Tag Archives: Innovationen

Pressemitteilungen

Hellmann Innovation Day präsentiert Logistiktrends

Osnabrück, 1. April 2019. Ende letzter Woche veranstaltete der global tätige Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics erstmalig den Hellmann Innovation Day und präsentierte aktuelle Trends und Innovationen aus der Logistikbranche. Referenten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft gestalteten ein abwechslungsreiches Programm und gaben beispielsweise Einblicke in Trends der City Logistic und zum Thema Digitalisierung. Abgerundet wurden die Vorträge durch eine Ausstellung von innovativen Entwicklungen, die bei Hellmann bereits im täglichen Geschäft zur Anwendung kommen. Präsentiert wurden unter anderem die Logistic Lights von der Firma Symbic, die in der Kontraktlogistik zur Anwendung kommen, oder ein mit einer elektrischen Achse betriebener Lkw, der derzeit im Rahmen eines Feldversuchs mit der Bergisch Achsen KG bei Hellmann in unterschiedlichen Regionen getestet wird. Rund 150 Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung teil.
„Innovationskraft ist seit jeher in der fast 150-jährigen Unternehmensgeschichte von Hellmann verankert – nur wer Trends setzt, erkennt und mitgeht, kann sich langfristig am Markt behaupten. Das gilt heute mehr denn je. Unsere Aufgabe ist es, Zukunftsthemen wie die Digitalisierung, Big Data und KI in unserer Unternehmensstrategie fest zu verankern“, so Reiner Heiken, Vorstandsvorsitzender bei Hellmann Worldwide Logistics.
„Wir freuen uns, dass so viele Gäste unserer Einladung zum Innovation Day gefolgt sind. Für uns als Unternehmen ist der direkte Austausch mit Kunden und Experten fundamental wichtig, um Innovationsthemen zu identifizieren und in die Entwicklungsphase zu bringen“, ergänzt Matthias Magnor, COO Road & Rail bei Hellmann Worldwide Logistics und Initiator der Veranstaltung.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

KRAUSE stellt individuelle Zugangslösungen und Dacharbeitsstände aus Aluminium…

… für Busse und Nutzfahrzeuge auf der Bus2Bus in Berlin vor.

Zur zweiten Bus2Bus trafen sich vom 19. bis 21. März 2019 wieder Entscheider und Interessierte der Mobilitätsbranche in Berlin um gemeinsam Neuigkeiten und Innovationen zu begutachten. Ein Termin bei dem KRAUSE als führender Anbieter effizienter Steiglösungen für Wartung, Instandhaltung und Produktion von Bussen und Nutzfahrzeugen nicht fehlen durfte.

Die Busbranche befindet sich im Wandel – waren Busse mit Elektroantrieb, Wasserstoff- oder Erdgastanks vor einigen Jahren noch Zukunftsmusik, dreht sich heutzutage scheinbar alles um die neuen Technologien. Dies war auch auf der Leitmesse der Busbranche in der Bundeshauptstadt deutlich zu spüren. Mit dem starken Wachstum an moderner Bustechnologie wächst aber auch der Wartungsaufwand dieser Fahrzeuge. Ein Großteil der Technik und Tanks befindet sich darüber hinaus auf den Dächern der Busse, was die Wartungsarbeiten noch weiter erschwert.

Ein Prozess, auf den KRAUSE mit seinen speziell auf die Wartung und Produktion von Bussen angepassten Sonderkonstruktionen gerne eingeht. Die Lösungen passen sich den Anforderungen und dem Fuhrpark der Kunden individuell an und schaffen so eine Minimierung des Aufwandes bei gleichzeitiger Maximierung der Arbeitssicherheit. Eine Win-Win-Situation, in die Unternehmer gerne investieren.

Die Bus2Bus befindet sich nach erfolgreicher Premiere in 2017 auf Wachstumskurs. Sowohl die Ausstellerzahl als auch die Ausstellungsfläche sind deutlich gestiegen. Dies zeigte sich auch am Stand der Steigtechnik-Experten aus Hessen, wo reges Interesse an den speziellen Steiglösungen bestand. Die anwesenden KRAUSE-Mitarbeiter führten viele interessante Fachgespräche und zogen nach drei Tagen ein positives Messefazit.

Alle Informationen zu den KRAUSE-Produkten und den umfangreichen KRAUSE-Serviceleistungen finden Sie unter: www.krause-systems.de

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Haufe und DDIV schließen exklusive Innovationspartnerschaft

Vordenken für die digitale Zukunft der Immobilienverwaltung

Freiburg, 13.03.2019 – Haufe und der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) haben am 12. März in Berlin eine exklusive Partnerschaft für Innovationen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft geschlossen. Gemeinsam wollen sie ein Zeichen für die digitale Entwicklung der Branche setzen, Denkanstöße und Inspirationen liefern sowie konkrete Handlungsfelder aufzeigen.

Mit Haufe hat sich der DDIV erstmals für einen Innovationspartner entschieden. Im Fokus der Zusammenarbeit steht, wie Immobilienverwaltungen ihren individuellen Weg in und durch die digitale Transformation entwickeln und gestalten. Innovation geht dabei über Ideen, Produkte, Services und neue IT-Architekturen hinaus und fordert den Unternehmen als Ganzes Veränderungen ab. Beide Partner möchten Prozesse vordenken und sehen sich dabei als Ideengeber und Treiber von Weiterentwicklungen.

Gemeinsame Veranstaltungen und Zusammenarbeit in der Weiterbildung

Haufe und der DDIV werden das Thema Innovation in verschiedenen bundesweiten Formaten wie Vorträgen und Roadshows in der Immobilienwirtschaft vorantreiben. Bei mehreren Branchenveranstaltungen und Ausstellungen sind gemeinsame Auftritte geplant.

Zusätzlich werden die Innovationspartner im Bereich der Weiterbildung zusammenarbeiten, um Synergieeffekte zu nutzen und die Qualität ihrer Angebote weiter zu stärken. Mit Blick auf den Fachkräftemangel sollen weiterhin innovative Konzepte und digitale Ansätze entwickelt werden, um Mitarbeiter zu gewinnen, weiterzuentwickeln sowie Arbeitsplätze und Arbeitszeit zukunfts- und wettbewerbsfähig zu gestalten.

Lösungen für individuelle Fahrpläne in die digitale Zukunft

„Uns ist es wichtig, besonders auf den Veranstaltungen mit vielen Immobilienverwaltern in den Austausch zu treten und drängende Fragen der digitalen Transformation zu besprechen“, betont Michael Dietzel, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der Haufe-Lexware Real Estate AG.

Susanne Vieker, Prokuristin und ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung, ergänzt: „Gemeinsam mit dem DDIV werden wir individuelle Einstiege und bedarfsorientierte Wege für die Digitalisierung in der Immobilienverwaltung erarbeiten.“ Als Partner sei von Beginn an der DDIV in Frage gekommen, der als größter Verwalterverband die Branche bereits seit Jahren für die Herausforderungen der Zukunft sensibilisiere und vorantreibe.

Professionalisierung durch digitale Innovation

„Bei der Professionalisierung der Branche, die der DDIV seit vielen Jahren konsequent vorantreibt, ist die Digitalisierung ein wesentlicher Schritt. Sie bietet in der Immobilienverwaltung große Potenziale – bei der Prozessoptimierung sowie der Verbesserung der Kundenzufriedenheit“, begründet DDIV-Geschäftsführer Martin Kaßler die strategische Partnerschaft.

Haufe sei selbst den Weg vom traditionellen Verlagshaus zum digitalen Vorreiter und modernen Lösungsanbieter gegangen. „Die Experten dort wissen also genau, wovon sie reden und kennen die Herausforderungen und Hemmnisse unserer Branche“, so Kaßler weiter. Das Unternehmen sei mit seinem ganzheitlichen Ansatz, die Transformation von Unternehmen durch die Verbindung von Consulting, Organisationsberatung, Aus- und Weiterbildung sowie Fachwissen über ERP-Softwarelösungen hinaus zu unterstützen, ein hervorragender Partner. Über 6.000 Immobilienverwaltungen in Deutschland nutzen kontinuierlich Angebote von Haufe, von Software über Fachwissen bis zu Schulung und Beratung.

Der DDIV ist die Spitzenorganisation für hauptberufliche Haus- und Immobilienverwalter in Deutschland. Die knapp 3.000 Mitglieder verwalten rund 6,8 Millionen Wohneinheiten. Seit über 30 Jahren setzt sich der Berufsverband mit zehn Landesverbänden unter anderem für einheitliche Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung der Branche ein.
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.896
***
Die Pressemitteilung sowie printfähige Bilder sind auch online abrufbar in der Rubrik Pressemitteilungen unter: http://www.presse.haufe.de

Über Haufe
Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Group. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg beschäftigt heute über 2.000 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2018 (Juli 2017 bis Juni 2018) einen Umsatz von 366 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 343 Mio. Euro).

Die Haufe Group zählt u.a. zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen, Praxiswissen und Beratungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung zukunftsfähiger Technologien und Dienstleistungen für Wohnungsunternehmen, Genossenschaften sowie Haus- und Immobilienverwaltungen, um deren Arbeitsprozesse erfolgreich zu gestalten.

Das umfangreiche Angebot etablierter wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Softwarelösungen wird durch eine neue webbasierte Software-Generation komplettiert. Diese setzt bereits heute Standards für zukünftiges mobiles Arbeiten, unabhängig von Ort und Endgerät, sowie für Flexibilität und höchste Datensicherheit. Mobile Anwendungen, Zusatzmodule und Partnerlösungen ergänzen die Produktpalette ebenso wie Services, Weiterbildung und Beratungsleistungen. Als einziger Anbieter stellt Haufe den Software-Anwendern rechtssicheres Fachwissen direkt in der Software bereit. Über 6.000 Immobilienverwaltungen in Deutschland nutzen kontinuierlich Angebote der Haufe Group, von Software über Fachwissen bis zu Schulung und Beratung.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.realestate.haufe.de

Über den DDIV
Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter ist der Berufsverband der treuhänderisch und hauptberuflich tätigen Haus- und Immobilienverwalter in Deutschland. Gemeinsam mit seinen Landesverbänden vertritt der Verband knapp 3.000 Mitgliedsunternehmen. Diese verwalten rund 6,8 Millionen Wohnungen mit einem Wert von über 680 Milliarden Euro, darunter allein 4,8 Millionen Eigentumswohnungen. Der DDIV tritt ein für eine nachhaltige Professionalisierung und Qualifizierung der Wohnungsverwaltung. Er setzt sich ein für einen wirksamen Verbraucherschutz, fordert einheitliche Berufszugangsregelungen und adäquate politische Rahmenbedingungen. Der Berufsverband ist ständiges Mitglied im Wohnungswirtschaftlichen Rat der Bundesregierung, im Bündnis für Bezahlbares Wohnen und Bauen und in der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID).
Weitere Informationen finden Sie unter: www.ddiv.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Britta Drodofsky
Fraunhoferstr. 5
82152 Planegg
089 89517-115
089 89517-270
pressehaufe@haufe-lexware.com
http://www.haufe.com

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Dr. Michael Bürker
Isartorplatz 5
80331 München
089 242 10 41-14
m.buerker@script-consult.de
http://www.script-consult.de

Pressemitteilungen

„The Flip“ – verrocchio Institute for Innovation Competence

„The Flip“ – kurz für „The Florence Innovation Project“ – ist die Online-Methodensuche, wenn es um Innovation geht

"The Flip" - verrocchio Institute for Innovation Competence

The Flip – verrocchio Institute for Innovation Competence

Das verrocchio Institute for Innovation Competence ist ein Innovations-Think Tank, der bereits eine Vielzahl von Innovationsverantwortlichen in Unternehmen zu Innovation Coaches ausgebildet hat. Unter der Leitung von Benno van Aerssen und Christian Buchholz wird hier Innovation gelebt, geliebt und gefördert. Mit „The Flip“ stellt das Institut nun eine umfassende Online-Methodensuche bereit – für alle Menschen, die mit Innovation zu tun haben. Ob für Innovationscoaches, für die Produktentwicklung, das Marketing oder im täglich Doing von Unternehmen und Agenturen: Wer eine innovative und anwendbare Methode für seinen nächsten Workshop, ein spannendes Projekt oder eine knifflige Herausforderung sucht, ist bei „The Flip“ an der richtigen Adresse.

„Unter www.ask-flip.com finden Besucher aktuell insgesamt 562 Innovations-Methoden und -Tools – und das in sechs Sprachen; das ist absolut einzigartig im Markt“, führt Christian Buchholz aus, Innovation Coach, Vortragsredner und Berater. Über die Index- oder Volltext-Suche oder über einen der 10 weiteren Suchwege kann jeder hier zu seiner Methode finden. Schnell und einfach, wirksam und flexibel sei bei der Entwicklung und Umsetzung der Leitgedanke. „Zudem können Nutzer die gefundenen Methoden speichern, eigene Methoden eingeben, PDFs exportieren und ihren nächsten Workshop bequem und nachhaltig vorbereiten“, erklärt Buchholz weiter. Auch das Nachfassen sei online möglich: „Erfahrungen können digital hinterlegt werden.“

„Damit wir all das mit der ganzen Welt teilen und Innovation fördern können, steht The Flip für jedermann und jede Frau mit dem kostenlosen Zugang zur Verfügung“, erzählt Benno van Aerssen, ein Innovationskünstler, der auf zehn Jahre fokussierte Arbeit im Innovationsbusiness zurückgreifen kann. Über The Flip sagt er: „Wir stellen hier eine komplette Toolbox für Innovationsarbeit zur Verfügung, von echten Profis aus ihrer Praxis. Damit ermöglichen wir den Nutzern, das Maximale für sich und den nächsten Workshop herauszuholen.“

Dazu haben die Institutsgründer von verrocchio und Innovationskenner durch und durch nahezu jedes Innovationsbuch gelesen, hunderte von Websites und Blogs durchforstet und etliche Diskussionen mit Innovationsexperten geführt. „Wir wollten nicht nur eine Plattform schaffen, auf der eine große Anzahl praxiserprobter und erfolgreicher Methoden abgebildet ist, sondern auch eine starke Suche – mit „The Flip“ ist uns das gelungen“, schließt van Aerssen.

The Flip finden Sie unter: www.ask-flip.com.

Und alles rund um Innovation und das verrocchio Institute for Innovation Competence lesen Sie hier: https://www.verrocchio-institute.com.

Im „verrocchio“ Institute for Innovation Competence wird die Innovationskompetenz von Unternehmen, Organisationen und Menschen gesteigert. Hier wird Innovationswissen angereichert und nutzbar gemacht für die Praxis. Die Gründer – der Innovationskünstler Benno van Aerssen und Mindset Creator Christian Buchholz – sind die Experten, wenn es um die Entwicklung von neuen Ideen und eine nachhaltige Innovationskultur geht. Sie haben Erfahrung in einer Vielzahl von unterschiedlichen Branchen, im Mittelstand genauso wie bei Großkonzernen.Kunden beschreiben diese Kombination von Kreativität, Klarheit und Struktur als einzigartig.

Kontakt
Verrocchio Institute for Innovation Competence GmbH
Christian Buchholz
Achillesstr. 10
40545 Düsseldorf
+49 211 3160516

mail@verrocchio-institute.com
http://www.verrocchio-institute.com

Pressemitteilungen

Das große Handbuch Innovation

Stolz präsentieren die Herausgeber Christian Buchholz und Benno van Aerssen und Gründer des verrocchio Institute for Innovation Competence ihre neueste Publikation

Das große Handbuch Innovation

Das große Handbuch Innovation

Immer mehr Mitarbeiter müssen einen Innovationsprozess organisieren, sich in Design-Thinking-Projekten beweisen oder einen Kreativworkshop planen – mit dem Ziel, den sich stets ändernden Anforderungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gerecht zu werden. Dabei kann heute auf eine Vielzahl von Methoden zurückgegriffen werden. „Den Überblick zu behalten und dann auch noch die passende Methode auszuwählen, das ist keine leichte Aufgabe“, erklärt Benno van Aerssen, der mit Christian Buchholz Herausgeber des Buchs ist.

„Das große Handbuch Innovation“ ist die Lösung: Die wichtigsten 555 Methoden und Instrumente rund um Innovation finden Leser in diesem Buch. „Die Methoden werden nicht nur Schritt für Schritt erklärt, sie sind zusätzlich mit ergänzenden Informationen, Abbildungen, Voraussetzungen, Erfahrungen und Ergebnissen erweitert. Am Ende mündet das in mehr Kreativität und Innovation in Unternehmen“, so der Innovationscoach, Berater und Querdenker van Aerssen, der dabei auf die Erfahrung aus über 1000 durchgeführten Innovationsworkshops – auch international – zurückgreifen kann.

Insgesamt haben elf Autoren an diesem umfassenden Werk mitgewirkt. Ziel dahinter war, ihr Praxiswissen dazu zu nutzen, die Methodenauswahl schneller, sicherer und undogmatischer zu gestalten. „Es ist ein wahrer Schatz echter Praxiserfahrung, ob Anfänger oder Profi“, erzählt Autor, Institutsgründer und Managementtrainer Buchholz. Wer die passende Methode für den nächsten Kreativworkshop oder bestehende Workshops weiterentwickeln oder wechseln will, kann auf verschiedenen Suchwegen zu seiner Methode finden; insgesamt gibt es zehn. Unter diesen finde sich auch der Suchweg nach Hinderniseffekten. „Das ist einzigartig auf dem Markt“, betont Buchholz.

„Was das Buch außerdem einzigartig und extrem wertvoll macht? Unternehmen und Selbstständige sparen nicht nur enorm Zeit und Ressourcen, sie steigern auch die Wirksamkeit der Maßnahmen“, so Buchholz. Das Buch biete zusätzlich eine Design-Thinking-Zuordnung aller Methoden sowie eine ergänzende Online-Methodensuche.

Wer ein Rezensionsexemplar anfordern und/oder die Herausgeber zu einem Interview einladen möchte, kann sich mit entsprechender Anfrage unter folgender Adresse melden:

Verrocchio Institute for Innovation Competence
Christian Buchholz
christian.buchholz@verrocchio-institute.com

Weitere Informationen zu „Das große Handbuch Innovation“ und die Bestellmöglichkeit gibt es unter: www.handbuch-innovation.de
Und mehr zu verrocchio Institute for Innovation Competence finden Sie hier: https://www.verrocchio-institute.com

Im „verrocchio“ Institute for Innovation Competence wird die Innovationskompetenz von Unternehmen, Organisationen und Menschen gesteigert. Hier wird Innovationswissen angereichert und nutzbar gemacht für die Praxis. Die Gründer – der Innovationskünstler Benno van Aerssen und Mindset Creator Christian Buchholz – sind die Experten, wenn es um die Entwicklung von neuen Ideen und eine nachhaltige Innovationskultur geht. Sie haben Erfahrung in einer Vielzahl von unterschiedlichen Branchen, im Mittelstand genauso wie bei Großkonzernen.Kunden beschreiben diese Kombination von Kreativität, Klarheit und Struktur als einzigartig.

Kontakt
Verrocchio Institute for Innovation Competence GmbH
Christian Buchholz
Achillesstr. 10
40545 Düsseldorf
+49 211 3160516

mail@verrocchio-institute.com
http://www.verrocchio-institute.com

Pressemitteilungen

Kapital & Investoren – Start-ups pitchen in Berlin | Wettbewerb IPIEC Global 2018 – Anmeldeschluss 30. September

Kapital & Investoren - Start-ups pitchen in Berlin | Wettbewerb IPIEC Global 2018 - Anmeldeschluss 30. September

Wettbewerb IPIEC Global 2018 (Bildquelle: Zhongde Metal Group GmbH)

Berlin, 20. September 2018 – Der Countdown läuft – innovative Start-ups und junge Unternehmen können sich noch bis zum Ende des Monats anmelden: zum internationalen Wettbewerb IPIEC Global 2018, der am 22. Oktober 2018 im Forum Adlershof in Berlin stattfindet.
50 Unternehmen aus vielen Ländern Europas haben ihre Teilnahme bereits bestätigt. Zum Wettbewerb eingeladen sind Unternehmen der unterschied-lichsten Branchen – sei es Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, 3D-Druck, Big Data, Biomedizin, neue Materialien, Internet of Things oder erneuerbare Energien.
Zu gewinnen gibt es: insgesamt 170.000 USD Preisgeld, eine exklusive Chi-na-Reise, Zugang zu Investoren und damit zu Risiko- und Wachstumskapital sowie zu Multiplikatoren in China und damit die Chance auf einen schnellen Einstieg in einen der weltweit attraktivsten Märkte. Aus allen Anmeldungen werden die 15 innovativsten Unternehmen für den Pitch in Berlin ausgewählt. Die Jury besteht aus Wissenschaftlern, Führungskräften und Unternehmern.
Die drei Sieger dürfen Ende des Jahres zum Finale des Wettbewerbs nach Guangzhou reisen. Dort treffen sie auf die Sieger anderer Länder. Der Wett-bewerb wird weltweit durchgeführt – so unter anderem in Australien, Asien, UK, Schweiz, Russland und dem Silicon Valley. In Deutschland findet das Aus-wahlforum in Berlin stellvertretend auch für weitere europäische Staaten, vor allem Österreich, Frankreich, Spanien und Tschechien, statt.
Veranstalter des Wettbewerbs ist die WTOIP Group, die weltweit führende Plattform für unternehmerisches Ressourcen-Sharing mit besonderem Fokus auf Schutz des geistigen Eigentums. Sie führt den Pitch für innovative Unter-nehmen im Auftrag des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informati-onstechnologie der Volksrepublik China (MIIT) durch. Die Zhongde Metal Group GmbH – ausgezeichnet als China SME Center Germany – unterstützt und organisiert die Veranstaltung in Berlin.

Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 30. September 2018 anmelden: direkt auf der offiziellen Website des IPIEC Global 2018 www.wtoip.com/ipiecglobal/en Ansprechpartner in Deutschland ist: Beibei Yang, Projektmanager der Zhongde Metal Group GmbH, Mobil: +49(0)157 32682266, yang@zhongdemetal.de.
——————————————————————
Zhongde Metal Group GmbH – China SME Center Germany

Die Zhongde Metal Group Co., Ltd. entwickelt und betreut verschiedene Industrieparks in China. Als Schnittstelle zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen wurde Anfang 2015 in Stuttgart die Zhong-de Metal Group GmbH gegründet – mit weiteren Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Dresden. Die Zhongde Metal Group wurde vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informations-technologie (MIIT) für die erfolgreiche Arbeit in Deutschland ausgezeichnet – das MIIT verlieh der Zhongde Metal Group den Titel „China SME Center Germany“. Das „China SME Center Germany“ soll im Rahmen der bilateralen Wirtschaftskooperation die zentrale Plattform für den chinesischen und den deutschen Mittel-stand werden – ein Kompetenzzentrum, das über ein umfassendes Netzwerk aus Experten, Wirtschaftsver-bänden, politischen Institutionen und Unternehmern in Europa und China verfügt. Das deutsche Team arbei-tet übergreifend mit den Büros der Zhongde Metal Group in Tschechien, Frankreich, Österreich und Spanien zusammen.

Abdruck honorarfrei – die Verwendung der Fotos ist frei für journalistische Zwecke zur Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Inhalt der Pressemitteilung bei Nennung der Quelle. Bitte schicken Sie uns ein Belegexemplar.

Zhongde Metal Group GmbH in Deutschland

Zhongde Metal Group Co., Ltd. entwickelt und betreut verschiedene Industrieparks in China. Als Schnittstelle zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen wurde Anfang 2015 in Stuttgart die Zhongde Metal Group GmbH gegründet – mit weiteren Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Dresden. Die Zhongde Metal Group GmbH begleitet deutsche Mittelständler beim Eintritt in den chinesischen Markt. Chinesischen Unternehmen eröffnet sie den Zugang zum deutschen Markt. Geschäftsführerin ist Lin Wenpei – an ihrer Seite arbeitet ein 10-köpfiges deutsch-chinesisches Mitarbeiterteam. Aufsichtsratsvorsitzender der Tochtergesellschaft ist Prof. Dr. Dieter Hundt, Ehrenpräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

China SME Center Germany

Die Zhongde Metal Group wurde vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) für die erfolgreiche Arbeit in Deutschland ausgezeichnet – das MIIT verlieh der Zhongde Metal Group den Titel „China SME Center Germany“. Das „China SME Center Germany“ soll im Rahmen der bilateralen Wirtschaftskooperation die zentrale Plattform für den chinesischen und den deutschen Mittelstand werden – ein Kompetenzzentrum, das über ein umfassendes Netzwerk aus Experten, Wirtschaftsverbänden, politischen Institutionen und Unternehmern Europa und China verfügt. Die Zhongde Metal Group GmbH bringt ihre Erfahrung und ein umfassendes Netzwerk aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in den Aufbau des „China SME Center“ ein. Für deutsche Unternehmer bietet das Center direkten Zugang zu vielfältigen Branchen und innovativen Industrieparks in ganz China. Als Schnittstelle und Treffpunkt der chinesischen Wirtschaft in Deutschland soll es sich in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern zu einem wichtigen Zugangstor zum deutschen Mittelstand und seinen Netzwerken entwickeln. Das Angebot des „China SME Center Germany“ richtet sich an Städte, Industriestandorte und Unternehmen in Europa und China, die eine internationale Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen suchen. Das deutsche Team arbeitet übergreifend mit den Büros der Zhongde Metal Group in Tschechien, Frankreich, Österreich und Spanien zusammen.

Kontakt
Zhongde Metal Group GmbH
Anja Barlen-Herbig
Jägerstraße 34
10117 Berlin
+49 (0)30 1208661-0
barlen-herbig@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Pressemitteilungen

Innovationen intelligent nutzen

Wie unintelligenter Gebrauch von Forschungsergebnissen die Weltmeere verschmutzt

Der deutsche Chemiker und Nobelpreisträger Prof. Dr. Hermann Staudinger (23.03.1881 – 08.09.1965) war der Begründer der Makromolekularen Chemie und einer der beliebtesten Professoren während meines Studiums von 1950 bis 1954 an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Seine Vorlesungen waren stets voll, denn er verstand es, diese mit allerhand Feuerwerk und anderen Überraschungen zu lehrreichen Erlebnissen für die Studenten zu machen.

Man lese den Bericht über seinen Lebensweg und seine Lebensleistung auf einer ‚LERN-HELFER‘ genannten Website:
HERMANN STAUDINGER.
https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/chemie-abitur/artikel/hermann-staudinger

Prof. Staudinger hat mit seinen Forschungen die Entwicklung von stabilen, reißfesten und dauerhaften Kunststoffen eingeleitet. Das machte die Herstellung von Produkten mit diesen Eigenschaften möglich. Zusätzlich erleichtert wird diese dadurch, dass sich die Kunststoffe durch entsprechend hohe Erhitzung verflüssigen lassen. Das erlaubt Serienproduktion durch Einspritzen in entsprechende Formen.

Wie konnte es dazu kommen, dass die Menschheit aus Staudingers Forschungsergebnissen und Entwicklungen eine Verschmutzung der Weltmeere, den Tod von im Meer lebenden Säugetieren, Fischsterben und eine Bedrohung des Menschen selbst gemacht hat?

Es ist der unintelligente Gebrauch, den die Menschen davon machen. Anstatt eines intelligenten, dauerhaften Gebrauchs der dauerhaften Produkte und später ihrer Einschmelzung zur Wiederverwendung werfen die meisten Menschen solche Produkte achtlos weg, wenn diese Gebrauchsspuren aufweisen oder aus der Mode gekommen sind.

Hinzu kommt der falsche Einsatz dauerhafter Kunststoffe für die massenhafte Verwendung in Produkten, die nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt sind (sogenannte Wegwerf-Produkte), z.B. als Plastikbecher, Trinkröhrchen, Einkaufstüten aus Plastik, Plastikspritzen, Plastikverpackungen. Diese machen den Hauptanteil der Umweltverschmutzung durch Kunststoffe aus.

Man muss sich fragen, ob die Menschheit als solche angesichts des unintelligenten Verhaltens ihrer Mehrheit überlebensfähig ist. Derzeit jedenfalls treibt sie auf ihre eigene Auslöschung zu. Denn die Plastikverseuchung der Weltmeere ist nicht die einzige der menschlichen Fehlleistungen. Viele weitere kommen hinzu.

Besonders gravierend ist die von der Basis bis zur Spitze verbreitete Unfähigkeit, aus Erfahrungen Anderer zu lernen, Wissenden zuzuhören und Unwissende aufzuklären. Deshalb wird die Menschheit von chronischen Krankheiten und Degeneration heimgesucht, und Demenz breitet sich so massiv aus, dass längst großer Pflegenotstand und menschenunwürdige Zustände für pflegebedürftige Menschen herrschen.

Wenn es noch eines Beweises für diese Unfähigkeit bedarf, so sind es die fehlenden Maßnahmen der von mir viele Male seit erstmals im Januar 1964(!) gewarnten Verantwortlichen, siehe

Erstaunliche Dokumente
http://www.dr-schnitzer.de/zdq001.htm

Das ist auch der Grund, warum ich hier erneut auf das Buch ‚Der alternative Weg zur Gesundheit‘ hinweise. Denn in diesem sind gleich mehrere Situationen aufgezeigt, in denen Unwissende fatale Fehler zu ihrem eigenen Schaden machen, die nur der Wissende vermeiden kann:

Der alternative Weg zur Gesundheit
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Der-alternative-Weg-zur-Gesundheit
——————————————–

Seit 1963 Forschung, Entwicklung und Aufklärung über Grundlagen natürlicher Gesundheit, Ursachen und Heilung chronischer Zivilisationskrankheiten. Schwerpunkte: Gebissverfall, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Aggressivität, Demenz, Nachwuchs-Degeneration. Verfasser zahlreicher Bücher und Abhandlungen.

Kontakt
Dr. Johann Georg Schnitzer
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstraße 88
88045 Friedrichshafen
+49(0)7541-398560
+49(0)7541-398561
Dr.Schnitzer@t-online.de
http://www.dr-schnitzer.de

Pressemitteilungen

Startup-Award IPIEC Global 2018 – 22. Oktober 2018 – Technologiepark Adlershof Berlin

Startup-Award IPIEC Global 2018 - 22. Oktober 2018 - Technologiepark Adlershof Berlin

Startup-Award IPIEC Global 2018

Sie sind ein Startup und/oder ein junges innovatives Unternehmen? Sie wollen in den vielversprechenden Innovationsmarkt China einsteigen und suchen Zugang zu Kapital, Talenten, Wirtschaft und Politik? Dann nutzen Sie die Chance und präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen vor renommierten chinesischen Investoren, Führungskräften und Unternehmern sowie Wissenschaftlern: beim Startup-Wettbewerb IPIEC Global 2018 am 22. Oktober 2018 im Technologiepark Adlershof in Berlin.

Ihre Chance auf …

-> insgesamt 170.000 USD Preisgeld
-> … eine exklusive China-Reise – alle Kosten werden übernommen.
-> … Zugang zu Investoren und damit zu Risiko- und Wachstumskapital.
-> … Zugang zu Multiplikatoren in China und damit die Chance auf einen schnellen Einstieg in einen der weltweit attraktivsten Märkte.

Mitmachen können Unternehmen der Branchen:

-> Künstliche Intelligenz
-> Virtuelle Realität
-> Internet of Things
-> Big Data
-> Erneuerbare Energien
-> Neue Materialien
-> Biomedizin
-> Green Technology usw.

Aus allen Einsendungen werden 15 Unternehmen für den Pitch in Berlin ausgewählt.

Die drei innovativsten Unternehmen dürfen Ende 2018 zum Finale des IPIEC Global 2018 nach Guangzhou reisen. Dort treffen sie auf die Sieger anderer Länder. Der Wettbewerb wird weltweit durchgeführt – so unter anderem in Australien, Asien, UK, Schweiz, Russland und dem Silikon Valley. In Deutschland findet das Auswahlforum in Berlin stellvertretend auch für weitere europäische Staaten, vor allem Österreich, Frankreich, Spanien und Tschechien, statt.

Veranstalter ist die WTOIP Group, die weltweit führende Plattform für unternehmerisches Ressourcen-Sharing mit besonderem Fokus auf Schutz des geistigen Eigentums. Sie führt den Wettbewerb für innovative Unternehmen im Auftrag des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China (MIIT) durch. Mit der Durchführung des IPIEC GLOBAL Wettbewerbs wird seitens des MIITs angestrebt, vielversprechende Startup-Unternehmen sowie Unternehmen mit innovativen Technologien in ausgewählten Technologiebereichen für die chinesische Wirtschaft zu interessieren, zu gewinnen und als interessante Investitionsmöglichkeiten bei den am Wettbewerb beteiligten Investoren vorzustellen. Die Zhongde Metal Group GmbH | China SME Center Germany unterstützen und organisieren die Veranstaltung in Berlin.

Alle ausgewählten Teilnehmer erhalten eine schriftliche Bewertung ihres Geschäftsmodells durch entsprechende Schlüsselunternehmen in China. Im Anschluss an den Wettbewerb findet ein abendliches Bankett und die Möglichkeit zum Networking statt. Vertreter der Industrie, Consulting-Experten und Business-Scouts sowie der Prüfungsausschuss werden anwesend sein. Die Bewertung der Pitches in Berlin und damit die Nominierung der drei ausgewählten Unternehmen für den finalen Event in Guangzhou erfolgt durch eine sechsköpfige Jury, die sich aus renommierten deutschen und chinesischen Vertretern zusammensetzt. Die Gewinner werden ausgezeichnet mit einem Ticket für den finalen Wettbewerb in China, einschließlich Unterkunft und Verpflegung, kostenfreien internationalen Innovationsworkshops und individuellen unternehmerischen Trainings.

Anmeldung bis zum 30. September 2018: https://www.wtoip.com/ipiecglobal/en

Ansprechpartner in Deutschland:
Beibei Yang
Mobil: +49(0)157 32682266
yang@zhongdemetal.de

Zhongde Metal Group GmbH in Deutschland

Zhongde Metal Group Co., Ltd. entwickelt und betreut verschiedene Industrieparks in China. Als Schnittstelle zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen wurde Anfang 2015 in Stuttgart die Zhongde Metal Group GmbH gegründet – mit weiteren Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Dresden. Die Zhongde Metal Group GmbH begleitet deutsche Mittelständler beim Eintritt in den chinesischen Markt. Chinesischen Unternehmen eröffnet sie den Zugang zum deutschen Markt. Geschäftsführerin ist Lin Wenpei – an ihrer Seite arbeitet ein 10-köpfiges deutsch-chinesisches Mitarbeiterteam. Aufsichtsratsvorsitzender der Tochtergesellschaft ist Prof. Dr. Dieter Hundt, Ehrenpräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

China SME Center Germany

Die Zhongde Metal Group wurde vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) für die erfolgreiche Arbeit in Deutschland ausgezeichnet – das MIIT verlieh der Zhongde Metal Group den Titel „China SME Center Germany“. Das „China SME Center Germany“ soll im Rahmen der bilateralen Wirtschaftskooperation die zentrale Plattform für den chinesischen und den deutschen Mittelstand werden – ein Kompetenzzentrum, das über ein umfassendes Netzwerk aus Experten, Wirtschaftsverbänden, politischen Institutionen und Unternehmern Europa und China verfügt. Die Zhongde Metal Group GmbH bringt ihre Erfahrung und ein umfassendes Netzwerk aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in den Aufbau des „China SME Center“ ein. Für deutsche Unternehmer bietet das Center direkten Zugang zu vielfältigen Branchen und innovativen Industrieparks in ganz China. Als Schnittstelle und Treffpunkt der chinesischen Wirtschaft in Deutschland soll es sich in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern zu einem wichtigen Zugangstor zum deutschen Mittelstand und seinen Netzwerken entwickeln. Das Angebot des „China SME Center Germany“ richtet sich an Städte, Industriestandorte und Unternehmen in Europa und China, die eine internationale Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen suchen. Das deutsche Team arbeitet übergreifend mit den Büros der Zhongde Metal Group in Tschechien, Frankreich, Österreich und Spanien zusammen.

Kontakt
Zhongde Metal Group GmbH
Anja Barlen-Herbig
Jägerstraße 34
10117 Berlin
+49 (0)30 1208661-0
barlen-herbig@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Pressemitteilungen

Go Innovation – Das Innovationsportal

Go Innovation - Das Innovationsportal

„Go Innovation“ – Jeder ist ein Erfinder!

Ein Taco-Halter in Dinoform, eine Stranddecke, auf der niemals Sand liegen bleibt oder ein gemütliches aufblasbares Sofa für den nächsten Campingausflug – auf der Internetseite Go-Innovation.de geht es genau um diese und viele weitere kuriose, nützliche, kreative und geniale Erfindungen. Sie richtet sich sowohl an angehende Erfinder, die ihre Ideen gerne in die Wirklichkeit umsetzen wollen und hier Informationen und Unterstützung finden, als auch an interessierte Unternehmer, Investoren und Produzenten, die bereit sind, den Erfindern bei der Verwirklichung ihrer Pläne zu helfen. Für den Konsumenten ist die Webseite ebenfalls eine interessante Adresse, da er sich hier über die neuesten Trends und Produkte informieren kann.

Von der Idee bis zur Umsetzung

Bis eine Sache von der Vision im Kopf eines Erfinders zu einem greifbaren Produkt im Regal, also einer Innovation, wird, ist es ein langer und nicht selten auch steiniger Weg. Die Internetseite begleitet die Erfinder auf ihrer ungewöhnlichen Laufbahn und hilft ihnen, neue Produkte auf den Markt zu bringen. In der hauseigenen Infothek können sich Interessierte alle Informationen über die Entwicklung von eigenen Ideen und deren Umsetzung anschauen. Hier wird beispielsweise geklärt, wo der Bedarf an innovativen und neuartigen Produkten liegt, wie man aus diesem Bedarf eine Idee entwickelt und wie man daraus ein Produkt kreiert, das gewinnbringend für die Gesellschaft und nicht zuletzt auch für den Erfinder selbst profitabel ist. In der heutigen Zeit, in der der Markt von wenigen großen Konzernen beherrscht wird, haben auch Start-Up-Unternehmen viele Vorteile, wenn sie mit einer Innovation um die Ecke kommen, die bei den Konsumenten gefragt ist. Auch die Planung und Durchführung eines großen Projekts wird thematisiert: Wann und wofür soll ich mit Experten ins Boot holen, wie kläre ich die Frage der Finanzierung und wie läuft das mit den Versicherungen? Auf diese Fragen versucht Go Innovation den Erfindern eine möglichst genaue Antwort zu geben, indem die Seite z.B. über verschiedene Finanzierungsmethoden aufklärt. Zwar gibt es hierbei kein universell verwendbares Geheimrezept, jedoch werden viele Möglichkeiten, die sich Erfindern eröffnen, erörtert und bewertet. Ebenfalls werden Fragen der Produktion und des Vertriebs beantwortet: Wer seine Produkte in der Region herstellt produziert zwar etwas teurer, bekommt aber dafür regionale Zuschüsse. Außerdem gewinnen Fairness und Nachhaltigkeit bei den Konsumenten immer mehr an Bedeutung. Weiter geht es mit dem Marketing, und dem Vertrieb der Innovationen. Auch in Sachen Patentrecht bringt die Infothek der Webseite Licht ins Dunkel und berät die Erfinder über den Ablauf eines Patentverfahrens und darüber, wann es überhaupt einen Nutzen erbringt. Allgemein kann man sagen, dass die Internetseite den Weg in die Selbstständigkeit erleichtert und den Erfindern durch die Bereitstellung von Tipps und Informationen die Angst nimmt, ein großes Projekt zu beginnen und durchzuführen.

Die neuesten Produkte auf einen Blick

Zusätzlich bietet die Seite für Konsumenten die Möglichkeit, sich neue Produkte und Innovationen im Überblick anzusehen und die Produkte direkt in einem Online Shop zu bestellen. Viele der Erfindungen sind ziemlich interessant, wie z.B. eine tragbare Kaffeemaschine in der Form und der Größe einer Thermosflasche. Es handelt sich oft um kleinere praktische Gadgets, die den Alltag unheimlich erleichtern und die einem das tägliche Leben einfacher gestalten. Viele der Produkte stammen ursprünglich aus Amerika, haben sich mittlerweile aber auch auf dem deutschen Markt etabliert. Auf der Webseite von Go Innovation können sich die Besucher eine Auswahl der neu auf den Markt gekommenen Produkte aus den Bereichen Technik, Spielzeuge, Haushalt, Ernährung, Beauty und Gesundheit anschauen und sich kleine Beschreibungen über die jeweiligen Funktionen und Anwendungsgebiete durchlesen. Mit einem Klick gelangt man auf die Seite der entsprechenden Online Shops, um die praktischen und lustigen Erfindungen zu erwerben.

Vermittlung von Erfindern und Förderern

Wer meint, eine gute Idee für ein nützliches Produkt zu haben oder Hilfe bei der Produktion, Vermarktung und dem Verkauf seiner Innovationen benötigt, kann seine Idee, seine Erfindung oder seinen Online Shop auf der Webseite vorstellen und so in Kontakt mit Produzenten, Handelsketten und Investoren treten, die bereit sind, das Projekt zu unterstützen. Der Bewerber, in der Regel ein selbstständiger Erfinder oder ein kleinerer Betrieb, kann einen Artikel über seine Innovation verfassen – und das in einem ausgewogenen und fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Durch die Vorstellung der eigenen Idee oder des eigenen Produkts können wirtschaftliche Interessen vernetzt und zusammengeführt werden. So erhalten Erfinder mit kleinem Budget die Möglichkeit, mit größeren Unternehmen in Sachen Produktion und Marketing zu kooperieren und erhalten gleichzeitig viel Aufmerksamkeit von Konsumenten. Es bietet sich also eine Win-win-Situation.

Fazit zur Internetseite

Die Webseite ist eine sehr gute Möglichkeit für alle Erfinder (und die, die es werden wollen), um beraten und unterstützt und auf ihrem Weg begleitet zu werden. Sie vermittelt Menschen mit innovativen Ideen an potenzielle Förderer und bietet auch für den gewöhnlichen Verbraucher die Möglichkeit, brandneue Innovationen und geniale Produkte kennen zu lernen.
Go-Innovation.de bietet außerdem einen hauseigenen Newsblog an, in dem regelmäßig Artikel mit wissenswerten Informationen rund um das Thema Innovationen erscheinen. Auch hier lohnt es sich wirklich, einmal einen Blick hineinzuwerfen!

Go Innovation – Das Innovationsportal

Kontakt
Go Innovation
Sabrina Dannenberger
Singener Str. 24
78315 Radolfzell
01733475027
go-innovation@t-online.de
http://www.go-innovation.de

Pressemitteilungen

Suzana Muzic über den UnternehmerTAG am 22. März 2018

Mit ihrem Impulsvortrag „Sieben Impulse für echte Power beim Führen“ war Suzana Muzic, Expertin für den Mittelstand, auf dem UnternehmerTAG in Ulm vertreten

Suzana Muzic über den UnternehmerTAG am 22. März 2018

Suzana Muzic bei ihrem Vortrag auf dem UnternehmerTAG in Ulm

Am 22. März 2018 hat sich auf dem UnternehmerTAG alles um Innovation gedreht: Deutschland gilt als Land der Innovationen – das haben Besucher der Ulmer Messehallen an dem diesjährigen UnternehmerTAG spüren können. Mit einem Mix aus innovativen Erfindungen, Vorträgen und Möglichkeiten zum gemeinsamen Austauschen haben Veranstalter, Referenten, Aussteller und Messebesucher den Tag unter dem Motto „Innovation sucht Perspektive“ verlebt.

Suzana Muzic war mit einem Stand zu typisch unternehmerischen Fragestellungen des Mittelstands und ihrem Impulsvortrag „Sieben Impulse für echte Power beim Führen“ vor Ort. „Innovation fängt oben an – das heißt, der Chef muss ran. Mit meinem Vortrag konnten Führungskräfte überprüfen, mit wie viel Power sie wirklich führen“, gibt Muzic Einblick in ihren Vortrag. Für sie persönlich gibt es dabei sieben Leitsätze für kraftvolles Führen. „Sie zusammen ergeben ein rundes Führungsbild, das Kollegen, Mitarbeiter und Kunden schätzen, das Menschen persönlich und als Führungskraft weiterbringt“, erklärt Muzic weiter.

Erst, wenn Führung klar, kommunikativ, konstruktiv, konsequent und stark sei, könne sich eine Unternehmenskultur etablieren, die Innovationen und überhaupt erst die Fähigkeit dazu ermögliche. Innovationen bieten nicht nur Chancen, sondern sorgen auch für neue Herausforderungen: „An diesem Tag hat man deutlich gespürt, dass Innovationen den Mittelstand vor verschiedene und zugleich auch große Herausforderungen stellen, so zum Beispiel im Bereich Personalwesen“, findet Muzic.

„Zusammenfassend war es ein aufregender Tag mit vielen Möglichkeiten, sich praxisnah im Bereich Innovation mit aktuellem Know-how und Fachwissen zu versorgen. Ich habe mich über die Besucher sehr gefreut und tolle Gespräche geführt“, erzählt Suzana Muzic abschließend.

Mehr über die Arbeit von Suzana Muzic und Kontakt finden Sie unter: www.suzana-muzic.de.

Suzana Muzic ist Expertin für kleine und mittelständische Unternehmen, die als Sparringspartner Führungskräfte und Geschäftsführung begleitet, ihre unternehmerischen Ziele zu erreichen. Die Diplom-Kauffrau mit vielfacher Erfahrung in der Banken-, IT- und Personalbranche sowie in der Industrie gibt ihren Kunden konsequent Impulse, das Unternehmen strategisch nach vorne zu bringen. Mit tiefgründigem, authentischen Humor, feinfühliger Empathie und versiertem Wissen schafft sie Bewusstheit für die Fokussierung auf die Unternehmensziele wie auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter – immer unter dem Credo: TEAM MACHT ERFOLG.

Kontakt
Suzana Muzic
Suzana Muzic
Hartigstraße 10
35683 Dillenburg
(+ 49) 1 73 / 8 00 06 16

info@suzana-muzic.de
http://www.suzana-muzic.de