Tag Archives: Immobilienunternehmen

Pressemitteilungen

Wentzel Dr. expandiert mit Immobilien-Shops und einem neuartigen Immobilien-Franchisekonzept

Das Hamburger Immobilienunternehmen Wentzel Dr. ( www.wentzel-dr.de ) legt die Makleraktivitäten mit GERMANhomes zusammen und vereint damit das traditionelle und das digitale Immobiliengeschäft.

Wentzel Dr. expandiert mit Immobilien-Shops und einem neuartigen Immobilien-Franchisekonzept

Wentzel Dr. bietet alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an.

Das bereits 1820 gegründete Hamburger Immobilienunternehmen Wentzel Dr. legt ab sofort die in seinem Tochterunternehmen Wentzel Dr. Vertriebs GmbH gebündelten Makleraktivitäten mit dem 2014 gestarteten Unternehmen GERMANhomes aus Glinde ( www.germanhomes.de ) zusammen. Gemeinsam treten die fusionierten Firmen zukünftig unter Wentzel Dr. Homes und Wentzel Dr. Commercial auf.

Der CEO und geschäftsführende Gesellschafter der Wentzel Dr. Holding, Walter Kießling, der Geschäftsführer von Wentzel Dr. Vertrieb, Philip Schulze, und der Gründer von GERMANhomes, Jovica Denadija, betonen die Kombination von starker lokaler Präsenz und persönlicher Beratung auf der einen Seite mit digitalen Hilfsmitteln sowie Objekte- und Lead-Generierung über das Internet auf der anderen. Durch den Zusammenschluss entsteht ein neuartiges Immobilien-Vermarktungssystem, das das Beste aus dem traditionellen und digitalen Immobiliengeschäft vereint und beste Perspektiven für Lizenzpartner bietet.

Wentzel Dr.: Tradition + Innovation = Expansion

Wentzel Dr. blickt auf lange Tradition als Hamburger Hausmakler und Grundstücksverwaltung zurück. In den letzten Jahren hat sich der Verwaltungsbestand auf das gesamte Bundesgebiet ausgedehnt. Nun beginnt auch die Expansion im Bereich des Immobilienverkaufs und der Vermietung ins Hamburger Umland mit eigenen Shops sowie deutschlandweit mit einem innovativen Franchisekonzept.

Wentzel Dr. setzt auch in Zeiten der Digitalisierung auf lokale Immobilien-Shops, da das Unternehmen davon ausgeht, dass die Beratung und der Vertrieb allein über das Internet nicht funktionieren wird. Das Internet hat sich als der Ort etabliert, in dem die Immobilie präsentiert wird, um Käufer oder Mieter zu finden.

Der eigentliche Kauf einer neuen Wohnung oder eines Hauses ist jedoch mit einem so großen Beratungsbedarf verbunden, dass die Eigentümer / Verkäufer und die Käufer den persönlichen Kontakt bevorzugen. „Der Verkauf oder Kauf einer Immobilie ist schließlich nach wie vor für die meisten Menschen die größte finanzielle Transaktion ihres Lebens. Das überlässt man keinem Algorithmus“, sagt Walter Kießling. Wentzel Dr. stärkt deshalb mit dem neuen Unternehmen Wentzel Dr. Homes das Persönliche und Zwischenmenschliche durch die starke lokale Präsenz mit einer professionellen Beratung von Mensch zu Mensch. Aber Wentzel Dr. Homes nutzt dabei konsequent die digitalen Hilfsmittel; etwa bei der Wertermittlung, beim Immobilienmarketing oder bei der Suche nach geeigneten Käufern und Mietern.

Durch den Zusammenschluss zu Wentzel Dr. Homes verfügt das Unternehmen neben der Zentrale in Hamburg-Lokstedt nun auch über drei eigene Immobilien-Shops im Hamburger Umland: In Glinde, Norderstedt und Quickborn. Die positiven Erfahrungen der letzten drei Jahre des Shop-Aufbaus der fusionierten GERMANhomes außerhalb Hamburgs hat das Unternehmen darin bestärkt, die Expansion ins Hamburger Umland fortzusetzen: „Wir folgen damit dem Trend, dass sich Kunden wieder stärker ins Umland orientieren. Viele Immobilienkäufer, vor allem Familien mit Kindern, haben aufgrund der gestiegenen Hamburger Preise nur dort die Chance, ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Für den Preis einer Wohnung in City-Nähe erhält man im Umland deutlich mehr Wohnfläche und Garten“, sagt Philip Schulze, Geschäftsführer Wentzel Dr. Vertrieb.

„Wir werden nächstes Jahr drei weitere Immobilien-Shops im Umland eröffnen, in Ahrensburg, Buxtehude und Wedel. Diese Standorte wurden ausgewählt, weil sie ebenfalls sehr gut mit Hamburg verbunden sind und wachsende Regionen sind. Alle Shops werden nur mit eigenen festangestellten Mitarbeitern betrieben. Dazu kommen weitere Shops deutschlandweit zu den bereits bestehenden zehn Franchise-Shops in Kiel, Lübeck, Lüneburg, Bremen, Hannover, Münster, Bremerhaven/Cuxhaven, Köln, Darmstadt und Düsseldorf“, erklärt Jovica Denadija.

Im Bereich der Vermietung finden bereits jährlich mehr als 2.000 Haushalte eine neue Wohnung über das Hamburger Immobilienunternehmen. Im Bereich des Verkaufs werden 2019 erstmals ebenfalls mehr als 1.000 Haushalte ihre neue Immobilie mit Hilfe von Wentzel Dr. Homes finden.

Auch wenn das Unternehmen konsequent auf innovative digitale Prozesse und Dienstleistungen setzt und ein Traditionsunternehmen mit einem skalierbaren digitalen Unternehmen verschmelzen wird, so bleibt Wentzel Dr. Homes doch im Kern ein in Hamburg ansässiges Unternehmen, das hanseatischen Werten folgt – getreu der Maxime „Traditionell in den Werten, Innovativ in den Techniken“.

Künftig wird die deutschlandweite Vor-Ort-Präsenz mit neuen lokalen Lizenzpartnern erheblich ausgebaut – allein in den nächsten zwei Jahren werden über hundert neue Mitarbeiter gesucht -, doch die Zentrale von Wentzel Dr. Homes wird immer in Hamburg verbleiben, wo die Erfolgsgeschichte von Wentzel Dr. vor fast 200 Jahren ihren Anfang nahm.

Über Wentzel Dr.:

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice – Immobilienmarketing

https://www.wentzel-dr.de

Pressekontakt:

Görs Communications
PR-, Content- und Marketing-Agentur

Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Tel: 040-325074582
E-Mail: dg (at) goers-communications.de
www.goers-communications.de

Über Wentzel Dr.:

Wentzel Dr. bietet als großes, inhabergeführtes Immobilienunternehmen alle Dienstleistungen rund um die Immobilie an:
– Immobilienmanagement von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien für private und institutionelle Investoren sowie Wohnungseigentümergemeinschaften.
– Verkauf und die Vermietung von Wohnungen und Häusern sowie Anlageimmobilien, Vermarktung von Neubauprojekten, Vermietung von Gewerbeflächen
– technischer Grundstücksservice
– Immobilienmarketing

Mit rund 175 Mitarbeitern in Büros in Hamburg (Hauptsitz), Düsseldorf, Hannover,
Leipzig, Osnabrück und Schwerin betreut Wentzel Dr. Kunden und Immobilien in den jeweiligen Metropolregionen.

https://www.wentzel-dr.de

Firmenkontakt
Wentzel Dr.
Claas Kießling
Stresemannallee 102-104
22529 Hamburg
040 – 56 191-0
040 – 56 191-110
info@wentzel-dr.de
https://www.wentzel-dr.de

Pressekontakt
Görs Communications – Immobilien PR Agentur
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
040/325074582
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Pressemitteilungen

Kunden entscheiden selbst über ihren digitalen Fahrplan

Haufe unterstützt Immobilienunternehmen mit innovativen und zukunftssicheren Softwarelösungen

Freiburg, 09.08.2017 – Laut einer aktuellen Studie des Future Real Estate Instituts sehen rund 95 Prozent der deutschen Immobilienunternehmen in der Digitalisierung eine Chance für massive Optimierungen und Kostenersparnisse. Gleichzeitig bemängeln 90 Prozent der Befragten die Fähigkeit zur eigenen digitalen Transformation, nur 30 Prozent haben die nötigen Rahmenbedingungen bereits geschaffen. Auf dem Weg in die Zukunft unterstützt Haufe Immobilienunternehmen, unabhängig von ihrem digitalen Reifegrad, mit passenden Angeboten: Von stationär installierten ERP-Systemen bis zu modernsten Cloud-Lösungen.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnte Haufe über 200 Neukunden für seine Immobiliensoftware gewinnen. Kundenzuwächse verzeichnen dabei nicht nur neue Produkte wie das webbasierte ERP-System Haufe-FIO axera, sondern auch stationär installierte Lösungen wie Haufe wowinex und Haufe PowerHaus. Damit greift die Strategie des Unternehmens erfolgreich: Bewährte Bestandprodukte stärken, gleichzeitig digitale Investitionen vorantreiben und notwendiges Know-how über hochwertige Kooperationen dazu gewinnen.

Haufe-Kunden haben die Auswahl
Die Kooperation mit der FIO Systems AG, einem der führenden Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft, läuft seit Ende letzten Jahres erfolgreich: Die gemeinsam angebotene webbasierte ERP-Lösung Haufe-FIO axera wird mit hoher Resonanz am Markt angenommen. Neben dem sich ergänzenden Know-how verbindet die beiden Kooperationspartner vor allem die Vision einer digitalen Zukunft mit enormen Arbeitserleichterungen. Auf dieser Basis wird die Partnerschaft zwischen Haufe und FIO kontinuierlich vertieft werden, um ständige Verbesserungen für die Kunden zu bieten. Bereits seit Juni 2017 entwickeln beide Unternehmen als Technologiepartner des Abrechnungsdienstleisters QIVALO gemeinsam neue digitale Abrechnungsmodelle für die Wohnungswirtschaft, die den Kunden Effizienzgewinne und Zusatzerlöse bieten.

Neben dem Ausbau der Cloud-Lösungen wurden die etablierten, stationär installierten ERP-Anwendungen wie Haufe wowinex und Haufe PowerHaus optimiert und auf den neuesten Stand gebracht. Ergänzt um die bewährte Softwarelösung Haufe InHouse, bietet Haufe damit eine in der Branche einzigartige Auswahl.

Haufe überzeugt von der digitalen Zukunft der Immobilienwirtschaft
Mit ihrer Beständigkeit bleibt die Immobilienbranche auch weiterhin ein attraktives Tätigkeitsfeld. So betont Markus Reithwiesner, CEO der Haufe Group: „Mit unseren Investitionen in das immobilienwirtschaftliche Portfolio haben wir uns in den letzten Jahren eine attraktive Marktposition aufgebaut. Und die digitale Transformation in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft steht erst am Anfang, so dass wir viel Raum zur Mitgestaltung sehen und weiter investieren werden.“
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.973

Über Haufe
Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Group. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.880 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2017 (Juli 2016 bis Juni 2017) einen Umsatz von 343 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 304,5 Mio. Euro).

Die Haufe Group zählt u.a. zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen, Praxiswissen und Beratungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung zukunftsfähiger Technologien und Dienstleistungen für Wohnungsunternehmen, Genossenschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltungen, um deren Arbeitsprozesse erfolgreich zu gestalten.

Das umfangreiche Angebot etablierter wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Softwarelösungen wird durch eine neue webbasierte Software-Generation komplettiert. Diese setzt bereits heute Standards für zukünftiges mobiles Arbeiten, unabhängig von Ort und Endgerät, sowie für Flexibilität und höchste Datensicherheit.

Mobile Anwendungen, Zusatzmodule und Partnerlösungen ergänzen die Produktpalette ebenso wie Services, Weiterbildung und Beratungsleistungen. Als einziger Anbieter stellt Haufe den Software-Anwendern rechtssicheres Fachwissen direkt in der Software bereit.

Mehr als 60 Prozent der deutschen Wohnungsunternehmen nutzen bereits wohnungs- und immobilienwirtschaftliche Angebote der Haufe Group.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.realestate.haufe.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Britta Drodofsky
Fraunhoferstr. 5
82152 Planegg
(089) 89517-115
(089) 89517-270
presse@haufe.de
http://www.haufe.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Dr. Michael Bürker
Isartorplatz 5
80331 München
089 2421041-0
info@script-consult.de
http://www.script-consult.de

Pressemitteilungen

Die erste Adresse für Logistik-Immobilien.

Die Habacker Holding GmbH & Co. KG plant, entwickelt, baut und managt Logistik- und Industrieimmobilien und geht nun täglich um kurz vor neun auf N24 vom 15. bis 19. Juni 2015 auf Sendung.

Die Habacker Holding GmbH & Co. KG plant, entwickelt, baut und managt Logistik- und Industrieimmobilien. Mit einem verwalteten Immobilienportfolio im Wert von insgesamt rund 600 Millionen Euro, einer Grundstücksfläche von 3,8 Mio. Quadratmetern und mehr als 400 Mietern zählt die 2006 von Stephanie Habacker-Arndt und Michael Habacker in Düsseldorf gegründete Habacker Holding zu den dynamischsten, mittelständischen Immobilienunternehmen in Deutschland.

„Mit der kompletten Steuerung von Neubau- und Umbauprojekten wurde unser Unternehmen im Bereich der Projektentwicklung auch aufgrund unserer langen Erfahrung in der Logistikbranche bereits mehrfach ausgesucht, um große Logistikimmobilienparks zu planen und zu entwickeln“, erläutert Stephanie Habacker-Arndt, Unternehmensgründerin.

Mit der Erzielung von Effizienzsteigerungen durch Vermietungs- und Vermarktungskonzepte hat die Habacker Holding für ihre Auftraggeber auch im Bereich des Asset – und Property-Management zu erheblichen wirtschaftlichen Verbesserungen geführt.

„Wir sorgen dafür, dass im Rahmen eines Gebäudelebenszyklus wirklich jeder einzelne Abschnitt sorgsam geplant, ausgeführt und vor allem ertragreich bewirtschaftet wird. 23 Objekte deutschlandweit sind derzeit Bestandteil unseres Verwaltungsportfolios von Logistik- und Industrieimmobilien“ ergänzt Michael Habacker, Unternehmensgründer.

Auch in dem Verantwortungsbereich Investment & Beratung ist die Habacker Gruppe unter anderem von Seehäfen, Logistikunternehmen, Einzelhandel, Fondgesellschaften und anderen Kunden zu aktuellen Projekten hinzugezogen worden. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Identifizierung von Strategien ganzer Immobilienportfolios und die Bestimmung von deren Einflussfaktoren, die Planung von Logistikparks z.B. in China sowie die Erstellung von Business-Plänen und die Unterstützung bei der Umsetzung.

Die Habacker Holding ist ein verantwortungsvoller Partner am Immobilienmarkt. Seit nunmehr 5 Jahren zählt das Unternehmen zu den Green Logistics Bauherren, die das Gütesiegel Gold der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) im Bereich Logistik-Immobilien erhalten haben. Alle von uns erstellten Logistikanlagen erhalten ein DGNB-Gütesiegel.

Die Habacker Holding GmbH & Co. KG plant, entwickelt, baut und managt Logistik- und Industrieimmobilien.

Firmenkontakt
Habacker Holding GmbH & Co. KG
Stephanie Habacker-Arndt
Benrather Straße 12
40213 Düsseldorf
+49 (0) 211/415529-0
a.reissig@m-pn.de
http://www.habackerholding.com

Pressekontakt
Medienagentur Peter Nickel
Astrid Reissig
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel
06101-55 99 408
a.reissig@m-pn.de
http://www.m-pn.de

Pressemitteilungen

Wohnungswirtschaft nutzt mobile Geräte vor allem für E-Mail-Kommunikation

Laut Umfrage von Haufe planen 45 Prozent der Befragten eine ERP-Anbindung in ein bis zwei Jahren

Wohnungswirtschaft nutzt mobile Geräte vor allem für E-Mail-Kommunikation

Haufe befragte Spezialisten aus der Wohnungswirtschaft zu ihrem Nutzungsverhalten mobiler Anwendungen (Haufe).

Freiburg, 08. Juli 2014 – Nicht nur im Privatleben, sondern auch in den Wohnungsunternehmen sind Mobilanwendungen auf dem Vormarsch: Wie eine Online-Umfrage des Software-Spezialisten Haufe ergab, nutzen schon 61 Prozent der Befragten Handy oder Tablet, um Arbeitsschritte schnell und unkompliziert abzuwickeln. Bislang wird vor allem die E-Mail-Kommunikation mit den Kollegen über mobile Endgeräte geführt (59%). Mit Blick auf künftige Anwendungsbereiche hält der Großteil (82%) die mobile Terminabstimmung für hilfreich.

Mehr als die Hälfte der befragten Führungs- und Fachkräfte aus Wohnungs- und Immobilienunternehmen nutzt ihr Handy oder Tablet bereits, um Termine abzustimmen (54%). Ein Drittel (33%) koordiniert die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern wie Handwerkern regelmäßig oder gelegentlich mobil. „Mobile Anwendungen bieten großes Entwicklungspotenzial für die Wohnungswirtschaft. Durch das Einsparen von Arbeitsschritten entstehen freie Ressourcen für das Kerngeschäft“, so Oliver Nikel, Produktmanager für integrierte Lösungen.

Mobile Anwendungen vereinfachen Arbeitsprozesse

Bei der Frage nach zukünftigen Einsatzmöglichkeiten für Mobilanwendungen hat die Terminabstimmung für die Befragten höchste Priorität (82%). Außerdem erachten rund zwei Drittel Wohnungsübergaben (66%) sowie die Organisation der Verkehrssicherungspflichten (62%) als hilfreich. Weitere Nennungen waren die Ausstattungs-Erfassung für Vermietungsaufgaben, Zugriff auf das elektronische Archiv oder die Auftragsabwicklung mit externen Dienstleistern. „Viele dieser Anwendungen sind heute bereits möglich“, betont Nikel.

Neun Prozent der Befragten verfügen bereits über eine Anbindung an das firmeneigene ERP-System, knapp die Hälfte (45%) hält eine entsprechende Anbindung in ein bis zwei Jahren für wahrscheinlich. In diesem Bereich der mobilen Anwendungen sieht Nikel besonders großes Potenzial: „Durch eine Kopplung mit der IT ergeben sich besondere Vorteile für die Unternehmen: So werden sich bei Terminen vor Ort Daten unmittelbar in das ERP-System übertragen lassen und können ohne Zeitverzögerung weiterverarbeitet werden.“

So bietet Haufe beispielsweise eine App zur papierlosen Wohnungsübergabe an, über die Zählerstände mit Fotos hinterlegt oder Unterschriften auf mobilen Endgeräten geleistet werden können. Über eine Schnittstelle sollen die Daten in das gängige ERP-System WoWi c/s übertragen werden können.

Für die Umfrage zur Mobilnutzung in der Wohnungswirtschaft wurden vom 25. März bis 8. April 2014 knapp 250 Interviews mit Vorständen, IT-Spezialisten und wohnungswirtschaftlichen Sachbearbeitern geführt.
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.782
***
Der Abdruck ist frei. Bildquelle:kein externes Copyright

„Der größte Hebel für wirtschaftlichen Erfolg sind Menschen, die das Richtige tun“. Unter diesem Motto steht Haufe für ein Management, das den Menschen – und nicht Prozesse – ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt.

Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten des Anbieters für digitale Arbeitsplatzlösungen und ist Grundphilosophie für ein einzigartiges integriertes Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung.

Über fünf Millionen Nutzer in rund 75.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem BMW Group, Deutsche Telekom, Siemens, Edeka, Pricewaterhouse-Coopers, flyeralarm und Stadt Karlsruhe.

Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1934 gegründet und beschäftigt heute über 1.300 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2013 (Juli 2012 bis Juni 2013) einen Umsatz von über 251 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 237 Mio. Euro).

Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Johannes Eisenberg
Munzinger Str. 9
79111 Freiburg
(0761) 898-3309
presse@haufe.de
http://www.haufe.de

ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Timm Leibfried
Hofer Straße 1
81737 München
(089) 679172-0
timm.leibfried@commendo.de
http://www.commendo.de

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

MCM Investor Management AG: Strafzettel bei fehlendem Energieausweis

Magdeburger Immobilienunternehmen macht darauf aufmerksam, dass ab Mai 2015 Bußgelder bei fehlender Energieaufklärung drohen

Magdeburg, 19.06.2014. Bislang hat sich nur wenig herumgesprochen, dass Immobilienbesitzer künftig über die Energiesituation der angebotenen Wohnung oder des angebotenen Hauses informieren müssen. Mieter können sich damit einen Eindruck über die anfallenden Nebenkosten verschaffen. Auf diesen Umstand macht das Magdeburger Immobilienunternehmen MCM Investor Management AG aufmerksam. „Nicht vielen ist zudem bewusst, dass es sich dabei nicht um einen Kavaliersdelikt handelt, sondern die Energieeinsparverordnung sogar drakonische Strafen vorsieht“, so das Management der MCM Investor Management AG. Denn es wird künftig als Verpflichtung bei der Neuvermietung angesehen, dass der Energieausweis der entsprechenden Immobilie vorliegt. Tut er das nicht, drohen Strafen bis 15.000 Euro.

„Mancher Vermieter weiß nicht, wo er sich informieren kann“, so MCM Investor Management AG. Dabei sei das Internet voll mit Empfehlungen, die oftmals auch sehr pragmatisch sind. So finden Interessierte Handlungsempfehlungen unter dem Link http://www.energieausweis-vorschau.de/wie-bekomme-ich-energieausweis.html.

Wenig bekannt ist auch die Tatsache, dass selbst Anzeigen künftig über die wesentlichen Details der Immobilie im Hinblick auf deren Energieverbrauch aufklären müssen. Die Energieeinsparverordnung  schreibt hier konkrete Vorgaben vor. Da mehr Text nahezu immer mit mehr Kosten verbunden ist, dürften viele versuchen, mit Abkürzungen zu arbeiten. Anwälte raten dabei, eindeutige und gebräuchliche Abkürzungen zu verwenden, da ansonsten Abmahnungen drohen könnten.

Wer einen Makler bei einer Neuvermietung einschaltet, kann als Immobilienbesitzer unter Umständen seinen Regressanspruch auf diesen übertragen. „Seriöse Makler machen ihre Kunden in jedem Fall darauf aufmerksam, dass sie bei einer Neuvermietung einen Energieausweis brauchen“, meint MCM Investor Management AG. Sollte es anderenfalls zu einem Bußgeld oder einer rechtlichen Auseinandersetzung kommen, könnten Immobilienbesitzer den Makler durchaus in Regress nehmen. Als Profi müsse dieser die wesentlichen Vorgaben kennen. Allerdings könne sich der Makler auch dadurch exkulpieren, indem er den Vermieter auf den Umstand aufmerksam gemacht hat, dies sich schriftlich bestätigen lässt und damit die Verantwortung wieder auf den Vermieter rücküberträgt. Schaltet er indes Anzeigen, so auch im Internet, müssten diese aber in jedem Fall mit der Energieeinsparverordnung übereinstimmen.

„Die dargestellten Vorgaben, gelten dem Grunde nach ab sofort. Bußgelder soll es ab Mai 2015 geben. Ob es allerdings tatsächlich zu Abmahnungen kommt, ist nicht abzusehen. Wer professionell agiert, sollte sich indes rechtzeitig anpassen“, erklärt das Management der MCM Investor Management AG.

Weitere Informationen unter http://www.mcm-investor.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Michael Oehme, CapitalPR AG: Der Fusionstrend bei Immobilienunternehmen setzt sich 2014 fort

St. Gallen, 10.01.2014. Am Deutschen Immobilienmarkt wird auch im neuen Jahr viel passieren. Alle Zeichen stehen auf Wachstum durch Fusionen.

Die TAG Immobilien AG hat im Dezember ein Wohnimmobilienportfolio mit rund 2.860 Wohneinheiten und 57 Gewerbeeinheiten zu einem Kaufpreis in Höhe von EUR 70,5 Mio. erworben. Das Immobilienunternehmen Deutsche Annington beginnt das Jahr mit einer Vereinbarung zum Kauf von Vitus Immobilien. Dabei könne Vitus mit rund 1,3 Milliarden Euro bewertet werden. Vitus ist ein deutscher Vermieter von Wohnimmobilien und befindet sich teilweise im Besitz von Blackstone. Die Deutsche Annington ist die größte private Wohnungsgesellschaft hierzulande. „Entwicklungen dieser Art zeigen, wie gefragt der deutsche Immobilienmarkt derzeit ist und wie viel „Musik“ in diesem Jahr darin steckt“, meint Michael Oehme, Consultant bei der CapitalPR AG aus Sankt Gallen.

Im letzten Jahr hatte vor allem die Fusion der Deutsche Wohnen mit der GSW für großes Aufsehen gesorgt. Die beiden Firmen entwickeln sich mit etwa 148 000 Wohnungen zur zweitgrößten Immobilienmacht in Deutschland. Der Trend zur Konsolidierung auf dem deutschen Wohnungsmarkt scheint sich fortzusetzen. Diese Annahme bestätigt auch Rolf Buch, seit neun Monaten Chef der Deutschen Annington. Die Bochumer Immobiliengruppe ist mit 179 000 eigenen Wohnungen im Wert von 10,4 Milliarden Euro bereits der größte Vermieter in Deutschland. Und der Wachstumskurs wird fortgefahren. Buch widerspricht allerdings der Annahme, den Großen der Branche gehe es nur um Kaufen, Kaufen und nochmals Kaufen. „Ich befasse mich mehr damit, Mieter zufriedenzustellen als mit Portfoliokäufen und -verkäufen.“

Die überdurchschnittliche Verweildauer von Anningnton-Mietern beträgt vierzehneinhalb Jahre. Sie wohnen damit zweieinhalb Jahre länger in ihrer Wohnung als ein durchschnittlicher Mieter in Deutschland. „Auch wenn sich Mieterhöhungen bei Mieterwechseln am leichtesten durchsetzen lassen, zahlen sich Schwankungen wegen der Kosten für Mietersuche und Renovierung nicht aus. Dies haben die großen Wohnungskonzerne festgestellt“, erklärt Michael Oehme.

Der Kurs der Deutschen Annington leidet seit Börsenantritt im Juli 2013. Dennoch wird die nächste mögliche Übernahme nicht am Geld scheitern. Im Zwischenbericht schrieb Buch den Aktionären, es sei genug Kapital vorhanden, um Portfolios bis zu vier Milliarden Euro zu übernehmen. Allerdings stellt er klar: „Wir werden mit keiner Akquisition unser Rating riskieren.“ Zum Börsengang im Juli gab es die gute Note „BBB“ von der Ratingagentur Standard Poor’s.

Weitere Informationen unter http://www.capitalpr-ag.ch

Pressemitteilungen

Fortis Wohnwert GmbH setzt auf Berliner Immobilienmarkt

Die Fortis Wohnwert GmbH ist ein Unternehmen, das sich auf Wohnimmobilien im Großraum Berlin-Brandenburg und deren Wertentwicklung spezialisiert hat. Das neueste Projekt der Immobilienexperten um Geschäftsführer Peyvand Jafari ist das Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße 9 in Berlin-Schmargendorf.

Die Stadt Berlin erlebt seit einigen Jahren einen starken Aufwärtstrend in allen Lebensbereichen: Die Politik-, Kultur- und Jungunternehmerszene boomt, und für eine breite Masse hat sich Berlin längst zu dem Symbol eines attraktiven und dynamischen Lebensstils entwickelt. Entsprechend wird der Wohnraum in Berlin immer begehrter – immer mehr Menschen strömen auf den Berliner Wohnungsmarkt, um in der politischen und kulturellen Metropole Fuß zu fassen. Gleichzeitig haben die Immobilien in Berlin massiv an Wert zugelegt und sind zu einer beliebten Investition für Anleger geworden. Dennoch gibt es immer noch zahlreiche Gebäude, an denen über Jahrzehnte keine Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt wurden und die daher ihren einstigen Charme nur noch erahnen lassen.

Auf die Wertsteigerung solcher Immobilien hat sich die Fortis Wohnwert GmbH spezialisiert. Vielversprechende Häuser in attraktiven Lagen, die ein Höchstmaß an Lebensqualität versprechen, werden von dem Unternehmen sorgfältig saniert und modernisiert, um die Wohnqualität nachhaltig zu steigern. Das Unternehmen hat sich nicht nur einzelnen Segmenten, sondern der gesamten Wertschöpfungskette rund um die Immobilie verschrieben und bietet durch die interdisziplinäre Kompetenz des Teams ganzheitliche Lösungsansätze.

Attraktives Denkmalensemble in Berlin-Schmargendorf

Das neueste Projekt der Fortis Wohnwert GmbH ist das Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße 9 im beliebten Berliner Ortsteil Schmargendorf, welcher durch sein ruhiges und familienfreundliches Flair und reichlich Grünanlagen besticht. Das rund hundert Jahre alte Haus in einer ruhigen, baumbesäumten Straße besitzt einen einzigartigen historischen Charme und gehört zu einem Bauensemble, welches mittlerweile unter Denkmalschutz steht. Die Fortis Wohnwert GmbH widmet sich mit ihrem professionellen Team nun der sorgfältigen Sanierung des Hauses. Die Mieter können sich nicht nur über die eindrucksvolle und individuelle Innenausstattung, sondern ebenfalls über eine energiesparende und zeitgemäße Baustruktur freuen – eine Investition, die sich langfristig auszahlen wird und einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leistet.

Der Geschäftsführer der Fortis Wohnwert GmbH, Peyvand Jafari, zeigt sich angetan von der Entwicklung des Berliner Wohnungsmarktes und ist überzeugt von dem neuen Objekt in der Offenbacher Straße: „Der Immobilienmarkt in Berlin floriert und seit Jahren steigt die Nachfrage stetig an. Bei unseren Projekten konzentrieren wir uns insbesondere auf Objekte in attraktiven Wohnlagen, die ein besonders hohes Wertsteigerungspotenzial besitzen. Das Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße 9 in Berlin-Schmargendorf ist ein solches Objekt. Wir sorgen nun für eine moderne und umfassende Sanierung des Gebäudes und aller 22 Wohneinheiten, damit sowohl die Wohnqualität als auch der Wert des Objekts noch weiter erhöht werden.“

Die Fortis Wohnwert GmbH wurde in Zossen/Brandenburg gegründet. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Wohnimmobilien – insbesondere im Mehrfamiliensegment – zu erwerben und an deren Wertentwicklung zu arbeiten. Das Tätigkeitsgebiet ist der Großraum Berlin-Brandenburg.

Kontakt:
Fortis Wohnwert GmbH
Peyvand Jafari
Breite 1
15806 Zossen
+ 49 33 77 99 799 68
info@Fortis-Group.de
http://fortis-group.de/

Pressemitteilungen

Kompetenter Immobilienmakler in München und Umgebung

Immobilienbüro mit Auszeichnungen und hervorragendem Ruf in München. Heinrichs Immobilien in München zeigt das es auch anders geht. Keine Servicewüste Deutschland! Die Kundenbedürfnisse stehen im Vordergrund.

Kompetenter Immobilienmakler in München und Umgebung

Logo von Heinrichs Immobilien in München

Heinrichs Immobilien ist ein junges und dynamisches Unternehmen, das sich in kurzer Zeit einen Namen am Münchner Immobilienmarkt geschaffen hat. Im Jahr 2009 durch Andreas Heinrichs gegründet kann das Unternehmen bereits heute auf bemerkenswerte Erfolge verweisen. Möglich wurde dies durch die langjährige Erfahrung des Firmeninhabers, ausgeprägte Kundenorientierung und besonderes Engagement bei der Vermittlung und Vermarktung von Immobilien.

Kompetenter Immobilienmakler in München und Umgebung

Bei der Immobilienvermittlung konzentriert sich das Unternehmen auf München und die umgebenden Landkreise – ein Grund für die beiden Firmensitze in München und Allershausen bei Freising. Eine umfassende und detaillierte Marktexpertise kennzeichnet das Team des Immobilienmaklers aus. Sie ermöglicht es immer wieder, auf dem engen und hart umkämpften Münchner Immobilienmarkt schnelle, marktgerechte und kundenorientierte Lösungen zu finden.

Verkauf und Vermietung von Immobilien, die Vermarktung von Bauträgerobjekten und Grundstücken, die Vermittlung von Immobilien als Kapitalanlage – das sind die Kernkompetenzen von Heinrichs Immobilien. Das Unternehmen setzt dabei konsequent auf kundenindividuelle Beratung und Lösungen. Als fairer Makler auf die Wünsche von Verkäufern und Käufern, Vermietern und Mietern einzugehen, ist das erklärte Ziel des Immobilienmaklers.

Kundenindividueller Komplettservice statt ‚Schema F‘

Kunden erhalten bei Heinrichs Immobilien einen umfangreichen Komplettservice. Individuelle und persönliche Beratung, Konzeption und Umsetzung stehen dabei im Mittelpunkt. Dabei geht es immer um die systematische und gründlich vorbereitete Vermarktung und Vermittlung von Immobilien. Dazu gehören u.a. die Erstellung ausführlicher Exposés auf der Basis umfassender Objektaufnahmen und Marktanalysen, die Entwicklung und Umsetzung von Marketing-Strategien bis hin zur vertraglichen Abwicklung von Verkäufen und Vermietungen. Die professionelle und umfangreiche Unterstützung der gesamten Prozesskette beim Kauf/Verkauf und der Vermietung von Immobilien ist das Erfolgsrezept.

Multi-Channel-Marketing

Bei der Vermarktung und Vermittlung setzt das Unternehmen auf Multi-Channel-Marketing. Der konsequente und kombinierte Einsatz von Print- und Online-Medien hat sich dabei besonders bewährt. Neben der klassischen Zeitungsanzeige vor allem in der regionalen Presse kommen Social Media und das Internet gezielt zum Einsatz. Facebook, Twitter, Google+ und XING – in den sozialen Netzwerken ist Heinrichs Immobilien überall präsent. Für die Vermarktung werden systematisch geeignete und anerkannte Internetportale wie Immobilienscout24.de, Immonet.de, Immowelt.de oder SZ-online genutzt. Auch die Marketing-Strategie wird dabei selbstverständlich auf die besonderen Bedürfnisse und Wünsche der Kunden ausgerichtet und abgestimmt.

Objekt-Tracking und Suchanfrageservice

Über sein Online-Portal www.heinrichsimmobilien.de bietet der Immobilienmakler seinen Kunden weitere interessante Service-Leistungen. So können sich Verkäufer und Vermieter im Rahmen des Objekt-Tracking jederzeit über den Stand bei der Vermarktung ihrer Immobilie informieren. Auf der Nachfrageseite hat sich bei interessierten Käufern und Mietern der Suchanfrageservice als gern genutztes Instrument etabliert. Mit wenigen Angaben können Interessierte hier online eine Anfrage aufgeben – eine schnelle und bequeme Möglichkeit für einen ersten Kontakt und die gezielte Immobiliensuche. Über Suchmaschinen wie Google lässt sich das Online-Portal problemlos finden. Es genügen wenige Suchbegriffe wie ‚Immobilienmakler in München‘ oder ‚Immobilien München‘.

Spitzenergebnisse bei Kundenbewertungen und Tests

Kundenbewertungen und Auszeichnungen geben dem Geschäftsmodell von Heinrichs Immobilien Recht. Durchweg sehr gute bis hervorragende Kundenbewertungen zeichnen das Unternehmen auf Online-Plattformen wie Immobilienscout24.de, Makler-Empfehlung.de oder Google-Places aus. Zuverlässigkeit und Kompetenz bescheinigen über sechzig veröffentlichte Bewertungen im Netz.

Für Qualität und Kompetenz sprechen auch unabhängige Testurteile. In einer von der Zeitschrift Focus in der ersten Jahreshälfte veröffentlichten Spezialausgabe wurde das Unternehmen in die Liste der 1000 besten Immobilienmakler Deutschlands aufgenommen. Nur Immobilienmakler mit der Bewertung ‚gut‘, ’sehr gut‘ oder ‚top‘ kamen in die Auflistung. EURuro am Sonntag hat erst kürzlich Heinrichs Immobilien als einen von nur vier Münchner Immobilienmaklern mit der Note ’sehr gut‘ ausgezeichnet.

Hervorragend in der Branche vernetzt

Heinrichs Immobilien ist Mitglied in wichtigen Organisationen der Immobilienwirtschaft. So gehört das Unternehmen zum Immobilienverband Deutschland IVD – einem anerkannten Berufsverband der Immobilienwirtschaft – und zum Bundesverband für Immobilienwirtschaft BVFI, der Interessenvertretung der Branche in der Politik. Der Unternehmensgründer ist außerdem Geschäftsführer der Süddeutschen Immobilienbörse SIB – einem anerkannten Maklernetzwerk, das seinen Mitgliedern erweiterte Vermarktungsmöglichkeiten bietet

Heinrichs Immobilien ist ein inhabergeführtes Immobilienunternehmen in München mit Schwerpunkt auf Vermittlungen von Wohnimmobilien zum Kauf und zur Miete.

Kontakt:
Heinrichs Immobilien
Andreas Heinrichs
Bereiteranger 6
81541 München
01724614440
ah@heinrichsimmobilien.de
http://www.heinrichsimmobilien.de

Pressemitteilungen

Sinnvolle Ersparnis beim Eigenheim

Architekten und kompetente Partner für die Umsetzung zum gesunden Wohnen im Eigenheim

Sinnvolle Ersparnis beim Eigenheim

Immo Campo Handels GmbH & Co. KG, Berlin

Die Berliner Immo Campo Handels GmbH & Co. KG, geleitet von dem seit 1983 in der Branche tätigen Immobilienkaufmann Michael Lutz, erarbeitet maßgeschneiderte Strategien, rund um das Thema „Wohnen“. Als einer der letzten alten Berliner Bauträger hat sich das Unternehmen seit der Gründung von Anfang an auf die Entwicklung von Wohnimmobilien spezialisiert, gleich ob global oder einzeln, zur Kapitalanlage oder Eigennutzung, ob steuer-oder renditeorientiert. Die Immo Campo Handels GmbH ist kompetenter Ansprechpartner, wenn es um das Thema Wohnen geht. Die Kundenzufriedenheit dient als Indikator für die Qualität von Kundenbindungsmaßnahmen und Qualitätsmanagement. Sie spielt eine zentrale Rolle in der aktuellen Marketingtheorie und -praxis, daher ist das Management der Kundenzufriedenheit zu einer wichtigen Herausforderung für viele Manager geworden.

Künstlerische Freiheit

Was Menschen tatsächlich brauchen zählt, und nicht, was sie sich in törichter Weise wünschen. Dies scheint aber für viele Architekten kein Kriterium zu sein. Deren liebstes Thema ist nach wie vor oftmals ihre sogenannte „künstlerische Freiheit“.
Die Wärmeschutzverordnung schrieb zum Zwecke der Heizkosten-Ersparnis bessere k-Werte der Abkühlungsflächen jedes Hauses vor. Die Architektenkammern fanden, dies bedeute zwangsläufig eine Verkleinerung der Fensterflächen und beschneide damit in unzumutbarer Weise die künstlerische Freiheit.

Ist dies wirklich der einzige Ansatzpunkt für Kritik an diesem Gesetz seitens der Baukünstler?
Hätte man nicht auch sagen können, dass

– superisolierte Außenwände Sonnenwärme aussperren, die gerade während der kalten Jahreszeit durch blattloses Geäst der Bäume strahlt und solides Mauerwerk von außen gratis erwärmt?

– in Häusern mit dicken Mauern, wie sie bis Ende der zwanziger Jahre gebaut wurden, erstaunlich kleine Heizungsanlagen ausreichen, bei denen noch heute kleinste Heizkörper hinter den Zimmertüren für eine tadellose Durchheizung der Räume genügen?

– die energiesparende Wirkung dieser soliden Bauweise durch die auffällig niedrigen Verbrauchswerte mit Zahlen zu beweisen wären?

– dichtschließende Fenster die Versorgung der Hausbewohner mit frischer Atemluft verhindern?

– sich dahinter Feuchtigkeit staut, die den Menschen und auch der Bausubstanz schadet?

-dicht schließende Innentüren weit weniger kosten als dichtschließende Fenster, aber wesentlich wirksamer unerwünscht hohe Winddrift durch die Häuser unterbinden, ohne die Erneuerung der Atemluft in den Räumen durch normal schließende Fensterfugen zu behindern?

Haus- oder Wohnungsformen, die nahezu den gesamten Innenraum vom Keller bis zum First ohne trennende Wände zusammenfassen, jede Sparmöglichkeit für Heizwärme dauerhaft vereiteln?
Total-Innenräume erzwingen totale Heizung. In unbeheizten Schlafräumen kondensiert bei derartiger Bauweise die Wasserdampfproduktion der Menschen, Pflanzen, Kochtöpfe, Duschen und Badewannen des ganzen Hauses. Irreparable Feuchtigkeitsschäden sind die Folge.

Dies alles hätten Architekten Vorbringen müssen. Stattdessen wurde der Anspruch auf künstlerische Freiheit betont.

Sparen, aber am richtigen Ende!

Immobilienkaufmann Michael Lutz hierzu: „Gemeinsam mit dem Architekten, dem Bauherrn und Bauunternehmer Ideen sinnvoll und effizient um- und einzusetzen verspricht Erfolgsgarant für ein Projekt zu sein. Oftmals liegt im Verzicht auf Unwesentliches das Geheimnis: klare Grundrisse, einfache Baukörper- und Dachformen und besonders sparsamer Umgang mit Details, denn gute Immobilienobjekte kommen auch ohne verspielte Details aus. Dann können Gebäude den Gegebenheiten unter Berücksichtigung der Nutzung beispielsweise von regenerative Energiequellen angepasst werden zur optimalen Auslastung. Lassen wir die Sonne ins Haus, sie steht als nie versiegende Energiequelle zur Verfügung, ist gesünder, angenehmer und natürlich billiger als künstliche Energie.“

V.i.S.d.P.:

Michael Lutz
Immobilienkaufmann
Immo Campo Handels GmbH & Co. KG

Immo Campo Handels GmbH & Co. KG mit Sitz in Berlin, besteht aus einem Team von Immobilienspezialisten, die darauf spezialisiert sind Trends auszuwerten, in Anlageentscheidungen umzusetzen, gleich ob global oder einzeln, zur Kapitalanlage oder Eigennutzung, ob steuer-oder renditeorientiert . Seit unserer Gründung steht Immo Campo für Kontinuität und erarbeitet maßgeschneiderte Konzepte, ganz individuell abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten. Weitere Informationen unter: www.immocampo.de

Kontakt:
Immo Campo Handels GmbH & Co. KG
Michael Lutz
Sigmaringer Str.17
10713 Berlin
(030) 810 967 65
info@immocampo.de
http://www.immocampo.de

Pressemitteilungen

Gesundes Wohnen auf gesunden Plätzen

Bauen ohne Angst – Strahlungen verschiedenster Art kann das Befinden massiv stören und Krankheiten auslösen

Gesundes Wohnen auf gesunden Plätzen

Aestas Campus AG, Berlin

Die Erfahrung hat gelehrt, dass die Angst vor jedweden Ereignissen oder Zuständen die erwartete Wirkung oft potenziert. Wer baut oder ein Eigenheim erwirbt möchte sich in Frieden genau dort niederlassen. Gesundes Wohnen ist eine Grundvoraussetzung. Welche „Strahlung“ geht von dem ausgesuchten geeigneten Plätzen aus? Die Berliner Aestas Campus AG agiert erfolgreich im Immobilienmarkt mit der Vermarktung von sanierten und modernisierten Immobilien und schafft somit qualitativ hohen Wohn- und Lebensraum von der Kapitalanlage für Investoren oder für die Eigennutzung. Dipl.-Kfm. Christian Sommerfeld, Geschäftsführer der Aestas Campus AG setzt auf die Investition in zukunftsfähige Immobilien, besonderer Fokus liegt auch im gesunden Wohnen. In den Räumen der Aestas Campus AG finden regelmäßig Seminarveranstaltungen zum Thema Immobilien – Immobilienrecht – Immobilienmarkt statt.

Ein Einfluss auf das Befinden eines Menschen durch „Strahlungen“ ist gegeben

Oft tut sich was im Untergrund

Den Nomadenstämmen afrikanischer Wüsten wird nachgesagt, sie würden ihre Lagerplätze jeweils dort anlegen, wo die Hunde ihren Schlaf Platz wählen. Im Gegensatz zum Menschen hätten sich diese Tiere das Gespür dafür bewahrt, an welchen Stellen ein warmblütiges Lebewesen frei von schädlicher Strahlung aus dem Boden liegen, schlafen und eben gesund bleiben kann.
Darüber lächeln aufgeklärte Wissenschaftsanhänger, schimpfen über obskure Machenschaften und Rosstäuscherei und mokieren sich über Rutengänger, die hundegleich „Störzonen“ über Bauplätzen finden. Menschen, die den erwähnten, wenngleich nicht anerkannt definierten Strahlungen misstrauen, sollen sie meiden, das heißt zweifelhafte Grundstücke oder Häuser auf solchen nicht kaufen.

In einigen Fällen ist es schon möglich, die Planung nach den Gegebenheiten zu richten und Arbeits-, Sitz- oder Schlafplätze auf ungestörte Flächen zu legen. Auch wenn die Wirkung möglicherweise nur darauf beruhte, dass die Seele ihren Frieden fand, war das gut.

Mit Vorsicht betrachte sollten Anpreisungen von „Entstör verfahren“ betrachtet werden. So war beispielweise im Wirkungsbereich der Sender die Störung nicht mehr wahrnehmbar, vorausgesetzt, der Sender war an einem guten Punkt platziert. Aber wissen wir, ob diese subjektive Wahrnehmung auch wirksam auf andere Menschen übertragbar ist.

Besonderes Gespür für Energien

In höheres Erstaunen werden manche Rutengänger versetzt, wenn sie, gewerbsmäßig auf der Suche nach Störzonen und geopathogenen Stellen, hören, dass durchaus positive Wirkungen von mancher Strahlung ausgehen können. So erging es zum Beispiel einem Kunstmaler der auf ähnlich gestörtem Posten Erfahrungen gemacht hat. Dieser hatte den Platz gewechselt, war dann aber rasch wieder an die alte Stelle zurückgekehrt, weil er nur dort wie gewohnt schaffen konnte: Strahlungen können durchaus anregend wirken.

In Sparta, in der Bretagne und in allen bedeutenden gotischen Kathedralen – bekanntestes Beispiel ist die Kathedrale von Chartres – und in vielen Kirchen im oberbayerischen Land hat sich herausgestellt, dass hochbrisante Kreuzungspunkte just an den Stellen liegen, auf denen die Priester vor den Altären standen. Manche Wallfahrtskapellen und Bildstöcke stehen hierzulande ebenfalls akkurat auf jenen Stellen. Verharrt ein entsprechend sensibler Mensch für eine Weile darauf, so überkommt ihn ein Zustand, den junge Menschen wohl auf neudeutsch als „high“ bezeichnen würden.

Vielleicht tragen diese Erfahrungen dazu bei, dass übertriebene Angst schwindet. Angst löst den Fluchttrieb aus. Deshalb kann man auf einem Grund, der Angst macht, nicht leben. Bauen ist ja gerade das Gegenteil von Flucht.

Eine rege Diskussion mit Erfahrungsaustausch schloss sich dieser Veranstaltung an und der Wunsch nach weiteren Veranstaltungen wurde von den Teilnehmern geäußert.

V.i.S.d.P.:

Dipl.-Kfm. Christian Sommerfeld
Vorstand
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Das Immobilienunternehmen AESTAS CAMPUS Immobilien AG mit Sitz in Berlin beschäftigt Immobilienspezialisten, die darauf spezialisiert sind Trends auszuwerten, in Anlageentscheidungen umzusetzen, gleich ob global oder einzeln, zur Kapitalanlage oder Eigennutzung, ob steuer-oder renditeorientiert . Das Unternehmen kümmert sich neben Vermarktung, Vermittlung von Immobilien dann auch um die Hausverwaltungen, sowohl die Verwaltung des Gemeinschafts- als auch des Sondereigentums. Seit der Gründung 1997 steht Aestas Campus für Kompetenz, Kontinuität und erarbeitet maßgeschneiderte Konzepte, ganz individuell abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Weitere Informationen unter: www.aestas-campus.de

Kontakt:
AESTAS CAMPUS Immobilien AG
Dipl.-Kfm. Christian Sommerfeld
Hundekehlestraße 26a
14199 Berlin
030 896 92 600
info@aestas-campus.de
http://www.aestas-campus.de