Tag Archives: IT

Pressemitteilungen

Datavard in zwei Kategorien nominiert

Women in IT Awards 2019

Heidelberg, 6. August 2019 – Seit 2015 werden mit den Women in IT Awards international die Erfolge und Innovationen von Frauen in der Technologie hervorgehoben. In diesem Jahr findet die Preisverleihung erstmals in Deutschland statt. Datavard ist in zwei Kategorien nominiert: Als Employer of the Year und in Person von Petra Pirron, Managing Director bei Datavard Software, als Business Leader of the Year.

2015 wurden die Women in IT Awards in London, New York, Dublin und im Silicon Valley ins Leben gerufen. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, dem Geschlechterungleichgewicht in der Technologieindustrie entgegenzuwirken. Die Auszeichnung soll Erfolge und Innovation von Frauen in der Technologie hervorheben, neue Vorbilder schaffen und einen tiefgehenden Dialog über Diversity fördern.

Der Preis wird in diesem Jahr zum ersten Mal in Deutschland vergeben. Zur Preisverleihung am 25. September 2019 ist Datavard in der Kategorie Employer of the Year nominiert und steht damit auf einer Liste europäischer Unternehmen, die insbesondere Frauen für ihre Organisation gewinnen, halten und fördern konnten.

Eine weitere Nominierung in der Kategorie Business Leader of the Year geht an Petra Pirron, Managing Director bei Datavard Software. Pirron war zunächst bei SAP SE in Walldorf in verschiedenen Marketing-Führungspositionen in Europa und den USA tätig, bis sie 2016 als Head of Marketing & Tele Sales zu Datavard kam. Seit Januar 2019 ist sie CEO der Software Division.

„Die Women in IT Awards sind das bekannteste Diversity-Programm in der Technologie-Welt. Wir sind sehr stolz, hierbei in zwei Kategorien gelistet zu sein. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, Frauen den Weg in Technologie-Berufe zu erleichtern“, freut sich Gregor Stöckler, CEO der Datavard AG. „Ich freue mich auch sehr für Petra Pirron und gratuliere ihr zur verdienten Nominierung. Ihr beruflicher Weg wird hoffentlich viele junge Frauen für eine Karriere in der IT inspirieren.“

DATAVARD ist innovativer Anbieter von intelligenten Lösungen und Consulting Services für SAP Datenmanagement, System Decommissioning, Integration von SAP Daten in Big Data und Data Lakes sowie System Landscape Transformation, inklusive SAP S/4 HANA Migration. Internationale Unternehmen, wie Allianz, BASF und Nestle, wählen DATAVARD als zuverlässigen Partner. DATAVARD hat seinen Hauptsitz in Heidelberg und Niederlassungen in EMEA, den USA und Asien. Weitere Informationen unter www.datavard.com oder Social Media: Twitter, Xing, LinkedIn und Blog.

Firmenkontakt
DATAVARD AG
Carola Sattler
Rudolf-Diesel-Straße 9
69115 Heidelberg
+49 6221-87331-0
carola.sattler@datavard.com
http://www.datavard.com

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Bergheimer Str. 104
69115 Heidelberg
06221-43550
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Bildquelle: @Datavard

Pressemitteilungen

Controlware Security Day 2019 am 26. und 27. September im Congress Park Hanau

Dietzenbach, 30. Juli 2019 – Am 26. und 27. September 2019 begrüßt Controlware zum elften Mal IT-Leiter und Security-Verantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Controlware Security Day. Die Teilnehmer haben an zwei Tagen Gelegenheit, sich im Expertenkreis über die wichtigsten Neuentwicklungen auszutauschen und die Weichen für optimale Sicherheit im IT-Betrieb zu stellen.

„Die digitale Transformation basiert auf einer hochagilen IT-Architektur, die sich flexibel an neue Bedürfnisse anpasst. Dies ermöglicht es Unternehmen, Daten schneller zu analysieren, geeignete Aktionen abzuleiten und bereichs- und unternehmensübergreifend zu handeln“, so Bernd Schwefing, CEO von Controlware. „Gleichzeitig steigt jedoch auch die Komplexität und Abhängigkeit von der IT und damit das Schadenspotenzial von Angriffen deutlich. Der Cybersecurity kommt die Aufgabe zu, ein tragfähiges Fundament für die digitale Transformation zu schaffen. Wichtig ist dabei, die Möglichkeiten und Einsatzbereiche von Innovationen wie Künstliche Intelligenz und Automatisierung auszuloten. Die Verantwortlichen müssen aber auch den ganzheitlichen Blick auf die IT-Prozesse behalten – und das Thema IT-Sicherheit von Anfang an mit hoher Priorität und systematisch in ihre Überlegungen einbeziehen.“

Die Teilnehmer erwarten spannende Key Notes:

– „Wie die Digitalisierung zu einer großen Chance für die Wirtschaft werden kann“
Chris Boos, Gründer und CEO, Arago GmbH

– „Security in den Zeiten der Künstlichen Intelligenz (KI)“
Ralf Wigand, National IT Compliance Officer Deutschland, Microsoft GmbH

– „2030: Wie viel Mensch verträgt die Zukunft“
Sven Gábor Jánszky, Zukunftsforscher und Chairman des Trendinstituts 2b AHEAD ThinkTank

– „Mythen der Digitalisierung“
Prof. Dr. Sascha Friesike, Professor für Design digitaler Innovationen an der Universität der Künste Berlin und Direktor des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft

– „Was hat eine Ananas mit IT-Security zu tun?“
Petra Weiß, Security Consultant, und Christoph Schmidt, Senior Security Consultant, Controlware

Die Besucher haben auf dem Controlware Security Day die Möglichkeit, sich in über 35 Fachvorträgen über die neuesten Trends und Entwicklungen in der IT-Security zu informieren. Auf diese Weise können sich die Teilnehmer wahlweise über die gesamte Veranstaltungsdauer auf einen Themenbereich fokussieren oder einzelne Vorträge individuell zusammenstellen.

Im Rahmenprogramm findet eine umfangreiche Partnerausstellung mit fast 30 führenden Security-Herstellern statt, die den Teilnehmern für Fragen rund um konkrete Projekte zur Verfügung stehen.

„Der Controlware Security Day hat sich als renommierter Branchentreff und wertvolle Diskussionsplattform etabliert“, berichtet Mario Emig, Head of Information Security Business Development bei Controlware. „Wir freuen uns sehr darauf, im September wieder für zwei Tage in einen angeregten Dialog mit Anwendern und Herstellern aus allen Bereichen der Security zu treten – und gemeinsam mit den Besuchern nachhaltige und wirksame Strategien für Cybersecurity-Projekte zu entwickeln.“

Die Teilnahme am Controlware Security Day ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt unter https://www.controlware.de/controlware-security-day, wo auch eine detaillierte Agenda mit den Themen aller Fachvorträge zu finden ist. Für Fragen zur Veranstaltung steht Frau Pascale Rudat unter der Telefonnummer 06074/858-241 oder per E-Mail unter pascale.rudat@controlware.de zur Verfügung.

Hinweis für Pressevertreter
Am Vorabend des Controlware Security Days 2019 findet ein exklusiver Presse-Roundtable statt. Wenn Sie den 25. September 2019 als Pressetermin wahrnehmen möchten, nimmt Frau Stefanie Zender Ihre Anmeldung gerne unter 06074/858-246 oder per E-Mail an stefanie.zender@controlware.de entgegen.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 840 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Tech Mahindra gewinnt Microsoft Partner of the Year Award 2019

Außergewöhnliche Lösungen und Services im Medien- und Kommunikations-Bereich

Tech Mahindra, ein führender Anbieter von Services und Lösungen für die digitale Transformation, IT, Netzwerke, Consulting & Engineering Services, ist einer der Gewinner des Microsoft Partner of the Year Award 2019. Aus seinen weltweiten Partnern wählte Microsoft Tech Mahindra aufgrund seiner herausragenden Innovationskraft und Umsetzung von Kundenlösungen auf Basis von Microsoft-Technologien.

Die Awards in verschiedenen Kategorien wurden an die Gewinner aus mehr als 2900 Teilnehmern aus 115 Ländern vergeben. Dieses Jahr hat Microsoft Partner in allen Lösungsbereichen, Industrien und Sektoren ausgezeichnet, in denen die Microsoft-Technologien zum Einsatz kommen. Tech Mahindra wurde für seine außergewöhnlichen Lösungen und Services im Medien- und Kommunikations-Bereich geehrt.

Rajesh Dhuddu, Global Practice Leader, Blockchain, Tech Mahindra, erklärt: „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung von Microsoft. Sie bestätigt die Relevanz unserer Blockchain-Lösungen für global tätige Unternehmen und die damit erzielten Resultate. Mit unserer Technologie-Expertise, Erfahrung und der fortlaufenden Partnerschaft mit Microsoft wollen wir auch künftig ebenso herausragende Arbeit leisten.“

„Es ist eine Ehre, die Finalisten und Gewinner des Microsoft 2019 Partner of the Year Awards auszuzeichnen. Diese Unternehmen führen ihre Branche erfolgreich an, entwickeln intelligente Lösungen, adressieren komplexe Unternehmens-Herausforderungen und schaffen neue Möglichkeiten für Kunden aus der ganzen Welt“, so Gavriella Schuster, Corporate Vice President, One Commercial Partner, Microsoft Corp.

Im Rahmen seiner TechMNxt Charta setzt Tech Mahindra auf neueste Technologien, wie Blockchain, um tatsächliche Anforderungen von Unternehmen mit innovativen Lösungen und Services zu erfüllen. Durch entschlossene Reskilling- und Forschungs-Programme baut Tech Mahindra seine internen Blockchain-Kompetenzen und seine Stärke in diesem Bereich weiter aus.

Tech Mahindra repräsentiert die vernetzte Welt mit innovativen und kundenorientierten IT-Dienstleistungen und Lösungen, die es Unternehmen, Partnern und der Gesellschaft ermöglichen, zu wachsen (Rise™). Das Unternehmen mit einem Umsatz von USD 4,9 Milliarden hat mehr als 121.840 Mitarbeiter in 90 Ländern und unterstützt über 935 globale Kunden, darunter auch Fortune-500-Unternehmen. Die Innovationsplattformen und wiederverwendbaren Assets von Tech Mahindra verbinden sich über eine Reihe von Technologien, um den Stakeholdern einen greifbaren Geschäftswert zu bieten. Tech Mahindra ist das höchstplatzierte Nicht-US-Unternehmen in der Forbes Global Digital 100 Liste (2018) und in der Forbes Fab 50 Unternehmen in Asien (2018).

In Deutschland ist Tech Mahindra mit über 650 Mitarbeitern an neun Standorten vertreten und bedient Kunden branchenübergreifend.

Tech Mahindra ist Teil der Mahindra Gruppe. Mit über 200.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern erwirtschaftet sie einen Umsatz von USD 21 Milliarden. Die Mahindra Gruppe hat eine führende Position in den Märkten Nutzfahrzeuge und Traktoren, Sekundärmarkt, Informationstechnologie und Ferieneigentum.

Firmenkontakt
Tech Mahindra
Mark Roper
. .
. .
.
germany@techmahindra.com
http://www.techmahindra.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+498122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Pressemitteilungen

Schluss mit dem ERP-Wirrwarr – Mit den ERP-Experten zur richtigen Lösung

Die Plattform rund um das Thema ERP – kompakt, übersichtlich und verständlich

In Zeiten zunehmender Digitalisierung und wachsender Komplexität werden die Optimierung von Geschäftsprozessen und die Reduktion des administrativen Aufwands zum wichtigen Erfolgsfaktor für Unternehmen. Moderne ERP-Systeme (Enterprise Ressource Planning) bilden dabei heutzutage die Basis für eine wettbewerbsfähige Unternehmenssteuerung.

Da es sich hierbei um komplexe Systeme handelt und der Anbietermarkt einer starken Dynamik unterliegt, sehen sich viele Unternehmen schnell mit großen Hürden bei der Auswahl und Einführung eines geeigneten ERP-Systems konfrontiert.

Die ERP-Experten unterstützen dabei in allen Phasen eines ERP-Projektes: Von den ersten Grundlagen über die Dokumentation der Anforderungen als Lastenheft und Auswahl der geeigneten Anbieter bis hin zur Implementierung.

Die ERP-Experten begleiten aktiv auf dem Weg zum optimalen ERP-System

In dem ERP-Leitfaden finden die Leser fundierte und leicht verständlich aufbereitete Grundlageninformationen, die bei der Auswahl und Einführung eines geeigneten ERP-Systems unterstützen – einfach, anschaulich und kompakt. In 12 praxisnahen Lektionen, erfahren die Leser alles Wissenswerte rund um die Auswahl und Einführung eines ERP-Systems.

Diese Fragestellungen beantwortet der ERP-Leitfaden:

-Was genau ist ein ERP-System und für welche Bereiche kann es eingesetzt werden?
-Welche konkreten Vorteile bietet ein ERP-System Ihnen und Ihrem Unternehmen?
-Wie finde ich das richtige ERP-System und führe es ohne Hindernisse ein?
-Welche Stolpersteine sind bei der Einführung eines ERP-Systems zu beachten?
-Wie erstelle ich einen transparenten Projektplan und das Einführungskonzept?
-Wie definiere ich meine Anforderungsprofil und wie stelle ich das Projektteam zusammen?

Alle Informationen zum ERP Leitfaden, sowie die Möglichkeit zum Download sind auf der Homepage des Unternehmens vorhanden.

Weitere Informationen

https://die-erp-experten.de/

Die ERP-Experten sind eine Plattform rund um das Thema ERP Systeme. Die ERP-Experten unterstützen dabei in allen Phasen eines ERP-Projektes: Von den ersten Grundlagen über die Dokumentation der Anforderungen als Lastenheft und Auswahl der geeigneten Anbieter bis hin zur Implementierung.

Kontakt
Die ERP-Experten GmbH
Andy Väth
Rottweiler Str. 12
78713 Schramberg
07422 514 330
info@die-erp-experten.de
https://die-erp-experten.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

SOLCOM Projektmarktbarometer Q2/2019: Projektinvestitionen steigen weiter

Reutlingen, 30.07.2019. Der SOLCOM Projektmarkt-Index hat im zweiten Quartal 2019 weiter deutlich zugelegt und steht bei 101,95 Punkten. Test-/Qualitätsmanagement erstmals mit höchstem Stundensatz. Der Projektmarkt-Index beschreibt im Rahmen des SOLCOM Projektmarktbarometers die Entwicklung des deutschen Marktes zur Besetzung von Projekten mit freiberuflichen IT- und Engineering-Spezialisten.

Kernaussagen
Im zweiten Quartal 2019 ist der SOLCOM Projektmarkt-Index gegenüber dem Vorquartal um 3,18 Punkte gestiegen und steht nun bei 101,95 Punkten. Damit liegt er erstmals wieder seit dem dritten Quartal 2018 über dem Referenzwert 100.

Nach den eher durchwachsenen letzten beiden Quartalen hat sich der Projektmarkt-Index im zweiten Quartal wieder erholt. Dabei befinden sich drei der vier Werte über dem Referenzquartal und sorgten so für den positiven Verlauf. Vor allem die Werte, die den Index aus Sicht der Unternehmen bewerten, die Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte und Entwicklung der Projektausschreibungen sind mit 103,13 bzw. 102,7 Punkten deutlich über 100.

Dies bestätigt den Trend der vergangenen Quartale, dass Unternehmen weiterhin stark investieren und Projekte schnellstmöglich besetzen wollen.

Auch die durchschnittlichen Stundensätze sind im zweiten Quartal weiter angestiegen, auf 102,68 Punkte und befanden sich im Juni sogar auf einem neuen Rekordhoch. Freiberufler profitieren von der guten Auftragslage der Unternehmen.

Lediglich die Anzahl der Bewerbungen seitens Freiberufler ist noch immer sehr hoch, was den Wert negativ beeinflusst. Zwar konnte sich dieser gegenüber dem Vorquartal erholen, befindet sich jedoch mit 99,93 Punkten noch immer unter dem Referenzwert.

Test-/Qualitätsmanagement mit höchsten Stundensätzen

Bei den Qualifikationen waren im zweiten Quartal erneut Experten in der SAP Beratung am häufigsten gefragt. Weiter abwärts ging es dagegen für den Bereich Java-Entwicklung.

Deutlich gewachsen sind hingegen erneut SPS-Programmierung sowie Test-/Qualitätsmanagement. Korrespondierend dazu konnte sich letzteres auch bei den Stundensätzen erstmals an die Spitze setzen. Die meisten Anfragen kamen im Betrachtungszeitraum erstmals aus dem Maschinen- und Anlagenbau, gefolgt von der Automobilindustrie.

Bei den Einzelmonaten konnten sowohl der April als auch der Mai Wachstumswerte aufweisen. Im Juni hingegen war die Entwicklung leicht rückläufig. Dies lag an einer deutlich angestiegenen Anzahl an Bewerbungen seitens Freiberuflern. Die anderen Werte setzten ihren positiven Verlauf fort.
SOLCOM Geschäftsführer Oliver Koch: „Der Projektmarkt zeigt sich, unabhängig von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen ist weiterhin hoch, wovon auch Freiberufler profitieren.“

1. Projektmarkt-Index

Über den Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index beschreibt quartalsweise die Entwicklung des Marktes zur Besetzung von IT- und Engineering-Projekten mit freiberuflichen Spezialisten. Der Projektmarkt-Index setzt sich zusammen aus den SOLCOM-eigenen Werten „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“, „durchschnittlicher Stundensatz“, „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position“. Aus diesen vier Einzelindikatoren wird der Mittelwert gebildet, der Index. Als Referenzquartal dient das erste Quartal 2017, dessen Werte den Index-Stand 100 definieren. Die beiden Einzelwerte „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte“ betrachten den Projektmarkt von Seite der Unternehmen aus. Die „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“ und der „durchschnittliche Stundensatz“ beleuchten den Projektmarkt aus der Sicht der freiberuflichen Experten. Bei den beiden Einzelwerten für „Geschwindigkeit bei der Besetzung“ und „Entwicklung der Bewerbungen“ wird ein Rückgang positiv für den Projektmarkt bewertet.

2. Analyse Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index hat sich im zweiten Quartal 2019 weiter erholt und steht bei 101,95 Punkten. Damit liegt er 3,18 Punkte über dem Vorquartal und zudem nach zuletzt schwächeren Quartalen über dem Wert 100 des Referenzquartals 01/2017.

In der Einzelbetrachtung zeigt sich, dass drei von vier der betrachteten Werte über dem Referenzquartal befinden. Lediglich der Wert für die Entwicklung der Freiberufler-Bewerbungen pro Ausschreibung liegt, trotz Zuwachs, mit 99,93 Punkten noch darunter.

Nach oben ging es außerdem für die Werte für Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte und den Stundensatz, beide liegen mit 101,13 bzw. 102,68 Punkten über der Referenz. Trotz leichtem Verlust befindet sich dort auch der Wert für die Entwicklung der Projektausschreibungen.

Betrachtet man die einzelnen Monate des Quartals liegen nur April und Mai über dem Referenzwert. Der Juni zeigte wieder leichte Verluste.

Einzelfaktoren

3. Ergänzende Informationen
Höchste Stundensätze Q2/2019 (Vorquartalswerte in Klammern)

1.(6.) Test-/ Qualitätsmanagement
2.(1.) Beratung SAP
3.(3.) Projektleitung E-Commerce
4.(5.) Softwareentwicklung SAP
5.(2.) Beratung Prozessmanagement
6.(10.) Projektleitung Automotive
7.(8.) Projektleitung Bauwirtschaft
8.(12.) Softwareentwicklung Mobile/App
9.(7.) Safety Management
10.(9.) Projektleitung Softwareentwicklung

Erstmals konnten im Test-/Qualitätsmanagement die höchsten Stundensätze erzielt werden. Im vergangenen Quartal lag es noch auf Rang sechs. Beratung SAP rutschte entsprechend einen Rang nach unten auf zwei. Deutlich nach unten ging es zudem für Beratung Prozessmanagement, Safety Management und Projektleitung Softwareentwicklung.

Verbessern hingegen konnten sich Softwareentwicklung SAP, Projektleitung Automotive, Projektleitung Bauwirtschaft und Softwareentwicklung Mobile/App, dass in das Ranking zurückgekehrt ist.

Der Durchschnitt aller betrachteten Stundensätze innerhalb des Quartals konnte sich von Monat zu Monat verbessern und lag im Juni auf einem neuen Höchstwert.

Meistangefragte Qualifikationen Q2/2019

1.(1.) SAP-Beratung
2.(2.) SPS-Programmierung
3.(5.) Test-/Qualitätsmanagement
4.(3.) SAP-Entwicklung
5.(11.) Safety Management
6.(8.) C#-Programmierung
7.(4.) Java-Entwicklung
8.(15.) Eplan-Konstruktion
9.(10.) Embedded Software-Entwicklung
10.(10.) Bauleitung

Bei den meist nachgefragte Qualifikationen gab es bei den ersten beiden Plätzen keine Veränderung, nach wie vor liegen SAP-Beratung und SPS-Programmierung auf Rang eins bzw. zwei. Steigern konnten sich Test-/Qualitätsmanagement, C#-Programmierung, Embedded Software-Entwicklung, Safety Management und Eplan-Konstruktion, die letztgenannten sind wieder bzw. erstmals im Ranking vertreten. Nach unten ging es hingegen erneut für SAP-Entwicklung und Java-Entwicklung sowie für Bauleitung.
Die meisten Anfragen kamen im Betrachtungszeitraum erstmals aus dem Maschinen- und Anlagenbau, gefolgt von der Automobilindustrie.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter: https://www.solcom.de/de/presse-downloads-bilder-herunterladen.aspx

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
Web: http://www.solcom.de

Social:
https://www.facebook.com/solcom.de
https://twitter.com/SOLCOM_de
https://www.freiberufler-blog.de
https://www.youtube.com/solcom
https://www.linkedin.com/company/solcom-gmbh
https://www.instagram.com/solcom_karriere/

Über SOLCOM:
Wenn es um die Besetzung von Engineering und IT-Projekten mit externen Spezialisten geht, ist SOLCOM eine der besten Adressen. Als Pionier dieses Modells hat sich der Projektdienstleister, mit bundesweit sieben Standorten, seit 1994 darauf spezialisiert, hochqualifizierte Freiberufler in allen Branchen und Technologien einzusetzen.
Mit einem Umsatz von 117,4 Mio. Euro in 2018 und einem kontinuierlich überdurchschnittlichen Wachstum gehört SOLCOM zu den dynamischsten Unternehmen der Branche.
Geschäftsführer von SOLCOM sind Dr. Martin Schäfer und Oliver Koch, Sitz des Unternehmens ist Reutlingen.

Firmenkontakt
SOLCOM GmbH
Maxim Probojcevic
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-0
+49 (0) 7121-1277-490
m.probojcevic@solcom.de
http://www.solcom.de

Pressekontakt
SOLCOM GmbH
Benjamin Rieck
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-215
+49 (0) 7121-1277-490
b.rieck@solcom.de
http://www.solcom.de

Pressemitteilungen

Digitales Payment – so verschenken Händler kein Geld!

Die DIAGONAL Gruppe stellt auf der JTL-Connect Innovationen und Produkte entlang von digitalen Payment-Prozessen vor. Philipp Kadel fordert die Händler zu Optimierungen auf.

Ende August ist es soweit – die JTL-Connect bietet am 30. August einen Tag lang geballte Infos rund um den Onlinehandel. Die DIAGONAL Gruppe präsentiert auf der Messe als offizieller JTL-Partner interessante Lösungen rund um Paymentprozesse. Es ist die erste Teilnahme der DIAGONAL Gruppe auf diesem Event und für Geschäftsführer Philipp Kadel eine gute Gelegenheit, einen tiefen Einblick in Neuheiten und Trends im Onlinehandel zu bekommen.

Frage: Was bedeutet die JTL-Connect für die DIAGONAL Gruppe?

Philipp Kadel: „Die JTL-Connect ist eine kompakte und informative Veranstaltung. Hier gibt es die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, sowie Unternehmen und Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen der E-Commerce-Branche kennenzulernen. Wir beraten gezielt bei der Umsetzung von Projekten und der zugehörigen Lösungen und erfahren geballtes Wissen rund um Neuheiten und Trends im Onlinehandel.“

Frage: Die DIAGONAL Gruppe ist ein Neueinsteiger auf der Hausmesse der JTL und gleich Partner. Was waren die Gründe für die Partnerschaft?

Philipp Kadel: „JTL-Software zählt mit mehr als 20.000 Kunden in der DACH-Region zu den führenden Anbietern einer vielseitigen E-Commerce-Software. Das Shopsystem bietet für Online-Händler ein hohes Maß an Flexibilität, um mit dem Business schnell zu starten. Es zeichnet sich vor allem durch Flexibilität und umfangreiche Funktionen aus. Diese Merkmale treffen auch auf die Produkte der DIAGONAL Gruppe zu. Wir entwickeln als ein führender internationaler Finanzdienstleister und Paymentanbieter unsere Produkte entlang der Payment-Prozesse stetig weiter. Gerade Unternehmen aus dem Mittelstand benötigen Lösungen der DIAGONAL Gruppe, die alle Plattformen vernetzten und Zahlungsprozesse managen. Wer seine digitalen Prozesse und sein Payment im Griff hat, verschenkt kein Geld und besteht im Handel der Zukunft.“

Frage: Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die DIAGONAL Gruppe und das Payment?

Philipp Kadel: „Der Erfolg im E-Commerce wird nicht durch den Trend zur Digitalisierung und dem technologische Fortschritt geprägt, sondern durch die Anforderungen bei der Optimierung der Payments. Die Kunden der DIAGONAL Gruppe verlangen mehr Zahlungsdienste. In Zukunft werden verbesserte Checkout-Prozesse im Hinblick auf Schnelligkeit und Optimierung für mobile Endgeräte die Märkte beflügeln. Bargeldlose Transaktionen werden Treiber für Innovationen. Mein Fazit: Ein komfortabler Kundenservice und die Optimierung von Prozessen sind die Basis für ein nachhaltiges und übersichtliches Set-up vom Online-Payment über Risiko- und Forderungsmanagement, Prozessoptimierung bis hin zum Inkasso. Die DIAGONAL Gruppe hält sich an eine Faustregel im E-Commerce: Je einfacher der Kaufprozess, desto weniger Verkaufsabbrüche.“

Frage: Händler investieren verstärkt in ihre IT-Infrastruktur und die Anpassung der Schnittstellen. Hierzu passen die Lösungen der DIAGONAL Gruppe, die eine hohe Benutzerfreundlichkeit bieten. JTL und DIAGONAL Gruppe – das ist kompatibel.

Philipp Kadel: „Für die DIAGONAL Gruppe ist Innovation ein Firmenleitbild und somit ein Geschäftsprinzip. Der Auf- und Ausbau von Wachstumsplattformen und von Spitzen- und Zukunftstechnologien ist eine unserer strategischen Säulen. Wir unterstützen Händler mit flexiblen und unkomplizierten Lösungen. Die Analytic Systema ist ein Unternehmen der DIAGONAL Gruppe und hat einen scharfen Blick auf Prozesseffizienz und Agilität, auf alles rund um IP-Telefonie sowie auf Netzwerk- und Prozesssicherheit. Hier setzen wir kundenspezifische Auftragsarbeiten in der IT-Entwicklung und IT-Programmierung um. Die Mitarbeiter der Analytic Systema haben ein langjähriges Know-how und kennen die Anforderungen im E-Commerce aus dem Eff-Eff.“

Die DIAGONAL Gruppe ist ein Familienunternehmen, seit über 25 Jahren bodenständig in Buchholz beheimatet, mit einer Familienkultur und der Verbindung von traditionellen Werten. Wir sind einer der größten konzernunabhängigen Dienstleister für ein erfolgreiches Inkasso und Forderungsmanagement. Unsere Auftraggeber sind Unternehmen aus Handel, Industrie, Verlage, Kommunen, Telekommunikation, HealthCare, Start-ups, Gaming und Teleshopping – national und international.

Mit dem Einsatz von modernen und leistungsstarken IT-Systemen, Data Analytics und künstlicher Intelligenz steht die DIAGONAL Gruppe für herausragende Kompetenz, um maßgeschneiderte Anforderungen für jeden Auftraggeber zu erfüllen und Massen-Volumen erfolgreich zu verarbeiten. „Moving things forward and doing better“ ist für die Mitarbeiter ein gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Firmenkontakt
diagonal inkasso gmbh
Christian Davids
Bremer Straße 11
21244 Buchholz i.d. Nordheide
04181 – 3000 – 0
04181 – 3000 – 33
info@diagonal.eu
https://diagonal.eu/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Projekt- und Prozessmanagement für Einsteiger

Ein praktischer Ratgeber, mit konkreten Tipps und einfachen Tools für ein erfolgreiches Projekt

Das Leiten von Projekten will gelernt sein, vor allem, wenn sie von Erfolg gekrönt sein sollen. Dieser
Ratgeber weist mit konkreten Tipps und einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen den Weg durch ein Projekt
und die Prozessoptimierung. Das komplexe Thema Projekt- & Prozessmanagement wird Kapitel für Kapitel
verständlich gemacht und die Leser können dieses Buch als ständigen Begleiter durch ihr Projekt nutzen.
Die Autoren haben einen kompakten Helfer für alle, die Projekte leiten, daran mitwirken und darin Erfolge
erzielen und wiederholen möchten, geschaffen. Die Leser erhalten zudem über 80 Vorlagen, die sie für ihr
eigenes Projekt nutzen können.

Die Leser lernen in „Projekt- und Prozessmanagement für Einsteiger“ von Janine Kochem & Arne Bialas
alle notwendigen Grundlagen, um beim Leiten und Durchführen von Projekten erfolgreich zu sein. Der
Anspruch dieses Buches ist es laut den Autoren, dass alle Inhalte und Hilfsmittel für jedes Projekt nützlich
und relevant sind – ganz gleich, ob es sich um die Entwicklung einer Software, die Neuordnung eines
Unternehmens, die Optimierung von Prozessen oder die Einführung eines neuen Produktes handelt. Die
Autoren bündeln in ihrem Buch die unverzichtbaren und grundlegenden Voraussetzungen für einen
erfolgreichen Projektverlauf.

„Projekt- und Prozessmanagement für Einsteiger“ von Janine Kochem & Arne Bialas ist ab sofort in allen gängigen Buchhandlungen unter der ISBN 978-3-7482-6205-3 verfügbar.

KOBISION ist ein Beratungsunternehmen spezialisiert auf IT Projekte im Bereich Salesforce.com und SAP. Wir unterstützten Sie dabei, dass Ihr IT-Projekt schnell und effizient an neue Geschäftsanforderungen angepasst werden kann. Wir sind weltweit erfahren und gewährleisten die zeitnahe, qualitative und kostengünstige Umsetzung globaler Projekte.

Kontakt
KOBISION
Janine Kochem
Plaza del Señorío Ed. García Lorca, Portal 2 Esc. Izq. 3º C 4
29730 Rincon de la Victoria
0034656873165
janine.kochem@kobision.com
http://www.kobision.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hyland lanciert OnBase Loan Document Tracking

Neue Lösung beschleunigt den Kreditlebenszyklus und bietet Finanzinstituten vollständige Transparenz im Kreditprozess

Berlin, 11. Juli 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Content Services für die Finanzdienstleistungsbranche, bringt eine neue Lösung auf den Markt, die Kreditgeber bei der Automatisierung des Kreditprozesses unterstützt: OnBase Loan Document Tracking. Die Lösung verbindet Informationen aus unterschiedlichen Systemen und bietet Kreditgebern mehr Transparenz und Kontrolle, indem sie die Dokumentationsanforderungen aller Phasen des Kreditlebenszyklus innerhalb einer einzigen Anwendung verwaltet.

OnBase Loan Document Tracking unterstützt Kreditgeber bei der Bereitstellung einer hervorragenden Customer Experience. Die Lösung bietet dazu einen vollständigen Überblick über alle erforderlichen Informationen und Dokumente und stellt sicher, dass Unternehmen und Organisationen die jeweiligen Compliance-Vorschriften einhalten. OnBase Loan Document Tracking ermöglicht Kreditgebern zudem einen zentralen, digitalen Zugriff auf alle kreditrelevanten Informationen. So erhalten Sachbearbeiter während des gesamten Kreditzyklus Zugang zu genau den Informationen, die sie benötigen, um Darlehen schneller abzuschließen und Kreditnehmern ein höheres Service-Level zu bieten.

„Die in Zusammenarbeit mit bestehenden OnBase-Kunden entwickelte Lösung trackt die unterschiedlichen Dokumente, die für verschiedene Kreditarten benötigt werden. Durch das sofortige Anstoßen des Tracking-Prozesses ab dem Zeitpunkt der Antragstellung, und durch die Konsolidierung der Informationen in einem einzigen System, erhalten die Mitarbeiter einen vollständigen Überblick potenzieller Antragsteller und über den aktiven Kreditlebenszyklus. So können sie Echtzeitberichte erstellen und mehr über den Zustand des gesamten Kreditportfolios erfahren“, so Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland.

Mit Beginn des Kreditprozesses erhalten Sachbearbeiter automatische Benachrichtigungen und können nachverfolgen, welche Dokumente bisher empfangen wurden, welche fehlen, oder bereits verfallen sind und welche Informationen noch eingeholt werden müssen. Das unterstützt die Kreditgeber bei der Einhaltung von Compliance-Vorschriften während des gesamten Kreditlebenszyklus.

Da relevante Informationen dank der neuen Lösung sofort verfügbar sind, erhalten Auditoren zudem eine aufschlussreiche Sicht auf die Kreditakte, einschließlich detaillierter Listen über abgeschlossene und offene Positionen.

Weitere Informationen über die OnBase Loan Document Tracking-Lösung finden Sie unter www.hyland.com/de-DE/finanzdienstleistungen

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Sarah Schumm
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-17 / -14
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Snow Software stellt neue Technology Intelligence Suite vor

Neue Angebote unterstützen Kunden bei Herausforderungen der digitalen Transformation und Cloud-Migration

Stuttgart/Stockholm/Austin – 11. Juli 2019 – Snow Software, weltweit führender Anbieter von Technology-Intelligence-Lösungen, stellt eine neue Produkt-Suite vor, mit denen Unternehmen die wachsenden Herausforderungen im IT-Betrieb, die Migration in die Cloud sowie den digitalen Wandel erfolgreich meistern können. Die Suite adressiert individuelle Kundenbedürfnisse, indem sie das zu den jeweiligen oder künftig geplanten strategischen Geschäftszielen passende Produkt bietet.

„Der Markt hat sich zu einem Punkt entwickelt, an dem die reine Verwaltung von Software, Hardware oder Cloud-Services als einzelne Elemente nur noch einen begrenzten Unternehmenswert schafft“, sagte Vishal Rao, Präsident und CEO von Snow. „Kunden wünschen sich heute einen vollständigen Überblick über ihr Technologie-Ökosystem, wenn sie digitale Transformationsinitiativen in Angriff nehmen, wichtige Services in die Cloud migrieren, Cloud-Ausgaben optimieren oder Risiken managen. Die neue Snow Technology Intelligence Suite erfüllt diese Anforderungen auf einzigartige Weise, indem sie auf unserer Expertise als Marktführer für Software-Asset-Management-Lösungen aufbaut und gleichzeitig unser bestehendes Produktangebot vereinfacht und besser an Unternehmensabläufe anpasst. Die heutige Ankündigung bildet die Grundlage für zukünftige Innovationen aus dem Hause Snow, die unsere Kunden ebenfalls dabei unterstützen werden, sich an eine ständig verändernde Technologielandschaft anzupassen.“

Mit der neuen Produktsuite von Snow können Kunden:

Assets im IT-Ökosystem finden und tracken: Der Adoption Tracker ermöglicht die Erkennung, Inventarisierung und Standardisierung aller digitaler Assets. Der hybride Ansatz zur Datenerfassung deckt von Freemium-SaaS-Anwendungen bis hin zu Enterprise-Systemen wie Oracle alle Bereiche ab.
Technologieausgaben prüfen und reporten: Der Spend Auditor bietet revisionssicheren Einblick in alle Technologieausgaben.
Technologieinvestitionen optimieren: Der Spend Optimizer automatisiert die Erneuerung von Lizenzen und eröffnet gleichzeitig Einsparpotentiale. Er unterstützt die meisten gängigen Anwendungen wie Windows Server, SAP, Office 365 oder Adobe Creative Cloud.
Produktivität von Mitarbeitern und Unternehmen steigern: Der Productivity Optimizer baut auf der Snow Automation Platform auf und optimiert Schlüsselprozesse und Arbeitsabläufe. Er unterstützt auch Cloud-Optimierungen für Amazon Web Services, Google Compute Engine und Microsoft Azure.
Risiken identifizieren: Der Risk Monitor bietet einen Überblick über alle Anwendungen, die ein Risiko in Sachen Datenschutz, Compliance oder Softwaresicherheit darstellen.
Bestehende Service-Management-Tools vernetzen und verbessern: Der ITSM Enhancer ergänzt Daten innerhalb von IT-Service-Management-Tools wie BMC Remedy und ServiceNow.

Die schnelle Adaption von Cloud-Technologien hat traditionelle Silos aufgebrochen, so dass Unternehmen eine breite Mischung aus Software, Hardware-, SaaS- und IaaS-Lösungen implementiert haben. Diese Umstellung auf Cloud- und hybride Technologien bringt jedoch auch neue Herausforderungen mit sich, die von Anwendungs- bis hin zu Compliance-Risiken reichen. Die Fähigkeit das gesamte Technologie-Ökosystem zu verstehen und effizient betreiben zu können, ist wichtiger als je zuvor. Snow unterstützt IT-Teams bei dieser Herausforderung und entwickelt seine Plattform ständig weiter, um die Potentiale digitaler Unternehmen besser auszuschöpfen. Vollständige Transparenz und Nutzerfreundlichkeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zum Snow-Portfolio: https://www.snowsoftware.com/int/blog/technology-intelligence-future-software-asset-management

Snow Software is the global leader in technology intelligence solutions, ensuring the trillions spent on all forms of technology is optimized to drive maximum value. More than 4,000 organizations around the world rely on Snow’s platform to provide complete visibility, optimize usage and spend, and minimize regulatory risk. Headquartered in Stockholm, Snow has more local offices and regional support centers than any other software asset and cloud management provider, delivering unparalleled results to our customers and partners. To find out more about Snow Software, visit www.snowsoftware.com/de

Firmenkontakt
Snow Software GmbH
Julie Neumann
Meitnerstraße 11
70563 Stuttgart
+49 (0)711/72249580
julie.neumann@snowsoftware.com
https://www.snowsoftware.com/de/

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstraße 61
80336 München
+49 (0)89/747262-41
patrick.wandschneider@berkeleypr.com
https://www.berkeleypr.com/de/

Pressemitteilungen

BusinessCode sucht interessierte Kooperationsschulen für MINT-Workshops im Deutschen Museum Bonn

Durch die Mitgliedschaft im Förderverein WISSENschaf(f)t SPASS bringt der Bonner IT-Dienstleister Schülerinnen/Schülern während der Schulzeit angewandte IT näher und lenkt gleichzeitig Aufmerksamkeit auf das Bonner Museum

11. Juli 2019 „Über die reine Mitgliedschaft im Förderverein WISSENschaf(f)t SPASS hinaus, wollen wir das Thema IT anwendungsorientiert in Schulen tragen. Hierzu setzen wir u.a. auf das umfangreiche Angebot des Deutschen Museum Bonn, dem wir durch unsere Mitgliedschaft einen Schritt näher gerückt sind“, beginnt Martin Schulze, Geschäftsführer der BusinessCode GmbH, einem Bonn IT-Dienstleister, dessen IT-Lösungen sich weltweit bei namhaften Kunden im Einsatz befinden und dem der Erhalt des Deutschen Museums Bonn wichtig ist.
„Unser Ziel ist es, junge Leute früh für einen Beruf im IT Umfeld zu begeistern. Und IT heißt eben nicht nur, zu Gamen oder Webpages zu programmieren, sondern Business Lösungen zu entwickeln“, erläutert Schulze, der dies mit seinen rund 20 Kollegen tagtäglich von Bonn aus tut. Aus Erfahrung wissen die BusinessCoder, wie wichtig es ist, bereits früh erste Erfahrungen mit dem breiten Spektrum der anwendungsnahen IT zu machen, um zu erkennen, wie abwechslungsreich eine Tätigkeit hier sein kann und entsprechende Weichen zu stellen.
BusinessCode entwickelt und vertreibt komplexe Softwarelösungen für unterschiedliche Branchen, die jeweils auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten werden. Um dies zu können, müssen die Mitarbeiter in der Lage sein, sich in die Situation des Kunden hineinzuversetzen. Dazu müssen sie über ein breites Wissen auch jenseits der IT verfügen. „Und genau dies wollen wir durch unser Engagement den Schülerinnen / Schülern vermitteln“, erläutert IT’ler Schulze weiter. BusinessCode will zunächst Schülerinnen / Schüler ab Klasse 8 ins Deutsche Museum Bonn einladen und dort Roboter bauen und programmieren lassen.
BusinessCode plant, sich über die Mitgliedschaft im Förderverein und der Workshopangebote noch weitergehend zu engagieren und das Deutsche Museum Bonn aktiv auf dem Weg in die Digitalisierung begleiten. „Das Deutsche Museum Bonn muss erhalten bleiben, hier können wir durch unser Wissen und unserer Erfahrungen, interessante Impulse setzen“, ist sich Schulze sicher.
Interessierte Schulen können sich gerne direkt bei BusinessCode melden: info@business-code.de

Seit über 20 Jahren steht BusinessCode für maßgeschneiderte IT-Lösungen. Tagtäglich arbeiten mehr als 20.000 User national und international mit der Software des Bonner IT-Dienstleisters. Nähe und Erreichbarkeit zeichnen BusinessCode ebenso aus wie Know-how und Kompetenz der langjährig im Unternehmen tätigen Mitarbeiter.
Die Basis der maßgeschneiderten IT-Lösungen bildet die hauseigene Software-Library, sie ist das Ergebnis der langjährigen Arbeitsweise von BusinessCode. Je nach Aufgabenstellung ist sie flexibel erweiterbar. Dies sorgt für eine weitgehende Unabhängigkeit der Kunden.
Modernste Technologien gepaart mit Erfahrung und bewährten Lösungsidee, so arbeitet BusinessCode daran, seine Kunden noch erfolgreicher zu machen.

Firmenkontakt
BusinessCode
Martin Schulze
Am Hof 28
53113 Bonn
+49 (0)228 – 33885- 211
info@business-code.de
http://www.business-code.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228.20947820
Post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.