfalle, führt Hesselbarth weiter aus. Darüber hinaus erspare unter anderem das Feature „Anbieterfreigabe“ seiner Meinung nach eine Menge Zeit, denn damit könnten in Zukunft Freigaben zur Veröffentlichung von Objekten bequem vom Eigentümer online eingeholt werden. Der umständliche Versand von Papierexposes zur Kontrolle aller Angaben entfalle dadurch komplett.

Mit ihren webbasierten Cloudlösungen zählt die FIO SYSTEMS AG zu den führenden Softwareanbietern und wichtigsten Wegbereitern der Digitalisierung in der Finanz- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt heute 165 Mitarbeiter an vier Standorten im In- und Ausland und verzeichnet über 130.000 aktive Anwender der verschiedenen Branchenlösungen – darunter zahlreiche Vertreter der S-Finanzgruppe sowie Volks- und Raiffeisenbanken.

Seit 1999 arbeitet FIO erfolgreich an der Digitalisierung und Automation komplexer Geschäftsprozesse, sowie der Verschlankung umfassender Workflows in den Bereichen Vermarktung, Verwaltung, Schadenmanagement & Zahlungsverkehr. Die Softwarelösungen ermöglichen Branchenvertretern maximale Mobilität bei minimalem Zeit- und Kostenaufwand. Sie sind skalierbar, intuitiv bedienbar, folgen höchsten Datenschutzbestimmungen und verfügen über eine moderne, zukunftsfähige Architektur, die es ermöglicht, die Software gemeinsam mit den Kundenanforderungen und fortschreitender Digitalisierung wachsen zu lassen.

FIO ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG. Mehr Informationen über FIO und ihre Softwarelösungen finden Sie unter: www.fio.de

Firmenkontakt
FIO SYSTEMS AG
Silke Lerche
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
info@fio.de
http://www.fio.de

Pressekontakt
FIO SYSTEMS AG
Silke Lerche
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
s.lerche@fio.de
http://www.fio.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Maklaro verstärkt FIO SYSTEMS

Leipzig / Hamburg, 12. August 2019 – Mit der Maklaro GmbH erweitern die Digitalisierungsexperten von FIO SYSTEMS das Serviceangebot für ihre bestehenden Kundengruppen. Maklaro verbindet klassische Maklerservices mit moderner Technologie. Dazu zählen die kostenfreie Online-Bewertung der Immobilie, professionelle und verkaufsfördernde Exposes zur Vermarktung sowie das Interessentenmanagement und die Durchführung von Besichtigungsterminen. Der Preis der Objekte wird vor allem in nachfragestarken Gebieten durch ein gesichertes Online-Bieterverfahren ermittelt. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg agiert im gesamten Bundesgebiet und arbeitet dabei eng mit einem eigenen Netzwerk aus Immobilienbetreuern zusammen.

Reik Hesselbarth, Vorstand der FIO SYSTEMS AG, erläutert das Potenzial der Übernahme: „Mit Maklaro holen wir ein innovatives Team mit ins Boot. Wir wollen das bisherige Geschäftsmodell von Maklaro um die Softwarelösungen für Immobilienmakler aus unserem Haus erweitern und gemeinsam das B2BServiceangebot für die FIO-Kunden deutlich ausbauen. Beispielsweise werden wir unsere FIO-Kunden im Bereich der Online-Immobilienvermarktung sowie der Objektgenerierung unterstützen.“

„Wir freuen uns sehr, Teil des FIO-Teams zu werden“, erklärt Nikolai Roth, Gründer und Geschäftsführer von Maklaro. „In den vorbereitenden Gesprächen wurde schnell klar, dass sich sowohl die digitalen Lösungsansätze als auch unsere Teams ideal ergänzen. Mit vereinten Kräften werden wir das hohe Marktpotenzial der Finanz- und Immobilienwirtschaft noch flinker und umfassender heben.“

Mit ihren webbasierten Cloudlösungen zählt die FIO SYSTEMS AG zu den führenden Softwareanbietern und wichtigsten Wegbereitern der Digitalisierung in der Finanz- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt heute 165 Mitarbeiter an vier Standorten im In- und Ausland und verzeichnet über 130.000 aktive Anwender der verschiedenen Branchenlösungen – darunter zahlreiche Vertreter der S-Finanzgruppe sowie Volks- und Raiffeisenbanken.

Seit 1999 arbeitet FIO erfolgreich an der Digitalisierung und Automation komplexer Geschäftsprozesse, sowie der Verschlankung umfassender Workflows in den Bereichen Vermarktung, Verwaltung, Schadenmanagement & Zahlungsverkehr. Die Softwarelösungen ermöglichen Branchenvertretern maximale Mobilität bei minimalem Zeit- und Kostenaufwand. Sie sind skalierbar, intuitiv bedienbar, folgen höchsten Datenschutzbestimmungen und verfügen über eine moderne, zukunftsfähige Architektur, die es ermöglicht, die Software gemeinsam mit den Kundenanforderungen und fortschreitender Digitalisierung wachsen zu lassen.

FIO ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG. Mehr Informationen über FIO und ihre Softwarelösungen finden Sie unter: www.fio.de

Firmenkontakt
FIO SYSTEMS AG
Silke Lerche
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
info@fio.de
http://www.fio.de

Pressekontakt
FIO SYSTEMS AG
Silke Lerche
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
s.lerche@fio.de
http://www.fio.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Kinder sind aus dem Haus. Was nun?

Der Auszug der Kinder ist die Chance, etwas Neues zu beginnen!

Der Auszug der Kinder ist die Chance, etwas Neues zu beginnen!

Welches ältere Ehepaar kennt es nicht? Das Haus, das einst zu klein erschien, ist nun viel zu groß. Zwar kommen die Kinder und Enkel gelegentlich zu Besuch und übernachten, aber meistens ist die Hälfte der Wohnfläche ungenützt. Etliche Zimmer, die gepflegt werden wollen, obwohl sie zur Hauptsache nur als Staubfänger dienen, machen Arbeit die ungern erledigt wird. Kostbare Zeit geht für leidige Tätigkeiten verloren, die dringend ersehnte Ruhe und Arbeitsentlastung bleibt aus.

Auch das Schlafzimmer und Bad in den oberen Stockwerken stellt sich als Belastung heraus. Jeden Tag mehrfach treppauf und treppab zu gehen ist anstrengender geworden, als noch vor Jahren gedacht. Oft schon schmerzen die Gelenke, selbst bei einem sonst beschwerdefreien Leben. Wie das wohl in ein paar Jahren ist? Die Idee, die Schlafräume zu verlegen, wurde bereits oft diskutiert, aber wegen des hohen Aufwandes bei der notwendigen Renovierung verworfen. So ergibt man sich den Gegebenheiten, obwohl das Haus zunehmend nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügt. Eine ebenerdige Wohnung wäre jetzt die Lösung.

Der große Garten, ehemals der private Spielplatz der Kinder, ist kaum noch zu kultivieren. Alle schönen Erinnerungen an vergangene Zeiten werden durch die Mühe der Gartenpflege geschmälert. Statt froher Bilder an glückliche Sommertage hervorzuholen, löst der Gedanke an das einst so geliebte Land nun Kummer aus. Selbst die einfache Rasenpflege ist anstrengender geworden, vom Hecken schneiden ganz zu schweigen. Aus einem entspannenden Hobby, das die Pflege der kleinen Parkanlage einmal war, ist eine deutlich spürbare Belastung geworden. Dazu steht die Frage im Raum, für wen man diese ganze Arbeit auf sich nimmt.

Seit Jahren ist die Heimwerkstatt im Keller praktisch ungenutzt, all die angeschafften Werkzeuge und Maschinen liegen unnütz herum. Sogar simple Tätigkeiten, die früher mühelos von der Hand gingen, sind zur Herausforderung geworden. Kleinere Reparaturen im Haushalt werden von den Kindern oder den Enkeln ausgeführt, wenn sie denn einmal da sind und Lust dafür haben. Selbst die Instandhaltung der Gartengeräte fällt schwer und erscheint sinnlos.

Neue Interessen bestimmen Ihr Leben

Im Laufe der Jahre hat sich oft die Interessenslage verschoben. Anstelle sich über seine Arbeit zu definieren, sind nun andere Dinge wichtiger. Freunde, Menschen gleicher Gesinnung, Kinder, Enkel und Sicherheit sind bedeutsamer geworden.
Die meisten wünschen sich in ihrem Alter eine gute Gesundheit und Zeit für ihre Angehörigen oder ihre Hobbys. Dazu möchten sie noch etwas Geld übrig haben, um sich ein wenig Luxus leisten zu können. Aber ein zu großes Haus raubt ihnen zumindest viel Zeit und viel Geld. So sehr Körper und Geist sich nach Ruhe und Entspannung sehnen, in einem Haus, das zu groß ist, wird dieses nicht gefunden. Statt einen sorgenfreien Ruhestand zu ermöglichen, zwingen einem das Objekt ungewollte Arbeiten und Ausgaben auf. Fast scheint es so, als ob die momentane Wohnsituation die noch gute Gesundheit schädigt.

Die Eigentumswohnung als gewinnbringende Lösung aller Probleme

Genau betrachtet wäre eine schöne Eigentumswohnung, mit kleinem Garten oder Sonnenterrasse, in Nähe des Wohnortes der Kinder sinnvoll und angemessen. Selbstverständlich muss diese unkündbar, seniorengerecht und barrierefrei sein. Die Wohnanlage wird von einem Hausmeister gepflegt und eine Hausverwaltung, bei der man idealerweise Mitspracherecht hat, sollte sich um die Verwaltung kümmern. Anstelle sich um eine arbeitsintensive Immobilie zu sorgen, lebt es sich in der Eigentumswohnung unbeschwert.
Eine längere Fernreise oder ein ausgedehnter Urlaub ist ohne Probleme möglich, weil alle nötigen Arbeiten an andere delegiert sind. Statt sich Gedanken darum zu machen, wie das Hauseigentum bewahrt wird, ist nun die Zeit gekommen, das Leben zu genießen. Einfach die Türe schließen und ab in den Urlaub oder zum Besuch bei den Kindern und Enkeln.

Gut, dass die meisten Immobilien im Laufe der Jahre stark an Wert dazugewonnen haben. Bei einem Wechsel und Umzug von einem Haus in eine Eigentumswohnung können etliche tausend Euro übrig bleiben. Dieses Geld kann helfen, sich einige Herzenswünsche im Alter zu erfüllen. Sei es ein neues bequemeres Auto, eine langersehnte Reise oder einfach nur mehr finanzielle Freiheit, all dies ist möglich.

Nicht umsonst sagt der Volksmund, dass mit warmen Händen schenken schöner ist, als sein Vermögen nach dem Tod zu vererben. Vielleicht brauchen die Kinder noch ein wenig Unterstützung? Kostet die Ausbildung der Enkel Geld, das ihre Eltern nicht haben? Ist eine medizinische Behandlung nötig, die nicht von der Krankenkasse übernommen wird? Es gibt viele gute und sinnvolle Dinge, die mit entsprechendem Polster erst machbar werden.

Als grobe Orientierung kann gesagt werden, dass eine eigene Wohnung etwa drei Viertel des Preises kostet, die ein Reihenhaus einbringen kann. Setzt man z.B. 580.000 Euro für ein solches Objekt an, und das neue Heim kostet inklusive aller Kosten 430.000 Euro, könnten je nach Zustand des Verkaufsobjekts bis zu 150.000 Euro zur freien Verfügung steuerfrei übrig bleiben. Das ist für die meisten Menschen recht viel Geld, welches das weitere Leben deutlich aufwertet.
Schlagartig macht der Hausverkauf eine aktive Freizeitgestaltung wieder möglich. Befreit von lästiger und zeitintensiver Hausarbeit, können die Dinge genossen werden, für die all die Jahre gearbeitet wurde. Statt in einem übergroßen Haus zu wohnen und weiterhin auf Sparflamme zu überdauern, ist es durchaus machbar, einen erfüllten, sorgenfreien und spannenden Neubeginn zu gestalten.

Die scheinbar unüberwindbaren Hürden des Wohnungstausches

Doch ein Problem schreckt viele davon ab, sich neu zu orientieren. Das Haus zu verkaufen und eine passende Wohnung zu finden, ist zeitaufwändig und mit etlichen Hindernissen und abschreckenden Formalitäten behaftet. Darum verwerfen zahlreiche ältere Ehepaare den Gedanken und ziehen erst um, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, alleine zu leben. Es empfiehlt sich daher ein rechtzeitiger Hausverkauf und der Umzug in ein kleineres, bedarfsgerechtes Heim, solange noch die notwendige Kraft vorhanden ist. Die Angst, in einer kleineren Bleibe zu wenig Platz zu haben, ist meist unbegründet. Zwei Personen fühlen sich auf 80 Quadratmeter sehr wohl, zumal diese Fläche problemlos gesäubert und bewirtschaftet werden kann. Auch sind die laufenden Kosten einer Wohnung deutlich geringer.
Der Immobilienmakler hat das Ziel vor Augen

Ratsam ist es, sich einem engagierten Immobilienmakler anzuvertrauen. Dieser bietet mehr als nur die reine Vermittlung von Objekten, seine Arbeit wird von vielen unterschätzt. Alleine schon die vorbereitenden Schritte für die Veräußerung sind aufwändig und zeitintensiv. Er erstellt aussagekräftige Fotos, schreibt ein verkaufsförderndes Exposé, stellt das Angebot in einschlägigen Onlineportalen ein und informiert kaufwillige Kunden aus seiner Kundenkartei. Er ist für potentielle Kunden täglich erreichbar, selektiert Interessenten, organisiert gekonnt geführte Besichtigungen, führt Preisverhandlungen und hilft dabei, Finanzierungen vorzubereiten. Auch Formalien wie Löschungsbewilligungen bei vorhandener Grundschuld oder eines Pfandtausches sind ihm nicht fremd. Am Ende beraumt er einen Notartermin ein und begleitet seine Kunden zu diesem. Dies alles wird in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit professionell und kundenorientiert erledigt. Die Richtschnur des Maklers sind die Wünsche des Kunden.

Selbstverständlich ist auch die Suche einer geeigneten Eigentumswohnung mit ähnlichem Aufwand verbunden. Es können etliche Monate ins Land gehen, ehe ein passendes Objekt gefunden wird. Bevor er die potentiellen Neubesitzer zu einer Besichtigung einlädt, hat er zahlreiche Wohnungen begutachtet und abgewogen, ob sie für das Ehepaar in Frage kommen. Erst wenn Lage, Preis und Ausstattung stimmen, lädt er das Paar zum Ortstermin ein.

Ist die alte Immobilie nun verkauft und die neue gekauft, ist seine Arbeit noch nicht beendet. Gute Makler stehen ihren Kunden auch bei dem anstehenden Umzug samt Räumung des Hauses mit wertvollen Tipps zur Seite. Seine Tätigkeit endet erst, wenn alle Formalien erledigt sind und der Wechsel abgeschlossen ist.

In der Regel dauert Ver- und Ankauf bis zu einem Jahr, manchmal auch länger. Das hat seinen Grund in der Sorgfalt, die ein gewissenhafter Immobilienmakler walten lässt. Nur selten kommt es vor, dass wirklich passende Objekte binnen weniger Wochen gefunden werden, das ist meist nur bei sehr geringen Ansprüchen möglich. Die Auswahl angemessener Immobilien erfordert viel Erfahrung und einen nicht zu unterschätzenden Zeitaufwand. Der Makler behält in dieser Zeit den nötigen Überblick und verliert das Endziel des Kunden nicht aus den Augen.

immopartner4you.de Bernhard Tokarski e.K.

Seit mehr als 35 Jahren bin ich als selbständiger Kaufmann im Großraum Augsburg tätig. Ich werde von meinen Geschäftspartnern geschätzt, als zuverlässiger und verantwortungsbewusster Partner.
Mein Wort gilt!
Ich nehme jede machbare Herausforderung an und widme mich dann den beauftragten Objekt mit maximaler Energie und Aufmerksamkeit. Jeder Kunde ist für mich wichtig und einzigartig. Deshalb passe ich mein Angebot genau Ihren Anforderungen an.
Ich bin für Sie immer erreichbar – egal, ob es sich um einen „kleinen Vermittlungsauftrag“ oder eine komplexe Wohnanlage handelt, ich nehme mir die erforderliche Zeit für Sie.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

immopartner4you
Bernhard Tokarski e.K.
Adelmannstraße 21 D
86199 Augsburg
E-Mail: Bernhard.Tokarski@immopartner4you.de
www.immopartner4you.de

Immobilienmakler und Immobilienverwalter IHK
Handelsregister A des Amtsgerichts Augsburg HRA 19868
Gewerbeerlaubnis nach § 34 c erteilt von der Stadt Augsburg
USt.-Id. Nr.: DE 324871868

Kontakt
immopartner4you Bernhard Tokarski e.K.
Bernhard Tokarski
Adelmannstraße 21 D
86199 Augsburg
08215870833
bernhard.tokarski@immopartner.de
http://www.immopartner4you.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.