Tag Archives: IT-Branche

Pressemitteilungen

TAP.DE sorgt sich um Work Life Balance der Mitarbeiter

Consultants mit hoher Reisebelastung erhalten Entlastungsmöglichkeiten

München, 14. März 2019 – Um zu vermeiden, dass Mitarbeiter unter zu hohem Druck leiden und die Work Life Balance aus dem Gleichgewicht gerät, startet das Beratungsunternehmen TAP.DE Solutions eine Initiative zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ziel ist es, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für die Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen oder persönliche Interessen haben.

Eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik soll zum festen Bestandteil der Unternehmenskultur der TAP.DE Solutions GmbH werden. Eine besondere Herausforderung sieht Geschäftsführer Michael Krause diesbzgl. aber im Bereich der Beratung. Der Grund: neben den klassischen Aufgaben müssen die Berater sich auch einer intensiven Reisetätigkeit stellen.

„So sehr unseren Beratern auch der Einsatz in Projekten am Herzen liegt und alle gerne die Extrameile gehen, so wichtig ist mir, dass auf Dauer nicht die gesunde Balance zwischen Berufs- und Privatleben verloren geht“, sagt Krause. „Deshalb biete ich ab sofort jedem die Möglichkeit, seine Arbeitszeit und sein Pensum den persönlichen Lebensumständen anzupassen. Je nach Lebensphase verschieben sich ja erfahrungsgemäß die Prioritäten, Ziele und Vorstellungen und an dieser Stelle möchten wir helfen. Als umsichtiges Unternehmen steht TAP jedem bei seiner persönlichen Karriereplanung mit Rat und Tat zur Seite.“

Deshalb bietet TAP.DE verschiedene Modelle an etwa Teilzeitarbeit, Home-Office-Regelungen, großzügige Gleitzeitmodelle sowie flexible Wechsel in andere Positionen oder Aufgabengebiete. Neu ist die Möglichkeit, dass Beraterinnen und Berater ihr Arbeitsvolumen auf eine 4-Tage-Woche reduzieren können.

Weitere Informationen hierzu auf den Karriereseiten unter http://jobs.tap.de

Die TAP.DE Solutions GmbH ist ein auf IT und moderne Technologien fokussiertes Beratungsunternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben des Anwenders einfacher und smarter zu gestalten. Für Unternehmen spielen dabei natürlich die Sicherheit, Prozesseffizienz und Compliance eine wichtige Rolle. Den Spagat zwischen diesen beiden Anforderungsprofilen überwinden wir mit ganzheitlichen Konzepten und Lösungen. Wir wissen nicht nur, wie der perfekte IT Workplace aussieht, sondern auch, mit welchen Lösungen sich nachhaltige Mehrwerte generieren lassen – für Unternehmen und Mitarbeiter.
Unser spezialisiertes und erfahrenes Team steht Unternehmen deshalb als kompetenter Berater zur Seite, zu Themen wie den Arbeitsplatz der Zukunft, Endpoint Security sowie das Enterprise Service Management. Auch in den Bereichen Process Consulting und Business Analytics agieren wir als fachkundiger Systemintegrator und Dienstleister. TAP.DE ist langjähriger Partner von Big Playern wie VMware, Microsoft, Check Point, Wandera, EgoSecure, 8MAN/ Solarwinds, Matrix42 und anderen Softwareherstellern. www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Informatik-Kurs der Heinrich-Mann-Gesamtschule besucht Controlware in Dietzenbach

Informatik-Kurs der Heinrich-Mann-Gesamtschule besucht Controlware in Dietzenbach

Der Informatik-Kurs der Heinrich-Mann-Gesamtschule besuchte Controlware in Dietzenbach.

Dietzenbach, 6. November 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, begrüßte am 1. November 2018 den Informatik-Kurs der Dietzenbacher Heinrich-Mann-Gesamtschule zum Schnuppertag am Unternehmenssitz in Dietzenbach. Die Schüler hatten die Gelegenheit, sich über die Funktionsweise innovativer IT-Netze zu informieren, und erhielten Einblicke in die Arbeitsweise eines Systemintegrators.

Der diesjährige Schnuppertag markierte nach 2017 bereits den zweiten Besuch der Heinrich-Mann-Gesamtschule am Controlware Hauptsitz. Um den Schülern einen aufschlussreichen Blick in die IT-Welt zu ermöglichen, präsentierte das Controlware Team ein abwechslungsreiches Programm, das von der Einführung in Netzwerkgrundlagen wie Routing & Switching oder TCP & UDP bis zum interaktiven Netzwerkspiel reichte.

„Der Tag mit den Schülern aus dem Informatik-Kurs hat uns allen auch in diesem Jahr viele spannende Eindrücke gebracht. Die Jungen waren in IT-Fragen schon sehr fit – und begeisterten sich für technische Rätsel und knifflige Problemstellungen“, erklärt Kirstin Sarter, Ausbildungsleiterin bei Controlware. „Es ist schön zu sehen, dass da eine engagierte Generation zukünftiger IT-Experten heranwächst, die sich mit viel Kreativität und Problemlösungskompetenz an komplexe Fragestellungen heranwagt.“

Der Fachkräftemangel gehört heute zu den großen Herausforderungen der IT-Branche und wird sich in Zukunft nach Einschätzung vieler Experten weiter verschärfen. Vor diesem Hintergrund arbeitet Controlware seit vielen Jahren eng mit unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland zusammen, um junge Menschen für den Einstieg in die IT-Welt zu interessieren.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Neue Branchen im Focus der Investoren in Deutschland – IT-Branche folgt Trend –

Unternehmen kaufen Unternehmen

Neue Branchen im Focus der Investoren in Deutschland - IT-Branche folgt Trend -

Neue Branchen im Focus der Investoren in Deutschland – IT-Branche folgt Trend –
Unternehmen kaufen Unternehmen

Durch die Verschärfung der Mitarbeiter-Suche in der IT-Branche in den letzten Jahren eröffnen sich auch hier neue Trends.
Seit einigen Jahren ist gerade in der IT-Branche ein Wachstum der Unternehmen durch den Faktor Mitarbeiter gebremst worden. IT Mitarbeiter sind zumeist hoch qualifiziert und durch die aktuelle Wirtschaftslage wenig wechselwillig. Das schlägt sich auch auf die Gehaltsstruktur der Mitarbeiter nieder. Somit gibt es diesbezüglich auch zukünftig eine Verschärfung bei der Suche nach passgenauem Personal und die Unternehmen stehen im ständigen Wettbewerb um die Besten der Besten.

Neben der traditionellen Suche neuer Mitarbeiter der Unternehmen mittels Stellenanzeigen auf der eigenen Home-Page oder auch in den bekannten Jobbörsen wie stellenpiraten.de zeichnet sich somit die Übernahme ganzer Unternehmen ab. Nationale und internationale Investoren sorgen für ständige Übernahmegerüchte. Die Frage der Nachfolgeregelung von Unternehmen verschärft noch diesen Prozess. Hier suchen die Unternehmen Unterstützung durch seriöse Beratungsunternehmen.

Einer der führenden Personalberatungen in der IT-Branche die HSC Personalmanagement setzt nun auch verstärkt auf dieses Geschäftsfeld. Auf dem Portal Unternehmensverkauf Consulting werden die entsprechenden Dienstleistungen dargestellt.

„Mit den Beratungsdienstleistungen rund um den Verkauf und Kauf von Unternehmen bieten wir eine marktgerechte Variante für unsere aktuellen und zukünftigen Mandanten an.“ so Siegfried A. Hesker, geschäftsführender Gesellschafter der HSC Personalmanagement in Berlin.

HSC Personalmanagement ist seit 1999 einer der Marktführer im Bereich Personalberatungen und Personalvermittlungen sowie Mergers & Acquisitions (M&A).

Pressekontakt:

HSC Personalmanagement
Dr. Ralf Reinhard
Prinzregentenstr. 65

D-10715 Berlin

HSC Personalmanagement ist seit 1999 einer der Marktführer im Bereich Personalberatungen und Personalvermittlungen sowie Mergers & Acquisitions (M&A).

Kontakt
HSC Personalmanagement
Ralf Reinhard
Prinzregentenstr. 65
10715 Berlin
+491778093312
ralf.reinhard@unternehmensverkauf-consulting.info
http://www.unternehmensverkauf-consulting.info

Pressemitteilungen

buhmann marketing verstärkt Vertriebs- und Business Development Team

Gerald Achim Tobolewski ist ab sofort zur Stärkung des Vertriebs- und Business Development Teams mit an Bord der Germeringer Full-Service Werbe- und Mediaagentur buhmann marketing gmbh.

 

Die buhmann marketing gmbh, eine der führenden Full-Service Werbe- und Mediaagenturen in Bayern, hat sich entschieden, ihren Vertrieb weiter auszubauen und zu verstärken.

Gerald Achim Tobolewski, der seit mehr als 30 Jahren sehr erfolgreich sowohl in der IT-, als auch der TK-Branche arbeitet und vielen im IT-Channel ein Begriff ist, soll nun den Vertrieb für die Agentur sowie die Produkte Routmail und acquibee ausbauen und den bisherigen Erfolg der Firma vorantreiben.

Zitat Tobolewski: „Das Thema E-Mail-Marketing ist noch lange nicht am Ende der Wachstumskurve angelangt. Gerade in Bezug auf die neue Datenschutzgrundverordnung DSGVO, welche am 25.05.2018 rechtskräftig wirksam wird, sehe ich große Chancen für Kunden, die im Hinblick auf das Double-Opt-In Verfahren zukünftig auf werbliche Maßnahmen verzichten müssten.

Durch die Zusammenarbeit mit uns können die Kunden weiter Ihre Angebote in den Markt senden. Mit der Verwendung unseres Routmail Services arbeiten diese rechtskonform und erreichen weiterhin Ihre Klientel. Unsere Datenbanken umfassen den Industrie-, sowie den gesamten IT-Channel und stehen sofort zur Buchbarkeit zur Verfügung. Ich denke, hier werden viele Aufträge entstehen.“

Tobolewski weiter „Zudem lassen sich mit unserem benutzerfreundlichen Sales-Tool acquibee während der telefonischen Akquise oder Leadqualifizierung DSGVO konform Double-Opt-In Genehmigungen in Echtzeit generieren, was aktuell einzigartig auf dem Markt ist“. Unter www.acquibee.de kann der Vertriebs- und Marketing-Profi die Cloud-Software 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Tobias Buhmann, Geschäftsführer der buhmann marketing gmbh meint zu der Entscheidung „Wir sind uns sicher mit Gerald Tobolewski den richtigen Mann für die Position des Director Sales & Business Development gefunden zu haben, um das Wachstum der Agentur nachhaltig voranzutreiben. Helfen werden uns dabei seine jahrelange Marktkenntnis und das Know-how aus den verschiedensten Geschäftsbereichen seiner bisherigen Tätigkeiten.“ Tobias Buhmann weiter „Sein Kontaktnetzwerk und die Erfahrungen im Bereich Vertrieb und Marketing sind eine Bereicherung für unser Unternehmen. Wir setzen vollstes Vertrauen auf seine Expertise.“

 

Über die Agentur

Die buhmann marketing gmbh wurde 2002 mit dem Ziel gegründet, ihren Kunden als Full-Service Werbe- und Mediaagentur mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wir kennen den Markt und beherrschen die Technik, die es benötigt um erfolgreich im heutigen Geschäftsleben zu bestehen.

Viele unserer Auftraggeber kommen aus der IT-Branche. Das technologische Know-how, das wir dadurch besitzen, bringt allen Kunden der Agentur Vorteile. Denn nicht nur das Marketing, sondern auch die technischen Wege der Kommunikation verändern sich permanent.

Durch die langjährige Zusammenarbeit mit relevanten Fachmedien können wir hervorragende Einkaufskonditionen und einen komfortablen Zugang zu Redaktionen anbieten.

 

Zu unseren Produkten

Professionelles E-Mail-Marketing mit Routmail

Mit Routmail werben Kunden gezielt im IT-, TK- und Industrie-Channel und erreichen innerhalb von wenigen Minuten genau die Kunden, die sich für deren Angebote interessieren. DSGVO konform, schnell und kompetent. www.routmail.de

Neukundenakquise und Leadqualifizierung mit acquibee

Schluss mit unübersichtlichen Listen, komplizierten Eingabemasken und Zettelchaos. Mit acquibee lässt sich sowohl die Akquise von Neu- und Altkunden als auch die Qualifizierung von Leads einfacher und effizienter als mit Excel, CRM und Post-its organisieren. Die Cloud-Lösung ist in 22 Minuten erlernbar, erinnert per E-Mail an Wiedervorlagen sowie Termine und ist die einfache, schnelle Alternative oder Akquise-Vorstufe zu CRM-Systemen. Über die API lässt sich acquibee bei Bedarf an bestehende ERP- und CRM-Lösungen andocken.

Vor dem Hintergrund der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bietet acquibee erstmals die Option „Double-Opt-In Genehmigungen in Echtzeit“ generieren. Damit lässt sich die Erfolgsquote bis zu 300% gegenüber herkömmlichen DOI-Verfahren steigern. www.acquibee.de

 

PR-Kontakt

Tobias Buhmann

Telefon +49 (0)89 – 55 05 29-0
presse@buhmann-marketing.de
www.buhmann-marketing.de

buhmann marketing gmbh
Industriestr. 15
82110 Germering / Deutschland

Pressemitteilungen

Umfragen zeigen: Immersive Collaboration-Tools bestimmen die Arbeit der Zukunft

Umfragen zeigen: Immersive Collaboration-Tools bestimmen die Arbeit der Zukunft

(Mynewsdesk) Oblong Industries, Pionier räumlicher, immersiver und gestengesteuerter Technologien für eine neue Ära der visuellen Zusammenarbeit, präsentiert die Ergebnisse von Umfragen, die im Rahmen der Events Enterprise Connect und InfoComm 2017 durchgeführt wurden.

Die Studien zeigen, dass der Bedarf an modernen Collaboration-Systemen beständig wächst. In Zukunft wird die Zusammenarbeit durch neue Formen der Visualisierung und der Interaktion mit Daten durch immersives Erleben effizienter und Arbeitsprozesse werden beschleunigt.

Die Umfragen belegen, dass innovative interaktive Technologien die Produktivität steigern. Falls Mitarbeiter nicht ausreichend in der Lage sind, mit geteilten Dokumenten interagieren können, werden sie passiv. Technische Verzögerungen entstehen, wenn unterschiedliche Informationsquellen eingesetzt werden. Im Einzelfall hat dies nicht die große Bedeutung, doch in der Summe kommt es zu bemerkenswerten Verlusten an Zeit und Ressourcen. Hinzu kommt eine neue Generation an Arbeitskräften, die technikaffin und gewohnt ist, mit vielen Medien gleichzeitig zu umzugehen.

Aus der Studie lassen sich einzelne Trends ablesen:

50 % der Befragten gaben an, dass Passivität und technische Verzögerungen Meetings behindern und damit Schlüsselfaktoren für die Qualität eines Systems sind.

66 % der befragten Teilnehmer bestätigen, dass immersive Collaboration-Technologien helfen können, komplexe wirtschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. Mit diesen Technologien sind räumliche, mehrdimensionale und interaktive Komponenten gemeint.

Die Daten zeigen generell die Bereitschaft, gegenwärtige Collaboration-Technologien zu erweitern oder zu ersetzen. 25 % der Befragten möchten ihre bestehenden Systeme ausbauen, 38 % wollen innerhalb eines Jahres ihr System komplett austauschen. Von denen, die modernisieren wollen, gaben 60 % der Befragten an, dass die Investitionen in kleinere Meetingräume und Huddle Spaces einhergehen.

50 % der beiden befragten Gruppen nannten die Optimierung der Zusammenarbeit beziehungsweise die gemeinsame Nutzung von Ressourcen als wesentlichen Grund für die Ersatz- bzw. Ergänzungsinvestitionen.

Zusammengefasst unterstreichen die Ergebnisse den steigenden Bedarf an intensiven und immersiven Nutzererlebnissen. Um die Produktivität zu steigern und die Zusammenarbeit zu optimieren, sind Arbeitgeber gut beraten, proaktiv in zukunftsweisende Technologien zu investieren, die in Einklang mit der Arbeitswelt der Zukunft stehen.

„Jede Organisation, deren Erfolg durch Teamarbeit bestimmt ist, weiß, welche Bedeutung fortschrittliche Collaboration-Systeme dabei haben;“ sagt John Underkoffler, CEO bei Oblong Industries. „Unternehmen müssen die Lücke zwischen kompetenten Mitarbeitern und den technischen Notwendigkeiten schließen, die sie für den Erfolg benötigen.“

Die Studie

Die Studie erfolgte durch Befragungen zweier unabhängiger Expertengruppen der AV- und der IT-Branche. Die Antworten stammen von 198 Besuchern der diesjährigen InfoComm in Orlando und weiteren 238 Besuchern, die die Enterprise Connect 2017 Expo und Conference besuchten. Die Befragten ließen sich in fünf Kategorien unterteilen: Endanwender, IT-Profis, Berater, Integratoren und Architekten/Innenarchitekten. Allen Teilnehmern wurden dieselben Fragen gestellt, die sich auf die wahrgenommene Effektivität bestehender Collaboration-Tools, das Potential zukünftiger Technologien und auf den ROI für die jeweilige Branche bezogen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hs7tdz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/umfragen-zeigen-immersive-collaboration-tools-bestimmen-die-arbeit-der-zukunft-11638

Über Oblong Industries

Die innovativen Technologien von Oblong Industries verändern die Arbeitswelt und die Art zu kommunizieren. Mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Forschung am MIT Media Lab ist Oblongs Flaggschiff MezzanineTM, die visuelle Collaboration Lösung, die ein neues Computerzeitalter einleitet: Multi-User, Multi-Screen, Multi-Device, ortsunabhängig und gestengesteuert. Mezzanines bahnbrechende InfopresenceTM-Fähigkeiten vervielfachen die Effektivität verteilter Organisationen und schaffen neue, effiziente und gemeinschaftliche Arbeitsprozesse. Oblong Industries hat den Hauptsitz in Los Angeles.

Mehr Informationen unter: www.oblong.com und folgen Sie uns aufTwitter: https://twitter.com/oblong_inc,Facebook: http://www.facebook.com/OblongIndustries,LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/oblong-industries-inc, und Instagram: https://www.instagram.com/oblongindustries/

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/umfragen-zeigen-immersive-collaboration-tools-bestimmen-die-arbeit-der-zukunft-11638

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/hs7tdz

Pressemitteilungen

Ausbildungsmarkt: Fachinformatiker auf dem Weg in die Top Ten

Ausbildungsstatistik spiegelt IT-Branchentrend – Sindelfingener aformatik GmbH & Co. KG sieht weiteres Potenzial

Bonn/Sindelfingen. 2016 gab es laut Statistik-Portal Statista ( http://www.statista.com) in Deutschland 328 anerkannte Ausbildungsberufe bzw. solche, die als anerkannt gelten. Bemerkenswert: Mehr als ein Drittel aller im letzten Jahr neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge verteilt sich auf genau zehn Berufe. Nach einer Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB ( http://www.bibb.de) in Bonn ist der Ausbildungsgang Kaufmann/-frau für Büromanagement demnach mit 28.656 abgeschlossenen Ausbildungsverträge Spitzenreiter, es folgen unter anderen Kaufmann/-frau im Einzelhandel (25.191), Verkäufer/-in (23.850), Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (21.465) und Industriekaufmann/-frau (17.934).

„Kernmarke“ der IT-Berufe legt weiter zu

Einen signifikanten Sprung von Platz 14 im Jahr 2015 auf Platz 11 in 2016 hat der Ausbildungsgang Fachinformatiker/-in gemacht: Mit rund 12.100 Neuabschlüssen haben sich 9,4 Prozent mehr junge Männer und Frauen für die IT entschieden als im Jahr zuvor. Bereits seit 2012 steigt nach BIBB-Angaben die Zahl der Ausbildungsverträge bei Fachinformatikern, der „Kernmarke“ der IT-Berufe. Der steigende Bedarf der Branche sorgt demnach für das Engagement der Unternehmen in Sachen Ausbildung, die immer wieder kehrenden Meldungen des sich abzeichnenden Fachkräftemangels in verschiedenen IT-Feldern dürften ein Übriges tun. Zuletzt hatte unter anderem der VDI (Verein Deutscher Ingenieure) anlässlich der Cebit für das Gelingen der digitalen Transformation ausreichend viele IT-Fachkräfte angemahnt. Auf einen arbeitslos gemeldeten Informatiker kämen derzeit 3,5 offene Stellen, hieß es seitens des VDI.

Gute Beschäftigungsaussichten

Für Branchenexperten ist die Entwicklung am Ausbildungsmarkt für Fachinformatiker keineswegs überraschend. Jörg Mornhinweg, Vertriebsleiter bei der aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG ( http://www.aformatik.de) in Sindelfingen, setzt auf die Ausbildung im eigenen Haus. Der auf Consulting und Java-Schulungen spezialisierte Dienstleister hat für das Wintersemester 2017 zwei Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg mit einschlägiger Fachrichtung eingestellt. „Die Entwicklung am Ausbildungsmarkt spiegelt den Trend der letzten Jahre, der ungebrochen ist: Der Bedarf an Fachkräften in der Informatik nimmt weiter zu. In diesem Jahr müssten die Fachinformatiker es in die Top-Ten der Ausbildungsberufe schaffen, vor allem angesichts der guten Beschäftigungsaussichten. Unsere Studenten werden nach Abschluss ihres dreijährigen Studiums in der Regel sofort weiter beschäftigt“, so Mornhinwegs Einschätzung. Bei aformatik sieht man dabei noch weiteres Potenzial: Weil nur knapp 8 Prozent der Fachinformatik-Ausbildungsverträge nämlich von Frauen abgeschlossen wurden, müsse die Branche hier verstärkt werben.

Die aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG berät bundesweit Kunden bei der erfolgreichen Umsetzung anspruchsvoller IT Projekte im Java / Java Enterprise Umfeld. Weitere Schwerpunkte sind Schulungen für Ein- oder Umsteiger sowie für Profis und die Entwicklung von Business-Software für mobile Endgeräte. aformatik ist IBM Business Partner sowie Partner der IBM Global Training Provider.

Firmenkontakt
aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG
Jörg Mornhinweg
Tilsiter Straße 6
71065 Sindelfingen
+49 (0) 7031 – 23 807 – 0
info@aformatik.de
http://www.aformatik.de

Pressekontakt
Andreas Schultheis, Text & Redaktion
Andreas Schultheis
Auf den Hüllen 16
57537 Wissen
01714941647
andreas.schultheis@googlemail.com
http://www.xing.com/profile/Andreas_Schultheis2

Pressemitteilungen

Ein abwechslungsreiches Jahr bei SKIDATA

Internationales Wachstum, große Events und Highlights

Ein abwechslungsreiches Jahr bei SKIDATA

Ein abwechslungsreiches Jahr bei SKIDATA

Stillstand? Beim Innovationsführer für Zutrittslösungen SKIDATA unvorstellbar! Auch im vergangenen Jahr überraschte das Unternehmen in zahlreichen Bereichen und überzeugt mit konstantem Wachstum. Unter anderem konnte SKIDATA die Eröffnung zweier neuer Standorte feiern.

Neue Tochterfirmen in Dubai und Mexiko, weiteres internationales Wachstum in den USA

SKIDATA zeichnet sich seit der Gründung 1977 durch stabiles Wachstum aus und schon früh wurde auf Internationalität gesetzt. Mit eigenen Niederlassungen und Partnerunternehmen können die internationalen Märkte besser bedient und Kunden vor Ort noch schneller unterstützt werden. Durch die räumliche Nähe wird sowohl die Abstimmung mit Kunden als auch der Service erheblich erleichtert. 2016 wuchs das SKIDATA-Netzwerk um zwei weitere Standort: Dubai und Mexiko.

Das Geschäft in den USA zeichnete sich 2016 durch besonders großes Wachstum aus.
In den USA nimmt SKIDATA durch Firmen-Akquirierungen sowie der Realisierung von Großprojekten, wie der Ausstattung von insgesamt über 30 Parkgaragen in San Francisco und zehn Parkgaragen mit über 6.000 Stellplätzen in der Stadt Miami Beach, weiter Fahrt auf.

Großevent 2016: Fußball-EM in Frankreich

Wenn sich die europäische Fußball-Elite für ein Turnier der Extraklasse versammelt, ist auch SKIDATA als Big Player mit dabei. Insgesamt vier EM-Stadien in Frankreich nutzten Zutrittslösungen von SKIDATA. So gelangten 630.000 Fans über SKIDATA-Zutrittssysteme schnell und sicher in die Stadien. Betreiber von Stadien, Messen und Freizeitparks in aller Welt setzen auf Zutrittstechnik von SKIDATA und mittlerweile ist auf jedem Kontinent eine Vielzahl von Installationen zu finden.

Firmeneigene Initiativen fördern Innovationen

Gemäß einem der Unternehmenswerte „Setting Trends“ führt SKIDATA immer wieder Initiativen ein, die den Innovationsgeist im Unternehmen fördern. Das Unternehmen hat bereits seit längerem erkannt, dass es einer innovationsfördernden Arbeitsumgebung mit Freiraum bedarf, um Innovationen hervorzubringen. Auch einzelne Events wie beispielsweise der dreitägige „Innovathon“ ermöglicht es den Mitarbeitern, sich abseits ihres Arbeitsalltags voll und ganz auf die Kreation neuer Ideen zu konzentrieren.

Karrieremessen und spannende Einblicke für den IT-Nachwuchs

Neben den zahlreichen Karrieremessen, an denen sich SKIDATA als Ausbilder und Arbeitgeber beteiligt, bot das Unternehmen dieses Jahr auch die Möglichkeit, direkt vor Ort im Headquarter in Grödig einen Blick auf den Arbeitsalltag der Mitarbeiter zu werfen. Im Rahmen der Sommer-IT-Woche wurde für den IT-Nachwuchs ein spannender Tag veranstaltet, der mit vielen Einblicken in die Technik hinter den innovativen Zutrittslösungen begeisterte. Viele Mädchen und Buben nutzen die Schulferien, um sich über Berufe, Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der IT-Branche zu informieren.

Insgesamt nutzten über 30 junge Leute in 2016 die Gelegenheit, bei SKIDATA erste Praxiserfahrung in den verschiedensten Unternehmensbereichen zu sammeln. Und auch immer mehr Mädchen und junge Frauen ergreifen die Chance eines Praktikums beim Innovationsführer – so war dieses Jahr bereits annähernd die Hälfte der Praktikanten weiblich und viele davon in technischen Bereichen tätig. Die Attraktivität von technischen Berufen für Frauen zu steigern ist SKIDATA ein wichtiges Anliegen. Deshalb unterstützt das Unternehmen regelmäßig Initiativen und Events für mehr Frauen in der Technik. Für jüngere technikbegeisterte Mädchen sind Veranstaltungen wie der jährliche Girls“ Day eine tolle Gelegenheit, verschiedene technische Berufe kennenzulernen.

Mehr Einblicke in den Berufsalltag der aktuell 1.350 Mitarbeiter gibt es auch online: Unter http://www.skidata.com/karriere.html sind nicht nur aktuelle Stellenangebote und Jobs zu finden. SKIDATA präsentiert hier außerdem die unterschiedlichen Unternehmensbereiche, stellt Mitarbeiter vor und informiert über Ausbildung und Lehre in einem international erfolgreichen Unternehmen.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen mehr als 10.000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe ( www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe ( www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/jobs.html

Pressemitteilungen

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Vom 1. bis 3. Dezember 2016 findet in Beirut, Libanon, die Konferenz der OSSCOM, der Partnerschaft von Open Source Software Communities, statt.
Gefördert wird die Initiative vom Tempus Programm der Europäischen Union.

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Die tarent unterstützt die OSSCOM auch 2016

(Bonn, 01.12.2016) Um freie Software und Open Source geht esbeim OSSCOM Projekt, in dem seit 2014 die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit arabischen Ländern wie Jordanien und Libanon kooperiert. Ziel des aus Experten, Fachleuten und Studierenden bestehenden internationalen Forums ist es, Fachwissen im Open Source Bereich aufzubauen und die technologische Entwicklung zu verbessern.

Die tarent solutions GmbH unterstützt das Projekt seit seiner Entstehung 2014. Im Auftrag des Softwareentwicklungsunternehmens mit Sitz in Bonn und Berlin stellen Sebastian Mancke und Kevin Viola Schmitz ihr Know-how vor allem beratend zur Verfügung.
Zusätzlich führen sie Workshops und Schulungen durch, sowohl an der FH Bonn-Rhein-Sieg, der deutschen Partner- Hochschule, als auch vor Ort in dem jeweiligen Land.

Die OSSCOM Konferenz, bei der die Teilnehmer sowohl private und öffentliche Organisationen als auch Universitäten und Unternehmen repräsentieren, zeigt dieses Jahr besonders auf, in wieweit Open Source als Alternative zu proprietärer Software in Unternehmen, Organisationen und Behörden etabliert werden kann. Dabei geht es auch um die Frage: Wie kann Open Source der Kreativität, dem Unternehmertum und der Wettbewerbsfähigkeit zu Gute kommen?

Durch ihr jahrelanges Engagement im Zuge der OSSCOM treibt die tarent solutions GmbH die Verbreitung von Open Source in den IT-Branchen arabischer Länder konstant voran und sorgt dafür, dass Institutionen und Unternehmen vor Ort profitieren.

Mehr Informationen über die OSSCOM Konferenz 2016 finden Sie unter www.osscom.org.

Das Unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 150 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Bildung/Schule Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Durch Employer Branding IT-Personal gewinnen

Durch Employer Branding IT-Personal gewinnen

IT-Personal gewinnen ist nicht einfach. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen IT-Unternehmen sich die Fachleute aussuchen konnten. Heutzutage ist es umgekehrt: Unternehmen, die IT-Personal gewinnen wollen, müssen auf sich aufmerksam machen und Employer Branding betreiben.

Für Spezialisten der IT-Branche gibt es in Hannover auch jenseits der CeBIT mehr Einsatzmöglichkeiten als gedacht. Wie Organisationen aus Hannover mithilfe von Employer Branding IT-Personal gewinnen können, vermittelt der Employer Branding Experte Gunther Wolf in einem Seminar in der niedersächsischen Metropole im Juli.

Hannover – Eldorado für IT-Personal

Hannover ist als Verwaltungsstadt und Landeshauptstadt von Niedersachsen sowie als Standort gleich mehrerer renommierter Hochschulen eine attraktive Stadt, nicht nur für Verwaltungsfachleute, Beamte und Studenten. Hannover könnte auch zum ganzjährigen Eldorado für IT-Fachkräfte werden, nicht nur weil es dort – wie in jeder Großstadt – viele Unternehmen gibt, die IT-Personal gewinnen wollen.

Unternehmen der Privatwirtschaft haben den Employer Branding Prozess bereits hinter sich und konkurrieren nun mit ihrer Employer Brand miteinander, um das beste IT-Personal zu gewinnen. Noch stärker bekommen öffentliche Arbeitgeber die Konkurrenz mit privaten Unternehmen zu spüren, denen es in der schnelllebigen IT-Branche besser gelingt, IT-Personal zu gewinnen.

Mit Employer Branding besser IT-Personal gewinnen

Dabei liegt es nicht daran, dass ein kommunaler Arbeitgeber wie die Stadt Hannover oder eine niedersächsische Landesbehörde weniger spannende und abwechslungsreiche Aufgaben für IT-Spezialisten bereithält. Vielmehr handelt es sich nach Einschätzung von Dr. Helmut Merschmann von der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister „Vitako“ um ein Branding Problem der öffentlichen Arbeitgeber in der IT-Branche, wie er in einem Beitrag schreibt.

Dabei könnten öffentliche Arbeitgeber mit gezieltem Employer Branding gerade damit punkten, dass die so dringend gesuchten IT-Fachkräfte bei Arbeitgebern in Kommunen und auf Landesebene die Arbeitsplatzsicherheit finden, die ihnen private Arbeitgeber in der IT-Branche häufig nicht bieten können. Mit solchen und anderen organisationsspezifischen Inhalten des Employer Brandings können auch öffentliche Arbeitgeber nicht nur in Hannover besser IT-Personal gewinnen als bisher.

Die CeBIT in Hannover: Die Chance IT-Personal zu gewinnen

Wer als Arbeitgeber seine spezifischen Employer-Branding-Botschaften dann auch auf den Kanälen an seine Zielgruppe transportiert, auf denen diese zu finden sind, sollte relativ sicher sein Ziel erreichen: IT-Personal gewinnen. Für die IT-Branche bedeutet dies selbstverständlich neben den üblichen Wegen wie Online-Stellenanzeigen, Karriereseiten sowie der Nutzung von Social Media auch für die Aufbereitung der Employer Branding Inhalte für mobile Anwendungen.

Arbeitgeber, die IT-Personal gewinnen wollen, sollten zudem auf der Messe Präsenz zeigen, auf der sich die IT-Branche aus aller Welt trifft: Der CeBIT. Es gibt wohl keinen besseren Ort auf der Welt, um IT-Personal zu gewinnen als die CeBIT, die in jedem Frühjahr erneut Hannover zum Zentrum für IT-Spezialisten werden lässt. Jenseits der CeBIT ist Employer Branding für Unternehmen und Organisationen das beste Mittel der Wahl, um gezielt IT-Personal zu gewinnen.

Seminar in Hannover zum Thema Employer Branding

Vertreter öffentlicher Organisationen aber auch private Arbeitgeber, die mehr über das Employer Branding erfahren möchten und wissen wollen, wie ein Employer Branding Projekt praktisch umzusetzen ist, haben im Juli die Gelegenheit dazu.

Der Employer Branding Experte Gunther Wolf kommt zu einem Seminar nach Hannover. Das Seminar findet am 09. Juli im Hotel Mercury Hannover Medical Parc statt.

Links:

Pressemitteilungen

Karriereevents mit SKIDATA: der nächste Schritt zur Karriere in der IT Branche

Karrieremessen und -events für Nachwuchskräfte

Karriereevents mit SKIDATA: der nächste Schritt zur Karriere in der IT Branche

Karriereevents mit SKIDATA: der nächste Schritt zur Karriere in der IT Branche

Gesucht und gefunden: In der Vergangenheit konnte SKIDATA bereits auf verschiedensten Karrieremessen neue Mitarbeiter kennenlernen und für sich gewinnen Die Teilnahme an Karrieremessen lohnt sich daher für alle Seiten, Unternehmen, Schüler und Studierende sowie Berufseinsteiger, gleichermaßen. Am SKIDATA Messestand sind alle, die eine Karriere in Hardwareentwicklung & Softwareentwicklung, im Servicemanagement, in Sales & Marketing oder Finance, Administration & Supply-Chain-Management, anstreben, genau richtig. Die nächsten Termine, die sich Schüler vormerken sollten, sind der IT Karrieretag am 4. März 2015 am WIFI Salzburg und der Firmentag der HTL Salzburg am 11. März 2015. Studenten und Absolventen sollten sich folgende Karrieremessen im Mai nicht entgehen lassen: die Teconomy am 7. Mai 2015 in Graz und die PLUScareer am 20. Mai 2015 in Salzburg. Alle Karrieremessen und Karriereevents mit SKIDATA sind unter http://www.skidata.com/karriere/skidata-karriereevents.html zu finden.

Persönlicher Kontakt und viele Informationen zur Karriere bei SKIDATA

Karrieremessen sind eine großartige Gelegenheit, potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen und erste persönliche Kontakte zu knüpfen. Auf verschiedenen Karriereevents nutzt SKIDATA die Chance, Schüler, Studenten und Absolventen zu treffen und ihnen die Möglichkeiten einer Karriere bei SKIDATA, beispielsweise als Softwareentwickler oder Hardwareentwickler, vorzustellen. Kollegen aus den Fachbereichen erzählen von ihren Erfahrungen direkt am Messestand. Präsentationen im Rahmen der Messe geben einen weiteren Einblick in das Unternehmen, die Unternehmenskultur sowie in die vielseitigen und spannenden Aufgabenfelder. Besonders junge Mitarbeiter schätzen bei SKIDATA die Möglichkeit, von Anfang an Verantwortung zu übernehmen, etwas bewegen zu können sowie das persönliche und offene Arbeitsumfeld.

Blick hinter die Kulissen: Schüler und Studenten besuchen SKIDATA

Regelmäßig lädt SKIDATA Schulklassen oder Studiengänge ein, um ihnen den Arbeitsalltag bei einem führenden Unternehmen für Zutrittslösungen näher zu bringen und ihnen konkrete Karrieremöglichkeiten vorzustellen. Im vergangenen Jahr besuchten unter anderem Studierende des Studiengangs „Innovation und Management im Tourismus“ der FH Salzburg im Rahmen einer Exkursion das SKIDATA Headquarter in Grödig bei Salzburg, um mehr über den Innovationsprozess bei SKIDATA zu erfahren. Der nächste Schülerbesuch steht bereits vor der Tür: Am 25. Februar besuchen Schüler der Mittelschule Grödig SKIDATA und erhalten einen Einblick in die verschiedenen Lehrberufe im Unternehmen. Auch die Leidenschaft für die Technik soll bei den Schülern geweckt werden.

Aus Gründen der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die männliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverständlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere