Tag Archives: Immobilienmakler

Pressemitteilungen

Immobilienmakler Bayernwerte: Exzellenz als stringente Unternehmensphilosophie

Das junge, dynamische Team des Immobilienmaklers Bayernwerte setzt auf hohe Qualität.

Das junge, dynamische Team des Immobilienmaklers Bayernwerte setzt auf hohe Qualität – und das von der Immobilienbewertung über transparente Prozesse bis hin zu umfassenden Service-Leistungen.

Immobilien in und um München – hier kennt sich das Team von Bayernwerte Immobilien aus: Von den langjährigen und vor allem profunden Erfahrungen in diesem besonderen Markt profitieren die vielfältigen Kunden des Immobilienmaklers vor allem bei der Bewertung ihrer Grundstücke oder Häuser in einem Radius von 150 km rund um die bayerische Landeshauptstadt. Nicht umsonst gilt die Region als begehrt, was sich explizit auf das Preisniveau niederschlägt. Und doch gibt es immer wieder die lukrativen Objekte, die eine Investition auch auf lange Sicht attraktiv machen.

Mit Augenmaß und Sachverstand – Bayernwerte als kompetenter Ansprechpartner

Umso wichtiger ist eine kompetente Begleitung – und das unabhängig davon, ob ein Objekt gekauft oder verkauft werden soll oder solvente Mieter gesucht werden. Bayernwerte nimmt sich zunächst die Zeit, den jeweiligen Kunden kennenzulernen und seine Intentionen zu verstehen. Nur so lässt sich auf Dauer die Kundenzufriedenheit erreichen, auf die das Unternehmen so großen Wert legt. Und das nicht ohne Grund: Empfehlungen sind nun einmal das beste Geschäft. Die werden auch gegeben, wenn die oftmals komplizierten Prozesse bei Immobilientransaktionen reibungslos funktionieren – und genau hier kann der Immobilienmakler punkten: Von der Auswahl geeigneter Objekte oder Kunden über die vertragliche Gestaltung bis hin zur Unterschrift und Nachbereitung erledigt das Team alles akribisch und zuverlässig, was den Immobilienkunden ein enormes Maß an Sicherheit und Komfort verschafft.

Angesichts der teilweise drastischen Veränderungen, die der Immobilienmarkt beispielsweise mit der Einführung der Mietpreisbremse oder des Besteller Prinzips erfahren hat, ist der Beratungsbedarf naturgemäß hoch: Welche Mieten dürfen erhoben werden? Wer hat die Kosten einer Vermietung zu bestreiten? Und wie wird sich die diskutierte Übertragung des Besteller Prinzips auf Immobilienkäufe auswirken? Das sind die Fragen, mit denen sich das Team von Bayernwerte Immobilien konfrontiert sieht: „Wir erörtern die Themen ausführlich, schließlich liegt es in unserem Interesse, hier fundierte Auskünfte zu erteilen. Dazu bleiben wir fachlich am Ball. Sollte die Gesetzesänderung realisiert werden, wird sich das zwangsläufig auf die bisher in Bayern übliche Aufteilung der Courtage zwischen Käufer und Verkäufer auswirken. Selbstverständlich informieren wir unsere Kunden umgehend zu den sich daraus ergebenden Möglichkeiten“, so Sandy Miehling.

Bayernwerte Immobilien: Intelligente Vernetzung als echter Kundenvorteil

Die hohe Flexibilität, die der Immobilienmakler an den Tag legt, ist einerseits in der expliziten Kundenorientierung begründet: Diese Ausrichtung auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse erfordert einen bedarfsgerechten Zuschnitt der eigenen Leistungen bei jedem einzelnen Projekt. Dieser Ansatz erweist sich als echte Stärke, fühlen sich Kunden so doch bei ihren ganz speziellen Befindlichkeiten abgeholt und kompetent unterstützt. Andererseits kann das Team ein enorme Leistungsbreite bedienen, weil es Teil eines starken Netzwerkes ist: Wird ein bestimmtes Objekt gesucht, kann Bayernwerte also auf deutlich mehr als den eigenen Fundus zurückgreifen. Umgekehrt profitieren naturgemäß auch Immobilienverkäufer von dieser Vernetzung, denn die einstige Interessentenkartei ist längst zur regionalen Datenbank avanciert, die die Chancen auf eine kurzfristige und erfolgreiche Umsetzung des Vorhabens deutlich erhöht.

Mit dieser Unternehmensphilosophie demonstriert Bayernwerte Immobilien, warum die Arbeit eines Immobilienmaklers durchaus in einem realistischen Verhältnis zur Courtage steht: Angefangen bei der Immobilienbewertung, für die Fach- und Marktkenntnisse unerlässlich sind, über die gezielte Suche nach geeigneten Objekten, Käufern oder Mietern bis hin zur Sicherheit, dass alle notwendigen Unterlagen zusammengetragen und die Verträge ordnungsgemäß geschlossen werden – die Bandbreite der Leistungen ist ebenso groß wie der Anspruch an Knowhow, Seriosität und Service. Exzellenz taugt also nicht nur als nachhaltige Unternehmensphilosophie, sondern greift proaktiv die steigenden Kundenansprüche auf: „Wir bieten Ihnen exzellenten Service, dafür stehe ich mit meinem Namen“, Sandy Miehling bringt das eigene Konzept treffend auf den Punkt.

Seit über 5 Jahren ist Bayernwerte Immobilien am Münchner Immobilienmarkt etabliert. Wir bieten unseren Kunden flexible Lösungen mit Know-How aus dem gesamten Verbund.

Kontakt
Bayernwerte Immobilien
Sandy Miehling
Steinsdorfstraße 21
80538 München
089-219097-33
089-219097-34
anfrage@bayernwerte.de
https://www.bayernwerte.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mit künstlichem Suchagenten die passende Immobilie finden

Die Wohnungssuche stellt immer mehr Menschen vor große, scheinbar unüberwindbare Herausforderungen. Doch es gibt Hoffnung. Die richtige Immobilie zu finden oder anzubieten, wird auf dem Portal clever-immobilien.de dank eines neuen künstlichen Suchagenten deutlich einfacher.

Kann Künstliche Intelligenz (KI) die Immobiliensuche revolutionieren? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Fuldaer Unternehmer Nicolai Zeisler und Michael Bär. Auf ihrem Portal clever-immobilien.de bringen sie nicht nur Immobiliensuchende und -verkäufer zusammen, sondern optimieren das Suchen und Finden der passenden Inserate.

Das Besondere an dem Portal ist der Assistent mit künstlicher Intelligenz. „Mit Hilfe von Machine Learning, ein Teilbereich der KI, erkennt unser Assistent Muster, wenn ein Interessent nach Immobilien sucht und bestimmte Objektdaten eingibt“, erklärt Zeisler, Informatiker und Geschäftsführer von Clever Immobilien GmbH. Er hat den Suchagenten selbst entwickelt. „Der Assistent schlägt dem Nutzer weitere Suchanfragen vor, um die Suche schnell und zielführend zu starten und so das bestmögliche Ergebnis zu generieren“, ergänzt Michael Bär, der zusammen mit Zeisler das Portal betreibt.

Aktuell befindet sich das System noch in einem frühen Entwicklungsstadium. „Wir verbessern und optimieren es stetig, um sicher zu stellen, dass ausschließlich hilfreiche Empfehlungen eingeblendet werden. Denn der beispielsweise in München Wohnungssuchende soll keine Vorschläge aus Mallorca erhalten, nur weil Interessenten regelmäßig danach suchen“, so Zeisler. Um diese Art Fehler zu vermeiden, werden im Moment die von der KI ermittelten Vorschläge vorrangig bei Suchanfragen mit einer geringen Ergebnismenge „aktiv“ geschaltet. „Wir erhalten bereits jetzt sehr positive Reaktionen auf den Assistenten und auch die kostenlose Nutzung unseres Portals kommt sehr gut an“, konstatiert Bär. Immobiliensuchende und Makler können sich hier registrieren: https://www.clever-immobilien.de/registrierung-immobilienanbieter.html

Über clever-immobilien.de
Ehemals als Fulda-Immobilie bekannt, haben sich die Geschäftsführer Bär und Zeisler für eine Öffnung ihres Angebots über die Region Fulda hinaus entschieden und ihrem Portal seit Herbst 2018 nicht nur den neuen Namen clever-immobilien.de verpasst, sondern auch die Technik dahinter neu konzipiert. Das Immobilieninserat ist für private und gewerbliche Anbieter kostenfrei. Optional können kostenpflichtige Funktionen hinzugebucht werden.

Firmenkontakt
Clever Immobilien GmbH
Nicolai Zeisler und Michael Bär
Tiroler Weg 6
36039 Fulda
+49 (0)661 / 48 00 348
+49 (0)661 / 48 00 49 31
info@clever-immobilien.de
https://www.clever-immobilien.de/

Pressekontakt
Clever Immobilien GmbH
Nicolai Zeisler
Tiroler Weg 6
36039 Fulda
+49 (0)661 / 48 00 348
+49 (0)661 / 48 00 49 31
info@clever-immobilien.de
https://www.clever-immobilien.de/

Bildquelle: @Clever Immobilien GmbH 2019

Pressemitteilungen

Das Bieterverfahren als Chance nutzen

(Mynewsdesk) Meerbusch, im Januar 2019 – Neben dem klassischen Immobilienverkauf in Zeitungen oder Onlineportalen wird inzwischen auch in Deutschland das Bieterverfahren immer beliebter. Grund genug für viele Immobilien-Startups, sogenannte PropTechs, auf diesen Zug aufzuspringen und Maklern auch diesen Vermarktungsansatz streitig zu machen. Immobilienmakler sollten sich hier auf keinen Fall die Butter vom Brot nehmen lassen und Eigentümer jetzt verständlich über die Chancen und Risiken des Bieterverfahrens informieren. Wie das gelingen kann, zeigt das Titelthema Wenn das höchste Gebot gewinnt in der neuen Ausgabe des Immoji©-Journals ( www.immoji-journal.de).

Ein Magazin als analoger Leadgenerator
Mit dem Immoji©-Journal überzeugen Immobilienmakler mit Inhalten rund um die Immobilie, die Eigentümer wirklich interessieren. Viele Kolleginnen und Kollegen haben inzwischen die Zeichen der Zeit erkannt und rechtzeitig die Weichen gestellt: Durch die regelmäßige Verteilung und Auslage ihres eigenen Magazins sind sie in ihrem Farminggebiet inzwischen bekannt wie bunte Hunde. Das liegt vor allem an den nachhaltigen und kompetenten Informationen rund um das Thema Immobilien. Die Leser des Magazins schätzen dabei insbesondere die Themen, in denen es um die Praxis bei einem Immobilienverkauf geht. Wie genau funktioniert das Bieterverfahren? Benötige ich einen Energieausweis? Was passiert mit einer geerbten Immobilie? Wie kann ich vermeiden, in Mängelhaftung genommen zu werden? All diese Fragen greifen die Immoji©-Makler in ihrem Magazin auf und bieten gleich die passende Antwort.

Inhalte aus einer Hand
Die spannenden Stories und News ihres Magazins müssen sich Immobilienmakler nicht selbst ausdenken, denn dafür fehlt oft die Zeit. Sie bauen vielmehr auf die Expertise und das Immobilien-Knowhow des Immoji-Teams, das aus gestandenen Journalisten und Immobilienmarketing-Experten besteht. Sie erstellen das Layout, recherchieren relevante Themen, schreiben überzeugende Beiträge und individualisieren das Magazin für zahlreiche Maklerkunden in ganz Deutschland. Bis zu dreimal im Jahr werden die druckfrischen Magazine angeliefert. Zum Wunschtermin, in Wunschauflage und mit einem Gebietsschutz. Immobilienprofis lassen die Magazine in ihrem Zielgebiet verteilen und legen sie auch bei befreundeten Partnern aus.

Den ausführlichen Artikel zum Bieterverfahren mit vielen wichtigen Informationen gibt es exklusiv in der neuen Ausgabe des Immoji©-Journals, dem analogen Lead-Generator und Farming-Instrument für Immobilienmakler.

Alle weiteren Informationen, inklusive einem Online-Rechner für die individuelle Kundenzeitschrift gibt es hier: www.immoji-journal.de. Einen Blick in die aktuelle Ausgabe unter www.immoji-journal.de/ausgabe.

Telefonische Beratung gibt es jederzeit unter 02150-794380.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro

Über das Immoji©-Journal

Mit dem Immoji©-Journal bringen zwei ausgewiesene Experten aus der Kommunikations-Branche jetzt ein neues und spannendes Projekt an den Start: Der Meerbuscher Diplom-Betriebswirt Markus Naczinsky ist anerkannter Fachmann im Bereich Immobilien-Marketing und geprüfter MarktWert-Makler der Sprengnetter-Akademie. Der Essener Journalist Nicolai Jereb schreibt seit vielen Jahren unter anderem über Finanzthemen, Technologie und Kundenservice. Er sorgt beim Immoji©-Journal nicht nur für lesenswerte Inhalte, sondern steuert auch seine langjährige Erfahrung aus dem Verlagswesen bei.

Firmenkontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/das-bieterverfahren-als-chance-nutzen-44669

Pressekontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://shortpr.com/aljuv2

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Immobilienbranche: Digitalisierung schafft Wettbewerbsvorteile

Immobilienbranche: Digitalisierung schafft Wettbewerbsvorteile

*Quelle: Deutsche Telekom AG (2017): „Digitalisierungsindex Mittelstand“

Die Digitalisierung zahlt sich für die Immobilienbranche aus, das zeigen die Ergebnisse der im Auftrag der Deutschen Telekom AG vom Research- und Analystenhaus techconsult durchgeführten Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“. So weisen Digitalisierungsgrad und Umsatzentwicklung der befragten Unternehmen positive Korrelationen auf. Zudem sind Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad deutlich zufriedener als ihre Branchenmitbewerber mit niedrigeren Werten.

Laut Studie sehen die Akteure der Immobilienwirtschaft in der Digitalisierung zunehmend ein wichtiges Instrument, um sich auf dem umkämpften Markt auf Dauer zu behaupten. Vor allem im Bereich „IT-Sicherheit und Datenschutz“, ein Bereich, bei dem Cloud Computing eine wichtige Rolle spielt, treiben viele Firmen ihre digitale Transformation voran.

Beim Cloud Computing werden benötigte Softwarelösungen nicht lokal auf einem Rechner installiert, sondern via Internet bereitgestellt. Auch sämtliche Daten werden in der Cloud gespeichert, was zu immensen Vorteilen führt: große Rechnerleistungen und Speicherkapazitäten, geringe Kosten, höchste Sicherheitsstandards. „Die Sicherheit, die Cloud Computing bietet, können kleine und mittelständische Unternehmen mit einer Inhouse-IT-Infrastruktur meist nicht gewährleisten“, sagt Nicolas Schulmann. Er ist Vorstand der FIO SYSTEMS AG und betont, dass Daten im eigenen Unternehmen nicht sicherer seien. „Anbieter von Cloudlösungen verfügen meist über eine deutlich höhere Manpower als kleine und mittelständische Unternehmen und können ihre Hard- und Software stets auf dem aktuellsten technischen Stand halten.“ Außerdem sorgen Qualitätsprüfungen in Rechenzentren, detaillierte Datenschutz- und Notfallkonzepte sowie die strengen Regelungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) für sorgenfreies Arbeiten und die sichere Verwahrung von Daten und Anwendungen.

Kurz gesagt: Nutzer webbasierter Cloudlösungen müssen sich weder um Speicherplatz oder Installationen noch um Updates oder die Wartung kümmern, sondern können sich vielmehr auf Ihre eigentliche Arbeit konzentrieren. Zudem können sie – zeitgleich mit ihren Kollegen – orts- und zeitunabhängig und mit jedem mobilen Endgerät auf die Software zugreifen. Mehr Mobilität geht nicht.

Doch da Cloudlösung nicht gleich Cloudlösung ist, sollten bei der Entscheidung für ein System einige Punkte beachtet werden: „Wichtig ist vor allem, dass die Lösung zukunftsfähig ist und auch in ein paar Jahren noch den Anforderungen entspricht“, sagt Nicolas Schulmann. Außerdem empfiehlt er, ausschließlich qualitätsgeprüfte Rechenzentren und Anbieter mit Standort in Deutschland zu wählen und sich nach offenen, modernen Schnittstellen zu erkundigen. Denn so sei es deutlich einfacher, bestehende Lösungen mit neuen, zusätzlichen Anwendungen zu vernetzen.

Studie „Der digitale Status quo der Immobilienbranche“: https://www.digitalisierungsindex.de/studie/digitale-transformation-immobilienbranche/

Die FIO SYSTEMS AG bietet seit 1999 webbasierte Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft an. Alle Produkte von FIO zeichnen sich durch maximale Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen aus. Durch ihre Skalierbarkeit wachsen die Lösungen mit dem Kunden und decken so auch zukünftige Anforderungen ab. FIO ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Firmenkontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
info@fio.de
http://www.fio.de

Pressekontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
s.schmiedel@fio.de
http://www.fio.de

Pressemitteilungen

Ankaufsmandat Immobilienfonds: REBA IMMOBILIEN AG von südafrikanischem Investmentfonds mit Ankauf über 30 Mio. mandatiert

Die REBA IMMOBILIEN AG, Spezialist für Off Market Immobilien, erhält Ankaufsmandat für Immobilienfonds für 30 Mio. Euro und übernimmt das Transaktionsmanagement von Off Market Immobilien für einen südafrikanischen Investmentfonds.

Ankaufsmandat Immobilienfonds: REBA IMMOBILIEN AG von südafrikanischem Investmentfonds mit Ankauf über 30 Mio. mandatiert

REBA IMMOBILIEN AG: Ankaufsmandat Immobilienfonds

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland ist Spezialist für Off Market Immobilien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die REBA IMMOBILIEN AG unterstützt exklusiv einen südafrikanischen Investmentfonds beim Kauf und Transaktionsmanagement von Off Market Immobilien für den Aufbau von Wohnanlagen- und Mehrfamilienhaus-Portfolios im Raum Düsseldorf. Der südafrikanische Investmentfonds hat die REBA IMMOBILIEN AG dafür mandatiert, ein Immobilienportfolio von rund 30 Mio. Euro, aufgeteilt in Einzeltranchen von jeweils bis zu 3 Mio. Euro, für verschiedene Immobilieninvestments für den Immobilienfonds aufzubauen. Gesucht werden Wohnanlagen und Mehrfamilienhaus-Portfolios sowie Baugrundstücke für MFH, EFH, DHH mit und ohne Planung in Düsseldorf, im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen und im Bergischen Land.

Weitere Informationen: www.reba-immobilien.ch

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
172 Wörter, 1.349 Zeichen mit Leerzeichen

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

+++ Off Market Immobilien Spezialist +++

Off Market Immobilien sind das Spezialgebiet der REBA IMMOBILIEN AG.

Aktuelle Off Market Immobilien, Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien, Wohnanlagen, Grundstücke sowie Neubauprojekte – entweder im Direktmandat oder via Partnermaklern als Gemeinschaftsvertrieb – sind in der Datenbank abrufbar:

https://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

+++ Portfolio der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien & Portfolios
– Bürogebäude
– Hotels & Hotelbaugrundstücke
– Wohnanlagen & Mehrfamilienhäuser
– Mikroapartmentanlagen & Studentenwohnheime
– Handelsimmobilien, EKZ-Immobilien & Shopping Center: Fachmarktzentren, SB-Warenhäuser, Einkaufszentren, Supermärkte, Nahversorgungszentren, Lebensmittel-Discounter, Baumärkte, Gartenmärkte
– Seniorenheime, Pflegeheime & Seniorenresidenzen
– Krankenhäuser, Kliniken & Ärztehäuser
– Logistikimmobilien & Parkhäuser
– Campingplätze, Freizeitanlagen, Marinas & Yachthäfen
– Grundstücke (z.B. für Hotelneubau, Studentisches Wohnen, Geschosswohnungsbau)
– Neubauprojekte

+++ Neubau und Bausanierung der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG ist auch als Bauträger und Projektentwickler tätig und bietet einen umfassenden Service für Bausanierungen (Sanierungen & Renovierungen) an.

Spezialgebiet: Hotelmodernisierungen & Hotelsanierungen

Weitere Informationen: https://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
presse@reba-immobilien.ch
https://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
https://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Kreissparkasse Böblingen: Mehr Mobilität dank FIO

Kreissparkasse Böblingen: Mehr Mobilität dank FIO

Seit Kurzem nutzen die Immobilienvermittler des baden-württembergischen Kreditinstituts die neueste Softwareversion von FIO S-VERMARKTUNG. Das kommt auch bei den Kunden gut an.

Grund für die Entscheidung für die FIO-Software sei zum einen die vorhandene Schnittstelle zum Kernbankensystem der Sparkassen, OSPlus, gewesen, sagt Uwe Nageler, Leiter Immobilienvertrieb bei der Kreissparkasse (KSK) Böblingen. „Zum anderen wollten wir ein digitales Arbeiten bei unseren Maklern umsetzen. Das ist mit der neuesten Version der FIO S-VERMARKTUNG möglich.“

Die KSK Böblingen ist eine der ersten Sparkassen bundesweit, die diese Version 4.0 nutzen. Seit der Umstellung auf die FIO-Software hat sich viel geändert: So sind alle Immobilienmakler nun mit einem Tablet ausgestattet und arbeiten zum großen Teil mobil, also direkt vor Ort an der Immobilie. Papierakten sollen bald so weit wie möglich der Vergangenheit angehören. Vielmehr werden alle relevanten Objektdaten und Dokumente in die Software hochgeladen und nach Abschluss des Auftrages archiviert. Speicherplatz? Kein Problem. Da es sich bei der FIO S-VERMARKTUNG um ein webbasiertes System handelt, lagern die Daten und Dokumente nicht auf den Servern der KSK Böblingen, sondern in einem von FIO genutzten Hochsicherheits-Rechenzentrum.

Die Neuerungen kommen auch bei den Kunden an und das ziemlich gut: „Unsere Kunden finden es klasse, dass wir direkt bei der Objektaufnahme zeigen können, wie wir ihr Objekt bewerben und präsentieren und wie das Expose am Beispiel andere Objekte aussieht“, freut sich Uwe Nageler. „Da wir selbst die Unterschrift unter dem Maklervertrag mit anschließendem Versand an die Mailadresse des Kunden auf dem Tablet anbieten können, zeigen wir, dass wir auf dem Stand der Zeit sind.“ Bei Besichtigungen haben die Makler der KSK Böblingen nun immer alle notwendigen Unterlagen wie Nebenkostenabrechnungen, Teilungserklärung etc. digital dabei.

„Fertig sind wir aber noch lange nicht“, lacht Uwe Nageler. So wird der nächste Schritt die Einführung des Überleitungsbogens in der kompletten Sparkasse sein. Alle Informationen und Tipps zu den jeweiligen Kunden gelangen dann nur noch elektronisch direkt in die FIO-Software. „Außerdem fallen uns ständig neue Wünsche und Anforderungen ein, die wir mit unseren Ansprechpartnern bei FIO besprechen.“

Insgesamt nutzen über 80 Prozent aller Sparkassen und LBSIen bundesweit die Software zur Immobilienvermittlung von FIO.

Die FIO SYSTEMS AG bietet seit 1999 webbasierte Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft an. Alle Produkte von FIO zeichnen sich durch maximale Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen aus. Durch ihre Skalierbarkeit wachsen die Lösungen mit dem Kunden und decken so auch zukünftige Anforderungen ab. FIO ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Firmenkontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
info@fio.de
http://www.fio.de

Pressekontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
s.schmiedel@fio.de
http://www.fio.de

Pressemitteilungen

BELVONIA GmbH jetzt auch in Norddeutschland

BELVONIA GmbH jetzt auch in Norddeutschland

Mit der Gründung der BELVONIA GmbH haben die Geschäftsführer ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich der klassischen Wohnimmobilien erweitert und unterstützen nun auch Investoren und Immobilienverkäufer bei der Vermittlung von Gewerbeimmobilien und Zinshäusern.

Die BELVONIA GmbH ist als Immobilienmakler im gesamten Hamburger Gebiet sowie in Norddeutschland tätig. Der Tätigkeitsbereich beinhaltet die Bewertung, den Verkauf sowie die Vermietung von Gewerbeimmobilien und Anlageimmobilien. Im Fokus steht besonders die Vermittlung von Zinshäusern an Privatpersonen sowie an gewerblichen und institutionellen Käufern, Stiftungen oder Family Offices.

Bei der BELVONIA GmbH wird jede Immobilienangelegenheit zur Chefsache. Jeder Kunde wird von Anfang an durch einen der drei Geschäftsführer persönlich und individuell begleitet.
Besonders private Eigentümer von Zinshäusern denken in der aktuellen Marktsituation über einen Verkauf nach, um die historisch hohen Verkaufspreise mitzunehmen.

Für eine kostenlose und professionelle Wertermittlung Ihres Zinshauses sprechen Sie die BELVONIA GmbH gern an.

Nähere Informationen zur BELVONIA GmbH erhalten Sie unter https://www.belvonia.de/ oder BELVONIA GmbH, Lademannbogen 47, 22339 Hamburg, Telefon: 040 – 22 86 30 22

Ihr Makler für Gewerbeimmobilien, Anlageimmobilien und Zinshäuser in Norddeutschland

Kontakt
BELVONIA GmbH
Carsten Lympius
Lademannbogen 47
22339 Hamburg
040 – 22 86 30 22
kontakt@belvonia.de
https://www.belvonia.de/

Pressemitteilungen

Off Market: REBA IMMOBILIEN AG sucht Winzer, Investor und Liebhaber für bekanntes Weingut in Ungarn

Die REBA IMMOBILIEN AG, Spezialist für Off Market Immobilien und Spezialmakler für Weingut Immobilien, vermittelt Off Market eines der bekanntesten Weingüter in Ungarn im laufenden Betrieb.

Off Market: REBA IMMOBILIEN AG sucht Winzer, Investor und Liebhaber für bekanntes Weingut in Ungarn

Weingut Immobilien: REBA IMMOBILIEN AG

Die REBA IMMOBILIEN AG ist Off Market als Spezialmakler im Bereich der Weingut Immobilien (Weinberge, Weingüter, Winzeranwesen, Weinbaubetriebe) aktiv.

„Aktuell bieten wir Off Market eines der attraktivsten Weingüter in Europa mit sehr gutem operativem Geschäft zur Übernahme an. Um den laufenden Weingutsbetrieb nicht zu stören, wird das Angebot von uns im Detail nicht offen publiziert“, so Holger Ballwanz, Vorstand (COO & CMO; Head of Acquisitions & Transactions) der REBA IMMOBILIEN AG.

„Das Weingut erzielt knapp 97% von 400 möglichen Punkten entsprechend der offiziellen Weinbergklassifizierung und liegt in einer der berühmtesten Weinregionen Ungarns. 10 Hektar stehen für den Weinanbau zur Verfügung. Produziert wird in erster Linie Rotwein: Pinot Gris, Pinot Noir, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.“

Anfragen zur Weingut Immobilie beantwortet Horst Christian Meyer von der REBA IMMOBILIEN AG nach Abgabe einer Vertraulichkeitserklärung:

Horst-Christian Meyer

Head of Acquisitions & Transactions Hotel & Retail
Hotel-Betriebswirt & Immobilienmakler

Mobil: +49 (0) 171 6234 010
Tel.: +36 (0) 83 310 382
Fax: +49 (0) 30 44 677 399
E-Mail: hc.meyer@reba-immobilien.ch
Internet: www.reba-immobilien.ch

Weitere Informationen: www.reba-immobilien.ch

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
217 Wörter, 1.566 Zeichen mit Leerzeichen

+++ Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung +++

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

+++ Off Market Immobilien Spezialist +++

Off Market Immobilien sind das Spezialgebiet der REBA IMMOBILIEN AG.

Aktuelle Off Market Immobilien, Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien, Wohnanlagen, Grundstücke sowie Neubauprojekte – entweder im Direktmandat oder via Partnermaklern als Gemeinschaftsvertrieb – sind in der Datenbank abrufbar:

https://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

+++ Portfolio der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien & Portfolios
– Bürogebäude
– Hotels & Hotelbaugrundstücke
– Wohnanlagen & Mehrfamilienhäuser
– Mikroapartmentanlagen & Studentenwohnheime
– Handelsimmobilien, EKZ-Immobilien & Shopping Center: Fachmarktzentren, SB-Warenhäuser, Einkaufszentren, Supermärkte, Nahversorgungszentren, Lebensmittel-Discounter, Baumärkte, Gartenmärkte
– Seniorenheime, Pflegeheime & Seniorenresidenzen
– Krankenhäuser, Kliniken & Ärztehäuser
– Logistikimmobilien & Parkhäuser
– Campingplätze, Freizeitanlagen, Marinas & Yachthäfen
– Grundstücke (z.B. für Hotelneubau, Studentisches Wohnen, Geschosswohnungsbau)
– Neubauprojekte

+++ Neubau und Bausanierung der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG ist auch als Bauträger und Projektentwickler tätig und bietet einen umfassenden Service für Bausanierungen (Sanierungen & Renovierungen) an.

Spezialgebiet: Hotelmodernisierungen & Hotelsanierungen

Weitere Informationen: https://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
presse@reba-immobilien.ch
https://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
https://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Erster Maklertreff beim Softwarehersteller FIO SYSTEMS AG

Erster Maklertreff beim Softwarehersteller FIO SYSTEMS AG

Schulung und Austausch: Der erste Maklertreff im FIO-Schloss

Immobilienexperten vernetzen, die neueste Version der Software für die Immobilienvermarktung präsentieren und die Anwender in frischen Funktionen schulen – das war das Ziel der ersten Inhouse-Schulung für Kunden der webbasierten Softwarelösung FIO WEBMAKLER. Ein Konzept, das sich bewährt hat: Die nächste Veranstaltung dieser Art ist bereits ausgebucht.

Knapp zwanzig Immobilienmakler folgten der Einladung nach Leipzig, verbrachten einen gemeinsamen Vorabend in der Innenstadt und nahmen am eintägigen Workshop im FIO-Firmensitz, dem Schloss Knauthain, teil. Im Fokus der Schulung standen die umfangreichen Funktionen der Webmakler-Version 4.0, die das mobile Arbeiten durch responsives Design und eine optisch ansprechende Oberfläche konsequent unterstützt. Neue und bekannte Funktionen der Maklersoftware, wie das Erstellen von Webexposes, die Bildbearbeitung, Auswertungen und Löschläufe, wurden ebenso besprochen wie die Herausforderungen im Berufsalltag der Immobilienvermittler und die tägliche Arbeit mit der FIO-Software.

„Das Konzept unseres Inhouse-Maklertreffs ist aufgegangen“, freut sich Hauptorganisatorin Julia Hickel, Account Managerin bei FIO. „Die Teilnehmer haben sich untereinander gut ausgetauscht, konnten neuen Input mitnehmen und werden diesen nun hoffentlich für ihre Arbeit anwenden. Außerdem fand ich es sehr angenehm, unsere Kunden und Kundinnen einmal persönlich kennenzulernen.“

„Ich bin begeistert, von der Stadt und von der Veranstaltung“, sagt Jonny Wiekhorst, Immobilienmakler aus Heide in Schleswig-Holstein. „Wir arbeiten jetzt seit über einem Jahr mit FIO und kommen sehr gut damit klar. Heute waren auch wieder neue Sachen mit dabei, die wir mit Sicherheit in Zukunft nutzen werden.“

Die nächste Inhouse-Schulung für Webmakler-Kunden findet bereits Ende November statt. Weitere sind für das nächste Jahr geplant.

Die FIO SYSTEMS AG bietet seit 1999 webbasierte Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft an. Alle Produkte von FIO zeichnen sich durch maximale Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen aus. Durch ihre Skalierbarkeit wachsen die Lösungen mit dem Kunden und decken so auch zukünftige Anforderungen ab. FIO ist eine 100%-ige Tochter des an der Frankfurter Börse im SDAX gelisteten technologiebasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Firmenkontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
info@fio.de
http://www.fio.de

Pressekontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
s.schmiedel@fio.de
http://www.fio.de

Pressemitteilungen

Reputationsmanagement als Investition bei mittelständischen Unternehmen

Reputationsmanagement als Investition bei mittelständischen Unternehmen

Reputationsmanagement als Investition bei mittelständischen Unternehmen

In Zeiten der Digitalisierung wird auch das Marketing und die Corporate Identity eines Unternehmens schnelllebiger und anfälliger. Deshalb erfordert es neue Maßnahmen wie das Reputationsmanagement – eine Investition, die sich auszahlt.

Der Ruf eilt einem schneller voraus als man denkt – diese alte Weisheit erhält in Zeiten der Digitalisierung eine ganz neue Bedeutung, nicht nur für Privatpersonen sondern auch für Unternehmen.

Fake News, Cyber Mobbing, unzufriedene Mitarbeiter und Kunden sind nur einige Aspekte, die verheerende Folgen auf den Guten Ruf eines Unternehmens ausüben können, die wiederum den Umsatz & Gewinn empfindlich beeinträchtigen können.

So sind Bewertungsplattformen vom Grundgedanken gut, um sich einen Überblick über das Angebot und die Qualität von Produkten und Dienstleistungen zu verschaffen. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass es scheinbar in der Natur des Menschen liegt, Positives eher als selbstverständlich zu sehen und weniger kommentiert und positiv hervorgehoben wird als Negatives. So ist man ist in der Regel eher geneigt, einen Bewertungskommentar zu schreiben, um seinem Ärger freien Lauf zu lassen als eine lobende Bewertung zu verfassen.

Dass jeder im Netz einen Kommentar verfassen kann und der Wahrheitsgehalt nicht überprüft wird und zum Teil auch nicht überprüft werden kann, ist eine weitere Gefahrenquelle für potentielle verleumdende Kommentare. So ist leider auch festzustellen, dass Mitbewerber teilweise bewusst eine negative Bewertung über Produkte oder Dienstleistungen ihrer Konkurrenz verfassen oder auch umgekehrt, dass positive Bewertungen nicht immer objektiv, bzw. echt sind, sondern auch manipulativ eingesetzt werden.

Einmal im Internet in Foren oder auf Portalen veröffentlichte negative Einträge, können sich durch den viralen Effekt des Internets unkontrolliert verbreiten und so positive Erfahrungsberichte oder Bewertungen verdrängen.

Wie schwer oder zum Teil gar nicht nachvollziehbar so etwas sein kann, hat jüngst auf politischer Ebene der Facebook Skandal uns allen vor Augen geführt.

Viele kleine und mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler haben die Bedeutung und lohnenswerte Investition in das Reputationsmanagement bereits erkannt. Da sie in der Regel keine Mitarbeiter mit entsprechender Fachkompetenz beschäftigen, greifen sie auf externe Dienstleister, Reputationsmanager wie DeinguterRuf zurück.

Neben verschiedenen mittelständischen Unternehmen haben sich bereits viele Freiberufler wie Anwälte, Ärzte, Immobilienmakler, Finanzdientsleister und Künstler von dem Dienstleistungsangebot von DeinguterRuf überzeugt.

Mit einem unverbindlichen kostenlosen Informationsgespräch unter 0201-45853474 kann man sich bei DeinguterRuf über das Dienstleistungsangebot beraten lassen und den ersten Schritt zum guten Online-Ruf in Zeiten der Digitalisierung gehen.

Weitere Informationen finden sich unter: https://www.deinguterruf.de/allgemein/reputationsmanagement-als-investition-bei-mittelstaendischen-unternehmen

Über DeinguterRuf

DeinguterRuf ist ein Projekt der MoveVision GmbH. Der Service wurde 2007 in Düsseldorf gegründet und steht seit Anbeginn für Kontrolle, Schutz und Pflege des guten Rufs im Internet.

Das Unternehmen bietet Privatpersonen und Unternehmen einen Full-Service rund um das eigene Online Reputations Management an. Kernangebote sind das Löschen von Einträgen sowie die Unterstützung im Aufbau einer positiven Reputation durch das Online Reputations Management.

Als Pionier auf dem deutschen Markt hat DeinguterRuf zahlreiche Methoden zum Schutz und Aufbau einer guten Reputation im Internet entwickelt.

Firmenkontakt
DeinguterRuf.de
Christian Keppel
Alfredstr. 341
45133 Essen
0201 – 45853474
kontakt@deinguterruf.de
http://www.deinguterruf.de

Pressekontakt
deinguterRuf.de
Christian Keppel
Alfredstr. 341
45133 Essen
0201 – 45853474
kontakt@deinguterruf.de
http://blog.deinguterruf.de/