Tag Archives: Industriekauffrau

Pressemitteilungen

EMIKO setzt auf Nachwuchs, um insbesondere den Bereich Landwirtschaft auszubauen

EMIKO setzt auf Nachwuchs, um insbesondere den Bereich Landwirtschaft auszubauen

Philip Riedel und Jenny Goldau (Bildquelle: @EMIKO Gruppe)

Meckenheim 22.10.2018 „Wir wollen insbesondere im Bereich Landwirtschaft stärker wachsen“, erklärt Geschäftsführer Christoph Timmerarens diesen Schritt der EMIKO Gruppe, Meckenheim. Und so hat EMIKO zunächst einmal einen Werkstudenten eingestellt, der den Bereich von der Pike auf gelernt hat. Philip Riedel ist gelernter Landwirt und studiert aktuell Agrarwissenschaften an der Universität zu Bonn. „Wir haben uns bewusst für Philip Riedel entschieden, der gemeinsam mit uns im Bereich Landwirtschaft wachsen kann. Er bringt Kenntnisse aus seiner Ausbildung direkt vom Hof mit und kann zugleich unsere Ideen an die Universität tragen“, schmunzelt Timmerarens. Und genau das ist EMIKO wichtig. Selbst lernen und wiederum andere informieren, denn die alternative Landwirtschaft ist längst noch nicht an alle Universitäten bekannt ganz zu schweigen von den landwirtschaftlichen Betrieben.
Gerade in der Landwirtschaft kommt es auf den richtigen Ton an. Anzugträger haben dort kaum eine Chance. „Herr Riedel aber spricht die Sprache der Landwirte und ist jung genug, um genau mit unseren Ideen dort etwas zu bewegen. Er findet Gehör sowohl bei den alten Bauern als auch den jungen Nachfolgern. Und vor allen Dingen wird er aufgrund seines Alters und seiner beruflichen Vorerfahrung nicht als belehrend empfunden“, weiß der Unternehmenslenker.
Zugleich will EMIKO auch durch den Kontakt zur Uni profitieren. Längst ist für beide klar, die Bachelorarbeit wird ein praktisches Thema mit theoretischem Fundament rund um EMIKO-Themen sein. Und ganz klar steht für beide der Kurs in Richtung langfristiger Zusammenarbeit über das Studium hinaus.
Um auch die kaufmännische Basis in Meckenheim deutlich zu verjüngen, hat man sich entschlossen, mit Jenny Goldau eine junge Dame zur Industriekauffrau auszubilden. „Junge Leute haben eine ganz andere Herangehensweise an manche Dinge, denken anders und gehen mit Kommunikationstools anders um, genau dies brauchen wir“, erläutert der Vertriebsprofi.
EMIKO verkauft Effektive Mikroorganismen, Kleinst-Lebewesen, die dafür sorgen, dass die natürliche Umgebung von Mensch und Tier wieder hergestellt wird. Das Wirkprinzip ist denkbar einfach. Die Mikroorganismen beheben jeweils die Ursache der Probleme, und sorgen so für die Reduzierung zukünftiger Probleme. Die Rezepturen der EM-Produkte auf Basis von Mikroorganismen stammen aus Japan und werden inzwischen weltweit hergestellt und vertrieben, so auch bei EMIKO in Meckenheim. Und das funktioniert nur langfristig und dass die Gesellschaft aktuell genau solche Produkte braucht und auch sucht.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Auto/Verkehr Bau/Immobilien Pressemitteilungen

Wie ist das eigentlich mit den Ausbildungsplätzen in NRW im Jahr 2018?

Können Unternehmen wie die Reloga, mit Sitz in Leverkusen, froh sein, seit dem 01.September 2018 vier neue Azubis auszubilden, oder können die vier jungen Männer sich besonders glücklich schätzen, bei einem renommierten Betrieb, wie der Reloga, zum Industriekaufmann und zum Berufskraftfahrer ausgebildet zu werden?

Eine Win-Win-Situation, sollte man meinen, aber die Frage die sich stellt ist: Gibt es auf dem Markt mehr freie Stellen als es Bewerber gibt, oder sucht man als Schulabgänger momentan verzweifelt nach einem geeigneten Lehrplatz?

Auch angesichts der momentan immer wieder neu entflammten Debatte um die Zahl der hier ankommenden Schutzsuchenden und Menschen auf der Flucht, und die geschürten Ängste um die Wegnahme von Arbeitsplätzen, Wohnraum und Atemluft. Alles nur eine unbegründete Hysterie und Panikmache um gewisse rechtsgerichtete Interessen in der Mitte der Bevölkerung zu manifestieren, denn besucht man bespielsweise die Internetseite Ausbildung.de so gewinnt man schnell den Eindruck, dass selbst jetzt, nach dem Start des neuen Ausbildungsjahres, wie auch bei der Reloga, dem Lokalen Unternehmen für das funktionierende Stoffstrommanagement der Region um Leverkusen und dem Bergischen Land, die ihre Azubis am 01.September eingewiesen haben, noch immer etliche freie Stellen von Großen Unternehmen ausgeschrieben sind.

Und da der aktuelle OECD-Bildungsbericht nochmal explizit darauf hinweist, dass eine Berufsausbildung, in Zukunft ebenso vor Arbeitslosigkeit schützt wie eine Akademische, und so gleichermaßen die Aussichten auf ein anschließend festes Arbeitsverhältnis im Job sichert, Ist eine Ausbildung als eine “sichere Bank” zu bewerten.

Das betrifft wohl auch die vier Kandidaten bei der Reloga. Denn mit Sicherheit werden ausgebildete Industriekaufleute und Berufskraftfahrer nach der dreijährigen Ausbildung entweder dankend im laufenden Betrieb der Reloga übernommen, oder aber in anderen Unternehmen vielleicht dringender gebraucht werden. So sieht zumindest der OECD die Entwicklung in ihrem Bericht voraus, indem 35 OECD-Staaten von Statistikern miteinander verglichen wurden. In diesem Internationalen Vergleich fällt für Deutschland “auf den ersten Blick” auch gar nicht mal schlecht aus

Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland ist im OECD-Vergleich auffallend niedrig. Nur jeder zehnte 15- bis 29-Jährige ist hierzulande davon betroffen. Das Risiko verteilt sich allerdings recht ungleich: Unter den im Ausland geborenen jungen Erwachsenen liegt die Arbeitslosigkeit bereits bei hohen 25 Prozent. Die Bildungsforscher mutmaßen, dass diese Zahl auf aktuelle Zuwanderung von jungen Geflüchteten zurückzuführen sei.
Die meisten Jugendlichen und jungen Erwachsenen verlassen die Schule mit einem Sekundarbereich-II-Abschluss – also einem höheren Schul- oder einem Berufsabschluss. Aber: 13 Prozent der 15- bis 34-Jährigen haben diesen Abschluss nicht. Sie haben auf dem Arbeitsmarkt massive Probleme. So ist das Risiko einer Arbeitslosigkeit bei ihnen fünfmal höher als bei denjenigen mit Abschluss.
Nach wie vor ist das Interesse an einem Studium hierzulande sehr hoch: „Deutlich mehr als 50% aller jungen Erwachsenen nimmt ein Hochschulstudium auf“, lässt sich statistisch feststellen.

Demnach kann sich wiederum die Reloga, um darauf zurück zu kommen, auch glücklich schätzen aus den 45% der Jungen Menschen, die kein Studium absolvieren können/wollen die passenden vier in Ihrem Unternehmen ausbilden zu können und für sich und die Reloga eine sichere Zukunft und den Erhalt eines attraktiven Wirtschaftsstandortes NRW.

Über die Reloga GmbH

Mit rund 52 Millionen Euro Umsatz ist die RELOGA-Gruppe ein etablierter regionaler Entsorger im Bereich Abfallentsorgung und Vermietung von Containern. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen gewinnt die RELOGA wichtige Wertstoffe zurück. Die Reloga hat mehrere Standorte von denen aus der Containerdienst das Gebiet rund um KölnLeverkusen und Bergischen Land (u.A. RadevormwaldWermelskirchen,  OverathLindlarKürtenWipperfürth) bedient und mehrere Wertstoffhöfe. Da gibt es den Wertstoffhof in Leichlingen, den Wertstoffhof in Rhein-Berg, den Wertstoffhof in Oberberg-Nord sowie in Oberberg-Süd . Neben der Abfallentsorgung bieten die RELOGA ihren Kunden zudem die Möglichkeit Komposterde und Blumenerde kaufen zu können – in 40 l-Säcken oder Holzprodukte wie Buchenscheite, Brennholz oder Holzpellets in 15 kg- Säcken zu erwerben. Darüber hinaus betreibt die RELOGA in der Region eine hohe Anzahl an Deponien, auf denen der restliche Müll landet, der nicht dem Recycling und Stoffstrommanagement zuzuführen ist. Zu den Deponien der RELOGA zählt u.A. die Erddeponie in Lüderich (Overrath), die Deponie in Großenscheidt (bei Hückeswagen), die Deponie in Nürmbrecht (Steinbruch Büschhof) und die Erddeponie Dümmlingshausen bei Gummersbach.

Beim Containerdienst der RELOGA kann man sich beim Container Mieten auch Mutterboden kaufen  oder sich Rindenmulch liefern lassen.

Der RELOGA Containerdienst ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und garantiert ihren Kunden eine professionelle und sichere Beseitigung selbst gefährlicher Abfälle wie Asbest und Mineralfaserabfällen samt Erstellung eines Entsorgungsnachweises. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen werden wichtige Wertstoffe zurückgewonnen. Neben der Entsorgung der Abfälle ist das Stoffstrom Management ein wichtiges Arbeitsfeld der RELOGA-Unternehmensgruppe.

Kontakt

RELOGA GmbH
Braunswerth 1-3
51766 Engelskirchen

Betriebsstätte Leverkusen:
Robert-Blum-Straße 8
51373 Leverkusen

Telefon: 0800 600 2003
Web: https://www.reloga.de
E-Mail: info@reloga.de

FOLLOW

https://de-de.facebook.com/RELOGA.GmbH
https://google.com/+RelogaDe
Wertstoffhof Oberberg Süd
RELOGA GmbH – Betriebsstätte Oberberg, Lindlar
Reloga GmbH – Wertstoffhof Leichlingen
Reloga GmbH – Wertstoffhof Oberberg-Nord

SEO Agentur – da Agency

Pressemitteilungen

Gute Neuigkeiten für Azubis

Prüfungsvorbereitungen für Industriekaufleute

Gute Neuigkeiten für Azubis

Prüfungsvorbereitungen für Industriekaufleute

In ein paar Monaten ist es wieder soweit. Dann sind wieder einmal Abschlussprüfungen bei der IHK und schon jetzt kommt bei einigen Prüflingen die erste Prüfungsangst hoch. Das ist auch kein Wunder, wenn man sich die Prüfungen der letzten Jahre anschaut. Der Umfang der Lernfelder ist umfangreich und vielen Azubis fällt es schwer, alles was sie in drei Jahren gelernt haben, rechtzeitig wieder parat zu haben wenn es darauf ankommt.

Da ist es gut zu wissen, dass es verschiedene Lernplattformen gibt, mit denen man sich noch einmal gezielt auf die Zwischenprüfung und auf die Abschlussprüfung vorbereiten kann. Auf der Lernplattform von Evkola wurde nun speziell für angehende Industriekaufleute ein sehr umfassender Video Online Lernkurs fertig gestellt. Neben etlichen Videos, die den wichtigsten Prüfungsstoff aufbereiten finden sich auf der Plattform noch viele andere Hilfsmittel, die Azubis dabei unterstützen, mit besten Ergebnissen die Prüfung zu bestehen. Neben Prüfungsfragen, die als ONLINE App zur Verfügung stehen, gibt es einen eigenen Bereich für Rechnungswesen und einen weiteren für Kosten und Leistungsrechnung. Auch der Bereich WISO hat einen eigenen Lern-Bereich bekommen, der mit über 8 Stunden Videomaterial zur Prüfungsvorbereitung daherkommt.

Beste Voraussetzungen

Die Videos sind durchgehend leicht verständlich und auch für Personen geeignet, die das eine oder andere Thema noch gar nicht bearbeitet haben, oder gar nicht verstanden haben. Damit eignen sich die Prüfungsvorbereitungen von Evkola hervorragend für die Prüfungsvorbereitung für den Industriekaufmann und die Prüfungsvorbereitung für die Industriekauffrau.

Mega Input zum kleinen Preis

Nach den Aussagen der Hersteller hat es ungefähr 4 Monate gedauert, bis der online Videokurs fertiggestellt war. Obwohl die Kosten dafür enorm waren, können sich Azubis auf der Plattform für kleines Geld auf ihre Prüfungen vorbereiten. Dazu bietet die Plattform Abos an, damit auch Azubis mit wenig Geld sich die Prüfungsvorbereitungen leisten können.

Bitte nur interessierte Zuschauer

Dieser ernstgemeinte Bitte sollten alle Azubis nachkommen, die sich für diese Prüfungsvorbereitungen interessieren. Es geht bei dem Prüfungsvorbereitungen nicht darum, die Prüfung irgendwie zu bestehen. Vielmehr geht es darum, mit ausgezeichneten Zensuren zu bestehen. Dafür haben sich die Macher der Plattformen Zeit gelassen, um ein wirklich gutes Gesamtwerk für die Azubis zur Verfügung zu stellen.
Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Homepage EVKOLA unter dem Link Prüfungsvorbereitung Industriekaufleute

Online-Prüfungsvorbereitungen für Azubis und Studenten. Auf der Online-Lernplattform www.evkola.org werden Prüfungsvorbereitungen für IHK Prüfungen im Bereich kaufmännische Berufe angeboten, sowie Tutorien für Studenten im akademischen Bereich. Ganz nach dem Motto der Plattform „evkola“ (griechisch für „einfach, leicht“) werden die Inhalte für die Prüfungen in leicht verständlichen Beispielen so erklärt, dass Lernende sie schnell verstehen und einfach im Gedächtnis behalten können. Dabei werden spezielle Lerntechniken verwendet, die bisher so im deutschsprachigen Bereich typischerweise nicht verwendet werden. Bisher erschienen sind die Prüfungsvorbereitungen für Industriekaufleute, Bankkaufleute, Büromanagement, Verkäufer, Einzelhandelskaufleute,

Kontakt
Evkola – Online Lernen
Alexandros Tallos
Düsseldorfer Str. 64
44143 Dortmund
+492313301405
a.tallos@live.de
https://www.evkola.org

Pressemitteilungen

Welcher Beruf passt am besten zu mir?

BASF Wall Systems auf der Ausbildungsmesse 2011

Diese Frage stellen sich viele Schulabgänger des momentan laufenden Abschlussjahrgangs. Und dabei ist es gar nicht einfach, bei fast insgesamt 350 Ausbildungsberufen in Deutschland den Überblick zu behalten. Aus diesem Grunde gibt es regionale Ausbildungsmessen mit den ansässigen Unternehmen, welchen die Ausbildungsberufe den zukünftigen Abgängern und auch deren Eltern erklären.

Natürlich durfte die BASF Wall Systems, mit Sitz in Marktredwitz, bei der 10. Ausbildungsmesse in Marktredwitz nicht fehlen um das aktuelle Ausbildungsangebot vorzustellen und zu bewerben. Am Stand berieten Jörg Bayer (Personalreferent), Werner Müller (Leitung Instandsetzung) und Peter Aschhoff (Leiter Labor) die Interessenten über die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten des Spezialbaustoffherstellers aus Oberfranken. Ob Industriekaufmann/-frau, Chemielaborant/-in, Industriemechaniker/-in oder Stoffprüfer/-in, für jeden Geschmack und für jede Fähigkeit wurde etwas geboten.

Das aktuelle Ausbildungsprogramm der BASF Wall Systems können Sie hier kostenlos und bequem herunterladen.

Der Bewerbungsschluss für das neue Ausbildungsjahr September 2012 ist der 31. Oktober 2011.

Die Eindrücke und Bilder der Ausbildungsmesse können Sie auch unter www.facebook.com/wallsystems ansehen!
Die BASF Wall Systems GmbH & Co. KG ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil Bausanierung und HECK MultiTherm einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme. BASF Wall Systems mit Sitz in Marktredwitz ist bereits seit 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen der BASF-Gruppe ist BASF Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des führenden Chemie-Unternehmens der Welt.

In den modern ausgestatteten vollautomatischen Produktionsanlagen der BASF Wall Systems GmbH & Co. KG werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz aber auch für Neubauvorhaben produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

BASF Wall Systems GmbH & Co. KG
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
heiko.faltenbacher@basf.com
09231-802500
http://www.wall-systems.com

Pressemitteilungen

Mit Top-Pruefung.de professionell vorbereitet für einen optimalen Berufsstart

Eine didaktisch kluge Prüfungsvorbereitung hebt die berufliche Qualifikation

Die Testfragen und Prüfungsfragen, die Claus G. Ehlert auf seinem Internetauftrittmmengestellt hat, sind nach zwölf Jahren Online-Erfahrung zu einer Fundgrube in der Berufsausbildung und in der beruflichen Weiterbildung geraten. Eine entspannte Vorbereitung auf die Prüfung ist genauso professionell wie das erfolgreiche Ausüben der Berufe Kaufmann und Kauffrau im Einzelhandel, Bürokauffrau und Bürokaufmann, Verkäufer und Verkäuferin, Industriekauffrau und Industriekaufmann, Kauffrau und Kaufmann für Bürokommunikation, Kauffrau und Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Bankkauffrau und Bankkaufmann.

Online beantwortete Fragen werden sofort ausgewertet
Allein aufen jeweils zwölf Fragen aus 18 Fachgebieten kostenlos angeboten. Die Fragenkataloge sind teilweise berufsspezifisch und teilweise berufsübergreifend gehalten. Sie vermitteln Sicherheit beim Vorbereiten auf die Prüfung und zeigen gleichzeitig Schwerpunkte auf, die noch vertieft werden müssen. Passende Bücher zur Prüfungsvorbereitung sind im Amazon-Fachbuch-Shop frei Haus erhältlich:buch.html . Bücher, die allein für ein einziges Berufsbild über 2500 Prüfungsfragen für die Zwischen- und Abschlussprüfung enthalten, sind eine große Hilfe, sich mental in die Prüfungssituation zu begeben, um sie bei der tatsächlichen Prüfung erfolgreich zu bestehen. Der Effekt besteht weniger darin, ohne inneres Verständnis Antworten wiederholen zu können, vielmehr darin, sich unbewußt den Denkmustern anzunähern, die den Prüfungsfragen zugrunde liegen und dann intuitiv inneren Zugang zur korrekten Lösung zu haben.

Praktischer Mehrwert für den erfolgreichen Berufsalltag
Neben derzeit elf abrufbaren Online-Videos [1] bietet Claus G. Ehlert umfangreichen Stoff auf fünf weiteren Internetauftritten an, die sich den Testfragen und Prüfungsfragen weiterer Berufsgruppen widmen. Die Dienstleistungen des Unternehmers sind umfassend. Sowohl Berufsanfänger wie auch erfahrene Mitarbeiter, die sich neu orientieren und weiterentwickeln, finden in seinen Angeboten richtunggebende Anregungen und anwendbare Informationen für den Berufsalltag. So kommt Claus G. Ehlert motivierten Berufstätigen entgegen, ihre anstehenden Prüfungen durch eine optimale Prüfungsvorbereitung zu meistern. Sein Angebot ist stets aktuell und von besonderem Interesse, denn Anfang bis Mitte Mai 2011 finden viele Abschlußprüfungen statt.

Beispielfragen aus dem Groß- und Außenhandel
„Welche Aussage über einen Großhandelsbetrieb ist richtig? Nach HGB unterliegen Rechnungen einer bestimmen Aufbewahrungsfrist. Sie erstellen am 28.10.2010 eine Rechnung. Wie lange ist diese mindestens aufzubewahren? Sie sollen eine Rechnung über den Einkauf von Bürobedarf buchen. Der Rechnungsbetrag lautet auf 76,98 EUR. In der Rechnung ist vermerkt, dass in dem Betrag 19 % Umsatzsteuer enthalten sind. Ist die Rechnung so korrekt? Welches Beispiel beschreibt einen versteckten Mangel? Was soll durch das „first in – first out“ Prinzip bei der Lagerhaltung erreicht werden?“ Die praxisorientierten Fragen haben zusätzlich einen besonderen Lerneffekt, der tragend für die Zeit nach der Prüfung qualifiziert. Vorgesetzte schätzen aufgeweckte Mitarbeiter, die Alltagssituationen sicher erkennen, den betrieblichen Bezug herstellen und die Unternehmensphilosophie im Fokus behalten. So verhilfth Mehrwert und Alleinstellungsmerkmale allen Mitarbeitern und Geschäftsleitungen zu mehr wirtschaftlichem Erfolg.

Quelle
[1]h?v=whU8pqBkm8E

Die CGE Hotelfachvermittlung Claus G. Ehlert informiert über ausgeschriebene Stellen aus Deutschland und Österreich, aus der Schweiz und aus Großbritannien. Die unterstützenden Dienstleistungen für Bewerber sowie Informationsangebote für Arbeitnehmer und Arbeitgeber runden das inhaltsreiche Online-Angebot ab. Dieser Kundendienst mit persönlicher Beratung unterstützt das Bemühen, die für einen Arbeitsplatz optimal geeigneten Arbeitskräfte mit einem Unternehmen zusammenzubringen, das dem Angestellten gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet und die Erwartungen des Arbeitgebers erfüllt. Claus G. Ehlert sammelte als Koch drei Jahre Berufserfahrung. Danach schloß er sein Studium der Betriebswirtschaft an der Hotelfachschule Heidelberg als staatlich geprüfter Betriebswirt ab. Seine praktischen Erfahrungen als Hotelbetriebswirt stammen aus der Hotellerie, als Ausbildungsleiter und Dozent in der beruflichen Weiterbildung. 1999 gründete er die CGE Hotelfachvermittlung.
CGE Hotelfachvermittlung
Claus G. Ehlert
Rettiner Weg 66
23730 Neustadt
04561 52 6386

http://www.CGE.de
info@cge.de

Pressekontakt:
public Effect
Hans Kolpak
Fabrikstraße 2
66981 Münchweiler an der Rodalb
Hans-Kolpak@publicEffect.com
06395 910 8010
http://www.publicEffect.com