Tag Archives: Industrie 4

Pressemitteilungen

Intelligent vernetzt für Industrie 4.0: SEF Smart Electronic Factory e.V. auf der HANNOVER MESSE

Showcase auf der Messe zeigt vertikale und horizontale Intergration in Kombination mit Hybrid Cloud-basierten IIoT-/IoT-Plattformen

Limburg a.d. Lahn, 7. März 2019 – Wie lassen sich Daten über die Supply Chain-übergreifenden Wertschöpfungsketten sicher nutzen? Dies zeigt der mittelstandsorientierte Industrie 4.0-Verein „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ ( www.SmartElectronicFactory.de) auf der HANNOVER MESSE 2019. Vom 1.-5. April demonstriert der SEF am Messestand D26 in Halle 7, wie eine durchgängige vertikale Integration innerhalb der Fabrik eines Elektronikzulieferers mit der horizontalen Integration über eine Supply-Chain-Kollaborationsplattform in Kombination mit Hybrid Cloud-basierten IIoT-/IoT-Plattformen funktioniert.

Am Messestand des Vereins wird gezeigt, wie Unternehmen ihre IT-Strukturen sicher auf die Anforderungen von Industrie 4.0 ausrichten. Unter anderem erfahren die Besucher, wie dabei horizontale Plattformen wie Amazon Web Service (AWS) eingesetzt werden und Cloudservices sicher genutzt werden können.

Den Kern der Demonstration bildet die Endmontage eines Smart-Home-Device auf zwei werkergeführten Montageplätzen, welche durch eine vertikale Vernetzung für die Losfertigung Eins gerüstet sind. Die Montage erfolgt mit Hilfe eines Werkerassistenzsystems, dem ActiveAssist (Assistenzsystem für die variantenreiche Montage von Bosch Rexroth) und einem Nacharbeitsplatz, in dem der Werker mittels einer VR/AR-Brille mit dem Assistenzsystem aus dem Hause iSAX geführt wird. Produktionsrelevante Daten, KPIs und Orte werden über sphinx open online (IoT-Plattform) visualisiert, Logistik- und Servicekräfte werden bei kritischen Ereignissen über mobile Endgeräte des Unternehmens Ascom informiert. Die Realtime-Überwachung der Prüfergebnisse des Montageprozesses übernimmt der Bosch Nexeed Production Performance Manager.

Die zudem dargestellte horizontale Vernetzung des EMS-Dienstleisters Limtronik GmbH durch die IoTOS GmbH ermöglicht eine lückenlose Verfolgung eines Produktionsauftrags – von der Bestellung bis zur Anlieferung der Ware – in near-real-time. Bei der Bereitstellung der im Produktionsprozess gewonnenen Daten über die Supply-Chain-Kollaborationsplattform von SupplyOn behält der Lieferant die Datenhoheit durch den „International Data Space Connector“ der German Edge Cloud.

Diese Showcases, die durch das Zusammenspiel der Unternehmen entstehen, bieten dem Messebesucher die Gelegenheit, die für ihn relevanten Leistungen zu eruieren. Zur Identifikation der Möglichkeiten dient der am Messestand des SEF Smart Electronic Factory e.V. erhältliche Leitfaden zur IT-Transformation, der von der Technische Hochschule Mittelhessen (THM) speziell für mittelständische Unternehmen entwickelt wurde. Damit kann der IST-Zustand der IT-Landschaft des Unternehmens einfach dokumentiert und weitere Schritte können abgeleitet werden.

Die auf der HANNOVER MESSE ausstellenden und am Showcase beteiligten SEF-Vereinsmitglieder sind: AWS, Ascom, Bosch Rexroth, Bosch BCI, CirquitByte, DUALIS, German Edge Cloud, in-integrierte informationssysteme, IoTOS, iSAX, Limtronik, SupplyOn und die Technische Hochschule Mittelhessen.

Der SEF Smart Electronic Factory e.V. ist ein im Jahr 2015 gegründeter Verein, der Industrie 4.0-fähige Lösungen – mit Fokus auf die Anforderungen des Mittelstandes – entwickelt. In der Smart Electronic Factory, eine Elektronikfabrik in Limburg a. d. Lahn, werden Industrie 4.0-Szenarien und -Anwendungen unter realen Produktionsbedingungen entwickelt und erprobt. Der Verein setzt sich aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten zusammen. Zentrale Zielsetzung ist es, Unternehmen den Weg in die vierte industrielle Revolution zu ebnen. www.SmartElectronicFactory.de

Firmenkontakt
SEF Smart Electronic Factory e.V.
Siegfried Wagner
Industriestraße 11-13
65549 Limburg a.d. Lahn
+49 (0)7031 71463-00
siegfried.wagner@SmartElectronicFactory.de
http://www.SmartElectronicFactory.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

20.11.2013, IuK-Tag NRW in Paderborn: Spitzentreffen der Informations- und Kommunikationswirtschaft

Konferenz mit Wirtschaftsminister Garrelt Duin – Foren zu den Themen Industrie 4.0, Logistik, IT-Sicherheit, Smart Cities, Big Data, Young IT

20.11.2013, IuK-Tag NRW in Paderborn: Spitzentreffen der Informations- und Kommunikationswirtschaft

Der 4. IuK-Tag NRW findet statt am 20. November 2013 in Paderborn

Wuppertal, 5. November 2013. Unter dem Motto „Best Visions. Best Innovations. Best Solutions: Industrie 4.0 NRW“ präsentiert der 4. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft Nordrhein-Westfalen (IuK-Tag) am 20.11.2013 in Paderborn aktuelle Trends der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Der 4. IuK-Tag ist eine Veranstaltung, die unter Federführung des Clusters IKT.NRW realisiert wird, unterstützt durch zahlreiche Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft. Im Fokus stehen sogenannte Cyber Physical Systems (CPS), komplexe vernetzte Systeme, die die Entwicklung von Innovationen in der nordrhein-westfälischen Wirtschaft antreiben.
CPS steuern beispielsweise Warenströme in der Logistik, vernetzte Produktionsanlagen in der Industrie oder verbessern die Verkehrsführung in Städten. Auf dem IuK-Tag diskutieren Unternehmer, Wissenschaftler sowie Experten aus Politik und Öffentlichkeit, welche Chancen sich daraus für den Standort Nordrhein-Westfalen ergeben und wie die Anwenderbranchen im Land – z. B. Produktion, Logistik, Automotive oder Medizintechnik – von einer starken und innovativen IKT-Branche profitieren. Ebenfalls ein wichtiges Thema sind die damit verbundenen Anforderungen an die IT-Sicherheit sowie die Potenziale von Cloud Computing.

Digitales Industrieland NRW: Expertenrunde diskutiert Potenzial von CPS

Am Vormittagsprogramm im Plenum nehmen profilierte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil:
– Podiumsgespräch zum Thema „NRW – Das digitale Industrieland“ mit Minister Garrelt Duin, Dr. Reinhold E. Achatz (ThyssenKrupp AG), Dr. Herbert Hanselmann (dSPACE GmbH), Dr. Winfried Materna (Materna GmbH) und Prof. Dr. Ingo Wolff (Clustermanager IKT.NRW, IMST GmbH)
– Keynote Dr. Reinhold E. Achatz, Leiter Corporate Center Technology, Innovation & Quality der ThyssenKrupp AG: „Die 4. industrielle Revolution: Cyber Physical Systems in der Produktion“
– Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Gregor Engels (Universität Paderborn), Monika Gatze (Clustermanagement IKT.NRW), Prof. Dr. Volker Gruhn (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Dr. Tobias Kollmann (Universität Duisburg-Essen) zum Thema „Global smart vernetzt – Regional intelligent spezialisiert“
– „Next Steps“: Vorstellung der Roadmap IKT.NRW durch Minister Garrelt Duin und Prof. Dr. Ingo Wolff

Vielseitiges Foren-Programm: Herausforderungen zu Chancen machen
Im mehrzügigen Foren-Programm am Nachmittag erörtern Experten IKT-relevante Themen, die die Zukunft der Branche und des digitalen Industrielandes Nordrhein-Westfalen entscheidend beeinflussen werden. „Industrie 4.0 – CPS in der Produktion“ bildet einen Schwerpunkt. Daneben widmen sich die Foren z. B. der Frage nach IT-Sicherheit bei einer zunehmenden Verknüpfung von realer und virtueller Welt oder dem Potenzial von Big Data: Wie lassen sich die Datenberge sinnvoll strukturieren, analysieren und nutzen? Ein Forum fördert den IKT-Nachwuchs: Ausgewählte Start-ups und potenzielle Gründer aus NRW präsentieren ihre Geschäftsideen zunächst vor großem Publikum und können Investoren anschließend in Einzelgesprächen von sich überzeugen.

Die Foren im Überblick:
Industrie 4.0 – CPS in der Produktion
Teil I: Die Basis – Technologien und Grundlagen
Teil II: Im Einsatz – Innovative Anwendungen

Logistik
Die Supply Chain der Zukunft: Intelligent, autonom und dezentral

IT-Sicherheit
Eine Revolution der IT-Sicherheit?!

Smart Cities
Lösungen für Städte heute und morgen

Big Data
Big Data – Big Chances?

Young IT trifft Investoren
Teil I: Speed Pitches
Teil II: Speed Dialogues

Die ganztätige Begleitausstellung zum IuK-Tag mit über 30 Ausstellern beweist die Stärke der nordrhein-westfälischer IKT-Branche: Hier zeigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre wegweisenden IKT-Produkte und -Lösungen, Netzwerke und Verbände informieren über ihre Beratungs- und Unterstützungsangebote. Für internationale Gäste des IuK-Tags werden das Vormittagsprogramm sowie das Forum Industrie 4.0 simultan übersetzt. Außerdem können sie eine gesonderte „International Business Lounge“ für Treffen und Besprechungen nutzen und sich am „International Desk“ präsentieren.

Für die Realisierung des 4. IuK-Tags hat IKT.NRW starke Partner an seiner Seite. Als Mitveranstalter haben sich NRW.Invest, die Universität Paderborn sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn stark engagiert. Darüber hinaus wird die Veranstaltung – neben weiteren Partnern – maßgeblich durch die Deutsche Telekom AG, die QSC AG sowie die IBM Deutschland GmbH unterstützt.

Details zum Programm mit weiteren Informationen zu den einzelnen Themen und zu den Referenten finden Sie auf der Website des IuK-Tags www.iuk-tag-nrw.de .

Wir würden uns freuen, Sie auf dem IuK-Tag NRW 2013 begrüßen zu dürfen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie zur Veranstaltung kommen und wie wir Sie unterstützen können. Sie können sich online über die Website des 4. IuK-Tags NRW www.iuk-tag-nrw.de/dabei-sein.html anmelden. Zur Abstimmung und für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Agentur Hansen Kommunikation Collier GmbH.

Hansen Kommunikation Collier GmbH
Gabriele Collier
Marspfortengasse 6
50667 Köln
Telefon 0221 973069-0
Telefax 0221 973069-55
Mail ikt@hansenkommunikation.de

Das Cluster IKT.NRW vernetzt die Akteure der nordrhein-westfälischen IKT-Branche: Wirtschaft, Wissenschaft und Politik treiben gemeinsam die Weiterentwicklung des IKT-Marktes in Nordrhein-Westfalen voran. Ziel des Clusters IKT.NRW ist es, die Stärken der Branche, Synergiepotenziale und zukunftsträchtige Entwicklungen frühzeitig zu identifizieren und Innovationsprozesse aktiv zu fördern. Darüber hinaus wird die öffentliche Wahrnehmung für den IKT-Standort NRW geschärft.
Das Clustermanagement IKT.NRW führt beispielsweise Kooperations- und Netzwerk-Veranstaltungen durch, unterstützt Unternehmen bei Messe-Teilnahmen und Unternehmerreisen und veröffentlicht regelmäßig Branchen- und Trendreports. Offene Innovationsprozesse sind ein wichtiger Bestandteil im Selbstverständnis von IKT.NRW. Ideen und Kooperationsanfragen sind deshalb immer willkommen.
Weitere Informationen unter www.ikt.nrw.de

Kontakt:
Clustermanagement IKT.NRW
Lena Weigelin
Rainer-Gruenter-Str. 21
42119 Wuppertal
+49 202 439-1035
lena.weigelin@ikt.nrw.de
http://www.ikt.nrw.de