Tag Archives: Innovationen

Pressemitteilungen

Holiday Inn Lübeck: Neue Wege für Events gehen – Direktor Christian Schmidt vollendet neue Infrastruktur mit umfangreichen Investitionen

Unvergessliche Momente möchte das Team um Hoteldirektor Christian Schmidt schaffen. Daher wurde in den vergangenen Monaten umfassend in den Tagungs- und Eventbereich des Holiday Inn Lübeck investiert – für ein modernes Ambiente und eine Technik, die

Unvergessliche Momente möchte das Team um Hoteldirektor Christian Schmidt schaffen. Daher wurde in den vergangenen Monaten umfassend in den Tagungs- und Eventbereich des Holiday Inn Lübeck investiert – für ein modernes Ambiente und eine Technik, die begeistert.

„In mehreren Etappen haben wir vom vergangenen Jahr bis heute rund 230.000 Euro in die Neugestaltung des Eventbereichs investiert“, erklärt Hoteldirektor Christian Schmidt. „Nun gehört unser Haus sicher zu den modernsten und auch attraktivsten Locations der Stadt.“ Das beliebte Hotel am historischen Burgtor verfügt über zehn barrierefreie Räume mit einer Gesamtkapazität von 350 Personen, davon misst der größte 256 Quadratmeter. „Da wir uns auf Tagungen, Privat- und Firmenfeiern sowie Kongresse und Caterings spezialisiert haben, hatte die Modernisierung für uns höchste Priorität“, betont Christian Schmidt. So wurden die Räume nicht nur umfassend renoviert, sondern auch mit halbautomatischen Trennwänden mit einem besseren Schallschutz und für eine flexible Raumgestaltung je nach Wunsch und Bedarf ausgestattet. Ebenso beeindruckt nun neueste Veranstaltungstechnik vom modernen Beamer und automatisch steuerbaren Leinwänden, die aus den Decken ausgefahren werden können, bis hin zum innovativen „ClickShare“, das kabellose Präsentationen via USB oder App ohne vorherige Installation im „plug and play“-Modus ermöglicht. Komplettiert werden die technischen Neuerungen durch ein hochmodernes Multimedia-Licht- und Soundsystem, das sich stufenlos über Touch-Penals einstellen lässt und mit einer brillanten Klangqualität begeistert.

Doch nicht nur eine reibungslos funktionierende Technik, wie die Versorgung des ganzen Hotels seit diesem Monat mit schnellstem Internet über Glasfaser, trägt zu einer gelungenen Veranstaltung bei. So überzeugen die Küchenkünstler unter der Regie von Küchenchef Benjamin Muallem-Herbertz immer wieder mit überraschenden Genüssen. Denn die Teams vom hauseigenen Restaurant und Cateringservice „Kochwerk Lübeck“ verfügen über jahrelange Erfahrung in der Betreuung stadtbekannter Events mit bis zu 2000 Gästen. Darüber hinaus verwöhnen sie seit Juni die Tagungsgäste mit einem neuen Kaffeepausen-Konzept im Marktstil, das begeistert aufgenommen wurde.

„Schon seit langem werden in unserem Haus gesellschaftliche Highlights von Lübeck wie Bälle zum Schulabschluss, Charity-Events, Hochzeiten und Jubiläen gefeiert, aber auch große Kongresse und Tagungen abgehalten“, sagt Christian Schmidt. „Damit auch das Ambiente zu einem besonderen Erlebnis wird, haben wir nicht nur neue Banketttische und runde Tafeln für Feierlichkeiten angeschafft, sondern wir konnten auch den Lübecker Experten für Raum- und Bühnendekorationen Carsten Albrecht dafür gewinnen, unser Foyer mit Ansichten unserer Stadt künstlerisch zu gestalten – denn der erste Eindruck zählt ja bekanntermaßen.“

Holiday Inn Lübeck

Im Herzen von Lübeck direkt vor dem historischen Burgtor und seinem Park liegt das 4-Sterne-Superior Hotel Holiday Inn Lübeck. Das von der Pandox Lübeck GmbH betriebene Hotel verfügt über 159 modern eingerichtete Zimmer und Suiten. Alle Zimmer sind klimatisiert und bieten kostenloses Wi-Fi, Flat-TV, Kaffee/Tee-Set und einen komfortablen Arbeitsbereich. Die Superior-Zimmer verfügen über Parkblick und eine Minibar. Insgesamt elf technisch hochwertig ausgestattete Konferenzräume auf 650 Quadratmetern Fläche überzeugen mit vielseitigen Tagungskapazitäten. Eine Auszeit vom Alltag verspricht der großzügige Fitness- und Wellnessbereich mit Innenpool. Das Team aus dem weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten à la carte-Restaurant „Kochwerk Lübeck“ verwöhnt im ansprechenden Ambiente mit hausgemachten Spezialitäten – auch auf der weitläufigen Sommerterrasse. Signature Cocktails und andere Drinks werden in der hauseigenen Bar kreiert. Alle kulinarischen Köstlichkeiten können auch außer Haus mit dem „Catering by Kochwerk Lübeck“ mit Kapazitäten bis 2.000 Personen geordert werden – für den puren Genuss.

Pressekontakt

Holiday Inn Lübeck
Direktor Christian Schmidt
Tel. +49 (0) 451 3706 0
E-Mail: Christian.Schmidt@hi-luebeck.de

Presse Service
Claudia Wingens
Tel: +49 (0) 173-9601427
E-Mail: claudia@cwingens.de

Zu Pandox

Pandox ist ein führender Eigentümer von Hotelimmobilien in Nordeuropa mit Schwerpunkt auf großen Hotels in wichtigen Freizeit- und Geschäftszielen. Das Geschäftskonzept von Pandox, das auf der Expertise in den Bereichen Hotelimmobilien, Hotelbetrieb und Geschäftsentwicklung basiert, sieht vor, Hotelimmobilien aktiv zu besitzen, zu entwickeln und zu vermieten. Das Hotelimmobilienportfolio von Pandox umfasst 144 Hotels mit rund 32.000 Hotelzimmern in 15 Ländern. Das Geschäft von Pandox ist in zwei Segmente unterteilt: Property Management, das langfristig an marktführende regionale Hotelbetreiber und führende internationale Betreiber vermietete Hotelimmobilien sowie Betreiberaktivitäten umfasst, die von Pandox ausgeführte Hotelbetriebe in den eigenen Hotelimmobilien umfassen. Pandox wurde 1995 gegründet und die B-Aktien des Unternehmens sind seit dem 18. Juni 2015 an der Nasdaq Stockholm notiert.

Über die InterContinental Hotels Group (IHG):

Die InterContinental Hotels Group (IHG) ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit einem breiten Portfolio an Hotelmarken: InterContinental® Hotels & Resorts, Kimpton® Hotels & Restaurants, HUALUXE® Hotels & Resorts, Crowne Plaza® Hotels & Resorts, Hotel Indigo®, EVEN™ Hotels, Holiday Inn® Hotels & Resorts, Holiday Inn Express®, Staybridge Suites® und Candlewood Suites®.
IHG konzessioniert (Franchise), verpachtet, managt oder besitzt nahezu 5.100 Hotels und mehr als 750.000 Gästezimmer in beinahe 100 Ländern. Zurzeit befinden sich nahezu 1.500 Hotels im Entwicklungsstadium. Darüber hinaus betreibt die InterContinental Hotels Group den IHG® Rewards Club, das erste und größte Treueprogramm der Hotelbranche mit fast 99 Millionen Mitgliedern weltweit.
Die InterContinental Hotels Group PLC ist die Holdinggesellschaft der Gruppe, gegründet (incorporated) in Großbritannien und eingetragen (registered) in England und Wales. Weltweit arbeiten über 350.000 Menschen in den IHG Hotels und Unternehmensniederlassungen.
Auf der Website www.ihg.com können Sie sich über die Hotels informieren und Reservierungen vornehmen. Unter www.ihgrewardsclub.com erfahren Sie mehr über den IHG® Rewards Club. Aktuelle Meldungen finden Sie unter www.ihg-presse.de oder auf unseren Social-Media-Kanälen unter www.twitter.com/ihg, www.facebook.com/ihg oder www.youtube.com/ihgplc

Firmenkontakt
Pressebüro Wingens
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/holiday-inn-l-beck-neue-wege-f-r-events-gehen-direktor-christian-schmidt-vollendet-neue

Pressekontakt
Pressebüro Wingens
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://-

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Innovationen für Morgen

Blanke Systems auf der Cersaie 2019

Vom 23.09. bis zum 27.09.2019 präsentieren rund 840 Aussteller aus 40 Nationen auf über 160.000 Quadratmetern die neuesten Trends rund um Fliesen, Keramik und Fliesenzubehör im Rahmen der diesjährigen Cersaie. Auch der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke Systems GmbH & Co. KG ist in diesem Jahr wieder in Bologna mit dabei. Auf ihrem Stand in Halle 31, Stand B28 stellen die Innovationsprofis zukunftsweisende Produkte und Lösungen vor.

Schwerpunkt des Messeauftritts bilden unter anderem die energetisch effizienten Flächenheiz- und Kühlsysteme der BLANKE PERMATOP Familie. Sie leisten aufgrund ihrer direkten und flächigen Wärmeverteilung einen praktischen Beitrag zum vieldiskutierten Klimaschutz. Ihre Vorteile: geringere Vorlauftemperaturen sowie die optimale Kombinierbarkeit mit energiesparenden Wärmeerzeugern wie Brennwertgeräten, Sonnenkollektoren und Wärmepumpen. Ob Neubau oder Sanierung, Produkte aus der BLANKE PERMATOP Familie sorgen dank sanfter Wärme aus Fußboden oder Wand für Wohlbehagen. Und für eine klimafreundlichere Zukunft.

Beim Neubau oder der Modernisierung von Badezimmern steht neben dem ansprechenden Design und der funktionalen Sicherheit auch die Barrierefreiheit zunehmend im Fokus. Mit den durchdachten Lösungen von Blanke Systems lassen sich nicht nur dauerhaft dichte, sondern auch durchweg funktionale barrierefreie Duschen umsetzen. Angefangen vom sicheren und selbstklebenden Abdichtungs-System BLANKE DISK über die Profilserie BLANKE AQUA bis hin zu den modernen Linienentwässerungen BLANKE DIBA-LINE oder BLANKE DISK-LINE bietet der Spezialist für Schnittstellenlösungen einfach alle Komponenten für ein sicheres und barrierefreies Duscherlebnis.

Praxisbezogene Informationen, kurz und bündig verpackt, bieten die neuen, täglichen Impulsvorträge. Direkt auf dem Blanke Systems Stand in Halle 31, Stand B28 gibt es jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr einen Input zu „Flächenheiz- und Kühlsysteme der BLANKE PERMATOP Familie“ sowie um 13.30 Uhr und um 16 Uhr zu „BLANKE DISK – das selbstklebende Abdichtungssystem“.

Nicht zuletzt lädt die BLANKE LOUNGE zu informativen und entspannten Gesprächen rund um Innovationen für Morgen ein.

Blanke überzeugt. Blanke Systems GmbH & Co. KG ist ein international tätiger Hersteller und Systemanbieter von Fliesenzubehör mit hohem Qualitätsanspruch und Wert. Kundennähe und jeweils auf die Märkte optimierte Vertriebsstrukturen und Logistik ermöglichen die erfolgreichen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Mit dem frühzeitigen Erkennen von Marktentwicklungen legt man bei Blanke den Grundstein für Produktneuentwicklungen und baut so kontinuierlich sein Know-how aus. Die Produkte von Blanke helfen Handwerkern, Architekten und Planern dabei, gemeinsam überzeugende Arbeit zu leisten.

Firmenkontakt
Blanke Systems GmbH & Co. KG
Maria Nowak
Stenglingser Weg 68-70
58642 Iserlohn
+49 (0)2374 – 507 125
info@blanke-systems.de
http://www.blanke-systems.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
+49 221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Bildquelle: Blanke

Pressemitteilungen

Neue Energie für Bayern Bayernwerk sieht Energiezukunft in lokalen Energiekreisläufen mit hoher Eigenversorgung aus Erneuerbarer Energie

(Mynewsdesk) Regensburg. Als Energiewende hat man lange Jahre nur den Anstieg regenerativer Energieerzeugung verstanden. Neue Technologien machen nun die Entwicklung lokaler Energiesysteme möglich. In weitgehend selbständigen Energieeinheiten in kommunalem Rahmen leben Menschen von erneuerbarer Energie aus unmittelbarer Nähe. Ein regionales Energienetz verbindet diese Einheiten und stellt die Versorgung auf hohem Niveau sicher. Das Energieunternehmen Bayernwerk hat in einer Pressekonferenz sein Konzept der regionalen Energiezukunft Bayerns vorgestellt.

Nach den Worten des Bayernwerk-Chefs Reimund Gotzel sind es Megatrends wie Digitalisierung oder Dekarbonisierung, die die Energiewende in Deutschland in eine neue Dimension führen. „Während lange der reine Zuwachs an regenerativer Energieerzeugung im Fokus stand, trimmen Mensch und Technologie die Energiezukunft längst in eine neue Richtung“, betonte Gotzel. Der Wunsch nach Klimaschutz und Nachhaltigkeit berge das Verlangen nach Energie aus der Nähe, vor Ort erzeugt und vor Ort genutzt. Die Energiezukunft erfordert laut Reimund Gotzel unterschiedliche Antworten auf unterschiedliche regionale Gegebenheiten und gesellschaftliche Herausforderungen.

Neue Energiewelt im ländlichen Raum Bayerns

Das Bayernwerk sehe in seiner unternehmerischen Verantwortung eine sichere, nachhaltige und wettbewerbsfähige Versorgung von Industrie und Großstädten über starke regionale Verteilnetze, neue urbane Lösungen in Form von Arealen oder sogenannten Quartieren in größeren Städten und eine gänzlich neue Versorgungsstruktur in der Fläche Bayerns mit seinen rund 2.000 Gemeinden, Märkten und kleineren Städten. „Dort entsteht nicht weniger als eine neue Energiewelt. Digitalisierung, Speicherentwicklung und intelligente Steuerungskomponenten machen eine lokale Energiewelt möglich, in der die Menschen unter hoher Effizienz weitgehend aus eigenen regenerativen Energiequellen leben. Was dieses System so stark macht, ist nicht nur die Technologie. Es ist die gesellschaftliche Dimension. Im Miteinander organisieren die Menschen ihr Leben mit Energie und können selbst teilhaben. Sie schaffen ein nachhaltiges Lebensumfeld. Klima- und Umweltschutz werden zum Greifen nah. Es ist wie im Hofladen, in dem lokale Energieprodukte aus heimischer Erzeugung angeboten werden. Das macht das System lokaler Märkte besonders attraktiv und stark“, erklärte der Bayernwerk-Vorstandsvorsitzende. Noch sei das ein Zukunftsmodell. Doch die ersten Entwicklungen in bayerischen Kommunen seien gestartet. „Die Weichen sind gestellt, der Zuspruch ist groß. Wir sind überzeugt, dass sich diese dezentralen Strukturen durchsetzen werden. Das ist aus unserer Sicht die Energiezukunft der bayerischen Regionen“, so Gotzel. Heute gehe es in Kommunen beispielsweise darum, den Status quo zu erfassen und transparent zu machen. Dazu habe das Bayernwerk einen Energiemonitor entwickelt, der quellenscharf die aktuelle Erzeugung dem aktuellen Verbrauch gegenüberstelle.

Energienetze auf dem Sprung in digitale Welt

Die Vernetzung der Technologien und die Koppelung der Sektoren Energie, Wärme und Mobilität erfordern intensive Entwicklungsarbeit, insbesondere in Zusammenhang mit dem Verteilnetz. Ohne innovative Energienetze ist die Energiezukunft nicht darstellbar. Die neuen Anforderungen für das Netz schilderte Egon Westphal, Technikvorstand des Bayernwerks: „Das Netz ist schon lange mehr als ein reines Transportmittel für Strom. Eine ganze Menge an Anlagen sind heute in unser Netz angebunden. Aktuell über 280.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, über 90.000 Wärmepumpen, 75.000 Nachtspeicherheizungen, 1.600 Ladepunkte für E-Mobilität und mehr als 12.000 Speichersysteme. Das hat mit dem Stromnetzbetrieb von gestern nicht mehr viel zu tun“, erläuterte Egon Westphal. Das Bayernwerk stehe mit dem Rollout sogenannter intelligenter Ortsnetzstationen aktuell vor einem großen Schritt in die Welt intelligenter Netze. „Rund 6.000 dieser tonnenschweren Komponenten werden wir in den nächsten Jahren in unser Netz einbauen. Damit machen wir unsere Energienetze transparent, schauen in das Innenleben, steuern und nutzen die Kapazitäten optimal aus. Und auch für die Menschen hat das ganz praktische Folgen. So vermeiden wir zum Beispiel Netzausbau in unseren Kommunen, was insbesondere den Bürgern viele Beeinträchtigungen durch Bauarbeiten ersparen wird“, so Egon Westphal.

Digitalisierungsoffensive schafft neue Möglichkeiten

Das Bayernwerk arbeitet laut Westphal in einer großen Vielfalt an Forschung und Entwicklung. Technologische Entwicklungsschritte erfordere zum Beispiel die E-Mobilität. Hier starte das Bayernwerk mit Audi ein umfangreiches Pilotprojekt mit dem Ziel, die Mobilitätswünsche des Fahrzeugnutzers mit den Anforderungen des Netzes durch intelligentes Lademanagement zusammenzuführen. Mit „Predictive Maintenance“ sei man über die Auswertung großer Datenmengen in der Lage, mögliche Fehler im Stromnetz rechtzeitig vorherzusagen und damit drohende Stromausfälle zu verhindern. Unter dem Namen „NEXT“ habe das Bayernwerk eine Digitalisierungsoffensive gestartet, um den eigenen Betrieb zu optimieren und neue Kundenlösungen zu entwickeln. Beispiele seien ein völlig neues Vermessungssystem, Sensorikanwendungen, der Einsatz von „Virtual Reality“ oder mobile Datenerfassungen. Westphal verwies jedoch darauf, dass trotz aller technologischer Entwicklungen Netzbau, Instandhaltung und Erneuerung unverzichtbar bleiben. „Rund 600 Millionen Euro wenden wir dafür in diesem Jahr auf“, so der Technikvorstand.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Kurzprofil Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG steuert die Unternehmen der Bayernwerk-Gruppe. Diese kümmern sichum Kundenlösungen, moderne und sichere Energienetze, Elektromobilität, dezentrale Energieerzeugung oder die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung. Die Bayernwerk-Gruppe unterstützt die Menschen in Bayern bei der Energiewende vor Ort und fördert die Wirtschaftskraft und Lebensqualität in den bayerischen Regionen.

Sitz der Bayernwerk AG ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/neue-energie-fuer-bayern-bayernwerk-sieht-energiezukunft-in-lokalen-energiekreislaeufen-mit-hoher-eigenversorgung-a

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/g033dh

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Alexander Subat wird Director Strategy and Innovation bei Prospega

Prospega-Geschäftsführer Stefan Ebner hat mit dem „Director Strategy and Innovation“ eine neue Position geschaffen, die seit 1. Juni von Alexander Subat besetzt wird. Er kommt von der Mediengruppe Oberfranken.

Alexander Subat (48) wird als Director Strategy and Innovation die Strategie- und Unternehmensentwicklung sowie die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und den Ausbau des nationalen Agenturgeschäftes verantworten. „Mit Alexander Subat haben wir einen bestens vernetzten und erfahrenen Strategen gewonnen, der den nötigen Weitblick für Zukunftsthemen mit sich bringt“, sagt Prospega-Chef Stefan Ebner. „Mit seiner Erfahrung in der Medien- und Verlagsbranche werden wir die Weiterentwicklung der Prospega GmbH gezielt vorantreiben.“

Subat war seit 2010 bei der Mediengruppe Oberfranken tätig, zunächst als Leiter Agentur, ab 2012 als Geschäftsführer der KVG Kissinger Verlagsgesellschaft, die zur Mediengruppe Oberfranken gehört. Zudem war er ab 2016 Leiter Strategische Mediaplanung für die Medienkraft Verstärker GmbH, ebenfalls ein Unternehmen der Mediengruppe Oberfranken. Zuvor war Subat in unterschiedlichen Führungspositionen bei der Frankfurter Rundschau und der Kommunikationsagentur Südfeuer tätig.

Die Unternehmensgruppe prospega befindet sich in einer Hybridstellung und ist sowohl unabhängige Mediaagentur für lokale Medien, als auch strategischer Gesellschafter in Verlagen, Zustellunternehmen, Logistikdienstleistern und Verpackungsunternehmen. Dies ermöglicht der Agentur durch den einzigartigen Blick auf die Prozesse in den lokalen Medien Mehrwerte an Kunden weitergeben zu können. Der Fokus liegt dabei auf der Nutzung neuer Entwicklungspotentiale im Mediabereich, datengetriebene Marketinglösungen und medienübergreifende Optimierungen von Mediaplanungen und Mediabuchungen, um den Agenturkunden langfristig einen Vorsprung im Wettbewerb durch intelligenteres Marketing zu sichern. Mit mehr als 50 Mitarbeitern in der Agenturtätigkeit, 5 Standorten in Deutschland und einer hohen Verantwortung für das Schaltvolumen von mehr als 2 Mrd. Prospektbeilagen in Deutschland und Europa, sieht prospega die Veränderungen in der Medialandschaft immer als Chance für die Kunden und das Unternehmen.
http://www.prospega.de

Kontakt
prospega GmbH
Sebastian Mitter
Erhardstrasse 24
97688 Bad Kissingen
+49 (0)971730130
online@prospega.de
http://www.prospega.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Innovation ist der Sex der Wirtschaft“ – Neue Keynote von Gundolf Meyer-Hentschel

Innovation macht Spass und lässt Neues entstehen

„Innovation ist der Sex der Wirtschaft.“ Dies ist eine der Aussagen, die Gundolf Meyer-Hentschel den Zuhörern seines Vortrags „Innovation Neu Denken“ vermittelt. „Innovation macht Spass und lässt Neues entstehen.“

Eine weitere seiner Aussagen: Unternehmen sollten ihre Innovationsmanager entlassen. Innovation müsse Teil der DNA eines Unternehmen werden. Innovationsmanager würden diesen Prozess nur behindern.

Anhand von vielen Beispielen zeigt Meyer-Hentschel, warum herkömmliche Innovationsprozesse häufig scheitern oder ineffizient sind.

Seine These: „Wir brauchen eine Innovation der Innovation.“ Innovationsprozesse müssten wegen ihrer wachsenden Bedeutung für den Unternehmenserfolg ganz anders angepackt werden. Beispiele dafür findet er bei den innovativsten Unternehmen der Welt. Dazu zählen u.a. Apple, Google, Amazon. Die Zuhörer bekommen konkrete Hinweise, wie ihr Unternehmen von diesen Innovationsführern lernen kann.

Meyer-Hentschel’s Schussthese: „Erfolgreiche Innovation beginnt mit Lernen.“ Und von den innovativsten Unternehmen der Welt könne und müsse man täglich lernen.


Download des Handouts der Keynote

4,6 von 5 Sternen geben die Zuhörer der Keynote „Innovation neu denken“ mit Gundolf Meyer-Hentschel

Eine Keynote von Gundolf Meyer-Hentschel ist immer ein Höhepunkt von Veranstaltungen. Er versteht es, komplexe Sachverhalte verständlich und spannend aufzubereiten. Dies schätzen die Zuhörer seiner Keynotes bei Kongressen und in Unternehmen.

Firmenkontakt
Meyer-Hentschel Institut
Gundolf Meyer-Hentschel
Science Park 2
66123 Saarbrücken
0700 123 456-01
mh@meyer-hentschel.com
https://meyer-hentschel.com/keynote

Pressekontakt
Meyer-Hentschel Institut
Chantal Fuhr
Science Park 2
66123 Saarbrücken
0700 123 456-01
mh@meyer-hentschel.com
https://meyer-hentschel.com/keynote

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hellmann Innovation Day präsentiert Logistiktrends

Osnabrück, 1. April 2019. Ende letzter Woche veranstaltete der global tätige Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics erstmalig den Hellmann Innovation Day und präsentierte aktuelle Trends und Innovationen aus der Logistikbranche. Referenten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft gestalteten ein abwechslungsreiches Programm und gaben beispielsweise Einblicke in Trends der City Logistic und zum Thema Digitalisierung. Abgerundet wurden die Vorträge durch eine Ausstellung von innovativen Entwicklungen, die bei Hellmann bereits im täglichen Geschäft zur Anwendung kommen. Präsentiert wurden unter anderem die Logistic Lights von der Firma Symbic, die in der Kontraktlogistik zur Anwendung kommen, oder ein mit einer elektrischen Achse betriebener Lkw, der derzeit im Rahmen eines Feldversuchs mit der Bergisch Achsen KG bei Hellmann in unterschiedlichen Regionen getestet wird. Rund 150 Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung teil.
„Innovationskraft ist seit jeher in der fast 150-jährigen Unternehmensgeschichte von Hellmann verankert – nur wer Trends setzt, erkennt und mitgeht, kann sich langfristig am Markt behaupten. Das gilt heute mehr denn je. Unsere Aufgabe ist es, Zukunftsthemen wie die Digitalisierung, Big Data und KI in unserer Unternehmensstrategie fest zu verankern“, so Reiner Heiken, Vorstandsvorsitzender bei Hellmann Worldwide Logistics.
„Wir freuen uns, dass so viele Gäste unserer Einladung zum Innovation Day gefolgt sind. Für uns als Unternehmen ist der direkte Austausch mit Kunden und Experten fundamental wichtig, um Innovationsthemen zu identifizieren und in die Entwicklungsphase zu bringen“, ergänzt Matthias Magnor, COO Road & Rail bei Hellmann Worldwide Logistics und Initiator der Veranstaltung.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

KRAUSE stellt individuelle Zugangslösungen und Dacharbeitsstände aus Aluminium…

… für Busse und Nutzfahrzeuge auf der Bus2Bus in Berlin vor.

Zur zweiten Bus2Bus trafen sich vom 19. bis 21. März 2019 wieder Entscheider und Interessierte der Mobilitätsbranche in Berlin um gemeinsam Neuigkeiten und Innovationen zu begutachten. Ein Termin bei dem KRAUSE als führender Anbieter effizienter Steiglösungen für Wartung, Instandhaltung und Produktion von Bussen und Nutzfahrzeugen nicht fehlen durfte.

Die Busbranche befindet sich im Wandel – waren Busse mit Elektroantrieb, Wasserstoff- oder Erdgastanks vor einigen Jahren noch Zukunftsmusik, dreht sich heutzutage scheinbar alles um die neuen Technologien. Dies war auch auf der Leitmesse der Busbranche in der Bundeshauptstadt deutlich zu spüren. Mit dem starken Wachstum an moderner Bustechnologie wächst aber auch der Wartungsaufwand dieser Fahrzeuge. Ein Großteil der Technik und Tanks befindet sich darüber hinaus auf den Dächern der Busse, was die Wartungsarbeiten noch weiter erschwert.

Ein Prozess, auf den KRAUSE mit seinen speziell auf die Wartung und Produktion von Bussen angepassten Sonderkonstruktionen gerne eingeht. Die Lösungen passen sich den Anforderungen und dem Fuhrpark der Kunden individuell an und schaffen so eine Minimierung des Aufwandes bei gleichzeitiger Maximierung der Arbeitssicherheit. Eine Win-Win-Situation, in die Unternehmer gerne investieren.

Die Bus2Bus befindet sich nach erfolgreicher Premiere in 2017 auf Wachstumskurs. Sowohl die Ausstellerzahl als auch die Ausstellungsfläche sind deutlich gestiegen. Dies zeigte sich auch am Stand der Steigtechnik-Experten aus Hessen, wo reges Interesse an den speziellen Steiglösungen bestand. Die anwesenden KRAUSE-Mitarbeiter führten viele interessante Fachgespräche und zogen nach drei Tagen ein positives Messefazit.

Alle Informationen zu den KRAUSE-Produkten und den umfangreichen KRAUSE-Serviceleistungen finden Sie unter: www.krause-systems.de

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Haufe und DDIV schließen exklusive Innovationspartnerschaft

Vordenken für die digitale Zukunft der Immobilienverwaltung

Freiburg, 13.03.2019 – Haufe und der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) haben am 12. März in Berlin eine exklusive Partnerschaft für Innovationen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft geschlossen. Gemeinsam wollen sie ein Zeichen für die digitale Entwicklung der Branche setzen, Denkanstöße und Inspirationen liefern sowie konkrete Handlungsfelder aufzeigen.

Mit Haufe hat sich der DDIV erstmals für einen Innovationspartner entschieden. Im Fokus der Zusammenarbeit steht, wie Immobilienverwaltungen ihren individuellen Weg in und durch die digitale Transformation entwickeln und gestalten. Innovation geht dabei über Ideen, Produkte, Services und neue IT-Architekturen hinaus und fordert den Unternehmen als Ganzes Veränderungen ab. Beide Partner möchten Prozesse vordenken und sehen sich dabei als Ideengeber und Treiber von Weiterentwicklungen.

Gemeinsame Veranstaltungen und Zusammenarbeit in der Weiterbildung

Haufe und der DDIV werden das Thema Innovation in verschiedenen bundesweiten Formaten wie Vorträgen und Roadshows in der Immobilienwirtschaft vorantreiben. Bei mehreren Branchenveranstaltungen und Ausstellungen sind gemeinsame Auftritte geplant.

Zusätzlich werden die Innovationspartner im Bereich der Weiterbildung zusammenarbeiten, um Synergieeffekte zu nutzen und die Qualität ihrer Angebote weiter zu stärken. Mit Blick auf den Fachkräftemangel sollen weiterhin innovative Konzepte und digitale Ansätze entwickelt werden, um Mitarbeiter zu gewinnen, weiterzuentwickeln sowie Arbeitsplätze und Arbeitszeit zukunfts- und wettbewerbsfähig zu gestalten.

Lösungen für individuelle Fahrpläne in die digitale Zukunft

„Uns ist es wichtig, besonders auf den Veranstaltungen mit vielen Immobilienverwaltern in den Austausch zu treten und drängende Fragen der digitalen Transformation zu besprechen“, betont Michael Dietzel, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der Haufe-Lexware Real Estate AG.

Susanne Vieker, Prokuristin und ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung, ergänzt: „Gemeinsam mit dem DDIV werden wir individuelle Einstiege und bedarfsorientierte Wege für die Digitalisierung in der Immobilienverwaltung erarbeiten.“ Als Partner sei von Beginn an der DDIV in Frage gekommen, der als größter Verwalterverband die Branche bereits seit Jahren für die Herausforderungen der Zukunft sensibilisiere und vorantreibe.

Professionalisierung durch digitale Innovation

„Bei der Professionalisierung der Branche, die der DDIV seit vielen Jahren konsequent vorantreibt, ist die Digitalisierung ein wesentlicher Schritt. Sie bietet in der Immobilienverwaltung große Potenziale – bei der Prozessoptimierung sowie der Verbesserung der Kundenzufriedenheit“, begründet DDIV-Geschäftsführer Martin Kaßler die strategische Partnerschaft.

Haufe sei selbst den Weg vom traditionellen Verlagshaus zum digitalen Vorreiter und modernen Lösungsanbieter gegangen. „Die Experten dort wissen also genau, wovon sie reden und kennen die Herausforderungen und Hemmnisse unserer Branche“, so Kaßler weiter. Das Unternehmen sei mit seinem ganzheitlichen Ansatz, die Transformation von Unternehmen durch die Verbindung von Consulting, Organisationsberatung, Aus- und Weiterbildung sowie Fachwissen über ERP-Softwarelösungen hinaus zu unterstützen, ein hervorragender Partner. Über 6.000 Immobilienverwaltungen in Deutschland nutzen kontinuierlich Angebote von Haufe, von Software über Fachwissen bis zu Schulung und Beratung.

Der DDIV ist die Spitzenorganisation für hauptberufliche Haus- und Immobilienverwalter in Deutschland. Die knapp 3.000 Mitglieder verwalten rund 6,8 Millionen Wohneinheiten. Seit über 30 Jahren setzt sich der Berufsverband mit zehn Landesverbänden unter anderem für einheitliche Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung der Branche ein.
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.896
***
Die Pressemitteilung sowie printfähige Bilder sind auch online abrufbar in der Rubrik Pressemitteilungen unter: http://www.presse.haufe.de

Über Haufe
Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Group. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg beschäftigt heute über 2.000 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2018 (Juli 2017 bis Juni 2018) einen Umsatz von 366 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 343 Mio. Euro).

Die Haufe Group zählt u.a. zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen, Praxiswissen und Beratungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung zukunftsfähiger Technologien und Dienstleistungen für Wohnungsunternehmen, Genossenschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltungen, um deren Arbeitsprozesse erfolgreich zu gestalten.

Das umfangreiche Angebot etablierter wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Softwarelösungen wird durch eine neue webbasierte Software-Generation komplettiert. Diese setzt bereits heute Standards für zukünftiges mobiles Arbeiten, unabhängig von Ort und Endgerät, sowie für Flexibilität und höchste Datensicherheit. Mobile Anwendungen, Zusatzmodule und Partnerlösungen ergänzen die Produktpalette ebenso wie Services, Weiterbildung und Beratungsleistungen. Als einziger Anbieter stellt Haufe den Software-Anwendern rechtssicheres Fachwissen direkt in der Software bereit. Über 6.000 Immobilienverwaltungen in Deutschland nutzen kontinuierlich Angebote der Haufe Group, von Software über Fachwissen bis zu Schulung und Beratung.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.realestate.haufe.de

Über den DDIV
Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter ist der Berufsverband der treuhänderisch und hauptberuflich tätigen Haus- und Immobilienverwalter in Deutschland. Gemeinsam mit seinen Landesverbänden vertritt der Verband knapp 3.000 Mitgliedsunternehmen. Diese verwalten rund 6,8 Millionen Wohnungen mit einem Wert von über 680 Milliarden Euro, darunter allein 4,8 Millionen Eigentumswohnungen. Der DDIV tritt ein für eine nachhaltige Professionalisierung und Qualifizierung der Wohnungsverwaltung. Er setzt sich ein für einen wirksamen Verbraucherschutz, fordert einheitliche Berufszugangsregelungen und adäquate politische Rahmenbedingungen. Der Berufsverband ist ständiges Mitglied im Wohnungswirtschaftlichen Rat der Bundesregierung, im Bündnis für Bezahlbares Wohnen und Bauen und in der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID).
Weitere Informationen finden Sie unter: www.ddiv.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Britta Drodofsky
Fraunhoferstr. 5
82152 Planegg
089 89517-115
089 89517-270
pressehaufe@haufe-lexware.com
http://www.haufe.com

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Dr. Michael Bürker
Isartorplatz 5
80331 München
089 242 10 41-14
m.buerker@script-consult.de
http://www.script-consult.de

Pressemitteilungen

„The Flip“ – verrocchio Institute for Innovation Competence

„The Flip“ – kurz für „The Florence Innovation Project“ – ist die Online-Methodensuche, wenn es um Innovation geht

"The Flip" - verrocchio Institute for Innovation Competence

The Flip – verrocchio Institute for Innovation Competence

Das verrocchio Institute for Innovation Competence ist ein Innovations-Think Tank, der bereits eine Vielzahl von Innovationsverantwortlichen in Unternehmen zu Innovation Coaches ausgebildet hat. Unter der Leitung von Benno van Aerssen und Christian Buchholz wird hier Innovation gelebt, geliebt und gefördert. Mit „The Flip“ stellt das Institut nun eine umfassende Online-Methodensuche bereit – für alle Menschen, die mit Innovation zu tun haben. Ob für Innovationscoaches, für die Produktentwicklung, das Marketing oder im täglich Doing von Unternehmen und Agenturen: Wer eine innovative und anwendbare Methode für seinen nächsten Workshop, ein spannendes Projekt oder eine knifflige Herausforderung sucht, ist bei „The Flip“ an der richtigen Adresse.

„Unter www.ask-flip.com finden Besucher aktuell insgesamt 562 Innovations-Methoden und -Tools – und das in sechs Sprachen; das ist absolut einzigartig im Markt“, führt Christian Buchholz aus, Innovation Coach, Vortragsredner und Berater. Über die Index- oder Volltext-Suche oder über einen der 10 weiteren Suchwege kann jeder hier zu seiner Methode finden. Schnell und einfach, wirksam und flexibel sei bei der Entwicklung und Umsetzung der Leitgedanke. „Zudem können Nutzer die gefundenen Methoden speichern, eigene Methoden eingeben, PDFs exportieren und ihren nächsten Workshop bequem und nachhaltig vorbereiten“, erklärt Buchholz weiter. Auch das Nachfassen sei online möglich: „Erfahrungen können digital hinterlegt werden.“

„Damit wir all das mit der ganzen Welt teilen und Innovation fördern können, steht The Flip für jedermann und jede Frau mit dem kostenlosen Zugang zur Verfügung“, erzählt Benno van Aerssen, ein Innovationskünstler, der auf zehn Jahre fokussierte Arbeit im Innovationsbusiness zurückgreifen kann. Über The Flip sagt er: „Wir stellen hier eine komplette Toolbox für Innovationsarbeit zur Verfügung, von echten Profis aus ihrer Praxis. Damit ermöglichen wir den Nutzern, das Maximale für sich und den nächsten Workshop herauszuholen.“

Dazu haben die Institutsgründer von verrocchio und Innovationskenner durch und durch nahezu jedes Innovationsbuch gelesen, hunderte von Websites und Blogs durchforstet und etliche Diskussionen mit Innovationsexperten geführt. „Wir wollten nicht nur eine Plattform schaffen, auf der eine große Anzahl praxiserprobter und erfolgreicher Methoden abgebildet ist, sondern auch eine starke Suche – mit „The Flip“ ist uns das gelungen“, schließt van Aerssen.

The Flip finden Sie unter: www.ask-flip.com.

Und alles rund um Innovation und das verrocchio Institute for Innovation Competence lesen Sie hier: https://www.verrocchio-institute.com.

Im „verrocchio“ Institute for Innovation Competence wird die Innovationskompetenz von Unternehmen, Organisationen und Menschen gesteigert. Hier wird Innovationswissen angereichert und nutzbar gemacht für die Praxis. Die Gründer – der Innovationskünstler Benno van Aerssen und Mindset Creator Christian Buchholz – sind die Experten, wenn es um die Entwicklung von neuen Ideen und eine nachhaltige Innovationskultur geht. Sie haben Erfahrung in einer Vielzahl von unterschiedlichen Branchen, im Mittelstand genauso wie bei Großkonzernen.Kunden beschreiben diese Kombination von Kreativität, Klarheit und Struktur als einzigartig.

Kontakt
Verrocchio Institute for Innovation Competence GmbH
Christian Buchholz
Achillesstr. 10
40545 Düsseldorf
+49 211 3160516

mail@verrocchio-institute.com
http://www.verrocchio-institute.com

Pressemitteilungen

Das große Handbuch Innovation

Stolz präsentieren die Herausgeber Christian Buchholz und Benno van Aerssen und Gründer des verrocchio Institute for Innovation Competence ihre neueste Publikation

Das große Handbuch Innovation

Das große Handbuch Innovation

Immer mehr Mitarbeiter müssen einen Innovationsprozess organisieren, sich in Design-Thinking-Projekten beweisen oder einen Kreativworkshop planen – mit dem Ziel, den sich stets ändernden Anforderungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gerecht zu werden. Dabei kann heute auf eine Vielzahl von Methoden zurückgegriffen werden. „Den Überblick zu behalten und dann auch noch die passende Methode auszuwählen, das ist keine leichte Aufgabe“, erklärt Benno van Aerssen, der mit Christian Buchholz Herausgeber des Buchs ist.

„Das große Handbuch Innovation“ ist die Lösung: Die wichtigsten 555 Methoden und Instrumente rund um Innovation finden Leser in diesem Buch. „Die Methoden werden nicht nur Schritt für Schritt erklärt, sie sind zusätzlich mit ergänzenden Informationen, Abbildungen, Voraussetzungen, Erfahrungen und Ergebnissen erweitert. Am Ende mündet das in mehr Kreativität und Innovation in Unternehmen“, so der Innovationscoach, Berater und Querdenker van Aerssen, der dabei auf die Erfahrung aus über 1000 durchgeführten Innovationsworkshops – auch international – zurückgreifen kann.

Insgesamt haben elf Autoren an diesem umfassenden Werk mitgewirkt. Ziel dahinter war, ihr Praxiswissen dazu zu nutzen, die Methodenauswahl schneller, sicherer und undogmatischer zu gestalten. „Es ist ein wahrer Schatz echter Praxiserfahrung, ob Anfänger oder Profi“, erzählt Autor, Institutsgründer und Managementtrainer Buchholz. Wer die passende Methode für den nächsten Kreativworkshop oder bestehende Workshops weiterentwickeln oder wechseln will, kann auf verschiedenen Suchwegen zu seiner Methode finden; insgesamt gibt es zehn. Unter diesen finde sich auch der Suchweg nach Hinderniseffekten. „Das ist einzigartig auf dem Markt“, betont Buchholz.

„Was das Buch außerdem einzigartig und extrem wertvoll macht? Unternehmen und Selbstständige sparen nicht nur enorm Zeit und Ressourcen, sie steigern auch die Wirksamkeit der Maßnahmen“, so Buchholz. Das Buch biete zusätzlich eine Design-Thinking-Zuordnung aller Methoden sowie eine ergänzende Online-Methodensuche.

Wer ein Rezensionsexemplar anfordern und/oder die Herausgeber zu einem Interview einladen möchte, kann sich mit entsprechender Anfrage unter folgender Adresse melden:

Verrocchio Institute for Innovation Competence
Christian Buchholz
christian.buchholz@verrocchio-institute.com

Weitere Informationen zu „Das große Handbuch Innovation“ und die Bestellmöglichkeit gibt es unter: www.handbuch-innovation.de
Und mehr zu verrocchio Institute for Innovation Competence finden Sie hier: https://www.verrocchio-institute.com

Im „verrocchio“ Institute for Innovation Competence wird die Innovationskompetenz von Unternehmen, Organisationen und Menschen gesteigert. Hier wird Innovationswissen angereichert und nutzbar gemacht für die Praxis. Die Gründer – der Innovationskünstler Benno van Aerssen und Mindset Creator Christian Buchholz – sind die Experten, wenn es um die Entwicklung von neuen Ideen und eine nachhaltige Innovationskultur geht. Sie haben Erfahrung in einer Vielzahl von unterschiedlichen Branchen, im Mittelstand genauso wie bei Großkonzernen.Kunden beschreiben diese Kombination von Kreativität, Klarheit und Struktur als einzigartig.

Kontakt
Verrocchio Institute for Innovation Competence GmbH
Christian Buchholz
Achillesstr. 10
40545 Düsseldorf
+49 211 3160516

mail@verrocchio-institute.com
http://www.verrocchio-institute.com