Tag Archives: Interkulturalität

Pressemitteilungen

compass international beim 7. Deutschen Diversity Tag

Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international, zieht ein Resümee

Im Jahr 2013 wurde der Deutsche Diversity Tag von der Charta der Vielfalt ins Leben gerufen. Elke Müller dazu: „Wir, die compass international GmbH, haben die Charta schon früh, nämlich im Jahr 2007 unterzeichnet und beteiligten uns in diesem Jahr zum vierten Mal am Diversity Tag.“ Mit über 2500 Aktionen und über 700 beteiligten Organisationen, sei dieser eine echte Erfolgsgeschichte, so die Organisatoren der Charta der Vielfalt.

„Wir haben mit unserer Aktion gemeinsam mit dem Landratsamt Böblingen eine eigene Erfolgsgeschichte weitergeschrieben. Begonnen hat diese Zusammenarbeit im Jahr 2016/2017 mit der Durchführung von über 100 Workshops zur Wertevermittlung direkt in den Unterkünften für Geflüchtete. So sind wir in den sechs Monaten der Durchführung mit über 900 Menschen aus afrikanischen Ländern, Syrien, sowie dem Irak oder Iran in Kontakt gekommen“, erklärt Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international.

Im Jahr 2017 wurde dieses Leuchtturmprojekt mit der Erstellung eines „Workbooks“ fortgeführt. „In diesem sind die Workshops ausführlich dokumentiert und sollen so einen Werkzeugkoffer für Integrationsmanager oder auch ehrenamtlich Tätige bieten, die selbst Workshops zur Wertevermittlung mit Menschen mit Fluchterfahrung durchführen wollen“, führt die Expertin für interkulturelle Kompetenz aus.

„Im Rahmen der Aktionswochen „Böblingen – vielfältig, tolerant, offen“ haben wir drei Workshops durchgeführt und konnten gute Gespräche zu den Themen „Diversität als Mehrwert“ und „Prävention vor Radikalisierung“ führen. Zwar kamen zu den einzelnen Veranstaltungen weniger Teilnehmer als wir uns das gewünscht hätten, dennoch halten wir es für wichtig, dass es solche niederschwelligen Angebote überhaupt gibt und bringen uns hier gerne immer wieder ein“, führt Müller weiter aus.

So sagte eine Teilnehmerin: „Viele glauben, dass wir schon bestens mit der Vielfalt umgehen und denken, dass eine Sensibilisierung für das Thema gar nicht notwendig ist.“ Müller knüpft an: „Ja, das können wir so unterschreiben! Mit einer einfachen Übung einer Bildbeschreibung haben wir aufgezeigt, dass unsere Wahrnehmung und somit die Interpretation einer unbekannten Situation von Stereotypen, im schlimmsten Fall von Vorurteilen, geprägt ist. Und sehr oft sind wir uns diesen festen Bildern im Kopf gar nicht bewusst, soll heißen, es kommt zu einer Diskriminierung, obwohl wir das so gar nicht wollten.“

„Umgang mit Vielfalt heißt für uns, sich genau dieser (unbewussten) Bilder, Stereotypen oder Vorurteile bewusst zu werden und sehr viel sensibler damit umzugehen. Wir hoffen, dass wir mit unseren drei Workshops einen kleinen Anstoß geben konnten, sich immer wieder bewusst und aktiv mit dem Thema Vielfalt auseinanderzusetzen“ erklärt Müller, die auf kulturelle Zusammenarbeit setzt, abschließend.

Weitere Informationen zur Charta der Vielfalt gibt es unter: https://www.charta-der-vielfalt.de

Mehr zu compass international gibt es hier: www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Internationales Recruiting – Bereichern Sie Ihr Unternehmen

Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international, weiß, wie internationales Recruiting erfolgreich gelingt

Vielfältige Teams sind heute in nahezu jedem Unternehmen anzutreffen. Stereotypen und Vorurteile sorgen hier nicht selten für Konflikte und hindern die erfolgreiche Zusammenarbeit der Teams. „Unser Ziel ist es, verschiedene Perspektiven und gemischte Arbeitsgruppen nicht als Störfaktor, sondern als Bereicherung zu betrachten. Denn nur so entstehen kreative und neue Lösungsideen, die zu erfolgreichen Projekten heranwachsen“, erklärt Elke Müller, Expertin für Interkulturalität.

Im ersten Schritt sei es vor allem wichtig, für interkulturelle Zusammenarbeit zu sensibilisieren. In den interkulturellen Trainings von compass international werden hierzu vielfältige Fragen und Themengebiete behandelt. „Worin unterscheiden sich Kulturen? Was bedeuten diese Unterschiede konkret für meine Arbeit? Wie kann internationale, virtuelle Zusammenarbeit gut gestaltet werden? – Diese und weitere Fragestellungen können Unternehmen und Organisationen den Weg zu einer erfolgreichen interkulturellen Zusammenarbeit ebnen“, so Müller.

Hinzu kommen viele Beratungsthemen, die für Unternehmen eine große Herausforderung stellen. „Wie steht es um die interkulturelle Kompetenz der Personaler? Sind sie in der Lage, dem neuen Mitarbeiter Informationen über das Sozialversicherungssystem und andere Besonderheiten der deutschen Gesetzmäßigkeiten zu geben? Meist ist dies nicht der Fall – hier besteht dann ein hoher Beratungs- und Schulungsbedarf, den wir gerne für Sie bedienen können“, bekräftigt Müller.

„Interkulturelle Kompetenz ist heute unabdingbar und wer diese nicht hat, kann und sollte sie erlernen“, rät die Ansprechpartnerin für alle Themen rund um interkulturelle Zusammenarbeit abschließend.

Weitere Informationen über die erfolgreiche Rekrutierung internationaler Fachkräfte gibt es im passenden Seminar am 06.05.2019. Zu finden unter: https://www.compass-international.de/veranstaltungen/detail/workshop/2019-05-06-erfolgreiche-rekrutierung-internationaler-fachkraefte-2/

Mehr zu compass international gibt es hier: www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

compass international zu Besuch bei den Stuttgarter Kickers

Am 16. März besuchte compass international ein Spiel des Kooperationspartners, der Stuttgarter Kickers

„Auch auf dem Fußballplatz spielen Diversity, Integration und Interkulturalität eine wichtige Rolle. Ein Grund, weshalb wir aus persönlichem Anliegen die Stuttgarter Kickers seit Januar dieses Jahres unterstützten“, so Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international.
Am 16. März luden die Stuttgarter Kickers ihre Sponsoren zum Spiel.

In der Business Lounge konnten die Kooperationspartner nicht nur das sportliche Geschehen auf dem Rasen verfolgen, sondern hatten auch die Möglichkeit, sich mit vielen weiteren Kooperationspartnernauszutauschen. „Insgesamt war es ein gelungener Auftritt mit guten Gesprächen und einem durchwachsenen Fußballspiel – die Kickers haben dann aber doch mit 3:0 gewonnen“, resümiert Müller.

Die sportliche Veranstaltung bot compass international außerdem die Präsentation des neu gestalteten Rollups und der neuen Flyer, die bei den Gästen guten Zuspruch fanden. „Die Sponsoren haben während der Saison die Möglichkeit, sich in der Business Lounge zu präsentieren, um mit den Gästen und den anderen Kooperationspartnern in Kontakt zu kommen und das Unternehmen vorzustellen. Das ist uns mit unseren neu gestalteten Materialien besonders gut gelungen“, sagt die Expertin für Interkulturalität.

Auch in Zukunft werden compass international und die Stuttgarter Kickers für ihre Werte zusammenarbeiten. „Gemeinsam machen wir mit den Stuttgarter Kickers darauf aufmerksam, welch einen großen Gewinn Integration mit sich bringt. Und das finden wir so richtig toll“, fügt Elke Müller abschließend hinzu.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international gibt es hier: www.compass-international.de.

Sie möchten die Stuttgarter Kickers besser kennenlernen? Mehr erfahren Sie unter: http://www.stuttgarter-kickers.de/home

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Russlands Tag des Vaterlandsverteidigers

compass international gibt Einblicke in den russischen Tag des Vaterlandsverteidigers, gefeiert am 23.02.2019

Am 23.02.2019 war es wieder soweit. Russland feierte den Tag des Vaterlandsverteidigers. Der Hintergrund ist folgender: „Am 23. Februar 1918 habe die sowjetische Armee den Petrograd durch den Sieg über die deutsche Armee des Kaisers verhindert, so der Mythos. Das nie stattgefundene Szenario – die sowjetischen Soldaten desertierten, bevor ein Kampf stattfand – wurde von Stalin in den 30ern zur Förderung des Nationalstolzes rückwirkend erdacht und im zweiten Weltkrieg zur Anhebung der Soldatenlaune instrumentalisiert“, so Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international.

Der Tag gilt als gesetzlicher Feiertag und wird in ganz Russland gefeiert, wobei der Verkehr durch öffentliche Militärparaden eingeschränkt ist. „Präsident und Führungsriege besuchen das Grabmal des unbekannten Soldaten im Alexandergarten am Kreml und gedenken dort den verstorbenen Soldaten des zweiten Weltkriegs“, weiß die Expertin für interkulturelle Kompetenz. Dabei endet der Tag jedes Jahr mit einem großen Feuerwerk.

Obwohl dieser Tag eigentlich nur den russischen Soldaten gilt, wird er dennoch von nahezu jedem russischen Mann gefeiert, da man sich gerne mit der Rolle des Vaterlandsverteidigers identifiziert. „An diesem gratulieren Partnerinnen ihren Partnern und beschenken sie beispielsweise mit Rasierklingen und -schaum, Krawatten oder Hüten. Kolleginnen warten gemeinsam mit eigens überlegten Aktionen auf und Schülerinnen bringen ihren Mitschülern eine kleine Aufmerksamkeit mit“, sagt Elke Müller über den Tag des Vaterlandsverteidigers.

Weitere Informationen über Russland und die russische Kultur gibt es im Workshop „Kurzanleitung Russland“ aus der Reihe Pretzels & Cultures am 19.03.2019. Zu finden unter: https://www.compass-international.de/veranstaltungen/detail/workshop/2019-03-19-pretzels-cultureskurzanleitung-russland/.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international gibt es hier: www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

compass international neuer Sponsor der Stuttgarter Kickers

Pünktlich zu Beginn der neuen Spielzeit im Januar 2019 unterstützt compass international den Fußballverein Stuttgarter Kickers

„Es sind vor allem die Sport- und Fußballvereine, die aktiv Interkulturalität leben. Vielfalt, Respekt und das Miteinander sind das, worauf es im Verein ankommt“, weiß Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international. Aus diesem Grund war es ihr ein persönliches Anliegen, die Stuttgarter Kickers zu unterstützen.

Es sind vor allem die Werte des Fußballclubs, welche auch die Grundsätze von compass international wiederspiegeln. „Die Stuttgarter Kickers sind ein sozialer Club und eine echte Fußballfamilie. Hier zählt der Zusammenhalt – und genau das hat sich der Club auch auf die Fahnen geschrieben. Nicht das 90-minütige Spiel ist hier entscheidend, sondern die gesellschaftliche Orientierung“, bekräftigt die Expertin für Interkulturalität.

Mit ihren Leitsätzen seien die Stuttgarter Kickers auch für zukünftige Generationen ein Vorbild und dazu ein gutes Beispiel für gelebte Vielfalt, denn Müller weiß: „Die Leitsätze „Kein Fortschritt ohne Mut“, „Kein Fußball ohne Herz“ und „Keine Zukunft ohne Träume“ sind hier nicht nur leere Floskeln, sondern Programm.“

Die räumliche Nähe der Partner war schließlich ein weiterer Faktor der zukünftigen Zusammenarbeit. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der compass international GmbH einen neuen Partner aus Degerloch gewinnen konnten. Mit compass haben wir ein Unternehmen an der Seite, welches mit seinem Portfolio sehr gut zu den Stuttgarter Kickers passt und uns neue Möglichkeiten der Unterstützung bietet“, sagt Kickers-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer.

„Und nun freuen wir uns auf eine tolle gemeinsame Zukunft und wünschen den Kickers darüber hinaus eine erfolgreiche Saison“, fügt Elke Müller abschließend hinzu.

Sie möchten die Stuttgarter Kickers besser kennenlernen? Mehr erfahren Sie unter: http://www.stuttgarter-kickers.de/home

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international gibt es hier: www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Gesellschaft/Politik Internationales Pressemitteilungen

Integration auf Afrikanisch: Ein afrikanischer Migrant bewegt und verbindet Menschen mithilfe der deutschen Sprache und Literatur

Nach Özil-Debatte: Ist die Integration in Deutschland wirklich gescheitert? Wie steht es wirklich um die Integration in Deutschland in Zeiten der Flüchtlingskrise? Fest steht, dass der Ruf von Migranten in Deutschland im Moment so schlecht ist wie selten zuvor. Doch wie kann man in dieser angespannten Lage ein Zeichen für Integration und für ein besseres Zusammenleben von Migranten und Deutschen setzen?

Der Migranten-Verlag indayi edition macht es vor. Der Verlag wurde 2015 von dem aus Kamerun stammenden deutschen Schriftsteller Dantse Dantse, der seit über 25 Jahren in Deutschland lebt, gegründet. Der Schriftsteller und Coach, der über 100 anspruchsvolle Bücher auf Deutsch und nicht auf Französisch, seiner Bildungssprache, geschrieben hat, ist der erste Migrant aus Afrika, der es geschafft hat, mit seinem eigenen Verlag in Deutschland Fuß zu fassen – einem Verlag, der die Literaturszene mit außergewöhnlichen Büchern aufmischt. Aus seinem Traum, die deutsche Sprache für Integration, Zusammenleben und Frieden zwischen den Kulturen in Deutschland zu nutzen, war ein Buch entstanden und aus diesem Buch ist ein Verlag geworden: indayi edition. Der Verlag setzt es sich zum Ziel, zur Verständigung zwischen den Kulturen beizutragen, die Integration zu fördern und sowohl Autoren aus anderen Kulturen zu motivieren, auf Deutsch zu schreiben als auch deutsche Autoren für sich zu gewinnen. Dies ist wichtig, da erfolgreiche Integration mit der Sprache der neuen Heimat beginnt und da man nur mithilfe der Sprache Werte und Gewohnheiten verstehen kann. Dantse Dantse erkannte dies schnell und machte es zur Grundlage seiner Verlagsarbeit, um Migranten die Integration in die deutsche Kultur zu erleichtern.

Mithilfe von Literatur Vorurteile abbauen

Durch indayi edition zeigt Dantse Dantse den Menschen in Deutschland aber auch, dass Migranten ein klarer Gewinn für die gesamte Gesellschaft sind. Hierfür ist es aber zuerst notwendig, Vorurteile zwischen Deutschen und Migranten abzubauen. Aus eigener Erfahrung heraus weiß Dantse Dantse, dass Migranten oft als undankbar bezeichnet werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass die Migranten sich von den Deutschen diskriminiert fühlen und eine Distanz entsteht. Der gebürtige Kameruner versucht nun, mit seinem Verlag ein Zeichen gegen diese Vorurteile zu setzen und sie mithilfe von Literatur abzubauen. Er zeigt, dass Migranten nicht nur nehmen, sondern auch viel geben. Er selbst gibt sein afrikanisches Wissen und seine Kultur an alle weiter, vermischt mit seinen Erfahrungen als Migrant in Deutschland. Neben Themen wie Kindererziehung, Gesundheit, Beruf, Persönlichkeit und Entwicklung spricht er auch Themen an, die die Gesellschaft gerne unbeachtet lässt, was die unkonventionelle Einstellung von indayi edition ausmacht. Somit hat er bereits tausende von Lesern und Kunden mit seinen Büchern und seinem Coaching erreicht. Er begeistert hierbei vor allem durch seine innovativen, afrikanisch inspirierten Tipps und Tricks. Dieses Geben und Nehmen ist die Hauptidee hinter indayi edition: ein Verlag gegründet von einem Migranten für alle, kurz ein erstmaliges und einzigartiges Integrationsprojekt.

Durch Akzeptanz und Vermischung von Werten Erfolg erzielen

So leisten viele Migranten einen großen Beitrag zu unserer Kultur und Gesellschaft, indem sie die deutschen Werte akzeptieren und mit ihren eigenen vermischen. Diesen Aspekt greift Dantse Dantse auch in seinen Büchern und seinem Coaching auf. Er zeigt den Migranten, inwiefern die Werte der Deutschen auch für sie wichtig sind und wie sie diese zu ihrem Vorteil nutzen können. indayi edition gibt aber auch deutschen Autoren eine Stimme, die den Wunsch haben, besondere Bücher zu schreiben und mit ihrem Wissen anderen zu helfen. Und dieses Angebot des Darmstädter Verlages wird nun mit großem Interesse auch von deutschen Autoren in Anspruch genommen. Beispielsweise hat sich der Berliner Autor Isaak Rosenblatt entschieden, sein Buch „Isarsilber“ indayi edition anzuvertrauen. Dies ist insoweit ein Erfolg für den kleinen, unabhängigen Migranten-Verlag und seine Idee der Integration, da mehrere deutsche Verlage das Buch ebenfalls veröffentlichen wollten. Dieses Vertrauen bestätigt indayi edition in seiner Bestrebung, einen wichtigen Beitrag zu Integration und Interkulturalität zu leisten. Denn auch die steigenden Leserzahlen sprechen für sich: Deutsche Leser nehmen die Arbeit und die Ideen eines Migranten an und ändern folglich ihre Einstellung gegenüber Migranten im Allgemeinen – fernab von den festgefahrenen Vorurteilen. Folglich widerspricht indayi edition dem vorherrschenden Denken in der Gesellschaft, dass die Deutschen fremdes Wissen und fremde Kulturen nicht annehmen wollen. Dantse Dantse findet diese Bestätigung auch in seinem Coaching und in der Tatsache, dass seine Leser mehrere seiner Bücher zu Amazon Bestsellern gemacht haben, obwohl sie auch schwierige Themen, wie beispielsweise Krebs behandeln. Ein weiterer Punkt, der für den wachsenden Zuspruch von indayi edition spricht, sind die zahlreichen deutschen und ausländischen Praktikanten, die dieses Projekt unbedingt unterstützen wollen. indayi edition gibt ihnen die Chance, ein Teil der einzigartigen Idee zu sein, durch Literatur Menschen zu bewegen und zu verbinden.

Denn besondere Menschen brauchen besondere Bücher, egal ob Deutsche oder Migranten – vor allem in Zeiten von Unsicherheit, weltweiten Krisen und nicht endenden Integrationsdebatten und für all das steht indayi edition.

Um diesen wichtigen Gedanken, der hinter der großen Arbeit von indayi edition steht, zu verbreiten, und die Öffentlichkeit auf den wertvollen Beitrag zur Integration aufmerksam zu machen, brauchen der Verlag und Dantse nun die Unterstützung der Medien. indayi edition will seine Idee von Integration möglichst weit verbreiten, um ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben von Deutschen und Migranten zu ermöglichen. Da dies in der heutigen Zeit immer wichtiger und angesichts der aktuellen Lage auch dringend notwendig ist, hofft indayi edition auf die mediale Verbreitung seiner Ideen, um eine Vielzahl an Menschen zum Umdenken zu bewegen und sie anzuspornen, ebenfalls einen Teil zur Integration beizutragen.

 

Mehr über Dantse Dantse

Der gebürtige Kameruner lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt, hat hier studiert und indayi edition gegründet. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert. Das Besondere an Dantse ist, dass er als Autor mit afrikanischen Wurzeln auf Deutsch und nicht auf Französisch schreibt, um zur Verständigung zwischen den Kulturen beizutragen. Außerdem arbeitet er sehr erfolgreich als Life- und Businesscoach, wobei seine Arbeit auch die des Ernährungsberaters einschließt.

Pressekontakt

www.indayi.de
presse@indayi.de

indayi edition
Guy Dantse
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt

Pressemitteilungen

Neue Seminarreihe von Compass international

„Pretzels & Cultures“ – Compass international stellt neue interkulturelle Seminarreihe in Stuttgart vor

Neue Seminarreihe von Compass international

Das Team von Compass international

In einer Welt, die immer stärker zusammenwächst, gewinnt interkulturelle Kompetenz immer mehr an Bedeutung. „Interkulturelle Kompetenz wirf oft als „nice to have“ wahrgenommen und ebenso oft als Etikette-Thema verstanden. Wir von Compass international sehen das aber etwas anders“, sagt Elke Müller, interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin sowie Geschäftsführerin von Compass international. „Wir wollen wirklich in die jeweilige Kultur eintauchen und uns auch konkret auf Business-Themen wie etwa Führen, Verhandeln und Kommunikation fokussieren – und das natürlich auch unseren Seminarteilnehmern ermöglichen“, führt Müller weiter aus.

Sein Repertoire an Workshops und Seminaren hat Compass international daher um die Reihe „Pretzels & Cultures“ erweitert. Diese soll Interessierten als eine Plattform zum Reinschnuppern dienen. Bei den regelmäßigen dreistündigen Terminen können die Teilnehmer bei einem echt „schwäbisch-globalen“ Frühstück in eine andere Kultur eintauchen. „Ziel dieser Seminarreihe ist es zu erkennen, bei welchen Themen in der interkulturellen Zusammenarbeit Synergien entstehen können und wo es vielleicht wichtig ist, noch einmal genauer hinzusehen“, erklärt Müller.

Die Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ richtet sich an alle, die mit Kunden, Kollegen oder Mitarbeitern der jeweiligen Kultur, die sie vorstellen, zu tun haben. „Wir freuen uns auf gemischte Teilnehmergruppen, weil so weitere Perspektiven in unsere Workshops und Seminare einfließen und sich der Mehrwert für die Teilnehmer erhöht“, erklärt die interkulturelle Trainerin.

Die Reihe findet einmal im Monat statt. Jeder Termin widmet sich einer anderen Kultur, einem anderen Land oder einer bestimmten Region. Der erste Termin von „Pretzels & Cultures“ am 24. April widmet sich dem Faszinosum Russland. Trainer Karsten Thies stellt den Seminarteilnehmern die „farbenfrohen und attraktiven Seiten Russlands“ vor.

Nähere Informationen zu der Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ sowie zu Compass international gibt es unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Pressemitteilungen

Beratung und Therapie für interkulturelle Paare in Berlin

Paare, die aus unterschiedlichen Kulturen kommen, sehen sich oft mit einem Dilemma konfrontiert: Die kulturelle Andersartigkeit weckt zwar einerseits eine große Neugier und Begeisterung für das Fremde im Anderen, aber andererseits besteht ein immer weiter wachsendes latentes Leiden an der Unterschiedlichkeit. Das kann auch in einer fehlenden gemeinsamen Sprache bestehen. Die Kommunikation bei interkulturellen Paaren kann häufig bereits von Anfang an ein Problem darstellen.

Die durch die verschiedenen kulturellen Erfahrungshintergründe begründeten Wertmaßstäbe und Gewohnheiten stellen oft ein Konfliktpotenzial für das Paar dar. In meiner Praxis können Paare erstmals miteinander eine gemeinsame Sprache finden, um Probleme, Wünsche etc. in einem tiefgehenden Dialog zu besprechen und zusammen zu klären.

In der Paartherapie soll ein weitergehendes Verständnis für den Partner in seinem biographischen und kulturellen Kontext entstehen, das Formen für Abgrenzung und Wiederannäherung, den respektvolle liebevollen Umgang miteinander, und auch die Anerkennung eines möglichen Scheiterns ermöglichen kann.

Darüber hinaus geht es auch darum, zu lernen, wie man sich wieder versöhnen kann sowie um und das Ausdrücken-Können von Zuneigung und Verbindung.

In meiner Praxis arbeite ich auf Grundlage der analytischen Paartherapie und auch der systemischen Paartherapie.

Praxis für Psychotherapie, Psychoanalyse und Personal Coaching in Berlin am Olivaer Platz, Wolfgang Albrecht, M.A. Die Praxis befindet sich im Bezirk Charlottenburg Wilmersdorf zwei Gehminuten vom Kurfürstendamm entfernt. Termine nur nach telefonischer Voranmeldung. Praxis für Selbstzahler, Beihilfeberechtigte und Privatversicherte. Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf Kostenerstattung.

Kontakt
Privatpraxis für Psychotherapie, Psychoanalyse und Personal Coaching in Berlin Charlottenburg Wilmer
Wolfgang Albrecht
Olivaer Platz 15
10707 Berlin
030-88629380
w_albr@web.de
http://www.w-a-praxis.de

Pressemitteilungen

Interkulturelle Schulentwicklung: Leitfaden eines bundesweiten Vernetzungsprojektes von Lehrkräften mit Migrationsgeschichte

Interkulturelle Schulentwicklung: Leitfaden eines bundesweiten Vernetzungsprojektes von Lehrkräften mit Migrationsgeschichte

Leitfaden zur interkulturellen Schulentwicklung

Klassenzimmer in Deutschland spiegeln die Vielfalt der Gesellschaft wider: Die Heterogenität der Schülerinnen und Schüler ist eine zentrale Herausforderung der Bildungslandschaft. Schulen müssen darauf reagieren und Bedingungen schaffen, die Kinder und Jugendliche bei unterschiedlichen Voraussetzungen dennoch gleiche Chancen bieten. Eine Querschnittsaufgabe, bei der die Schulleitung eine tragende Rolle spielt. Welche Bausteine gehören zu diesem Weg? Wie können die Lehrkräfte, die Eltern und die Schülerinnen und Schüler einbezogen werden? Diesen Fragen widmeten sich Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationsgeschichte aus verschiedenen Bundesländern im Rahmen eines offenen Vernetzungsprojektes, in Kooperation mit dem Cornelsen Verlag. Ein Leitfaden zur interkulturellen Schulentwicklung stellt die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit vor und bietet Schulleitungen und anderen Interessierten Anregungen bei der Entwicklung von Konzepten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vernetzungsprojektes sind in der Schulpraxis, in Behörden oder in der Wissenschaft tätig und in unterschiedlichen Netzwerken und Vereinen aktiv. Ziel der Initiative ist die Bündelung von Expertise zugunsten der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht. Der Leitfaden „Interkulturelle Schulentwicklung“ betrachtet verschiedene Gruppen von Akteuren: die Leitungsebene, das Kollegium, die Eltern und die Schülerinnen und Schüler. Dabei werden unter anderem folgende Fragen angesprochen: Welche Aspekte sind bei der Personalentwicklung zu bedenken? Sind die Lehrkräfte mit im Boot, wenn es um das Thema Interkulturelle Bildung geht? Fühlen sich die Eltern an der Schule willkommen? Bekommen die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre interkulturellen Erfahrungen im Unterricht einzubringen? Aufsätze heben Bedenkenswertes hervor, Checklisten helfen dabei festzustellen, was bereits umgesetzt wurde und wo Entwicklungsbedarf besteht. Die Initiative möchte zur Reflexion und zum Dialog über interkulturelle Öffnung anregen und konkrete Ideen für einzelne Schritte vermitteln.

Der Leitfaden „Interkulturelle Schulentwicklung“ steht zum Download bereit unter www.cornelsen.de/presse

Zum Cornelsen Verlag:
Der Cornelsen Verlag gehört zu den führenden Verlagen für Bildungsmedien in Deutschland. Das Verlagsprogramm reicht von Schulbüchern, Lernhilfen, Nachschlagewerken und Fachbüchern über Weiterbildungsveranstaltungen bis zu multimedialer Software und umfangreichen E-Learning-Angeboten. Das Verlagsprogramm umfasst 17.000 Titel. Gemeinsam mit den Marken Cornelsen Experimenta, Duden Schulbuch, Oldenbourg, Brigg Pädagogik, bsv/Patmos, Fraus, Sauerländer, Verlag an der Ruhr, Veritas sowie Volk und Wissen zählt der Cornelsen Verlag zu den Cornelsen Schulverlagen. Dort sind führende Verlage für Bildungsmedien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien gebündelt. Cornelsen Verlag

Kontakt
Cornelsen Verlag
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
03089785 186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de

Pressekontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
030-89785-186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de/presse

Pressemitteilungen

Wie der Umgang mit religiöser und kultureller Vielfalt in der Kita gelingen kann

Praxisbeispiele und Empfehlungen des Forschungsprojektes „Interkulturelle und interreligiöse Erziehung in Deutschland“

Neben der kulturellen Vielfalt stellt die religiöse Heterogenität eine zentrale Herausforderung unserer Gesellschaft dar. Das betrifft auch den Alltag von Kindertagesstätten, wie das Tübinger Forschungsprojekt „Interkulturelle und interreligiöse Erziehung in Deutschland“ zeigt: 77 % der Erzieherinnen geben an, dass es in ihrer Gruppe Kinder mit verschiedenen Religionszugehörigkeiten gibt. Und diese Unterschiede berühren das Miteinander unmittelbar. Kitas sollten daher auch der Ort sein, an dem interreligiöse Bildung frühzeitig erfolgt. Es gibt Einrichtungen, die bereits vorbildhafte Arbeit leisten: Das Forschungsprojekt hat Best-Practise-Beispiele dokumentiert, die nun im Band „Religiöse Vielfalt in der Kita“ (Cornelsen) vorgestellt werden und Anregungen für unterschiedlichste Ausgangslagen bieten. Zudem finden sich hier Empfehlungen mit Blick auf die Arbeit der Kitas und Träger, auf Politik und Wissenschaft.

„Interreligiöse Bildung stellte eine Zukunftsaufgabe dar, die in der Praxis weit stärker als bisher aufgenommen werden muss“, so ein Fazit des Forschungsprojektes. Wie kann das gelingen, wo liegen die Hürden und Grenzen? „Religiöse Vielfalt in der Kita“ zeigt in 17 Porträts, wie Einrichtungen teils bereits seit Jahren Pionierleistungen vollbringen – gemäß dem Leitsatz „Gemeinsamkeiten suchen – Unterschieden gerecht werden“. Kommunale und konfessionell gebundene Kitas sind genauso vertreten wie private Initiativen. Vorgestellt werden die konzeptionelle Arbeit und einzelne Projekte – vom Festefeiern über Ausflüge bis hin zu Materialsammlungen. Eine bedeutende Rolle spielen etwa die Zusammenarbeit mit den Eltern oder die Gestaltung der Räumlichkeiten. Die Beispiele zeigen, wie Hemmschwellen abgebaut, Raum für existenzielle Fragen geschaffen und die Erfahrungswelt der Kinder einbezogen werden. Auch die Schwierigkeiten und die Konsequenzen für die Aus- und Fortbildung werden herausgearbeitet.

Das mehrjährige bundesweite Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Interkulturelle und interreligiöse Erziehung in Deutschland“ wurde mit Unterstützung der Stiftung Ravensburger Verlag an der Universität Tübingen durchgeführt. Auf der Grundlage von Befragungen von Erzieherinnen, Eltern und Kindern ist eine repräsentative und differenzierte Bestandsaufnahme der Situation in deutschen Kitas und Kindergärten entstanden.

Religiöse Vielfalt in der Kita. Von Anke Edelbrock, Albert Biesinger und Friedrich Schweitzer (Hrsg.)
184 S.
Eur (D) 16,95 / Eur (A) 17,50 /sFr 27,30
ISBN 978-3-589-24666-3
Cornelsen Verlag 2012

Homepage Cornelsen Frühe Kindheit
Zum Cornelsen Verlag:
Der Cornelsen Verlag gehört zu den führenden Verlagen für Bildungsmedien in Deutschland. Das Verlagsprogramm reicht von Schulbüchern, Lernhilfen, Nachschlagewerken und Fachbüchern über Weiterbildungsveranstaltungen bis zu multimedialer Software und umfangreichen E-Learning-Angeboten. Das Verlagsprogramm umfasst 17.000 Titel. Gemeinsam mit den Marken Cornelsen Experimenta, Duden Schulbuch, Oldenbourg, Brigg Pädagogik, bsv/Patmos, Fraus, Sauerländer, Verlag an der Ruhr, Veritas sowie Volk und Wissen zählt der Cornelsen Verlag zu den Cornelsen Schulverlagen. Dort sind führende Verlage für Bildungsmedien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien gebündelt. Cornelsen Verlag
Cornelsen Verlag
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
03089785 186

www.cornelsen.de
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de

Pressekontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
03089785186
http://Cornelsen Pressekontakt