Tag Archives: it-sa

Pressemitteilungen

ACMP 5.4 Suite von Aagon: Optimiert für den IT-Alltag

Client Management für den Mittelstand

ACMP 5.4 Suite von Aagon: Optimiert für den IT-Alltag

Eines der Highlights der ACMP 5.4 Suite von Aagon sind die dynamischen Dashboards

Soest, 9. Oktober 2018. Mit der ACMP 5.4 Suite stellen die Experten von Aagon erneut unter Beweis, was zeitgemäßes, effizientes Client Management heute leisten und wie es den Arbeitsalltag des IT-Administratoren unterstützen muss. Dynamische Dashboards, ein optimiertes Helpdesk, sowie neue Features für Client Commands, sind nur einige der zahlreichen Neuerungen, mit denen die brandaktuelle Aagon-Lösung aufwartet.

Zu den wichtigsten neuen Funktionen der ACMP 5.4 Suite zählen die dynamischen Dashboards, die sich individuell an die jeweiligen Points-of-Interest anpassen lassen. IT-Administratoren verschaffen sich damit im Handumdrehen einen Überblick über sämtliche Informationen, die für sie wichtig sind. Etwa wie viele offene Tickets derzeit zur Bearbeitung anstehen oder welche Software-Pakete zu verteilen sind. Auch das Layout der Dashboards sowie der Anzeigezeitraum lassen sich individuell konfigurieren.

Mit einer weiteren hilfreichen Neuerung wartet das ACMP Helpdesk auf: Ab sofort übernimmt die integrierte Rechtschreibprüfung den Check sowie die eventuelle Korrektur der Einträge, die der Helpdesk-Mitarbeiter in das Ticket schreibt. Sie greift dabei auf ein umfangreiches deutsches und englisches Wörterbuch zu, weitere Sprachversionen lassen sich optional hinzufügen.
Die wichtigsten Neuerungen im Überblick
Ebenfalls neu in der Version 5.4.: Die Job Collections, die die Abfolge der auszurollenden Software-Pakete enthalten, stehen jetzt in der gesamten ACMP-Suite – also auch in der Abfrageverwaltung und im Helpdesk – zur Verfügung.
Ein interessantes Feature für das Lizenzmanagement: Hyper-V- und vSphere-Hosts lassen sich nun mit sämtlichen darauf befindlichen Gastsystemen direkt über den ACMP Scanner oder eine Schnittstelle inventarisieren.
Auch die folgende Neuerung beruht auf den Erfahrungen und Bedürfnissen der Kunden und reduziert den Arbeitsaufwand für redundante Abläufe: Meldet ein User ein Problem beim Helpdesk an, für das bereits eine Lösung erarbeitet wurde, so kann der IT-Administrator bereits vorhandene Knowledge-Base-Artikel inklusive erklärender Bilder in den Kommentar im Helpdesk einfügen.
Dass ACMP vollständig DGSVO-konform arbeitet, zeigt ein weiteres Feature, das das „Recht auf Vergessen“ umsetzt. Ab sofort lassen sich über ACMP die benutzerrelevanten Daten aus der Tickethistorie löschen oder anonymisieren. Diese Funktion ist besonders dann wichtig, wenn etwa ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausscheidet.

Auch der Umgang mit den ACMP eigenen Client Commands wurde in ACMP 5.4 neu definiert. In weiten Teilen ist 64-bit Kompatibilität jetzt Standard und legt damit den Grundstein für unternehmensweite Windows-10-Migrationen.
Eine weitere Neuerung betrifft die Aagon/Avira-Verwaltungsplattform, die nun neben Deutsch, Englisch und Französisch insgesamt neun Sprachen unterstützt.

Live zu sehen ist die neueste ACMP-Version auch auf it-sa 2018 in Nürnberg (9. bis 11. Oktober) sowohl bei Aagon (Halle 9, Stand 109) als auch beim Kooperationspartner Avira (Halle 10, Stand 411). Kunden und Interessenten, die Aagon auf der it-sa besuchen möchten, erhalten über die Webseite eine kostenlose Eintrittskarte. Und hier geht“s zur Anmeldung.

Über Aagon:
Die Aagon GmbH entwickelt seit über 25 Jahren Client-Management- und Automations-Lösungen, die perfekt auf die Anforderungen des Mittelstands optimiert sind. Diese ermöglichen Unternehmen, Routineaufgaben zu automatisieren, und helfen so, IT-Kosten zu senken. Aagon stellt die Software-Suite ACMP her mit den Modulen Inventarisierung, Lizenzmanagement, Softwareverteilung, Betriebssystemverteilung, Schwachstellenmanagement, Assetmanagement und Helpdesk. Das 1992 gegründete Unternehmen mit Sitz in Soest beschäftigt derzeit 80 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Aagon gehören namhafte Unternehmen aus der Automobil-, Luftfahrt-, Logistik- und Elektronik-Branche sowie große Behörden, Krankenhäuser und Versicherungen. Weitere Informationen gibt es unter www.aagon.de

Firmenkontakt
Aagon GmbH
Alexander Stühl
Lange Wende 33
59494 Soest
02921 789 200
astuehl@aagon.com
http://www.aagon.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087 333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Pressemitteilungen

SEPPmail bietet kostenfreien Workshop auf der it-sa

E-Mail-Verschlüsselung und Zertifikate: Wissenstransfer und Best Practices

SEPPmail bietet kostenfreien Workshop auf der it-sa

Günter Esch, Geschäftsführer der SEPPmail Deutschland GmbH

Nürnberg/München, 2. Oktober 2018 – SEPPmail präsentiert auf der it-sa in Nürnberg seine Lösungen im Bereich Secure Messaging und Large File Transfer (Halle 9, Stand 9-416). Die Fachbesucher haben vom 9. bis 11. Oktober die Möglichkeit, sich mit den Experten vor Ort auszutauschen. SEPPmail veranstaltet zudem gemeinsam mit Infinigate, der Deutschen Bundesdruckerei und der Schwartz GmbH & Co. KG einen kostenfreien Workshop – „E-Mail-Verschlüsselung: von der Nische in den Fokus“.

Die E-Mail ist nach wie vor das beliebteste Kommunikationsmittel in Unternehmen. Das wissen auch Cyberkriminelle und missbrauchen die elektronische Post für ihre kriminellen Machenschaften. Aufgrund der seit Mai geltenden Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist die Sensibilität im Umgang mit personenbezogenen und unternehmenskritischen Daten in den letzten Monaten gewachsen. Vor allem in Branchen, in denen Vertrauen eine zentrale Rolle spielt, lässt sich ein Trend hin zu verschlüsselter E-Mail-Kommunikation beobachten.

E-Mails verschlüsseln – Sicherheit erhöhen
Die Verschlüsselungslösung von SEPPmail prüft bei jedem E-Mail-Versand, ob der Empfänger bereits mit eigenem Schlüsselmaterial wie S/MIME oder OpenPGP erfasst ist oder ob eine Domainverschlüsselung möglich ist. Die SEPPmail-Appliance wählt dabei automatisch die jeweils beste Verschlüsselungsmethode aus. Auch wenn der Empfänger noch keine Verschlüsselungslösung einsetzt, ist eine verschlüsselte Spontankommunikation mit der patentierten GINA-Technologie möglich.

Best Practice-Workshop
Verschlüsselungslösungen lassen sich meist kurzfristig realisieren. Das und viele wertvolle Tipps vermittelt der von SEPPmail initiierte Workshop auf der it-sa. Die Teilnehmer erhalten einen praxisnahen Einblick in das Thema E-Mail-Verschlüsselung und haben die Möglichkeit, die SEPPmail-Appliance näher kennenzulernen. Der langjährige Trust-Service-Provider der Bundesdruckerei, D-Trust, zeigt den Teilnehmern, wie sie mit E-Mail-Zertifikaten „Made in Germany“ zusätzlich die Sicherheit erhöhen. In der neuen SEPPmail-Version 11.0 erfolgt der Bezug sämtlicher E-Mail-Zertifikate von D-Trust über einen Konnektor automatisch. Zudem berichtet der langjährige SEPPmail-Partner Schwartz GmbH & Co. KG aus der Praxis zu diversen SEPPmail-Integrationen. Im Anschluss stehen die Experten für Fragen zur Verfügung.

Der Workshop findet am 10. und 11. Oktober um jeweils 11:00 Uhr im Raum „Lissabon“ (NCC Mitte) statt. Interessierte können sich unter https://www.it-sa.de/de/events/2/seppmail–deutschland-gmbh-e-mailverschluesselung-von-der-nische-in-den-fokus/689705 kostenlos anmelden.

Weitere Informationen über SEPPmail und die it-sa finden Sie unter https://it-sa.de/de/ausstellerprodukte/itsa18/produkt-9967813/seppmail-secure-e-mail-gateway.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter seppmail@sprengel-pr.com angefordert werden.

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Über SEPPmail AG:
Das in der Schweiz ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich „Secure Messaging“. Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung ihrer E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden. Weitere Informationen unter www.seppmail.de

Firmenkontakt
SEPPmail AG
Günter Esch
Ringstraße 1c
85649 Brunnthal b. München
+49 (0) 8104 8999 030
esch@seppmail.de
http://www.seppmail.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
seppmail@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

it-sa 2018: G+H Systems präsentiert neue Version der Access Governance-Software daccord

Management der Zugriffsrechte: effektiv und DSGVO-konform

it-sa 2018: G+H Systems präsentiert neue Version der Access Governance-Software daccord

René Leitz, Teamleiter Produktentwicklung bei G+H Systems

Frankfurt am Main/Offenbach, 1. Oktober 2018 – Das Offenbacher Consulting-Unternehmen G+H Systems präsentiert auf der it-sa in Nürnberg die neue Version seiner Access Governance-Software daccord. Das Update steht ab dem 22. Oktober zur Verfügung. Vom 9. bis 11. Oktober können sich die Besucher der Fachmesse am Stand 527 in Halle 10.0 bereits über daccord 1.6.4 sowie über weitere Lösungen von G+H Systems informieren. Sie haben die Möglichkeit, sich mit den Experten vor Ort auszutauschen und die Vorträge von G+H Systems zum Thema „Kontinuierliche Überprüfung der Zugriffsrechte Ihrer Mitarbeiter“ zu besuchen.

Das Thema Datenschutz ist aufgrund der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) für viele Unternehmen ein täglicher Begleiter geworden. Unternehmen müssen ihre Arbeitsprozesse überdenken und die Datenverarbeitung an die Anforderungen der Datenschutzreform anpassen, um drohenden Strafen bei Nichteinhaltung aus dem Weg zu gehen. Eine Schlüsselrolle nimmt beim Thema Datenschutz die Kontrolle und Verwaltung von Zugriffsrechten ein, die durch die Komplexität heterogener IT-Landschaften zusätzlich erschwert wird.

Transparenz der Rechtestrukturen
Mit der DSGVO-konformen Access Governance-Software daccord von G+H Systems lassen sich herstellerunabhängig nahezu alle IT-Systeme – sowohl On-Premises als auch in der Cloud – anbinden und die Mitarbeiterberechtigungen kontrollieren und transparent darstellen. Die Verantwortlichen erhalten auf einer zentralen Weboberfläche eine Übersicht über alle relevanten Zugriffsrechte ihrer Mitarbeiter. So können sie Abweichungen in der Berechtigungsvergabe, z.B. Über- oder Unterberechtigungen, schnell erkennen und beheben. Zudem benachrichtigt die Software die Führungskräfte bei eventuellen Unstimmigkeiten. Dadurch lassen sich Risiken deutlich minimieren und die IT-Sicherheit erhöhen. In der neuen Version daccord 1.6.4 wurden insbesondere die Zertifizierungsprozesse erweitert und optimiert.

Wichtige Neuerungen auf einen Blick:

Nachträgliche Kontrolle „gelöschter“ Personen
Im Zielsystem gelöschte Personen und Benutzerkonten können nun in den Status „gelöscht“ gesetzt und weiter kontrolliert werden. Dies ist vor allem dann interessant, wenn gelöschte Personen noch über aktive Benutzerkonten verfügen. Der Systemmanager kann nach aktiven Nutzern suchen, die inaktiven oder gelöschten Personen zugewiesen sind.

Rightsmanager bestimmen
Der Systemmanager kann für Anwendungen manuell einen Rightsmanager für bestimmte Berechtigungen innerhalb eines Systems festlegen.

Optimierte und erweiterte Historienfunktion
Der Anwender kann nun festlegen, welche Art von Events für die Historie relevant sind (z.B. ADD, MODIFY, DELETE) und welche nicht (z.B. letzte Anmeldung).

Verbessertes Rollen-Management
Mehrere Rollen können gleichzeitig zertifiziert werden. Darüber hinaus ist nun die Löschung von Rollen – inklusive Unterberechtigungen – über daccord möglich.

„daccord 1.6.4 verfügt über neue Funktionen, die den Arbeitsalltag unserer Kunden noch besser unterstützen und die ihnen deutliche Zeitersparnisse verschaffen. Bei unserem Update haben wir darüber hinaus insbesondere die Optimierung der Rezertifizierungsprozesse berücksichtigt“, sagt Rene Leitz, Teamleiter Produktentwicklung bei G+H Systems. „An unserem Messestand auf der it-sa können sich die Besucher über unser gesamtes Produktportfolio informieren und sich bei Fragen direkt an unsere Experten vor Ort wenden. Interessierte haben zudem die Möglichkeit, unseren Vortrag zum Thema „Kontinuierliche Überprüfung der Zugriffsrechte Ihrer Mitarbeiter“ zu besuchen.“

Die 15-minütige Präsentation findet jeweils am 09.10. um 13:30 Uhr im Forum M10 – Management sowie am 11.10. um 12:15 Uhr im Form T10 – Technik statt.

Um daccord und dessen Funktionsweisen in der neuen Version besser kennenzulernen, bietet G+H Systems am 23.10. zudem ein kostenloses Webinar an. Unter https://www.daccord.de/aktuell/termine/webinar-daccord-164/ können sich Interessierte anmelden.

Weitere Informationen zu G+H Systems sowie zur it-sa finden Sie unter https://www.daccord.de/aktuell/termine/it-sa-2018/.

Über daccord:
daccord ist ein Access Governance-Produkt des Offenbacher Unternehmens G+H Systems. Die Lösung unterstützt Unternehmen dabei, Transparenz und Kontrolle über sämtliche IT-Berechtigungen zu erlangen. Mit seinen umfangreichen Funktionen ist es Unternehmen jeder Größe möglich, IT-Berechtigungen aus nahezu allen IT-Systemen auszulesen, zu analysieren und Verantwortlichen aus Fachabteilungen, Revisoren und Wirtschaftsprüfern in verständlicher Form darzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.daccord.de. daccord ist eine Marke der G+H Systems.

Über G+H Systems:
Die G+H Systems ist ein führendes, europaweit agierendes Software- und Consulting-Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main. Die G+H berät Unternehmen und integriert IT-Lösungen von exklusiven Partnern sowie eigenständig entwickelte Softwareprodukte. Die IT-Entwickler sehen ihren Auftrag darin, den Erfolg ihrer Kunden durch den Einsatz von sicheren, praktikablen und innovativen IT-Lösungen sicherzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.guh-systems.de

Firmenkontakt
G+H Systems GmbH
Christin Hutter
Ludwigstr. 8
63067 Offenbach am Main
+49 (0)69 85 00 02-85
+49 (0)69 85 00 02-51
c.hutter@guh-systems.de
http://www.guh-systems.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
+49 2661 91260-29
guh@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Mit Identity & Access Management sensible Daten vor unerlaubtem Zugriff schützen

it-sa 2018: G+H Systems präsentiert Lösungen für DSGVO-konformes Access Management

Mit Identity & Access Management sensible Daten vor unerlaubtem Zugriff schützen

Jürgen Bähr, Geschäftsführer G+H Systems GmbH

Frankfurt am Main/Offenbach, 27. September 2018 – Insbesondere nach den neuen Anforderungen durch die DSGVO unterliegen Unternehmen immer strengeren gesetzlichen Auflagen und internen Richtlinien. Dadurch gewinnt ein effektives Identity & Access Management (IAM) zunehmend an Bedeutung. Als langjähriger Micro Focus Premier Partner und IAM-Experte präsentiert G+H Systems auf der it-sa in Nürnberg sein komplettes Produkt- und Dienstleistungsangebot. Im Fokus der Messe steht dabei die neue Version der Access Governance-Software daccord. Mit einem erweiterten Funktionsumfang in daccord 1.6.4 gelingt die Kontrolle sämtlicher Zugriffsrechte im Unternehmen noch einfacher. Vom 9. bis 11. Oktober können sich die Besucher der Fachmesse am Stand 527 in Halle 10.0 über die verschiedenen Lösungen informieren und sich mit den Experten vor Ort austauschen.

Im Arbeitsalltag greifen Mitarbeiter eines Unternehmens auf zahlreiche Systeme und Anwendungen zu. Dennoch ist das Management von Zugriffsberechtigungen ein häufig vernachlässigter Bereich im Rahmen der IT-Sicherheitskonzepte. Zudem sind Unternehmen gemäß den neuen Anforderungen der DSGVO dazu verpflichtet, technische und organisatorische Maßnahmen zu dokumentieren, die Daten gegen unberechtigten Zugriff oder unberechtigte Weitergabe sichern.

G+H Systems steht seinen Kunden mit eigenentwickelten Lösungen und denen anderer Hersteller zur Seite, um ein ganzheitliches Identity & Access Management zu planen und umzusetzen. „Da wir unseren Kunden immer die bestmögliche Lösung an die Hand geben möchten – auch unter Kosten-/Nutzen-Aspekten – setzen wir auf die Zusammenarbeit mit renommierten Partnerunternehmen“, sagt Jürgen Bähr, Geschäftsführer G+H Systems GmbH. „Aus diesem Grund arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich mit Micro Focus, einem der führenden Hersteller im Bereich Identity & Access Management, zusammen. Unsere zertifizierten Mitarbeiter unterstützen Organisationen deutschlandweit bei der Konzeption und Implementierung der Lösungen unseres Partners.“

Interessierte haben auf der it-sa die Möglichkeit, Vorträge von den G+H-Experten Sebastian Spethmann, Account Manager, und Rene Leitz, Leiter Product Development daccord, zum Thema „Kontinuierliche Überprüfung der Zugriffsrechte Ihrer Mitarbeiter, DSGVO-konform mit daccord“ zu besuchen.

Die Vorträge finden am 09.10. um 13:30 Uhr im Managementforum M10 sowie am 11.10. um 12:15 Uhr im Technikforum T10 statt.

Über G+H Systems:
Die G+H Systems ist ein führendes, europaweit agierendes Software- und Consulting-Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main. Die G+H berät Unternehmen und integriert IT-Lösungen von exklusiven Partnern sowie eigenständig entwickelte Softwareprodukte. Die IT-Entwickler sehen ihren Auftrag darin, den Erfolg ihrer Kunden durch den Einsatz von sicheren, praktikablen und innovativen IT-Lösungen sicherzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.guh-systems.de

Firmenkontakt
G+H Systems GmbH
Christin Hutter
Ludwigstr. 8
63067 Offenbach am Main
+49 (0)69 85 00 02-85
+49 (0)69 85 00 02-51
c.hutter@guh-systems.de
http://www.guh-systems.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
+49 2661 91260-29
guh@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Integrierte IT-Managementsysteme als Vertriebschance nutzen

CONTECHNET baut Partnernetzwerk weiter aus

Integrierte IT-Managementsysteme als Vertriebschance nutzen

Gordon Magerkurth, Leiter Partnermanagement bei CONTECHNET

Hannover/Nürnberg, 26. September 2018 – Immer wieder ist von Spionage, Sabotage oder Datendiebstahl zu lesen. Dabei stellt sich die Frage, ob die betroffenen Unternehmen auf solche Fälle vorbereitet waren. In vielen Organisationen fehlen noch immer die entsprechenden Strukturen, um diesen Problemen entgegenzuwirken. Der deutsche Softwarehersteller CONTECHNET liefert mit seiner Suite für IT-Notfallplanung, Informationssicherheit und Datenschutz zielführende Managementlösungen. Dabei ist der Hersteller stetig auf der Suche nach neuen Vertriebspartnern, um sein Netzwerk zu erweitern. Vom 09.-11. Oktober können sich Interessierte auf der it-sa am Stand 9-338 in Halle 9 über die verschiedenen Lösungen informieren und sich mit den Experten vor Ort zu den Kooperationsmöglichkeiten austauschen.

Die Softwarelösungen des deutschen Herstellers unterstützen die Verantwortlichen bei der Dokumentation und der nachhaltigen Pflege wesentlicher Unternehmensdaten. Die Module der CONTECHNET-Suite können sowohl einzeln als auch in Kombination verwendet werden. Die Lösungen leiten den Anwender dabei Schritt für Schritt durch die Umsetzung und ermöglichen den Organisationen, auch im Ernstfall weiterhin handlungsfähig zu sein. „Unsere Software-Suite unterstützt unsere Kunden in allen Belangen rund um das Management von Informationssicherheit, IT-Notfallplanung und Datenschutz“, sagt Gordon Magerkurth, Leiter Partnermanagement bei CONTECHNET. „Unser großer Vorteil dabei: eine zentrale und gemeinsame Datenbasis. Somit ergänzen sich unsere drei Softwarelösungen optimal und ersparen auf diese Weise den Verantwortlichen doppelte Datenpflege.“

Neue Geschäftschancen für Partnerunternehmen
CONTECHNET setzt auf nachhaltige Partnerschaften gepaart mit jahrelanger Projekterfahrung. Dabei genießen die Partner attraktive Vorteile sowie umfangreiche Projektumsetzungs- und Marketingunterstützung. Im Rahmen von kostenlosen Vertriebs- und Consultingschulungen erhalten Unternehmen einen Einstieg in die Software-Suite des Herstellers. „Uns ist eine langfristige Zusammenarbeit mit unseren Partnern sehr wichtig“, betont Gordon Magerkurth. „Hierbei ist unsere Absicht, das Bestmögliche aus der Zusammenarbeit herauszuholen und auf diese Weise die Geschäftsentwicklung voranzutreiben.“

Weitere Informationen zum CONTECHNET-Partnerprogramm erhalten Interessierte unter https://www.contechnet.de/index.php/de/partner/partner-werden.

Über CONTECHNET Ltd.:
Die CONTECHNET Ltd. ist ein deutscher Softwarehersteller und wurde im Jahr 2007 in der Region Hannover gegründet. Die CONTECHNET-Suite besteht aus INDART Professional® – IT-Notfallplanung, INDITOR® BSI – IT-Grundschutz, INDITOR® ISO – ISO 27001 und INPRIVE – Datenschutz. Mit diesen intuitiv zu bedienenden Lösungen ist der Anwender auch im Ernstfall handlungs- und auskunftsfähig. Alle Softwarelösungen sind praxisorientiert und verfolgen eine strukturierte sowie zielführende Vorgehensweise. Weitere Informationen unter www.contechnet.de

Firmenkontakt
CONTECHNET Ltd.
Margarita Schermann
Mehrumer Straße 8 c + d
31319 Sehnde
+49 5138 70255-16
+49 5138 70255-29
margarita.schermann@contechnet.de
http://www.contechnet.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 26 61-91 26 0-0
+49 26 61-91 26 0-29
contechnet@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

TAP.DE Solutions legt Compliance Kampagne auf – Rabatte bei Lizenznachkauf zur it-sa

Auf der it-sa bietet das IT-Beratungsunternehmen Lizenz- und Modulerweiterungen zu Sonderkonditionen an

München/Nürnberg, 25. September 2018 – Um die Compliance-Sicherheit der Kunden zu maximieren, hat TAP.DE Solutions jetzt eine Sonderkampagne aufgelegt: Auf das Security Portfolio der TAP.DE Herstellerpartner gibt es bei der Erweiterung von Lizenzen und Modulen einmalige Sonderrabatte.

„Die Herstellung und Aufrechterhaltung von Compliance ist eine wichtige Herausforderung in den Unternehmen – sowohl hinsichtlich der Umsetzung als auch in Bezug auf die Finanzierung“, sagt Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH. „Damit unsere Kunden nicht am falschen Ende, zulasten der Datensicherheit, sparen haben wir anlässlich der it-sa eine spezielle Compliance Kampagne aufgelegt.“

Die Kampagne umfasst das gesamte Portfolio der TAP.DE Securitypartner 8MAN, Check Point, EgoSecure, enSilo und Wandera. Darüber hinaus gibt es Matrix42- und VMware-Lizenzen zu Sonderpreisen. Das Angebot gilt bis zum 30. November 2018 und bietet Interessenten nicht nur enormes Einsparungspotenzial, sondern reduziert auch den Jahresendstress in den IT-Abteilungen, die schon jetzt für das kommende Jahr vorsorgen können.

Krause: „Gerne beraten wir unsere Kunden, wie sie ihre Unternehmen sicher, compliant und zukunftsorientiert aufstellen können. Auf der it-sa stehen wir Ihnen gleich bei drei unserer Herstellerpartner für persönliche Gespräche zur Verfügung: 8MAN Stand (Halle 9 / 330), Check Point Stand (Halle 10.1 / 110) und Micro Focus Stand (Halle 10.0 / 212).“

Mehr zu den Aktivitäten von TAP.DE Solutions auf der it-sa sowie das Anmeldeformular für einen persönlichen Gesprächstermin unter: https://bit.ly/2zJAwCf

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, Check Point, Protected Networks, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

Skripte für individuelle Netzwerk-Monitoring-Aufgaben

PAESSLER PRÄSENTIERT SEINE PRTG SCRIPT WORLD AUF DER IT-SA

Skripte für individuelle Netzwerk-Monitoring-Aufgaben

Gabriel Fugli, Senior Account Manager, Paessler AG

Nürnberg, 25. September 2018 – Auf der it-sa in Nürnberg stellt die Paessler AG ihr Monitoring-Tool PRTG Network Monitor vor (Halle 9, Stand 9-407). Um Administratoren ihre Arbeit weiter zu erleichtern, hat der Hersteller den Downloadbereich PRTG Script World ins Leben gerufen. Darin stehen kostenlose Skripte, Plug-ins und Add-ons für PRTG zur Verfügung, die von Paessler-Mitarbeitern oder PRTG-Nutzern geschrieben wurden. In seinem Vortrag auf der it-sa „Wenn Scripting kein Muss, sondern ein Kann für Monitoring ist“ geht Gabriel Fugli, Senior Account Manager DACH bei Paessler, darauf ein, wie eine individuelle Konfiguration das Monitoring optimieren kann.

IT-Administratoren müssen immer komplexere IT-Infrastrukturen überwachen. Ein umfassendes Monitoring-Tool verringert den Arbeitsaufwand um ein Vielfaches; die Überwachung von Geräten und Systemen lässt sich automatisieren, und der Admin erhält eine Benachrichtigung, sobald ein zuvor festgelegter Schwellenwert erreicht wird. Die Praxis zeigt jedoch, dass sich bei der Vielfalt der in Unternehmen gewachsenen IT-Infrastrukturen nicht jede Anforderung mit einer „out of the box“-Lösung abdecken lässt.

Die Welt der PRTG-Skripte
Paessler hat auf seiner Webseite mit der Script World auf die Anforderungen seiner Kunden reagiert. Hier stehen PRTG-Nutzern online Skripte zum kostenlosen Download zur Verfügung, die aus der Praxis verschiedener PRTG-Experten entstanden sind.

„Tools und Anwendungen müssen individuell der Umgebung angepasst werden, und daher sollte auch ein Monitoring-Tool bestmöglich zu konfigurieren sein“, sagt Gabriel Fugli. „In PRTG bieten wir die nötigen Schnittstellen sowie eine RESTful API, damit unsere Kunden ihre Installation mit individuellen Skripten möglichst einfach konfigurieren und um nützliche Funktionen erweitern können.“
Auf diese Weise haben Nutzer beispielsweise die Möglichkeit, externe Dienste einzubinden oder Benachrichtigungen, Berichte, Maps und Zeitpläne zu konfigurieren. Ein Beispiel ist der PRTG Scheduler, mit dem für jedes Gerät bzw. jede Gerätegruppe individuelle Wartungsfenster konfiguriert werden können, wie etwa jeden ersten Sonntag im Januar.

Der Vortrag von Gabriel Fugli findet am 11.10. um 12.15 Uhr im Technikforum T9 statt.

Weitere Informationen zur PRTG Script World gibt es unter: www.paessler.com/script-world.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 200.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein NetApp Alliance Partner und VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.paessler.de

Firmenkontakt
Paessler AG
Sarolta Hershey
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
paessler@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Neues von Aagon auf der it-sa (9. bis 11.10.) in Nürnberg

Praktisch, effizient & sicher: Client Management à la Aagon

Neues von Aagon auf der it-sa (9. bis 11.10.) in Nürnberg

Soest, 20. September 2018. Auf der IT-Security-Messe it-sa präsentieren die Client-Management-Experten von Aagon die neueste Version ihrer Client-Automation-Software für den Mittelstand: ACMP 5.4. Die neuen Features helfen mittelständischen Unternehmen, ihre zunehmend komplexen IT-Systeme strategisch abzusichern und bieten genau das, was IT-Verantwortliche heute brauchen: effiziente und sichere Lösungen für zeitraubende Routineaufgaben.

Bereits zum zehnten Mal zeigt die it-sa – inzwischen die größte europäische IT-Security-Messe – die wichtigsten Trends und Entwicklungen im Bereich Cloud, Mobile und Endpoint Security sowie Daten- und Netzwerksicherheit. Für Aagon der perfekte Rahmen, um das neueste Release der ACMP-Suite vorzustellen.

Das neueste Release ACMP 5.4 hält viele spannende Neuerungen bereit, die den Arbeitsalltag der IT-Mitarbeiter erleichtern: Dazu gehören die dynamischen Dashboards, die sich individuell an die jeweiligen Points-of-Interest anpassen lassen. IT-Administratoren verschaffen sich so im Handumdrehen einen Überblick über Informationen, die für sie wichtig sind. Auch der Umgang mit den ACMP eigenen Client Commands, wird in ACMP 5.4 neu gedacht. In weiten Teilen ist 64-bit Kompatibilität jetzt Standard und legt damit den Grundstein für unternehmensweite Windows 10 Migrationen.

Auch das ACMP Helpdesk hat eine exklusive Neuerung erfahren: Wie man es von Aagon gewohnt ist, orientieren es sich eng an den Bedürfnissen der Kunden. Neu hinzugekommen ist eine Rechtschreibprüfung. Diese überprüft und korrigiert bei Bedarf die Einträge, die der Helpdesk-Mitarbeiter in das Ticket schreibt und greift dabei auch auf ein Wörterbuch zu, das sich mit unternehmensinternen Begriffen beliebig erweitern lässt.

Ebenfalls neu in der Version 5.4.: Die Job Collections, die die Abfolge der auszurollenden Software-Pakete enthalten, stehen jetzt in der gesamten ACMP-Suite – also auch in der Abfrageverwaltung und im Helpdesk – zur Verfügung.

Eine weitere Neuerung betrifft die Aagon/Avira-Verwaltungsplattform, die nun neun Fremdsprachen unterstützt.

Zu sehen ist die neueste ACMP-Version, die kurz nach der it-sa 2018 verfügbar sein wird, sowohl bei Aagon (Halle 9, Stand 109) als auch beim Kooperationspartner Avira (Halle 10, Stand 411). Kunden und Interessenten, die Aagon auf der it-sa besuchen möchten, erhalten über die Webseite eine kostenlose Eintrittskarte. Hier geht´s zur Anmeldung.

Über Aagon:
Die Aagon GmbH entwickelt seit über 25 Jahren Client-Management- und Automations-Lösungen, die perfekt auf die Anforderungen des Mittelstands optimiert sind. Diese ermöglichen Unternehmen, Routineaufgaben zu automatisieren, und helfen so, IT-Kosten zu senken. Aagon stellt die Software-Suite ACMP her mit den Modulen Inventarisierung, Lizenzmanagement, Softwareverteilung, Betriebssystemverteilung und Helpdesk. Das 1992 gegründete Unternehmen mit Sitz in Soest beschäftigt derzeit 80 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Aagon gehören namhafte Unternehmen aus der Automobil-, Luftfahrt-, Logistik- und Elektronik-Branche sowie große Behörden, Krankenhäuser und Versicherungen. Weitere Informationen gibt es unter www.aagon.de

Firmenkontakt
Aagon GmbH
Alexander Stühl
Lange Wende 33
59494 Soest
02921 789 200
astuehl@aagon.com
http://www.aagon.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087 333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Pressemitteilungen

DeskCenter erhöht die Endpoint Security durch dynamisches Software Asset Management

Unter dem Motto „Was du kennst, kannst du managen. Was du managst, kannst du schützen.“ stellt DeskCenter sein Lösungsportfolio für ein integriertes Security- und Software Asset Management auf der it-sa vor.

DeskCenter erhöht die Endpoint Security durch dynamisches Software Asset Management

Mit DeskCenter werden Anwendungen gesichert, compliant, ressourcen- und kostenoptimiert eingesetzt. (Bildquelle: © DeskCenter)

Leipzig, 17. September 2018 – Die DeskCenter Solutions AG präsentiert auf der it-sa in Nürnberg vom 9. bis 11. Oktober 2018 Lösungen für dynamisches Software Asset Management. Damit können Unternehmen ihre On-premises- und Cloud-Anwendungen gesichert, compliant, ressourcen- und kostenoptimiert einsetzen und managen. Sie legen damit den Grundstein für eine nachhaltig erfolgreiche digitale Transformation und steigern zuverlässig den Schutz ihrer IT-Infrastruktur.

Zeitgemäße Sicherheitslösungen müssen potenzielle Einfallstore für Angriffe zuverlässig und schnell schließen. Dies erfordert, veraltete Software rasch zu erkennen und in einem tagesaktuellen Patching selbständig zu aktualisieren. Die DeskCenter Lösungen kümmern sich automatisiert um diese zeitkritischen und arbeitsaufwändigen Aufgaben. Gleichzeitig lässt sich damit die IT-Infrastruktur gegen Gefahren absichern, die von unerwünschter und unbekannter Hard- und Software ausgehen. Denn mit DeskCenter lassen sich nicht autorisierte Programme wie Downloader oder Spiele sofort deinstallieren. Zusätzlich zum Patchmanagement übernehmen die Lösungen auch ein regelbasiertes und flexibel anpassbares OS- und Software-Deployment.

Inventarisierung als Voraussetzung für IT-Security
Sicherheit im Unternehmensnetzwerk lässt sich jedoch nur über eine vollständige, Software-gestützte Discovery aller aktiven Assets sicherstellen. „Schließlich kann man nur schützen, was man kennt“, erklärt Benedikt Gasch, Direktor Produktmanagement der DeskCenter Solutions AG. „Doch das ist keine leichte Aufgabe. Denn immer mehr Unternehmensbereiche beschaffen Software und Hardware in Eigenregie. Eine zuverlässige Gesamtsicht aller Clients, Server, Devices und weiterer IT-Komponenten lässt sich heute nur noch mittels eines umfassenden Software Asset Managements meistern“, führt Gasch weiter aus.

Zentrales Lizenzmanagement sichert Compliance
Gleichzeitig bedient die kontinuierliche Inventarisierung auch die umfassenden Anforderungen der Compliance. Hierfür bietet DeskCenter ein ausgereiftes Lizenz- und Vertragsmanagement über eine zentrale Oberfläche. Dieses schließt Cloud- und Netzwerklizenzen ebenso ein wie virtualisierte Umgebungen. Eine Lizenzbilanz lässt sich auf Knopfdruck erstellen und laufend archivieren. So ist die IT jederzeit auskunftsfähig.

Die Verwaltung der technischen, organisatorischen und kaufmännischen Informationen zu allen Assets erleichtert außerdem die Dokumentationspflichten nach der DSGVO. Darüber hinaus automatisiert die IT-Service-Management-Lösung Aufgaben und Prozesse. In Verbindung mit ihrer Knowledge-Base sowie den Self-Service-Portalen für die Anwender sorgt sie für zusätzliche Agilität.

Vorstellung auf der it-sa
Diesen integrierten Ansatz stellt Benedikt Gasch am Mittwoch, den 10. Oktober 2018, um 15:00 Uhr auf der it-sa im Management-Forum in Halle 9 vor. In seinem Vortrag „Dynamic Asset Intelligence: Basis Ihrer digitalen Transformation“ zeigt er Lösungen für die praktische Umsetzung auf.

Die it-sa findet vom 9. bis 11. Oktober 2018 auf dem Messegelände Nürnberg statt. Dort bieten die Sicherheits- und Compliance-Experten von DeskCenter und dem Beratungshaus kelobit IT-Experts GmbH individuelle Informations- und Beratungsgespräche sowie Livedemos am Stand 129 in Halle 9 an. Kontaktinformationen zur Terminvereinbarung finden sich unter https://www.deskcenter.com/events/it-sa-2018/

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT-Management-Prozess ab. Dadurch unterstützt DeskCenter gezielt die digitale Transformation. Zum Lösungsportfolio „Dynamic Asset Intelligence“ gehören Software Asset- und ganzheitliches IT-Assetmanagement, Deployment- und Release Management, Lizenzmanagement, Security Management und IT Service Management. DeskCenter bietet zudem Beratung und Services für Dynamic Asset Intelligence, individuelles, technisches Consulting sowie Anwender-Schulungen an.

Über 1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die Lösungen des 2007 gegründeten Unternehmens darunter die Klinikengruppe AGAPLESION, engelbert strauss, HEITEC, Lufthansa AirPlus, Sonax, das Unfallkrankenhaus Berlin und Volkswagen. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Susanne Sulzmann
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Pressemitteilungen

Security und Services für den IT-Channel: Westcon-Comstor auf der it-sa 2018

VAD präsentiert mit Check Point, F5 Networks, Cisco Systems, Infoblox, InfoVista und Symantec innovative Lösungen für On-Premises und Cloud

Paderborn, 13. September 2018 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, ist vom 09. bis 11. Oktober 2018 auf der it-sa im Messezentrum Nürnberg präsent. Am Messestand (Halle 10.0 / Stand 10.0-220) stellt der VAD dem Fachpublikum aktuelle IT-Security-Lösungen und attraktive Mehrwertdienste für den ITK-Channel vor.

„Als größte europäische IT-Security-Messe ist die it-sa der perfekte Rahmen, um unseren Kunden und Partnern einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Neuentwicklungen im Security-Markt zu liefern“, erklärt Robert Jung, General Manager bei Westcon Security in Deutschland. „Am Stand zeigen wir ein breites Lösungsangebot für On-Premises- und Cloud-basierte Umgebungen und informieren über unsere Value-Adds. Unterstützt werden wir dabei von einem beeindruckenden Hersteller-Line-up, der es Systemintegratoren, Cloud-Resellern und Endkunden leicht macht, sich umfassend über die Toptrends zu informieren.“

Die Schwerpunkte des Messeauftritts im Überblick:

– Westcon Security präsentiert sich in Nürnberg erstmals mit den Experten von Comstor und Cisco. Besucher erfahren, welche Möglichkeiten ihnen die Zusammenarbeit mit Cisco in den Bereichen Network und Security bietet, und mit welchen Mehrwertdiensten der Distributor das Portfolio anreichert.

– Mit Infoblox und InfoVista werden diesmal gleich zwei spannende neue Herstellerpartner am Stand präsent sein und ihre neuen Technologien vorstellen.

– Der langjährige Partner F5 Networks ist exklusiv am Stand vertreten. Stefan Schulze, Senior Specialist Systems Engineer bei F5 Networks, referiert überdies am 9. Oktober um 10:15 Uhr im Technik Forum der Halle 10.0 über das Thema „Erweiterter Schutz für Anwendungen im Rechenzentrum und in der Cloud“.

– Mit BlueSky unterhält Westcon-Comstor einen offenen, herstellerübergreifenden Marketplace für die Cloud-Services der Partner. In diesem Jahr wurde mit Symantec nach Microsoft und Cisco der erste dedizierte Security-Hersteller in die Plattform eingebunden. Messebesucher können vor Ort einen Live-Blick auf das Portal und die Features werfen.

– In den Messestand integriert ist eine komfortable Juniper Lounge, in der die Experten von Westcon das aktuelle Lösungsportfolio von Juniper Networks erläutern werden.

– Und noch ein Highlight für alle Kaffee-Fans: Westcon-Comstor hat zusammen mit dem langjährigen Kunden und Standnachbarn Computacenter – der bereits seit 20 Jahren seine Kunden wirksam bei IT-Security-Lösungen unterstützt – einen der führenden deutschen Baristas auf die it-sa geholt – und ist damit die ideale Anlaufstation, um Energie für lange Messetage zu tanken.

Kostenlose Fachbesuchertickets
Fachbesucher, die im Rahmen der it-sa 2018 einen persönlichen Gesprächstermin am Westcon-Comstor Stand wahrnehmen möchten, können sich vorab per E-Mail an securitymarketing.de@westcon.com registrieren und ein kostenloses Ticket anfordern.

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de