Tag Archives: intelligentes Messsystem

Pressemitteilungen

VOLTARIS stellt Schulungskonzept für die sichere Logistikkette und Roadmap für iMSys-Feldtest vor

Das erste Smart Meter Gateway (SMGW) hat die BSI-Zertifizierung erhalten, weitere werden voraussichtlich in den nächsten Monaten folgen und der Rollout kann starten. Die vom BSI vorgegebene sichere Logistikkette der Gateways stellt jedoch eine weitere Hürde auf dem Weg ins intelligente Messwesen dar. Die Umsetzung der Anforderungen bringt Kosten mit sich, die bislang in der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Stadtwerke nicht vorgesehen waren. So darf die Montage und Annahme von SMGW nur von berechtigten, geschulten Personen erfolgen. VOLTARIS bietet innerhalb seiner Anwendergemeinschaft demnächst passende Praxis-Schulungen an, um die Stadtwerke-Partner bei der Umsetzung zu unterstützen.

Um den Logistikprozess der Smart Meter Gateways so sicher wie möglich zu gestalten und um Manipulationen an den Geräten zu verhindern, hat das BSI hohe Anforderungen an den sicheren Umgang mit den Gateways definiert. Die Vorgaben gelten von der Produktion bis hin zur Montage beim Endkunden. Hersteller und Messstellenbetreiber sind demnach verpflichtet, umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen, um die Integrität der Gateways auf dem gesamten Lieferweg zu sichern. Die Anforderungen an diese sogenannte „sichere Logistikkette“ stellen die Stadtwerke erneut vor große Herausforderung beim Meistern des Smart Meter Rollouts. VOLTARIS entwickelt daher ein spezielles Schulungsangebot.

„Mit unserem Schulungskonzept machen wir unsere Stadtwerke-Partner fit für den Rollout – sowohl für die Umsetzung der sicheren Logistikkette als auch für die Installation und Inbetriebnahme der intelligenten Messsysteme. Wir schulen die Logistikmitarbeiter und Monteure unserer Kunden innerhalb der Anwendergemeinschaft, so dass sie das Wissen in ihren Unternehmen weitergeben können. Das spart Zeit und Kosten“, so VOLTARIS-Geschäftsführer Karsten Vortanz.

VOLTARIS folgt dabei zunächst dem vom Hersteller PPC vorgestellten Konzept zur sicheren Logistikkette. „Unsere Mitarbeiter wurden bei PPC intensiv geschult“, erklärt Geschäftsführer Volker Schirra. „Zudem sind wir in einem FNN-Expertenteam engagiert, in dem Hersteller und Anwender gemeinsam an der Standardisierung einer herstellerunabhängigen sicheren Logistikkette arbeiten.“

In den kommenden Veranstaltungen der Anwendergemeinschaft im Mai geht VOLTARIS insbesondere auf den geplanten Feldtest zur Einführung der intelligenten Messsysteme (iMSys) und auf die dazu notwendigen Vorbereitungen ein. Im Fokus steht dabei, neben der sichere Logistikkette, die Roadmap zum Projektvorgehen, damit der Feldtest im Sommer reibungslos starten kann. Die Rollout-Verantwortlichen der Stadtwerke werden außerdem zu den Auswahlkriterien für erste iMSys-Einbauten und über die unterschiedlichen Anforderungen an den Zählerplatz informiert. Last but not least werden auch die Pilotprojekte zu den Mehrwertdiensten Steuern, CLS-Management und Submetering diskutiert. In der Anwendergemeinschaft wird VOLTARIS rund 1,2 Millionen Zählpunkte im intelligenten Messstellenbetrieb betreuen. Mehr Informationen gibt es unter https://voltaris.de/anwendergemeinschaft

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Stadt Auerbach wird zum Technologie-Pionier das erste intelligente Messsystem des Bayernwerks geht in Auerbach in Betrieb

(Mynewsdesk) Sie gelten als Schlüssel zur Energiezukunft. Lange wurde das Ausrollen intelligenter Stromzähler politisch, technologisch und behördenseitig geplant. Nun ist es soweit. Mit der Zertifizierung des ersten intelligenten Messsystems durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zündet die nächste Stufe der Energiezukunft. Vorne mit dabei ist die Stadt Auerbach in der Oberpfalz. Im dortigen Feuerwehrhaus wird das erste intelligente Messsystem des Bayernwerks installiert.

Es ist das erste intelligente Messsystem im Netzgebiet des Bayernwerks. Eingebaut wird das auch als Smart Meter oder intelligenter Stromzähler bezeichnete Gerät im Feuerwehrhaus der oberpfälzischen Stadt Auerbach. Ein besonderes Ereignis, das auch der Auerbacher Bürgermeister Joachim Neuss und der Technische Vorstand des Bayernwerks, Dr. Egon Westphal, vor Ort begutachten wollten. Durch das neu installierte Gerät im Feuerwehrhaus kann Auerbach nun Erfahrung sammeln, welche Transparenz und welchen Aufschluss die neue Technologie im Alltag bietet und welche Effizienz in der Energienutzung sich für die Kommune daraus ableiten lässt.

Ein großer Schritt ist das neue Messwesen für das Energieunternehmen Bayernwerk. Der Netzbetreiber versorgt rund sieben Millionen Menschen in Bayern mit seiner Infrastruktur, zu der auch das Zähler- und Messwesen gehört. „Innovation und die ständige Weiterentwicklung immer intelligenterer Netze treiben wir seit Jahren voran. Der intelligente Zähler ist nun die technologische Brücke zum Kunden. Die neue Technologie wird der Baustein für neue Kundenlösungen rund um Effizienz, Vernetzung und Komfort. Die Energiezukunft kommt damit in die Gebäude. Das ist eine Zeitenwende, eine weitere Zäsur in der Stromgeschichte, die die Energiezukunft mit sich bringt“, betonte Dr. Egon Westphal. Was sich bislang hinter dem Zähler, in den Leitungen oder an der Steckdose unsichtbar ereignet hat, komme nun für unsere Kunden anschaulich und transparent auf ein Tablet. Das Bayernwerk werde in Zukunft rund um intelligente Zähler auf den Kunden zugeschnittene Produkte entwickeln. Intelligente Messsysteme bieten eine Plattform zur Einbindung von Verbrauchern und Erzeugern in das Stromnetz und ermöglichen so die dezentrale und digitale Vernetzung einzelner Teilsysteme wie Photovoltaik, Speicher, E-Mobilität, Wärmepumpen oder anderer Bausteine. „Energie lokal und regenerativ erzeugen und so nah und effizient wie möglich nutzen. Unsere Kunden werden zu aktiven Flexumern, die eine zentrale Rolle für den Energiemarkt übernehmen. Das ist unser Bild der klimafreundlichen Energiewelt von morgen, an dem das Bayernwerk arbeitet“, betonte Dr. Egon Westphal.

Selbstverständlich bleibe das Bayernwerk nun mit der Stadt Auerbach in engem Austausch rund um die Erfahrungen mit dem neuen Technologieträger. „Im direkten Austausch mit unseren Kunden wollen wir unsere Angebote stetig verbessern. Deshalb freut es uns sehr, dass Auerbach diese neue Technologie zum Einsatz bringt. Damit sind sie auf jeden Fall die ersten im Netzgebiet des Bayernwerks, vielleicht kommt hier sogar das überhaupt erste intelligente Messsystem in Bayern zum Einsatz. Keine Frage: der Premierenvorhang für eine Zukunftstechnologie fällt in Auerbach. Das ist ein Stück Technologiegeschichte“, so der Bayernwerk-Technikvorstand.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG unterstützt Privathaushalte, Gewerbebetriebe und Kommunen mit einem umfangreichen Angebot an Energielösungen. Gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen bietet das Bayernwerk seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Strom- und Gasnetze, Straßenbeleuchtung, E-Mobilität, dezentrale Energieerzeugung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Rund 2.900 Mitarbeiter der Bayernwerk-Gruppe geben Tag für Tag ihr Bestes um den Kunden des Bayernwerks die Energielösungen zu bieten, die sie brauchen.

Als langjähriger Partner steht das Unternehmen rund 1.200 Kommunen bei der Energiewende vor Ort zur Seite. Das gesellschaftliche Engagement für die bayerischen Regionen ist eines der Markenzeichen des Bayernwerks. Das Unternehmen engagiert sich nachhaltig für Schule und Jugend, Tradition und Kultur, Soziales, Ökologie sowie den Breitensport. 

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk AG ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/stadt-auerbach-wird-zum-technologie-pionier-das-erste-intelligente-messsystem-des-bayernwerks-geht-in-auerbach-in-b

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/4i2mdg

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Buchempfehlung: Smart Metering

Geschäftsmodelle und Handlungsoptionen, Prozesse und Technologien, Rollout, Rechtsgrundlagen

Buchempfehlung: Smart Metering

Fachbuch: Smart Metering (3. Aufl.)

Die verpflichtenden Rahmenbedingungen zum Einsatz von intelligenten Messsystemen und intelligenten Zählern sollen in diesem Jahr festgelegt werden. Die intelligenten Messsysteme spielen eine tragende Rolle im Smart Grid und Smart Market, doch die technischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Anforderungen sind hoch. Die Zertifizierung zum Smart Meter Gateway-Administrator, die Veränderung der Prozesse in den Unternehmen, die Neueinführung entsprechender Systeme und der Rollout an sich stellen für viele Unternehmen eine große Hürde dar.

Die Autoren befassen sich mit den Aufgaben und Herausforderungen eines SMGW-Administrators, mit der Gestaltung der SMGW-Architektur und der Neugestaltung der IT-Systemlandschaft, mit dem Datenschutz und der Datensicherheit. Sie analysieren die Veränderung der Geschäftsprozesse und zeigen Optimierungspotenziale auf, erörtern Handlungsoptionen und wägen die Make or Buy-Frage ab. Sie befassen sich mit neuen Geschäftsfeldern und die Entwicklung tragfähiger Modelle. Sie lassen ihre Erfahrungen, die sie in Pilotprojekten und in ausländischen Rollout-Projekten gesammelt haben, einfließen. Des Weiteren werden die Rechtsgrundlagen für das Smart Metering und die Liberalisierung des Messwesens analysiert.

Eine tabellarische Marktübersicht, u.a. auch über Zertifizierungsplanungen der zukünftig am Markt agierenden unabhängigen SMGW-Administratoren, rundet das Buch ab.

Die Autoren der Publikation:
Martin Bergmann, TCI Transformation Consulting International; Thorsten Causemann, GÖRLITZ; Ralf Deters, BTC Business Technology Consulting; Benjamin Deppe, Soluvia Metering; Andreas Gerards, Ernst &Young Law; Dr. Markus Gerdes, BTC Business Technology Consulting; Dr. Nils Graßmann, Ernst &Young Law; Dr. Philipp Grenzebach, Ernst &Young Law; Dr. Xin Guo, BTC Business Technology Consulting; Gerald Hornfeck, Soluvia; Ernst Kiel, TCI Transformation Consulting International; Dr. Michael Koch, devolo; Sascha Krauskopf, enmore consulting; Dr. Wilson Maluenda, Bosch Software Innovations; Dr. Anil Mengi, devolo; Bernd Meyer, enmore consulting; Stefan von Rein, CST GROUP; Dr. Volker Renneberg, B+K Softwaresysteme; Xaver Schulze, Bosch Software Innovations; Prof. Dr. Dr. Stefan Vieweg, TCI Transformation Consulting International; Karsten Vortanz, VOLTARIS; Janosch Wagner, Power Plus Communications; Sven Wagner, Bosch Software Innovations; Dr. Markus Wächter, devolo; Dr. Arno Wedel, KISTERS; Thomas Wolski, Power Plus Communications; Peter Zayer, VOLTARIS.

Bibliographische Angaben:
Smart Metering, Geschäftsmodelle und Handlungsoptionen, Prozesse und Technologien, Rollout, Rechtsgrundlagen, hrsg. v. Christiana Köhler-Schute, 3., vollständig neu bearbeitete Aufl., KS-Energy-Verlag, Berlin 2015, ISBN 978 3 945622 00 1, 265 Seiten, 46,90 Euro.

Weitere Informationen zum Buch: http://www.ks-energy-verlag.de/smart-metering/

Der KS-Energy-Verlag, Berlin, veröffentlicht Fachbücher zu aktuellen Themen der IT-Branche und der Energiewirtschaft.

Kontakt
KS-Energy-Verlag
Christiana Köhler-Schute
Rüdesheimer Platz 8
14197 Berlin
030 82 70 21 42
info@ks-energy-verlag.de
http://www.ks-energy-verlag.de