Tag Archives: Innovation Award

Pressemitteilungen

Im Gehen lernen: Barbara Messer gewinnt mit ihrem „Walk“ den GSA Innovation Award

Barbara Messer, eine der kreativsten Top-Trainerinnen Europas, ist um eine Auszeichnung reicher: Am vergangenen Wochenende wurde ihr im Rahmen der 14. Internationalen GSA Convention der Innovation Award verliehen. Mit diesem Preis ehrt die German Speakers Association e.V. eine herausragende Produkt-, Dienstleistungs-, Marketing/PR- und/oder Performance-/Bühnen-Innovation eines Speakers, Trainers oder Referenten. Die GSA ist der führende Berufsverband für professionelle Redner, Trainer und Coaches im deutschsprachigen Raum.

Überzeugt hat Barbara Messer die Jury mit „The Walk“ – eine individuell erstellte Installation, die ein Thema interaktiv und mehrperspektivisch aufbereitet, um es für die Besucher mit allen Sinnen erfahrbar zu machen. Dazu werden in eigens errichteten Korridoren auf vielfältigste Weise Materialien zum Thema gezeigt, etwa Lernplakate, Filmausschnitte, Fotos, Installationen oder Textcollagen.

Barbara Messer widmete sich bereits auf verschiedenen Veranstaltungen Themen wie „Lernen“ oder „Menschlichkeit“ in Form eines solchen Wahrnehmungs-Parcours. „“The Walk“ ist ein Highlight für Tagungen oder Incentives“, so die Erfahrung der Trainerin, die in mehr als zwei Jahrzehnten schon tausende Menschen aus- und weitergebildet hat. Innovativen Trainingsideen widmet sich Barbara Messer auch in ihrem gerade erschienenen Buch Wir brauchen andere Trainings! (GABAL Verlag, Offenbach, EUR 29,90), in dem sie öden Standardseminaren den Kampf ansagt und sich stark macht für ein radikales Umdenken in der Weiterbildung.

Barbara Messer, Jahrgang 1962, ist Speaker, Coach, Trainerin, Unternehmerin und Beraterin. Seit 20 Jahren schreibt sie zudem Bücher – leidenschaftlich und fundiert. Barbara Messer bildet international Trainer verschiedener Fachrichtungen aus, begleitet Unternehmen bei der Erstellung von Weiterbildungs- und Tagungskonzepten und hält interaktive, bewegende Vorträge. Darüber hinaus coacht und berät sie Menschen und Unternehmen, wie sie im ständigen Change einen eigenen Kurs behalten können. Als Horizonautin sucht sie sich immer wieder neue Herausforderungen: Sie geht allein zu Fuß über die Alpen, läuft den New-York-City-Marathon, lebt ein Jahr als Businessnomadin im Wohnmobil und fährt mit dem Rad über die Alpen.

Firmenkontakt
Barbara Messer
Barbara Messer
Groß Borsteler Straße 40
22453 Hamburg
(+49) 177 4139 627
info@barbara-messer.de
https://www.barbaramesser.de

Pressekontakt
PS:PR GmbH
Ulrike Schäfer
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
0221-778898-0
office@pspr.de
https://www.pspr.de

Bildquelle: Henrik Pfeifer

Pressemitteilungen

Preisregen bei der GSA

Felix Finkbeiner erhält „Voices of Change“-Award, Marco von Münchhausen wird mit der Aufnahme in die GSA „Hall of Fame“ geehrt und Barbara Messer sichert sich den Innovation Award

Die Internationale Convention der German Speakers Association ist zugleich auch Plattform für die wichtigsten Preisverleihungen innerhalb des Berufsverbandes. So wurde neben der Verleihung des Deutschen Rednerpreises an Prof. Dr. Alfred Grosser auch die Aufnahme von Marco von Münchhausen in die „Hall of Fame“ bekannt gegeben. Für ihre Installation „The Walk“ erhielt Barbara Messer den Innovation Award und Felix Finkbeiner, Gründer von „Plant for the Planet“, wurde mit dem neuen „Voices of Change“-Award ausgezeichnet.

Als Neunjähriger schlug er seinen Klassenkameraden vor, in jedem Land der Welt eine Million Bäume zu pflanzen. Kurze Zeit später wurde der erste Baum gepflanzt, die Nachbarschule schloss sich an – und die Botschaft verbreitete sich. Ein Jahr später waren bereits 50.000 Bäume gepflanzt, drei Jahre später war die erste Million erreicht. Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt trugen den Gedanken weiter und begannen, Reden zu halten und Kontakte in die Politik zu suchen. Gemeinsam für ein Ziel: „Plant for the Planet“ – gemeinsam Bäume pflanzen für das Klima, für den Erhalt unserer Erde. Die Rede ist natürlich von Felix Finkbeiner. Für sein unermüdliches Engagement und seinen Mut, seine Stimme zu erheben, wurde er von Immediate Past President Peter Brandl mit dem „Voices of Change“-Award ausgezeichnet. Das neue Ziel des heute 21-jährigen Klimaschützers – 1.000 Milliarden neue Bäume. Ein Ziel, an dem sich auch die Mitglieder der GSA mit vollem Einsatz beteiligten: Im Laufe des Galaabends wurden rund 31.500 Bäume gespendet.

Höchste Anerkennung für von Münchhausen

Weiter ging es mit der Auszeichnung eines Lebenswerkes: Dr. Marco Freiherr von Münchhausen wurde in die „Hall of Fame“ der German Speakers Association berufen. Eine Auszeichnung, die jährlich maximal drei herausragenden Sprecher-Persönlichkeiten aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz gewährt wird. Die Aufnahme spiegelt die außerordentliche Anerkennung, den Respekt und die Bewunderung der GSA-Mitglieder sowie der gesamten Weiterbildungsbranche wider. In den letzten Jahren wurden unter anderen Dr. Franz Alt, Dr. Florian Langenscheidt, Prof. Fredmund Malik, Ulrich Wickert, Werner Tiki Küstenmacher, Reinhold Messner, Klaus Kobjoll, Samy Molcho, Andreas Buhr, Sabine Asgodom und Prof. Dr. Lothar Seiwert mit dieser Auszeichnung geehrt.

Marco von Münchhausen zeigte sich sehr bewegt von der Ehrung: „Ich bin sehr gerührt über diese Auszeichnung. Meine Knie zittern, ich habe feuchte Hände und mein Herz rast. Hier jetzt vor Profis zu stehen, legt die Latte nochmal ein Stück höher. Und dann noch etwas über sich selber zu sagen – da geht es ans Eingemachte.“ Die Laudatio hielt Rene Borbonus, der deutlich herausstellte, was für ein großartiger Mensch und Rhetoriker Marco von Münchhausen ist: „Er steht für Dinge ein, die größer sind als er selbst. Man kann Menschen Ansehen verleihen, indem man sie ansieht. Auch das tut Marco von Münchhausen. Wir Redner haben eine Reichweite, und ich finde, wir sollten sie nutzen, um Werte zu vermitteln und, wenn nötig, zu verteidigen. Hier braucht es Persönlichkeiten, die sich nicht wegducken. Die den Kurs halten, auch wenn ihnen der Gegenwind ins Gesicht bläst.“

Ein innovativer „Walk“

Last, but not least wurde noch ein weiterer Award im Rahmen der 14. Internationalen GSA Convention verliehen: Der Innovation-Award ehrt eine herausragende Produkt-, Dienstleistungs-, Marketing/PR- und/oder Performance-/Bühnen-Innovation eines Speakers, Trainers oder Referenten. In diesem Jahr überzeugte Barbara Messer die Jury mit „The Walk“ – eine individuell erstellte Installation, die ein Thema multisensorisch und mehrperspektivisch aufbereitet. Barbara Messer widmete sich bereits auf verschiedenen Veranstaltungen Themen wie „Lernen“ oder „Menschlichkeit“ in Form eines solchen Wahrnehmungs-Parcours. Das Ziel: Ein Thema für die Besucher haptisch und interessant aufzubereiten, um es intensiv und mit allen Sinnen erfahrbar zu machen. Bestandteile von „The Walk“ können zum Beispiel Filmausschnitte, Fotos, Installationen und Textcollagen sein.

Die German Speakers Association e.V. ist der führende Berufsverband für professionelle Redner, Trainer und Coaches im deutschsprachigen Raum. Über den Dachverband Global Speakers Federation (GSF) ist die GSA mit über 6.000 Experten im Netzwerk weltweit verbunden. Sie vereint Experten der verschiedenen Sparten, die eines gemeinsam haben: die Wissensvermittlung an ein Publikum. Mit der GSA wurde ein Berufsverband für professionelle Speaker geschaffen, um von den Besten zu lernen, Ideen und Erfahrungen auszutauschen sowie dem Wert der Rede in der Gesellschaft Anerkennung zu verschaffen.

Firmenkontakt
German Speakers Association e.V.
Klaus Dombrowski
Gerner Str. 7
80638 München
+49 (0)89 21 54 872-0
info@germanspeakers.org
https://www.germanspeakers.org

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Laura Krüppel
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0)221 77 88 98-0
office@pspr.de
https://www.pspr.de

Bildquelle: © Birgit Probst Photographie

Pressemitteilungen

Start-up in the garage – a location with prospects

Newly established start-up wins award – Mireca Medicines GmbH develops treatment for hereditary eye disease and receives Innovation Award of the biotechnology regions in Germany

Start-up in the garage - a location with prospects

Barbara Brunnhuber, CEO, and Prof. Dr. Francois Paquet-Durand, CSO, Mireca Medicines GmbH (Source: Manuel Rüschke)

(Stuttgart/Tübingen) – Mireca Medicines GmbH is working on a method to treat previously incurable hereditary retinal diseases. A team led by Prof. Francois Paquet-Durand from the Institute for Ophthalmic Research at the University Hospital of Tübingen has discovered a substance that could stop sight loss. The newly established start-up with an international research network that has found its ideal location in Tübingen has just been honoured with the Innovation Award of the biotechnology regions in Germany.

Prof. Francois Paquet-Durand and Barbara Brunnhuber have already written the first chapter of their success story – they started a biotech company in a garage! Yet Tübingen-based Mireca Medicines GmbH doesn’t just have the ideal site for a „real“ start-up – it also has the right ingredients. Prof. Paquet-Durand, CSO of Mireca Medicines GmbH, is a project manager at the Institute for Ophthalmic Research at the University Hospital of Tübingen and an internationally acclaimed specialist in hereditary retinal degeneration. As a chemist, engineer, business manager and business consultant, Barbara Brunnhuber, CEO, has the key skills to create an interface between science and business for a new start-up. Together with Peter Rall, member of Senioren der Wirtschaft Arbeitskreis e.V., as the business administrator for the start-up phase, they form a small team that has perfect international ties. „The STERN BioRegion was nevertheless the only possible location,“ explains Brunnhuber. „The brains of the company, as it were, are in Tübingen. This region also offers us perfect support in every way.“ The founders thus have the ideal conditions here to develop the treatment for rare retinal diseases to a ready-to-use state.

Hereditary retinal degeneration, such as retinitis pigmentosa (RP), affects at least two million people worldwide. This eye disease leads to serious visual impairment and gradual blindness and cannot yet be treated. One reason for this is that it may be due to very widely varying defects or mutations in various genes. Around five years ago, an EU-funded international consortium of companies and research institutes thus set out to develop new substances to treat retinitis pigmentosa as part of the DRUGSFORD project. As the project’s scientific coordinator, Prof. Paquet-Durand found the key in tandem with his partners: „We noticed that with RP, the cGMP signalling pathway is overactive. This means that the increase in this cellular semiochemical results in the cells in the eye’s photoreceptors dying. Using drugs in this area is not easy, as the retina is shielded by the „blood-retinal barrier“.“ The solution – instead of activating the therapeutic substance, which is a cGMP analogue that is similar to natural cGMP but impedes its metabolic pathways, it needs to be „packed“ in a formulation that allows it to overcome this barrier.

The application-oriented patents are extremely promising

„The foundation of Mireca Medicines GmbH is the logical consequence, as the consortium is certain of having found this solution,“ explains Brunnhuber. And the Innovation Award of the biotechnology regions in Germany, which the start-up has just received, is proof that an independent panel of judges also considers the company’s application-oriented patents to be extremely promising.

The company is now enabling commercial use of the patents and thus ultimately the development of a treatment for patients. The next stage includes the clinical trials of phases 1 to 2b, which are expected to be carried out at the eyetrial Steinbeis Transfer Center at Tübingen Eye Hospital’s Center for Ophthalmology. Prof. Paquet-Durand is convinced that in four years‘ time, when these phases are completed, concrete results will be available that will give patients reason for hope: „We“re already in contact with national and international patient organizations in order to involve sufferers in the development process early on.“ After all, if Mireca delivers what experts are already promising, the new treatment will prevent patients from losing their sight. „In view of the company“s growth prospects, starting in a garage is perfect. At the end of the day, other companies that today are highly successful began in that same way,“ says Brunnhuber.

About BioRegio STERN Management GmbH:
BioRegio STERN Management GmbH is a skill-sharing network, providing a help and ad-vice centre for founders of new businesses, entrepreneurs and researchers in the life sciences sector in the cities of Stuttgart, Tübingen, Esslingen and Reutlingen and the Stuttgart and Neckar-Alb regions. BioRegio STERN Management GmbH represents the interests of these market players in dealings with political circles, the media and associations and provides advice on grant applications and corporate financing. Key focal points include regenerative medicine, medical technology and the automation of biotechnology. Managing Director Dr. Klaus Eichenberg is a molecular and cell biologist and investment analyst.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Klaus Eichenberg
Friedrichstrasse 10
70174 Stuttgart
+49 (0)711-870354-0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de/en

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Strasse 58a
70184 Stuttgart
+49 (0)711-6070719
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO erhält WestPack 2017 Innovation Award für Dot-Print-Tool

METTLER TOLEDO erhält WestPack 2017 Innovation Award für Dot-Print-Tool

Dot-Matrix-Schrift kann mit dem Dot-Print-Tool von METTLER TOLEDO automatisch gelesen werden.

Zwingenberg/Anaheim (CA), 24. März 2017 – METTLER TOLEDO CI-Vision, einer der marktführenden Hersteller von visuellen Inspektionslösungen, wurde auf der WestPack 2017 mit dem Innovation Award für sein jüngst vorgestelltes Dot-Print-Tool ausgezeichnet. Das Dot-Print-Tool erweitert die leistungsstarke METTLER TOLEDO CIVCore-Software für visuelle Inspektionslösungen um ein innovatives OCR-Verfahren zum Lesen und Überprüfen von Dot-Matrix-Schriften und Kennzeichnungen.

Die Inspektionssoftware CIVCore mit Dot-Print-Tool erkennt und kontrolliert bei der visuellen Inspektion automatisiert Aufdrucke in Dot-Matrix-Schrift wie etwa Verfallsdatum, Ländercodes oder Chargennummern. Hersteller und Verpacker stellen mit dem Dot-Print-Tool sicher, dass nur korrekt ausgezeichnete Produkte in den Handel gelangen und erhöhen so die Produkt- und Verbrauchersicherheit.

Markierungen und Codes in Dot-Matrix-Schrift, die bislang nicht oder sehr schwer maschinenlesbar waren, können mit dem Dot-Print-Tool automatisch gelesen werden. Das OCR-Software-Tool ist insbesondere in der Lage, auch verzerrte oder auf gewölbten Oberflächen aufgebrachte Dot-Matrix-Aufdrucke – etwa auf Flaschen und Dosen – zu überprüfen. Dank der Maschinenlesbarkeit der Dot-Matrix-Kennzeichnungen mittels Dot-Print-Tool eröffnen sich für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie neue Anwendungsszenarien in der Qualitätssicherung. So können nunmehr in Dot-Matrix-Schrift aufgebrachte Codes beispielsweise in automatisierte Qualitätssicherungsprozesse am Ende der Verpackungslinie oder in Rücklese- und Track & Trace-Systeme zur Produktverfolgung eingebunden werden.

Technischer Hintergrund
Das Dot-Print-Tool basiert auf der SureDotOCR-Technologie von Matrox Imaging und verwendet einen neuen Ansatz, um Dot-Matrix-Schrift zu lesen. Dabei definiert der Betreiber des visuellen Inspektionssystems die Punktmatrix jedes Zeichens im Dot-Print-Tool. Diese Zeichendefinitionen lassen sich direkt vom Drucker übernehmen oder frei anlegen. Dadurch ist auch das Erkennen und Hinterlegen von Sonderzeichen und Umlauten möglich. Das Dot-Print-Tool benötigt als Zusatzinformation die erwartete Punktgröße und die Abmessungen des Feldes, in dem der Text steht. Anhand dieser Angaben identifiziert das Tool selbstständig die Anzahl der Zeilen und Zeichen sowie deren Position – und erkennt den Text zuverlässig selbst bei gekippten, fehlenden oder sich berührenden Zeichen, rotierter Schrift, ungleichmäßigem Hintergrund oder Kontrastschwankungen.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Nuance für CES 2016 Innovation Award nominiert

Nuance stellt den Dragon Drive Automotive Assistant für vernetzte Autos vor – einen personalisierten, intelligenten und proaktiven Fahrassistenten

Nuance für CES 2016 Innovation Award nominiert

Entwicklung der Spracherkennungsschnittstelle (Bildquelle: @ Nuance Communications)

München, 5. Januar 2016 – Nuance Communications, Inc. (NASDAQ: NUAN) stellt heute mit dem Dragon Drive Automotive Assistant einen sprachgesteuerten, proaktiven und personalisierten virtuellen Assistenten für das vernetzte Auto vor. Der Dragon Drive Automotive Assistant ist als Bestandteil einer vollständig integrierten Lösung für die Automobilindustrie erhältlich. Er unterstützt den Fahrer während der Fahrt und sorgt für weniger Ablenkung. Die Lösung wurde für den CES 2016 Innovation Award nominiert.

Als Bestandteil der Dragon-Drive-Plattform verbindet der Dragon Drive Automotive Assistant die Sprach-, Cloud- und Konnektivitätslösungen von Nuance zu einem umfassenden Paket von Funktionen und Diensten. Dies beinhaltet:

– eine eingebettete, vernetzte Spracherkennungsschnittstelle zur Eingabe von Sprachbefehlen für das Wählen von Rufnummern, die Suche und das Abspielen von Musik, das Diktieren von Nachrichten und mehr.
– intelligente Navigations- und POI-Suchfunktionen (Point-of-Interest).
– Sprachbiometrie und kontextbezogene Lernfähigkeit.
– Daily Update, einen proaktiven Dienst für den Fahrer mit personalisierten und relevanten Informationen und Inhalten, wie Musikauswahl und Zielorte, die auf der Grundlage seiner früheren Interaktionen erstellt wurden.
– eine intelligente Verbindung zu lokalen Werkstätten zur komfortablen Vereinbarung von Wartungs- und Serviceterminen.
– produktionsreife, personalisierbare Lösungen, die Automobilherstellern eine schnellere Markteinführung ihrer Produkte ermöglichen und eine bewährte Nutzererfahrung gewährleisten.

„Das vernetzte Auto entwickelt sich durch den Zugang zu Inhalten, Diensten und Apps in ein intelligentes Auto. Auf diese Weise wird die Interaktion der Nutzer mit dem Auto verändert. Der Dragon Drive Automotive Assistant vereinfacht die Nutzung von Apps während der Fahrt und mindert somit eine Ablenkung des Fahrers bei der Bedienung eines Systems, durch einfachen Sprachdialog“, so Arnd Weil, Senior Vice President von Nuance Automotive. „Wir sind stolz auf unsere Nominierung für den CES 2016 Innovation Award im zweiten Jahr in Folge. Das bestätigt unsere Vision für ein vernetztes Auto der Zukunft.“

Intelligente, kontextbezogene Funktionen
Nuance verbessert den Dragon Drive Automotive Assistant kontinuierlich mit neuen und intelligenten Funktionen. Der persönliche Assistent verwendet die Daten über die persönlichen Präferenzen des Fahrers, um einen proaktiven Assistenten bereitzustellen, der die Aufgaben mit einem Minimum an notwendigen Interaktionen des Fahrers ausführt. Er versteht den Kontext des Fahrers durch das Abrufen ihm bekannter Präferenzen sowie der mit den Sensoren und Diagnosesystemen des Autos gemeinsam genutzten Daten. Benötigt das Auto zum Beispiel einen Ölwechsel, empfiehlt der Assistent einen passenden Termin, Uhrzeit und die Werkstatt.

Die Dragon-Drive-Technologie von Nuance ist weltweit in über 130 Millionen Autos und 50 Millionen mobilen Navigationsgeräten von führenden Automobilhersteller, wie Audi, BMW, Daimler, Ford, Toyota und anderen integriert. Weitere Informationen zu Dragon Drive finden Sie hier .

Weitere Informationen erhalten Sie in der Nuance-CES-Pressemappe .

Nuance (Nasdaq: NUAN) ist ein führender Anbieter von intelligenten Systemen, die die Kommunikation von Menschen mit Geräten erleichtern sollen. Zudem entwickelt Nuance Druck- und Dokumentenmanagementlösungen für Unternehmen und Privatkunden weltweit. Seine Technologien, Anwendungen und Services sorgen für einen deutlich höheren Benutzerkomfort und bieten neue arbeitssparende Methoden zur Handhabung von Informationen und zur Erstellung, Verteilung und Nutzung von Dokumenten. Die bewährten Anwendungen und professionellen Dienstleistungen von Nuance werden tagtäglich von Millionen Anwendern und Tausenden Unternehmen eingesetzt. Weitere Information finden Sie online unter www.nuance.de, www.nuancemobilelife.com und auf Facebook www.facebook.com/home.php#!/DragonNaturallySpeakingDeutschland und Twitter @NuanceWelt.

Firmenkontakt
Nuance
Vanessa Richter
Guldensporenpark 32
9820 Merelbeke
(+32 9) 239 80 31
vanessa.richter@nuance.com
http://www.nuance.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Guidewire gratuliert den Gewinnern der Innovation Awards 2014

Die Auszeichnungen gehen an diejenigen Unternehmen, die am besten gezeigt haben, welchen Nutzen sie auf geschäftlicher und IT-Ebene durch den Einsatz von Guidewire-Technologie in ihren Transformationsvorhaben erzielen.

Guidewire gratuliert den Gewinnern der Innovation Awards 2014

guidewire.de

SAN FRANCISCO, Kalifornien, 4. November 2014:
Guidewire Software, Inc. (NYSE: GWRE), ein Anbieter von Softwareprodukten für Schaden- und Unfallversicherer, gratuliert den Gewinnern der Innovation Awards 2014: CAA Insurance Company, LV=, Missouri Employers Mutual, PZU SA und TD Insurance. Die diesjährigen Sieger werden für innovative Projekte ausgezeichnet, mit denen sie entscheidend zur Transformation ihrer Unternehmen beigetragen und einen signifikanten Mehrwert für das eigene Unternehmen erzielt haben.

Alle Guidewire-Kunden waren zur Teilnahme berechtigt – unabhängig davon, ob sie gerade ein Produkt neu einführen oder Funktionalitäten erweitern, die sich bereits im Produktivbetrieb bewährt haben. Die Awards wurden in vier Kategorien vergeben: Process Innovation, Service Innovation, Business Transformation und Change Management Innovation.

Bekannt gegeben wurden die Gewinner im Rahmen der zehnten jährlichen Guidewire User-Konferenz Connections 2014. Die ausgezeichneten Projekte zeigen, wie Guidewire-Technologie in der Praxis von diesen Versicherern genutzt wird, um ihr operatives Geschäft nach eigenen Vorstellungen gestalten zu können.

Und dies sind die Gewinner 2014:

CAA Insurance Company (Business Transformation Innovation) – Im Rahmen dieser Unternehmenstransformation wurden die Altsysteme in allen Sparten durch Guidewire InsuranceSuite™ abgelöst. Das Projekt umfasste neun Systemintegrationen und den Aufbau einer kompletten Data-Warehouse-Lösung in weniger als 14 Monaten.
Dank dieser Initiative kann der kanadische Versicherer nun schneller auf Kundenwünsche reagieren. Zudem hat er seine Agilität gesteigert und Betriebskosten gesenkt. Die Gesamtbearbeitungsdauer im Vertrieb und Kundenservice wurde um 50 % verkürzt und die Dunkelverarbeitung im Underwriting um 30 % gesteigert. In Sachen Agilität konnte CAA in verschiedene neue Provinzen expandieren, wobei der Versicherer weniger als drei Monate pro Provinz benötigte – ein Projekt, das früher Jahre in Anspruch genommen hätte. Die neu gewonnene Unabhängigkeit und Flexibilität erlaubt es dem Versicherer, in sehr kurzer Zeit Produktveränderungen vorzunehmen und neue Produkte auf den Markt zu bringen. In den ersten neun Monaten nach Aufnahme des Produktivbetriebs hat das Unternehmen bereits 14 Produkt- und Tarifanpassungen durchgeführt und 142 Änderungen und Erweiterungen insgesamt umgesetzt. Darüber hinaus wurde die Dauer der Schulung neuer Mitarbeiter von drei Wochen auf ganze drei bis fünf Tage gesenkt. CAA setzt InsuranceSuite seit 2012 produktiv ein.
Mehr über CAA Insurance Company erfahren Sie unter www.caasco.com/Insurance.aspx

LV= (Change Management Innovation) – Detaillierter Business Case zur Begründung der größten operativen Transformation in der Geschichte von LV=, aus der das Unternehmen echten Nutzen gezogen hat.
Die Tools zur Erstellung und Überprüfung des Business Case, die für die Einführung von ClaimCenter zum Einsatz kamen, wurden als „Best in Class“ anerkannt und haben neue Standards für künftige strategische Projekte bei LV= gesetzt.
Schadenbearbeiter wurden entlastet, um die Kunden von LV= genau dann unterstützen zu können, wenn diese Hilfe benötigen. Das Unternehmen verzeichnet einen Anstieg der Kundenzufriedenheit, seitdem Schäden jetzt schneller und mit stärkerem Kundenfokus bearbeitet werden. Die Beziehungen zu den Lieferanten konnten durch hochwertigere und automatisierte Interaktionen gestärkt werden. Seit der vollständigen Einführung von ClaimCenter übertrifft der Nutzen die ursprünglichen Zielvorgaben. Die Investition wird sich voraussichtlich bereits 2014 amortisiert haben – ein Jahr vor Plan. LV= setzt ClaimCenter seit 2011 produktiv ein.
Mehr über LV= erfahren Sie unter www.lv.com/insurance

Missouri Employers Mutual (Process Innovation) – Ablösung eines Papierformulars für Schadenreserven mit aufwändiger manueller Bearbeitung in mehreren Arbeitsgängen durch ein elektronisches Arbeitsblatt, das in einem einzigen Schritt ausgefüllt werden kann.
Vor der Einführung des neuen Arbeitsblattes erfolgte die Änderung von Schadenreserven stets durch mehrfache Einträge in einem Papiervordruck – ein Vorgang, der über 24 Stunden in Anspruch nehmen konnte. Heute hält ClaimCenter zu diesem Zweck einen automatisierten Prozess bereit, der eine einmalige Dateneingabe in nur einem System vorsieht. Das neue Arbeitsblatt kann also sofort fertiggestellt werden.
Von dieser Neuerung profitiert Missouri Employers Mutual in vielerlei Hinsicht: Höhere Bedienerfreundlichkeit, vereinfachte Schulung sowie mehr Konsistenz und weniger Fehler bei den Schadenreserven.
Diese konkreten Vorteile resultieren wiederum in einem effizienteren Prozess und höherer Genauigkeit bei den Reserven. Das Verständnis der finanziellen Folgen auf Seiten der Nutzer steigt und die Bereiche Audit und Versicherungsmathematik werden hervorragend unterstützt. Missouri Employers Mutual setzt ClaimCenter seit 2008 produktiv ein und befindet sich seit 2011 auch mit PolicyCenter und BillingCenter im Produktivbetrieb.
Weitere Informationen zu Missouri Employers Mutual erhalten Sie unter www.mem-ins.com.

PZU SA (Business Transformation) – Initiative zur Unternehmenstransformation, in deren Verlauf 21 Systeme abgelöst werden und ein langfristiger Prozess zur Veränderung von Verhaltensmustern und Unternehmenskultur angestoßen wurde.
Durch die massive PZU 2.0 Transformation hat der polnische Versicherer sein 200 Jahre altes Unternehmen in die Zukunft katapultiert. Um dieses Ziel zu erreichen, hat PZU sowohl seine Geschäftsprozesse wie auch die IT-Architektur grundlegend erneuert. Dabei hat das Unternehmen als ein gemeinsames starkes und agiles Team zusammengearbeitet.
Das Projekt zur Unternehmenstransformation, das passenderweise den Namen „Everest“ trägt, umfasst bisher 14 Systemablösungen mit 45 Integrationspunkten sowie 750.000 Zeilen Programmcode.
Erste Erfolge haben sich bereits eingestellt:
– Das Unternehmen ist betriebswirtschaftlicher und kundenfokussierter aufgestellt.
– Fachbereich und IT arbeiten effektiver zusammen.
– Einführung von Zukunfts-Technologie in das Unternehmen
PZU SA setzt PolicyCenter und BillingCenter seit 2013 produktiv ein.
Mehr über PZU SA erfahren Sie unter www.pzu.pl/relacje-inwestorskie.

TD Insurance (Service Innovation) – Erweiterte Verwendung von Guidewire Live Claim CanvasSM mit zusätzlichen Ebenen, einschließlich Überschwemmungskarten, Schadenkategorisierung und „Bevorzugte Dienstleister“, um einen hochwertigen Kundenservice bieten zu können.
TD Insurance setzt ClaimCenter seit 2011 produktiv ein.
Weitere Informationen zu TD Insurance erhalten Sie unter www.tdinsurance.com.

„Im Namen des gesamten Guidewire-Teams gratuliere ich den Gewinnern der Innovation Awards“, so Marcus Ryu, CEO, Guidewire Software. „Es ist immer wieder ein Ansporn für unsere Arbeit, wenn wir sehen, wie unsere Kunden Guidewire-Produkte als Plattform für ihre Unternehmenstransformation verwenden – und wie wir sie unterstützen können, die Anforderungen ihrer Kunden besser zu erfüllen.“

Über Guidewire
Guidewire entwickelt Softwareprodukte, die Schaden- und Unfallversicherer dabei unterstützen, ihre veralteten Kernsysteme abzulösen und ihre Geschäftsmodelle zu transformieren. Guidewire-Produkte werden für ein Höchstmaß an Flexibilität und Skalierbarkeit entwickelt. Durch ihren Einsatz können Versicherer hervorragenden Service bieten, Marktanteile ausbauen und Betriebskosten senken. Guidewire InsuranceSuite™ umfasst die Kernsysteme, die in Versicherungsunternehmen als führende Datenhaltungssysteme eingesetzt werden. Darüber hinaus bieten weitere Produkte Unterstützung in den Bereichen Datenmanagement, Business Intelligence, mobiler Zugriff (anytime/ anywhere access) sowie Benutzer-Support und Steuerung. Über 180 Schaden- und Unfallversicherer weltweit haben sich für Guidewire entschieden. Mehr Informationen finden Sie unter www.guidewire.com oder www.guidewire.de. Folgen Sie uns auch auf Twitter: @Guidewire_PandC.

Guidewire entwickelt Softwareprodukte, die Schaden- und Unfallversicherer dabei unterstützen, ihre veralteten Kernsysteme abzulösen und ihre Geschäftsmodelle zu transformieren. Guidewire-Produkte werden für ein Höchstmaß an Flexibilität und Skalierbarkeit entwickelt. Durch ihren Einsatz können Versicherer hervorragenden Service bieten, Marktanteile ausbauen und Betriebskosten senken. Guidewire InsuranceSuite™ umfasst Kernsysteme, die in Versicherungsunternehmen als führende Datenhaltungssysteme eingesetzt werden. Darüber hinaus bieten weitere Produkte Unterstützung in den Bereichen Datenmanagement, Business Intelligence, mobiler Zugriff (anytime/anywhere access) sowie Benutzerführung und Steuerung. Über 180 Schaden- und Unfallversicherer in aller Welt haben sich für Guidewire entschieden. Mehr Informationen finden Sie unter www.guidewire.com oder www.guidewire.de. Folgen Sie uns auch auf Twitter: @Guidewire_PandC.

Kontakt
Guidewire Software GmbH
Judith Neumann
Zeppelinstr. 71-73
81669 München
089/ 458 354 60
jneumann@guidewire.com
http://www.guidewire.de

Pressemitteilungen

YOUR SL erhält Innovation Award auf der Dreamforce 2014

salesforce.com zeichnet Berliner Unternehmen in San Francisco aus

YOUR SL erhält Innovation Award auf der Dreamforce 2014

salesforce.com Innovation Award: Thorsten Köhler, CEO der YOUR SL GmbH, bei der Preisübergabe in USA

Der Salesforce Platinum Partner YOUR SL erhält den salesforce.com Partner Innovation Award in der Kategorie „Industry Excellence“. Der Preis wurde anlässlich der Dreamforce, dem weltweit größten Software-Event, in San Francisco übergeben. YOUR SL erhält die Auszeichnung, die in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben wird, für die Begleitung und Unterstützung der digitalen Transformation der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG (CCE AG). Die auf Salesforce basierende Entwicklung verbindet sämtliche Kundenschnittstellen des Unternehmens und optimiert so die internen und externen Geschäftsprozesse.

CCE AG ist mit mehr als 80 unterschiedlichen Produkten und 10.000 Mitarbeitern Deutschlands größtes Getränkeunternehmen und als Konzessionär der The Coca-Cola Company (Atlanta) für die Abfüllung sowie den Vertrieb von Coca-Cola-Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Das Unternehmen ist an 70 Standorten vertreten.

Unterstützt von YOUR SL stellte CCE AG sein Business auf eine einheitliche agile, cloudbasierte und mobile Transformationsplattform, die auf der Salesforce1 Plattform basiert und mit der existierenden stabilen SAP-Welt im Backend verbunden ist. YOUR SL entwickelte und implementierte auf dieser Basis unterschiedlichste Lösungen in Rekordzeit. Vertrieb und Service haben jetzt jederzeit einen 360-Grad-Scope auf Daten und Kundeninformationen, können damit auf eine einheitliche Datenbasis zugreifen und sind so in der Lage, allen geforderten Kundenbedürfnissen gerecht zu werden.

Durch die Zusammenarbeit mit YOUR SL hat CCE AG Vertrieb, Marketing, Service und die Art der Interaktion mit seinen Kunden grundlegend verändert und ist dem Ziel, die eher klassisch-hierarchische IT-Struktur durch eine kollaborative Architektur abzulösen, deutlich näher gerückt.

Verbunden mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern in einer vernetzten Welt
Salesforce1 ist die nächste Generation einer cloudbasierten, sozialen, mobilen und vernetzten Kundenplattform, die speziell für die vernetzte Welt und die digitale Transformation entwickelt wurde.
Die Lösung von YOUR SL ermöglicht CCE AG mehr Raum und Flexibilität für Innovationen und neue Lösungen.

Kommentare zur Meldung:

Thorsten Köhler, CEO, YOUR SL GmbH: „Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr für unsere Arbeit mit CCE AG den Innovation Award erhalten haben. Gemeinsam mit CCE AG haben wir die Kundenbeziehung neu definiert und ihr eine ganz andere Qualität verliehen. Der Award ist eine Anerkennung für unsere Entwicklung einer digitalen Social-Plattform, die CCE AG in ihrem Business-Transformationsprozess unterstützt und neue Wege der Zusammenarbeit möglich macht.“

Marcus Franke, CIO/Director Business Transformation, CCEAG: „Unsere Kunden erwarten heute mehr und schnelleren Service. Und mehr Service bedeutet Aktion und Transparenz statt Reaktion. YOUR SL hat diese Anforderungen exzellent verstanden und eine passgenaue Lösung auf Salesforce-Basis entwickelt, die uns deutlich schneller, agiler und flexibler macht. Und das ist ein Schritt in die mobile Zukunft eines Unternehmens – eine Zukunft, in der wir unser Unternehmen per Mobiltelefon managen werden.“

„Wir gratulieren YOUR SL zum salesforce.com Partner-Innovation-Award für Industry Excellence“, so Dan Streetman, Senior Vice President, Alliances and Channels, salesforce.com. „Der Preis zeichnet ein Unternehmen aus, das für einen Kunden eine einheitliche, agile, cloudbasierte und mobile Transformationsplattform entwickelt hat, die es erlaubt, alle Kundenbedürfnisse zu managen. YOUR SL hilft unseren Kunden bei der Entwicklung ihres Business mit social und mobiler Cloud-Technologie.“

Weiterführende Informationen:
Werden Sie Fan von salesforce.com auf Facebook: http://www.facebook.com/salesforce
Follow @salesforce on Twitter: https://twitter.com/salesforce
Werden Sie Fan von YOUR SL auf Facebook: https://www.facebook.com/yoursl
Follow YOUR SL on Twitter: https://twitter.com/yoursl

Salesforce, Salesforce1, AppExchange und andere sind eingetragene Marken von salesforce.com, inc.

YOUR SL ist ein Beratungs- und Umsetzungspartner für ganzheitliche und bereichsübergreifende Transformationsprozesse. Das 2007 gegründete Berliner Unternehmen unterstützt Kunden, die ihre Effizienz und Innovationsgeschwindigkeit steigern wollen, bei der Salesforce-Integration mit strategischen Consultingleistungen und ergänzenden Lösungen auf Basis von NERA (New Enterprise Revolution App), einer eigenen Software-Suite.

Als Beratungsunternehmen deckt YOUR SL das gesamte Spektrum der Geschäftsoptimierung ab – von der Konzeption bis zur Implementierung von Methoden, Prozessen und IT-Lösungen auf Salesforce-Basis.
YOUR SL ist zertifizierter Salesforce Platinum Cloud Alliance Partner.

Firmenkontakt
Your SL GmbH
Torsten Scheuermann
Bismarckstraße 68 68
10627 Berlin
+49-30-6920 513-42
t.scheuermann@yoursl.de
http://www.yoursl.de

Pressekontakt
Impressions Ges. f. Kommunikation mbH
Susanne Fiederer
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
+49 211 307153
s.fiederer@yoursl.de
http://www.impressions-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Workspace Management nach ITIL v3 Vorgaben

Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel verwalten Arbeitsplätze mit Matrix42

Workspace Management nach ITIL v3 Vorgaben

Álvaro Pérez, Leiter Informatik UPK Basel

Bereits seit mehreren Jahren hat die IT der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel mit großem Erfolg das Workspace Management von Matrix42 im Einsatz. Die Lösung hat Vorbildcharakter und interessiert bereits weitere Kliniken.

Die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK) standen 2006 vor der Herausforderung, die IT neu aufzubauen und nach ITIL Best Practices zu organisieren – auch das Arbeitsplatzmanagement. Gefordert war ein Arbeitsplatzmanagement, das die Dienstleistungen und Prozesse der UPK Basel sicherstellt und ein übersichtliches und funktionierendes Incident-, Change-, Asset-, Software-, Lizenz- und Vertrags-Management bietet. Die neue Lösung sollte eine standardisierte Service Desk Lösung sein, die einfach in die bestehende Microsoft Umgebung integrierbar und mit der bestehenden Softwareverteilung und dem Inventar kombinierbar ist. Zudem sollte sie den ITIL v3 Vorgaben entsprechen. Im Zuge einer Evaluation von verschiedenen Tools entschieden sich die Verantwortlichen für die Lösung von Matrix42.

Positives Feedback
„Das Arbeiten mit den Matrix42 Produkten ist eine wahre Freude. Alles läuft rund und die Rückläufe der mit der IT verbundenen Mitarbeitenden sind durchwegs positiv. Die Prozesse sind so automatisiert, dass Informationen direkt ins System einfliessen und das Ticketing automatisch ohne Verzögerung erfolgt. Wir sind absolut zufrieden und freuen uns, den richtigen Entscheid getroffen und auf eine bewährte Lösung gesetzt zu haben“, erklärt Álvaro Perez, Leiter Informatik UPK Basel. Vor allem die Administratoren profitieren von der Lösung: Sie haben einen klaren, zentralen Überblick von einer Stelle aus. Die Kunden können online Applikationen beziehen und sämtliche Userinfos werden dank der breiten Anbindung an Windows voll automatisiert geliefert. Alle Lösungen laufen stabil und Serviceleistungen werden speditiv und lösungsorientiert abgewickelt.

Kundenzufriedenheit deutlich erhöht
„Durch den Einsatz der Matrix42 Produkte sind unsere Dienstleistungen messbar und die Kunden stets informiert. Wir freuen uns, dass mit Matrix42 die Organisation und die Prozesse unserer IT optimal unterstützt werden, dass wir uns auf ein Reporting per Knopfdruck verlassen können und dass die Kundenzufriedenheit deutlich erhöht werden konnte“, erläutert Perez. Mittlerweile setzen die UPK Basel auf die Leistungen Software, Service, Change Management, Report und Asset von Matrix42. Im Herbst 2013 startete zudem der Einsatz von Mobile Workspace Management. Im nächsten Schritt ist die Einführung des Mobile Device Managements geplant. Nadia Bischof, Country Manager Switzerland bei Matrix42: „Wie die UPK Basel unsere Produkte einsetzen, hat Vorbildcharakter. Es ist sehr erfreulich, dass bereits weitere Kliniken Interesse daran gezeigt haben.“

Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel
Die Psychiatrie in Basel hat sich in den letzten 20 Jahren von einer grossen Versorgungseinrichtung mit rund 600 Betten in eine Akutklinik für Erwachsenen-, Kinder- und Jugendpsychiatrie gewandelt. Sie wurde durch die Zusammenführung mit der Psychiatrischen Universitätspoliklinik und der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik zu einem universitären Dienstleistungszentrum UPK Basel mit vier Kliniken. Die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel widmen sich mit rund 1200 Mitarbeitenden an mehreren Standorten in Basel den Aufgabengebieten Versorgung, Lehre und Forschung. Weitere Informationen unter http://www.upkbs.ch .

Über Matrix42
Matrix42 ist einer der Top-Anbieter von Software für das Arbeitsplatzmanagement. Unter dem Motto „Smarter Workspace“ bietet das Unternehmen zukunftsorientierte Lösungen für moderne Arbeitsumgebungen. Mehr als 2.500 Kunden – darunter BMW, Infineon und Carl Zeiss – verwalten mit den Workspace Management Lösungen von Matrix42 rund 2,5 Millionen Arbeitsplätze weltweit.
Matrix42 ist in sechs Ländern erfolgreich aktiv – Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Großbritannien und Schweden. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main. Das 1992 gegründete Unternehmen gehört seit 2008 zur Asseco Gruppe, einem der größten europäischen Software Anbieter.
Die Produkte und Lösungen der Matrix42 sind darauf ausgerichtet, moderne Arbeitsumgebungen – physische, virtuelle oder mobile Arbeitsbereiche – einfach und effizient bereit zu stellen und zu verwalten.
Matrix42 fokussiert auf Anwenderorientierung, Automatisierung und Prozessoptimierung. Mit den Lösungen des Unternehmens werden sowohl die Anforderungen moderner Mitarbeiter in Unternehmen, die ortsungebunden und mit verschiedensten Endgeräten arbeiten wollen, als auch der IT-Organisation und des Unternehmens selbst optimal erfüllt.
Matrix42 bietet seine Lösungen branchenübergreifend Organisationen an, die Wert auf ein zukunftsorientiertes und effizientes Arbeitsplatzmanagement legen. Dabei arbeitet das Unternehmen auch erfolgreich mit Partnern zusammen, die die Matrix42 Kunden vor Ort beraten und betreuen; zu den führenden Partnern zählen TAP Desktop Solutions GmbH, Consulting4IT GmbH und DSP IT Service GmbH.

Weitere Informationen unter http://www.matrix42.com

Kontakt
Matrix42 AG
Janine Ege
Dornhofstrasse 44-46
D-63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102 8160
janine.ege@matrix42.com
http://www.matrix42.com

Pressekontakt:
Matrix42
Janine Ege
Dornhofstraße 44-46
63263 Neu-Isenburg
+49 6102 816 237
janine.ege@matrix42.com
http://www.matrix42.com

Pressemitteilungen

Europäischer Datenschutztag: Matrix42 appelliert an Unternehmen und Mitarbeiter

Höhere Sensibilität für die Themen Datenschutz und Datensicherheit notwendig

Europäischer Datenschutztag: Matrix42 appelliert an Unternehmen und Mitarbeiter

Oliver Bendig, VP Product Management bei Matrix42

Anlässlich des bevorstehenden Europäischen Datenschutztages am 28. Januar appelliert Matrix42, einer der führenden Anbieter von Workspace Management-Software, mit Nachdruck an die Sensibilität und das Verantwortungsbewusstsein der Unternehmen und der Anwender gleichermaßen: Angesichts von Entwicklungen wie Bring Your Own Device (BYOD), Cloud- und App-Nutzung ist erhöhtes Augenmerk für die Themen Datenschutz und Datensicherheit notwendig!

BYOD, die Nutzung Cloud-basierter Dienste und verschiedenster Apps sind Trends, denen sich kein Unternehmen mehr entziehen kann. Neben den technologischen und organisatorischen Herausforderungen, die damit einhergehen, sollten aber auch die spezifischen Anforderungen an den Datenschutz, die Datensicherheit und die Rechtskonformität ins Zentrum der Beachtung rücken. Diese Technologien erfordern im Hinblick auf den Datenschutz erhöhte Sensibilität bei Unternehmen und bei Anwendern. Denn beide Seiten gehen mit dem Einsatz dieser Technologien auch Risiken ein und müssen Lösungen für Fragen wie diese parat haben:

– Was passiert, wenn das mobile Endgerät – sei es das unternehmenseigene oder das privat vom Mitarbeiter eingebrachte – und damit die darauf gespeicherten Daten beschädigt oder gestohlen werden oder sogar verloren gehen?

– Welche Folgen gehen mit Urheberrechts- bzw. Lizenzverletzungen für Unternehmen und Mitarbeiter einher, etwa wenn der Mitarbeiter Softwareanwendungen oder Apps, die nur für die private Nutzung kostenlos sind, beruflich einsetzt?

– Wer ist bei privaten Endgeräten, die beruflich genutzt werden, für die Durchführung von Backups verantwortlich?

Schadenersatz- und Haftungsanspruchsrisiko verringern
„Waren es vor Jahren vor allem die Themen Passwort-, Firewall, Viren- und Hackerschutz, die in Sachen Datenschutz diskutiert wurden, so dominieren heute ganz eindeutig alle Fragen, die der Mobility-Bereich diesbezüglich aufwirft. Unternehmen mit mangelhafter IT-Sicherheit und unzureichenden Datenschutzmaßnahmen gehen ein hohes Risiko ein. Sie müssen den datenschutzrechtlichen und datensicherheitstechnischen Aspekten Rechnung tragen und angemessene Maßnahmen treffen, um das Risiko für Schadenersatz- und Haftungsklagen zu minimieren. Dennoch kann man aus unserer Sicht nicht nur die Unternehmen allein in die Pflicht nehmen. Einer der wichtigsten Faktoren in Sachen Datenschutz ist nach wie vor der Anwender selbst – und ihn gilt es entsprechend zu sensibilisieren, zu beraten und zu instruieren“, erklärt Oliver Bendig, VP Product Management bei Matrix42.

Komfortabel mobil arbeiten – mit maximaler Sicherheit und Compliance
Die Matrix42 Mobile Lösung ist darauf ausgerichtet, den Anwendern maximalen Komfort für das mobile Arbeiten zu bieten und damit deren Zufriedenheit zu verbessern. Gleichzeitig unterstützt sie die IT-Abteilungen dabei, die mobilen Geräte, Daten und Anwendungen sicher und nahtlos in die unternehmenseigenen Systeme zu integrieren und durch ein Asset- und Vertragsmanagement Geräte, Verträge, SIM-Karten und Zubehör professionell zu verwalten. Die Einhaltung von Unternehmens- und Datenschutzrichtlinien wird automatisiert überwacht; persönliche und geschäftliche Daten werden sauber getrennt gehalten. Zudem werden sensible Daten innerhalb und außerhalb des Unternehmens umfassend geschützt.
Mehr Informationen dazu:
http://www.matrix42.de/de/produkte/view/matrix42-mobile-workspace-management.html

Über Matrix42
Matrix42 ist einer der Top-Anbieter von Software für das Arbeitsplatzmanagement. Unter dem Motto „Smarter Workspace“ bietet das Unternehmen zukunftsorientierte Lösungen für moderne Arbeitsumgebungen. Mehr als 2.500 Kunden – darunter BMW, Infineon und Carl Zeiss – verwalten mit den Workspace Management Lösungen von Matrix42 rund 2,5 Millionen Arbeitsplätze weltweit.
Matrix42 ist in sechs Ländern erfolgreich aktiv – Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Großbritannien und Schweden. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main. Das 1992 gegründete Unternehmen gehört seit 2008 zur Asseco Gruppe, einem der größten europäischen Software Anbieter.
Die Produkte und Lösungen der Matrix42 sind darauf ausgerichtet, moderne Arbeitsumgebungen – physische, virtuelle oder mobile Arbeitsbereiche – einfach und effizient bereit zu stellen und zu verwalten.
Matrix42 fokussiert auf Anwenderorientierung, Automatisierung und Prozessoptimierung. Mit den Lösungen des Unternehmens werden sowohl die Anforderungen moderner Mitarbeiter in Unternehmen, die ortsungebunden und mit verschiedensten Endgeräten arbeiten wollen, als auch der IT-Organisation und des Unternehmens selbst optimal erfüllt.
Matrix42 bietet seine Lösungen branchenübergreifend Organisationen an, die Wert auf ein zukunftsorientiertes und effizientes Arbeitsplatzmanagement legen. Dabei arbeitet das Unternehmen auch erfolgreich mit Partnern zusammen, die die Matrix42 Kunden vor Ort beraten und betreuen; zu den führenden Partnern zählen TAP Desktop Solutions GmbH, Consulting4IT GmbH und DSP IT Service GmbH.

Weitere Informationen unter http://www.matrix42.com

Kontakt
Matrix42 AG
Janine Ege
Dornhofstrasse 44-46
D-63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102 8160
janine.ege@matrix42.com
http://www.matrix42.com

Pressekontakt:
Matrix42
Janine Ege
Dornhofstraße 44-46
63263 Neu-Isenburg
+49 6102 816 237
janine.ege@matrix42.com
http://www.matrix42.com

Pressemitteilungen

VMware übernimmt AirWatch: Matrix42 bleibt strategischer AirWatch Partner

Matrix42 ist größter AirWatch Partner in Europa – Next Steps-Gespräche laufen

VMware übernimmt AirWatch: Matrix42 bleibt strategischer AirWatch Partner

Jochen Jaser, CEO Matrix42

Matrix42 , einer der drei wichtigsten AirWatch Partner weltweit, merkt zu der gestern, Mittwoch, 22.01.2014, bekannt gegebenen Übernahme von AirWatch durch VMware an: Die Partnerschaft mit AirWatch bleibt aufrecht; für Kunden und Partner gibt es vorerst keine Veränderung; Gespräche auf Geschäftsführungsebene laufen.

Für 1,54 Mrd. US-Dollar übernimmt der US-amerikanische Virtualisierungssoftware-Spezialist VMware die auf Enterprise Mobility und Security spezialisierte AirWatch. Jochen Jaser, CEO Matrix42 erklärt dazu: „Wir gratulieren dem AirWatch Team dazu, nun Teil von VMWare zu sein. AirWatch bleibt auch nach der Akquisition eine wichtige strategische Allianz für den Matrix42 Mobile Bereich. AirWatch und Matrix42 haben in den letzten drei Jahren erfolgreich an der Vision der intelligenten und immer verfügbaren Arbeitsumgebung über alle Gerätetypen gearbeitet. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit werden wir auch vor dem Hintergrund der Übernahme durch VMWare weiterführen. Matrix42 ist der umsatzstärkste AirWatch Partner in Europa und einer der drei größten Partner weltweit. Unsere Kunden und Partner profitieren auch weiterhin von der Technologiepartnerschaft zwischen AirWatch und Matrix42 und der darauf basierenden leistungsstarken Matrix42 Mobile Lösung. Unsere gemeinsamen Kunden können sich darauf verlassen, diese Lösungen und den dazugehörigen Support auch in Zukunft beziehen zu können.“

Mehr als 350 aktive gemeinsame Kunden
AirWatch ist für Matrix42 ein strategischer Partner in den Bereichen mobile Arbeitsumgebungen sowie ITSM- und Compliance-Integration in die eigenen Software-Produkte. Die mit AirWatch vereinbarten Technologiepartnerverträge garantieren den Matrix42 Kunden – mehr als 350 On-premise und Cloud-Kunden – auch in Zukunft die Verfügbarkeit von Lösungen und Support.

„Es freut uns, dass VMWare das Potential der AirWatch Technologie erkannt hat und für sich nutzen möchte. VMWare will AirWatch zu einem Zentrum für die Entwicklung neuer Mobile-Lösungen ausbauen. Als AirWatch Technologiepartner freut uns das besonders, da uns dies neue Chancen und Möglichkeiten eröffnet, um die flexiblen Arbeitsstile unserer Kunden noch besser zu unterstützen. Wir freuen uns über die neuen Entwicklungen und werden auch weiterhin als aktiver und engagierter Partner mit AirWatch und VMWare zusammenarbeiten“, ergänzt Oliver Bendig, VP Product Management bei Matrix42.

Über Matrix42
Matrix42 ist einer der Top-Anbieter von Software für das Arbeitsplatzmanagement. Unter dem Motto „Smarter Workspace“ bietet das Unternehmen zukunftsorientierte Lösungen für moderne Arbeitsumgebungen. Mehr als 2.500 Kunden – darunter BMW, Infineon und Carl Zeiss – verwalten mit den Workspace Management Lösungen von Matrix42 rund 2,5 Millionen Arbeitsplätze weltweit.
Matrix42 ist in sechs Ländern erfolgreich aktiv – Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Großbritannien und Schweden. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main. Das 1992 gegründete Unternehmen gehört seit 2008 zur Asseco Gruppe, einem der größten europäischen Software Anbieter.
Die Produkte und Lösungen der Matrix42 sind darauf ausgerichtet, moderne Arbeitsumgebungen – physische, virtuelle oder mobile Arbeitsbereiche – einfach und effizient bereit zu stellen und zu verwalten.
Matrix42 fokussiert auf Anwenderorientierung, Automatisierung und Prozessoptimierung. Mit den Lösungen des Unternehmens werden sowohl die Anforderungen moderner Mitarbeiter in Unternehmen, die ortsungebunden und mit verschiedensten Endgeräten arbeiten wollen, als auch der IT-Organisation und des Unternehmens selbst optimal erfüllt.
Matrix42 bietet seine Lösungen branchenübergreifend Organisationen an, die Wert auf ein zukunftsorientiertes und effizientes Arbeitsplatzmanagement legen. Dabei arbeitet das Unternehmen auch erfolgreich mit Partnern zusammen, die die Matrix42 Kunden vor Ort beraten und betreuen; zu den führenden Partnern zählen TAP Desktop Solutions GmbH, Consulting4IT GmbH und DSP IT Service GmbH.

Weitere Informationen unter http://www.matrix42.com

Kontakt
Matrix42 AG
Janine Ege
Dornhofstrasse 44-46
D-63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102 8160
janine.ege@matrix42.com
http://www.matrix42.com

Pressekontakt:
Matrix42
Janine Ege
Dornhofstraße 44-46
63263 Neu-Isenburg
+49 6102 816 237
janine.ege@matrix42.com
http://www.matrix42.com