Tag Archives: InterPersonal Competence

Pressemitteilungen

Executive Coach Thomas Gelmi now also in the heart of Munich as of September 2019

Opening his new office, Thomas Gelmi now also offers his clients based in Munich and the surrounding area an attractive environment for goal-oriented and engaging conversations

It goes without saying that the chemistry must be right to facilitate a trustful exchange with a coach and sparring partner. A pleasant environment makes clients feel even more at ease to engage in an open discussion. Opening his branch office at Maximilianstraße in Munich allows Executive Coach Thomas Gelmi to meet the expectations of clients in the region even better now.

Starting in September, Gelmi will be welcoming his clients in Palais an der Oper, surrounded by the arts, the lifestyle, and the exquisite neighborhood right in the heart of Munich. The building has its own underground car park. Tram, rapid-transit railway, and subway are accessible within 1-2 minutes walking distance. Clients arriving by plane will reach their destination within 30 minutes.

„When selecting an appropriate location, I found it particularly important that my clients can enjoy a high standard throughout and arrive stress-free thanks to plentiful transport connections,“ Gelmi highlights his decision in favor of Maximilianstraße.

From years of experience as an executive coach and sparring partner, Thomas Gelmi knows how important the choice of location is for fruitful conversations: „Most of my clients really appreciate being able to leave their familiar surroundings behind for a personal exchange. An inspiring environment with exciting architecture, such as that found in Maximilianstraße, can most certainly be a welcome change.“

For more information on Thomas Gelmi, visit: http://www.thomasgelmi.com

Under the label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence,“ Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in companies of all sizes and in a wide range of industries. They include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Swiss Re, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of self- and relationship competence in leadership, cooperation, and customer contact.

Contact
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
Phone: +41 56 535 7996
E-Mail: info@thomasgelmi.com
Url: http://www.thomasgelmi.com

Bildquelle: © CONTORA Office Solutions GmbH & Co. KG

Pressemitteilungen

Executive Coach Thomas Gelmi ab September 2019 neu auch im Herzen von München

Mit der Eröffnung seines neuen Standortes bietet Thomas Gelmi jetzt auch seinen Klienten und Klientinnen in München und Umgebung ein angenehmes Ambiente für zielführende und gewinnende Gespräche

Dass die Chemie stimmen muss, um den vertrauensvollen Austausch mit einem Coach und Sparringspartner zu ermöglichen, ist selbstverständlich. Damit Klienten und Klientinnen sich auch auf ein offenes Gespräch einlassen können, ist außerdem eine angenehme Umgebung förderlich. Mit der Eröffnung seiner Zweigniederlassung in der Maximilianstraße in München kann Executive Coach Thomas Gelmi diese Erwartungen seiner Kunden in der Region nun noch besser erfüllen.

Ab September empfängt Gelmi seine Klienten und Klientinnen im Palais an der Oper, direkt im Herzen von München, umgeben von Hochkultur, Lebensart, und erlesenen Nachbarn. Das Haus verfügt über eine eigene Tiefgarage, Tram, S- und U-Bahn sind in 1-2 Minuten zu Fuß erreichbar und wer mit dem Flugzeug anreist, ist innerhalb von 30 Minuten direkt am Ziel.

„Bei der Wahl eines angemessenen Standortes war mir besonders wichtig, dass meine Klienten und Klientinnen durchweg einen gewohnt hohen Standard genießen und durch eine gute Verkehrsanbindung stressfrei anreisen können“, unterstreicht Gelmi seine Entscheidung für die Maximilianstraße.

Wie wichtig die Ortswahl für gewinnende Gespräche ist, weiß Thomas Gelmi aus jahrelanger Erfahrung als Executive Coach und Sparringspartner: „Die meisten meiner Klienten und Klientinnen schätzen es sehr, für einen persönlichen Austausch aus dem gewohnten Umfeld heraustreten zu können. Da kann eine inspirierende Umgebung mit spannender Architektur, wie sie in der Maximilianstraße zu finden ist, durchaus eine willkommene Abwechslung bieten.“

Mehr Informationen zu Thomas Gelmi: http://www.thomasgelmi.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Swiss Re, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@thomasgelmi.com
http://www.thomasgelmi.com

Bildquelle: © CONTORA Office Solutions GmbH & Co. KG

Pressemitteilungen

The customer at the center of attention

Thomas Gelmi knows how our behavior can have a positive influence on the emotional state of our customers

Our decision-making behavior is decisively shaped by emotions. „This means that wherever we want to influence decisions, we need to pay attention to the customer“s emotional state – particularly in sales and distribution, but also when collaborating with internal customers,“ says Thomas Gelmi. According to Gelmi, our own behavior is also a key factor for the emotional state of our customer.

Frequently, however, we are encountering salespersons who are much more focusing on their own emotional state so as to achieve a feeling of strength and security. „This leads, among other things, to their tendency of talking a lot while listening just a little,“ says the expert for Personal and Interpersonal Competence, adding: „These behaviors do not necessarily make the customer feel comfortable. Salespersons who talk a lot – and, moreover, only about themselves, their products and services – tend to create a subliminal feeling of inferiority, powerlessness, and resistance for most customers.“

What needs to be at the forefront, however, is the emotional state of the customer. Consequently, the customer must be placed at the center of attention. The most effective way is to demonstrate genuine interest in the customer, for example by asking customer-centric questions. And beyond that: „Listen attentively and authentically so that the other person realizes that you are really listening. Listen with the intention of understanding what your customer actually needs and not just to be able to respond as well as possible,“ adds Gelmi.

The key to real dialogue is to create real, authentic contact. The sparring partner for top management has a final piece of advice: „Do not only ask questions and summarize what you have heard, but also express assumptions and beliefs that you recognize in the client“s statements. This also includes introducing your own ideas or impulses, which can help your conversation partner to view the topic in a new light. Good listeners never take control of the conversation in such a way that they themselves or their own interests become the content.“

Additional information on Thomas Gelmi and contact details can be found at www.thomasgelmi.com

Under the label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence,“ Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in companies of all sizes and in a wide range of industries. They include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Syngenta, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of self- and relationship competence in leadership, cooperation, and customer contact.

Contact
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
Phone: +41 56 535 7996
E-Mail: info@thomasgelmi.com
Url: http://www.thomasgelmi.com

Bildquelle: © Uwe Klössing www.werdewelt-berlin.info

Pressemitteilungen

Der Kunde im Zentrum der Aufmerksamkeit

Wie wir mit unserem Verhalten die emotionale Verfassung des Kunden positiv beeinflussen können, weiß Thomas Gelmi

Unser Entscheidungsverhalten wird maßgeblich durch Emotionen geprägt. „Das bedeutet, dass überall da, wo wir Einfluss auf Entscheidungen nehmen möchten, die emotionale Verfassung des Kunden maßgebend ist – besonders also im Verkauf und Vertrieb, aber auch in der Zusammenarbeit mit internen Kunden“, so Thomas Gelmi. Demnach sei das eigene Verhalten dann auch für die emotionale Verfassung des Kunden entscheidend.

Immer wieder sei jedoch zu beobachten, dass sich Vertriebsmitarbeiter vermehrt so verhalten, dass die eigene emotionale Verfassung im Vordergrund steht, um damit ein Gefühl von Stärke und Sicherheit zu erlangen. „Das führt u. a. dazu, dass sie tendenziell viel reden und wenig zuhören“, so der Experte für Selbst- und Beziehungskompetenz, der hinzufügt: „Diese Verhaltensweisen führen nicht unbedingt dazu, dass der Kunde sich wohlfühlt. Ein Verkäufer, der viel redet – und dann noch ausschließlich von sich, seinen Produkten und Leistungen – bewirkt bei den meisten Kunden eher ein unterschwelliges Gefühl von Minderwertigkeit, Machtlosigkeit und Widerstand.“

Im Vordergrund stehe hingegen die emotionale Grundstimmung des Kunden. Dazu müsse der Kunde in das Zentrum der Aufmerksamkeit gestellt werden. Der wirksamste Weg sei dabei echtes Interesse am Kunden zu demonstrieren, etwa geäußert durch kundenzentrierte Fragen. Und darüber hinaus: „Hören Sie aufmerksam und authentisch zu, sodass Ihr Gegenüber wirklich realisiert, dass Sie zuhören. Hören Sie zu mit der Absicht, zu verstehen, was Ihr Kunde wirklich braucht und nicht, um möglichst gut antworten zu können“, fügt Gelmi hinzu.

Der Schlüssel zu einem echten Dialog sei dabei das Schaffen eines echten, authentischen Kontakts. Der Sparringspartner für Top-Management hält hierfür noch einen abschließenden Rat bereit: „Stellen Sie nicht nur Fragen und fassen immer wieder zusammen, was Sie gehört haben, sondern bringen Sie auch Annahmen und Überzeugungen zum Ausdruck, die Sie in den Aussagen des Kunden erkennen. Das beinhaltet durchaus auch das Eingeben von eigenen Ideen oder Impulsen, die Ihrem Gesprächspartner dabei helfen können, das Thema in einem neuen Licht zu sehen. Ein guter Zuhörer reißt niemals die Kontrolle über das Gespräch so an sich, dass er selbst oder seine Interessen zum Inhalt werden.“

Nähere Informationen und Kontakt zu Thomas Gelmi finden Sie unter www.thomasgelmi.com

Under the label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence,“ Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in companies of all sizes and in a wide range of industries. They include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Syngenta, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of self- and relationship competence in leadership, cooperation, and customer contact.

Kontakt
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.thomasgelmi.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Successfully learning new behaviors

Thomas Gelmi explains how to discard old behavioral patterns and successfully integrate new skills.

Over and over again, people are facing the challenge of successfully mastering conflict situations, for example. Sound conflict management provides them with certain behaviors to make interactions effective. They find it difficult, however, to integrate these into their own behavioral set and so they quickly fall back into old behavioral patterns. In order to act more consciously and thus more effectively in the future, Thomas Gelmi points to a natural learning process.

This five-step process begins with unconscious incompetence. Here people are not even aware of their incompetence in a certain area. A pleasant state. On the second stage, they become aware of the incompetence and decide to close the gap by means of coaching or additional training. At the stage of conscious competence, it is then finally possible to apply these skills, even if only with a certain amount of effort. At stage four, unconscious competence, the new skill has already become second nature. And at stage five, it is possible to reflect on past situations in which the individuals have already acted intuitively and correctly.

This process would not lead to immediate success, however, but would demand patience and a high degree of discipline. „Anchoring changes in behavior in a sustainable way works similarly to wanting to reach a new level of fitness in sports: Consistent training designed to develop existing potential means effort and can sometimes even be painful,“ explains Thomas Gelmi, an expert in InterPersonal Competence.

„For new thought and behavior patterns, i.e., new habits, to form, new neuronal paths must be established in the brain. The area in our brain that is responsible for routine activities that do not require a lot of mental attention increasingly has to adopt the new behavior,“ Gelmi continues. When a behavior or activity is repeated often enough, a neuronal path is formed that allows people to react automatically and unconsciously to certain situations. This would also mean less power and energy consumption.

„Research has shown that our behavior consists largely of habits and automatic, unconscious reactions to our environment. Only a small part is influenced by our conscious will. It is therefore important for sustainable change to take the step from willpower to new habits and behavioral patterns. Because the less you have to think about something, the more energy and resources you have for other things,“ Gelmi concludes.

Additional information on Thomas Gelmi and contact details can be found at www.thomasgelmi.com.

Under the label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence,“ Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in companies of all sizes and in a wide range of industries. They include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Syngenta, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of self- and relationship competence in leadership, cooperation, and customer contact.

Contact
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
Phone: +41 56 535 7996
E-Mail: info@gelmi-consulting.com
Url: http://www.thomasgelmi.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Erfolgreich neue Verhaltensweisen erlernen

Thomas Gelmi erklärt, wie Sie alte Verhaltensmuster ablegen können und erfolgreich neue Handlungskompetenzen integrieren

Immer wieder stehen Menschen beispielsweise vor der Herausforderung Konfliktsituationen erfolgreich zu meistern. Ein gutes Konfliktmanagement gibt ihnen dafür einige Verhaltensweisen an die Hand, um die Interaktion effektiv zu gestalten. Diese jedoch in das eigene Verhaltensrepertoire zu integrieren, fällt schwer und so fallen Sie schnell wieder in alte Verhaltensmuster zurück. Um künftig bewusster und dadurch effektiver zu handeln, weist Thomas Gelmi auf einen natürlichen Lernprozess hin.

Dieser Fünf-Stufen-Prozess beginnt mit der unbewussten Inkompetenz. Hier wissen Menschen noch gar nichts über ihre Inkompetenz auf einem bestimmten Gebiet. Ein angenehmer Zustand. Auf der zweiten Stufe werden sie sich der Inkompetenz bewusst und entscheiden sich dafür, diese Lücke etwa anhand von Coaching oder Weiterbildung zu schließen. Auf Stufe der bewussten Kompetenz gelingt es schließlich, diese Kompetenzen anzuwenden, wenn auch nur mit einem gewissen Aufwand an Kraft. Auf Stufe vier, der unbewussten Kompetenz, ist diese bereits im Handeln verankert und auf Stufe fünf gelingt es, über vergangene Situationen zu reflektieren, in denen man bereits intuitiv richtig agiert hat.

Dieser Prozess gelinge jedoch nicht von jetzt auf gleich, sondern fordere neben Geduld auch ein hohes Maß an Disziplin. „Veränderungen im Verhalten nachhaltig zu verankern, funktioniert so ähnlich, als ob Sie im Sport ein neues Level an Fitness erreichen möchten: Konsequentes Training, das vorhandenes Potenzial entwickeln soll, bedeutet Anstrengung und kann manchmal sogar schmerzhaft sein“, erklärt der Experte für interpersonelle Kompetenz Thomas Gelmi.

„Damit neue Denk- und Verhaltensmuster, also neue Gewohnheiten entstehen, müssen sich im Gehirn neue neuronale Pfade bilden. Der Bereich in unserem Gehirn muss zunehmend das neue Verhalten übernehmen, der für Routineaktivitäten zuständig ist, die uns keine große mentale Aufmerksamkeit abverlangen“, führt Gelmi weiter aus. Wenn ein Verhalten oder eine Tätigkeit oft genug wiederholt werde, bilde sich schließlich ein neuronaler Pfad, welcher die Menschen auf bestimmte Situationen automatisch und unbewusst reagieren lässt. Dies bedeute dann auch weniger Kraft- und Energieaufwand.

„Die Forschung kann inzwischen nachweisen, dass unser Verhalten größtenteils aus Gewohnheiten und automatischen, unbewussten Reaktionen auf unser Umfeld besteht. Nur ein kleiner Teil wird durch unseren bewussten Willen beeinflusst. Daher ist es wichtig, für nachhaltige Veränderung den Schritt von der Willenskraft zu neuen Gewohnheiten und Verhaltensmustern zu machen. Denn je weniger Sie über etwas nachdenken müssen, desto mehr Energien und Ressourcen bleiben Ihnen für andere Dinge“, erklärt Gelmi abschließend.

Nähere Informationen und Kontakt zu Thomas Gelmi finden Sie unter www.thomasgelmi.com.

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Grösse und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.thomasgelmi.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mit Kleinigkeiten große Wirkung in der Arbeitswelt erzeugen

Weshalb wir uns in der westlichen Welt von Japan inspirieren lassen sollten, um in der Arbeitswelt mehr Erfolg zu haben, erklärt Thomas Gelmi

Als Vorgesetzte/r zu spät zu Meetings erscheinen, wenn man selbst von seinen Mitarbeitern Pünktlichkeit erwartet, verspielt die eigene Glaubwürdigkeit. Gleiches gilt für das Überziehen von Meetings, was in den meisten Branchen und auf allen Hierarchieebenen leider ein häufig anzutreffendes Verhalten ist. „Diese beispielhafte Art des Umgangs mit der Zeit von anderen verdeutlicht den oftmals fehlenden gegenseitigen Respekt unserer heutigen Zeit“, so Thomas Gelmi, Experte für interpersonelle Kompetenz und Executive Coach. Wir können uns seiner Meinung nach an anderen Kulturen orientieren, um auch im hiesigen Geschäftsleben mehr Erfolg zu haben.

Wer täglich in Kontakt mit Menschen ist, darf sich nicht nur mit unterschiedlichen Persönlichkeiten auseinandersetzen, sondern auch mit kulturellen Unterschieden. Von letzteren könne man profitieren, denn andere Kulturen machten oft deutlich, wie man mit mehr Respekt und gegenseitiger Wertschätzung mehr erreichen kann. Gelmi, der früher als Matre de Cabine bei Swissair tätig war, hebt hier vor allem Japan hervor: „Nach einem Langstreckenflug von Zürich nach Tokio bedanken sich die japanischen Passagiere meist nicht nur beim Aussteigen freundlich, auch die Kabine ist im Grunde genommen bereit für den Rückflug.“ Nehme man zum Vergleich einen Langstreckenflug von Zürich nach Los Angeles, sehe die Kabine danach oftmals aus, als sei ein Hurrikan durchgezogen. Die überwiegend westlichen Passagiere verlassen ein Flugzeug häufig nach dem Motto: Nach mir die Sintflut.

„Ein solches Verhalten hat für mich etwas mit fehlendem gegenseitigem Respekt zu tun, der sich auch in anderen Verhaltensweisen und besonders auch in der Arbeitswelt widerspiegelt. Aus meiner Sicht können wir uns in Sachen Respekt und Wertschätzung durchaus von Japan inspirieren lassen. Denn es würde sich in mehr als nur einer Hinsicht lohnen, im Umgang miteinander etwas mehr Respekt und Wertschätzung aufzubringen. Wir können viel von diesen kulturellen Unterschieden profitieren und mit Kleinigkeiten große Wirkung erzeugen“, hebt Thomas Gelmi hervor.

Der international tätige Executive Coach und Experte für interpersonelle Kompetenz arbeitet mit Menschen unterschiedlichster Kulturen an deren persönlichem Wirkungsgrad in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Nähere Informationen und Kontakt zu Thomas Gelmi finden Sie unter: www.thomasgelmi.com

Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in businesses of all sizes and in a wide range of industries. These include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Swiss Re, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of personal and interpersonal competence in leadership, collaboration, and customer interaction.

Kontakt
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Was braucht es wirklich für gute Kommunikation?

Thomas Gelmi über die wesentlichen Kommunikationsmittel für wirksame Interaktion

Kommunikation hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Doch hat sie nach wie vor neben dem Austausch von Informationen nichts von ihrem wesentlichen Ziel verloren: echten Kontakt auf der Beziehungsebene herstellen. Der Experte für InterPersonale Kompetenz Thomas Gelmi stellt vor, was es außer Sprache noch an wesentlichen Kommunikationsmitteln braucht, um ein echtes Miteinander zu ermöglichen.

Kommunikation läuft heute ganz anders ab, als es noch vor beispielsweise 20 Jahren der Fall war. Die Technik ermöglicht es uns, innerhalb von Sekundenbruchteilen große Datenmengen über die gesamte Erde zu verschicken. Kurzmitteilungen werden über Twitter, Snapchat oder WhatsApp versendet. Wer es möchte, ist immer online, stets erreichbar. „Die Distanz von Mensch zu Mensch ist größer geworden und mit ihr die Bereitschaft geringer, in echten Kontakt zu gehen. Es gibt weniger echten, zwischenmenschlichen Dialog und damit weniger intensiven Austausch zwischen zwei Menschen, bei dem es tatsächlich um mehr geht, als nur den Austausch von Informationen“, weiß Executive Coach und Berater Thomas Gelmi.

Die Herausforderung an echter Kommunikation ist, dass in ihrem Verlauf viele Missverständnisse aufkommen können, denn nicht nur das gesprochene Wort allein zählt. Gestik, Mimik, Haltung, Tonfall – die Kombination mehrerer Faktoren entscheidet darüber, wie etwas wahrgenommen wird. „Wer gut kommunizieren möchte, sollte über das entsprechende Basiswissen verfügen“, rät Gelmi.

Kommunikation findet auf drei Ebenen statt: dem gesprochenen Wort (verbal), mit dem Tonfall (paraverbal) und mit Gestik, Mimik und Körperhaltung (nonverbal). Die Körpersprache nimmt hier eine große Bedeutung ein, denn sie ist immer da und wirkt sich – z. B. am Telefon – auch auf den Tonfall aus. „Wie etwas gesagt wird, kann einen sehr großen Unterschied machen“, hebt Thomas Gelmi hervor. Und weil im schriftlichen Austausch via E-Mail oder Instantmessaging weder paraverbaler noch nonverbaler Anteil vorhanden sind, ist bei diesen Medien das Potenzial für Missverständnisse und Konflikte deutlich höher.

Der iranisch-amerikanische Psychologe Albert Mehrabian hat einmal das Verhältnis untersucht, wie die Gewichtung der drei Ebenen in der Kommunikation verteilt ist. Die Körpersprache dominiert mit bis zu 55 Prozent, 38 Prozent sind durch den Tonfall bestimmt und lediglich sieben Prozent machen das gesprochene Wort aus. Diese Untersuchung macht deutlich, dass die Körpersprache aussagestärker ist als das gesprochene Wort. Vor allem, wenn diese Aspekte im Widerspruch zueinanderstehen. In einem solchen Fall sagt meist die Körpersprache die Wahrheit.

Thomas Gelmi unterstützt seine Klienten auch in Sachen echte, authentische Kommunikation. Denn für Gespräche mit Geschäftspartnern, Kunden, Kollegen, Chef wie auch im privaten Bereich ist diese essenziell für wirksame Interaktion.

Nähere Informationen und Kontakt zu Thomas Gelmi finden Sie unter www.thomasgelmi.com

Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in businesses of all sizes and in a wide range of industries. These include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Swiss Re, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of personal and interpersonal competence in leadership, collaboration, and customer interaction.

Kontakt
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Breakthrough – the book by Thomas Gelmi now also available in English

„Breakthrough: What Cabin Crew can teach you about Leadership, Teamwork and Customer Contact“

Thomas Gelmi, expert for InterPersonal Competence, has enjoyed huge success with his book „Durchstarten.“ In his extensive work with leaders and teams, he regularly travels to other European countries, the USA, Asia, and Africa. It was therefore only natural that his book would also be published in English. On March 15, 2019, the time has come for ‚Breakthrough‘ to hit the market.

Executive Coach and Consultant Thomas Gelmi focuses on InterPersonal Competence – the combination of personal competence and relationship competence. Based on his many years of experience, the human factor is increasingly becoming one of the key differentiators for companies when compared to their competitors. „Genuine and authentic interaction with oneself and others is the elementary success factor in leadership, collaboration, and customer contact today and in the future,“ says Gelmi.

As of March 15, international readers will now also have the opportunity to recognize challenges to personal and interpersonal competence in leadership, teamwork, customer interaction, and private life and to understand what it is all about.

„Breakthrough‘ can be ordered now.

More information about „Breakthrough“ is available at: https://www.book-breakthrough.com/

Additional information about Thomas Gelmi and contact details are available at www.thomasgelmi.com

Thomas Gelmi accompanies leaders and their teams worldwide in businesses of all sizes and in a wide range of industries. These include globally operating companies such as Siemens, Roche, and Swiss Re, as well as SMEs and private clients. He focuses on the development of personal and interpersonal competence in leadership, collaboration, and customer interaction.

Contact
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
Phone: +41 56 535 7996
E-Mail: info@gelmi-consulting.com
Url: http://www.gelmi-consulting.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Breakthrough – the book by Thomas Gelmi now also available in English

„Breakthrough: What Cabin Crew can teach you about Leadership, Teamwork and Customer Contact“

Thomas Gelmi, expert for InterPersonal Competence, has enjoyed huge success with his book „Durchstarten.“ In his extensive work with leaders and teams, he regularly travels to other European countries, the USA, Asia, and Africa. It was therefore only natural that his book would also be published in English. On March 15, 2019, the time has come for ‚Breakthrough‘ to hit the market.

Executive Coach and Consultant Thomas Gelmi focuses on InterPersonal Competence – the combination of personal competence and relationship competence. Based on his many years of experience, the human factor is increasingly becoming one of the key differentiators for companies when compared to their competitors. „Genuine and authentic interaction with oneself and others is the elementary success factor in leadership, collaboration, and customer contact today and in the future,“ says Gelmi.

As of March 15, international readers will now also have the opportunity to recognize challenges to personal and interpersonal competence in leadership, teamwork, customer interaction, and private life and to understand what it is all about.

„Breakthrough‘ can be preordered now.

More information about „Breakthrough“ is available at: XXX

Additional information about Thomas Gelmi and contact details are available at www.thomasgelmi.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Contact
Movadis GmbH
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
Phone: +41 56 535 7996
E-Mail: info@gelmi-consulting.com
Url: http://www.gelmi-consulting.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.