Tag Archives: Innovation

Pressemitteilungen

Mit starkem Mindset zu innovativen Ideen

Die Betriebstemperatur für Innovationen entfachen – Lena Lührmann von Visionsalive zeigt, was mit einem starken Innovationsmindset möglich wird

Wer kann es sich heute schon leisten, nicht innovativ zu sein? „Wohl niemand, denn ohne Innovationen ist es fast unmöglich, bei dem rasanten Entwicklungstempo des Marktes mitzuhalten, die Position am Markt zu sichern und Kundenanforderungen gerecht zu werden“, erklärt Lena Lührmann. Mit ihrem Team von Visionsalive bringt sie Ideen zum Leben – und stärkt auch das innovative Mindset von Mitarbeitern.

Genau das brauche es – ein starkes innovatives Mindset. „Mein persönliches Mindset ist davon geprägt, viel Denkfreiraum zu haben, parallel auf mehreren Spuren gleichzeitig unterwegs zu sein und Neues, Altes, Ungewöhnliches und vielleicht auch Verrücktes mit meinem Know-how und Erfahrung zu verknüpfen“, führt Lührmann aus. Doch ein innovatives Mindset allein macht noch keine Innovation, es benötigt auch die passenden Rahmenbedingungen.

Die Betriebstemperatur für innovatives Denken und Handeln können Unternehmen laut Lührmann mit folgenden 7 Schritten hochfahren: „Monatliche Pitches, in denen Mitarbeiter Ideen vorstellen dürfen, tragen maßgeblich zu einer offenen innnovationsfördernden Kultur bei. Sind die Ideen aus den Pitches gesammelt, können Sie es im zweiten Schritt wie bei der Höhle der Löwen machen: Einmal im Quartal mit Bier und Snacks diskutieren Sie in der Gemeinschaft, welche Idee gewinnt.“

Im dritten Schritt wird kreativer Freiraum geschenkt. Es sei wichtig, kreativen Freidenkern Raum zu geben und sie wertzuschätzen statt kleinzuhalten. „Schritt vier richtet sich an die Unternehmensleiter: Machen Sie die Innovation zur Chefsache. Das sorgt für die richtigen Rahmenbedingungen wie auch die Akzeptanz für Neues im Unternehmen“, führt die kreative Unternehmensberaterin aus. Zudem empfiehlt sie, einen Tag in der Woche neuen Ideen zu widmen, zweimal im Jahr Innovations-Workshops zu organisieren und die Möglichkeit zu geben, immer wieder alles infrage zu stellen und Gelerntes von einer völlig anderen Seite zu betrachten.

Mehr Informationen und Kontakt zu Lena Lührmann – Visionsalive – finden Sie auf der neuen Website unter: www.visionsalive.de

Lena Lührmann – Visionsalive
Wenn frische Ideen jetzt genau das Richtige wären, der Wettbewerb dicht auf den Versen ist, eingetretene Wege verlassen werden müssen oder Innovation im Alltagsgeschäft versandet – braucht es Visionsalive. Lena Lührmann ist überzeugt, dass die Lösung für die Herausforderungen von Unternehmen bereits im Unternehmen selbst und den Mitarbeitern steckt und ermöglicht mit ihrem Team, inneres Potenzial mit frischen Ideen und Innovationen zu heben. Wer sich Lena Lührmann und ihr Team ins Haus holt, darf unkonventionelle Herangehensweisen, außergewöhnliche Ideen und damit ganz neue Möglichkeiten erwarten. Der Weg dazu führt über Beratung, Problemidentifikation, Herausforderungsanalyse, Potenzialhebeworkshops, Konzeptentwicklung, Umsetzung, Implementierung und Prozessteuerung.

Gerade aus um die Ecke, out of the box, vernetzt und allumfassend – das ist Lena Lührmann.

Kontakt
Lena Lührmann – visionsalive
Lena Lührmann
Wellingsbüttler Weg 148
22391 Hamburg
+49 (0) 40 609 41210
hello@visionsalive.de
https://www.visionsalive.de/

Bildquelle: Uwe Klössing | www.werdewelt-berlin.info

Pressemitteilungen

eROCKIT Systems: Startup des Monats und Beteiligung durch MBG

eMobility-Startup aus Brandenburg sorgt für Aufsehen

Startbase, die zentrale Plattform für deutsche Startups der Gruppe Börse Stuttgart und dem Bundesverband Deutscher Startups, hat eROCKIT Systems zum „Startup Of The Month“ im Monat August 2019 ernannt. Im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin entwickelt und produziert eROCKIT das gleichnamige, pedalgesteuerte, innovative Elektromotorrad, das sich simpel und intuitiv wie ein Fahrrad bedienen lässt, dabei jedoch die Kraft und Beschleunigung eines Motorrades mit einem magischen Fahrgefühl entfaltet. Das serienreife 2019er-Modell wurde im Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits in Q1/2019 hatte sich die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG) an dem eMobility-Unternehmen beteiligt.

Andreas Zurwehme, CEO der eROCKIT Systems GmbH: „Die nationalen und internationalen Märkte fordern Elektromobilitätskonzepte, um den C02-Ausstoß weltweit zu verringern. Das Timing für eine Expansion mit unserem Fahrzeug und unserer Technologie in internationale Märkte ist perfekt. Wir befinden uns derzeit in der Finanzierungsrunde Serie A in Höhe von 2,5 Mio. Euro, um zügig die zweiradstarken Länder innerhalb Europas bedienen zu können.“

eROCKIT als Startup des Monats bei Venturezphere/Startbase: https://www.venturezphere.com/de/startup-of-the-month/portraits/erockit/

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky über Megatrends

Sie nehmen globalen Einfluss und sind in sämtlichen Wirtschaftszweigen spürbar: Megatrends. Plötzlich sind sie überall präsent und die Frage bleibt: Wo haben Megatrends ihren Ursprung? Sven Gabor Janszky ist Deutschlands bekanntester Zukunftsforscher und kennt alle Megatrends. Außerdem besucht der 5 Sterne Redner regelmäßig die innovativsten Hotspots weltweit und weiß, welche Erfindungen sich zum nächsten Megatrend entwickeln werden.

Über dieses Thema spricht der erfahrene Keynote Speaker in seinem neuesten Vortrag “ Die Macht der Megatrends – Strategien für die Zukunft„. In diesem Vortrag erklärt der Zukunftsforscher seinen Zuschauern, wie die enorme Wirkung der Megatrends auf das eigene Geschäftsmodell genutzt werden kann. Dadurch zeigt er auch, dass nicht jedes Unternehmen bei jedem Trend mitmachen muss, sondern spezifisch die Innovationen für sich entdeckt, die wirtschaftlich weiterbringen.

Ein häufig genutztes Beispiel ist in diesem Zusammenhang das autonome Fahren. Dieser Megatrend hat das Potential, nicht nur die Automobilbranche, sondern branchenübergreifende Veränderungen zu verursachen. Außerdem wird es zur Veränderung der Infrastruktur ganzer Städte beitragen und nachhaltig beeinflussen, wie wir uns in unserer Freizeit und im Urlaub fortbewegen. Zusätzlich bietet es neue Möglichkeiten, die gewonnene Zeit zu nutzen, die wir nicht hinter dem Steuer verbringen. Autonomes Fahren eignet sich als ideales Beispiel, da es die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen nur kurz anreißt aber dennoch zeigt, wie vielschichtig und komplex Megatrends sind. Sven Gabor Janszky ist einer der weniger, der dabei den Überblick behält und konkret erklären kann, wie Megatrends entstehen, sich entwickeln und sich ablösen. Mit der weiter voranschreitenden Digitalisierung und Automatisierung gewinnen auch die globalen Veränderungsprozesse an Tempo und erfordern immer mehr Flexibilität von Unternehmen, um im internationalen Wettbewerb mithalten zu können.

Von Medizin bis Mobilität, von Industrie bis Immobilien – Sven Gabor Janszky ist immer den großen technischen und branchenübergreifenden Zukunftstrends auf der Spur. In seinen Reisen rund um die Welt, vom Silicon Valley über Tel Aviv und Shenzhen, besucht er die führenden Technologieunternehmen und innovativsten StartUps. In seinen spannenden Vorträgen macht der Referent diese Einblicke für sein Publikum greifbar. Denn die nächsten Megatrends sind keine ferne Zukunftsmusik, sondern entstehen im Hier und Jetzt – man muss nur wie Janszky wissen wo!

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BCD Travel erhöht Anzahl der Technologiepartner auf SolutionSource®

Bereits über 300 Kunden nutzen den BCD Marktplatz für Technologielösungen und haben einen oder mehrere geprüfte Technologieanbieter in ihre Geschäftsreiseprogramme integriert

Utrecht, 30. Juli 2019 – BCD Travel hat seine Angebotspalette auf SolutionSource, dem virtuellen Marktplatz für Technologielösungen führender Partner, deutlich erweitert. Mit sechs Neuzugängen seit Jahresbeginn haben Kunden nun Zugriff auf insgesamt 19 innovative Drittanbieter. Bereits über 300 Kunden haben ihr Geschäftsreiseprogramm um einen oder mehrere dieser Technologiepartner erweitert.

Mit dem Launch von SolutionSource hat BCD Travel Anfang 2018 einen völlig neuen Ansatz eingeführt, um seinen Geschäftsreisekunden einzigartige Lösungen anzubieten. Technologiedrittanbieter werden von BCD Travel geprüft und autorisiert, bevor sie als Partner in den virtuellen Marktplatz integriert werden. Über SolutionSource bietet BCD diesen Partnern Zugriff auf eine Reihe von Schnittstellen und Entwickler-Tools für eine einfache und sichere Integration in die Geschäftsreiseprogramme der Kunden. Kunden können die Technologiepartner wählen, die sie für ein maßgeschneidertes Geschäftsreiseprogramm ganz nach ihren individuellen Anforderungen benötigen.

„In den letzten Jahren wurden innovative, neue Reisetechnologien entwickelt. Diese Neueinsteiger bieten ein enormes Mehrwertpotenzial für die Geschäftsreisebranche, werden aber oft durch vorhandene veraltete Systeme und vertragliche Bürokratie blockiert“, so Irina Matz, Senior Director of SolutionSource bei BCD Travel. „Als zuverlässiger Berater und Partner wollen wir sicherstellen, dass unsere Kunden Zugang zu den neuesten Technologieanbietern haben, um den Erfolg ihres Geschäftsreiseprogramms zu steigern.“

In den letzten Monaten hat BCD mit Hubtobee, Lumo, Park ‚N Fly, Tripkicks, VATBox und VisaHQ mehrere neue Partner ins Boot geholt, und damit das Portfolio der bereits bestehenden Partner – Pana, Freebird, FairFly, International SOS, Yapta, SpotHero, Groupize und Rocketrip – deutlich erweitert. Kunden haben nun Zugriff auf von BCD Travel geprüfte, branchenrelevante Technologielösungen in neun Kategorien, darunter Services für Reisende, Fürsorgepflicht, Reisen für externe Gäste und Programmoptimierung.

Sie möchten mehr über SolutionSource erfahren? Hier finden Sie Infos zu allen Partnern. BCD wird außerdem einige seiner SolutionSource Partner auf der kommenden Global Business Travel Association Konferenz in Chicago vom 3. bis 7. August vorstellen.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Gesichtsreinigungs-Bestseller 3.0

FOREO launcht das Skintech-Upgrade LUNA mini 3

Stockholm, 23. Juli 2019: Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte Filip Sedic, CEO und Gründer FOREO, exklusiv das neue Gesichtsreinigungs- und Massagegerät LUNA mini 3. Das Upgrade bietet neben den bewährten FOREO-Vorteilen viele innovative neue Features und setzt damit neue Maßstäbe in der Skintech-Gesichtsreinigung.

Nach vier Jahren der Entwicklung stellte Filip Sedic nun im FOREO-Headquarter in Stockholm die neue LUNA mini 3 im Rahmen einer offiziellen Pressekonferenz vor. Dieses neue Gesichtsreinigungs- und Massagegerät knüpft an die Erfolgsgeschichte des Bestsellers LUNA mini 2 an und bringt das weltweit bekannteste FOREO Produkt mit innovativen Features auf ein noch höheres Level.

„Die LUNA Range hat seit der FOREO Gründung 2013 bereits viele Gesichtsreinigungsroutinen perfektioniert und mit diesem Launch starten wir nun in die dritte Generation unseres weltweit meistverkauften Beauty-Gadgets LUNA mini 2. Die innovative LUNA mini 3 markiert für uns mit ihren einzigartigen, technologischen Updates eine neue Ära der bewährten LUNA-Skintech-Reinigung und macht diese nochmals persönlicher, schneller und gründlicher“, so Filip Sedic.

Neben den bekannten Benefits aller FOREO Produkte, wie das außergewöhnliche schwedische Design, die Fertigung aus ultra-hygienischem Silikon und der Reinigung mit effektiven T-Sonic Pulsationen, beinhaltet LUNA mini 3 erstmals neue Funktionen wie den „Glow-Boost“-Modus oder das „Find-my-LUNA“-Feature.

LUNA mini 3 wird nun zuerst für den asiatischen Markt gelauncht – in China stand LUNA mini 2 vergangenes Jahr laut der Financial Times auf Platz 2 der Wunschlisten, direkt hinter dem iPhone 8. Ende September 2019 wird das neue, innovative FOREO-Gerät dann auch in Europa erwartet.

Das 2013 in Stockholm gegründete Unternehmen FOREO entwickelt Hightech für die Schönheit. In jedem Produkt verschmilzt innovative Technologie mit außergewöhnlichem Design. Ziel ist es dabei; die besten Lösungen auch für den kleineren Geldbeutel bereitzustellen. Die tägliche Anwendung der innovativen Produkte sorgt für ein schönes Hautbild nach innen wie außen und verleiht und ein komplett neues Lebensgefühl – getreu der Marke FOREO „For Every One“. Alle Produkte sind aus ultra-hygienischem Silikon, 100% wasserdichtem Design und verfügen über eine USB-Ladefunktion.

Kontakt
FOREO
Eva Böhm
Regensburger Straße 42
90478 Nürnberg
091199281954
eva.boehm@foreo.com
http://www.foreo.com/de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GKN Powder Metallurgy invests in the future of its Bonn site by opening state-of-the-art customer center

After opening new customer centers in China and North America earlier this year, GKN Powder Metallurgy just launched a 3rd customer center in Germany.

After opening new customer centers in China and North America earlier this year, GKN Powder Metallurgy launched a third customer center in Germany on July 10th. The state-of-the-art facility in Bonn is a setting for customers and partners to experience all aspects of powder metallurgy and additive technologies.

The customer center allows GKN Powder Metallurgy to host tailored visits for customers and business partners to meet their specific interests. Visitors can also explore the integrated innovation showroom with its cutting-edge showcases that feature the full range of GKN Powder Metallurgy’s technology strategy. Similar to all global locations, the center in Bonn is equipped with spacious conference and training rooms for hands-on workshops.

How collaboration enables innovation

„Today, emerging countries can manufacture products of the highest quality. This means we have to further accelerate innovation in Germany,“ says Guido Degen, President Additive Manufacturing at GKN Powder Metallurgy. „Our experience centers are an ideal platform for intensifying partnerships with our customers and strengthening collaboration. By discussing specific business challenges and evolving industry trends, we can identify areas of growth potential together.“

„We have great confidence we’re heading in the right direction because we are working with the world’s most amazing companies,“ explains Peter Oberparleiter, CEO at GKN Powder Metallurgy. „We’re developing groundbreaking products with our customers, refining 3D printing processes with our partners like HP Inc. and EOS, and creating our own digital solutions driven by the collective ingenuity of our people. GKN Powder Metallurgy’s focus on innovation will allow us to strengthen our position in the market even more in the future.“

Producing more than 7.2 million parts per week

GKN Powder Metallurgy employs more than 500 people at its IATF 16949-certified site in Bonn. Here, 7.2 million parts are produced per week in conventional powder metal compaction and metal 3D printing. The plant was founded in 1934 and is a recognized engineering partner for the automotive industry, known for reliability and a high level of innovation and quality.

GKN Powder Metallurgy is your full metal shapes solutions provider, shaping powder metal into high performance and high precision components. We provide leading powder metal expertise and process experience to transform ideas into production. The company consists of GKN Hoeganaes, GKN Sinter Metals, and GKN Additive to provide powder materials, conventional components, and Additive Manufacturing production. We combine three focused businesses under one brand. Together we are over 7,400 problem solvers in over 34 locations, setting our global engineering network at the highest standard.

Company-Contact
GKN Powder Metallurgy
Kayla Varaicalli
2200 North Opdyke Road NA
48326 Auburn Hills
Phone: 1-248-270-6773
E-Mail: kayla.varicalli@gkn.com
Url: http://www.gknpm.com

Press
GKN Powder Metallurgy
Kayla Varaicalli
2200 North Opdyke Road NA
48326 Auburn Hills
Phone: 1-248-270-6773
E-Mail: kayla.varicalli@gknpm.com
Url: http://www.gknpm.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Schierling behält die Energiewende fest im Blick

(Mynewsdesk) Markt Schierling schafft mit „EnergieMonitor“ des Bayernwerks Transparenz über örtliche Erzeugungs- und Verbrauchssituation

Grün und regional: Künftig soll auch der Strom am besten direkt vom Nachbarn kommen. Daran arbeitet ab sofort auch der Markt Schierling mit dem sogenannten „EnergieMonitor“. Als erste Kommune im Landkreis Regensburg behält der Markt künftig Energieerzeugung und -verbrauch vor Ort mit dem innovativen Online-Tool des Bayernwerks im Blick – mit klarem Kurs auf die Energiewende „dahoam“.

Möglichst grüne Energie lokal zu erzeugen und zu verbrauchen, dieses Ziel haben Energieversorger und ihre Kunden gleichermaßen. Um auf dem Weg in die Energiezukunft auf Kurs zu bleiben, brauchen Kommunen und Landkreise deshalb zuallererst einen aktuellen Überblick über ihre örtliche Energiesituation. „Mit unserem innovativen EnergieMonitor können wir diese Transparenz schaffen“, verspricht Dr. André Zorger, Leiter Kommunen Ostbayern des Bayernwerks, der das Online-Tool am Mittwoch (10. Juli) gemeinsam mit der zuständigen Kommunalbetreuerin Carolin Reger und dem Produktverantwortlichen Michael Wittmann im Schierlinger Rathaus präsentierte. „Ich erhoffe mir, dass wir mit dem EnergieMonitor unsere Bürgerinnen und Bürger nachhaltig für die Energiewende vor Ort begeistern“, sagte Erster Bürgermeister Christian Kiendl beim Startschuss.

Energiedaten im 15-Minuten-Takt
Der EnergieMonitor stellt in einer online einsehbaren Übersicht, dem digitalen Dashboard, Energieerzeugung und -verbrauch in einer Kommune oder einem Landkreis übersichtlich dar. So lässt sich mit einem einzigen Blick erkennen: Wie unabhängig kann sich eine Region schon heute mit Energie versorgen? Und wie hoch ist dabei der Anteil erneuerbarer Energien? Die Echtdaten zu Verbrauch und Erzeugung vor Ort werden dabei im 15-Minuten-Takt aktualisiert. Die Energiewende „dahoam“ kann quasi „live“ mitverfolgt werden. Am Ende eines Tages kann die Region zusätzlich Bilanz ziehen: Wie grün war der örtliche Energiemix heute?

Entwickelt hat der Energieversorger Bayernwerk den „EnergieMonitor“ gemeinsam mit drei Pilotkommunen. Angereichert um die praktischen Erfahrungen aus der Gemeinde Furth, dem Markt Altdorf (beide Niederbayern) und der Stadt Schrobenhausen (Oberbayern) steht das innovative Online-Tool seither allen Kommunen und Landkreisen im Bayernwerk-Netzgebiet offen. Der Markt Schierling ist nun die erste Kommune im Landkreis Regensburg, die den „EnergieMonitor“ strategisch nutzen möchte. 

Lokale Energiemärkte schaffen Denn der „Live“-Überblick über die örtliche Energiesituation ist nur der erste Schritt auf dem Weg in eine dezentrale Energiezukunft: Ausgehend vom EnergieMonitor möchte das Bayernwerk gemeinsam mit seinen derzeit mehr als 1.200 Partnerkommunen lokale Energiemärkte schaffen, die zum einen regenerative Energien vor Ort fördern und zum anderen die lokale Wertschöpfung unterstützen. „Lokal erzeugten Strom, am besten direkt vom Nachbarn. Das ist die Vision, die wir mit dem EnergieMonitor und den anstehenden weiteren Schritten hin zum lokalen Energiemarkt vorantreiben“, erklärte Michael Wittmann vom Bayernwerk. „Mit dem EnergieMonitor ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern einen Überblick über den eingespeisten Energiemix in Schierling und fördern so gleichzeitig das Energiebewusstsein in der Bevölkerung“, sagte Erster Bürgermeister Christian Kiendl.

Der EnergieMonitor steht allen Kommunen und Landkreisen im Bayernwerk-Netzgebiet offen. Nähere Informationen finden Interessierte unter
www.bayernwerk.de/energiemonitor .

Die Bayernwerk Regio Energie bietet schon heute regional erzeugten Strom aus Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Biogas an. Wie Energieerzeugung und -verbrauch vor Ort zusammengebracht werden können, erfahren Interessierte beispielhaft unter
www.bayernwerk-regio-energie.de .

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Kurzprofil Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH sorgt mit rund 2.700 Mitarbeitern für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung der rund sieben Millionen Menschen in den bayerischen Regionen Unter- und Oberfranken, Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Das Unternehmen ist der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern: Sein Stromnetz umfasst 154.000 Kilometer, sein Gasnetz 5.800 Kilometer und das Straßenbeleuchtungsnetz 34.600 Kilometer. In seinen Energienetzen verteilt das Unternehmen zu 60 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen. In Nord- und Ostbayern versorgt das Unternehmen Kunden auch über sein Erdgasnetz. Dafür sorgen knapp 300.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks Ökostrom einspeisen. Mit innovativen Lösungen entwickelt das Unternehmen Energiesysteme von morgen und ist an mehr als 20 Standorten im Land präsent.

Sitz der Bayernwerk Netz GmbH ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/schierling-behaelt-die-energiewende-fest-im-blick-71674

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/kgk8xb

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wirksamer Schutz vor der Stechmückenplage

Rutronik24 vertreibt nopixgo®-Insektenschutz-Armbänder mit biopulse-Modul

Die Stechmückenplage wird auch in diesem Jahr wieder über Deutschland hereinbrechen. Insbesondere in der Nähe von Flüssen müssen Menschen mit einem erhöhten Aufkommen der Insekten rechnen und sich wirkungsvoll gegen die Stiche schützen. Eine Möglichkeit, sich zumindest den Großteil der Plagegeister vom Leib zu halten, bietet das Mückenschutz-Armband nopixgo® mit dem innovativen biopulse™-Modul, das auf www.rutronik24.com bestellt werden kann.

Das nopixgo-Armband ist eine Hightech-Lösung des Schweizer Start-ups NopixGlobal AG. Herzstück des Armbandes ist das biopulse-Modul. Es arbeitet mit schwachen elektromagnetischen Impulsen und Wellen, die das Stechverhalten von Mücken stören. Das Risiko eines Mückenstiches wird in einem Umkreis von zwei Metern drastisch reduziert. Die Insekten nehmen die natürlichen Impulse durch ihre Sensillen (haarähnliche Sinnesorgane) wahr, ein in der DNA verwurzelter Instinkt löst sodann eine Schutzreaktion aus.

Mücken zeigen ein unterdrücktes Stechverhalten oder fliehen. Anders als an chemische Reize kann sich die Stechmücke nicht an diese elektronischen Reize gewöhnen, die ein natürliches Schutzverhalten stimulieren. Die Mehr-zahl der Mücken zeigt ein passives Verhalten. So senkt das Modul das Risiko von Mückenstichen ohne den Einsatz von teilweise giftigen chemischen Lösungen, wie sie in Cremes und Sprays eingesetzt werden. Die Reichweite des Armbands beträgt bis zu zwei Meter und ist unbedenklich für Haustiere, Schwangere oder Personen mit Herzschrittmacher: Die Signalstärke der Impulse beträgt weniger als ein Prozent der Stärke eines Smartphones (SAR-Wert: 0.1 W/Kg).

Armband nur der erste Schritt
Rutronik arbeitet mit NopixGlobal eng in der Entwicklung neuer Anwendungen für die biopulse-Technologie zusammen. Künftig soll die Technologie für Applikationen in Gebäuden – beispielsweise zur Anbringung an Fenstern oder auf dem Schreibtisch – adaptiert werden. Die biopulse-Technologie wird auch im Kampf gegen Stechmücken eingesetzt, die so genannte Vektorkrankheiten wie Malaria, Denguefieber oder Zika übertragen. Um das künftig noch besser und zielgerichteter tun zu können, werden die erforderlichen Frequenzmuster für das Modul dann je nach Region über Bluetooth direkt konfiguriert.

„Das biopulse-Modul ist – im Gegensatz zu chemischen Lösungen – unbedenklich für Mensch und Umwelt. Als Familienunternehmen sind wir uns unserer ökologischen Verantwortung bewusst. Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit der NopixGlobal AG an einer Lösung, die Technologie in unterschiedlichsten Applikationen zu adaptieren“, so Thomas Rudel, CEO von Rutronik.

Weitere Informationen zur biopulse-Technologie und separate Bestellmöglichkeiten für Großkunden und Endverbraucher für das nopixgo-Armband finden Sie unter:
www.rutronik24.com/nopixgo
www.rutronik.com/nopixgo

Über Rutronik ( www.rutronik.com)
Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH ist drittgrößter Distributor in Europa (lt. European Distribution Report 2016) und besetzt weltweit Rang elf (lt. Global Purchasing, Mai 2016). Der Breitband-Distributor führt Halbleiter, passive und elektromechanische Bauelemente sowie Boards, Storage, Displays & Wireless Produkte. Hauptzielmärkte sind Automotive, Medical, Industrial, Home Appliance, Energy und Lighting. Unter den Angeboten RUTRONIK EMBEDDED, RUTRONIK SMART, RUTRONIK POWER und RUTRONIK AUTOMOTIVE finden Kunden die spezifischen Produkte und Services gebündelt für die jeweiligen Anwendungen. Kompetente technische Unterstützung bei Produktentwicklung und Design-In, individuelle Logistik- und Supply Chain Management Lösungen sowie umfangreiche Services runden das Leistungsspektrum ab.
Das 1973 von Helmut Rudel in Ispringen gegründete Unternehmen ist heute mit über 70 Niederlassen in Europa, Asien und Amerika präsent. Rutronik beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 872 Mio. Euro in der Gruppe.

Firmenkontakt
Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH
Janina Weber
Industriestraße 2
75228 Ispringen
+49 7231 801-0
Janina.Weber@rutronik.com
http://www.rutronik.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Str. 29
85435 Erding
0049 8122 559170
0049 8122 5591729
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Bildquelle: NopixGlobal

Pressemitteilungen

Innovation: „Top 100“-Siegel für medi

Auszeichnung für Bayreuther Familienunternehmen

Der Bayreuther Hilfsmittelhersteller medi hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Daher erhielt das Unternehmen die begehrte Auszeichnung am 28. Juni vom Mentor des Wettbewerbs Ranga Yogeshwar sowie dem wissenschaftlichen Leiter Professor Dr. Nikolaus Franke (Wirtschaftsuniversität Wien) und dem Organisator compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle.

Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen medi mit 1.650 Mitarbeitern in Deutschland besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse / Organisation“. 398 Unternehmen bewarben sich in der aktuellen Runde für eine TOP 100-Auszeichnung. Die von Professor Dr. Nikolaus Franke entwickelte Systematik räumte dabei produzierenden und dienstleistenden Unternehmen dieselben Chancen ein und berücksichtigte auch die jeweiligen Unternehmensgrößen. Franke und sein Team prüften rund 120 Parameter (siehe Erläuterung der Kriterien unter www.top100.de/pruefkriterien). In den drei Größenklassen erreichten insgesamt 262 Unternehmen (maximal 100 pro Größenklasse) die Auszeichnung (Quelle: Pressemeldung TOP 100, compamedia GmbH vom 28.06.2019).

medi lebt Innovation, sie ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Der Grundstein wurde 1951 in einem Bayreuther Tanzsaal gelegt – jetzt hat medi 2.700 Mitarbeiter weltweit. Lebensqualität zu geben, ist der Fokus bei allem Handeln und Denken. Dafür steht auch der Slogan: medi. ich fühl mich besser.

Christoph Schmitz, Leitung medi Marketing Medical und Innovation Lab: „Begeisterung und Leidenschaft für Kompression – medi bewegt viel in den Bereichen Medizin, Sport und Mode. Wir spüren eine große Innovationskraft bei Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und Netzwerkpartnern – die Digitalisierung verleiht dem Thema zusätzlichen Schub. Für medi ist Innovation viel mehr als eine Verpflichtung. Wir haben Freude an der Herausforderung, unseren Anwendern und Partnern schon heute Gesundheitsprodukte und Services der Zukunft zu bieten. Die TOP 100 Auszeichnung ist Bestätigung und Ansporn für das ganze Unternehmen!“

medi – ich fühl mich besser. Für das Unternehmen medi leisten weltweit rund 2.700 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Das Ziel ist es, Anwendern und Patienten maximale Therapieerfolge im medizinischen Bereich (medi Medical) und ein einzigartiges Körpergefühl im Sport- und Fashion-Segment (CEP und ITEM m6) zu ermöglichen. Die Leistungspalette von medi Medical umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Darüber hinaus fließt die langjährige Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie auch in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten mit ein. Der Grundstein für das international erfolgreiche Unternehmen wurde 1951 in Bayreuth gelegt. Heute liefert medi mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Anke Kerner
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
09219121138
a.kerner@medi.de
http://www.medi.de

Bildquelle: Bild: KD Busch / compamedia

Pressemitteilungen

Auszeichnung: simpleshow gehört zu den TOP 100

Überlingen – Die simpleshow GmbH aus Berlin hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 120 Mitarbeitern besonders mit seinem Innovationserfolg und seinen Innovationsprozessen.
Erklärvideos sind der Hit, ob bei YouTube, beim E-Learning und in der Kundenkommunikation vieler Unternehmen. Erstellt werden sie von simpleshow aus Berlin, dem Marktführer für professionelle Videos dieses Genres. Das TOP 100-Unternehmen mit 120 Beschäftigten in Deutschland hat weltweit schon mehrere Tausend Clips in über 50 Sprachen produziert. Zum Portfolio zählen leicht verständliche Videoerklärungen, interaktive Onlinekurse und das neue, digitale Do-it-yourself-Tool „mysimpleshow“. Das Produkt, das mithilfe künstlicher Intelligenz automatisiert Text in ein animiertes Video im simpleshow-Stil verwandelt, ist weltweit bislang einzigartig und ermöglicht es Kunden, selbst Erklärvideos herzustellen. Erst 2017 im Markt platziert, generiert der Creator bereits jetzt eine große Nachfrage.

Dr. Sandra Böhrs, Geschäftsführerin der simpleshow gmbh erklärt: „Unser Ziel ist es Services und Tools zur Verfügung zu stellen, um einfache und wirksame Erklärungen zu schaffen, die die interne wie auch externe Kommunikation im Unternehmen erleichtern. In den vergangenen Jahren haben wir mit wissenschaftlich geprüften Formatentwicklungen stets nach der besten Erklärung gestrebt. Nun versetzt mysimpleshow jeden in die Lage, kurze und sympathische Erklärvideos selbst zu erstellen, schnell und einfach. Die Entwicklung von mysimpleshow hat sich dabei ganz bewusst an unserer Markenphilosophie der Simplifizierung orientiert und vereint unsere bewährte Methodik mit selbstlernender Intelligenz.“
Die Innovationsprozesse des Unternehmens setzen auf Agilität und Kollaboration und beinhalten regelmäßige, offene Ideationsrunden, Prototypen-Entwicklungen und Markttests bevor neue Videoformate, Angebote oder Funktionalitäten vermarktet werden. Dabei legt die Geschäftsführung besonderen Wert auf die Möglichkeit für jeden Mitarbeiter Projektverantwortung zu übernehmen.

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

simpleshow ist Marktführer im Bereich der professionellen Erklärvideo-Produktion und hat weltweit bereits mehrere tausend Clips in über 70 Sprachen produziert. Mehr als 200 Mitarbeiter betreuen Kunden aus den Büros in Luxemburg, Berlin, Stuttgart, London, Zürich, Miami, Singapur, Hong Kong und Tokio. Zielgruppengenau konzipiert simpleshow Videos, die komplexe Themen kurz, unterhaltsam und leicht verständlich erklären. Das Dank der Mischung aus Storytelling und Erklärung – und mehr als 11 Jahre Erfahrung.
Zum Angebot des Unternehmens zählen verschiedene Formate von einfachen Onlinevideos, über interaktive Onlinekurse, bis hin zum Online-Tool mysimpleshow, mit dem professionelle Erklärvideos ganz einfach selbst erstellt werden können. Mit simpleshow market bietet das Unternehmen seit neuestem eine Plattform, die vor allem Startups und Unternehmen mit kleinerem Budget anspricht: hier übernehmen von simpleshow zertifizierte Freelancer die Konzeption und Produktion der eingereichten Erklärvideos-Projekte.

Firmenkontakt
simpleshow
Katrin Pfirrmann
Am Karlsbad 16
10785 Berlin
030 809502133
marketing@simpleshow.com
https://simpleshow.com/de-de/

Pressekontakt
simpleshow
Katrin Pfirrmann
Am Karlsbad 16
10785 Berlin
+49 30 809 50 21-75
presse@simpleshow.com
https://simpleshow.com/de-de/

Bildquelle: ©KD Busch/compamedia