Tag Archives: IT-Architektur

Pressemitteilungen

EAMKO2019 – Enterprise Architecure Management auf hohem Niveau und zukunftsweisend. Prof. Florian Matthes moderiert vom 21.-23.5.2019 in Stuttgart

EAM im Zeitalter der Agilität, Digitalisierung und KI – Seit 12 Jahren DIE Konferenz für alle die sich mit Enterprise Architecture Management beschäftigen

Zum 12. Mal trifft sich die Enterprise Architecture Management (EAM) Branche unter der Leitung von Prof. Florian Matthes, TU München, vom 21. – 23. Mai 2019, in Stuttgart. Praxisberichte zu aktuellen Themen, praxisnahe Workshops rund um das Thema Enterprise Architecture Management ( EAM ), mehr als 150 Teilnehmer, die führenden Hersteller und Beratungshäuser zum Thema EAM und eine großzügige Location machen diese Konferenz zum Branchentreff rund um das Thema Unternehmensarchitektur.
Enterprise Architecture Management ist die tragende Säule der IT -Welt geworden, sie hilft, den Betrieb nahtlos und einfach zu steuern. Egal welche Technologie gehypt wird oder wie Service orientiert und agil die Applikationen sind, die Systeme müssen so gebaut und implementiert werden, dass sie das Unternehmen und die Prozesse unterstützen. Die digitale Transformation erfordert eine radikale Verschiebung in der gesamten Wertschöpfungskette
EAM beschleunigt die digitale Transformation, neue Kundenanforderungen benötigen neue Prozesse und Strukturen, dafür muss ein ganzheitlicher Enterprise Architecture-Ansatz entwickelt werden.

Die meisten Unternehmen haben heute in irgendeiner Form eine EA, aber EAM ist nichts, was man einmal entwickelt und dann liegen lässt. Enterprise Architecture aktuell halten, regelmäßig überprüfen und evaluieren ist das Geheimnis für eine erfolgreiche Unternehmensarchitektur.

Folgende Unternehmen berichten aus der Praxis:
Air France/KLM Group, Linde Group, ÖBB Holding AG, Bayern LB, 1&1 AG, Amazon Web Services EMEA, Schaeffler Technologies AG & Co.KG, Deka Bank Deutsche Girozentrale, Daimler Financial Services Europe, Bundeswehr – Amt für Heeresentwicklung, Giesecke + Devrient GmbH, Mode IT Systems GmbH & Co.KG, KPMG IT Services GmbH, BMW AG, Syngenta AG, Media -Saturn Holding GmbH, Daimler AG, ABN AMRO, ThyssenKrupp

Themenhighlights u.a.:
-EAM & Agile IT Organisationen
-Wie verändert sich die Rolle der EAM-Organisation?
-EAM & Outside-In Thinking
-Data Governance & Evolution der Datenmodelle
-Brückenfunktion EA -Social Skills werden immer wichtiger
-Geschäftsarchitektur im Kontext mit Transformationsplanung
-Distributed Ledger Technologies – von der EA zur Ecosytem-Architektur
-EA abgeleitet aus der Geschäftsstrategie
-Boston-Square Matrix für die Klassifikation flexibler Servicemodelle
-Wie verändert sich die Rolle des EA-Architekten
-Etablierung einer kontinuierlichen architekturellen Steuerung
-Architekturmanagement zur effizienten Unterstützung von Cloud Computing
-Business-Mapping von Applikationen als Schlüssel für digitale Transformation
-Wie EAM den Rahmen für Künstliche Intelligenz (KI) schafft
-Wie EA zu Beschleunigung der digitalen Transformation eingesetzt werden kann
-Neue Kundenbedürfnisse benötigen neuartige Prozesse, Organisationsstrukturen und Fähigkeiten – ganzheitlicher Ansatz für Unternehmensarchitektur

Vertiefendes Enterprise Architecture Management Wissen gibt es am
21. Mai 2019 zu den Themen:
-Enterprise Architecture Management (EAM) – Grundlagen für die Praxis
-Agile Transformation & Enterprise Architecture Management (EAM)
-Etablierung EAM – wie führt man EAM iterativ und nutzten-orientiert in einem Unternehmen ein
-Modellgetrieben Umsetzung von Wertströmen – von der Strategie zum Service
Wir freuen uns, dass die führenden Anbieter aus dem Enterprise Architecture Management Umfeld u.a. die BIZZdesing BV, BOC Gruppe, Capgemini Germany, Finius GmbH, iteratec GmbH, ITM Beratungsgesellschaft mbH, LeanIX GmbH, Novatec Consulting GmbH, Scape Consulting GmbH vor Ort sind und mit Live-Demos und für Fragen zur Verfügung stehen.

Die EAMKON zeigt auf, wie unterschiedliche EA-Ansätze eine maximale Wirkung auf die Unternehmensleistung erzielen und wie Enterprise Architecture Management (EAM) aktuelle und aufkommende Trends u.a. Internet of Things (IoT), KI, Digitalisierung und Enterprise Data Management in einen echten Business Wert verwandelt.

Durch branchenübergreifende Praxisberichte bietet die Veranstaltung eine Zusammenfassung der neuesten Lösungsansätze und Trends für ein effizientes Enterprise Architecture Management. Die EAMKON vermittelt Wissen rund um
-EAM
-Enterprise Architecture Management
-Business Architecture
-Unternehmensarchitektur
-IT Infrastruktur
-Enterprise Architect
-Geschäftsarchitektur
-Digitalisierung
-Architekturmanagement
-Blockchain basierte Geschäftsökosysteme

EAMKON

Die NetAcad GmbH mit Sitz in Tübingen stellt eine Wissens- und Netzwerkplattformen in Form von Kongressen, Seminaren und Inhouse Schulungen für das Management bereit, um aktuelle und zukünftige Trendthemen und -technologien aufzugreifen. Durch praxisnahe Recherche und die qualifizierte Zusammensetzung unserer Referenten und Moderatoren aus Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen Führungskräfte auf Veranstaltungen der NETACAD die Möglichkeit, Ihr Business-Wissen sowie Ihr Netzwerk zu erweitern.

Firmenkontakt
NetAcad GmbH
Sandra Ebinger
Hauffstraße 20
72074 Tübingen
070715492802
presse@net-acad.de
http://net-acad.de

Pressekontakt
NetAcad GmbH
Beate Tancredi
Hauffstr. 20 Die NetAca
72074 Tübingen
070715492802
presse@net-acad.de
http://net-acad.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Eine Vorschau: Die MES & Process Minds – Keep up to Speed – Production 4.0

Eine Vorschau der MES & Process Minds

Logo MES & Process Minds 2014 der diskreten Fertigung

Implementierung | Prozessoptimierung | ROI | Business & Use Cases | Industrie 4.0

Nach dem erfolgreichen MES Event der Pharmaindustrie in den letzten Jahren, lädt we.CONECT nun zur MES & Process Minds 2014 – der Networking-Konferenz zu Manufacturing Execution Systems im Bereich diskrete Fertigung ein. Vom 24. bis 25. November 2014 versammeln sich Experten und Entscheidungsträger im Herzen von Berlin, um sich über die neuesten Strategien, Methoden, Prozesse und Systemlösungen von MES in diesem Bereich auszutauschen.

„Eine gelungene Konferenz mit sehr guten Diskussions- und Kennenlernmöglichkeiten.”
Andreas Schertl, Siemens AG

Themen & Fokus des Events:

• Nachhaltige Strategien zur Verbesserung von Effizienz und Produktivität durch die Implementierung von smarten Manufacturing Execution Systems

• MES als nachhaltige Methode zur Prozessoptimierung

• MES und Industrie 4.0

• Technische und organisatorische Anforderungen und besondere Hausforderungen für gewachsene IT-Landschaften

Was erwartet Sie bei der MES & Process Minds 2014?

• Über 20 Stunden interaktive Sessions, Rundtische und Diskussionsrunden

• Mehr als 30 Stunden Networking

• 18 Case Studies und Keynotes aus der Industrie

• Entspanntes Kennenlernen und Einführung am Vorabend mit der Icebreaker Session

• 4 Challenge Your Peers Round Tables & 5 World Cafés

• Exklusives Networking Dinner zum Ausklang des ersten Konferenztages

„Ein Austausch, der sich gelohnt hat!”
Sebastian Strathmann, Bosch AG

Zahlen & Fakten zur MES & Process Minds 2014:

• Mehr als 100 führende Manager und Entscheidungsträger verschiedenster Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik u.v.m., von renommierten Unternehmen der Diskreten Fertigung der deutschsprachigen Industrie

• Mehr als 20 innovative und interaktive Sessions diskutieren offen und direkt Herausforderungen und bieten Lösungswege sowie die Möglichkeit des Benchmarkings

• Mehr als 25 erfolgreiche Umsetzungsbeispiele von Top Sprechern aus der Industrie, moderierte interaktive Fachdiskussionen und Fallstudien über konkrete Herausforderungen und neue Ansätze im Umgang mit MES in der diskreten Fertigung

Weiterführende Informationen und Details erhalten Sie auf der offiziellen Homepage des Events.

Sprecher und Moderatoren folgender internationaler Top-Unternehmen werden in 2014 auf der MES & Process Minds 2014 mit spezifischen Themen vertreten sein:

• Daimler AG | Dr. Sama Mbang, Leiter CA-Prozessgestaltung und Innovationen
• Sandoz | Martin Fusek, Global Head IT QA CC & Service Manager
• Continental Teves | Angelo Bindi, Leiter Zentrale Steuerungs- und Informationstechnik
• ThyssenKrupp Marine Systems | Ingo Pedersen, Projektmanagement
• Ford Motor Company | Matthias Tonn, Leiter Produkt- und Qualitätsmanagement für den
Ford Fiesta weltweit

Einen umfassenden Überblick aller Sprecher, Inhalte und Highlights des Events, erhalten Sie hier. Interessant ist ebenfalls unser Process Industry Series Video mit einem Einblick in unser einzigartiges Konferenzformat.

Erstmalig wird die MES & Process Minds 2014 zahlreiche intensive Vorträge, sowie Diskussionen rund um die Implementierung von MES zur Effizienz- und Produktivitätssteigerung sowie als nachhaltige Möglichkeit zur Prozessoptimierung sowie Networkingmöglichkeiten bieten. Wir freuen uns, auch Sie vom 24. bis 25. November 2014 in Berlin begrüßen zu dürfen!

Pressemitteilungen

TRANSDATA verbessert IT-Architektur für Systemlogistiker ILN und 24plus

– Vertiefte Schnittstellenanbindung für Systemlogistiker
– ILN und 24plus kommunizieren in Standard Fortras 100
– TRANSDATA kommt Kundenwunsch nach

TRANSDATA verbessert IT-Architektur für Systemlogistiker ILN und 24plus

Die Speditionssoftware Komalog von der TRANSDATA Soft- und Hardware GmbH im Einsatz

Bielefeld / Stuttgart, 22.01.2013 – TRANSDATA baut seine bewährten Schnittstellen weiter aus: Mitglieder der Systemverbünde ILN und 24plus können die Speditionssoftware Komalog nun auch im Datenstandard Fortras 100 nutzen. Diese Weiterentwicklung sowie alle anderen Neuerungen von Komalog 13 präsentiert TRANSDATA auf der LogiMAT 2013 in der Neuen Messe Stuttgart zwischen dem 19. und 21. Februar in Halle 5 / Stand 535.

„Das Datenformat Fortras 100 macht die IT-Infrastruktur unserer Nutzer zukunftssicher. Diese Erweiterung haben wir gern mit unserer Neuprogrammierung begleitet“, sagt Andreas Prüfig, Vertriebsleiter der TRANSDATA Soft- und Hardware GmbH. Mit der Umstellung auf Fortras 100 kann demzufolge der Datensatz auf dem Bordero um zusätzliche Infos wie Lade- oder Statusoptionen erweitert werden. Dabei können auch spezifische Abmessungen, zusätzliche Adresstypen, der Frachtzahler oder eine von der Rechnungsadresse abweichende Ladestelle übermitteln werden.

24plus ist eine leistungsfähige Stückgutkooperation mit 68 Systempartnern in Deutschland und Europa. Mit seinen 150 Partnern operiert ILN International Logistic Network ebenfalls in ganz Europa. „Systemlogistiker benötigen homogene Abläufe. Ein gemeinsamer Standard ist der Schlüssel dazu“, beschreibt Prüfig das Ziel der Weiterentwicklung.

Alle Messeneuheiten von TRANSDATA wie die erweiterte Plausibilitätsprüfung oder die Integration von Kartensystemen des Anbieters Map&Guide, sind in Stuttgart zwischen dem 19. und 21. Februar in Halle 5 / Stand 535 zu sehen. Hintergrundgespräche sind im Rahmen der Messe jederzeit möglich. Für Presseanfragen steht Ihnen Sebastian Himstedt, Agentur Sputnik, unter 030-609 849-742 zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: www.transdata.net

Die TRANSDATA Soft- und Hardware GmbH mit Sitz in Bielefeld ist ein Entwickler innovativer Softwarelösungen für die Logistikbranche. Die patentierte Software des Unternehmens trägt den Namen Komalog und wird bereits seit über zwei Jahrzehnten in der Speditions-, Distributions- und Lagerwirtschaft eingesetzt. Die Vorteile für den Anwender liegen im modularen Aufbau, in der Vereinfachung der Logistikprozesse sowie im damit verbundenen Kostensenkungspotenzial. Über besonderes Know-how verfügt TRANSDATA in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Beratung sowie Service. Seit der Gründung im Jahr 1988 hat das Unternehmen bundesweit über 1.000 Installationen durchgeführt und betreut heute über 300 Bestandskunden. Damit zählt TRANSDATA zu den Marktführern in der Softwareentwicklung für die Transportbranche. Namhafte Kunden sind beispielsweise die BWG Reimer GmbH & Co. KG aus Bremen sowie die Leopold Schäfer GmbH mit Sitz in Neunkirchen. TRANSDATA beschäftigt 35 Mitarbeiter und entwickelt seine Softwarelösungen ausschließlich in Deutschland.

Kontakt:
TRANSDATA Soft- und Hardware GmbH
Sebastian Himstedt
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
+49 (0)30 / 609849-741
himstedt@sputnik-agentur.de
http://www.transdata.net

Pressekontakt:
Agentur Sputnik – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maik Porsch
Hafenweg 9
48155 Münster
+49 (0) 2 51 / 62 55 61-12
porsch@sputnik-agentur.de
http://www.sputnik-agentur.de

Pressemitteilungen

Strategien zur Lösung der aktuellen IT-Herausforderungen

Realisierung einer businessorientierten IT-Strategie

Die Wirtschaft befindet sich derzeit in einem unruhigen Umfeld. Umso mehr ist es für den unternehmerischen Erfolg von elementarer Wichtigkeit, dass die IT die Businessstrategie optimal unterstützt. Welche der aktuellen IT-Trends lassen sich hierfür effizient einsetzen?

Zur Realisierung einer businessorientierten IT-Strategie steht heute ein ganzes Portfolio an Lösungsansätzen bereit, die – richtig eingesetzt – einen enormen Nutzen sowohl für die IT selbst als auch für die Unternehmen darstellen.

Die Vereon AG nimmt dies zum Anlass und veranstaltet am 12. März 2012 in Zürich das „CIO Forum 2012“. Dort treffen sich unter der Leitung von Prof. Dr. Winter von der Universität St. Gallen CIOs bekannter Unternehmen wie Sulzer, RUAG, ABB Turbo Systems, Geberit und Weleda, um sich den Fragen zu den aktuellen IT-Herausforderungen zu stellen. Sie geben Ihre Expertise bei der Entwicklung von best-practices an die Teilnehmenden weiter.

Im Fokus stehen diese Themen:

– Spannungsfeld IT und Business
– Outsourcing als strategische Funktion in der Business-IT
– Cloud Computing: Rechtliche Aspekte und Datenschutz
– Konsolidierung und Standardisierung von IT
– Effiziente IT-Infrastruktur: Wege zur Prozessharmonisierung
– Wechselwirkungen zwischen IT-Strategie und IT-Architektur

Der Abendvortrag von Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer, BARC GmbH mit dem Titel „Agile Business Intelligence im Spannungsfeld zwischen zentraler Governance und Flexibilität“ rundet das vielfältige Programm ab.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.cio-forum.ch
Die Vereon AG veranstaltet hochkarätige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ausgewiesene Experten aus Forschung, Wissenschaft, Praxis und Politik präsentieren regelmässig pragmatische Lösungsansätze und wegweisende Trends. Führungs- und Fachkräfte aller Branchen schätzen diese Informationsplattformen zum Wissensausbau, Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung wertvoller neuer Kontakte.

Vereon AG
Stephan Mayer
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
stephan.mayer@vereon.ch
0041 71 677 8703
http://www.vereon.ch

Pressemitteilungen

SOA-Experten der MID schreiben Buch zu Model Driven SOA

Gesammelte Praxiserfahrung aus modellbasierten SOA Projekten

Nürnberg, 8.10.2011 – MID GmbH: Aus der Praxis von SOA-Projekten heraus ist das erste Buch entstanden, das sich intensiv und durchgängig mit der modellgetriebenen Entwicklung einer SOA befasst.
Wie kann mit Modellen und Software-Generatoren die Entwicklung von SOA-Anwendungen unterstützt werden? Wie gehe ich bei einer modellgetriebenen Entwicklung von SOA-Anwendungen vor? Wie erreiche ich damit die optimale und flexible Unterstützung meiner Geschäftsprozesse? Detaillierte und praxiserprobte Antworten geben vier Experten der MID.
„Model Driven SOA – Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis“ ist soeben in der Reihe xpert.press im Springer Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe 49,95 Euro.

Die serviceorientierte Architektur (SOA) hat sich durchgesetzt und wer sie beherrscht, kann auf veränderte Anforderungen schneller reagieren als die Konkurrenz.

Doch wie etabliert man SOA in der Praxis?
Genau hier setzt MID mit ihrer Methodik M3 an, um mit Hilfe von Modellen Projekte von der Aufnahme der Anforderungen und Geschäftsprozessen bis zur Generierung von Sourcecode und Datenbanken zu unterstützen. Dabei entsteht Transparenz für alle Beteiligten und die durchgängige Verknüpfung aller Inhalte ermöglicht es, flexibel und agil auf geänderte Marktanforderungen zu reagieren. M³ wird seit Jahren von den Autoren in verschiedensten Projekten mit unterschiedlichsten Zielsetzungen eingesetzt. Die Methodik wird jeweils zielgerichtet an die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst.
Anhand eines durchgängigen Beispiels gibt das Buch einen umfassenden Überblick über die modellgetriebene Softwareentwicklung einer SOA-Anwendung. Es nimmt den Leser an die Hand und führt ihn von der Anforderungsanalyse und den Geschäftsprozessen bis zum generierten Sourcecode durch ein praxiserprobtes Vorgehensmodell. Dabei zeigt es auf, wie sich mit den Notationen BPMN und UML sowie mit Generatoren die werkzeuggestützte Entwicklung von SOA-Anwendungen effizient umsetzen lässt.

An wen richtet sich das Buch?
„Model Driven SOA – Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis“ richtet sich an IT Professionals wie beispielsweise Projektleiter, Business-Analysten, Softwarearchitekten und Systementwickler.
„Ohne Modellierung und Automatisierung im Softwareentwicklungsprozess ist eine an den Geschäftsprozessen ausgerichtete und ökonomische Entwicklung von SOA-Anwendungen nicht möglich. Wie sehen aber die einzelnen Teile aus und wie wirken sie zusammen? Was ist sinnvoll und was überflüssig? Wir wollten kein „Grüne-Wiese“-Beispiel mit vielen Vereinfachungen. Deshalb haben wir uns auch der Komplexität gewachsener und heterogener Software- und Systemlandschaften gestellt: An einem durchgängigen Beispiel zeigen wir die einzelnen Schritte zum Erfolg.“ erklärt Autor und MID-Projektleiter Gerhard Rempp.

Softwaremodelle inklusive
Im Buchpreis enthalten ist unter www.mid.de/mdsoa der Download der MID-Modellierungssoftware Innovator inklusive aller Modelle, Plug-ins und Generatoren.

Leseproben
Gratis-Leseproben gibt es unter http://www.springer.com/computer/swe/book/978-3-642-14469-1

Blog zum Buch
Diskussionen und Neuigkeiten zum Buch sowie Sourcecode-Updates gibt es immer aktuell auf der Buch-Homepage unter http://www.mdsoa.de

Buchdaten
Model Driven SOA – Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis; Rempp, G., Akermann, M., Löffler, M., Lehmann, J.; 1st Edition., 2011, XV, 432 S. 315 Abb., 300 in Farbe., Geb., ISBN 978-3-642-14469-1, 49,95 EUR
Über MID – The Modeling Company

Das zentrale Modell als Referenz für umfangreiche Prozesse im Unternehmen und große Projekte in der IT steht im Fokus des Teams von MID. Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Know-how und die Unterstützung von MID – The Modeling Company. Mehr als 100 Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit über 30 Jahren.

Prozesse werden in den Standardnotationen BPMN 2 oder UML 2 erfasst und können nahtlos in Softwaremodelle der UML oder ERM überführt werden. Mit dem Ziel, ausführbaren Code zu entwickeln oder zu generieren. Ein ausgereiftes Rechte- und Rollen-Konzept für alle Stakeholder, transparente Zusammenarbeit und mächtige Funktionen sichern Ihren Modellerfolg.

www.mid.de

Über Innovator

Mit Innovator 11 R4 bietet die MID eine ausgereifte Lösung für die unternehmensweite Modellierung von Prozessen und IT-Systemen. Mit umfangreichen Funktionen unterstützt das leistungsfähige Produkt spezifisch die unterschiedlichen Rollen in Unternehmen und Projekten. Auf Basis gängiger Standards und mit wirkungsvollen Erweiterungen für deren Anwendung ermöglicht Innovator die effektive und effiziente Verzahnung von Business und IT. Innovator gibt es für verschiedene Rollen:
– Innovator for Business Analysts
– Innovator for Software Architects
– Innovator for Database Architects
– Innovator SAP Integration
– Innovator Office Integration

www.innovator.de
MID GmbH
Renate Herrmann
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
presse@mid.de
0911-96836-677
http://www.mid.de

Pressemitteilungen

SOA-Experten der MID schreiben Buch zu Model Driven SOA

Gesammelte Praxiserfahrung aus modellbasierten SOA Projekten

Nürnberg, 8.10.2011 – MID GmbH: Aus der Praxis von SOA-Projekten heraus ist das erste Buch entstanden, das sich intensiv und durchgängig mit der modellgetriebenen Entwicklung einer SOA befasst.
Wie kann mit Modellen und Software-Generatoren die Entwicklung von SOA-Anwendungen unterstützt werden? Wie gehe ich bei einer modellgetriebenen Entwicklung von SOA-Anwendungen vor? Wie erreiche ich damit die optimale und flexible Unterstützung meiner Geschäftsprozesse? Detaillierte und praxiserprobte Antworten geben vier Experten der MID.
„Model Driven SOA – Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis“ ist soeben in der Reihe xpert.press im Springer Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe 49,95 Euro.

Die serviceorientierte Architektur (SOA) hat sich durchgesetzt und wer sie beherrscht, kann auf veränderte Anforderungen schneller reagieren als die Konkurrenz.

Doch wie etabliert man SOA in der Praxis?
Genau hier setzt MID mit ihrer Methodik M3 an, um mit Hilfe von Modellen Projekte von der Aufnahme der Anforderungen und Geschäftsprozessen bis zur Generierung von Sourcecode und Datenbanken zu unterstützen. Dabei entsteht Transparenz für alle Beteiligten und die durchgängige Verknüpfung aller Inhalte ermöglicht es, flexibel und agil auf geänderte Marktanforderungen zu reagieren. M³ wird seit Jahren von den Autoren in verschiedensten Projekten mit unterschiedlichsten Zielsetzungen eingesetzt. Die Methodik wird jeweils zielgerichtet an die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst.
Anhand eines durchgängigen Beispiels gibt das Buch einen umfassenden Überblick über die modellgetriebene Softwareentwicklung einer SOA-Anwendung. Es nimmt den Leser an die Hand und führt ihn von der Anforderungsanalyse und den Geschäftsprozessen bis zum generierten Sourcecode durch ein praxiserprobtes Vorgehensmodell. Dabei zeigt es auf, wie sich mit den Notationen BPMN und UML sowie mit Generatoren die werkzeuggestützte Entwicklung von SOA-Anwendungen effizient umsetzen lässt.

An wen richtet sich das Buch?
„Model Driven SOA – Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis“ richtet sich an IT Professionals wie beispielsweise Projektleiter, Business-Analysten, Softwarearchitekten und Systementwickler.
„Ohne Modellierung und Automatisierung im Softwareentwicklungsprozess ist eine an den Geschäftsprozessen ausgerichtete und ökonomische Entwicklung von SOA-Anwendungen nicht möglich. Wie sehen aber die einzelnen Teile aus und wie wirken sie zusammen? Was ist sinnvoll und was überflüssig? Wir wollten kein „Grüne-Wiese“-Beispiel mit vielen Vereinfachungen. Deshalb haben wir uns auch der Komplexität gewachsener und heterogener Software- und Systemlandschaften gestellt: An einem durchgängigen Beispiel zeigen wir die einzelnen Schritte zum Erfolg.“ erklärt Autor und MID-Projektleiter Gerhard Rempp.

Softwaremodelle inklusive
Im Buchpreis enthalten ist unter www.mid.de/mdsoa der Download der MID-Modellierungssoftware Innovator inklusive aller Modelle, Plug-ins und Generatoren.

Leseproben
Gratis-Leseproben gibt es unter http://www.springer.com/computer/swe/book/978-3-642-14469-1

Blog zum Buch
Diskussionen und Neuigkeiten zum Buch sowie Sourcecode-Updates gibt es immer aktuell auf der Buch-Homepage unter http://www.mdsoa.de

Buchdaten
Model Driven SOA – Anwendungsorientierte Methodik und Vorgehen in der Praxis; Rempp, G., Akermann, M., Löffler, M., Lehmann, J.; 1st Edition., 2011, XV, 432 S. 315 Abb., 300 in Farbe., Geb., ISBN 978-3-642-14469-1, 49,95 EUR
Über MID – The Modeling Company

Das zentrale Modell als Referenz für umfangreiche Prozesse im Unternehmen und große Projekte in der IT steht im Fokus des Teams von MID. Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Know-how und die Unterstützung von MID – The Modeling Company. Mehr als 100 Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit über 30 Jahren.

Prozesse werden in den Standardnotationen BPMN 2 oder UML 2 erfasst und können nahtlos in Softwaremodelle der UML oder ERM überführt werden. Mit dem Ziel, ausführbaren Code zu entwickeln oder zu generieren. Ein ausgereiftes Rechte- und Rollen-Konzept für alle Stakeholder, transparente Zusammenarbeit und mächtige Funktionen sichern Ihren Modellerfolg.

www.mid.de

Über Innovator

Mit Innovator 11 R4 bietet die MID eine ausgereifte Lösung für die unternehmensweite Modellierung von Prozessen und IT-Systemen. Mit umfangreichen Funktionen unterstützt das leistungsfähige Produkt spezifisch die unterschiedlichen Rollen in Unternehmen und Projekten. Auf Basis gängiger Standards und mit wirkungsvollen Erweiterungen für deren Anwendung ermöglicht Innovator die effektive und effiziente Verzahnung von Business und IT. Innovator gibt es für verschiedene Rollen:
– Innovator for Business Analysts
– Innovator for Software Architects
– Innovator for Database Architects
– Innovator SAP Integration
– Innovator Office Integration

www.innovator.de
MID GmbH
Renate Herrmann
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
presse@mid.de
0911-96836-677
http://www.mid.de

Pressemitteilungen

Grenzenlose Kommunikation durch flexible IT-Architektur

Consol stellt Unified Communications bei Kommunikationskonzern auf SOA-Plattform

München, 30. August 2011 —- Der IT-Full-Service-Anbieter Consol Software (www.consol.de) hat für den Kommunikationskonzern Vodafone eine webbasierte Mail- und Messaging-Plattform für dessen DSL-Kunden entwickelt und eingerichtet. Für die Dienste E-Mail, SMS, MMS, Adressbuch und Kalender im Vodafone-Kundenbereich entwickelte Consol eine flexible IT-Architektur (Integration Layer), die alle Dienste miteinander verbindet. Zudem wird die Interaktion zwischen den Diensten sowie die Einbindung weiterer Clients ermöglicht.

Bei der Entwicklung verwendete Consol die agile Scrum-Methode zur Softwareentwicklung. Dank dieser Vorgehensweise konnten alle Releases fristgemäß geliefert werden. Durch regelmäßige Status-Informationen und Live-Demos, die Bestandteil des Scrum-Prozesses sind, war Vodafone ständig über den aktuellen Entwicklungsstand informiert. Scrum gewinnt in der Software-Entwicklung immer mehr an Bedeutung, da es eine schlanke Projektorganisation und schnelle Ergebnisse ermöglicht.

Derzeit wird die Plattform „Unified Comms“ bereits von mehreren Tausend DSL-Kunden über den Kundenbereich genutzt und basiert auf einer Architektur, die für Benutzer im einstelligen Millionenbereich ausgelegt ist. Somit ist „Unified Comms“ auf eine steigende Nutzerzahl optimal vorbereitet. Vodafone verfügt damit über eine zeitgemäße Kommunikationsplattform, die unterschiedliche mobile und Social-Network-Dienste bereitstellt. Zudem wird dadurch die Integration von akquirierten Festnetzanbietern wie zuletzt Arcor erleichtert.

SOA und vergrößerter Feature-Umfang

Durch den von Consol entwickelten Integration Layer können beliebige Clients mit Backend-Systemen sprachunabhängig interagieren und kommunizieren. Der auf SOA (Service Oriented Architecture)-Prinzipien basierende Server vereint die vorhandenen Komponenten und ermöglicht es Vodafone, den Kunden umfangreiche Services zur Verfügung zu stellen.
Durch die Trennung von Integration Layer und Presentation Layer können Clients für unterschiedliche Länder und Endgeräte wie PC oder Smartphone integriert werden. Der Endanwender hat dabei immer die gewohnte Standard-Ansicht, ganz gleich aus welchem Land er sich einloggt oder über welches Gerät.
Die neue Plattform dient als Basis für weitere Ausbaustufen. So sollen in Zukunft das Angebot erweitert und den vielen Millionen Handy-Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Über Consol Software GmbH
Die Consol Software GmbH ist ein etablierter Münchener IT-Full-Service-Anbieter für Mittelstandskunden und große Konzerne. Zum Portfolio des 1984 gegründeten Unternehmens gehören die Entwicklung, Beratung, Integration sowie der Betrieb komplexer IT-Systeme und Architekturen. Darüber hinaus zählt der Vertrieb der eigenen Software Consol*CM für Customer Service Management, Helpdesk und Lead-Management zu den Geschäftsfeldern von Consol. Als neutrales IT-Beratungshaus bietet Consol seinen Kunden die optimale Lösung – von Service-orientierten Architekturen über klassische Enterprise Application Integration bis hin zu Virtualisierung. Zu den Kunden gehören Großunternehmen wie BMW, Daimler, HypoVereinsbank, Kyocera, Neckermann, Schufa, Siemens und O² genauso wie Mittelständler, beispielsweise Haribo, Käserei Champignon oder WashTec sowie öffentliche Institutionen wie z.B. die Bundesagentur für Finanzen und die Stadtverwaltungen München und Potsdam.

Heute beschäftigt Consol deutschlandweit rund 180 Mitarbeiter in der Zentrale in München sowie einer Niederlassung in Düsseldorf und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von 19 Millionen Euro. Die Consol-Gruppe umfasst darüber hinaus Töchter in den USA und Dubai sowie in Österreich, Polen und Rumänien. Dazu kommt eine Tochter für Internet Solutions & Mediendesign, die allez! GmbH. Zahlreiche Preise dokumentieren Qualität, Kompetenz, Innovationskraft und Mitarbeiterfreundlichkeit des Unternehmens: zum Beispiel der Ende 2007 gewonnene „Große Preis des Mittelstandes“, sechs Bestplatzierungen im renommierten Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (2006 bis 2011 in Folge) oder der Frauenförderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (2008). Auf europäischer Ebene wurde Consol 2007 unter die „Best Workplaces in Europe“ gewählt (Platz 1) und rangierte auch in den Folgejahren unter den TOP 3.

Mehr erfahren:
Website: www.consol.de
Blog: http://blog.consol.de
Twitter: www.twitter.com/consol_de

ConSol Software GmbH
Isabel Baum
Franziskanerstraße 38
81669 München
089.45841.101
www.consol.de
isabel.baum@consol.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Viktor Deleski
Sendlinger Straße 42A
80331 München
vd@schwartzpr.de
089.211.871.43
http://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

IBSolution mit zwei Vorträgen auf den DSAG-Technologietage in Hannover

Vom 15. Bis 16. Februar 2011 finden in der CeBIT-Stadt Hannover die DSAG-Technologietage statt. Auch die IBSolution ist wieder mit Vorträgen vertreten.

Bei der zweitgrößten DSAG-Veranstaltung im Jahr geht es um zentrale Themen des IT-Alltags sowie Trends und Entwicklungen. Interessierte haben in zahlreichen Vorträgen, Foren und Arbeitskreissitzungen Gelegenheit, sich über die Herausforderungen in der IT zu informieren.

Die Prozesse eines Unternehmens werden umfangreicher und vielschichtiger. Dies muss heute von den IT-Abteilungen austariert werden. Denn Anwender erwarten eine IT-Architektur, die gerade so komplex ist wie unbedingt notwendig. Spezifische Anforderungen wird häufig durch Sonderlösungen genügt, die selten in die bestehende IT-Landschaft integriert werden. So entstehen komplizierte Systemgebilde, die schnell unüberschaubar werden. Insellösungen können kurzfristig im Rahmen einer schnellen Verfügbarkeit durchaus wünschenswert sein, müssen langfristig aber in eine Architekturstrategie eingebunden werden. Ein interessanter Zielkonflikt, den das diesjähriges Motto der
DSAG-Technologietage aufgreift: IT-Architektur, die richtige Balance finden – einfach, flexibel, effizient, mobil.

IBSolution bietet in diesem Zusammenhang zwei Praxisvorträge an:
– SAP NetWeaver MDM und SAP NetWeaver BPM/BRM für Materalstammdatenprozesse
Manfred Nielsen, KARL STORZ GmbH & Co. KG
16.02.2011, 12.15 – 13.00 Uhr, Arbeitskreis Master Data Management, Data Quality und Data Governance

– Praxisbericht: Implementierung von Stammdatenprozessen mit SAP NetWeaver BPM
Robert Herbert, IBSolution GmbH
16.02.2011, 10.00 – 10.45 Uhr, Arbeitskreis SAP NetWeaver Development – ABAP und Java
Das IT-Beratungsunternehmen IBSolution wurde 2003 gegründet und beschäftigt über 100 Mitarbeiter. Die IBSolution Teams sind verteilt auf 5 Standorte in Deutschland und Europa und decken alle Anforderungen von Unternehmen mit SAP-Technologie ab. Die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung und Partnerschaften mit hochkarätigen Unternehmensberatungen wie Horváth & Partners und innovativen Hochschulen in ganz Deutschland runden das Unternehmensprofil ab.

IBSolution GmbH
Anne Sutanto
Salzstraße 140
74076
Heilbronn
online-marketing@ibsolution.de
07131649743000
http://ibsolution.de